1

N. Amirsedghi: „Man will keine Wahrheit hören“

Vor drei Tagen fand in Berlin eine Podiumsdiskussion zum Thema „Frieden mit den Mullahs“ statt. Daran nahm auch die exil-iranische Publizistin Nasrin Amirsedghi (Foto) teil, über die in Jungle World ein wirklich bemerkenswerter Beitrag erschienen ist und in dem Frau Amirsedghi erklärt, warum es keinen gemäßigten Islam geben kann. Nebenbei begrüßt sie die zahlreichen islamkritischen Blogs, die den Menschen erst die Möglichkeit geben, Informationen zu erhalten, die man in den etablierten Medien nicht findet. Unbedingt „Es gibt keinen moderaten Islam“ lesen!

(Spürnase: FreeSpeech, Foto: Lizas Welt)