Vor drei Tagen fand in Berlin eine Podiumsdiskussion zum Thema „Frieden mit den Mullahs“ statt. Daran nahm auch die exil-iranische Publizistin Nasrin Amirsedghi (Foto) teil, über die in Jungle World ein wirklich bemerkenswerter Beitrag erschienen ist und in dem Frau Amirsedghi erklärt, warum es keinen gemäßigten Islam geben kann. Nebenbei begrüßt sie die zahlreichen islamkritischen Blogs, die den Menschen erst die Möglichkeit geben, Informationen zu erhalten, die man in den etablierten Medien nicht findet. Unbedingt „Es gibt keinen moderaten Islam“ lesen!

(Spürnase: FreeSpeech, Foto: Lizas Welt)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

35 KOMMENTARE

  1. Was bin ich froh, das es mutige Menschen wie diese iranische Frau gibt, die das wahre Gesicht des Islam (Mohamed und Koran) offenbart. Ich bin ein Mann und wünsche mir das die Frauen befreit werden von diesem Terrorgott Mohameds.

  2. Natürlich gibt es keinen moderaten Islam und die MSM halten Wahrheiten so gut wie möglich im Geschlossenen. Als ich heute Abend 3Sat geschaut habe, ging es um die Moschee in Frankfurt-Hausen, die ja gebaut werden soll. Zu Wort kam der selbsternannte Islamexperte Daniel Cohn-Bendit. Selbst bei ihm ist die deutsche Mehrheitsmeinung angekommen, dass der deutsche Durchschnittsbürger die Verbreitung des Islams vor der eigenen Haustür fürchtet und auch ablehnt. Cohn-Bendit ist natürlich strikter Befürworter von Moschee-Neubauten.

    Sein Rezept, um den Deutschen den Islam schmackhaft zu machen…Dreimal dürft ihr raten: Genau, Dialog. Und wie stellt man sich diesen Dialog vor? Genau: Wir bauen unsere Moschee sowieso, wir zelebrieren unseren Islam sowieso so wie wir es uns vorstellen, also liebe Deutsche, gewöhnt euch dran. Und wir werden bei unseren Vorhaben ja sowieso von den Massenmedien und der Allparteien-Politik tatkräftig unterstützt. DAS ist der Dialog, der gepredigt wird.

  3. Es werden mehr! Und die Stimmen in der Öffentlichkeit werden lauter !. Zugegeben, es ist eine Kärnerarbeit, aber wie dsagte es schon Georg von Frundsberg: Rom wurde auch nicht in einm Tag niedergebrannt 🙂

  4. @bonvivant: Cohn-Bendit hält sich für die Super-Nanny, die mit den schwierigsten Kindern fertig wird. Das Syndrom ist bei Linken sehr verbreitet. Diese Leute glauben wirklich, sie selbst könnten den Islam verändern … find ich ja etwas grössenwahnsinnig.

  5. achja, irgendwie schäm ich mich als Deutscher dafür, dass fast ausschließlich Frauen aus islamischen Ländern und vielleicht noch Ralph Giordano hierzuland offen Islamkritik üben dürfen. Peinlich für unsere angeblich so offene Gesellschaft..

  6. Daß es keinen moderaten Islam gibt, hat uns ja auch schon Erdogan sehr deutlich zu verstehen gegeben. Denn es ist eine Beleidigung, den Islam als moderat zu bezeichnen. Islam ist Islam – basta!

    Ich finde es aber klasse, daß es immer mehr islamkritische Stimmen gibt. Das gibt Hoffnung. Und selbst mit den vereitelten Anschlägen in Deutschland wurde der Islam in Verbindung gebracht. Das ist doch zumindest schon ein Anfang.

    Was jedoch – sorry, wenn ich jetzt vom Thema abweiche – mit Marko in der Türkei passiert, geht ja wohl gar nicht mehr. Das wird meiner Meinung nach zu einer politischen Angelegenheit und hat nichts mehr mit „Recht“ zu tun. Die „Erklärungen“ über die Vertagung des Prozesses in den Nachrichten waren bzw. sind doch sehr dürftig…

  7. @6 Bokito

    Wenn ich das so lese, stelle ich fest das fast nur alte Männer und Frauen aus islamischen Ländern hierzuland offene Islamkritik üben. Und der eine der sich noch auf die offene Bühne wagte wird jetzt von seinen „eigenen Leuten“ zerlegt.
    Wir sind doch auch nur Schreibtischhengste und Tastaturhelden.
    Das ist nicht peinlich für die offene Gesellschaft, sondern peinlich für uns.

    Ich möchte dich damit nicht persönlich angehen, sondern schreibe dies um es mir auch selbst nochmal zu verdeutlichen.

  8. @Feuervogel: ja gut, mit der Islamkritik von links ist das schon so ein Kreuz, aber immerhin veröffentlich die Jungle World regelmäßig dahingehende Artikel. Dass die auch in linken Denkschablonen gefangen sind, tja, qui mal y pense.Immerhin beschäftigt sich die Jungle World mit dem Problem, statt Loblieder auf die Hamas zu singen, wie die Junge Welt 🙂

  9. @Thorkell – stimmt, ich geb Dir völlig Recht. Ich fühl mich auch nicht besonders toll, weil ich hier meinen Senf poste … immerhin kann man noch am 11.09. nach Brüssel fahren.

    Übrigens war ich auch mal ne Zeit lang sehr sehr links, deshalb kenn ich die Denke dieser Leute, auch der Jungle World Redaktion aus eigener Erfahrung. Bei der Jungle World mach ich mir wenigstens noch Hoffnung, dass die nochmal realistisch/vernünftig werden und den linken Idealismus über Bord werfen.

  10. Frage:Wie bewerten Sie die wachsende islamkritische Bewegung in Deutschland, etwa entsprechende Blogs oder Initiativen gegen Moscheebauten?

    Antwort:Ich begrüße das sehr. Das gibt den Menschen die Möglichkeit, Informationen zu erhalten, die man in den etablierten Medien nicht findet. Der Widerstand gegen die Islamisierung wird dadurch sichtbarer. Man muss nur sehr aufpassen, nicht in anderes, falsches Fahrwasser zu geraten und dort zu versinken.

  11. @Feuervogel: stimmt auch, lies meinen kommentar an Thorkell #12 .. da hab ich ein wenig erklärt, was ich meine.

    Ich bin Optimist und hab einige Teile der linken Szene noch nicht ganz aufgegeben ..

  12. Wenn so etwas in JungleWorld anstelle von JF steht, dann lehnen es die Linken nicht gleich ab und einige beginnen hinterher, ihr mohammedanophiles Weltbild zu überdenken.

    Gestern nach dem Fahndungserfolg meinte ein BaWü-Verfassungsschützer in der Tagesschau, die gefassten Terroristen hätten nicht wg. des Glaubens sondern aus „politischen Gründen“ gehandelt!!!!!

    Wer schützt uns eigentlich vor diesem Verfassungsschutz?

  13. wir leben in interessanten Zeiten.
    Auf der einen Seite kuscheln Linke, NPDler, WASG-Anhänger etc. unter der grünen Decke,
    auf der anderen Seite gibt es Übereinstimmungen zwischen Konservativen, Wirtschaftsliberalen, Ex-Linken (die wollen das nur nicht zugeben Ex zu sein), Ex-Moslems und einfachen Bürgern (und sogar Alice Schwarzer) in der Frage, wie wir unsere individuellen Freiheiten schützen können.

    Bei soviel querfronten kann man schon ins Trudeln kommen …

  14. Gab es eigentlich im Denken der Linken irgendwann einen gewaltigen Bruch?
    Diese Übernahme von “ Islam heisst Frieden“- Lalablabla muss doch irgendwo einen Anfang gehabt haben. Ich kann mir nicht vorstellen das sich der Islam mit antiautoritärer Erziehung und der Gleichstellung von Mann und Frau in Einklang bringen lässt ( Und was man alles, vieles mehr auch als „Links“ bezeichnen kann.

  15. eben, deshalb kann man von der linken Ideologie nur ablassen, genauso vom Islam .. ist gibt nichts Moderates.

    Aber der Weg dahin ist lang. Ich bin auch noch auf Entzug von diesen Ideen. Man darf aber nicht aufgeben.

  16. Ein sehr guter Befund!

    Nur eine Aussage kann ich so nicht stehen lassen. Es ist nicht richtig oder zumindest sehr ungenau, im gleichen Atemzug von einer „tiefen Verankerung des Anitsemitismus im Christentum und Islam“ zu sprechen. Der Antijudaismus ist nämlich in der christlichen Theologie nicht begründet.
    (Die Entlastung der Römer hinsichtlich der Kreuzigung im Evangelium kann dafür keine ausreichende Begründung sein. Laut Jesu Zitaten war die Kreuzigung der Wille Gottes, „schuldig“ gilt ohnehin nicht „der Jude an sich“ und die Entlastung muss im historischen Kontext der von den Römern verfolgten Christen betrachtet werden. Außerdem ist Antisemitismus grundsätzlich nicht mit der christlichen Botschaft vereinbar.)
    Jedenfalls ist das Evangelium in keiner Weise mit dem Koran vergleichbar.

    Nichtsdestotrotz bin ich sehr froh, dass es so geradlinige und mutige Menschen wie die Publizistin Amirsedghi gibt!

  17. #17 Thorkell
    Diese Übernahme von ” Islam heisst Frieden”- Lalablabla muss doch irgendwo einen Anfang gehabt haben.

    Stichwort: Habt ihr auch die Aufnahmen von der Durchsuchung des „Islam Informations Zentrum“ (IIZ) in Ulm in den Nachrichten gesehen? Da hängt doch glatt ein Aufkleber an der Tür: „Islam ist Frieden“. Nun, welcher Art dieser Frieden ist, wollten sie uns ja mal wieder mittels massenhaft Sprengstoff nahebringen!

  18. #5 Bokito (06. Sep 2007 21:35)

    @bonvivant: Cohn-Bendit hält sich für die Super-Nanny, die mit den schwierigsten Kindern fertig wird.

    Wie con-bandit „mit Kindern fertig“ werden will, hat er ja des öfteren kommuniziert. Bei ihm ist damit wenigstens die Motivation klar, warum er sich für die Islamisierung stark macht: Er hofft auf junge Bräute.

  19. Podiumsdiskussion zum Thema “Frieden mit den Mullahs”:

    „Wollt iiihr den totaaaaaalen Frieden ?“

    „Jaaaaaaa !!!“

  20. Ja, Daniel Cohn-Bendit war schon Experte für alles Mögliche. Angefangen hat er als Experte für Sex mit Kindern. Na ja, ist ja nur eine Jugendsünde. Es sei ihm verziehen. Steht er doch auf der richtigen Rot-Grün Seite.

  21. Seit April 2007 wurden etwa 2000 Jugendliche, Männer und Frauen hingerich­tet oder gesteinigt.

    Ja sicher, Islam ist Friede!

    Der „Friede“ steht Europa bevor!

    Und die EU sagt: ist ok !

    Man könnte schreien.

  22. #23 Axel_Bavaria (06. Sep 2007 23:57)

    Goebels Nachfolger! Und die Befürworter bevormunden 500 Millionen Europäer mit Dreck!

    Das sind doch alles Mega-Nazis.

  23. Wichtig wäre, unsere Politiker dazu zu bringen, solche Aussagen zu lesen, zu verstehen und dann auch einzusetzen.
    Wenn jemand Ideen hat, bitte melden, Österreich würde sich freuen.

  24. Es gibt nur eins was wir uns klar machen müssen:

    ALLES was nicht LINKS(NSDAP,SED,PDS,LINKE,GRÜNE,SPD) ist,dass ist RECHTS!!!Für die gibt es keine Mitte!!!und das muss auch Pi klar werden…

  25. Tolles Interview! Eines moechte ich aber gerade stellen:

    Nicht weniger wichtig sind die deutsch-iranischen Gemeinsamkeiten: der gemeinsame und tief verankerte Antisemitismus im Islam und im Christentum und die Nachwirkungen der christlichen Lehre im Sozialismus.

    Deutsch-iranische Beziehungen reichen kulturell (hat es schon immer gegeben) und politisch (Weimarer Republik) sehr weit zurueck und lassen sich nicht auf Antisemitismus als einzige Gemeinsamkeit reduzieren. Goethe ueber den persischen Dichter Hafis:

    „Und mag die ganze Welt versinken,
    Hafis, mit dir, mit dir allein
    Will ich wetteifern! Lust und Pein
    Sei uns, den Zwillingen, gemein!
    Wie du zu lieben und zu trinken,
    Das soll mein Stolz, mein Leben sein.“

    Deutsche und Iraner verbindet die Liebe zu Wein, Weibern und Gesang!

    @#20 Maria Magdalena

    Ich spare mir mal mein Christenbashing (Hatte ich ja versprochen), verweise aber an dieser Stelle auf

    http://de.wikipedia.org/wiki/Antijudaismus_im_Neuen_Testament

    und die Tatsache, dass auch Luther kein Judenfreund war…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Luther

    Wenn sich deine Aussage auf das Christentum 1945-2007 n.Chr. und nicht die 1900 Jahre zuvor beziehen, dann gebe ich dir bedingt Recht.

  26. Das Christentum ist aufgeklärt und humanistisch entschärft, der Islam verharrt in archaischen Traditionen.

    Vergleichen kann man nur das „Jetzt und Heute“, und da sieht es im Islam nun einmal grottenfinster aus.

    Terrorregime wie im Iran und anderswo sollte man isolieren, aber ohne Öl geht es halt nicht…

    Wir im Westen befinden uns so gesehen in einer Zwickmühle.

    Das Unrecht klar zu benennen ist nichts desto trotz unsere Aufgabe.

  27. Mit

    Zu hof­fen ist nur auf eine beschleunigte Aufklärung.

    hat sie es ja klar ausgedureckt. Wir reden aber von Jahrhunderte langen Versaeumnissen. Das geht leider nicht von heute auf morgen…

    Terrorregime wie im Iran und anderswo sollte man isolieren, aber ohne Öl geht es halt nicht…

    Ich bin mir selbst nicht darueber klar, ob Sanktionen sinnvoll sind. Darf man mit Verbrechern handeln? Es bleiben wenige Handlespartner uebrig, wenn man sich daran haelt. Andrerseits moechte ich auch nicht, dass der Iran wie Kuba fuer Jahrzehnte isoliert wird. Die naechste UN Sanktion der Amerikaner wird sich gegen die Revolutionswaechter, die Pasdaran, richten. Die sollte es eigentlich zuerst treffen. Fast jeder Iraner besitzt ein Mobiltelefon mit einer Digital-Kamera. Man sollte die Bevoelkerung dazu aufrufen diese feigen Penner zu fotografieren und die Bilder im Internet fuer eine Zeit nach den Mullahs zu veroeffentlichen. Das Regime wird sich nicht lange halten, wenn man den Pasdaran an die Gurgel und den Geldbeutel geht.

  28. „Man will keine Wahrheit hören.“?

    „Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit suchen und verbreiten wird,
    dann verkommt alles Bestehende auf der Erde,
    denn nur in der Wahrheit sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben!“

    Friedrich von Schiller 1759 – 1805
    ___

    Wahrheit: Kein „Islamvertreter“ hat sich je von diesem RASSISTISCHEN, VOLKSVERHETZENDEN, SEXISTISCHEN, VERFASSUNGSFEINDLICHEN MÜLL distanziert:

    Sure 9,29: „Kämpft mit Waffen gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben, noch an den jüngsten Tag glauben, und die nicht für verboten erklären, was Allah und sein Gesandter Mohammed für verboten erklärt haben, und die sich nicht nach der rechten Religion (dem Islam) richten – von denen, die die Schrift erhalten haben (d. h. Juden und Christen) – kämpft mit der Waffe gegen diese, bis sie die Minderheitensteuer abgeben als Erniedrigte!“

    Sure 9:28 „O die ihr glaubt! wahrlich, die Götzendiener sind unrein.“

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

    Sure 8,55: „Siehe, schlimmer als das VIEH sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.“

    Sure 8,17: „Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah hat sie getötet. Und nicht du hast jenen Wurf mit dem Speer ausgeführt, sondern Allah hat den Speer geworfen. Er wollte damit die Gläubigen etwas Gutes erleben lassen.“

    Sure 61,4: „Wahrlich, Allah liebt diejenigen, die für ihn in Reih und Glied mit Waffen kämpfen, fest stehend wie eine Mauer.“

    Sure 2,216: „Der Heilige Krieg ist euch befohlen, auch wenn er euch missfällt; aber es ist wohl möglich, dass euch etwas missfällt, was gut für euch ist; und es ist wohl möglich, dass euch etwas gefällt, was für euch übel ist. Allah weiß, ihr aber wisset nicht.“

  29. An welches Drama der Antike erinnert mich das?
    Kassandra.
    Durch Apollo’s Fluch wollte auch keiner ihren Vorhersagen glauben schenken.
    Und so verhallen sie, die Kassandrarufe, ungehört in unserem eigentlich so schönen Lande.
    Und Troja? Ja, das fällt. Hat es sich seine Eroberer doch selbst in die Stadt geholt.

  30. Wie wäre es mit dem „berechtigtem Interesse der Deutschen und Europäer“.

    Im Gegensatz zu den Linken bin ich allerdings tolerant, natürlich habe ich nichts gegen Begriffe wie „Mehrheitsgesellschaft“ die auch andere Menschen miteinschliessen. Mir als Deutschen und Europäer geht es aber vor allem um das berechtigte Interesse der Deutschen und Europäer.

Comments are closed.