wasserspass.jpg

Eine neue multikulturelle Erfahrung machten jetzt Polizeibeamte in Augsburg, die in ein Schwimmbad gerufen wurden. Ein Iraker widerlegte dort das Vorurteil, dass Araber wasserscheu seien.

Radio Fantasy berichtet:

Die Augsburger Polizei hat es jetzt mit einer renitenten Wasserratte zu tun gehabt:

Der Mann, ein 34 Jahre alter irakischer Staatsangehöriger, hatte sich ins Gögginger Hallenbad geschmuggelt. Das Problem: An jenem Tag war das Bad ausschließlich für das Kinderschwimmen geöffnet. So plantschte er im Kinderbecken.

Dem Personal war es nicht möglich, ihn zu entfernen – erst die herbeigeholten Polizeibeamten konnten ihn wortwörtlich aus dem Wasser ziehen.

Es stellte sich heraus, daß der Mann seine gesamte Oberbekleidung im Auto gelassen hatte – dort warteten auch geduldig seine Ehefrau und seine 6 Kinder.

Der begeisterte Schwimmer war nicht dazu zu bewegen, sich zu dem Vorfall zu äußern: Er zog es vor, die Polizisten ausgiebig anzuschweigen.

Wie Ad Hoc News ergänzt, wurde Anzeige wegen Hausfriedensbruches und Erschleichung von Leistungen erstattet, da der Rechtgläubige die Freuden des Wassers genossen hatte, ohne Eintritt zu zahlen.

(Spürnase: Denker)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. Er macht eben ganz einfach das , wozu er Lust hat. Punkt.
    Frau und Kinder müssen brav warten.
    Ja, ich finde, sie werden irgendwie immer verrückter.

  2. die spinnen die moslems, das stimmt schon. aber kinderschwimmtage einzuführen ist mindestens genauso dämlich und kann nur im überverwalteten mitteleuropa vorkommen. wenn er auf eigene gefahr im erwachsenenschwimmbecken schwimmt, dann soll er halt zahlen.

  3. 7 Personen in einem Auto? Man gut, dass kein Sommer ist aber im Winter ohne Heizung im Auto sitzen ist auch kein Zuckerschlecken. Ist das eigentlich mit den Menschenrechten vereinbar?

    Wäre das ein Tier im Auto gewesen hätte es Ärger gegeben.

  4. Hätte er ein Kopftuch aufgehabt, hätte er in Hannover-Vahrenwald beim MohammedanerInnen-Badetag mitmachen können!

  5. #3 schwejk (05. Mrz 2008 22:52)
    aber kinderschwimmtage einzuführen ist mindestens genauso dämlich und kann nur im überverwalteten mitteleuropa vorkommen.

    Kinderschwimmzeiten sind ja nun so verkehrt nicht. So können sie vielleicht auch besser schwimmen lernen, wenn Erwachsene nicht so große Wellen machen.

    Dass der Islamer da rein platz, ist ja nun nicht direkt gefährlich, aber doch schon seltsames Verhalten.

  6. Wahnsinn, wie hat der arme Musel es nur zwischen all den unverschleierten Mädchen im Kinderschwimmbecken ausgehalten???

  7. 6 KINDER?..

    So ein scheiss… Hoffentlich sind das nur Flüchtlinge und keine Asylanten auf Duldung..

  8. 6 Kinder?

    Dann fehlt ja nur noch eins, bis der Bundespräsident kommt und sich ein Bürgermeister freut, daß es noch Menschen gibt, die „den Mut haben, viele Kinder zu bekommen“. Und Michel zahlt’s und wählt CDU oder SPD und holt ab und zu Samstag nachts den Sohn aus dem Krankenhaus ab.

    http://www.blauenarzisse.de/podcast/index.php?id=538
    Blog und Podcast der Blauen Narzisse

  9. Wenn die Quellenangabe nicht wäre, würde ich sagen, das hat sich `Pardon´, `Mad´ oder die `Titanic´ ausgedacht – klingt total nach Satire. Nachdem ich aber so viele Araber in meinem Leben kennengelernt habe, will ich doch behaupten, dass kein Witz dahintersteckt.
    Auch von diesem Typ selbst ist das bestimmt nicht als Scherz gedacht – Humor, Ironie ist dem Muslim ja völlig fremd – die sind tatsächlich so abgedreht (lässt seine Alte mit Kindern im Wagen sitzen – Hammer!) – der Verstand eines Kindes.

  10. Ich kann’s nicht glauben! Ist der dann halbnackt (Klammotten waren ja im Auto) zum Eingang des Schwimmbades gedackelt und hat sich reingeschlichen?

    Was hat der seinen Kindern erzählt?

    Was hat der der Tante an der Kasse erzählt? Das ist doch verarsche, oder?

  11. OT: Der Faschoislamversteher Rothe erfährt heftig Gegenwind.

    » S t u t t g a r t (idea)

    Die Kritiker werfen ihm eine zu islamfreundliche Haltung vor. Mit seinen bisherigen Veröffentlichungen sei er hinter den Äußerungen der EKD zum Islam zurückgeblieben, sagte der Sprecher der pietistisch-evangelikalen Synodalgruppe „Lebendigen Gemeinde“, Dekan Volker Teich (Schorndorf bei Stuttgart), gegenüber idea. Er fordert Rothe auf, im Dialog mit Muslimen die christliche Position deutlich zu machen.

    Die Christlich-Islamische Gesellschaft will nach eigenen Angaben „das Gemeinsame zwischen den Religionen betonen und das Unterschiedliche nach Möglichkeit so erklären, dass es nicht länger als trennend empfunden wird“. In Karlsruhe veranstaltet die Organisation christlich-islamische Friedensgebete. * «

    http://www.idea.de/index.php?id=917&tx_ttnews%5Btt_news%5D=62239&tx_ttnews%5BbackPid%5D=18&cHash=b87217e06f

    * Sure 61,9:“Allah ist es, der seinen Gesandten (Mohammed) mit der Leitung und der Religion der Wahrheit geschickt hat, um sie über jede andere Religion siegreich zu machen, auch wenn es den Götzendienern zuwider ist.“

    Amen.

  12. Der wollte nur die Wassertemperatur testen!

    Frag doch den Muslimmarkt. Der war bestimmt undercover Schwimmbadtester bei denen. Deswegen auch sein SChweigen!

    😉

  13. #7 Kybeline (05. Mrz 2008 23:00)

    „Die meisten von ihnen sind eindeutig verhaltensgestört.“

    Verminderte Intelligenz und Verhaltensstörungen: Aus gutem Grund.

    » Immer mehr Kinder im Berliner Stadtteil Neukölln kommen mit angeborenen Behinderungen zur Welt.
    Als Grund wird Inzest vermutet.
    Die Ehe zwischen Verwandten unter türkischen und arabischen Migranten ist weit verbreitet und ein Tabuthema. «

    http://www.welt.de/vermischtes/article732888/Wenn_der_Cousin_mit_der_Cousine_schlaeft.html

  14. Mein „Freund “ D.N. vom politisch korrekten Ufer, oder im Kindergarten-Planschbecken, hatte wieder mal seine satirische Ader.

    Zitat:
    Da Getreide in geschlossenen Behältnissen bei unsachgemäßer Lagerung allerdings zu unkontrollierter Fäulnis neigt, dürfen wir bei PI demnächst noch mit den folgenden Geschichten rechnen:

    • Iraner parkt falsch
    • Türke verkauft Honig
    • Palästinenser wohnt in Ruine
    • Sex-Skandal im Zoo: Autochthoner Islamkritiker von Terror-Pinguin gevögelt

    Wir können es kaum erwarten. Ehrlich.
    —————————————-
    Ich kann es auch kaum erwarten, bis sie mal ihre „Festplatte “ formatieren, sie wissen schon welche ich meine, auch möchte ich nicht verantwortlich sein, wenn bei ihnen die Meldung auf den PC-Bildschirm erscheint:
    „Informationsverarbeitung auf höchster Ebene Fehlgeschlagen.
    Ich wünsche ihnen Herr N, und ihren Leidensgenoßen die auf höherer Ebene Probleme haben, eine baldigste Genesung;-)

  15. Wahrscheinlich konnte der arme irakische Freiheitskämpfer einfach kein Wort Deutsch, oder war er nach islamischer Sitte auf der Suche nach einer ungläubigen Ehefrau?

  16. Haha, wie absurd. Im Kinderbecken rumtollen und dann auch noch die Familie im Auto haben.

  17. Hatten alle Kinder im Auto einen eigenen Sitzplatz bzw. Kindersitz? Sonst könnte man den auch wegen mitführen von zu vielen Personen in einem Auto anzeigen.

  18. @ #29 DerFilmemacher

    wegen mitführen von zu vielen Personen in einem Auto anzeigen.

    Wegen mitführen von zu vielen Personen in einem Land anzeigen?

  19. Es stellte sich heraus, daß der Mann seine gesamte Oberbekleidung im Auto gelassen hatte – dort warteten auch geduldig seine Ehefrau und seine 6 Kinder.

    Ich hoffe, er hat vorschriftsmässig das Auto abgeschlossen und den Schlüssel mitgenommen.

  20. Die Musels sind der Ansicht, daß D so eine Art Selbstbedienungsladen ist.

    Gelesen auf einer Musleseite:

    „Allah hat uns in ein Land gebracht, wo Milch und Honig fließen.“

    „Allah hat sie in unsere Hand gegeben.“

    „Allah hat sie blöde gemacht.“

    Ich kann schon nachvollziehen, daß intellektuell und moralisch niedrigstehende Mohamedaner das so sehen.

    Dieser dumme Staat finanziert ihr Nichtstun, die zahlreichen Kinder, gibt ihnen zum Nulltarif eines der besten Medizinsysteme der Welt, unterdrückt jeden Kritiker an diesen Zuständen, fördert massiv die Islamisierung und zeigt ihnen jeden Tag ihre zahlreichen Rechte.
    Und sind sie kriminell, können sie mit einer speziell mohamedanerfreundlichen Justiz und Bevorzugung rechnen.
    Dazu steht ihnen eine Menge deutscher williger und billigen Schlampen zu Diensten, während die Männer zu Duckmäusern domestiziert wurden.

    Also, was will man mehr?

    Ob die Rechnung natürlich und auf Dauer aufgeht, ist eine ganz andere Frage.

    Über den kurz bevorstehenden „Endsieg“ haben sich auch Nazis und Kommunisten sehr getäuscht.

    Mal sehen. Und man sollte den Tag nicht vor dem Abend loben.

  21. #32 DeutschesOpfer
    6 Kinder? Die machen uns platt, wenn wir nichts unternehmen

    6 Kinder? Für Moslem-Verhältnisse ist das doch noch nicht mal erwähnenswert. Der Mann scheint Erektionsprobleme zu haben.

  22. Zumindest die populäreren Fälle – etwa der ‚Betonmord‘ – sind inzwischen einfach nur noch bizarr und vermutlich wirklich einem massiven inneren Konflikt mit der überfordernden Realität geschuldet. Es geht weder in den tragischen noch in den wie diesen eher grotestken Fällen eigentlich noch um ‚gewöhnliche‘ Kriminalität im Sinne eines eben barbarisch ausgetragenen Interessenkonflikts. Sondern um ernsthaft pathologische Züge von halluzinierenden uneinsichtigen Durchgedrehten, so dass eigentlich nur sowas wie Sicherheitsverwahrung bleibt. Ich halte das immer noch für ein Problem der muslimischen Sozialisation und den Realitätsbruch, mit den komplexen Gegebenheiten einer postindustriellen Gesellschaft klar zu kommen. Ich glaube auch, dass auch dieser Welteroberungsplan aus Frustration aufgegeben wird – trotzdem wird auch auf halbem Weg unglaublich viel Schaden angerichtet…

  23. Aus dem Inzestartikel: „… laut einer Befragung des Essener Zentrums für Türkeistudien (ZfT)…“ Ööööhm wo ist zum Beispiel das ZfN???? (Zentrum für Neuseelandstudien)

  24. PI braucht mehr News dieser Art!!!
    Solche Links kann man im Bekanntenkreis zur allgemeinen Belustigung rumgehen lassen. So ist der erste gute Eindruck potentiellen neuen PI-lesern sicher.

  25. Kann es sein, das der Muselmann Nichtschwimmer war? Immerhin hielt er sich im Kinderbecken auf.
    Natürlich könnte es auch sein, dass er seinem Vorbild alle Ehre machen wollte und fremde Kinder belästigte.
    Wer im Winter ohne Oberbekleidung in die Öffentlichkeit geht, sich Dienste erschleicht und Aussagen verweigert, der sollte in die Psychiatrische und dann abgeschoben werden!

  26. Hatte hier wirklich jemand Bedenken, dass die zurückgelassene Restfamilie gefroren haben könnte? Reichlich unbegründet. Eine Standheizung zählt doch bei Fahrzeugen jener Menschen zur Grundausstattung. Wenn nicht wird die Nachrüstung vom Amt gezahlt (unzumutbare Härte).

  27. @ #38 Hausrecht

    @ rete / Obelix:
    aus welchem Asterix-Band stammt das Obelix-Zitat??

    Falls die Frage ernst gemeint ist, das heißt ursprünglich natürlich (in Deutsch): „Die spinnen, die Römer!“ und taucht wohl in fast jedem Band auf. Von Moslems konnte Obelix zum Glück zeitlich gar nie reden – o felix Obelix!

  28. #33 Semtex (06. Mrz 2008 10:50)

    Die Musels sind der Ansicht, daß D so eine Art Selbstbedienungsladen ist.

    Gelesen auf einer Musleseite:

    Bitte immer einen Link beigeben, ansonsten kann ich mit solch einer Meldung nicht viel anfangen, auch wenn ich sie ungesehen glaube!

  29. Dramatisiert das doch nicht! Der Typ war ganz einfach breit, wie ein platt gefahrenes Eichhörnchen.

  30. Man nehme als Zutritts-Kriterium für’s Schwimmbad die geistige Entwicklung – und schon darf er wieder zum Kinderschwimmen

  31. @ #45 Kwon

    Dramatisiert das doch nicht! Der Typ war ganz einfach breit, wie ein platt gefahrenes Eichhörnchen.

    Und fährt Mama und sechs Kinder durch die Gegend – und wenn was passiert, waren’s wieder die bösen Nazis? Nö, auch dann würde ich’s dramatisch finden.

Comments are closed.