FouadDer saudi-arabische Blogger Fouad el Farhan ist nach 137 Tagen aus der Haft entlassen worden. Der Autor des Blogs Alfarhan.org war im Dezember 2007 festgenommen worden. Auslöser seiner Festnahme dürfte nach Angaben von Freunden Farhans Eintreten für eine Gruppe von zehn kritischen Intellektuellen gewesen sein, die Anfang letzten Jahres unter dem Vorwand der „Unterstützung terroristischer Aktivitäten“ verhaftet wurden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

13 KOMMENTARE

  1. Ja und in unserer geschützten Demokratie können Blogger dagegen ohne Furcht vor Islamofaschisten sich öffentlich mit Name und Anschrift äußern und zu diskutieren.

    Da achten die Legislative, Judikative und natürlich die freiheitliche Presse in diesem Land ganz mutig darauf!

  2. Solche Zustände sehe ich auch bei uns bald. Meinungsfreiheit gilt dann nur noch, wenn sie EU-konform ist. Das bedeutet dann:
    Der eur. Islamrat hat beschlossen…
    Der eur. Islamrat hat… verboten…
    Mit inkrafttreten der Verfassung des eur. Islamrates vom…
    Schöne neue Welt…

  3. Fouad verdankt seine Freiheit dem Druck der
    US-amerikanischen Öffentlichkeit, der Interven-
    tion der Freiheitskämpfer um US-Präsident
    Bush, dem unendlichen Bemühen des US-Botschaf-
    ters Ford M. Fraker, der American Society of
    Newspaper Editors und der mächtigen
    Stimme Amerikas (VOA), deren Sender auch den
    abgelegensten Ort der saudischen Wüste
    erreichen !

    God bless you all !

    Eine unüberhörbare Botschaft an alle Freunde
    der Freiheit, wo immer sie sind und was immer
    sie auf dem Herzen haben !

  4. Es verrottet so mancher Deutscher wegen Volsverhetzung im Knast wegen weniger schlimmen Sachen.

    Ist das der Musel-Bonus?

  5. WARUM ist dies kein Thema bei PI!!!

    26. April 2008, 04:00 Uhr
    Von André Zand-vakili
    Haftbefehl nach Mord an 17-Jährigem
    Drei junge Männer festgenommen – Hintergrund der Tat ist offenbar ein Streit um Drogenschulden

    Die Mörder sind zwei Kosovo-Albaner, ein Türke!!

    Andere berichten:

    „17 jähriger von „Migranten“ getötet und verbrannt
    Zitat:
    Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Stelle mir gerade vor, was passiert wäre, wenn Deutsche einen Türken verbrannt hätten? man oh man——-es ist hohe Zeit, dass es knallt – verdammt, habe ich die Nase voll…..“

    http://www.politikforen.net/showthread.php?p=2086321

  6. @ #4 Mende79

    „Gefangenenbefreiung“ ist schließlich auch nur eine exklusive Moslem-Methode.

    Kommt in Deutschland, vor allem in Berlin, mehr als nur häufig vor.

    Die unterdrückten, deutschen Maximalverurteilten werden üblicherweise nicht befreit.

  7. OT, fiel mir gerade wieder in die Hände:

    Brief des Paulus an die Epheser: )Lutherbibel 1912)
    Seid stark in dem Herrn und in der Macht seiner Stärke.

    Ziehet an die Waffenrüstung Gottes, dass ihr bestehen könnt gegen die listigen Anläufe des Teufels. Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in dieser Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel.
    Um deswillen ergreifet die Waffenrüstung Gottes, auf dass ihr an dem bösen Tage Widerstand tut und alles wohl ausrichtet und das Feld behalten möget.
    So stehet nun, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit und an den Beinen gestiefelt, als fertig, zu treiben das Evangelium des Friedens.
    Vor allen Dingen aber ergreift den Schild des Glaubens, mit welchem ihr auslöschen könnt alle feurigen Pfeile des Bösen und nehmet den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches ist das Wort Gottes.

    Sorry, liebe Atheisten im Blog, aber dieser Brief des Paulus ist heute aktueller, denn jemals zuvor.
    Und Wahrheit bleibt Wahrheit, egal wer Sie sagt.

  8. #1 schmibrn (28. Apr 2008 09:53)
    Ja und in unserer geschützten Demokratie können Blogger dagegen ohne Furcht vor Islamofaschisten sich öffentlich mit Name und Anschrift äußern und zu diskutieren.

    Da achten die Legislative, Judikative und natürlich die freiheitliche Presse in diesem Land ganz mutig darauf!

    @1 schibrn – war ironisch gemeint ,nicht ?

  9. Ein junger, sympathische, weltoffener Mensch, der nach verstand und vernunft urteilt und nicht blind dem islamischen Glauben folgt!

  10. Das freut, das Fouad el Farhan wieder frei ist,
    zeigt aber auch wie krank die Saudis sind.
    Auf all die orientalischen Fouads dieser Welt welche nicht klein beigeben.

Comments are closed.