Bis vor kurzem waren sie friedliebende Muslime, großzügig bereit, die kulturellen und wissenschaftlichen Schätze des Islam mit uns zu teilen. Aber dann veröffentlichte Geert Wilders seinen Film „Fitna“ … und sehen Sie sich an, was die brutale Verletzung der zarten Seelen aus den wohlmeinenden Muslimen gemacht hat, die so gerne unsere Freunde gewesen wären!

Der Spiegel berichtet:

In der pakistanischen Stadt Karatschi haben mehr als 25.000 Menschen gegen den islamkritischen Film des Rechtspopulisten demonstriert. Sie forderten auch die Ausweisung des niederländischen Botschafters.

Der Protest am Sonntag war der größte in Pakistan seit der Veröffentlichung des Videos Ende März. „Sie nennen das Redefreiheit, aber es ist Aggressionsfreiheit“, rief einer der Teilnehmer vor der Menge. In den vergangenen Wochen sind immer wieder Hunderte Menschen in Pakistan gegen den 15 Minuten langen Film auf die Straße gegangen. Laut Polizei beteiligten sich am Sonntag 25.000 Menschen, die Organisatoren sprachen von mehr als 100.000.

Natürlich darf im deutschen Qualitätsjournalismus auch der folgende Hinweis nicht fehlen:

Trotz der klar islamfeindlichen Aufnahmen hatte Wilders eine Verantwortung für mögliche Ausschreitungen wütender Muslime zurückgewiesen.

Wie man im obigen Bild deutlich erkennen kann, ist die Produktion niederländischer Fahnen in der muslimischen Welt der aktuellen Nachfrage noch nicht gewachsen, weshalb man sich notgedrungen zum Verbrennen mit amerikanischen Fahnen behilft.

(Spürnase: MozartKugel)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

97 KOMMENTARE

  1. Der ganze Habitus und die Reaktionen auf muslimische Gewaltausbrüche weltweit erinnern mich irgendwie an „Ekel Alfred“ der seine Tochter, die ihn bittet, sie nicht anzuschreien, anbrüllt: „ICH SCHREIE NICHT!“

  2. So langsam machen die sich wieder heiß, um wieder einmal das zu tun, was sie gut können: nämlich toben und randalieren, um uns zu zeigen, wie friedlich der Islam ist.

  3. Scheinbar haben die jetzt einen besseren Backbone so das Sie das Video schneller verarbeiten konnten als die Mohammed Karikaturen, da hat es ja bekanntermaßen 6 Monate gedauert bis Sie sich auf die Straße begeben haben.

    Der Islam geht mit der Zeit. muhaaaaaa 😎

  4. #3 OV Fotograf (07. Apr 2008 14:50)

    So langsam machen die sich wieder heiß, um wieder einmal das zu tun, was sie gut können: nämlich toben und randalieren, um uns zu zeigen, wie friedlich der Islam ist.

    Genau diese Gruppendynamik nährt den Islam, denn die Basis des Islam ist der Hass gegenüber allen „Ungläubigen“.

  5. Wie schon erwähnt:

    Falls man mit der Produktion niederländischer Verbrennflaggen nicht nachkommt, können auch alternativ Orangen verbrannt werden!

  6. Kriegen die eigentlich immer alle Sonderurlaub für diese Aktionen? Kein Wunder, daß die da nichts geschafft kriegen…

  7. Wie schon von anderen PI-Usern anderweitig gestreut:

    http://derstandard.at/?url=/?id=3292722

    07. April 2008, 12:55 Uhr

    Richter: Wilders antiislamische Äußerungen nicht rechtswidrig

    „Meinungsfreiheit gehört zu Fundamenten der Demokratie“
    ————–
    Die Meinungsfreiheit, so betonte der Richter, gehöre zu den Fundamenten der Demokratie.

    Wilders habe mit seinen Äußerungen provoziert, aber nicht zu Hass und Gewalt gegen Muslime aufgerufen.

    Auch den Antrag der Kläger, dass Wilders sich öffentlich entschuldigen müsse, wies der Richter daher ab.

  8. “Sie nennen das Redefreiheit, aber es ist Aggressionsfreiheit”, rief einer der Teilnehmer vor der Menge.

    Das Aufzeigen von widerlichen Aggressionen der „Religion des Friedens“ ist also Aggressionsfreiheit? Mein Gott, sind die empfindlich. Und eine Gruppe, Gesellschaft, Ideologie und Religion läßt sich um kein Haar bessern, wenn ihre Fehler im wahrsten Sinne des Wortes totgeschwiegen werden.
    Ist hierzulande,noch, eine Binsenweisheit, mal sehen, wie lange noch:

  9. #7 Eurabier (07. Apr 2008 14:55)

    Halte ich persönlich für nicht so gut, besser wäre ein Gouda Raclett, da hätten alle was da von.

  10. Wilders sollte für diese Ausschreitungen jetzt aber echt mal die Verantwortung übernehmen 😉

  11. Ach ja Islamfeindlich soll der Film sein?

    Lieber Spiegel, was gezeigt wird, sind Szenen von islamischen Terrorattacken. Dies wir in der Realität Terror genannt, nicht Islamfeindlichkeit.

    Und wer solche Dinge verdreht, heisst diese abscheulichen Taten gut. Doch darin war die linke Journaille schon immer gut. Nicht wahr?!

    Heil Islam.

  12. #3 OV Fotograf (07. Apr 2008 14:50) So langsam machen die sich wieder heiß, um wieder einmal das zu tun, was sie gut können: nämlich toben und randalieren, um uns zu zeigen, wie friedlich der Islam ist.

    Volltreffer! Fitna hat Salz in die Wunde gestreut. Hoffentlich verpennt der MS den Aufschrei nicht noch einmal. Die Reaktionen auf die Mohammed Karikaturen haben wohl nicht ausgereicht um den Träumern die Augen zu öffnen.

  13. Na also, geht doch., hat etwas gedauert. Gibt es einen Mangel an Nähmaschinen in Pakistan? Liebe Madrassafreunde, stellt doch mal einen Antrag bei der Roten Heidi, die macht bestimmt noch ein paar Mittel frei für Mikrokredite an die pakistanische Textilbranche.

  14. Sowohl die deutschen Dhimmies (Schäuble und das ganze Politikerpack) und unsere lieben Kulturbereicherer sind doch immer um Dialog bemüht.

    Ich stelle mir schon die ganze Zeit die Frage, wie ich mit einem Menschen, der an ein übergeordnetes, imaginäres Wesen glaubt, ob es nun Allah oder Gott heißt, eine ernsthafte Diskussion führen soll?

    Wie soll ich Menschen ernst nehmen, die sich von ein paar Comics bzw. von einem Film „beleidigt“ fühlen?

    Das ist Vorschulniveau = Diskussion hinfällig.

  15. Tja, es braucht zuweilen nicht viel bis sich das enorme und latente Aggressionpotential muslimischer Männer Luft macht!

    Ich vertrete die These, dass dieses permanent-latente Aggressionpotential muslimischer Männer mit deren, durch den Islam, fürchterlich frustrierten und degenerierten Sexualität zu tun hat.

    Wenn man von Geburt an eingehämmert bekommt, dass schon der blosse Gedanke an eine nackte Frau Todsünde ist, die mit dem Höllenfeuer bestraft wird, dann ist das Resultat eine psycho-sexuelle Katastrophe.

    Eine Katastrophe, die sich in Terror, Gewalt, lächerlichen Massenwutausbrüchen und gockelhaftem Benehmen gegenüber Frauen, auswirkt!TOP

  16. #8 markwillihans (07. Apr 2008 14:55)

    Wieso Sonderurlaub ? Die haben immer frei. Die leben doch alle vom Pakistanischen Sozialamt.
    Wußten Sie das nicht ?

  17. Weswegen man alles beleidgt sein kann, unfassbar. Wird wohl nicht lange dauern, bis auch wegen dieses Filmchens amokgelaufen wird.

    Hier nochmal auf Englisch für nicht deutschsprachige Dauerbeleidigte (Moslems).

  18. Verbrennflaggen für die Idioten. Echt, so pubertär-peinlich. Als ob man einem Hund einen Ball zu Spielen hinwirft… Wir stellen uns da hin, zünden importierte Flaggen an und fühlen uns toll. Vielleicht sollte man den Neandertalern welche liefern, die bei Erhitzung irgendein Mittel freisetzen, das 4 Wochen Durchfall verursacht, dann wär wenigstens mal kurz Ruhe 😉

  19. OT: Richtig nette Fatwa

    Imam Malik Ibn Anas [der Gründer der malikitischen Rechtsschule des sunnitischen Islam] sagte, eine Schwangerschaft könne bis zu 4 Jahren dauern.

    http://www.islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M5237a8a6ddc.0.html

    „Kenner der Materie“ wissen, dass dieses im Islam immer schon galt, um Problem bei der Schwangerschaft von verwitweten Frauen zu lösen. Diese verborgenen Schwangerschaften sind noch heute südlich des Maghreb existent.

  20. Da machen ein paar tausend moslemische Analphabeten, die den Film wohl kaum gesehen haben werden, den Holländern noch mal richtig Angst…

    Und die holländische Regierung kommt vor lauter Angst gar nicht mehr vom Donnerbalken runter u. gleich rutscht der Premier übers Balkenende voll in die Schei**e.
    Was für eine Blamage für das einstige stolze Seefahrervolk.

  21. #17 topcruiser

    Ach, das ist doch nur PR. In Wahrheit wird da auch gewi***t und Pornos geschaut, das es nur so kracht. Manche haben zudem mehrere Frauen, die ständig parat stehen müssen, und was wir als Sado-Maso-Spielchen mit unterwürfigsten Frauen ansehen würden, wovon die allermeisten nur träumen, ist da ganz normales Eheleben. So schlimm kann es also nicht sein.

  22. Angesichts der übersättigten westeuropäischen und amerikanischen Märkte sind die Geschäftsinteressen westlicher Großkonzerne nicht zuletzt auch auf den arabischen bzw. generell islamisch geprägten Wirtschaftsraum gerichtet. Für die Herstellung und Beibehaltung eines günstigen Geschäftsklimas ist eine möglichst störungsfreie Kommunikation mit den islamischen Machthabern geboten. Eine Auseinandersetzung mit den dortigen Herrschaftsstrukturen, Menschenrechtsverletzungen, Repressionsverhältnissen etc. würde nur das anvisierte Big Business stören4. Und das betrifft nicht nur den Export von Konsumartikeln. Längst ist z. B. Saudi-Arabien nicht nur Hauptsponsor des islamistischen Terrorismus, sondern auch ein äußerst potenter Importeur westlicher Rüstungsgüter5. Generell ist bekannt, dass der islamische Raum jährlich mehr als die Hälfte der globalen Waffenproduktion aufnimmt. Hinter der leisetreterischen europäischen Dialog-Politik gegenüber der religiösen Diktatur im Iran steckt wiederum nicht zuletzt der Tatbestand, dass die „Islamische Republik Iran“ aus Feindschaft gegenüber den USA ihre Erdöl- und Erdgasressourcen einzig und allein Europa zur Verfügung stellt. Ein Regimewechsel, d. h. eine demokratische Revolution im Iran, würde aller Voraussicht nach dazu führen, dass Europa diese monopolartige Vorzugsposition einbüßt. Zudem sind die hiesigen Unternehmen an der Zuwanderung billiger Arbeitskräfte zwecks Lohndumping interessiert. Sofern Kosten für den Polizei- und Sicherheitsapparat eingespart werden können und Konflikte nicht in die Öffentlichkeit gelangen, haben weder westliche Unternehmer noch Politiker etwas gegen antidemokratisch-repressive Ghetto-Kulturen einzuwenden. Längst ist auch das global agierende ‚postmoderne Kapital‘ multikulturell und kulturrelativistisch geworden, so dass die entsprechenden IdeologInnen einschließlich der politikwissenschaftlichen Berufsverharmloser hier reichlich funktionalen Broterwerb zu erlangen vermögen.
    Quelle:Glasnost.de / Art.Kopftuchstreit

  23. Immerhin lobten die MSM-Qualitätsmedien noch letzte Woche, dass die MohammedanerInnen diesmal „besonnen“ reagiert hätten, anders als bei Streit um die von einem Hartz-IV-Imam gefälschten Karikaturen.

  24. Es ist erschrecken, wie sich die Leute im Westen daran gewöhnt haben und solche Aktionen schon als Demonstration im westlichen Sinne verkaufen.

    OT In der pakistanischen Stadt Karatschi haben mehr als 25.000 Menschen gegen den islamkritischen Film des Rechtspopulisten demonstriert.

    Es ist aber viel erschreckender, wie selbstverständlich Ursache-Wirkung vertaucht werden.

    OT Trotz der klar islamfeindlichen Aufnahmen hatte Wilders eine Verantwortung für mögliche Ausschreitungen wütender Muslime zurückgewiesen.

    Das erinnert mich an einen Witz aus dem Studium:

    Herr Richter, er ist mir ins Messer gelaufen!
    Was, 17 mal?

    PK-Strähnchen-Nici-Modus ON

    Aber freeblogger zeigt auch hübsch beispielhaft, wie selektiv die Wahrnehmung der islamophoben PIler ist. Es geht kein Jota um differenzierte Wahrheits …

    PK-Strähnchen-Nici-Modus OFF

    😀

  25. Was mir noch niemand wirklich erklären konnte: Wieso ist dieser Film islamfeindlich?? Alle gezeigten Verbrechen wurden (und werden) im Namen des Islam begangen. Eigentlich müßten die Moslems doch dankbar sein, daß man sie auf diese zahllosen „antiislamischen Aktivitäten“ ihrer Glaubensgenossen aufmerksam macht, damit sie die Chance bekommen, diese abzustellen… Nur mal so ein Gedanke. 😉

  26. Langsam langweilen sie mich:

    Wohnhaus in Flammen gesetzt – Verdacht auf Brandstiftung
    Noch laufen die polizeilichen Ermittlungen auf Hochtouren, aber viel deutet darauf hin, dass in der Nacht von Sonntag auf Montag wieder ein Brandstifter in Pforzheim zugeschlagen hat. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte verhindert werden, dass bei dem Brand in dem Wohnhaus an der Belfortstraße kein Mensch schwere Verletzungen erleiden musste. Erst am vergangenen Freitagmorgen wurde durch Brandstiftung die Disco „Flash“ auf der Wilferdinger Höhe verwüstet.

    http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Pforzheim/Wohnhaus-in-Flammen-gesetzt—Wieder-Verdacht-auf-Brandstift_arid,30086_regid,1_puid,1_pageid,17.html

  27. Im Fernsehen wurde ein Bericht über das Model Naomi Campbell gesendet. Sie ist bekannt für ihre Wutausbrüche und sonstigen Entgleisungen.
    Sie wurde nach einem ihrer Ausfälle von einem Richter zu einer Antiwuttherapie verurteilt und musste 5 Tage Toiletten putzen. In einem Interview danach sagte sie, ich habe jetzt eine ganz neue Erkenntnis erlangt.
    Diese Maßnahmen bei Wutattacken unserer ausländischen Mitbürger zu verhängen, bis zu ihrem Abschiebetermin, erfüllt mich mit großer innerlicher Freude.
    Leider nicht im vorliegenden Fall, in Pakistan, durch zu führen.

  28. „Den Haag (AP) Die antiislamischen Äußerungen des niederländischen Abgeordneten Geert Wilders erfüllen nicht den Tatbestand der Volksverhetzung. Zu diesem Urteil kam ein Gericht in Den Haag, das über eine Klage der Niederländischen Islamischen Vereinigung zu befinden hatte“

    http://www.welt.de/politik/article1877163/Wilders_islamkritische_Aeusserungen_nicht_rechtswidrig.html#article_readcomments

    Hat sich Ban Ki-Moon schon für seine Hetzpropaganda entschuldigt?

  29. Diese „Demonstrationen“ sind doch einfach nur lachhaft – schon allein von der Zeitspanne her.

    Stellt euch mal vor, ein Kind hat was auch immer angestellt oder ein elterliches Verbot ignoriert und wird erst nach 1 1/2 oder 2 Wochen dafür „bestraft“. Klar kann ich dem Kind dann sagen, du hast vor ….. das und das angestellt. Aber das Kind wird sich daran nicht mehr erinnern können.

    Wilders Film wird wohl eher zum Anlaß genommen werden, wo auch immer auf der Welt Anschläge zu verüben und diese „Demonstrationen“ dienen lediglich zum „warmmachen“ und zum „überschwappen“ auf andere islamische Länder. Da ist auch egal, welche Flagge verbrannt wird – hauptsache brennende Fahnen.

  30. Fehlerkorrektur:

    vertauscht nicht vertaucht 😉

    @ #28 sasha (07. Apr 2008 15:32)

    Du kennst Nici nicht? Ist so ein ganz Moderater …. und es war ein Gähn-Originalkommentar über mich. Modus ON und Modus OFF zeigen nur Anfang und Ende an. 😉

  31. Ohne ihre Gewaltbereitschaft wären die Moslems nur die geistig zurückgebliebenen Hanswurste der Welt.

  32. Weiß gar nicht, was die in Pakistan noch alles wollen? Die Machtergreifung im UN Menschenrechtsrat ist ihnen durch den Verweis auf dieses Filmchen doch schon gelungen. Wenn die wirklich glauben, daß holländische Gerichte Geert Wilders zur Steinigung freigeben …

    … dann kann es nur daran liegen, daß sie bis jetzt alles gekriegt haben, wonach sie geschrien haben 🙁

    http://www.blog.gruene-pest.com/2008/04/07/menschenrechte-%E2%80%9Ctodlich-getroffen%E2%80%9D/

  33. Betr: Flaggenmangel

    Ich habe schon mehrfach vorgeschlagen, dass die UN und/oder die EU im moslemisch geprägten Teil der Welt eine zeitgemäße Verbrennflaggen-Fabrik einrichtet, am besten im Gaza-Streifen.

    Eine solche Fabrik würde nicht nur vielen Palästinensern Arbeit und Brot geben. Auch die unwürdigen Szenen von Verbrennungen improvisierter und/oder oft falsch dargestellter Flaggen wären unterbunden.

    Durch Einsatz entsprechenden Flaggentuche könnte dann auch sicher gestellt werden, dass die Verbrennung unter minimaler Feinstaub- und CO2-Belastung sowie ohne Einsatz von Brandbeschleunigern stattfindet.

    Um die Verbrennflaggen auch für weniger bemittelte Kreise erschwinglich zu machen, sind die Endpreise zu bezuschussen.

    Dies geschieht am einfachsten dadurch, dass der durch die zu verbrennende Flagge symbolisierte
    Staat pro Stück eine noch festzulegende Verbrennungsabgabe entrichtet.

    Bei Großereignissen mit entsprechend hohem Verbrennaufkommen könnte eine Pauschale oder ein Stück-Rabatt vereinbart werden.

  34. Die Moslems leiden unter derartigem Minderwertigkeitsgefühlen, daß es einem mittlerweile Spaß macht zuzusehen, wie sie bei der kleinsten Brüskierung ihre wahre Fratze zeigen.

  35. „Trotz der klar islamfeindlichen Aufnahmen hatte Wilders eine Verantwortung für mögliche Ausschreitungen wütender Muslime zurückgewiesen.“

  36. Wenn ich mir die Gesichter der „Demonstranten“ anschaue, möchte ich nicht, das auch nur ein Schador- oder Burkazipfel dieser entmenschten Ideologie Namens Islam in Europa verbleibt!
    Warum erinnert mich das an die Invasion vom Mars? Leider beeindruckt diese Aliens kein Wasser!

  37. #40
    “Trotz der klar islamfeindlichen Aufnahmen hatte Wilders eine Verantwortung für mögliche Ausschreitungen wütender Muslime zurückgewiesen.”
    Bin zu schnell auf den Absendeknopf gekommen, sorry. Wollte sagen: So eine Frechheit von Wilders! Als ob die Muslime für Ihre Auschreitungen verantwortlich zu machen wären! Schließlich ist jemand, der sich Pfannkuchen brutzelt auch nicht für diese verantwortlich. Das sind doch die Eier!

  38. Dieses Fahnenfest findet gelegentlich scheinbar auch in Hausfluren statt. Daraus entstehen die allseits berühmten Schwelbrände.

  39. #40 baden44 (07. Apr 2008 16:01)
    Betr: Flaggenmangel

    Genau. Grosse Klasse. Nur so und nicht anders muss das mal endlich organisiert werden. 🙂

  40. Pakistan , das “Land der Reinen“….. für Frauen das tödlichste Land der Welt!
    Fassungslos lese “Allah & Eva“ und frage mich:
    Was haben so kranke Köpfe überhaupt zu melden?
    Diesem Land mache ich meine Missachtung zum Freundschaftsgeschenk!

  41. Wie war das doch noch mit „Muslime reagieren besonnen auf Anti-Islam Film“?
    Uns war schon klar, dass das Aufhetzen von ferngesteuerten Wesen schon eine Weile Zeit brauchte!

  42. „Spontan“ ist bei den Musel eben nicht sofort, sondern wenn der Iman seine Weisung von oben erhalten hat und es verkündet.

  43. aha da ist wieder diese ach doch so friedliebende reaktion der dauer beleidigten muslime.

    ihre islamoapparatschiks sind dieses mal aber etwas schneller mit dem aufpeitschen der spontanen demonstrationen gewesen.

  44. Pakistan…Gandhi würde sich im Grabe umdrehen!
    Man sieht dort deutlich, wohin blinde Toleranz führen kann, was aus diesem Blinddarm Indiens geworden ist!
    Pakistan ist das Nest der ganzen Islamistenbrut!

  45. Die hatten doch genug Zeit die richtigen Fahnen herzustellen. Noch nicht mal das klappt bei denen. So eine spontane Empörung kann man wirklich besser vorbereiten.

  46. #30 Hollandfahnen jetzt im Angebot

    Hat sich Ban Ki-Moon schon für seine Hetzpropaganda entschuldigt?

    Genau so wenig wie Hüriüyiyüyiet für die antideutsche Hetze und die Verunglimpfung D-Fahne mit dem Hakenkreuz.

    Diese Neofaschisten dürfen behaupten was sie wollen. Auch wenn hinterher das Gegenteil einwandfrei nachgewiesen wird, interessiert das keine Sau.

  47. #25 Baschti (07. Apr 2008 15:18)

    #17 topcruiser

    Ach, das ist doch nur PR. In Wahrheit wird da auch gewi***t und Pornos geschaut, das es nur so kracht.

    Eine harte Bestrafung wäre den Internet-Zugang im arabischen Raum zu allen Sex-Seiten zu sperren.

    Da käme ein kräftiger Hormon-Rückstau zustande.

  48. #53 Puseratze (07. Apr 2008 16:55)

    Als ich das Buch gelesen habe war ich auch fassungslos. Das hat nichts aber auch nicht ansatzweise etwas mit Zivilisation zu tun.

    In dieser Gesellschaft kann, Allah sei Dank, Gotteslästerung, ob tatsächlich oder erfunden ist egal, jeder am nächsten Tag dran sein.
    Besonders widerlich ist die Geschichte mit den Schulen und den angeschlossenen Stundenhotels mit Katalog und Bilder aus Schüler von nebenan.

    Nein, das ist eigentlich alles unglaublich.

  49. #63 0815

    Kann sein, muß aber nicht.

    Seit dem Fall in dem die Umma eindeutig Ihren ersten Platz unter den Gemeinschaften eingenommen hat auf die ich am liebsten Verzichten würde ( Karrikaturen ) kaufe ich bewusst Dänisch.

    Als ich den Verkäufer in einem Dänischen Bettenlager über den Grund meiner Kaufentscheidung ( natürlich am Ende, anstrengen sollte er sich doch noch ) informierte war er sehr angetan und sagte mir das ich nicht der Einzige sei der dieses Thema als Grund / Mitgrund anführt. Er begleitete mich sogar zur Kasse und stellte mich der Kassiererin mit folgenden Worten vor:

    Hier ist wieder ein Kunde der unsere Rechte nicht auf einem Basar verscherbelt, die Frau an der Kasse fing an zu lächeln und sagte sie hätte niemals daran geglaubt das es solche Reaktionen geben könnte und bedankte sich bei mir.

    Gibt es eigentlich im Netz eine Quelle die über Dänische Produkte informiert? In der heutigen Markenwelt kann nicht immer vom Produktnamen auf das herstellende Land bzw. das Land aus dem das Unternehmen stammt geschlossen werden.

    Hier wäre eine Datenbank bestimmt hilfreich, Produktname, wo kann ich das Produkt beziehen / kaufen, dass wars.

    Sozusagen ein wer-liefert-was bezogen auf Dänische Produkte.

  50. Besonders widerlich ist die Geschichte mit den Schulen und den angeschlossenen Stundenhotels, inklusive Katalog und Bildern mit den Schülern von nebenan.

  51. #14 Die Realitaet (07. Apr 2008 15:04)

    Ach ja Islamfeindlich soll der Film sein?

    Kein Mensch käme auf die Idee, Bilddokumente des 3. Reiches zum Anlass zu nehmen, um von „Nationalsozialismusfeindlichkeit“ zu reden.
    Jeder, der so etwas versuchte, würde zu recht als bekloppter Faschist tituliert.

    Warum sind die freien Völker der Welt immer erst im Nachklang schlau. Warum nicht, wenn der Mist auftaucht und sich verbreitet?

  52. #40
    Dies geschieht am einfachsten dadurch, dass der durch die zu verbrennende Flagge symbolisierte
    Staat pro Stück eine noch festzulegende Verbrennungsabgabe entrichtet.

    Gibts schon. Nennt sich CO2-Zertifikat.
    Aber hast du deinen Vorschlag mal ans Entwicklungshilfeministerium gerichtet? Die finden das bestimmt Klasse.
    😉

  53. #65

    Kauf Arla-Höhlenkäse!

    Den darfst du jetzt kaufen, seitdem Saudi-Arabien ihn nicht mehr haben will.

  54. #59 Zenta (07. Apr 2008 17:26)

    Pakistan…Gandhi würde sich im Grabe umdrehen!
    Man sieht dort deutlich, wohin blinde Toleranz führen kann, …

    Wieso Grab? Das lief doch schon ab, als Gandhis noch lebte. Es war der Wille der Briten und nicht G. Toleranz.

    (Auszug Wikipedia:)
    Die seit 1945 zum Verlassen Indiens entschlossenen Briten sahen sich 1946 mit vermehrten blutigen Zusammenstößen zwischen Muslimen auf der einen und Sikhs sowie Hindus auf der anderen Seite konfrontiert. Die Muslimliga, die weiterhin die Errichtung eines Staates in den Gebieten mit muslimischer Mehrheit forderte, wurde in den meisten Wahlbezirken 1946 stärkste Kraft. Trotz Widerstands von Nehru und Gandhi entschlossen sich die Briten mit dem Mountbattenplan zur Teilung Britisch-Indiens. Mit dem vom britischen Parlament verabschiedeten Indian Independence Act wurde am 15. August 1947 um 0 Uhr die Macht gesondert an Indien und den neuen Staat Pakistan übergeben.

  55. Muslime sind so öde.

    Wann wenden sie sich denn mal gegen ihre Terroristen?

    Wilders hat lediglich gezeigt wie Muslime sich aufführen und auf welche Koransuren sie Bezug nehmen.

    Er nimmt sie ernst. Eigentlich will jeder Mensch ernst genommen werden.

    Kann ja sein, daß Muslime nicht von dieser Welt sind.

  56. Laut Polizei beteiligten sich am Sonntag 25.000 Menschen, die Organisatoren sprachen von mehr als 100.000.

    Das ist die Art, wie die Moslems mit Zahlen und Fakten umgehen. Was ist schon 25.000 oder 100.000? Viel ist viel und basta!

    Übrigens haben die meisten Demonstranten den Film nie zu sehen bekommen. Ich habe einen Interview mit einem indonesischen Demonstranten gefunden, der den Film Fitna ungesehen verteulfelt und dagegen demonstriert. Noch mehr, er ist überzeugt, dass Geert Wilders den Islam mit diesem Film beleidigt hat und dass man ihn deswegen umbringen muss. Wahrscheinlich sind solche Gläubigen Hellseher, dass sie das alles so genau wissen, auch wenn sie den Film selber nicht gesehen haben.

  57. Wir sollten den Vorgängen in den unterentwickelten islamischen Staaten nicht so viel Bedeutung beimessen. Die Medien sollten diese Länder mit der Ignoranz strafen, die sie verdient haben. Es gibt wirklich wichtigere Probleme auf der Welt als 1 – 2/3 der Nachrichten immer wieder in diese hasserfüllten Fressen zu schauen. Das steckt sonst noch eines Tages an! Ich kann auch wirklich nicht mehr das Gejammer der Palästinenser hören und auch nicht die Berichterstattung über ihren Terror. Selbst wenn diese Kanalien nichts weiter machen würden als unsere Medien mit ihrem Senf zu verpesten, verdienten sie schon dafür unsere Missachtung und Abneigung. Jede Berichterstattung provoziert wieder neue Hasstiraden. Diese Länder gehören isoliert und kein Mensch aus zivlisierten Ländern sollte dort ohne Not seinen Fuß hinsetzen.

    Was wir aber tun müssen, ist: Mit aller Macht daran zu arbeiten, die Moslemisierung bei uns zu stoppen und effektiv zurückzudrängen. Grenzen dicht und zwar nach Innen und Aussen. Intensive Kontakte mit Ländern, deren Bevölkerung uns die enstprechende Achtung entgegenbringen oder – wie Schwarzafrika – unsere Hilfe brauchen.

  58. Es ist doch schön, dass der Gossenmob all das widerlegt, was uns die Gutmenschen und Taqiya-Lügner in den Talkshows weismachen wollen.

  59. #64 Wolfrabe (07. Apr 2008 18:10)
    Ja das Kapitel habe ich gerade gelesen…man könnte kotzen.
    Missbrauch kleiner Jungen bringt nicht so viele Probleme mit sich…mein Gott, welch barbarische Ansichten.
    Ich hab mal auf die Web.Site von „save the children“ geschaut(Fr. Udink erwähnt diese Organisation).
    Als Hauptursache wird die Armut erwähnt dann kommen Naturkatastrophen etc..
    Mir scheint auch wird um den heissen Brei herum geredet.

  60. Die Nachricht hat SPON von „als/AP“ übernommen:

    Associated Press, d.h. (Associated with Terrorists)

    genau wie Al-Reuters ein pro muslimischer Reporterverein, der die Hosen voll hat vor den „friedlichen“ Muslimen.

  61. Dem Idioten hab ich schon eine nette E-mail geschrieben, was für ein schönes Beispiel für Zwiedenk.


  62. Sie wollten unsere Freunde sein

    …und wie sagt man doch:

    “ wer SOLCHE Freunde hat, braucht keine FEINDE mehr…“

  63. #19cruisader:
    Ich muss Ihnen widersprechen.

    Es ist nicht der Mangel an Sex.

    Es gibt viele Männer in muslimischen Ländern, die keine Frauen haben. Offiziell wird diese Tatsache immer mit dem Argument: Hochzeit ist so teuer, das kann kein junger Mann sich leisten. – nun gut. Wahrscheinlicher ist es, dass es in diesen Ländern weniger Frauen als Männer gibt, weil weiblicher Nachwuchs weniger erwünscht ist. Wie ich neulich lesen durfte, findet man in Algerien z.B. jedes Jahr hunderte von toten weiblichen Kindern im Müll.
    Die These ist auch trotz der Zahlen im cia-Factbook recht gut nachvollziehbar.

    Daraus folgt, dass eine große Konkurrenz herrscht.

    Der eine hat nämlich alles: Frauen, Wohlstand, soziale Anerkennung, und der andere nichts.

    Gemeinsam haben aber beide Formen der männlichen Moslems folgendes: sie haben keinen Mangel an Sex. Mangel an Liebe, Geborgenheit etc.etc., aber keinen Mangel an geschlechtlichter Betägigung. Die tun es. Es gibt kein sog. Keuschheitsgebot im Islam für den Mann.

    Aber alles bleibt verborgen. Findet deswegen nicht statt.
    Es gibt in islamischen Ländern keine unehelichen Kinder, weil es sie nicht geben darf.
    Das Pech, aufzufliegen, kann sie höchstens im Westen treffen. In ihren Ländern mit Sicherheit nicht. Und das ist der Unterschied.

  64. #79 Isabella1166 (07. Apr 2008 20:54)
    #19 topcruiser (07. Apr 2008 15:11)

    Zwei gute Beiträge, das Thema ist allerdings so komplex, dass es hoffentlich bald eine weitere Diskussionsplattform zu Islam und Sexualität hier geben wird.

    ME nach müsste auch die frühkindliche sexuelle Sozialisation berücksichtigt werden, u.a. psychische Konsequenzen der Beschneidung.

    Weiterhin die strikte Trennung der Geschlechter in Pubertät und Adoleszenz, d.h.,in der Zeit, in der unsere Jugendlichen ihre ersten sinnlichen Erfahrungen mit dem jeweils anderen Geschlecht machen.
    Das Nichteinübenkönnen bedingt, dass man sich gezwungenermaßen mit Gleichgeschlechtlichen einlassen muss, denn der Trieb ist auch bei ihnen zielgerichtet.
    Da die jungen Frauen nun auch keinerlei Möglichkeit haben, Fähigkeiten zu erlernen, die ihnen ein gewisses Selbstbewusstsein gegenüber dem maskulinen Geschlecht ermöglichten, gibt es also in diesem Kulturkreis nur Betrogene:
    Die Männer, weil sie nach sehr kurzer Zeit frustriert feststellen, dass sie die Katze im Sack gekauft haben (und es mit ihren „Freunden“ im Tschaihaus doch weitaus interessanter war und wieder ist),
    die Frauen, weil sie, bedingt natürlich auch durch die Unerfahrenheit des Mannes, eigentlich nur als Gebärmaschinen einen Lebenssinn gerieren können.

  65. #observer: ihr Beitrag ist vielleicht kein Witz.
    Insofern graust es mir.

    Darf ich nicht einmal mehr meine Meinung schreiben, ohne dass sie auf der Stelle vergutmenschlicht wird?

  66. Der links im Bild ist m. E. vom Phänotypus her ein Höhlenbewohner oder aber noch nicht lang vom Baum… 🙂

  67. Wo Mannesmut und Frauentreu die Heimat sich erstritt aufs Neu, wo man mit Blut die Grenze schrieb, und frei in Not und Tod verblieb, dort ist mein teures Heimatland.

  68. Trotz der klar islamfeindlichen Aufnahmen hatte Wilders eine Verantwortung für mögliche Ausschreitungen wütender Muslime zurückgewiesen

    Also, ich finde dieses Prädikat „islamfeindlich“ nicht so falsch. Aus dem ganzen Text geht hervor, dass Wilders den Islam (milde ausgedrückt) nicht mag. Mit den im Film gezeigten Bilder, will er dem Zuschauer seine Bewegründe für diese Aversion vermitteln. Was ihm auch sehr gut gelingt. Am Ende fordert er die Muslims auf die haserfüllten Seiten rauszureißen. Also wenn mich einer als „islamfeindlich“ bezeichnet, fühle ich mich eher geschmeichelt.

    Aber die 2. Hälfte des Satzes mit der „Verantwortung für mögliche Ausschreitungen“ ist allerdings hanebüchen und zeugt von der Feigheit der westlichen Presse.

  69. Die sind nimandes Freunde.
    Wenn wir genau hinschauen werden wir feststellen das sie nicht mal Freunde ihrer eigenen Glaubensbrüder sind.
    Es sind einfach nur hochaggressive Menschen die scharf gebremst werden müssen.

  70. #24 Humphrey

    Und die holländische Regierung kommt vor lauter Angst gar nicht mehr vom Donnerbalken runter… Was für eine Blamage für das einstige stolze Seefahrervolk.

    Lieber Humphrey, das haben die Niederländer mit allen westeuropäischen Regierungen gemeinsam: Nackte Angst vor den Musels! Nichts Neues im Westen!

  71. #38 pinetop

    Ohne ihre Gewaltbereitschaft wären die Moslems nur die geistig zurückgebliebenen Hanswurste der Welt.

    Erlaube mir die folgenden Ergänzungen:
    Ersetze Ohne ihre durch Auch mit ihrer und wären durch sind.
    Das trifft die Realität m.E. noch besser!

  72. #65 chatten_odw (07. Apr 2008 18:10)

    soviel ich weiss, hat der Discounter „Netto“ sehr viele dänische Produkte im Sortiment, ich muss mal suchen, weiss aber nimmer genau wo ich das gelesen hab.

  73. #77 bendolino1 (07. Apr 2008 20:30)

    „Zwiedenk“ —- klasse, muss ich mir merken, danke bendolino1!

  74. Ey Leute, ick hab mir grad eure Kommentare durchgelesen…Also bischen Gripps solltet ihr doch haben um anständig kritisieren bzw. diskutieren zu können.
    Darüberhinaus, wer gibt euch denn das Recht die Muslime zu verweisen??? Die meisten sind ebenfalls deutsche Staatsbürger, auch wenn sie nicht Hans, Gertrud oder Anne heissen!!!
    Bei solchen Äußerungen denke ich mir: Gib dir doch die Kugel!
    Und schliesslich möchte ich noch anfügen: der Film FITNA spiegelt nicht die Realität wieder! Koranverse werden einfach aus dem Kontext herausgerissen und haben dann eine ganz andere Bedeutung. Wie wärs denn wenn ihr euch mal die jeweiligen Koranverse davor und dahinter durchliest????
    Meinerseits nur ein Kopfschütteln…

    Genau das, nämlich lesen, was vor und hinter den Zitaten aus dem Koran steht, machen wir mit großem Erfolg, wenn Muslime uns friedfertige Sätze daraus um die Ohren hauen. Wie wäre es, wenn Du Dir die Mühe machen würdest, uns einmal ein Beispiel aus Fitna auf diese Weise zu widerlegen? Bitte, bitte… ein Beispiel! Soviel sollte Dir der Koran eigentlich wert sein, oder? PI

  75. Keine Sorge , diese Beweise hab ich einigen Leuten schon gebracht.
    Im film wird die Sure 8, Vers 60 angesprochen. (ich übersetze jetzt ausm türkischen…ansonsten könnt ihr ja mal selber in der Übersetzung von MAX HENNING nachlesen!!!!)
    Sure 8, Vers 60: „So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt. Und was ihr auch spendet in Allahs Weg, Er wird es euch wiedergeben, und es soll euch kein Unrecht geschehen.“
    ABER: Sure 8, Vers 61:“ Sind sie aber zum Frieden geneigt, so sei auch du ihm geneigt und vertrau auf Allah; siehe, Er ist der Hörende, der Wissende.“

    Soooo, aber da ich eh weiss das ihr euch nicht davon beeindrucken lässt, empfehle ich denjenigen, die wirklich Informationen in Ihr Gehirn hineinströmen lassen wollen, die KORANÜBERSETZUNG von MAX HENNING!!!!!!!!

Comments are closed.