Liebe PI-Leser,

wegen Störungen in Teilen des Internets in den USA kommt es auch bei PI heute immer wieder zu Verbindungsproblemen. Wir hoffen, dass der Fehler, der nicht in Zusammenhang mit PI steht, bald behoben sein wird.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

8 KOMMENTARE

  1. OT

    Spiegelschmierfink hetzt gegen PI im Artikel „Verzerrung der Wirklichkeit“. Ein Ausschnitt:

    Aus der Medienseite fragt Simon Feldmer unter dem Titel „Die politische Debattenkultur ist in Deutschland bisher nicht im Internet angekommen“: „Weshalb gibt es in Deutschland kaum eine Blogger-Stimme, die dezidiert Position bezieht? Ein Weblog, das soziale oder globale Themen so diskutiert, dass sie auch außerhalb des Bildschirmformates wahrgenommen werden? Von rechtslastigen Seiten wie dem Anti-Islam-Leitblog Politically Incorrect (PI) mal abgesehen.“ (Und was ist mit der Achse des Guten, ist sie auch zu rechts? Oder mit der großen Debatte über Islam in Europa? Was ist mit Netzpolitik.org?)

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,548416,00.html

  2. @ #3 Teddy Mohammed

    Wer hat den Artikel verfasst? Da ist bei Spiegel ja gar kein Schuldiger (= Urheber, Verfasser) genannt. na so was ….

  3. Botnetzwerke können sehr gefährlich werden. Wird plötzlich ein Run auf einen Server gestartet gibbet nicht mehr viel zu tun als die Attacke abzuwarten. Da helfen nur Ausweichserver. Prävention halt.

  4. @ #3 Teddy Mohammed:

    Ganz gleich, was in dererlei Artikeln geschrieben steht, sie machen die Menschen auf PI aufmerksam und neugierig und sind zudem für PI kostenlos. Und solche Artikel zeigen auch, daß PI nicht mehr einfach so ignoriert werden kann, paarallel zur köllner Bürgerbewegung z.B. Je mehr die links durchsetzten MSM gegen PI wettern, desto näher bohrt PI an deren Nerv, und das ist gut so 😉

  5. Wer bitte erzählt den Quatsch von „Störungen in Teilen des Internets in den USA“?! Das ist Mumpitz!

Comments are closed.