1

Lionheart – Löwenherz 2008

lowenherz.jpgWer Löwenherz liest, wird wohl zuerst an Richard Löwenherz (Lionheart) denken, den aus Robin Hood allseits bekannten gerechten König Englands aus dem 12. Jahrhundert, der auf Kreuzzug nach Jerusalem zog, während dem es sich sein Bruder Prinz John auf seinem Thron nur allzu gemütlich machte.

Sir Robin kehrte aus dem Kreuzzug wieder und sah zuhause schon mal nach dem Rechten, während der König selbst erst eine ganze Weile in Gefangenschaft fest saß, weil sein Bruder das Lösegeld nicht bezahlte, um selber länger an der Macht bleiben zu können. Die Löwenherz-Story ist Schnee von vorgestern? Nein, vom Januar 2008!

Der Blogger Lionheart (Foto) soll nämlich wie sein berühmter Namenspatron festgenommen werden – Transatlantic Conservative und Gates of Vienna berichten. Der patriotische britische “Lionheart” befindet sich zurzeit Ausland. Wenn er nach Hause kommt, wartet auf ihn Prinz John ein Haftbefehl: Die Anklage lautet auf Kreuzzug Anstiftung zum Rassenhass.

Lionheart schreibt aus dem Exil:

Die kulturelle Waffe in den Händen des modernen Dschihad in Großbritannien bringt die Opposition zum Schweigen, indem sie unsere eigenen Gesetze gegen uns verwendet — Die dummen, dreckigen Ketzer, wie Muslime uns hinter verschlossenen Türen gegenüber ihren Kindern nennen würden.

Was ist aus meiner Heimat geworden, dem Land, für das meine Vorväter gekämpft haben und gestorben sind auf den Schlachtfeldern der Welt, wenn eines ihrer Kinder gezwungen wird jahrelanger Gefangenschaft entgegenzusehen für das Einstehen, für das Gute und Richtige in der britischen Gesellschaft?

Wenigstens haben meine Worte der Wahrheit offenbar die Augen und Ohren der Leute erreicht, gemessen an den Kräften, mit denen man mich jetzt zum Schweigen zu bringen versucht —Tyrannei der Dritten Welt, in dem was als Demokratie des 21. Jahrhunderts gilt!

Wen habe ich getötet? Wen habe ich gedroht zu töten? Niemanden. Alles, was ich getan habe, war, über meine Realität auf einem Computerschirm zu schreiben. Jetzt droht mir das Gefängnis in meinem eigenen Land, weil ich für mich selbst und andere eingestanden bin.

Was ist mit denen passiert, die mein Leben bedroht haben oder die meine Freunde getötet haben – NICHTS – dies ist die britische Gerechtigkeit des 21. Jahrhunderts.

Lionheart wird auf seinem Blog über die Neuigkeiten zu seinem Fall auf dem Laufeden halten. Schauen Sie darum regelmäßig dort vorbei.

Wenn Sie Lionheart helfen möchten, schreiben Sie freundliche Faxe und Mails an die Botschafter ihrer Majestät:

» Britische Botschaft in Deutschland, Botschafter Sir Michael Arthur, Fax: +49 30 20457 574
» Britische Botschaft in der Schweiz, Botschafter Simon Mark Featherstone, Email: info@britain-in-switzerland.ch
» Britische Botschaft in Österreich, Botschafter Simon Smith, Email: britem@netway.at