Gnadenlos multikulturell bereichert zeigte sich heute einmal mehr die deutsche Hauptstadt. In einem Bereich, den der Berliner Ureinwohner gewöhnlich nur noch betritt, wenn es sich beim besten Willen nicht vermeiden lässt, flogen heute Fäusten und Steine. Arabische Kulturbereicherer trugen an der Grenze Tempelhofs und Neuköllns ihre Familienstreitigkeiten aus. 180 Polizisten gegen 120 zornige Libanesen – so schön kann Multikulti sein! Mehr hier…

(Spürnasen: Koltschak, Palerider, Christian G., Micha, MF, MT, Golem, MacIntosh, Ronald, Selberdenker, Adrian D., Michael, Reconquista, Lothar Sch. und pm. ziegler)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

122 KOMMENTARE

  1. Kriminelle Ausländer und deren Familienmitglieder – AUSSCHAFFEN. Sofort. Rigoros.

    Sozialbezieherausländer – raus aus D.

    Deutsch lernen – wer das verweigert: Raus aus D.

  2. Huch??
    WAs ist denn plötzlich mit dem „Pressecodex“, der Zensur? Wieso wird die Herkunft der lustigen Truppe genannt?

    Wenn da man nicht morgen wieder ein Praktikant bei denen gefeuert wird..

    Die Polizei sollte bei solchen Gelegenheiten Sozialpsychologen, Imame und andere „Experten“ anfordern.
    Und dann mal aus sicherer Entfernung beobachten wie die Klugsche….Guties das Problem, überlegen, fachmännisch deeskalieren.

    😉

  3. Gab es ein preiswertes Kamel zu kaufen? Beim Anblick von Kamelen werden arabische BRD-Bereicherer ganz wirr im Kopf, und ihr Hormonspiel steigt ins Unermeßliche.

  4. Gab es ein preiswertes Kamel zu kaufen? Beim Anblick von Kamelen werden arabische BRD-Bereicherer ganz wirr im Kopf, und ihr Hormonspiel steigt ins Unermeßliche.

    Die Kamele um die es dort ging heißen wohl eher BMW.
    Die sind bei den Ziegen……liebhabern sehr beliebt, da es eine Technik ist, die ihre achso fortgeschrittene arabische „Kultur“ in 100000 Jahren nicht zu Stande bringt.
    Da kann man sich schon mal aufregen….
    😉

  5. Hmmm, noch nie zuvor habe ich von so etwas gehört. Nicht aus den USA, nicht aus Kanada, nicht aus Australien, nicht aus Neu Seeland, nicht aus Korea… Und natürlich gibt’s sowas bei uns auch nicht.

    Aber in Europa, da passiert es…

    Also, wer da nicht schnallt, dass da etwas nicht ganz so läuft wie es soll, dem kann keiner mehr helfen.

  6. Völlig falsche überzogene Reaktion. Anstatt mit Polizisten weiter zu provozieren hätte man die versammelten Sozialpädagogen und sonstige Gutmenschen inklusive der Grünen Führungsriege ankarren sollen. Die hätten diese ganze „Sache“ die bestimmt lediglich ihren Grund in sozialer Ungleichbehandlung und fehlender kultureller Anerkennung wurzelt mit Gesprächssitzungen friedlich lösen können.
    Es gibt überhaupt keinen Grund unsere Polizisten bei solchen Aktionen zu verheizen.

  7. Das war doch nur ein Kommunikationsangebot an die deutsche Bevölkerung, seht her wie wir familiäre Bindungen ausleben.
    Schön wie aus Vorurteilen Urteile werden.

  8. #8 DrLabuv (02. Nov 2007 22:02)

    Der Tagesspiegel nennt nicht die Herkunft der Schläger

    Wer tagsüber „an der Grenze zwischen Neukölln und Tempelhof“ [SPIEGEL] rumgammelt, kann kein Berliner sein. Der Tagesspiegel spart sich so nähere Spezifikationen.

  9. Die Bevölkerung in Berlin, so scheint’s, hat keinen Bock mehr auf Multikulti!!

    zumindest nicht auf die islamische variante. ansonsten eigentlich schon.

  10. Ob dies wohl zu den Konflikten gehört die Claudio Roth so sehr liebt und die sie uns auch in unserem eigenen Land unter keinen Umständen vorenthalten will?

  11. Im Tagesspiegel stand davon nichts, deshalb war ich davon ausgegangen, dass es sich bei den Beteiligten um gewaltbereite Zugereiste aus Mügeln handeln müsse. So kann man sich täuschen…

  12. Die Rettungskräfte…auch sie wurden nach Augenzeugenberichten mehrfach angegriffen

    Das haben sich die Musels von den Linksfaschos abgeschaut, die beim G8-Gipfel ja Steine auf Krankenwagen geworfen haben.

    Moslems haben Stolz (worauf eigentlich?), ja, aber anscheinend keinen Anstand!

  13. Interessant, DrLabuv.

    Es ist schon etwas, wie soll ich sagen, erschreckend, dass die Herkunft generell -und beinahe schon auf Order von oben- totgeschweigen wird. Jeder weiss, dass das in den USA nicht so ist. Auch bei uns ist das nicht so. Wenn ein Mord passiert, oder ein andered Verbrechen, dann steht in der Japan Times oder der Asahi Shinbun die Herkunft des Täters, egal ob Ausländer oder Japaner. Und da schreit keiner „RASSISMUS!“ Keiner.

    Naja, vielleicht ein gewisser Arudou Debito (eingebürgerter Ami), der hinter jedem Busch Rassisten sieht (und sich sogar über die „Japanese only“ Schilder an den Türen von ein, zwei Spelunken auf Hokkaido mockierte -und dabei komplett vergas (zufällig natürlich), dass die Leute dort massive Probleme mit stockbetrunkenen russischen Seeleuten hatten). Aber dieser Mann ist eine heulende Minderheit, der sogar von vielen Ausländern gemieden wird.

  14. Tagesspiegel:
    Nach Angaben der Polizei waren 120 bis zu 150 Personen an der Auseinandersetzung beteiligt. Sie stritten sich heftig und schlugen aufeinander ein als die Polizei eintraf. Sechs Menschen wurden dabei leicht verletzt, wie ein Sprecher mitteilte. Verursacht wurden die Verletzungen vermutlich durch Steine, die von der Straße auf das Gelände geworfen wurden. Messer oder andere Waffen wurden nicht benutzt.

    Welt:
    Dabei war zunächst von Schüssen und zahlreichen Verletzten die Rede.
    Anlass der Massenschlägerei, an der sich vor allem Libanesen, Palästinenser und Südosteuropäer beteiligten, waren nach bisherigen Erkenntnissen geschäftliche Rivalitäten.
    Sie gingen zum Teil mit Knüppeln und Eisenstangen aufeinander los, Messer kamen zum Einsatz, es flogen Steine.

    „Nacht für Nacht, zwischen 2 und 3 Uhr, kommen Lkw an und werden merkwürdigerweise bei laufendem Motor be- und entladen, bevor sie wieder davonfahren“, so Jürgen D. Seit etwa zwei Jahren gehe das schon so, monierte der Nachbar. „Es haben auch schon häufiger Autos gebrannt. Und trotz der vielen Leute, die sich dort tummeln, gibt es keine sanitären Anlagen. Ihr Geschäft verrichten die in den benachbarten Kleingartenanlagen“, schilderte D. die Zustände. Die Behörden, so D., hätten auf Beschwerden bislang nicht reagiert.

    Na sowas aber auch…

  15. #10 Koltschak (02. Nov 2007 22:05)

    Guckst Du hier (WELT):
    „Nacht für Nacht, zwischen 2 und 3 Uhr, kommen Lkw an und werden merkwürdigerweise bei laufendem Motor be- und entladen, bevor sie wieder davonfahren“, so Jürgen D. Seit etwa zwei Jahren gehe das schon so, monierte der Nachbar. „Es haben auch schon häufiger Autos gebrannt.

    Naja, kein Argument contra Berlin. Sowas kann überall in der BRD passieren. Bestimmt werden täglich 2 Uhr Integrationslehrbücher für die Menschen aus Arabistan verladen, weil dann weniger Verkahr ist, und jemand hat ab und zu seine Zigarette unachtsam weggeworfen.

  16. #16 hanlonsrazor (02. Nov 2007 22:10)

    Im Tagesspiegel stand davon nichts, deshalb war ich davon ausgegangen, dass es sich bei den Beteiligten um gewaltbereite Zugereiste aus Mügeln handeln müsse. So kann man sich täuschen…

    Was heißt täuschen? Unsere Polizei wird in alle Richtungen ermitteln.

  17. Die haben sich bestimmt nur geprügelt, weil sie so arm sind und von der Bevölkerung ausgegrenzt werden. Bitte dringend mehr Sozialhilfe und größere Moscheen für Muslime. Und jeder backt jetzt einen Kuchen und läd einen von denen zum Kaffe ein.

    Islam ist Frieden.

  18. ach am tag vorher waren schon mal 60 personen beteiligt!

    die haben bestimmt die festivität für den tag danach vorbereitet.

    und als das fest voll im gange war kam die polizei ;-(((((((((((((

    hey jungs – so kann man sich einfach nicht integrieren!

  19. 120 schlagende Kulturbereicherer und nur 6!!Verletzte???

    Was war da los??
    Warum gab es nur so wenig Verletzte?
    Warum nur?

  20. hallo peter struck,

    ich glaube wir sollten die bundeswehr von afghanistan nach berlin verlegen – dann können wir deutschland auch hier verteidigen und nicht nur am hindukusch!

  21. Lt. SPON hat Rumsfeld geäussert, Moslems seien Arbeitsscheu.

    Der traut sich was, der Rumsfeld.Trifft bestimmt nicht auf alle zu. Kommt darauf an was für ein Ziel sie haben. Wenn es darum geht den Islam zu verbreiten, respektive Tod und Verderben, sind sie doch recht umtriebig, sodaß einem das Herz aufgeht.
    Sind halt doch fleißige Deutsche unsere Ali Babas.

  22. Solche Politiker brauchen wir!!!!!

    Prodi spricht Klartext!!!

    „Italien braucht eine Kur“

    Über Ausländer in Italien:

    „…es geht um Disziplin und ordentliches Benehmen.“

    „Für uns ist das größte Problem die Kriminalität. Seit den letzten fünf Jahren steigt die Zahl der Straftaten, die von Ausländern verübt werden.“

    http://www.welt.de/welt_print/article1302941/Italien_braucht_eine_Kur.html?print=yes

    Ja und Deutschland braucht zuerst andere Politiker und dann – dringendst – eine Kur!

    Von dieser Erkenntnis sind unsere Poltiblödel leider noch meilenweit entfernt.

    Wir haben weder einen Prodi, noch einen Schill!

    Wir haben Wowereit und Westerwelle!

  23. #27 Varian (02. Nov 2007 22:24)

    Und hier eine weitere “Friedensdemonstration” in Mülheim:
    http://www.pro-koeln.org/

    „Die etwa 20 kurdischen Gäste in dem Café bewaffneten sich mit Stuhlbeinen.“

    Die lagen sicherlich im Café rum, die Stuhlbeine, und die kurdischen Gäste mußten sie nur aufheben. Ich würde nie in ein Café gehen, wo mehr als 20 Stuhlbeine rumliegen, und dort meinen Latte schlürfen.

  24. MINISTER-MEMOS ENTHÜLLT
    Rumsfeld nannte Muslime arbeitsscheu

    Donald Rumsfeld hat der „Washington Post“ zufolge als US-Verteidigungsminister Muslimen in einem Memo unterstellt, faul und arbeitsscheu zu sein. Auch über das Schüren von Angst zur Rechtfertigung des Irak-Kriegs sinnierte er offenbar – das Weiße Haus ging sofort nach der Enthüllung auf Distanz.

    Washington – Ex-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld soll Muslimen vorgeworfen haben, aufgrund des Ölreichtums in ihren Ländern körperliche Arbeit zu scheuen. Das berichtete die „Washington Post“ am Donnerstag mit Verweis auf interne Notizen, die Rumsfeld während seiner Amtszeit verfasst habe. Demnach würden Muslime in ölreichen Ländern oft Koreaner oder Pakistaner als Arbeitskräfte anwerben, während die eigene Jugend arbeitslos bleibe. Das Problem daran sei, dass eine arbeitslose Bevölkerung leicht für radikale Ansichten zu rekrutieren sei.

    Ex-US-Verteidigungsminister Rumsfeld: Brisante Enthüllung
    AFP

    Ex-US-Verteidigungsminister Rumsfeld: Brisante Enthüllung
    Das Weiße Haus ging sofort nach den Enthüllungen auf Distanz: Diese Ansicht entspreche „überhaupt nicht“ der von US-Präsident George W. Bush, sagte Sprecherin Dana Perino vor Journalisten. Sie könne es verstehen, wenn es darauf zornige Reaktionen aus der arabischen Welt gebe.

    Ibrahim Hooper, Sprecher der Vereinigung für amerikanisch-islamische Beziehungen, sagte, Rumsfelds Aussagen zeigten die „stereotypische Einstellung“, die die USA dazu gebracht hätten, in den Irak einzumarschieren. Die US-Politik habe dabei nie auf der Realität basiert, sondern auf wilden Ideen von denjenigen, die in die Region eindringen wollten.

    Der „Washington Post“ zufolge hielt Rumsfeld auch in mehreren Punkten fest, wie ein Abbröckeln der Unterstützung für den Irak-Krieg in der Öffentlichkeit am besten verhindert werden könne. So sei es wichtig, weiter das Bedrohungsgefühl zu verstärken und eine Verbindung zwischen dem Irak und Iran herzustellen, hieß es der Zeitung zufolge in Notizen. Sie hätten Rumsfeld als eine Art Gedächtnisstütze bei der Strategie-Planung gedient.

    tno/dpa/AP

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-514938,00.html

    Recht hat der Mann, zu 1000%.

    Und das Whiteboard rudert gleich wieder zurück, das sei nicht die Ansicht von Presidente Busch!!!

    Wahrscheinlich hat der eine noch realistischere Ansicht als Kollege Rumsfield!!

  25. Der Italienische Präsident hat heute ein Gesetz unterzeichnet, nachdem kriminelle Ausländer sofort ausgeschafft werden können!
    Die können dann ja zu uns kommen, hier werden ja alle Vergewaltiger, Drogenhändler, Zuhälter, Räuber und sonstige asoziale Elemente von unseren Volksvertretern herzlich willkommen geheißen!

  26. Hunter meint:
    02-11-2007, 20:44 Uhr
    ….wir Deutschen könnnen auch anders….

    freiheitskämpfer meint:
    02-11-2007, 20:17 Uhr
    Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke, Islam ist Frieden! Wie schon George Orwell schrieb. Ich hoffe, dass dem arroganten Polit-Pack in Berlin die Stadt bald um die Ohren fliegt. Erst wenn die Moslems sich vorm Reichstag prügeln, schreckt Herr Thierse asus seinem Tiefschlaf.

    Berlin meint:
    02-11-2007, 20:10 Uhr
    Da in bestimmten Bezirken Berlins die Bevölkerung mittlerweile durch hochemotionalisierte Bürger dominiert wird, bleibt es nicht aus, dass z.B. ein Autohaus auch
    vermehrt eben diese einstellt, weil – jetzt kommt’s, O-Ton aus Führungsetage: die deutschen Verkäufer/Sachbearbeiter Schwierigkeiten mit dem oft agressiven Verhalten eben dieses Klientel haben.

    Wie wollen wir leben?

    unterschlagene nachrichten meint:
    02-11-2007, 20:05 Uhr
    Die Liste wird immer länger: 200 000 protestieren während des EU-Gipfels in Lissabon! Keine Berichte in Deutschland. Letzte Woche: Moslem-Krawalle in Amsterdam, Moslem-Krawalle in Brüssel, Mordattacke auf Islamkritiker in Kopenhagen (die gegen die saudische (!!) Menschenrechtsdelegation demonstrieren wollten und von Linksfaschisten mit Eisenstangen und Messern attackiert wurden). Heute: Demos in Amsterdam und Hamburg zum Todestag von Theo van Gogh.
    Bin selber Journalist, lasse mich bald von der WELT bezahlen für das Liefern unterschlagener Nachrichten. Wenn die Altmedien so weitermachen, sind sie alle in fünf Jahtren bankrott!

    Beate meint:
    02-11-2007, 19:25 Uhr
    Während die italiener endlich das kriminelle gesindel ausweist http://www.sueddeutsche.de/ausland/artikel/304/141002/ , wartet das zdf in der nächsten woche mit sendungen unter folgender überschrift auf:
    Wohngemeinschaft deutschland….
    Kein vaterland, keine heimat, sondern eine „Wohngemeinschaft
    Deutschland“, in der es „die Themen Migration und Integration“ geht. „Alle Sender der ZDF-Familie – 3sat, PHOENIX, ARTE, ZDFdoku, ZDFinfo,
    ZDFtheaterkanal und KI.KA – beteiligen sich an dem Schwerpunkt.“

    Gute nacht, michel…. 🙁
    Du wirst nicht mal munter, wenn du das messer an der kehle hast….

  27. #22 semitimes

    Und jeder backt jetzt einen Kuchen und läd einen von denen zum Kaffe ein.

    Wer die muslimischen Kulturbereicherer auf deutsche Art zu Kaffee und Kuchen einlädt, hat sich noch nicht in die neue Kultur integriert: Tee und Wasserpfeife ist angesagt.
    Und vor allem eins beachten: Frauen sitzen nicht mit am Tisch!

  28. Hier werden Stellvertreterkriege von verfeindeten Muslemsekten und Familien ausgetragen, bald wird man auch gegen die Gastgeber andere Geschuetze in D in den Ballungsgebieten dieser Kulturbereicherer auffahren und einige naive Wohlfuehlschwaetzer vom Sofa reissen.

    Warum nicht konsiquent solches Pack internieren und mit kompletter Familie ausreisen ohne Recht uns jemals wieder zu begluecken?

  29. Warum nicht konsiquent solches Pack internieren und mit kompletter Familie ausreisen ohne Recht uns jemals wieder zu begluecken?

    Ja, WARUM eingtlich nicht. Alle raus. Rigoros.

    Und wer seinen Lebensunterhalt nicht alleine regeln kann – SOFORT RAUS.

    Und wer nach einem Jahr nicht Deutsch kann – Raus.

    Es reicht. Absolut.

  30. „120 schlagende Kulturbereicherer und nur 6!!Verletzte???“

    Ja, fällt mir auch auf. In der CH oder D. X verletzte Kravallos und 10 x X Polizisten. Wer Polizisten angreift, sollte mächtig eins auf den Deckel bekommen. OK, vielleicht nicht gerade US-Verhältnisse, wo man abgeknallt wird, wenn man nicht genau das macht, was der Poli sagt.
    Aber hin und wieder einen Hegeabschuss von einem Amokläufer-Kravallo (wie damals in Genua) finde ich total gut.

  31. Solche Politiker brauchen wir!!!!!

    Prodi spricht Klartext!!!

    “Italien braucht eine Kur”

    Über Ausländer in Italien:

    “…es geht um Disziplin und ordentliches Benehmen.”

    “Für uns ist das größte Problem die Kriminalität. Seit den letzten fünf Jahren steigt die Zahl der Straftaten, die von Ausländern verübt werden.”

    Mannoman lässt Du dich schnell einlullen.

    Dieser Gauner hat jahrelang fröhlich den ausländischen Pöbel eingeladen, jetzt will er etwas besänftigen und übermorgen lockt er wieder die Afrikaner rein.

    Glaubt doch nicht diesen Scharlatanen!

  32. OK, vielleicht nicht gerade US-Verhältnisse, wo man abgeknallt wird, wenn man nicht genau das macht, was der Poli sagt.

    Polizisten sollten sofort zur Schusswaffe greifen wenn sogar Rettungskräfte angegriffen werden.

    Warnschüsse machen dieses wilde Gesocks nur noch aggressiver, da helfen dann leider nur noch gezielte Fangschüsse.

    Klingt brutal aber so ist es leider.

  33. aus der Welt:

    Die Ausschreitungen kamen keineswegs überraschend. Bereits am Vortag hatten sich an gleicher Stelle etwa 60 Araber eine heftige Schlägerei geliefert, bevor die von Anwohnern alarmierte Polizei die Auseinandersetzungen beendete. Auch dabei gab es Verletzte und eine Festnahme.

    Alles klar.
    Mir wollt heute so ein ganz wichtiger Komissar eine Anzeige verpassen, weil ich mein Auto nicht abgeschlossen hatte, und damit (wahrscheinlich ein Kulturbereicherer) jemand hätte losfahren können und sich verletzen können.

    Und wenn sich 60 Türken prügeln dann kommt die Polizei vorbei und bringt heissen Tee.
    Oder wie ist es zu verstehen dass es nur eine Festhahme gibt?

  34. @pmziegler
    Was wir brauchen sind noch ein paar Opfer – dann kommt (wie in Italien) fahrt in die Sache. Schlimme Dinge muß man entschieden und rigoros auf den Weg bringen. Dafür ist es nun höchste Zeit. Es reicht.

    Die Polizei tut mir herzlich leid – mit so einer „Politik“ im Rücken hat die KEINE CHANCE (und dafür macht sie noch hervorragende Arbeit!)!

  35. Hat Berlin eigentlich einen Cheffe?
    Ach ja, der hat ja im Landesvorstand seiner Partei alles weggebügelt, und will keine „Negativdiskussion“
    Wirklich ein Superknaller dieser Bürgermeister, dieses Jahr wieder mal Schlußlicht in Deutschland mit 1 Prozentchen Wachstum ( sogar McPOM hat diesmal 3% geschafft) Seine Kinder würde er nicht nach Kreuzberg auf die Schule schicken, und ansonsten hört man von der Gewaltexplosion in der Stadt rein gar nichts. Wenn er denkt, mit der Wegduckstrategie durchzukommen, hat er sich wohl geschnitten. Es wird Zeit, daß ihm die Bürger und Steuerzahler mal gehörig sagen, wo es langgeht. Ich habe die Nase gestrichen voll von seiner gute Laune Visage und seinem Hedonistenschwachsinn. Weg mit dem Versager, und wenn Pflügerheini nichst auf die Reihe bringt, wovon man ja ausgehen darf, ebenfalls abwählen.

  36. Damit wollte ich nicht sagen daß ich mir Opfer wünsche – allerdings halte ich weitere Opfer der Missglückten „Integration“ für unausweichlich. Und wenn das denn sein muß – dann schnell. Dann kann man politisch gegen weitere Sachen vorgehen. Dann haben wir die Chance daß es weniger Opfer werden.

    Aber das Maß ist voll.

  37. Schade nur, dass die Polizei das lustige Multikultitreiben mal wieder vermiesen musste.Bestraft wird ja eh keiner.

  38. Leicht OT:

    Gerade in Nord 3: Reinhard Mey beklagt sich in einer Talkshow von 1996(!), daß sein Sohn in Kreuzberg von einer Gruppe Messerstecher seines Taschengeldes beraubt wurde und daß die Gewalt in Berlin furchtbar zugenommen hätte.

    So, Herr Körting, und Sie sind *heute* überrascht?

  39. Und jeder backt jetzt einen Kuchen und läd einen von denen zum Kaffe ein.

    Wo doch Weihnachten vor der Tür steht.
    Mir springt die Harmonie geradezu aus dem Herzen.

  40. Der Italienische Präsident hat heute ein Gesetz unterzeichnet, nachdem kriminelle Ausländer sofort ausgeschafft werden können!
    Die können dann ja zu uns kommen, hier werden ja alle Vergewaltiger, Drogenhändler, Zuhälter, Räuber und sonstige asoziale Elemente von unseren Volksvertretern herzlich willkommen geheißen!

    Freue mich jetzt schon auf die Bereicherung.
    Was wird es wohl diesmal Leckeres sein?
    Döner?
    Nö kennen wir schon, war eh nur abgekupfertes Gyros von den Griechen.
    Dürüm?
    Nöööö…kennt man schon.
    9 mm?
    Jaa! Das ist doch mal eine tolle Erweiterung unseres Spiesserhorizontes.
    Toll!
    Unsere Politiker sorgen für Abwechslung.
    Gott sei Dank………….

  41. Gibts im Europaparlament eigentlich Fenster (ab dem dritten Stock) die man öffnen kann?
    Und ist dort gepflastert?

  42. Wäre ich Zeitungskäufer, würde ich mir garantiert keine kaufen, die mir Informationen vorenthält, oder die Wahrheit verbiegt, Pressecodex hin oder her. Boykott ist die einzige Sprache, die Wirtschaftsunternehmen verstehen und eines der Mittel, die JEDER Bürger mit Leichtigkeit einsetzen kann.

    Zum Thema selbst: Gut, immer mehr davon, damit auch dem letzten Träumer die Augen geöffnet werden! Leider ist es noch ein langer Weg.

  43. Wie soll man sowas nur bezeichnen, ohne PI in Verruf zu bringen?

    Für mich persönlich ist das alles Pack, das ausgeschafft gehört!
    Wenn unsere Politik weiter den Multi-kuschel-Kulti-Traum schläft, werden hier immer mehr solcher arabischen Banditen Fuss fassen!

  44. PI berichtet:

    „180 Polizisten gegen 120 zornige Libanesen – so schön kann Multikulti sein!“

    Libanesen in Essen:

    » POL-E: Essen: Bedrohung und Widerstand bei Personenüberprüfung

    Essen (ots) – E-Innenstadt, 02.08.2007: Gestern Abend (01.08.07,
    gegen 21.30 Uhr) sollte eine Personengruppe auf der Ersten
    Weberstraße in der Essener Innenstadt durch uniformierte Polizisten
    überprüft werden.

    Dabei kam es zu massiven Widerstandshandlungen und Bedrohungen gegen die Polizeibeamten.

    Im Rahmen der Kriminalitätsbekämpfung in der nördlichen Innenstadt
    überprüften gestern fünf Polizisten der Polizeiinspektion Mitte auf
    der Ersten Weberstraße eine Gruppe von Libanesen.

    Die anfänglich ruhige und entspannte Stimmung schlug schnell um, als
    die Beamten eine Person (22 Jahre) auf einen Fehler in seinem Ausweis
    aufmerksam machten.

    Der Libanese wurde immer aggressiver und versuchte auf die Beamten
    einzuschlagen.

    Es wurden ihm Handfesseln angelegt, nachdem er mehrfach einen Beamten getreten hatte.
    Die Situation drohte weiter zu eskalieren, nachdem sich ca. 30 – 40 ausländische Staatsbürger um die Beamten sammelten.

    Als der 22-jährige zum Streifenwagen geführt wurde, flog eine
    gefüllte Getränkedose gegen den Kopf eines Beamten. Der Dosenwerfer
    (14 Jahre) konnte ebenfalls festgenommen werden.

    Ein weiterer Libanese (28 Jahre) versuchte durch massive Drohungen, die Festnahme des 22-jährigen zu verhindern.

    Einem erteilten Platzverweis kam er nicht nach, so dass auch er festgenommen wurde.

    Dabei wurden die Beamten aus der Menge heraus mit den Worten,

    „Wir machen Euch fertig und Wir bringen Euch um“

    bedroht.

    Als die Menschenmenge immer aggressiver wurde und die Gesundheit und
    das Leben der Polizisten in Gefahr waren, zogen die Beamten ihre Schusswaffen und richteten sie zu ihrer eigenen Sicherung auf den Boden. [schade]

    Erst nachdem Unterstützungskräfte, darunter auch Polizeihunde,
    eingetroffen waren, gelang es, die Festgenommenen zur Wache zu
    bringen. Selbst auf der Wache versuchte einer der Festgenommenen noch, nach der Waffe eines Beamten zu greifen.
    Den Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen, da der Verdacht
    besteht, dass sie Drogen konsumiert hatten. Eine Strafanzeige wegen
    Widerstand, Landfriedensbruch, Bedrohung, Beleidigung und
    Gefangenenbefreiung wurde gefertigt. (Nr. 1041/uf)

    ots Originaltext: Polizei Essen
    Digitale Pressemappe:
    http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11562
    «

  45. Jaaa,neee, doch, jetzt…
    Freiheit schließt Eigenverantwortlichkeit ein.
    Jetzt hab ichs….
    Es ist bequem Verantwortung abzugeben. Solange man sich auf andere beziehen kann.
    Comprende!
    Das war in Nürnberg auch so.
    Alle haben nur auf Befehl gehandelt 😉

    Schon klar!
    Und schwuppdiwupp bin ich ein armes Hascherl.
    Damit werdet ihr „Verderber“ der Freiheit nicht mehr punkten können.
    Hochverrat!
    Da wird auch der Fischer einstehen müssen.
    Bin ja mal gespannt.
    Die Luft wird dünner.. und dünner….

  46. Nach wie vor gehört es zum guten Ton heikle Themen nicht anzusprechen -alle die hier schreiben werden von den sogenannten Eliten unseres Landes welche auch mitlesen (keine Angst)denoch als Verlierer und Abschaum unserer
    bald islamischen Gesellschaft benannt.
    Ohne revolutionäre Taten welche in Deutschland
    immer schon unbekannt waren werden wir mit diesem Schiff noch lange fahren -aber unsere Kinder werden es nicht.

  47. @#42 pmziegler

    OK, vielleicht nicht gerade US-Verhältnisse, wo man abgeknallt wird, wenn man nicht genau das macht, was der Poli sagt.
    Polizisten sollten sofort zur Schusswaffe greifen wenn sogar Rettungskräfte angegriffen werden.
    Warnschüsse machen dieses wilde Gesocks nur noch aggressiver, da helfen dann leider nur noch gezielte Fangschüsse.
    Klingt brutal aber so ist es leider.

    Die Muslime wollen die Macht in diesem Land, die wollen uns ihre Denkweise, ihren Lebensstil, ihre “Kultur” früher oder später aufzwingen.
    Federführend dabei sind die Türken als größte, nationalistischste und homogenste Gruppe; in Frankreich sind es die Araber, die aber weniger homogen sind.
    Dessen ungeachtet verbindet sie und etliche andere, kleinere Gruppen die Religion. Sie sind im Gegensatz zu uns gläubig, wir sind Ungläubige, folglich minderwertig.
    Der Minderwerte erzeugt Verachtung beim sich als höherwertig Betrachtenden.
    Verachtung ist das Gegenteil von Respekt.
    Es wird Zeit, daß wir uns wieder Respekt verschaffen – Lichterketten taugen dazu allerdings überhaupt nicht.
    Es sei denn solche, die aus Leuchtspurmunition bestehen.

    Jagdmops

  48. @#55 karlmartell
    Siehst Du ganz falsch!
    Die wollen einfach nur in unserer Gesellschaft akzeptiert werden.
    Und wenn sie nicht aktzeptiert werden muß (verdammt noch mal) Gewalt herangezogen werden.
    Immerhin gibt es noch einige, die keine Dhimmies sind.
    Nicht hinnehmbar für die Ummah!

  49. Lichterketten…;-)
    Da fällt mir ein Spruch aus dem zweiten Weltkrieg ein.
    Das sind alles Warenhäuser….
    Da war mal ein Haus.. dort war mal ein Haus….

    Wo wir gerade von Moscheen reden.
    Lichterketten….
    Interessant!

  50. Das muß noch viel mehr werden.
    Erst wenn unsere Polizei Tag und Nacht im Einsatz gegen unsere Kulturbereicherer ist und keine Zeit mehr hat, um Geld zu verdienen (Radarfalle um 1.00 Uhr auf einer menschenleeren Straße), dann kommen vielleicht einige Politiker ins Grübeln.
    Ist leider nur eine Hoffnung.
    Die EU-Diktatur gibt leider andere Vorgaben.

  51. @#59 Akkon
    Geduld!
    Harre der Dinge die da kommen werden.
    Sie kommen mit immer größeren Schritten.

  52. Was soll man dazu noch sagen, wer „Schrott reinlässt“ kann auch nichts anderes erwarten…

    Arabische Kulturbereicherer trugen an der Grenze Tempelhofs und Neuköllns ihre Familienstreitigkeiten aus. 180 Polizisten gegen 120 zornige Libanesen – so schön kann Multikulti sein!

    Der Traum von Multikulti ist natürlich Riesenquatsch. Die Grünen widersprechen sich doch selbst in ihren Argumenten. Fördern einer „Paralellgesellschaft“ und dann Liberalismus und Toleranz fordern (z.B. für Leseben und Schwule)

    Allerdings mißfällt es mir, wie hier einige „Araber“ unter einem Kamm scheren, offensichtlich mangelt es an geopolitischen kenntnissen sowie hintergründen und ein wenig allgemeinbildung!

    Die Kamele um die es dort ging heißen wohl eher BMW.
    Die sind bei den Ziegen……liebhabern sehr beliebt, da es eine Technik ist, die ihre achso fortgeschrittene arabische “Kultur” in 100000 Jahren nicht zu Stande bringt.
    Da kann man sich schon mal aufregen…

    Nur weil Deutschland überwiegend Personen aus „sozial schwächeren“ Milieus „importiert“, kann man diese nicht als Maßstab für den gesamten arabischen Raum heranziehen.
    Ich bestreite nicht, dass hier auch „Abschaum“ unter den Immigranten existiert. Aber wo bleibt denn bitte die Sachlichkeit Spreu und Weizen zu trennen?

  53. Ohne revolutionäre Taten welche in Deutschland
    immer schon unbekannt waren werden wir mit diesem Schiff noch lange fahren -aber unsere Kinder werden es nicht.

    Mitnichten sind freiheitliche Bestrebungen in Deutschland unbekannt.
    Einige Daten:
    1227 Freihheit der Herzogtümer
    bis 1864 der preußisch-dänische Krieg.
    1871 (nach dem Frankreichfeldzuge) die Reichsgründung.
    Jede Menge Geschichte vordem Dritten Reich!
    Das scheinen alle zu vergessen.
    Z.B. die Inquisitatoren der Eva Herman.
    Aber na ja…..
    Ein Kerner, unreflektiert und unrecherchiert.
    Journaille halt.

  54. Nur weil Deutschland überwiegend Personen aus “sozial schwächeren” Milieus “importiert”, kann man diese nicht als Maßstab für den gesamten arabischen Raum heranziehen.

    Ja, aber was kann man denn als Maßstab für den arabischen Raum heranziehen? Was denn?
    Alles totalitäre Regime (und Gott möge es weiterhin so lassen).
    Wird diese Bande losgelassen( mehr als jetzt) werden uns noch einige Überraschungen bevorstehen.
    Ich für meinen Teil hasse Überraschungen.

  55. Ja in Echt!
    Es gab deutsche Geschichte vor>/b> dem dritten Reich.
    Und auch dort stand die Familie über allem.
    Das hat nichts mit Nazipanzerautobahnen zu tun.
    Leute…lest mehr Bücher!
    Wenns geht auch ältere.

  56. Bei Arabern Spreu von Weizen zu trennen ist eine Sysiphosaufgabe.
    Intelligenz ist dort im Promillebereich zu finden.
    Dieses liegt an dieser unsäglichen Religion(Ideologie).
    Diese macht Menschen zu kriechenden Bestien.

  57. Und überhaupt:
    Der ganze Werteverfall,den wir erleben resultiert nur aus der Verdammung christlich konservativer Werte.
    Man könnte auch sagen: Menschlicher Werte.
    Der Mensch ist geschaffen um Kinder zu zeugen.
    Das kann auch Spass machen.
    Jeder, der auf diese Erfahrung verzichtet beraubt sich wichtiger Erfahrungen.
    Ich kenne viele in meinem Alter, die keine Kinder haben.
    Ich für meinen Teil möchte meine Racker um nichts in der Welt missen.
    Die Vorteile überwiegen gewaltig.
    Sei es nur das Baby, das auf Dein Lächeln reagiert.

  58. #73 Der_Tag
    Der Mensch ist nicht geschaffen um Kinder zu zeugen.
    Er ist gezwungen es zu tun, um seinen Fortbestand zu sichern.
    Er kann es natürlich auch einstellen.

  59. Ja, aber was kann man denn als Maßstab für den arabischen Raum heranziehen? Was denn?
    Alles totalitäre Regime (und Gott möge es weiterhin so lassen).
    Wird diese Bande losgelassen( mehr als jetzt) werden uns noch einige Überraschungen bevorstehen.
    Ich für meinen Teil hasse Überraschungen.

    Dass Deutschland einer „Überraschung“ bevorsteht bezweifel ich nicht Im Gegenteil. Ich verweise da an eine Veröffentlichung von Henrik M. Broder auf Spiegel-Online über ein mögliches Deutschland im Jahre 2078…
    Aber um auf die Differenzierungskriterien zu kommen:
    Den Fehler, den Sie und auch die deutschen Medien zum größten Teil Machen, ist eine Gleichsetzung von Arabischen Ländern und Islam.
    Sie können sich gerne bis zu einem bestimmten Punkt an diesem Maßstab halten (ich meine dieses assoziale Verhalten, wie in Berlin, spricht ja fürsich). Aber bedenken Sie bitte auch, dass sowohl Christen und auch Juden im arabischen leben und sich als solche fühlen und von denen will niemand mit solchen Individuen in einen Topf geschmissen werden!
    Um nur mal ein Beispiel zu nennen John P. Abizaid, us-amerikanischer 4-Sterne General i.R. mit christlich-libanesischen Wurzeln, der eine zeitlang auch US-Truppen im Irak kommandiert hat.
    Wenn sie schon auf Araber schimpfen wollen, dann bitte auch auf die richtigen.

  60. @#53 Philipp (03. Nov 2007 00:53)
    Unglaublich. Aber Essen kann man wohl schon vergessen – so wie sich deine Nachricht anhört kann man dort sicher NICHT mehr wohnen. Aber wenn ich das lese

    Erst nachdem Unterstützungskräfte, darunter auch Polizeihunde,
    eingetroffen waren, gelang es, die Festgenommenen zur Wache zu
    bringen. Selbst auf der Wache versuchte einer der Festgenommenen noch, nach der Waffe eines Beamten zu greifen.
    Den Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen, da der Verdacht
    besteht, dass sie Drogen konsumiert hatten. Eine Strafanzeige wegen
    Widerstand, Landfriedensbruch, Bedrohung, Beleidigung und
    Gefangenenbefreiung wurde gefertigt. (Nr. 1041/uf)

    kann ich nur sagen:

    1) Die gehören alle in U-Haft BIS ZUM TAG DER GERICHTSVERHANDLUNG
    2) Nach einer Verurteilung gehören die erkennungsdienstlich behandelt -MIT GENTEST- und sofort des Landes verwiesen.
    3) Ihre Familien, ALLE die von Sozialgeld leben. RAUS AUS DEUTSCHLAND.

    Es ist was faul in Deutschland – oberfaul. Raus mit denen die man -gottseidank- noch rauswerfen kann! Die brauchen wir hier nicht – die WOLLEN WIR HIER NICHT.

    Das Maß ist voll!

    @60 Zenta
    Völlig richtig. Ganz meine Meinung.

    @#59 Akkon
    Geduld!
    Harre der Dinge die da kommen werden.
    Sie kommen mit immer größeren Schritten.
    (#64 Der_Tag (03. Nov 2007 01:56) hat RECHT! Und immer mehr entdecken das verbindende Element dieser Herrenmenschen – die sollten so schnell wie möglich dieses Land verlassen müssen. Hier ist kein Platz für diese Menschen.)

  61. #40 Sky_Dog (02. Nov 2007 23:28)

    Das mit dem Hegeabschuß gefällt mir.
    Oder in Anlehnung an Dirty Harry und den Meister von Nazareth:

    Wo zwei nicht in meinem Namen ( Gesetz ) zusammen sind, da bin ich mitten unter euch ( Smith & Wesson )

  62. WDR 2 meldete eben in den Nachrichten, dass in Köln am Wochenende wieder Auseinandersetzungen zwischen Kurden und Türken zu erwarten sind.
    Mit 13.000 „Emotionalsisierten“ sei zu rechnen.
    Da würde ich doch gerne aus sicherer Entfernung ein paar Fotos machen, wenn ich wüsste wann und wo!

    Sorry, eben sagte man in den Nachrichten es seien Demonstrationen, na dann….

  63. #65 Satorius (03. Nov 2007 02:04)

    Was soll man dazu noch sagen, wer “Schrott reinlässt” kann auch nichts anderes erwarten…
    Arabische Kulturbereicherer trugen an der Grenze Tempelhofs und Neuköllns ihre Familienstreitigkeiten aus.180 Polizisten gegen 120 zornige Libanesen – so schön kann Multikulti sein!

    Der Traum von Multikulti ist natürlich Riesenquatsch. Die Grünen widersprechen sich doch selbst in ihren Argumenten. Fördern einer “Paralellgesellschaft” und dann Liberalismus und Toleranz fordern (z.B. für Leseben und Schwule)
    Höre ich da etwa Diskreminierung gegen andere aus dem Mund unseres „kleinen“ Moslem“pack“verteidigers…also vorsicht mit solchen Aussagen faschistoider Art.
    Das liegt absolut nicht im Ermessen solcher Leute wie Sie es scheinbar einer sind uns hier zu sagen was geht und was nicht…

    Schwul oder Lesbisch oder Bisexuell oder was auch immer anderen Spaß macht…diese unsere Mitbürger sind ein Teil Europas und ein Teil Deutschlands..solange Sie sich an die gültigen Regeln(was sie auch tun) des normalen Mitteinanders halten.

    Was wie auch Ihre scheinbar als gemäßigt enzustufende Aussage gleich locker wieder zum vorschein bringt…alle Moslems(ob Türken, Libanesen, Marrokaner, oder Araber allgem.)selbst solche die sich scheinbar für was besseres halten weil sie die Bildung in zivilisierten Ländern der westlichen Hemisphäre genießen durften….sind unter Ihrer aufgesetzten liberalität genau das was zum Glück bei den Prolls Ihrer Glaubensrichtung sehr klar zu erkennen ist…rückschrittlich und intollerant.

    Allerdings mißfällt es mir, wie hier einige “Araber” unter einem Kamm scheren, offensichtlich mangelt es an geopolitischen kenntnissen sowie hintergründen und ein wenig allgemeinbildung!

    Wie schon gesagt Hochmut kommt vor dem Fall…. das was Sie da abwertend von oben herab als Mangel an „geopolitischen kenntnissen sowie hintergründen und ein wenig allgemeinbildung!“Bildung einiger Leute hier(fälschlicherweise)abtun ist schon viel mehr…der Unwille sich über derart “Araber” Abschaum überhaupt noch Gedanken zu machen.

    Der einzige Gedanke der sich da noch stellt ist wie wird man diesen Abschaum schnell genug wieder los.

    Und das ohne Kollateralschäden hinnehmen zu müssen.

    Die Kamele um die es dort ging heißen wohl eher BMW.
    Die sind bei den Ziegen……liebhabern sehr beliebt, da es eine Technik ist, die ihre achso fortgeschrittene arabische “Kultur” in 100000 Jahren nicht zu Stande bringt.
    Da kann man sich schon mal aufregen…

    Nur weil Deutschland überwiegend Personen aus “sozial schwächeren” Milieus “importiert”, kann man diese nicht als Maßstab für den gesamten arabischen Raum heranziehen.
    Ich bestreite nicht, dass hier auch “Abschaum” unter den Immigranten existiert. Aber wo bleibt denn bitte die Sachlichkeit Spreu und Weizen zu trennen?

    Hören Sie sich erst mal selbst zu.
    Was Sie da ablassen ist genauso krank und mit Vorurteilen behaftet.
    Nur das mir die Menschen hier und Ihre Einstellung 100%näher am Herzen liegen als Pack oder auch(Pech gehabt) nicht Pack aus weiß der Geier welchen Ecken der Welt.

    Wie schon bemerkt“Der Traum von Multikulti ist natürlich Riesenquatsch.“Multikulti ist nicht nur tot, sondern er stinkt zum Himmel dieser Kadaver der im Fleisch unserer Nationen in Europa fault.

    Aber die Heilung hat begonnen.

    MfG Bloggy

  64. Hier lernen wir, warum manche „Mitbürger“ agressiver sind als andere:

    Archaische Strukturen
    Ralph Ghadban ist Islamwissenschaftler an der Evangelischen Fachhochschule. Der Deutsch-Libanese analysiert Konflikte zwischen kurdisch-libanesischen Clans seit Jahrzehnten.
    Herr Ghadban, welche Aufgabe hat ein Friedensrichter?
    Wenn in traditionellen Gesellschaften Clans Streit haben, wenden sie sich an eine Vertrauensperson, die soziales Prestige hat, etwa eine ältere Person aus einem anderen Clan. Diese vermittelt und vereinbart einen Kompromiss, der eingehalten werden muss. Sonst müssen die Clans mit dem Zorn des Vermittlers rechnen. Deshalb ist es wichtig, dass der Macht hat. Hier in Berlin sind das Leute, die keine Bedeutung haben. Das sind eher Makler, nicht unbedingt neutral, die sich einschalten und Gebühren bekommen.
    Wieso kommt es so oft zu Streit?
    Durch die Asyl- und fehlende Integrationspolitik der siebziger und achtziger Jahre wurden Flüchtlinge ausgegrenzt. Um zu überleben, waren sie gezwungen, die Verhältnisse ihrer Heimat zu reproduzieren: Großfamilien, die zusammenhalten und Bündnisse wie Fehden aus der Heimat fortführen.
    Welche Rolle spielt Religion?
    Die Unterschiede zwischen sunnitischen und schiitischen Muslimen sind irrelevant. Maßgeblich sind die Familien.
    Was kann man tun?
    Was wir erleben, ist ziemlich archaisch. Im Grunde weiß niemand, wie man damit umgehen soll. Eine Integration kann erst stattfinden, wenn sich die Teilnehmer als Individuen begreifen und nicht alles tun, was die Familie vorschreibt. Diese Sozialisation wird sonst von der Familie und der Schule geleistet. Die Großfamilien tun aber das Gegenteil. Sitten und Gebräuche aus dem Islam wie Geschlechtertrennung werden an Schulen hingenommen. Man muss die Schulen deshalb gegen die Familie stärken.
    Die Fragen stellte Marin Majica.
    Berliner Zeitung, 03.11.2007

  65. #78 ismir_schlecht

    Da würde ich doch gerne aus sicherer Entfernung ein paar Fotos machen, wenn ich wüsste wann und wo!

    Mit 10.000 Teilnehmern rechnet der Veranstalter einer Demonstration am Sonntag (04.11.07) auf dem Kölner Roncalliplatz, direkt vor dem Dom. Türkische Vereine haben die Kundgebung organisiert. Ihr Motto: „Gegen Terrorismus!“? ©wdr.de

  66. Libanesen in Essen:

    » POL-E: Essen: Bedrohung und Widerstand bei Personenüberprüfung

    Essen (ots) – E-Innenstadt, 02.08.2007: Gestern Abend (01.08.07,
    gegen 21.30 Uhr) sollte eine Personengruppe auf der Ersten
    Weberstraße in der Essener Innenstadt durch uniformierte Polizisten
    überprüft werden…….

    Wetten das „Zeug“ ist wieder auf freiem Fuß?

  67. Marin Majica – ein Experte für Nachtclubs – äußert sich zu gesellschaftlichen Themen. Der sollte erstmal ein- bis zwei Jahre PI lesen. Dann dürfte er auch ernstgenommen werden.
    GELERNTE JOURNALISTEN und ihr Geschreibsel: Lächerlich!

    @77 Sachichdoch
    Da fällt mir doch CaPone nach Rumsfeld ein:
    „Ich halte es mit Al Capone“, sagt der in Chicago geborene Rumsfeld gern, „wie viel weiter kommt man mit einem guten Wort und einem Revolver, als nur mit einem Revolver“

    OT
    In BESTER Theo-van-Gogh-Manier hier das Gegenwort zum Freitag von Yaab, neueste Ausgabe!
    http://www.gegenstimme.net/2007/11/03/das-gegenwort-zum-freitag-4/

    Viel Spaß!

  68. #80 deva

    Eine Integration kann erst stattfinden, wenn sich die Teilnehmer als Individuen begreifen und nicht alles tun, was die Familie vorschreibt.

    Die Mohammedaner haben ihre Chance gehabt und sie haben sie nicht genutzt. Wer sich nicht integrieren will oder sonst irgendwie negativ auffält: raus!!! Wir sind diesen Menschen überhaupt nichts schuldig.

  69. @84 Plondafair

    Wer sich nicht integrieren will oder sonst irgendwie negativ auffält: raus!!! Wir sind diesen Menschen überhaupt nichts schuldig.

    Richtig. Es ist Zeit.

  70. Ronald Schill, Hamburgs früherer Innensenator, ist wieder da

    Ronald Schill, Hamburgs früherer Innensenator, ist wieder da – und kokettiert mit einem politischen Comeback. Zum Auftakt greift er vor einem Untersuchungsausschuss die CDU an.

    „Wer bitte schön ist denn schuld daran, dass es so viele kriminelle Jugendliche gibt?“ Ronald Barnabas Schill schaut erwartungsvoll in die Runde. Er kennt die Antwort: „Sozialpädagogen und sonstige ideologisch verblendete Gutmenschen!“ Kinder, die auf die schiefe Bahn geraten, dürfe man „nicht mit Erlebnispädagogik betüddeln“, sagt Schill, sondern sie gehörten in eine geschlossene Anstalt. „Tür zu – und gut.“ Die Obfrau der Grünen schaut ungläubig, fast ein bisschen angewidert. Auf weitere Fragen verzichtet sie.

    Da ist er wieder: „Richter Gnadenlos“ ist zurück…..

  71. #86 Infomat

    Kinder, die auf die schiefe Bahn geraten, dürfe man „nicht mit Erlebnispädagogik betüddeln“, sagt Schill, sondern sie gehörten in eine geschlossene Anstalt. „Tür zu – und gut.“

    Präzise auf den Punkt gebracht. Es fehlt eigentlich nur noch die Alternative „wenn möglich mit der gesamten Sippe ausschaffen“, dann wäre das ein Programm, das man unterschreiben (wählen) könnte.

  72. @Plondfair
    Nein, nicht nur die auf der schiefen Bahn sollten ausgeschafft werden. Sozialbezieher ganz genauso.

    Danke @Infomat für diesen
    http://www.zeit.de/online/2007/45/schill?page=all
    Link. Nun ist es Zeit. Wenn Schill wirklich Vollblutpolitiker ist so wird er die Stimmung spüren und kandidieren. Bundesweit. Und er wird mitbekommen daß die Menschen es SATT sind verarscht zu werden. Völlig satt. Die Stimmung kippt – vielleicht schneller als wir das dachten/hofften???

    DANN CDU/CSU – DANN ZIEH DICH WARM AN!!!!!!!!!!!

  73. Berlin, lt. „Partytunte“ Wowereit „arm aber sexy“, hier eine schwer sexuelle Meldung:

    » Neuköllner Schulen bekommen Bewacher von auswärts«

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Landespolitik-Wachschutz-Schule-Neukoelln;art124,2411534

    Wir erinnern, als der wackere SPD(!)-Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky von den rotrotgrünen Genossen gesteinigt wurde, als er des Kaisers neue Kleider benannte:

    „Multikulti ist gescheitert!“

    Farbenlehre:
    Wenn man rot und grün mischt, was gibt’s?

    Ein schmutziges, stinkendes BRAUN.

  74. Ich möchte wissen, wer die immensen Kosten für einen Einsatz von 180 Beamten und vielen ausrückenden Krankenwagen tragen muss – etwa die Großfamilien mit ihren Einkommen bestehend aus Hartz4 und reichlich Kindergeld?

    Oder letztlich doch wieder wir Michels??

    -rhetorische Frage-

  75. @#92 Uschi

    Das ist gesunder Menschenverstand. Wer zum Teufel zwingt uns, solche Leute zu beherbergen? Worin liegt der Nutzen für das deutsche Volk, womit ich die Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland meine. Worin? Liegt irgendeine Logik darin, Menschen, die nicht deutsche Staatsbürger sind und hier kriminell werden, zu behalten? Liegt irgendeine Logik darin, Leute, die keine Staatsbürger sind und unsere Gesellschaft ausplündern, zu behalten?
    Liegt irgendeine Logik darin, Leute, die sich dem Erlernen der Amtssprache verweigern, hierzubehalten?

    Bist Du ein Dummerle, Uschi? Wenn nicht, bitte erkläre mir, warum diese Leute in unserem Land bleiben müssen.

  76. Äääääh, wie meinen? Was mein Post soll? Äh, das steht doch eigentlich drin. Und das meine ich ernst.
    Übrigens scheiß ich drauf wenn diese Einstellung „rechts“ oder „nazi“ sein sollte.

    Es gibt in dieser ganzen Sache eigentlich nur noch die Frage: Zu welchen Bedingungen –

    UNSERE oder deren.
    WIR oder die.

    Wenn Dich das provoziert – dann tut es mir noch nichteinmal leid.

  77. #79 ismir_schlecht (03. Nov 2007 07:06) WDR 2 meldete eben in den Nachrichten, dass in Köln am Wochenende wieder Auseinandersetzungen zwischen Kurden und Türken zu erwarten sind.

    Ja, das ist ja das Schlimme! Hier tragen sie ihre Fehden aus, auf unsere Kosten!
    Jenseits des Bosporus würde man ihnen was auf den Pelz brennen, aber hier können sie rumrandalieren, in unserem fröhlichen multi-kriminell-islamo-kulti-Bananen-Staat.

    Damals im Libanon der 80’er haben sich auch reingelassene Araberbanden wie PLO, Hisbollah, Hamas, untereinander selbstverständlich (denn Islam ist Frieden) und mit den dortigen christlichen Milizen erbitterte Gefechte geliefert.
    Und sie haben aus Beirut teilweise ein Trümmerfeld gemacht!

    Das kann hier auch genauso passieren. Irgendwann entlädt sich der Druck, dann stehen unsere hilflosen Politiker wieder jammernd da „wie konnte es nur soweit kommen“, blablabla!

    Wer eine Demokratie erhalten will, muss stark sein, d.h., man muss auch hart durchgreifen!

    Sonst gibt es irgendwann sehr viele einheimische Opfer, denn der Fusspilz, der sich hier breit macht, kennt keine Toleranz oder gar Gnade!

    Ich sehe schon jetzt, wie sich all die Gutmenschenbande gegenseitig den Schwarzen Peter zuschiebt!

  78. @#4 Fruehaufsteher

    ZitatGab es ein preiswertes Kamel zu kaufen? Beim Anblick von Kamelen werden arabische BRD-Bereicherer ganz wirr im Kopf, und ihr Hormonspiel steigt ins Unermeßliche.

    Zitat

    Wie sagte schon Tacheles in einem anderen Zusammenhang, der aber überall greift?

    Typische Taten von hormonplatzenden Jungmachos aus patriarchalischen Primitivkulturen. Nix Besonderes.

  79. @Zenta
    Völlig richtig. Die schleichende Libanonisierung ist doch durch den Berliner Knall ein wenig weniger schleichend geworden. Sie galoppiert. Schmeißt dieses Geschmeiß raus – WIR oder die.

    @Andreas von Montbard
    Äh, was soll Dein Post? Das Scheißgutmenschwiki den Schill nicht nett findet – ist das eine Neuigkeit??? Und das Schill – nicht zuletzt von CDU und Co – ordentlich mundtot gemacht werden sollte: Soll das irgendwie interessant sein???

    Ich glaube das Schill der einzige ist (im Moment) der viele konservative UND rechte UND islamkritische Wähler (nicht national-Sozialisten!) vereinen könnte und STIMMEN ZIEHT.

    Wenn das passiert – DANN CDU/CSU – DANN ZIEH DICH WARM AN!!! Die würden fünf bis zehn Prozent verlieren – und entsprechend viele Mandate und Jobs, die daran hängen. Heulen und Zähneklappern – das wünsche ich denen. Wer das C im Namen so derart mit Füßen tritt hat nichts anderes verdient!

  80. Political Correctness = Rassismus gegen Deutsche und Rumänen
    Beim SPIEGEL erfahren wir erst im Artikel – im Kleingedruckten – wer die Täter waren. Die Überschrift „Berlin – Wüste Massenschlägerei mit 120 Beteiligten“ und der fett gedruckte Text unter der Übrschrift lassen eilige Leser darauf schließen, daß es Berliner bzw. Deutsche gewesen wären.

    Ähnlich bei den Berichten aus Italien:
    Die Presse spricht politisch korrekt von „Rumänen“. Wenn man etwas nachprüft, stellt man aber fest, daß es nicht Rumänen, sondern Zigeuner waren.
    In dem Zigeuner als „Rumänen“ bezeichnet werden, stellt die Presse ein ganzes Volk an den Pranger. Peinlicherweise ist es das „politisch korrekte“ EU-Europa, das sich darüber beklagt, daß die Rumänen sich gegen die Zigeunerbanden wehren. Schnell ist da die Rede von Diskriminierung, Rassismus usw. Von den Rumänen wird mehr Toleranz gegenüber den „Besonderheiten“ der Zigeuner erwartet.

    Die Rumänen haben das geschafft, was sich viele in Deutschland wünschen: sie sind viele tausend Angehörige einer seit Jahrhunderten nicht integrationsbereiten Minderheit an ein anderes Land losgeworden.

    Da die Italiener inzwischen aus ihrer Multikultiseligkeit aufgewacht sind, sind die friedlichen Zeiten in Rumänien – Zigeuner im Ausland, keine orientalischen Kriminalitätsstatistikbereicherer – bald vorbei.

    Der rumänische Staat kann kaum etwas gegen die Zigeunermafia tun, weil es dann sofort Ärger mit den Hütern des EU-Multikulturalismus geben würde. Da die Geduld der Rumänen groß aber nicht grenzenlos ist, wird es wohl Aufruhr bis hin zu Pogromen gegen die berüchtigsten Zigeunersiedlungen geben.
    Was die Rumänen am meisten ärgert ist, daß die Zigeuner sich für eine Art überlegene Rasse halten und daß die Rumänen wegen der Zigeuner in anderen Ländern einen schlechten Ruf haben. So lästerte einmal das linke Spötterblatt „Academia Catavencu“, daß man die bulgarischen Zigeuner „Bulg“ nennen solle, weil die rumänischen Zigeuner „Roma“ genannt würden.
    Am Beispiel der Zigeuner in Rumänien kann man erkennen, daß sich Minderheiten mit ausgeprägtem Überlegenheitsdenken und fester Clan-Struktur auch nach Jahrhunderten nicht richtig integrieren lassen.
    Political Correctness bedeutet, genau das zu vertuschen und dafür feudalistische Zigeuner als Rumänen und kriminelle moslemische Migranten als Deutsche zu bezeichnen. Die Integrationsverweigerer werden umhegt und die Staatsvölker in rassistischer Weise mit ihren Problem-Minderheiten in einen Topf geworfen.

  81. Ich halte den Begriff „Multikulur“ für einen bestens gepflegten Popanz.

    Nur wer eigene kulturelle Identität besitzt, definiert und selbstbewußt zu ihr mit Herz und Hand steht, macht sich im Umgang mit anderen, teils konträren Kulturen glaubwürdig und respektabel.

    Dass das nicht der Fall ist, halte ich in der Migrationsdebatte für das größte Problem der heutigen Deutschen und vieler anderer Europäer.
    Das gilt besonders für den Umgang mit dem expansiven (konservativen) Islam.

    Die eigenen kulturellen Wurzeln zu verleugnen und im Umgang mit anderen Kulturen ständig und freudig einzuknicken, ist der einfachste und der falscheste Weg, der jedoch momentan mehrheitlich in Europa gegangen wird und die dämliche und in sich schon verquere Bezeichnung „Multikultur“ bekommen hat.

    Ein nationalistischer Türke oder fundamentalistischer Araber in Deutschland wird zu dem Begriff „Multikultur“ wohl auch nur müde lächeln, was durch das o.g. Beispiel und die türkisch/kurdischen Konflikte, die auch in Deutschland in diesen Tagen ausgetragen werden, wieder bestätigt wird.

    Verordnete „Multikultur“ also nur für europäische „Nichtmigranten“?

  82. #54 Philipp (03. Nov 2007 00:53)

    vermindert schuldfähig da Drogen konsumiert…

    Konsum von Drogen auf Grund der ausweglosen Situation und UNterdrückung durch die deutsche Bevölkerung => Freispruch und doppelte Sozialhilfe…

  83. #akkon
    was ich immer predige; ohne revolutionäre Taten…
    Unsere Landsleute habens uns vorgemacht, nicht mehr ducken, machts Maul auf und ihr
    werdet sehen, wie schnell unsere sauberen
    Politiker umschwenken. Nur diese Sprache verstehen sie. Im TV habe ich gesehen, wie
    sie in Italy schon die Köfferchen schnüren
    und losstolpern, die Kulturbereicherer, und
    ich rätsel jetzt, wo sie wohl hingehen?
    Wer kann mir mal einen Tip geben. Ich glaube aber, das unsere Freunde hinter den Alpen
    noch nie so konsequent waren, das auch durchzuziehen. Bin auf das Kriegsgeheul
    unserer Dreigroschenjournaille gespannt,oder
    wird alles totgeschwiegen?

  84. @#98 Bernward

    Hallo, SCHILL ist wieder da!!!

    Und er kann sich auch vorstellen, wenn seine Ideen noch gefrat sind, wieder in die Politik zurückzukehren!

    Ich denke auch, er ist im Augenblick der Einzige, der es wuppen würde!!

    So um die 10% aus dem Stand und dann 25 bis 30% durch die Wand. Wie die SVP!

    Schill ist damals total verarscht worden von den Berufspolitikern, ich denke, daraus hat er gelernt. Wenn er auch anmerkte, das Wetter an der Copacabana sei besser als hier.

    Ich habe jehrelang in seiner Partei gewirkt. Die Medien haben ihn ja richtig platt gemacht. Was er wirklich gesagt hat oder nicht, spielte doch überhaupt keine Rolle mehr!

    SCHILL hat Charisma und er ist wie auch Forteyn

    „Ich will sondieren, ob meine politischen Positionen in Deutschland noch populär sind.“

    http://www.welt.de/hamburg/article1321768/Populist_Ronald_Schill_kokettiert_mit_Comeback.html#vote_1322777

    Und hier der erste Kommentar dazu:

    “ 01-11-2007, 21:51 Uhr
    Liebe welt-online-Redaktion…

    die politischen Positionen von Herrn Schill sind populärer denn je.

    Ich denke, allen ist klar, dass ein Herr Schill (sollte er sich aufführen, wie ein Herr Blocher aus der Schweiz) im ersten Anlauf locker seine 25% bekommt.

    Und bitte, denken Sie hier alle nicht, er bekomme sie nur von den älteren konservativen Menschen in diesem Land…, NEIN…, er bekommt sie verstärkt von den Jungwählern!!!

    Mit guten anderen Leuten, z.B. einem Herrn Merz ist diese Partei dann der NEWSHOOTER!!!

    Da kann die Presse „tot schweigen“ wie sie will, die Menschen – und ich hätte das nie, nie vorher gedacht – steigen vermehrt auf die Blogs um, weil diese EHRLICHER sind und WAHRHEIT belegbar berichten!!!

    Die Blog-Leser sind zwischen 18 und 60 Jahre alt, auch das ist erstaunlich, oder???“

    Das hätte ich auch nicht besser sagen können.

    P.S.: Unter dem Weltlink kann man auch abstimmen. Komisch, die Kommentare sind zu 80% für Ronald Barnabas, die Abstimmmung total gegen ihn!!!

    Ich glaube auch, was viele dort schreiben, in Deutschland wird nur auf solch eine Partei gewartet.

    In fünf Jahren dann 50% plus X…..

    Wenn all unsere muslimischen Freunden weiterhin hier ihre Kaufverhandlungen offen austragen und die Kurden und Türken sich bekriegen.

    Die Bürger haben längst die Schnauze voll von SPDCDULINKEGRÜNINNEN…..fdp…….

    Obwohl, das Argument mit dem Wetter kann ich im Augenblick gut verstehen.

    Liebe Grüße,

    Koltschak

  85. Ich habe zu dem entsprechenden Artikel im „Tagesspiegel“ vorgeschlagen, den demnächst zu schließenden (!) Flughafen Tempelhof und seine Gebäude in einen repräsentativen Bazaar/Souk umzuwandeln.

    So hätte ein wesentlicher Teil der Berliner Bevölkerung endlich ein würdiges Umfeld zur Abwicklung seiner wichtigen Geschäfte, was Zwischenfälle der geschilderten Art weitgehend ausschliessen würde.

    Und die endlose Diskussion um die Nachnutzung des Areals und der Bauten hätte ein Ende….

  86. Ich weiß noch, wich ich hier und in anderen Foren und Blogs angegriffen wurde, als ich ziemlich negative Sachen über „Rumänen“ erzählte und dabei einen rumänichen Bauern zitierte.

    „Die Zigeuner klauen alles was nicht niet- und nagelfest ist, und was sie nicht stehlen können zerstören sie mutwillig.“

    Eine kanadische Studententruppe hatte in Rumänien versucht ein Gemeindehaus in einen Zigeunerdorf aufzubauen, nach 6 Monaten gingen sie entnervt von dannen, weil die Zigeuner alles klauten und die Studentinnen von den Männern am Abend belästigt wurden.

  87. SCHRAMMA STELLT SICH ÜBER VERFASSUNG

    Der Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma, CDU, „Vater aller Kölner Türken“ und glühender Moscheebau-Befürworter, hat in der Ratssitzung der Stadt Köln am 18. September 2007 als einziger aus seiner Partei für das kommunale Wahlrecht für Ausländer votiert –

    Auszug aus dem Protokoll der Ratssitzung:

    4.4.1 Antrag zum kommunalen Wahlrecht für Migrantinnen und Migranten
    Beschluss:
    Der Rat nimmt die Anregung auf und begrüßt den nachfolgenden Beschluss des Integrationsrates:
    Der Integrationsrat der Stadt Köln fordert das aktive und passive kommunales Wahlrecht für alle Migrantinnen und Migranten, die sich seit mindestens fünf Jahren rechtmäßig in der Bundesrepublik aufhalten, unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit.
    Abstimmungsergebnis:
    Mehrheitlich mit den Stimmen der SPD Fraktion, der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, der FDP-Fraktion, der Fraktion Die Linke.Köln und der Stimme des Oberbürgermeisters gegen die Stimmen der CDU-Fraktion und der Fraktion pro Köln zugestimmt.ENDE

    Die in Art. 28 geregelte Vertretung des Volkes in Kommunal- und Länderparlamenten meine das deutsche Volk als „Staatsvolk“, als „Träger und Subjekt der Staatsgewalt“. Wahlen, bei denen auch Ausländer beteiligt seien, „können demokratische Legitimation nicht vermitteln“

  88. In den Radionachrichten war die Rede von Libanesen und Palästinensern. Aber ich habe schon bei dem Wort „Großfamilie“ aufgehört.

  89. Nur der Vollständigkeit halber: In der offiziellen Pressemeldung der Berliner Polizei wird die Nationalität der Täter nicht genannt:

    Eingabe: 02.11.2007 – 17:25 Uhr

    Streitigkeiten zwischen Autohändlern führte zu einem Polizeieinsatz

    Tempelhof-Schöneberg
    # 3164

    Ein Streit unter Autohändlern führte heute Mittag in Tempelhof zu einem Einsatz der Polizei. Die Beamten wurden gegen 11 Uhr 30 zu einer Schlägerei auf einem Autohandelsplatz am Tempelhofer Weg gerufen. Die eingesetzten Polizisten stellten vor Ort fest, dass sich zirka 120 bis 150 Personen heftig stritten und gegenseitig aufeinander einschlugen. Dabei flogen auch Steine. Mit sofort hinzu gerufenen Unterstützungskräften und konsequentem Einschreiten wurden die Kontrahenten getrennt. Von den an der Auseinandersetzung beteiligten Personen stellten die Beamten die Personalien fest. Bei der Schlägerei wurden sechs Männer leicht verletzt.

    Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind derzeit noch unklar. Möglicherweise war eine Streitigkeit vom Vortag der Auslöser des heutigen Einsatzes. Danach soll ein Auto die Zufahrt zum Kfz-Handelsplatz blockiert haben.

    Die Polizei hat die Ermittlungen u.a. wegen Landfriedensbruch und wechselseitiger Körperverletzung aufgenommen.

  90. A propos nationalitätenlose Pressemeldungen der Berliner Polizei: Brutale Räuber

    Neukölln
    Eingabe: 02.11.2007 – 13:10 Uhr
    # 3160

    Geschlagen, getreten und mit einem Messer bedroht wurde ein 20-Jähriger gestern Abend in der Thomasstraße in Neukölln. Gegen 21 Uhr hatten ihn vier Jugendliche zunächst nach Zigaretten angesprochen, dann aber attackiert, als er beteuerte, keine zu haben. Die Täter erbeuteten sein Mobiltelefon und flüchteten Richtung Hermannstraße. Der 20-Jährige erlitt Prellungen im Gesicht, an Oberkörper und Kniekehle.

  91. In den Abendnachrichten des MDR gestern war
    nur die Rede von 120 (in den Krawall verwickelten) „Personen“. Es konnte sich also
    nur um eine bestimmte Personengruppe handeln …
    Aber ich gebe Sartorius Recht (mich stören die unsachlichen Äußerungen zu seinem Beitrag); man sollte nicht alle über einen Kamm scheren. Es gibt sie nämlich wirklich, die Integrationswilligen. (Allerdings muss man sie mit der Lupe suchen.) Aus meiner Tätigkeit ist mir der Fall einer jungen 18-jährigen Frau türkischer Abstammung bekannt, die perfekt Deutsch spricht, sich besser artikulieren kann als mancher Deutsche („ohne
    Migrationshintergrund“), bekennt sich zur FDGO, Abitur usw., die (mit Recht) die Einbürgerungsurkunde erhielt.
    Aber solche Beispiele haben Seltenheitswert.
    Trotzdem – bitte mehr Sachlichkeit, sonst bewegen wir uns auf dem Niveau der PI-Gegner.

  92. OT: WM-Fanmeilen-Amokfahrer muß gegen seinen Willen zurück in die geschlossene Psychiatrie.

    In der Welt vom 2. November wird Rahmat S. zwar als Deutsch-Inder bezeichnet. Sein Vorname ist jedoch moslemisch und bedeutet Barmherzigkeit. Die Berliner Morgenpost nennt ihn bereits am 4. Juli 2006 einen Sohn pakistanischer Einwanderer. Interessantes Detail der damaligen Meldung:

    Zwischen Sohn und Vater sei es in jüngster Zeit mehr und mehr zum Zerwürfnis gekommen. Die Arbeitslosigkeit und die Tatsache, daß Rahmat S. keine Frau hatte, hätten immer wieder zum Streit geführt.

  93. @#111 U-T-2007 (03. Nov 2007 15:35)

    Es gibt sie nämlich wirklich, die Integrationswilligen. (Allerdings muss man sie mit der Lupe suchen.)

    Wo gehobelt wird – da fallen Späne. Ich wüsste nicht warum ich mit der Lupe nach integrationswilligen Zuwanderern suchen sollte. Ich erwarte allerdings von Zuwanderern

    -daß sie sich anpassen und einfügen wollen in die deutsche Gesellschaft.
    -daß sie die deutsche Gesellschaft nicht schädigen oder betrügen.
    -daß sie nach ein paar Jahren die Landessprache passabel beherrschen.
    -daß in zweiter oder gar dritter Generation die Landessprache in KEINER WEISE EIN NENNENSWERTES PROBLEM DARSTELLT.
    -daß sie Bräuche und Riten des Landes achten.
    -daß sie LEISTUNGSTRÄGER sind und nicht LeistungsBEZIEHER-warum sollten sie sonst zu Gast in unserem Land sein?
    -daß sie die Deutschen und ihre Eigenarten respektieren.

    Wo das nicht möglich ist – aus welchen Gründen auch immer – sollte sich die deutsche Gesellschaft von diesen Menschen schnellstmöglich trennen. Am besten innerhalb der nächsten ein- bis zwei Jahre.

    Bis diese Dinge von der Politik auf den Weg gebracht sind sollte jeder seinen Beitrag dazu leisten daß diese Dinge in der Öffentlichkeit ihrer Wertigkeit entsprechend wahrgenommen werden.

  94. #111 U-T-2007

    Aus meiner Tätigkeit ist mir der Fall einer jungen 18-jährigen Frau türkischer Abstammung bekannt, die perfekt Deutsch spricht, sich besser artikulieren kann als mancher Deutsche (”ohne Migrationshintergrund”), bekennt sich zur FDGO, Abitur usw., die (mit Recht) die Einbürgerungsurkunde erhielt.
    Aber solche Beispiele haben Seltenheitswert.

    Und nur weil es ein paar wenige, gut integrierte Türken in Deutschland gibt, müssen wir alle anderen auch mit durchschleppen, oder was willst du uns damit sagen?

  95. Der gute Geist und Schutzherr der Berliner Muslimbevölkerung, OB Wowereit, ist zweifellos ein Überzeugungstäter. Vielleicht aus Eigennutz verspricht er sich damit u.a. das Homosexuellenverbot im Koran aushebeln zu können. Zeigen wird sich dies dann, wenn die Muslime Berlins OB stellen. Für Deutsche ist Berlin ohnehin nur noch im Zentrum und Vororten als Besucher erträglich. Beim Kölner CDU- OB lässt sich evtl. ein moslemisches Bakschisch oder Erpressung vermuten. In jedem Fall gehört er aus dem Amt vertrieben so lange die Kölner noch die Mehrheit stellen.

  96. *Roth-Maschine on* Unerhört dass sich da unsere faschistoiden Vollzugsbeamten in SA-Manier einmischen, anstatt für mehr soziale Gerechtigkeit zu sorgen…. ich bin zutiefst erschüttert.

    Wieder werden „kulturell“ Andersartige in unserem Lande mit unglaublicher Arroganz von oben herab behandelt…. das macht mich zutiefst traurig und bestürzt.

    Erkennen und verstehen müssen wir endlich die Reaktionen dieser Menschen, die Reaktionen auf unsere kaltherzige Gesellschaft, zu der wir ihnen keinen Zutritt gewähren….
    ich appelliere an unser soziales Gewissen, an die Menschlichkeit, nehmen wir uns dieser Menschen an, hören wir auf sie von allem auszuschließen…. das muss unser aller Ziel sein, so kann es nicht weitergehen…. 🙁 *Roth-Maschine off*

  97. Die Politnomenklatura verpasst dem Volk (nazürlich nach dessen demokratischer Willenskundgebung bei der Wahl – sonst wäre es ja nicht so, oder?) täglich eine höhere Dosis Multikulti, Ausbaden darf das letztlich die Polizei.
    Ich würde in so einem Fall nicht eingreifen, das Gelände nur abriegeln und mit tragbaren Zaunelementen in einen Käfig verwandeln. Raus kommt nur, wer artig die Hände hebt und sich zahm abführen läßt. Angriffe auf die Polizei werden nur mit scharfem Schuß geahndet (wie kommen die Polizisten denn dazu, sich hier vom araboiden (oder heißt es arabesken?) Mob verletzen zu lassen? Für die miese Bezahlung kann man nicht erwarten, daß sich Polizisten in Lebensgefahr begeben. Mehr als das Krümmen des Zeigefingers ist meiner Meinung nach nicht durch die Bezahlung abgegolten…
    Nach ein, zwei Tagen schaut man dann nach, was drin noch lebt (wenn’s überhaupt so lange dauert).
    EIN solches Exempel, und die zukünftigen Randalierer aller Couleurs wären handzahm gemacht.
    Wäre billiger, Schonender für die Polizeibeamten und für die geplagten Anwohner wenigstens noch ein Spektakel zur Erbauung.

  98. Viva Haaaammooooonnniiiiiiiiiiaaaaaaaaa

    Klasse! Super! Stark! Ich bin irgendwo ein stückweit zutiefst erheitert!

  99. man hört ja imemr Multikulti-Kultur nein danke, aber wenn ihr gestattet zu fragen:
    was verdammt nochmal ist deutsche Kultur?
    Oder die sogenannte Leitkultur, wo man veruscht das Volk zu „leiten“.

Comments are closed.