imam.jpgDas italienische Innenministerium hat in Turin aus Sicherheitsgründen einen Imam in dessen marokkanische Heimat ausgewiesen, wie der Corriere della Sera berichtete. World Bulletin und 20 Minuten greifen den Vorfall auf: Der 44jährige Mohamed Kohaila, war letztes Jahr wegen „fundamentalistischer Predigten“ in der Turiner Moschee angeklagt worden, die von RAI heimlich ausgestrahlt wurden.

Als Reaktion auf die Ausweisung, äußerte die italienische Muslim-Website Islam-online.it, sie sei „erstaunt“ über die Details zu diesem Fall. Auf der Website fürchtete man auch um die „Konsequenzen für das Leben von Mohamed Kohaila und seiner Familie“.

Kohaila und die Gemeinschaft, der er als Imam vorsteht, wurden in dem RAI-Video, mit versteckten Kameras heimlich gefilmt. Dabei wurden Dokumente, die den Dschihad anpreisen in der Via Cottolengo Moschee “gefunden”. Zudem sind Hasspredigten des Imams über den Krieg gegen die Ungläubigen übersetzt worden. Nach Polizeiangaben vom Mittwoch wurden diese Predigten als Gefahr für die öffentliche Sicherheit eingestuft. Imam Kohaila hatte den heiligen Krieg gegen Ungläubige gerechtfertigt und die Unterdrückung von Frauen gutgeheißen.

Anschließend an die Aufnahmen der RAI leitete die Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen Verbreitung antiwestlicher Propaganda und Al-Kaida-nahen Gedankenguts ein. Der Imam hat den Vorwurf, er schüre antiwestliche Ressentiments, zurückgewiesen.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

44 KOMMENTARE

  1. Das einzig richtige; und Italien gibt Rest – Europa damit ein super Beispiel: raus mit dem Musel – Gesocks dahin, wo es hergekommen ist!

  2. Soso, Zauselbart `weist´ den Vorwurf, und zwar `zurück´.

    Ja, Kruzitürken!
    Kann nicht mal einer, ein einziger von diesen Kreaturen, wenn er erwischt wurde, aufstehen und sagen „Okay, ihr habt mich! Die Beweise sind erdrückend. Leugnen bringt nichts mehr. Ich hab´s aber auch übertrieben, nicht? Gute Arbeit übrigens, die Damen und Herren von Medien und Staatsanwaltschaft, Respekt! Wann geht mein Flieger?“.

    Kinder, wär´ das schön!

  3. es wird sich unter den Muslimen (Entschuldigung: „Islamisten“) herumgesprochen haben, daß Deutschland und wohl Österreich zu letzten Eldorados der Kämpfer des Heiligen Krieges wurden. Nur hier kann man ein Buch über seine Leiden in Guantanamo, wohl ernährt und „gut im Schuß“ im Fernsehen bewerben (nach dem man völlig unschuldig in Grenzgebiet Pakistan/Afganistan aufgegriffen wurde). Daß der Betroffene vorher seine Ansicht, am Jihhad teilzunehmen kundmachte, ändert natürlich an der Unschuldsvermutung nichts. Nur hier wird man mit Samthandschuhen angefaßt, nach dem man als Hartz-IV-Empfänger, mit einigen Tausend Dollar in den Taschen, im winterlichen Bosnien aufgegriffen wurde. Daß man danach straflos zündeln, zerstören und prügeln darf, ist selbstredend – hat doch Deutschland deswegen (Unschuldsvermutung) Gewissensbisse. Ich nehme an, daß es der Wunsch aller „Terrorverdächtigen“ europaweit der Wunsch ist, wenn es schon sein muss, dann in Deutschland vor Gericht gestellt zu werden. Das sozialistische Italien reagiert beispielhaft!

  4. Tja so sollte es eigentlich die Norm sein, solche Strolche abzuschieben. Aber für so ein selbstbewusstes Handeln haben wir eindeutig die falsche Regierung und gleichwertige Fälle sollte es in Deutschland mehr als genug geben.

  5. Wie heisst das doch? Ein Tropfen auf den heissen Stein. Italien war schon verloren als Oriana Fallaci noch lebte und ich kann mir nicht vorstellen, dass sich seit ihrem Tod die Lage gebessert hat.

    Die Italiener sind so vornehm geworden. Wie die übrigen Europäer. Sie fahren im Urlaub auf die Seychellen,verbringenWeihnachten in Paris. Sie haben ein englisches Kindermädchen und farbige Hausangestellte, schämen sich, Arbeiter und Bauern zu sein. Sie wollen alle der reichen
    Bourgeoisie angehören, Unternehmer und Professor sein. Man kann sie nicht mehr mit dem Proletariat in Verbindung bringen, und jemanden, der für sie arbeitet, muss es ja geben. Doch die, von denen ich spreche, was für Arbeiter sind das? Welche Arbeit tun sie? Auf welche Weise decken sie den Bedarf an Arbeitskraft, die das ehemalige italienische
    Proletariat nicht mehr bereithält? Indem sie in der Stadt biwakieren unter dem Vorwand, »Waren«zu verkaufen, Drogen und Prostituierte eingeschlossen? Indem sie herumlungern und unsere Denkmäler verschandeln? Indem sie sich auf Kirchenvorplätzen betrinken und hrwürdigen Damen, die auf der Straße vorbeigehen, Obszönitäten nachrufen, ihnen an den Busen grapschen nach dem Mottoich-kenne-meine-Rechte?…Darüber hinaus pflanzen sie sich
    unaufhörlich fort. Die Italiener bekommen keine
    Kinder mehr, diese Dummköpfe. Die übrigen Europäer
    auch nicht. Unsere »ausländischen Arbeiter«
    dagegen vermehren sich wie die Ratten. Mindestens
    die Hälfte aller moslemischen Frauen, die man
    auf der Straße sieht, sind von Kinderhorden umgeben und schwanger. In Rom haben gestern drei Frauen in der Öffentlichkeit ein Kind geboren. Eine im Bus, eine im Taxi und eine auf der Straße … Nein, das alles überzeugt mich nicht. Und wer das Thema nicht ernst nimmt, irrt sich gewaltig. …
    In Italien jedoch, in Europa, können sie
    kommen und gehen, wie sie wollen. Terroristen,
    Diebe, Vergewaltiger, ehemalige Sträflinge. Prostituierte, Bettler, Drogenhändler, Menschen mit übertragbaren Krankheiten. Nicht einmal die, die eine Arbeitserlaubnis erhalten, werden auf ihre Vergangenheit hin überprüft. Einmal angekommen, werden sie auf Kosten der Einheimischen untergebracht,
    gewaschen, ernährt, behandelt. Will heißen
    auf Kosten der Steuerzahler. Sie bekommen sogar ein Taschengeld, einen Geldbetrag für die kleinen Ausgaben. Und was‘ die illegalen Einwanderer angeht. .. Wenn sie zufälligausgewiesen worden sein sollten: Sie kommen zurück. Wenn sie noch einmal ausgewiesen werden, kommen sie im stillen Einverständnis mit den Politikern, die auf ihre zukünftige Stimme zählen, und mit Gott wieder!

    Die Wut und der Stolz

    Ich habe die Frau übrigens mal für eine ganz schlimme Faschistin gehalten.

  6. Diese faschistischen Italiener, das kann doch wohl nicht wahr sein!
    Der arme Mann und seine Familie werde in Marokko ein schweres Leben haben, gebt Ihm doch wenigstens die Chance noch ein paar Menschen aufzuhetzen, die Europäer angreifen.
    Ein paar hundert Fundamentalisten die vielleicht niemals Jemanden ein Leid zufügen sind weniger schlimm, als wenn eine ganze Familie im Einöd vegetieren muss.
    Die Arme Frau und die Kinder können doch nichts dafür, sie müssen doch aus religiösen Gründen bei diesem Mann bleiben.
    Ich kann diese Ungerechtigkeit nicht mehr ertragen, das darf alles nicht wahr sein, wir müssen diesem mann helfen, bitte richtet eine Spendenhotline ein und organisiert Demonstrationen, wir wollen diese Hassprediger wieder zurück haben und zwar sofort!
    Baut Ihm gefälligst eine eigene Moschee.

    Und danach helft bitte mir, ich bin ein radikaler Gutmensch, der in seinen guten Gedanken gefangen ist und nicht anders kann als alles gutzuheissen.
    Alles wird Gut, Gut, Gut!

    😀

  7. Darf er dann wenigstens seine Versorgungsansprüche (Rente, Sozialhilfe, Arbeitslosengeld, Integrationshilfe, Spendenkasse …) mitnehmen?

  8. #6 Denker
    Ja, da wäre ich auch dafür. Vielleicht könnten wir auch 2-3 junge hübsche Italienerinnen verpflichten Ihn zu begleiten und zu „pflegen“.

  9. Diese Italiener, Mussolini scheint immer noch ihr Führer zu sein. Eine Schande.

    Jedenfalls, ich brauch mal ein paar Fakten. Wie steht es um Italien mit dem Islam? Noch weniger Kinder pro Frau, wieviel macht bei denen schon der Ausländeranteil an Grundschulen aus, wenn bei uns bereits 40 Prozent Bastarde die Klassenräume beherrschen? Die armen deutschen Kinder… denne kann man doch nicht solche Prügelknaben in die Klasse setzen… Moslems raus, und zwar alle! Ich distanziere mich von diesen Aussagen, ausdrücklich. (Sind die strafbar?)

  10. Zitat:
    „Auf der Website fürchtete man auch um die „Konsequenzen für das Leben von Mohamed Kohaila und seiner Familie”.“

    Richtig. Die Betreiber der o.g. Webseite fürchten auch nur die Konsequenzen für sein Leben. Nicht jedoch die Konsequenzen für unschuldige Leben, die noch folgen werden, wenn seine Hass-Saat erst mal aufgeht.

  11. #8 Vittelovic (10. Jan 2008 07:55)
    Abgesehen davon dass mir solche Ausdrucksweise nicht in den Sinn kommen würde, denke ich sollten Sie vielleicht doch eine etwas zivilisierte Wortwahl treffen.
    Kleiner Tip:
    Vor dem Absenden einmal tief durchatmen oder eine Zigarette rauchen, danach noch einmal lesen und ausbessern.
    Ih denke dort, wo man sich von der Thematik her relativ einig sind, udn das sind wir hier ja grösstenteils, ist es am allerwenigsten nötig verbale Tiefschläge zu verteilen.

    Sehen Sie das bitte als konstruktive Kritik,
    denn zum Streiten bin ich weiss Gott nicht hier.

  12. Aber es ist irgendwie amüsant. Da hat RAI alles auf Video, also ein eindutiger Beweis, und der kleine Imam spielt immer noch das Unschuldslamm. Das kommt mir doch irgendwie bekannt vor… Oh ja. Nürnberg… Da war es ja auch so. Es gab massig Beweise, aber der fette Hermann und der Rest machten auf unschuldig.

  13. mit der heutigen Technik sollte es kein großes Problem sein auch in deutschen Moscheen regelmäßig Aufzeichnungen zu machen. Gesucht werden ein paar dumme Mosels die das für uns gegen Geld machen und von denen gibt es mehr als genug.

  14. Natürlich hat der „Imam“ die Vorwürfe zurückgewiesen. Die Lüge und die Täuschung sind ein integraler Bestandteil des Islam im Umgang mit den Ungläubigen.

    Nimmt man dann auch noch die Sure 3 Vers 110 dazu, ergibt sich ein Gesamtbild dieser Herrenmenschenreligion. Herrenmenschenreligion ist kein Schimpfwort, sondern reflektiert die Realität!

    3. 110.Ihr(Muslime) seid die beste Gemeinde, die für die Menschen entstand. Ihr gebietet das, was Rechtens ist, und ihr verbietet das Unrecht, und ihr glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift geglaubt hätten, wahrlich, es wäre gut für sie gewesen! Unter ihnen sind Gläubige, aber die Mehrzahl von ihnen sind Frevler.

  15. #13: Gesucht werden ein paar dumme Mosels die das für uns gegen Geld machen und von denen gibt es mehr als genug.

    Was soll dieser Satz? Die sind alles andere als dumm, im Gegenteil, gerade solche brauchen wir! Oder glaubt Ihr, dass wir unter Mohammedanern keine Freunde haben und dass es nicht auch Mohammedaner gibt, die so denken wie wir?

  16. #16 jhunyadi
    Abgesehen davon gibt es solche Technik schon lange und dazu benötigt man Niemanden innerhalb eines Gebäudes.
    Ich kenne mich zwar nicht mit Moscheenbau aus, aber ich glaube nicht, dass diese gegen Mikrowellen, Elektromagnetische Abstrahlung oder Infrarot geschützt bzw. speziell abhörsicher gebaut werden.
    Da dürfte eigentlich schon ein spezielles Richtmikrofon genügen.

  17. Er wird zufrieden nach Marokko gehen. Die Saat die er Jahrelang gesäet hat sitzt in den Köpfen und wird aufgehen.Was nützt es wenn seine glühenden Anhänger Bleiben und der nächste Hassprediger seinen Platz einnimmt? Das Übel muß an der Wurzel bekämft werden und nicht die Symptome

  18. Was der Imam in der Turiner Moschee zu sagen pflegte, hatte aber mit dem Islam gar nichts zu tun…

  19. #24 T-Rex

    Und ich dachte, als ich das Foto sah, daß er im Auftrage des Gesundheitsministeriums aubgeschoben werden sollte. 😉 Das Männlein sieht wirklich krank aus.

    In Marokko wird es wohl für ihn nur königliche Kichererbsenpampe, einen Strohsack und einen Schluck Wasser geben. Und die arme Familie muß dann arbeiten gehen. Au, der tut mir leid!

  20. Ich hoffe man nimmt sich ein Beispiel an Italien (gilt vorwiegend für Österreich und Deutschland, denn andere Nationen sind ohnehin nicht so blöd)und schaut wie man dieses unnütze Drecksgesindel wieder los wird. Die sind ja schon resistenter als Pest und Cholera.

  21. @ #30 Patriotismus

    –> „Ich hoffe man nimmt sich ein Beispiel an Italien (gilt vorwiegend für Österreich und Deutschland, denn andere Nationen sind ohnehin nicht so blöd)“

    Sind Sie schon bei uns in Frankreich gewesen? Oder im UK?

  22. Hier denkt so mancher nicht ganz positiv über Italien, vielleicht sollte man selber erst ein mal in den Unterschichtvierteln von Mailand und Turin gewesen sein um zu erkennen, was dort vor sich geht.
    Italiener sind bei Ausweisungen derer, die etwas verherrlichendes oder böses über die Kirche so wie die italienische Gesellschaft sagen bzw. predigen, um einiges schneller als die Deutschen!
    Da geht man noch mit Patriotismus ran. Und zu diesem Oriana Fallaci Kommentar:
    Hat sie vom Süden oder vom Norden gesprochen? Italiener, wie meine Familie die in Venedig, Como, Mailand und Rom lebt möchte ich nicht so in den Dreck gezogen haben!!
    Die italienischen Politiker reden und denken nicht nur, sondern handeln auch schneller gegen ausländische Kriminelle. UND:
    Das Parlament und der Senat so wie der Rest der Italiener kann nicht dafür, dass Afrikaner versuchen heimlich mit dem Boot nach Genua zu kommen. Das machen die selber außerdem wurde unter Berlusconi ein neues Gesetzt geschaffen, dass besagt, illegale Einwanderer egal unter welchen Umständen zick zack wieder nach Hause zu bringen. Wir haben es viel schwerer als die Deutschen, Italien ist eben eine Insel falls das manche noch nicht verstanden haben da kann jeder mal rüberschiffen.
    Zum Imam: Bestätigt nur meine Aussage!

  23. Und uns erzählt man das Märchen, wir können keinen Ausländer abschieben, weil die EU-Gesetze das nicht zulassen. Für die Linken kommt es zurzeit aber knüppeldick.

  24. #14 cost

    die sind halt total frustriert, da muß man Verständnis haben.:) Jahrelang geben sie sich alle Mühe das Thema kleinzureden und jetzt solche Videobilder. Jetzt versuchen sie zu retten, was nicht mehr zu retten ist. Denn ein einmal im Internet freigesetztes Video ist für die nicht mehr zu kontrollieren, und das wurmt die.

  25. Angeblich ist es hier in Deutschland nahezu unmöglich, Verdächtige und Täter von Straftaten auszuweisen! Immer wieder taucht auf, daß EU-Gesetze dem entgegenstehen fü EU-Bürger, aber auch für Türken z.B.
    Wieso aber gelingt es ohne irgendwelche rechtliche Folgen, Hooligans vor Fußballspielen in Windeseile loszuwerden oder sogar am Betreten des Landes zu hindern, obwohl diese Gruppe nur in Verdacht steht, irgendwas anzurichten? Der Verdacht – gemacht haben sie ja noch nichts – reicht also aus. Eine vollendete Tat aber nicht? Verkehrte Welt!

  26. Italien ist wenigstens konsequent und schmeißt diese widerlichen Typen raus.

    Bei uns würde wieder ein großes Guty-Buhai ausbrechen mit dem üblichen Vorwurf der Unmenschlichkeit usw. usf..

  27. #36
    @ Gilgenbach:

    Habe sowas auch irgendwo gelesen.
    es soll ein deutsch-türkisches Abkommen geben, nach dem es Deutschland verboten ist, kriminelle jugendliche Türken in die Türkei abzuschieben.
    Sollte das zutreffen, kann Deutschland wohl die Einmaligkeit in Anspruch nehmen, auf dieser Erde der einzige Staat zu sein, der sich die Kriminellen fremder Staaten aufhalsen läßt.
    Na Mahlzeit, toll….

  28. Im Vereinigten Dhimmi-Reich hat die Polizei den Machern von Channel 4 vorgeworfen sie betrieben Hetze, denn die Ausschnitte des Dokumentarfilms in dem Hass- und Hetzparolen in britischen Moscheen gezeigt wurden, seien aus dem Kontext genommen gewesen!

    Die britische Polizei fand es nach der Ausstrahlung dieses Dokumentarfilms auf Channel 4, noch nicht einmal nötig aktiv zu werden!ROM

  29. #4
    @ orthopäde:

    Übrigens, was macht eigentlich Herr Kurnaz?
    Man hört in letzter Zeit nichts mehr von dem armen Guantanamo-Geschädigten.

    Sein Anwalt by the way, Herr Docke auf allen Straßen, in allen Gassen, ist jetzt vollauf mit der Verteidigung der armen, armen Siebenfach-Mörder im Vietnamensen-Milieu beschäftigt.
    Bringt vielleicht auch mehr, als weiterhin Herrn Kurnaz zu betreuen; der Fall scheint ausgequetscht zu sein und kein Links- äääähhh Rechtsanwalt schert sich noch drum.

  30. Jeder kann nach der deutschen Historie verstehen warum deutsche Politiker solange gezögert haben in Deutschland die richtigen Weichen zu stellen.
    Man wartet bis die Situation im europäischen Umfeld eskaliert bis sich zB. Italien der
    Verantwortung stellt für seine Bürger.
    Schöner wäre es natürlich wenn England oder Frankreich erste Schritte der Rückführung vor Deutschland einleiten würden -aber die haben
    mit ihrem Exkolonieproblem im Vergleich zu Deutschland noch mehr Probleme eine Lösung zu
    finden -und deshalb macht eigentlich niemand den ersten Schritt.In Usa wird die sich anbahnende europäische Katastrophe überhaupt nicht verstanden da dort solche Probleme
    nicht existieren.Wer Machiavelli gelesen hat
    weiss wozu diese Aufschieberei führen wird.

  31. Benutze ich mal gute progressive linke Dialektik, um den Gutmenschen einzuheizen: „Gerade weil wir eine multikulturelle Gesellschaft WOLLEN, müssen wir solche Menschen ausweisen. Sie beweisen, daß sie diese nicht wollen, sonder eine muslimische Monokultur.“

  32. „Konsequenzen für das Leben…..“, ja, hoffentlich! In meinem Nachbarland Marokko geht die Polizei – Allah sei Dank- nicht gerade zimperlich mit Extremisten um.Also den Burschen wenigstens mal ein paar Jahre in seiner Heimat einschliessen.

  33. #34 BePe (10. Jan 2008 15:11)
    „Und uns erzählt man das Märchen, wir können keinen Ausländer abschieben, weil die EU-Gesetze das nicht zulassen. Für die Linken kommt es zurzeit aber knüppeldick.“

    —–

    Von den Linken wird die Falschbehauptung verbreitet, man könne aus einem EU-Land in kein anderes EU-Land abschieben, ebenso aufgrund eines Sonderabkommens mit der Türkei keine türkischen Staatsangehörigen.

    Abschiebungen sind innerhalb der EU unter bestimmten Vorausetzungen sehr wohl möglich, wie man an dem italienischen Sondererlass gegenüber Rumänien gesehen hat.
    Dort wurden bereits Rumänen abgeschoben.
    Doch zu einem solchen Dekret wird man sich in Deutschland so schnell nicht durchringen. Hier muss es erst noch viel schlimmer kommen bis es besser wird.

Comments are closed.