tuerkenwolf_440.jpg

Eigentlich sollte man, bevor man etwas bestellt, überlegen, ob man es haben will. So gesehen kommt der Bericht der Frankfurter Allgemeinen über Gewalt in der türkischen Gesellschaft gut 20 Jahre zu spät. Denn Jugendgewalt, diesmal ganz ohne „Anquatschungen spießiger Rentner“, und blutrünstiger Nationalismus waren doch eigentlich nicht das, was man sich in der Bundesrepublik Deutschland von „kultureller Bereicherung“ (Foto: Deutschland, 20 Jahre danach) erhoffte?

(Spürnasen: Tuzker, Eric, Thomas)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. In Levent, wo die Reichen unter sich sind, fingen auf dem Pausenhof C.B. und F.C. einen Händel an: der eine 14 und Streber, der andere 17 und Sitzenbleiber. Aus dem Spott wurde Ernst, C.B. zückte ein Messer und stieß damit in das Herz des Freundes.

    so also wird die „Intelligenzia“ erledigt. Dewegen sind Gesamtschulen in D eine Sch…-Idee

  2. Es wäre schon lange an der Zeit gewesen über die Verankerung der Gewalt in der türkischen in der türkischen Volkskultur zu sprechen. Aber besser jetzt als nie

  3. Eigentlich sollte man, bevor man etwas bestellt, überlegen, ob man es haben will.

    Es kann immer einmal passieren, daß man einen Fehler macht. Aber wenn ich merke, daß mir Türkensuppe nicht schmeckt, dann lasse ich den Rest stehen und bestelle sie mir nicht mehr. Unsere Politiker verlangen aber, daß wir alle morgens, mittags und abends Türkensuppe essen, nur weil sie nicht zugeben können oder wollen, daß sie sich einmal geirrt haben.

  4. #3 Ehrensache

    +++++++ aktuell ++++++ Erdogan verboten ?

    Na klasse, dann bekommen wir demnächst ein paar Millionen rechtgläubige Türken als „politische Flüchtlinge“ ins Land.

  5. #5 Plondfair

    Ich habe auch keine Türken bestellt.
    Gehen umgehend zurück.
    Ausser Kopf und Gliederschmerzen bringen die
    nichts ein.

  6. Och – man will uns doch weismachen, daß die Gewalt der türkischen und arabischen Jugendlichen bei uns daher kommt, daß wir ihnen nicht genug Chancen einräumen (die sie, nebenbei gesagt, haben, aber sie nehmen sie nicht wahr).

    Und jetzt stellt sich heraus, daß diese Leute von Haus aus ein hohes Gewaltpotential haben, na sowas.

    Und das wird hier eingeschleppt … nie vergessen: Der eigentliche politische Gegner ist bislang nicht bei den „Einwanderern“, zu suchen, sondern er ist in den eigenen Reihen.

    Diese Politiker als Befürworter weiterer Einwanderung und mit dem Schmusekurs gegenüber dem Islam gehören abgewählt und in Pension geschickt mit kleinsten Renten!

  7. #4 Dodoyo (31. Mrz 2008 14:32)

    Genau das hatte ich auch auf meinem Blog und in einem Forum dazu geschrieben, wo ich noch eingesetzt habe. Und ich sah auch, dass ihr (gerade du) den Link unter dem anderen Artikel beachtet habt.

    Mich hat es auch vollkommen überrascht, denn ich gebe zu, ich hatte daran nicht gedacht. Mir war noch im Kopf, wie mir ein Reiseleiter in der Türkei sagte, dass dort die Lehrer sehr großen Respekt genießen. Dann gab es noch irgendein Film, der dann diskutiert wurde und der junge türkische Schauspieler meinte, dass er daheim mit Prügel zu Respekt erzogen wurde und das empfiehlt er auch hier in den Schulen…
    Desgleichen sagten mal 1-2 türkischen Jugendlichen, dass in der Türkei die Kids zu Respekt erzogen wären…

    Ich hatte diese Klischees einfach übernommen, ohne sie zu hinterfragen. Deswegen finde ich diesen Artikel von FAZ eine Super-Arbeit, die gerade zur rechten Zeit kam, um mit einer Klischee-Vorstellung aufzuräumen.

  8. Der Bericht der FAZ kommt nicht 20 Jahre zu spät, sondern 40 (vierzig!). Genau, im Jahr 1969, nämlich, erfolgte der Massenimport dieser „industriellen Reservearmee“ von 2 Millionen mohammedanischen „Lohndrückern“ (Karl Marx) aus der Türkei, um, in Deutschland, künstlich, Arbeitslosigkeit zu schaffen! Nicht wir, das Volk!, haben sie geholt, wie man uns, immer noch einzu“trichtern“ versucht, sondern geholt wurden sie, vom „Kapital“! Aber, wenn unsere FAZ, das Zentralorgan unserer „Elite“ von 700 000 Millionären, jetzt publiziert, daß der Schuß nach hinten losging, ist ja alles – gut! Denn, wenn sich, in allerletzter Minute, die „Elite“ rettet, sind auch wir (das Volk) gerettet! Aber, helfen müssen schon!

  9. Vielleicht hätte wir uns doch besser auf den ausschlieslichen Import von Halva beschränken sollen?

  10. Da wird es aber höchste Zeit, daß die Bundesrepublik die Verantwortung übernimmt. Nur durch die intoleranten Rechtspopulisten werden solche Zustände verursacht.
    Als nächstes schicken wir dann Streetworker (auf Kosten des Steuerzahlers) in die Türkei.

  11. @ #3

    da kommt mir schon wieder die Galle hoch !!


    EU-Erweiterungskommissar Olli Rehn mahnte die Justiz zum Respekt demokratischer Prinzipien. Ein Parteiverbot würde dem Reformprozess des Landes, der Ankara einen EU-Beitritt ermöglichen soll, widersprechen, erklärte Rehn am Samstag in Brüssel.

    http://www.20min.ch/news/ausland/story/24961692

  12. Kein Bericht mit zu so einem ernsten Thema kommt zu spät. Ich weigere mich einfach, unser Land einfach so aufzugeben.
    Erdogan hat doch gesagt, das er Assimilation, also Anpassung der Türken in Deutschland verbrecherisch findet. Folglich will er, das alle Türken in Deutschland türkisch bleiben. Mein vollstes Einverständnis hat er, denn daraus folgt für mich direkt:
    Rückführung der Türken in ihre Heimat Türkei. So wird eine Assimilation grundlegend und sicher vermieden.
    Und ohne Ironie: Wir, das Deutsche Volk, sind immer noch der Souverän in diesem Land. Auch wenn wir es hartnäckig leugnen. Wir müssen es nur wollen und die richtigen Entscheidungen voranbringen, z.B. sofortige Abschiebung von Straftätern (nicht erst nach der 50. Straftat) und dann mit der Großfamilie, Verlust der Aufenthaltsgenehmigung/Duldung bei Inanspruchnahme von Arbeitslosengeld oder Sozialhilfe von mehr als einem Jahr, oder nachgewiesener Verfassungsfeindlichkeit (im Koran gibt es da reichlich Anlass zu).
    Wer sich bei mir zu Hause als Gast aufhält, den bitte ich schließlich auch zu Gehen, wenn er aufdringlich wird oder mir zu sehr zur Last fällt.

  13. #16 rete

    Wir, das Deutsche Volk, sind immer noch der Souverän in diesem Land.

    Bist du dir da so sicher?

  14. #11 Direkte Demokratie
    Vor 40 Jahren war diese Entwicklung noch gar nicht abzusehen. Auch kann man nicht von “Lohndrückern” sprechen, die haben damals genauso viel verdient, wie die deutschen Industriearbeiter.
    Die Türken damals waren auch noch kooperativ und die jungen Leute integrationswillig. Der Islam spielte im Alltagsleben der Türken überhaupt keine Rolle.
    Heute stehen wir vor radikal veränderten Verhältnissen. Die Türken sind für uns zur Bedrohung geworden. In ihrem Lebensumfeld gebären sie sich gewalttätig und ihre politischen und religiösen Organisationen planen mehr oder weniger offen die Übernahme unserer Staates und Territoriums.
    Warum?

  15. “Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.” (Recep Tayyip Erdogan)

  16. „EU-Erweiterungskommissar Olli Rehn mahnte die Justiz zum Respekt demokratischer Prinzipien. Ein Parteiverbot würde dem Reformprozess des Landes, der Ankara einen EU-Beitritt ermöglichen soll, widersprechen, erklärte Rehn am Samstag in Brüssel“
    Naja, bei Olli Rehn wundert mich gar nichts mehr, der ist, obwohl er unabhängiger (!) Erweiterungskommissar der EU ist (das hört sich nicht nur wie eine Drohung an, sondern das ist eine), für einen schnellen Türkeibeitritt.
    http://ec.europa.eu/commission_barroso/rehn/work/index_de.htm

  17. Dodoyo (31. Mrz 2008 15:21)

    …In ihrem Lebensumfeld gebären sie sich gewalttätig und ihre politischen und religiösen Organisationen

    Was ein geiler Vertipper. Oder gar gwollt?

  18. #16 rete
    Ich befürchte, dass es auch keinen anderern Ausweg gibt, als die Integrationsunwilligen ihn ihre Heimat zurückzuführen. Auch die Maßnahme der Sippenhaftung wäre bei diesen Sozialstrukturen angebracht, doch das geht nach unserem Recht leider nicht. Hierin sieht man schon die Problematik. Mit unserer aufgeklärten Rechtordnung ist man nur schwer in der Lage sich vor Gruppen zu schüzten in denen eine archäische Stammeskultur vorherrscht. Begriffe wie „Sippenzusammenhalt“ und „Ehre“ etc. sind unserem Recht völlig fremd. Es gibt kaum rechtliche Mittel die Gesellschaft vor Verbrechen zu schützen, die ihren Ursprung in diesem Dunstkreis haben.

  19. #21 Uetzwurst

    Ja ein Vetipper: Ich meinte gebärden. Aber, wenn Du das in der vertippten Form verstanden wissen willst, ist das sicher auch nicht unbedingt falsch.

  20. Urteil im Ehrenmord aus Bonn:
    Vater wird nur zu 8 Jahren wegen Totschlags verurteilt, von denen er aber maximal sowieso nur 5 Jahre absitzen muss (2/3 Haft + Anrechnung Untersuchungshaft). Mitangeklagter Neffe wird mangels Beweisen freigesprochen und wird für die Unannehmlichkeiten der Untersuchungshaft entschädigt.
    Beide jubeln noch im Gerichtssaal. Mehr dazu später.

  21. Eine große Gefahr stellen die Türken-Nazis „graue Wölfe“ dar, die immer mehr Zulauf, gerade aus der jungen Generation haben. Da wird die Türkei als das Paradies hochstilisiert, obwohl viele der Jungen noch gar nicht in ihrer Heimat waren. Für die sind wir nicht mehr als „scheiß Deutsche“ (wurde schon desöfteren als solcher beschimpft), „dreckige Schweinefleischfresser“, die Deutsche Frau eine „Hure“.
    Ich bin jedenfalls für konsequente Ausweisung derjenigen, die sich hier nicht intergrieren wollen., und zwar ohne Wenn und Aber. Ich sprach unlängst mit einer sehr gebildeten Türkin, die mir sagte, dass man auf die Deutschtürken in ihrer Heimat keinen Pfifferling gibt, dass den Menschen dort die hier lebenden Türken überwiegend peinlich wären. Ist ja auch kein Wunder, da ja gerade das völlig ungebildete Prekariat, der niederste, kulturloseste Abschaum aus dem tieftsen Anatolien nach Deutschland gekommen ist. Jetzt haben wir den Salat. Dank Multi-Kulti-Ideologen, die die Zuwanderung forciert haben, haben wir unser eigenes Grab geschaufelt. In wenigen Jahren wird uns das gesamte Multi-Kulti-Gebäude um die Ohren fliegen, und zwar gewaltig. Dann bin ich gespannt auf die Betroffenheitsgesichter in den Talk-Shows. Die Migrantengewalt wird zunehmen und in Straßenschlachten eskalieren. Es wird finster werden in Deutschland.

  22. Ich wundere mich tag täglich wie gutmütig die Deutschen eigentlich sind. Die eigenen Politiker und Einwanderer scheißen ihnen auf den Kopf und sie sagen auch noch danke. Wenn die Deutschen wirklich rechtsradikal wären, gäbe es viel mehr Anschläge auf Ausländer. Nach den neuesten Infos ist aber genau das Gegenteil der Fall. Die Anschläge kommen vermehrt von links. Manchmal hat man das Gefühl, es ist gewollt wieder mehr nach rechts zu rücken. Bei den jetzigen Zuständen in Deutschland würde mich das nicht wundern und ich hätte obendrein auch noch Verständnis.

  23. OT

    Vor ein paar Jahren zu dem G8 Gipfel in Genua haben unsere MSM berichtet das es auch im GG der BRD kein Recht auf Ausreise gibt. Das die Reisefreiheit von der „Gründungsvätern“ nur innerhalb gewollt war.

    Ist da was dran? Kann sich jemand daran erinnern?
    http://dertempler.890m.com/

  24. #9 Leserin (31. Mrz 2008 14:51)

    Diese Politiker als Befürworter weiterer Einwanderung und mit dem Schmusekurs gegenüber dem Islam gehören abgewählt und in Pension geschickt mit kleinsten Renten!

    Ich präferiere mittlerweile die rumänische Variante ( Nicolae Ceau?escu ) .
    Wäre aber auch mit der amerikanischen einverstanden ( Nürnberg II )

  25. #10 Kybeline

    Dass in türkischen Familien ein hohes Gewaltpotential vorhanden ist, hat sogar C.Roth vor Wochen bei Anna Will zugegeben.
    Wie ihr das herausrutschen konnte, ist mir bis heute unklar;-))

  26. (Backnang) ich habe gerade im SWR3 gehört das die Polizei nicht mehr von einem fremdenfeindlichen Anschlag ausgeht, es wird geprüft ob es innerhalb von dem Haus Streit unter den Bewohnern gab.

    Das lag ja auf der Hand, wenn man sich die HK und Texte angeschaut hat, dümmer geht es nimmer.

  27. Meine in HH lebende Tochter wurde Zeuge, wie ein ca. zehnjähriger Knabe in der Öffentlichkeit wie ein Besinnungsloser auf seine erkannbar deutlich jüngere Schwester einschlug und eintrat.

    Sie packte den Mini-Macho am Genick und riss ihn von der Schwester los. Darauf ging er, allerdings mit für ihn schmerzhaften Folgen, meine Tochter an.

    DAS sind orientalische Erziehungsideale…

    An der obigen Meldung wundert mich nur, dass
    auch ein weibliches Wesen mal so handelt.

    Wirklich bemerkenswert.

  28. #9 Leserin (31. Mrz 2008 14:51)

    Och – man will uns doch weismachen, daß die Gewalt der türkischen und arabischen Jugendlichen bei uns daher kommt, daß wir ihnen nicht genug Chancen einräumen

    Vor nicht all zu langer Zeit hat ein „nicht gebriefter“ Jugendlicher mit [mihigu] ein Tsunami des Entsetzens bei den linksfaschisten und in (Deutschland verrecke Partei) ausgelöst, als er in einer Taqiyya-Debatte aus dem Publikum sagte: „Eigentlich ist in Deutschland alles Vorhanden… man muss sich nur Umsehen und das was man braucht nutzen“ 😉

  29. #25 RDNZL

    Eine große Gefahr stellen die Türken-Nazis “graue Wölfe” dar, die immer mehr Zulauf, gerade aus der jungen Generation haben.

    Da stimmt! Ich habe selbst ein wenig, die Propaganda der grauen Wölfe dokumentiert und da läuft es einen eiskalt den Rücken runter, wenn man das liest und sich vergegenwärtigt, dass der Staatsschutz gegen diese massivste Art der Volksverhetzung nichts unternimmt. Da wird zu Blutorgien aufgerufen, im Namen des osmanischen Herrschaftsanspruchs über Europa und im Namen des Propheten. Das auch noch in deutscher Sprache, da wohl nicht mehr alle Jungtürken Türkisch verstehen. Es ist wirklich ein Skandal, dass deutsche Behörden hier nichts unternehmen. Ich werde mal versuchen das hier zu veröffentlichen, sofern es der PI-Redaktion genehm ist.

    Aber man kann das Problem nicht nur auf die grauen Wölfe und den türkischen Faschismus reduzieren. Es gibt auch Araber hier oder Afghanen, die nicht minder gewalttätig sind, aber die mit den den grauen Wölfen nichts zu tun haben. Das verbindente Element dieser Gruppierungen ist aber der Islam, worauf sich alle berufen, zur Legitimation von Gewalt.

  30. Auch die Maßnahme der Sippenhaftung wäre bei diesen Sozialstrukturen angebracht, doch das geht nach unserem Recht leider nicht.

    Wieso, wir Deutschen sind doch nach Ansicht der halben Welt alle Nazis.

    Vor ein paar Jahren zu dem G8 Gipfel in Genua haben unsere MSM berichtet das es auch im GG der BRD kein Recht auf Ausreise gibt.

    Ob die das mit der DDR verwechselt haben oder vorausschauend auf die baldige Umbenennung in Neo-DDR statt BRD

  31. #31 karl-friedrich

    (Backnang) ich habe gerade im SWR3 gehört das die Polizei nicht mehr von einem fremdenfeindlichen Anschlag ausgeht

    Du hast ja bestimmt auch nichts anderes erwartet.

  32. #34 uli12us
    Ob wir Deutschen nach Ansicht der halben Welt Nazis sind, weiß ich nicht. Was die halbe Welt denkt spielt auch keine so grosse Rolle. Wir müssen uns erst mal hier selbst einig werden, wie wir unser Land organisieren und in eine sichere Zukunft führen wollen. Und da sind wir noch meilennweit von entfernt.
    Das mit der Sippenhaftung geht nicht so einfach. Ich bin zwar kein Jurist, aber ich verstehe dass wir unser Rechtssystem total auf den Kopf stellen müssten um das einzuführen. Bei wird die Verantwortung des Individuums vorrausgesetzt, in archaischen Kulturen zählt die Verantwortung der Sippe (das fängt schon in Albanien an).
    Nun, aber eine erweiterte Haftung der Eltern für die Taten ihrer Kinder einzuführen, wäre unseren Rechtsprinzipien nicht abträglich. Sie tragen schließlich meistens die Verantwortung für die Gewalttätigkeit ihrer Kind, weil sie sie verprügelt haben und zur Gewalt als Lösungsmöglichkeit für Konflikte erzogen haben. Aber viel Speielraum ist da nicht. Wir sollten uns besser von diesen Leuten trennen.

  33. Jedem dieser fehlgeleiteten Jugendlichen einen der allzeit bereiten Psychologen zur Seite! Natürlich auf Kosten des deutschen Steuerzahlers.

  34. #36 Dodoyo (31. Mrz 2008 17:31)

    Was ist denn das anderes als Sippenhaft, wenn wir Deutsche nunmehr in dritter Generation für Handlungen zur Verantwortung gezogen werden, für die wir nichts können? „Deutschland gründet auf Auschwitz“ sprach schon Ex-Putztruppen-Kapo Fischer und Frau Merkel setzt diese Politik konsequent fort. Auch das Gestatten unbeschränkter Zuwanderung gehört dazu.

  35. In der Türkei muß es zahlreiche, rechtsextreme deutsche Spießerrentner geben. Anders ist die Gewalt nicht zu erklären.

  36. #39 Michl
    In einem gewissem Sinn hast Du ja Recht. Aber hauptsächlich sind es doch wir selbst, die sich für Auschwitz anklagen. Ich plädiere keineswegs dafür Auschwitz zu vergessen, aber wir sollten mit dieser Selbstquälerei aufhören und versuchen eine Zukunft zu schaffen in der kein Auschwitz mehr möglich ist.

    Dass skrupellose politische Selbstdarsteller, wie der Josef Fischer Ausschwitz für ihre persönlichen Zwecke benutzen ist absolut schändlich, aber der Kerl ist, Gott sei Dank, schon Vegangenheit (Geschichte wird der niemals werden)

  37. Das türkische Verfassungsgericht hat die Klage gegen Erdogan und seine Fundamentalistenpartei angenommen. Das kann ja spannend werden. Die EU ist natürlich so blöd und regt sich darüber auf. Wie wäre es, wenn man das die Türken selber
    regeln ließe?

  38. #22 Dodoyo
    „Auch die Maßnahme der Sippenhaftung wäre bei diesen Sozialstrukturen angebracht, doch das geht nach unserem Recht leider nicht.“

    Nein, Sippenhaft meine ich natürlich nicht! Sippenhaft ist eine verwerfliche Perversion des Rechts aus der Zeit des dritten Reichs. Eine Ausweisung aus Deutschland ist keine Strafe im juristischen Sinn, auch wenn sie eventuell so empfunden wird (der Verlust von zwei bis dreitausend geschenkte Euro im Monat durch Sozialhilfe, Kindergeld, Wohngeld, Heizkostenzuschuss, kostenlose Krankenversorgung usw. kann natürlich für den Vorstand der arabischen Großfamilie schmerzlich sein), sondern lediglich die Durchsetzung der hoheitlichen Rechte der Bundesrepublik Deutschland. Es ist nicht das Geburtsrecht jedes der 6,6 Milliarden Menschen auf der Welt, in Deutschland leben zu dürfen.
    Daher kann es auch nicht sein, das eine 20-Köpfige Großfamilie praktisch unausweisbar ist, solange auch nur ein Mitglied
    -gerade eine Ausbildung macht
    -krank ist (sowas kann dauern…)
    -zu alt ist
    -zu jung ist
    -mit irgendwem verheiratet ist
    -in der Schule ist
    -usw…
    Anders herum wird ein Schuh daraus: Wenn das Familienoberhaupt straffällig wird oder die Familie auf staatliche Hilfe angewiesen ist, muß sie gehen.

  39. Daß man diesen Tatbestand außer acht gelassen hat :
    Wie ist es um Soziokultur im Nr. 1 Entsendeland der Einwanderung bestellt ?
    Es gab bei mir dazu immer nur ein verschwommenes Halbgerüchtewissen, genauso
    wie ich über das Innenleben Frankreichs, Englands unterhalb Hauptstadt, Kriegshistorie
    und Regierungsspitze – NICHTS wußte – bis zu
    den ersten Klicks auf PI.
    Im Falle der Türkei beruhte das – muß ich rundheraus feststellen – auf einer Art massivem Gutwollen gegenüber dem Kreis der türkischen Bekannten und Kollegen.
    Auch wirkt die politische Korrektheit – man
    will sich unbewußt als Deutscher gegenüber
    Menschen von „herzlicher und lebendiger Art“
    auszeichnen als Besserversteher und garantiert Vorurteilsloser.
    Im Falle der Türkei kann man also noch halbwegs begründen, warum man unsachlich ist –
    man will am Herkunftsland von Menschen, mit denen persönlich zu tun hat, nichts Schlechtes finden, und man spürt, daß dies auch kollektiv unerwünscht wäre.
    Aber im Falle Frankreich, England – ist unserdumpfes Nichtwissen über die direkten Nachbarländer dramatisch.
    Ich kann mit gutem Gewissen „wir“ sagen, denn
    wen auch immer ich nach solchen Dingen frage –
    man weiß NICHTS über Europa, außer Hotelpreise
    und Badetemperaturen.
    man persönlich

  40. Das Problem ist nicht durch Dämonisierung der nach D eingewanderten Türk-Proles zu lösen, sondern durch Kenntlichmachung der tatsächlich an der Misere Verantwortlichen:

    – Grüne
    – 68er GerontInnen
    – EKD-Pfäffinnen
    – Sozial – „Arbeiter“, Sozial – „Pädagogen“, Sozial- „Wissenschaftler“
    – LinkslehrerInnen
    – „Friedensfroinde“
    – feige und gekoofte Journaille
    – Zwangsgebühren-TV
    etc.pp.usw.

    Es gilt, die schwächste (finanziell, intellektuell, psychisch) unter diesen Gruppierungen auszumachen und systematisch unter Druck zu setzten.

    Beispiel: Viele 68er sind kinderlos – man könnte Ihnen plausibel machen, daß in 15-20 Jahren, genau dann, wenn diese Leute Pflegefälle sind, deutsche und europäische Pflegekräfte, inbes. Zivis, die 68er als pflegeunwürdig ansehen und die Apo-Wackelköppe auf ihre Musel-Freunde angewiesen sein werden, die das dann natürlich mit Freuden übernehnmen werden.

    Setzt natürlich vorraus, jetzt Namen und Daten der Zielgruppe zu sammeln, um in 15-20 Jahren agitieren zu können.

  41. #42ilex

    Das ist in der Tat eine heiße Meldung, einerseits.
    Aber andererseits beabsichtigt die AKP, in
    nächster Zeit die Kopfzahl dieses Verfassungsgerichts zu erhöhen, und zwar um
    6 – dann der AKP nahestehende Mitglieder.
    Bisher sind es, glaube ich, 10.
    Das soll bis zum Sommer passieren – und die Frage ist nun, ob die Neubesetzung die Bearbeitung dieser Klage „überholt“.

    Es gibt übrigens noch eine zweite Neubesetzung, die bald von sich reden machen wird – und uns viel näher liegt – der
    Präsident des Bundesverfassungsgerichts wird
    gemäß Parteinproporz demnächst ausgetauscht.
    Es geht ein Präsident mit CDU Parteibuch.
    Es kommt ein Präsident mit SPD Parteibuch.
    Und dann könnte noch einmal eine Empfehlung
    des Verfassungsgerichts zur Unterschrift des EU Vertrages vom Bundespräsidenten eingeholt werden, die dann womöglich anders lautet.
    Bisher hieß es : Nein !
    Und deswegen hatte Köhler gezögert.
    Bisher.

  42. #47 Phoenix21
    Es ist die Zypries im Gspräch als künftige Präsidentin der Bundesverfassungsgerichts. Diese marxistisch indokrinierte Ziege, wäre natürlich eine politische Katastrophe.

    Der formale Skandal aber wäre so eine personale Verflechtung zwischen politscher Exekutive und der Kontrollolinstanz, dem Bundeverfassungsgericht zu schaffen. Wie haben ja schon gesehen, was für eine Schmier dabei herausgekommen ist, als der Roman Herzog zwischen allen Verfassungsorganen hin und her getanzt ist.

    Lasst und das versuchen zu verhindern Leute, mit vielen Artikeln!

  43. oder die Familie auf staatliche Hilfe angewiesen ist, muß sie gehen.

    Das wär denn doch etwas zu hart, schliesslich kann jeder mal arbeitslos werden. Das bleibt auch deutschen leider nicht erspart.

  44. #49 uli12us (31. Mrz 2008 19:00)

    oder die Familie auf staatliche Hilfe angewiesen ist, muß sie gehen.

    warum ist das zu hart? Die klassischen Einwanderungsländer verhalten sich nicht anders. Ein Bekannter von mir bekam in Australien eine Arbeitserlaubnis für einen Job in der IT-Branche, weil seine Frau Neuseeländerin war. Als sich seine Frau von ihm trennte, wurde er am nächsten Tag zur Behörde bestellt, wo ihm die Arbeitserlaubnis entzogen wurde. Er musste ausreisen, sobald sein Erspartes verbraucht war.

    Ich habe in Erinnerung, dass in Amerika einmal die Forderung erhoben wurde; „No Medical Care For Immigrants!“

    Bei uns erhalten Migranten eine umfangreichere Versorgung als die Eingeborenen. So werden z.B. auch die Eltern und andere Angehörige in der fernen Heimat auf Kosten der deutschen Beitragszahler behandelt.

    Niemand hat deutsche Politiker zu diesen Abkommen gezwungen.

  45. Übrigens: In dem Beitrag war ja auch ein kurzer Verweis auf die Kinder, die mit ihrem Blut eine Fahne gemalt hatten. Was würde Claudia „Blut-und-Börek“ Roth wohl sagen, wenn jemand das hier in der BRD täte?

  46. Sagen die Linken nicht andauernd, dass die
    Gewalt der Migrantenjugendlichen soziale Ursachen hat, z. B. weil sie von uns diskriminiert werden oder arbeitslos sind?
    Dieser Bericht aus der Türkei muss dann ja eigentlich das Weltbild der Linken umwerfen.

  47. als jugendlicher ( in den 70 zigern ) musste ich mir immer anhören…die armen ausländer machen die arbeit die die deutschen nicht machen wollen, sprich die drecksarbeit, ich habe mich damals schon gefragt…da stimmt doch was nicht, bei unseren müllmännern zB. waren nur deutsche zu sehen, meine mutter ging noch bis ins hohe alter putzen, auch da war keinen türkische putzfrau.
    Die türkinnen die ich damals sah waren irgendwie immer im 8 monat schwanger und heute ist es immer noch so.
    das volk wurde von anfang an belogen.

  48. #49 uli12us
    Wer langjährig gearbeitet hat, kann sicherlich ein halbes bis ein Jahr neue Arbeit suchen. Das soll nicht das Problem sein. Mir geht es mehr um das Heer der Sozialschmarotzer. Die würde ich gerne wieder in der Türkei oder anderen entsprechenden Heimatländern sehen. Mit den gesparten Milliarden könnte man besseres anstellen als die Familien der Rütli-Borats zu finanzieren.

    #54 Wotan
    „das volk wurde von anfang an belogen.“
    Das stimmt. Damit muß man bei Politikern wohl rechnen. Aber viel schlimmer finde ich, das die Deutschen Bürger nie gefragt wurden, ob sie ihr Vaterland gerne wegschenken würden. Ganz im Gegenteil zu den Gastarbeitern. Jeder von denen ist aufgrund seiner freien Willensentscheidung in unser Land gekommen (und jammert jetzt wie arm er doch dran ist).

  49. #53 freedom3000 (31. Mrz 2008 20:20)

    Der verlinkte Artikel ist superinteressant!
    Gleich kopiert und in meinen „Grundlagenordner“ gepackt. Nimmt langsam Buchform an.
    Man sollte mal so ein alles beantwortendes „Handbuch“ wie das des „Fähnlein Wieselschweifs“ auflegen. Schwerpunkt natürlich: Religion des Friedens.

  50. Derzeit noch bis 23.00 Uhr auf Phoenix :
    Diskussionrunde “Unter den Linden”
    Thema “Integration und Multikulti”
    Mit Christoph Minhoff als Moderator.
    Diskussion findet statt zwischen Bekir Alboga (Sprecher des Koordinierungsrates der Muslime (DITIB)) und Uwe Schünemann Niedersächsischer Innenminister.
    Wirklich “schön” zu sehen, wie ein kurzer Beitrag zu Duisburg Marxloh durch den Moderator mit den Worten abgebrochen wurde “Schlechtes Beispiel, da bin ich selbst aufgewachsen“ :-). Ein Schelm der Schlechtes dabei denkt.

  51. #48dodoyo

    Die Zypries las Präsidentin der Bundesverfassunsgerichts ?
    Wo hast Du das denn her ? War da nicht jemand
    anders im Gespräch ?
    Es muß zwischen den Parteien ein ziemliches Gerangel im Gange sein – denn gleichzeitig
    wird BHG und BVerwG umbesetzt, glaube ich,
    und in allen drei Fällen läuft es gegen die CDU, und zwar teils durch deren eigene Schlampigkeit, es hieß nämlich, die CDU habe
    die Termine verpennt und ihre Kandidaten nicht rechtzeitig angemeldet.
    Und es hieß weiter, die SPD würde in einem
    Fall unbedingt auf ihrem Kandidaten bestehen –
    eben beim BVerfG !!!

  52. ich weiss nicht. ich bin momentan wieder ziemlich down…wenn ich schon wieder höre, was da in der Türkei abgegangen ist:
    @#14

    EU-Erweiterungskommissar Olli Rehn mahnte die Justiz zum Respekt demokratischer Prinzipien. Ein Parteiverbot würde dem Reformprozess des Landes, der Ankara einen EU-Beitritt ermöglichen soll, widersprechen, erklärte Rehn am Samstag in Brüssel.

    dann kommt mir die galle hoch…ich habe so eine wut auf diese steuerfressenden EU-Futzis, die einfach nur unsere kohle raushauen, brüsseler gourmetmeetings abhalten und von allen lobbyisten dieses kontinents geschmiert werden, damit die Türkei besser heute als in 10 jahren EU-mitglied wird…das ist alles so so soooo verlogen….aber ich wollte mich ja nicht mehr aufregen…

  53. OT, was Lustiges:

    Habe fortlaufend einen Zigarettenautomaten in einem Dorf in meiner Nähe mit PI-Aufklebern verziert. Beim ersten Mal, irgendwann war der Aufkleber abgekratzt…
    Ich immer wieder neue drangeklebt.
    …Nun ist der Zigarettenautomat abgebaut!
    Ich sehe da keinen Zusammenhang!
    😆

    Ich denke mal, die Polizei hat es aufgegeben, den Automaten ständig zu überwachen.
    Schliesslich habe ich die Dinger immer frühmorgens,zu nachtschlafender Zeit, wenn ich von der Jagd kam, so gegen 3-4 Uhr angebracht und um diese Zeit schlafen normale Streifenpolizisten nun mal.

    😆

  54. #53 freedom3000:

    Guter Link zu einem Artikel über die kulturellen Grundlagen wirtschaftlichen Erfolges:

    Die Bevölkerung der islamischen Länder macht zum Beispiel circa 20 Prozent der Weltbevölkerung aus, produziert aber nur einen Anteil von 6 Prozent am Weltprodukt

    Wenn sie nicht ihr Öl hätten, sähe es noch finsterer aus..

  55. Der Artikel von Siegfried Kohlhammer ist echt ne Fundgrube:

    Eine vom kulturellen Hintergrund nahegelegte Haltung ist auch die Verachtung der Deutschen als schweinefleischessender und alkoholtrinkender, sexuell haltloser Ungläubiger. Das gilt auch für die Abscheu vor der Unreinheit der Ungläubigen; ein extremes, aber nicht untypisches Beispiel dafür sind die für Muslime und Nichtmuslime getrennten Waschbecken in einer französischen Schule oder die Forderung, getrennte Umkleideräume für muslimische und nichtmuslimische Jungen einzurichten; oder die Weigerung, zur Begrüßung die Hände zu schütteln oder überhaupt zu grüßen oder irgendeinen näheren Umgang mit Ungläubigen zu haben

    http://www.eurozine.com/articles/2006-11-02-kohlhammer-de.html

  56. Und noch einer:

    Daß Muslime und nichtmuslimische Deutsche gleichberechtigt sein sollen, kollidiert mit einem der Grundprinzipien des Islam: Der Islam herrscht, er wird nicht beherrscht. „Überall dort, wo Muslime leben, beansprucht der Islam unbedingte Geltung für sich“, heißt es bei Bassam Tibi. In den islamischen Ländern war es Tradition, daß die Ungläubigen einzig in der Rolle unterworfener Schutzbefohlener geduldet werden, nicht als Gleiche. Ein Nichtmuslim sollte niemals einem Muslim Befehle erteilen dürfen

  57. Natürlich,hat #16 rete Recht, wenn er schreibt, daß es nie zu spät ist und, mit dem, was er sonst noch „sagt“! Meine (#11 Direkte Demokratie), Formulierung war nur als Berichtigung des 2ten Satz unter dem Titel gedacht! Aber wenn, #18 Dodoyo, schreibt, daß „vor 40 Jahren diese Entwicklung noch gar nicht abzusehen war“, stimmt das nicht! Denn, der Islam hat schon 622, der Welt den Krieg erklärt und ihn, 711, 732, 1493, 1683 (Eckdaten!), konsequent, umgesetzt! Das, hätte, unser Besitz- und Bildungsbürgertum, „unsere“ sogenannte Elite eigentlich wissen müssen? Wozu haben die eigentlich „alle“ ihr Abitur und alle möglichen Diplome! Oder, waren die, 1960 schon, schon wieder alle Schicki-Micki? de.wikipedia.org/wiki/Schickeria

  58. #63 byzanz

    Das gilt auch für die Abscheu vor der Unreinheit der Ungläubigen; […] oder die Weigerung, zur Begrüßung die Hände zu schütteln oder überhaupt zu grüßen oder irgendeinen näheren Umgang mit Ungläubigen zu haben.

    Die Mohammedaner wischen sich den Ar… mit der bloßen Hand ab und wollen uns was von „unrein“ erzählen. Einfach schizophren.

Comments are closed.