Einen hervorragenden Kommentar zum Verbot der von Udo Ulfkotte organisierten Demonstration gegen die Islamisierung Europas kann man in der Wiener Zeitung von Christian Ortner (Foto) lesen. Von durchschnittlich 500 Demonstrationen im Jahr werde im Schnitt nur eine verboten, weil sie zum Beispiel zur Gewalt aufruft. Aber dazu zählt wohl auch Ulfkottes Demo, weil Muslime sich beleidigt fühlen und gewalttätig werden könnten.

(Spürnasen: Urs Schmidlin, Michael und Ute H.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

57 KOMMENTARE

  1. Hervorragender Kommentar, Ortner bringt es exakt auf den Punkt.
    Warum gibt es solche Leute nicht auch bei den deutschen Zeitungen?

  2. In den grossen Schweizer Medien wurde die Demo überhaupt nicht erwähnt. Hier von einem europäischen Skandal zu sprechen, ist schon ein bischen vermessen.

  3. Der Schweizer Wahlkampf zeigt hier auch folgendes: es ist heute möglich, Migrantengewalt und Sozialmissbrauch zu thematisieren. Diese Themen gehören heute zum Mainstream – in der Schweiz, in Frankreich, aber auch zunehmend in den anderen Ländern.
    Die eigentliche Wurzel des Übels – der Islam – ist noch aussen vor. Da braucht es noch viel Arbeit.

  4. Warum es solche Leute nicht bei den deutschen Zeitungen gibt?
    Ganz einfach:
    Weil WIR Deutschland sind und jede Form von Kritik an sogenannten Religionen oder an „ethnischen“ Gruppen ist natürlich Volksverhetzung und Anstiftung zum Rassenhass!
    Wir nenen uns eine demokratische Gesellschaft, in der man FREI seine Meinung äußern kann, aber jede Kritik am Islam oder gar an der Politik Israels ist verboten und schon hat man einen Haftbefehl am Hals…
    Danke und immer wieder Danke an die 68er, die uns immer wieder so nett daran erinnern das wir und vor allem ich (als 17 jähriger Jugendlicher) Schuld daran sind/bin, dass etwa 4 Mio Juden getötet wurden.
    Danke Claudia Fatima Roth…

  5. @Dagobertbug
    Ich gebe zu, den Züricher Unterländer nicht gelesen zu haben. Ich meine mit grossen Medien: NZZ, Tagi, BAZ …

  6. Christian Ortner wird immer besser!

    Ich habe ihm schon zu seinem Artikel „Mehr Burka als Prada“ per eMail gratuliert.

    Zu welchem Zeitpunkt es einen „deutschen Ortner“ gibt hängt nicht zuletzt von „unserer“ Arbeit (also die PI-Blogger) ab.

  7. 14 Tage lang wurde nun in den Medien aufgeregt gemügelt, kein Tag verging, an dem nicht die Deutschen (besonders die Ostdeutschen) ihrer Ausländerfeindlichkeit und ihres Rassenhasses wegen geziehen wurden, ganz gleich, welche Ergebnisse die Untersuchungen nun brachten. Daß die Berichterstattung über die Vorgänge in Brüssel da nicht ins Bild passen – ist doch klar. Man ereifert sich lieber über eine Schlägerei in einem fernen Provinznest – als über einen zentralen Angriff auf die verbriefte Meinungs- und Demonstrationsfreiheit, zumal nach den Präsidentschaftswahlen in der Türkei die Medien die Ampel auf Grün für den Türkeibeitritt gestellt zu haben scheinen. Das ist doch politisch korrekt.

  8. Es ist eigentlich sehr eindeutig! Die Herrschaften können mit ein Hintern nur auf ein Gaul sitzen, udn sie haben ohne zweifel den arabisch/islamische „Hengst“ Mohammed gewählt!

    Wenn man bedenkt welche Thema heute gerade in Brüssel in der EU Parlament besprochen wird, da kann man jeder Zweifel daran dass es so ist wie ich eben behauptete, vergessen!

    GENERALDIREKTION PALÄSTINAS

    In Brüssel beginnt internationale Konferenz über die unveräußerlichen Rechte der Palästinenser

    Heute beginnt in den Räumen des Europäischen Parlamentes im belgischen Brüssel eine internationale zweitätige Konferenz über die Rechte der Palästinenser.
    Thematisch befasst sie sich mit der Unterstützung des israelisch-palästinensischen Friedens durch die Zivilgesellschaft. Organisiert wird diese von dem im Jahr 1975 gegründeten „Komitee der Vereinten Nationen zur Ausübung der unveräußerlichen Rechte des palästinensischen Volkes“. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Berichte über „die Auswirkungen der Besatzung auf die Lage vor Ort, Erkenntnisse einer Delegation des Europäischen Parlaments bei einem Besuch der Region, die Stärkung von Kampagnen zur Beendigung der Besatzung, einschließlich von Graswurzel-Kampagnen gegen die Mauer, Demonstrationen um Bil’in und die Verbesserung des europäischen Beitrags zu internationalen Friedensbemühungen“.
    Einem Bericht der israelischen Tageszeitung Haaretz zufolge, versuchte die israelische Regierung gegen die von den Vereinten Nationen organisierte Konferenz mit einer Kampagne vorzugehen, um so eine Durchführung zu verhindern.
    Die ausführliche Tagesordnung sowie die Rednerliste erhalten Sie in englischer Sprache auf den Seiten der Vereinten Nationen.

    http://www.palaestina.org/news/nachrichten/zeigeNachricht.php?ID=5425
    http://www.un.org/News/Press/docs/2007/gapal1059.doc.htm

    Um welche Rechte geht es noch???

    1) Sie haben d Recht nicht arbeiten zu müssen, sondern von der Weltgemeinschaft und Israel sich aushalten zu lassen!

    2) Sie haben das Recht auf d Boden welche G“TT SEIN Volk gegeben hat, sich zu verweilen! BIBELSTELLE

    3) Sie haben das Recht alles was sie wollen durch zu setzen, und was sie versprechen, nie halten zu müssen!

    4) Sie haben das Recht Juden zu morden, mit Raketen zu beschießen

    5) Sie haben das Recht alle Privilegien der Weltgemeinschaft zu genießen wie ein reguläres Land und noch viel mehr!

    6) Sie haben das Recht die Medien zu betrügen, zu Manipulieren (wenn die meisten diese auch gerne mitmachen! )

    Sie haben das Recht Unangenehme Personen die ihnen Unbequem sind oder angeblich an der Seite von Juden stehen zu Eliminieren!

    7) Sie haben das Recht aus Ägypten Waffen zu schmuggeln, und zahlreiche Terroristenausbilder usw.

    8) Sie haben das Recht gegen Israel jegliche Dreck zu sagen und tun, ohne dass jemand sie dafür zu Verantwortung ziehen würde!

    9) Sie haben das Recht ihre Kinder zu Opfern um die Weltgemeinschaft beeinflussen zu können

    10) Sie haben das Recht als Ansammlung von Terroristische Organisationen ein Regierung zu haben und ein Land zu beanspruchen welche anderen gehört!

    11) Sie haben das Recht das leben anderen schwer zu machen, Anschläge zu verüben, ohne dafür Verantworten zu müssen!

    12) Sie haben Existenzrecht, was sie wiederum Israel bzw. jüdische Volk nicht gewähren!

    ……. Und so könnte man d Liste weiter führen!

    Wenn man diese betrachtet: “ Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Berichte über „die Auswirkungen der Besatzung auf die Lage vor Ort, Erkenntnisse einer Delegation des Europäischen Parlaments bei einem Besuch der Region, die Stärkung von Kampagnen zur Beendigung der Besatzung, einschließlich von Graswurzel-Kampagnen gegen die Mauer, Demonstrationen um Bil’in und die Verbesserung des europäischen Beitrags zu internationalen Friedensbemühungen“. Kann man nur sagen: Möge der HERR, der G“TT ISRAELS SEIN Volk bald recht schaffen…..!!!!!!!

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  9. Sehr guter Artikel. Im Brüsseler Stadtrat sind 10 der 17 sozialistischen Stadträte, die die Mehrheit stellen, Moslems. In der Bevölkerung machen sie bald 50% aus. Mohammed ist mit Abstand der populärste Name Neugeborener.

    In der Hauptstadt Europas, in der die Zukunft Europas bestimmt wird wohlgemerkt..

    Ich kann daher nur hoffen, dass sich die Flamen endlich dazu durchringen, die Sezession von Belgien durchzusetzen und der Staat Belgien als solcher zerfällt. Sobald die finanzielle Unterstützung der Flamen ausfällt (die im übrigen kaum sozialistisch wählen) dürfte es mit der Brüsseler Herrlichkeit dann schnell vorbei sein und die sich dann frei entfaltende ökonomische und kulturelle Strahlkraft einer muslimischen Hauptstadt mitten in Europa genug potentielle Nachahmer abschrecken.
    Schon Göbbels hatte erkannt, dass, wer die deutsche Politik bestimmen wollte, zuerst die Strassen der Hauptstadt – Berlins beherrschen musste.
    Wer Europas Politik bestimmen möchte, dürfte, sobald er die Strassen Brüssels kontrolliert, daher auf bestem Wege sein. Die Muslime sind da ja auch auf dem besten Weg, wie Thielemann zeigt, der letztendlich nicht mehr als ein Sprachrohr der muslimischen Mehrheit seiner Partei ist. Wenn ich mich richtig erinnere, wurde ja auch schon ein Mahnmal für die ermordeten Armenier von ebendiesem Stadtrat verhindert.

    Leider muss ich an mir selbst erkennen dass ich mich von einem glühenden Befürworter Europas immer mehr zu einem ebensolchem Befürworter der Zerschlagung der EU entwickle. Denn die steht immer mehr für EUrabia, bzw. Saudi-Europa. Und das ist, mit Verlaub, das letzte was ich meinen Kindern zumuten möchte.
    Ich möchte weder in den Nahen Osten noch in den Maghreb ziehen – und habe dafür auch keinerlei Bedarf danach, dass der Nahe Osten mit Scharia und allem was dazugehört zu mir nach Hause gebracht wird.

  10. „Hier von einem europäischen Skandal zu sprechen, ist schon ein bischen vermessen.“

    Nein, ist es nicht!!!!

    Wegen jeder blödsinnigen Kleinigkeit regt sich die Journaille auf! Bei wichtigen Themen steckt sie den Kopf in den Sand und gibt freiwillig unsere Rechte preis.

    Hauptsache der Musel ist still!!

    Es ist ein EUROPÄISCHER SKANDAL!!! wie es einen solchen seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben hat.

  11. #12 lupin

    Ich möchte weder in den Nahen Osten noch in den Maghreb ziehen – und habe dafür auch keinerlei Bedarf danach, dass der Nahe Osten mit Scharia und allem was dazugehört zu mir nach Hause gebracht wird.

    Wenn ehrlich bist, dann muss du es zugeben dass es ja schon zu spät ist! Wohl hast du es nicht gewünscht dass du diese ganze Musulmanie freihaus geliefert bekommst, dennoch ist es so, dass dies geschehen, und kannst ebenso nichts daran ändern wie ein Liebesdame zu Jungfrau machen!

    Das einzige was man bedenken kann, wie man selbst – udn einige mit! – die diese Umstand udn Zustand zu wieder ist, machen kannst!

    Mehr ist nicht mehr zu machen! Die Politiker haben d Teufel im Haus geholt, und sie wollen es auch bewahren! Du wirrst es nicht schaffen los zu werden, doch du sollst dich auch nicht damit abfinden!

    Tiqvah Bat Shalom

  12. …die verprantelten Massenmedien haben sowieso keine Zukunft. Entweder sie gehen unter weil sie zu verheuchelt sind und es mit der journalistischen Wahrhaftigkeit zu lax nehmen , sowas merkt irgendwann jeder Käufer und wendet sich Besserem zu. Oder aber wenn alles , wie geplant, mehr kulturbereichernd geprägt ist (überall Musels noch mehr als jetzt) so wie in Brüssel , dann gehen sie erst recht unter, weil die sowieso keine Tradition und Kultur in diese Richtung haben. Die Massenmedien setzen eigentlich jetzt wie Spieler einzigst darauf, dass sich die Musels in absehbarer Zeit in ihre Richtung
    wandeln, so dass die Kulturberiecherer die 70er Jahre Obersemnar-gefhrten Massenmedien dann delektieren.
    Das heisst , bei den geprantelt-, gespiegelt- und geWelt-Zeitlichten Medien brennt die Kerze bereits von 2 Seiten ab.
    Hihi, lange können die sich diesen kurzsichtigen und auch dummen Stil, so oder so, nicht mehr erlauben , weil sie entweder weg sind, oder so gut wie. Was ich nicht verstehe ist, wenn 30 Prozent der Lohnknechtschreiber , die irgendwelche Nannen-Akademien besucht haben, in ihrem Inneren unzufrieden sind mit dieser Situation, da sie in bauchrednerischer Weise das widergeben, was ihre Vorgesetzten , entgegen allen Mediengebildeten Grundsätzen wollen , – warum die dann nicht was anderes machen ? Lagerarbeiter oder Post austragen, – oder egal was, hauptsache weg – hat Charles Bukowski auch gemacht und sich dabei bestimmt nicht unwohl gefühlt. Ist garantiert wesentlich ehrlicher und auch angenehmer als sich das ganze Leben in der Hoffnung zu verheucheln , dass es dann irgendwann mal besser werden könnte , wenn der Prantl-Nachfolger endlich am Ruder wäre. Ist im Grunde genommen genau das gleiche was die Väter/Grossvätergeneration auch sagte: Wir wollten nur Gutes aber wir mussten mitmachen. Also von muss kann in unserer Zeit wirklich keine Rede mehr sein. Das heisst, die aktuellen unzufriedenen Lohnknechtschreiber sind schlimmer als ihre Elterngeneration. Es ist um die erst recht nicht schade wenn sie aus den Medien verschwänden. Wenn die dann auch noch den Nerv haben, mit dem Fingern auf auf andere zu weisen und dort Unterschicht ausmachen wollen , dann bin ich gerne, und mit Kusshand Unterschicht. Auf die moralische UnterSTschicht weisen dann immerhin noch 3 Finger.

  13. Ich habe die Mitglieder des Brüsseler Stadtrats, deren Namen mir islamisch zu sein scheinen, oberflächlich mit Google recherchiert und neu sortiert. Die folgenden Stadträte stehen mit Sicherheit dem Islam nahe:

    Faouzia HARICHE PS
    Mohamed OURIAGHLI PS
    Ahmed EL KTIBI PS
    Mahfoudh ROMDHANI PS
    Mohammed BOUKANTAR PS
    Saïd EL HAMMOUDI
    Fatima ABID PS
    Sevket TEMIZ PS
    Hamza FASSI-FIHRI
    Mustafa AMRANI PS

    Bei diesen Stadträten bin ich mir nicht sicher:

    Mounia MEJBAR PS
    Samira TTALBI PS
    Zoubida JELLAB

    Der Rest:

    Freddy THIELEMANS PS
    Joëlle MILQUET
    Philippe CLOSE PS
    Christian CEUX
    Nestorine KIMBONDJA KALENGI
    Karine LALIEUX PS
    Chantal NOËL
    Bertin MAMPAKA
    Jean DE HERTOG
    Marion LEMESRE
    Carine VYGHEN
    Yvan MAYEUR PS
    Jean Baptiste DE CRÉE
    Francis HEIRBAUT
    Alain NIMEGEERS
    Eric ARCKENS
    Geoffroy COOMANS de BRACHÈNE
    Marie-Paule MATHIAS PS
    Bruno DE LILLE
    Christian VAN DER LINDEN PS
    Jacques OBERWOITS
    Michel BARNSTIJN
    Monique MOENS
    Jean-Louis PÉTERS
    Pascal SMET
    Marie NAGY PATINO
    Frédérique RIES
    Els AMPE
    Lydia MUTYEBELE
    Steven VANACKERE
    Geneviève OLDENHOVE de GUERTECHIN
    Julie FISZMAN PS
    Fabian MAINGAIN
    Josy DUBIÉ

    http://www.brucity.be/artdet.cfm?nLanguage=1&id=4049
    http://www.gatago.org/fr/soc/politique/56203490.html
    http://islam-danger.skynetblogs.be/archive-week/2007-32

  14. Warum Deutschlands Medien sich zum Thema Demoverbot ausschweigen, sollte klar sein.
    Erstens passt es nicht ins pro-islamische und pro-linke Erziehungskonzept der Medien, weil sie keinerlei pädagogischen Volkserziehungswert im Sinne der politischen Doktrin besitzt. Zweitens dürfte die Zahl derjenigen, die überhaupt erkennen können, dass sich diese Demo genau gegen solche Freiheitseinschränkungen wie dieses Demoverbot richtet, äußerst gering sein und drittens steht seit Mügeln mal wieder das Vierte Reich vor der Tür, dass es abzuwehren gilt.

    Einfach traurig.

  15. @ #6Timmler

    Wir nenen uns eine demokratische Gesellschaft, in der man FREI seine Meinung äußern kann, aber jede Kritik am Islam oder gar an der Politik Israels ist verboten und schon hat man einen Haftbefehl am Hals…
    Danke und immer wieder Danke an die 68er, die uns immer wieder so nett daran erinnern das wir und vor allem ich (als 17 jähriger Jugendlicher) Schuld daran sind/bin, dass etwa 4 Mio Juden getötet wurden.

    Daß man in Deutschland für jede Kritik an der Politik Israels einen Haftbefehl am Hals hat, ist Unsinn. Wahr ist, daß in Deutschland schlimmste Propaganda gegen Israel verbreitet wird, ohne daß ein Staatsanwalt eingreift.
    http://www.arendt-art.de/deutsch/palestina/Stimmen_deutsch/deutschsprachige_stimmen.htm

    Außerdem ist es unpassend, daß Du die Kritik an der Politik Israels in einem Atemzug mit der Kritik am Islam nennst. Du solltest nicht vergessen, daß Israel noch wesentlich größere Probleme mit dem Islam hat als Deutschland.

    Im übrigen wurden im 3.Reich etwa 6 Millionen Juden ermordet, und nicht etwa 4 Millionen.

  16. #16 Koltschak

    http://short4u.de/46d92accd3be1

    In einem WELT-Kommentar stand, laut einer kleinen Lokalzeitung hätten alle mutmasslichen Täter einen Migrationshintergrund ( Haupttäter: Türke; die anderen: Russe, Pole, Äthiopier)

    Mit Staranwalt Bossi als Verteidiger!

  17. …die verprantelten Massenmedien haben sowieso keine Zukunft. Entweder sie gehen unter weil sie zu verheuchelt sind und es mit der journalistischen Wahrhaftigkeit zu lax nehmen , sowas merkt irgendwann jeder Käufer und wendet sich Besserem zu.

    Deswegen hat die Blöd-Zeitung also sowenig Leser.

    Leider funktioniert das nicht so leicht. Der normale Bürger wird dumm gehalten. Es gab mal eine Zeit, da dachte ich das ist nur bei den Ammis so…

  18. Es ist nicht nur ein Skandal, dass die Demo aus reiner Feigheit verboten wurde, es ist auch ein Skandal, dass die Medien es nicht groß herausbringen. Vorauseilende Unterwerfung in Reinkultur! Wahrscheinlich ist allein die Berichterstattung über das Verbot eine mögliche Beleidigung …

  19. @ JJPershing

    Die großen Medien berichten in Deutschland natürlich nicht in dieser kritischen Art über solche Ereignisse.
    Wohl aber die Berliner Wochenzeitung Junge Freiheit (http://www.junge-freiheit.de/). Das einzige Blatt, das auch im Zusammenhang mit Mügeln auf Besonnenheit gepocht hat… Das wurde in den letzten Tagen dann auch in anderen Medien aufgegriffen. Dort natürlich immer mit dem Zusatz „das rechte Blatt“, oder das Blatt, das nach einem Verfassungsgerichtsurteil nicht mehr „rechtsextrem“ genannt werden darf (immer mit dem Unterton, dass sich das Verfassungsgericht geirrt hat.)

    Jedem Unangepassten kann ich die Lektüre dieser Wochenzeitung nur wärmstens empfehlen. Und man merkt recht schnell, dass die JF nicht mal ansatzweise ins braune Milieu gestellt werden kann. (das Probeabo gibts übrigens 4 Wochen umsonst, ohne automatische Verlängerung. Die Abopreise sind auch recht moderat)

  20. Ich lehne den Islam in Deutschland entschieden ab.

    Islam ist für mich keine Religion.

    Ich will gegen den Islam demonstrieren dürfen, bevor der Islam mein Land besetzt hat.

    Ich will keine Regierung in Deutschland, die der Islamisierung meines Landes Vorschub leistet.

    Und wenn meine Freiheit und alles, was eine Demokratie ausmacht, von meiner Regierung nicht mehr unterstützt wird, dann muss ich mich eben mit radikalen Mitteln dagegen wehren.

    Da ich mich schlicht als normalen Bürger in Deutschland betrachte, nehme ich an, dass Millionen andere normale Bürger genau so wie ich denken.

    Abwarten heisst, alles nur noch schlimmer zu machen.

    Wir sind das Volk!

  21. #24 Humphrey

    Dann tippe ich mal auf Freispruch. Grund: der Ermordete hatte ihn in seiner Ehre verletzt als er seine Freundin angesehen hatte und dadurch handelte er in Notwehr:

    “Ey, hassu mein Freundin ( immer eine deutsche geile, rassige Schnitte) angeguggt?“

    „Äh, nein!“

    „WAS? Gefällt dir mein Freundin nisch, odda was?“

    „Äh Ähm, ja doch!“

    „WAS? hasch probleme ? Dir gefällt also mein Freundin?!“

    Stupidedia

  22. Das Verbieten der Brüsseldemo und das Verschweigen des Verbotes in den Medien wirft ein sehr schlechtes Licht auf selbige. Es ist ein weiterer Beweis für die Political-Correctness-Gleichschaltung der Medien, für das Unterdrücken von Meinungfreiheit, für das Einschüchtern von Menschen mit einer anderen Meinung.

  23. Ekin Deligöz ist das Verbot auch Schnuppe.

    Hier ihre Antwort von Abgeordnetenwatch:

    bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich hier keine Bewertung über die Rechtspraxis zu Demonstrationen in Belgien vornehme. Dazu ist eine detaillierte Kenntnis der rechtlichen Rahmenbedingungen sowie der politischen Umstände notwendig, über die ich nicht verfüge. Ihre Schlussfolgerung, das Demonstrationsverbot von Brüssel belege eine generelle Tendenz zur einseitigen Wahrung der Interessen von Migranten, kann ich nicht nachvollziehen. Sie lassen auch offen, ob sie das nun in Belgien, in Deutschland oder in ganz Europa vermuten. Ebenso unklar bleibt, was sie unter „Abstrichen im kulturellen Bereich“ meinen. Wenn Sie das Recht auf freie Meinungsäußerung und die Versammlungsfreiheit meinen, stehen hier keine prinzipiellen Einschränkungen an, im Gegenteil. Aus Grüner Sicht ist die Meinungs- und Versammlungsfreiheit ein hoch zu schätzendes Gut und Kernbestandteil eines demokratischen Gemeinwesens. Allerdings ist die Ausübung dieser Freiheiten immer auch ins Verhältnis zu weiteren garantierten Grundrechten zu setzen. Im Zweifel haben dann Gerichte jeden Einzelfall zu entscheiden. Auch wenn es hier immer auch umstrittene Entscheidungen gibt, meine ich, dass in Deutschland die Gerichte im Großen und Ganzen Urteile mit gutem Augenmaß fällen.

    http://www.abgeordnetenwatch.de/index.php?cmd=650&id=5764

  24. Felix Austria. Sie haben wenigstens eine Zeitung, die auf diesen Skandal hinweist. Im islamischen Deutschland ist so etwas undenkbar. Da werden lieber verschleierte Musikanten in den Iran geschickt.

  25. Das bei dem Mordfall ein Kültürbereicherer seine schmutzigen Dreckfinger im Spiel hatte, war doch wohl klar.

  26. #30 Schwabe

    Dem kann ich nur zustimmen!

    M.E. ist unsere einzige Chance:
    Vor einem möglichen VERBOT jeglicher Kritik am Islam, wie es in GB angeblich schon geplant ist, eine breite öffentliche DEBATTE über den Islam zu entfachen u. das rot/grüne Meinungsmonopol aufzubrechen.

    Die Internet-Aktivitäten sind sehr gut, aber es ist insgesamt noch zu wenig.
    Plakat-Aktionen, Flugblätter, Kunstaktionen, etc. mit Werbung für die islamkritischen Web-Seiten braucht es noch viel mehr.

  27. #28 Beate Klein

    Es ist nicht nur ein Skandal, dass die Demo aus reiner Feigheit verboten wurde, es ist auch ein Skandal, dass die Medien es nicht groß herausbringen. Vorauseilende Unterwerfung in Reinkultur! Wahrscheinlich ist allein die Berichterstattung über das Verbot eine mögliche Beleidigung …

    NEIN! Es ist mehr! ES IST DIE KAPITULATION DER CHRISTLICH DEMOKRATISCHE WELT!!!!!!!!

    Tiqvah Bat Shalom

  28. American’s don’t know that a British spy named „kim philby“ had changed the American documents after WW2, and released all Arab Nazis.

    British don’t know that philby was a KGA agent, to promote Marxism against capitalism, and way lay grounds for cold war..

    Russian don’t knew that kim was working for Arab/Deobandis for its religious Ideology to be a Muslim above anything..

    Indians don’t knew that philby was close friend of Nehru-Gandhis, and Gandhi-Nehru were in Jail from 1939-1944 due to their Neo-Nazi links..

    Veer savarkar(father of Hindu Nationalist movement) and Churchill spoke same language, and even had fought the same war against Nazis, where Veer savarkar was the figure from 1939 onwards to recruit Hindus in British war efforts.. but after WW2, churchill moved away politics and Asia was given to neo-Nazis by British librals… provoking savarkar to execute Gandhi, in the aftermath of horrors of indian partation, that had taken millions death count, that to Nazi intelligence agency in south asia named „Tablighi Jamaat“ for calling Direct action day.

    Now we have a full spaghetti, where the so called liberal left had placed our governments are in dead lock, where everyone want to ask how to release those documents regarding post WW2’s dirty politics.

    documents which conform that it was veer savarkar, the main hero behind indian freedom… and documents that confirms that British left tried to crush the newly formed Israeli state after WW2…

    where radical Hindus think Christians had betrayed them. Christians think Hindus were behind Aryan theory. and communist think they are winning over capitalism.. and Muslim thinks, that they are winning over all other cultures.

    anyways Brussels mayor is pro- communist… so I don’t even care of him… but i do think, how to remove that deadlock ?

  29. Die Österreicher lehnen den Bau weiterer Moscheen in Österreich mehrheitlich ab. 55 Prozent sprechen sich dezidiert dagegen aus. Nur 31 Prozent der Befragten geben laut einer im Auftrag von „profil“ vom Meinungsforschungsinstitut OGM durchgeführten Umfrage an, dass sie nichts gegen weitere islamische Gotteshäuser hätten.

  30. #36 Humphrey
    Danke für Deine Bestätigung.

    Leider wird dieses äusserst dringende Thema hier „nur“ diskutiert.

    Es folgen keine Taten .

    Wann und wie kann man sich solidarisieren.
    Wie und mit welchen Mitteln kann die fortscheitende Islamisierung gestoppt werden?

    Wie können wir die Medien von ihrem irrsinnigen Political Corectness befreien?

    Wie, wann und wo werden unseren Worten endlich effektive Taten folgen.

    Die Zeit brennt uns auf den Nägeln.

    Gruss Eberhard

  31. #2 Peter von Wipkingen (01. Sep 2007 09:32)

    Aha, man ist wirklich gezwungen, Ihre Kommentare zu lieben, ausserordentlich zu lieben, sie sind so konstruktiv, dass man es fast nicht aushalten kann.

  32. Und in Köln wird alles anders?!
    Das glaube ich nicht, es ist vielmehr der Beweis, daß Europa bereits eingeknickt ist vor dem Islam! Ich selbst habe keine Hoffnung mehr, erst recht, nachdem jetzt ein islamischer Präsident Gül die Türkei regiert, das hat eine Außenwirkung die vielen von uns noch nicht klar ist!
    Europa ist am Scheideweg anglangt, wir werden in den nächsten Jahren einiges erleben und vielleicht erleben wir ja noch alle eine andere Form des Kulturkampfes.
    ich gehe fest davon aus, daß wir immer mehr in Richtung Religions-Bürgerkrieg gehen werden.
    Klingt pessimistisch, aber ich gehe mit offenen Augen durch die Welt!

  33. „Kann man nur sagen: Möge der HERR, der G”TT ISRAELS SEIN Volk bald recht schaffen…..!!!!!!!“

    Ja, AMEN!

    Paulchen

  34. Es ist skandalös, wie die deutsche Presse die in Brüssel geplante Demonstration und das Demonstrationsverbot ignoriert. Ich bin aber sicher, daß Udo Ulfkotte in der deutschen Presse eine wesentlich größere Resonanz hätte, wenn er eine Demonstration in Deutschland geplant hätte.

    In Belgien verfügt Pax Europa über keine Partnerorganisation. Niemand außer Vlaams Belang ist in Belgien bereit Udo Ulfkotte zu unterstützen. Im Gegensatz zur NPD ist Vlaams Belang moderat und hat ein einigermaßen vernünftig klingendes Programm. Da Vlaams Belang aber nicht vor Kontakten zur NPD zurückschreckt kann Vlaams Belang kein Partner für Pax Europa sein.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Vlaams_Belang

    Daß Pax Europa eine deutsche Organisation ist spricht für eine Demonstration in Deutschland. Die deutschen Gerichte sind äußerst islamfreundlich. Aber die deutschen Gerichte haben schon so viele Neo-Nazi Demonstrationen erlaubt, daß sie keine Möglichkeit mehr haben eine Pax Europa Demonstration zu verbieten. Ich fände es gut, wenn Udo Ulfkotte in Zukunft seine Aktivitäten auf Deutschland konzentrieren würde. Für Belgien gäbe es in diesem Fall immer noch eine sehr sinnvolle Verwendungsmöglichkeit: Als abschreckendes Beispiel wohin die Islamisierung eines Staates führt.

  35. Es ist vor allem die Kaltschnäuzigkeit des mutmaßlichen Haupttäters, die den altgedienten Ermittlern der Stuttgarter Mordkommission immer wieder die Sprache verschlägt. Der 18 Jahre alte Türke, der für den brutalen Mord an dem Gymnasiasten aus Rommelsbach maßgeblich verantwortlich sein soll, hat sich nach wie vor nicht zu den Vorwürfen geäußert. Er schweigt lieber, gibt sich ungerührt, scheint keinerlei Last zu
    spüren angesichts der ungeheuerlichen Details dieser beispiellosen Bluttat. Von Reue keine
    Spur. „Wir fassen es nicht, was wir in diesem Fall erleben“, sagt Volker Zaiß, Chef der Mordkommission und Leiter der Soko „Zement“.

    Wie lange soll das noch so weitergehen mit den gewalttätigen Moslems?

  36. #40 12. September 1683 (01. Sep 2007 13:48)

    Die Österreicher lehnen den Bau weiterer Moscheen in Österreich mehrheitlich ab. 55 Prozent sprechen sich dezidiert dagegen aus. Nur 31 Prozent der Befragten geben laut einer im Auftrag von “profil” vom Meinungsforschungsinstitut OGM durchgeführten Umfrage an, dass sie nichts gegen weitere islamische Gotteshäuser hätten.

    Warum wird bei Moscheen eigentlich von Gotteshäusern gesprochen?

    Erstens handelt es sich um ISLAMCENTER in denen der kleinste Teil zum beten verwendet wird.

    Zweitens ist Allah nicht der Gott der Mehrzahl der Europäer.

    Drittens dienen die Islamcenter der Indoktrination der Menschen: Wir sind die Herrenmenschen.

    Viertens sind die Bauherren staatliche türkische Unternehmen.

    Fünftens sind Islamcenter damit türkische oder andere Enlaven auf deutschem Grund und Boden.

    Da kann man doch nur fragen: Wer sind die Idioten, die das befürworten?

    Kleine Gebetsräume ok, aber keine Monsterislamcentren!

  37. „… Wenn ehrlich bist, dann muss du es zugeben dass es ja schon zu spät ist! Wohl hast du es nicht gewünscht dass du diese ganze Musulmanie freihaus geliefert bekommst, dennoch ist es so, dass dies geschehen, und kannst ebenso nichts daran ändern wie ein Liebesdame zu Jungfrau machen! …“

    @ (#15) Tiqvah Bat Shalom (01. Sep 2007 10:33)

    Irgendwie erinnern mich Deine Worte an Fjordmans Blogspot (vom October 06, 2005):

    http://fjordman.blogspot.com/2005/10/europe-died-in-auschwitz.html

    „Europe died in Auschwitz
    Sebastian Villar Rodriguez, a Spanish journalist:

    Europe died in Auschwitz

    I was walking along Raval (Barcelona) when all of a sudden I
    understood that Europe died with Auschwitz.

    We assassinated 6 million Jews in order to end up bringing in 20
    million Muslims!

    We burnt in Auschwitz the culture, intelligence and power to create.

    We burnt the people of the world, the one who is proclaimed the
    chosen people of God.

    Because it is the people who gave to humanity the symbolic figures
    who were capable of changing history (Christ, Marx, Einstein,
    Freud…) and who is the origin of progress and wellbeing.

    We must admit that Europe, by relaxing its borders and giving in
    under the pretext of tolerance to the values of a fallacious
    cultural relativism, opened it’s doors to 20 million Muslims, often
    illiterates and fanatics that we could meet, at best, in places
    such as Raval, the poorest of the nations and of the ghettos, and
    who are preparing the worst, such as the 9/11 and the Madrid
    bombing and who are lodged in apartment blocs provided by the social
    welfare.

    We also have exchanged culture with fanaticism, the capacity to
    create with the will to destroy, the wisdom with the superstition.

    We have exchanged the transcendental instinct of the Jews, who even
    under the worst possible conditions have always looked for a better
    peaceful world, for the suicide bomber. We have exchanged the pride
    of life for the fanatic obsession of death. Our death and that of our
    children.

    What a grave mistake that we made!!!“

    Und wenn wir an Sure 2, Vers 191

    (….., und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; …..)

    denken, dann dürfen die Muslime sich nicht „ausladen“ lassen, wo sie einmal sind, oder waren.

    Paulchen

  38. @ #52karlmartell

    Die Übeltäter sitzen aber in Brüssel:

    Die Übeltäter, das sind vor allem EU-Kommision und EU-Parlament. Wer einen Sitz in der EU-Kommision bekommt, wird von den Regierungen der einzelnen EU-Länder ausgehandelt. Im EU-Parlament sitzen auch deutsche Abgeordnete, die ihr Mandat deutschen Wählern verdanken. Die Aktionen der EU werden unter anderem von deutschen Politikern bestimmt. Ich glaube schon, daß sich diese deutschen Politiker durch eine Demonstration, die dort stattfindet wo ihre Wähler sind, beeindrucken lassen.

    Wie ich eben gelesen habe, hat Udo Ulfkotte jetzt eine Demonstration für den 11. September in Köln angemeldet. Ich finde dies sehr sinnvoll. Ich hoffe, daß die Partnerorganisationen von Pax Europa in England und in Dänemark das selbe unternehmen.

  39. #45 Mark-John (01. Sep 2007 14:12) Und in > Ich selbst habe keine Hoffnung mehr, erst recht, nachdem jetzt ein islamischer Präsident Gül die Türkei regiert, das hat eine Außenwirkung die vielen von uns noch nicht klar ist!

    Welche?
    – Für Türken die religiös sind und die sich in Deutschland nicht wohlfühlen, wird es attraktiver in die Türkei auszuwandern, z.B. weil sie in Deutschland nur noch Geld bekommen wenn sie sich und vor allem ihre Kinder integrieren
    – Das türkische Militär welches Minderheiten unterdrückt und Menschen gefoltert hat, wird geschwächt. Daher weniger legitime Asylgründe, ebenfalls Rückkehrer, …
    – Bessere Wirtschaftspolitik als unter Herrschaft der bisherigen Eliten, ebenfalls mit Auswirkungen auf die Auswandernsbereitschaft der Türken in Deutschland
    – Schlecht ist, dass die Geburtenrate unter einem islamischen Regime wohl kaum sinken dürfte
    – …

    #49 karlmartell
    > Lesen Sie und klicken Sie auch die Links an.
    Dann wissen Sie, dass es nicht darum geht, was Sie wollen, sondern um das, was die EU will.
    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    – Das EU-Parlament ist gewählt
    – Die Regierungen die in der EU bestimmen sind gewählt
    – Es wäre Aufgabe der Medien die Bürger über die Aussenpolitik auf dem laufenden zu halten, und bei wichtigen Entscheidungen auch in aller Deutlichkeit
    – Gehört Euromed überhaupt zur EU? Oder ist es eben nur eine Möglichkeit mit der die Aussenpolitik gegenüber Nordafrika gestaltet wird, also nicht zwangsläufig?
    – Ein grosser Teil der Europäer ist für die EU
    – Die EU ist nicht besser oder schlechter als die Nationalstaaten, es sind die selben Politiker

    Was folgt daraus? Nicht die EU ist Problem, sondern die europäischen Politiker, der Mangel an rechter und konservativer Opposition, unsere linksfaschistisch-verseuchten Medien, und ausserdem Euromed und diese Anna-Lindh-Foundation. Das sind die Probleme die man angehen muss. EU-Befürworter und Gegner die gegen die Islamisierung Europas sind, müssen zusammenarbeiten anstatt über die EU herumzustreiten.

  40. Post an Claudia Fatim Roth:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-650-6018.html

    Sehr geehrte Frau Roth,

    der Bürgermeister der europäischen Hauptstadt Brüssel Thielemans hat eine für den 11.09.2007 angemeldete Demonstration zum Gedenken der Opfer der New Yorker Änschläge, für den Erhalt europäischer Werte und gegen die Islamisierung Europas verboten mit der Begründung, Muslime könnten sich gestört fühlen, während er gleichzeitig eine Demonstration von muslimischen Verschwörungstheoretikern genemigt hat, die die Täterschaft der Al Quaida abstreiten.

    Die Brüsseler Demonstration war offen für Menschen aller Hautfarben, nicht politisch ausgerichtet, umfasste Teilnehmer aus 26 EU-Staaten und der Schweiz, Angehörige der Religionsgemeinschaften der Juden, Christen, Atheisten, Hindus, Sikhs, Muslime, Bahai, Buddhisten.

    Wie stehen Sie als Angehörige einer basisdemokratischen Partei zu dieser skandalösen Rechtsbeugung und willkürlichen Einschränkung der Meinungsfreiheit europäischer Bürger ?

  41. das demo-verbot und seine sonderbare erklärung dazu, zeigt ganz deutlich, dass die 9/11-terroristen nicht umsonst ihr leben wegwarfen.

    ihre perverse botschaft kam bei opportunistischen politiker und ihren hofstaat-intellektuellen an.

Comments are closed.