iran.gifWie Szonline berichtet, hält es der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Mohamed El-Baradei lediglich für ein Gerücht, dass der Iran Atomwaffen baut. Er sagte gegenüber dem US-Nachrichtensender CNN.:

„Ich habe keinerlei Informationen bekommen, dass dort derzeit ein konkretes aktives Atomwaffenprogramm im Gange ist“.

Die Drohungen der USA seien nur weiteres „Öl ins Feuer“. Nach Einschätzung El –Baradeis ist der Iran „mindestens noch mehrere Jahre“ davon entfernt, tatsächlich über Atomwaffen zu verfügen. Zum jetzigen Zeitpunkt komme es darauf an, im Atomstreit mit dem Iran mit „kreativer Diplomatie“ vorzugehen. El-Baradei:

„Ich sehe keine andere Lösung als Diplomatie und Inspektionen“.

Diese Reaktion des Chefs der Internationalen Atomenergiebehörde folgt auf die Verschärfung der Sanktionen gegen den Iran seitens der USA am Donnerstag. Von diesen neuen Sanktionen sind die iranischen Revolutionswächter und deren Eliteeinheit, die El-Kuds-Truppen, betroffen. Die USA verdächtigen den Iran nämlich genau dessen, was El-Baradei abzustreiten versucht: mit dem Aufbau eines Atomprogramms den Bau von Nuklearwaffen anzustreben.

Neben dem Zurechtweisen der USA, schoss El-Baradei auch gleich eine Spitze gegen Israel ab und forderte Aufklärung über den „mysteriösen“ israelischen Luftangriff auf Syrien im September. Bisher hätten weder Israel noch die USA Beweise dafür vorgelegt, dass es sich bei dem Ziel um eine geheime Atomanlage gehandelt habe. Im gleichen Von-oben-herab-Tonfall sprach er weiter: Generell sei es Aufgabe seiner Einrichtung (IAEA), Hinweisen über mögliche Atomprogramme nachzugehen. Erst zu bombardieren und dann Fragen zu stellen (wie es die Israelis seiner fachkundigen Meinung nach gemacht haben), bringe keine Lösung.

Schon spannend, was alles für Maßnahmen ergriffen werden, damit der Iran weiterhin ungestört an seinen Atomprojekten basteln kann.

Indessen erklingen aus Teheran selbst weiterhin alles andere als friedliche Töne. Die iranischen Revolutionswächter haben im Gegenteil Selbstmordanschläge im Persischen Golf angekündigt. Hunderte warteten dort nur darauf, durch solche Attentate zu sogenannten „Märtyrern“ zu werden.

Brigadegeneral Ali Fahdawi von den iranischen Revolutionswächtern warnte: Selbst „kleine Operationen“ könnten im Persischen Golf und in der Straße von Hormus „große Effekte“ erzielen. Der Vizechef der Marine-Einheiten der Organisation der Nachrichtenagentur Fars fügte hinzu: „Wenn nötig“ könne die Basidsch-Miliz dort für Selbstmordanschläge mobilisiert werden.

(Spürnasen: Andy Meier und Urs Schmidlin)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

80 KOMMENTARE

  1. ElBaradei hat bei der Proliferation von Atomwaffentechnologie durch den pakistanischen Dr. Seltsam damals ganze Arbeit geleistet. Er und seine Behörde schauten solange einfach weg, bis unwiderrufliche Fakten gesachaffen waren.
    Auch in Bezug auf das iranische Atomprogramm schläft er seit Jahren den Schlaf des Gerechten.
    Vielleicht schläft er aber eigentlich vor allem den Schlaf des Schläfers. Ein Ägypter, der die atomaren Ambitionen muslimischer Staaten gegen das Eigeninteresse des nichtgläubigen Westens verteidigt.

  2. Allein die Tatsache, daß er Friedensnobelpreisträger ist, macht ihn verdächtig.

  3. El-Barto arbeitet ja für die UNO, vergesst das nicht. Die UNO sind doch, prinzipiell, die letzten die von etwas informiert wird, und sie sind auch die, die für eigene Schlussfolgerungen etwa fünf Jahre brauchen und erst wirklich etwas tun, wenn es schon längst zu spät ist. Und wenn sie dann etwas tun, ist es das Falsche.

    Man erinnere sich an Korea… oioioioioi…

  4. # porkside

    ElBaradei hat schon mal geäußert, dass er es für falsch hält, dass manche Staaten Atomwaffen haben dürften und manche nicht. In dem Zusammenhang schwafelt er dann von totaler Abrüstung, wohl wissend, dass das illusorisch ist. Als second option kommt dann wie durch Zufall die Proliferation ins Spiel.

    Die Annahme, die UN wisse von nichts halte ich übrigens für grundverkehrt. Wie das Bild von der UN, das uns interessierte Politiker weismachen wollen.

  5. nun ja, wenn der UN atomic watchdog NEIN zum Iran sagt wird er notgedrungen auch Nein zu Ägypten sagen müssen (nimmt man an, denke ich) – also, Iran ist doch harmlos, alles für friedliche Zwecke…und wenn die Iraner atomic sein dürfen, müssten das die Ägypter eigentlich auch können..oder?

    Mubarak said he would issue a decree in the coming days to re-establish the Supreme Council for the Peaceful Purposes of Nuclear Power, which would be in charge of the nuclear program. He also said Egypt would seek the help of its „international partners“ and the UN nuclear watchdog, the International Atomic Energy Agency, in building the nuclear power plants.

  6. Was interessiert es die Eiche, wenn das Wildschwein sich an ihr reibt. Was geht die IAEO der Luftschlag in Syrien an. Diese beiden Länder befinden sich schließlich im Kriegszustand.

    Und was den Iran anbelangt. Dass es noch 3 Jahre dauern könnte, bis der Iran die Atombombe hat heißt noch lange nicht, dass man es erst mal langsam angehen lassen kann. Schließlich sammelt der Iran auch schon während des Aufbaues des Atomprogramms wichtige Erfahrungen und das ist auf jeden Fall gefährlich.
    Das Iranische Atomprogramm muss gestoppt werden, am besten schon gestern.

  7. Dann achte man auf Dick Cheney’s Reaktion:

    Dick Cheney, der Vize-Präsident, erhöhte den Druck letzte Woche, nannte Iran ein „wachsendes Hindernis zum Frieden im Mittleren Osten“ und versprach „seriöse Konsequenzen“ sollte Iran sein Nuklear Programm weiterverfolgen.
    (Dick Cheney, the vice-president, piled on the pressure last week, calling Iran a “growing obstacle to peace in the Middle East” and vowing “serious consequences” if it persisted with its nuclear programme.)
    http://www.timesonline.co.uk/tol/news/world/us_and_americas/article2753953.ece

  8. Dann geben die Amerikaner wohl über 110 Milliarden Dollar für ein Raketenabwehrsystem OHNE GRUND aus. Hätten Sie mal den Onkel ElBaradei vorher gefragt….

  9. #12

    ..das ist nicht „israelische Sicht“, sondern

    „..Tzipi Livni who has a catastrophic record of failure as FM and Haaretz..“

  10. „kreative Diplomatie“ und „seriöse Konsequenzen“.

    Was ist das bitte schön?

    Will El-Baradei in drei Jahren dann in den Iran einreiten und mit Kammerton „A“ die Atomwaffen zur Detonation bringen? Oder vielleicht die Zündkabel „umbauen“? Was darf ich unter „kreativer Diplomatie“ verstehen?

    Und die „seriösen Konsequenzen“ – wie könnten die aussehen? Indem das Atomprogramm aus Fördermitteln bestritten wird, damit der Iran ganz doll viele Atomwaffen bauen kann?

    Diese neuen Wortschöpfungen muß ich erst mal verdauen und eine Nacht drüber schlafen.

  11. #14

    Ohne den Segen der Regierung würde der Tsahal nie einen Finger rühren, die haben die absolute Kontrolle über ihre Armee.

    In der Türkei sieht es bekanntlich ein bisschen anders aus, auch wenn die Macht der Armee massiv zurückgestutzt worden ist.

    Was kann Israel noch retten? Die Leute gehen nicht einmal demonstrieren.

    Kann das sein dass Israel sich seinem Schicksal ergibt und es zulassen wird dass der Iran Atomwaffen kriegt?

    Man kann es fast nicht glauben aber irgendwie doch nicht ausschliessen bei solch einer Regierung!

    Übrigens kann der IAEA die Beweise tatsächlich nicht vorweisen… alleine schon deswegen, weil sie bei weitem nicht alle Labors inspiziert haben und können.

    Der Mossad kann sie aber ebenfalls nicht erbringen…

    Welches kleinere Übel/Risiko werden die Israel wohl wählen?!

    Krieg und internationale Kritik und Repression oder die Gefahr einer Atombombe auf Tel Aviv irgend eines Tages.

  12. Was habt ihr denn alle? Der Mann hat völlig recht:

    „Erst zu bombardieren und dann Fragen zu stellen … bringe keine Lösung.“

    Und? Das stimmt doch haargenau.. Das BRINGT keine Lösung. Braucht es auch nicht, weil das bereits die Lösung IST.
    Und zwar die einzige, die garantiert wirkt. So würde ich es jedenfalls als jemand sehen, der in Israel lebt. Oder als jemand, dessen Kinder im israelischen Kindergarten diese bekannt schönen Kindergemälde zeichnen – Haus, Sonne, Bäume, Mama, Papa – nur halt noch um etwas ergänzt: nämlich um einschlagende Raketen (wurde vor ein paar Monaten auf PI berichtet).

    Wer nicht in Israel lebt, kann natürlich sehr preiswert davon träumen, dass Achmachmichdochplatt genausowenig Atombomben anstrebt, wie man seinerzeit von der Friedfertigkeit Hitlers träumen konnte. Das Geheimrezept damals wie heute: man muss nur noch ein wenig diplomatisch entgegenkommen…
    Niemand lernt nie niemals kein bißchen nicht aus der Geschichte!

  13. Baradei hat in Kairo einen „Bachelor“ in „Rechtswissenschaften“ gemacht. Und dieser Herr mit hervorragenden Schariakenntnissen möchte uns erzählen, wie weit die Kerntechnikforschung im Iran ist ? Schuster, bleib bei deinem Leisten !

  14. Auch wenn Intelligenz Schätzungen variieren wann der Iran das Know-how für eine Bombe erreicht, die Französische Regierung erhielt vor kurzem eine Memo von der International Atomic Energy Agency dass Iran bereit ist Ende diesen Monats beinahe 3000 Zentrifugen in 18 Kaskaden zu operieren. Und dies trotz eines UN Banns bezogen auf Uran Anreicherung. Wissenschaftler sagen dies ist genug um eine Bombe innerhalb eines Jahres zu produzieren.

  15. Wer hat diesen schillernden Moslem El-Baradai überhaupt zum Boss der IAEO gemacht?
    Ich finde die Sache äuserst misteriös.

  16. @#16 Smakager

    Israel hat Streitkräfte und Politiker, die sie einsetzen. Im Gegensatz zu Deutschland. Da ist das THW – keine Ahnung – jedenfalls ist die Bundeswehr das THW, nur schlechter ausgerüstet. Was die Bundesmarine macht, weiss ich nicht aber das Piratenwesen vor Somalia blüht prächtig auf.
    Nun ja, Piraten sind ja auch keine Terroristen, die Verbreiten nur Schrecken, töten und rauben.

  17. #23

    Was ist die THW?

    Vielleicht kann da Israel von der Türkei lernen, die foutieren sich zu Recht um die Meinung der Weltöffentlichkeit!

  18. Unsere Politiker betrachten die Bundeswehr als eine Art bewaffnete Sozialarbeiter.
    Der Einsatz in Afghanistan ist nur eine kostenspielige Augenwischerei.
    Unsere Soldaten sitzen in ihrem Camp und lassen sich von Warlords beschützen, weil sie nicht zurückschießen dürfen.
    Dies mache ich nicht den Soldaten zum Vorwurf, sondern es ist eine Schande unserer Politiker.

  19. @#24 Smakager

    Ne? Wirklich?

    THW ist das Technische Hilfswerk. Wenn die Badewanne überläuft, dann kommen die Jungs angebraust und helfen. So bei Hochwassern. Als die Elbe in der Dresdener Innenstadt spazieren ging, da haben sie mit Sandsäcken und Pumpen geholfen, aus allen Teilen der Republik. Hochachtung vor den Freiwilligen dort.

    In der DDR nannte sich das Zivilverteidigung.

  20. #27

    In der DDR…

    Spritzten ihren Sportlern Nandrolon (gingen ständig im Wald o.) und männliche Wachstumshormone so dass den Frauen beim K. ein P. anwuchs…

    Pfuii!!!

  21. #30

    Zum Thema:

    Ein ehemaliger Chef des Mossads Ephraim Halevy sagte auch, dass die iranische Atombombe in einer gegenseitigen Abschreckung erstarren würde.

    Die Existenz Israels hängt an einem dünnen Faden, der eine oder andere Minister der ins Lager der Tauben abdriftet und schön könnte das eines Tages bös ins Auge gehen…

    Ich meine vielleicht ist Achmadenidschad gar nicht so der schlimmste, der kommt erst vielleicht…

    Andere Möglichkeit – die Iraner schmuggeln den Syrern eine A-Waffe zu un dide der Hisbollah.

    Wenn sie hochgeht dann müssten die Israelis gegen die Hezbollah losschlagen, denn wo liegt der Beweis für den iranischen A-Waffen Schmuggel?

    🙁

  22. Der Iran ansich ist keine Gefahr.
    Gefährlich sind die Leute bei uns im Westen, die es zulassen, das durchgeknallte Todeskultanhänger so eine Technologie erhalten.
    Geradezu selbstmörderisch veranlagt sind unsere Politiker, die eine radikale aber glasklare Lösung verhindern wollen.
    So nach dem Motto: Ich liebe den Iran und seine Konflikte, und auch die Sterne und den Wind….und so…

    Pfui Daibel

  23. #31 Smakager

    Andere Möglichkeit – die Iraner schmuggeln den Syrern eine A-Waffe zu un dide der Hisbollah.

    Wenn sie hochgeht dann müssten die Israelis gegen die Hezbollah losschlagen, denn wo liegt der Beweis für den iranischen A-Waffen Schmuggel?

    Ich halte es für viel wahrscheinlicher, daß der Iran oder einer seiner Helfershelfer eine Atombombe in ein Containerschiff schmuggelt und diese in einem amerikanischen oder europäischen Hafen zur Explosion bringt (typisch muslimisch-mutig eben).

  24. Ich sehe keine andere Lösung als Diplomatie und Inspektionen

    Auf deutsch: mal drüber reden und besuchen kommen.

    Überhaupt sind Armeen falsch ausgebildet. Soldaten sollten einen Debatierkurs belegen und lernen wie man einen guten Kuchen backt. Gewalt ist doch nie eine Lösung. 😆

  25. Also ich will euch ja nicht die Laune verderben, aber es gibt schon ernstahfte Stimmen die zweifeln das der Iran in kurzer Zeit an die Atombombe kommen wird z.B. Seymour Hersh ein angesehener Kolumnist des New Yorkers. Darüber hinaus muss man schon darüber nachdencken warum man in der Vergangenheit die Präsidenten des Iran als Marionetten der Revolutionswächter behandelt hat und alle ihre Bemühungen u.a. auf dem Reformsektor nicht ernst genommen hat nun aber bei dem amtierenden Präsidenten jedes Wort für baare Müntze nimmt. Auch sollte man in Betracht ziehen das ein zu großer Druck und übereilte Militärschläge gegen den Iran ein Regime stabilisieren könnten das zunehmend unter Druck seitens der Bevölkerung gerät weil die geschürten Erwatungen nicht eintreffen. Iran bzw. Persien ist ein potentieller Verbündeter im Kampf gegen den Terror deswegen wäre es neben wirtschaftlichen Sanktionen und diskreten Militärischen und Geheimdienstlichenaktionen gegen ausgewählte Ziele im Iran sinnvoller als eine Hauruk Aktion. Auch sollte man nicht vergessen das der Iran die Taliban und die ihnen nahestehenden Kräfte bekämpfte als man letztere und die von ihnen ausgehende Gefahr kaum beachtete. Auch kann ich mir nicht ersparen darauf hinzuweisen das es seitens des Westens kaum Bemühungen gibt Menschenrechtsorganisationen im Iran und Oppositionelle Kräfte zu unterstützen. Und das sei noch gesagt in einem Punkt hat Baradei recht durch die allzu offene Zurschaustellung des eigenen Militärpotentials haben der Westen und insbesondere Israel begehrlichkeiten geweckt den rethorisch schwer zu begegnen ist (Ein bisschen mehr subitilität wär wünschenswert in der Aussenpolitik)

    So dann kommentiert mal mein Kommentar liebe PI Gemeinde!!!!!!!!!

  26. Guten Abend,

    nun das der Iran die Atombombe will kann man aber auch nicht beweisen, und das er dadran baut schon gar nicht. Nur weil er Atomenergie nutzt heisst dies noch lange nicht, das er Sie für eine Bombe benötigt.

    Sicherlich kann er eine solche anstreben, was aber wiederum nicht zu beweisen ist und Ihm diese Absicht zu unterstellen, scheint auch nicht unbedingt die feine englische Art zu sein.

    Die Geheimdienste dieser Welt sind sehr gut ausgestattet und dürften, wenn der Iran tatsächlich dran bauen würde, auch einschlägige Beweise haben, sollte kein Beweis vorliegen, so ist es nach Internationalem Recht auch nicht zu vertreten Ihn anzugreifen.

    Es werden also Beweise in der nächsten Zeit benötigt um militärische Schritte einzuleiten, bis dahin helfen spekulationen über einen Angriff nicht weiter, man muss einfach nur abwarten was in der nächsten Zeit passieren wird.

    Was ich aber für viel interessanter halte sind die derzeitigen enwicklungen in der Türkei, wie ich heute gelesen habe ist man mit Syrien und dem Iran im Gespräch über eine mögliche bekämpfung der PKK, eines lässt mir aber Fragen offen: wie mir bekannt sind die Syrer Araber, und die Türkei wurde von den Arabern damals an England veraten was deren verhältniss derartig verstörte. Nun aber ist man mit seinem Erzfeind im Gespräch gemeinsame Sache zu machen, das verstehe ich nicht ganz.

    Gibt es hierzu erkentnisse von euch?

    Denn wenn man sich rüstet, also die Teams für einen drohenden Kriegsschauplatz nun aufstellt, dürfte die Türkei nach neusten Meldungen ja nicht mehr Pro-Amerikanisch eingestellt sein.

  27. @ #34 Plondfair

    Fürs erste reicht auch der Verdacht, daß der Iran einsatzbereite Atomwaffen besitzt. Dann kann er sich militärisch erheblich mehr erlauben und eine Verhinderung einer tatsächlichen atomaren Bewaffnung, inklusive späterer Anwendung im Namen Allahs, ist praktisch nicht mehr zu verhindern. Wer würde schon die vielen Toten in kauf nehmen, wenn doch die „Chance“ besteht, daß der Iran seine Waffen nicht benutzt …

  28. Richtig ist, dass es keine Indizien fuer ein militaerisches Atomprogramm im Iran gibt. Es gibt ungeklaerte Fragen. Mehr nicht.
    Ich persoenlich glaube nicht, dass das iranische Regime an einer A-Bombe bastelt.
    Andererseits kann man eine eventuelle Atomwaffenentwicklung irans sowieso nicht mehr stoppen. Die haben sich durch Grundlagenforschung und wahrscheinlich geheime Technologietransfer aus Pakistan oder Nordkorea das Wissen angeeingnet. Die technische Realisierung ist weniger ein Problem. fuer allem nicht fuer iran, der eine entwickelte Maschinenbau-Industrie hat. Finanziel ist es erst recht kein Problem wo jetzt die Petro-Dollars nur so sprudeln.
    Was mich nervt ist die Tatsache dass es fuer dem Westen weniger um Menschenrechte im Iran geht sondern einzig und allein auf das iranische Atomprogramm nachhackt.

  29. „Im weiteren Mittleren Osten wächst der Glaube dass die Amerikaner entschlossen sind eine Attacke zu lancieren. Einige wohlpositionierte Israeli und Palästinensische Quellen suggestieren dass die Middle East Peace Konferenz nächsten Monat in Annapolis bei Washington das Katapult sein können für einen ambitiösen Plan einen Palästinensischen Staat zu etablieren und den Iran zu entwaffnen.
    „Die Idee ist Palästina mit dem Iran zu verbinden“, sagte ein Israeli Middle East Experte. „Israel wird unter der Obligation stehen die Etablierung eines Palästinensischen Staates innerhalb eines kurzen und klaren Zeitplans anzuerkennen, und die US Administration wird garantieren dass das Iranische Nuklear Problem gelöst wird bevor Bush das Weiße Haus verläßt.“

    was das bedeuten würde kann man sich ausmalen…

  30. #39 MartinGross

    Richtig ist, dass es keine Indizien fuer ein militaerisches Atomprogramm im Iran gibt. Es gibt ungeklaerte Fragen. Mehr nicht.

    Wenn es nicht um etwas wirklich wichtiges (die „Bombe“) gehen würde, würde der Iran nicht das Risiko eingehen, durch seine Nichtkooperation einen Militärschlag zu provozieren.

  31. @ #37 Hadrian

    Und das sei noch gesagt in einem Punkt hat Baradei recht durch die allzu offene Zurschaustellung des eigenen Militärpotentials haben der Westen und insbesondere Israel begehrlichkeiten geweckt den rethorisch schwer zu begegnen ist (Ein bisschen mehr subitilität wär wünschenswert in der Aussenpolitik)

    Ne du, die Musels ticken anders. Als die Israelis schwach schienen, gab es wiederholt islamische Invasion. Als sich die IDF ihren Ruf der Unbesiegbarkeit erarbeitet hatte, hörte es auf und die Musels mußten sich mit dem Einsatz von Terroristen begnügen.

    Ähnliches gilt für die Kreuzritter, die noch ein Heidenrespekt bei den Anhängern Mohammeds haben.

  32. #41 porkside

    Israel wird unter der Obligation stehen die Etablierung eines Palästinensischen Staates innerhalb eines kurzen und klaren Zeitplans anzuerkennen […]

    Ein terroristischer Palästinenserstaat vor der Haustüre oder eine nuklear bewaffnete Mullahkratie – das sind doch wirklich Alternativen.

  33. 37#

    und diskreten Militärischen und Geheimdienstlichen Aktionen gegen ausgewählte Ziele im Iran sinnvoller als eine Hauruk Aktion. Auch sollte man nicht vergessen das der Iran die

    Zu viele James Bond Filme gesehen?

    Der Iran gibt der El-Kaida Geld…

  34. Nicht nur die israelische Außenministerin, sondern auch ein ehemaliger Mossadchef hat gesagt, daß der Iran keine existenzielle Bedrohung darstellt. Und auch der weltberühmte israelische Militärhistoriker Martin van Crefeld sieht das so. Überhaupt wäre eine intelligentere Außenpolitik sinnvoll. Auf die antiamerikanischen Globalisten um Bush hereingefallen zu sein, wird vielen Konservativen in einiger Zeit peinlich und unerklärlich sein. Mittelfristig werden wahrscheinlich die echten Konservativen wieder stärker werden, wie z.B. Ron Paul.

  35. Zur Info: Pakistan ist schon Nuklearmacht, und wie es dort politisch weitergeht, steht in den Sternen – oder eher: steht im Halbmond.

  36. @41 – porkside

    Die arabischen Solidaritätsbekundungen für die Palis sind nichts als Lippenbekenntnisse. Bezeichnend ist, daß kein arabischer Staat die Palis aufnehmen will. Als Druckmittel gegenüber Israel sind sie recht, aber sonst?

  37. #37 Hadrian

    Mit Vernunft kann man nur in westlichen Breitengraden agieren.
    Mohammedaner sind für Vernunft nicht zugänglich.
    Das gilt übrigens für alle Doktrinen, egal ob ideologsch oder religiös.

  38. @ #37 Hadrian

    Darüber hinaus muss man schon darüber nachdencken warum man in der Vergangenheit die Präsidenten des Iran als Marionetten der Revolutionswächter behandelt hat und alle ihre Bemühungen u.a. auf dem Reformsektor nicht ernst genommen hat nun aber bei dem amtierenden Präsidenten jedes Wort für baare Müntze nimmt.

    Der Präsident möchte Israel genauso gerne von der Landkarte verschwinden lassen, wie der Wächterrat. Ich verstehe dein Argument nicht. Wäre es für die OK, wenn Ahmadinejad+Wächterrat sagen würde, „Israel ist das tollste Land der Welt“, und Atomwaffen bauen würde?

    Was die Stabilität des Iran angeht, möchte ich folgendes anmerken: Man kann über den Irak sagen was man will, aber ich glaube nicht, daß dort Atomwaffen gebaut werden. Ein ruinierter Iran ist mir erheblich lieber, als ein atomar Bewaffneter. Nicht aus egoistischen Gründen, sondern weil es besser für die Welt ist.

  39. #46 Plondfair
    #50 Weiterdenker

    da muß ich allerdings zustimmen, ich habe eben mal etwas mainstream presse zitiert,die sich wünscht dass Bush solch ein ‚großartiges‘ Erbe hinterläßt, aber selbst der vormalige US Botschafter zur UN Bolton sagt dazu: „Dafür sind wir nicht smart genug.“

  40. @ #49 Weiterdenker

    Zur Info: Pakistan ist schon Nuklearmacht, und wie es dort politisch weitergeht, steht in den Sternen – oder eher: steht im Halbmond.

    Noch ist Pakistan kein Religionsstaat. Noch gibt es die Strukturen aus der Militärdiktatur und Muscharaf ist in der Position, Nuklearschläge zu verhindern. Die von den Europäern so herbeigesehnte Demokratisierung in diesem Land, macht mich sehr nervös. Allerdings hat Pakisten meiner Meinung nach nicht die finanziellen Mittel ganze Kontinente mit Atomexplosionen zu übersäen. Der Iran ist das Land mit den drittgrößten Ölreserven.

  41. Ihr vergesst alle das es keine Beweise für den Bau einer Atombombe gibt! Dies sind nur reine spekulationen und es heisst: es könnte möglich sein das der Iran an einer Atombombe Interessiert ist.

    Wenn man dies mal auf die Goldwaage legen würde dann wäre auch jeder von uns ein potenzieller Selbstmordattentäter, der sich in der morgendlichen Strassenbahn samt Insassen in die Luft sprengen wird.

    Wo sind die Beweise?

    Wie schon ein paar threads vorher geschrieben, werden die wohl noch von den Amerikanischen Geheimdiensten vorgelegt werden müssen um einen Einmarsch in den Iran zu rechtfertigen.

    Aber auch hierbei sei gesagt: Bush hatte auch angeblich Beweise für Massenvernichtungswaffen im Irak, was später wieder dementiert worden ist, nachdem man drinnen war.

    Und was dringlichst zu vermeiden ist, sind genau solche Fehler nochmal zu machen, denn wenn die Merkel Administration hierbei mitspielt, wird Deutschland seinen Ruf endgültig in der Welt verloren haben.

  42. @#42 Plondfair
    Wahrscheinlich sind sie der meinung, dass es keinen Militaerschlag geben wird. Und wenn schon!! dann gibt es eben ein Paar maertyrer mehr fuer das Regime. Zum Beispiel der arglose Gemuesehaendler der Dummerweise in der Naehe einer iranischen Militaeranlage sein geschaeft betreibt….
    Ausserdem wie schon gesagt: Deren atomprogramm, egal ob friedvoll oder militaerisch, ist nicht mehr zu stoppen. Mit militaerschlaege kann man es aber vielleicht verlangsamen. Aber danach werden die um so verbissener sein.

  43. 55#

    Jö, der Gemüsehändler der trotz „chirurgischem Angriff“ ins Gras beissen muss.

    Und der iranische Ingenieur der hatte doch auch vier Kinder…

    Wieviele PKK Kämpfer sind doch alles liebe Menschen die Frauen und kinder haben…

  44. @#54 semitimes
    Noch ist Pakistan kein Religionsstaat. Noch gibt es die Strukturen aus der Militärdiktatur und Muscharaf ist in der Position, Nuklearschläge zu verhindern.
    Iran war bis 1979 auch ein „Verbuendeter“!!!
    Sowas kann sich ueber nacht eben aendern.
    Pakistan ist eine weitaus groesser Gefahr, das die Bevolkerung sehr militant ist. Im gegensatz zu Iran.

  45. Erstmal freue ich mich über die reichlichen Reaktionen.
    1. An Smakager: Ich habe nicht zuviele Bond Filme gesehen, aber Spezialkräfte wie KSK, SAS etc. sind sehr wohl in der Lage zu gezielten Aktionen gegen einzelne Anlagen. Und durch gezielte geheimdienstliche Beobachtung des Atompogramms könnte man Sanktionen zielsicher eisetzen d.h. bestimmte für das Pogramme wichtige Elemente vorenthalten und deren Lieferungen in den Iran besser kontrolieren.
    2. An Semitimes, es ist bei allem Respekt ganz schön kurzsichtig eine destabilisierung des Irans als kleineres Übel darzustellen. Gerade am Beispiel Irak zeigt sich dies, dort ist innerhalb kurzer Zeit nach dem Zusammenbruch der Diktatur ein Sammelpunkt für Terroristen aus der ganzen Welt entstanden, die mit ihrem dort erlangten Wissen in ihre Heimatländer zurückkehren und Anschläge verüben und weitere Kämpfer anwerben. Auf die durch Destabilelage entstandenen Flüchtlingströme will ich hier gar nicht erst eingehen. Nicht auszuschließen ist auch das langfristig in Teilen des Irak ein sogenannter Gottesstaat sich etabliert der dann ohne Zweifel nach ABC Waffen streben wird. (Ich will hier nicht die Diktatur Saddam Husseins schön reden aber in einer Welt von Grautönen sollte man sich im klaren sein das man mit einem Verbrecher (und das war er) immer noch Handeln kann mit Irren wie den sogenannten Gotteskriegern nicht

  46. Und, wäre das keine Kriegserklärung so ein Sabotageakt?!

    Ein Ami oder ein Jude würde im Iran schnell auffallen!

    Der würde nicht lange leben!

    Ausserdem könnten sie ihn nicht einmal als „Geschäftsmann“ reinbringen!

  47. Der ehemalige Geheimdienst Chef des Mossads mokierte sich noch über die iranische Armee.

    Auch eine Dritte Welt Armee ist unschlagbar sobald sie über Atombomben verfügt.

    Ausserdem haben sie von den Russen schon viele High Tech Abwehrwaffen bekommen.

  48. 54#

    Leider übersehen – voll ihrer Meinung, so eine Benazir Bhutto ist eine Gefahr für den Weltfrieden.

    Es gibt Herrscher/Politiker Dynastien die kriegt man einfach nicht tot.

    Von den Ghandis und Kennedys haben wir mittlerweile ja auch unsere Ruhe, dieser John John Kennedy der wahrscheinlich Bushs Nachfolger geworden wäre müsste ein wahrer Appeaser sein wenn er sich mit seiner Frau nicht im Flugzeug gestritten hätte.

  49. Dass der Iran Atomwaffen entwickelt, ist wohl klar, zumal ja auch nicht unbekannt ist, dass der Iran Trägersysteme, sprich Mittelstreckenraketen entwickelt, die durchaus einen nuklearen Sprengkopf über 3000 Km transportieren und abliefern könnten.

    ICBMs sind zum Glück noch nicht realistisch, aber wenn der Iran erstmal Atommacht ist, dann geht die Entwicklung von Atomwaffen und Trägersystemen rapide bergauf.

    Leider ist Putin auch etwas auf Konfrontation mit dem Westen aus, so dass es bald wieder soweit ist, dass auf prominenten Gebäuden mal wieder die Luftschutzsirenen installiert werden.

    Russland ist ein Verräter, lediglich die Israelis und die USA sehe ich als Retter an.

    Der Kalte Krieg war ja noch relativ berechenbar, aber wenn verrückte Moslems Atomwaffen haben… So sehr ich den Kommunismus und deren Regime ablehne, so sehr muss ich aber sagen, dass sie rational gehandelt haben und in keinster Weise selbstmörderisch, bezogen auf den Einsatz von Nuklearwaffen.

    Achja, Iran wird vielleicht in 1-2 Jahren eine Atombombe bauen, die sehr schmutzig sein wird und nicht nur Israel Schaden zufügt, sonder auch der gesamten Region, da zum Bau einer H-Bombe noch ein paar Jahre fehlen würden, also wäre es noch nicht möglich, Israel sofort zu plätten und ein Atomwaffeneinsatz wäre vielleicht ein Wecker und würde sogar Russland oder sogar Europa wachrütteln.

  50. #48 FreieWelt (30. Okt 2007 21:30)

    Der weltberühmte Ernie aus der Sesamstraße hat vor zwei Wochen auch in einem erstklassigen Kommentar bestätigt, daß der Iran derzeit nicht an der B-Bombe arbeitet. Nochmal Glück gehabt was ?

  51. Die Israelis werden den Iran in die Steinzeit
    bomben.
    Mit Recht.
    Wenn dort nicht die Vernunft zurück kehrt. Die leider nicht zu erwarten ist.

    Der Westen hat die Mullahs im Iran an die Macht gebracht.
    Der Schah war ein aufgeklärter Herrscher, der Iran westliche Werte nahegebracht hat.
    Er wurde von Frankreich (und den Anfängen unserer 68) gestürzt.

  52. Moin,
    wir sollten nicht vergessen, dass der Iran
    immer noch ein souveräner Staat ist.
    Unabhängig davon, wie die Interessen des
    Herrn Achm. aussehen, sollten Interesenskon-
    flikte diesbzgl. diplomatisch gelöst werden.
    Sollte Herr Achm. dann doch ungeachtet diplom.
    Anstrengungen eine A-Bombe in der Hand halten,
    dürfte das wahrscheinlich wider Erwarten eine
    stabilisierende Wirkung in der Gegend ent-
    falten.
    Ich erinnere erstens an das massive atomare
    Potential während des kalten Krieges (und an
    die Abschreckungswirkung) und zweitens daran, dass bisher nur die Amerikaner 1945 A-Waffen
    eingesetzt haben.

  53. Wieso ist Baradei noch im Amt?

    Die Pleite im Irakkrieg hätte jedem klar machen müssen, dass hier ein personeller Neuanfang nötig ist. Baradei ist den Anforderungen seines Amtes doch ganz offensichtlich nicht gewachsen.

    Wie lange darf man eigentlich diesen Posten besetzen? Auf Lebenszeit?

  54. In den 70ern haben die Israelis mit dem Iran an gemeinsamen Raketenprojekten gearbeitet.
    Wie sich die Zeiten ändern. Heute ist der Iran das einzige UNO Mitglied, daß einem anderen UNO Mitglied seine Zerstörung und Vernichtung ankündigt.

  55. Die UN wird von der USA , Japan und Deutschland finanziell am Leben gehalten.
    Die Mehrheit dieser Instituation sind Diktaturen aus der 2. und 3. Welt.
    Was will man da erwarten?
    Jeder Witzstaat mit 200 000 Einwohnern hat dort eine Stimme.
    Die UN ist ein Selbstläufer für „Diplomaten“ , die richtig viel Geld verdienen für dummes Geschwätz.
    Es ist doch wohl bezeichnend, wenn Ghadafi zum Vorsitzenden der Menschenrechtskonferenz bestimmt wird.

  56. #67 Ähh, wie bitte?

    Der Iran verfügt bereits über Trägersysteme mit denen er Mittel-Ost- und Südeuropa erreichen kann! Also auch Süddeutschland, was sich wegen der amerikanischen Basen ja geradezu anbietet. Diese Systeme sind geeignet auch Atomsprengköpfe zu tragen….

    Mushak 200 (auch Selsal-2): ballistische Kurzstreckenrakete, die einen 600 Kilogramm schweren Sprengkopf vermutlich bis zu 200 Kilometer weit transportieren kann.

    Selsal-1: ballistische Rakete, Reichweite nach iranischen Angaben: 350 Kilometer.

    Schahab-1: Scud-B-Rakete aus der Sowjet-Ära, Reichweite: 300 km. Arsenal: 50 bis 300 Raketen.

    Schahab-2: nordkoreanische Weiterentwicklung der sowjetischen Scud-C-Rakete, Reichweite: 500 bis 700 km. Arsenal: 50 bis 200 Raketen.

    Schahab-3 (auch Selsal-3): basiert auf nordkoreanischer No Dong, Reichweite: 1300 bis 2000 km. Arsenal: 25 bis 100 Raketen.

    X-55: Marschflugkörper mit einer Reichweite von 3000 km. Arsenal: 12 Raketen.

    Schahab-4 bis 6: Entwicklungsprogramme auf Basis nordkoreanischer Modelle. Als Reichweiten werden 2000 (Schahab 4) bis 5500 (Schahab 5) und 10 000 km (Schahab 6) genannt.

  57. THANK YOU, MR. PRESIDENT

    Die USA bereiten sich darauf vor, den Iranern demnächst den Atom-Kram aus der Hand zu schlagen. Wir können uns darauf verlassen, daß Präsident Bush nicht vorhat, dieses Problem seinem Nachfolger zu überlassen. Das hat er oft genug so gesagt und meint das auch so. (Anders eben als Clinton, der von Nordkorea, über Irak, Teheran bis Al Kaida alle Probleme regelrecht herangezüchtet und dann kalt lächelnd weitergereicht hat – und jetzt auch noch dafür gelobt wird.)

    Dafür schon einmal im voraus ein herzliches „Thank you, Mr. President!“

    Termin: Innerhalb der ersten drei vier Monate 2008. Sonst kollidiert das zu sehr mit dem Präsidentschaftswahlkampf. Vielleicht eher, wenn die Iraner dumm genug sind, einen Vorwand zu liefern. Man muß es ihnen zutrauen.

    UND ALLE WERDEN INSGEHEIM FROH DARÜBER SEIN! Denn die Europäer haben dann, wie man in Ami-Land sagt, the best of all worlds: Das Problem ist gelöst, sie können ihre Hände in Unschuld waschen, weinerlich über verletztes Völkerrecht sülzen, müssen keine Sanktionen gegen Teheran beschließen, was ja nur das Geschäft verderben würde, müssen sich deshalb auch nicht mit Moskau oder Peking im Sicherheitsrat oder sonstwo anlegen.

    Im Gegenteil: Wenn man sich mit Teheran so schön Liebkind gemacht hat, kann man gleich die allerschönsten Wiederaufbau-Deals abschließen. Ein Traum: Der Atomkram ist weg, die Amis sind die Bösen, und wir machen gute Geschäfte, hehehe!

  58. Ich bin sicher, dass meine israelischen Freunde das tun werden, was ihrer Ansicht nach getan werden muss. Und sie werden sich einen feuchten Dreck um die Meinung der Muslime oder der europäischen Gutmenschen kümmern. Das würde ich auch nicht, wenn die Existenz meines Volkes, meiner Nation auf dem Spiel steht!
    Gruß aus dem Land der Bembel!

  59. @#69 Steppenwolf

    „Die Israelis werden den Iran in die Steinzeit
    bomben.“

    GENAU! Vorher werden sie aber alle Palästinenser zusammentreiben, in die Nichtschwimmerzone des Meeres drängen und sie erschiessen.

    Dass die heute darauf verzichten, Häuser von Terroristen zu bombardieren, wenn da ganz viele liebe Nachbarn auf dem Dach stehen, darauf verichten, die palästinensischen Burkagirls zu eleminieren, wenn sie die Flucht eines Mörders decken und den Terroristen in den GAZA kostenlos Energie liefern, das gehört zur perfiden Taktik des israelischen Staates, den Iran in Sicherheit zu wiegen, vor der Rückbombardierung in die Steinzeit.

    Ich finde das übrigens nicht in Ordnung, dass Du hier die im Nahen Osten verbreitete Ansicht vertrittst, Israel sei ein Regime von Unmenschen.

  60. Die Israelis sind wieder die bösen:

    http://www.handelsblatt.com/News/Politik/International/_pv/_p/200051/_t/ft/_b/1344510/default.aspx/israel-droht-palaestinensern-mit-militaeroffensive.html

    kurzer Auszug:

    Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch forderte Israel auf, nicht mit ungesetzlichen Maßnahmen auf die Raketenangriffe zu reagieren. Israel sei die Besatzungsmacht und dürfe keine Schritte unternehmen, mit denen die Zivilbevölkerung geschädigt werde, heißt es in einer Erklärung. Andererseits müsse Hamas nicht nur die eigenen wahllosen Angriffe auf Israel, sondern auch die anderer Gruppen stoppen, weil die Organisation die Kontrolle im Gazastreifen übernommen habe. Dieser Raketenbeschuss verletze internationales Recht.

  61. #78 Schweinsohr (31. Okt 2007 12:33)

    Was denkst Du wohl wer die „Menschenrechtsorganisation“ Human Rights Watch finanziert ? Natürlich der Vorsitzende der UN-Menschenrechtskommission, Muammar Gaddafi. Damit wäre dann wohl die Ausrichtung der Organisation geklärt.

Comments are closed.