slave.jpgErinnern Sie sich noch, was los ist, wenn man über DEN Propheten ein paar harmlose Zeichnungen macht? Dass man in der muslimischen Welt mit dem Zeichenblock gegen Jesus nicht gerade zimperlich ist, wissen wir schon lange. Neu ist aber jetzt, dass man meint, Jesusfilme aus muslimischer Sicht drehen zu müssen, mit denen das Christentum ins islamische System eingepasst werden soll. Man könnte es auch Geschichtsfälschung und Gesinnungsislamisierung nennen.

Wie kath.net berichtet, wird das iranische Staatsfernsehen in einer 20-teiligen Serie einen muslimischen Jesus-Film ausstrahlen – islamkonform, so wie die Muslime Jesus sehen – ohne Kreuzigung. Schlicht weg eine Geschichtsfälschung. Es handelt sich dabei um die Fernsehfassung des Spielfilms „Jesus, der Geist Gottes“, den der iranische Regisseur Nader Talebzadeh im vorigen Jahr bei einem religiösen Filmfestival in Italien präsentiert hat. Wie Radio Vatikan meldet, kostete die Fernsehserie rund 3,5 Millionen Euro. Talebzadeh sagte er wolle mit seinem Film eine Brücke zwischen Islam und Christentum schlagen. Mit anderen Worten: Das Christentum soll islamisiert werden.

Andere Versuche Jesus zu diffamieren und Geschichtsfälschung zu betreiben gibt es auch in Deutschland. Ein PI-Leser hat uns heute geschrieben:

Dieser Flyer war heute bei uns und in der Nachbarschaft in den Briefkästen (in Nürnberg). Wenn man sich den Text so durchliest, kann man den Eindruck nicht loswerden, dass von islamischer Seite eine „Hetzschrift“ verfasst worden ist. Allerdings gibt es kein Impressum, aber da hat sich jemand sehr viel Mühe gemacht, so der Text, Jesus Christus als Mörder darzustellen. Habe deswegen den Text mal eingescannt und schicke ihn euch.

Den eingescannten Text finden Sie hier.

(Spürnasen: Chris und Andrea N.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

Comments are closed.