Yad VashemDie israelische Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem betreibt seit gestern erstmals eine arabischsprachige Website, um sowohl israelische Araber als auch arabische Staaten zu erreichen, wo die Vernichtung von sechs Millionen Juden im Zweiten Weltkrieg marginalisiert, wenn nicht geleugnet wird.

„Von nun an werden Arabisch Sprechende die Wahrheit über den Holocaust lernen können, ohne vom Hass getriebene Mittelsmänner“, sagte Wissenschafts-, Kultur- und Sportminister Ghaleb Majadle, Israels erster muslimischer Minister, bei der Eröffnungszeremonie in Jerusalem.
Der jordanische Prinz Hassan sagte in einem Video-Grußwort:

„Diese pädagogische Website über den Holocaust auf Arabisch stellt eine einzigartige Gelegenheit dar, die Themen zu erlernen und zu verstehen, die nicht nur von historischer Bedeutung, sondern auch unerlässlich für unser heutiges Leben sind.“

Im vergangenen Jahr haben sieben Millionen Menschen aus mehr als 200 Staaten weltweit die Website von Yad Vashem besucht, darunter 56 000 aus muslimischen Ländern. Eine kleine Website auf Farsi ist bereits seit einigen Monaten online.

Eine neue Studie zeigt unterdessen, dass knapp 60 Prozent aller israelischen Araber es für notwendig erachten, in der Schule über den Holocaust zu lernen, weitere 40 Prozent würden eine Website über den Holocaust in arabischer Sprache besuchen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

Comments are closed.