- PI-NEWS - https://www.pi-news.net -

„Damit sich nicht vermehrt das Pack“

Nicht nur in Köln [1], sondern auch in vielen anderen Städten herrschten am vergangenen Wochenende „Deutsche Verhältnisse“. Überall randalierte die Antifa, deren bevorzugtes Angriffsziel zur Zeit die Polizei ist. PI-Leser Hausener Bub berichtet aus Frankfurt und weist auf die besonderen Verbindungen eines Pfarrers zu den Linksfaschisten hin.

Hausener Bub schreibt:

Ich war heute in Frankfurt-Bornheim als rasender PI-Reporter unterwegs und habe mich mit Kamera unter die „antifaschistischen“ und bekennend gewaltbereiten Demonstranten der sog. Anti-Nazi-Koordination Frankfurt gemischt. Zur Demonstration aufgerufen hatte die ANK [2].

Die FAZ hatte bereits im Vorfeld über die angekündigten Demonstrationen und ein Drohvideo der Antifa [3] berichtet. Die friedlichen Kämpfer gegen Rassismus und rechte Gewalt, welche in der Frankfurter Moscheebaudebatte (FFM-Hausen) schnell dabei waren die Bürgerinitiative Hausen als „rassistische Bürgerinitiative“ im Zusammenhang mit den Skandaläußerungen der Frankfurter Stadtverordneten Nargess Eskandari-Grünberg von den Grünen bedrohlich zu diffamieren [4] und wider besseren Wissens mit Aktivitäten der NPD zu vermengen, skandierten heute schwarz vermummt in der Frankfurter Innenstadt fröhliche Parolen wie „Haut den Bullen auf den Sack, damit sichs nicht vermehrt das Pack !“ und „BRD, Bullenstaat, wir haben Dich zum Kotzen satt“.

Man muß wissen, daß einer der offiziellen Sprecher und Orga-Aktivisten der Anti-Nazi-Koordination Frankfurt der evangelische Pfarrer Hans Christoph Stoodt (Katharinenkirche-Hauptwache) ist, der eng mit angeschlossenen „Antifa-Verbänden“ in anderen Städten zusammenarbeitet.

Wir erinnern uns an einen der vielen wohlwollenden Artikel in der Frankfurter Rundschau [5], die Pfarrer Stoodt zum wahren Kämpfer gegen Nazis und Rassisten aufwerten und ihm immer wieder eine mediale Plattform geben. Zitate:

„Gastredner Hans-Christoph Stoodt vom der Frankfurter Anti-Nazi-Koordination erklärte… Laut Stoodt unterwanderten NPD-Mitglieder auch Vereine, um… Lars Manecke bemerkte zudem gegenüber der FR: „Das Bündnis hat die bürgerliche Seite mit den antifaschistischen Bewegungen zusammengebracht“.“ Oder hier [6], Herr Stoodt als anerkannter Fachmann für alternative Energien.

Wer das nächste Mal den evangelischen Gottesdienst in der Frankfurter Katharinenkirche besucht, sollte sich an die Parolen von Stoodt’s Anti-Nazi-Koordination von heute erinnern. So sieht also die „Anständigkeit“ in Deutschland aus. Schwarze Kapuzen – Gute Nacht.

(Gastbeitrag: Hausener Bub)

Beitrag teilen:
[7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14]
[15] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14]