Viele Kinder von Einwanderern aus dem muslimischen Kulturkreis bekommen den Antisemitismus sozusagen „mit der Muttermilch eingeflößt. Er ist genauso gefährlich, wenn nicht auf Dauer gefährlicher als der alte Judenhass der Rechtsradikalen.“ Diese Erkenntnis teilt Hans Riebsamen den FAZ-Lesern mit. Überraschend in einem Land, dass Antisemitismus ausschließlich rechts verortet und bekämpft.

(Foto: Hamas-Kämpfer mit Hitler-Gruß)

(Spürnase: Jörg H.)

%%awsomnews%%

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

123 KOMMENTARE

  1. Die Juden in Europa sind diskret.Selbstschutz.
    Das ist die einzige Môglichkeit für sie, sicher durch die StraBen zu kommen.

    Eine Schande für Europa.

  2. Vielmehr muss die scheinbar unausrottbare Pest des Antisemitismus mit allen Mitteln eingedämmt werden. Zum einen auf der Ebene der religiösen Organisationen: Die muslimischen Verbände und die jüdischen Organisationen müssen endlich in einen ernsthaften Dialog treten und die Schwierigkeiten beim Namen nennen.

    Wieso die „scheinbar unausrottbare Pest“ unbedingt mit dem „Dialog“ eingedämmt werden soll, verschweigt der Autor.

    Soll man sich in jüdischen und islamischen Kreisen einig werden, dass die Worte Des Grossen Pädophilen Propheten Müll sind und daher nicht beachtet werden brauchen? Soll man sich einigen, dass man den Quran als Werk eine sadistischen Irren abschafft und soll man sich auf das christliche Prinzip „Liebe Deinen Nächsten“ einigen?

    Nein, Dialog ist verschwendete Zeit. Der Islam muss bekämpft werden.

  3. In Deutschland gibt es nur Rechts- aber keine Linksradikale, katholische Hassprediger aber „friedliche“ Imame und nette Araber aber böse Israelis.

  4. Super Kommentar in der FAZ.

    PS:Wie bekommt man eigentlich ein Passwort für das Chat? Habe gestern dem PI Team eine Mail geschickt und KEINE ANTWORT bekommen ! Wieso dauert das so lange?

  5. Aus dem Artikel:

    Auch junge Muslime müssen im Unterricht etwas über die deutsch-jüdische Geschichte erfahren, über den Holocaust und die daraus erwachsende besondere Verpflichtung ihres Gast- oder Heimatlandes gegenüber dem jüdischen Volk. Es ist unser aller Freiheit, die dadurch verteidigt wird.

    Der Autor meint offenbar, daß muslimische Jugendliche auf deutschen Schulen einen Sonderunterricht genießen, der das Dritte Reich in Geschichte und Deutsch ausklammert?

    Das dritte Reich/ die NS-Zeit/der Holocaust ist bis heute verbindlicher Bestandteil der Lehrpläne an deutschen Schulen; geholfen gegen muslimischen Judenhaß hat dieses Wissen bislang nicht.

  6. Kleiner Exkurs
    Ich habe beruflich viel Kontakt mit Kindern/ Halbstarken.
    „Jude“ steht als „Schimpfwort“ bei der türkischen/ arabischen Jugend mittlerweile höher im Kurs als die Evergreens „Missgeburt“ oder „Ich f…. deine Mutter“.
    Man kann garnicht genug Watschen und Tritte verteilen, so viel verbale Flatulenz entweicht besonders jungtürkischen Mündern, wenn es darum geht, mit ihren Klassenkameraden oder Freunden (!) zu „kommunizieren“.
    Bietet ein Mädel ein Widerwort, ist „Schlampe“ immer sehr willkommen, „Jude“ wird universal eingesetzt, für jede und jeden.
    Allseits beliebt ist auch „Schwein“. Das medial viel zitierte „deutsche Kartoffel“ ist weniger verbreitet als man denkt, dazu ist diese Begrifflichkeit in der Aussprache zu wenig guttural, sprachlich zu kompliziert, wenn es die schnelle Demütigung sein soll. Und die Verwendung der sprachlich kühnen Symbiose aus Substantiv und Attribut könnte einen Kültürbereicherer unter seinen Kumpels auch rasch als Bildungsjunkie diskreditieren.
    Wenn jemanden die fett gedruckte Anhäufung von Ordinärem irritieren sollte – ähnlich irritiert ist man, wenn man Zeuge der Jugend ist.

  7. Es tut mir leid wenn ich das hier so sagen muss. Aber es fällt mir schwer in dem Fall des jüdischen Museums welches jetzt Sicherheitsschleusen einrichten muss ausgeprägtes Mitleid zu zeigen. War es nicht der Zentralrat der Juden in Deutschland, der den hessischen Ministerpräsidenten Koch scharf wegen dessen Wahlkampf angegriffen hatte? Der in der Diffamierung sogar so weit ging Koch in NPD-Nähe zu rücken?

    Die jüdische Gemeinde in Deutschland hat meines Wissens nicht gegen diese Diffamierung Stellung bezogen. Jetzt bekommt das jüdische Museum die Dankbarkeit derer zu spüren die vom Zentralrat noch im Wahlkampf so tapfer verteidigt wurden.

    Ich mag das jüdische Volk wirklich sehr gerne. Aber es muss die Frage erlaubt sein: Wie dumm muss man sein, daß man ausgerechnet die Leute verteidigt die einen am liebsten am nächsten Baum aufknüpfen würden. Es stellt sich mir die Frage, wie lange es wohl noch dauert bis die jüdische Gemeinde in Deutschland die Frage stellt ob es gut ist, ausgerechnet die zu verteidigen die ihnen ans Leben wollen. Außerdem stellt sich die Frage, was wohl die Menschen in Sderot und anderen israelischen Städten zu den Äußerungen ihrer Verwandten in Deutschland sagen.

    Mir ist klar, daß das was ich hier schreibe nicht allen schmecken wird. Aber man kann die Wahrheit nicht verschweigen nur weil sie bitter ist.

  8. Vielmehr muss die scheinbar unausrottbare Pest des Antisemitismus mit allen Mitteln eingedämmt werden. Zum einen auf der Ebene der religiösen Organisationen: Die muslimischen Verbände und die jüdischen Organisationen müssen endlich in einen ernsthaften Dialog treten und die Schwierigkeiten beim Namen nennen.

    1942: „Die nationalsozialistischen Verbände und die jüdischen Organisationen müssen endlich in einen ernsthaften Dialog treten und die Schwierigkeiten beim Namen nennen.“

    1923: „Die bolschewistischen Verbände und die Organisationen von ukrainischen Bodenbesitzern müssen endlich in einen ernsthaften Dialog treten und die Schwierigkeiten beim Namen nennen.“

    2008: „Die iranisch-revolutionären Verbände und die FKK-Organisationen müssen endlich in einen ernsthaften Dialog treten und die Schwierigkeiten beim Namen nennen.“

    An Naivität nicht zu übertreffen! Der Dialog zwischen der Schlange und der Maus: am Ende wird einer der beiden gefressen, hat aber wegen des „Dialogs“ ein gutes Gewissen.

  9. Hätte man damals mit Himmler oder Heydrich nur einen Dialog geführt, einen Dialog auf gleicher Augenhöhe und ausgrenzender Vorurteile, und Respekt vor der Kultur, ich bin sicher, die Nazis hätten die Judenvernichtung umgehend eingestellt.

  10. In der Schweiz sind die Linken und die Grünen extrem antiisraelisch (manche Mitglieder sogar antisemitisch) und propalästinensisch. Auch die Presse in der Schweiz ist gleichgewickelt. Ich schreibe immer wieder Leserbriefe und Beschwerden dagegen. Dem Schweizerischen Israelitischen Gemeindebund (SIG) fällt aber dazu gar nichts ein. Das einzige was er macht sind einseitige Verurteilungen der bürgerlichkonservativen SVP und deren Exponenten, der einzigen Partei der Schweiz notabene, welche noch voll und ganz hinter Israel und dessen Selbstverteidigungsrecht steht. Auch die antisemitischen Ubergriffe von Moslems in der Schweiz werden wegen eines Multikultitraumes der Führung des SIG totgeschwiegen. Der Linksgrünfreisinnige SIG ist parteipolitisch statt prosemitisch und bedingungslos proisraelisch. Meine Sorge ist, dass dieses schlechte Lobbying des SIG mittel- und langfristig zum Boomerang werden könnte.

  11. der islamische Judenhass ist auf Dauer gefährlicher als der alte Judenhass der Rechtsradikalen, weil so gut wie nichts gegen ihn unternommen wird. Er wird ja von vielen Bürgern noch nicht einmal wahrgenommen.

    Der Grund ist darin zu sehen, dass die Linke seit langer Zeit ein Monopol auf den Kampf gegen den Antisemitismus beansprucht. Allerdings nicht etwa, weil sie ein grosses Herz für die Jüdischkeit hätte, die der Kommunismus immer nur für sein mieses Machtgepokere ausnutzte, sondern weil sich derKampf gegen den Antisemitismus zum Kampf gegen das Bürgerliche ummünzen und damit missbrauchen lässt. Zwischenzeitlich und insbesondere nach Eindringen der im Ungeiste des immerschon latenten Antisemitismus und manifesten Antiisraelismus des SED Regimes geschulten demokratiefeindlich-kollektivistischen Masse aus dem Osten hat sich die Linke in ihrer Mehrheit jedoch dem propalästinensischen und antiisraelitischen Kampf auf die Fahne geschrieben und von daher betreibt sie das Geschäft der Relativierung und Vermarmlosung des Antisemitismus im Islam. Einige linke Gallionsfiguren, so auch der dem SED finanzierten DKP Umfeld nahestehende und heute für die Stasipartei Mandat im Bundestag sitzende Norman Paech oder gar der rotlackierte Pirker, kann man sogar ausgesprochene Antisemiten nennen. In den allermeisten Fällen haben diese besonderen Linken miteinander gemein, dass sie in irgendeiner Weise mit der Stasipartei verbündelt sind. Und genau da ist die Axt anzusetzen.

  12. #14 Moderater Taliban

    Sage ich doch: bei dem „Dialog“-Gequatsche wird außerdem die Rollenverteilung verfälscht. Warum müsste das Opfer (die Juden, Israel) mit dem Täter (die Musels, die arabische Welt, der Iran) „endlich in einen ernsthaften Dialog treten und die Schwierigkeiten beim Namen nennen“ ???

  13. @#11 Neo_

    Diese Irritation verspürst nicht nur du.
    Aber der Zentralrat der Juden ist eben voll auf „Rafael-Seligmann-Kurs“, anstatt der Argumentation eines Ralph Giordano zu folgen. Die beiden sind ja dann auch neulich bei dieser Podiumsdiskussion heftig in Streit geraten.
    Seligmann (sinngemäß): „Ich kann nicht verstehen, dass du als Angehöriger einer einst in Deutschland verfolgten Minderheit jetzt gegen Muslime hetzt.“

    Das ist es eben, die meisten Juden kommen aus dieser verqueren Logik nicht raus: Wir wurden damals verhetzt, deshalb müssen wir heute und in Zukunft alle in Schutz nehmen, gegen die in Deutschland als Minderheit „gehetzt“ wird.

    Lediglich in Israel haben sie gemerkt, dass man mit dieser klassischen Gutmenschenhaltung gegen gewaltbereite und antisemitische Fanatiker nichts ausrichten kann, und sie tun das einzig Richtige: den Moslems ordentlich auf die Fresse geben!

  14. #10 Impaler

    Das kann ich für die französischsprachigen Länder bestätigen :
    „Haluf“ (Schwein) ist Alltag.
    „Ich f…. deine Rasse.“ ist ebenfalls Alltag.
    Über die Juden wird sich lustig gemacht (Mimik, Gestik).
    Von Seiten der Erwachsenen Muslime (Eltern) hört man , dass sie Israel nie anerkennen werden und dass die Juden Verbrecher sind. Sie vermischen Israel , Palastina und Europa.
    In Europa geboren und aufgewachsen.

  15. #18 Ulkig ist nur, daß Seligmann mal ganz richtig feststellte, daß „in Deutschland oft zu kurz gedacht wird“, nur scheint das nicht auf ihn zuzutreffen.

  16. in pakistanischen und saudiarabischen schulbüchern wird gelehrt, daß juden und andere ungläubige schweine seien, die man als guter mohammedaner abschlachten dürfe und dafür auch noch himmlisch belohnt würde. ich war selber
    (glücklicherweise) nie in einem dieser
    steinzeitländer. ich weiß das, weil es sogar schon in den polit-magazinen der gez-medien berichtet und gefilmt wurde. und das will was heißen!
    daß ausgerechnet solche „bildungs“-inhalte auch in deutschland, und nachweislich in moscheen auf deutschem boden verbreitet wurden, ist eine ungeheuerlichkeit.
    was ist die ganze holocaust-zelebration des offiziellen deutschland eigentlich wert, was ja gelegentlich skurile züge annimmt, wenn die herrschende gutmenschen-liga derartige primitive, verbrecherische indoktrination nicht nur billigend sondern allzuoft rechtfertigend in kauf nimmt? wie unendlich lange und mit welchem ökonomischen aufwand hat es gedauert, um nur einen metin kaplan auszuweisen! das offizielle öffentliche bewußtsein ist pathologisch gespalten, die inhaber desselben sind definitiv geisteskrank.
    nietzsche sagte einmal: „der irrsinn ist bei einzelnen etwas seltenes, aber bei gruppen, parteien, völkern, zeiten die regel.“
    dem ist nichts hinzuzufügen.
    wenn man die ganze derzeitige misere von einem
    religiös-philosophischen standpunkt betrachtet, könnte man formulieren, daß sie vielleicht die späte strafe für das unermeßliche verbrechen an den juden im letzten jahrhundert ist, einem volk, das jämmerlich verraten wurde, obwohl es durch die jahrhunderte hindurch in der europäischen diaspora und für dieses europa große leistungen in philosophie, kunst, technik, politik u.v.a.m. beigetragen hat. hätten wir sie nur alle wieder!

  17. @15 CHRISTOPHORUS

    Ein ganz trübes Beispiel hat der SIG in seinem einseitigen Hass gegen die bürgerlich-konservative SVP (Schweizerische Volkspartei) geliefert und sich dabei wie ein Tolpatsch ins eigene Knie geschossen:

    In einer Kommissionssitzung verglich und bezeichnete der anwesende Bundesrat Couchepin den SVP-Nationalrat Dr. Mörgeli (offenbar sein politischer Intimfeind) in voller Absicht mit und als Dr. Mengele. Als dies ruchbar wurde und in die Oeffentlichkeit drang, redete sich Couchepin heraus, es sei ein Versprecher gewesen, was ihm aber niemand – nicht mal seine eigenen Parteifreunde – abnahmen.

    Er sah sich dann zu einer öffentlichen Entschuldigung gezwungen. Und was tat der SIG? Er stellte sich voll hinter diesen Lügenbaron Couchepin und verteidigte ihn. Alles nur im blinden Hass gegen die SVP. Der SIG hat sich in der Oeffentlichkeit mit seiner Schützenhilfe für einen Lügner aber voll blamiert.

  18. „Auch junge Muslime müssen im Unterricht etwas über die deutsch-jüdische Geschichte erfahren, über den Holocaust und die daraus erwachsende besondere Verpflichtung“

    Eigentlich nur folgerichtig die jungen Muslime zu den Deutschen ins Entnazifizierungsboot zu setzen aber das muslimische Klientel ist da schon etwas spezieller.

  19. #1

    Na, des ist ja auch die Schweiz, oder nicht? Wir sind hier ja in Deutschland.

    Ich les denn mal den Artikel.

  20. Der Nahost-Konflikt muss gelöst werden !

    Das würde dazu beitragen, den Antisemitismus im Islam einzudämmen.

  21. @#21 noname

    Danke für die Videos, die kannte ich noch nicht.
    Für uns ist das ja vom Thema her nichts neues, aber warum will die Gesellschaft es nicht wahr haben? Polylux ist ja auch eine populäre Sendung, warum wacht hier niemand auf?

    „Deutsche Schüler übernehmen die Sprüche von den Türken und Arabern“; „Ich hasse die Juden…“… „Warum?“ „Einfach nur so“!

    Jüdische Schüler müssen in der Öffentlichkeit ihre Identität verbergen, können nur noch unter Polizeischutz lernen. Überflüssig festzustellen, dass sie sprachlich und kulturell in Deutschland völlig integriert sind, nicht als Schulversager auffallen, und trotz der fortwährenden Hetze gegen sie NICHT als „gedemütigter“ Mob randalierend durch die Straßen ziehen…

    Aber über wen halten Politiker und Medien ihre schützende Hand, und wen lassen sie andererseits im Stich?

    Die Antwort erübrigt sich – Deutschland im Jahre 2008!

    Manchmal möchte ich dieser widerlichen Dhimmi-Gesellschaft für immer den Rücken kehren

  22. Immerhin hat die jüdische Gemeinde in Antwerpen verstanden, daß nur der Vlaams Belang den Finger in die Wunde muslimischen Antisemitismus legt. Der VB wird dort auch oft von jüdischen Bürgern gewählt.

  23. #23 auyan

    Sitzen Sie an einem alten Fernschreiber, oder ist Ihre Tastatur kaputt (Großbuchstaben)?

    Inhaltlich: für mich gibt es einen meilenweiten Unterschied zwischen einem gewissen Antijudaismus, der bei Vielen in Europa ab und zu hochkommt („Schon wieder ein Mahnmal für die Juden!“), jedoch weder System hat, noch wirklich mit Ernst oder gar Konsequenzen verbunden ist, und dem institutionnellen Antisemitismus politischer Sekten (Nationalsozialismus, Islam, Marxismus), der aus eschatologischen Ansichten kommt und mit kultureller oder physischer Vernichtung verbunden ist.

  24. #27 vollmuffel

    Ein Konflikt kann nur militärisch oder diplomatisch gelöst werden. Die erstgenannte Lösung wäre eine Katastrophe, die zweite ist wegen der Verblendung der Musels unmöglich. Sackgasse, Patt.

  25. #1 best

    Jude in Zürich 3 mit Messer angegriffen – Antisemitismus als Motiv? […] (Der Täter) sprach mit ausländischem Akzent. Er hat einen dunklen Teint […]

    Die Frage zu stellen, heiß hier schon die Antwort zu nennen.

  26. #31 noname

    Bekehrt euch! Tut Buße! Und vor allem: macht eure Selbstkritik, wie in einem chinesischen Arbeitslager!

  27. #23 auyan

    „in pakistanischen und saudiarabischen schulbüchern wird gelehrt, …“

    Jeder, der einmal ein wenig im Koran gelesen hat, erkennt, daß der Judenhass vieler Muslime aus dem Koran kommt.

    Laut Koran sind Juden, aber auch Christen (im Koran mal als Schriftbesitzer, mal als Ungläubige bezeichnet) :

    – schlimmer als das Vieh (Sure 8 Vers 55)

    – hat Allah sie in Affen, Schweine und Götzendiener verwandelt (Sure 5 Vers 60)

    – sollen diese Götzendiener, die Allah laut Sure 5,60 selbst „erschaffen“ hat, gemäß Sure 9 Vers 5 getötet werden.

    Wie soll angesichts dessen ein „Dialog“ zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen möglich sein ?
    Erwartet jemand, daß Muslime das, was in ihrem „heiligen“ Buch steht, für ungültig erklären ?

    Diese Schulbücher geben also nur das wider, was der Koran „lehrt“.

    Echnaton

  28. #11 Neo

    Der ZdJ ist steht politisch sehr weit links und ist mit seinem extrem überheblichen, anmaßenden und arroganten Auftreten in gewisser Weise durchaus mit Erdogan vergleichbar. Aber der ZdJ steht keinesfalls für alle Juden in Deutschland, sowenig, wie Erdogan für alle Türken in Deutschland gesprochen hat. Das kann man gar nicht deutlich genug sagen. Soweit ich informiert bin, hat sich z.B. die jüdische Gemeinde in Berlin vom ZdJ und den Äußerungen des unsäglichen Stephan Kramer distanziert.

  29. Ein Beitrag hier hat mir die Augen geöffnet:
    Diese Gesellschaft ist im Sinne der Psychiatrie krank
    i Kognitive Dissonanz („Missklang im Erkennen“) ist in der Sozialpsychologie eine Theorie, die erklärt, wie durch miteinander unvereinbare Kognitionen – Wahrnehmungen, Gedanken, Meinungen, Einstellungen, Wünsche oder Absichten – innere Konflikte entstehen, die Vermeidungsreaktionen oder andere zur Verminderung dieser Konflikte geeignete Handlungen hervorrufen.
    Sie gilt in der Psychologie als psychischer Defekt und uU. Teil der Psychopatie/i.
    Da ist nicht mehr zu helfen.

  30. #42 Zirruswolke

    Na, haben Sie sich mit dem genannten FAZ-Artikel auseinandergesetzt? Haben Sie schon TV-Sendungen für Parabolantennenbesitzer-aus-dem-Nahen-Osten gesehen?

  31. @#42 Zirruswolke

    was die „Antifa“ macht ist schon seit Jahrzehnten dasselbe, nur dass die unbehelligt auf die Straße gehen können, weil sie die „Guten“ sind und mit ihren Forderungen überall offene Türen einrennen.

    Beschäftige dich erstmal mit Islam und moslemischen Jugendlichen in Deutschland/Europa, dann weisst du, wer „Hass predigt“.

    Guck dir zB. die Videos an, die
    #22 noname
    verlinkt hat, dann können wir weiter diskutieren. Aber ich nehme mal an, du bist sowieso auf dem linken Auge blind..

  32. #38 Zirruswolke

    Mit verlaub, wer auch immer so eine scheiße schreibt … hat einfach keine Ahnung und große Probleme.

    Zirruswolke, dem kann ich nur zustimmen.
    Allerdings anders, als Du es Dir vielleicht vorstellst.

    Wer hier einfach keine Ahnung hat, bist DU.

    Weißt Du, daß Du laut Koran „schlimmer als das Vieh“ bist ? (Gilt natürlich auch für mich und für alle anderen Nicht-Muslime).
    So steht es in Sure 8 Vers 55 !!

    Also bitte erst lesen, dann nachdenken, und erst dann schreiben.

    Echnaton

  33. #38, #42
    zirruswolke, bitte, ihr beitrag entspricht doch genau dem, was sie kritisieren! sie können doch durch sachliche, faktisch fundierte, konstruktive beiträge diesen blog entscheidend aufwerten. sie können ihn aber auch jederzeit verlassen. ganz wie sie wollen!

  34. #51 Zirruswolke

    dich in alle Richtungen informieren, das kannst du nicht, aber hier vorsorglich rumpöbeln, das kannst du.

    Na dann viel Spaß noch

  35. #43 noname

    Zugegeben: auf PI gibt’s Leute, die es sehr übertreiben und deren Kommentare umgehend gelöscht werden sollten. Bei der Anmeldung eines neuen Profils kann man übrigens nicht im Voraus wissen, was der jenige alles schreiben wird. Mit Verlaub, unsere Gesellschaft zählt auch Rohlinge und intellektuell minderbemittelte. Bei der ersten PI-Anmeldung verlangt niemand einen IQ-Test oder Führungszeugnis.

    Jedoch: die meisten hier setzen sich mit der Thematik argumentativ auseinander, viele Beiträge sind intellektuell hoch angesiedelt. Im Gegensatz zu vielen anderen Blogs schreiben die meisten ein gepflegtes Deutsch und legen Wert auf Höflichkeit sowie Offenheit.

  36. Gehirnramadan mit Niggemeier, daß der „Medienjournalist“ fast in jedem Blatt seine dümmlichen Predigten absondern darf, ist mit der Parteienpräferenz der Qualitätsjournalisten schnell erklärt.

    “Auch junge Muslime müssen im Unterricht etwas über die deutsch-jüdische Geschichte erfahren, über den Holocaust und die daraus erwachsende besondere Verpflichtung”

    Genau, deshalb sind letztes Jahr britische Schulen vorangegangen und haben nachdem die lieben kleinen immer wieder Klassenzimmer zerlegt hatten, als das Thema auf den Stundenplan kam, kurzerhand abgesetzt.
    Es sind bereits 10 Jährige Achmadinedschads Propagandagehilfen, wenn sie behaupten, daß der Holocaust ein zionistischer Mythos sei.

  37. Ach was, Hamas-Anhänger mit Hitlergruss.
    „Salve Imperator!“ Oder “ So hoch steht uns das Wasser schon, oh mein Mullah!“

    Antisemitismus im Islam ist irrelevant. Für unsere Politiker. Das interessiert die nicht die Bohne. Antisemitismus auf deutschem Boden geht grundsätzlich von Deutschen aus. Deshalb hat der Bundestag jetzt auch ein Gesetz verabschiedet, das jeden Rabbistecher oder Sprengstoffanschläger auf eine jüdische Einrichtung im nachhinein die deutsche Staatsangehörigkeit verpasst. Vordatiert.

    Hab gelesen, das jüdische Museum in Frankfurt(Main!) erhält Sicherheitsschleusen.

    Viel billiger wäre es doch, die ganzen ostdeutschen Judenmöchtegernmörder einfach in ihre Heimatorte zurückzuführen. Oder? Denn die können es ja nur sein, denen die Sicherheitseinrichtungen gelten.

  38. OT /Entschuldigung dafür

    ISLAM EROBERT EUROPA, 2. Schlacht Islam gewinnt (für den Islam, – Amselfeld)

    Liebe Mitforisten,
    ich bin verzweifelt und traurig, dass unser gemeinsamer Kampf für ein freies Europa/Welt aus mir nicht erkläten Gründen, auch hier bei PI „eingegrenzt, nichtbeachtet“ wird (nicht thematisiert).

    Seid ihr Euch denn nicht bewusst, dass heute und gestern mit amerikanischen Flaggen und mit deutschen Flaggen ein Stück Europa aus unserem Kulturaum herausgeschnitten wurde?

    Kosovo!
    Bitte Informiert Euch unparteilich und unabhängig von PI (seit ihr Verräter oder nur dumm?).
    Ich schäme ich als PI Unterstützer weil dieses Thema hier nicht behandelt wurde.
    Wir sind Verräter! (Schweigen)
    – Entschuldigung für ein OT Thema, ich schwake zwischen Verzweiflung und Wut und habe eigentlich keine Beziehungen zu den Serben, weder Familie oder sonst, meie Wut über den Verrat bleibt – PI – euer Srandpunkt????
    – Entschuldigung – ich bin ein Verfechter der freien Menschen, gegen den islamischen Faschismus! Deswegen sind auch keine „takischen“ Verbindungen mit den feinden möglich. (US Administration sieht das wohl anders mit den Sauds /Wahabiten – das ist eben mein konfliktpunkt).
    ES EBEN DIE FREIEN MENSCHEN

  39. #53 1683

    Höflichkeit sowie Offenheit, Argumentation statt Pöbelei. Niemand wird gezwungen, PI zu lesen, sich anzumelden und zu schreiben! Niemand wird gezwungen, immer wieder zu PI zu klicken, sich die „bösen“ Beiträge immer wieder reinzuziehen, und immer wieder zu kotzen!

    Leider geht das auch für Zirruswolke!

  40. Deutschland ist kein Rechtsstaat mehr! Hier können die schlimmsten Typen ihre Menschenrechte einforden, „ihre Würde“ darf man nicht antasten, selbst Leute, die in Deutschland schwerstverbrechen begangen haben, beantragen schnell Asyl, um nicht abgeschoben zu werden.

    Im Gegenzug, lässt man Opfer, und potentielle Opfer, mit ihren Sorgen, Ängsten, ja selbst mit der finanziellen Notsituation, Aufgrund des Verbrechens (wie z.B. die Witwe in München), einfach alleine.

    Warum schreibe ich alleine, und nicht im Stich, oder im Regen stehen lassen?

    Weil dieses Wort alleine viel schlimmer ist, es bedeutet, niemand ist für mich da…allein gelassen!

    Der Staat kümmert sich nicht um die Menschenwürde dieser Menschen, und Menschenrechte, wie z.B. den Schutz körperlicher Unversehrtheit, haben sie anscheinend auch nicht!

    Wärenddessen sich ein ganzer Stab von Anwälten, Psychologen, und linken Gutmenschen, der Täter liebevoll annimmt.

    Nein, wir sind kein Rechtsstaat, wir leben in einem Unrechtsstaat!

  41. #58 Doch, selbstgerechte Tugend- und Moralwächter wie Niggemeier und die in Abständen hier auftauchenden Brüder im Geiste, stehen unter einem besonderen Zwang, PI immer wieder anzuklicken und zu konsumieren. Es ist wahrscheinlich eine unterbewusste Zustimmung, die sie sich selbst in ihrer Überheblichkeit niemals eingestehen könnten.

  42. Sorry für meine vielen Rechtschreibfehler,
    meine Wut und Spontanität mag daran Schuld sein.
    Die Menschen die verstehen können und wollen verstehen meine Wut.

  43. #52 16 tons

    Hi 16 tons,

    Zirruswolke hat bislang kein einziges klares Wort geschrieben, und ich denke, er wird es auch nicht tun.

    Mit einem vergleichbaren Typen (Iraner und Moslem !) habe ich mich vor langer Zeit mal in einem Thread auf Gegenstimme gefetzt.

    Der hatte auch nichts Konkretes geschrieben / geantwortet, sondern nur inhaltsleeres Geblubber von sich gegeben.
    Das ging damals soweit, daß der Webmaster von Gegenstimme den Thread irgendwann geschlossen hat.

    Echnaton

  44. @#57 x-raydevice
    das Thema ist hier sehrwohl angesprochen worden, ob nur in Kommentaren oder in einem eigenen Beitrag weiß ich allerdings nicht mehr

    @#54 Zirruswolke
    Mal eine Frage: Wo, meinst du, komme ich denn her?
    Trau dich nur! Rate mal!

    Du musst hier schon kenntlich machen, an wen du dich wendest.

    Falls du mich meintest: Was sollen die Ratespielchen? Sag was du meinst uns mitteilen zu müssen, oder lass es.

    ich bin beispielsweise ein ehemaliger Linker, der vor vielen Jahren auch selbst „gegen Rechts“ auf die straße gegangen ist. Im Gegensatz zu vielen meiner damaligen Mitstreiter habe ich mir aber die Fähigkeit zum freien Denken bewahrt, und deshalb irgendwann auch die Gefahren des Islam erkannt, sowie dass viele unserer moslemischen „Bereicherer“ den Naziglatzen in nichts nachstehen.

    Deshalb mein Engagement gegen Islam und unkontrollierte moslemische Zuwanderung.

    noch Fragen Kienzle?

  45. Überraschend in einem Land, dass Antisemitismus ausschließlich rechts verortet und bekämpft.

    Was heißt „rechts“? Für mich sind die Moslems per se rechts, denn der Islam ist nichts weiter als eine rechte Ideologie. Ich selbst halte mich eher für „links“, und grenze mich gerade deshalb vom Islam ab. Aber laut gängiger Definition bin ich deswegen ein „Rechter“.

    So ein Schubladendenken verhindert jede sachliche Diskussion. Es muss eine Diskussion stattfinden, was rechts ist. Wer definiert „rechts“ und „links“? Die Presse, die Parteien? Und dass rechts und links eigentlich nur 2 Seiten einer Münze sind, zeigt eindrucksvoll Horst Mahler: früher ultralinks und jetzt ultrarechts.

  46. #65 16 tons
    … wenn es angesprochen wurde … in welcher Form?
    Wir geben hier Europa auf… ist das Dir klar?
    Was ist dann mit Bulgarien, Berlin, Köln, Amsterdam, Brüssel, usw ???
    Sind wir zu blöd um Zusammenhänge zu erkennen?

  47. Rechts/Links

    Vor einiger Zeit hatte ich mal im Focus bereich ne kleine Frage diesbezüglich gestellt.
    Googelt mal nach x-raxdevice, da ist da immer noch drin. Ein entlarvender (für links, moslemisch) thread.

  48. Die Araber, im Gegensatz zu den Türken, sind doch auch Semiten. Sie hassen nur ihre Rassegenossen (die Juden), weil die gebildeter und intelligenter sind. Und mit den paar Ultras in Jerusalem sind die Juden rasch fertiggeworden. Auffallend: je weiter vom Islam abgerückt, desto besser geht es den Arabern und desto gebildeter sind sie. Es ist der Islam, der die mentale Blockade im Kopf erzeugt. Da hilft auch Kopfanschluß an das Stromnetz nichts!

  49. #67 x-raydevice

    das Problem ist wohl eher, dass die einstmalige nicht-moslemische Prägung des Kosovo schon zu lange zurück liegt, als dass noch erkannt würde, dass dieser ehemals christliche Landstrich durch moslemischen Geburtenjihad zu einem islamischen Land wurde. Da sieht es aus Sicht der Ahnungslosen so aus, als würden die Kosovaren ganz zu Recht „ihr“ Land für sich beanspruchen.

    Das Denken in längeren Zeiträumen (2-3 oder mehr Generationen) ist hier schon lange nicht mehr vorhanden. Wenn das islamische Ruhrgebiet erst seine Unabhängigkeit erklärt hat, erst dann werden viele „aufwachen“

  50. #63 x-raydevice

    ihr thema dürfte den meisten von uns sehr bewußt sein.
    die europäische dhimmi-kultur tut heute mit der aufgabe des „amselfeldes“ einen weiteren schritt zur islamisierung europas. leider hat bei der abwicklung jugoslawiens die serbiche führung auch schwere fehler gemacht, die zu diesem für uns alle betrüblichen ergebnis führen. letztlich gilt auch hier der grundsatz der normativen kraft des faktischen.
    leider.

  51. #43 noname (17. Feb 2008 12:06)

    „Islam ist Frieden“, in der Ironie, mit der der Satz gemeint ist, steckt alles: Die Überzeugung, dass der Islam gleichbedeutend ist mit Krieg, Tod und Verderben, Unterdrückung und Unfreiheit. Die Verachtung gegenüber dem politischen, gesellschaftlichen und medialen Mainstream, der das nicht erkennen will und immer noch von Toleranz und Dialog faselt, von Integration und friedlicher Ko-Existenz träumt. Und eine gewisse, mehr als klammheimliche Freude an jedem im Namen des Islams begangenen Attentat irgendwo auf der Welt, das ihnen recht zu geben scheint, je blutrünstiger und menschenverachtender, desto mehr – und dass vor allem andere Muslime dem Terror zum Opfer fallen, wird kaum erwähnt, Mitleid mit denen ist Mangelware.

    das der autor auf einem auge blind zu sein scheint dürfte recht klar sein,allerdings muss ich zugestehen das die beschreibung des islam durchaus zutreffend ist.
    ABER:

    einem kritisch denkendem menschen etwas dermassen asoziales wie,

    klammheimliche Freude an jedem im Namen des Islams begangenen Attentat irgendwo

    zu unterstellen,ist ja wohl das letzte.
    leider kann ich mir keine rechtlichen schritte gegen den autor leisten.
    bei dermassen dummmer propaganda platzt mir der kragen.
    SIE dummes Arschloch.
    SIE benutzen gerade selber die toten und attentate um andere zu diffamieren und wagen dann solche sprüche?
    ausserdem haben sie vergessen zu erwähnen das die sogenannten moderaten moslems den spruch „islam ist frieden“,sehr häufig in verbindung mit „aus dem kontext gerissen“ und „das sind keine richtigen moslems“, immer dann gerne anbringen,wenn irgendwo eine disskusion über islamische gewalttaten statt findet.
    darauf und auf nichts anderes bezieht sich dieser rezitierte satz.
    ich bitte die übrigen leser um entschuldigung wegen der beleidigung,aber bei sowas muss man einfach mal klartext reden.

  52. # 63 x-raydevice

    Orthograohische Fehler kommen bei Wütenden eher vor. Warum aber wimmelt es in jeder Publikation der Grünen und der Linken, die doch alle so glücklich und entspannt scheinen, von den aberwitzigsten Grammatik- und Orthographiefehlern? Selbst meine grüne Kandidatin für die nds. Landtagswahlen schaffte es in ihrem Flyer, auf wenigen Zeilen schwere Grammatik- und Rechtschreibfehler unterzubringen. Gleichsam als Unterstreichung: Seht her, wir Grünen brauchen keine Bildung! Und der Witz war: Der Flyer war von einem grünen Lehrer (!!!) gegengelesen worden. Ein Anzeichen dafür, daß noch mehr Grüne dumm sind! Vor allem die Claudia.

  53. Die muslimischen Verbände und die jüdischen Organisationen müssen endlich in einen ernsthaften Dialog treten und die Schwierigkeiten beim Namen nennen. Zum anderen in der Erziehung, also in den Schulen. Auch junge Muslime müssen im Unterricht etwas über die deutsch-jüdische Geschichte erfahren, über den Holocaust und die daraus erwachsende besondere Verpflichtung ihres Gast- oder Heimatlandes gegenüber dem jüdischen Volk. Es ist unser aller Freiheit, die dadurch verteidigt wird.

    Wer tritt nicht alles mit wem in einen Dialog ein. Überflüssigerweise wird dann auch noch ein „Dialog in Augenhöhe“ gefordert.

    Und was haben die „Dialoge“ bisher ergeben?

    Nichts, ABSOLUT NICHTS !

    Die Moslems haben den Dialog mit Schäuble abgelehnt.
    Hier wunderbar nachzulesen:

    http://www.akademikum.org/muslimrecht/homepage/dateien/mrflyer.pdf

    Scheinbar wollen Politiker und auch Journalisten weiterhin negieren, dass Moslems mit Ungläubigen NIEMALS gleichbereichtigt dialogisieren.

    Der „Dialog“ wird ausschliesslich solange geführt, wie er Moslems Vorteile bringt. An Absprachen und Verträge mit einem ungläubigen
    Nichtmoslems, ist der Moslem NICHT gebunden.

    Das ist alles sehr klar und ausführlich im Koran und den Hadithen beschrieben und festgelegt, UNVERÄNDERBAR festgelegt.

    Man braucht es nur nachzulesen und weiss, dass es mit Moslems keinen Dialog, wie der westliche Mensch ihn versteht, geben kann.

    Welche Überheblichkeit der gesamten nichtislamischen Politiker und der Journalisten, diesen Grundsatz des Islam einfach zu ignorieren.

    Hitler hat in seinem Buch „Mein Kampf“ klar seine Vorstellungen und Pläne beschrieben. Die damaligen westlichen Politiker haben es nicht geglaubt, dass er seine Pläne in die Tat umsetzt. Und diese Zeit hat nur 12 Jahre gedauert.

    Ein folgendenschwerer Irrtum für die Menschheit.

    Der Koran und die Hadith sind 1400 Jahre alt, haben sich in der Zeit nicht verändert.

    Nur wir, wir glauben einfach nicht, dass der Koran und Hadithe, exakt so wie beschrieben, umgesetzt werden wird von den Moslems, sobald ihnen ein Staat, in diesem Fall die gesamten europäischen Staaten, die Möglichkeit dazu auch nur annähernd einräumt.

    Warum ist der Westen so ignorant?

  54. 16 tons

    Das ist bekannt, eben deshalb ist der Reproduktionsfaschisms zu thematisieren.
    Selbst wenn die Menschen (Reprodukduktionsmaschienen) zu diesem unmenschlichen dasein verurteílt wurden.
    Alle fakten gehören auf den Tisch, die Öffentlichkeit!!!

    PI ist dazu viel zu zaghaft!
    Evtl. pol. Anpassung notwendig wg. Abhängikeiten, der Focus der (freiheitlichen)Kräfte hat eben (noch)nicht stattgefunden.

  55. Der Link aus Nr. 75 funktioniert nicht mehr.

    Hier der Originaltext:

    Seite | 1
    Im Namen Allahs, Des Allerbarmers, Des Barmherzigen
    Die „Islam“-Konferenz ist eine politische Falle!
    As salamu alaikum liebe Geschwister im Islam,der folgende Aufruf soll uns Muslime aufrütteln und uns die Augen öffnen vor den hinterhältigen Angriffen auf den Islam und dessen Werte.

    In letzter Zeit vernehmen wir zunehmend Aussagen und Handlungen der Kuffar und ihrer Diener, den Islam, den uns Allah (swt) über seinen Gesandten (saw) überbracht hat, zu verfälschen und ihn in das westlich-säkulare System zu integrieren.

    Als Instrument zur Umsetzung dieser Ziele wurde vom deutschen Staat die so genannte „Islam-Konferenz“ einberufen, die vor kurzem zum zweiten Mal tagte.

    Es wird beabsichtigt einen so genannten „deutschen Islam“ zu erschaffen. Dieser „Islam“ soll soweit uminterpretiert werden, dass er mit den hiesigen Kufr-Gesetzen in Einklang gebracht werden kann.

    Homosexualität, die Ablehnung von Allah (swt) als Gesetzgeber, Säkularismus, der Abfall vom Glauben und viele andere Schlechtigkeiten sollen von den Muslimen toleriert und sogar als islamkonform angesehen werden. Der Islam soll auf einige ethische Aspekte und Glaubensrituale beschränkt werden.

    Sein Anspruch, das gesamte Leben eines Muslims zu lenken und zu ordnen, soll aufgegeben werden. Um von den Kuffar akzeptiert und anerkannt zu werden, sind leider auch einige Muslime und ihre Organisationen bereit, diesen Weg, trotz zahlreicher verbaler Erniedrigungen seitens der Kuffar, mitzugehen.

    Obwohl sie dies als einen Erfolg für ihre Gemeinden und die Muslime feiern, stellt es im
    Grunde nichts anderes als einen Verrat am Islam, seiner Botschaft und seinem Gesandten (saw) dar.

    So wie es keinen türkischen, afghanischen oder arabischen Islam geben kann, so kann es auch keinen „Euro“-Islam oder „deutschen“ Islam geben. Der Islam ist universell und spricht alle Nationen gleichermaßen an. Es war gerade diese Botschaft, die uns Muslime in einem einzigen Staat über 1300 Jahre vereint hat.

    Mit dem Versuch der Gründung eines „deutschen Islam“ beabsichtigen der deutsche Staat und seine Vasallen, die globale islamische Ummah zu spalten und damit ihr Zusammengehörigkeitsgefühl und ihre Solidarität mit den übrigen Muslimen weltweit zu kappen.

    Muslime in Deutschland sollen sich in Unterscheidung zu ihren Geschwistern in der islamischen Welt als „deutsche Muslime“ fühlen, die einen anderen Islam, einen „deutschen Islam“, praktizieren.

    Tatsache ist, dass wir Muslime weltweit eine einzige Ummah sind. Unsere leidenden Geschwister im Irak, Palästina oder Tschetschenien sind ein fester Teil dieser Einheit. Diesen Bund zu brechen ist die Absicht der erklärten Islamgegner, denn nur so können die westlichen Staaten ihre abscheulichen Verbrechen in unseren Ländern begehen, ohne dass sie einen nennenswerten Widerstand seitens ihrer muslimischen Minderheiten zu befürchten haben.
    Des Weiteren beabsichtigen sie, ihre „kapitalistisch-säkularen Errungenschaften“ unseren elementaren Grundüberzeugungen aufzudrücken. So sollen wir Muslime es endlich hinnehmen, dass unser Prophet (saw) unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit beleidigt werden darf, dass unsere Schwestern in den Schulen ihre islamische Kleidung ablegen und dass die Schüler gezwungen werden am gemischten Schwimmunterricht teilzunehmen.

    Diese und viele andere Boshaftigkeiten können sie nur erreichen, wenn sie den Islam, den uns der Prophet Muhammad (saw) überlassen hat durch einen Islam á la Schäuble und Co. ersetzen. Aus diesem Grund unterstützen sie auch die Idee eines Seite | 2
    deutschsprachigen Religionsunterrichtes an den Schulen, denn nur hier könnten sie flächendeckend ihre „säkulare“ Version des Islams unseren Kindern „einimpfen“.

    Wir sind Muslime, nicht weil wir Ali, Ay?e oder Mustafa heißen oder weil unsere Eltern Muslime waren.

    Nein, wir sind Muslime, weil wir die Lebensordnung Allahs (swt) als die beste Rechtleitung für die Menschheit akzeptiert haben. Weil wir Träger der islamischen Botschaft sind und weil wir einen Bund mit Allah (swt) eingegangen sind: Den Islam in unserem Leben zu praktizieren und SEINEN Din an die gesamte Menschheit heranzutragen, auf dass Allah (swt) auch sie mit dem Islam rechtleiten und erretten möge.

    Schon in der Anfangszeit des Islams versuchten die regierenden Mekkaner mit List, Hinterhältigkeit und unter Androhung von Gewalt unseren Propheten (saw) und seine Gefährten, möge Allah (swt) mit ihnen zufrieden sein, dazu zu bringen, Teile ihres Glaubens aufzugeben. Die Reaktionen dieser ehrenhaften Menschen sind uns wohl bekannt. Sie hielten trotz aller Erschwernisse am Islam fest und vermieden es, selbst kleinste Abstriche von Allahs (swt) Din vorzunehmen. Ihr Verhalten änderte sich
    auch nicht, als sie unter brutalsten Verfolgungen ihre Heimstätten verlassen mussten und ein Teil von ihnen nach Abessinien auswanderte. Entstand etwa dort ein abessinischer Islam? Keineswegs!

    Und Allah (swt) beschenkte die Muslime mit einem gewaltigen Sieg, denn sie hatten die schwere Prüfung mit Hilfe ihrer Standhaftigkeit bestanden.

    O Muslime!
    Die so genannte „Islam-Konferenz“ von Innenminister Schäuble dient allein dazu, den Islam zu bekämpfen. Der Islam soll säkularisiert werden und einen nationalen Charakter erhalten.

    Muslime sollen sich von jenen Teilen des Islams distanzieren, von denen die Islamgegner meinen, dass sie nicht im Einklang mit dem Grundgesetz stehen.

    Kurzum: Wir sollen die Botschaft Allahs (swt) für den kleinen Preis der Anerkennung und Akzeptanz durch die Kuffar verraten! Sie sollten wissen: Niemals werden wir eine Verfälschung des Islams, gleich welcher Art, hinnehmen.

    Bleibt daher standhaft und klärt bitte eure Verwandten und Freunde über die Machenschaften der Kuffar auf. Spricht mit euren Imamen und Hodschas über diese Themen und sagt den Vorständen in den Moscheen und muslimischen Verbänden, dass sie sich nicht von den Kuffar täuschen oder erniedrigen lassen sollen und sich niemals von auch nur einem Teil des Islams distanzieren dürfen!

    Falls sie es dennoch tun, so lasset sie wissen, dass sie dann ganz gewiss nicht uns Muslime repräsentieren, da uns Allah (swt) vor solch einer Tat auf eine sehr heftige Art und Weise warnt:

    „[…] Glaubt ihr denn an einen Teil des Buches und leugnet einen anderen? Für diejenigen unter euch, die solches tun, gibt es aber keine (andere) Vergeltung außer Schande im diesseitigen Leben, und am Tage der Auferstehung werden sie der strengsten Strafe zugeführt werden […]“

    (ungefähre Bedeutung des Quran, Sura al-Baqara 2, Aya 85) Muslim§Recht

    Weitere Informationen über die Muslim§Recht-Aktion und die „Islamkonferenz“ finden Sie auf http://www.muslimrecht.org

    Entnommen aus:

    http://www.akademikum.org/muslimrecht/homepage/dateien/mrflyer.pdf

  56. #60 Moderater Taliban

    l°l

    Man braucht eine ziemlich hohe Dosis an Masochismus, um:
    – immer wieder hierher zu kommen und sich die „bösen“ Beiträge reinzuziehen,
    – sich anzumelden und mitzuschreiben,
    – und wiederum zu schreiben, dass alle die hier schreiben ja so böse sind.

  57. Der „islamische Antisemitismus“ erschöpft sich nicht in Ressentiment, nicht in Hasserklärungen nur gegen Juden.
    Viele leben (und lebten) noch immer in dem Wahn: „Was schert mich das antijüdische Geschwafel, ich bin ja kein Jude.“
    Bei den Rufen von „scheiss Deutscher“, „Christenhund“ usw. sollte es auch geistig minderbemittelten Zeitgenossen dämmern, daß wir im selben Boot sitzen!

    Ich kann es nicht oft genug widerholen: Mit dem Islam hat sich eine geistige Macht von solch rationalem Vernichtungswillen gegen den Rest der Menschheit erhoben, wie nie zuvor in der Geschichte.
    Wenn wir dagegen nicht vorgehen, werden wir die Folgen zu tragen haben.
    Wie es uns dann ergeht, kann man im Kampf Israels sehen, sah man im Kampf der Serben gegen die Moslemhorden des Balkan, und wird man bald mehr und mehr in den Straßen Europas sehen, wenn die islamischen Horden hier nach der Macht greifen.

    Ich leben nicht mehr in der Illusion, daß dies friedlich gehen wird, denn die Zeit ist abgelaufen.
    Uns trennen – rein demoskopisch – noch DREI Wahlgänge von der islamischen Machtergreifung.
    Die „massa damnata“ wird auch bis dahin den eigenen Untergang mit Freuden wählen.
    Der Kampf bleibt dann der verbleibenden Minderheit, die sich nicht unter’s Joch zwingen läßt.

  58. #77 karlmartell

    Herzlichen Dank an Karlmartell: wer uns jetzt nicht mehr glauben will, kann nur blind sein…

    P.S.: französisches Sprichwort: „Es gibt keinen schlimmeren Blinden, als derjenige der nicht sehen will.“

  59. #77 karlmartell

    Herzlichen Dank für diesen Original-Text !!
    Man reibt sich die Augen und glaubt es nicht.

    Und was machen „unsere“ Politiker (von „uns“ gewählt !) ?

    Lesen DIE so etwas nicht ?

    Echnaton

  60. Es fehlt nicht meht viel …

    Das Schreiben hier im Forum ist eine Form der Demokratie. Man kann eine Meinung artikulieren.

    Mehr ist es aber auch nicht. Sollte es auch nicht sein.

    Wenn Ereignisse eine Form einnehmen und in der Wahrnehmung eine existenzielle Bedrohung darstellen, ist eine Reaktion erforderlich und geboten.
    Wenn es Möglichkeiten der Gesellschaft und deren gesetzlichen Möglichkeiten gibt sind diese zu anzuwenden.
    Wenn diese nicht gerecht empfunden werden, dann gelten Naturgesetze, die durch keine administrative Beeinflussung, sondern nur durch soziale Prägung erfolgen.

    OK, see you, ich und meine Nachkommen wollen übeleben…..

  61. #79 auyan

    Die „Beiträge“ von Zirruswolke sind endlich weg 😀

    War nur völlig inhaltsloses Geblubber, mit dem er hier stören wollte.

    Danke PI !

    Echnaton

  62. An PI: Plagiat-Alarm!

    #81 1683

    Herzlichen Dank

    #83 Echn Aton

    Herzlichen Dank

    Angeblich sind wir hier ALLE nur Hasser. Der Ausdruck „Herzlichen Dank“ ist uns also fremd. Daher empfinde ich es als Plagiat, wenn Echnaton diesen von mir in einem anderen Blog entdeckten Ausdruck mir gleich klaut und für sich beansprucht.

  63. #83 Echn Aton (17. Feb 2008 13:12)
    #81 1683 (17. Feb 2008 13:02)

    Den Originialtext hatte ich damals direkt an Frau Mürkül geschickt, Antwort—-> Fehlanzeige.

    DIE wissen alles, aber sie schweigen und lügen.

  64. #87 1683

    Herzlichen Dank für das „Kompliment“ 😛

    Bin übrigens Demokrat und Republikaner im besten Sinne, also in dem Sinne, wie es z.B. Beethoven war, der bekanntlich die Widmung seiner 3. Symphonie an Napoleon gelöscht hatte, nachdem dieser sich die Krone auf den Kopf gestülpt hatte (aber nicht in dem Sinne, wie es die Rechtsextremen REPs sind).

    Echnaton

  65. #88 karlmartell (17. Feb 2008 13:23)

    Sie wissen es, er weiß es, wir wissen es alle. Die Frage, die ich mir stelle, ist:

    Warum bloß???

  66. #88 karlmartell

    Das kenne ich aus eigener Erfahrung, BK antwortet nicht.
    Andere hoch- bis mittelrangige Politiker antworten auch grundsätzlich nicht.
    Brauchen die auch nicht, denn die sind „Volks“-Vertreter 🙁

    Echnaton

  67. #90 Echn Aton

    Beethoven war ein innerlich zutiefst aufgewühlter Künstler. Ihm fehlte oft die Weitsicht in politischen Sachen, die wurde von ihm übrigens auch nicht verlangt. Dass Napoleon ein potentieller Tyran war, ein ehemaliger königlischer Offizier, der auf den Wogen der Revolution segelte, war jedoch offensichtlich.

  68. Bei der Online-Redaktion der FAZ arbeiten anscheinend auch am Sonntag fleißige Leute. Nachdem ein Leser bereits einen bemerkenswerten Kommentar hinterlassen und auch ich meinen Senf dazugegben hatte, angereichert um ein paar Beispiele für die Wurzeln des islamischen Antisemitismus in der islamischen Kultur, ist der Kommentarbereich nun gelöscht und die Kommentarfunktion abgeschaltet. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. 😉
    Wie dem auch sei, immerhin habe ich das Teil gespeichert:

    Islamischer Antisemitismus

    Während der muslimische Politikwissenschaftler Bassam Tibi (Schlagwort „Leitkultur“, „Euro-Islam“) den Islam als definitv „frei von Antisemitismus“ erklärt sieht die Realität etwas anders aus. Der islamische Antisemitismus dringt aus der Tiefe der islamischen Kultur herauf und kann sich sowohl auf die Verkünderpraxis Mohammeds als auch die weithin anerkannten Hadith-Sammlungen von Muslim und Bukhari berufen. Ersterer ist verantwortlich für Massenexekutionen an einem aufmüpfigen Judenstamm, bei letzteren bedient sich die Hamas für ihre antiisraelische Propaganda (s. „Charta der Hamas“). Hinzu kommen einschlägige Korantexte, in denen Juden herabgewürdigt werden. Doch aus dieser Nähe zu den Wurzeln des Islam ist zu erklären, weshalb der Antisemitismus nicht nur im radikalen, sondern auch dem „gemäßigten“ Islam in Besorgnis erregender Weise verbreitet ist. So lanciert die konservative, gewaltlose Ahmadiyya-Gemeinschaft antisemitisches Gedankengut, das sich just auf dieselben Quellen beruft wie die Propaganda der Hamas. Da Kritik am Islam seit Jahrzehnten im Namen des „Respekts“ tabuisiert und inzwischen mit dem Neuwort „Islamophobie“ abgetan wird, kann sich antisemitisches Gedankengut im Islam ohne Mühe halten.

  69. #92 Echn Aton

    Doch, sie antworten, wenn man z.B. schreibt: „O größte Kanzlerin aller Zeiten, ich freue mich zutiefst über Ihre Regierung. Sie haben Deutschland endlich das multikulturelle Miteinandersein beigebracht, dank Ihnen leben wir in einer besseren Welt. Der Union haben Sie endlich das multipolitische Miteinandersein gezeigt, indem Sie die rechtslastigen Elemente herausgeekelt haben. Dank Ihnen fühle ich mich endlich frei und bereichert.“

  70. #91 1683 (17. Feb 2008 13:27)

    Grossmannsgelüste. Das ist es.

    Die EU sieht sich als Globalplayer an der Spitze, wenn man der Politkommissarin Benito
    (schöner Name und so passend) Ferrero-Waldner glauben darf, was sie an der Uni Klagenfurt im Oktober 07 gesagt hat.

    http://www.coe.int/T/d/Com/Dossiers/Themen/Rassismus/ECRI.dt.asp
    Da heisst es
    Europarat – 800 Millionen Europäer in 47 Mitgliedstaaten –
    Natürlich inclusiv Euro-mediterrane Partnerschaft ist zwischen der EU, Marokko, Algerien, Tunesien, Ägypten, Jordanien, der Palästinensischen Selbstverwaltung, Syrien, der Türkei und Israel eingegangen.

    Gegenwärtig hat die EU 27 Mitgliedstaaten mit 400 Millionen Einwohnern.

    Aber schauen Sie die Headline des Schreibens meines Links an.

    Die EU glaubt der Weltführer werden zu können.
    (Nicht nur beim Klimasch(m)utz.)

  71. # 59 Eisenbieger

    Fast dieselben Worte richte ich schon seit Jahren an die Verantwortlichen in dieser Bananenrepublik. Deutschland – das Paradies für Täter (je gewalttätiger, desto besser!), die Hölle für die Opfer.
    Jemals die Ausführungen des Staatsanwalts in einem US-Mordprozeß verfolgt? Da stehen das Opfer und die Angehörigen im Vordergrund, der immaterielle Schaden, den der Täter angerichtet hat. Und dann das Urteil des Richters, der die Ausführungen verstanden hat (im Gegensatz zu unseren deutschen Schnarchrichtern): Todesstrafe! Innerlich jubele ich (z.B. beim Urteil wegen Entführung eines 12jährigen Mädchens in Florida, mehrfache Vergewaltigung und dann es lebendig (!) begraben). Weg mit derartigen Widerlingen.
    Und was unsere Volksverräter in der Regierung und der Justiz betrifft: Schauprozeß, dann Verbannung auf eine malariaverseuchte Insel im Indischen Ozean mit wilden Tieren. Der Fitteste überlebt. Zuviel Gutmenschentum hat dieses Land in eine schwere Krise gestürzt (die aber wohl von der herrschenden Klasse noch nicht wahrgenommen wurde).

  72. #99 karlmartell (17. Feb 2008 13:58)

    Bloß nicht, da würde das Volk populistisch reagieren, sozusagen auf Stammtischniveau. Nur unsere Politeliten können erkennen, was für uns gut oder schlecht ist.

  73. 98 Korrektor

    Jemals die Ausführungen des Staatsanwalts in einem US-Mordprozeß verfolgt? Da stehen das Opfer und die Angehörigen im Vordergrund

    Sowas sollte weltweit Standard sein, und nicht nur in den USA, den es ist für einen gerechten Menschen, nicht nur nachvollziehbar, sondern auch selbstverständlich!

  74. #100 1683 (17. Feb 2008 13:58)

    Es wird nicht funktionieren. Auch nicht mit 800 Millionen Menschen, resp. davon 350 Millionen Analphabeten.

    China ist nicht zu toppen.
    1,5 Milliarden Menschen. Europa denkt an diesen Riesenmarkt. Is nich ! Weil is nich!

    Die Welt will „billig“ und Europa, speziell die deutsche Industrie kann nur „teuer“.

    Aber wahrscheinlich ist Deutschland in 10-15 Jahren ein Billiglohnland, mit „Schraubern“ für China und die USA. Mehr Wissen wird dann in Deutschland nicht mehr existieren.

  75. Ab 1936: Verfolgte Juden fliehen nach Holland, nach Frankreich. 1940: Deutsche überfallen diese Länder und verschleppen die Geflüchteten nach Auschwitz.

    Ab den 80er Jahren: Jüdische Gemeinde in Deutschland wächst wieder. Ab den 90er Jahren strömt immer mehr islamisches Radikalenlumpenpack nach Deutschland (wo z.B. deutsche Steuerzahler den 9/11-Abschaum alimentierten), unter der schützenden Hand der Bundesregierung, die auch tatenlos zusieht, wie diese Islamfaschisten gegen Juden u n d Christen hetzen. Christen gibt es in Deutschland seit dem frühen Mittelalter, Juden ebenfalls seit dem Mittelalter, Moslems aber erst seit den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts. Die Islamisierung hat bereits begonnen. Und der Straftatbestand bei dieser Lumpenregierung ist bereits erfüllt. Gibt es in dieser Bananenrepublik eigentlich eine integre Staatsanwaltschaft? Eine, die das Gehirn frei hat für den gesunden Menschenverstand?

    Hat Angela vielleicht auch den Qur’an gelesen und ihn nicht verstanden?

  76. Christen gibt es in Deutschland seit dem frühen Mittelalter, Juden ebenfalls seit dem Mittelalter,

    Wie bitte? Seit dem Mittelalter?
    Na, dann googeln Sie aber noch mal fleissig 🙂

  77. #15 Moderater Taliban (17. Feb 2008 11:08)

    „Hätte man damals mit Himmler oder Heydrich nur einen Dialog geführt, einen Dialog auf gleicher Augenhöhe und ausgrenzender Vorurteile, und Respekt vor der Kultur, ich bin sicher, die Nazis hätten die Judenvernichtung umgehend eingestellt.“

    Dafür hat der nationalsozialistisch-mohammedanische Dialog um so besser funktioniert.

    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet. Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

    » Der Jude ist der Feind, ihn zu töten erfreut Allah. «

    http://www.tagesspiegel.de/literatur/archiv/28.08.2006/2736411.asp

  78. #108 Korrektor
    #110 karlmartell

    Als eines der ersten Zeugnisse jüdischer Population [in Frankreich] gilt das Schicksal des Hilarius von Poitiers (ca. 300 bis 366), welcher gepriesen wurde, da es geschafft haben soll, der jüdischen Gesellschaft zu entfliehen.

    Aus Wikipedia

  79. #111 Philipp

    Danke, solche Fakten müssen wir ständig in Erinnerung bringen, sonst heißt es: „Die bei PI spinnen nur herum.“

  80. Ja, ich kann bezeugen, dass die erst 11 jährigen Kinder Judenwitze beherrschen und hemmungslos erzählen und sich dabei den Bauch halten.
    sie haben ihren ganz eigenen Humor.

  81. Stichwort Antisemitismus:
    Ist euch auch schon mal aufgefallen, dass in jüngster Zeit immer mehr – vor allem junge Leute, auch Ursprungsdeutsche – mit sog. „Palästinensertüchern“ (Kufiya) herumlaufen? Ich nenne diesen Dreck ja nur „das Judenhassertuch“ und bezeichne dessen Träger dann auch dementsprechend.
    Wer’s nicht verstanden hat, dieses Kleidungsstück meine ich:
    http://magazine.web.de/images/596/563596,h=400,pd=1,w=316.jpg

    Als Putzlappen OK, aber als Kleidungsstück?

  82. #117 inga

    ich berichtige, ich schrieb Judenwitze,
    ich meinte Shoah-Witze.

    Man sagt (ein Sprichwort), „Wenn ein Jude recht hat, bekommt er doppelt aufs Maul“!

  83. #114 1683 (17. Feb 2008 14:44)

    #111 Philipp

    Danke, solche Fakten müssen wir ständig in Erinnerung bringen, sonst heißt es: “Die bei PI spinnen nur herum.”

    Offensichtlich kommendiese Fakten hier zu selten, oder sie snd nicht FETT genug formatiert, weil Linksfaschisten angeblich „rechtsextreme“ Zitate hier finden, die ich nicht finden kann. „Islamofobie“-Expertise:

    „Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, … es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht (des Verstandes) erstickt.“

    (VOLTAIRE, der große europäische Aufklärer, im Jahre 1740 in einem Brief an Friedrich den Großen, zitiert aus: Der Spiegel vom 22. Dez. 2001, Artikel „Der Glaube der Ungläubigen“)

  84. Eines der beten Argumente gegen den Mohammedanismus („Islam“): Der Koran.

    Antisemitische, antichristliche Hetze:

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

  85. # 110 Karlmartell
    Brauche nicht zu googeln. Für mich beginnt die deutsche Geschichte an der Schwelle des frühen zum Hochmittelalters. Auch Juden sind in größerer Zahl im heutigen deutschen Staatsgebiet erst im Hochmittelalter nachweisbar – und wurden sogleich verfolgt. Die fränkischen Reiche habe ich bewußt ausgeklammert.

  86. @#13 doardi, danke für die Antwort. Ich bin doch schon angemeldet.Aber fürs Chat braucht man ein Extra Passwort. So langsam werde ich ungeduldig. Bis jetzt habe ich noch nichts von PI gehört !

  87. Ich habe einen schönen( und auch teuren) schwarzen Hut. Der liegt bei mir nur noch im Schrank, nachdem ich vor etwa 10 Jahren in Amsterdam auf dem Bahnhofsvorplatz damit von einer offensichtlich orientalischen Jugendgruppe als Jude beschimpft wurde. Den genauen Wortlaut habe ich aber nicht verstanden, wohl gut so!

Comments are closed.