Regina Mönch schreibt heute in der FAZ zur Islamkonferenz: „Wenn anderthalb Jahre verständnisvoller Defensive des Staates die Islamkonferenz lediglich von Konflikt zu Konflikt treiben, die Öffentlichkeit aber gar nicht oder nur sehr bruchstückhaft darüber informiert wird, muss man fragen, ob ein Konsens überhaupt das Ziel sein sollte. Es gibt mit doktrinären Funktionären aller Couleur keinen glaubwürdigen Konsens, sondern bestenfalls ein Bekenntnis zum Dissens, zur kulturellen Differenz. Sonst geben wir unsere Identität auf.“ Weiter…

(Spürnasen: Dr. Andreas F., Dr. Rüdiger W., Wolfgang P., Stephan v. L.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. dass unsere Werte, die einer freien, individualistisch geprägten Welt, überhaupt der Verhandlung bedürfen, ist an sich schon beunruhigend.

    Jawoll – bei der PI Community nicht! bei Herrn Schäuble schon – er ist der Werte Kungeler und nicht ein Werte-Verteidiger

    Vielmehr ging es wohl darum, dass die Funktionäre der Islam-Verbände, darunter ein von der türkischen Regierung abhängiger und einige verlässlich antisäkular, ihnen zustimmten

    Nicht bei Erdogans Taquiya-Lakaien

    wir wissen über die Arbeit der Geheimdienste mehr als über die klandestinen Ziele der Islamverbände

    Der Satz ist noch besser als der mit den Schmeißfliegen über dem Schmeißfliegen über dem Kuhfladen.

    der Widerstand wächst! Danke PI.

  2. Wir brauchen einen breiten öffentlichen Diskurs über das Verhältnis von Staat und Religionen, von Freiheits- und Gleichheitsrechten und über unser Selbstverständnis – also über alles, was Europas Freiheit ist.

    Nein! der letzte Satz ist schlichter Unsin.

    Wir brauchen keinen Diskurs, der hat längst stattgefunden und schlägt sich „auch“ im Grundgesetz wieder.

    Wir brauchen keinen Diskurs, sondern eine Politik, die die „auch“ im Grundgesetz festgelegten Werte durchsetzt. Nicht mehr und nicht weniger.

    Weg mit dem Islam! Verbot dieser Grundgesetzwidrigen Sekte!

  3. Wenn ich Schäuble sehe, diesen müden, alten, desinteressierten Mann, wie er unsere westliche, über Jahrhunderte erkämpfte Freiheit und Demokratie mit vollen Händen den Muselmanen preisgibt – mir wird Angst.

  4. Fazit dieser Dhimmiveranstaltung: Wir brauchen bundesweit Islamunterricht an den Schulen, wir brauchen mehr Moscheen und vor allem weniger Deutsche !

    Ich bin immer wieder entsetzt, wie leicht man Deutschland verarschen kann.

    Die gehen hin, erzählen das Megamoscheen und bundesweiter Islamunterricht die Integration unterstützen und signalisieren, das die Musels hier angekommen sind ( allein schon auf so eine Argumentation zu kommen!?) und schon glauben´s unsere Dilettantenkasperl und versuchen das dem mündigen Bürger auch noch als Integrationserfolg zu verkaufen…

  5. Frau Mönch hat in wesentlichen Punkten vollkommen Recht:

    – Sie weißt darauf hin, daß es nicht um irgendeine Nebensache geht bei der Islamkonferenz, sondern um unsere innersten Werte

    – Daß da kein merkwürdig fauler Kompromiß oder was ähnliches hinter verschlossenen Türen ausgehandelt werden kann, sondern daß wir alle – die gesammte deutsche Bevölkerung dabei zu integrieren sind

    – daß es um unsrere Grundwerte eigentlich gar keiner Diskussion bedarf.

    Der Schleier des Vertuschens muß gelüftet werden. Der gesammten Bevölkerung hier muß klar niedergelegt werden, was bei dieser Konferenz vor sich geht. Und die Bevölkerung muß auch der Impulsgeber sein, was auf der Konferenz überhaupt verhandelt wird und verhandelbar ist.

    Mir kommt das immer mehr wie eine Vertuscheungsaktion vor, weil man sonst die Bevölkerung nicht hintergehen kann.

    Da muß Licht rein …

  6. Sahih Muslim

    26.5389

    Abu Huraira berichtet dass Allahs Bote (Friede sei auf Ihm) sagte : Grüsse keinen Christen und Juden bevor sie Dich grüssen und wenn Du einem von ihnen auf der Strasse begegnest zwinge sie, zum äussersten Rand auszuweichen.

    sahih wie es sahiher nicht mehr geht ™ by Prosemit

    Genau um diesen Wertekanon geht es 😉

  7. Mit Leuten wie der obernaiven Frau Böhmer und dem Dhimmi-Datenklauber Schäuble brauchen wir gar nicht erst anzutreten…

    Klartext ist angesagt, auf dieser unseligen Islamkonferenz streitet man seit 1,5 Jahren um die SELBSTVERSTÄNDLICHKEITEN Grundgesetz und Menschenrechte !!

    Das sind doch Eingangsvoraussetzungen, die allenfalls innerhalb der ersten 5 Minuten der allerersten Konferenz der Vollständigkeit halber kurz gesagt werden müssten, da sie sowieso klar sind…

    Oder etwa nicht ???

    Es ist endlich mal angesagt, klare Forderungen zu stellen: INTEGRATION oder AUSREISE !!

    Was bitte ist daran nicht zu verstehen ?

    Oder wollen es die Politiker bis zum Bürgerkrieg kommen lassen ?

    Echt zum Kotzen, nur noch zum Kotzen, das Ganze ! 🙁

    Sorry, PI, das musste mal raus.

    Wenn sich nichts tut, dann werden hunderttausende Wähler nach ganz ganz rechts abwandern und zu Nazis mutieren.
    Und das alles nur, weil die CDU/CSU total versagt…

  8. # 7 wolfi

    Ja, aber die Mehrheit der deutschen Bevölkerung Deutschlands interessiert sich nicht für die Ergebnisse der Islam-Konferenz, sie ist auf der Jagd nach dem nächsten Kick, surft im Internet nach dem billigsten Türkei-Urlaubs-Angebot und genau jetzt „mal eben schnell noch zwei Döner bei Murat´s Imbiß um die Ecke holen“.

  9. #7 Prosemit (13. Mrz 2008 21:40)
    „Grüsse keinen Christen und Juden bevor sie Dich grüssen und wenn Du einem von ihnen auf der Strasse begegnest zwinge sie, zum äussersten Rand auszuweichen.“

    Absoluter Alltag, als Frau hat man noch dazu den Blick auf den Boden zu richten.

  10. #10 inga (13. Mrz 2008 21:51)

    Selbstverständlich, schliesslich sind SIE ja die Rechtgeleiteten. Allah hat es ihnen persönlich erlaubt. Da muss Scheissdeutscher einfach folgen und Scheisschlampe den Blick senken. Brav so!

  11. Manche scheinen zu erwachen. Ich wüsste gerne einmal, was hinter den Redaktionstüren vor sich geht.

  12. Konsens bedeutet veraltet auch Genehmigung“, heute bedeutet es „Meinungsübereinstimmung“. Wenn dieser Konsens jedoch erst verhandelt werden muss, ist das traurig genug – denn es ist keine Meinungsübereinstimmung (sonst müsste man darüber nicht verhandeln). Bleibt also nur der Konsens als „Genehmigung“, der verhandelt wird. Und das sagt doch schon alles. 🙁

  13. Und das alles nur, weil die CDU/CSU total versagt…

    Die ganze Politik versagt hat…

  14. Ja, ja, die gute alte Tante FAZ!

    Fragt Euch ( oder besser: direkt die FAZ) doch mal, warum Ihr diesen Beitrag, so wie alle, die in irgendeiner Weise etwas mit Ausländern zu tun haben, nicht kommentieren könnt. Zufall? Keine Absicht?

    Sogar diesen Beitrag von heute:

    „Amerikanerin saß jahrelang auf Toilette“

    könnt Ihr kommentieren.

    FAZ, für wie blöd hälst Du uns???

  15. OT: Deutschsprachiger Islamunterricht für muslimische Schüler hilft bei der Integration und beim Spracherwerb. Kultusminister wollen das Fach flächendeckend einführen.

    Schöner positiv gestimmter Artikel mit tollen Beispielen wie es sein könnte. http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,541372,00.html

    kleine Auszüge:

    Die drei Moscheen sind auch wochentags gut besucht;

    im Gegensatz zu den Sonntagskirchen betet man in einer Moschee Freitags.

    „Muss ich ein Kopftuch tragen, wenn mein Mann das will?“ – „Stimmt es, dass Ungläubige in die Hölle kommen?“ – „Was sagt der Koran über Ehre?“

    oh oh da hat doch ein Redakteur die Fragen gestellt. Oder gar unsere Integrationsministerin?

    und im Gegensatz zu anderen begrüßt SpOn den Im März 2007 gründete sich der Koordinationsrat der Muslime in Deutschland.

  16. ist ja ne totale bankrott erklärung das unsere politiker über uns grundgesetz verhandelt…natürlich nur zu gunsten der musels
    irgendwann gibt das noch bürgerkrieg.aber dann ist es wahrscheinlich zu spät!!!

  17. FocusOnline:
    Islamkonferenz
    Mehr Moscheen für Deutschland
    Nach monatelangen teils kontroversen Debatten peilt die Islamkonferenz konkrete Verbesserungen bei der Integration der rund 3,3 Millionen Muslime in Deutschland an. Der Neubau von Moscheen wird forciert.

    „Mit dem Neubau von Moscheen dokumentieren die muslimischen Gemeinden ihren Willen, dauerhaft ein Teil deutscher Gesellschaft zu sein“, heißt es in den am Donnerstag von den Mitgliedern der Islamkonferenz vorgelegten Empfehlungen für das Zusammenleben von Muslimen und Deutschen. Der Moscheebau sei somit „ein wichtiger Schritt zur Integration des Islam in Deutschland“.

    Und das bedeutet?
    Geballter und erbitterter Widerstand
    gegen jeden Moscheebau in diesem Land!
    Die Verarschung seitens der Politik muß
    endlich ein Ende haben!

  18. @14, observer:

    Das ist bei der FAZ immer so. Ich könnte mir dazu zwei Gründe vorstellen:
    1. Angst vor einem weiteren juristischen Amoklauf des LG Hamburg;
    2. Angst davor, als ein Blatt für Rechtsradikale verschrien zu werden.

    Beides schon bedenklich. Dieser dämliche „Welle“-Film, dazu am Rande bemerkt, wäre übrigens um einiges realistischer, wenn die Schüler zu einer Gruppe aufrechter „Antifaschisten“ gedrillt würden.

    Oh, und wo ich die Spürnasen-Liste sehe: Sollte man akademische Grade eigentlich im Nickname verwenden? 🙂

  19. Kenan <bKolat hat dazu heute (zumindest sinngemäß) auf HEUTE.de gesagt :

    – Wir müssen darüber diskutieren !!!, ob das GG, ob die Werte-Ordnung Deutschlands für Muslime verbindlich ist.

    Bemerkenswerte Worte.

    Echnaton

  20. Wir schreiben das Jahr 2008. Ca 5 Mio Muslime produzieren offiziell 10% aller Neugeborenen in Deutschland (wahrscheinlich sind es mehr).

    Könnt ihr euch vorstellen, wie die Lage in den Jahren 2020, 2030, 2040… aussieht?

  21. Kenan Kolat hat dazu heute (zumindest sinngemäß) auf HEUTE.de gesagt :

    – Wir müssen darüber diskutieren !!!, ob das GG, ob die Werte-Ordnung Deutschlands für Muslime verbindlich ist.

    Bemerkenswerte Worte.

    Echnaton

  22. Identität?

    Welche Identität geben wir denn auf?

    Selbsthass, Schuldkult, MultiKult‘, Anti-Deutsche Mentalität?

    Diese Identität gebe ich gern auf!

    Jedoch nicht die Identität, die der Autor meint, denn die gibt es nicht.

  23. Also in der k.u.k. Monarchie hat man für den interkulturellen Dialog keine anderthalb Jahre gebraucht.:
    Rudolf von Eichthal, Geschichten aus dem alten Östereich, Wien 1959
    ..Da wurden dem Obersten Hadaszczok drei Herzegowiner namens Ali, Omar und Ibrahim als Tragtierführer zugewiesen…Alle Versuche, sich ihnen in Güte wenigstens durch Zeichen verständlich zu machen, schlugen fehl. Schließlich wurden die drei bockbeinig und ungehorsam, sie mußten bestraft werden. Es kam zu ärgerlichen Auftritten, die Disziplin der ganzen Abteilung war in Gefahr.
    Als die Sache dem Obersten Hadaszczok zu Ohren kam, sagte er zum Geschützabteilungs-Kommandanten: „Lieber Freund, du behandelst die Moslems falsch. Mit denen muß man anders reden. Lass mich mit ihnen in ihrer Sprache sprechen.“
    Zum Regimentskommando gerufen, bauten sich die drei baumlangen Muselmänner mit trotzigen Gesichtern vor dem
    Gestrengen auf. Der trat mit freundlicher Miene auf sie zu. Ohne ein Wort zu reden, haute er gleich Ali, dem ersten, eine saftige Ohrfeige herunter. Das gleiche dem Omar und schließlich auch dem Ibrahim.
    Der Erfolg war verblüffend. Die drei Muselmänner, durch solche Behandlung keineswegs gekränkt, strahlten plötzlich vor Freude darüber, daß man in ihrer Sprache mit ihnen redete. Von Stund an waren sie die besten und bravsten Soldaten und versahen klaglos ihren Dienst.

    SO funktioniert der interkulturelle Dialog!
    Den hätte man vom ersten Tag an so führen müssen: Ali ist frech, es gibt auf’s Maul!
    Ibrahim zieht Handy ab: Er kann die nächsten drei Monate nur Flüssignahrung zu sich nehmen!

    So wüßte heute jeder, wo er hingehört, denn das ist die Sprache, die sie verstehen.
    Aber auf die Alten hört ja wieder Keiner…

  24. Mein Gott ,man muss denken Schäuble und Co sind konvetiert so unsere Rechte und Werte verraten, ist es denn möglich.Klar , sie die Politiker wollen den Euro-Islam ,aber wann wacht ihr Jungen endlich auf und geht auf die Strassen ,wollt ihr unter den Moslems als SCHEISS DEUTSCHER ihnen ihre Unterhalt finanzieren und das hier die Scharia eingeführt wird.Eure Frauen wann immer die Moslems wollen vergewaltigen und Kopftücher tragen müssen.Wir Alte können mit auf die Strassen gehen und wählen gehen aber Druck auf die Politiker müsst ihr machen ,denn wir sind schon zu alt dafür und unser Blutdruck macht das nicht mehr so mit.

  25. #25 Echn Aton (13. Mrz 2008 22:14)
    Kenan Kolat hat dazu heute (zumindest sinngemäß) auf HEUTE.de gesagt :
    – Wir müssen darüber diskutieren !!!, ob das GG, ob die Werte-Ordnung Deutschlands für Muslime verbindlich ist.

    Das diskutieren wir höchstens untereinander, aber doch nicht mit Zugewanderten, dia aus Ankara ferngesteuert werden. Diskutieren sollten die Deutschen in der Tat über Freiheit für agressive Ideologien, die sich als Religion ausgeben.

  26. Haben wir uns heute nicht wieder bestens unterworfen?

    http://www.focus.de/politik/deutschland/islamkonferenz_aid_265038.html

    Islamkonferenz
    Mehr Moscheen für Deutschland
    Nach monatelangen teils kontroversen Debatten peilt die Islamkonferenz konkrete Verbesserungen bei der Integration der rund 3,3 Millionen Muslime in Deutschland an. Der Neubau von Moscheen wird forciert.

    „Mit dem Neubau von Moscheen dokumentieren die muslimischen Gemeinden ihren Willen, dauerhaft ein Teil deutscher Gesellschaft zu sein“, heißt es in den am Donnerstag von den Mitgliedern der Islamkonferenz vorgelegten Empfehlungen für das Zusammenleben von Muslimen und Deutschen. Der Moscheebau sei somit „ein wichtiger Schritt zur Integration des Islam in Deutschland“.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  27. Wieso wurde mein Beitrag zur Vermeidung von Dhimmitum gelöscht ?
    Was war daran politically incorrect ?

    Ist es nicht in der Realität so, daß hier Muselmanen und Linksgrüne ständig mitlesen, um ihre eigene Interpretation aus PI zu ziehen ?

  28. Ich kann einfach nicht glauben, dass ALLE Zeitungs- oder sonstige Journalisten diesen ganzen Wahnsinn unterstützt. Ich glaube, dass es dort viele gibt, die gerne die Wahrheit sagen/schreiben würden, aber die Existenzangst ist noch zu gross.

    Irgendwann MUSS sich doch jemand von denen regen und sagen: Nein, wir unterstützen diesen Weg nicht länger.

  29. “Mit dem Neubau von Moscheen dokumentieren die muslimischen Gemeinden ihren Willen, dauerhaft ein Teil deutscher Gesellschaft zu sein“, heißt es in den am Donnerstag von den Mitgliedern der Islamkonferenz vorgelegten Empfehlungen für das Zusammenleben von Muslimen und Deutschen. Der Moscheebau sei somit „ein wichtiger Schritt zur Integration des Islam in Deutschland“.

    Ich will ihn nicht, den Islam. Die haben den Willen, dauerhaft ein Teil der deutschen Gesellschaft zu sein. Ist ja Klasse. Aber keiner hat die Deutschen gefragt.

  30. im vergangenen Jahrhundert war Europas Freiheit zweimal ernsthaft gefährdet. Einmal durch die Nazis, danach durch die Kommunisten.

    Beide male wurde die Bedrohung beseitigt weil unnachgiebige Leute da waren und keine „Dhimmies“.

    Das dritte mal könnten die Klerikal-Faschos Erfolg haben ;(

  31. Die Verbände des sogenannten „Koordinierungsrates der Muslime“, eines selbsternannten politischen Bündnisses, können sich dem Werteverständnis einer europäischen Kulturnation nicht ohne weiteres anschließen …

    … neben der aus der Türkei gesteuerten Ditib, deren Vorsitzender Sprecher dieses Koordinierungsrates ist, sitzen zudem Dachverbände mit am Tisch der Konferenz, die integrationsfeindlich sind, vom Verfassungsschutz zum Teil als islamistisch eingestuft werden und das Gottesrecht der Scharia über die Menschenrechte stellen, die für die Mehrheit hierzulande unteilbar sind.

    Wer das liest, bekommt einen dicken Hals und frägt sich, was für Pappnasen uns eigentlich regieren und warum sie sich von Muslimen an der Nase herumführen lassen, wie ein Circus-Bär?

    Wenn die Herren Kolat & Co. nachfolgenden Vorschlag unterschreiben, fresse ich einen Besen und trete dem Islam bei!

    „Integration verlangt auch von in Deutschland lebenden Muslimen die aktive Bereitschaft zu Erwerb und Gebrauch der deutschen Sprache und darüber hinaus die vollständige Beachtung der deutschen Rechtsordnung und der Werteordnung des Grundgesetzes“.

    Wie man den DITIB-Statthalter auf HEUTE hört, hat er da eine ganz andere Ansicht!

    Bin gespannt, wie er erreicht, dass Böhmer und Schäuble diese „Handreichung“ so formuliert, dass für jeden das GG und seine Werte bindend sind, nur nicht für Muslime!

    Izmir übel

  32. Wollen wir weiter wie der dumme August sein oder wollen wir endlich aufräumen ?

    …würde Tom Cruise wohl jetzt fragen.

  33. KLEINE ANFRAGE IM BUNDESTAG
    1.
    Inwieweit wurden auf der Islam Konferenz
    Grundrechtsferne Positionen festgestellt ?
    2.
    Welche Verbände, Personen haebn diese grundrechtsfernen Ansichten, Positionen geäußert oder vertreten ?
    3.
    Welche Auslassungen wurden hierzu von Seiten des Innenministeriums gemacht ?
    4.
    Worin besteht die gesetzliche Legitimation des
    Innenministers, Islamunterricht an deutschen Schulen anzubieten ? Ermächtigungsgrundlage ?
    5.
    Inwieweit wurden verbindliche Erklärungen bezüglich Islamunterricht abgegeben ?
    6.
    Inwieweit wurde hier die Kompetenz des Erziehungsministeriums beigezogen ?
    7.
    Zu welchen Konzessionen haben sich bisher
    die islamischen Verbände bereiterklärt ?
    8.
    Inwieweit kann davon ausgegangen werden, daß
    auf der Islamkonferenz elementare Grundrechts
    positionen lediglich im Dialog zur Kenntnisnahme vorgestellt und erläutert werden
    und nicht etwa selbst zum Dialog gestellt werden ?
    9.
    Welchen Fortschritt erkennt das Innenministerium auf dem Wege der Akzeptanz
    der deutschen Grundrechts- und Werteordnung
    10.
    Wann erfolgt die vollständige Veröffentlichung
    der Protokolle ?

  34. Wenn die Herren Kolat & Co. nachfolgenden Vorschlag unterschreiben, fresse ich einen Besen und trete dem Islam bei!
    Klar unterschreiben die das. Ein Vertrag mit einem Nicht-Moslem ist doch eh nichts wert. Also dann: Bon Appetit 😉

  35. man wird den eindruck nicht los, dass bei diesen islamkonferenzen nicht verhandelt wird, bis zu welchem grad sich muslime in deutschland integrieren müssen, sondern bis zu welchem grad die deutschen ihre kultur während der islamischen invasion behalten dürfen.

    islamverbot jetzt oder bürgerkrieg in 10-20 jahren.

  36. #38 Phoenix21 (14. Mrz 2008 00:22)
    KLEINE ANFRAGE IM BUNDESTAG
    1.
    Inwieweit wurden auf der Islam Konferenz
    Grundrechtsferne Positionen festgestellt ?
    2.
    Welche Verbände, Personen haben diese grundrechtsfernen Ansichten, Positionen geäußert oder vertreten ?
    3.
    Welche Auslassungen wurden hierzu von Seiten des Innenministeriums gemacht ?
    4.
    Worin besteht die gesetzliche Legitimation des
    Innenministers, Islamunterricht an deutschen Schulen anzubieten ? Ermächtigungsgrundlage ?
    5.
    Inwieweit wurden verbindliche Erklärungen bezüglich Islamunterricht abgegeben ?
    6.
    Inwieweit wurde hier die Kompetenz des Erziehungsministeriums beigezogen ?
    7.
    Zu welchen Konzessionen haben sich bisher
    die islamischen Verbände bereit erklärt ?
    8.
    Inwieweit kann davon ausgegangen werden, daß
    auf der Islamkonferenz elementare Grundrechts
    positionen lediglich im Dialog zur Kenntnisnahme vorgestellt und erläutert werden
    und nicht etwa selbst zum Dialog gestellt werden ?
    9.
    Welchen Fortschritt erkennt das Innenministerium auf dem Wege der Akzeptanz
    der deutschen Grundrechts- und Werteordnung
    10.
    Wann erfolgt die vollständige Veröffentlichung
    der Protokolle ?

    Sehr gut!

    11. Ist die Bundesregierung bereit zur Kenntnis zu nehmen, daß Sinn und Zweck der
    Islamkonferenz seitens der Bevölkerung in Frage gestellt wird und welche Konsequenzen zieht sie daraus?

    P.S.:
    Wer stellt die Anfrage?

  37. Was habt Ihr denn?
    Das ist Meinungsaustausch. Die Regierungsvertreter gehen mit ihrer Meinung in die Verhandlung und kommen mit der Meinung der DITIB wieder heraus!

  38. Foxnews berichtet neutral über die Islamkonferenz
    http://www.foxnews.com/story/0,2933,337731,00.html
    Was kommt eigentlich für die nicht-muslimische Bevölkerung bei solchen Veranstaltungen heraus?
    Weniger wütende Moslems?
    Etwas Zeit teuer erkauft bis zu neuen Forderungen.
    Mohammedaner Kriminalität und Gewalt wird dadurch aber nicht verringert!

  39. Eines steht fest: Unsere Grundwerte stehen nicht zur Disposition und sind nicht verhandelbar. Kein Stück davon wird aufgeweicht oder geändert.
    Insofern halte ich genauso wie meine Vorkommentatoren diese ganze Konferenz für eine Farce. Was geschieht mit uns? Wozu sind unsere „Volksvertreter“ noch bereit, wie weit wollen sie sich und damit uns noch erniedrigen? Es wird Zeit an die Öffentlichkeit zu gehen und deutlich zu machen, dass wir nicht mehr mitspielen und auch nicht den Mund halten.

  40. Es gibt keine Diskussion über unser Grundgesetz.

    Im Artikel 79 ist festgelegt das die Artikel 1-20 nicht verändert werden dürfen.

    Gegen jeden der dies ändern will, hat jeder Bundesbürger das Recht zum Widerstand.

    Wenn es gewissen Einwanderergruppen nicht passt, sich zu integrieren, assimilieren und unser Kultur anzuerkennen,sich klar darüber sind, das ihre Kinder und Enkel Deutsche sein werden, sollten Sie in Ihre Heimat zurückkehren.

    Sie können sich auch das Schicksal der Russlanddeutschen vor Augen halten. Dann sehen sie, was passiert wenn sich eine ethnologische Gruppe nach Jahrhunderten noch nicht integriert hat. Und dies passierte unter verwandten Kulturen.

  41. Ich kann einfach nicht glauben, dass ALLE Zeitungs- oder sonstige Journalisten diesen ganzen Wahnsinn unterstützt. Ich glaube, dass es dort viele gibt, die gerne die Wahrheit sagen/schreiben würden, aber die Existenzangst ist noch zu gross.
    Irgendwann MUSS sich doch jemand von denen regen und sagen: Nein, wir unterstützen diesen Weg nicht länger.

    @ #32 Eumel (13. Mrz 2008 23:07)

    Das muß unterstrichen werden, denn was hier abläuft, ist kein gegenseitiges Geben und Nehmen. Hier ist eine Einbahnstraße erkennbar. Unter dem Vorwand der Förderung der Toleranz, des Humanismus, der Gleichberechtigung und der Menschenrechte, geben die Politiker, die Theologen und andere Menschen mit Bildung, bedingungslos Raum für eine taktierende Religion, die nicht nur religiöse Elemente hat. Das humanistische Europa erscheint geistlich orientierungslos wie ein „nützlicher Idiot“, es scheint nicht zu erkennen, wer ihr Gegenüber ist, es meint, dieses nicht nur religiöse System in einem jahrelangen ökumenischen Prozess auffangen zu können. Doch dieser Prozess könnte mit umgekehrtem Ergebnis enden, siehe unteren Link. Wir können unsere Politiker, die Theologen und Machteliten kaum wieder erkennen in diesem Prozess (2. Thessalonicher 2, Verse 1-12). Von wo gehen diese Impulse aus, die auf einem Globalisierungskurs, auf eine Welteinheit zusteuern?

    http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~E2A90C820777C4A77AF8FAED6FDE3C007~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Paulchen

Comments are closed.