Hagen Rether hat wieder zugeschlagen. Nachdem er uns bereits im November 2006 erklärt hatte, was Osama bin Laden macht, hätte nichts mit dem Islam zu tun, hielt er zu Silvester 2007 eine politisch korrekte multikulti Islam-Versteher-Rede erster Güteklasse, pro Islam, wider die bösen Nazis voller Balken im eigenen Auge.

In die Wahrheit völlig umkehrender Weise behauptet Rether, Islamkritik wäre „in“, wobei er ein paar Magazincover, die sich mit dem Islam befassen, herzitiert und ankreidet, der Islam würde fälschlicherweise mit einer Bedrohung in Verbindung gebracht. Schließlich sind die Muslime friedlich und die Islamkritiker, die den Balken im eigenen Auge nicht sehen, entweder paranoid oder Nazis. So etwas nennt sich dann Humor.

Sehen Sie selbst:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

83 KOMMENTARE

  1. Falls jemand noch die Fernsehserie „Parker Lewis“ kennt, dieser Rether sieht genau so aus wie Frank Lemmer (der fiese Gehilfe der bösen Rektorien Musso). Rether ist nur nicht so komisch.

  2. Herr Rether übernimmt die Argumentationsmuster derer, die darauf setzten, dass die breite Masse keine Ahnung von den Inhalten des Korans hat.

    „…nicht nur das mächtigste, sondern auch das gefährlichste Buch der Welt ist. Wir hatten hier schon mal ne Zeit in Deutschland, wo man Bücher für gefährlich hielt.“
    Na klar, wenn alle Bücher harmlos sind, dann gilt das nach Rethers Logik natürlich auch für „Mein Kampf“.

    Dies möchte ich einmal mit folgender Abwandlung beantworten:
    „Wir hatten hier schon mal ne Zeit in Deutschland, wo man „Du Jude“ als Schimpfwort benutzte.“

  3. Sach mal, was soll das jetzt?

    Den Hagen Rether mit genau dieser Nummer hatten wir schon des öfteren bei PI!

  4. „Lizas Welt“ hat diese an Dummdreistigkeit kaum zu überbietende Vorstellung Rethers schon treffend analysiert: „Vorweg: Das deutsche Kabarett ist sterbenslangweilig. Es ist angepasst und bieder, ideenlos und zotig.“ („Kabarette sich, wer kann!“, http://www.lizaswelt.net/2008/01/kabarette-sich-wer-kann.html)
    Rether könnte bei Konstantin Wecker gelernt haben, der anderen tingelnden Nervensäge mit dem Piano, die seit 30 Jahren die ewig gleichen Platitüden mit oberlehrerhaft erhobenem Zeigefinger unter´s Volk hämmert.
    Rether greift in seinem Vortrag Giordano und Broder direkt an und beweist damit nur, dass er weder die Schriften des einen noch des anderen je gelesen haben kann. Das kommt halt davon, wenn man nur Überschriften und Buchtitel liest. Außerdem macht er sich lächerlich, indem er die Islamfeindlichkeit des SPIEGELs am schwarzen Hintergrund einiger Titelbilder festmachen will.
    Wenn der Papst ein historisches Zitat bringt, um einen Vortrag über Glaube und Vernunft zu beginnen, dann setzt er laut Rether damit einen „reaktionären Diskurs“ in Gang. Wenn der verhetzte Mob in islamischen Ländern darauf mit blutigen Ausschreitungen reagiert, dann ist das einem Rether offenbar nicht „reaktionär“ genug, um es wenigstens in einem Halbsatz zu erwähnen. Und so faselt sich Hagen über achteinhalb Minuten in ein Wolkenkuckucksheim hinein, das dermaßen weit von der Realität entfernt ist, dass es schon wieder komisch wirkte, wäre das Thema nicht so ernst.

  5. der vollaffe soll mir mal erklären was ein ehrenmord verdammt nochmal mit familiendrama zu tun hat!!!??!!

    an der eigenen nase packen – jaja. aufhängen kannst du dich da!

  6. @4 rete

    Völlig richtig. Frank Lemmer ist das gespuckte Ebenbild von Rether in jünger. Ein eitler, selbstverliebter Schleimbeutel, der sich für keine Denunziation zu schade ist.
    Einfach ein Junge, den man gerne hasst.

    @ alle

    Hagen Rether-Ausschnitt gestern im Radio(aus dem Gedächtnis):

    Warum haben denn die Kleinen Enthauptungsvideos auf ihren Handys?
    Erstens weil es verboten ist und zweitens weil sie den Grossen alles nachmachen.
    Wer enthauptet denn?
    Die Grossen!
    Wer entwickelt denn Handys?
    Die Grossen!…(usw)

    Willkommen auf dem Planeten RETHOS!

  7. Der „Kabarettist“ und „Spaßvogel“ Rether weiß,
    daß er verdrehen und lügen muß.

    Nur so bleibt man im Abendprogramm des Fern-
    sehens.

    Dieser Zopf ist wirklich schon sehr lang !

    Er sollte einen Frisör aufsuchen, um sich zu
    erleichtern !

    Dann darf er uns weiter einseifen, es sei
    denn, wir schalten die Glotze einfach ab !

  8. Das ist aber eigentlich schon ziemlich alt, habe ich bereits zigmal gesehen… da ist PI aber erst ein bisschen spät draufgekommen, oder?

    Ansonsten: Unabhängig vom Inhalt ist das auch in methodischer Hinsicht ziemlich mieses Kabarett… Rether sitzt da und schwätzt, völlig spannungslos und völlig ohne Pointen. Es ist keine Satire, sondern einfach moralinsaures Geschwätz.

  9. Ja, so sind sie halt, die Migranten. Die Eltern waren wahrscheinlich froh, 1973 aus Siebenbürgen in den „goldenen Westen“ einreisen zu dürfen, Sohnemann Hagen darf seinen deutschen Selbsthass am Pianoforte ausleben.

    Dabei gibt er ja nur von sich, was sein mainstream Publikum, das Links-Grüne, hören will:
    Ausfälle gegen Busch, den Papst, die kath. Kirche im Allgemeinen und neuerdings halt auch gegen Giordano und Broder.

    Dabei gibt der gnadenlos islamophile, eitle Geck, mit Pony-Schwanz und Lackhaaren, nur Platitüden u. Sprechblasen von sich, die einen neutralen Beobachter peinlich berühren müssen.

    Seine narzistischen Selbstinszinierugen gleichen denen des unvergessenen Liberace – es fehlen nur noch die Kandelaber – und ihm, dem Schmalspurkabarettisten, das Talent.

    Diesen neu-deutschen Dummschwätzer sollte man tatsächlich nicht wichtiger nehmen als er ist.

    Sollte jedoch das öffentlich-rechtliche Fernsehen ihm eine Plattform für seine antideutschen, antijüdischen und pro-islamistischen Ausfälle geben, hilft nur eines: Protestschreiben an die zuständigen Sender und Redaktionen!

  10. Hagen Rether ist einer der besten – wenn nicht soagr DER BESTE – Kaberettisten, die wir haben. Schlichtweg großartig. Seine Islam-Nummer hingegen ist unter aller Sau. Hat mich schwer enttäuscht, als ich das bei der Gala mitanhören mußte diesen Mist.

  11. Dieser Mann ist ein Symptom dafür, wie krank die Krauts in den Medien und der Politik bereits sind.

    Versöhnen statt spalten. Rether predigt die Versöhnung mit den Anhängern der koranischen Lehre und ihrer Vernichtungswut und lenkt den Zorn Musels auf die beiden Isalmkritiker Giordano und Broder, in denen Rethers eliminatorischer Antisemitismus den gemeinsamen Feind ausmacht. Weil es ja nicht geht, den eliminatorischen Antisemitismus selbst auszuleben, schickt Rether die Musels vor. Darin besteht Rethers Versöhnung.

  12. Einfach nur ekelhaft der Typ …
    Der soll nur weiter an seinen Multikulte glauben … wenn er in 10/20 Jahren wegen nem Bürgerkrieg in Europa auf der Straße erschossen wird, egal von wem, dann soll er sich mal nicht wundern!

  13. Man muß dem Herren aber zugestehen, daß er vom Auftritt, der Sprache, Tonmodulation und Kleidung sehr glaubwürdig und vertrauenerweckend, – vernünftig – rüberkommt. Sehr geschickte Nummer übrigens.

  14. Ich glaube wir als Pi Leser sollten mal eine seiner Veranstaltungen besuchen (insbesondere solche bei denen die Kamera läuft) und ordentlich dazwischenrufen und ausbuhnen (in sehr großer Gruppe). Mal sehen wie lang die ARD ihm dann noch eine Bühne gibt für seine wiederliche extrem dümmliche hetzerische Propaganda.
    Ach nochwas schaut euch mal diesen Link (von seiner Homepage an). Er gehört zu den Machern von Integrative Kulturarbeit E.V. .Tja da will wohl jemand noch mehr Fördergelder von den dummen Steuerkartoffeln holen. Der Typ wirkt ja schon fast wie ein Ehrenmitglied im Sozialindustriellen Komplex. Ein echte gerissener Migrationsgewinnler.

  15. also ich meine, genau dieses rether-videp schonmal auf PI gesehen zu haben… kann das sein?!

    zum thema:
    ja, dieser auftritt des herrn rether ist echt schade. früher als er das thema „islam“ noch nicht aufgegriffen hatte war er ein verdammt zynischer, treffsicherer, hoch intelligent wirkender kabarettist. diesen eindruck hat er leider durch diesen silvesterauftritt geschmälert.

  16. „Ehrenmord heisst bei uns Familiendrama“

    Allein die Gefahr die schon in dieser Aussage steckt. Wie kann man so etwas abscheuliches nur so banalisieren.

  17. Schlechte Nachrichten für Herrn Rether:
    Schon wieder ein Spiegel Artikel, der Migrantengewalt nicht damit verharmlost, dass Muslime einfach nur sozial benachteiligt wären und alles gut werden würde, wenn man denen nur mehr Geld gäbe.

    Der Spiegel schreibt es:
    Der Effekt der islamischen Hassprediger ist spürbar in Deutschland.
    Eindrucksvoll wird dies am Beispiel antisemitischer Straftaten aus der islamischen Ecke vorgeführt.

    http://www.spiegel.de/international/world/0,1518,553724,00.html

  18. Wer einen Bericht im Nachrichtenmagazin „SPIEGEL“ mit der Bücherverbrennung vergleicht und eine Art von Naziarmbinde trägt, in welche das Symbol der Bundesanstalt für Arbeit steckt, der zeigt die eigene moralische Verkommenheit und verspottet die ermordeten Opfer in den Konzentrationslagern.

    Hagen Rether ist nur eines: widerwärtig und gewissenlos.

  19. Tja, und wo Ehrenmordverharmlosung betrieben wird, da ist auch der Antisemitismus nicht weit. Hier:

    „Keine Frage, mit Rethers kurzweilig-intelligenter, oft hochpolitscher Pianoplauderei ist das deutsche Musikkabarett im 21. Jahrhundert angekommen. Dazu gehört vielleicht auch der unverkrampftere Umgang mit bisherigen Tabuthemen: „Israel, ein ganz normaler Apartheidsstaat“.“
    Quelle: http://www.siebenbuerger.de/zeitung/artikel/interviews/6435-hagen-rether.html

  20. Ich hab mal ne CD von ihm gehört…. ich hab lange nicht mehr so etwas Langweiliges gehört..

    Es war so dumm, flach und langweilig, dass ich erst dachte, das wäre der Punkt.
    Ist er aber nicht.

    Eine weitere linke Canaille, die sich nach dem Wind dreht und vermeintlich die Welt rettet.
    Dabei will er bloß eines: Geld!
    Und das können wir ihm versagen: Nicht kaufen!

  21. Hagen Rether im zwangsfinanzierten ARD erzählt uns welche Meinung man öffentlich und rechtlich zu haben hat.

    Es dauert nicht mehr lange dann wird man öffentlich und bei lebendigem Leibe verbrannt wenn man solchen A*********** widerspricht.

    Am 1. Juli darf ich wieder 51,- Euro für diesen Sch********* abdrücken.

  22. #27 torfkopp (17. Mai 2008 12:40)
    Warum wird dieser Spiegel-Artikel nur in einer englischen Fassung gebracht, trauen sich die Spiegel-Redakteure nicht ihn in deutsch zu veröffentlichen?

  23. #18 RDNZL

    Hagen Rether ist einer der besten – wenn nicht soagr DER BESTE – Kaberettisten, die wir haben

    Ich hoffe, das ist ironisch gemeint, denn ansonsten hätten die Engländer Recht, die behaupten , dass die Deutschen keinen Humor haben. OK, viele gute deutsche Kaberettisten fallen mir auch nicht ein – hervorheben möchte ich Didi Hallervorden und Harald Schmidt, auch wenn beide ihren Biss verloren haben. Aber Hagen Rether mit „gut“ zu bewerten ist schon erklärungsbedürftig. Ich habe zufällig am Donnerstag „Scheibenwischer“ gesehen und da trat dieser „Kabarettist“ auch auf. Das Thema war eher unpolitisch, nämlich „Fleisch“. Aber dieser schleimige, oberlehrerhafte Stil – nicht zu ertragen. Und witzig war es beim besten Willen nicht.

    (Ansonsten wundere ich mich (wie andere Leser weiter oben auch), warum dieses Thema erst jetzt als eigener Thread erscheint, schließlich war es doch im Januar/Februar mehrfach in andere Threads eingeflossen. Aber egal, besser spät als nie!)

  24. Ein unerträglicher Depp.

    Seine Auftritte liegen auf dem Niveau eines etwa 12-jährigen. 0 Esprit, noch dazu der linke „ich erkläre euch jetzt den Unterschied zwischen Gut und Böse“-Zeigefinger.
    Kann der von dem Mist überhaupt leben ?

  25. Unsere linksgrünen Bessermenschen aus dem Rot(h)weingürtel, wie sie so tapfer als antisemitische Antifaschisten dem Goebbels-Rethner zujubeln!

    Und sie fordern immer mehr Geld für die MohammedanerInnen, allerdings sollen das die anderen finanzieren, denn der GrünIn als solcher arbeitet lieber gerne in die eigene Tasche, er muss ja die Privatschule finanzieren, sollen doch Björn-Torben und Lea Sophie nicht mit Osamma, Murat und Fatima in eine Klasse gehen!

    Über die neueste Verlogenheit der linksgrünen Bessermenschen, guckst Du hier:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,553842,00.html

    STUDIE
    Wähler von FDP und Grünen sind die eifrigsten Schwarzarbeiter

    Jeder dritte Grünen-Wähler arbeitet laut einer Studie schwarz, bei den FDP-Anhängern ist es jeder vierte – am saubersten sind Wähler, die der Union ihre Stimme geben. Die Auftraggeber der Schwarzarbeit allerdings stehen einem Magazinbericht zufolge vor allem der SPD nahe.

  26. Wenn man sich die „Witzemacher“ in Deutschland ansieht, wie sie in ihren Bunten Hemden Sinnfrei Sprüche Klopfen, ihr schwul sein als permanentes Transportmittel benutzen, komplett Kritikfrei und ständig politisch korrekt ein halb verblödetes Publikum „unten halten“ äh*reusper unterhalten …da kann man bei Hagen Rether schon den Anflug von Intellekt bekommen. Im direkten Vergleich zu den Gossepossen wie Dirk Bach und Konsorten ist Herr Rether, der ständig klimpernd im Smoking seine öffentlich rechtlichen Weisheit zum besten gibt immer noch die bessere Wahl für politische Umbildung im linksgrün-faschistischen Deutschland !
    Krieg ist Frieden !
    Wahrheit ist Lüge !
    und …Islam ist Frieden ! Soviel Witz sollte man schon besitzen !

  27. Rether finde ich wirklich ekelhaft. Kann nur zu oft Frust und Verachtung nicht verbergen. Einerseits kann er wirklich ewig lang über Kirchen, Papst und Christentum herziehen, andererseits wird er ganz betroffen und traurig, wenn Islamkritik geübt wird. Da ist dann Schluß mit Lustig, denn lustig soll`s nur beim Christentum sein. Und so Aussagen, wie dass das Christentum ohne Bin Laden längst am Ende wäre, sind natürlich auch nicht „spalterisch“, sondern total versöhnlich und in bester Tradition des „Dialogs“, und pauschalisiert natürlich nicht, sondern differenziert sorgfältig zwischen evangelikalen Gotteskriegern und dem normalen Christentum. Ja sicher, Herr Rether, so wie sie es halt auch beim Islam fordern. Haben Sie eigentlich einen Spiegel? Schauen Sie mal rein.

    Billiges Bedienen politisch korrekten Selbsthasses des Westens, billige Lacher von Leuten, die sich im Grunde darüber totlachen, dass ihnen jemand sagt, dass sie scheiße sind.

    Hab ihn gestern gesehen, als er sich tierisch darüber aufgeregt hat, dass hier so viel Fleisch gegessen wird. Ist ja auch ekelhaft, diese Freiheit. Könnte man dem Volk in einem linken Staat auch viel besser aberziehen. Denn wo kämen wir hin, wenn jeder essen würde, was er will? Und wieder lachten alle herzhaft beim Schwadronieren über die ekelhafte Fleischindustrie. Alle lachten. Ein ganzer Saal voller dicker Vegetarier.

  28. sollte das etwa witzig sein? nichtmals das politisch korrekt angehauchte publikum hat wirklich gelacht…

  29. Wo wir gerade bei der Verlogenheit der GrünInnen sind (nein, nicht der Porsche von Rezzo Schlauch), guckst Du hier:

    http://www.welt.de/politik/article2004971/Ex-Gruene_Wolf_arbeitet_jetzt_fuer_Atom-Lobby.html

    Ex-Grüne Wolf arbeitet jetzt für Atom-Lobby
    Die frühere Umweltstaatssekretärin Margareta Wolf macht jetzt PR für längere Laufzeiten für deutsche Atomkraftwerke. Bei ihrer Arbeit für eine Kommunikationsagentur ist Wolf unter anderem mit einem Mandat für den Informationskreis Kernenergie befasst. Ihr ehemaliger Chef, Ex-Umweltminister Jürgen Trittin, ist wütend.

    Aber der beste Spagat für Volkan Beck (Bürgerkrieg90/GrünInnen), guckst Du hier:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Homophobie-Dauerknutschen-Toleranz;art270,2532836

    Knutsch-Marathon für mehr Toleranz
    Mehr Verständnis und weniger Gewalt gegenüber Homosexuellen – das ist das Ziel des Internationalen Tages gegen Homophobie. Lippenbekenntnisse der Besonderen Art sollen für mehr Toleranz werben: Bei einem Kussmarathon.

  30. Hagen Rether ist ein mittelmäßiger Pianist, der meint dies durch schlechtes Kabarett kompensieren zu müssen. Er ist wirklich ein Dummschwätzer vor dem Herrn. Eine Peinlichkeit – er hat nicht einmal annähernd die Klasse eines Matthias Richling oder Jürgen Becker.

    Hab ihn gestern gesehen, als er sich tierisch darüber aufgeregt hat, dass hier so viel Fleisch gegessen wird. Ist ja auch ekelhaft, diese Freiheit. Könnte man dem Volk in einem linken Staat auch viel besser aberziehen. Denn wo kämen wir hin, wenn jeder essen würde, was er will? Und wieder lachten alle herzhaft beim Schwadronieren über die ekelhafte Fleischindustrie. Alle lachten. Ein ganzer Saal voller dicker Vegetarier.

    Das habe ich auch gesehen, das war natürlich typisch für die selbstgerechte Dummschwätzerei eines Hagen Rether. Würde Rether sich echauffieren über türkische Döner-Grille oder islamische Schächtungen in der Art und Weise, wie er versucht hat, deutsche Grillkultur und deutsche Metzgereien aufs Korn zu nehmen? Nein, natürlich nicht.

  31. Als „Kabarettist“ der öffentlich auftritt und damit sein Geld verdient kann er doch nicht Moslems durch den Kakao ziehen, denn dann
    1. wäre er seines Lebens nicht mehr sicher, das ist dann doch zuviel Risiko
    2. benötigte er bei seinen „Veranstaltungen“ ständig eine Hundertschaft von Polizisten um sich zu schützen, das wären enorme Kosten. Wenn man jedoch über Christen, den Papst und Juden herzieht benötigt man keinen Personenschutz
    3. wäre man ständig den verbalen Angriffen der Armee der Guten ausgesetzt, das wäre Antiwerbung und deshalb schlecht für das Geschäft. Lieber gewinnt man diese Leute als zahlende Zuschauer indem man sie in ihren Ansichten bestätigt.

  32. Der Vergleich:
    Islamterrorist im Flugzeug – bombardiert Magdeburg weil Nazis da drin sind. Zu dem Vergleich an sich brauche ich nichts zu sagen. Es ist offensichtlich wie falsch der ist, aber:

    Madgeburg wurde am Ende des zweiten Weltkriegs beinahe vollkommen durch Bombenangriffe der Alliierten zerstört. Ein rotes Tuch für Neo-Nazis. Ausserdem werden Nazis von Rether in die Opferrolle gedrängt („weil da Nazis drin sind“).
    Nach diesem Beispiel habe ich mir versucht die Rede einmal aus Neo-Nazi-Perspektive vorzustellen. Sie trifft genau die Ansichten der modernen Querfrontströmung!

    Aus Querfrontperspektive:
    Von „Oben“ werden uns die Muslime als Feindbild vorgesetzt. Ausländerfeindlichkeit wird von „Oben“ versucht in eine Islamkritikbewegung umzulenken. Und symbolträchtige Ereignisse („Bücherverbrennung“ usw.) werden von „Oben“ neu und nach deren Willen vorbereitet.
    Den bösen Juden (Broder) gibt es auch schon.
    Die Bedrohung durch Islamisten ist nur abstrakt (harmlos?). Islamisten und Nazis werden als Drohkulisse ausgenutzt (von den da Oben natürlich). Insgesamt werden Nazis und Islamisten stehts in die selbe Gruppe gesteckt (Propagandaforscher nennen dies „Ingrouping“) – um Zusammengehörigkeitsgefühl zu erzeugen?
    Die Ausgrenzung der „Hardliner“ insbesondere durch unpassenden Israel-Vergleich. (Die Hardliner regieren Israel gar nicht und haben es auch nie.)
    Die Werbung (mittels Feindbild Israel) für den Multikultikuschelkurs, der gar kein Kuschelkurs ist, sondern eine „differenzierte“ Diskussion. (Anmerkung: In Querfrontvorstellung werden die verschiedenen Kulturen in verschiedene Länder aufgespallten und leben friedlich miteinander – außer den Juden natürlich. Der Koran kennt zwar keine Nationalstaaten sondern nur die Ummah … Realitätsflucht ist sehr gefährlich!)
    Und natürlich der Knall mit Magdeburg.

    Ist das Zufall, dass die Rede auch so schön Islamverherrlichend auf Nazis wirken würde?
    Ich möchte Rether nicht unterstellen die Querfront zu unterstützen, aber ich habe den Verdacht, dass sich aus seinem Umfeld Begrifflichkeiten/Interpretatioen eingeschlichen haben.

  33. # 27 torfkopp

    Warum erscheint der „Klasse“ Spiegel Artikel nur in englischer Sprache?

    Angst vor den „Gefühlen“ unserer analphabetischen „Kulturbereicherern“?
    Denn der Islamist war ja schon immer Großverneiner der Empire!

  34. Jaja, der Hagen Rether, einer von vielen wirklichen „Ober- und Abspaltern“ unserer eigenen Kulturnation.

    „Immer schwarzer Hintergrund“,

    wenn es um den Islam geht… komisch ist es nicht auch eine (Nicht)Farbe des Islam selbst, der Burkas, des Trauers und panarabische Flaggenfarbe. Sicherlich lässt sich zu jeder Farbe willkürlich negative, wie positive Elemente finden, eine reine Suggestionsfrage.

    Zum verbreiteten Spiegel, mit dem „Schwarzen Hintergrund“, den es überall im Lande und tatsächlich für Jedermann, an Kiosken zu kaufen gibt,

    die Hürriyet gibt es auch überall für Jedermann zu kaufen. Was da gedruckt erscheint, hat ganz andere mysteriöse Hintergründe, die sich gar nicht erst mit „schwarz“ ergründen lassen. Und nun? Was will uns das sagen? Dass, nur so Intelligenzbolzen, wie Herr Rether in solchen Zeitblättern fummeln dürfen, damit sonst keiner solch prächtigen Verschleierungsinterpretationen zum Missverständnis gibt, wie dieser selbst?

    „In Zukunft leben wir, um uns nur noch anzuschreien…“;

    es reicht doch schon, wenn die Musels oft genug anschreiend durch die Straßen laufen…

    Herr Rether plädiert für differenzierte Debatten; ein Appell für Islamkritiker…?

    Differenzierte Debatten, in denen von linksextrem-manipulierte Meinungszensur vorherrscht…? Differenzierte Debatten mit Museldiktatoren darf Herr Rether gerne erstmal ausprobieren, bevor er weiter in seinem Phantasieschwall welkt…

    „Die armen Moslems im festen Würgegriff unserer Gesellschaft?

    Wäre ja schön, wenn dem so wäre und sie sich endlich an die Menschen-, Gesetzes- , Grundrechte und sich an unser Wertesystem halten würden.

    Zu Günter Wallraff…,

    dieser hat wenigstens den Mut einer Sache auf den Grund zu gehen,
    wenn etwas nicht in Ordnung scheint, ob richtig oder falsch ist Ansichtssache. Aber auf den Spuren der öffentlichen Meinungsfreiheit und hiesiger Grundgesetze, hat er soviel Courage gezeigt und ein Opfer und sich selbst dafür in Gefahr gebracht. Herr Rether schaut dafür lieber über die Probleme der Ur-Bevölkerung hinweg, weil er sich lieber für den Islam aufopfert. „Nationale Freuden, nationale Menschenrechte und nationale Grundgesetze sind ja Gicht für seine Öhrchen. Multikulti muß eben auf Teufel-Komm-Raus mit der Vernichtung eigener Kultur einhergehen…

    Amüsanterweise beobachte man den „pompösen“ Applaus, …der war auch schon mal lebensträchtiger! Aber ich wette „kapitalistische Selbstverherrlichung“ kommt bei dem Herrn vor Selbstreflexion!

  35. Manchmal kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Leute wie Rether von den Islamisten/Scheichs gesponsert sind.

  36. #50 Laurel (17. Mai 2008 14:51)
    zu den gesponserten zähle ich auch Claudia Roth und Konsorten

  37. @ #36 Total meschugge:

    Nicht gar so ernst nehmen, den Typ, der ist Kabarettist!

    Er meint es aber im Ernst. Er möchte ernstgenommen werden. Rether ist vom in Deutschland heimischen Schlage politischer Kabarettisten, die das Publikum „erziehen“ wollen. Sein Auftritt war nicht auf Lacher aus, sondern stellte den besinnlichen Kontrapunkt im Programm des „Scheibenwischers“ nach dem Gag-Feuerwerk (oder wie immer die ARD das nennt) von Richling & Co. dar. Insofern muss man das in pseudomoralische Mahnungen verpackte, ideologische Gewäsch geradezu auseinandernehmen.

  38. Man sollte dem Hagen immer wieder den Song von Andreas Rebers (You Tube) vorspielen. Vielleicht lernt er dann etwas.

    Der ist zwar nicht ganz neu, aber immer wieder originell:

    Der Islamist

    Der Islamist, das ist ein armer Wicht,
    Die gute Laune kennt er nicht,
    Hat keine schöne Volksmusik,
    Und führt dann gern Guerilla-Krieg.

    Vom Himmel tropft das Flugbenzin;
    Vom Minarett der Muezzin :
    „ Mit Mohammed und Allah,
    Tod Israel, Tod U.S.A.?!“

    Die Frau verhüllt er gern mit Stoff,
    Und betet mit Kalaschnikow.
    Das Polka-Tanzen fällt ihm schwer,
    Drum bombt er gern im Nahverkehr.

    Selbstmord-Attentäter,
    Komm ein bisschen später,
    Und verüb Dein Attentat,
    Ganz allein für Dich privat.

    Selbstmord-Attentäter,
    Hisbollah und Hamas,
    Verbreiten schlechte Laune,
    Und machen keinen Spaß.

    Refrain?:
    Selbstmord-Attentäter,
    Komm ein bisschen später,
    Und verüb Dein Attentat,
    Ganz allein für Dich privat.

    Selbstmord-Attentäter,
    Hisbollah und Hamas,
    Verbreiten schlechte Laune,
    Und machen keinen Spaß.

  39. Gut fand ich auch noch, dass es ja auch schlimm sei, dass schon Kinder diese ausliegenden Zeitschriften lesen. Klar, wer hat als Kind nicht gern mal im Spiegel gelesen und danach seine Umwelt betrachtet? Und abends gabs dann nicht Sesamstraße im TV, sondern ARTE. Wie gut, dass die Hürriyet Kindern unzugänglich ist. Wie gut, dass die Türken nach dem Wohnhausbrand darauf achteten, dass sich keine Vorurteile gegenüber Deutschen bei ihren Kindern bilden. Wie gut, dass Herr Rether auf uns aufpasst.

    Übrigens erscheinen im Spiegel doch auch 1000 proislamische Artikel. Reicht ihm nur nicht, dass es mal solche, mal solche Artikel gibt, muss schon einseitig sein. Und wie schön er auch zwischen rechten Ausländerhetzern dabei und Islamkritikern differenziert, die ihre Meinung als Professoren nunmal durch langjährige Studien und Reisen gewonnen haben. Nee, alles Nazis. Differenzieren bitte nur beim Islam. Das muss man sich mal reintun: Hier wird seit der Aufklärung den ganzen Tag Religionskritik geübt, und die 68er haben es echt auf die Spitze damit getrieben, aber alles nunmal fast ausschließlich gegen das Christentum, weil es nunmal vorherrschende Religion war. Nun breitet sich hier der Islam aus und dann soll das plötzlich alles Hetze sein, während so ein Rether am nächsten Abend wieder ungeniert übers Christentum abledert…

    Und sogar hier bei PI ging es einigen zu weit, wenn in einem Artikel hier von Christenverfolgungen, die bis in einer „Endlösung“ gipfeln könnten, gesprochen wurde. Selbst unter den Lesern von PI, und meiner Meinung nach auch zu Recht. Aber während sowas dann von den Gegnern freudig aufgegriffen wird, um zu zeigen, wie „fanatisch“ wir wären und wie „übertrieben“ wir reagieren, kann EXAKT DIESE THESE, nur eben mit Moslems, auf deutschen Bühnen öffentlich vertreten werden und wird beklatscht. Hier Skandal, dort Normalität, Moslems mit den Juden im 3. Reich zu vergleichen. Hat übrigens Pierre Vogel auch im Programm. Ach wie gut, dass ich nun weiß, dass Christen nirgends verfolgt werden, in islamischen Staaten schonmal gar nicht, während Muslime hierzulande ganz böse bedroht und verfolgt werden, und nicht etwa 1000 Sonderrechte und Millionen für ihre Moscheen, Projekte usw. noch in den Hintern gesteckt bekommen. Wieder hat man was gelernt. Danke, Herr Rether.

    Gut finde ich auch immer die Aussage, dass wir nunmal in Deutschland leben, wenn man solche Leute fragt, warum sie sich nichtmal zu islamischen Ländern äußern. Warum nichtmal ein Abend über Todesstrafe für Konvertiten, gehängte Schwule usw. in islamischen Ländern von solchen Leuten? Na, das ist doch klar, das ist zwar ekelhaft, aber wir sind auch nicht besser, und außerdem müssen wir ja schauen, was wir bei uns machen! Aha. So auch die Aussagen von jemand, der mal in einem Video von Herrn Herre interviewt wurde. Na dann kann ich nur sagen, wie gut, dass ich nun weiß, dass sowohl der Varikan, als auch die USA, die immer solche Programme bei Rether, Pispers usw. einen ganzen Abend füllen, deutsche Bundesländer sind…

  40. Wie sagt man so schön: „Made my day.“ Eigentlich zum totlachen, das Problem dabei nur: Dieser Mann meint das ernst.

  41. @ #54 Baschti

    Warum nichtmal ein Abend über Todesstrafe für Konvertiten, gehängte Schwule usw. in islamischen Ländern von solchen Leuten? Na, das ist doch klar, das ist zwar ekelhaft, aber wir sind auch nicht besser, und außerdem müssen wir ja schauen, was wir bei uns machen!

    Und perverser weise wird von den selben Leuten oft diese Zurückhaltung gegenüber anderen Ländern ignoriert, wenn es um die USA oder Israel geht.
    Und dabei werden dann die Relationen komplett vergessen und Interpretationen von Terroristen wiedergekaut.

    Die ein oder andere Presseorganisation sollte ihre Berichterstattung besser kontrollieren und ihre Quellen sorgfälltiger auswählen. Wenn man ein Land, das neutrale Berichterstatter rausschmeist, dadurch belohnt, dass man die verzerrten Stellungnahmen des Landes begierig aufgreift, macht man sich hochkantig mitschuldig an deren Propaganda-Erfolgen.

    „Guter Boden“ für „Kabarettisten“

  42. @ #36 Total meschugge (17. Mai 2008 13:15)

    Nicht gar so ernst nehmen, den Typ, der ist Kabarettist!

    Das ist doch mal ein merkwürdiger Satz!
    Normalerweise wollen Kabarettisten erstgenommen werden.

    Wenn Rether nur überspitzt ausgedrückt hätte, aber die einzige Wahrheit, an die ich mich bei seinem Vortrag erinnern kann, ist, dass der Spiegel an Kiosken zu kaufen ist und ein paar Artikel mit schwarzem Hintergrund gedruckt hat. Und, tut mir Leid, aber der Aufbau des Vortrags erinnert mich zu stark an das, was ich während meines Studiums über Propaganda gelernt habe.

    Kabarettist?
    Vielleicht im Sinne von Kabarettist?

  43. Kannte die Geschichte auch schon (Der oben bereits angesprochene Artikel auf „Lizas Welt“ sei hier nochmals empfohlen!!),
    aber eigentlich kann man solche Typen wie Rether gar nicht oft genug dar- und damit bloßstellen: verkörpert er doch quasi archetypisch den Niedergang des deutschen Kabaretts, welches seiner eigentlichen Rolle des unbequemen Tabubrechers und Auf-Mißstände-Hinweisers abgeschworen und statt dessen die des PC-Hofnarren und Pausenclowns gewählt hat.
    Während „Comedians“ wie Harald Schmidt oder Kaya Yanar klar artikulieren, dass sie „immer auf Seiten der Macht“ sind (Schmidt) oder/und „ihnen Witze über den Islam/ das Kopftuch zu heiß“ sind (Schmidt/Yanar), erbrechen Typen wie Rether auf GEZ-finanzierten Sendeplätzen Ober-Mainstream und Dhimmi-Diktat-Phrasen im Gestus des Rebellen!

    „Verachtung“ – dieses Wort trifft es und kann doch nicht ganz beschreiben, was ich beim Anblick solcher Typen wie Rether empfinde.

  44. Hi folks, ich stamme aus dem gewiss nicht minderqoutierten Berlin mit einer ganzen Latte von Begegnungen der unangenehmen Art mit unseren „noch lange nicht“ integrierten Mitmenschen….

    aber was Rether wirklich sagt ist doch eher, dass wir auf eine recht medienwirksame Art und Weise manipuliert werden:
    Hier wird mit pauschalen Aussagen und extremen Beispielen nur Angst und Panik geschürt -> sicherlich sind die Sachen beängstigent und man muss hier wirklich mal aktiv gegenwirken, ABER es sind deswegen doch nicht alle Islamgläubigen (Moslems) böse oder Messerstecher oder frauenschändende Kamelbeischläfer ->

    Das ist nur ein, leider wie immer, lauter und auffälliger Haufen von Spinnern, die denken ihnen gehört die Welt -> die will keine Religion / und auch kein Land wirklich haben
    Seien es jetzt Multikulti-Messerstecher oder rumpöbelnde Skinheads (die es Gott sei dank kaum noch gibt)

    Zum anderen Teil werden sicherlich Aussagen/Berichte geschönt, bzw. zurückgehalten, um nicht „ein falsches Bild“ von diesen Leuten zu erzeugen -> zum Kotzen, ich möchte die Informationen ungefiltert haben und mir mein eigenes Bild machen und dieses Problem auch öffentlich anprangern dürfen = deshalb suche ich Websites wie diese hier, aber wenn hier auch nur wegen Frust pauschalisiert und rumgemault wird, dann nimmt auch keiner diese Seite ernst oder sie wird sofort als Nazisite abgestempelt

    Daher meine Bitte: weitermachen, aber nicht zu pauschal abrutschen, die Probleme sind da, aber werden von der Politik wieder nur für Ihre eigenen Zwecke ausgenutzt ohne sie jemals zu beseitigen

  45. Nuja, er sieht ja auch aus als käme er aus dem Kulturkreis der mental korrekt und solidarisch beleidigten, vielleicht ist er ja schon konvertiert?
    In jedem Fall sind seine so tollen Paralellen zwischen Passagierflugzeugen und Städtebombardierungen so weit hergeholt, dass es schon wieder lächerlich ist.
    Und wichtig dabei immer wer „Beifall von den Nazis“ bekommt, egal ob es der Realität entspricht oder nicht, die Wahrheit ist nur so lange legitim wie man keinen Beifall von rechts bekommt!
    Und Ehrenmorde auf das Niveau von Weihnachtsstreitereien zu verharmlosen spricht allein schon für sich, aber immer schön an die eigene Nase packen, dafür ist sein Zinken groß genug!

  46. #40 alberner zweibein

    Wenn man sich die “Witzemacher” in Deutschland ansieht,“

    kann man sich nur Kaputtlachen. Diese Witzemacher können nur auf Bush/USA oder dem Christentum/Papst rumhacken. An die Islamisten gehen die nicht ran, entweder sind sie zu feige, oder aber sie sind islamophil und im Geiste schon konvertiert. Was wohl bei den meisten irgendwann auch ansteht.

  47. Obwohl´s viele Stammleser schon damit vertraut sein werden, hier noch mal für alle Freunde des Lachens ein paar Links auf die Geistesfrüchte deutscher (und österreichischer) Humorschaffender, die mehr oder weniger unmittelbar mit dem Islam zu tun haben:
    Günter Grünwald: Pyromanen http://www.youtube.com/watch?v=jB6WZOgAIyM
    Leo Lukas: Sehr geehrter Islam! http://www.youtube.com/watch?v=gL0ka5RcDuc
    Jürgen Becker: Crash-Kurs Islam http://www.youtube.com/watch?v=OGJSBCtngbE
    Flüche, Beschimpfungen und Morddrohungen durch die Rechtgeleiteten all inclusive.

  48. #2 ProErwin (17. Mai 2008 09:05)
    Wer ist Hagen Rether ?

    Ist selbst „Immigrant“, kommt aus Rumänien, wahrscheinlich zuviel Kontakt mit Sinti-Roma.

  49. #53 Dietrich von Bern (17. Mai 2008 14:59)

    http://de.youtube.com/watch?v=RZtEsi3ZWE4

    Bitte sehr 🙂

    Das Video oben ist wohl nicht mehr verfügbar?
    Aber ich denke, ich kenne es…es wurde auf einer anderen Plattform bis zum Erbrechen von gewissen Leuten gepostet.

    Ich habe seit damals ne echte Rether-Allergie und erkannte den Mist schon an der URL.. 🙂

  50. Mr. Hagen Rether, please wake up!

    There is no such thing as „moderate muslims“, nor is there a „radical Islam.“

    The people being called terrorists are simply following the Quran, Hadith, and Sira and the life of Muhammad who spent his entire career waging bloody slaughter, raids, raping, plundering and taking slaves.

    This is what Islam IS.

    The sugar coated „religion of peace“ version was created for western consumption and is a lie.

  51. # 67 Eisfee

    Danke für den Link, hat mir mal wieder richtig Spaß gemacht. Solltet ihr Euch unbedingt reinziehen!

  52. Das „Arschloch mit dem Pferdeschwanz“ hatten wir doch hier schon mal..
    Dummschwätzer.
    Hauptsache er verdient sein Geld damit.

  53. #18 RDNZL (17. Mai 2008 11:13)

    Hagen Rether ist einer der besten – wenn nicht soagr DER BESTE – Kaberettisten, die wir haben.

    Einspruch. Hagen Rether ist ein langweiliger Polemiker, wie man im Video ja deutlich sieht.
    Der einzige (deutsche) Kabarattist, der diese Bezeichung auch verdient, ist Georg Schramm

  54. @ #65 karlmartell (17. Mai 2008 19:22)

    Muss man den kennen?

    Glaube nicht. Ich habe die Rede auch nur damals bei Lizas Welt mitbekommen. Ich nehme an, dass sich sein Bekanntheitsgrad heute dank PI vervielfacht hat. Die Anzahl seiner Fans wohl eher nicht 😉

  55. „Ansonsten: Unabhängig vom Inhalt ist das auch in methodischer Hinsicht ziemlich mieses Kabarett… Rether sitzt da und schwätzt, völlig spannungslos und völlig ohne Pointen. Es ist keine Satire, sondern einfach moralinsaures Geschwätz.“

    …mir ist völlig unverständlich, wie so ein hoffnungslos Talentbefreiter überhaupt davon leben kann…? Konstantin Wecker kann ja wenigstens noch klavierspielen & singen…

    ist dieser unbegabte Klimmperer Rether vielleicht ein 1€-Jobber…? wird dieser jammernde Langeweiler vielleicht auch noch vom Sozialamt unterstützt für die Ausübung eines Berufes für den er definitiv nicht geeignet ist…?

    ich halte das für möglich!

  56. Rether´s verdrehtes Panoptikum :

    Was Böse ist, ist gut !

    Was gut ist, ist Scheisse !

    Danke, Herr Rether. Ich schalte ab.

    Und eine Eintrittskarte in den Sportpalast
    Ihrer Propaganda werde ich nie erwerben.

    Als gelehriger Schüler der Geschichte bin
    ich ein gebranntes Kind!

    Mit der Verächtlichmachung der Demokratie
    fing alles schon mal an !

    Ich wehre auch heute den Anfängen !

    Alle Freunde von Freiheit und Wahrheit machen
    mit !

    VERSPROCHEN, HERR RETHER !

  57. Da ich ja zum Glück flexibler im Denken bin, als einige Zeitgenossen hier, gefallen mir sowohl Schramm als auch Rether sehr gut. Beide bringen auf ihre Art die Dinge auf den Punkt.

    Und wo der Rether Recht hat, da hat er…
    Wenn es nämlich um den blinden Hass geht, der hier immer groteskere Züge annimmt, muss man sich schon Sorgen um unsere Gesellschaft machen.
    Ich finde die Bedrohung durch Islamisten und kriminelle Migranten kaum schlimmer, als die Bedrohung unserer Grundordnung durch die Hassprediger hier.

    Und, wie Rether auch so wunderbar sagt, merken wir in diesem Hass-anti-Islam-Taumel überhaupt nicht, wie unsere Innenminister uns Stück für Stück das Grundgesetz zerschiessen!

    Würde man die Energie, die dieser Hass verbraucht, für konstruktive Arbeit im Sinne eines friedlichen Zusammenlebens einsetzen, hätten wir weitaus mehr gewonnen.
    Statt dass man versucht, die anständigen und gemäßigten Moslems mit ins Boot zu holen und sie verantwortlich mitarbeiten zu lassen, werden alle pauschal in den Boden gestampft.

    Aber ist auch kein Wunder, wenn nicht mal einfache Sätze, wie ich einen z.B. in einem anderen Thread gepostet hatte, hier scheinbar durch den Balken im Auge überhaupt nicht verstanden werden.
    Wiederholung:

    In meinem Stammforum hat vorhin ein User etwas geschrieben, das ich gerne auch mal hier veröffentlichen möchte:

    Das Problem eines gut integrierten Ausländers ist, dass er gerne mal für seine gute Integration gelobt wird, was ihn beständig daran erinnert, ein Ausländer zu sein. Dabei hat man gar nicht danach gefragt und möchte sich eigentlich verbitten, auf derart dumme Weise bewertet zu werden.

    Ist natürlich nicht leicht, den tieferen Sinn zu kapieren, wenn man so hassvernagelt ist!

    Und da hier genau so viele Hetze und blinder Hass verbreitet wird, wie bei den Islamisten, dafür aber zu wenige konstruktive Anregungen zu einer vernünftigen Arbeit an der Gesellschaft, werde ich mein Schreiben hier einstellen! Ich werde auch nicht mehr auf Fragen bzgl. dieses Postings antworten.

    Großer Jubel also bei all denen, die mich eh nur als Troll sahen, weil sie eben nur in schwarz/weiß denken können.

  58. Jeder, der um diese späte Stunde vielleicht
    schon zu müde ist, um zu begreifen, lasse sich
    von Herrn Rether auf der Bühne eines perversen
    Panoptikums als „Hampelmann“ der Ahnungslosig-
    keit vorführen !

    Nur für diese Sendung schalte ich die Glotze wieder ein !

    Das muß ich sehen und mich krümmen vor Lachen !

    NARHALLAMARSCH ZU ALLEN ANDEREN ANMERKUNGEN !

    KÖLLE ALAAF !

    BRAVO PRO KÖLN !

  59. UND NOCHMAL NARHALLAMARSCH ZUM RÜCKZUG AUFS
    ALTENTEIL !

    „WOLLE MER IHN RAUSLASSE ?“

    JA,ja,ja,
    denn die Wahrheit,die bleibt da !

    Funkenmariechen, her zum Sessionspräsidenten,
    das muß gefeiert werden !

    ACHTUNG, JETZT NARHALLAMARSCH BIS MORGEN FRÜH
    UM ACHT !

  60. @ 76 kodiak
    Dafür, dass Dir Rether gefällt, fällt mir spontan noch ein anderer Grund ein als der, dass Du „flexibler im Denken“ bist…..
    Das nur nebenbei, ohne zu persönlich werden zu wollen…

    Und ganz ehrlich:
    Gut integrierte Ausländer, die durch Lob für ihre Integrationsleistung an ihr Ausländersein erinnert und dadurch quasi an der (Weiter)Integration gehindert werden…..

    sind jedenfalls (selbst wenn diese an „Küchenpsychologie“ erinnernde Behauptung zuträfe) ganz und gar nicht das Problem Deutschlands, Europas und auch ganz und gar nicht Thema hier bei PI!!!!

    Auch in Deinem letzten Beitrag bringst Du – kurz mal angemerkt- zum wiederholten Male „Ausländer“ ins Spiel statt „Moslems“ – was sowohl unschärfer als auch falsch und letztlich diffamierend bzgl. den Zielen von PI ist…..

    Auch Dein Drang zur Differenzierung erlahmt seltsamerweise, wenn Du pauschal von „Hass“, „blindem Hass“ und „Hetze“ sprichst.
    Schau mal in den Koran, wenn Du diese Affekte verschriftlich sehen willst – mit „Ungläubiger“ bist auch Du gemeint….

    Das hier teilweise starke Emotionen hochkochen, wenn man vom x-ten Ehrenmord an der eigenen Tochter/Schwester/Frau hört, vom x-ten Überfall/Raub/versuchten/erfolgreichen Totschlag/Mord, von der x-ten „Verurteilung“ auf Bewährung, von der x-ten „Sonderregelung“, von der x-ten „Ausnahme“, von der x-ten Befreiung vom Schwimmunterricht, vom x-ten Islamkritiker unter Polizeischutz, von der x-ten Aufforderung, „es auszuhalten“….das ist für mich eher ein Zeichen, dass man hier noch nicht völlig abgestumpft ist und auch nicht bereit, sich in eine Gutmenschen-Traumwelt zurückzuziehen, die menschenverachtend die Probleme negiert und die Opfer entweder ignoriert oder als Täter diffamiert.

    Selbst wenn deine Vorwürfe stimmen würden,alle PI-Autoren (und nur die zählen, Kommentare sind so relevant oder besser irrelevant wie Leserbriefe in der Zeitung) geifernde Moslemfresser wären:
    welche relativierende Auswirkung hätte das auf die Hass-Suren im Koran, die Ermordung Anders-bzw. Nichtgläubiger, den Terror, die Unterdrückung und Vertreibung, die Verachtung für Schwule oder Frauen, die Zwangsehen, Vergewaltigungen, Demütigungen, den Hass auf Deutsche nur wegen ihres Deutschseins, die Verfolgung von Apostaten?

    KEINE!

    Im übrigen halte ich Dich nicht für einen Troll; wohl aber für jemanden, der sich – statt die grundsätzliche Unvereinbarkeit des Islams mit unseren Werten und Überzeugungen zu erkennen und zu benennen- in eine Art Differenzierungswahn flüchtet. Hier sehe ich gewisse Parallelen zu Herrn Lau….
    Herr Giordano z.B. ist da konsequenter, ehrlicher und auch weiter…
    muß sich allerdings von Islamversteher- und Dhimmi-Seite dafür in die „rechte“ Ecke stellen lassen (sic!), ohne dass da der große Ruf nach „Differenzierung“ erschallt….

    Ich hoffe, Du bleibst z.B. PI, fact-fiction oder Acht der Schwerter als Leser erhalten – über einen späteren Wiedereinstieg als Kommentator würde ich mich freuen.

    Wie auch immer- ich denke, auch Du hast zuviel von der „roten Pille“ gekostet, als wieder völlig in eine verlogene Gutmenschentraumwelt zurückzudämmern….

  61. DANKE ROLAND !
    BENE VALETE !

    UND KODIAK MÖGE UNS GEWOGEN BLEIBEN – ER IST
    EIN UNVERZICHTBARER DEBATTIERER !

    Ich hatte mit der „schnellen Hand“ geschrieben,
    inzwischen habe ich überlegt und mich selbst
    eines besseren belehrt !

    Sorry für meine höhnischen Worte vor etwa
    einer Stunde – ich bitte Betroffene um Ver-
    zeihung !

  62. Dieser Mann ist ein frecher Trottel und
    ahnungslos obendrein.

    Er wird wohl Dank erwarten von seinen neuen
    „Freunden“. Aber sie werden ihn am Zopf an´s
    Minarett knüpfen !

    Denn auch diese Revolution wird, sobald sie
    siegreich ist, ihre Kinder und Mitläufer
    fressen !

    Guten Appetit, an diesem Trottel ist gut was
    dran! Fett geworden durch die Alimentierung
    der MSM !

  63. #76

    Und, wie Rether auch so wunderbar sagt, merken wir in diesem Hass-anti-Islam-Taumel überhaupt nicht, wie unsere Innenminister uns Stück für Stück das Grundgesetz zerschiessen!

    Das liegt meines Erachtens aber nicht am „Hass-Anti-Islam-Taumel“, den es, wenn überhaupt, ohnehin nur hier und auf ein paar anderen blogs gibt.
    Mir kommt’s eher so vor, als würde „man“ das (Um- und Abbauen unseres Grundgesetzes) schon bemerken – jedoch scheint die Apathie in diesem Land wirklich grenzenlos zu sein. Ich denke, mit dem deutschen Volk kann man so ziemlich alles machen, außer den Bierpreis anheben. Was immer an unbequemen Dingen ansteht, einfach im TV verkünden, die Deutschen sitzen es dann aus. Also nix mit blindwütiger Islamophobie oder so.

Comments are closed.