Die beiden britischen Rundfunkanstalten BBC und ITV müssen sich vor Gericht für die Zensur des Wahlwerbespots einer christlichen Partei zur Londoner Kommunalwahl am 1. Mai verteidigen. Natürlich geht es darum, die Religion des Friedens vor selbstverständlich ungerechtfertigter Kritik zu schützen. Die Partei „Christian Choice“ hatte die den Bau der Mega-Moschee (Foto) nahe dem Gelände der Olympischen Spiele 2012 betreibende Gruppe Tablighi Jamaat als „separatistisch islamische Gruppe“ bezeichnet.

Den braven Dhimmis ging das zu weit, die Rechtgläubigen könnten in spontanen Zorn verfallen.

Christian Choice bezeichnet Tablighi Jamaat als „separatistische islamische Gruppe“ und begrüßt, dass sich „gemäßigte Muslime“ gegen den Bau der Mega-Moschee ausgesprochen hätten. Wie Alan Craig, Bürgermeisterkandidat der christlichen Partei, erklärte, hätten BBC und ITV auf einer Änderung seiner Aussagen in dem fünf Minuten dauernden Werbespot bestanden. Die BBC, die den geänderten Kurzfilm am 23. April ausstrahlte, habe an dem Wort „separatistisch“ Anstoß genommen, das er in „umstritten“ umformulieren musste. ITV wollte auch das Wort „umstritten“ nicht zur Beschreibung der islamischen Gruppe akzeptieren, sondern nur für den geplanten Moscheebau.

Man könnte über diese Haarspaltereien lachen, wäre der Hintergrund nicht so ernst.

Im Londoner Osten, wo die Großmoschee entstehen soll, kämen Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion bisher ganz gut miteinander aus, aber Tablighi Jamaat bringe die Menschen separatistisch gegeneinander auf. Die Times verweist darauf, dass ein Sprecher der Gruppe als Ziel beschrieben habe, Muslime von einer jüdischen und christlichen Kultur zu bewahren, indem man solchen Hass auf ihre Lebensweise schüre, „wie Menschen gegenüber Urin und anderen Exkrementen haben“.

Die Gruppe Tablighi Jamaat weist den Vorwurf des Separatismus und Extremismus weit von sich.

Man verfolge friedliche und unpolitische Ziele.

Natürlich. Das tun auch die gemäßigten Taliban und sogar Ahmadinedschad will nur spielen. Und in der Stadt von Bürgermeister Ken Livingstone glaubt man das besonders gerne.

Hier ist der unzensierte Stein des Anstoßes:

Und hier Alan Craig, Bürgermeisterkandidat der christlichen Partei:

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

29 KOMMENTARE

  1. Wie König Arthur mit den angelsächsischen Migranten umgegangen ist, pfui Spinne! Hat der ein Glück gehabt, dass es damals die BBC noch nicht gab, nicht mal in Avalon wäre der zur Ruhe gekommen. Rassist der.

  2. OT

    Breaking News:

    Wird Merkel dem TürkenführerIn zur Hilfe eilen?

    http://www.welt.de/politik/article1953563/Ministerpraesident_Erdogan_jagt_Minister_X.html#vote_1531455

    Nach Skandal-Interview
    Ministerpräsident Erdogan jagt Minister X
    Ein rätselhaftes Interview über die Regierungskrise in der Türkei bringt Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan in Bedrängnis. Jetzt forscht ganz Istanbul nach dem Minister ohne Namen, der in dem Gespräch die türkische Regierungspartei AKP auffordert, sich aus dem Würgegriff der Kemalisten zu befreien.

  3. Das ist die aufstrebende Musel-Diktaktur in Europa..
    Der Koran als EU-Verfassung, der Iman als EU-Präsident und der Sprengstoff-Gürtel-Träger als EU-Soldat des Friedens.
    Was will man mehr.
    Alles live, demnächst auf BBC- ihrem EU-Ereignis-Kanal.
    Damit Sie heute schon wissen, was ihnen morgen blüht.

  4. #5 Eurabier

    Uuiii, da hat aber wohl einer zu offen ausgeplaudert, was man hinter verschlossen Türen bequatscht hat. Das gibt jetzt Ärger, soll ja schließlich nicht jeder wissen was man vorhat. Klarer Verstoß gegen die Taqiya-Regel. 😉

  5. Das ist schon sowas wie Selbtsaufgabe der Europäer, wenn nicht sogar Selbstmord auf Raten den die Europäer europaweit betreiben. Wie kann man überhaupt dieser Truppe solche Rechte einräumen.

  6. Wenn man nun im Gegenzug die über strengen Waffengesetze nimmt ( um die sich übrigens kein Verbrecher kümmert), kann man ( Ich meine das Ernst), von einer gewollten Hilflosigkeit der Einheimischen sprechen!

    Was für ein mieses Spiel läuft hier?

    Ich glaube, es geht ( friedlich) nur noch mit Millionenfachen Demonstrationen…Der Islam ist kein Teil Europas!!!!

  7. Meine für heute letzte Meldung;

    Ich wünsche allen Menschen einen tollen 1. Mai, und allen Papas, nen schönen Vatertag…

    Eisenbieger

  8. Die Gründerväter der BBC aus den zwanziger
    Jahren,

    John Reith, Cecil Lewis, Arthur Burrows und
    Stanton Jefferies,

    die die BBC in London als unabhängigen Bot-
    schafter der Wahrheit gründeten, werden sich
    in ihren Gräbern wälzen und herumdrehen !

    Sie sehen die heutige Realität des Senders und
    schreien aus dem Jenseits:

    „FUCK YOU, BBC !“

  9. @BePe

    http://en.wikipedia.org/wiki/BP

    In May 1901, William Knox D’Arcy was granted a concession by the Shah of Iran to search for oil which he found in May 1908. This was the first commercially significant find in the Middle East. On 14 April 1909, the Anglo-Persian Oil Company (APOC) was incorporated to exploit this. In 1935, it became the Anglo-Iranian Oil Company (AIOC).

    According to the Center for Responsive Politics, BP is the United States‘ hundredth largest donor to political campaigns …

    BP continued to operate in Iran until the Islamic Revolution in 1979. The new regime of Ayatollah Khomeini confiscated all of BP’s assets in Iran without compensation, finally closing BP’s 70-year presence in Iran. However, due to its huge investments outside Iran, especially in the North Sea and Alaska, the company’s status as an oil major survived its Iranian disaster.

    Den ersten und zweiten Weltkrieg hat sich das internationale Bankwesen / Bankadel gewünscht und alle mit Kredite versorgt die sich militärisch aufbauen wollten.

    Wir haben zwar die Technik – das Erdöl aber die Anderen.:

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/cd/Oil_reserves_2005.jpg

    Die gesamte Macht und Reichtum des politischen Islam beruht auf Erdöl. Erst in knapp 50 Jahren ist es vorbei – bis dahin sind 1/3 aller Immobilien in Europa eingekauft und 100 bis 200 Millionen Muslime in Europa sesshaft.

    Ich fahre Rad oder mit der Bahn.

    Wir sind selbst schuld. Geh nur weiter tanken und lass jeden Monat 150, 300 Euro oder mehr dem Orient zukommen wie 41 Millionen andere Bundesbürger auch …

    😉

    http://de.wikipedia.org/wiki/Burj_Dubai

    Sie haben soviel Geld durch uns, dass sie gar nicht mehr wissen wohin damit und bauen zum Spass das höchste Bauwerk der Welt und schieben gleich ein noch höheres Bauwerk nach.:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Al_Burj

    Seit März 2008 haben Muslime die höchsten Bauwerke der Welt nach den Amerikanern und den Asiaten. Für uns war das Prestige und viel Arbeit und Mühe – für die Erdölstatten ein Freizeitvergnügen.

    Die voraussichtlichen Baukosten in Höhe von rund 1,8 Milliarden US-Dollar werden von der königlichen Familie von Dubai allein – ohne jegliche Darlehen – finanziert.

  10. Lol. Das ist die beste Wahlwerbung von allen.
    Ich stelle mir das vor, wie es im deutschen Maßstab aussieht: ARD und ZDF müssten wegen einer Partei vor Gericht.

  11. @ #17 byzanz

    die Geschichte von Jesus Christus ist schon 2008 Jahre alt und man glaubt es kaum, die Menschen glauben sie immer noch und zahlen sogar Steuern, obwohl Jesus die Zpllner und Händler aus dem Tempel warf.
    Wir sollten nicht immer die Diskussion über Christentum und Islam führen, sondern über Aberglauben und aufgeklärte moderne Menschheit sprechen. In letzterer hat nun mal ein Aberglaube wie der Islam keinen Platz.
    Ich verstehe daher die „aufgeklärten“ Politiker in Europa nicht. Sie und ihre Kinder werden genauso unter der Fuchtel dieser primitiven, abergläubischen Menschen, die nahezu keine Schulbildung haben, leiden.

  12. Also der Spot der British National Party (so was wie die NPD) wurde gesendet. Nur als kleiner Hinweis.

  13. #22 sone Typen wie der Herr Jessen von der ZEIT gibt es viel zu viele in Deutschland und Europa –

  14. Was sollen, können wir tuen?

    Ich kann nichts tun, außer vielleicht Geld beizusteuern, aber das geht bald nicht mehr wenn ich jedem Aufrechten die Prozesskosten bezahle.

  15. @ #22 Schweinchen_Mohammed

    der “Spießer Rentner sind selber schuld” Zeit-Redakteur “glänzt” diesmal mit
    “Vorsicht mit Islamkritik”

    Irgendjemand in diesem Blog, erwähnte deses:
    „Dir würde ich auch eine rein hauen, wenn ich gute Laune habe…“
    Das gleiche fällt mir zu diesem Psycho grad ein. Aber soviele Zuschriften wegen seines Rentner-Kommentares, hatte der noch nie.
    Arme Socke, die rote, die!

  16. wat, ne megamuschi? ja, wenns nur das wäre….hoffentlich war das jetzt nicht zu obszön!

  17. Schlimm was aus Great Britain geworden ist. Und ich habe den Eindruck seine Partei ist ein letzter Haufen Aufrechter, der sich – noch – vergeblich dagegenstemmt.

  18. #17 byzanz (30. Apr 2008 20:52)

    Ich frage mich immer, warum all die hunderte Millionen Muselfrauen den ganzen Käse mehr oder weniger widerspruchslos mitmachen..

    Nur weil Mohammed geil auf alles war, was Titten hatte,

    9-Jährige haben noch keine Titten.
    Kamele auch nicht.

  19. dass ein Sprecher der Gruppe als Ziel beschrieben habe, Muslime von einer jüdischen und christlichen Kultur zu bewahren, indem man solchen Hass auf ihre Lebensweise schüre, „wie Menschen gegenüber Urin und anderen Exkrementen haben“.

    Ein klares Dialogangebot zu einem Gespräch auf Augenhöhe…

Comments are closed.