essen_rathaus.jpgUm ihrer spontanen Empörung über die israelischen Luftangriffe auf den Libanon im Jahre 2006 Luft zu machen, erstellt die bei der Essener Stadtverwaltung tätige gebürtigen Libanesin Elvia Khalil dieses antisemitische Flugblatt und versandte 600 Exemplare zusammen mit einer “Integrationszeitschrift” über den Städtischen Verteiler. Selbst die Grünen verurteilten diese Aktion.

Auch mehrere Monate nach Bekanntwerden des antisemitischen Flugblattes war Khalil noch immer in “Amt und Würden”. Sie wurde zwar abgemahnt, aber zunächst nicht einmal nicht versetzt. Vielmehr bescheinigte ihre Dienststelle ihr sogar “hervorragende Integrationsarbeit“. Khalil arbeitete im „Büro für interkulturelle Arbeit“ (RAA) und war dort mit Integrationsaufgaben beschäftigt, wurde nach Protesten schließlich ins Jugendamt versetzt, kehrte aber nach einem Jahr wieder auf ihren alten Arbeitsplatz zurück. Auf die herausragende Integrationsarbeit der Antisemtin wollte die Stadt Essen nicht verzichten. Der CDU-Bürgermeister der Stadt, Wolfgang Reiniger, übte sich in Verständnis und sprach zum Entsetzen der „Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Essen“ von einer einmaliger Entgleisung der Migrantin.

KIhalil betreute seit Ende 2004 das Projekt “Bildungsinitiative für sozial benachteiligte Familien“.

Sie macht zurückgezogen lebenden muslimischen Frauen Bildungsangebote und lockt sie in die westliche Welt, die vor der Haustür beginnt und doch unerreichbar scheint.

Inzwischen fasst sie den Begriff „vor der Haustür“ etwas weiter und verlagerte ihren Arbeitsmittelpunkt in den Libanon. Eventuell will sie dort „zurückgezogen lebende Frauen in die westliche Welt locken“. Wir wissen es nicht. Jedenfalls erreichte sie mit ihrem Auslandeinsatz jetzt das, was sie mit ihrem antisemitischen Flugblatt nicht geschafft hatte: Die Kündigung ihres Arbeitsplatzes.

Die Mitarbeiterin der städtischen RAA/Büro für interkulturelle Arbeit, die im Sommer 2006 mit einem antisemitischen Flugblatt für einen Sturm der Empörung sorgte (die NRZ berichtete), ist nicht mehr in städtischen Diensten. …

… Die junge Frau ist ohne Angabe von Gründen mit ihrer Familie in ihr Heimatland Libanon ausgereist. Eine dort ausgestellte Krankmeldung akzeptierte die Stadt nicht, so dass das Beschäftigungsverhältnis nicht weiter fortgesetzt werden kann, wie es heißt. Gestern hat der Personalrat einer Kündigung zugestimmt.

Reichlich unsensibel und auch von einer nicht unerheblichen Arroganz gegenüber dem libanesischen Arzt geprägt …

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. … Die junge Frau ist ohne Angabe von Gründen mit ihrer Familie in ihr Heimatland Libanon ausgereist.

    Und tschüß.

  2. … Die junge Frau ist ohne Angabe von Gründen mit ihrer Familie in ihr Heimatland Libanon ausgereist.

    vorbildlich!

  3. Wenn die zurück kommt wird geklagt und jedes brD Arbeitsgericht wird ihre gekaufte Krankmeldung akzeptieren.

  4. Ach wie schön wäre es doch, wenn sich alle 3 Millionen Kültürbreicherer in ihr Herkunftsland begeben würden, um sich dort krank zu melden. Die Leiden dürften ruhig lang möglichst chronisch sein. Hauptsache, sie kommen nie wieder zurück. Vielleicht wären wir dann nicht mehr so multikulturell aber die deutsche Kultur ist ja auch nicht so übel. Aber ich weiß, es ist leider nur ein Traum. Allerdings eben ein sehr schöner!!!

  5. Das Schlimme an dem Fall ist, dass der Frau quasi nur gekündigt wurde, weil sie nicht zur Arbeit erschienen ist und nicht weil sie antisemitischen Müll verbreitet und, gelinde gesagt, Sympathisantin der Hisbollah ist.

  6. Ihr wäre auf jeden Fall gekündigt worden, wenn sie untragbar ist. Da muss man sich auf jede Pflichtverletzung stürzen, weil es im öffentlichen Dienst nicht anders geht.

  7. Habe damals anläßlich der Rückkehr an ihren alten Arbeitsplatz eine empörte, aber höfliche Mail an den OB geschickt- ohne jegliche Reaktion.

    Im übrigen schließe ich mich #3 an…

  8. Tja… Das war wohl eine von den Ämter unterwandernden Halbtagsterroristen… Die hat hier nichts verloren und wir brauchen sie nicht. Soll se ma schön in den Südlibanon ziehen und sich persönlich mit der IDF anlegen. Wird schon ihre Quittung kriegen.

  9. …wenn die Kosovo-Albaner jetzt auch noch in ihr eigenes, neu-kreiertes Land zwecks Aufbau zurückkehren würden – ihre Mercedesse und BMWs können sie gerne mitnehmen – dann würde ich schon beinahe ein „Licht am Ende des Tunnels“ sehen.

  10. Kann in dem Flugblatt keinen Antisemitismus erkennen, Palestinenser sind Semiten. Israelis sind eher selten Semiten.
    Das Flugblatt richtet sich gegen den Agressor Israel und USA,GB. Wir wurden von GB,USA in Deutschland auch zur genüge Bombardiert!

  11. Ach Belsazar,

    eigentlich schwanke ich zwischen Mitleid und Verachtung…

    Aber uneigentlich ist jemand, der Israel als Aggressor bezeichnet, einfach zu ungebildet, um sich hier länger mit ihm zu beschäftigen…

    Ich bin sicher, du bist einfach nur beratungsresistent, aber wenn Du was lernen willst, such doch hier bei PI einfach mal nach Sderot.

    Ansonsten wünsche ich Dir einschneidende kültürbereichernde Begegnungen!
    Mögest Du interessante Zeiten erleben…

  12. Wie wärs mit ner Nacht im Luftschutzkeller?
    Ich jedenfalls verurteile solch Kriegsführung!
    „Glücklich sind die Friedsamen, da sie Söhne Gottes genannt werden.“
    Mathäus 5:9

  13. @ Belsazar

    das erklärt auf jeden fall das Die glücklosigkeit der „Palästinenser“, den Friedsam ist keiner von denen.

    Und der Antisemitismus, der nicht zu erkennen ist, aus dem Flugblatt: „Waren es nicht die juden, die Jesus kreuzigten?“

    Nein. Waren sie nicht. es waren die Römer. Jeder weiß daß. wer es dennoch behauptet, wie eben die Flugblatschreiderin tut es einzig und allein aus dem Willen heraus, dieses älteste und bekannteste aller antisemitischen klischees zu bedienen. Und wer es nicht sieht, so wie Du, und für ganz fabelhaft hält, Ist vermutlich genauso Antisemitisch eingestllt wie eben jene „Dame“.

  14. Die junge Frau ist ohne Angabe von Gründen mit ihrer Familie in ihr Heimatland Libanon ausgereist. Eine dort ausgestellte Krankmeldung akzeptierte die Stadt nicht, so dass das Beschäftigungsverhältnis nicht weiter fortgesetzt werden kann, wie es heißt.

    Unglaublich.. Wird eine solche Person eigentlich als voll integriert angesehen?
    Was hat die Frau eigentlich im Libanon mit ihrer Familie vor? Die Kids schonmal auf den Djihad vorbereiten? Einen Urlaub könnte man schliesslich auch regulär dort verbringen.

    Aber da das Ganze dermaßen absurd und dreist ist, kann man beruhigt wieder von einem Einzelfall sprechen. Die Multikulti-Welt ist also mal wieder gerettet. Oder so..

  15. Die junge Dame hat sich u.a. in städtischen Räumen mit Hisbollah-Vertretern aus Libanon getroffen. Die Räume wurden von der Stadtverwaltung Essen zur Verfügung gestellt.

  16. Jedenfalls war Jesus Semit (Lukas 3:36)
    die ihn umbrachten waren zweifelsohne antisemiten!
    Wen klagte Jesus an?
    Er klagte die Juden die Pharisäer und Schriftgelehten an. Er entlavte sie!
    deshalb die grosse Wut und hinrichtung durch die Römer sie hatten gute beziehungen zu den damaligen Machthabern!
    siehe Lukas 23 u. Johannes 19
    im Flugblatt wird ein Politisches System kritisiert!
    Zur Richtigstellung ich bin auch zufrieden das
    die Frau wieder zuhause ist!
    Kann jedoch auch mitfühlen.
    Auch verurteile ich agression in jeder form,
    Es ist für alle Völker das beste in der Heimat zu sein. Mögen die Zeiten wieder friedlich werden. Gewalt führ zu Gewalt,
    „Glücklich sind die Trauernden da sie getröstet werden.“
    Mathäus 5:4

  17. Diese muslimisch-nationalistische Proppaganda, erinnert mich stark an Artikel des Hetzblattes „Der Stürmer“.Erfahrungen dürfte sie mit solchen Blättern haben, da es ja zahlreiche solcher Zeitungen in islamistischen Ländern offiziel zu kaufen gibt.

    Auf den Fall hier bezogen, würde es mich nicht wundern wenn der wahre Autor Hans Christian Ströbele B90 wäre.

    gez. konservatives Mitglied der Union

  18. Gibt noch mehr die ihr Denkvermögen bewahrt haben.
    Protestantismus hat in Deutschlan Tradition viel älter als der Stürmer!
    „Ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen.“
    Johannnes 8:32

  19. Gibt noch mehr die ihr Denkvermögen bewahrt haben.
    Protestantismus hat in Deutschlan Tradition viel älter als der Stürmer!
    “Ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen.”
    Johannnes 8:32

    Entschuldigen Sie, aber mit Bibelversen zu argumentieren halte ich für ebenso unsinnig wie das Berufen auf Suren im Koran.
    Muslimischen Fanatismus braucht kein Mensch, christlichen nicht minder wenig.

  20. „braucht kein Mensch “
    Sie sind wahrscheinlich noch jung,
    sei Ihnen verziehen.
    Sie können aber nicht für andere sprechen, woher kennen Sie bedüfnisse von Menschen?
    „Glücklich sind die, die sich ihrer geistigen bedürfnisse bewusst sind, da das Königreich der Himmel ihnen gehört.“
    Mäthäus 5:3

  21. dass die Grünen hier dagegen waren, war wohl nur ein fault pat dieser Partei. Weil die normalerweise für alles sind, was unsere Gesellschaft zerstört. Homosexualitat als bevorzugten Lebensstil der Eliten unsers Landes. Volker Beck läßt grüßen. Pfui Deibel!

  22. Weil ich viel zu klein bin um eine Meinung zu haben.
    Warum wollen sie Polarisieren?
    es gibt kein rechts oder links, heute geht es um
    Wahrheit und Lüge
    Banken, Lichtenstein die Lüge holt alle ein,
    ein System der Lüge bricht zusammen.
    „Und in den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das nie zugrunde gerichtet werden wird. Und es wird an kein anderes Volk übergehen. Es wird alle diese Königreiche zermalmen und ihnen ein ende bereiten, und es selbs wird für unabsehbare Zeiten bestehen.“
    Daniel 2:44
    Zermalmen nicht militärisch es fällt zusammen!

  23. heute geht es um
    Wahrheit und Lüge

    Was Sie nur dabei ausser Acht lassen:
    Jeder der behauptet im Besitz der einzig wahren Wahrheit zu sein, ist ein Lügner.

  24. Ich bin Wahrheitssucher nich der allmächtige,
    die Wahrheit ist absolut, es gibt nur eine ich jedenfalls suche danach!
    Hysterische schreie ertönen wenn Lüge entlarvt wird.
    Wollen wir nicht Richter spielen weil das „Jüngste Gericht “ kommt so oder so
    warten wirs ab. Guts Nächtle für alle steitenden.
    „Und er wird die Schafe zu seiner rechten, die Böcke aber zu seiner linken stellen.“
    Mathäus 25:33

  25. @Belzasar

    Das Flugblatt richtet sich gegen den Aggressor Israel und USA,GB.

    1. Inwieweit waren US- bzw. britische Truppen in die Kampfhandlungen einbezogen?
    2. Welche Rolle spielen bei der Beurteilung der Frage, wer der „Aggressor“ ist, der vorangegangene Raketenbeschuß durch die Hizbollah sowie die Tötung bzw. Entführung und Verschleppung israelischer Soldaten?

    Wir wurden von GB,USA in Deutschland auch zur genüge Bombardiert

    1. Wo ist der Zusammenhang zwischen dem Luftkrieg im WK2 und den Vorgängen im Libanon (vom Einsatz von Luftstreitkräften mal abgesehen)?
    2. Da die Parallele offenbar gezogen werden soll: Waren die USA und GB bei der Bombardierung Deutschlands auch „Aggressoren“?

    Palestinenser sind Semiten. Israelis sind eher selten Semiten

    http://de.wikipedia.org/wiki/Antisemitismus
    http://www.brockhaus.de/suche/index.php?begriff=antisemitismus&bereich=mixed
    http://www.duden.de/suche/index.php?begriff=antisemitismus&bereich=mixed&pneu=#inhalte

    Ersparen wir uns hier die Spitzfindigkeiten und übernehmen die allgemein gültige und allgemein anerkannte Definition…..

  26. #25 Belsazar (20. Feb 2008 23:56)
    “Ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen.”
    Johannnes 8:32

    Die Wahrheit haben wir schon lange erkannt sind aber immer noch nicht „Be“frei“t“!LEIDER!

    Ist eigentlich schon geklärt ob die „Dame“ wieder zurück darf?Könnte für uns nämlich teuer werden.Weil soleicht bekommt die doch kein Job mehr…

  27. #33 Belsazar (21. Feb 2008 01:01)
    Ich bin Wahrheitssucher nich der allmächtige,
    die Wahrheit ist absolut, es gibt nur eine ich jedenfalls suche danach!

    Ich Empfehle den Koran für Sie.

    Laut Mosleme steht die einzige Wahrheit darin.

    Wahnsinn was hier in D abgeht aber net nur in D sondern der ganzen EU…

  28. es kommt in deutschland immer rsuf an, wer eine straftat begeht. eine straftat definiert sich in der gottverdammten 68-„justiz“ nämlich stets über den täterIn. rassismus ist definitiv und vielfach beweisbar nur für deutsche ein delikt. zumwinkel ist deshalb, und nur deshalb, ein krimineller, weil er nicht das gleiche partei- und gewerkschaftsbuch wie dieser versager stefan ortseifen hat, der 6,7 mrd. euro versenkt hat.
    ersterer kriegt knast, letzterer 31.500 euro monatliche frühpension. ist dieses deutschland ein arschlochland?

  29. Im Vergleich zu den Juden sind wir mit unserer Nazikeule wohl noch gut dran, uns werden Verbrechen vorgeworfen die unsere Großelterngeneration vor 60-70 Jahren begangen hat, den Juden wird die Kreuzigung von Jesus vor knappen 2000 Jahren vorgeworfen, die sie noch nichtmal selbst durchgeführt haben. Jesuskeule>Nazikeule!

  30. Ja dann..
    ..wenn das mal alle, denen es hier so schlecht gefällt, machen würde. *träum* 😉

  31. #25 Belsazar

    Das Neue Testament ist keine Handlungsanweisung für den Staat. (Kein Gesetz)
    Die Obrigkeit (Staat) trägt das Schwert (Gewaltmonopol) nicht umsonst. (Paulus)
    Es ist eine Gemeinheit ausgerechnet vom Staat Israel selbstmörderische Friedfertigkeit zu fordern und das mit dem Neuen Testament zu begründen.
    Übrigens wer Feindesliebe üben will, sollte heiraten.

  32. Man stelle sich vor, ein für die Integration der Deutschen in der Türkei verantwortlicher Deutscher, würde auf Staatskosten „Rechts-Propaganda“ betreiben! Würde vermutlich lebenslänglich bekommen und gesteinigt!

    Was mich am meisten schockt, dass nicht nur rote und grüne Weltverbesserer sich für die Kültür dieser Leute vehement einsetzen, sondern auch CDU Leute jedes Mass an Vernunft ablegen und Migranten machen können, was sie wollen.

    War ja klar, dass „die“ nicht auswandern wollte, sondern mal eben auf Kosten der Stadkasse einen kleinen Urlaub im Libanon verbringen wollte. In ihrer typischen Arroganz ging sie davon aus, dass der dumme, deutsche Michel sich das gefallen läßt.

    Dumm gelaufen Elvia, nix Urlaubs-Kohle aus Absurdistan!

  33. Da kommt mein alten Problem wieder.

    Wieso soll ein Schreiben, dass die israelische Politik kritisiert anitsemitisch sein?

    Ich wäre sehr verbunden, wenn mir das mal jemand erklären könnte und zwar bitte auf eine nachvollziebare Weise ohne persönlich zu werden.

    Das das vorgeannte Schreiben nicht dem westeuropaischen Standart entspricht, ist wohl ohne Zweifel, allerdings muss man dies ja wohl vom Hirizont einer Arabarin betrachten.

  34. Das das vorgeannte Schreiben nicht dem westeuropaischen Standart entspricht, ist wohl ohne Zweifel, allerdings muss man dies ja wohl vom Hirizont einer Arabarin betrachten.

    Nun, wir alle kennen den „arabischen Horizont“, was Juden betrifft.
    Selbst einer vermeintlich harmlosen Kritik liegt da oft tiefgehender Hass und Ablehnung des Staates Isreals gegenüber.
    Mag verständlich sein, wenn die Häuser von Freunden und Familie zerbombt werden, rechtfertigt aber keinen Antisemitismus.

    Brisanter wird die Angelegenheit natürlich dadurch, dass die Dame ein öffentliches Amt bekleidet, kurioserweise im Bereich Integration.

    Da stellt sich doch zwangsläufig die Frage, was Frau Khalil den „zu integrierenden“ Migranten so alles beigebracht hat.

  35. Wieso soll der Hass auf ein Land, das aus Sicht der Araber ein Unrechtstaat ist, Antisemitismus sein?

    Ist Antisemitismus nicht das grundlose Ablehnen von Menschen jüdischer Religion? Wenn man das nun mit Israelkritik gleichsetzt, stellt man Israel dann nicht in eine Reihe mit anderen von der Sichtweise der westlichen Welt abzulehnenen fundamentalistischen Gottesstaaten.

    Ich möchte das endlich mal verstehen. Also helft mir.

  36. Ist Antisemitismus nicht das grundlose Ablehnen von Menschen jüdischer Religion?

    Nein, Antisemitismus kann unterschiedliche Motive haben, resultiert jedoch stets in der Ablehnung des Judentums.

    Wieso soll der Hass auf ein Land, das aus Sicht der Araber ein Unrechtstaat ist, Antisemitismus sein?

    Nur weil sich ein Araber durch seine Weltanschauung zum Hass auf Juden legitimiert fühlt, rechtfertigt dies nicht die pauschalisierte Ablehnung alles jüdischem, inklusive der Menschen.
    Nach dieser Argumentation wäre der Antisemitismus der Nazis ja auch legitim gewesen, da der kleine Giftzwerg mit dem Bärtchen ja seine Gründe hatte.

    Aus gutem Grund steht unter dem PI-Banner „Gegen die Islamisierung Europas“ und nicht „Antiislamistisch“. Dies würde zur Ablehnung einer gesamten Gruppe Menschen führen, nur weil irgendwo vermerkt ist sie wären Muslime und nicht zur Ablehnung der Ideologie, die viele Muslime tragen.

  37. DER TOTAL FALSCHE WEG !!!!

    Ich finde es entsetzlich, daß Menschen persönlich fertig gemacht werden, die nur ihre Meinung sagen. Die Dame hat eben gerade NICHT zum Hass aufgerufen und schon gar nicht Volksverhetzung betrieben. Sie hat nicht geschrieben „alle Deutschen sind Schweinefresser“ oder „werft Homosexuelle von hohen Türmen“, sondern sie hat einen sicher nicht zimperlich geführten Krieg angeprangert, den eine haushoch überlegene Armee geführt hat. Dies kann man differenzierter sehen oder auch gerne inhaltlich widerlegen, aus so einem Menschen aber einen Volksverhetzer oder gar einen Hassprediger zu machen, mit dem Ziel ihn höchstpersönlich fertig zu machen, ist genau der totalitäre Geist, der uns selbst stets widerfährt.

    Wie viele Menschen wurden wegen PC schon mit dem dumpfen Schlagwort „rechtsradikal“ oder „rassistisch“ beruflich und sozial entsorgt? Ich finde es befremdlich, daß wir solche Vorgänge bei der Gegenseite gutheissen, bei sich selbst aber stets „freie Meinungsäußerung“ proklamieren.

    Vergessen wir bitte nicht: Nur wer seine Meinung frei äußert, den kann man vom Gegenteil überzeugen. Wenn sich Menschen aus Angst vor persönlichen Folgen nicht outen ist das das Gegenteil von all dem was wir wollen. Die Grenze liegt beim Anfruf zur Gewalt und zur Abschaffung der Demokratie – und keinen Millimeter davor.

  38. ondern sie hat einen sicher nicht zimperlich geführten Krieg angeprangert, den eine haushoch überlegene Armee geführt hat.

    Oh, richtig… Die USA waren uns am Ende des Zweiten Weltkrieges auch deutlich überlegen und wir haben Kinder gegen sie eingesetzt. Diese Schweine… was erdreisten die sich unsere armen kleinen Kinder zu morden…

    Israelis sind in der Minderheit, sie wurden mehrfach von mehreren Staaten angegriffen. Da ist es ja wohl verständlich, dass sie ihr Militär sehr gut ausrüsten, um nie unterliegen zu müssen.

    Wenn Staatsbürger entführt werden, hat deren Land in meinen Augen das Recht, alles zu tun, um sie zu retten. Es wurden bereits Israelis entführt und in Palli-Polizeigebäuden zu Tode gefoltert, anschließend hat man sie öffentlich gedemütigt und die Leichen noch geschändet.

  39. Der eigentliche Skandal liegt darin: Die gute Frau wurde nicht gefeuert. Die PI-Überschrift führt in die Irre. Die mohammedanische Judenhetzerin und Lügnerin, die ihr Amt missbrauchte und auf unser aller Kosten Schmähschriften verbreitete: Sie rieb ihr Gesäß noch heute breit und gut verdienend auf dem Leder ihres Beamtensessels der Stadt Essen. Elvia Kahlils mohammedanische Hass- und Lügentiraden waren nicht der Grund, sie vor die Tür zu setzen.

    Der Grund war: Elvia Kahlil machte sich vom Acker. Sie ging zurück in ihr Land. Das ist konsequent, zu begrüßen und ein leuchtendes Vorbild für alle, die die Welt mit ähnlichen Augen betrachten wie sie. Sie betrog mit allen Tricks, die ihr aus ihrer langjährigen Beratungstätigkeit geläufig waren, die deutschen Steuerzahler. Mit gefälschten Krankmeldungen presste sie den letzten Zent aus diesem Land heraus, dessen sie noch habhaft werden konnte. So viel zur Loyalität einer INTEGRATIONSMITARBEITERIN zu unserem Land. Was sagt diese Tatsache über die Qualität der Personalpolitik deutscher Kommunen aus?

    Erst als man ihr auf die Schliche kam, und das scheint einige Monate gedauert zu haben, erst dann drehte man ihr den Geldhahn zu. Niemand forderte von ihr bisher das Geld zurück, das sie ohne Gegenleistung aus der Staatskasse bezog.

    Wie viele Elvia Kahlils treiben in deutschen Amtsstuben und auf unsere Kosten und ohne jede Sanktion ihr Unwesen?

  40. Freilich kann Antisemitismus verschiedene Gründe haben, doch war er in der Geschichte jemals wirklich religiös, also wirklich antijüdisch bedingt?

    Die Römer hatten Ihren „Antisemitismus“ aufgrund der extrem schweren Beherrschbarkeit und dem Hang zu Auflehnung. (aus römischer Sicht)Also vielmehr aus imperialen Allmachtansprüchen.

    Das Mittelalter hatte seinen „Antisemitismus“ , weil Neid bestand auf die oftmals sehr reiche Händlerschicht. Man sah Menschen jüdischen Glaubens wohl eher als Sparschweie war, die man nach belieben melken konnte, wenn man Geld brauchte. Also wurde dort auch nicht wiklich die Religion oder das Judentum abgelehnt, der „Antisemitismus“ hatte wohl eher finanzielle Gründe, Neid, Missgunst etc.

    Der Antisemitismus im Zwanzigsten Jahrhundert ist ein typischer Sündenbock-Rassismus, vollkommen grundlos und für diese Zeit ohnehin vollkommen veraltet.

    Der „Antisemitismus“ der Araber resultiert doch aus der für sie völkerrechtswidrigen Entstehung des Staates Israel, der vorgehensweise in den besetzten Gebieten und der Ohnmacht, dagegen nichts ausrichten zu können (Nibelungentreue der Amerikaner). Er hat also wiederrum eher politische Gründe. Er scheint mir somit wiederrum nicht wirklich religiös bedingt zu sein. So kann ich auch an dem Flugblatt nicht wirklich etwas herauslesen, was, wie du schreibst, auf die pauschalierte Ablehung alles Jüdischen hinweist.

  41. Opting out-Opting in.

    Wie es gerade paßt. Vielleicht dürfen wir Frau Khalil als Asylantin bald begrüssen, davon bleiben ihr Ansprüche gegenüber
    dem Arbeitgeber unberührt. Ein so richtig deutsches Arbeitsgericht wird da noch so einiges mit Hilfe der Prozesskostenhilfe für Frau Khalil herauspressen.

  42. #50 Dashaetteesbeimerichnichtgegeben

    Der “Antisemitismus” der Araber resultiert doch aus der für sie völkerrechtswidrigen Entstehung des Staates Israel, der vorgehensweise in den besetzten Gebieten und der Ohnmacht, dagegen nichts ausrichten zu können (Nibelungentreue der Amerikaner). Er hat also wiederrum eher politische Gründe. Er scheint mir somit wiederrum nicht wirklich religiös bedingt zu sein. So kann ich auch an dem Flugblatt nicht wirklich etwas herauslesen, was, wie du schreibst, auf die pauschalierte Ablehung alles Jüdischen hinweist.

    Eine solche differenzierte Herangehensweise ist die richtige. Persönliches Fertigmachen von Menschen anderer Meinung ist zutiefst abzulehnen, zumal die Dame Christin ist (so wie ca. 20% der libanesischen Bevölkerung). Ein solch bedingungsloses Entfernen einer des muslim. Fundamentalismus völlig unverdächtigen Person ist nicht im Geiste eines Voltaire, sondern ist eher bei Machiavelli nachzulesen.

    Meine Solidarität gilt dem Judenstaat und ich stehe zu der Verantwortung aus unserer Geschichte, aber ich wehre mich vehement gegen den Mißbrauch des pauschalen Antisemitismusvorwurfs als argumentationsloses Diffamierungsinstrument. Sobald dieser als Totschlagargument eingesetzt wird, hat er dieselbe unwürdige Stufe erreicht wie der ewige Rassimusvorwurf gegen uns.

  43. #52 X-tian

    endlich… ein Bruder im Geiste.

    Wenn auf dieser Welt Menschen Unrecht geschieht, so muss es in unserer Gesellschaft möglich sein, dies kundzutun und anzuprangern, egal wer Opfer und wer Täter ist, egal ob schwarz, weiss, muslimisch, jüdisch, männlich, weiblich, einbeinig, dreibeinig oder wie auch immer.

  44. Warum ist Elvia Kahlil eine Hetzerín und Lügnerin?

    In ihrem Flugblatt beschreibt sie die israelische Kriegsführung bewusst verzerrend. Unbedarfte Leser kommen zu dem Schluss:
    – die Juden führten einen Feldzug ohne jede Rücksicht auf Frauen, Kinder und Zivileinrichtungen,
    – die Juden seien aggressive Eroberer, die um der Macht willen alle friedliebenden Völker ihrer Nachbarschaft bedrohten.

    Elvia Kahlil verschweigt:
    – dass die mohamedanischen Terroristen sich bewusst zwischen Frauen und Kinder aufstellen, um diese Menschen als Schutzschilder ihrer ehrlosen Attacken auf die Zivilbevölkerung Israels auszunutzen,
    – dass tausende von Rakentenangriffen aus dem Grenzgebiet des Libanon den Staat Israel zwangen, die eigene Bevölkerung zu schützen,
    – dass die mohammedanischen Terrorgruppen und -staaten die programmatische Vernichtung der Juden auf ihre Fahnen schrieben und keinen Zweifel daran lassen, nicht eher ruhen zu wollen, bevor der letzte Jude in der Bucht von Haiffa ersäuft sei.

    Warum sollte sie all dies verschweigen? Sie weiß all das doch selbstverständlich? Es passt ihr nicht in den Kram. Sie will der deutschen Bevölkerung die jüdischen Soldaten als Kinderschlächter und machtgierige Aggressoren präsentieren. Sie will die Menschen gegen die Juden aufhetzen, um ihr eigenes Süppchen auf den von ihr erhitzten Gemütern zu kochen. Was ist das eigentlich für ein Süppchen, Frau Kahlil?
    Sind Sie am Ende auch dafür, die Juden in der Bucht von Haiffa zu ersäufen?

    Und lieber Herr CDU-Bürgermeister Wolfgang Reiniger: Mit welchem Recht gingen Sie davon aus, hier läg ein einmaliger Ausrutscher vor? Ihre Angestellte verkündete mithilfe von Steuermitteln, für die Sie Verantwortung tragen, die Propaganda der mohammedanischen Terroristen. Sie forderten nicht ein Mal das Geld von Ihr zurück. Was motiviert Sie, diese Form der Hetze zu verharmlosen?

  45. Der “Antisemitismus” der Araber resultiert doch aus der für sie völkerrechtswidrigen Entstehung des Staates Israel, der vorgehensweise in den besetzten Gebieten und der Ohnmacht, dagegen nichts ausrichten zu können

    [] Du hast Dich über die Gründung Israels informiert.
    [x] Du plapperst einfach nach, was andere als wahr erachten.

    Der Staat Israel sollte ursprünglich viel größer sein. Das meiste ging an arabische Nachbarn, nur 10% der Fläche sind an Israel gegangen. Direkt am Tage der Unabhängigkeitserklärung wurde der Krieg erklärt, die Juden sollten ins Mittelmeer getrieben werden. Glücklicherweise gewann Israel unter großen Verlusten.

    Die Aktionen in den besetzten Gebieten sind ein Muss für Israel. Die Golanhöhlen wurden für Angriffe auf Israel genutzt, also wurden sie besetzt.

    Aus Palästina werden immer wieder Raketen und Granaten gefeuert. Selbstmordattentäter fanden sich oft in Israel wieder. Israel hat deshalb versucht, die Terroristen zu töten.

    Diese Schweine verstecken sich aber in Schulen, Wohnhäusern und scharren extra Kinder um sich. Danach kann man die dann schön als Trophäen hochhalten und Israel als gemeinen Mörderstaat hinstellen.

    Guck Dir am besten das Pallywood-Video an. Darin siehst Du, wie gefährlich es Palli-Kindern in unmittelbarer Nähe zu israelischen posten geht.

    Stromausfälle sind oft auch nur durch Pallis gestellt, in vielen Bildern sieht man Sonnenlicht oder Straßenbeleuchtung im Hintergrund…

  46. Dashaetteesbeimerichnichtgegeben:
    Terroristen geht es nie um Recht oder Unrecht. Welcher Freiheitskämpfer würde seine Raketenbasen gezielt in Kindergärten aufbauen? Es geht den Terroristen immer um Rechthaberei. Bei ihren Propagandisten wie Frau Kahlil ist das nicht anders.

  47. @ #54 baden44

    Warum sollte das nicht gehen? Nur wenn’s über zwanzig auf einmal sein sollten, würde vielleicht doch einmal eine Augenbraue hochgezogen. Ihr Arbeitsplatz müsste selbstverständlich sofort wieder frei gemacht werden.

  48. @ #54 baden44

    Mal sehen, ob und wann die Dame samt Anhang wieder einreisen will.

    Geht doch, oder?

    Warum sollte das nicht gehen? Nur wenn’s über zwanzig auf einmal sein sollten, würde vielleicht einmal eine Augenbraue hochgezogen. Ihr Arbeitsplatz müsste selbstverständlich sofort wieder frei gemacht werden, erst recht, sollte ihn eine integrativ gar nicht tätig sein könnende Einheimische besetzt haben.

  49. #56 n3wbi3

    Ich habe niemals den Anspruch erhoben über die genauen Begebenheiten der Gründung des Staates Israel informiert zu sein, noch erlaube ich mir in an diesem Konflikt einer Seite die Schuld zu geben. Ich habe aus der Sichtweise der Araber, also der hier Angeklagten geschrieben.

    Ob Israel nun 100, 50 oder 10% der ursprünglichen Planung erhalten hat, ist doch für das Verständis des Konflikts vollkommen irrelevant. Die Staatengründung ist für die Araber völkerrechtswidrig. Ob das stimmt? Ich weiss es nicht, ich bin kein Völkerrechtsgelehrte, der sich da eine eigene Meinung bilden kann, ohne das nachzuplappern was andere gesagt haben.

    Freilich kommen viele Israelis durch Selbstmordanschläge, Raketenbeschuss etc. zu Tode, auf der anderen Seite sterben die Menschen durch Luftangriffe. Auf beiden Seiten sterben unschuldige. Auf der einen Seite sind es Opfer von Terroranschlägen auf der anderen Seite nennt man sie Kollateralschäden.

    Richtig ist auch, dass nach dem III Reich die heimatlosen Juden Europas sich nach einem Ort des Rückzuges und Neuanfanges gesehnt haben. Nur, seitdem ist jetzt das Volk der Palistinenser auf der Flucht. Sie leben seit 60 Jahren in Flüchtlingslagern.

    Es ist mir egal, welche Wurzeln der Konflikt hat, ich sehe, dass von beiden Seiten großes Unrecht ausgeht, aber ich nehme es für mich nicht raus, mich rückhaltlos auf die eine oder die andere Seite zu stellen.

  50. @ #60 Dashaetteesbeimerichnichtgegeben

    Nur, seitdem ist jetzt das Volk der Palistinenser auf der Flucht. Sie leben seit 60 Jahren in Flüchtlingslagern.

    Ja, das ist eines der großen Wunder Allahs – dass die Palästinenser bei ihren muslimischen Freunden und Glaubensbrüdern seit 60 Jahren im Dreck leben müssen!

  51. Nur, seitdem ist jetzt das Volk der Palistinenser auf der Flucht. Sie leben seit 60 Jahren in Flüchtlingslagern.

    Nicht die Araber, die in Israel leben. Freier als dort könnten sie in ihren Ursprungsländern nicht leben. Und die Zahl der Araber in Israel steigt, während immer weniger Juden in muslimischen Ländern leben.

    Die Million Flüchtlinge in Lagern, sind nicht in Israel, sie leben in befreundeten Araber-Staaten. Dort müssen sie in Zelten hausen und schutzlos jeden Sandsturm aushalten.

    Natürlich ist Israel schuld, dass die Araber ihren Brüdern und Schwestern nicht helfen….

  52. So ist es halt,

    Deutschland hat keinen Weltkrieg gewonnen, trotz „Gott mit uns“ auf dem Koppelschloss.

    Die Juden hat man jahrhundertelang abgeschlachtet, obwohl Sie das in der Bibel auserwählte Volk sind.

    Der Mohammedaner leben seit 60 jahren im Dreck obwohl sie den einzigen wahren Glauben sind.

    Fast schleicht sich mir der Verdacht ein, dass es keinen Gott gibt.

  53. @ #19 Belsazar (20. Feb 2008 22:56)

    Vor einigen Jahren haben wir uns in Deutschland noch gemeinsam über derartige Sprüche totgelacht. So einen Schwachsinn haben nur Kinder, Studenten, Schönheitskönigen zum besten gegeben.

    Schnapp dir deinen Kumpel „DelMonte“ und gib der Presse „aufschlussreiche“ Interviews über böse Aggressoren gegen die Religion des Friedens.

  54. Kleines Schmankerl nebenbei:

    Frau Khalil hat sich immer als Christin ausgegeben…Taqiyya in Reinform 😉

  55. @56

    Vom Tag der UNO-Resolution an haben die Araber versucht, die Israelis zu vernichten!
    Da ihre eigenen Leute als Feiglinge bekannt waren, haben sie westliche Offiziere mit der Ausbildung und der Durchführung betraut! Einer davon war der Brite Glubb (Glubb-Pascha). Dieser raufte sich angesichts der „Tapferkeit“ seiner Leute die Haare. 1948 ging es gegen Israelis, die absolut nichts hatten, um sich adäquat gegen gut ausgerüstete Araber zu wehren. Und es hat trotzdem geklappt. Mut war einer der Gründe. Das verzeihen die arabischen Feiglinge den Israelis nie!

  56. #60 Dashaetteesbeimerichnichtgegeben
    Es lebten schon immer Juden dort (nicht erst nach dem III. Reich). Während die Araber in ihrer ganzen Geschichte dort, so gut wie nichts zustande gebracht hatten (daher auch wenige Araber dort leben wollten), fingen die rückkehrenden Juden (bereits im 19. Jahrhundert)oftmals mit nichts an und stampften trotzdem eine funktionierende Infrastruktur aus dem Boden. Erst als die Juden Straßen und Krankenhäuser bauten, Sümpfe trocken legten und das Land bestellten, erkannten die Araber die Annehmlichkeiten und siedelten sich im Heilligen Land an. Die Juden erhielten 1948 ihren Staat (die Mohammedaner wollten den Juden aber nicht einmal diesen kleinen Flecken Erde gönnen)und die Araber erhielten (schon damals) ihren „Palästinenserstaat“ (Jordanien). Wobei der Begriff „Palästinenser“ nur ein PR-Trick war, der suggerieren soll: „Wir sind schon länger hier“. In Wahrheit haben die Araber soviel mit den wirklichen Palästinenser gemeinsam, wie Arafat mit Frieden. Da wären wir dann auch schon bei den „Palästinensern in den Flüchtlingslagern“. Sie sind nur Mittel zum Zweck, nämlich man schiebt den Israelis die Schuld dafür in die Schuhe und bekommt für die Unschuldslämmer Subventionen aus Dhimmistan. Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen einem „Palästinenser“ im Flüchtlingslager und einem Jordanier/libanesischen Moslem?
    Es ist nichtdie Schuld der Israelis, dass die „Vertriebenen“ sich wie die Karnickel vermehren und inzwischen Land zurückhaben wollen, was ihnen nie gehört hat. Als die Israelis Land gegen Frieden tauschten (also Land gegen mehr Terror), hinterließen sie Plantagen und was haben die Dahinsiechenden gemacht? Verfallen lassen, stattdessen Schmugglerstollen gebuddelt und Raketen abgefeuert.
    Diese typisch deutsche Allesversteherei: „Beide sind schuld“, deckt sich nicht wirklich mit der Realität. Nur weil „putzige“ Spiegel-Journalisten die Märchen aus 1001 Nacht unkritisch nachbeten, sollte man trotzdem erkennen, dass die Israelis machen können was sie wollen – solange sie nicht unter mohammedanischer Knute leben oder tot sind, werden ihre Feinde nicht mit dem Terror aufhören. Sollte Dank tatkräftiger europäischer Unterstützung doch mal der Fall eintreten, dann haben die „unter israelischer Besatzung Leidenden“ schon das nächste Ziel vor Augen:
    http://www.gruene-pest.com/showthread.php?t=32752

  57. powwww das sollte mal ein Deutscher machen!

    das gäbe ein Geschrei ,Ich kanns fast hören!

    Mein Motto ist: Raus mt diesem verkommenem Pack,aber schnell bevor es für unsere Kinder zu Spät ist!

  58. @dashätteesbeimirnichtgegeben
    Sure 2:192 „Tötet sie, wo ihr sie trefft, verjagt sie, von wo sie euch vertrieben; Vertreiben ist schlimmer als töten. Greifen sie euch aber bei heiligen Stätten an, erlegt sie auch da; dies sei das verdiente Schicksal der Ungläubi-gen.“
    Sure 5:82: „Die Juden sind unversöhnliche Feinde der Muslime, Ihnen am meisten zugeneigt sind die Christen. “

    http://www.nur-koran.de/korantext/abfrage.htm

    Soviel zu den „politischen“ Gründen des muslimischen Hasses auf die Juden.

    Im übrigen spricht aus Dir das übliche Mitgefühl für die schwächere Partei in einem Konflikt (underdog-Sympathie). Davon abgesehen, dass eine solche emotionale Herangehensweise keine fundierte Grundlage sein kann: dann müsstest Du aber auf Seiten der Israelis sein, die inmitten einer vielfachen Überzahl von sie vernichten wollenden Arabern nur aufgrund ihrer Zähigkeit bisher überlebt haben.

  59. Religions Geschichte ist sehr interessant,
    Fragen Sie einen Muslim nach Abraham!
    Auch Jesus (der Nazaräner)stammt lt. Lukas Evangelium von Abraham ab!(Luk.3:34)
    Noahs Söhne Ham Sem und Japhet, daher also die Semiten. Über Sem zu Abraham ging die Königliche Linie zu Jesus. Also ist die Frage wer ist tatsächlich Semit wer Antisemit?
    Schubladen Denken führt zu nichts,
    Kritik an Israel hat mit Antisemitismus nichts zu tun!
    Wer am ende die Juten Juden Guten Goten sind
    wird die Zukunft zeigen.

Comments are closed.