Das Landeskriminalamt geht davon aus, dass es in Berlin etwa 2000 Einzelfälle™ von missbräuchlichem Anspruch der Sozialhilfe gibt. „Zahlreiche Türken gaben sich bei den Ämtern als Kurden oder Libanesen aus, die nicht in ihre „Heimatländer“ abgeschoben werden können.“ Das Land kostet das jährlich Millionen von Steuergeldern, die an anderer Stelle dringend gebraucht werden.

Allein wegen illegal hier lebender „libanesischer Kurden“, die in Wahrheit Türken sind, entsteht für den Fiskus ein Schaden von geschätzt 9,6 Millionen Euro pro Jahr. Das geht aus einem aktuellen Papier des Landeskriminalamts (LKA) hervor. (…) Seit dem Jahr 2000 versucht daher die Gemeinsame Ermittlungsgruppe (GE) Ident, solche Fälle aufzuklären. Seither wurden insgesamt 226 polizeiliche Ermittlungsverfahren wegen Sozialhilfemissbrauchs geführt und 174 Wohnungsdurchsuchungen veranlasst.

42 Personen wurden abgeschoben, von denen 15 als Mehrfach- und Intensivtäter gewertet werden. Weitere 45 Personen sind freiwillig ausgereist.

Ob sie auch Schadensersatz leisten oder mindestens die unrechtmäßig beanspruchten Gelder zurückzahlen mussten? Oder ist mit der vom Steuergelder finanzierten Abschiebung alles getan?

Neben der falschen Identität und Urkundenfälschung lagen noch mehrere andere Straftaten vor. So ermittelten die Beamten auch wegen Hehlerei, Verstoßes gegen das Waffengesetz und Drogenschmuggels. „Über die Zahl der verhinderten Straftaten kann nur spekuliert werden“, heißt es in dem Papier. (…) Besonderes Augenmerk fanden dabei die schon erwähnten libanesischen Kurden. Im Rahmen des libanesischen Bürgerkriegs (1975 bis 1990) kamen viele von ihnen nach Deutschland und gaben eine ungeklärte Staatsangehörigkeit an. Obwohl ihre Asylanträge in der Regel abgelehnt wurden, konnten diese Personen wegen nicht gültiger Dokumente nicht in den Libanon abgeschoben werden.

Dieser Umstand führte dazu, dass zunehmend auch arabischsprachige türkische Staatsangehörige direkt aus der Türkei nach Deutschland einreisten und nach Vernichtung ihrer türkischen Personaldokumente und unter Verwendung arabischer Alias-Personalien vorgaben, Libanon-Flüchtlinge zu sein.

Nach Schätzungen des LKA handelt es sich bei den ungeklärten Staatsbürgerschaften zu 85 Prozent um libanesische Kurden und Palästinenser.

Müssen wir das auch aushalten?

(Spürnase: Unbeliever)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

80 KOMMENTARE

  1. Leider fehlt das Personal, um ALLE zu überprüfen.

    Hätte man genügend Überprüfungsmöglichkeiten würde das bestimmt eine Abschiebungswelle auslösen.

  2. #2:

    Dann soll man neues Personal einstellen, die erarbeiten sich ihr Gehalt dann schon 😉

  3. Ein ehrenvolles Verhalten.
    Das muss die „Ehre“ sein, von der Musels so oft und gerne faseln.

  4. Solange noch Geld genug da ist für das Gehalt des Regierenden Partymeisters und seine Hobbies der harten Art kann das Land nicht zuwenig Geld haben.

  5. Noch eine kleine Ergänzug zum Thema arabischsprachige türkische Staatsangehörige.

    Nachdem dann endlich ! feststand, dass es sich um Kurden, also türkische Staatsbürger handelt, wollte man die Sippe in die Türkei abschieben.

    Tja, die Türkei nicht blöde, hat ihnen sofort die Staatsbürgerschaft entzogen…und als nun Staatenlose verblieben sie in Berlin.

    Und wenn sie nicht gestorben sind…beglücken sie Berlin weiterhin mit Drogengeschäften u.v.a.m.

    Ach ja, ich verstehe nicht, dass man den Typen nicht sprachlich viel eher auf die Schliche kommt. Zwischen dem im Libanon gesprochenen Arabisch und dem im türkisch-irakischen Grenzgebiet, liegen Welten !

  6. Bei uns arbeiten die Politessen auf Provisionsbasis. Könnten das nicht auch die Sozialschnüfler so handhaben?

  7. http://eins.scm-digital.net/show.sxp/8081_islam-experte_ghadban____integration_gr_ndlich_gesch.html
    Islam-Experte Ghadban: »Integration gründlich gescheitert«

    Die westliche Gesellschaft muss sich der Bildung von Parallelgesellschaften entgegenstellen. Das forderte der Politologe und Islamwissenschaftler Ralph Ghadban im „Deutschlandfunk“. Zuwanderer, die sich in Parallelgesellschaften zurückziehen und die westliche Kultur verachten oder gar bekämpfen, dürften nicht akzeptiert werden.

    Am Beispiel libanesischer Zuwanderer in Deutschland präsentierte Ghadban die Ergebnisse des Forschungsprojekts über Probleme der Integration. Der Dozent an der „Evangelischen Fachhochschule für Sozialpädagogik“ in Berlin sagte im Deutschlandfunk (DLF) am vergangenen Donnerstag: „Die Gruppe stellt inzwischen eine Bedrohung für den sozialen Frieden dar. Abgeschottet von der Umwelt, terrorisiert sie in manchen deutschen Städten ganze Stadtviertel“.

    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2008/04/24/dlf_20080424_0936_2ccdbe32.mp3

  8. P.S.: Kosten wären in dem Fall egal. Einfach mal einen 100% Gentest veranlassen. Was man dann durch Abschiebung spart kriegt man locker wieder rein. Man darf auch nicht vergessen daß man die dann alle in der Gendatenbank hat. Wenn also irgendwo ein Verbrechen passiert und Genmaterial übrigbleibt ist gleich die nächste Abschiebung fällig

  9. Mehr Personal ? Fangprämien und Provisionen würden das Problem ganz schnell lösen. Nur die Frage wo zu ? Abgeschoben wird dieses Pack doch sowieso nicht da es dann wieder eine „soziale Härte“ oder irgendwelchen anderen Mist darstellt. Dann wird wieder durch alle Instanzen , auch von unserem Geld , geklagt und sollte es nach vielen , vielen ertragreichen Jahren doch den Funken einer Abschiebung geben ist das passende Weibchen wie üblich Dauerschwanger.

  10. Die Musels danken Allah jeden Tag für das Geschenk in Form der dummen dämlichen deutschen Regierung und Steuerzahler!!!

  11. Neben den „falschen“ Staatsbürgerschaften kommt bezüglich des Sozialhilfebetruges noch hinzu, daß auch für die Kinder doppelt abkassiert wurde/wird. Dies wurde mir vor einigen Jahren mal so von einem „Wissenden“ berichtet, und das funktioniert so:

    Die Leistungen für sich selbst und die lieben Kleinen macht erst ein Elternteil geltend, zu einem späteren Zeitpunkt dann der andere. Da die Nachnamen meistens nicht identisch sind, konnten/können eben die Leistungen für die Kinder doppelt beantragt und in Anspruch genommen werden. Und mitunter war es auch so, daß die Eltern jeweils unterschiedliche Meldeadressen hatten….

    Ich gehe aber davon aus, daß auch diese Sozialabzocke bereits in den über 9 Mio. Euro mit enthalten ist.

    Wie gut könnte es uns doch gehen, wenn es solche Betrügereien, die zu Lasten der arbeitenden und steuerzahlenden Bevölkerung gehen, nicht mehr geben würde. Träumen darf ich doch noch…

  12. @baden44

    Ich lache mit *schiefgrins*

    Die 2000 dürften sich alleine schon in Neukölln tummeln…

  13. Im Rahmen des libanesischen Bürgerkriegs (1975 bis 1990) kamen viele von ihnen nach Deutschland und gaben eine ungeklärte Staatsangehörigkeit an.

    Heißt das nun konkret, daß hier zum Teil seit über 30 Jahren generationenübergreifend von Sozialhilfe gelebt wird? Wenn ich so etwas lese, dann denke ich, es wird höchste Zeit, Sozialhilfebezieher zu gemeinnütziger Arbeit (8-Stunden-Tage!) heranzuziehen. Ist ja nicht anzunehmen, daß sich diese Leute nach 30 Jahren fröhlichen Nichtstuns nochmal in den Arbeitsmarkt integrieren lassen. Und wem das nicht passt, der kann sich ja ein anderes gelobtes Land suchen.

  14. Im Libanon herrscht doch Frieden. Warum wird das denn dann noch geprüft?

    Ob Türke oder Libanese – einfach dorthin abschieben.

    Weg damit!

  15. Wir werden von Asyl-u. Sozialbetrügern aus der mohammedanischen Hemishäre regelrecht ausgeplündert und dieser Staat ist so saudämlich und lässt sich das gefallen!
    Alle raus, die uns missbrauchen, es ginge uns schlagartig besser!
    So suchen unsere leistungslosen Versorgungsposteninhaber aus der Politik weiter nach Pfründen, wo sie dem deutschen Steuerzahler noch mehr Geld stehlen können!

  16. Das sind ja Nazimethoden in Berlin! Frau Roth, Herr Meurer wo sind sie? Herr Schäuble die Bürger brauchen schnell deutsche Pässe um sie vor den LKA Nazis zu schützen!!

    Jetzt mal im Ernst. Sozialhilfebetrug ist Diebstahl. Vor der Ausweisung in die Türkei oder sonst wohin – nach islamischen Recht allen Familienangehörigen die Hände ab und das Oberhaupt am Baukran aufhängen. Das müssen die aushalten.

  17. @#17 Misteredd_de

    Im Libanon herrscht doch Frieden. Warum wird das denn dann noch geprüft? Ob Türke oder Libanese – einfach dorthin abschieben. Weg damit!

    Und im Kosovo auch…sollen sie dort ihre Kräfte zum „Aufbau“ des Landes bündeln!

    Achja, ich vergass, der „Staat Kosova“ steht auf kriminellen Füssen und irgendwo müssen ja die Kosovaren mit Drogen und Prostitution das Geld „erwirtschaften“, das dann in diesen kriminellen Auswuchs, genannt „Kosova“, oder in die Nachfolgerorganisation der kriminell-terroristischen UCK, TMK, fliesst.

    Deutschland ist ein Eldorado für Verbrecher aller Art…die fühlen sich hier richtig wohl!
    Hier passiert ihnen ja auch nichts!

  18. Wenn wir das ganze Fremde Pack abschieben würden, daß hier her kommt um VORSÄTZLICH von Sozialhilfe zu leben, könnten wir die paar einheimischen Faulpelze locker mit durchziehen.
    Da müßte man dann noch nicht einmal großartig Geld aufbringen, um die an die Arbeit zu treiben und zu kontrollieren. Sollen sie ein Bürgergeld kriegen, Dosenbier konsumieren (Konjunktur) und vor dem Fernseher verfaulen. Davon ginge der Staat dann auch nicht unter. So viele wären das nicht

  19. Deutsche Logik:
    Die Türkei ist so demokratisch und modern das sie in die EU muss.
    Die Türkei ist so faschistisch das man keinen dahin abschieben kann.

  20. Dieses betrügerisch erhaltene Geld, fehlt natürlich an anderer Stelle.

    Nur ein Beispiel: Menschen(die zuvor schwer gearbeitet haben), die aufgrund schwerster Erkrankung Arbeitsunfähigkeitsrente beantragen müssen, erhalten, wenn sie noch nicht 60 Jahre alt sind, automatisch um 10,2 % die Rente gekürzt. Das bezieht sich dann natürlich auch auf das Witwengeld. So das geltende Recht, von Gerechtigkeit sprechen wir lieber nicht !

  21. Da kann man nur hoffen, daß bald gar kein Geld mehr in den Sozialkassen ist.

    Viele Deutsche ohne „Migrationshintergrund“ sind schon ausgewandert und diese Auswanderung hält an, weil in D keine Perspektive mehr gesehen wird.
    Immer höhere Abgaben und Lasten, damit die Mohammedanerfamilien mit 10 Kindern auch finanziert werden können.

    Was dann ? Noch höhere Abgaben für die wenigen Arbeitenden Deutschen ohne Migrationshintergrund ?

    Wäre gut, wenn es so kommen würde, dann wäre der Islamspuk schnell vom Tisch.

  22. Nachrichten aus Österreich demonstrieren, wie sich „Staatsbürgerschafsfragen“ zur Prügelorgie entwickeln:

    http://www.vol.at/news/vorarlberg/artikel/pruegelattacke-in-bregenzer-landhaus/cn/news-20080602-09285092/gemeinde/bregenz

    Prügelattacke in Bregenzer Landhaus

    Um kurz vor neun Uhr betrat ein 36-jähriger Bosnier das Büro der Staatsbürgerschaftsbehörde im zweiten Stock des Landhauses. Ohne Vorwarnung attackierte er plötzlich den diensthabenden Beamten und schlug ihm mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Andere Mitarbeiter des Landhauses alarmierten sofort die Polizei, die rasch vor Ort war und den Randalierer überwältigen konnte. Sein Opfer musste mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Bregenz eingeliefert werden.

    Laut ersten Angaben dürfte ein abgelehnter Staatsbürgerschaftsantrag das Tatmotiv gewesen sein.

  23. Ich werde wohl nie verstehen, warum wir uns eine hochgradig parasitäre Parallelgesellschaft aufhalsen. Jeder Hund versucht seine Flöhe schnellstmöglich loszuwerden.

  24. Ist vielleicht OT aber…

    was mich immer wieder verwundert ist die Tatsache das sich einige viele unserer Immigranten besser mit der deutschen Staatlichkeit auskennen als ein gebürtiger Deutscher.
    Die wissen sofort, wie und wo es was zu holen gibt. Die haben auch keine Scheu vor dem Sozialamt. Wie läuft das in Deutschland überhaupt ab wenn man aus einem anderen Land hier hinzieht und hat keine Wohnung und keine Arbeit geschweige denn einen deutschen Pass?

    Ich habe da mal von einem Fall in Frankreich gelesen wo sich ein gebürtiger Franzose im Winter aufgrund von Hemmungen und Scham, weil er arbeitlos war oder geworden ist, im Winter in sein Auto verkrochen hat und dort erfroren ist.
    Ich weiß nicht wie ich reagieren würde wenn ich mal arbeitslos werden würde was ich nicht hoffen will.

  25. Bei mir beklagen sich immer wieder alte Menschen darüber, daß sie nicht mehr ihre gewohnten Medikamente sondern allerbilligste Generika mit zum Teil lebensgefährlichen Nebenwirkungen erhalten.

    Diese alten Leute haben seit dem 14 Lebensjahr gearbeitet, sich abgeschuftet, dieses Land wiederaufgebaut und zu wirtschaftlicher Blüte gebracht. Nie haben sie am Staat schmarotzt, wie einige Politiker und deren heißgeliebtes Bereicherungsklientel.

    Ich sage diesen verunsicherten und verzweifelten Menschen dann immer: „Das ist politisch so gewollt. Für Sie ist trotz Ihrer lebenslangen Einzahlung kein Geld vorhanden. Es wird benötigt um den Angehörigen von zugewanderten Sozialhilfebeziehern auf dem Balkan, in Anatolien und sonstwo die teuerste und umfassendste Privatpatientenbehandlung angedeihen zu lassen. Bedenken Sie diese Tatsache beim nächtsten Urnengang – und damit meine ich nicht, daß so wie es politisch gewollt ist bald wegsterben sollen, sondern daß Sie richtig wählen sollen“.

  26. In Malaysia gibt es 20 Peitschenhiebe für Illegale Migration. Vielleicht sollte der Bundestag über diese doch sehr wirksame Form der Identitätsaufklärung nachdenken. Die Arbeitsämter sind voll mit Orientalen, das kann ich nur bestätigen. Als ich mit abgeschlossenen Hochschulstudium mein unbezahltes Praktikum bei Siemens gemacht hatte, kam ich jeden Morgen an dem Arbeitsamt Berlin-Mitte/Beusselstr. vorbei. Dort versammelte sich auch jeden Morgen die Goldene Horde aus dm Orient, um vom deutscehn Staat Leistungen abzukassieren. Wenn wir die alle wieder loswerden würden, dann hätte der Staat auch Geld wieder Leute einzustellen und vernünftig zu bezahlen, aber die wollen ja lieber das Lumpenproletariat aus dem Orient hier fett füttern.
    Zu ihren Moslembrüdern in die Emirate oder Saudi-Arabien würden die auch nie versuchen auszuwandern, zumal die für reche Araber sowieso nur „Untermenschen“ sind. Bei uns in Westeuropa können sie sich voll ausleben und Sozialhilfe kassieren. Außerdem gibt es auf der Halbinsel gleich Peitschenhiebe wenn die sich wie die letzten Penner benehmen und einen Triit in den faulen Arsch und keine Sozialhilfe/ Kindergeld wie hier.

  27. In der Berliner Presse wurde mal ein Polizeibeamter zu Großfamilien aus diesem Personenkreis zitiert mit den Worten: „Sie sind durch Sozialhilfebezug reich geworden“. Bisher war in der Berliner Presse immer die Rede davon, daß es 5ooo seien. Ich habe auch schon einmal die Zahl 10000 gelesen. Aus volkspädagogischen Gründen hat man die zu veröffentlichende Zahl nun wohl nach unten „korrigiert“.
    In Berlin-Kreuzberg haben Leute aus dieser Gruppierung übrigens seit einigen Jahren eine arabische Teestube, in der sich nur Männer treffen. Laut Presseberichten ist diese Teestube von der Berliner Polizei als sog. „gefährlicher Ort“ eingestuft worden. Ich habe zweimal mitten in der Nacht gesehen, wie dort Zivilbeamte eine Razzia durchführten. Aber diese Leute wären dumm, würden sie dort etwas bunkern. Einmal haben deutsche Jugendliche sich dorthin gesetzt in der Annahme, es sei eine normale Teestube, und haben eine Wasserpfeife bestellt, die sie auch bekommen haben. Kurz danach wurde dort ein Schild angebracht: „Eingetragener Verein. Zutritt nur für Mitglieder“. Der Laden ist vor kurzem eine Ecke weitergezogen. In einer Fensterscheibe des alten Ladens befinden sich 2 Einschußlöcher, offenbar Kaliber 9 mm, von einem Vorfall vor ca. 1 Jahr. Laut Presseberichten handelte es sich damals um Warnschüsse einer verfeindeten Großfamilie. Die Maklerfirma hat ihr Schild mit der Aufschrift „Zu vermieten“ über diese Einschußlöcher geklebt, so daß man sie momentan nicht sieht. Abends parken vor diesem Laden oft mehrere Nobelkarossen der teuersten Marken, manchmal mit Münchner Kennzeichen.

  28. Hinzu kommen noch die vielen Asylbetrüger, die sich dadurch zu erkennen geben, dass sie Urlaub in ihren Heimatländern machen, wo sie doch angeblich verfolgt werden, wie beispielsweise der Vater der vom Bruder ermordeten Morsal O. Und was passiert mit diesen Asyl-/Sozialhilfebetrügern? Nichts! Man sollte Strafanzeige erstatten!

  29. und schon wieder ein Einzelfall ?!?!?! 😉

    Im Landhaus in Bregenz ist am Montagvormittag ein Beamter der Abteilung für Staatsbürgerschaft von einem 36-Jährigen angegriffen und verletzt worden. Er begründete die Tat damit, dass sein Staatsbürgerschaftsantrag abgelehnt worden sei.

    Der 36-jährige Bosnier betrat das Büro des Beamten, als dieser gerade nicht anwesend war. Nachdem er ins Zimmer kam, schlug der Bosnier mit der Faust auf den Beamten ein.

    Die alarmierte Polizei konnte den gewalttätigen Mann überwältigen.

    Der Bosnier habe einen Antrag auf Erlangung der österreichischen Staatsbürgerschaft gestellt, über den noch nicht entschieden worden sei, so die Abteilungsleiterin für Inneres im Landhaus, Elfriede Rauch-Eiter.

  30. Wo bleibt die deutsche Gründlichkeit?
    1. gültiger Reisepass
    2. Original Geburtsurkunde (pro jede Nase)
    3. Alles übersetzt von einem beim Amtsgericht zugelassenen Dolmetscher.
    Fehlt etwas? => ABMARSCH und zwar zügig!

  31. Nun, dafür gibt es Studiengebühren, Erhöhung der Kitagebühren für „Besserverdienende“, Abschaffung der Lernmittelfreiheit, Renovierungen von Klassenräumen und Kindergartengruppenräumen auf Kosten und in Eigeninitiative der Eltern, teure Schulspeisung, Zoff um ein paar Milliarden für den Ausbau der Krippenbetreuung, kein Hartz IV für verheiratete oder in Lebensgemeinschaft lebende arbeitslose Deutsche- wenn auch nur einer von beiden einer Arbeit nachgeht, Erhöhung der MwSt, bei den Eltern „bettelnde“ Lehrer- ob vielleicht jemand einen uralten Rechner abschreiben und der Schule stiften kann, Fördervereine- um wenigstens die notwendigsten Ausgaben der Schulen noch tätigen zu können…. das müssen wir schon aushalten, damit es unserern Bereicherern auch richtig gut geht. (Warum habe ich noch nie einen Türkarab auf einem Spargel-oder Erdbeerhof schaffen gesehen?)

  32. 35 ERF (02. Jun 2008 12:48) Hinzu kommen noch die vielen Asylbetrüger, die sich dadurch zu erkennen geben, dass sie Urlaub in ihren Heimatländern machen, wo sie doch angeblich verfolgt werden, wie beispielsweise der Vater der vom Bruder ermordeten Morsal O. Und was passiert mit diesen Asyl-/Sozialhilfebetrügern? Nichts! Man sollte Strafanzeige erstatten

    Man sollt aber auch die Beamten auf den Ausländer- und Geldverteilungsämtern zur Rechenschaft ziehen, die derartiges Verhalten in großem Umfang dulden.

    Bei uns in Bayern ist bald Landtagswahl und ich bin Mitorganisator einer Protestveranstaltung gegen die schändlichen Auswüchse der Gesundheitsreform.

    Die Großkundgebung findet am 07.06. im Münchner Olympia-Stadion statt und bietet eine gute Gelegenheit allen Menschen die Mittelbar durch Sozialhilfebetrug um ihre lebenswichtigen Medikamte gebracht werden, dazu aufzufordern, bei anstehenden Wahlen keinesfalls mehr die verantwortlichen Politiker von SPD und auch Union zu wählen.

  33. Die Bunzreplik Deutschland – ein Märchenland für die Bereicherer aus 1001ner Nacht:

    – Sterntaler

    – Tischlein-deck-dich

    fehlt nur noch:

    KNÜPPEL AUS DEM SACK !

  34. 2000 Einzelfälle in Berlin??? Ich denke eher das sind 2000 Familien. Was bezieht so eine Familie an Sozialleistungen mit Kindergeld, Wohngeld etc.? sagen wir mal durschnittlich, bei der abstrus hohen Kinderzahl einzelner Familien 2.500 € pro Monat. Höchstwarscheinlich zu knapp gegriffen.
    2.000 Familien multipliziert mit 2.500 € Kulturbereicherungssubvension ergibt 5.000.000 € pro Monat. Multipliziert mit 12 Monaten macht das pro Jahr 60.000.000 €. Ich denke mal das sollte den Berlinern die Freude und die Herzlichkeit der eingefallenen Menschheitsbeglückern wert sein. ( Von wegen 9 Mio ). Werd jetzt weiterarbeiten, hab noch ca. 6 Stunden vor mir.Damit die Rütli Borats nächsten Monat wider schlemmen können. Mir kommt die leckere Currywurst wieder hoch.

  35. Auf die gesamte Bundesrepublik bezogen wird der Spaß vermutlich seine 500 Mio. € pro Jahr den Steuerzahler kosten.

  36. @ 39 baden44
    …ist mir klar, aber komm in ein fremdes Land und sag: „ich habe keine Papiere, ich will hier bleiben und Hilfe beziehen.“ So´n Satz müsste in jeder Sprache ziemlich schnell erlernbar sein, oder? Rate mal, bleibst du dort Jahre, Monate, Tage, Stunden, oder lassen die dich gar nicht rein?
    🙂

  37. Betrug der Sozialkassen ist für die barabischen Kültürträger Normalzustand. Allerdings, das muß man einräumen, von den herrschenden Polit- Verwaltungs- und Justizstrizzis aus ideologischen Erwägungen hingenommen, geduldet, gefördert. Krankenversorgung für die (imaginäre) Großfamilie von der Türkei bis Algerien (natürlich beitragsfrei), Hinnahme der „spontanen Türkenvergreisung“ (Neufestsetzung der Alters für vorzeitigen Rentenbezug), die immensen Aufwendungen für die Folgen der Baraberkriminalität. Die Ausplünderung des deutschen Volkes zeigt sich in 1,6432 Billionen Teuro Schulden. Nicht mehr das Recht, die Pflicht zum Widerstand gegen den „Tugendterror“ der Systemparteien ist geboten.
    Oder wollt ihr den totalen Untergang?

  38. Die Grösste Ungerechtigkeit ist es, daß es viele Omis und Opas gibt, die mit viel Einsatz
    dazu beigetragen haben ,D/ nach dem Krieg wieder aufzubauen, ua. damit sich ein solches Gesindel bei uns (euch) wohlfühlt.
    Da gibt es aber Rentner, die bekommen oft nicht mal 600 Euro Rente (Arm), und den anderen wird das Geld buchstäblich bei A.. hinten hineingepudert. Dann wird Zetre Mordio geschrien bei den Politischen DHimmi-Fukyus ,wenn Fremdenfeindlichkeit entsteht.
    Diese Zustände ,mit dieser Ungerechtigkeit, haben die Rassisten ganz „Oben“ zu rechtfertigen. Die autochone Bevölkerung so zu Benachteiligen, das ist auch Rassismus.!!!

  39. Sozialleistungen zu erschleichen, ist Krimminell!! Und Krimminelle gehören ausgewiesen.aus Basta.
    Aber die justizable Frechheit ist es, daß ein deutscher HarzIV -Empfänger, wenn er beim Ladendiebstahl erwischt wird, härter Bestraft wird, wie ein “ illegaler Kulturbereicher “ der den Staat und die Allgemeinen Steuerzahler um Tausende von Euro betrogen (bestohlen ) hat.
    Es gibt in der EU kaum ein grösseres Absurdistan wie D/ das Beweisen die täglichen Meldungen hier auf PI.

  40. Also ich bin jetzt wirklich überrascht das so etwas überhaupt in unserem Land möglich ist LOL

    Wir sollten da jetzt nicht zu Streng urteilen, die paar Euros machen den Bock nicht fett, ich zahle gerne Steuern, für unsere Kulturbereichernden Mitbürger LOL

    Was würde jetzt Claudia Fatima Roth zu diesem Artikel sagen ???

  41. Kann mir jemand erklären wieso so etwas nicht Wahlkampfthema wird ? Nicht mal am Rande ?

    Was hab ich getsern vor mich hingegrinst bei den Nachrichten:

    Alle wollen die Abgaben bzw. Steuern senken, der eine hier der andere da….wo bitte sind den die ach so tollen innovativen Wahlkampfthemen ? Meint der gemeine Politiker denn es geht heutzutage wirklichnur um die Steuern ? Für wie blöd werden wir denn alle gehalten ? In meinen Augen sieht das eher so aus als würde eine grosse Partei namens CDUFDPSPDCSUGRÜN hier alles unter sich ausmachen und will die arme kleine Linke nicht mitspielen lassen weil die sonst auch ein Förmchen aus dem Sandkasten haben will….
    Wo kann man nochmal sehen welche Parteien aus dieser grossen wählbar ist ?

  42. @#41 Gourmet

    Sobald sie hier eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung haben, können sie alle wieder in ihre Heimatländer reisen, in denen sie kurz vorher noch von Folter und Mord bedroht waren.

    Schäuble hat während des „Libanonkrieges“ 5000 Libanesen mit deutschem Pass „heimgeholt“. Wären das ethnische Deutsche gewesen, hätte man sie zunächst mal auf unrechtmäßigen Bezug von Sozialleistungen überprüft. In diesem Fall hat man nicht nur darauf verzichtet, sondern in der Eile gleich noch etliche Hisbollah-Kämpfer ohne deutsche Aufenthaltsberechtigung mit eingepackt.

  43. Stimmt.
    Dort werden Häuser gebaut.
    Wisst Ihr von wem?
    Von denen, die hier als arbeitslos gemeldet sind und Hartz-4 beziehen.

  44. 2000? Ich habe Tränen in den Augen vor Lachen… Sind wohl eher 20.000.

    Und sind wir ehrlich: Wer Deutsche sowieso nur für ungläubige Schweine hält, der hat doch nun wirklich gar keinen Grund, ehrliche Angaben zu machen. Laut Koran ist das Belügen und Betrügen von Ungläubigen ja auch jederzeit erlaubt.

  45. @47

    Sorry, aber wenn du das Verhalten der Ausländer als Grund genug ansiehst, um fremdenfeindlich zu sein, bist du ziemlich einfach gestrickt.

    Du kannst dich zwar über sie ärgern,
    aber dass du Rassismus in diesem Fall als legitim ansiehst, zeugt nicht von Intelligenz

  46. Der Libanon nimmt keine Leute per Abschiebung zurück – die wissen schon, wieso.

    Aber anstatt unsere Regierung Hilfe für den Libanon von Gegenleistungen abhängig macht, etwa die Aufnahme von zwei oder drei kriminellen Großsippen wie die al-Z.s (diese Sippen haben pro Stück an die 300 Mitglieder alles in allem, und fast alle der männlichen Mitglieder sind schwerstkriminell), reist der Steinmeier mal wieder in den Libanon und verteilt Versprechungen wie Kamelle am Rosenmontag – selbstverständlich ohne die Libanesen mal in die Pflicht zu nehmen. Deutschland ist für die so eine Art nützlicher Idiot – was ich im übrigen ähnlich sehe.

  47. Grade auf Bild:
    Hamburgs schlimmster Sozialschmarotzer verurteilt
    Dreister geht’s nicht! Hamdi T. (48) prellte das Arbeitsamt um fast 12 500 Euro – dabei verdiente er als Unternehmer 93 656 Euro. Jetzt drückte ihm das Amtsgericht die Pistole auf die Brust: Entweder Hamdi T. zahlt die Stütze zurück, oder er wandert für 22 Monate in den Knast.

    Hamdi T. (48) ergaunerte fast 12 500 Euro Stütze
    Er gab sich als mittellos aus, ließ sich vom Arbeitsamt aushalten. Fast elf Monate lang, von Oktober 2006 bis August 2007, kassierte Hamdi T. „Hartz IV“. Was er den Mitarbeitern im Job Center verschwieg: Er hatte sehr wohl Arbeit, verdiente im gleichen Zeitraum so viel wie drei Krankenschwestern.

    Am Montag musste er sich dafür vor dem Hamburger Amtsgericht verantworten. Er gab den Sozialbetrug unumwunden zu, schob die Schuld jedoch auf andere. Hamdi T.: „Ich bin übers Ohr gehauen worden.“

  48. #36 frediauswien (02. Jun 2008 12:52)

    Nach dieser Aktion wird er bestimmt gleich die
    gewünschten Dokumente erhalten. Schließlich will man ja keinen Ärger bekommen.

  49. # 54 grausam

    Hamdi T hat es aber auch wirklich schwer. Wo doch jeder weiß, wie leicht die Muselmanen allenthalben übers Ohr gehauen werden. Immer so ein Pech. Und das schon seit fast 1400 Jahren.

  50. Langsam weiß ich nicht mehr ob in unserem Land in der Politik und in den Spitzenpositionen der öffentlichen Verwaltung nur noch Gehirnamputierte sitzen oder ob es Kriminelle sind, die auf Teufel komm ‚raus dieses Land in den Ruin treiben wollen. Wie anders soll man denn interpretieren, daß Leistungen für Deutsche ständig gekürzt werden und im Gegenzug Ausländern dem deutschen Steuerzahler abgepreßtes Geld hinterhergeworfen wird?

    #11 Langhaariger Rocker schlägt Gentests vor. Zumindest Fingerabdrücke sollte man doch von jedem nehmen können, der sich in diesem Land
    als Nichtdeutscher länger aufhalten will.

    Geht nicht. – Wieso nicht?? Ich habe fast sieben Jahre in Südostasien gelebt – nicht als Sozialhilfeempfänger (gibt es außerhalb Westeuropa sowieso fast nirgends für Ausländer) sondern als Expatriate mit absolut maximalem Einkommensteuersatz. Meine Fingerabdrücke wurden bei fast jedem behördlichen Vorgang genommen, bestimmt einmal pro Quartal. Als Deutscher im Ausland muß man das aushalten – nur wenn wir Deutschen das zu unserem Schutz mit Ausländern machen wollen – dann sch…en sich die meisten Deutschen in die Hose.

  51. Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky über Gewalt und Kriminalität
    Wie verloren ist Neukölln? Wie mächtig ist die Gewalt? Wie stark sind noch die guten Kräfte?
    BORIS DOMBROWSKI

    Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD)
    Ein Drittel der 300000 Einwohner sind Migranten, in Neukölln-Nord sogar jeder Zweite.
    Die Arbeitslosenquote liegt bei 18,7 Prozent (trauriger Rekord in Berlin), in Neukölln-Nord hat sogar fast jeder Zweite keinen Job.
    Jeder Dritte lebt von Arbeitslosengeld oder Sozialhilfe.
    Jeder Zweite der unter 25-Jährigen kassiert Hartz IV.
    70 Prozent der Schüler nichtdeutscher Herkunft schaffen keinen Schulabschluss oder gerade so den einfachen Hauptschulabschluss.
    Fast täglich sorgen Gewaltfälle für neue Schlagzeilen. Etwa das Attentat auf Rapper „Massiv“, der von einem Maskierten angeschossen wurde.
    An 13 Schulen sind private Wachleute postiert, weil die Sicherheit der Schüler sonst nicht mehr gewährleistet ist.
    Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) spricht sogar schon von Ghetto. Und warnt, dass Teile von Neukölln-Nord nicht mehr zu retten sind.

    Quelle:
    http://www.bz-berlin.de/BZ/berlin/2008/01/17/neukoellns-buergermeister-ueber-gewalt/neukoellns-buergermeister-ueber-gewalt,geo=3501076.html

  52. das dürfte lediglich die berühmte Spitze des Eisberges sein! Der tatsächliche Täterkreis und Schaden dürfte weit größer sein.

    „Ob sie auch Schadensersatz leisten oder mindestens die unrechtmäßig beanspruchten Gelder zurückzahlen mussten?“

    Ist doch egal, hauptsache die fliegen raus. Zu holen ist bei denen eh nichts (bis auf ein paar Sachwerte, 500erDaimler oder so), und Knast kostet auch nur unnötige Kohle. Und überhaupt, die härteste Strafe für die ist eh die Abschiebung.

  53. #16 Vossy beschreibt die Sozialabzocke durch Ausländer unter Ausnutzung der Namensgebung.

    Das ist in der Tat extrem einfach und hauptsächlich der Hirnlosigkeit in Politik und öffentlicher Verwaltung zu danken, die zu dumm oder deutschenfeindlich sind, hier wasserdichte Verfahren einzuführen.

    Ein Beispiel gefällig?

    Ich habe vor fünf Jahren in Deutschland eine Ausländerin geheiratet. Mein Familienname beginnt mit R, der meiner Frau beginnt mit Z.
    Ihr gesamter Name lautet Z…. B.. M.. Z…
    Wir beantragten auf dem Standesamt die Führung des Doppelnamens R..-Z.. . Abgelehnt!
    Begründung. Nach deutscher Rechtsauffassung gibt es im Herkunftsland meiner Frau keine Familiennamen. Nur komisch daß die Namen ihrer Eltern und aller Geschwister Z.. lauten.

    Konsequenz des Ganzen: Wo immer wir hinkommen und meine Frau nach ihrem Familiennamen gefragt wird, antwortet sie grinsend, daß sie nach deutscher Behördenansicht keinen habe und ihr Name Z…. B.. M.. Z.. laute. Jeweils totale Verblüffung bei der Gegenseite und unser Angebot, sich etwas nach Belieben heraus
    zu suchen. Und so gibt es meine Frau mittlerweile unter 4 Namen, entweder Z…. oder B.. oder M.. oder Z..

    Wenn wir es darauf anlegen würden – sicher könnten auch wir „durch Sozialhilfe“ reich werden, wie weiter oben erwähnt wird.

    P.S. Da meine Frau in ihrer Heimat 37 Nichten und Neffen hat, könnte man auch in dem Zusammenhang auf ganz phantastische/üble Gedanken kommen.

  54. #30 Fragender wundert sich darüber, daß Immigranten sich mit der deutschen Staatlichkeit besser auskennen als gebürtige Deutsche.

    Das hat einen ganz einfachen Grund.

    Meine Frau nahm nach unserer Heirat an einem Integrationskurs teil. Sie erwartete Informationen über unser Land, seine Institutionen, seine Sitten und Gebräuche, über Rechte und Pflichten seiner Bewohner.

    Sie kam geradezu wütend zurück: „Spinnt Ihr Deutschen? Seid Ihr von allen guten Geistern verlassen? Nichts hat man uns davon erzählt, wie man sich in Eurem Land zu verhalten und sich anzupassen hat. Statt dessen hat uns dieser Idiot fünf Stunden lang detailliert erzahlt, an welchen Stellen überall man Sozialgeld abholen und Sozialleistungen und Vergünstigungen bekommen kann.“

    Die Antort auf meine Frage, wer dieser „Idiot“ gewesen sei: „Ein blöder INDER!“

  55. „warum gibt es in der türkei keine samenbanken?…. weil die wichser alle hier sind! „

  56. Aus sicherer Quelle weiß ich, dass man sich in manchen Ländern über die dummen Deutschen kaputtlacht, welche es so einfach ermöglichen, ins Sozialleistungssystem einzuwandern.

  57. hier die neuesten Zahlen aus dem BMI – Bundesinnenministerium:

    Abschiebungen:

    2006 13894 Personen
    2007 9617 Personen

    Ein Rückgang um 30%. Zumeist wird es sich wohl um Straftäter handeln. Bei Personen mit langfristig bezogenen staatlichen Transferleistungen verfährt man hier lascher. In den 90er Jahren waren es ca 30.000 Personen die jährlich abgeschoben wurden. Da Abschiebungen immer Angelegenheit der Länder und Regierungsbezirke sind, wird deutlich, wie auch CDU- regierte Länder immer großzügiger mit dem Bleiberecht umgehen. Erst 2006 hatten sich die Länderinnenminister auf eine liberale Handhabung dieses Rechts geeinigt. 2009 soll dann neu verhandelt werden, d.h. nichts anderes, als daß dann abgelehnte Asylanten und Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem ex-Jugoslawien bleiben können.

  58. Jeden der sich nicht erklären kann, warum das alles so ist, empfehle ich das Buch von Jürgen Roth, „Ermitteln verboten“

  59. das war den damals zustaendigen behoerden bekannt das ein nicht zu vernachlaessigender teil der „libanaesen“ in wirklichkeit tuerken waren
    ich hatte damals einen kleinen einblick in diesen bereich

  60. Wozu die Aufregung, liebe Freunde, die ihr durch P.I. aufgeklärt seid?

    Das ist doch
    „Business as usual“ unserer islamischen Kültürbereicherer! Zählt doch das „Bescheissen“ der Dhimmi-Gesellschaft zum Volkssport.

    Denn das Erschleichen von Sozialleistung durch Betrug ist doch für einen „rechtgeleiteten Gläubigen“ ganz legal. Das ist doch die übliche „Dschiziya“, die Kopfsteuer, die die Dhimmi-Gesellschaft zum Unterhalt der Gläubigen zu leisten hat. Und da hat der fromme Muslim Anspruch drauf!

    Ich hoffe nur, dass durch die überproportionale Beanspruchung der sozialen Sicherungssystem durch unsere muslimischen Freunde, irgendwann Ebbe in den Kassen ist und dass das ganze Desaster nicht mehr vertuscht werden kann.

    Bis dahin gilt: „Das müssen wir eben aushalten!“

  61. Selbst wenn sie nicht bescheissen….heute in Hannover gesehen: Spielplatz, ausschließlich Türkinnen, alle ganz jung, ab 4 Kinder aufwärts und alle türkisch sprechend. Wenn ich das hoch rechne…oh mein Gott.

  62. Deutschland spielt sich auf als Sozialamt der Welt, während einheimische Sozialhilfebezieher und Arbeitslose, die jahrzehntelang ins Sozialsystem einzahlten, auf den Ämtern schikaniert werden und als Drückeberger und Sozialschmarotzer bezeichnet werden.
    Es hat sich überall in der Welt herumgesprochen, dass man als Zuwanderer in Deutschland nicht arbeiten muss, ganz besonders, wenn man weiblich, ohne Berufsausbildung, mit 16 Jahren heiratet und kein Wort Deutsch spricht.

  63. @ #1

    Viele WOLLEN das aushalten, und zwar unsere Landsleute, welche ihre Stimme der Stinke oder den GrünInnen geben.
    Darf ich an den Fall der Aydins in Berlin erinnern? Falsche Libanesen, seit Jahrzehnten gerafft und keinen Cent Steuern bezahlt. Strafbar als Betrug. Was stand in der Gutmenschpresse?
    Die Familie gilt als vorbildlich integriert.
    Aha? Mama trägt Kopftuch, Vater ist Sozialhilfebetrüger, Sohn vorbestraft.
    Wow, wir sind gesegnet mit solchen Schätzen, während sich die Amis die Dienste der Ärzte und Spitzenwissenschaftler sichern.
    Familie sollte abgeschobenn werden, woraufhin die Gutmenschen Unterschriften gegen die rassistische Aktion sammelten.

  64. „Gefälschte Papiere“ ist gut – wer immer mir Türken auch nur arbeitstechnisch zu tun hatte, weiß wie die staatlichen Behörden und ihre Beamten im Wunschkandidantenland der EUdSSR-Funktionäre für gewöhnlich arbeiten. Erfahrungsgemäß handelt es sich bei diesen „Fälschungen“ um schnöde Originalurkunden, die ein eifriger Staatsdiener gegen etwas Trinkgeld seiner wanderlustigen Landsmann mit allen gewünschten Einträgen aushändigt.

  65. “Zahlreiche Türken gaben sich bei den Ämtern als Kurden oder Libanesen aus, die nicht in ihre “Heimatländer” abgeschoben werden können.”

    Müssen wir das auch aushalten? NEIN! Abschiebung in Drittstaaten

    Wenn uns diese überschüssigen Migranten die wir nicht brauchen, egal ob Moslem oder nicht, nur 15 Mrd. im Jahr gekostet haben, sind das 450 Mrd. während der letzten 30 Jahre, plus Zinsen. Die Förderung der Solarenergie kostet uns beispielsweise nochmal 60 Millarden. Zum Vergleich: Eine prestigeträchtige bemannte deutsche Marsmission würde uns eher so 50 Mrd. kosten. In Zukunft brauchen wir das Geld auf jeden Fall für die Förderung deutscher Familien, dafür muss brutal gespart werden.
    Wir müssen dieses rot-grüne Dreckspack endlich politisch ausrotten.

  66. #77 Trudchen
    Darf ich an den Fall der Aydins in Berlin erinnern? Falsche Libanesen, seit Jahrzehnten gerafft und keinen Cent Steuern bezahlt. Strafbar als Betrug.

    Fall Aydin – Was ist eigentlich daraus geworden? Töchter sollten bleiben, Vater und jüngere Geschwister sollten abgeschoben werden. Die Nachrichten hierüber brechen 2006 ab. Mich beschleicht hierbei das Gefühl, dass ich dem Vater wohl heute noch auf der Strasse begegnen könnte. Wer weis Näheres?

  67. # 80
    Das ist die letzte Meldung aus dem Jahre 2007, die ich gefunden habe. Der Flüchtlingsrat zu Berlin, weiß sicher mehr.

    http://209.85.135.104/search?q=cache:ybkrAp_n4eYJ:www.fluechtlingsrat-berlin.de/print_neue_meldungen.php%3Fsid%3D331+FAMILIE+AYDIN+berlin+abgeschoben&hl=de&ct=clnk&cd=10&gl=de&ie=UTF-8

    So sah damals die Argumentation für die Petitionsunterstützung und die Unterschriftensammlung aus.

    http://www.geblieben.net/aktuellpresse/pdf/FamilieAydin.pdf

  68. Keine Sozialhilfe mehr, nur noch Suppe und einen Platz im Wohncontainer. Auf keinen Fall Wohnungen, die auch von Einheimischen auf dem knappen Wohnungsmarkt benötigt werden und die Mieten ansteigen lassen. Die Steuerzahler haben ein Recht darauf, das diese Unmenschen die Gelder zurück zahlen. Notfalls durch Zwangsarbeit im Steinbruch.

Comments are closed.