Palästinensische Araber dürfen mit Israel keinerlei Kompromisse eingehen. Wenn das nicht schon bisher ihre Überzeugung war, steht es jetzt zumindest per Fatwa fest. Ein Religionsrat, der sich Palestinian Scholars Association nennt, befiehlt, dass „echte“ Palästinenser, sich auf keinen Fall mit Israel einigen dürfen. Elder of Ziyon berichtet über den Erlass, der nicht duldet, dass den Israelis, auch nur ein Zentimeter „palästinensischer Boden“ gehören darf.

Schließlich befinden sich in Israel angeblich „heilige islamische Stätten“. Widerstand gegen Israel ist daher für alle Palästineser oberstes Gebot. Zusammenarbeit mit Israel wird dagegen als Verrat an Allah und seinem Propheten hingestellt.

Elder of Ziyon analisiert, Fatwas wie diese würden von den religiösen Führern erlassen, weil viele Palästinenser im Grunde auch viel lieber in Frieden leben möchten und daher immer wieder neu aufgestachelt werden müssen. Aus diesem Grund wehrt sich auch Abbas so vehement dagegen, dass die „palästinensischen Flüchtlinge“ die Libanesische Staatsbürgerschaft erhalten. Darum wehrt sich die Hamas auch so unversöhnlich gegen das Existenzrecht Israels. Sie wissen genau, dass ein Großteil der Palästinenser eigentlich ganz gern schlicht und einfach Ruhe haben möchte. Dies dürfen die Anführer auf keinen Fall zulassen.

(Spürnase: Christian)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

37 KOMMENTARE

  1. Ein Musterbeispiel dafür, dass mit der „Religion des Freidens“ kein realer Frieden zu erlangen ist; es sei denn, man unterwirft sich diesen Faschisten komplett und wird Sklave der Moslems.

    Was kotzt mich diese verbrecherische Religion namens ISLAM an. Sie ist nichts weiter als eine Beleidigung Gottes und des menschlichen Verstandes.

  2. Das ist eine Fehleinschätzung.

    Arabische Muslime in Israel sind die gewalttätigsten, kriminellsten und unkultiviertesten Muslime, die es überhaupt gibt. Wir dürfen nicht unsere eigenen Empfindungen und Gedanken ihnen zuschreiben. Dies ist ein tödlicher Fehler. Sie sind völlig entmenschlichte Bestien. Der einzige Weg zu Frieden wenigstens innerhalb Israels ist der Transfer. Die Muslime haben ja auch Millionen von Juden aus ihren Ländern transferiert. Dies war Teil 1 und nun muss Teil 2 folgen.

  3. #2 Goldfasan (13. Mai 2008 14:35)

    Teile Ihre Meinung.

    Die perfidesten Selbstmordanschläge resp. Mordversuche an Israelis (incl. Vergiftungsversuche durch als Köche getarnte Ballastinenser in israelischen Restaurants / Rekrutierung von 14-jährigen als Selbstmordattentäter etc. pp.), das einhellig frenetische Feiern jedes ermordeten Israelis und die systematische Erziehung kommender Generationen zu potentiellen Terroristen von Kindes Beinen an ist einmalig nur bei den Ballastinensern zu beobachten.

    Die Chance, mit Wesen Frieden zu schließen, die den Hass und den Vernichtungswillen quasi mit der Muttermilch eingetrichtert bekommen, ist gleich Null.

    Gäbe es innerhalb der Ballastinenser eine aufrechte Unterstützung für Frieden mit Israel, wäre Hamas, Hezbollah & Co. schon längst in der Bedeutungslosigkeit verschwunden und es gäbe echte Chancen der friedlichen Koexistenz.

    Aber das war, ist und wird Illusion bleiben.

  4. Das ist eine Fehleinschätzung.

    Ich glaube das auch.

    Aber zumindest ist es belanglos. Es ist gleichgültig, ob die „palästinensischen“ Araber ihren Hass von der Möchtegern-Märtyrermami oder vom Fatwa-speienden Imam eingetrichtert bekommen: Er ist in beiden Fällen da.

    Und man muss auch fragen: Wer hat denn dem Fatwa-speienden Imam seinen Hass eingetrichtert? Diese Quelle ist immer da – wo einer stirbt, wird nur ein Job für einen anderen frei.

  5. Ist es denn jetzt nicht an der Zeit das Israel endlich das macht, was es schon lange haette machen sollen. Zuwarten bringt doch nichts.

  6. #6 Dingo
    Richtig, aber wenn die Israelis könnten wie sie wollten, dann wäre das weltweite Geschrei groß.Man wäre eher geneigt und frei Israel zu boykotieren als die weltweite Gefahr Iran.

  7. Es gab mal eine Folge bei den Simpsons, da lehrte Barts Schwester ihn etwas: Sie zeigte auf ein Baby, neben dem eine Rassel lag, der das Baby keinerlei Beachtung schenkte. Erst, als sie sie aufhob und das Baby das sah, wollte es zur Rassel greifen und schrie entsetzlich.

    Siehe dazu auch 4:40 bis 5:26 hier:

    http://de.youtube.com/watch?v=XVSEA07XrbY

  8. Die erwähnte „Palestinian Scholars Association“,
    dieser, frei und zutreffend transskribiert,
    „Verein der palästinensischen Hilfsschüler“
    benötigt das Instrument „Fatwa“, um autosugges-
    tiv sich und seinen Hilfsschülern eine ganz
    besondere Sicht der Geschichte des Heiligen
    Landes vorzumachen.

    Die Araber lieben eben die Phantasie mehr als
    die Realität.

    Deswegen vermögen sie ein unumstößliches
    Faktum niemals zu erkennen :

    Israel hatte de jure seit mehr als 2000 Jahren
    ein ungebrochenes Recht, in Palästina auf
    eigener Scholle zu siedeln und zu leben.

    Mit der Staatsgründung vor 60Jahren wurde ein Traum realisiert und vom Recht Gebrauch gemacht !

  9. Steht nicht auch in der Halacha geschrieben, kein Stück Land darf anderen gehören als uns!

  10. ‚Israelin bei Raketenangriff getötet

    BE´ER SCHEVA (inn) – Palästinenser haben am Montag erneut mehrere Kassam-Raketen vom Gazastreifen aus auf Israel abgefeuert. Bei den Angriffen wurde eine Israelin getötet.
    Bei der Frau handelt es sich um die 70-jährige Schuli Katz. Sie war zu Gast in einem Haus in Moschav Jescha, östlich von Be´er Scheva, als die Rakete in das Gebäude einschlug.

    Zu den Angriffen bekannte sich die Terrorgruppe Islamischer Dschihad.

    Wie die Tageszeitung „Ha´aretz“ berichtet, hatten Palästinenser am Wochenende insgesamt 21 Raketen auf Israel abgefeuert.

    Israels Regierungssprecher Mark Regev verurteilte die Angriffe. „Das Raketenfeuer auf Israel wird aufhören, es wird entweder aufgrund einer vereinbarten Waffenruhe enden oder es wird enden, weil Israel handeln wird, um seine Bürger zu schützen“, sagte Regev.‘

    http://www.israelnetz.com/themen/sicherheit/artikel-sicherheit/artikel/israelin-bei-raketenangriff-getoetet-1/?tx_ttnews%5BbackPid%5D=10&cHash=9cb72d4d5d&type=22

    …oder es wird enden, weil Israel handeln wird…

  11. #14 kurnass (13. Mai 2008 16:00)

    Israels Regierungssprecher Mark Regev verurteilte die Angriffe. “Das Raketenfeuer auf Israel wird aufhören, es wird entweder aufgrund einer vereinbarten Waffenruhe enden oder es wird enden, weil Israel handeln wird, um seine Bürger zu schützen”, sagte Regev.’

    Kann das sein, dass dieser Schandflecke eines Ministerpräsidenten schon öfters etwas angekündigt hat?

  12. #15 Prosemit (13. Mai 2008 16:09)

    Tja, eine ‚vereinbarte Waffenruhe‘ mit Ballastinensern ist nicht das Papier wert, auf dem sie steht. Und irgendwann muss auch Olmert seinen Ankündigungen Taten folgen lassen…

  13. Natürlich haben gewisse Nachbarn ein Interesse am ständigen Unruheherd der Palästinenser. Das kommt denen gerade recht.
    ‚Palästinensischer Boden‘ in Israel? Das ist ja wohl eine grobe Geschichtsverdrehung!

    Lese gerade, dass eine linke Schweizer Delegation ein paar Tage bei den Palästinensern gewesen ist, und die Lage dort als ‚Gefängnis‘ eingestuft wurde. Ist doch typisch! Wie soll man auch zu einem differenzierten Urteil kommen, wenn man sich nur das Gejammer der einen Seite und nicht die nüchternen Analysen der anderen Seite anhört? Wird etwa davon ausgegangen, dass Israel das Land ‚besetzt‘ hat – wie in vielen Zeitungen unterschwellig behauptet? Das ist aber aus verschiedenen Gründen kreuzfalsch.

  14. Es sollte einmal für jeden klar gesagt werden, dass der Judenhaß der Muslime nicht abhängig ist von der Existenz Israels.

    Selbst wenn Israel aufhörte zu existieren, würden die Araber die Juden nicht weniger haßen.

    Der Judenhaß ist zutiefst im Islam verankert und geht auf das Vorbild des Propheten Mohammed zurück, der Juden mit einem krankhaften Haß verfolgte.

  15. @ #14 kurnass (13. Mai 2008 16:00)

    In arabischen Medien wird von einer „Siedlerin“ gesprochen. Das die Frau nur zu Besuch war wird ebenso verschwiegen wie ihr Alter. Dass heißt, „Palestine Today“ geht doch etwas auf ihr Alter ein. Die 70 Jährige wird mit den Worten „youth of American origin.“ umschrieben!

    http://elderofziyon.blogspot.com/2008/05/palarabs-seem-ashamed-about-rocket.html

    Das ist schon ein merkwürdiger Kulturkreis, in dem man mit 7 Jahren schon heiraten darf, aber mit 70 noch als jugendlich bezeichnet wird. Da bekomme ich glatt wieder das Gefühl, die drehen sich die Worte immer so, wie es ihnen gerade in den Kram passt.

  16. @ #19 Kooler (13. Mai 2008 16:47)

    Das darf in Deutschland nicht gesagt werden, da der Islam dann Schuld an dem muslimischen Judenhass wäre und somit nicht die Deutschen mit ihrer Rolle in der Bildung Israels.
    Außerdem würde es schwieriger die Juden als das perverse Böse zu präsentieren.
    Also, kann diese Darstellung weder Gutmenschen, noch Antifanten, noch Nazis und erst recht nicht Muslimen gefallen.

  17. PA Primier Mininster Fayyad verkündete gestern, die palästinensiche Flucht in 1948 sei, die „größte Tragödie einer Vertreibung in der mordernen Geschichte“.

    Elderofziyon hat sich eine kurze Aufzählung erlaubt, um zu zeigen welchen Schwachsinn die Palästinenser wiedermal verbreiten:

    Event Year Number of refugees
    Notes

    Armenian 1915-21 1,100,000
    Russian revolution 1917-21 1,500,000
    Greece/Turkey 1923 2,000,000 Population exchange
    Spanish Civil War 1939 500,000 Spanish Republicans to France
    World War II 1939-45 7,000,000
    Poland/Ukraine 1944-46 2,600,000 Population exchange
    Potsdam conference 1945 12,000,000 Forced repatriation of ethnic Germans to Germany
    Soviet Union 1945-47 2,500,000 Forced repatriation of Russians to USSR
    Germany 1945-61 560,000 Flight from East to West Germany
    India/Pakistan partition 1947 18,000,000 Population exchange
    Palestinian Arabs 1948 711,000 UN count
    Middle East Jews 1948-60 700,000 Arab countries to Israel
    Korean War 1950-53 1,000,000
    Algerian independence 1954-62 2,000,000 To Morocco, Tunisia
    Pieds-Noirs 1962 900,000 Algeria to Europe
    Bangladeshi Liberation War 1971 10,000,000 Bengalis to India
    Sahrawis in Western Sahara 1975 150,000
    Salvadoran Civil War 1975-82 1,000,000
    Lebanese civil war 1975-90 900,000 Displaced from their homes
    Khmer Rouge 1978-79 300,000 To US, Canada, Australia
    Afghan War 1978-92 6,000,000 To Pakistan and Iran
    Sri Lanka Tamils 1983-2008 800,000 to Europe and Canada
    Kurds from Turkey 1984-99 378,000
    Al-Anfal campaign 1986-89 1,000,000 Iraqi Kurds
    Nagorno Karabakh 1988-89 750,000
    Kashmir 1990- 300,000
    Sudan war 1990? 930,000
    Burundi 1990? 485,000
    Democratic Rep. of Congo 1990? 462,000
    Somalia 1990? 389,000
    Russian Jews 1990-95 700,000 USSR to Israel
    Persian Gulf War 1991 1,400,000 Iraq to Iran
    Balkans 1991 2,700,000
    Kuwait Palestinians 1991 400,000 expelled from Kuwait
    Chechnya 1991- 2,000,000
    Tajikistan 1992-97 500,000 Russians, excluding Jews who went to Israel
    Abkhazia 1993 250,000
    Rwanda 1994 2,000,000
    Serbia 1999 1,000,000 Albanians
    Darfur 2003- 2,500,000
    Current Gulf war 2003-8 2,200,000 Iraq to Arab countries

    http://elderofziyon.blogspot.com/2008/05/how-do-1948-palestinian-refugees.html

    Mit dem neuen Zitat wird es wohl nicht lange dauern bis auch dieser Unfug in Wikipedia präsentiert wird.

  18. #21 torfkopp (13. Mai 2008 17:05)

    Klar: eine ‚Junge‘ tote Israelin ist Ballasti-medienwirksamer als eine Alte, und eine ‚junge amerikanische Siedlerin‘ noch weit mehr als eine alte Besucherin.

    Da werden in Gaza vermutlich wieder Süssigkeiten verteilt…

  19. #26 medusa-undici (13. Mai 2008 18:45) Dazu ein Artikel eine linken Israelhassers, der sich natürlich bei den Muslimen anbiedert.

    http://www.islamische-zeitung.de/?id=10310

    —-

    Sorry, das muss „eines linken Israelhassers“ heissen, aber ích bekomme immer Plaque am ganzen Körper, wenn ich so was Hirnverbranntes lese.

  20. #25 Weiterdenker (13. Mai 2008 18:33)

    Der Artikel spiegelt sicher die geheimen oder offenen Ängste einzelner Israelis wieder, aber das Volk Israel ist untrennbar mit seinem Staat im gelobten Land verbunden.

    Da kann auch keine demographische Entwicklung seitens der Araber, ein aktuell schwacher Ministerpräsident oder das hetzerische Schüren des Irans irgend etwas ändern.

    Das Volk Israel hat ganz andere Situationen überstanden. Seit mehr als 3000 Jahren.

    Wenn es an der Zeit ist, wird Israel tun, was es tun muss.

    Am Israel Chai!

  21. http://www.frontpagemagazine.com/Articles/Read.aspx?GUID=4DE15EF9-A76C-4DD4-81E2-75683AEED74D

    Islam is not a religion nor is it a cult. It is a complete system.

    Islam has religious, legal, political, economic and military components. The religious component is a beard for all the other components.

    Islamization occurs when there are sufficient Muslims in a country to agitate for their so-called ‚religious rights.‘

    When politically correct and culturally diverse societies agree to ‚the reasonable‘ Muslim demands for their ‚religious rights,‘ they also get the other components under the table. Here’s how it works (percentages source CIA: The World Fact Book (2007)).

    As long as the Muslim population remains around 1% of any given country they will be regarded as a peace-loving minority and not as a threat to anyone. In fact, they may be featured in articles and films, stereotyped for their colorful uniqueness:

    United States — Muslim 1.0%
    Australia — Muslim 1.5%
    Canada — Muslim 1.9%
    China — Muslim 1%-2%
    Italy — Muslim 1.5%
    Norway — Muslim 1.8%

    At 2% and 3% they begin to proselytize from other ethnic minorities and disaffected groups with major recruiting from the jails and among street gangs:

    Denmark — Muslim 2%
    Germany — Muslim 3.7%
    United Kingdom — Muslim 2.7%
    Spain — Muslim 4%
    Thailand — Muslim 4.6%

    From 5% on they exercise an inordinate influence in proportion to their percentage of the population.

    They will push for the introduction of halal (clean by Islamic standards) food, thereby securing food preparation jobs for Muslims. They will increase pressure on supermarket chains to feature it on their shelves — along with threats for failure to comply. ( United States ).

    France — Muslim 8%
    Philippines — Muslim 5%
    Sweden — Muslim 5%
    Switzerland — Muslim 4.3%
    The Netherlands — Muslim 5.5%
    Trinidad &Tobago — Muslim 5.8%

    At this point, they will work to get the ruling government to allow them to rule themselves under Sharia, the Islamic Law. The ultimate goal of Islam is not to convert the world but to establish Sharia law over the entire world.

    When Muslims reach 10% of the population, they will increase lawlessness as a means of complaint about their conditions ( Paris –car-burnings). Any non-Muslim action that offends Islam will result in uprisings and threats ( Amsterdam – Mohammed cartoons).

    Guyana — Muslim 10%
    India — Muslim 13.4%
    Israel — Muslim 16%
    Kenya — Muslim 10%
    Russia — Muslim 10-15%

    After reaching 20% expect hair-trigger rioting, jihad militia formations, sporadic killings and church and synagogue burning:
    Ethiopia — Muslim 32.8%

    At 40% you will find widespread massacres, chronic terror attacks and ongoing militia warfare:

    Bosnia — Muslim 40%
    Chad — Muslim 53.1%
    Lebanon — Muslim 59.7%

    From 60% you may expect unfettered persecution of non-believers and other religions, sporadic ethnic cleansing (genocide), use of Sharia Law as a weapon and Jizya, the tax placed on infidels:

    Albania — Muslim 70%
    Malaysia — Muslim 60.4%
    Qatar — Muslim 77.5%
    Sudan — Muslim 70%

    After 80% expect State run ethnic cleansing and genocide:

    Bangladesh — Muslim 83%
    Egypt — Muslim 90%
    Gaza — Muslim 98.7%
    Indonesia — Muslim 86.1%
    Iran — Muslim 98%
    Iraq — Muslim 97%
    Jordan — Muslim 92%
    Morocco — Muslim 98.7%
    Pakistan — Muslim 97%
    Palestine — Muslim 99%
    Syria — Muslim 90%
    Tajikistan — Muslim 90%
    Turkey — Muslim 99.8%
    United Arab Emirates — Muslim 96%

    100% will usher in the peace of ‚Dar-es-Salaam‘ — the Islamic House of Peace — there’s supposed to be peace because everybody is a Muslim:

    Afghanistan — Muslim 100%
    Saudi Arabia — Muslim 100%
    Somalia — Muslim 100%
    Yemen — Muslim 99.9%

    Of course, that’s not the case. To satisfy their blood lust, Muslims then start killing each other for a variety of reasons.

    ‚Before I was nine I had learned the basic canon of Arab life. It was me against my brother; me and my brother against our father; my family against my cousins and the clan; the clan against the tribe; and the tribe against the world and all of us against the infidel. – Leon Uris, ‚The Haj‘

    It is good to remember that in many, many countries, such as France, the Muslim populations are centered around ghettos based on their ethnicity. Muslims do not integrate into the community at large. Therefore, they exercise more power than their national average would indicate.

  22. Gaza: Zivilbevölkerung als Geisel der Hamas
    _____________________________________________________

    Israel hat seine humanitären Hilfslieferungen in den Gaza-Streifen trotz der
    Angriffe der Hamas auf die dazu dienenden Grenzübergänge fortgesetzt. Es ist
    offensichtlich, dass die Terrororganisation die Übergänge attackiert, um die
    Lieferung der Hilfsgüter an die Zivilbevölkerung zu verhindern. Dadurch beraubt
    sie die eigene Zivilbevölkerung und erzeugt eine künstliche humanitäre Krise im
    Gaza-Streifen. Die Hamas will eine solche Krise augenscheinlich deswegen
    schaffen, um den internationalen Druck auf Israel zu erhöhen.

    Jüngste Presseberichte weisen zudem darauf hin, dass die Hamas vorhandene
    Hilfsgüter nicht nur der Zivilbevölkerung vorenthält, sondern sie auch für
    ihren eigenen Zweck hortet.

    Die Jerusalem Post berichtete am 29. April, dass die Hamas der Zivilbevölkerung
    60 000 Liter Treibstoff gestohlen hat. Dies wurde von der Gasdirektion der
    Palästinensischen Autonomiebehörde bestätigt, die noch hinzufügte, dass
    bewaffnete Hamas-Leute die palästinensische Seite des Treibstoff-Terminals
    Nahal Oz überfallen und dort den Treibstoff für ihre eigenen Fahrzeuge
    entwendet hätten.
    (http://www.jpost.com/servlet/Satellite?pagename=JPost%2FJPArticle%2FShowFull&cid=1208870521477)

    Der Londoner Independent berichtete am 24. April von der künstlichen Krise, die
    die Hamas verursacht hat. Selbst die UN-Organisationen waren gezwungen, die
    Nahrungsversorgung von 650 000 Flüchtlingen im Gaza-Streifen zu unterbrechen,
    nachdem ihr der Treibstoff für ihre Transportfahrzeuge ausgegangen war. Ein
    Notfall-Tanklastzug wurde auf dem Weg zum Terminal Nahal Oz von Demonstranten
    gestoppt und zur Rückkehr ohne Ladung gezwungen.
    (http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/gaza-fuel-crisis-forces-un-to-stop-food-aid-deliveries-815427.html)

    Am 24. April verurteilte die EU-Präsidentschaft die Hamas dafür, die humanitäre
    Arbeit des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNRWA) zu behindern und sogar unmöglich zu
    machen. (http://domino.un.org/UNISPAl.NSF/22f431edb91c6f548525678a0051be1d/
    6ba1ff19f48d584f85257436004a58d0!OpenDocument)

    (Außenministerium des Staates Israel, 07.05.08)

  23. Könnte man mal bitte anfragen, wie tief eigentlich der „Palästinensische Boden“ reicht?

    Dann könnte dem Wunsch der Palästinenser mit einer einmaligen Kehraktion Genüge getan werden.
    Die können dann ihren Boden von mir aus bei sich unter dem Kopfkissen aufbewahren.

  24. Die seltsame islamophilie der UNO ist sehr erstaunlich.

    Wird da gar gemauschelt?

    Den Palis gehört kein Stück Boden!

    Niemals, wahrlich niemals, darf man dem Islam weichen.
    Der Islam sieht es als Einladung an.

    Europa wird an seiner Gutmenschlichkeit sterben.

  25. #27 medusa-undeci:

    Gutes Fundstück. War wohl original in „Junge Welt“, bevor es in die „Islamische Zeitung“ kam.

    Und die Allianz Linke/Muslims bekommen offensichtlich mächtig Angst vor uns:

    Über 30 Internetauftritte beschäftigen sich monothematisch, ausschließlich und obsessiv mit Hetze gegen die muslimische Welt..

    So las man vor einiger Zeit auf der mit Abstand bedeutendsten, einflußreichsten antimuslimischen Webseite »Politically Incorrect« Äußerungen wie:

    »Nichts kann einen Menschen dermaßen erniedrigen, daß er auf die Stufe eines Moslems absinkt. Du kannst getrost in Scheiße baden und dich von Gozilla vollpissen lassen – solange Du frei denken kannst – bist Du immer noch 1000 Entwicklungsstufen über denen.«

    Oder: »Die müssen sich ja auf solchen Dummfug beziehen, da Moslems nachweislich nicht selber zu Kulturleistungen fähig sind oder sein werden. Ist eben eine Heuschreckenreligion.«

    Oder: »Es ist ein wenig wie ein Teufelskreis, so wie die Cholibakterien oder mit den AIDS-Viren: Allein können sie nichts ausrichten, aber sie nutzen uns als Wirt.«

    Oder: »Ohne das Gutmenschentum würden die Musels schon längst wieder in ihrer Wüste sitzen, ihre Striemen, Beulen und Kratzer pflegen und auf Allah schimpfen, weil er ihnen die Übernahme Europas vorenthalten hat.«

    Oder: »Die marxgeschädigten Gutmenschen schaffen das Klima, unter dem das islamische Unkraut wächst, gedeiht und alles andere erstickt.«

    Oder: »Wenn die ohne Sozialhilfe überlebten, käme mir das fast wie ein Wunder gleich, ähnlich der Speisung der 10000en.«

    Die Zitate stammen von zwei willkürlich gewählten Tagen, dem 17. und 18. Januar 2007. Damals führte noch ein direkter Link von Broders Website »Achse des Guten« zu »Politically Incorrect« (PI). Der anrüchige Link war ein Überbleibsel des ambitionierten Versuchs, ein umfassendes antimuslimisches Netzwerk aufzubauen. Unter anderem mit dieser Intention hatten sich am 29. August 2005 rund 70 einschlägig Interessierte auf dem Münchner Nockherberg getroffen, um ihre Aktivitäten zu koordinieren. Unter ihnen war neben Broder auch PI-Chef Stefan Herre. In den Einladungen war das Treffen als »prowestlicher Heimatabend« deklariert worden.

    Ob Broder sich später jemals öffentlich von Herre und von den NS-Parolen auf den PI-Seiten distanziert hat, ist mir nicht bekannt. Vielleicht ist es mir entgangen. Aber insgesamt ist die Neigung der ehrbaren Mainstream-Antimoslemisten, klare Grenzen nach Rechtsaußen zu ziehen, schwer unterentwickelt. Broder hat sogar geleugnet, daß es so etwas wie Antimoslemismus oder, wie manche sagen, Islamophobie überhaupt gibt. Erst kürzlich behauptete er ganz trocken, der niederländische Parteipolitiker Geert Wilders sei kein Rechtspopulist, sondern ein »radikaler Liberaler«

    Die bekommen mächtig Angst 🙂

  26. Der Autor der Anti-PI-Schmähschrift, Knut Mellenthin, war übrigens Mitbegründer des Kommunistischen Arbeiterbundes und Mitarbeiter der PDS.

    DER FEIND STEHT LINKS

  27. So die Bürger Israel´s es wünschen,
    wird´s „Bibi“ Benjamin Netanjahu richten !

    Bibi kennt die Feinde der Freiheit und Wahrheit!

    Wenn der Feind keine Alternative zuläßt,
    werden Israel´s Selbstverteidigungskräfte und
    die Armee der Freiheit handeln !

    Entschlossen und zielorientiert !

    Versprochen !

Comments are closed.