YoussefWenn alle Stricke reißen, dann stellt man halt einen Asylantrag in Deutschland! Nach dieser Devise sucht der 23-jährige Libanese Youssef Mohamed H. (Foto links), der im Juli 2007 zusammen mit seinem Komplizen zwei Koffer-Bomben in Regionalzügen deponierte, jetzt in Deutschland um Hilfe. Mehr…

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

73 KOMMENTARE

  1. Er hat einfach keine Lust auf den Knast im Libanon!

    Wir sollten ihm PR-Wirksam Asyl gewähren, dann geht die Empröung dermassen hoch, dass sich kein grüner LandesverräterIn mehr vor die Kamera traut!

    Ein christliches Land wie wir hält eben auch gerne die zweite Wange hin!

  2. asyl für so einen? immer her damit, das bereichert und kulturell ungemein.
    man sollte auch überlegen, ob man nicht allen entlassenen von guantanamo automatisch die deutsche staatsbürgerschaft verleiht.
    arbeitsplätze gäbe es auch genügend für diese „high-potentials“: sie könnten deutsche konvertiten darin trainieren, wie man seine frau schariakonform verprügelt.
    alles wird gut!

  3. Klar, machen wir uns nur vor aller Welt lächerlich und gewähren ihm Asyl.

    (Man stelle sich mal vor, ein islamistischer Terrorist, der in den USA einen Anschlag geplant hatte aber vor der Tat festgenommen wurde stellt dort einen Antrag auf Asyl…)

  4. „Kofferbomber von Köln will Asyl in Deutschland“

    Ausgerechnet im Land der ungläubigen Schweine,
    von denen die er einige in´s Jenseits bomben wollte, „mutig“, aus sicherem Abstand?

    Verschlagenheit, Skrupellosigkeit, Realitätsresistenz, Fundamentalismus, Dummheit, Brutalität und Feigheit gehen oft Hand in Hand.

    Sollte der eventuelle Asylantrag abgelehnt oder erst garnicht über den Antrag hinaus kommen, entginge uns ein hoher Anteil an Kulturbereicherung.

  5. Diese Leute wissen ganz genau, wie gutmenschlich krank unser System ist und nutzen es schamlos aus. Etwas verwirrt schien der junge Mann gewesen zu sein, der sich in den Libanon abgesetzt hatte. Pech gehabt. Aber man lernt ja dazu und beim nächsten Terroranschlag wird der Asylantrag gleich mit im Bombenkoffer deponiert falls wieder was nicht funktionieren sollte.

  6. …andererseits:

    Die „Psychologie“ der Viren und Krebszellen ist genau d i e.

    Das Leben ist nur innerhalb des Wirts, den man bekämpft, möglich.

  7. So etwas ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten. Wenn dieser „Mensch“ hier Asyl bekommt, dann haben wir es nicht besser verdient.

    Eigentlich kann man sich nur in phylosophisch arroganter Art zurücklehnen und über den Gang dieser Welt lachen.

    Wenns nicht so zum schreien wäre…

  8. Aus seiner Sicht nur logisch.
    Hier genießen massenweise Typen aus islamischen Ländern Asyl, weil sie wegen terroristischer Umtriebe zu Hause weggesperrt werden würden.

    War nicht auch El-Masri ein kleiner Bandenchef?

  9. El-Masri sitzt doch auch, vermutlich in der Klapse.
    Es ist einfach ungeheurlich was in diesem Land vor sich geht.
    Wann endlich wachen unsere Politiker auf? Kuschelkurs mit Feinden der Demokratie. Warum????????????????????????????????

  10. Passt mal auf, Claudi, Volki oder Sharie-Luise werden das schon hinbekommen!!!
    Wundern würde es mich nicht, aber freuen schon, dann würden auch einige der Vollblinden endlich merken wer uns regiert!
    Ein Terrorist mehr fällt doch gar nicht mehr auf und der sitzt zumindest noch ne Weile hinter Gittern, im Gegensatz zu den tickenden Zeitbomben die hier noch frei rumrennen!

  11. Soll dieser Titel denn ein Scherz sein? Damit habe ich am wenigsten gerechnet.. Vielleicht ist das noch ein Teil des Terroranschlages. Die potentiellen Opfer noch zu verhöhnen in dem sie den weiteren Aufenthalt des Täters noch bezahlen dürfen. Was kommt noch?

  12. Der wird schon kommen können. Wir nehmen doch jeden.
    Wir haben den Atta auch genommen.
    Und auch den straffällig gewordenen ausgewiesenen Algerier, der wieder einreisen durfte, nachdem er eine Deutsche geschwängert hat und jetzt in Köln mit einem auf Raten gekauften Mercedes voll Gas gegeben und einem 70-jährigen Rentner beide Beine abgefahren hat.

  13. Er wird in Libanon bald „begnadigt“, wenn er sofort ausgeliefert wird. Ich glaube dieser Schuft muß doch ein paar Jährchen in Deutschland absitzen, bevor er abgeschoben wird. Es tut nur leid um die Kosten des Prozesses und der Unterbringung im Knast (Hochsicherheit).

  14. Ich denke, wir sollten den verhinderten Kofferbomber nun auf keinem Fall unter „Generalverdacht“ stellen!

  15. Wer so dumm ist, in Deutschland dem Rückzugsland Nummer 1 eine Bombe zu legen, der gehört ins Irrenhaus.
    Wahrscheinlich wird er auch noch von seinen eigenen Dschihaddis geächtet weil von denen keiner so dumm ist.
    Deutschland bezahlt Millionen an Lösegeld, Deutschland nimmt jeden auf, Deutschland gibt den Meisten auch noch den deutschen Pass.
    Deutschland ist die Eierlegendewollmilchsau der Welt.
    Ach ja: Die Deutschen sind obendrein widerwärtige Ungläubige die man Ausnehmen kann wie eine…ja wie eine…wie heißt das islamische Pendant zur Weihnachtsgans? Ich will ja niemanden in seinen religiösen Gefühlen verletzen…

  16. Natürlich bekommt der Asyl in Deutschland. Der weiss, wie die Deutschen mehrheitlich gestrickt sind.

    Erinnert Euch nur mal an die Diskussionen, nachdem die Bomben gefunden wurden:

    Wir sind schuld.
    Warum haben das unsere Zeitungen gedruckt.
    Unsere Truppen sind in Afghanistan, deshalb.
    Der Westen hat das nicht anders verdient.
    Das ist die Quittung für die Kreuzzüge, Pizarro und den Bikini.
    Warum unterstützen wir auch Israel.
    Wir tun dem Libanon soviel Leid an.

    Der Mann weiss genau, was in Deutschland für Dummdödel wohnen.

    Ausserdem: Die Bomben sind nicht explodiert. Der Verteidiger wird zwingend beweisen, dass die Bomben nur ein Diskussionsbeitrag zur Respektierung des Islam sein sollten, keinesfalls sollten Menschen ermordet werden, denn – Islam heisst eben Frieden. Das ist ein feststehender Fakt für die Bekannten von Dönerverkäufern und Schuhmachern und den Rest der politischen Kaste, also ist es auch so.

    Und dann gibt es im Libanon noch diese brutalen Christenmilizen, von denen der Student sicher verfolgt würde und das ist doch ein Grund, Asyl zu gewähren.

    Ausserdem, es ist ja nichts passiert. Und wenn Deutschland schon zum Aufnahmeort der Hezbollahkämpfer wird, wie zum Zeitpunkt der israelischen Aktion, die dazu diente, zwei verschleppte Soldaten im Libanon zu suchen, dann kann dem armen Hascherl doch das Asyl nicht verweigert werden.

    Der Murat kurnaz und der El Masri sind ja auch noch hier.

  17. @17 D.N. Reb:

    Ausserdem: Die Bomben sind nicht explodiert. Der Verteidiger wird zwingend beweisen, dass die Bomben nur ein Diskussionsbeitrag zur Respektierung des Islam sein sollten, keinesfalls sollten Menschen ermordet werden, denn – Islam heisst eben Frieden.

    Sein Verteidiger hat sich doch bereits schon entsprechend eingelassen:

    Die Bombenleger seien in Wirklichkeit gar nicht zu dumm gewesen, funktionierende Bomben zu bauen, nein:

    Die Bomben seien absichtlich(!) fehlerhaft konstruiert worden, denn man habe in Wirklichkeit ja niemanden verletzen, sondern nur ein Zeichen setzen wollen.

  18. Nur mal angenommen…
    ein das Gesetz richtig auslegender Richter (d.h. nicht gerade gutmenschlich) würde ihn zu 10 Jahren verknacken (minimum – um den Koran aus dem Kopf zu bekommen braucht´s wenigstens 15 – 20 :-))
    dann fallen pro Jahr rund 38.000.– Euro Kosten an.
    Wären in 10 Jahren 380.000.– Euro.
    Wer zahlt???
    Sollte man nicht versuchen, die Kosten irgendwie wieder hereinzubekommen?
    z.B. als Ministrant in einer kath. Kirche,
    oder Helfer in einer Schweinefarm,
    ginge auch noch Putzkraft in einer Tabledancebar ersatzweise Butler bei Frau Schwarzer…

  19. Asyl willst Du ausgerechnet hier, im Lande der gottlosen allahlosen verhassten Deutschen, die Du töten wolltest?

    Aber sicher, kriegst Du hier!
    Beantrage am besten noch gleich das Bundesverdienstkreuz, ein Haus und einen Arbeitsplatz, die Chancen stehen gut, denn in diesem Lande sind Verrückte am regieren!

  20. @#18 Usperator

    Jetzt hasst mich, aber ich würde ihm Asyl gewähren!

    Wieso hassen, weil Du aussprichst, was die meisten denken?
    Gute Idee, der Asylantrag ist bewilligt.

  21. Wir sollten strafrechtliche Verfolgung im Heimatland als Asylgrund anerkennen. Unsere vergreisende Gesellschaft kann auf diese kulturelle Bereicherung auf die Dauer nicht verzichten. Lauter vor Vitalität sprühende junge Männer, die gar nicht wissen wohin mit ihren Kräften. Wenn dann einer von denen doch ab und zu ein Bubenstück begeht und z.B. ein kleines Bömbchen bastelt, müssen wir das eben aushalten.

  22. @ leserin

    Von dem „Unfall“ habe ich gelesen, Weiteres aber nicht.
    Kannst du mir mit einem Link auf die Sprünge helfen?

    Danke:-)

  23. Asyl, damit der nächste Kofferbombenanschlag erfolgreicher wird und möglichst viele Ungläubige vernichtet werden? Was für eine Dreistigkeit. Kommt sich sein Anwalt da nicht ein bisschen bescheuert vor, für seinen verurteilten Mandanten auch noch einen Asylantrag prüfen zu lassen? Ach nein, hauptsache die Kohle stimmt, die vom deutschen Steuerzahler finanziert wird, u.a. in Form von Prozeßkostenbeihilfe.

  24. Wie ich unser krankes Land kenne, wird der hier auch Asyl bekommen und auf Lebenszeit durchgefüttert werden. (Die Sporthalle meiner Kinder ist in Ermangelung von Geld IMMER NOCH gesperrt)

    Rechtsanwalt
    Johannes Pausch
    Friedrich-Ebert-Str. 17
    40210 Düsseldorf

    Rechtsanwalt
    Johannes Pausch
    Friedrich-Ebert-Str. 17
    40210 Düsseldorf
    ————————–
    Telefon: 0211/360584
    Fax: 0211/816299

    ——————————————————————————–
    E-Mail:
    RA_J.Pausch@web.de

    Sollte der Typ sein. Seine Frau ist Psychologin. Ob der in `ner kulturell breicherten Gegend wohnt? Oder mit Vorortzügen fährt?

  25. Wie muss ich mir das nun vorstellen?

    In Deutschland bekommt er 3 Jahre auf Bewährung, weil die Bomben nicht hochgingen. Dann wird er abgeschoben, aber weil ihm im Libanon Gefängnis droht, weil er dort wegen eines Anschlagsversuchs in Deutschland verurteilt wurde, kann er in Deutschland Asyl beantragen, um sich der Haftstrafe im Libanon zu entziehen?

  26. Einen Asylantrag fände ich prima. Der Islam darf die öffentliche Diskussion nicht mehr verlassen.

  27. @#1 Eurabier

    Er hat einfach keine Lust auf den Knast im Libanon!
    Wir sollten ihm PR-Wirksam Asyl gewähren, dann geht die Empröung dermassen hoch, dass sich kein grüner LandesverräterIn mehr vor die Kamera traut!

    Glaube ich nicht! Die (W)Deutschen sind viel zu feige! Anonym, da trauen sie sich, aber draussen?

  28. http://www.politikforen.de/showthread.php?t=55047

    Die Kripo-Akte und das Vorstrafenregister des 27-Jährigen ist so dick wie ein Telefonbuch. Vor allem wegen gefährlicher Körperverletzung, Nötigung und Erpressung saß Amine A. immer wieder im Knast. Bevor er nach Algerien abgeschoben wurde, büßte er in Ossendorf und in Büren bei Osnabrück Haftstrafen ab.

    Mit einem Trick gelangte er wieder nach Köln: Amine A. nutzte die Naivität von Manuela W. während seiner Knastzeit aus. Die 23-Jährige hatte ihn schon immer angehimmelt. Als er in Algerien war, flog sie zu ihm. Sie wurde schwanger und klagte mit Amine A. vor dem Verwaltungsgericht in Berlin – mit Erfolg. Er durfte 2007 wieder einreisen

  29. @#29 kongomüller

    Wenn ich sowas lese, dann kriege ich voll die Hasskappe auf unsere Verbrecherschutz-Justiz!
    So ist das…in diesem Lande werden Verbrecher beschützt oder zumindest gehätschelt!
    Täterschutz vor Opferschutz!

    Wie verachtenswürdig für eine sogenannte Demokratie!

  30. GDL sollte es sich noch mal ganz genau überlegen. Denn je mehr die streiken, desto mehr Kofferbomber werden in D Asyl beantragen.

    Auf daß den fetten Kuffaren an der Zugspitze der Angstschweiß den Rücken runterlaufe! 😉

  31. Lalalalala

    Die Welt ist schön… tralalalala… ich sehe nichts, ich höre nichts, ich sage nichts…

    Die Welt ist schön…

    *tanzt und springt im Kreis herum*

  32. Es gab vor vielen Jahren einmal einen Radikalenerlaß gerichtet gegen die extreme Linke.

    Offensichtlich war das eine poltische Scheinhandlung/Beruhigungspille unter Willy Brandt, denn heute sitzen genau diese Personen aus dem marxistischen Umfeld in Parteien, Politik, Justiz, Verwaltung, Schulen und Medien und haben die Macht in Händen.

    Erst haben die nationalen Sozialisten unter Hitler Juden, Deutsche und Europäer durch den Fleischwolf gedreht.

    Stalin, dieser Metzgermeister, hatte seine Gulags und sein HOLODOMOR in der Ukraine.

    Mao, Pol Pot, Hodschar, Vietnam, Nordkorea, Fidel, Hugo etc., alles Vorbilder unserer „staatstragenden“ Marxisten.

    Am Ende kommt der oben vorgestellte Unsinn, streng auf gesetzlicher Grundlage legalisiert, heraus.

    Wenn wundert es, wenn dabei der demokratische Gedanke unter die Räder kommt und Verteidiger der Grundrechte in die „rechte Ecke“ gestellt werden.

  33. Ich will jetzt nicht moralaposteln aber macht es den Blogbwetreibern nicht unnötig schwer mit „baumeln“ und „an die Wand“. In irgendeinem Gebüsch sitzt ein Schack oder die Type, die die youtubevideos verzapft und freut sich diebisch über die Nasenbären, die in Todesfantasien schwelgen.

  34. Ich plädiere in solchen Fällen für eine sofortige Verabschiedung in ein Land seiner Wahl. Die nötigen Formalitäten werden dann von unserer BrDeutschland mit dem jeweiligen Land in €uro erledigt. Zudem erhält der Täter freien Eintritt ins Paradies und die dazugehörigen Jungfrauen natürlich… Nicht zu vergessen: Eine satte Entschädigung von der Bundesregierung für die Rufschädigung an seiner Person und der erlittenen Schmach, in einem Staat von Gottlosen in U- Haft gewesen zu sein…

  35. Soll er doch seinen Antrag stellen!
    Das ist mir völlig Latte.
    Aber sollte er Asyl bekommen, dann wäre es wohl eines der wahnwitzigsten Entscheidungen der letzten Jahre!
    Wer den festen Vorsatz hat, Menschen zu töten, darf auf keinen Fall aus humanitären Gründen verschont werden!!!

  36. Ein neues Deutschland? Eine neue EU?

    Träumen wir einmal…

    Wie würde ein Deutschland aussehen, wenn wir keine Grünen in ihrer heutigen Prägung hätten?

    Wenn wir keine Linken hätten? Keine Punks, Schmarotzer, Arbeitsscheuen und keine ungebildeten Ausländer, wie Musels und Russen.

    Wenn wir in Deutschland 95% gut gebildete und vor allem gut ausgebildete Menschen hätten?

    Wenn im Wirtschaftswunder es keine 68er Revolution gegeben hätte? Wenn der Linke Rand der CDU und FDP sich für Umweltschutz, und der Rechte Rand sich für starke Einwanderungsbeschränkungen wie USA/Kanada/Australien/Island einsetzen würde?

    Wenn Leistung und Schaffenskraft zählen würden?

    Wenn wir unsere DM noch hätten?
    Wenn die EU eine Handelsgemeinschaft ohne Zölle, mit Austausch von Menschen und Schülern, Zusammenarbeit von Justiz und Polizei zwischen Frankreich, Benelux, Skandinavien und D A CH wäre?

    Wo wären wir heute? Wenn wir nicht Millionen von Empfängern, welche dumm, faul und arbeitsschau sind, durchfüttern müssten? Wenn Kinder in Schulen ohne Störfaktoren in kleinen Klassen, nach ihren Leistungen, lernen könnten? Wenn Wirtschaft schon früh, den Jugendlichen Wege aufzeigt? Eine Zusammenarbeit zwischer theoretischer Ausbildung in der Schule und einem praktischen „an die Hand nehmen“ durch die Wirtschaft, bis hoch in praktische Studiengänge?

    Wo wäre Deutschland und „meine“ EU heute? Wenn alle Länder die gleichen Vorraussetzungen durch Abgaben, Vorrausetzungen, aber auch durch Ausbildung ihrer Angestellten hätten? Wären die von mir genannten Ländern dann nicht gleich? Könnten wir dann nicht, wenn alle die gleichen Bilanzen aufbringen, doch einen Euro einführen? Oder die DM einfach ausweiten?

    Wäre das nicht eine wahrlich starke EU? Mit gut ausgebildeten Arbeitnehmern in allen Schichten?

    Das ist ein Deutschland und eine EU die ich mir wünschen würde.

    Leistung, Fleiß, Bescheidenheit, Aufrichtigkeit, Mut und Pflichtbewusstsein müssen wieder zum Mittelpunkte unserer Gesellschaft werden.

  37. Acht neue Asylbewerber in Frankreich aufgefunden, wieder keine buddhistschen Hindus aus Nepal:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,524611,00.html

    Acht Terrorverdächtige verhaftet

    Festnahmen in Frankreich: Die Polizei hat acht Männer verhaftet, die Kontakte zum Terror-Netzwerk al-Qaida haben sollen. Einen Zusammenhang zu den jüngsten Anschlägen in Algerien gebe es nicht, behaupten die Ermittler.

  38. Da bleibt Einem in der Tat die Spuke weg. Zumindest zeugt der Junge von einem gewissen schwarzen Humor.

    Ob wir vom selben Humor zeugen sollten und ihm in den Kast samt Koffer schicken sollten?

  39. Hier muiß sofort mit legalistischen Mitteln agiert werden bevor dem Mann eine falsche handhabung droht. Falsche Handhabunge wäre beispielsweise die Verbüßung einer symbolischen Strafe mit anschließend ausgekungeltem Asyl das deswegen zustande käme weil nach Verbüßung in BRD eine weitere – lebenslange – im Libanon droht.

    Das ganze erinnert an algerische Massenmörder die in den vergangenen Jahren mit bestem Wissen der politischen Edelkreise eine wohlige Heimstadt in der BRD gefunden haben. Funktionäre und Massenmörde, selbst leute die am Flughafenanschlag in Algier beteiligt waren sind via Asylverfahren untergekommen, teilweise besetzen sie öffentlich finanzierte Positionen. Diejenigen die sie mit ihrem perversen Terror verfolgen (Muslime wohlgemerkt)insbesondere aufklärerisch wirkende Jornalisten wird nicht nur Asyl verwehrt sondern sie werden gar als Schergen des „unbamherzigen Staates“ als ideologische Mörde gebrandmarkt.

    Man erinnere sich an eine reportage aus einer Algerischen Polizeiwache. Dort hing ein Plakat mit 20 gesuchten islamistischen, gesuchten Massenmördern. Ende vom Lied: Gutmensch-Anwälte und Islamfreak besorgten aufgrund dieser reportage für einige Dargestellte erfolgreich „Asyl-Visa“ wobei das Handungs-Plakat als Nachweis der politischen Verfolgung diente. Wie dämlich und pervers darf ein Staat agieren und inwieweit muß sich die politische Kaste selber anrechnen das Islamistische feuer selbst zu säen in dem diesen Subjekten eine sichere logistsiche Basis in BRD geliefert wird ?

  40. Lasst Euch von der Bildzeitung nicht am Nasenring rumführen. Der bekommt kein Asyl und auch keine Bewährungsstrafe. Die wissen schon, wie weit sie gehen können. So einen offensichtlichen Fauxpas machen sie nicht.

    Es gibt doch die schöne These von der winzigkleinen Minderheit, die „den friedvollen Islam missbraucht“. Nun, die Kofferbomber haben die Ehre, diese winzigkleine Minderheit darzustellen.

    Jetzt bloß kein Generalverdacht und bitte alle dafür sein, dass das Internet überwacht wird, auf dass niemand mehr den Islam missbrauchen kann.

  41. @ #46 Eisvogel

    Lasst Euch von der Bildzeitung nicht am Nasenring rumführen.

    Solange der Islam die Öffentlichkeit nicht mehr verläßt und Dellen abbekommt, darf die Bild ruhig schreiben, was sie will.

    In den Foren sind die Islamkuschler mit einem Mal in der Defensive. Das hat noch vor zwei Jahren völlig anders ausgesehen. Ich könnte mir vorstellen, daß in den CSU- und CDU-Chefetagen intensiv darüber gebrütet wird, ob die öffentliche Islam-Aversion bereits Eis ist, auf das man sich politisch wagen darf und auch wagen muß, um Wähler zu mobilisieren und gegen Rotrotgrün zu bestehen.

  42. Der Indikator der Toleranz ist der Geldbeutel der fleißigen kleinen Steuerzahler.
    Die Entwicklung der Sozialausgaben in schwindelerregende Höhen begünstigt das Bewustsein, wer denn eigentlich die Gelder verschlingt.

    Wie las ich heute? Jeder 5. junge Ausländer bricht die Schule ab.

    Und dann??? dann guckst Du… nach Harz IV

  43. Es gäbe genügend Politiker in Europa, die sich für dieses Asyl in Deutschland aussprechen würden.
    (Gutmenschentum ist grenzenlos.)
    In Deutschland würde er in unserer muslimischen Parallelgesellschaft als Held gefeiert und bekäme Hilfe von seinen Glaubensbrüdern, die schon wissen, wie’s in Deutschland läuft:

    „Youssef Mohamed gehst Du Arbeitsgemeinschaft bei Arbeitsamt bei Frau Meier Zimmer 773, sagst du kein Geld , kein Arbeit, kein Familie, kein Freunde, fängst du an zu weinen, bekommst du Geld von Deutscheland.
    Kannst du ganzen Tag sitzen und Tee trinken oder auf Straße Nebenverdienst machen. Bestellst du Frau aus Heimat, sperrst sie ein, bekommst du viele Kinder und noch mehr Geld von Deutscheland.
    Dann gehst du in richtige Moschee zu anderen Brüdern…baust du Bombe beim zweiten Mal besser, Youssef.“

    Ist doch viel besser als Knast im Libanon, oder? 😉

  44. @46 Eisvogel (20. Dez 2007 13:12)
    >>> Lasst Euch von der Bildzeitung nicht am Nasenring rumführen. Der bekommt kein Asyl..<<<

    Was macht Sie da so sicher?
    Ich denke da an Mehmet aus München, der vor ein paar Jahren ausgewiesen werden sollte, weil er über 60 Straftaten begangen hatte, oder den ‚Kalifen von Köln‘, den man auch nicht so ohne Weiteres losgeworden ist…
    Damals hiess es: ‚Die tanzen dem Rechtsstaat auf der Nase herum‘. Dabei war es eben dieser Rechtsstaat, der die entsprechenden gesetzliche Möglichkeiten dazu erst geschaffen hat. Ich glaube nicht, dass sich seither etwas geändert hat.
    Mit etwas Glück und Geschick und dem richtigen Anwalt kann ich mir gut vorstellen, das Youssef (dt. Josef) mit seinem Antrag durchkommt.

  45. Naja, ganz sicher bin ich nicht, ElGreco. Ich habe aber den Eindruck, dass dieser Typ bei unseren Dressureliten nicht beliebt ist. So einen schmeißt man dann schon mal raus, um zu zeigen, wie energisch man gegen Terroristen vorgeht, die den Islam missbrauchen und die friedfertigen Muslime einem Generalverdacht aussetzen.

    Aber das Irrenhaus ist natürlich immer für eine Überraschung gut.

  46. Ach, ich vermisse die Tage, als diverse Länder wie z.B. Frankreich oder Britannien noch Strafkolonien hatten…

    Ach wie schön wäre es, wenn man solche Leute einfach für 20 Jahre nach… Madagaskar oder Neu Guinea in ein nettes, beschauliches Straflager schicken könnte, wo sie dann Arbeitstherapie bekommen. Man darf doch noch träumen, oder?

  47. @ #58 winfried aus chemnitz

    Noch schöner ist, wenn sie beim Zusammenbauen hochgehen!

    Das ist dann Gottesfinger… der Mittelfinger natürlich 🙂

  48. @#56 Let’s Roll!
    >>> Er hier hat auch mal Asyl bekommen. <<<

    XD Was issn DAS für einer??!!
    Der Text hat was:
    „Ich bin der Albaner, der Dich plattmacht… ich fordere Dich ‚raus, Mann gegen Mann, Du Möchtegern-Taliban…!“
    Albaner haut Taliban um – Taliban haut Albaner um – hmmm, 2:0 würd ich mal sagen. Aber bitte nicht hier, dafür gibt’s doch geeignete Gegenden im nahen Osten…

  49. Also vor dem Asyl sollte der junge Mann erst einmal einen ausgedehnten Abenteuerurlaub mit Sozialpädagogen machen. Der deutsche Steuerzahler ist bei so etwas sehr spendabel. Danach vielleicht eine helle Wohnung mit Blick in Richtung Mekka und natürlich in der Nähe einer Großmoschee. Alles andere wäre rassistisch und menschenverachtend.

  50. Asyl für diesen Schwerverbrecher? Klar, im Schwerverbrecher-Knast in Bruchsal, im tiefsten Verlies, bei Zwangsarbeit und Wasser und Schweinefleisch! Oder gebt im eine Shariakonforme Bestrafung—beide Hände ab und dann kann er in der Gesellschaft wieder „Fuß“fassen!

  51. Osama bin Laden stellt Asylantrag in Deutschland

    Nein, keine Angst, noch ist es nicht soweit, aber man stelle sich vor: bin Laden entführt ein Flugzeug, hält diesmal ausnahmsweise nicht auf einen Wolkenkratzer drauf, sondern fliegt zwischen den Frankfurter Banktürmen hindurch – abgeschossen werden darf er ja nicht, setzt punktgenau zur Landung auf Rhein/Main an und bittet unseren Innenminister um politisches Asyl.

    Dumm gelaufen Wolferl. Was macht man in so einem Fall? Der Mann wird in Afghanistan politisch verfolgt, muß dort um Leib und Leben fürchten – also nix mit Zurückschicken. Nach Saudi Arabien, ins Land seiner Väter? Hmmm, die Saudis haben ihm die Staatsbürgerschaft aberkannt, außerdem droht ihm dort möglicherweise die Todesstrafe. Ja, und in die USA? Dorthin erst recht nicht, da müßte George Bush schon vorher die Todesstrafe abschaffen. Ich denke, Osama dürfte nach Verbüßung einer eventuellen Haftstrafe hierbleiben.

  52. Wir sollten uns Manches von Russland abschauen.

    Dort hätte dieser hauptberufliche Kulturbereicherer bereits beim ersten Verhör Teile seiner Anatomie verloren, wodurch sich seine Auskunfts-Freudigkeit exponentiell erhöht hätte, während seine Vermehrungs-Fähigkeit exponentiell gesunken wäre.

    Ich wette eine Kiste Budweiser, dass diese Kreatur einen Weg finden wird, sich schnellstens zu vermehren, wenn er noch länger in D bleiben darf.

    Rasch mal einen deutschen Pass bumsen, und schon gibt’s Familien-Stütze und Aufenthalts-Genehmigung.

    Dieser Herr lacht sich mit Sicherheit tot über die vollkommen vertrottelten Kuffar, die er eben noch in die Luft sprengen wollte.

  53. #51 Eurabier (20. Dez 2007 13:32)

    Ich warne davor, alle mohammedanischen Terroristen unter Generalverdacht zu stellen!

    …und wo wollen wir sie statt dessen hinstellen…oder hin……………….

  54. Wieso soll Bin Laden in D Asylantrag stellen?
    Hat der sich nicht in Hamburg als Student
    der Elektrotechnik eingeschrieben und bezieht
    BafÖg?

  55. Fliegt ihn aus in den Libanon aber vergesst nicht, ihn über dem östlichen Mittelmeer aus dem Flugzeug zu schmeissen.

  56. #52 antonio

    Es soll ja schon Jugendliche (auch deutsche) geben, die als Berufswunsch HartzIV angeben.

    Noch was Lustiges:
    Claudia Roth kommt in ihr Lieblingsnobelrestaurant, der Sternekoch eilt zu ihr und fragt nach ihren Wünschen.
    „Ich möchte etwas, was ich noch nie hatte!“

    Der chef de cuisine: „Dann empfehle ich Ihnen Hirn!“

    ;-))))

  57. BILD scherzt:

    Unfassbar: Jetzt will der feige Kofferbomber Asyl in Deutschland beantragen!
    WIE KANN DAS SEIN?

    So blöd kann auch nur die Bildzeitung fragen. Sein cleverer Anwalt, vom Kuffar-Steuerzahler finanziert,hat ihn drauf gebracht, wie man die trotteligen Deutschen am besten vorführt. SO kann das sein.
    Der schafft es noch, wird nach ein paar Jährchen wieder rausgelassen und liegt anschließend samt deutscher Frau und 7 Bälgern dem deutschen Staat lebenslang auf der Tasche. Wenn er sich nicht vorher aus Versehen vorher ins Paradies sprengt.

    In den USA schätz ich mal würde so einer – von wegen Asyl – einen Tritt in den Hintern kriegen, dass er bis zurück in den Libanon fliegt.

  58. PI ist öffentlich, und so muss es auch sein!
    Darum halte ich mich just vornehm zurück…

    Was ich nicht lernen wollte in diesem Leben:

    I. Hass
    und…
    II. keine Pazifistin mehr zu sein.

    Gott sei Dank bin ich lernfähig, aber nicht glücklich darüber!

  59. Der koennte doch seinen Hausarrest bei Fatima Claudia absitzen, gegen Hausarbeiten und einigem mehr.

    Frau Roth, setzen sie sich mit dem Staatsanwalt in Verbindung.

  60. @ #63 malefiz

    –> „Osama bin Laden stellt Asylantrag in Deutschland

    Nein, keine Angst, noch ist es nicht soweit…

    Man muß sich echt auf der Zunge zergehen lassen, daß malefiz (leider ganz berechtigt!) sich dazu gezwungen sah, den 2. Satz überhaupt zu schreiben…

Comments are closed.