muelltonne.jpgIn Leipzig und Magdeburg ist es in der Silvesternacht zu erheblichen Ausschreitungen mit Sach- und Personenschäden gekommen. In Leipzig wurden 46 Polizisten verletzt, als ein linksfaschistischer Mob aus dem „alternativen Wohnviertel“ am Connewitzer Kreuz Barrikaden errichtete und die Polizei mit Feuerwerkskörpern und Flaschen angriff. Es beteiligten sich 350 Jugendliche aus der mit Steuermitteln für den „Kampf gegen Rechts“ hochgepäppelten antifaschistischen Szene.

In Magdeburg griffen 20 Vermummte einen Streifenwagen an, verletzten einen Beamten mit einem Schuss aus einer Schreckschusswaffe ins Gesicht und verletzten seinen Kollegen mit Feuerwerkskörpern und Flaschen. Elf Festnahmen, davon vier umgehend wieder entlassen. Im Anschluss griff eine Gruppe Linksfaschisten eine Straßenbahn an und verletzte die Fahrerin. Die Fahrgäste zogen es bedauerlicherweise vor, zu flüchten, statt sich dem Kampf zu stellen und von ihrem Recht auf Notwehr ausgiebig Gebrauch zu machen. (Quelle: AFP)

Deswegen braucht in diesen Fällen auch der Staatsschutz nicht tätig zu werden, sondern kann sich einem Überfall von Rechtsextremisten auf eine afghanische Familie in Berlin widmen, bei dem eine Scheibe zu Bruch ging. 15 Rechtsradikale sollen die Familie beim Abbrennen des Feuerwerks mit Schagstöcken angegriffen haben, wobei wie durch ein Wunder niemand verletzt wurde. Sollte der Vorgang sich so abgespielt haben, wie bei rbb-online geschildert, wäre er zweifellos zu verurteilen. Allerdings sind die Bürger nach dem inflationären Missbrauch von Falschmeldungen dieser Art, zuletzt im den Fällen Mügeln und bei angeblichen Angriffen auf Migranten in einer Magdeburger Strassenbahn, die sich nachträglich als erlogen herausstellten, verständlicherweise skeptisch geworden. Warten wir ab, ob es diesmal für die große Empörungswelle reicht.

(Spürnasen: Black Box, Christoph)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

156 KOMMENTARE

  1. Zuerst einmal wünsche ich Euch allen ein gutes neues Jahr!

    Ega, wie jetzt der Fall in Berlin war, das Problem ist, dass generell bei Zivilcourage gegenüber Migrantengewalt die Deutschen als Rechtsextreme dargestellt werden.

  2. Dann eröffnen wir mal die Statistik 2008 Also wir hätten da 1 Fall von Linksradikalen. Weil das muss man ja schliesslich im Gesamtbild sehen und 15 Fälle von Rechtsradikalen Übergriffen.
    Auswertung : starker Anstieg von rechtsradikalen Tendenzen in Deutschland !

  3. Der Tagesspiegel berichtet ausführlicher:

    BERLIN – Die Schlägergruppe, deren Mitglieder nach Polizeiangaben offensichtlich der rechten Szene angehören, hat gegen 1:15 Uhr eine fünfköpfige afghanische Familie angegriffen. Sie skandierten ausländerfeindliche Parolen, sagte ein Polizeisprecher. Die Familie konnte in ihre Wohnung in der Weitlingstraße flüchten.

    Verletzt wurde niemand. Die Angreifer beschädigten aber nach Polizeiangaben den Hauseingang und Fensterscheiben der Wohnung der Familie. Anschließend flüchteten sie. Der Staatsschutz ermittelt wegen schweren Landfriedensbruchs.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Rechtsextremismus-Lichtenberg;art126,2448108

  4. Hier in Leipzig ist das ein altbekanntes Problem. Jedes Silvester ist es das selbe in diesem Stadtteil. Multikulturell bereichert und schon feiert man Silvester auf eine ganz spezielle Art und Weise.

  5. Für eine Empörungswelle gegen rechte Kleinigkeiten ist immer Platz.

    Wohingegen sich keine Sau über so eine Scheiße wie einen randalierenden, linken Mob aufregt. Schließlich werden sie ja sogar _staatlich dafür entlohnt_, daß sie im Auftrage de hehren Zieles der gerechteren Verteilung von Ressourcen fremdes oder gar öffentliches Eigentum demolieren und auch Leib und Gesundheit Unbeteiligter gefährden und verletzen dürfen.

  6. Während im Osten die linke AntiFatima kämüft, verortet das Qualitätsmedium SpON die andere Gefahr:

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,525839,00.html

    RECHTSEXTREMISMUS
    Spiel mit der Angst

    Von Andrea Brandt und Guido Kleinhubbert

    Kölner Radikale wollen mit der ersten „Anti-Islam-Partei“ in die Parlamente einziehen. Verfassungsschützer sind alarmiert – ebenso wie die NPD.

    Die vier jungen Männer fallen kaum auf in der Fußgängerzone. Ab und zu drücken sie einem Passanten mit freundlichem Lächeln ein Flugblatt in die Hand – was die Herren auf der Hohen Straße in Köln treiben, wirkt so harmlos wie Spendensammeln für Hungernde in Afrika. Doch die Aktion ist Teil einer politischen Strategie, die nordrhein-westfälische Verfassungsschützer derzeit beunruhigt.

    Besonders gut gelungen:

    Das Spiel mit der Angst vor einer angeblichen muslimischen Gefahr ….

  7. 15 Rechtsradikale sollen die Familie beim Abbrennen des Feuerwerks mit Schagstöcken angegriffen haben, wobei wie durch ein Wunder niemand verletzt wurde.

    Dass diese Afghanen am 31.12. Feuerwerk abbrennen, weist sie als eher integriert aus.

    Die Skepsis von PI finde ich übertrieben.

  8. ich frage mich allen ernstes, warum die polizisten nicht in notwehr von ihren schusswaffen gebrauch gemacht haben. rein rechtlich hätten sie doch nichts zu befürchten, da die lage ja eindeutig war. bewaffnete person greift einen polizisten, mit der klaren absicht ihn schwer zu verletzen oder gar zu töten, an.
    da würde mir schon mein gesunder menschenverstand sagen, dass ich den angreifer unschädlich machen muss.
    aber sollte sich jemals irgendwer bemühen, die täter ausfindig zu machen, wird sicher milde und verständnis vor geltendem recht ergehen.

    letzte nacht kam es auch zu zusammenstößen zwischen ca. 50 russen und der polizei in wismar. die lage konnte erst durch den einsatz der schweriner einsatzhundertschaft unter kontrolle gebracht werden.
    aber es ist schon traurig, wenn man hier so die polizisten im streifendienst sieht. keiner unter 45 jahren alt, oft kurz vor er pensionierung und fit wie rainer calmund. dazu die schlechte ausrüstung, teilweise verkehrsunsichere fahrzeuge und der ständige sparzwang. da ist es schon schwer, nachwuchs zu finden.
    dem gegenüber stehen migrantengangs, staatlich finanzierte linksfaschisten und ähnlicher gesellschaftlicher abschaum, die weder nachwuchs- oder geldsorgen kennen.

  9. Sebnitz, Potsdam, Magdeburg, Mügeln, Mittweida. Alles geplatzt. Wir haben allen Grund extrem skeptisch zu sein. Innerhalb der letzten Woche gab es im übrigen 3 Attacken in der Münchner U-Bahn, die offenkundig rassistisch motiviert waren („Scheissdeutscher“). Ist der Staatsschutz bereits eingeschaltet ?

  10. Der linke und der islamische Mob sind die Probleme mit denen wir zu kämpfen haben!

  11. Dass der linke Mob im Leipziger Stadtteil Connewitz randaliert, ist weder neu, noch auf Silvester beschränkt.

    Interessieren würde mich, wie diese kriminellen Taten in der Polzeistatistik gezählt werden.

  12. Free Speech,

    „die irakische Familie, die von bösen Rechtsradikalen ganz schlimm angegriffen wurde, nebenbei noch integriert, bla bla bla.“

    Übersetzt: Kulturbereicherer waren frech zu Deutschen und „verdächtig“ aussehende Männer haben eben reagiert.
    So wird es wieder gewesen sein. Zumal die Multi-Kulti-Schwuchteln ihre Felle davonschwimmen sehen und nach einem Ablenkungsmanöver suchen.

    Im Übrigen: In meiner Heimatstadt haben gestern Türken während der Silvester-Feiern in der Innenstadt wieder Böller auf alles und jeden warfen und frech zur Polizei waren. Nebenbei prügelten sie sich mit Russen. Wo wird das berichtet? Sicher nirgends.

  13. Ja und auch in Hamburg geht es weiter rund.

    Trotz Waffenverbots-Zone auf dem Kiez

    Meldung in BILD Hamburg am 21.12.2007, S.3, leider nicht online!

    „1. Messer-Angriff in Waffenverbots-Zone

    Gegen 4.30 Uhr beobchten sie in der Großen Freiheit Serdar R., den mutmaßlichen späteren Messerstecher. Der 20-Jährige hat Streit mit den Türstehern der Kneipe „99 Cent“, tritt nach einem von ihnen und flüchtet.

    An der Simon-von-Utrecht-Straße treffen die jungen Köche dann wieder auf den aggressiven 20-Jährigen. Muchtar spricht ihn an, fragt, was sein Verhalten vor dem Lokal sollte.

    Plötzlich sticht der Täter zu! „Ich sah das Klappmesser in seiner Hand. Den Stich habe ich zuerst gar nicht bemerkt. Dann habe ich mir an den Hals gefasst. Das Blut spritzte 30 Zentimeter weit“, berichtet das Opfer im Krankenhaus.

    TODESANGST! „Ich presste meine Hand auf den Schnitt. Mir wurde kalt, ich dachte, ich muss sterben. Als ich nicht mehr konnte, hielt mein Begleiter die Wunde zu. Er hat mir das Leben gerettet.“…..

    Die Polizei schnappt den mutmaßlichen Messerstecher noch in der Nähe des Tatortes.

    ER WURDE INZWISCHEN WIEDER ENTLASSEN. ES LIEGEN KEINE HAFTGRÜNDE VOR.

    GUT MÖGLICH, DASS ER HEUTE SILVESTER AUF DEM KIEZ FEIERT. SEIN OPFER MUSS DEN JAHRESWECHSEL IN DER KLINIK VERBRINGEN.

    Das ist doch das BESTE an der Geschichte: Serdar A. bleibt ein freier Mann, denn: „ES LIEGEN KEINE HAFTGRÜNDE VOR.“

    So lernt Serdar A. unser Rechtssystem zu schätzen und zu akzeptieren.

    Man möchte nur noch Kotzen!

    P.S.: Muchtar C.(21) ist Tunesier, sein Begleiter und Chef Martin P.(22), vom Restaurant „El Toro“.

    Auf ein FROHES NEUES JAHR!

    Und für einen Konservativen für mich ist es doch schön, dass sich nichts ändert und die MÖRDER und MESSERSTECHER weiter frei rumlaufen können!

  14. In meiner Aufregung sind mir soeben mehrere Schreibfehler unterlaufen.

    „geworfen“ statt „warfen“
    „waren“ muss vor „frech zur Polizei“

    Entschuldigt, aber dieses dumme Gelaber hat mich aufgeregt.

    So, líeber Meinungsfreiheit,

    PI sollte erst gar nicht die künstlich hochgezogenen Empörungsablenkungsmanöver der Linken in Bezug auf angebliche „rechtsradikale“ Übergriffe erwähnen. Soll man wirklich 0,0x% der Straftaten hier groß aufziehen?

  15. In Berlin-Kreuzberg griffen in der Silvesternach etwa 50 Randalierer mehrere Polizeibeamte mit Knallkörpern an und bewarfen sie mit Bodenfliesen.

  16. Die Fahrgäste zogen es bedauerlicherweise vor, zu flüchten, statt sich dem Kampf zu stellen und von ihrem Recht auf Notwehr ausgiebig Gebrauch zu machen.

    Um dabei drauf zu gehen! Super Vorschlag…

  17. @koltschak

    Ich dachte, eine Waffenverbotszone gilt für die gesamte Republik? Das es nur der Hamburger Kiez ist, ist mir neu!

    Ich habe schon von dieser Regelung gehört! Also scheint der Staat doch aufgegeben zu haben? Die 2 Quadratkilometer kann er noch überwachen und den Rest??????

  18. #23 Gilgenbach
    „Waffenverbotszonen“ sind Jagdreviere für Verbrecher, denn an Waffenverbote halten sich nur gesetzestreue Bürger, nicht der Mob. Ist Dir schon mal aufgefallen, daß in USA, wo freie Bürger das Recht haben sich mit der Waffe zu wehren, Amokläufe ausschließlich in Waffenverbotszonen stattfinden – Shopping Malls, Schulen, Universitäten, Kirchen.
    Wir brauchen bewaffnete, wehrhafte Bürger, nicht hilflose Lämmer, die dem Mob ausgeliefert sind.

  19. Angriffe mit Knallkörpern scheinen im rotroten Berlin mittlerweile Normalität zu sein. Nicht nur Polizisten werden angegriffen.

    Fiese Böller-Idioten in Berlin machen Jagd auf Rentner und Tiere
    http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/print/berlin/201568.html

    Gefährliche Körperverletzung auf U-Bahnhof Tempelhof-Schöneberg

    https://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91533/index.html

    Verletzte Polizistin durch Messerstich
    https://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91531/index.html

    Wie sagte Wowereit doch gleich über seinen Moloch Berlin:
    „Arm aber sexy“

  20. Keine Sorge, denn während „Linksfaschisten randalieren“, gibt’s ja Pro Köln (von der PI Leserschaft hoch gelobt).
    Schauen wir mal genauer hin was dieser reizende Verein genau ist.
    Der Spiegel schreibt dazu:

    Mit ihrer aus dem Verein „Pro Köln“ hervorgegangenen Partei „Pro NRW“ planen deren Chefs Markus Beisicht und Manfred Rouhs für 2010 den Sprung in den nordrhein-westfälischen Landtag.

    Oha! Politisch inkorrekt engagierte Patrioten! Also genau die Zielgruppe von PI!
    Aber was ist das?

    Jurist Beisicht und einige Vorstandskollegen pflegen seit Jahren Kontakte zur ultrarechten Szene. Mit den Radikalen der „Deutschen Liga für Volk und Heimat“ setzte Ex-Republikaner-Mitglied Beisicht Anfang der neunziger Jahre 1000 Mark Kopfgeld auf eine untergetauchte Asylbewerberin aus. Sein Vize Rouhs war NPD-Mitglied. Und Vorstand André Picker legte sich als Anwalt für die Nazi-Band Weiße Wölfe ins Zeug, die bereits Liedzeilen wie „Juda verrecke und Deutschland erwache“ auf CD bannte.

    Mittlerweile haben die Pro-NRW-Leute auch einen solventen Geldgeber gefunden. Denn kürzlich trat der Solinger Bauunternehmer Günther Kissel, 90, der Partei bei. Der Greis ließ auf seinem Firmengelände schon einmal den britischen Holocaust-Leugner David Irving fabulieren.

    Also anstelle von PI wäre mir das VERDAMMT peinlich…

  21. Der Feind steht nichts rechts, wie uns etablierte Parteien, bes. von Rot/Gruen seit jahrzehnten weismachen, sondern links, wo das Spektrum bez. breit ist, dazu gehoeren natuerlich auch die zahlreichen sog. Autonomen.
    Keine staatliche Macht traut sich hier Massnahmen durchzufuehren, die diese Scene bekaempfen und austrocknen, aehnlich wie mit derjenigen der gewaltbereiten Islammigranten.

    Dazu http://www.welt.de/politik/article1507784/Strassenschlachten_in_der_Silvesternacht_.html

    Der Grundsatz „wehret den Anfaengen“ wurde in beiden Faellen straeflichst ignoriert, die Resultate -lassen sich sehen.

  22. @ Gilgenbach…..Wir brauchen bewaffnete, wehrhafte Bürger, nicht hilflose Lämmer, die dem Mob ausgeliefert sind…..

    das sehe ich auch so und deswegen werde ich mir ein schönes messer kaufen…klein aber scharf !!

  23. Ob die Geschichte mit den 15 Schlagstock-bewehrten Rechtsextremisten wohl auch von Zeugen beobachtet wurde, die nicht zur afghanischen Familie gehören?

  24. Naja, das mit der Bewaffnung der Bevölkerung halte ich für gefährlich. Anarchie und Stechereien um jeden popeligen Grund, der sonst wahrscheinlich schnell vergessen wäre. Einsperren und abschieben – notfalls die Kooperation von Putins Sibirien-Angebot an uns annehmen. Billiger als die Behandlungs- und ggf. Folgekosten der einheimischen Opfer.

  25. #23 Gilgenbach

    „Die 2 Quadratkilometer kann er noch überwachen und den Rest??????“

    Wo kann er denn die 2 Quadratkilometer überwachen????

    Ja, die Waffenverbots-Zone gibt es seit Dezember auf dem Kiez.

    „Seit dem 12. Dezember herrscht auf der Reeperbahn und den umliegenden Straßen ein strenges Waffenverbot. Hinweisschilder sind aufgehängt worden.“

    Deshalb läuft dieses Drecksstück noch frei rum, weil: “ES LIEGEN KEINE HAFTGRÜNDE VOR.”

    Weil nämlich eine Waffenverbots-Zone gilt nicht für Kulturbereicherer, ist nur ein Angebot! Und es ist mit keinerlei Konsequenzen zu rechnen.

    Ordnungsstrafe bei Zuwiderhandlung: 5,00 €uro oder ersatzweise ein freundliches Dudu!!

    Naja, die Polizei glaubt, solche Schilder aufzustellen reicht aus! Ist ja auch ganz gut, dann kann sich Serdar A. nicht herausreden: „ich nix deutsh spräche!“ Das Schild können auch Multikultideppen verstehen.

    Also, die Polizei nimmt wie folgt Stellung:

    BILD: Reichen die Bußgelder aus, um Gewaltttäter abzuschrecken?

    Meyer: Der Rahmen bis 10 000 €uro ist ausreichend. Dass Bußgelder sofort eingezogen werden, ist ein Garant für die Wirksamkeit.“

    Na, dann kann ich ja beruhigt schlafen.

    Bußgeld einziehen, “ES LIEGEN KEINE HAFTGRÜNDE VOR.”

  26. Die SPON-Anti-Rechts-Artikel: eine einzige Stilblüte!

    „Wer einmal unterschrieben habe, so der Düsseldorfer NeonazismusExperte Alexander Häusler, werde später zielgerichtet mit ausländerfeindlicher Info-Post versorgt – was Pro NRW freilich dementiert.“

  27. @27: Enigma:
    Riiiiiiichtig………..
    Kann man alles im Hort der Wahrheit bei Indyede und bei der Jungleworld nachlesen.

    PI ist überparteilich und bleibt es auch.

  28. Nachtrag: Mein Kommentar #35 ist eine Antwort auf den Beitrag #9 Eurabier

    #27 E. Nigma

    Was mir peinlich wäre: einen lächerlichen Tendenzartikel des Spiegels ernstzunehmen.

  29. http://www.focus.de/politik/deutschland/u-bahn-attacken_aid_231162.html

    Die Multi-Kulti/“Anti-Rassisten“ haben sich wieder eingefunden:

    „Gabi1960 freenet.de (01.01.2008 19:13)
    Neue Fälle verschärfen Gewaltdebatte
    Jaaa sofort die Todesstrafe! Mensch wie beklopt seit ihr?Alles nur stimmenfang. Wir haben die Gesetze dafür! Es macht mir Angst wie leichtsinnig unsere Deutschen Bürger auf sollche Rassistischen äuserungen einlassen. Es stehen Wahlen an…..“

    Und die vielen deutschfeindlichen Attacken sind also nicht rassistisch… Die Angriffe sind auch nur „Wahlkampf“…

    „Sublucem (01.01.2008 19:09)
    Ich muss die falschen Freunde haben
    Ich weiß auch nicht, aber irgendwie muss ich die falschen Freunde haben. Immerhin sind die unter anderem türkischer Abstammung und haben mit Gewalt nicht viel am Hut, zumindest aber mit Bildung. Eventuell sollte ich meinen Freundeskreis wechseln :(“

    Vielleicht sollte man nicht von ein paar wenigen auf alle schließen…

    „Kemalist (01.01.2008 18:59)
    Türken sind gut
    Die meisten sind gut, lehnen Gewalt ab!“

    und wieso sollte man kriminelle Türken dann hierbehalten?

  30. http://www.focus.de/politik/deutschland/u-bahn-attacken_aid_231162.html

    Aber auch Hoffnung:

    „Biot (01.01.2008 18:06)
    Passiert jeden Tag
    Nur interessierte es bisher niemanden. Aber endlich berichten auch die Medien einmal über einen völlig normalen Alltag in Deutschland. Fragt sich nur wie lange. Und ob sich dadurch etwas ändert. Allein der Glaube fehlt mir.“

    „ToBer | 392 Kommentare (01.01.2008 18:12)
    Debatte
    Die SPD ist nach wie vor völlig naiv und hat keine Konzepte der Gewalt auf unseren Straßen Herr zu werden. Stattdessen werden die sachlichen Vorschläge und Diskussionsbeiträge von verschiedenen Unions-Politikern pauschal wieder einmal mit scheinheiligen Vorwürfen zurückgewiesen. Dies ist kein guter Stil. Ich hoffe, dass Roland Koch und die CDU/CSU sich nicht beirren lassen. Die SPD soll bitte aufhören zu blockieren. “

    „mannstuttgart | 3555 Kommentare (01.01.2008 18:14)
    Zypries warnte vor Rechtsverstößen
    Es geht um die körperliche Unversehrtheit der deutschen und auch ausländischen Bevölkerung in Deutschland. Der Staat hat die Aufgabe seine Bürger zu schützen. Es ist kein Rechtsverstoß die Täter härter anzupacken. Frau Zypries will weitermachen wie bisher und verstoßt so gegen ihren Eid, Schaden vom Deutschen Volke abzuwenden. Sie ist damit leider nicht allein.“

    „Reinhard (01.01.2008 18:33)
    Der Richter irrt
    Es ist seine Aufgabe wegzusperren um mich zu schützen. Wenn er das nicht tut steht er auf der Seite der Gewalt.“

    „philipp (01.01.2008 18:43)
    Signalwirkung
    Wenn Bayern in allen Fällen hart durchgreift, wird die Signalwirkung zu einer absoluten Mehrheit von CDU / CSU bei den nächsten Bundestagswahlen führen. Auch ich werde nun nach fast 30 Jahren Falschwählens mein Kreuz bei der CDU machen.“

    „suedwestler | 5 Kommentare (01.01.2008 18:43)
    Frau Zypries
    Frau Zypries findet es schon wegen des Verstoßes gegen die Menschenrechte nicht gut solche Erziehungscamps für Jugendliche einzurichten. Da frage ich mich haben nur Jugendliche und straffällige Ausländer Menschenrechte in unserem Land? Rentner und der Rest des Volkes nicht? “

    „Kosimann (01.01.2008 18:53)
    Sicherheit in Deutschland?
    Dafür stehen wir ja für die Sicherheit am Hindukusch, was in Deutschland pasiert ist doch nicht so wichtig!“

    „Birgo (01.01.2008 19:01)
    Menschenrechte nicht für friedliche Bürger?
    Bis jemand hier ins Gefängnis kommt muß er schon einiges auf dem Kerbholz haben. Jugendliche haben dann oft schon dutzende Straftaten hinter sich. Nach dem Knast werden sie zwar meist nicht besser, aber während der Zeit im Knast sind die Bürger geschützt. Gleich bei der ersten Straftat, spätenstens der zweiten müßte schon hart durchgegriffen werden, anders lernen die nicht. Manche sind unbelehrbar“

    „wurmi | 74 Kommentare (01.01.2008 19:06)
    Vielleicht wäre es angebracht,
    wenn die Damen und Herren Politiker einmal Nachts mit der U-oder S-Bahn fahren würden? Es läßt sich gut reden wenn ich in der gepanzertren Limousine durch das Land fahre, und von meinen Leibwächter beschützt werde. Es läßt sich leicht reden von Menschenrechte wenn ich die Menschen, die dieses Land aus den Trümmern und Verwüstung aufgbaut haben vergesse. Wenn ich heute nur das Wort Deutschland sage, oder sogar behaupte das ich Stolz dauaf bin in diesem Lande zu leben werde ich schon in die dunkle Ecke gestellt. Ja, ich bin Stolz auf dieses Land und darin zu leben. Ich habe die Vergangenheit nicht vergessen! Der Mensch lebt über die Vergangenheit in die Zukunft, ohne Vergangenheit hat er keine Identität, kein Gesicht. Kriminalität ob von deutscher oder anderer Seite muß bekämpft werden!
    syntron-de | 2506 Kommentare (01.01.2008 19:05)
    SPD geht überhaupt nicht auf die Unionsvorschläge
    ein und begründet das mit Dingen, die überhaupt nicht gefordert wurden. Ein Warnschuss(Wochenend)-Arrest wurde noch gar nicht getestet. Aber Zypries und Pfeiffer wissen schon vorher, das es nicht geht und begründen daß mit den Ergebnissen der regluären Strafaufenthalte, die weder von der Dauer noch von den Personen her vergleichbar sind. Zypries lehnt Unionsvorschläge mit Hinweisen auf US-Bootcamps ab, kann sich aber „gemäßigte“ deutsche Camps vorstellen. Genau das hat die CDU gefordert, Frau Zypries. Warum springt die SPD nicht endlich über ihre ideologischen 68er Schatten, geht auf die Union zu und versucht eine Lösung zu finden, die allen gerecht wird. Das wäre auch im Sinne der schweigenden Mehrheit der anständigen Migranten in Deutschland, die sich integriert haben.
    Franz_Liszt | 391 Kommentare (01.01.2008 19:04)
    Koch hat absolut Recht!
    Leider ist auch er einer derjenigen, die solche Wahrheiten nach den Wahlen wieder ganz schnell vergessen, anstatt nach ihnen zu handeln und den Souverän zu schützen. Und das ist nach dem Grundgesetz allein das Deutsche Volk (s. Präambel zum Grundgesetz).
    Goetz (01.01.2008 19:02)
    Mehr Präsens der Polizei
    Dann hat das eine Signalwirkung. Erst wenn man Täter schon vorher vor der Tat abhält bringt es was. Natürlich fehlt es auch an der Aufklärung solcher Fäll. Wenn dies durch falsche Erziehung und schlechte Integration passiert ist, dann muss man die Bürger jetzt Schützen. Ich habe mehr Angst in der U-Bahn überfallen zu werden als vor einem Terroranschlag.“

    Es bewegt sich was….

  31. @#27 E. Nigma

    Oh, wirklich? Du machst mir richtig Angst. Pro Köln, sind das nicht die, die politisch korrekt Steine auf Polizisten werfen, weil die das Schweinesystem repräsentieren, also den Staat mit seinen deutschen Staatsbürgern? Oder verwechsele ich das jetzt wieder mit den Antifaschisten? Ist aber auch wirklich nicht leicht, rauszukriegen, wer die Guten sind. Die Guten sind die, die Polizisten steinigen und Autos anzünden. Habe ich das jetzt kapiert? Weil, die sind auch gegen Pro Köln, wie Du, Du Guter. Ach, das ist zu schwierig für den ersten Januar. Im Zweifel stelle ich mich natürlich auf Deine Seite. Ich will nämlich auch zu den Guten gehören. Wie Alboga oder Kolat oder Schramma. Am Schluss siegen die Guten nämlich immer.
    Also, auf viele neue Moscheen in diesem Jahr.

  32. Nigma,
    auf Systempropaganda falle ich schon lange nicht mehr rein. Vielleicht sind Sie ja für PI peinlich, nicht aber die ehrenwerte Bürgerbewegung Pro Köln.

    Lol Systempropaganda 🙂
    Profitipp: Wenn Sie lupenreinen NPD-Jargon übernehmen, untergräbt das bisweilen Ihre Glaubwürdigkeit 🙂

    @E.Nigma
    Hast du dafür auch seriöse Quellen?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Manfred_Rouhs
    zumindest für die NPD-Mitgliedschaft.
    Hat da PI keinerlei Behrührungsängste?
    Ich dachte hier wäre man pro-israelisch?

  33. „#28 alpha (01. Jan 2008 18:44)

    Der Feind steht nichts rechts, wie uns etablierte Parteien, bes. von Rot/Gruen seit jahrzehnten weismachen, sondern links, wo das Spektrum bez. breit ist, dazu gehoeren natuerlich auch die zahlreichen sog. Autonomen.<“

    Der Feind steht links UND rechts. Genau da, wo Leute meinen, daß Meinungen oder einfach nur Aussehen mit Gewalt ausgetragen wird. Während jedoch Rechte seit Jahren streng überwacht werden, bleiben die halbseidenen Verbindungen auf der linksliberalen Seite zur Gewalt undiskutiert. Und die Lüge, es handele sich bei allen Moscheen um Teestuben mit spirituellem Wärmeangebot ist eine linke Lebenslüge. Praktisch ist es mir egal, wer mir den Schädel eintritt, statistisch jedoch gibt es da eine größere Wahrscheinlichkeit, daß es „frustrierte Südländer“ werden. Und die Nzi-Rechten sollten mal ihre Finger aus den Anliegen der Bewegungen raushalten, die nicht noch eine weitere „kulturelle“ Umerziehung ertragen wollen.

  34. LOOOOL!

    Nigmas „geistige“ Brüder scheinen auch kommentieren zu können:

    „Hans (01.01.2008 19:23)
    Koch ist ein Rechtsradikaler!
    Es hat in Deutschland immer Gewaltangriffe gegeben (besonders im Osten), das brisante hier ist das „Ausländer“ die Tat begannen haben. Genau diese Gruppe muß sich ja besonders in Augen von CDU/CSU benehmen und anpassen ! Nur wie soll man als Mensch 2. und 3. Klasse ständig auf verballe Angriffe wehren? die Akzeptanz dieser Menschen in diesem Land ist die Grundlage für eine gewaltfreie Zukunft“

    LOOOL!
    Da sollte jemand vielleicht etwas mehr Fakten lesen.

  35. Skandal!! Demokratie in Gefahr.

    Republikanerin und Pro NRW Mitglied gehen gemeinsam in ein Restaurant etwas schnabulieren.

    Ein Pro NRW Mitglied war als 18jähriger in der falschen Partei.

    Skandal!

    Der Spiegel bewegt sich mit dem Niveaus seit Jahren steil abwärts, auf das Niveau der Jungen Welt und von Indyede.

  36. #42 E. Nigma

    Dass Rouhs bei der NPD war, ist ein alter Hut.
    Andere waren bei der KPD (Giordano), der Waffen-SS (Grass) oder bei den Grünen (einige PI-Leser).

    Vor denen hat auch keiner „Berührungsängste“ – also braucht man auch vor Rouhs nicht zu bibbern!

  37. Die „Populisten“ sind unter uns. Hoffentlich!

    t-online.de, Nachrichten: „Zuwanderer werden häufiger straffällig“, 16.11.2006, Zitat: „BKA-Präsident Jörg Ziercke hat sich entschlossen, Klartext zu reden: Ausländische Jugendliche sind vier Mal häufiger in Raubstraftaten verwickelt als ihre deutschen Altersgenossen. Noch dreimal häufiger fallen sie in den Polizeistatistiken mit Gewalttaten auf.“

    16.11.2006!! Das war vor über zwei Jahren!
    Wieviele „Ungläubige“ sind seither Angegriffen , WIEVIELE GETÖTET worden?

    „Die Berliner Polizei registriert im ersten Halbjahr 2006 bereits 4053 Fälle.“

    http://www.welt.de/print-welt/article152866/Deutliche_Zunahme_der_Jugendgruppengewalt.html

  38. Auch in Aachen geht es an Silvester und im Karneval immer heftiger zur Sache, man ist massiv am aufholen und hofft, bald „Weltstadtniveau“ zu erreichen.
    Bereits seit 2005 nimmt die Jugendkriminalität in den „kulturell bereicherten“ Gebieten stetig zu.

    Allerdings gab es hier dank der RWTH AAchen mit vielen internationalen Studenten kaum Vorbehalte gegen Ausländern. Dies ändert sich mittlerweile auch, allerdings reagiert hier die „Qualitätspresse“ immer noch, wie bis vor Kurzem in ganz Deutschland gewollt.

    http://www.az-web.de/sixcms/detail.php?template=az_detail&id=390014&_wo=News:Topnews&_g=Mit-Flasche-fast-zu-Tode-gepruegelt

    Mit Flasche fast zu Tode geprügelt

    Von unserem Redakteur Robert Esser | 01.01.2008, 17:55

    Aachen. In der Silvesternacht hat die Gewalt auf der Straße im Vergleich zu den Vorjahren deutlich zugenommen – das ist die vorläufige Bilanz der Aachener Polizei, die zwischen 18 und 7 Uhr mehr als 300 Einsätze fahren musste. Trauriger Höhepunkt kurz nach Mitternacht: ein versuchtes Tötungsdelikt in Walheim.

    Unterdessen verzeichnete die Feuerwehr eine – vergleichsweise – ruhige Nacht. Sie musste im Rahmen von etwa 100 Einsätzen lediglich drei Kleinbrände und sechs Containerbrände löschen.

    «Bei 30 Einsätzen musste ein Notarzt hinzugezogen werden – das entspricht einer völlig durchschnittlichen Einsatznacht», sagte am Dienstag ein Feuerwehr-Sprecher.

    In Walheim wurde ein 42-jähriger Mann in den frühen Morgenstunden von mehreren Personen angegriffen. Ein 24-Jähriger aus Aachen traktierte das Opfer bei dem blutigen Streit besonders brutal und schlug ihm mit einer Bierflasche so heftig auf den Kopf, dass der 42-Jährige zusammenbrach und ungebremst auf der Straße aufschlug.

    Das Opfer erlitt dabei schwerste Kopfverletzungen. In einer mehrstündigen Notoperation konnten die Ärzte im Krankenhaus das Leben des Mannes retten. Er liegt seitdem auf der Intensivstation, akute Lebensgefahr besteht nach Angaben der Polizei derzeit nicht mehr.

    Das Schläger-Trio war nach der Bluttat geflüchtet – konnten aber bereits kurze Zeit später von den Beamten gestellt werden. «Aufgrund der zügigen und sorgfältigen Ermittlungen konnten noch in der Nacht drei Personen ermittelt und festgenommen werden, die als Täter und Beteiligte in das Geschehen involviert waren», erklärte ein Polizeisprecher am Dienstag.

    Im Rahmen der Vernehmungen von Beschuldigten und Zeugen rekonstruierten die Ermittler den Ablauf der blutigen Auseinandersetzung. Gegen den 24-jährigen Haupttäter beantragte die Staatsanwaltschaft am Dienstag beim zuständigen Ermittlungsrichter den Erlass eines Haftbefehls wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Die beiden weiteren Beschuldigten wurden nach ihren Vernehmungen noch am Neujahrstag entlassen.

    «Die versuchte Tötung in Walheim war der traurige Höhepunkt einer Silvesternacht, die nach der subjektiven Einschätzung unserer Einsatzkräfte bei vielen Schlägereien deutlich gewalttätiger war, als wir das aus den Vorjahren kennen», resümierte ein Sprecher der Polizei.

  39. Ich muss dann immer an die Aussage von Herrn B. Kleinert denken (ehemaliger Bürgermeister von Pankow), der im August 2006, als eine ausserordentliche BVV-Sitzung einberufen wurde zum Thema: Null Toleranz gegenüber Gewalt! (aufgrund von diversen Plakaten der Antifa, die die Heinersdorfer Bürger als aufgehängte Gartenzwerge darstellten!), sagte:

    „Rechte Gewalt verabscheut er, linke Gewalt kann er tolerieren.“

    Ich habe gedacht, ich höre nicht richtig. Gewalt ist Gewalt, egal, ob sie von links oder rechts kommt, und ist in keinster Weise tolerierbar.

    Aber die Fördermittel (von Bund, Länder und Kommunen) für die Linken müssen doch gesichert werden – vor allem für den Kampf gegen rechts.

  40. Also um zusammenzufassen:
    Bis jetzt habe ich nicht geschrieben dass ich „links“ oder „antifaschistisch“ wäre.
    Ich bin einfach jemand der ein Problem mit der NPD hat, wie es jeder Demokrat haben sollte, egal ob rechts oder links.
    Gerade ein „pro-israelischer“ Blogger sollte normalerweise gewisse Behrührungsängste mit der NPD haben.
    Dass in Medien tendenziell berichtet wird ist bekannt, nur Fakten wie eine Mitgliedschaft in der NPD sind leicht nachprüfbar und sollte SEHR KRITISCH gesehen werden.
    Haben die PI-Vorzeigedemokraten nichts gegen eine NPD-Mitgliedschaft einzuwenden?
    Hier wird von Menschenrechten und Meinungsfreiheit fabuliert, aber die Mitgliedschaft in einer extremistischen Partei ist für einen politischen Würdenträger von Pro Köln kein Thema?

    Wie wird eigentlich auf dieser Seite das Wort „Demokratie“ verstanden?

  41. #49

    Nachtrag:

    Sollte „gegen Ausländer“ und „wie von der Presse gewohnt“ heißen. Sorry. Leider läßt die Software keine nachträglichen Änderungen zu, wenn man beim Redigieren versehentlich abschickt…

  42. Lieber Nigma,

    wir reden soeben über Pro Köln und nicht über die NPD. Da sollte man schon Unterschiede sehen, auch wenn man die Differenzierung „rechts“ und „rechtsEXTREM“ nicht kann.

    Demokratie bedeutet im übrigen auch, dass man Fehler eingestehen kann und dass man in jede nicht verbotene Partei eintreten kann. Und dies ist auch die NPD. Solche wie du, lieber Nigma, treiben viele in die Hände der NPD. Also halte die Füße still.

  43. #42 E. Nigma langweilt:

    „…zumindest für die NPD-Mitgliedschaft.“ (Wiki)

    Gähn.
    Wurde hier schon mehrfach ausführlich diskutiert. Lesen bildet!
    Rouhs ist mit 17 in die NPD eingetreten, und mit 19 wieder ausgetreten. So what?

    Josef „Joschka“ Fischer wollte mit knapp 30 einem Deutschen Polizeibeamten (der auch dich beschützt, wenn er darf) den Schädel mit einem Stein einschlagen. Keine Berührungsängste? Ich schon.

    Keine Berührungsängste: 🙂

    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet. Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialimus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

    Noch Fragen?

    Indiz für Faschisten: Sie hassen Israel, Juden, U.S.A., und „respektieren“ den Mohammedanismus.

  44. @E.Nigma:

    Einen Wikipedia-Artikel als seriöse Quelle zu bezeichnen – damit hast du nun wirklich den Vogel abgeschossen…

  45. #27 E. Nigma

    *hoho* Ich mußte lachen, als ich den Artikel über die erste Anti-Islam-Partei (oder so ähnlich wurde es bezeichnet) las.

    Schlampig recherchiert von den Spiegel-Redakteuren, für soviele Fehler gäbe es in der Schule eine glatte Sechs.

    Und was Herrn Picker betrifft: Da hätte er ja glatt gute Aussichten, deutscher Innenminister zu werden. Hat nicht Herr Schily auch die RAF vor Gericht verteidigt – und war er nicht als Innenminister nicht einer der Schlechtesten?

  46. Lieber Nigma,

    Lieber Erwin

    wir reden soeben über Pro Köln und nicht über die NPD. Da sollte man schon Unterschiede sehen, auch wenn man die Differenzierung “rechts” und “rechtsEXTREM” nicht kann.

    Ich rede über die NPD, weil ein „hohes Tier“ von pro-Köln dort Mitglied war. Ich sage nur dass man eine solche Vergangenheit als „pro-israelischer Demokrat“ zumindest kritisch hinterfragen sollte.
    Haben Sie kein Misstrauen gegen ehemalige Mitglieder extremistischer Parteien?
    Desweiteren weiß ich sehr wohl zwischen rechts und rechtsextrem zu unterscheiden.
    Nur ordne ich die NPD klar rechtsextrem ein.
    Sie auch?

    Demokratie bedeutet im übrigen auch, dass man Fehler eingestehen kann und dass man in jede nicht verbotene Partei eintreten kann.

    Natürlich.
    Heißt aber auch dass ich kritisch hinterfragen darf, wenn jmd in einer Partei Mitglied war, bei der Holocaustleugnung zumindest hinter den Kulissen zum Programm gehört.

    Und dies ist auch die NPD.

    (Noch) nicht verboten, aber auch laut Aussagen der eigenen Mitglieder verfassungsfeindlich.

    Solche wie du, lieber Nigma, treiben viele in die Hände der NPD.

    Ich treibe der NPD genausoviele Menschen in die Arme wie Sie der LINKEN / den Grünen / der KPD.

    Also halte die Füße still.

    Wann sind wir eigentlich Duzfreunde geworden?

  47. #51 E. Nigma

    Pluster dich doch nicht so auf.
    Rouhs ist nicht die NPD, er ist noch nicht einmal mehr NPD-Mitglied, er war es nur ein mal. Warum aus dieser hinlänglich bekannten Tatsache irgendein Problem gigantischen Ausmaßes erwachsen sollte, kannst du wohl genausowenig plausibel erklären, wie zahllose
    „Antifaschisten“ vor dir…

  48. Ich wünsche natürlich auch noch allen ein gutes, erfolgreiches und gesundes Jahr 2008.

    In ganz Deutschland haben die Leute allmählich satt, dass sie nicht mehr sicher sind und dass der Islam immer weiter vorstößt. Leider nimmt die CDU oder die CSU dieses Thema nicht ernst und es auch nicht auf. Schade, da wäre ein riesen Potential da. Nun ja.
    Stattdessen gründen sich eben Bürgerbewegungen. Und wie Spiegel selber sagt, sind alleine bei Pro Köln, trotz medialer Hetze und der Gefahr von Nachteilen, ca. 300 Leute schon Mitglied. An einem hat man etwas auszusetzen. Vielleicht auch an 2 oder 3. Ist dies aber ein Maßstab?
    Der SPD-„Rechtsextremismus-Experte“ Stefan Braun arbeitet mit der AntiFa zusammen, die Jusos sowieso, Ute Vogt, Landeschefin Ba Wü billigt es. Ist die ganze SPD jetzt „linksextrem“? Warum thematisiert der Spiegel dies nicht?

  49. Ich dachte hier wäre man pro-israelisch?

    Ich habe von ProKöln noch kein böses Wort über Israel gehört und mir ist auch nicht bekannt, dass sie für die finanzielle Unterstützung der übelsten Judenhasser und -mörder seit dem Untergang der Nazis eintreten.

    Gibt es im Bundestag eine Partei, die sich nicht befugt fühlt, Israel zur „Mäßigung“ bei seinem Überlebenskampf aufzufordern (schön garniert mit dem Hinweis auf die „besondere Verantwortung“, die man als Berechtigung für rotzfreches Reinreden und Bevormundung der Israelis nimmt) und das exzessive Vermehren derer „humanitär“ zu fördern, die Israels demographisch kaputtbrüten wollen?

    Weil ich Israel liebe, kotzt mich jede einzelne Partei im Bundestag und die NPD gleichermaßen an!

    ProKöln hat bisher nichts dergleichen getan oder verlauten lassen.

  50. Im Allgemeinen auch ganz interessant:
    Nirgendwo habe ich auf meine politische Ausrichtung hingewiesen, ab er auf einmal bin ich ein „Linker“ und gehöre zur „Antifa“.
    Persönliche Beleidigungen sind mir zuwider, aber bei PI gehört dies anscheinend zur gehobenen Diskussionskultur.
    Ich beleidige hier niemanden, sondern versuche zu argumentieren, und mir schlagen Hass und Beleidigungen entgegen.
    Zum Beispiel:

    Indiz für Faschisten: Sie hassen Israel, Juden, U.S.A., und “respektieren” den Mohammedanismus.

    Aha. Bitte nennen Sie meinen Post in dem ich meinen „Hass“ auf die USA, Israel oder Juden dargelegt habe.
    Ich kann mich nicht erinnern sowas geschrieben zu haben.

    Enigma – Du armes kleines Würstchen.

    Ein weiteres Paradebeispiel sachlicher Diskussionskultur die Ihresgleichen sucht.

    Hier mal ein Beispiel, wo sich solche Leute (Antifas) wie du es bist, sich niemals herantrauen würden.

    Wo habe ich meine Antifa-Mitgliedschaft dargelegt?
    Wieder lässt mich hier meine Erinnerung im Stich 🙁

    Die Bozkurtlar – Türkische Nazis haben zehntausende gewaltbereiter Mitglieder allein in Deutschland.

    Und wo habe ich gesagt dass ich diesen menschenverachtenden Verein toll finde?

  51. @E. Nigma:

    Wenn jemand als 17-jähriger Bub in die NPD eintritt und bereits nach 2 Jahren die Partei wieder verlässt, so wird das vom gesunden Menschenverstand als „Jugendsünde“ bezeichnet.

    Wo ist eigentlich das Problem?

    Soll er wegen dieser Jugendsünde von Pro Köln rausgeworfen werden?

    Nur bösartige Menschen versuchen, anderen aus Jugendsünden einen Strick zu drehen!

  52. Oh Nigma,

    mach dich (und ich sage dies bewusst, da ich solche wie dich sowieso nicht ernstnehme) nicht noch lächerlicher:

    Die NPD ist eine nicht-verbotene Partei in der Bundesrepublik, wie es viele andere auch sind. Sie vertritt die Idee eines „nationalen Sozialismus“ und ist somit schon einmal wirtschafts- und sozialpolitisch links bis linksextrem.
    Ihre Wählerschaft ist im Übrigen auch stark auf Arbeiter ausgerpägt. Diese wählen beim nächsten Mal wieder SPD oder SED.
    Gleichfalls war diese nicht immer ein Hort von Holocaust-Leugnern, Islam-Freunden und Sozialisten. 1972 verzichtete sie in Ba-Wü auf die Landtagswahl und rief zur Wahl der CDU auf. Von Thadden, damals Vorsitzender, wäre heute sicher nicht NPDler.

    Und was „hinter den Kulissen“ der NPD passiert, das weiss ich nicht. Dass du es anscheind weisst, lässt mich einiges vermuten.

    Im Übrigen treibe ich sicher keine Wähler zu den Linken? Ich schreibe die Realität und treibe somit Wähler von links nach rechts.

  53. Polizei beschützt uns? Sie haben genug damit zu tun, sich selbst zu schützen.

    „zwei Gruppen Jugendlicher … “

    Aktuell:
    ________

    Randalierer greifen Polizisten in Arnstadt an

    Arnstadt (ddp-lth). Bei tätlichen Auseinandersetzungen zwischen zwei Gruppen Jugendlicher in Arnstadt ist es in der Silvesternacht zu Übergriffen auf Polizisten gekommen. Die Beamten trennten die sich
    auf dem Marktplatz prügelnden Personen und verwiesen 20 Jugendliche des Platzes, wie die Polizei heute mitteilte. Dabei sei es zu
    massiven Übergriffen gegen die Polizisten gekommen. Die Beamten wurden mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern beworfen.

    Vier Tatverdächtige im Alter zwischen 18 und 20 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln
    wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs.

    01.01.2008 Sab
    http://www.e110.de/artikel/detail.cfm?pageid=67&id=85711
    ___

    Soeben: Tagesschau erzählt von den „Randalierern“ in Leipzig. Warum spricht sie nicht korrekterweise von DEUTSCHENFEINDLICHEN LINKEN und Migranten?

  54. Aber nicht doch, werter Enigma!

    Wer mit 17 in die NPD ein-, aber mit 19 bereits wieder ausgetreten ist, der ist doch mutmaßlich ein vernünftig gewordener Mensch. Oder siehst du das anders?

  55. Übrigens: Mir ist es rätselhaft, wie es 15 mit Schlagstöcken bewaffnete Neonazis schaffen, eine 5-köpfige Familie zu „attackieren“ ohne dabei auch nur eine einzige Verletzung hervorzurufen.

    ???

    Das würden ja sogar 15 mit Schlagstöcken bewaffnete Greise oder Kindergartenkinder schaffen, wenigstens ein paar Blutergüsse zu erzeugen.

    ???

    Aber man kann sich natürlich auch wieder überhaupt nicht vorstellen, warum sonst eine Tür und Fenster zu Bruch gehen sollten … es wird also schon stimmen, es war ja schließlich kein Erdbeben oder sowas in der Nacht.

  56. @erwin:

    Diese Leute besitzen doch nur ein einfaches Denkmuster.

    Das lautet:

    *Nur Deutsche können Rassisten sein.
    *Alles was rechtskonservativ ist (Reps), ist auch faschistisch – nationalsozialistisch
    *Ausländerkriminalität ist nur ein Schrei der Entrechteten gegen den Kapitalismus und ist deshalb nicht böse.
    *Völkermorden können nur Deutsche
    *Deutsche können nur Faschisten sein

  57. 2 Neuigkeiten außenpolitischer Art.

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,templateId=renderIframeText,rendertext=3383904.html

    „Die türkische Polizei hat nach eigenen Angaben einen Anschlag auf einen Pastor in Antalya verhindert. Ein Mann (22) habe gestanden, ein Attentat auf den christlichen Seelsorger geplant zu haben, berichteten türkische Medien. In seiner Wohnung seien eine Skizze der St. Paul Kirche und Informationen über den Pastor der türkisch-protestantischen Gemeinde sichergestellt worden“

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,templateId=renderIframeText,rendertext=3384660.html

    „Der Iran ist nach Auffassung des israelischen Präsidenten Schimon Peres nicht nur eine Gefahr für Israel, „sondern auch für den Rest der Welt“.“

  58. Terroshi,

    und genau deswegen weigere ich mich mit solchen Leuten zu diskutieren. Ich habe es oft versucht, doch leider vergeblich.

    Ich denke außerdem, dass wir schlimmere Probleme haben wie die frühere Parteimitgliedschaft von einem Pro Köln-Mitglied.

  59. #64 E. Nickma entlarvt sich als Troll:

    „Ich beleidige hier niemanden, sondern versuche zu argumentieren, und mir schlagen Hass und Beleidigungen entgegen.
    Zum Beispiel:

    Indiz für Faschisten: Sie hassen Israel, Juden, U.S.A., und “respektieren” den Mohammedanismus.“

    Haß und Beleidigungen? 🙂

    Erklär‘ mal.

    Bis dahin:
    ___________

    Zurück zum Thema:

    » Frage: Warum glauben Sie, daß die Altparteien in der Kölner Kommunalpolitik versagt haben?

    Antwort: Ich denke, das liegt angesichts der katastrophalen Situation dieser Stadt auf der Hand. Köln steht kurz vor dem Nothaushalt – trotzdem verschwenden die Altparteien nach wie vor Geld für die obskursten Multi-Kulti-Projekte und anderen Unsinn. Darüber hinaus ist Köln eine der unsichersten Städte Deutschlands. Köln ist nicht nur Hauptstadt der Einbrüche und Taschendiebstähle, sondern auch der Vergewaltigungen. * «

    (Judith Wolter, geschäftsführende stellvertretende Vorsitzende der Bürgerbewegung pro Köln e.V., Vorsitzende der Fraktion pro Köln, Rechtsanwältin, Jahrgang 1978)

    http://pro-koeln.org/stamm/wolter.htm

    * Axel „Ajupp“ Köhler tönt: „Köln ist die islamischste Stadt Deutschlands!“, und Korruptionsschramma, „Vater der Türken“, lächelt stolz. Wer als Kölnerin und Kölner NICHT die Pro-KölnerInnen wählt, ist ein Idiot oder Deutschenhasser.

  60. Hahaha oh wow 🙂
    Kaum gehen die Argumente aus, und der vermeintliche böse Linke ist mal jemand der argumentiert anstatt zu beleidigen und die deutsche Orthographie zu vergewaltigen, ist er ein Troll.
    Ich bitte wieder um Nachweise dafür dass ich ein Linker bzw. Antifa bin.

    Ich lese PI nun sicher seit einem Jahr und konnte mich durchaus mit einigen Inhalten anfreunden.
    Dank dieser Diskussion ist mir nun klar
    a) welche Diskussionskultur hier herrscht wenn unliebsame Meinungen auftreten (siehe Beleidigungen, ausweichende Antworten)
    b) welche Ideologie wirklich hinter diesem Blog steckt

    2007 bei PI war nett, es gab hier einiges zum Lachen und auch einiges zum Nachdenken (ja, auch das gestehe ich PI zu). Diese Diskussion steht aber in grober Dissonanz mit der Überschrift des Blogs
    „Grundgesetz und Menschenrechte“.
    Congratulations PI.

  61. Leute,

    ignorieren. Wir wissen, dass wir im Recht sind und wir wissen auch, dass er keine Argumente hat.

    Ruhig Blut. Da stehen wir drüber.

  62. Leute,

    ignorieren. Wir wissen, dass wir im Recht sind und wir wissen auch, dass er keine Argumente hat.

    Ruhig Blut. Da stehen wir drüber.

    Los schnell den Kopf in den Sand!
    Ich kann mir auch die Ohren zuhalten und „LALALALALA“ schreien. Recht habe ich deswegen auch nicht =)

    Dem Rest kann ich nur raten es bei Diskussionen mal mit Argumenten und Zurückhaltung statt mit Diffamierungen zu versuchen.
    Man weiß ja nie, vielleicht diskutiert es sich ja so besser 😀

    Aber vielleicht definiert man bei PI ja auch einen Troll als jemand, der nicht „die richtige“ Meinung hat. Wie war das nochmal mit den „gleichgeschalteten“ Medien, PI?
    Ist ganz schön blöd, wenn man selbst mal zur sachlichen Diskussion aufgefordert wird, gell?

  63. Einige Kommentatoren sollten sich vielleicht zum neuen Jahr vornehmen, auf Widerspruch nicht sofort mit Beleidigungen oder der „Troll-Keule“ zu reagieren. Seid doch froh, daß die Zahl der Leser und Kommentatoren wächst. Wie wäre es einmal mit einer Diskussion, da entlarven sich die Linken und Gutmenschen schon selbst? Und Menschen, welche eure Argumente noch nicht so genau kennen, ihnen gegenüber aber aufgeschlossen sind, lassen sich ohne Beleidigungen sicher leichter überzeugen.

  64. #78 E. Nigma

    „Ich bitte wieder um Nachweise dafür dass ich ein Linker bzw. Antifa bin.“

    Interessiert auch kein Schwein.

  65. hallo zusammen…ein gutes neues jahr wünsch ich euch…

    was ich hier alles lesen muß…zum kotzn…

    traurig…a dreckige zeit…

    wir brauchen an aufstand der anständigen…

    ich wart eh schon so lang…

  66. Mir,

    über was soll man nun denn diskutieren? Wir haben doch zum Thema NPD/Rouhs/Pro Köln alles gesagt. Ob der Nigma, der seine Beiträge wahrscheinlich auch noch ernst meint, dies nun immer noch durch Pseudo-Artikel vom Spiegel oder von Wikipedia (guter Artikel in der JF letztlich) ersetzt, ist mir schnuppe.

  67. Es kracht nicht nur in Deutschland. Auch in der Schweiz, in Holland, in Frankreich, wo man hinsieht, und immer sind Kulturbereicherer beteiligt.

    Ich staune schon über die Fähigkeit der Politiker, da kein Muster und keinen Zusammenhang zu benennen.

  68. #78 E. Nigma

    “Ich bitte wieder um Nachweise dafür dass ich ein Linker bzw. Antifa bin.”

    Interessiert auch kein Schwein.

    Nun, vielleicht kein Schwein, aber PI-Leser scheint meine _angebliche_ Mitgliedschaft in diversen Organisationen BRENNEND zu interessieren.

  69. Erwin:

    Ich halte solche Leute für die eigentliche Gefahr für unsere Demokratie.
    Es gibt jetzt schon keine große rechte Alternative mehr. Und irgendwann werden die Leute nach einer Alternative suchen und diese auch am rechtsextremen Rand finden.

    @Eisvogel:
    Aber man kann sich natürlich auch wieder überhaupt nicht vorstellen, warum sonst eine Tür und Fenster zu Bruch gehen sollten … es wird also schon stimmen, es war ja schließlich kein Erdbeben oder sowas in der Nacht.

    Die Neonazis haben mit Schlagstöcken gegen die Tür die gehauen? 😉

    Für mich persönlich eine Frechheit, für Opfer und deren Familien von Gewalt durch Migrantengruppen, die halbtot im Krankenhaus liegen, und dann solche Nachrichten zu lesen oder zu hören. Für mich wäre dies an Sarakasmus und schwarzen Humor nicht mehr zu überbieten.

  70. Einige Kommentatoren sollten sich vielleicht zum neuen Jahr vornehmen, auf Widerspruch nicht sofort mit Beleidigungen oder der “Troll-Keule” zu reagieren. Seid doch froh, daß die Zahl der Leser und Kommentatoren wächst. Wie wäre es einmal mit einer Diskussion, da entlarven sich die Linken und Gutmenschen schon selbst? Und Menschen, welche eure Argumente noch nicht so genau kennen, ihnen gegenüber aber aufgeschlossen sind, lassen sich ohne Beleidigungen sicher leichter überzeugen.

    *applaus*
    Anstatt mich zu beleidigen könnte man es ja mal drauf ankommen lassen, vielleicht „entlarve“ ich mich ja selbst 🙂
    Wenigstens Einer zeigt hier ruhige Überlegtheit anstatt hier gleich das verbale Messer zu wetzen!

  71. @Mir: Im Prinzip hast Du Recht. Nicht jeder Linke, nicht jeder PI-Hasser und schon gar nicht jeder Moslem, der hier auftaucht, ist ein Troll im eigentlichen Sinn.

    Der hier… ist aber mit großer Wahrscheinlichkeit einer. Schon die Tour, wie er „Beweise dafür verlangt“, dass er ein Linker sei.

    Als ob das ein Schwein interessieren würde. Wir diskutieren doch hier nicht über die Persönlichkeit anderer Kommentatoren und legen Beweisakten dafür an.

    Dann ist er eben kein Linker und kein Antifa, sondern bloß eine Nervensäge …. auch egal.

  72. Ich halte solche Leute für die eigentliche Gefahr für unsere Demokratie.

    (Falls ich damit gemeint war)
    Die wissen nichts über mich, außer dass ich ein erhebliches Problem mit der NPD habe.
    Und jetzt bin ich anscheinend schon eine Gefahr für die Demokratie.
    Note 1 für diesen mentalen Salto, alle Achtung!

  73. @Mir:

    Der Schreibstil dieser Person kommt mir bekannt vor.

    Diese Person ist ein linker Spinner der in jeden Deutschen der rechts wählt einen Rassisten und Nazi sieht.
    Bald wird es hier wikipedia Artikel hageln über die Auswüchse am rechten Rand und bei PI.

    Deshalb noch einmal.

    Besitzt nur ein einfaches Denkmuster.

    Das lautet:

    *Nur Deutsche können Rassisten sein.
    *Alles was rechtskonservativ ist (Reps), ist auch faschistisch – nationalsozialistisch
    *Ausländerkriminalität ist nur ein Schrei der Entrechteten gegen den Kapitalismus und ist deshalb nicht böse.
    *Völkermorden können nur Deutsche
    *Deutsche können nur Faschisten sein

  74. Im Übrigen … wenn Parteien durch die Vergangenheit ihrer Mitglieder und Funktionäre unwählbar werden würden – wer um Himmels Willen wählt dann die Partei der Mauermörder und Stasispizel? Wer wählt die Partei, der RAF-Unterstützer und -Sympatisanten? Wenn ein Mensch, egal welchen Alters sich von Parteien wie NPD. PDS oder den Grünen lossagt, freue ich mich für ihn und beglückwünsche ihn. Was soll daran schlecht sein?

  75. #27 E. Nigma

    Ja, ja! Es ist ja schon eine Sucht der MSM, irgendein klitzekleines Vergehen zu finden, um es jemanden anzuhängen. Immer auf die Kleinen. Erkannte Messerstecher lässt man laufen.
    Sie sind auch einer, der mit dem Mob sich auf den auf dem Boden liegenden noch zusätzlich stürzt. Solche Leute sind die Schlimmsten, weil im Grunde des Herzen feige sind.

  76. #70 Eisvogel (01. Jan 2008 20:15)

    „Übrigens: Mir ist es rätselhaft, wie es 15 mit Schlagstöcken bewaffnete Neonazis schaffen, eine 5-köpfige Familie zu “attackieren” ohne dabei auch nur eine einzige Verletzung hervorzurufen.“

    Erinnert mich ein bisschen an diese etwas ältere, aber trotzdem durchaus PI-würdige Geschichte:

    „„Keine Neo-Nazis auf dem Schulhof“

    Große Aufregung am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium: Mehrere Schüler berichteten von Neo-Nazis auf dem Schulgelände – die es, so stellte es sich heraus, gar nicht gab.
    […]
    Der junge Mann berichtete weiter, er sei mit dem Messer bedroht worden und habe Nazi-Parolen rufen müssen – außerdem sei er ausgeraubt worden. Eine haarsträubende Geschichte.
    […]
    Gleichzeitig behaupteten rund 20 weitere Schüler, ebenfalls Neo-Nazis auf den Schulhof gesehen zu haben.
    […]
    Man müsse sich vorstellen: Alle reden von Neo-Nazis, an den Wänden gibt es Fotos von ihnen, und dann läuft zum Beispiel draußen jemand mit Lederjacke und Stiefeln herum. Der wird dann zum Neo-Nazi.

    http://www.rhein-berg-online.ksta.de/html/artikel/1157542211535.shtml

  77. Dann ist er eben kein Linker und kein Antifa, sondern bloß eine Nervensäge …. auch egal.

    Ach, wenn für sie NPD-Gegner, Demokraten und Leute denen Menschenrechte etwas bedeuten „Nervensägen“ sind, dann bin ich mit stolz eine „Nervensäge“ 🙂
    Mögen wir mit stolz an den Nerven von Totalitaristen sägen, egal ob sich diese „links“ nennen (Honecker, Stalin) oder „rechts“ (Mussolini, Hitler).

  78. Nigma,

    die Worte im Mund umzudrehen und sich zum aufrechten Demokraten in einem Haifischbecken zu machen, zollt von einer dreisten Persönlichkeit.

  79. #95 E. Nigma

    Und weil Stalin oder der Gröfaz gerade nicht verfügbar sind, müssen jetzt wir herhalten.

    Bestürzt und ein Stück weit traurig 🙁

  80. @ E. Nigma

    Es freut mich, dass du hier ernsthaft diskutieren willst. Ich finde auch deine Gegnerschaft zur NPD gut.

    Was ich nicht verstehe, sind deine Vorbehalte gegen jemanden, der mit 19 Jahren aus der NPD bereits wieder ausgetreten ist. Vielleicht erklärst du mir diese Vorbehalte?

  81. #51 E. Nigma (01. Jan 2008 19:41)

    Brief und Siegel, dass niemand der PI liest und kommentiert mit der NPD irgendetwas am Hut hat. Unterstellen Sie das hier bitte niemanden. Wir wissen hier sehr wohl, dass die NPD vielfach gemeinsame Sache mit dem Islam macht, haben doch beide das gleiche Ziel, die Vernichtung Israels.

    Also hören Sie auf, hier unterschwellig den Kommentatoren NPD Nähe zu unterstellen.

    Man kennt das hier. Eine Newcomer provoziert hier einige, kopiert die Antworten und stellt sie bei verschiedenen Schweinebloggern ein mit dämlichem Kommentaren.

    Wenn Sie hier neu sind, lesen Sie und argumentieren Sie.

  82. Nigma,

    die Worte im Mund umzudrehen und sich zum aufrechten Demokraten in einem Haifischbecken zu machen, zollt von einer dreisten Persönlichkeit.

    Nun ja, dazu gemacht habe ich mich ja nicht 🙂

    Ich argumentiere gegen die NPD und alles wofür sie steht, und ohne irgendein Indiz werden mir hier diverse Dinge vorgeworfen wie eine angebliche Mitgliedschaft in der Antifa, ich sei eine Gefahr für die Demokratie etc.
    Ein aufrechter Demokrat bin ich nunmal, und PI verhält sich mir gegenüber wie ein Haifischbecken.

    Vielleicht bin ich in Ihren Augen auch einfach nur dreist, weil ich mich nicht auf dieses von Diffamierungsversuchen gespickte niedrige Niveau hinablassen will.

  83. Wenn ein Mensch, egal welchen Alters sich von Parteien wie NPD. PDS oder den Grünen lossagt, freue ich mich für ihn und beglückwünsche ihn.

    Diese Einstellung, willow, ist eine, die einem wirklichen und ehrlichen Kampf gegen Rechts und sonstwie totalitär zugrunde liegt.

    Der so genannte „Kampf gegen Rechts“ ist aber was ganz anderes! Der möchte nicht NPD-Mitglieder dazu bringen, sich von der Nazi-Ideologie zu trennen, sondern der möchte sNPD-Mitglieder und andere Neonazis bewahren und einfrieren – auch über einen Parteiaustritt hinaus bis ans Ende seiner Tage. Notfalls werden auch Nazis herbeihalluziniert wie eymannwoistmeinacc (#93) beschrieben hat.

    Ganz beliebt im „Kampf gegen Rechts“ ist auch, sich selber als NPD-Gegner und Demokrat zu preisen, dass man an Omas Sprichtwort „Eigenlob stinkt“ erinnert wird, und damit unterschwellig jeden, der einem nicht passt als das Gegenteil dessen darzustellen. Bei einem Gutmenschenpublikum mit der typischen Gutmenschen-Logikfehlfunktion funktioniert so ein billies Manöver meist recht gut, bei PI natürlich nicht, aber das können die Greenhorns nicht wissen 😉

    Merkwürdigerweise rutscht man vor jedem Ex-Moslem auf den Knien rum (ich achte einige wie z.B. Ali Sina auch extrem hoch), aber man tut das auch bei Kommunisten und Leuten, die noch nicht mal wirklich behaupten, dass sie Ex-Moslems sind, sondern nur ein bisschen wohlfeiles Gemotze über relativ unwichtige was seine Eroberungsabsichten angeht, schönreden und uns Ablenkungsmanöver präsentieren.

    Beim Islam gilt das „Ex“ als unhinterfragbarer Heiligenschein. Bei Rechtsradikalismus gibt es kein „Ex“. Vermutlich liegt es daran, dass man jeden Neonazi so verzweifelt für sein Weltbild braucht, dass man keinen gehenlassen will.

  84. Ach Pseudo-Rätselhaftes… was willst du eigentlich? Hier wirst du keinen finden, der unwiedersprochen für die NPD eintritt. Bleibt die Frage, wieso du ausgerechnet jemanden dafür kritisierst, daß er aus der NPD ausgetreten ist?

  85. Also, das Thema haben wir durch hier. Wen interessieren eigentlich die Neonazis. Wenn die, die die Nazis nicht immer wieder brauchten, diese endlich einmal sterben lassen würden, gäbe es lange nicht mehr einen einzigen Nazi. Man kann sich nur wundern, wo die immer wieder die Nazis herholen. Ach und noch etwas, die Neonazis sind vom Verfassungschutz durchsetzt. 😉 Schlecht ist der, der schlechtes dabei denkt.

  86. @104 willow

    Das wird auch wohl die Frage bleiben. Denn auch meine diesbezügliche Frage (98) beantwortet er geflissentlich nicht.

  87. Nein Nigma,

    du argumentierst eben nicht. Du provozierst, spammst und beleidigst. Ich habe mir daher erlaubt das PI-Team darauf aufmerksam zu machen.

  88. @ E. Nigma
    Es freut mich, dass du hier ernsthaft diskutieren willst. Ich finde auch deine Gegnerschaft zur NPD gut.
    Was ich nicht verstehe, sind deine Vorbehalte gegen jemanden, der mit 19 Jahren aus der NPD bereits wieder ausgetreten ist. Vielleicht erklärst du mir diese Vorbehalte?

    Erstmal freundlichen Gruß an jemanden der es schafft ohne Vorwürfe und Profanitäten auszukommen!
    Also zur Frage:
    Meines Wissens nach war Rouhs von 1981-1987 mitglieder der Jungen Nationaldemokraten / der NPD.
    Dieses Wissen ist aus der Wikipedia, ich lese mir gern Quellen durch die man hier als „seriös“ bezeichnet und bilde mir dann selbst mein Urteil.
    So, 1981-1987, dass sind 6 Jahre, erstmal 4 Jahre mehr als mich hier die meisten glauben lassen wollen.
    Desweiteren ist (meiner Ansicht nach) die Mitgliedschaft in einer rechtsextremistischen / menschenverachtenden Partei keine „Jugendsünde“, sondern ein ernsthafter Grund zur Sorge.
    Ich vermisse hier eine eindeutige Klarstellung von Herrn Rouhs (bzw. den Link dazu 🙂 ).
    Desweiteren ist auf „pro Köln“ Kundgebungen ein gewisser Axel Reitz zusammen mit Herrn Rouhs gesehen worden.
    Reitz ist NPD-Mitglied und wegen Volksverhetzung verurteilt (wg. Antisemitischen Äußerungen).
    Kann jetzt auch der Konservativste hier meine Bedenken verstehen?

  89. Troll scherzt: “ … mal jemand der argumentiert anstatt zu beleidigen … „ 🙂

    Troll bittet vergeblich: „Ich bitte wieder um Nachweise dafür dass ich ein Linker bzw. Antifa bin.“

    Kein Bock. Begründung: Du bist nicht wichtig.
    Sorry, wenn ich deine ideologischen Gefühlchen verletzt habe, aber damit mußt du leben.

    Klare, einfache Frage:
    Hältst du dies für rassistische, widerliche, VERFASSUNGSFEINDLICHE Hetze?:

    Sure 9:28 „O die ihr glaubt! wahrlich, die Götzendiener sind unrein.“

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen):
    Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

    Sure 8,55: „Siehe, schlimmer als das VIEH sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.“

    Ich mach’s die einfach (PISA und so):
    Bitte Ankreuzen:

    O Selbstverständlich.

    O Das sind Mohammets „heilige, ewiggültige“ Worte.

    O Weiß nix

  90. @104 willow

    Das wird auch wohl die Frage bleiben. Denn auch meine diesbezügliche Frage (98) beantwortet er geflissentlich nicht.

    Puh, so lassen Sie mir doch Zeit!
    Argumente statt Beleidigungen zu sammeln ist bisweilen Zeitverschlingend (nicht auf Sie bezogen, aber sehr wohl auf erwin etc).
    Naja jedenfalls ist oben meine Antwort.
    Erwarte mit Spannung ihren Beitrag.
    Freundlichen Gruß,
    E.

  91. Nickma vergißt, einfache, klare Fragen zu beantworten.

    Was ist hiermit: Verfassungsfeindlicher, abstoßender Müll?:

    Sure 9,29: „Kämpft mit Waffen gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben, noch an den jüngsten Tag glauben, und die nicht für verboten erklären, was Allah und sein Gesandter Mohammed für verboten erklärt haben, und die sich nicht nach der rechten Religion (dem Islam) richten – von denen, die die Schrift erhalten haben (d. h. Juden und Christen) – kämpft mit der Waffe gegen diese, bis sie die Minderheitensteuer abgeben als Erniedrigte!“

    Zur Erinnerung: Das Threadthema lautet nicht
    „War Rouhs vor 20 oder vor 30 Jahren als Teenager in der NPD“, sondern Deutschenfeindlicher und Antijüdischer Rassismus.

    Z.B.:

    „Der jüdische Nigger Lassalle …
    Es ist mir jetzt völlig klar, daß er, wie auch seine Kopfbildung und sein Haarwuchs beweist, von den Negern abstammt, die sich dem Zug des Moses aus Ägypten anschlossen (wenn nicht seine Mutter oder Großmutter von väterlicher Seite sich mit einem Nigger kreuzten).

    Nun, diese Verbindung von Judentum und Germanentum mit der negerhaften Grundsubstanz müssen ein sonderbares Produkt hervorbringen. Die Zudringlichkeit des Burschen ist auch niggerhaft.“

    Marx an Engels, 1862
    (MEW Bd. 30, S. 257)

    Klartext: Linksfaschisten beten einen irren, haßverblendeten Rassisten an!

    Gehört so ein perverser Dreck nicht auf den Index jugendgefährdender Schriften? Bundesprüfstelle oder wie heißen die?

    Troll, was meinst du? 😉

  92. @ E. Nigma

    Wer gegen die NPD argumentiert, der sollte auch sehen und erkennen, wo die stehen. Bei Islamkritik schlingern die ganz schön, Iran-Superstar sag ich da nur… deren Antisemitismus ist viel zu groß, um nicht den Islam auch zu lieben.

    Während aber die NPD überall thematisiert wird, wird linke Gewalt verschwiegen, ignoriert und kleingeredet oder gar gutgeredet. Das ist hier im Artikel das Thema. Im übrigen von den reinen Zahlen her steckt die nicht hinter der rechtsextremen zurück. Warum argumentierst du nicht auch dagegen (oder meinetwegen auch dafür)?

  93. @ Philipp:
    Frage von oben habe ich beantwortet, lesen hilft…
    Auf Ihre weiteren Fragen:
    Die genannte Sure ist verfassungsfeindlich.
    Das Marx-Zitat ist extrem rassistisch und auch verfassungsfeindlich, da es die Menschenwürde verletzt.

    Schocken können Sie mich mit Ihren Fragen nicht, die Zitate sind bekannt. Ein glück bin ich kein linker und auch Leute aus der Antifa kenne ich nicht.

    Weitere Fragen?

  94. Gibt es eigentlich auch Sachargumente z.B. gegen ProKöln? Gibt es im Programm oder offiziellen Äußerungen dieser Gruppierung konkrete Anhaltspunkte die es rechtfertigen, ProKöln mit verfassungsfeindlichen Parteien wie der NPD oder auch der SED/PDS gleichzusetzen?

    PS: Muß dieser eingebildet-überhebliche Ton wirklich sein? Naja, in einem freien Land darf sich jeder lächerlich machen… 😉

  95. @E.Nigma:

    Desweiteren ist (meiner Ansicht nach) die Mitgliedschaft in einer rechtsextremistischen / menschenverachtenden Partei keine “Jugendsünde”, sondern ein ernsthafter Grund zur Sorge.

    Das ist für dich also keine Jugendsünde.

    Meine Fragen wurden damit teilweise beantwortet, wenn auch indirekt an unerwarteter Stelle und somit für mich schwer zu entdecken.

    In unseren Breiten ist es üblich, auf Fragen dem Fragesteller direkt zu antworten und nicht versteckt hinten herum nachzutreten – auch wenn man dem Gesprächspartner argumentativ nicht gewachsen ist.

    Für mich ist das Thema hiermit beendet – ich habe besseres zu tun, als mich von ungezogenen Bengeln anpissen zu lassen…

  96. @ E. Nigma

    Wer gegen die NPD argumentiert, der sollte auch sehen und erkennen, wo die stehen. Bei Islamkritik schlingern die ganz schön, Iran-Superstar sag ich da nur… deren Antisemitismus ist viel zu groß, um nicht den Islam auch zu lieben.

    Ich weiß, ich weiß, da gibt es Schnittmengen.
    Ein Glück verteidige ich nicht den Islam, sonst würde ich jetzt in eine argumentative Zwickmühle kommen, nicht wahr?

    Während aber die NPD überall thematisiert wird, wird linke Gewalt verschwiegen, ignoriert und kleingeredet oder gar gutgeredet. Das ist hier im Artikel das Thema. Im übrigen von den reinen Zahlen her steckt die nicht hinter der rechtsextremen zurück. Warum argumentierst du nicht auch dagegen (oder meinetwegen auch dafür)?

    Ich argumentiere nicht für Gewalt, ob links oder rechts. Linke Gewalt ist ebenso verabscheuungwürdig.

  97. #111 E. Nigma (01. Jan 2008 21:37)

    @Philipp
    Antwort: “Selbstverständlich”.
    Überrascht?

    Geht so. Kennst du das arab. Wort „Taqyyia“?

    Halten wir fest: Du bist demnach für ein Koranverbot, oer zum. für eine Ächtung jener +200 „ewiggültigen“ medinischen Verse, die zu Haß, Rassismus, Mord, Folter, Sexismus aufrufen.

    Z.B.:

    Sure 2,216: „Der Heilige Krieg ist euch befohlen, auch wenn er euch missfällt; aber es ist wohl möglich, dass euch etwas missfällt, was gut für euch ist; und es ist wohl möglich, dass euch etwas gefällt, was für euch übel ist. Allah weiß, ihr aber wisset nicht.“

    Sure 61,4: „Wahrlich, Allah liebt diejenigen, die für ihn in Reih und Glied mit Waffen kämpfen, fest stehend wie eine Mauer.“

    Sure 2,244: „Kämpft mit der Waffe für Allah! Ihr müsst wissen, dass Allah der Hörende und Wissende ist.“

    Sure 9,123: „O Ihr Gläubigen! Kämpft mit Waffen gegen diejenigen der Ungläubigen, die euch nahe sind.
    Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt. Und wisst, dass Allah mit den Muslimen ist.“

    Eine Bitte: Stelle diesem primitiven Haß einfach mal die Gewaltsuren aus dem NPD-Programm gegenüber (sind mir leider nicht geläufig); sollten auf deren Homepage vefügbar sein. Derweil befaß‘ ich mich mit Wichtigerem. OK?

    Dann könntest du nach jenen gültigen Koranversen suchen, in denen von der vielgepriesenen Mohammedanertoleranz die Rede ist. Trotz intensiver Suche in div. anerkannten Übersetzungen blieben die mir verborgen.

    Wir erinnern: Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam.
    Begründet.

  98. @Anti-Steiniger:

    In unseren Breiten ist es üblich, auf Fragen dem Fragesteller direkt zu antworten und nicht versteckt hinten herum nachzutreten – auch wenn man dem Gesprächspartner argumentativ nicht gewachsen ist.

    Finde ich auch, halten Sie sich daran! Ihre Unzulänglichkeiten werde ich Ihnen schon nicht vorwerfen, dafür können Sie nichts.

    Für mich ist das Thema hiermit beendet – ich habe besseres zu tun, als mich von ungezogenen Bengeln anpissen zu lassen…

    Kopf -> Sand.
    Vorhersehbar & typisch.
    Vor dem Gespräch fliehen und nochmal verbal beleidigend nachtreten. Ist das die überlegene Argumentationskunst vor der ich erzittern soll?
    Das ging aber ziemlich in die Hose…

  99. Zurück zum Thema…

    Interessant ist ja in diesem Zusammenhang, daß unsere qualitativ hochwertigen Medien uns regelmäßig über die Gewalt „ewiggestriger Rechter“ in Ostdeutschland aber auch über die Wahlerfolge z.B. der NPD informiert. Gut so.

    Schlecht dagegen ist, daß der gerade in der Ex-DDR grassierende Linksextremismus und auch die von entsprechenden Protagonisten ausgehende alltägliche Gewalt regelmäßig verharmlost wird. Im Gegenteil, gerade Sender wie der MDR oder auch die in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt erscheinenden Lokalzeitungen ermutigen geradezu linke Chaoten – natürlich alles im Namen des Kampfes gegen den Faschismus. Einem irrtümlich verprügelten Nicht-Nazi oder auch Polizisten bleibt dann immerhin der Trost, Opfer eines politisch völlig korrekten Täters geworden zu sein. Im Übrigen, für die Leipzig-Connewitzer oder auch Magdeburger Antifa sind eigentlich ja alle Bullen Nazis… für die Neuleser: ich weiß wovon ich schreibe, gehörte mal dazu (wenn auch nicht gewalttätig, die Grünen geben eher den menschlichen Schutzschild).

  100. @Philipp:

    Ich weiß nicht worauf sie hinauswollen.
    Mich in die Islamversteher-Ecke drängen zu wollen bringt nichts, da ich dort nicht hingehöre.

    Habe ich auch nie behauptet.
    Solls ich es denen etwas Langsameren nochmal aufschreiben?

    ICH HALTE DEN ISLAM FÜR VERFASSUNGSFEINDLICH.

    Haben das jetzt alle mitbekommen?
    Ihre Versuche mich als typischen PI-Hassobjekt darzustellen scheitern.
    Wo ist jetzt das Thema bzw die Diskussion?

  101. Zur Versachlichung:

    Weniger als 0,34%
    aller unter dem Begriff Gewaltkriminalität zusammengefassten Straftaten haben einen rechtsextremen Hintergrund.

    Die Ausländerkriminalität liegt bei Gewaltdelikten bei einem Anteil von über 24 % und damit

    mehr als 70mal höher (!).

    http://www.bka.de PKS 2006 (PDF 10MB), auch als HTML

    Anm.: Der Berliner Staatsschutz ordnet Übergriffe von Arab-Türkengangs auf jüdische Menschen und Einrichtungen unter „rechtsextremistisch“ ein.
    Stimmt wohl: Islamnazis.
    (vgl. Muhaha, Steinscheißers Gangsta-Rapper)

  102. @E. Nigma

    Interessant, was bei wikipedia so steht. Interessant ist aber auch Rouhs Erwiderung:

    http://www.wikipedia-hetzt.de/luegen.htm

    Mir scheint er eine schillernde Persönlichkeit zu sein, der eine politische Partei für seine Einstellung sucht und diese weder bei der NPD noch bei den Reps gefunden hat.

    Übrigens habe ich bei ihm keine antisemitische oder holocaustleugnende/verherrlichende Außerung entdeckenm können, wohl aber den Versuch, ihm solche anzudichten.

    Natürlich ist ein Parteieintritt mit 16 oder 17 Jahren eine Jugendsünde, was denn sonst?

    Wenn man allerdings die Mitgliedschaft Rouhs dem Verein ProKoeln zum Vorwurf macht, dann dürfte kein anständiger Mensch Mitglied bei den Grünen oer bei den Linken sein. Denn dort sind rechtskräftig verurteilte Verbrecher Mitglied.

    Aber was genau hast du denn gegen das Programm von diesem Verein?

  103. #115 willow fragt sachlich:

    „Gibt es eigentlich auch Sachargumente z.B. gegen ProKöln?“

    Nein.

    (Es sei denn. man fürchtet Korruptionsvorwürfe als Kölner SPDCDUFDPSED-Funktionär 🙂 )

    „Gibt es im Programm oder offiziellen Äußerungen dieser Gruppierung konkrete Anhaltspunkte die es rechtfertigen, ProKöln mit verfassungsfeindlichen Parteien wie der NPD oder auch der SED/PDS gleichzusetzen?“

    Ganz im Gegenteil.
    http://pro-koeln.org
    Der linksfaschistisch unterwanderte NRW-VS (unter Kontrolle des Innenministers) wirft den KölnerInnen „Ausländerfeindlichkeit“ vor (sie haben Migrantengewalt thematisiert, UND Klüngelkorruption von den Parteigenossen des Innenministers 🙂 ).

    „In einem freien Land darf sich jeder lächerlich machen… 😉

    Gottseidank.

  104. Lieber Herr Enigma, bitte benutzen Sie für Ihre Registrierung eine gültige E-Mailadresse. Sonst kommt es zu Verwechslungen mit einem anderen User, der dieselbe gefakte Adresse wie Sie verwendet und uns Kommentare wie diesen in ältere Threads, in denen er wohl hofft, nicht bemerkt zu werden, schreibt:

    Yvan Boererst
    Ich wünsche euch einen frohes neues Jahr und allen Linken einen nettenaufenthalt im Kah Zett Dachau!

    PI

  105. @#123 Vasil:

    “ … dürfte kein anständiger Mensch Mitglied bei den Grünen oer bei den Linken sein. Denn dort sind rechtskräftig verurteilte Verbrecher Mitglied.“

    Treffer!

    Was die Grünen von http://www.pro-koeln.org unterscheidet:
    Bei den KölnerInnen sind keine Kriminellen,
    schon gar nicht in „führenden“ Positionen.
    Rechtsanwältin, Hausfrau, Politikwissenschaftler, Maschinenbau-Techniker, Verleger, Rechtsanwalt.
    Keiner davon vorbestraft; dafür kann keiner mit dem „Titel“ selbsternannte Dramaturgin (C. Roth, keine Satire) glänzen, oder Berufsschwuler, wie Volker Beck.

  106. Nachtrag, um das klarzustellen:
    Unsere Berufsschwulen wie Beck und Wowereit sind nicht aufgrund irgendwelcher Qualifikationen zu ihren Pöstchen gekommen, sondern WEIL sie schwul sind (positive Diskriminierung).

    Jemandes sexuelle Orientierung ist mir egal; abstoßend ist, wenn Schwule ihre Neigungen zur Weltanschauung erheben.

    Ey Leute, ich bin Hetero! Laßt uns für Heterorechte „kämpfen“, d.h. im Klartext, staatliche Fördermittel saugen, und frech Privilegien einfordern.

  107. Na, da lobe ich mir doch die Aufmärsche der Kameradschaften in Sachen und anderswo, die tun ja niemandem was. Im Gegenteil, das sind aufrechte Staatsbürger, die man lieber in der Nachbarschaft hat als die anderen Faschos.

    PS: Wer Satire (auch: Resignation) findet darf die behalten.
    PPS: Ich kann die Chaosaffinität der (Ultra-)Linken auch nicht leiden.

  108. @Eisvogel-103:

    Absolut treffend formuliert.
    Die Linken und Linksextremen brauchen die Neonazis (4000 Gewaltbereite in Deutschland)
    immer dann, wenn es im MuKu Friede-Freude Eierkuchenland wieder am Brennen ist.
    Dann wird sofort wieder über irgendeinen sogenannten ausländerfeindlichen Übergriff in den Medien berichtet um abzulenken.

    Jeder der dann das Thema (rassistische) Ausländergewalt und fehlende Integration angesprochen hat, wird mindest als Verursacher und Herbeiredner rechtsextremer Gewalt gebrandmarkt, oder in schweren Fällen als Aufhetzer bezeichnet .

    Ich komme immer mehr zu den Schluß, das der Großteil der Linken das derzeitige deutsche Volk und Deutschland mit all seinen Errungenschaften verachtet.

  109. @thisnickwasfree

    Zeige mir bitte einen der „Aufmärsche der Kameradschaften in Sachen und anderswo“ die nicht Ziel von Gegenaktionen werden. Ist ja auch richtig so, wenn, ja wenn nicht teilweise erst die Gegenaktionen den Nationalsozialisten die erwünschte Aufmerksamkeit bringen und -vor allem- das selbst empfohlene Gegenmittel Antifa/PDS teilweise virulenter und schädlicher ist als die Krankheit selbst. Vergleiche hierzu die Wahlergebnisse der „rechten Parteien“ in Sachsen mit denen der Linksextremisten…

  110. @PI
    Gut investigiert, saubere Arbeit.
    Danke.
    ______

    OT, ‚was zum Schmunzeln: „Sympathischer Ansatz“. 🙂

    Hat der Mohammedaner sich 72 kleine Mädchen verdient, oder muß er mit 72 hellen Weintrauben Vorlieb nehmen („Luxenberg“)?

    »
    22. Dezember 2007, 04:00 Uhr
    Muslimischer Ex-Funktionär verurteilt
    33 Monate für Betrug und Fälschung

    Das Landgericht hat den früheren Geschäftsführer der Islamischen Föderation Abdurrahim Vural gestern wegen Betruges und Urkundenfälschung zu zwei Jahren und neun Monaten Gesamtstrafe verurteilt. Der 39-jährige Deutsche türkischer Herkunft hatte in den Jahren 2002 bis 2006 Fördermittel zu Unrecht kassiert. Es entstand ein Schaden von 200 000 Euro. Die öffentlichen Mittel dienten überwiegend dazu, Vereine zur Integration am Leben zu halten. Das Gericht verhängte zusätzlich eine neunmonatige Bewährungsstrafe wegen Betruges.
    Strafmildernd werteten die Richter die mangelnde Kontrolle der Geldgeber und eine Schadenswiedergutmachung in Höhe von 50 000 Euro. Dem Juristen wurde zugute gehalten, dass er mit seiner Arbeit einen Kontrapunkt zu fundamentalistischen Organisationen setzen wollte.

    „Das ist ein sympathischer Ansatz“, sagte Richter Reinar Mülders. Das Geständnis spielte beim Strafmaß zudem eine erhebliche Rolle. Es ersparte eine langwierige Beweisaufnahme. 50 von zunächst 66 Betrugsverfahren stellte das Gericht ein.
    Zum Betrug gehören zwei
    , argumentierte Richter Mülders. Gravierende Kontrollmängel machte die Strafkammer vor allem beim Arbeitsamt aus. Der damalige Funktionär hatte Fördermittel bei verschiedenen Institutionen beantragt. Bei einem Abgleich hätten Doppelzahlungen vermieden werden können, urteilte das Gericht.
    Der Angeklagte wollte ein Netzwerk von Kulturvereinen schaffen. Er habe sich damit völlig übernommen, sagte Richter Mülders. Der Mann sah sich in seiner Machtposition gefährdet. Mit den Fördergeldern wollte er die Vereine retten und seine Position stärken. In der immer prekäreren Situation hatte der Angeklagte schließlich sogar Arbeitsverhältnisse erfunden.
    «

    http://www.welt.de/welt_print/article1486495/Muslimischer_Ex-Funktionr_verurteilt.html

    50.000€ zahlt der islamische Jurist.
    Da fehlen doch 150.000€.
    UNSERE 150.000€

    Die zitierfähige Aussage des Richters erinnert fatal an Egbert Bülles, den wackeren Kölner Juristen, der Josef „Joschka“ Visafischer zu Fall brachte.

    WO ist der mutige Berliner Staatsanwalt?
    Wer macht die Versager dafür verantwortlich, daß sie islamischen Großbetrügern ohne Kontrolle HUNDERTTAUSENDE hinterherwerfen?

  111. Ich war zu Silvester in Leipzig.
    Ich habe noch nie zu Silvester so viele Krankenwagen und andere Einsatzkräfte in Einsatz gesehen.

    Die Islamisierung Leipzigs schreitet munter voran. Vor 5 Jahren waren Musels noch selten.
    (Mir fallen Gleichnisse mit Essen auf)

    Ich persönlich will nicht in einem Deutschland leben, wo die Bevölkerung zur Hälfte in den Städten aus nicht integriebaren Ausländern besteht.

  112. Und dieses Gesindel wird noch von unseren Steuergeldern finanziert. Weitere Steuermittel gehen dafür drauf, die Polizeibeamten wieder hochzupäppeln.

    Und wieder wird ein sogenannter ‚rechter Übergriff’erfunden, um ein Gleichgewicht des antideutschen Wahnsinns zu schaffen.

    Ich könnt‘ kotzen.

  113. #129 thisnickwasfree schreibt:

    „Na, da lobe ich mir doch die Aufmärsche der Kameradschaften in Sachen und anderswo, die tun ja niemandem was. Im Gegenteil, das sind aufrechte Staatsbürger, die man lieber in der Nachbarschaft hat als die anderen Faschos.

    PS: Wer Satire (auch: Resignation) findet darf die behalten.“

    Ich behalt sie mal. Wäre ich eine unpolitische Frau (oder ein junges Mädel), wäre mir die NPD 1000x lieber als die Mullahs / Korananbeter. Wer unter den National-Sozialisten eine Neunjährige „heiratete“, hatte die Todesstrafe zu befürchten.
    Es war nicht alles schlecht bei den „National“-Sozialisten. Grüße an Frau Eva Herrmann 😉

    Unter den „National“-Sozialisten wurden Kinderschänder strengstens bestraft. Ggf. demonstriert Genossin Zypries und Genossen „ein Zeichen gegen rechtes Gedankengut“, indem sie Kinderschändern „Bewährung“ zubilligen läßt.
    Sicherungsverwahrung beschneidet Kinderf*****, äh, Menschenrechte.

    Allerdings, wie’s bei XY-Sozialisten so ist:

    Sie schwärmen von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zw. dem XY-Sozialismus und dem Islam (vgl. HImmler, Judenhaß, Lafontaine, „Zinsverbot“).

  114. Bei euronews.tv muß man genau hinschauen. Gelegentlich informieren sie. Jetzt allerdings: Neonazis überfallen afghanische Familie (stimmt das auch?), und berichten dann von „Randalierern“ im Osten. Kein Wort davon, daß dort linke „Antifa“-Deutschenhasser und Möchtegern-Polizistenmörder (vgl. Josef Fischer) randalieren.

  115. Jetzt wird’s ernst: Unsere sozialdemokratisch dominierte Justiz zeigt die Zähne, und geht entschlossen und zielführend gegen Mißstände vor. Alles wird gut!

    » 2008: Jetzt werden Handy-
    Gespräche im Knast geblockt

    Die Justizbehörden mehrerer Bundesländer sind ab dem 1. Januar 2008 befugt, so genannte Mobilfunkblocker einzusetzen. Sie verhindern unerlaubte Gespräche unter Insassen. … «

    http://www.bild.t-online.de/BILD/digital/technikwelt/2008/01/neuregelungen/handy,geo=3381228.html

  116. Also ist schon seltsam, die ganzen Linken setzen sich für Resozialisierungsmaßnahmen ein. Es ist OK so.
    Aber für ehemalige NPD-Mitglieder gilt diese Resozialisierung nicht.

    Gilt Artikel 3 GG für NPD-Mitglieder – dazu handelt es sich hier um ein ehemaliges NPD-Mitglied – nicht?
    Artikel 3 GG Absatz 1: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    Artikel 3 GG Absatz 3: Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.

    Herr Rouhs wurde meines Wissens noch nicht rechtskräftig verurteilt wegen Körperverletzung oder Tötung. Auch in Wikipedia wird das nicht behauptet. Herr Rouhs hat noch keine Pflastersteine gegen Mitmenschen geworfen. Was man von einem Ex-Außenminister behaupten kann.

    Und trotzdem verweigern ihm einige Zeitgenossen ein klein bißchen Resozialisierung. Warum nur?

  117. Man betone immer wieder das das der linke Abschaum unserer Gesellschaft ist, der Randale im Osten verübt, der irgendwann auch an der Legislative aktiv teilnehmen wird.. siehe Fischer, Schily und Drohsel….

    Übrigens: am 04.01.2008 findest in München eine Demo der NPD statt: bei dem Motto soll es um kriminelle ausländische Jugendliche gehen, in Bezug auf den feigen, brutalen, deutschrassistischen Überfall von einem Türken und Griechen auf einen Renter..

    Es darf nicht wahr sein, das sich die NPD dieser Sache annimmt und die eigentl. Verantwortlichen keinen Zeichen setzen.. stattdessen werden dort wahrscheinl. ein paar hundert o. tausend linke auflaufen um gegen diesen rechten Dreck aufzuschreien anstatt auf das eigentliche Problem aufmerksam zu machen.. die überproportionale Kriminalität von Ausländern an Deutschen und im Allgemeinen..

  118. Als Jugendlicher mal in der NPD gewesen zu sein, ist natürlich um ein Vielfaches verwerflicher, als als Erwachsener Leute halbtotzuprügeln. Damit kann man noch Vizekanzler und Medienliebling werden.

    Also ich falle auf diese Meinungsmache nicht mehr rein. Letztendlich zählen sowieso nur die harten politischen Sachfragen. Man muß sich entscheiden, was man will.

    Will man ein „Weiter so“, Überfremdung, Islamisierung, Abschaffung der Meinungsfreiheit, Kriminalität, Diktatur der Politischen Korrektheit, dann wählt man Rote, Grüne, FDP oder CDU/CSU.

    Will man das nicht, wählt man (je nachdem, wo man wohnt) z.B. Pro Köln oder Pro NRW.

  119. „angeblichen Angriffen auf Migranten in einer Magdeburger Strassenbahn, die sich nachträglich als erlogen herausstellten“

    Da hab ich was verpasst. Hat jemand einen Link dazu?

  120. @#130 terroshi: Korrekt.

    Dazu verweise ich auf eine Vielzahl von VS-Mitarbeitern in der national-sozialistischen Szene.
    Zu auffällig: Zur rechten Zeit kommt ein vermuteter Überfall von glatzköpfigen Eingeborenen, mit wohldosiertem Sachschaden. Haben die „fünfzehn Rechten“ nicht zufällig einem afghanischen Kleinkind Hakenkreuze ins Gesicht geritzt? Gibt es eigentlich neutrale Zeugen?

    Information: Das Berliner LfV ist einem Rot-Roten Senat unterstellt.
    Die haben die extremistisch-nationalsozialistische Szene bestens im Griff.
    Vielleicht zu gut.
    Noch Fragen? Ich auch.

    „Die Linken und Linksextremen brauchen die Neonazis.“

    Nicht nur aus ideologischen und parteipolitischen Gründen.
    „Kampf gegen Rechts“ ist ein Riesengeschäft, da fließen Millionen.
    Zur Erinnerung:

    Weniger als 0,34% aller unter dem Begriff Gewaltkriminalität zusammengefassten Straftaten haben einen rechtsextremen Hintergrund.

    Und davon sind ein leider unbekannter Teil islamische Angriffe auf jüdische Menschen, insb. in Berlin.
    Islamischer Antisemitismus in Europa, wir erinnern die teure €U-Studie, die dann plötzlich im Giftschrank verschwand, als herauskam, wer die Mehrheit der Nazis / Judenhasser in Europa stellt: „Jugendliche“ mit islamischem Migrationshintergrund.
    Erst danach kommen die Links- und Rechtsfaschisten.
    Läßt sich btw im VS-Bericht nachlesen.

    „Kampf gegen rechte Gewalt“ heißt Kampf gegen knapp 0,34% der Gewaltkriminalität.
    Das ist doch krank. Kostet uns aber viele €€.€€€.€€€ .

  121. Der ganze Kommentar-Strang ist eine Peinlichkeit für PI, zumindest für seine Kommentatoren…

    Absolut jedes Klischee bedient. Man könnte den Eindruck gewinnen, Unsachlichkeit, Beleidigung und Herabwürdigung ist hier Standard. Na toll.

    Wieso darf hier niemand einfach mal erwähnen, daß er die NPD unsympathisch findet und ablehnt? Was soll das niveaulose Eindreschen auf E.Nigma?

    Und: bin ich dann als nächstes dran??

  122. Enigma (so hieß die chiffriermaschine der nationalsozialisten) hat sich leider als troll erwiesen. (s. Kommentar 126).
    selbstverständlich lehnen pi-leser, die mit den leitlinien des blogs übereinstimmen, die npd ab. das war allerdings nicht das thema.

  123. #49

    Leider hat sich meine Vermutung als richtig erwiesen.

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/vermischtes/2008/01/02/u-bahn-schlaeger/neuer-fall,geo=3386966.html

    Familienvater ins Koma geprügelt

    Aachen – Auch dieser brutale Überfall macht fassungslos! Nach einer Prügel-Attacke kämpft ein Familienvater um sein Leben!

    Silvesternacht in Aachen, 0.20 Uhr. Adan Mese (41, Biologe) ging mit seiner Ehefrau Gabriella (48) und den Kindern Yasemin (16) und Noah (12) vor die Tür – Raketen zünden! Seine geschockte Frau erzählt: „Auf der anderen Straßenseite standen plötzlich drei junge Männer, beschimpften Yasemin als Hure, Schlampe.“

    Als der Vater die Männer zur Rede stellen wollte, der Angriff! Der Älteste des Trios, ein Kurde (24), schlug ihm eine Flasche über den Schädel. Adan Mese stürzte auf den Bordstein, blieb regungslos liegen.

    Sofort kam er ins Krankenhaus. Diagnose: doppelter Schädelbasisbruch, Gehirnblutungen. Koma! Ehefrau Gabriella: „Die Ärzte können noch nicht sagen, ob er wieder aufwacht.“ Der Schläger (24) wurde später festgenommen. Haftbefehl!

  124. Die Linken sind nur im Rudel stark was der Angriff auf einen Streifenwagen deutlich macht. Warum die Polizisten nicht mal einen Warnschuss abgegeben haben ist mir rätselhaft. In dieser Lage war das völlig rechtens gewesen. Eine Kugel im Knie oder in der Schulter stopt in der Regel jeden. Aber bei 9mm Para is das fast immer ein schöner Steckschuss

  125. #52 Beowulf berichtet:

    Die Jagd beginnt.
    Die Linke deutsche Presse hat die Jagd eröffnet. Das Ziel ist pro-köln.

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,525839,00.html

    Jetzt auch’s SPD-Blättchen FR.
    Spezialstudie stellt fest: Die Pro-Kölnerinnen sind rechts!!!
    Besonders perfide: Sie geben sich bürgerlich.
    Schlimmer noch: Sie wollen in die Länderparlamente. Wie verwerflich!

    Beweis für rechte Gesinnung:

    (Dies ist keine Satire!)

    » …
    Gegen Kriminalität, Prostitution und sogar gegen die Pisa-Studie äußern sich die Populisten; ihr Lieblingsziel ist ein als furchterregend dargestellter Islam. Bei allen Kampagnen gehe es um „Ordnung, Sicherheit, Sauberkeit – den klassischen Dreiklang des Rechtsextremismus'“, so Häusler. …
    «

    Wer’s nicht glaubt:

    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?sid=239a8faa6468c09fcae1983dd2244ebb&em_cnt=1265547

    Danke, FR, das war lange fällig, die ernstzunehmende Spezialdefinition vom klassischen Akkord (ist „Dreiklang“ nicht etwas deutschtümelnd??) des Rechtsextremismus.

    Ordnung, Sicherheit, Sauberkeit? Pfui Teufel was für rechte SchlingelInen!

    Chaos, Unsicherheit, Schmutz,
    äh, nix für ungut, aber da fallen mir Afghanistan, Pakistan, Irak, Sudan, Ägypten, Algerien, Albanien, Neukölln, Kreuzberg, Wedding … zu ein.
    ___

    Nochmal, weil’s so schön war:

    „Ordnung, Sicherheit, Sauberkeit – der klassische Dreiklang des Rechtsextremismus'“

    @PI: Net ’n Titel wert?

    Satire ist tot. Es lebe die FR!

    Harte Zeiten für TITANIC.

  126. @ Philipp
    Das ergeht allen so, die sich dieser Themen annehmen da wird Pro XXX genauso wenig verschont werden wie Ulfkotte, PI, etc. Je mehr Erfolg da ist, desto schneller werden sie genauso angegangen wie NPD, DVU, Rep,…

  127. #148

    Phillip, ich denke da hilft nur Aufklärung im Sinne von PI. Je mehr Menschen das wahre Wesen dieser Lügenschreiberlinge offenbart wird, desto besser.
    Und der nächste Schritt wäre dann die Kündigung des Abos der jeweiligen Zeitung. Wer solch ein Lügenblatt noch mit Abo-Zahlung am Leben erhält, ist selber schuld. Diese Schmierenblätter sollen untergehen!
    Ich bestelle schon lange keine Zeitung mehr. Der Einheitslügenbrei im Gleichschritt zum Kosovokrieg hat mir gereicht.

  128. #70 Eisvogel

    Ich vermute mal, da ausser der Sippschaft der Afghanen wohl keine weiteren Zeugen vorhanden sind, daß denen eine Rakete ins Fenster geflogen ist und man die Sache irgendwie finanziell klären möchte.

    Vor Jahren ist in unserem Haus auch eine Rakete an ein Fenster gekommen, daß dann zu Bruch ging. Interessanterweise gab es keine Brandspuren.

    Wie gesagt, mögen die Qualitätsjournalisten 2008 besonders kulturell bereichert werden! 😉

  129. ich mußte mich jahrelang in Berlin_Kreuzberg und Firedrichshain mit dieser feigen und widerlichen linken bagage rumärgern, so daß mich dieses Thema nicht wundert. Im Kampf gegen das Kapital ist diesen unerzogenenKnalltüten jedes Mittel recht, Brandstiftung, Körperverletzung, Sachbeschädigung. Das wundert mich, wie gesagt, nicht mehr, solch Bodensatz ist wohl in JEDER Gesellschaft vorhanden. Was mich aber immer wieder aufregt, jedes geschmierte hakenkreuz ist in den Linksmedien mehr wert als verletzte Personen, die von Linken verursacht worden sind.
    Es ist zum Kotzen, diese irrsinnige Scheinheiligkeit.

  130. #152

    Ich habe gelesen, daß es sog. Stammesfehden sind, wie seinerzeit un Ruanda.
    Ob das Moslems waren, glaube ich nicht so recht, weil die eher im Bereich von Mombasa, d.h. Ostküste leben.

    Aber dein Link bietet ein gewisses Maß an Ironie:
    Unten links Werbung: Zivilschutz im Kriegsfall!
    :-)))

  131. Ich habe mich einige Tage lang hier eingelesen und finde die Infos/Stellungnahmen gut. Ich würde gerne fragen, was ausser Abokündigungen, noch an Tätigkeit möglich ist.
    Ich habe die Frage – spät – in einem anderen Kommentarbereich gestellt. Viele fühlen sich nicht mehr vertreten, NPD und DVU und wie sie alle heissen, sind aber nun auch nicht eben jene, denen man sich anschliessen könnte. Wie wäre es wenn man nun den Statements Taten – legal und obendrein mühsame Arbeit folgen liesse?

Comments are closed.