München 72Heute vor 35 Jahren fand der Terroranschlag auf die israelische Olympiamannschaft bei den olympischen Spielen in Münschen statt. Hierzu gibt es in den kommenden Tagen drei Fernsehsendungen.

N24 17:05
06.09.2007
München 1972 – Tage des Terrors
Dokumentation (GB 2006)

ZDF 00:35
07.09.2007
Ein Tag im September
Der Terroranschlag auf die Olympischen Sommerspiele 1972 in München

Phoenix 14:50
09.09.2007
Der Olympia-Mord
München ’72 – Die wahre Geschichte

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

9 KOMMENTARE

  1. Heisst ja nicht umsonst, Olympia – Fest des Friedens.

    Da hat die grösste Friedensbewegung der Welt zum ersten Mal auf deutschem Boden gezeigt, was sie ist.

    Bis heute hat es der aktuelle Innenminister aber immer noch nicht begriffen.

  2. Und hat man dann in solchen Sendungen wieder Verständnis für die moslemischen Attentäter? Im Sinn von: „Die Palis wehren sich doch nur gegen die Israelis. Der Terror ist ihre einzige Möglichkeit“.

    Solche Sendungen im deutschen Fernsehen, dann noch in den Propagandasendern wie ZDF, da unterbleibt bestimmt nicht das Verständnis für die palästinensischen Attentäter.

  3. das wird wohl in der hitzigen schreiberei um die demos in brüssel und köln untergehen, obwohl genau das unser antrieb ist:
    keine gewalt
    keine extremisten
    keine islamisierung

  4. Vor längerer Zeit habe ich eine Dokumentation darüber gesehen und ich erinnere mich daß ich damals den Eindrucks bekam daß die Bundesregierung einen friedlichen Ausgang eher verhinderte als unterstützte.

  5. Das Attentat fiel in die Zeit der 68er, derren Hätschelkinder schon damals die Palästinenser waren.

    Das ist nun 35 Jahre her und die Palästinenser stellen immer noch ihr „Elend“ zu Schau, ohne selbst etwas zu ihrer Entwicklung beizutragen. Allenfalls die „Qualität“ der Selbstmordattentate hat sich entwickelt und natürlich die Kinderzahl.

    Auch die arabischen Brüder haben in den 35 Jahren nichts zu einem besseren Leben der Palästinenser beigetragen, aber sie schreiben sich diese nach wie vor auf ihre Fahnen.

    Allerdings hat die EU viel dazu beigetragen und die Gelder wurden ja auch „sehr gut“ angelegt, in Waffen!

  6. Vielen Dank für den Hinweis! Die Ziele der PLO und des Islamismus sind doch weltweit die gleichen, schon mindestens seit 1948. Erst geht es gegen die Juden, dann geht es gegen die Christen und dann gegen die „Ungläubigen“ in der freien westliche Welt, die im Koran als „Hunde“ bezeichnet werden.

    Pfui ihr Palästinenser – pfui ihr Islamisten – „ihr liebt den Tod, wir aber das Leben“.

    Das Leben zu lieben – darüber freuen wir uns und lassen uns von Islamisten nicht in die Knie zwingen.

    Aus 1972 können wir viel lernen. Wir sähen hier in Europa Pro-Islamisierung und die bekommen wir dann auch – einschließlich eines islamistischen Todesgeistes, der Terror und Gewalt zum Erreichen seiner Ziele einsetzt.

Comments are closed.