MaududiGerd-Rüdiger Puin, Arabist der Universität des Saarlandes, hat in der Zeitschrift imprimatur den ersten Teil eines Beitrags zum Thema „Selbstmord oder Selbstopfer im Dschihâd?“ veröffentlicht. Er räumt mit einer Reihe beschönigender und verharmlosender „Erklärungen“ des islamischen Terrorismus auf und verweist unter anderem auf Mawlana Mawdudi (1903-1979), einen „der einflussreichsten muslimischen Denker und Ideologen der Muslim-Brüder“.
(Spürnase: Christoph H.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

15 KOMMENTARE

  1. Der Koran wiederspricht sich laufend.
    Islamophile Westler, gemässigte Moslems und Radikale begründen ihre Haltung alle aus dem gleichen Buch. Das halte ich jedoch für absolut bescheuert, wie kann man Phrasen aus einem Buch höher schätzen als z.B. das eigene Rechts-und Gerechtigkeitsempfinden?
    Und wenn Mawlana Mawdudi sagt, es ist richtig Menschen zu töten, weil es im Koran so steht, dann glaube ich ihm das nicht. Leute wie er beführworten soche Schritte, um an die Macht zu kommen und diese auszuüben, oder auch aus purer Lust am töten.

  2. Da der Koran unveränderlich für alle Zeiten gilt, werden die islamisch geprägten Gesellschaften den Anschluss an die Weiterentwicklung der „restlichen“ Welt mehr und mehr verlieren.Dieser Prozess beschleunigt sich mit der immer schneller verlaufenden Entwicklung.

    Die zunehmende Radikalisierung der Moslems ist meines Erachtens eine Folge der zunehmend von ihnen selbst gefühlten Inferiorität gegenüber den „anderen“ Teilen der Weltgesellschaft.

    Deshalb unter anderem auch die penetranten Forderungen von „Respekt“ und Anerkennung, das ständige Beleidigtsein.

    Der Dschihad ist das praktizierte Prinzip von
    „und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag‘ ich dir den Schädel ein“. Das theoretisierende Drumherum kann man vergessen.

  3. Bei Moslems führt doch Selbstmord in die Hölle so auch im Christlichen Glauben.
    Wie lässt sich das vereinbaren?
    Ich meine die Suicide Überflieger.

  4. (Ich würde „Selbstmord oder Selbstopfer im Dschihâd?“ in der Titelzeile in Anführungsstriche setzen, sonst wird suggeriert, Puin sei selber tot.)

  5. Hallo baden44,

    ich stimme dir weitgehend zu. Aber,

    Zitat:
    ..werden die islamisch geprägten Gesellschaften den Anschluss an die Weiterentwicklung der “restlichen” Welt mehr und mehr verlieren.Dieser Prozess beschleunigt sich mit der immer schneller verlaufenden Entwicklung.
    Zitat Ende

    wenn wir nicht aufpassen, werden die islamisch geprägten Gesellschaften einen immer größeren Teil der „restlichen Welt“ infiltieren, ursupieren und die Weiterentwicklung wohl für lange Zeit erst einmal blockieren.

  6. Da der Koran unveränderlich für alle Zeiten gilt, werden die islamisch geprägten Gesellschaften den Anschluss an die Weiterentwicklung der “restlichen” Welt mehr und mehr verlieren.

    Im Augenblick sieht es aber so aus als ob der Westen auf eine Implosion zugesteuert wird, und in diesem Falle braucht der Islam keinen Anschluss, sondern nur darauf achten daß sich niemand schneller entwickelt als er selbst../d.h. alle weiterentwickelten Wissensträger vernichten und den ungebildeten Rest in den bestehenden Islam assimilieren…

  7. #3 Shiloah (04. Dez 2007 17:44)

    Wahrlich, diejenigen von euch, welche am Tage des Zusammenstoßes der beiden Scharen (Allah) den Rücken kehrten – nur Satan verleitete sie zum Straucheln für etwas von ihrem Tun. Aber wahrlich, nunmehr hat Allah ihnen vergeben; seht, Allah ist Allverzeihend und Milde. [3:155]
    O ihr, die ihr glaubt, seid nicht gleich den Ungläubigen, die da sprechen von ihren Brüdern, als sie das Land durchwanderten oder Streiter waren: „Wären sie bei uns geblieben, wären sie nicht gestorben und nicht erschlagen worden.“ Allah bestimmte dies als Kummer für ihre Herzen. Und Allah macht lebendig und läßt sterben, und Allah durchschaut euer Tun. [3:156]
    Und wahrlich, wenn ihr auf dem Wege Allahs erschlagen werdet oder sterbt, wahrlich, Allahs Vergebung und Barmherzigkeit ist besser als das, was ihr zusammenscharrt. [3:157]
    Und wenn ihr sterbt oder erschlagen werdet, werdet ihr vor Allah versammelt.

    Zitat Auszug

    Das klingt mehr danach als ob #sterben oder erschlagen# werden das Ziel des Dschihadisten sein solle …. und nicht der Sieg ueber die #Unglaeubigen#.

    In diese Richtung leiten auch aehnliche Suren.

    Zur Wahl des Freitodes solltest du dir mal eine Vielzahl an Gedanken machen .. zu Themen wie Schmerzen ertragen, Busse tun, Abbruch einer Busse, Beginn einer Suehne, Beschliessen Schmerzen bei anderen und bei sich zu beenden, denk auch drueber nach WAS SCHMERZ eigentlich ist ….. und zwar auch in seiner ausserkoerperlichen Bewusstheitswahrnehmung. ….damit meinte ich nicht die Phantomschmerzen, also Schmerz in laengst verlorenen Gliedmassen …. sondern seelischen Schmerz> Kummer, Trauer, ….. bekannt ist etwa, dass viele Ehepaare die lange zusammen waren bisweilen sehr kurz hintereinander g e h e n …..
    .ganz ohne das was gemeinhin Selbstmord oder Selbsttoetung genannt wird.

    Im Grunde genommen sind diese beiden Bezeichnungen sogar absurd ….. denn Selbst (also die Seele) ist weder mordbar noch sterblich ……. jedoch WANDELBAR.

    Bekenner des Sohns des Ewiglich Heiligen sind wandlungswillig lichtvoll zu lieben ….. und wandeln selbst Seelen zu Licht …..

    Koraner sind anders.

  8. Korrektur

    Das klingt mehr danach als ob #sterben oder erschlagen# werden das – OBERSTE – Ziel des Dschihadisten sein solle …. und nicht der Sieg ueber die #Unglaeubigen#.

  9. #7
    Das ist schon richtig..aber wir dürfen den Islam als solches auch nicht überschätzen. Momentan ist es wirklich nur brachiale tödliche Gewalt mit der er Einfluss auf die vielfältige anderweitige Entwicklung nehmen kann. Und wenn so ein paar ‚Durchschnitts‘-Blogger wie wir selbst dieses erkennen können, dann können wir auch davon ausgehen daß ein Haufen ‚weiterentwickelter‘ Denker dieses Szenario schon längst behandeln. Und das ohne der Emotion der Todesangst. D.h.=30 mio. Chinesen die den Japanern zum Opfer fielen, oder 60 mio. Europäer den Deutschen ist so gesehen nur ’small change'(Wechselgeld), schließlich haben wir es mit ca. 1,5 mia. Muslimen zu tun, und ich denke 4,5 mia. andere werden ich von denen nicht vollends abmurksen lassen. Sicherlich wird es das größte Gemetzel der Menschheit, aber eben aus dem Grund des Entwicklungsstandes wird es der Islam nicht überstehen. Unsere kleine Aufgabe als ameisenhafte Individuen ist es unsere Emotionen zu überkommen (quasi buddhistisch) und für das Große zu sterben..;-)

  10. An einer Stellen im Koran befiehlt Muhamed, dass niemand der Seinen sich Freunde bei den Unglaeubigen suchen solle …….

    ….> und auch mit keiner einzigen Silbe wird im Koran erwaehnt, dass Mission, ALSO REDEN mit ANdersglaeubigen, ein sinnvoller Weg sei.

    …….gemeinsam mit den zahlreichen Aufforderungen im Koran zu toeten …. in Wirklichkeit ZU MORDEN ….. ergibt dies das Bild einer Ideologie die kausalen und menschlichen Regungen entgegensteht und den einzigen Zuzug ueber Angstmache gegen Unglaeubige hat…… eine Angstmache, welche durch Unterdrueckung von Angst in den eigenen Reihen verursacht wird.

    Wohin mit dieser unterdrueckten Angst …… ?

    ……zum einen wird ein Teil der unterdrueckten Angst sicherlich in Hass gegen Frauen gelenkt ….die Frage dazu> Wieso hast du mich geboren, wenn ich doch moeglichst rasch wieder im Kampf fuer Allah fallen sollte….

    Da ihr fiktiver Uebergott Allah daran nicht schuld sein #kann# ….. muessen die Frauen herhalten ….

    ……und Muhamed lenkte diesen Hass auch sehr direkt im Koran> Die Verse ueber Zaertlichkeitsentzug bis hin zur Bagatellisierung von Vergewaltigung, wenn so Kinderzwangsvermehrung erreicht wird …..

    Zwangsgezeugte Kinder ……… zum Sterben fuer Allah….

    Warum werden in Kriegsregionen wie im Sudan Kinder von Familien die in Juengerschaft Christi lebendig sind von Koranern geraubt und Koraner suchen diese Knaben zu Koranern umzuerziehen ?

    Die Antwort ist einfach …… Koraneltern wollen ihre eigenen Kinder nicht abgeben dass diese fuer ihren Allah sterben……..eigentlich unkoranisch ….. doch mittels Ausweichens zur Morderziehung fuer die Kleinen christlicher Herkunft mentalitaetsentsprechend zutiefst koranisch.

    Wenn man jetzt bedenkt, dass der wirkliche Ewige vor der Entsendung eines Heeres in den Kampf Personen ausmustern liess …… etwa alle frisch Verliebten ….. dann wird sehr deutlich WER WIRKLICH EIN EWIGLICH LIEBENDER HERR IST ………. und dass Koraner einer trickreichen Seelenbestie auf den Leim gehen, weil ihnen der Geruch der Luege gefaellt….

  11. “Ich bezeuge: Es gibt keinen Gott außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist.”

  12. “Ich bezeuge: Es gibt keinen Gott außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist.”

    @ #26 Jehuda (05. Dez 2007 18:29)

    Allah hat keinen Sohn, also ist Allah antichristlich (1. Johannes 2, Verse 22-23), und wenn Mohammed einen antichristlichen Geist bezeugt, dann hat er alle Attribute eines falschen Propheten.

    Psalm 96, Vers 5:
    „Denn alle Götter der Völker sind Götzen (elilim = Nichtse, wesenlos und nutzlos); aber der HERR hat den Himmel gemacht.“

    Matthäus 7, Verse 15-16
    „Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. …“

    Paulchen

  13. Es muß natürlich die #13 sein:

    #13 Jehuda (05. Dez 2007 18:28)

    Jehuda streut in faßt alle verlassenen, aber noch offenen Beiträge, seine antichristlichen Unterwerfungssprüche.

    Paulchen

Comments are closed.