Fanpost der besonderen Art schickte uns gestern ein Vertreter der Rütli-Borat-Fraktion mit Namen Talah Gökmen, die ganz im Sinne von „Alpa Gun“ und in Übereinstimmung mit der Tradition des Islam vor Frieden nur so strotzt. Durch unsere Kommentarmoderation hat er es aus unerklärlichen Gründen nicht geschafft und trat daher über das Kontaktformular in den Dialog mit uns. Wir wollen die freie Meinungsäußerung des kulturbereichernden Migranten nicht behindern und veröffentlichen aus diesem Grunde seine Zuschrift.

galatsaray hatte recht mit den kreuz-trikos, die kreuzretter haetten alle die kehle durchschneiden gehoehrt.
hofentlich werde ich 2030 pfleger im altenheim mit deutsche rentnter , dann werde ich meine vaeter raechen die ir schlecht behandelt hapt, ihr piccler, ihr drecksnazies, ich werde euch rentnter langsam zu tode quaelen.

DEUTSCHE, ohne Stoltz, ohne Ehre, ir habt eurer Gesicht verloren, ir Piesa-Verlierer.

Das, was Kanuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, und unseren grossen schwaenzen in ganz berlin verwirklichen.

Das habt ihr ossis von eurer wende.
Als am 27. Juli 1990 der achtzehnjährige Berlin-Besucher aus Dresden, Jens Zimmermann, von meinen bruedern mit Baseballkeulen zusammengeschlagen und ausgeraubt wurde, weil er blond und blauäugig war, war geil. Zwei Tage später erliegt er seinen Verletzungen. ..()…lan lan lan

biz simdi bir maymun kadardami olamadik 🙂
wir werden gegen euch germanenabschaum sigen, wir ficken eure deutschen schweineschlampen als training.

ausserdemm RACHE, wegen der Sperrung bei www.bultras.net (gastbuch) und www.die-fans.de (nordost-forum),
die werden es bereuen

Weblink www.berlin-untergrund.com

„Das müssen wir aushalten.“ Marieluise Beck (Grüne)

„Wir müssen Migration als Chance begreifen, statt ständig über die Probleme zu klagen.” Präsident der Kultusministerkonferenz (KMK) und sozialdemokratischer Bildungssenator von Berlin, Jürgen Zöllner.

Berlin-Tourist Jens Zimmermann wurde im Juli 1990 von zwei türkischen Jugendgangs, die „auf Nazijagd“ waren, totgeschlagen. Das Urteil: Zwei Jahre auf Bewährung.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

160 KOMMENTARE

  1. Sorry, aber für mich liest sich das eher wie das bewußt falsch geschriebene Deutsch eines deutschen Trittbrettfahrers (aus der ultrarechten Ecke?), der hier bei PI Stimmung machen will.

  2. RICHTER AN DEN INTERNET-PRANGER

    Zwei Jahre auf Bewährung? Für Mord? Denn das war Mord, nicht Totschlag. Es war ja Absicht und planmäßig. Zwei Jahre auf Bewährung? Ich fasse es nicht.

    Da gibt es nur eines: Wir müssen die Namen solcher Richter öffentlich machen. Mit der neuen ausländischen web-Adresse kann PI da ja nichts mehr passieren.

    Das könnte wirken. Vor dem Internet-Pranger fürchten sich die Richter.

  3. Nun, so etwas ist effektiver als jede Ralph-Giordano-Rede, zeigt es doch die wahren Absichten des mohammedanischen Rütli-Boratismus.

    Es ist nur erschreckend, dass es auf autochthoner Seite immer wieder die Apologeten schaffen, diese „Kehrseite“ der mohammedanischen Massenmigration unter den Teppich zu kehren.

    Ich sehe es positiv, wie ich schon öfter formuliert hatte:

    Die MohammedanerInnen haben die Katze zu früh aus dem Sack gelassen. Selbst nach 9/11 wurden sie hofiert und belogen uns mit „MohammedanerInnentum ist Frieden“, flankiert von den kinderlosen Landesverrätern der Grünen.

    Aber die mohammedanophile Propaganda scheiterte an den Nachrichten, die auch die Dressurelite in den MSM nicht mehr unterdrücken konnten:

    Karikaturenstreit
    Banlieu-Intifada
    Papst-Rede in Regensburg
    Brandbrief der Rütli-Schule
    etc…..

    Angesichts dieser Widersprüche wachen die Menschen in Europa auf, wollen Eurabien verhindern.

    Die Folge:

    Die Dressurelite hat die Vokabel „Multikulti“ durch „Integration“ ersetzt, aus Mohammedaner wurde „Migrant“, aus Schwerkriminellen wurden „Intensivtäter“, aus Ängsten der autochthonen Bevölkerung „Etabliertenvorrechte“!

    Euphemismen allüberall, Goebbels hätte seine Freude an den 68ern, die sich als gelehrige Schüler erwiesen haben!

    Aber es nutzt nichts, schon Goebbels konnte nicht alle Bombentreffer der Zivilbevölkerung verheimlichen und die DDR-Propaganda konnte angesichts des „Westfernsehens“ nie glaubhauft lügen.

    Und wenn dann ein Rütli-Borat an PI eine nette Mail schickt (Piesa), dann sollten wir uns freuen, denn wie stehen den FDP-Mazyek, Alboga und FDP-Köhler nun in den Talkshows da, wenn die mohammedanischen Fusstruppen keine Eroberungsdisziplin an den Tag legen?

    Hier noch ein Statement einer kinderlosen Abgeordneten der Grünen ohne Berufsabschluss und eigene Lebensleistung:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/anna_luehrmann-650-5547.html

    intergrund hat Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg sicherlich etwas zu polemisch argumentiert. Mit einem „Verlassen der demokratischen Streitkultur“ hat dies allerdings nichts zu tun. Im Gegenteil muss an unserer demokratischen Debattenkultur gezweifelt werden, wenn religiöse und kulturelle Unterschiede als Gefahr angesehen und an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden, statt sich mit ihnen argumentativ und auf gleicher Augenhöhe auseinanderzusetzen. Unsere Aufgabe kann und muss es sein, die Gleichwertigkeit eines Moscheebaus gegenüber einem etwaigen Bau einer Kirche und Synagoge zu verdeutlichen und darauf hin zu wirken, nicht diffus gegen „Andere“ mobil zu machen, sondern sie nachhaltig in unsere Gesellschaft zu integrieren.

    Diese Dame ist nicht nur hinter den Ohren „grün“!

  4. Warten wir mal 2030 ab…

    @ #1: Habe ich auch erst gedacht, aber bei all den Aspekten und Details sieht mir das eher nicht nach einem Fake aus. „biz simdi bir maymun kadardami olamadik“ – was heißt denn das?

    @ #2: Das mit dem Internet-„Pranger“ bzw. der (chronologischen) Veröffentlichung von solchen einseitig milden Gerichtsurteilen ist eine gute Idee.

  5. Ganz ehrlich, ich zweifel auch etwas an der Echtheit dieses Briefes, halte es für möglich das es wirklich ein Fake ist (jetzt nicht von Redaktion von PI natürlich, sondern von einem Leser)…halte es wirklich für möglich…

  6. @ 1 lieber wieder auf die Rechten schieben als das Pamphlet zu nehmen, als was es vorgibt zu sein, ein kranker Irrer und von mir aus auch Türke.

  7. #7 RedBull (14. Dez 2007 08:43)

    Ich „schiebe“ nichts auf die Rechten.

    Das Pamphlet ist mir etwas zu ungleichmäßig in falschem Deutsch geschrieben.

    An einigen Stellen sind mir die Formulierungen zu auffällig korrekt.

  8. Dazu kann ich nur sagen: sehe ich einen Borat oder mehrere mit Baseballschlägern auf mich zukommen, werde ich sie mit Distanzwaffen erledigen. Punktum.

  9. Obwohl es inhaltlich paßt, habe ich Bedenken. Bei all dem schlechten Deutsch ist der vierte Abschnitt erstaunlich wendig geschrieben.

    Das ändert nichts daran, daß man z.B. an Schulen genau das erlebt, daß unsere Gefängnisse voller Kulturbereicherer sind. Und in der neuen „Jungen Freiheit“ ist eine Kriminalitätsstatistik mit erläuternder Aufschlüsselung zu lesen, die sehr aufschlußreich ist.

    Ob nun dieser Text gefaked ist oder nicht, ist egal: es wird etwas geschehen müssen, und zwar ohne, ja: gegen die herrschende Kaste.

    In diesem Sinne habe ich gerade den stillsten Raum meiner Wohnung in „Claudia Ayshe Roth-Einrichtung“ umbenannt.

  10. und unseren grossen schwaenzen

    laut Statistik haben die Männer in der Türkei die kürzesten Penisse im europäischen Vergleich!!

  11. hm.

    einerseits:
    sprache und sachkenntnis scheinen mir in einem missverhältnis zu stehen.

    andererseits:
    jedoch muss das pamphlet kein fake sein, denn ich kenne türken, die eine gute allgemeinbildungg haben, aber an denen die deutsche rechtschreibung völlig vorbeigegangen ist.

  12. #12 Grabowski (14. Dez 2007 08:51)

    Richtig!

    Ganz gleich, wer der Urheber dieser Schmiererei ist muß etwas geschehen.
    Die Fakten werden ja nicht unwahr, wenn der Verfasser „nur“ ein Fake ist.

  13. Na ja, nehmen wir mal an, unser Gast hat wirklich einen türkischen/ islamischen Hintergrund, dann darf ich ihm vielleicht folgendes für seine zukünftige Kariere mitgeben:

    1. endlich aufhören Schweineschlampen zu poppen

    2. vorausgesetzt er ist zu Punkt 1 in der Lage, könnte er in wenigen Jahren an einer uns allen bekannten Imunschwächekrankheit dahingerafft werden. Welch Verlust! Oder aber, wie gesagt, er hört damit auf un beginnt endlich seine Ausbildung zum Altenpfleger.
    Ich nehme an, dass er sich mindestens in der Pupertät befindet, denn offensichtlich hat er schon einige skeptische Blicke auf sein Geschlechtsteil geworfen und hat eine gewisse Veränderung festgestellt.

    3. Nehmen wir an, er ist 14 – 17 Jahre alt, dann wird er im Jahr 2030 stramm auf die 40 zugehen. Da ist echt nicht mehr viel Zeit eine Altenpflegeausbildung zu beginnen.

    4. Ich würde vorschlagen, in den nächsten 10 bis 20 Jahren, die ersten 3 Grundschulklassen nachzuholen, um einen Grundstock zu bekommen, sich mit einem deutschen Rentner überhaupt mal erst unterhalten zu können. Im Moment ist die Gefahr groß, dass er einen deutsch sprechenden türkischen Rentner beseitigen könnte.

    5. Überleg doch mal, soviel Anstrengung sich zu bilden, der Stress mit einer Ausbildung und der Stress mit den ersten 3 Grundschulklassen, wo es doch mit einem Baseball-Schläger viel effizienter geht. Und das kannst Du doch schon. Mensch, denk doch mal ein bisschen nach!

  14. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das ein Fake ist:
    Am Anfang „Ir“, später „Ihr“…
    Als am 27. Juli 1990 der achtzehnjährige Berlin-Besucher aus Dresden, Jens Zimmermann, von meinen bruedern mit Baseballkeulen zusammengeschlagen und ausgeraubt wurde, weil er blond und blauäugig war, war geil. Zwei Tage später erliegt er seinen Verletzungen.
    Dieser Abschnitt ist bis auf den etwas seltsamen Satzbau und das Kleingeschriebene „Brueder“ fast fehlerfrei, keinerlei Hackepeter und Fingerfasching…

    Also ganz ehrlich, ich weiss nicht.
    Aber selbst wenn: Einfach mal auf Verdacht dem Verfassungsschutz melden.
    Hab ich auch schon gemacht, die freuen sich über Arbeit.
    Und die IP habt ihr ja, oder?

  15. #2 Mtz

    Zwei Jahre auf Bewährung?

    El-Masri, der Deutschlibaneser, hat wegen Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung auch nur zwei Jahre auf Bewährung bekommen. Bin überzeugt, daß ein Deutschdeutscher für lange Zeit hinter Gittern müsste. Bei der Brandstiftung gab es je nach Quelle Angaben über einen Schaden von 300-500T€. Ist das nicht eigentlich schon SCHWERE Brandstiftung?
    Na, ja – KULTURBONUS.

  16. Eben, Astral Joe, so ist es: „Die Fakten werden ja nicht unwahr, wenn der Verfasser “nur” ein Fake ist.“

    Dabei fällt mir auf, wie genial der Papst vorgegangen ist, um das aufzuzeigen: Schritt eins – sage etwas zutreffendes über den Mohamedanismus(denn daß der mit Feuer und Schwert verbreitet worden ist, ist nun einmal historischens Faktum)

    Schritt zwei: Schau dir die friedliche Reaktion der Mohammedaner an, die deine Aussage wie blöde bestätigen.

    Schritt drei: Zeige dem zivilisierten Teil der Welt, daß die Alternative in Unterwerfung oder Kampf besteht – sei aber klug genug, den Kampf nicht selbst zu provozieren, weil dann sofort die antichristliche, historisch höchstens dem Gesamtschulniveau frönende Gutmenschenfraktion von „Kreuzzügen“ zu heulen beginnt.

    Hut ab: Genial, der Mann!

  17. Warum unsere Befürchtungen unbegründet sind zeigt uns wieder einmal die Bielefelder Migrationssoziologie mit dem Zuchtmeister der Dressurelite at it’s best:

    http://www.wdr.de/themen/kultur/religion/islam/konflikte/islam_diskussion/studie/interview.jhtml#sw01

    Für den eiligen Leser schon mal diese Sonne-Mond-und-Sterne-Gute-Börek-Passage:

    Dabei ist jede multikulturelle Gesellschaft immer auch eine Konfliktgesellschaft. Konflikt gilt aber immer noch als etwas Schlechtes – und das ist ein Fehler.

    nterview zur Studie „Deutsche Zustände“
    „Offene Diskussion über Islam notwendig“

    Fast 40 Prozent der Deutschen fühlen sich durch die Muslime wie Fremde im eigenen Land. Das besagt eine Studie1 der Uni Bielefeld, die am Donnerstag (13.12.07) veröffentlicht wurde. Konfliktforscher Wilhelm Heitmeyer kennt Gründe für Islamfeindlichkeit, aber auch Auswege.

    WDR.de: Wie islamfeindlich ist die Bundesrepublik?
    Professor Wilhelm Heitmeyer, Universität Bielefeld; Rechte: Nele HeitmeyerBild vergrößern

    Wilhelm Heitmeyer

    Prof. Wilhelm Heitmeyer: 29 Prozent der deutschen Bevölkerung sind der Auffassung, dass Muslimen die Zuwanderung untersagt werden sollte. 39 Prozent der Befragten fühlen sich durch die Anwesenheit von Muslimen wie Fremde im eigenen Land. Das sind die aktuellen Ergebnisse für 2007. Die Abwertung von Muslimen und des Islam ist in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen. So ist die Zustimmung zu einem Zuwanderungsverbot von 24 Prozent in 2002 auf 28,5 Prozent in 2006 gestiegen. In diesem Jahr ist das Niveau annähernd gleich geblieben.

    WDR.de: Wie lässt sich dieses Ergebnis erklären?
    Islam

    * WDR: Dossier zum Islam

    Heitmeyer: Zum einen hat es 2007 – anders als in den Jahren zuvor – keinen großen Terroranschlag geben. Diese Instrumentalisierung des muslimischen Glaubens für politische Zwecke hat jeweils einen großen Einfluss auf die öffentliche Meinung. Zum anderen hat sich die Aufgeregtheit in der Debatte zum Teil gelegt. Manches ist differenzierter betrachtet worden. Das sind allerdings Interpretationen, die wir statistisch nicht nachweisen können.

    WDR.de: Welche Ursachen hat die Islamfeindlichkeit?
    Explosion in einem Twin Tower in New York am 11. September 2001; Rechte: dpaBild vergrößern

    „Terroranschläge sind Signalereignisse“

    Heitmeyer: Es ist schwierig, die Ursachenbündel genau auseinander zu halten, denn es mischen sich fremdenfeindliche mit religionsabwertenden Einstellungen. Da kommen so viele Elemente zusammen, dass man das nicht auf einen Faktor reduzieren kann. Signalereignisse sind vermutlich immer wieder Terroranschläge, aber dahinter verbergen sich auch Bedrohungsgefühle bei der deutschen Mehrheitsgesellschaft. Ein wesentlicher Grund liegt in der fehlenden Differenzierung, etwa zwischen verschiedenen Strömungen des Islams oder der politischen Instrumentalisierung des Islams zwecks Terror.

    Allerdings gibt es kein objektives Kriterium für Islamfeindlichkeit. Wir können nur die Einstellungen abfragen und herausfinden, welche Muster der so genannten generalisierten Abwertung in der Bevölkerung vorliegen.

    WDR.de: Sie untersuchen seit sechs Jahren die so genannte „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ in Deutschland und haben dabei eine herrschende „Ideologie der Ungleichwertigkeit“ festgestellt. Was ist darunter zu verstehen?

    Heitmeyer: Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit bedeutet, dass Menschen allein aufgrund ihrer Gruppenzugehörigkeit und nicht aufgrund ihres individuellen Verhaltens in den Abwertungsfokus hineingeraten. Der Kern dabei ist eine Ideologie der Ungleichwertigkeit. Es werden unterschiedliche Kategorien von Wertigkeit eingeführt. Das ist gefährlich, weil dadurch die Schwelle der Gewaltanwendung gegen Minderheiten abgesenkt wird.

    WDR.de: Woher kommt dieser Drang nach Abwertung?

    Heitmeyer: Ein wichtiger Grund ist oft die eigene instabile persönliche und soziale Lage. Diese kann vermeintlich stabilisiert werden, indem man andere abwertet, weil das gleichzeitig die eigene Aufwertung mit sich bringt. Die Abwertung und Überlegenheit erzeugt auch Gefühle der Macht, die eigentlich gar nicht vorhanden ist.
    Schwerpunkt

    * WDR: Angst, Kritik, Hetze – Islam als Feindbild

    In der deutschen Mehrheitsgesellschaft ist dieses Muster vor allem, aber nicht ausschließlich in jenen Gruppen zu finden, die selbst Integrations- und Anerkennungsprobleme haben: bei den sozial Schwachen. Das ist aber nur eine Erklärung. Einfluss haben beispielsweise auch Stimmen, die das Abendland in Gefahr sehen und damit ganz andere Muster heranholen als das individuelle Gefühl aufgrund der sozialen Situation.

    WDR.de: Neben Islamfeindlichkeit erforschen Sie in Ihrer Studie unter anderem auch die Entwicklung von Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus. In welchem Verhältnis stehen diese Entwicklungen zueinander?

    Heitmeyer: Das ist wieder ein Messproblem. Wir können diese einzelnen Varianten untereinander kaum vergleichen, weil es keinen objektiven sprachlichen Maßstab gibt. Die Fragen, die für die Studie1 zum Antisemitismus gestellt werden, sind anders formuliert als etwa jene zur Fremdenfeindlichkeit, weil es um unterschiedliche Inhalte geht. Außerdem spielt es eine Rolle, wie hart oder wie weich die Fragen gestellt werden. Dadurch verändern sich natürlich auch die Zustimmungsraten.

    WDR.de: Welche Gegenmaßnahmen müssen aus Ihrer Sicht ergriffen werden?

    Heitmeyer: Auf der einen Seite geht es darum, dass den Muslimen bessere Integrationsmöglichkeiten in dieser Gesellschaft angeboten werden. Dass sie nicht allein auf die Religion als einzig autonom verfügbare Ressource angewiesen sind, sondern auch andere Anerkennungsmöglichkeiten zur Verfügung haben. Die Frage ist: Haben etwa jüngere Migranten muslimischen Glaubens eine Möglichkeit ihre Anerkennungsbilanz über einen sozialen Aufstieg zu verwirklichen? Oder haben sie alle Leistungskriterien dieser Gesellschaft erfüllt und laufen trotzdem gegen die Wand? Wenn das der Fall ist, können sie auch keine Kritik zulassen, denn das würde ja ihre Identität massiv in Frage stellen.
    Audio

    * Audio: Wolfgang Thierse: „Lernen, Vorurteile abzubauen“ [WDR5]
    * WDR: Der Glaube Islam

    Auf der anderen Seite muss eine kritische Debatte geführt werden über die verschiedenen Formen des Islam. Diese Debatte muss weg von der Generalisierung hin zur Differenzierung führen. Da können kritische Fragen natürlich übrig bleiben und gestellt werden – aber ohne eine generalisierende Abwertung. Dort, wo Kritik notwendig ist, muss man sie offen und öffentlich artikulieren. Insofern ist eine offene Diskussion unbedingt nötig.

    WDR.de: Was ist bisher schief gelaufen?

    Heitmeyer: In der bisherigen Debatte ist einer der Grundfehler gewesen, dass man immer weggesehen hat und nicht den Konflikt als ein ganz normales Muster der Aushandlung über Integration wahrgenommen hat. Dabei ist jede multikulturelle Gesellschaft immer auch eine Konfliktgesellschaft. Konflikt gilt aber immer noch als etwas Schlechtes – und das ist ein Fehler.

  18. Ja, Ginger, Nr. 51, S. 12 (Hintergrund): „Bittere Fakten, süße Sozialwatte“.

    Herausragende Analyse!

  19. Die „kreuzretter“ haben Fenerbahce Istanbul 3:0 zum Duschen geschickt, nicht Galatasaray Istanbul.

    Was für ein Kretin!

  20. @Redaktion

    Könnte man nicht bei Kontakt eine Auswahl der gängigsten Flames anbieten, bei der unsere neuen Freunde nur eine anklicken müssen?

  21. Auch der BR bereitet unsere Kinder auf die Eroberer vor:

    http://www.br-kinderinsel.de/kinder/musik-geschichten/buchtipps/2003/00061/

    Mein Lieblingsgegenstand ist die Dschambia auf der Seite über Waffen und Rüstungen. Wenn ihr wissen wollt, was eine Dschambia ist, dann müsst ihr selbst mal die Nase in den Islam stecken. Aber aufgepasst: denn es gibt auch Pfefferkörner in dem Buch!

    Und dann natürlich den Ufug mit den aus Indien kommenden „arabischen“ Zahlen:

    Habt ihr gewusst, dass muslimische Bäcker die Lakritzstange, Bonbons und das Brausepulver erfunden haben? Und unsere Zahlen, die arabischen Ziffern, haben wir ihnen auch zu verdanken

  22. Kann man dieses Schreiben den wirklich ernst nehmen?

    Des weiteren was hat dieses Fehlverhalten einiger Jugendlicher mit dem Islam zu tun?
    Die meisten von denen kennen ihre eigene Kultur und Religion kaum und sind nicht mal in der Lage obwohl sie sich als „stolze“ Türken, Kurden oder Araber hinstellen ihre eigene Sprache richtig zu sprechen.
    Irgendwelche Nazi Schläger oder links Autonome werden ja auch nicht Stellvertretend für die Deutsche Jugend , euren Glauben, Kultur in Beugehaft genommen.

    Diese mittlerweile stark verkommende Hip Hop Jugendkultur hat ihren Ursprung nicht Bagdad, Kairo, Islamabad oder Riad sieh kommt aus den Amerikanischen Ghettos.
    Die Namen dieser Jugendbanden sind auch oft stark von diesen Vorbildern Inspiriert und haben nicht Arabisch oder türkische Namen sondern Amerikanisch Klingende.
    Es sind die hiesigen Musiksender, Jugendzeitschriften , Plattenproduzenten und Filmproduzenten welche von Morgens bis Abends die Kinder und Jugendlichen mit diesem Schund zu schütten.
    Die Deutschen „ Hip Hoper“ sind doch schlechte Kopien ihrer Amerikanischen Vorbilder.
    Die Großen Plattenlabels verdienen doch ganz schön Gutes Geld mit ihren Pseudo Gangstern welche teilweise noch bei Mutti wohnen und ziemlich gutbürgerlich aufgewachsen sind.

    Tja diese Jugendlichen sind ganz schön Westlich geprägt
    Vom Benehmen, ihrer Musik,Kleidung und Esskultur.

  23. Oder ein Flame-Baukasten:
    1) Einleitung
    – Ir schais Deutshe
    – Ihr verdammten Nazis
    – Ihr fiesen Zionisten
    – Alda auf Maul lan

    2) Anliegen
    – ish hasse eush mit alle meine Brüder
    – euch rechte Schweine sollte man durchs Dorf treiben
    – euch linke Schweine sollte man durchs Dorf treiben
    – Alda was loooos machste mish an lan?

    3) Verzierung des Anliegens
    – wir haue eush mitte koielen auffe Kobf unt gebe dish messa!
    – , nehmt euch in acht – nach der nächsten Anti-Globalisierungsfete werden wir euch finden…dann setzts was!
    – , wartet nur, eines Tages sind wir, die echten Deutschen, wieder an der Macht!
    – Alda korrekt in di schnauzze man lan esek!

    4) Undifferenziertes ideologisches Gebrabbel
    – Den wie in Hadith 23 Saz 14 geschribben steht: Hadr al Kuffar karselim pelzek, alahu snackbar! Belyem isn ichwahr wasichhi ervonmi rgebe! Unt so werden wirr ehs tunn!
    – Marx sagte schon in seinem Buch „Von den anderen“:“Auf dem Weg zum Weltweiten Kommunismus müssen erst jene defunktionalisiert werden, welche das Kapital an seiner ordnungsgemäßen Distribution in die volkischen Betriebshände suboptimieren.“ Merkt ihr was?
    – Der Sturmbannführer Gessel sagte in seiner vielbeachteten Rede von 65: „Viele unserer Feinde sehen, was wir nicht sehen, als das an, was nur sie sehen können! Aber wartet, bis wir das auch sehen! Dann werden sie schon sehen!“ Ja, und genau das wird passieren!
    – Alda, laaaan, was looooos! Fresse, alda, sons – Aldaaaa!

    4.) Drohung
    – Wia werten eush finden und dann auf fresse.
    – Wartet nur, bald ist es soweit!
    – Wie die Linken, nur schneller!
    – Aldaaaa, auffe Maul, aldaaa, balt!

    5.) Schlussformel
    – Allahu kackwahr,
    – Mit maoistischen Gruß
    – Mit deutschem Gruß
    – Aldaaaaa, Schnautzäh!

    6.) Gruppenbezeichnung
    – Die islamistische Front
    – Die linke Gruppe
    – Die rechte Kameradschaft
    – Der Kulturbereicherer

    7.) [-hier Name und Adresse eintragen-)

    [-Absenden-] [-Zurücksetzen-]

    Das wäre doch mal was…

  24. ich halte es auch für ein fake. außerdem wurde doch kürzlich die parole von „pi“ ausgegeben: don´t feed the trolls…!
    wieso muss dann solche gefakten „leserbriefe“ in den redaktionellen teil heben???

  25. So einen Müll bekommt ihr doch andauernd, oder? Und man weiß doch wie diese Bekloppten ticken, also spart euch die Mühe so was reinzustellen und macht weiter mit guten aufklärerischen Artikeln über den neuen Nationalsozialismus: den Islam.

  26. Oder aber, wie gesagt, er hört damit auf un beginnt endlich seine Ausbildung zum Altenpfleger.

    Für den Fall, dass er (oder seine bekopftuchte Schwester) das wirklich tut, sollte man für den schlimmsten Fall der Fälle eine ausreichende Dosis Morphium im Haus haben.

    Habt er schon mal gerechnet, wie alt Ihr im Jahr 2030 seid? Oder 2050, wenn – laut Schätzungen der konservativen CSU – Moslems die Hälfte der Bevölkerung stellen? In Großstädten wird das viel früher sein.

    Glaubt Ihr ernsthaft, die behandeln uns so, wie wir heute pflegebedürftige Senioren behandeln? Glaubt Ihr ernsthaft, die zahlen Eure Rente?

    Ich war in den letzten Jahren sehr häufig in einigen Altersheimen. Da sind neben Deutschen viele Polinnen, aber keine Kopftücher! Natürlich nicht. Selbst wir ungläubigen Frauen sind unrein, aber da sind auch alte Männer. Die Hochwohlgeborenen geben denen ja teilweise nicht mal die Hand, was glaubt Ihr, wie Du zu Hinternabwischen stehen?

    Und wenn Ihr jung seid und plant, zu gehen… was glaubt Ihr, wer sich um Eure Mütter und Väter kümmert, wenn sie schwach und hilfsbedürftig werden?

    Kinder sind unsere Zukunft.

    Und dieser Brief – egal ob Fake oder echt – sagt aus, sagt das aus, was unsere „importierten Kinder“ – Schätze Deutschlands, unsere Zukunft – über uns denken.

  27. Übersetz doch endlich mal einer „biz simdi bir maymun kadardami olamadik“.
    Kann denn hier niemand türkisch?! Das darf doch nicht wahr sein!! Geht doch mal auf unsere Immigranten zu! Lasst die doch nicht ganz allein bei der Integration…

  28. @Anonymix
    LOL

    @citoyen77 & indecision
    Weil etwas Humor am Morgen unglaublich gut tut.. und der Tag nach einem herzhaftem Lacher gleich viel besser anfängt… 🙂

  29. @maure

    Kann man maure wirklich ernst nehmen?
    Die Unkultur Islam ist in ihrer Gesamtheit ein Fehlverhalten.
    Die türkischen Gansta Rapper Hosenscheisser sind keine schlechten Kopien ihrer amerikanischen Vorbilder, sondern sie sind schlechte Kopien von Menschen.

    Hey, du Edel-Troll, du bist wie wie eine Filzlaus.

  30. Ich halte das Schreiben für authentisch.

    biz simdi bir maymun kadardami olamadik 🙂

    Den Mittel- und Schlussteil verstehe ich nicht so ganz. Was er am Anfang meint, weiß ich auch nicht. Klingt für mich so, als hätte es ein Türke (?) geschrieben.

    Das habt ihr ossis von eurer wende.
    Als am 27. Juli 1990 der achtzehnjährige Berlin-Besucher aus Dresden, Jens Zimmermann, von meinen bruedern mit Baseballkeulen zusammengeschlagen und ausgeraubt wurde, weil er blond und blauäugig war, war geil. Zwei Tage später erliegt er seinen Verletzungen. ..()…

    Die Passagen in Fettdruck stammen direkt von unserem Freund. Im ersten Satz hat er Ossis und Wende klein geschrieben.

    Danach kommt eine fast fehlerfreie Passage. Mir scheint, als sei dies eine Textpassage aus einer Zeitungsmeldung, die unser Freund über die Jahre als Trophäe mit sich geführt hat. Man beachte auch die Fortsetzungspünktchen am Ende des Textbausteins. „Zwei Tage später erlag er seinen Verletzungen….“ Da ging es eigentlich noch weiter im Originaltext.

    Als am 27. Juli 1990 der achtzehnjährige Berlin-Besucher aus Dresden, Jens Zimmermann, von meinen bruedern mit Baseballkeulen zusammengeschlagen und ausgeraubt wurde, weil er blond und blauäugig war, war geil.

    Lediglich die Passagen in Fettdruck stammen von Achmet. Die hat er in den Originaltext eingefügt.

  31. Kein Fake
    so doof sind die wirklich.
    Eigentlich kann man nur noch lachen. Man sollte schwerpunktmäßig über die Primitivität dieser Kulturbereicherer aufklären, dann weiß die Mehrheit der Einheimischen, welche Flöhe sich in Deutschland breitgemacht haben.

  32. biz simdi bir maymun kadardami olamadik

    Darunter habe ich nichts gefunden, doch

    zu

    1.) biz simdi

    2.) bir maymun

    3.) kadardami olamadik (ohne i-Punkte)

    stand schon etwas in anscheinend türkisch-sprachigen Internetseiten.

    Es handelt sich offenbar um türkische Worte. Ob sie aber einen sinnvollen Zusammenhang bilden, konnte ich nicht herausbekommen.

    Wenn es sich um eine Nachahmung handeln sollte, scheint sie ganz gut gemacht zu sein.

  33. @eurabier
    Ich habe das auch gelesen, dem WDR ist nicht mehr zu helfen.

    Überhaupt diese ganze Aktion, dem Islam zu huldigen, ekelt mich an.

    @12 Grabowski
    Wo ist der stillste Raum in ihrer Wohnung?
    Vielleicht das Klo?;-)))

  34. Das Pamphlet liest sich wie eine plumpe Fälschung, andererseits verlangt das Kontaktformular eine gültige e-Mail Adresse.(?)(die evtl. für sich hinreichend unbestimmt bezüglich einer Person sein kann)
    Dass einerseits Brutalität so gut wie immer mit Feigheit und Dummheit eng aneinandergekoppelt sind, ist nicht neu.
    Was soll man glauben?

  35. „Wo ist der stillste Raum in ihrer Wohnung?
    Vielleicht das Klo?;-)))“

    Wo sonst, lieber ismir_schlecht, wo sonst?

    Dort hängt auch Wolfgang Thierses gesammeltes Geschwafel.

    Noch habe ich es vor mir.

    Bald werde ich es hinter mir haben.

  36. @ Frek Wentist

    Ich hatte exakt den gleichen Gedanken: dass der Abschnitt über Jens Zimmermann bis auf die Einfügung („war geil“) aus einer Zeitung oder ähnlichem reinkopiert wurde.

    Ich halte das Schreiben ansonsten auch für authentisch, nicht nur hinsichtlich der Sprache und der mangelnden Sorgfalt (Wörter werden mal so und mal so geschrieben, weil man einfach keinen Bock hat sich zu konzentrieren oder anzustrengen). Auch diese ganzen typischen Komplexe (angefangen bei „Piesa“ bis hin zu den „großen Schwänzen“ – da schlägt einem ja mal wieder die ganze Palette türkischer Minderwertigkeitskomplexe entgegen, die ich im MuKu-Viertel in ähnlicher Form jahrelang begutachten konnte. Ich glaube nicht, dass jemand das so gut imitieren könnte.

    Und an den Schreiber selbst möchte ich noch ein paar Worte richten zum Thema Schlampen: Es gibt wohl keine größeren Männerschlampen als türkische Männer, denn die treiben es wirklich mit JEDER. Haben die eigentlich überhaupt keine Ehre?

  37. Ich fange an, 47 Paula, ähnlich zu denken – das könnte wirklich so sein, insbesondere, als die Erfahrung des kulturbereichernden friedlichen Zusammenlebens zum Inhalt des Schreibens paßt.

    Die Sache mit den Männerschlampen finde ich genial gesagt!

    Übrigens habe ich mir den von Amazone unter 33 verlinkten Film angesehen. Ich hätte es nicht tun sollen. Aber eines wird klar: wer in solchem Alter schon derartige Gewalterfahrungen macht, später dann das Schächten von Tieren als normal empfinden soll – der kann sich nicht normal entwickeln und verhalten.

    Das alles paßt nicht zu uns!

  38. maure: Die meisten von denen kennen ihre eigene Kultur und Religion kaum

    Den Teil, der uns interessieren muss, kennen sie: das islamische Herrenmenschentum. Ob sie richtig beten und fasten und regelmäßig in die Moschee gehen, ist doch belanglos.

    Was glaubst Du, mit was für Leuten, der Islam sich mit Blut, Feuer, Vergewaltigung, Eroberung, Verdrängung, Unterwerfun, Erpressung und Gebärdjihad breitgemacht hat?

    Mir lauter Islamgelehrten?

    Die Krieger Mohammeds, die Arabien, die Levante, Nordafrika erobert haben, die Persien und Byzanz zerstört haben, die in Indien das vermutlich größte Blutbad der Menschheitsgeschichte mit 60 bis 80 Millionen abgeschlachtetetn Hindus angerichtet haben, wussten vermutlich wesentlich weniger über den Islam als dieser Briefschreiber und waren auch wesentlich ungebildeter.

    Und doch handelten sie ganz genau im Sinne des Islam. Das Fußvolk braucht nur wenig Theorie für den richtigen Umgang mit zu erobernden Ungläubigen. Die Rütlis haben weit mehr Theorie und Bildung als ihrer Vorfahren und weit mehr als sie dazu brauchen.

  39. #10 Addi Galland (14. Dez 2007 08:49)

    Dazu kann ich nur sagen: sehe ich einen Borat oder mehrere mit Baseballschlägern auf mich zukommen, werde ich sie mit Distanzwaffen erledigen. Punktum.

    Im Prinzip ja ok und fein, wenn Du solche hast. Aber wo kriegt man die als Normalsterblicher und was erzählst Du der Polizei, wenn sie Dich mal kontrollieren und beim „Führen“ einer solchen erwischen?

  40. Ach so ja, ansonsten ist das wohl ein Fall von Volksverhetzung.

    Ich würde dieses Stück Elite der Evolution gerne anzeigen, weiß aber überhaupt nicht, wie man so was macht. Oder ist das schon geschehen? Könnte Ihr von PI was dazu sagen? Ich finde, wir sollte solchen Leute so viel Trouble machen wie möglich.

  41. @#13 Ginger

    …und unseren grossen schwaenzen

    laut Statistik haben die Männer in der Türkei die kürzesten Penisse im europäischen Vergleich!!

    Und das nagt an ihrem Selbstbewusstsein!
    Und weil sie nur mit ihrem kleinen Lümmel denken, ist doch das Oberstübchen etwas zurückentwickelt.

  42. Also ich halte das Schreiben für gefälscht …
    Angefangen vom exakten Geschichtswissen bis zu dem Vorfall in Dresden … dazu passt die Sprache nicht, die für mich fast zu sehr aufgesetzt wirkt …
    Sieht ehr nach Stimmungsmache aus !

  43. @ Gollrich

    Den Abschnitt mit der Belagerung Wiens halte ich auch für reinkopiert. Den habe ich bis auf die Einfügung mit den „großen Schwänzen“ auch schon mal exakt so gelesen. Hat das nicht mal dieser Ögur von Ögur -Tours so gesagt? Ich meine mich da zu erinnern.

    Also mein Eindruck: Es gibt zwei „Copy & Paste“-Abschnitte in dem Text, die jeweils um einen „Halbsatz“ (nennen wir das mal so…) ergänzt wurden. Der Rest ist original. Da hat sich einer mit Minderwertigkeitskomplexen mal so richtig ausgekotzt.

  44. Na, wer sagt’s denn: Frau Goggel hilft weiter:

    Der SPD Politiker im Europaparlament, Vural Öger, wurde im Juni 2004 von der Zeitung „Hürriyet“ wie folgt zitiert: „Das, was Kanuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, verwirklichen.“

  45. wir ficken eure deutschen schweineschlampen als training.

    Ich wage zu bezweifeln, dass die halal sind. Dumm gelaufen. Und ganz ehrlich, kann er ja machen, nur… die Syphilis Therapie die danach folgt, die wird nicht mit meinen Steuergeldern bezahlt. Die soll er gefälligst selbst zahlen.

  46. leute, das ist ein fake!
    ich finds total bescheuert, dass jetzt irgendwo ein paar halbstarke oder rechtes gesocks sitzt und sich darüber lustig macht, wie leicht man pi-leser verarschen kann…don`t feed the trolls!

  47. Zum Zitat von Vural Öger, SPD-€U-Genosse:

    »
    „Was der gute Süleyman vor Wien nicht geschafft hat, das schaffen unsere geburtenfreudigen Türkinnen in der Bundesrepublik.“ – Mai 2004, ironische (??) Antwort auf die Aussage eines Gesprächspartners (mit Bezug auf Aussagen des Historikers Hans-Ulrich Wehler): „Wir werden euch Türken nicht reinlassen in die EU. Was wir vor Wien geschafft haben, lassen wir heute auch nicht zu.“ – Diese Aussage erschien am 25. Mai 2004 in der Zeitung „Hürriyet“ und wurde rückübersetzt als „Was Süleyman mit der Belagerung Wiens 1683 begonnen hatte, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Frauen und Männern, verwirklichen.“
    … «

    http://de.wikiquote.org/wiki/Vural_%C3%96ger

  48. Ich kann das mit dem Fake nicht beurteilen, habe aber eine Bemerkung:

    Er verwendet keine Umlaute, Was mich etwas erstaunt, sollte es ein Türke sein, an einer deutschen oder türkischen Tastatur.

  49. Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass dieses Kommentar echt ist.
    Ein Prolet, der kaum schreiben kann argumentiert im Gegenzug nicht mit Fakten und Detailbeschreibungen.
    Ich meine PI sollte in Zukunft darauf verzichten solche Mails zu veröffentlichen, ich halte das für äusserst kontraproduktiv, die Seriösität leidet darunter.
    Es wurden in letzter Zeit ja noch andere Kommentare explizit veröffentlicht die ich ebenfalls nicht für echt halte.

  50. DEUTSCHE FRAUEN SIND SCHLAMPEN,
    so fern man es mit den Augen mohamedanischer Hammelfi….. sieht .
    Das einzige ,was auf einen echt orientalisch
    beschnittenen Dödel abfährt sind leider nun mal die ,die mit dem IQ der Rütli Borats
    auf einer Ebene stehen, d.H.nahe an Primaten.
    Von daher können die Jungs einem wirklich leid tun.Denn eine wirklich tolle Frau werden die Muselbuben nie und nimmer abekommen .

  51. Zum Mohammedanerkomplex wg. zu kleinem Pimmel,
    wir dürfen nicht vergessen, daß Mohammedanermännchen GENITALVERSTÜMMELUNG („Beschneidung“) erfahren;
    da hatte schon der sog. „profet“ seine krassen Probleme mit, der seinen Koranbrüdern von den gynäkologischen Eigenschaften von NEUNJÄHRIGEN kleinen Mädchen schwadroniert.

    „Drei Monate nach Chadidschas Tod heiratete der Prophet die dreißigjährige Witwe Sauda bint Zamaq – eine Versorgungsehe, munkelte man. Die nächste Frau war eine Jungfrau, genauer ein Kind, die Tochter seines Freundes Abu Bakr, des späteren ersten Kalifen, und sie hieß Aischa. Sie soll sechs Jahre alt gewesen sein, als Mohammed sie heiratete.
    Abu Bakr verweigerte seinem Freund zunächst die Tochter, gab dann aber dem Drängen des Propheten nach.
    Der Mohammed-Biograph at-Tabari, er lebte von 838 bis 923, beschreibt dies in seiner berühmten „Geschichte der Propheten und Könige“:

    „Nach langem Zögern willigte Abu Bakr ein. Darauf wusch die Mutter das Gesicht des Mädchens, das im Sand spielte und völlig ahnungslos war gegenüber dem Ereignis, das ihr Leben und die Geschichte des Islam ganz allgemein entscheidend prägen sollte. Dann wurde Aischa ins Haus des Propheten gebracht. Er saß auf einem großen Bett in Erwartung ihrer Ankunft. Er setzte das Mädchen auf sein Knie und vollzog die Ehe mit ihr.“

    Das war offensichtlich für den inzwischen 52-jährigen Mohammed ein einschneidendes Erlebnis.
    Fortan empfahl er, so ein überliefertes Hadith, den Männern:
    „Heiratet eine Jungfrau! Denn sie ist gebährfähig, hat eine süße Zunge, Lippen.
    Ihre Unreife verhindert Untreue, und sie ist mit euch in allem einverstanden.
    Im sexuellen Leben hingebungsvoll, genügsam.
    Ihre sexuellen Organe unbenutzt, kann (sich) eurem anpassen und mehr Lust bringen.“

    Necla Kelek, „Die fremde Braut“, S. 159 © 2005, Köln, Kiepenheuer und Witsch
    ___

    Noch’n Zitat:

    „Die Türkei hat ein wirtschaftliches Interesse, Teil Europas zu werden und die moslemische Welt ist an einer islamischen Nation nach dem Muster der Türkei interessiert, um innerhalb Europas als trojanisches Pferd wirken zu können. Die Türkei schaut auf Europa wie sie immer schon in ihrer Geschichte auf Europa schaute: sie versucht, durch Eroberung zu expandieren. Die Türkei in die EU eingliedern zu wollen ist, kommt dem Versuch gleich, das Körperteil eines Menschen in einen fremden Körper einzupflanzen, der einer völligen anderen Blutgruppe angehört und mit dem es keinerlei genetische Verträglichkeit gibt.“

    Quelle: Lybiens Staatschef Gaddafi in der spanischen Zeitung La Vanguardia vom 20. Dezember 2002

  52. Das riecht nach einem Fake – entweder von einem rechten oder roten/grünen Faschisten…

    In fast allen von den Roten/Grünen hockt ein kleiner Horst Mahler.

  53. Ich denke auch, dass es ein Fake ist, um mal zu sehen, wie die bei PI drauf einsteigen….

    Aber gottseidank hat PI den Troll nicht im Kommentarbereich posten lassen

  54. @#36 Wilhelm Entenmann

    Vielleicht ein Fake, wer weiß, aber auf jeden Fall die Zusammenfassung eines Gesamtbildes, das durch Videos wie dies
    http://www.youtube.com/watch?v=U5QvnylhGfI
    Rechtfertigung erlangen.

    Danke für den Link! Da beginnt meine Fingerrolle gleich wieder zu jucken!
    Genau solchen Rotzlöffeln habe ich mal gezeigt, dass sie in die Rubrik Feiges Pack gehören(auch 3 kann man mit entsprechender Vorausbildung schaffen 🙂 ).
    Siedelt derlei Pack in einer ostdeutschen Kleinstadt an…so in MV und sie werden laufen!
    Das hat jetzt nichts mit Rechts zu tun!

  55. Stand mal an einer Hausfassade:

    „Ein jeder wünsch‘ uns was er will –
    Gott gebe ihm nochmal so viel.“

    Das passt.

  56. Hallo PI,

    dieses Schreiben ist ganz offensichtlich ein Fake. Auf Rechtschreibfehler, die auch Legasteniker nicht machen, folgen grammatikalisch richtiger Satzbau, Zeichensetzung und Ausdruck.

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

  57. Ob fake oder nicht, unbedingt die Staatsanwaltschaft einschalten!!!
    Hier sind mehrere Tatbestände erfüllt.
    Die Staatsanwaltschaft kann in solchen Fällen die Identität über den Provider ermitteln.
    EGAL wer dahinter steckt, er gehört sanktioniert.

  58. Dies ist eine Weiterleitung von einer unten angegeben Seite und nicht direkt für PI geschrieben. „Nord-Ost-Fussball“ ist eine allgemeine Seite der Ostdeutschen-Fussball-Clubs, wo man das Thema sicher auch diskutiert wurde, „Bultras“ ist eine Ultra-Gruppierung von Dynamo Dresden. Dort im Gästebuch gibt es weiteren Durchfall von dieser Person.

  59. @ #67 Biker

    stimmt, im kommentarbereich durfte er wohl nicht schreiben. deswegen wurde er gleich zum autor erhoben!
    gar nicht befriedigend! ;-(

  60. Wie ist der Widerspruch zwischen fehlerhafter deutscher Rechtschreibung und – anscheinend – korrekt geschriebenen türkischen Worten (vgl.o. 41) zu erklären?

  61. Nun blast euch mal nicht so auf – ganz gleich, ob Fake oder nicht. Daß die Bastarde so denken, daran zweifelt doch kaum einer.

  62. @ Trebmann

    Legastheniker schreibt man mit „th„.

    Ansonsten verweise ich auf Paulas und meinen Beitrag. Die Passagen ohne Rechtschreibfehler sind definitiv in das Schreiben hinein kopiert worden, sprechen also nicht für einen Fake. Ganz im Gegenteil.

    Und wer erinnert sich heute noch an den bedauernswerten Jens Zimmermann, der vor 17 Jahren brutal ermordet wurde, wenn er nicht selbst direkt mit dem Fall zu tun hatte!? Es scheint wirklich so zu sein, dass der Verfasser des Hassbriefes aus einer Mörderfamilie stammt.

  63. Oh Gott,
    was ist das denn für ein Inzuchtgeschädigter???
    Exakt diese primitiven Ausdrucksweise,haben wir wahrscheinlich unseren Stand in der Pisastudie zu verdanken.
    Hoffentlich klettert er schleunigst wieder in seinem Baum hoch.

  64. #49 Eisvogel
    Ich bestreite ja gar nicht das der Islam sich nicht nur über friedliche Missionierung verbreitet hat.
    Genauso wenig wie das Christentum sich nur durch Nächstenliebe vergrößert hat.

    Nur hat der Glaube meiner Meinung nach nichts mit dem Fehlverhalten dieses Jungen Mannes zu tun.
    Er wäre gern ein starker von allen respektierter Krieger oder eine angesehen Persönlichkeit wie die für ihn Ruhmreichen Osmanischen Sultane, Kriegsherrn und Visiere.
    Wieso wohl?
    Wie viele Kommentatoren hier benennen sich nach historischen Schlachten, berühmten Kriegsherrn ?
    Diese prahlen und Glorifizieren ihrerseits ebenfalls berühmte Schlachten und Kriegsherrn und Sonnen sich im Licht vergangener Tage…

    Wenn Interessiert die eventuelle durchschnittliche P…. Größe bestimmter Volksgruppen.????
    Angebliche komplexe durch die Beschneidung usw.
    Übrigens nicht nur Muslime sind beschnitten mal so am Rande….

    Das Deutsche Frauen welche mit einem nicht deutschen Mann muslimischen Glaubens sowieso alle Dumm sind und den gesellschaftlichen Bodensatz darstellen.
    Oder liegt es eventuell daran das Ali euch mal eine Frau ausgespannt hat?
    Es gibt Ziemlich viele Deutsche Frauen die mit einem nicht Deutschen Partner zusammen sind.
    Genauso wie es viele Deutsche Männer eine nicht Deutsche Partnerin haben.

    Nur weil der Schreiber Deutsche Frauen oder bestimmte Frauen als Schlampen ansieht heißt das ja noch lange nicht das dies wieder alle Muslimischen Männer tun.
    Außerdem widerspricht er sich ja indirekt.
    Er sagt Deutsche Frauen wären Schlampen fühlt sich anderseits aber zu ihnen hingezogen

    In etwas anderen Worten drücken sich manche doch genauso aus wie der Typ und versuchen ihre Komplexe zu Kompensieren.

  65. Hi,

    nun ich kann dazu nur sagen das dieser Leserbrief einmal wieder das beste beispiel dafür ist mit was Kümmelpack sich hier friedlebende auf eine stufe stellen lassen müssen.

    Vielleicht liest der kleine Spastiker ja hier mit und wundert sich bei den nächsten wahlen wenn die NPD die FTP überholt hat 🙂 🙂 😉

    Was mir eine solche Aussage, wie unser kleiner Muffelkopp da schreibt als Arbeitgeber sagt kann man sich da ja selber denken, aber es gibt ja Hartz4 womit sich solch Kümmelpack nen schönes Leben machen kann.

  66. Liebe PI-Redaktion,

    ihr tut Euch keinen gefallen wenn Ihr Euch solche faulen ANTIFA-Eier legen last.

    Fait: Entweder ANTIFA-StinkeEi oder authentisch , dann aber so hirnamputiert das es selbst in türkisch nicht reichen würde.

    Ergo, weg damit.

  67. Eigentlich kann keiner von uns mit Sicherheit sagen, ob es sich bei diesem „Leserbrief“ um eine Fälschung handelt oder nicht. Die Diskussion darum halte ich für sinnlos.

  68. Eine Fälschung kann es ja nicht sein judgementday, denn dieses Schreiben kam ja per Kontaktformular.
    Du meintest wohl ehr ob es tatsächlich von einem Südländischen Mitbürger 😉 geschrieben worden ist.

    Fakt ist, es ist da, und sollte es aus der Ecke: Propaganda kommen, so muss derjenige aber ein sehr fundiertes Wissen über : Kanuni Sultan Süleyman gehabt haben, nur sceint mir dieser Kanuni Sultan Süleyman ehr eine PropagandaFigur von der anderen Seite (also dem angenommen Absender) zu sein.

  69. Forentroll @citoyen77:

    Das ständige wiederholen der Behauptung, das dieser Brief kein Türke geschrieben hat, macht diese nicht wahrer.

    Was vor allem türkische Jugendliche von uns Deutschen halten kann man in jeder westdeutschen Großstadt sich anschauen.

    Empfehle dir auch die Statistiken vor allem im Bereich von Vergewaltigung (4mal) und Sexualdelikten (7mal häufiger).

    In Sachsen begehen Ausländer 6mal mehr Straftaten wie die autochthone Bevölkerung.

    Wenn man bei der Statistik Ausländer und Migranten mit deutschen Paß gemeinsam in die Statistik hineinrechnen würde, würde der Anteil noch höher sein.

    Wo Türken leben, verfällt und verkommt alles.
    Wo Türken leben, können Frauen nach Sonnenuntergang alleine nicht mehr auf die Straße gehen.
    Wo Türken leben, sinkt allgemein und rapide die Wohnqualität und die Grundstückspreise.

  70. Die CDU und die anderen Parteien haben eine Internetseite. Vielleicht sollte man den Leuten diesen Brief mal schicken. Ich glaube, dass nur noch eine Schocktherapie dieses mittelmäßige Verwaltungspersonal in seinem Elfenbeinturm etwas aufrütteln könnte.

  71. @ 36 Wilhelm Entenman
    Sehr treffendes Video.
    Ich empfehle es Nummer 28 (Maure).
    Der Mix machts:
    Ein bißchen Islam, ein bißchen türkische Tradition, ein bißchen MTV, ein bißchen Ghetto, ein bißchen Kampfsport, ein bißchen Blut und Ehre Gesülze von den älteren männlichen Verwandten, ein bißchen Anpassungsunwilligkeit, ein bißchen Lernunwilligkeit, ein bißchen Kompromißunfähigkeit, ein bißchen Beratungsresistenz.
    Das Ganze mehrmals umrühren und…………
    ein Rütli-Borat ist fertig.

  72. Also an alle, die glauben, dass das hier ein Fake ist:

    selbst wenn das stimmen sollte (was ich nicht glaube), so kann ich Euch bestätigen, dass es zigtausende von türkischen Jugendlichen in diesem Land gibt, die exakt so reden und denken.

    Das weiß ich nicht nur aus einigen Jahren MuKu-Viertel, sondern auch von türkischstämmigen Gymnasiasten (!!!!), die exakt so schreiben und denken, teilweise sogar noch weitaus schlimmer. Was man von denen so zu lesen bekommt, ist dermaßen haarsträubend, dass ich das hier gar nicht wiedergeben möchte. In Kurzform gesagt handelt es sich ausschließlich um Sex- und Gewaltphantasien (meist in Kombination), das Ganze garniert mit dem üblichen Islamo-Spam. Überflüssig zu sagen, dass diese „Gymnasiasten“ (ich möchte gar nicht wissen, wie sich türkische Hauptschüler artikulieren) keinen Satz mit weniger als fünf Rechtschreibfehlern zustande bekommen.

    Ich schreibe hier gezielt in die Richtung der Leser, die mit solchen Jugendlichen normalerweise nicht in Kontakt kommen und glauben, das hier sei so eine Art Exot oder Kunstfigur, die den Beitrag oben geschrieben hat.

  73. @maure: Es gibt einen Unterschied zwischen Eroberern und Verteidigern. Niemand hier lebt in einem südamerikanischen Land und nennt sich „Cortez“. Niemand träumt davon, fremde Länder zu erobern und die Bevölkerung zu unterjochen und zu demütigen. Das ist ein ganz grundlegender Unterschied.

    Das Christentum hat sich teilweise auch mit Gewalt ausgebreitet, allerdings ist das erstens nicht vorgeschrieben und zweitens selten passiert. Das Christentum verbreitet sich auch durch seine Inhalte. Die Erlösung von Sünden (und wer quält sich nicht mit irgendwelcher Schuld?) ist eine reizvolle religiöse Gottesvorstellung. Jesus ist im Vergleich zu den heidnichen Göttern eine sehr angenehme Gottheit. Allah ist nicht warm und tröstend, ihm gegenüber sind sogar die saufenden und hurenden Germanengötter freundliche Jungs.

    Aber warum sollte uns die Christianisierung kümmern? Es besteht nicht die Gefahr, dass Europa christianisiert wird. Wir sind das bereits – oder waren es zumindest.

    Das Gerede über die Bescheidung halte ich auch für unsinnig. Juden sind das ebenfalls und viele christliche Amerikaner, auch bei uns gibt es beschnittene Männer (aus medizinischen Gründen). Überhaupt mag ich die Sexualisierung der Debatte nicht so sehr.

    Ich halte dennoch eine interkulturelle Ehe für unsinnig – und zwar in beiden Richtungen. (Ehen mit Ausländern sind nicht zwangsläufig interkulturell, das ist etwas anderes). Das hat nichts mit „Reinhaltung“ zu tun, und solche Ehen gehen auch gelegentlich gut – mir wäre schon das Risiko einer Beziehung zu groß.

    Aber da machen auch wir Fehler. Wir nennen es „rassistisch“ und bringen unseren jungen Mädchen bei, dass sie das auf keinen Fall sein dürfen. Des weiteren pflegen wir eine schwachköpfig-romantische Vorstellung von „Liebe“ – so als ob das wie eine Naturgewalt käme, ganz ohne dass man Einfluss darauf hat. Natürlich kann man das Verlieben in einem frühen Stadium stoppen bzw. erst gar nicht zulassen. Und jeder, der sich gegen diese „Liebe“ stellt und warnt, wird beschimpft und angehalten, er solle sich raushalten (und das wird in allen Medien propagiert) – selbst Eltern, die ihre sehr jungen Töchter oder Söhne warnen.

    Da läuft auch viel verkehrt bei uns. Über die selbsternannten Bezness-„Opfer“ will ich mich nicht allzu viel sagen. Widerlichere und dümmere emotionale MÖchtegern-Vampire gibt es wohl kaum. Mich juckt es nicht, wenn sie auf die Schnauze fallen. Und ich bedaure es, dass durch solche Botschafterinnen des Grauens das Bild westlicher Frauen bei Moslems noch zusätzlich verschlechtert wird.

    (Ali kann mir übrigens niemanden ausspannen… es hat’s aber auch noch keine Ayse getan.)

  74. # 90 Paula
    Das sehe ich auch so. Man kann hier stundenlang darüber raisonnieren, ob es ein fake ist oder nicht. Das wird man letztendlich nicht rausbekommen und führt zu nichts. Entscheidend ist nicht,ob es authentisch ist, sondern, ob es wahr oder echt sein könnte. Und das ist es. So wie der berühmte Ausspruch Luthers „Hier stehe ich und kann nicht anders“ historisch nirgendwo verbrieft ist (also garnicht stattfand), aber dennoch als wahr gilt, weil er wirklich hätte gesagt sein können. Er passt zur Lage und Persönlichkeit.

  75. Hört (Liest) sich ja sehr echt an, dieser Brief -_-“

    Keine Ahnung von Rechtschreibung, aber was die Belagerung von Wien angeht, weiß er bestens Bescheid?

  76. hofentlich werde ich 2030 pfleger im altenheim mit deutsche rentnter , dann werde ich meine vaeter raechen die ir schlecht behandelt hapt

    Der jungen Mann bestätigt mir in seinem Zorn, was ich tatsächlich schon seit geraumer Zeit befürchtetete.

  77. @Paula (#90): Du hast damit absolut Recht.

    Übrigens könnte man das viel öfter lesen, wenn die MSM in ihren Kommentarbereichen nicht eiligst mit dem Wischmopp durchgingen, um zu verhindern, dass ihre Hätschelkinder sich blamieren.

    Ich habe es auch in einem großen deutschen Forum erlebt, dass gutmenschliche deutsche Mitmenschen kleine Rütlis-im-Zorn liebevoll ermahnt haben, doch nicht „so einen Quatsch“ zu schreiben, das würde doch nur die Vorurteile der Ausländerhasser bestätigen. Natürlich mag die Dressurelite es nicht, wenn diese Jungs Klartext reden.

    Wenn man wissen will, was die Alten denken, muss man den Kindern zuhören.

  78. @ #96 Eisvogel: nun muß man gerechterweise sagen, daß wir auf PI r auch schon mal gegenseitig ermahnen müssen..

  79. @ #33 Amazone (14. Dez 2007 09:48)

    Das tut ja schon vom hingucken weh. Naja wenn die das wollen, Strafe muss sein.

  80. Ob dieser „Beitrag“ Fake ist oder nicht können wir hier schlecht klären. Wenn das PI-Team denkt, er könnte authentisch sein, sollte Anzeige erstattet werden (auch wenn es vermutlich nur symbolischen Charakter hat).
    Aber die Sache mit den Altenheimen ist in der Tat ein Riesenproblem: Wer schon Probleme hat, dem anderen Geschlecht die Hand zu geben, wird wohl kaum in der Pflege arbeiten können. Mal abgesehen davon, dass diese Subjekte sich ohnehin nicht mit uns verbündet fühlen.

  81. Ob das Schreiben ein Fake ist oder nicht, können wir selbstverständlich nicht hundertprozentig aufklären.

    Trotzdem halte ich eine Analyse des Schreibens für durchaus interessant. Da wird man zum „Profiler“.

    Einmal angenommen, es wäre ein Fake: Wieso sollte der Schreiber so blöd sein, und zwischen Ali-Baba-Räubersprache und korrektem Deutsch wechseln.

    Wenn ich einen Fake schreiben möchte, dann achte ich darauf, dass mein Stil vom Anfang bis zum Ende gleich bleibt. Rein logisch betrachtet, sollte es sich also um ein authentisches Schreiben handeln. Auch die von Paula und mir angesprochenen Textbausteine erhärten diesen Verdacht.

    Das folgende Video zeigt: Der Verfasser des Hassbriefes wurde gestellt und seiner gerechten Strafe zugeführt. 🙂

    http://video.google.de/videoplay?docid=-8949727950702668186

  82. @21
    Heitmeier redet nur von „gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit“ seitens der Deutschen gegenüber Moslems.
    Ich wette einen Euro, dass die gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit bei der gegnerischen Partei deutlich übler ausfällt, wie man z.B. an der Zahl der Gewalttaten von Migranten gegen Deutsche sehen kann, die die Zahl der Gewalttaten von Deutschen gegen Migranten bei weitem übersteigt.
    Im Islam ist die „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ bereits fest im Koran und der Kultur eingebaut.
    Das werden Gutmenschen a la Heitmeier allerdings erst blicken, wenn es ihren eigenen Kindern in 20 Jahren an der Kragen geht.

  83. #85 Humphrey verweist:

    „Ayaan Hirsi Ali: Das Gewissen steht über Allahs Vorschriften“

    http://www.welt.de/politik/article1460244/Das_Gewissen_steht_ueber_Allahs_Vorschriften.html

    Es wird Zeit, daß DIE WURZELN DES TERRORS, der Koran und die Sprüche und Verbrechen des sog. „profeten“, zur Sprache kommen. Wo bleibt die Distanzierung der „gemäßigten Islamvertreter“?

    „Wenn eine Frau und ein Mann
    Unzucht begehen, dann geißelt
    jeden von ihnen mit hundert Hieben.
    Habt kein Mitleid mit ihnen angesichts
    der Religion Gottes [Allahs], so ihr an Gott [Allah]
    und den Jüngsten Tag glaubt.“
    Koran 24:2

  84. Dang sollcher MieHieKruh-Schühler sinnd wier inn Pissa soh schlechd!

    Ein Zeugnis eines ganz kleinen, armen Geistes…

  85. Hallo Ihr Lieben,

    da ich mich täglich mit von Migranten geschriebenen Dokumenten herumquäle, wage ich mit an Sicherheit gernzender Wahrscheinlichkeit zu behaupten das dies ein Fake ist.

    Den Schreiberling findet ihr am nächsten Wahlkampfstand der Grünen. Ihr erkennt ihn an seinen blonden Haaren, den Pickeln und dem verkniffenen Gesichtsausdruck.

    Liebe Grüße

    Tizian

  86. Anderseits bekommt man des öfteren,in sogenannten MuKuvierteln solche Hassparolen hinterher geschriehen.
    Meistens von Migrantengrüppchen bei denen gerade mal der Bartwuchs einsetzt hat.
    Gerade wenn man als unverschleierte Frau deren Strassen überquert,fallen Sprüche die so wiederwärtig,sexistisch sind,das ich mich scheue diese hier zu wiederholen.

  87. „DEUTSCHE, ohne Stoltz, ohne Ehre, ir habt eurer Gesicht verloren, ir Piesa-Verlierer. “

    Wie Recht er doch hat – denn Deutsche heute sind das Ergebnis linken Moralischen Masochismus seit Ende der 50er Jahre.
    Deutschland wurde von den eigenen Leuten angepöbelt, den „kritisch“ erzogenen Linken. Wo gibt es so etwas sonst in der Welt.
    Recht hat er.

  88. # 108 motzkugel

    Weil ich Sie gerade vor mir stehend gelesen habe: Den „Sexismus“ bei deutschen Männern mußte man auch erst an den Haaren herbeiziehen, um ihn „feministisch“ kritisieren zu können. Wie „Sexismus“ wirklich aussieht: DEN Vergleich haben wir nun. Aber glauben wir doch nicht, daß die linksbürgerlichen Integrierer DAS in Angriff nehmen werden ! Die ziehen sich linke Ausländereliten groß, während der jugendliche Durchschnitt uns Bürgerlichen überlassen bleibt. Heute ist Freitag: Ich sah sie in Haufen vor der Moschee, einem zweistöckigen Haus mit ehemaligem Verkaufsladen. Jungens, von denen man als sog. Christen schon schwören könnte, daß sie noch nie eine Kirche von innen gesehen haben, solche Jungens stehen in Pali-Tüchern und Berber-Kleidung, gemischt mit Jeans und Onkels Wintermänteln vor der Moschee. Es ist ein Gemeinde-Treff, ein Kommunikationsplatz zum Austausch für all die Erlebnisse mit „Ungläubigen“. Kurz: Moscheen sind „konspirative Zellen“ im schlimmsten Sinn, im besten Sinn „Emporen“. Das deutsche Schauspiel ist eine Tragödie.

  89. was soll daran ein fake sein? ist doch nichts ungewöhnliches. in köln-ehrenfeld auf der venloerstr. höre ich das jeden tag beim einkaufen…. zu erinnerung: dort soll bald europas größte moschee stehen. und die einstellung der türken zu deutschen frauen ist ja nun auch hinlänglich bekannt. allerdings könnten wir dem netten herrn von der ditib einmal den ausgang der türkischen belagerung erklären… 😉

  90. wie kann man nur stolz drauf sein, wenn die eigenen landsmänner in fremden ländern töten… und am schlechten abschneiden in der pisastudie, hat der bestimmt seinen teil dazu beigetragen

  91. Den Schreiberling findet ihr am nächsten Wahlkampfstand der Grünen.

    Frek, der Profiler, meint:
    Grüne und Antifanten scheiden als Verfasser in jedem Fall aus, denn Grüne und Antifanten hätten in dem Schreiben NIEMALS den brutalen Mord an Jens Zimmermann vor 17 Jahren thematisiert. Vor allem auch vor dem skandalösen Hintergrund, dass diese Tat nur mit zwei Jahren auf Bewährung „bestraft“ wurde.

    Logisch, oder?

  92. Deutschland wurde von den eigenen Leuten angepöbelt, den “kritisch” erzogenen Linken. Wo gibt es so etwas sonst in der Welt.

    England
    Frankreich
    Niederlande
    Belgien
    Schweden
    Norwegen
    Dänemark
    Spanien
    Italien ….

  93. Provokateur oder Kulturbereicherer, das ist krankes Gedankengut, aber trotzdem erschreckend. Ein Mord wird verherrlicht, weitere angekündigt, wird für eine Anzeige aber nicht reichen, weil nicht eine bestimmte Person beleidigt wurde.
    An 2030 denke ich mit der Hoffnung, dass bis dahin die große moslemische Rückreisewelle beendet ist.

  94. hmm…ob Fake oder nicht, aber alle diese Sprüche kann man sich in westdeutschen Großstädten jederzeit auf der Strass, im Klassenzimmer und der S-Bahn anhören – die sind garantiert nicht gefakt.

  95. Ca. in der 55. Zeile heißt ein Aufsatz „Schlampen zum Üben“
    Beim Scrollen wird einem schlecht.
    Weiter unten aus der TAZ Schülergespräche:“Wenn meine Schwester Sex vor der Ehe hat, schlitz ich die auf, ganz klar.“

  96. Gibt’s eigentlich lokale PI Gruppen die sich mal im wirklichen Leben treffen? PI Gruppe Aachen – Moenchengladbach und alle Kaeffer die dazwischen liegen???? Wuerd mich mal gerne mit anderen treffen und Dinge bereden wenn ich mal zu Besuch in Deutschland bin.
    Eine Liste lokaler PI gruppen waere nicht schlecht, wenn’s die gibt! Wenn’s die nicht gibt dann wird’s hoechste Zeit die ins Leben zu rufen!

  97. Ich weiß nur, daß Migrationsmitbürger in Umkleiden vor dem Schulsport mit genau diesem Vokabular um sich werfen. Ich als Deutscher wäre mir echt zu schade, diese hässliche und unterpriviligierte Ausdrucksweise zu übernehmen, wie es leider in multiethnisch belast… nee bereicherten Vierteln oft der Fall ist.

    Von den Ansichten, die diese Aussagen aufzeigen mal ganz zu schweigen.

  98. ui, ui, ui, was für ein unsagbares Gesindel…

    Gut, dass ich kein (Rütli)Lehrer geworden bin, ich würde entweder den ganzen Tag nur reinschlagen oder mich übergeben.

    Kein Wunder, dass unsere Hauptschullehrer zunehmend an Krebs erkranken, denn die müssen sich den ganzen Tag von diesem Übel übergießen lassen und können nix dagegen machen…

    Für diejenigen, die sich über die wahre (imperalistische) Gesinnung unserer „Kulturbereicherei“ aus dem Orient nicht im klaren sind: vielleicht dämmert es jetzt!

    Zum Glück sind ja so dumm, so dumm, dass sie nicht einmal mehr merken, wie dumm sie sind…

  99. @ 113 eisvogel:

    dann ist der Grad der Intellektualisierung Europas selbstschädigend geworden:
    Eine solche hirngesteuerte Selbstzerfleischung vor der Weltöffentlichkeit lädt zum Niedertreten ein.

    Aber wodurch wurde sie denn ausgelöst ?

    Durch den Eichmann-Prozeß und die „Aufarbeitung“ – oder vielmehr durch die Hilflosigkeit angesichts des Eichmann-Prozesses und der Aufarbeitung ?

    Das nennt man Traumatisierung. Traumatisierte werden psychologisch regressiv: Die Ohnmacht zelebrieren als Weg aus der Ohnmacht, der Moralische Masochismus als Methode zur „Anerkennung“ beim Sieger.
    Apropos „Anerkennung“:
    Dieses Leitfaden-Kennwort zieht sich nicht nur durch alle akademischen Heitmeyer- und Ehrke-Texte, die sich den Bedrohungen anbiedern. „Anerkennung“ ist das Wunschbild aller gesellschaftlichen Omegas, die sich in der Sozialdemokratie versammeln. Daß sie ihre Aufsteigerwünsche auf diejenigen übertragen, die das gar nicht brauchen, weil die Starke sind (Alphas), hat mit den Kampffronten zu tun, die sich dadurch ergeben:
    Deutsche Omegas mit islamischen Alphas in Deutschland, dem Verlierer-Land, zwecks islamischem End-Sieg. Dabei muß ich an die dumme Erna denken, die sich einen tollen Freund geangelt hat und sich immer auf dem Marktplatz in dessen Cadillac einwinken läßt : Deutsche Linke, die wohlfeilen „Weiber“ der Fremdmacht.

  100. Sofort den Kram an die (BlöD)BILD Zeitung schicken, die bringen es schon unters Volk. Egal ob Fake oder aber nun nicht. Vielleicht rüttelt es ja trotzdem einige wach.

  101. Sofort den Kram an die (BlöD)BILD Zeitung schicken, die bringen es schon unters Volk. Egal ob Fake oder aber nun nicht. Vielleicht rüttelt es ja trotzdem einige wach.

  102. @Gabbo: vielleicht macht Bild ne Schlagzeile, wenn ein Promi betroffen ist.
    Ansonsten hab ich die Erfahrung gemacht, dass alle höflich und belegbar formulierten Briefe an Medien und Politiker ignoriert oder glatt abgebügelt werden. Die wissen ganz genau was Sache ist, die verpissen sich aber vor ihrer Verantwortung.

    Politiker reagieren einzig auf Wählerstimmen. Das wäre noch eine Chance, wenn es eine Person wie Pim Fortuyn auch mal in Deutschland geben würde.

  103. Der Bettnässer hat noch nicht meinen Gürtel gesehen, sonst würde er hier nicht die große Klappe riskieren.

    Auf dem Gürtel steht nämlich „Sieben auf einen Streich!“
    😉

  104. @#2 Mtz
    Pranger?
    Da bin ich auch dafür!
    Ganz kommentarlos: Tat, Urteil, Name des Richters (wenn möglich natürlich auch Adresse usw.)
    Soll sich dann jeder selbst eine Meinung bilden.
    Ich glaube, das würde das Rechtsempfinden dieser Leute schnellstens verbessern!

  105. Ich lese nichts von einer Anzeige der Schreiber der ja jede Menge strafrechtlich relevante Dinge äußert zum Beispile das seine Brüder einen Menschen totgeschlagen haben wäre doch über seine IP zu ermitteln. Frage an PI habt ihr eine Anzeige erstattet ?

    KK

  106. Eigentlich wuerde es sich verbieten, auf so eine, unter Gossenlinie liegendes Hass-Gelaber zu antworten, aber dies ist nun einmal die Linie auf der muslemisch/tuerk. Rapper in D agieren, unterstuetzt vom SPD Aussenminister, der sich nicht scheut, mitzujodeln.

    Wenn D als Gastland dieses Nivau, diese Vergiftung der Jugend erlaubt, hat es nichts anderes verdient, als abzutreten, es ist bereits auf dem besten Weg dazu.

  107. Kann durchaus ne fake-mail sein, entspricht aber nachweislich dem, was in den Birnen dieser Art Migranten vorgeht.

    Heute in der Kölner U-Bahn („vorweihnachtlicher“ Trubel am Neumarkt):

    Drei kleine Türken-Machos und ein gleich gestyleter türkisch assimilierter Nichtmigrant rempeln einen Fahrgast an und werden von zwei KVB-Leuten des Platzes verwiesen. Sie bleiben natürlich trotzdem und nennen die Dame der KVB „deutsche Schlampe“ und den Mann „du scheiß Blondkopf“. Die KVB- Leute reagieren deutsch „deeskalierend“ und tun garnichts mehr, bis die Bahn kommt und die vier Assozialen laut lachend einsteigen.

    Ich wußte nicht, ob ich darüber auch lachen oder lieber weinen sollte.

  108. “DEUTSCHE, ohne Stoltz, ohne Ehre, ir habt eurer Gesicht verloren, ir Piesa-Verlierer. ”

    stimmt…das hat er erkannt

    „Deutsche… angsthasen…neidisch…denunzianten…moralisten
    Deutsche ein Volk ohne Identität…Gesichtslos…

  109. Natürlich könnte ich mich auf dieses Niveau herablassen,dass würde dann wie folgt klingen:

    „Mein lieber Rütliborat,ich freue mich Ihnen mitteilen zu können,dass ich Altenpflegerin bin.
    Gnade Ihnen Gott,dass kein Mitglied Ihrer pädophilen Bruderschaft hier Einkehr findet wird,ansonsten wäre ein riesengroßer Einlauf von nöten.
    Bei der frohen Ankunft winkt selbstverständlich schon ein Mettbrötchen mit Zwiebeln von weitem zu.
    Ich freue mich schon auf unsere kollegialen Zusammenarbeit u. hoffe inständig,dass wir es schaffen,Ihren Vater einen recht erholsamen Aufenthalt ermöglichen zu können“

  110. ich würd diesen kleenen zu gerne was auf den hinterkopf geben.. auch noch auf berlin-untergrund zu verlinken.. und dort ist gewalt zumindest von seiten des teams eher letzte lösung.

  111. galatsaray, da fehlt aber noch ein weiteres a.

    Das heißt richtig Galatasaray.

    Der eine oder andere Türke weiß das.

  112. in ganz berlin verwirklichen

    bist herzlich eingeladen komm doch einfach mal nach Hohenschönhausen …alles klar.

    Man sieht dann schon …weiter.

    MfG Bloggy

  113. #138 motzkugel74 (14. Dez 2007 19:18)

    z.b.
    lebensfreude…reichtum…andersein…
    induvidium…erfolg…und und und

  114. Weil so viel von Türken die Rede ist: Man denke bitte daran, daß es nicht ihre Natur ist, die sie zu dem hat werden lassen, was bzw. wie sie sind. Es ist doch vor allem ihre Religion.

    Was gäbe ich dafür, wenn mehr Türken in Christus ihren Heiland erkennen würden!

    Leider gibt es auch Deutsche, die vom Verfall unserer Kultur so gekennzeichnet sind, daß sie vielleicht auch nicht mehr sehr viel Anspruchsvolleres zu Papier bringen könnten als das Schreiben, über das wir uns hier ereifern.

  115. Gleich dutzende von Typen der Marke Gökmen konnte man heute Nachmittag im Forum der „Welt“ begutachten, wo über die Freilassung von Marco W. diskutiert wurde. Die Moderatoren haben zu Glück mal das meiste stehengelassen von über 200 Beiträgen (inzwischen hat sich die Lage da aber normalisiert – offenbar müssen Mohammed und Süla und Anna-Nizi jetzt in die Heia).

    Ich glaube nicht, dass das alles Fakes waren. Summa summarum war es die übliche Melange: Deutsche seien pädophil (find ich immer putzig, wenn das Leute sagen, die einen pädophilen Propheten anbeten), der türkische Staat sei besser, Marco sei ein Ungläubiger, der die Türkei beleidigt habe, den Armeniermord habe es gar nicht gegeben, die Deutschen seien sowieso an allem Schuld und hätten zu kleine Pimmel, während die Türken, also uiuiui, usw. usw. – so wie es immer läuft, wenn türkische Komplexe sich auf andere Personen projizieren.

    Ich find’s immer gut, wenn so etwas in Foren nicht gleich gelöscht wird, weil es doch die Realität widerspiegelt. Das ist einfach authentisch. So reden die halt. Die meisten Leute bekommen das nur normalerweise nicht mit.

  116. galatsaray hatte recht mit den kreuz-trikos, die kreuzretter haetten alle die kehle durchschneiden gehoehrt.

    Kreuzretter! Das Rote Kreuz hat da gekickt, ich ahnte es als ich die Trikots sah. KrankenpflegerInnen treten also immer noch besser gegen den Ball als der gemeine anatolische Herrenmensch. Ihr habts doppelt verdient zu verlieren.

    hofentlich werde ich 2030 pfleger im altenheim mit deutsche rentnter , dann werde ich meine vaeter raechen die ir schlecht behandelt hapt, ihr piccler, ihr drecksnazies, ich werde euch rentnter langsam zu tode quaelen.

    Lass gut sein, junge. Der deutsche wird schon von seinem Politikern gequält, da braucht es euch nicht, auch wenn ihr das bestimmt ganz toll drauf habt.

    DEUTSCHE, ohne Stoltz, ohne Ehre, ir habt eurer Gesicht verloren, ir Piesa-Verlierer.

    Es heisst IHR und PISA, du blutrünstiger lümmel, du.

    Das, was Kanuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, und unseren grossen schwaenzen in ganz berlin verwirklichen.

    Woher weiss der das ihre Frauen gesund sind? Unter diesem ganzen Stoff könnte sonst was drunter sein. Darum knuddeln sich bei denen auch die Kerle immer so wenn sie sich treffen. Ist ja eh alles gleich.

    Das habt ihr ossis von eurer wende.
    Als am 27. Juli 1990 der achtzehnjährige Berlin-Besucher aus Dresden, Jens Zimmermann, von meinen bruedern mit Baseballkeulen zusammengeschlagen und ausgeraubt wurde, weil er blond und blauäugig war, war geil. Zwei Tage später erliegt er seinen Verletzungen. ..()…lan lan lan

    Scheint ein herrlicher Freizeitspass zu sein. Aber der deutsche Politiker und gelernte Pullovermensch schäumt lieber gegen Ego-shooter den die sind nämlich WIRKLICH BÖSE!

    biz simdi bir maymun kadardami olamadik 🙂

    Für mich auch! Aber mit Salami.

    wir werden gegen euch germanenabschaum sigen, wir ficken eure deutschen schweineschlampen als training.

    Aber erst wenn du tausend mal „siegen“ geschrieben hasst. Bis dahin bleibt die Hose zu. Und weil das sowieso nicht klappt sind die deutschen schweineschlampen und Innen für immer in sicherheit. Oder nicht?

    ausserdemm RACHE, wegen der Sperrung bei http://www.bultras.net (gastbuch) und http://www.die-fans.de (nordost-forum),
    die werden es bereuen

    Und dann grüsse ich noch meinen Bruder Üzgür, (Hallo Üzgür!) und alle meine Freunde.

  117. tja…
    so reden die eben Paula 🙂

    dummheit erkennt man schon an gesichtszügen…
    wäre doch ein leichtes …an der grenze zu filtern

  118. Kern-Assi der sich im Pubertäts-Labyrinth ohne helfende (aufklärende) Hand verrannt hat und nun in Rütli-Pausenhofslang verpackte Brunftschreie von sich lässt. Ein überforderter und irritierter Pimmel halt, dem ein paar regelmäßig verpasste Maulschellen fehlen.

  119. ist es nicht herrlich,was an deutschen Schulen so ab geht 🙂 :

    Islam – Selbst- und Fremdbild

    Was versteht man unter dem Islam als Weltreligion? Der Islam als Schreckgespenst oder 1001 Nacht? In Deutschland leben viele Muslime und doch wissen wir oft nur wenig über ihr Leben. Das Leben von Mohammed, der Alltag der Muslime, die Kunst, Musik und das Essen der arabischen Welt stehen im Mittelpunkt dieses Angebots. Die Kinder und Jugendlichen können Gewürze erforschen, Fliesen bemalen, Amulette basteln, Märchen hören und einen kleinen Bazar veranstalten. „Mein Haus ist auch dein Haus“, heißt ein Sprichwort im Islam, das für die Gastfreundschaft und das soziale Verhalten steht. Der Vergleich zur Lebenswelt hier lebender junger Muslime wird stets mit einbezogen.

  120. Jo, jo, der zivilisierte Mitteleuropäer philosophierte einst über Sein oder Nichtsein, heute lamentiert er über Fake oder Nichtfake…..Sittenverfall, dieses 😉

  121. #13 Ginger

    In einem Saatfeld braucht man einen kurzen, sonst dauert’s zu lange, bis man das Feld durch hat.

  122. Wer hier an einen Fake glaubt, schaue sich doch mal diverse „Ghetto-Rapper“-Kommentare bei youtube an…. 🙁
    Willkommen in der traurigen Realität des Rütli-Boratismus, an dem natürlich die deutsche Mehrheitsgesellschaft schuld ist, die nicht genug Gesprächs- und Integrationsangebote gemacht und den Dialog nicht ausreichend geführt hat.
    Empfehlenswert übrigens auch abendliche Fahrten im ÖPNV, gerne im Ruhrgebiet- dort kann man interessante soziologische Studien anstellen und kommt schnell mit Gruppen schlechtintegrierter Kultürbereicherer ins Gespräch. Da kann man ja dann auch versuchen, sich die als „Fake“ und „verkleidete Rechte“ wegzuphantasieren…….

  123. liebes PI-Team,
    wenn Ihr schon den Namen kennt, dann würde ich diese Hassschrift mal den Kollegen von der Polizei zeigen. Das gehört eindeutig angezeigt!
    Wir dürfen dieses Dreckspack ja auch nicht beleidigen!Gleiches Recht für alle, gell, haha

  124. die 72 jungfrauen kann er sich abschminken, wenn er so weitermacht 😀

    die rechtschreibfehler sind wirklich „zu auffällig“ würde es auch als Fake abstempeln.

  125. Billiger Fake, im Türkischen sind Prädikat und Objekt vertauscht; Türken ohne gute Deutschkenntnisse sprechen auch dementsprechend; in dem hier zitierten Text gibt es sowas aber gar nicht.

    Zudem wechselt der Schribstil innerhalb des Textes mehrmals, vorallem von Lautschrift zu Schreibschrift und von absolut richtigem Deutsch (außer groß/klein) zu total fehlerhaftem.

    Sehr interessant und aufschlußreich ist, dass hier noch niemand, vor allem nicht der Blogger, den türkischen Spruch übersetzt hat, ich habe dies gerade mal tun lassen von 3 unabhängigen Quellen und er bedeutet „Wir konnten noch nichtmal wie Affen werden“. (Wir bezogen auf denjenigen der dies sagt)

    Sinn? Keiner.

    Ganz offensichtlich wollte da jemand etwas besonders schlimmes schreiben, ist aber mit der türkischen Sprache nicht klargekommen weil er nur noch Übersetzungen etc googlen konnte, was beim Türkischen aber nahezu unmöglich ist, da sehr viele unterschiedliche Wörter sehr ähnlich klingen und die Grammatik vor allem agglutinierend ist, dazu kommt noch die Sache mit der Vokalharmonie; beides, also Vokalharmonie und Agglutination sind im Deutschen vollkommen unbekannt und überfordern prinzipiell jeden der einfach ohne Grundkenntnisse etwas übersetzen will, das geht schlichtweg nicht.

    Es gibt sicherlich etliche türkischstämmige Menschen in Deutschland die so denken wie hier dem Angeblichen Verfasser diesen Pamphletes unterstellt wird, aber dies hier ist ein ganz klarer Fake.

    Warum der nun wiederum nicht, obwohl offensichtlich, erkannt wurde sei mal dahingestellt.

  126. Ich habe ja schon immer agemahnt, Ihr müßt Eure Kommentarfunktion endlich mal Türken-tauglich machen, damit auch die sich an der Diskussion beteiligen können und nicht immer auf das einfacher zu bedienende Kontaktformular ausweichen müssen. 🙂

    Nachdem der Troll, sicher auch noch blöd genug, seine IP-Adresse mitzuschicken, nun ausgiebig Straftaten eingestanden und auch angekündigt hat, wäre eine Übermittlung der Daten an die Polizei angesagt. Auch der Verfassungsschutz freut sich bestimmt über jede Adresse solcher geistigen Messerstecher. Und ums komplett zu machen, würde ich die Daten auch noch der CIA zukommen lassen. Dann kann er ja schonmal in Guantanamo üben, amerikanische Soldaten „langsam zu Tode“ zu foltern, bevor er dann als fachmännischer Metzger auf deutsche Rentner losgelassen wird. 🙂

  127. Nun ja ein typischer Troll…
    Aber ich kann Ihn gerne ein Praktikum im örtlichen Altenheim besorgen. Die alten Leute hätten bestimmt Ihren Spaß mit dem, viele sind alte Soldaten mit genug Ostfronterfahrung…

Comments are closed.