The green road to HellUm zu testen, wer in der Schule gut aufgepasst bzw. die „richtige“ Literatur gelesen hat, haben zwei österreichische Studentinnen sich etwas ganz besonderes einfallen lassen: Eine Show, bei der Wissen über den Islam abgefragt wird. Hauptgewinn ist eine Pilgerfahrt nach Mekka. Na wenn das mal kein Anreiz ist!

„Islam ist nicht nur Beten, Fasten und Kopftuch“, sagt Amal Abrahim. Und zu zeigen, was noch alles dazu gehört, hat sie gemeinsam mit ihrer Kollegin Claudia Sarah Shabaiek ein Islam-Quiz entwickelt.

Wie muss man sich das vorstellen? So in dieser Art? „Du kommst ohne Tschador aus dem Haus Deines Besitzers frei. Gehe zu Deiner Steinigung. Begib Dich direkt dort hin…“

Nein, sicher nicht. Man soll ja die Schönheiten der Religion des Propheten kennen lernen. Es gibt

zwölf Fragen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen mit jeweils vier Antwortmöglichkeiten – so ähnlich wie bei der Millionenshow. Der Titel soll das Wissen als Grundpflicht des Islams thematisieren, über die man näher zu Gott gelangt. Die Farbe Grün steht dabei für den Islam und das Paradies.

Das Spiel, das im Januar in Wien ausgetragen wird, ist in ein buntes Rahmenprogramm eingebettet. Es gibt Stände mit Büchern, T-Shirts mit der Aufschrift „I love my Prophet“ und prominente Vertreter der muslimischen Welt werden dabei sein.

Die Studentinnen wollen zeigen, dass der Islam mit Gewalt und Terror nichts zu tun hat.

Einige der Quizfragen greifen auch provokante Themen auf, etwa ob Frauen geschlagen werden dürfen. Und, dürfen sie? „Nein“, sagt Abrahim, „das steht so nicht im Koran. Das wird nur hineininterpretiert.“

„Schlagt sie“ heißt also „schlagt sie nicht“, so wie eben Islam auch Frieden bedeutet. George Orwell lässt grüßen. Wer richtig antwortet, verliert. Einmal mehr zeigt sich, dass das Islamschönreden ohne handfeste Lügen nicht funktioniert. Und was macht eigentlich der ausdrücklich zur Teilnahme am Spiel aufgeforderte Ungläubige, wenn er den Hauptgewinn erzielt?

Wer übrigens die Teilnahme verpasst hat, kann sich trösten. „The green Road to Allah“ gibt es demnächst auch als Brettspiel. Für trübe Winterabende…

(Spürnase: Kunna)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

33 KOMMENTARE

  1. Das Spiel soll bestimmt dazu dienen, mehr Ungläubige zum Islam zu bekehren – so als spielerische Gehirnwäsche. Und wenn die Eltern das dann mit den lieben Kleinen spielen, noch besser – je früher die Gehirnwäsche erfolgt, um so erfolgreicher wird sie sein.

    Bin ja gespannt, ob dieses Spiel dann auch in Deutschland mal vertrieben wird.

  2. Toll!
    Weil als Nichtmuslim (also als Ungläubiger, Kuffar, Nachfahre von Affen und Schweinen, etc.) kommst Du eh nicht nach Mekka. Oder wenn sie (die Herrenmenschen) dich dort erwischen ist Steinigen das mindeste was du erwarten kannst.

  3. Muslims only….hmmm !

    Erinnert mich an :

    „Blankes alleenlik“
    „Slegs vir blankes“
    „No dogs, no niggers allowed in here“
    „Negroes in the back seats of the bus only“
    „Juden nicht erwünscht“

    usw.

  4. Die Menschen, der westlichen Kulturen sind wahnsinnig geworden. Die eigene Religion
    ( Christentum ) wird in den Dreck gezogen und verächtlich gemacht, um dieser barbarischen Steinzeitideologie/religion zu hofieren. Ein Stück aus dem Tollhaus.

    Das sage ich als Atheist, der die freiheitliche, griechische, jüdische und christlich geprägte abendländische Kultur liebt.

  5. Die Show-Kreateure haben dem „Ungläubigen“, der mitspielt, ein winziges, quasi unerhebliches Detail vorenthalten. Sollte – was Allah verhindern möchte! – der Kuffar tatsächlich gewinnen, muß er, gemäß §§ 12, Abs. 666 des Kleingedruckten, konvertieren. Sollte er sich weigern, fühlt sich das globale Mohammendanertum in seiner Ehre verletzt, ist beleidigt, und darf dem Widerstrebenden den Kopf abschneiden, steinigen, kreuzigen, je nachdem, welche Tötungsform krass fett angesagt ist, lan?! Gelobt sei der Prophet!

    Das könnte mehr Einschaltquoten erbringen, als Big Brother, DSDS und sämtliche Soaps zusammen. In der Werbepause werden dann Halal-Produkte von Wiesenhof, ALDI und Co. gezeigt. Vielleicht ein Projekt für die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten, mit ihrem Konzept der Einbindung islamischer Kultur?

    Welches Schweinerl´ hätten´s gern? Oh, nee, Schwein geht gar nicht!

    Kognitiv
    _____________________
    Remember Lepanto 1571

  6. Ach, mir reicht es schon, daß in hiesigen Quizshows (z.B. Quiztaxi) schon mit hübscher Regelmäßigkeit Fragen zum Islam gestellt werden. Die Folgen, in denen es z.B. Fragen zum Judentum gegeben hat, muß ich leider alle verpasst haben.

  7. „Ich bezeuge: Es gibt keinen Gott außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist.“

  8. Wer schaut schon das Quiztaxi, als nächstes kommt die Quiztoilette.

    Wen die alle ihre Traditionen ausleben wollen, dann sollen sie auch um 12 Uhr mittags Kat kauen, wie im Jemen.

    uhahah, Merkel redet auf Phoenix vom interreligiösen Dialog. Einfach 150 Jahre abwarten, dann haben wir auch die Produktivität des Jemen erreicht. Wenn dann noch die Klimapropheten recht behalten, dann wirds sogar so aussehen wie im Jemen!
    Merkel und Co. können den Prozess nur noch beschleunigen, aufhalten können sie ihn nicht mehr.

  9. Kollegin Claudia Sarah Shabaiek…

    Kann das penetrante Missionarsgehabe irgendwie mit diesem Namen zusammenhängen?

    Übrigens, Ahmadiya-TV gibt es auch in Deutsch. Also, wer mal die warmen Winterabende mit einem herzlichen Lachen im Kreise seiner Lieben noch wärmer machen möchte, der suche mal auf seinem Sat-Tuner diesen Sender. Man kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.

  10. #8 KyraS

    Das liegt meiner Meinung nach daran, dass Fragen ueber das Judentum zu schwer waeren. Es gibt nun mal nicht mehr viele Juden in Deutschland, auf der Strasse sind sie nicht zu erkennen und einen Juden zum anrufen bei Quizshows haben auch die wenigsten in der Hinterhand.

    Juedische Kultur ist nicht uebermaessig praesent, und ohne den massiven Zuzug aus den Osteuropaeischen Staaten in den letzten 20 Jahren waere die Zahl noch nicht mal sechsstellig.

  11. #9 Jehuda

    “Ich bezeuge: Es gibt keinen Gott außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist.”

    sicherlich ein großes problem für dich. und wie können wir dir helfen?

  12. T-Shirts mit dem Aufdruck „I love my Prophet“
    Sehr schön.
    Dann hat auch sicher keiner was gegen,wenn ich mit einem T-Shirt durch die Stadt laufe mit der Aufschrift
    „Mehr Verständnis für Kinderschänder“

  13. #9 Jehuda (05. Dez 2007 17:28)

    “Ich bezeuge: Es gibt keinen Gott außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist.”

    Zeugen oder bezeugen Sie, soviel Sie wollen. Aber…………….bitte…………..
    Hier nicht!

  14. #9
    Gute Idee.
    Deine weisen Worte lass ich dann hinterrücks aufdrucken.(Damit auch jeder sieht,welcher Kinderschänder gemeint ist.)

  15. “I love my Prophet”

    Das können die Mohammedaner doch gerne tragen, sie können ihren Propheten lieben, ohne Ende, jeden Tag, jede Stunde, jede Minute…………………… aber bitte………………..Nicht hier in Deutschland.

  16. Irgendwie immer nachdenklich machend zu lesen, wieviel Feigheit oder Bosheit oder beides in Seelen tief innen steckt …… oder sind die beiden bloss geldgeil….. oder vor allem oeffentlichkeitsgeil.

    Eine einzige Frage haette in einem Quiz zu Muhamed wirklich Berechtigung.

    WAR AN MUHAMED EIN WENIG GUT ?

    Nach bisherigen Forschungen …….. und ich weiss eine Menge zu Muhamed …… komme ich zu dem Ergebnis, dass das einzig wirklich Gute UM Muhamed war dass er gestorben wurde……..

    …..UM Muhamed und nicht AN Muhamed !

    PS.> Lesenswert sind die Kommentare nach dem Zeitungstext ….. und begruessenswert ist die merkbare Zurueckhaltung der Zensoren.
    Wieviele Zeitungsleute haben schon seit langem gehofft, dass sowas STEHEN BLEIBT ….

  17. hier ich melde mich, als ex-muslim mit seiner ersten morddrohung die heute einging, ich will ich ich ich. ich möchte meinen glauben erneuern und mekka in die luft sprengen.
    nimmt mich, ich bin perfekt, ich kenn auch fette muslima’s die können mein gepäck dann tragen damit kein verdacht aufkommt…

  18. …notfalls hätt ich auch eine pferde peitsche um die kuf’r auszupeitschen die mich mit ihrer bösen aura und black magic verzaubern wollen.
    nur damit ich meinen glauben an den einen, den barmherzigen aufweisen kann mit einen riesen krater wo einst der würfel aus mekka stand.

    (sorry.. bin grad richtig wütend woher dieser „südländer“ meine private festnetznummer hat.. wenn man nichmal im telefonbuch steht.. rrrr.. der soll sich mal wagen vor meiner tür zu sichten.. dann gibs ersmal dresche bevor ich die polizei rufe..)

  19. #9 Jehuda (05. Dez 2007 17:28)

    Bete weiter Deinen Meteoriten an ! Ich wünsche auch viel Spaß in der Hölle !

  20. #22 Khalsa2007

    Bande! Vielleicht sollte man den Kerl zu 48 Stunden Islamspiel vergattern, damit er den friedlichen Charakter seiner Religion mal erkennt.

    Nicht wir brauchen so ein Spiel, sondern die wahren Glaeubigen, die offensichtlich den Koran immmer wieder falsch interpretieren.

    Wenn sie dann freundlich, friedlich, tolerant und aufgeschlossen sind, dann braucht der Wald und Wiesen Kuffar auch keine Islamspiel mehr, sondern wird sich gluecklich schaetzen, solche tollen Nachbarn zu haben.

    Wenn das dann soweit ist, vielleicht konvertiere ich dann auch 🙂 . Vorher allerdings sehe ich schwarz.

    Der groesste Feind des Islam ist der „wahre Muslim“!

  21. ist das hier ein haufen frustrierter, ausländerfeindlicher, intolleranter, nicht verstehen wollender, nicht reden wollender, ungebildeter ignoranten?
    was los mit euch?
    gestern die juden, heute die muslime?

    ich will doch nur verstehn leute, wie kommt man dazu, sich solche sachen, die hier stehen, auszudenken?
    woher kommt dieser hass?

    von wegen missionieren wollen, alles was green road will, is doch islamisches wissen weiter zu geben. keiner wird da zu irgendwas gezwungen! wer nicht hingehen mag, der solls doch einfach lassen!
    ganz easy!

  22. youth.. sag die shahada gegenüber dem imaam und dann konvertiere woanders hin, dann weist du mit welchem gefühl ich ungefähr jeden morgen aufwache. glücklich durch naam aber angst um meine familie weil die garantiert als erstes die rache von diesen spinnern abbekommen.

    und warum ausdenken? geh doch mal zur masjid. schreib dir auf was da gesagt wird, kannst vielleicht sogar arabisch lernen. aber erstmal in eine masjid reinkommen. von wegen die moschee ist für alle offen, hahaha.. wers glaubt. und an die vorträge die in arabisch abgehalten werden hättest du mitunter vielleicht deine freude… purer hass auf juden und alles freizügige in jeglichen hinblick.

    und ganz easy, klar, wenn 5 südländer vor dir stehen und dich mitn messer bedrohen – islam oder tot. und da man zu diesem zeitpunkt lieber an sein eigenes leben denkt.. usw. ich würde dir nicht abkaufen das du dann sagst „och.. ruhe ihr doofen hippies, ich ruf sonst die polizei!“.
    nur des prob is.. denen isses egal ob sie innen knast gehen. viele meinen hier leider das würde viele abschrecken aber pustekuchen.
    ich kenn viele die schonmal im knast sassen und die die zeit bedauern, nur die kennen türken und araber die kein problem haben mal 2-3jahre ins gefängnis zu gehn.
    wie willste sowas anzeigen? der kommt raus nach 2-3 jahren und rächt sich dann an deinen eltern. nur weil du nciht zum islam wolltest.. du schändlicher.. von wegen gut ist.. wohnst sicher in buxdehude oder irgend so nen kaff wo der muslim anteil bei 0,00% liegt.

  23. und gestern die juden.. na waheguru…

    schonmal bemerkt das es vielleicht nicht um die zerschlagung des islams geht, sprich totale ausrottung? sondern um den widerstand gegen den islam der alles respektiert was islamisch ist aber nichts was eben nicht islamisch ist.
    würde der islam auch zugeständnisse machen, hey alles wäre okay. aber so nicht mein lieber!

    und ist dir schonmal aufgefallen das zum grossteil der leute hier auch homosexuelle, juden, buddhisten, atheisten, agnostiker, hindus, muslime, sikhs, satanisten und natürlich christen bei sind?
    das ist nicht wie damals 1936 wo nur die durch und durch braunen daran glaubten. hier sind menschen aus jeder erdenklichen schicht, aus jedem glauben, jeder kultur.

    du kannst das garnicht mit damals vergleichen.. das geht garnicht. okay manch hippie im kiffwahn bekommt das hin, aber junge stell dich nicht so niedrig.

    das hier ist eine grosse bewegung aus allem bereichen des lebens, vom hartz4 empfänger bis zum staatsanwalt, alle vereint durch das eine probleme, die welt ist verdammt ungerecht.
    und die ungerechtigkeit spiegelt sich massiv mit dem problem des fundamentalen islam wieder. aber auch andere probleme, geld, ein vergewaltiger bekommt max 2jahre. jemand der den staat um 150.000€ prellt 15jahre ohne bewährung. kann doch nicht sein das ein menschenleben weniger wert ist.. oder????

  24. Bloede Frage: Kuffar duerfen nicht nach Mekka. Jetzt mal angenommen, ich reisse mich zusammen und lerne den Koran auswendig, gewinne den Preis. Was dann?

    Darf ich als Tourist nach Mekka, mit ein paar Bi-Fi-Minisalami im Koffer und meinem Kreuz um den Halt oder muss ich dann erst konvertieren?

  25. Nachdem eine Konversion nicht mehr widerrufbar ist – auch bei der Mafia ist man das GANZE Leben lang – habe ich nur zwei Alternativen:

    Todesangst um meine Familie und micht.

    Oder, Moslem bleiben.

    Genial diese Show!

  26. #12 huxley:
    Natürlich haben Sie recht, wenn Sie sagen, daß das Judentum (was nur als Beispiel für andere Religionen und Philosophien gedacht war) in Deutschland kaum präsent ist. Der Grund ist allen hinreichend bekannt. Dennoch denke ich, daß Basiswissen aus dem Alten Testament auch für nichtjüdische, halbwegs gebildete Menschen in unserem Kulturkreis angemessen wäre.
    Wenn man einerseits von uns erwartet, daß wir wissen, wo Mohammed geboren wurde, dann sollten wir vielleicht auch mal etwas von Moses gehört haben. Viel mehr wollte ich gar nicht ausdrücken.

  27. Allah hat die schönsten Namen
    Der Glaube an Gott ist für den Muslim die wichtigste und alles beeinflussende Grundlage seiner
    Weltanschauung. Allah, das ist nicht etwa der persönliche Name eines speziellen Gottes, der
    nur für die Muslime da ist, sondern Allah ist der einzige zu Recht angebetete und verehrte
    Schöpfer des Universums, der, seitdem es Menschen auf dieser Welt gibt, diesen Seine
    Weisungen hat zukommen lassen. Er hat nicht nur diese „komplizierte Maschine-Mensch“
    geschaffen, sondern hat in der Offenbarung auch gleichzeitig die gebrauchsanweisung dafür
    mitgeliefert.

    Gott ist absolut transzendent, nichts ist Ihm auch nur ähnlich. Jeder Mensch jedoch trägt
    in sich die Möglichkeit, Gott zu erkennen und zu finden, wenn er wirklich aufrichtig nach Ihm
    sucht.

    Jede Aussage über Gott ist und bleibt jedoch eine Glaubensaussage, die aber für den
    Gläubgigen echtes Wissen ist, da er Gott in seinem Leben erfahren hat. Jeder denkende
    Mensch findet in der Natur und in sich selbst viele zeichen, die Ihn auf das Dasein Gottes
    hinweisen, und deswegen heisst es auch in der Offenbarung Gottes, dem Quran:

    Und auf Erden sind Zeichen,
    für die Starken im Glauben, und Euch selber.
    Wollt Ihr denn nicht sehen ? (51/20-21)

    über das Dasein Gottes hinaus jedoch darf kein Mensch über Gott eine Aussage machen,
    die nicht auf die Offenbarung Gottes hinaus jedoch darf kein Mensch über Gott eine Aussage
    machen, die nicht auf die Offenbarung zurückgeht, denn Gott ist, wie schon gesagt, absolut
    transzendent; wir können also nur das über Ihn ausagen, was Er selbst über Sich im Quran
    gesagt hat, oder was uns die Propheten über Ihn berichtet haben:

    Gott ist Al-Malik, der Herr und Herrscher; niemand ausser Ihm hat die Eigenschaft der asoluten
    Herschaft, und deswegen sind alle Menschen vor Ihm gleich. Alle geschöpfe sind Seine Diener,
    und niemand darf einem anderen dienen.

    Gott ist Al-Qudduus, der Heilige, der einzige Heilige und nur Ihm gehört alle Lobpreisung.
    Gott ist As-Salaam, der Friede; sich Ihm zu unterwerfen, bedeutet inneren Frieden zu finden, und
    nur die Gesellschaft oder Gemeinschaft, die Seine Anordnungen befolgt, findet wirklichen Frieden.
    Auch der oft erwähnte Weltfriede kann nur dann erreicht werden, wenn alle Menschen Gott
    als solchen anerkennen und Seine Gesetzte befolgen.

    Gott ist Al-Mu`min, der Verleiher der Sicherheit, und Er verleiht sie denjenigen, die Seine
    Herrschaft anerkennen und Seinen Gesetzten folgen.

    Er ist Al-Muhaimin, der Besch¨tzer und Bewacher. Nur bei Ihm findet der Mensch
    wirklichen Schutz.

    Er ist Al-Asiis, der Allmächtige; alle Macht geht von Im aus, und ohne Sein Wollen hätte
    nichts und niemand Macht.

    Gott ist Al-Dschabbaar, der Unterwerfer, der sich alles unterwerfen kann und der sich am
    Jüngsten Tag alles unterwerfen wird.

    Gott ist Al Mutakabbir, der Erhabene, dem niemand und nichts auch nur im entferntesten
    gleicht.

    Er ist Al-Chaaliq, der Schöpfer, der alles was wir sehen und was wir nicht sehen, durch die
    einfache Formel „kun-sei“ erschaffen hat. Er ist Al-Baarii, der Gestalter und Al-Mussawwir
    der Former, der jedem Ding seine Gestallt und Form gibt.

    Er ist Al-Ghaffaar, der grosse Verzeiher, der demjenigen, der sich versündigt hat und sich
    dann aber wieder Gott zuwendet, sofort vergibt, wenn dessen Reü echt ist.

    Gott ist Al-Qahhaar, der Allmächtige; niemand kann sich Seinem Willen widersetzen.
    Er ist Al-Wahhaab, der Verleiher und Geber, der Seine Gaben an die Menschen verteilt,
    damit diese sie gemäss den Gesetzten Gottes zur Erreichnung des Wohles der Menschheit
    benutzen.

    Gott ist Ar-Raszaq, der Erhalter, der die Dinge nicht nur geschaffen hat, sondern sie auch
    weiter unterhält.

    Er ist Al-Fattaah, der öffner der Türen zum Erfolg in dieser und in der nächsten Welt, und
    Al-Aliim, der Allwissende, dem nicht die kleinste Tat, noch das leiseste Wort, noch der
    flüchtigste Gedanke entgeht.

    Gott ist Al-Qaabid, der alles in Grenzen haltende und Al-Baassit, der die
    Mittel zum Unterhalt gewährt und vergrössert.

    Er ist Al-Chaafid, der Erniedriger der Stolzen und Ar-Raafi‘, der Erhöher der Demütigen
    und Bescheidenen.

    Gott ist Al-Mu’isz, der Verleiher der Ehre, denn wirkliche Ehre kommt weder von Geld,
    noch von etwas anderem, nur Gott allein kann einem Menschen wirklich Ehre verleihen.

    Gott ist auch Al-Mudhill, der Demütiger derjenigen, die sich anmassen, mehr sein zu wollen
    als nur Diener Gottes.

    Er ist As-Samii‘, der Allhörende und Al-Bassiir, der Allsehende, dem auch nicht das kleinste
    Geschehen auf dieser Welt entgeht.

    Gott ist Al-Hakam, der weise Richter und Al ‚Adl, der Gerechte, der jeden Menschen mit
    absoluter Gerechtigkeit richten wird.

    Gott ist Al-Latiif, der Gütige und Al-Haliim, der Nachsichtige für all diejenigen, die in
    ihrer Schwäche sündigen, sich dann aber wieder Gott zuwenden.

    Gott ist Al-Chabiir, der um die kleinste Regung des Herzens Wissende, und Er ist Al ‚Adsiim,
    der Erhabene, nichts ist erhabener als Er und Seine Zufriedenheit zu erlangen, ist das höchste
    Ziel eines jeden Muslims.

    Gott ist Al-Ghafuur, der stets Verzeihende und Asch-Schakuur, der Seinem Diener auch
    für die kleinste Tat grosse Belohnung zukommen lässt.

    Gott ist Al ‚Aliy, der Hohe und Al-Kabiir, der unvergleichlich Grosse.

    Er ist Al-Hafiids, der Beschützer ohne den es keinen Schutz gibt und vor dem niemand sich
    beschützen kann.

    Er ist Al-Muquiit, der alle Ernährende und Al Hassiib, der genau Berechnende.

    Gott ist Al-Dschaliil, der Majestätische und Al-Kariim, der Grosszügige, der die
    Menschen am jüngsten Tag für begrenzte gute Taten mit unbegrenztem Gutem belohnen wird.

    Gott ist Ar-Raqiib, der Wachsame, dem nichts entgeht, und Er ist Al-Mudschiib, der
    Erhörer der Gebete.

    Er ist Al-Waassi‘ der mit Seiner Wohltätigkeit alles Umfassende und Al-Hakiim, der
    Allweise, dessen Ratschluss immer zum Besten Seiner Diener ist, auch wenn sie es oft nicht
    verstehen.

    Gott ist Al-Waduud, der Liebevolle, der alles mit Seiner Liebe umfassende, und Er ist
    Al-Madschiid, der Herr der Ehre.

    Er ist Al-Baa’lith, der die Menschen am jüngsten Tag wieder zum Leben erwecken wird,
    und Asch-Schahiid, der Zeuge, der niemals abwesend ist.

    Gott ist Al-Haqq, die Wahrheit, die absolute Wahrheit, und Al-Wakiil, der Ordner und
    Verwalter aller Dinge.

    Gott ist Al-Qawiy, der Allmächtige und Al-Matiin, der Starke in der Hilfe und in der
    Bestrafung.

    Er ist Al-Waliy, der Freund eines jeden, der Ihn zum Freund nehmen will, und Er ist
    Al-Hamiid, der Preiswürdige, dem aller Preis gebührt.

    Gott ist Al-Mushii, der alles Aufzeichnende, und Er ist Al-Mubdi‘, der Urheber alles
    Geschaffene aus dem Nichts und Al-Mu’ied, der alles wieder zum Leben erwecken wird.

    Gott ist Al-Haiy, der aus sich selbst Lebende und Al-Muhyii, der Lebensspendende, wie auch
    Al-Mummiit, der, in dessen Hand der Tod ist.

    Er ist Al-Qayyuum, der, ohne dessen Hilfe nichts bestehen kann und der aus sich selbst seiend
    niemandes Hilfe braucht.

    Gott ist Al-Waadschid, der allen seienden Dingen ihr Sein verliehen hat, und Er ist
    Al-Maadschid, der Glorreiche und Al-Qaadir, der Besitzer aller Macht und Autorität. Von
    Ihm gehen alle Gesetze aus, und Er ist die einzige Qülle des gottgewollten Systems des Islam.
    Alle Menschen unterstehen Seinen Gesetzen, und niemand, auch die vereinte Menschheit nicht,
    kann sich über die von Ihm erlassenen Gesetze hinwegsetzen, ohne dabei an Leib und Seele
    Schaden zu nehmen.

    Gott ist Al-Muqaddim, der die Menschheit mit allen Mitteln des wirklichen Fortschritts versorgt,
    und Er ist Al-Mu’achchir, der aufschieben kann, wenn Er will.

    Gott ist Al-Awwal, der Erste, ohne Begin, und Al-Aachir, der Letzte, ohne Ende.

    Er ist Al-Dsaahir, der Offenbare, auf dessen Existenz alles Geschaffene klar hinweist, und Er
    ist Al-Baatin, der Verborgene, den niemand wirklich begreifen kann, denn Er ist absolut
    anders als alles, was wir uns vorstellen können.

    Gott ist Al-Waalii, der einzige und absolute Herrscher. Vor Ihm muss der Mensch über
    all sein Tun und Lassen Rechenschaft ablegen.

    Er ist Al-Muta’aal, der Besitzer aller vorzüglichen Eigenschaften und Al-Barr, der Wohltätige.

    Gott ist At-Tawwaab, der die Reü Seiner Diener Annehmende und Ar-Ra’uuf,
    der Mitleidige und Al-‚Afuw, der Auslöscher der Sünden. Und Er ist Al-Mun’im, der
    Gunstverleiher, aber auch Al-Muntaqim, der Geber angemessener Strafe und
    Al-Muqssit, der unparteiisch Richtende und Malik ul-Muluuk, der uneingeschränkte
    Herrscher.

    Gott ist Al-Dschaami‘, der alle Menschen am jüngsten Tag versammeln wird, und Al-Mughnii,
    der sich selbst Genügende, der niemanden benötigt.

    Gott ist Al Maani‘, der vom Menschen Gutes und Schlechtes Er Ad-Daar,

    Gott ist An-Naafi‘, der Wohltäter, der der Menschheit alle Wohltaten dieser Welt zukommen
    lässt.

    Er ist An-Nuur, das Licht, ohne dessen Erleuchtung der Mensch nicht Mensch sein kann und die
    Menschheit in Dunkelheit versinken würde.

    Gott ist Al-Haadii und Ar-Raschiid, der Führer zum rechten Weg, ohne dessen Führung
    die Menschheit sich selbst auslöschen würde.

    Er ist Al-Badii, der Schöpfer aller Dinge in ihrer schönsten Form und Al-Baaqii, der ewig
    Bleibende, sowie Al-Waarith, der einzige Erbe, denn ausser Ihm ist nichts beständig.

    Gott ist As-Sabuur, der Geduldige, der trotz des ewigen Ungehorsams der Menschen ihnen
    immer wieder Seine Leitung anbietet.

    Er ist Al-Mutakallim, der durch die Offenbarung mit Seinen Dienern Sprechende, und
    Asch-Schaafii, der Heilende, der für jede Krankheit eine heilende Medizin geschaffen hat.

    Gott ist Al-Kaafii, der Genügende, der, wenn man sich auf Ihn verlässt, alles andere
    überflüssig macht und Er Al-Ahad, Einzigartige Al-Waahid, Eine

    Gott ist As-Samad, der von allem und jedem Unabhänige, und Er ist Ar-Rahmaan,
    der Seiner gesamten Schöpfung Gnädige und Ar-Rahim, der Seinen Dienern
    Barmherzigkeit Erweisende, und Er ist Allah, der einzig zu Recht Angebetete und Verehrte.

    Gott ist also nicht jene langbärtige Vaterfigur, die lächelnd auf einem grossen Throne sitzt, noch
    ist Er ein Nur-Schöpfer-Gott, der nach dem Uhrmacherprinzip dann nicht mehr in die
    Schöpfung eingreift ; auch ist Er nicht nur die Liebe, sondern.Er ist eben so, wie Er sich
    selbst beschrieben hat und steht, obwohl absolut transzendent, mit Seinen Eigenschaften
    im Zentrum der Schöpfung und im Mittelpunkt des Lebens eines jeden Menschen. Jede Seiner
    Eigenschaften nimmt allzeitig direkten Einfluss auf das Leben eines jeden Individuums und
    jeder Gemeinschaft, ja, eines jeden Geschöpfes.

    Er ist also der Schöpfer und Erhalter des gesamten Universums: der einzig Anbetungswürdige,
    und Er ist der absolute Herrscher, nach dessen Gesetzen sich jedes Geschöpf und jede
    Gemeinschaft zu richten hat.

    Niemand ist so wie Er,
    und Er ist der Allhörende, der Allwissende.

  28. Allah ist der Größte, Allah ist der Größte, Allah ist der Größte, es gibt keinen Gott außer Allah. Allah ist der Größte, gelobt sei Allah (3x).

    ???? ???? ???? ???? ???? ????? ?? ??? ??? ????? ???? ???? ???? ????? ???? ????? (???? ????)

    Allah ist der Größte aller Großen,

    ???? ???? ?????

    Gelobt sei Er, vielmals,

    ?????? ??? ?????

    Gepriesen sei Allah, und gelobt sei Er am Morgen und am Abend,

    ?????? ???? ?????? ???? ??????

    Es gibt keinen Gott außer Allah, dem Einzigen,

    ?? ??? ??? ???? ????

    Der Sein Versprechen eingehalten hat,

    ??? ????

    Der Seinen Knecht zum Erfolg geführt hat,

    ???? ????

    Der Seine Heere geehrt hat,

    ???? ????

    Der die Scharen (der Gegner) alleine besiegt hat.

    ???? ??????? ????

    Es gibt keinen Gott außer Allah,

    ?? ??? ??? ????

    und wir beten niemanden an außer Ihn,

    ??? ???? ??? ????

    Ihm gegenüber aufrichtig in der Religion, und wenn es die Glaubensverweigerer hassen.

    ?????? ?? ????? ?????? ????????

    O Allah, schenke unserem Propheten Segen,

    ????? ??? ??? ????? ????

    und der Familie unseres Propheten Muhammad,

    ???? ?? ????? ????

    und den Gefährten unseres Propheten Muhammad,

    ???? ????? ????? ????

    und den Anhängern unseres Propheten Muhammad,

    ???? ????? ????? ????

    und den Frauen unseres Propheten Muhammad,

    ???? ????? ????? ????

    und den Nachkommen unseres Propheten Muhammad,

    ???? ???? ????? ????

    und gewähre reichlich Segen.

    ???? ?????? ?????

    O mein Herr, vergib mir und meinen Eltern,

    ??? ???? ?? ???????

    Und erbarme Dich ihrer, so wie sie mich in aller Barmherzigkeit großgezogen haben.

    ??? ??????? ??? ?????? ?????

Comments are closed.