Ueli MaurerZum heutigen Schweizer Nationalfeiertag hat der Präsident der Schweizerischen Volkspartei Ueli Maurer (Foto) eine bemerkenswerte Rede gehalten. Er beschreibt darin die Unterschiede zwischen freiheitlichen und Gottesstaaten: „Unser Staat ist nicht einer heiligen oder historischen Mission verpflichtet, sondern der Schaffung größtmöglicher Freiheit. Und dazu ist garantierte Sicherheit Grundvoraussetzung.“

Weitere Auszüge:

„Wir kennen Straßen und Quartiere, die wir nachts meiden. Das heißt nichts anderes, als dass der Staat dort bereits sein Gewaltmonopol aufgegeben hat. So sind in den großen ausländischen Metropolen Ghettos entstanden. Dort herrscht Chaos. Oder es herrscht die organisierte Kriminalität; das Regime der Mafia wie in Amerika, die Schlägertrupps islamischer Hassprediger wie in England und Frankreich. Das droht auch uns.“

(…)

„Auch eine zivilisierte Gesellschaft muss sich wehren können. Sie muss Grenzen setzen. Sie muss ihre Regeln in einer Sprache kundtun, die auch von den Unzivilisierten verstanden wird. Es ist dies die harte Sprache der Sanktion, der Strafe. Zu dieser Klarheit müssen wir zurückfinden.“

(…)

„Wer von erhaltenswerter abendländischer Zivilisation spricht, den bezichtigen moderne Soziologen des rassistischen Dünkels. Wer vor Verwahrlosung warnt, dem werfen neunmalkluge Kriminologen Schwarzmalerei vor. Und wer eine klare Trennung zwischen Gut und Böse verlangt, handelt sich ohnehin den Ruf eines Sektierers ein. Trotzdem will ich die Dinge beim Namen nennen: Was wir heute in der Schweiz erleben müssen, ist der Zerfall unserer Zivilisation und der Aufstieg der Barbarei. Was in der lange so sicheren und friedlichen Schweiz Einzug hält, ist eine uns fremde, oftmals importierte Gewaltmentalität. Unser Staat kümmert sich um alles, ausser um das Wichtigste: Die Sicherheit seiner Bürgerinnen und Bürger, die ihn tragen und finanzieren. Hat ein solcher Staat noch eine Berechtigung? Lohnt es sich, das halbe Jahr für einen Staat zu arbeiten, der das Faustrecht den öffentlichen Raum beherrschen lässt? Ist es überhaupt noch moralisch vertretbar, einem Staat Gefolgschaft zu leisten, der die Schwachen immer häufiger schutzlos den Rücksichtslosen und Brutalen ausliefert?

Auch eine zivilisierte Gesellschaft muss sich wehren können. Sie muss Grenzen setzen. Sie muss ihre Regeln in einer Sprache kundtun, die auch von den Unzivilisierten verstanden wird. Es ist dies die harte Sprache der Sanktion, der Strafe. Zu dieser Klarheit müssen wir zurückfinden.“

Die ganze Rede gibt es hier…

(Spürnase: Martin aus Zürich)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

86 KOMMENTARE

  1. Na endlich !

    Das ein angeblich so intelligentes Volk
    wie die deutschen Deutschen niemanden wie
    Ueli Maurer hervorbringt
    ist eine nationale Tragödie und Schande.
    Statt dessen ein Herr von machtgeilen
    Vollpfeifen die ihr eigenes Volk verraten.

    Schweizer, seid Schlau und und wählt diesen
    Mann !!!

  2. Wow! Klare und vor allem ehrliche Worte!

    P.S. Ich sehe in dieser Rede Ansatzpunkte für die angestrebte Strafanzeige. 🙂 Natürlich auf D bezogen, aber es sind sehr gute Ansätze darin enthalten.

  3. Das gehört aus der obigen Rede in Fettdruck hierher:
    Haben unsere Politiker schon je so etwas über ihre verwelkten Lippen gebracht?

    Wer sich nicht wehrt, geht unter
    Wer von erhaltenswerter abendländischer Zivilisation spricht, den bezichtigen moderne Soziologen des rassistischen Dünkels. Wer vor Verwahrlosung warnt, dem werfen neunmalkluge Kriminologen Schwarzmalerei vor. Und wer eine klare Trennung zwischen Gut und Böse verlangt, handelt sich ohnehin den Ruf eines Sektierers ein. Trotzdem will ich die Dinge beim Namen nennen: Was wir heute in der Schweiz erleben müssen, ist der Zerfall unserer Zivilisation und der Aufstieg der Barbarei. Was in der lange so sicheren und friedlichen Schweiz Einzug hält, ist eine uns fremde, oftmals importierte Gewaltmentalität. Unser Staat kümmert sich um alles, ausser um das Wichtigste: Die Sicherheit seiner Bürgerinnen und Bürger, die ihn tragen und finanzieren. Hat ein solcher Staat noch eine Berechtigung? Lohnt es sich, das halbe Jahr für einen Staat zu arbeiten, der das Faustrecht den öffentlichen Raum beherrschen lässt? Ist es überhaupt noch moralisch vertretbar, einem Staat Gefolgschaft zu leisten, der die Schwachen immer häufiger schutzlos den Rücksichtslosen und Brutalen ausliefert?
    Auch eine zivilisierte Gesellschaft muss sich wehren können. Sie muss Grenzen setzen. Sie muss ihre Regeln in einer Sprache kundtun, die auch von den Unzivilisierten verstanden wird. Es ist dies die harte Sprache der Sanktion, der Strafe. Zu dieser Klarheit müssen wir zurückfinden.

  4. Wir fordern vom Staat ein, was er zu leisten verpflichtet ist: Sicherheit schaffen.

    Das gilt im gleichen Maße auch für Deutschland.
    Also ihr Politiker, sperrt die Lauscher auf, dann könnt ihr die Rufe hören, bevor sie verstummen. Denn dann ist es für Euch zu spät!

    Redneck

  5. Ueli Maurer, den Namen merke ich mir, Klasse Mann.

    “Unser Staat ist nicht einer heiligen oder historischen Mission verpflichtet, sondern der Schaffung größtmöglicher Freiheit.“

    Soweit sind wir in D doch auch schon.
    Wir geben unseren Kültürbereicherern doch sämtliche Freiheiten die sie zur Auslebung ihrer „Religion“ benötigen.

  6. Das kann man auch den Linken vorsetzen! Im Land mit dem (nach dem Klischee) größten Freiheitsdrang wird die absoulute Sicherheit als Grundvoraussetzung anerkannt, ganz genau!

    Denn, merkt euch diesen Satz (es ist mein Satz): Was ist Freiheit ohne Sicherheit?! Der sichere Tod!

  7. ja, ja, von Deutschland darf nie wieder ein Krieg ausgehen.
    Unsere BW pflanzt überall, wo gekämpft werden müsste, Blümchen.
    Und weil Niemand mehr Respekt vor Deutschland hat, geht dieses Deutschland jämmerlich zugrunde.
    Das deutsche Volk ist entwaffnet und wird sehr bald von unseren Feinden ohne Gegenwehr zur Schlachtbank geführt.
    Wir sind inzwischen alle zu süssen kleinen (intelligenten) Häschen degeneriert und ahnen gar nicht, was die giftige Schlange von uns eigentlich will.
    (Ironie off)

    Traurig, aber wahr!

    Wann hören wir eine solche notwendige Rede vor unserem Bundestag?

    Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

  8. An die netten Nachbarn im Süden:

    Alle Achtung, dass Ihr solche Politiker hervorbringt! Und natürlich:

    Herzlichen Glückwunsch zum Nationalfeiertag (kann man das so sagen????) und viel Spaß beim Feiern.

  9. Ist es überhaupt noch moralisch vertretbar, einem Staat Gefolgschaft zu leisten, der die Schwachen immer häufiger schutzlos den Rücksichtslosen und Brutalen ausliefert?
    Auch eine zivilisierte Gesellschaft muss sich wehren können.

    Ich war bisher immer dagegen, aber so langsam kippt meine Meinung:
    Das Recht eines jeden einzelnen, sich bewaffnen zu dürfen, um sich, seine Familie und sein Hab und Gut schützen zu können. Wenn der Staat mich schon nicht aktiv schützen will, dann muss er mir gewähren, dies selbst zu bewerkstelligen.

  10. Sehr schöne Rede, gefällt mir wirklich gut.

    Viel lieber würde ich aber schreiben: Wohl an denn, genug der Worte. So lasset nunmehr Taten folgen.

    Darf man aber nicht! Ein Heer von Gutmenschen steht bereit, mich nieder zu Nazikeulen!

  11. Maurer hat recht, wenn er verlangt, dass der demokratische Verfassungsstaat dem Gewaltmonopol Geltung verschafft. Freiheit – gerade auch die Freiheit des Andersdenkenden – ist nur so durchzusetzen. Leider wird jeder, der in Deutschland diese evidente demokratietheoretische Grundtatsache an- und ausspricht, sofort in die rechtsextreme Ecke gestellt.

    Tu, felix Helvetia, consitutionem sustine!

  12. Wunderbare Rede!

    Zur Vertiefung der Inhalte empfehle ich Luthers „Von weltlicher Obrigkeit und Wieweit man ihr Gehorsam schuldig sei“

    http://www.glaubensstimme.de/reformatoren/luther/luther37.html

    Luther führt dort unter anderem aus, was der Bewertungsmaßstab dafür sein muß, ob die Obrigkeit ihr Schwert zurecht trägt oder nicht. Wendet sie es gegen diejenigen, die sich für die Bewahrung weltlichen Rechts einsetzen, um die „wilden bösen Tiere“ zu bändigen, so verliert sie auch das Recht, das Schwert zu tragen.

    Vielleicht wollte nun jemand die Welt nach dem Evangelium regieren und alles weltliche Recht und Schwert aufheben; er würde sich darauf berufen, dass sie alle getauft und Christen seien, unter denen das Evangelium kein Recht und Schwert haben will, unter denen es auch nicht nötig ist. Bitte, rate einmal: was würde ein solcher damit anstellen? Er würde den wilden bösen Tieren die Bande und Ketten auflösen, dass sie jedermann zerrissen und zerbissen, und würde dabei geltend machen, es seien ja feine, zahme, kirre Tierlein; ich würde das aber an meinen Wunden wohl fühlen. So würden die Bösen unter der Decke des Christennamens die evangelische Freiheit missbrauchen, ihre Bubenstücke treiben und behaupten, sie seien Christen und darum keinem Gesetz und Schwert unterworfen; so toll und närrisch sind jetzt schon einige.

  13. Dazu passt auch diese Meldung von Spiegel Online

    Es gibt kein Verhandeln mit Mördern, das hat schon Helmut Schmidt gut erkannt!!!!

    Sollte ich einmal bei einer Flugzeugentführung in die Hände von „Gotteskriegern“ fallen, bitte ich nur um eins: Keine Verhandlung mit den Entführern!!!

    ENTFÜHRUNGSDRAMA

    Militär bereitet Geiselbefreiung vor – Diplomaten befürchten Blutbad

    Aus Kabul berichtet Matthias Gebauer

    Bange Stunden in Afghanistan und Südkorea: Ein Ultimatum der Taliban ist abgelaufen, die Geiseln sind noch immer in der Gewalt ihrer Peiniger. Westliche Diplomaten befürchten, dass Präsident Karzai das Drama militärisch beenden will und es ein Blutbad gibt. Die Armee marschiert bereits auf.

    Kabul – Die Lage der 21 Südkoreaner, die sich seit fast zwei Wochen in der Hand der Taliban befinden, spitzt sich dramatisch zu. Am Mittag in Kabul lief ein Ultimatum der Geiselnehmer ab, westliche Diplomaten befürchten nun, dass der afghanische Präsident Hamid Karzai die Geiselnahme in den kommenden zwei Tagen militärisch beenden will.

    Heute verstrich dann ein weiteres Ultimatum der Gotteskrieger….

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-497614,00.html

    Ich weiß auch nicht, welcher Wahnsinn diese Journalisten befällt, dieses Drecksmörder als „Gotteskrieger“ zu bezeichnen!

    Das sind Mörder, wie alle Anhänger dieses Dreckskults, genannt ISLAM!!!!

  14. In der Schweiz ist die Volkspartei an der Regierung beteiligt. In D würde sie wohl „beobachtet“.

  15. Für alle Berliner: Die Schweizer Botschaft feiert heute ihren Nationalfeiertag mit einem berauschenden Fest, zu dem alle Berliner und natürlich auch alle anderen herzlich eingeladen sind. Ich kann da heute leider nicht hin, heute ist nämlich noch ein ganz wichtiger Geburtstag in meiner Familie. Sonst würde ich da hin gehen und den Schweizern zu solch einem Politiker gratulieren. 🙂

  16. tolle Rede. Ich würde sie für Deutschland auch für vorstellbar halten. In den 70-er Jahren in England trauten sich die Konservativen nicht, die versagende Sozialpolitik massiv anzuprangern. Sie fürchteten die Wähler. Erst Maggie Thatcher änderte dies mit Freunden zusammen. Wurde sie von Wählern bestraft?

    Genau da fehlt, z.B. in CDU/CSU, noch der Mut. Dabei könnte ich mir vorstellen, eine SVP-Linie bei dem Thema würde von Wählern sehr belohnt.

  17. An Ehrensache@

    Der heimliche Star der SVP heist Alfred Heer heisst also ähnlich wie unser Stefan Herre.

    Hier ein Auszug:

    “Wie du mir, so ich dir” ist das Motto von SVP-Hardliner und Zürcher Kantonsrat Alfred Heer. Weil in einigen (demokratischen?) muslimischen Ländern der Bau von Kirchen verboten ist, will er im Gegenzug den Bau von Minaretten in der Schweiz generell verbieten.

    http://www.svp-zuerich.ch/nt/img/mandate/a_heer.jpg

    Ein grossgewachsener Mann der wahrscheinlich in jedem Indiana Jones Streifen ideal in die Rolle des deutschen Bösewichts passen würde… Uups! 😉

    An Stefan Herre@

    Ich habe im Internet noch einen Artikel entdeckt wo Sie und Ihre Freundin als Nazis verleumdet werden und so…

  18. Mir kommen die Tränen. Bravo Ueli! Ich danke dem Herrn, dass es noch solche Politiker gibt.

    „Un wä mir am achti scho lang am schaffe sind, dänn bruuchts än Teil vo däm Gäld für die wo sich nommol trüllet und witer schlafet.“ – Ueli Maurer

  19. Schade, dass er den Islam nicht in den Mund genommen hat. Denn es ist ja der Islam, der gewalttätig ist.
    Ein Beispiel dafür ist, dass der Prophet Mohammed gesagt hat, dass es der Terror war der ihn siegreich gemacht hat.

    Quran 8/12 Da gab dein Herr den Engeln ein: „“Ich bin mit euch; so festigt denn die Gläubigen. In die Herzen der Ungläubigen werde Ich Schrecken werfen. Trefft (sie) oberhalb des Nackens und schlagt ihnen jeden Finger ab!““

    Wenn wir in Deutschland, der Schweiz und Österrich heute das Problem von häuslicher Gewalt haben, dann ist es nicht kültürbedingt sondern religionsinspiriert:

    (8) Koran 4/34. Die Männer sind die Verantwortlichen über die Frauen, weil Allah die einen vor den andern ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, von denen ihr Widerspenstigkeit befürchtet, ermahnt sie, lasst sie allein in den Betten und schlagt sie. Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht keine Ausrede gegen sie; Allah ist hoch erhaben, goss.
    Koran 38/44 Und nimm in deine Hand einen grünen Zweig und schlag sie damit und brich nicht deinen Eid……..:).

    Nebenbei dürfen sich die islamischen Mädchen nicht mit deutschen Jungs einlassen, da dies ja koranisch verboten ist.
    Es steht ganz klar im Koran.

    Koran 65:10. O die ihr glaubt, wenn gläubige Frauen als Flüchtlinge zu euch kommen, so prüfet sie. Allah weiß am besten, wie es um ihren Glauben bestellt ist. Wenn ihr sie dann gläubig erfindet, so schicket sie nicht zu den Ungläubigen zurück. Diese Frauen sind ihnen (den Ungläubigen) nicht erlaubt, noch sind sie (die Ungläubigen) diesen Frauen erlaubt. Jedoch zahlet (ihren ungläubigen Ehemännern) das zurück, was sie (für sie) ausgegeben haben. Und es ist keine Sünde für euch, sie zu heiraten, wenn ihr ihnen ihre Mitgift gegeben habt. Und haltet nicht am Eheband mit den ungläubigen Frauen fest, sondern verlangt das zurück, was ihr (für sie) ausgegeben habt, und laßt (die Ungläubigen) zurückverlangen, was sie (für sie) ausgegeben haben. Das ist Allahs Gebot. Er richtet zwischen euch. Und Allah ist allwissend, allweise.

    Koran 2/221. Und heiratet nicht Götzendienerinnen, ehe sie gläubig geworden; selbst eine gläubige Sklavin ist besser als eine Götzendienerin, so sehr diese euch gefallen mag. Und verheiratet (keine gläubigen Frauen) mit Götzendienern, ehe sie gläubig geworden; selbst ein gläubiger Sklave ist besser als ein Götzendiener, so sehr dieser euch gefallen mag…….

    Wir spinnen wenn wir Leute dulden die mit so einer MONSTER-Religion in unseren Ländern leben wollen.
    Es besteht kein Zweifel, der Islam macht Moslems zu Barbaren.

  20. Auch unser Staat kümmert sich um alles, nur nicht um das, wozu er da ist.

    Aber wir verteidigen ja unsere Freiheit am Hindukusch, am Horn von Afrika und vor der Küste des Libanon. Da steht unsere Armee, ausgesandt von Politikern, denen fremde Völker mehr am Herzen liegen als das eigene.

    Daheim tobt der „Krieg in unseren Städten“, mit Todesopfern, die von mysteriösen Südländern oder Asiaten verursacht wurden, die die Hätschelkinder unserer Politik geworden sind.

    Wie Eisvogel schon schrieb, dann sollen sie sich aber auch von denen ihre Diäten bezahlen lassen.

  21. #15 Atheist

    Das Recht eines jeden einzelnen, sich bewaffnen zu dürfen, um sich, seine Familie und sein Hab und Gut schützen zu können. Wenn der Staat mich schon nicht aktiv schützen will, dann muss er mir gewähren, dies selbst zu bewerkste

    lligen.

    Das Gegenteil ist der Fall. Der Staat schränkt das Recht der unbescholtenen Bürger sich zu bewaffnen und zu wehren immer stärker zu Gunsten der Kriminellen ein. Derzeit steht das Recht, ein Messer zu Tragen auf dem Spiel, heimlich still und leise werden Beschlüsse gefaßt.
    Natürlich wird sich Ali von so einem Gesetz beeindrucken lassen und sein Feitl zu Haus lassen. Mir kommt almählich das Kotzen.
    Bis Anfang der 70er Jahre war das dt. Waffenrecht ziemlich liberal. Als Volljähriger war der Erwerb von Langwaffen völlig legal, ohne Registrierung, wie auch heute noch in Österreich. Wie wir alle noch erinnern, waren die Strassen in D damals mit Opfern von Schußwaffen gepflastert.

  22. Ich hab den Auszug der Rede soeben an die Bundestagsfraktion von CDU/CSU geschickt, mit der Bitte um Stellungnahme, wann eine solche längst überfällige Rede in unserem Land zu hören sein wird?

  23. #31 D.N. Reb

    Ein chinesisches Sprichwort sagt:

    Geh nicht auf Reisen, wenn Dein Haus brennt.

    eine ganz einfache Sache … eigentlich 🙁

  24. Klickt auf der SVP Website mal auf „Sicherheit schaffen“ und dann seht euch den Zähler an… die werden heute drei- bis viermal soviele Hits haben wie gestern. PI wirkt. 😉

  25. Endlich seht Ihr ein, dass auch Eure Zukunft in einer europäischen Eidgenossenschaft liegt. Schliesst Euch der intellektuellen Weissheit vom Ueli an.
    (Er ist übrigens von Beruf Bauer).

  26. #37 Peter von Wipkingen

    Weisheit bzw. klaren Menschenverstand hat man oder man hat ihn eben nicht, unabhängig vom Beruf.

  27. #38 Hardy

    Ein Bauer fühlt sich seinem Land wahrscheinlich mehr verbunden als ein „Manager“, der marodierend von einem Unternehmen zum nächsten zieht.

  28. OFF TOPIC

    Was zum Teufel ist mit Sarkozy los?
    Anstatt die Pariser Problemviertel auf Fordermann zu bringen schmeißt er sich einem islamischen Diktator an den Hals.

    http://www.n-tv.de/834135.html

    Ich wünsche ihm dafür übrigens die Pest an den genannten.

    Redneck

  29. @ Hardy
    Es ist gut, dass man langsam in Deutschland merkt, dass nicht wir die Hinterwäldler sind, weil wir die EU als eine Halbdiktatur empfinden und nichts mir ihr zu tun haben wollen.

    Ausserden sollte Ihr auch die Rede von Bundesrat Blocher mal genauer lesen. Er sagte klar, dass das Volksrecht vor dem Völkerrecht zu gelten habe. Im Klartext: Was unser Volk an der Urne entscheidet ist wichtiger, als das was von aussen kommt.

    Hätte Ihr nämlich die gleichen Volksrechte wie wir, würde es wahrscheinlich so was wie PI gar nicht geben (müssen).

  30. Ja, in DE undenkbar. Da würde eine solche Rede sofort Gefühlt um das 3.Reich aufkommen lassen, Stichwort: Rassismus, etc.

    Man müsste zwischen Nationalismus und gesundem Patriotismus unterscheiden.

    Also wenn der Ueli das sogar so ausdrückt –hätte ich knapp so gewagt, aber wohl etwas anders gesagt –dann muss was dran sein.

  31. #45 Peter von Wipkingen

    Hättet Ihr nämlich die gleichen Volksrechte wie wir….

    um eure Volksabstimmungen beneide ich euch sehr, aber es scheint auch bei euch noch zu viele Gutmenschen zu geben ohne die Weisheit eines Ueli Maurer. Sonst wäret ihr auch schon weiter mit dem Aufräumen.

  32. @#36 Torte-ins-Gesicht

    Das hat nicht unbedingt was mit PI zu tun. Die SVP hat an alle Haushalte ein Unterschriftenformular für die Ausschaffungsinitiative gesandt. Das kommt wahrscheinlich daher, weil viele Schweizer sich zuerst näher infomrieren möchten.

  33. An NEUTRAL@

    Gutes Interview.

    Korrekturen – es waren eher die Mudschahedins die von den U.S.A unterstützt wurden. Die Talibane bekamen nie Hilfe von den U.S.A.

    Mein ewiger Vorwurf an ihr:

    Die Emanzpation geht aber manchmal zu weit hier, die tiefen Geburtenraten haben mehr mit dem linken Bewusstsein der Frauen zu tun als mit fehlenden Kinderkrippen.

    Ihr fehlt der letzte Biss um alte Weggefährten wie Claudia Roth und Konsorten anzugreifen.

    Trotzdem schon jemand mehr die zur Vernunft gekommen ist.

    Die Atomwaffen sind längst gerichtet gegen die Islamistenscheisse Nationen wie Iran und Pakistan!

    Auch Erdogan sollte in Zukunft vorsichtig sein oder andersrum gesagt die Türkei raus aus der NATO und keine Waffenlieferungen mehr an diesem Neoislamistenstaat!

    Es war ein Fehler Saddam aufzurüsten auch wenn viele Waffen eher aus der Sowjetunion kamen und es wird auch ein Fehler sein die Türkei aufzurüsten!

  34. @31 D.N.Reb

    Was bitte verteidigen wir denn an der Küste Libanons? Das ist doch wohl eher der teuerste Betriebsausflug der deutschen Marine. Waffen werden nicht über See geschmuggelt, sondern durch Tunnel an Land.

    In Afghanistan präsentieren sich die deutschen Soldaten als seien sie eine Abteilung der Heilsarmee und eine Gruppe von Sozialarbeitern. Gegen die Taliban müssen Soldaten anderer Länder kämpfen, da ist es schon abartig, die Amerikaner dauernd zu beschimpfen. Tote unter der Zivilbevölkerung gibt es doch gerade deswegen, weil sich die Taliban hinter der Zivilbevölkerung verschanzen, ähnlich der Hisbollah im Libanon.

    In einem anderen Beitrag habe ich dich so verstanden, dass du gegen den Krieg in Afghanistan und im Irak bist. Da möchte ich dir – ausnahmsweise – widersprechen.

    Allein dass in Afghanistan wieder Mädchen lesen und schreiben lernen können, ist ein Erfolg. Auch dass der Massenmörder Saddam verschwunden ist, sehe ich positiv. Die Kurden danken es den Amerikanern.
    Dass sich Schiiten und Sunniten die Köpfe einschlagen, ist nicht die Schuld der Amerikaner.
    Und nicht vergessen: Erst nach 9/11 sind die Amerikaner in die Terrornester Afghanistan und Irak einmarschiert.

    Leider glaube ich, dass der Krieg in beiden Ländern nicht gewonnen werden kann. Aber hinterher ist man halt immer schlauer als vorher. Nur die deutschen Medien wissen von Anfang an alles besser 😉

  35. Eine bemerkenswert deutliche und klare Rede des Nationalrats Ueli Maurer zum Schweizer Nationalfeiertag.

    Waere so eine Rede zB vom Bundespraesidenten der dafuer zustaendig ist oder der Bundeskanzlerin in Deutschland moeglich?

    Noetig waere sie noch dringender, aber bisher druecken sich die Verantwortlichen vor der Wahrheit und ducken sich eher weg Verantwortung zu zeigen, zu der sie nach dem Eid den sie leisteten, verpflichtet sind.

  36. Auszug aus Ueli’s Rede:

    (Unbedingt gesamten Artikel lesen, unter
    http://www.svp.ch/?page_id=3218
    lohnt sich.)

    „Wir haben einen Staat, der die freie Meinungsäusserung einschränkt, Marroni-Häuschen normiert, sich um die Zusammensetzung der Schweinesuppe sorgt, der uns den Alkoholkauf am Abend verbieten will, der den Wirten vorschreibt, ob in ihren Gastlokalen geraucht werden dürfe oder nicht.“

    *lol*

  37. #53 omega

    ich glaube, wenn ein deutscher Politiker diese Rede gehalten hätte, wäre nicht nur die gesamte deutsche grünlinke Meute über ihn hergefallen. Er hätte sich auch auf eine geballte Ladung aller ausländischen Realitätsverweigerer einstellen können. Bei einem Schweizer, dem man ja kaum ein nationalsozialistisches Erbe anhängen kann, tut man sich etwas schwerer.

  38. Hier mal ein Zitat aus dem o.g. Interview:

    SVP: Wie kann der Westen seine abendländische
    Tradition bewahren?

    ULFKOTTE: Ganz einfach: Kein Weichei sein.
    Auch mal öfter NEIN sagen zu
    Muslimen. Grenzen aufzeigen,
    Grenzen der Toleranz. Wir müssen
    nicht jeden Schwachsinn mitmachen.
    Wir müssen uns nur zu unseren
    Werten bekennen. Freiheit
    und Werte muss man auch verteidigen.
    Wer dazu nicht bereit ist,
    der wird verlieren.

    http://www.svp.ch/file/svp-klartext0707.pdf

  39. Oder das hier:

    SVP: Zu Ihren persönlichen Erfahrungen:
    Mit Ihrer publizistischen
    Arbeit verstossen Sie offenkundig gegen die Gebote der politischen
    Korrektheit. Haben Sie in Ihrem
    Privat- und Berufsleben Folgen zu
    tragen?

    ULFKOTTE: Ach, das Übliche halt. Hin und wieder
    eine Morddrohung, unglaubliche
    Beschimpfungen und einknickende
    Politiker, die mich erst zu einer Diskussionsveranstaltung
    einladen und
    dann unter Druck ihrer Kollegen wieder
    ausladen. Das typische Verhalten
    von Weichlingen eben. Keinen Hintern
    in der Hose, aber Politiker spielen
    wollen. Heraus kommt dann so
    etwas wie die Islamisierung Europas.

  40. Unglaublich gut. Bravo.In Deutschland wäre er dafür geteert und gefedert worden. Aber die Schweiz ist noch nicht verlorenn, wenn sie solche Politiker hat.

  41. Zu #59 Mahner
    In DE werd ich gesperrt und den Diensten verweigert, wenn ich in einem christlichen(!) Forum schreibe, dass man nicht Muslime heiraten soll… und dass bereits Deutsche Frauen bitter gebüsst haben, bzw. z.T. sogar von ihren Musel-Männern auf offener Strasse in Kairo erschlagen wurde… interessieren tut’s niemanden.

  42. An NEUTRAL@

    Das kenne ich beim dk-forum.de wurde ich auch gesperrt weil ich es gewagt hatte den Islam zu kritisieren.

    Die Leute sind einfach oder naiv oder einfach saudumm besser gesagt.

    An die Besucherwerte von PI kommt aber auch dieses dümmliche Forum nicht heran.

    PI sei dank oder auch anders gesagt Stefan Herre sei dank dass er uns noch diesen einen Ort (Forum) beschert hat wo wir eine Heimat finden konnte im WordWideWeb der Ignoranten!

    An Stefan Herre@

    Nein, denn zunächst kann von dem Betreiber des Forums, dem Inhaber der Internetseite oder von einem sonst verantwortlichem verlangt werden, dass die rechtswidrigen Aussagen gelöscht werden. Kommt er der Aufforderung nicht nach, kann man ihn anwaltlich abmahnen lassen und sogar eine einstweilige Verfügung beantragen, die dem Betreiber, etc. verbietet, solche Aussagen zu veröffentlichen.

    Selbstverständlich kann man auch vom Verfasser der beleidigenden Aussagen neben dem Unterlassen eine kleine Wiedergutmachung verlangen. Doch wenn man den Verfasser der beleidigenden Inhalte nicht kennt, kann man über die beim Betreiber gespeicherte IP-Adresse des Verfassers versuchen, dessen Namen und die zustellfähige Adresse herauszubekommen. Dies funktioniert jedoch nur mit Hilfe der Polizei, die dann tätig wird, wenn eine Anzeige erstattet wird. Wichtig ist dabei, dass man die Polizei schnell informieren lässt, da die meisten Provider die IP-Adressen nur kurze Zeit speichern.

    Aber auch über die Suchmaschinenbetreiber kann man effektiv gegen beleidigende Inhalte angehen, indem man die Betreiber auffordert, die jeweiligen Links aus dem Verzeichnis zu löschen oder Wortsperren für bestimmte Inhalte einzurichten.

  43. Wann hält endlich ein österreichischer Politiker diese Rede im österreichischen Parlament? Bis auf den etwas niedrigeren Ausländeranteil in Österreich sind die Probleme die gleichen.

  44. Wenn das so weitergeht, wollen die Deutschen noch der Schweiz beitreten. 😉

    Ueli Maurer hat diese Rede übrigens mit Sicherheit nicht selber geschrieben. Aber die SVP hat begriffen, wo man die Leute abholen kann, und mit dem Ggensatz Zivilisation – Barbarei hat sie das Problem benannt.

  45. An FreeSpech@

    Na ja im grossen Kanton wie wir Schweizer Deutschland nennen gibt es halt viele Faktoren die zu dieser falschen Toleranz führen vor allem im Bezug auf die Vergangenheit Stichwort Drittes Reich.

    Nicht nur unsere Ausländerpolitik ist beispielhafter als die in Deutschland sondern auch der Kampf gegen die Verslumung der Städte.

    Die Deutschen haben Schweizer Architekten auch das neue Allianz Stadion zu verdanken.

    Die Wirtschaft läuft auch bestens und das Essen ist bestens!

    Aber eigentlich ist das pure Gegenteil der Schweiz eher die Niederlande die muss man bemitleiden!

    Also bis zu Euro 2008 dann können die Kommentatoren und die Autoren von PI mal vorbeikommen!

  46. #64 Smakager

    Uiuiui… ich dachte schon, dort auf der ANIT-PI Seite sei ich nicht vertreten… dann hätte ich doch noch auf meine – oder ein paar – Beiträge von mir hier aufmerksam machen müssen.

    Jetzt bin ich dort verewigt. Allerdings total aus dem Kontext gerissen.

    Wie war das nochmals? Der Koran soll im Kontext gelesen werden? Wieso denn nicht auch bei andern Texten; wieso diese Blogg-Vers-Pickerei? –Irgendwie scheinen die ANTI-PI Leute kein eigenes Programm auf Lager zu haben?

    Hmm…. mal überlegen. Was könnte das sein.

    Ah, ja. Wer kein anständiges Programm selbst auf die Beine stellt, nimmt das der Gegner und dreht es auf den Kopf. Und kritisiert das.

    Und schon hat man etwas zu tun. (Von Programm kann hier ja nicht die Rede sein. Sondern von „Kritik aller andern“.)

    Was macht ein Gewalt-Täter, der seine Gewalt, die er ausgeübt hat, nicht einsehen will als Gewalt-Tat? –Es sieht nur immer den Fehler beim andern, beim Opfer.

    Das Opfer ist schuld, dass es per Zufall da gestanden ist, als ich meine Hand ausstreckte!

    Eine bessere Werbung für Gewalt könnte man wohl nicht machen…

    Irgendwie scheint im Gehirn was falsch zu laufen, wer zu solchen Schlussfolgerungen kommen kann.

    Dazu noch: Wer Israel nicht mindestens als Rechts-Staat wie jeden andern Staat auch akzeptiert, ist schon allein deswegen verdächtig.

    Armer Muslim. Hast du 90% oder gar mehr des Landes rund um den Golf und um das Mittelmeer… und immer noch nicht zufrieden?!

    Was sagt uns das? –> Dass es nicht um Land geht. Bingo.

  47. AMS-Studie: Zwei von drei arbeitslosen Jugendlichen Migranten

    Zwei Drittel aller als arbeitslos gemeldeten Jugendlichen zwischen 15 und 21 Jahren stammen aus Familien mit Migrationshintergrund. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Arbeitsmarktservice Wien (AMS) auf Basis einer Umfrage unter 600 Klienten, über die der „Standard“ (Donnerstag-Ausgabe) berichtet.

    Die Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen aus der zweiten Generation sei damit überproportional hoch. Von allen Jugendlichen Wiens verfügen laut Statistik Austria „nur“ etwa 30 Prozent über einen Migrationshintergrund.

    Sprachdefizite und „kulturelle Schwierigkeiten“
    Als Gründe für diese Entwicklung würden in der AMS-Studie in erster Linie Sprachdefizite genannt. Selbst jene Jugendliche, die ihre Schulpflicht in Österreich absolviert haben, würden zu Hause fast ausschließlich die Muttersprache ihrer Eltern sprechen.

    Darüber hinaus bestünden auch „kulturelle Schwierigkeiten“: 44 Prozent der arbeitssuchenden Jugendliche hätten sich durch ihre dunklere Hautfarbe oder Kleidungsstücke wie dem Kopftuch diskriminiert gefühlt, heißt es. Andererseits hemmten aber auch manche traditionsbewusste Familien auch selbst den Aufstieg ihrer Kinder, so die Zeitung unter Berufung auf die Projektleiterin Gerda Challupner.

    „Die Jugendlichen wollen arbeiten“

    „Die Jugendlichen wollen arbeiten“, betonte Challupner im Bericht. Wenn wer behaupte, die Betroffenen seien selber schuld, sei das falsch. Das AMS will sich jetzt mit vielsprachigen Infobroschüren, interkulturellen Seminaren für Berater, mehr Migranten im AMS-Personal und Sprachkursen, die nicht nur Grundkenntnisse vermitteln, künftig auf die Zielgruppe einstellen.

    Hat wer einen Kübel? Mir ist ob der sozial warmen Gutmenschlichkeit im letzten Absatz etwas übel …

  48. #66 FreeSpeech

    Ja? Nicht selbst geschrieben? Wer dann? (Wenn man fragen darf.)

    Viele schreiben ihre Reden nicht selbst, bzw. geben einfach die Wendungen wieder, aber Inhalte kommt von der Partei, bzw. wird abgesprochen. Ist ja nicht verboten.

  49. jajaja Euro08. Ich hoffe nur, dass diese Türken es nicht in die Schweiz und Österreich schaffen. Das könnte so ältere Konflikte wieder aufreissen 🙂 . Und Israel muss sich auch unbedingt qualifizieren und dann natürlich auch noch die Deutschen. Dann können wir endlich mal sagen: ZU GAST BEI FREUNDEN.

  50. Ich denke dass ich mal d Linken ein Mail schreiben muss, da irgendwie ist der Ungerechtigkeit sehr groß! In Deutschland wird Herbstferien gemacht und Weihnachtsferien,… doch diese in seine sehr ungünstige Zeit! Wenn man z.B. d Herbstferien hält und Weihnachtferien vorzieht, dann könnte man zwischen 13 September und 11 Oktober Frei machen! Diese würde begünstigen d. deutsche und sonstig Westliche Lebensformen in d Vorbereitung und Einbettung in der Islam, da dann ist Ramadan! Diese Integration in d Islam würde sicherlich d Menschen die Allah huldigen entgegen kommen, und ja sicherlich würde manchen d Tagsüber fassten und am Abend voll fressen manche gefallen… Ich fragte mal wie es mit d Fassten ist.. was d schwierigere Verzicht ist.. (Ich meinte dabei Verzicht auf Essen und Trinken von dem Sonnenaufgang bis Untergang) , doch bekam als Antwort, dass man nur nach Sonneuntergang Sex haben darf!

    Also ist einen bedenkenswerte Vorschlag denke ich d zusammen zu schließen Herbstferien und Weihnachtferien und Verkoppelung mit d Ramadan! Oder???

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  51. @DNR

    http://www.youtube.com/watch?v=NRcLvnlp4NA

    Witzig, aber irgendwie auch traurig, genauso wie dieses:
    http://www.youtube.com/watch?v=NRcLvnlp4NA

    Wie ich schon oft meinte, halte ich 90% der Politiker für bösartige Kreaturen, die sich freuen, wenn Deutsche sterben.

    Ich bin zwar gegen die Todesstrafe, aber ich bin auch flexibel in meinem Denken.

    Ich denke, dass die BW im Inland eingestzt werden sollte, die Polizei hätte wohl auch nichts dagegen und die privaten Wachdienste der Politiker würden wohl recht schnell die Fahnen streichen.

    Nochmal für Alle:
    Wir.bezahlen.die.Politiker.die.konsequent.gegen.uns.agieren!

  52. @ Lay Lay Le

    Aber die Deutschen dürfen doch wählen.

    Es ist wirklich unbegreiflich, dass die Deutschen sich diese Dreistigkeiten der Politiker gefallen lassen und, perverserweise, diese Leute/Parteien wiederwählen.

    Vielleicht ist einfach nur Dummheit, die bestraft wird.

  53. Zum Thema „Anti Islam“.

    Das dumme ist ja, dass von den Muslim-Führern ja selbst gelehrt wird, z.B. dass Mohammed das Mädchen geheiratet hat. –D.h., es war nicht verboten.

    Und da Mohammed als Vorbild gilt, und das heute noch so gelehrt wird, machen es seine Nachfolger nach. Niemand sagt in Muslim-Land, es sei verboten, selbst wer das in einem Buch veröffentlicht. –Da es für die Leute dort als „normal“ und gesetzlich gesehen wird(!)

    Und genau an diesen Punkten kollidiert der Islam mit modernen Rechts-Grundlagen.

    Jeder meint, er sei im Recht.

  54. Zum Thema Anti-Islam:

    Wer so eifrig PI mit-liesst und mit-bloggt, müsste doch eigentlich schon längst vom Islam abgekehrt sein… offenbar nicht.

    Da macht jemand Denkvoraussetzungen, dass Gewalt nicht Gewalt sei. Ich kenne bis jetzt keinen einzigen angeblich „Linken“, der mir nicht gesagt hätte, dass Köpfen eine Gewalt sei oder gar verboten gehört. Keinen Einzigen.

    Die blenden einfach die Gewalt aus.

    Nur vom *Schönreden wird die Welt nicht friedlicher…

  55. @NEUTRAL

    Köpfen ist keine Bestrafung.
    Köpfen ist eine Läuterung.

    Die Linken sind zu konfus/kopflos, um ihre eigene Dummheit zu erkennen.

    Kluge Linke, wie Schröder, die verziehen sich, da sie ganz genau wissen, dass sie nicht sehr geliebt sind, von allen Seiten; aber er würde wohl wiedergewählt werden…

    Mann sollte die Dummheit der Menschen nicht ueberschätzen, hehe.

  56. Exzellente Rede !!

    Der Mann hat sogar philosophisches Niveau.

    Wir sollten unser beklopptes und korruptes deutsche Politiker/innen-Gesindel rauswerfen und Ueli Maurer zum Bundeskanzler ernennen.

    Ueli for President!

  57. Sehr schön auch diese Passage:

    Wir tolerieren eine unkontrollierte Masseneinwanderung, die Instabilität und Unsicherheit bringt. Wie jede Völkerwanderung in der Geschichte. Wir ordnen unsere Gesetze einem so genannten Völkerrecht unter. Das sind diffuse Regeln, welche den Schutz des Täters vor den Schutz der Ehrlichen und Anständigen stellen. Wir sehen, wie Gewalt an den Schulen die Bildungschancen unserer Jugend zerstört. Und wir wissen, dass Gewalt und Kriminalität letztlich Prosperität und Wohlstand gefährden.

    Ueli Mauerer, Präsident der SVP Schweiz

    Felix Helvetia!

    http://www.svp.ch/index.html?page_id=3218

  58. Frisch, gesund, kernig …die Schweizer sind noch die wachsten in Europa

    Ja schickt mal diese „Ricolas“ dem schwerkranken Schweden.
    Das ist genau das, was denen noch helfen kann!

    P.S. Für den „Notfall“ wurde 1958 ! schon ein Szenario durchgespielt: Wie kann die Schweiz sich gegen einen übermächtigen Gegener wehren.
    -> Hans von Dach: Der totale Widerstand – Kleinkriegsanleitung für jedermann (z.Zt. nur amerikan. Ausgabe)
    Das Buch ist Kult u. wird für die Ausbildung von Personenschützern u. Anti-Terror-Kämpfern empfohlen.

  59. Ja das Buch ist Kult. Ich habe es noch nicht gelesen, aber das werde ich jetzt endlich mal nachholen. Ich muss mal schauen, wo ich es herkriege.

    Und noch ein kleines Zitat aus dem Rütlischwur:

    Wir wollen sein ein einzig Volk von Brüdern,
    in keiner Not uns trennen und Gefahr.
    Wir wollen frei sein, wie die Väter waren,
    eher den Tod, als in der Knechtschaft leben.
    Wir wollen trauen auf den höchsten Gott
    und uns nicht fürchten vor der Macht der Menschen.

  60. @#54 Medea

    Was wir an der Küste des Libanon machen? Das Recht der Bundesmarine auf Freizügigkeit verteidigen? Immer bloss auf Nord- und Ostsee schippern ist doch kalt, nass und unattraktiv.

    Wenn ich die Entscheidungsgewalt über eine Intervention in Afghanistan gehabt hätte, hätte ich nein gesagt.

    Aber nun sind eben vollendete Tatsachen geschaffen und wir haben die Verantwortung für die Menschen, denen es dank der Intervention besser geht.

    Ansonsten bin ich der Meinung, keinen Cent und keinen Tropfen Blut für die irrwitzige Vorstellung, Muslimen Demokratie bringen zu wollen.

  61. Ich möchte aufmerksam machen auf eine Rede von MdB http://kristina-koehler.de , in der sie den konsternierten giftgrünen Deutschhassern GEWALTTÄTIGEN DEUTSCHFEINDLICHEN RASSISMUS erklärt.

    (Auszüge:)

    » …
    Ich weiß, dass es Gewalttaten von rechtsextremistischen Rassisten gibt und dass jede eine zu viel ist. Das darf uns aber nicht davon abhalten, endlich auch den zunehmend gewalttätiger werdenden deutschenfeindlichen Rassismus anzusprechen und auch dagegen vorzugehen …

    Kristina Köhler (Wiesbaden) (CDU/CSU):
    Frau Kollegin Da?delen, ich freue mich zunächst einmal, dass Sie mir darin zustimmen, dass Rassismus von jeder Ethnie ausgehen kann und in Deutschland von jeder Ethnie verübt wird und jede Gruppe Opfer und Täter sein kann.

    Sevim Da?delen (DIE LINKE): Das steht auch im Antrag!

    Nein. Es wäre ja schön, wenn das so in Ihrem Antrag stünde. In der Begründung Ihres Antrags werden Migrantinnen und Migranten aber ausschließlich als Opfer bezeichnet. Sie brechen den Sachverhalt auf diese Konstellation und auf diese Definition von Rassismus herunter. Ich wäre sehr froh gewesen, wenn ich in Ihrem Antrag ein einziges Mal die Erkenntnis gelesen hätte, dass es zunehmend auch einen deutschenfeindlichen Rassismus gibt. Ich habe das in der Begründung nicht gefunden. Vielleicht können Sie mir das ja zeigen. Ich glaube aber nicht, dass Sie mir das zeigen können. …

    Vielleicht hören Sie aber auf die Erfahrungen einer Schülerpraktikantin der Amadeu-Antonio-Stiftung, die eine Plattform gegen Rechtsextremismus betreibt. Ein junges Mädchen, das sich selbst als links bezeichnet, schreibt dort in ihrem Erfahrungsbericht – er ist im Internet veröffentlicht ist; Sie können ihn nachlesen – :

    Leider entwickelt sich bei mir in der Umgebung (im Süden Berlins) der Trend, dass Rassismus auch und vor allem von einer Reihe Jugendlicher türkischer Herkunft ausgeht. So wurde vor kurzem eine sehr gute Freundin von mir auf Grund ihrer blonden Haare als „deutsche Kartoffel“ bezeichnet, ihr auf dem Schulweg aufgelauert und umringt von mehreren Personen wurde ihr ins Gesicht geschlagen.

    Mit sich reden ließen diese Jugendlichen nicht. Daran sieht man unter anderem mal wieder, dass Rassisten nicht allzu viel im Kopf haben.

    Meine Damen und Herren, ich verrate Ihnen sicherlich kein Geheimnis, wenn ich Ihnen sage, dass linke Gruppen dieses Mädchen anschließend als Rassistin beschimpft haben. Ich verrate Ihnen aber auch kein Geheimnis, wenn ich Ihnen sage, dass die CDU/CSU und die Bundesregierung auch gegen diese Form des Rassismus vorgehen werden.
    … «

    http://www.kristina-koehler.de/politik/reden/20070323/rede_im_plenum/

    ZUNEHMENDER GEWALTTÄTIGER DEUTSCHENFEINDLICHER RASSISMUS!

    Das sollte alarmieren!

Comments are closed.