Alle Beteiligten wissen was kommt. Richter und Staatsanwälte. Sogar die Therapeuten, sonst schnell dabei, sich selbst Therapieerfolge zu attestieren, geben diesmal zu, dass sie nichts bewirken konnten. Dennoch kommt ein Kinderschänder in Sachsen jetzt frei. Grund: Ein Formfehler vor acht Jahren.

Aus der Süddeutschen Zeitung:

Ein verurteilter Kinderschänder in Sachsen kommt trotz erwiesener Gefährlichkeit und hoher Rückfallgefahr nach Ende seiner Haftzeit aus formalen Gründen wieder frei.

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Leipzig hob am Dienstag die vom Landgericht Dresden angeordnete nachträgliche Sicherungsverwahrung des Mannes auf. Die Richter bestätigten zwar weitgehend die Gründe für die nachträglich angeordnete weitere Haft. Diese seien aber bereits bei der ersten Verurteilung 1999 bekanntgewesen. Für die Anordnung einer nachträglichen Sicherungsverwahrung sei es aber «unerlässlich», dass nach dem Urteil neue Gründe für die Gefährlichkeit hinzu kämen.

Die Anwälte des Mannes, der bis jetzt in Haft war, gehen davon aus, dass er nun umgehend aus dem Gefängnis entlassen wird. Der Baufacharbeiter war 1999 wegen mehrfachen sexuellen Missbrauchs von Kindern in Tschechien verurteilt worden und hatte eine achtjährige Gefängnisstrafe verbüßt.

Im April 2007 hatte das Landgericht gegen ihn – erstmals in Sachsen – die nachträgliche Sicherungsverwahrung angeordnet. Der BGH hob das Urteil auf und verwies die Sache zurück. Die Entscheidung wurde auch im zweiten Durchgang vom Landgericht bestätigt: «Bei der Prognose können wir ihn nicht auf freien Fuß setzen.» Die Richter verwiesen auf vier Verbrechen in kurzer Zeit sowie 23 weitere Vergehen. Der Mann verhalte sich berechnend, lebe selbstbezogen und habe kein Einfühlungsvermögen gegenüber seinen Opfern. Er ergebe sich widerstandslos seiner sexuellen Abhängigkeit von Kindern, blocke jede Therapie ab und habe die Therapeuten getäuscht. Das Gericht ging davon aus, dass der Mann ohne Therapie in Freiheit so weitermache.

Ein absurder Vorgang: Bei der Verurteilung vor acht Jahren hätte der Richter bereits vorhersehen müssen, dass die künftigen langjährigen Therapiebemühungen während der Haft ohne Erfolg bleiben würden. Was hätte das für ein Geschrei bei den Profiteuren des Resozialisierungsschwindels gegeben!

Immerhin legt das BGH schon mal fest, wer für künftige Straftaten des Psychopathen verantwortlich zu sein hat: Das Landgericht habe mit einer „engmaschigen Führungsaufsicht“ dafür zu sorgen, dass der Täter nicht rückfällig wird. Das müsste dann wohl eine polizeiliche Rundumüberwachung sein. Elektronische Überwachung, wie in anderen Demokratien, etwa durch elektronische Fußfesseln sind Tätern im deutschen Rechtsstaat ja bekanntlich nicht zuzumuten. Die Möglichkeit der Überwachung durch deutsche Behörden endet ohnehin an der tschechischen Grenze. Also dort, wo der Verbrecher seinerzeit die meisten Taten begangen hat.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Wäre er wegen Trunkenheit am Steuer vorbestraft gewesen, sähe es schlechter für ihn aus. Denn dann wäre er ein potenzieller Wiederholungstäter, welcher auf keinen Fall wieder am Straßenverkehr teilnehmen darf.

  2. Jetzt wird sich sicher ein Heer von Sozialarbeitern um den Mann kümmern. Vielleicht bemüht man sich ja auch um eine Praktikantenstelle in einem Kindergarten. Das klingt vielleicht zynisch, aber wie PI vor ein paar Monaten berichtete, ist genau sowas in einem anderen Fall passiert. Wie wir täglich hier lesen, werden oft auch die schlimmsten und unglaublichsten Befürchtungen wahr.

  3. So ist das nunmal in einem Rechtsstaat.
    Ist nicht immer schön, aber für uns alle besser, als wenn sojemand beispielsweis in ein Lager gesteckt und nicht mehr rausgelassen würde. Dann triffts nämlich irgendwann jeden von uns…

    Mal abegsehen davon ist Sicherungsverwahrung eh ein riesiges juristisches und ethisches Problem, gerade in Bezug auf Grundgesetz und Menschenrechte, die man sich ja hier auf die Fahne schreibt!

  4. Tja, man muss eben Prioritäten setzen. Währe er wegen Steuerhinterziehung im Knast gewesen, dann hätte es auch mit der Sicherungsverwahrung geklappt.
    Und spätestens nach Einführung der Scharia ist das eh kein Problem mehr. Dann wird halt eine Ehe auf Zeit geschlossen und 7 oder 8 Jahre ist doch dann auch ein ganz normales Heiratsalter 😉

  5. Ich bin gespannt, wie sich die Richter herausreden werden, wenn wieder was passieren sollte.
    Bei Gutmenschen dürfte auch kein Grund zur Sorge bestehen. Die NPD liegt ja bei Landtagswahlen in Sachsen noch im einstelligen Bereich (9 Prozent). Sollte sie weiter Zulauf durch Protestwähler erhalten, dann gibt es auch mehr Geld und Arbeitsplätze für den Kampf gegen Rechts.
    Zu Bedenken ist noch, dass es Doppelmoral wäre, wenn Richter in Leipzig hart gegen Pädophile vorgehen würden. Man erinnere sich noch an den Rotlichtskandal in Leipzig, bei dem auch hohe Justiz-Angestellte als Freier von Minderjährigen geoutet wurden.

  6. Das müsste dann wohl eine polizeiliche Rundumüberwachung sein. Elektronische Überwachung, wie in anderen Demokratien, etwa durch elektronische Fußfesseln sind Tätern im deutschen Rechtsstaat ja bekanntlich nicht zuzumuten.
    Die engmaschige personelle Überwachung ist in diesem Fall auch vorteilhafter für Gefährdete, da die elektronische Fußfessel kaum – wie eine Sicherheitskraft – eingriffsfähig ist (fetischistische Phantasien wie Applikation von Gift in die Füsse ausgenommen). Eine entsprechende Öffentlichmachung des Täters könnte zudem durch entsprechende Kleidung/Uniformierung der „Schliesser im Außendienst“ erfolgen. Denn diese Stellen sollten nicht vom normalen Streifendienst abgezogen werden, sonst wäre in jeder Schicht eine Streife (zumindest eine Person) gebunden.

  7. #4 Tuppes

    Ist nicht immer schön, aber für uns alle besser, als wenn sojemand beispielsweis in ein Lager gesteckt und nicht mehr rausgelassen würde. Dann triffts nämlich irgendwann jeden von uns…

    Wenn die erst einmal die EU-Verfassung in Kraft getreten ist, werden sich Islam-Kritiker sehr schnell in einem EU-Gulag wiederfinden. Davon kannst du ausgehen.

  8. @4 Tuppes

    Kann es sein, daß Du mit `jeden von uns´ nicht uns alle, sondern `uns Pädophile´ meinst?
    Schon Dein `so jemand´ klingt eigentümlich nachsichtig.

  9. Mein Link aus #9 funktioniert nicht, dann hier der Artikel hatl so (Höchster KReisblatt vom 23.07.08, Lokalteil „Eschborn“):

    Kinderpornografie verbreitet?
    Erzieher aus Kita sitzt in Haft
    Niederhöchstadt. In der städtischen Kindertagesstätte «Rosenweg» in Niederhöchstadt ist ein Erzieher festgenommen worden. Dem Mann wird vorgeworfen, kinderpornografische Daten und Bilder verbreitet zu haben, bestätigten gestern Eschborns Erster Stadtrat Mathias Geiger und die Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft, Doris Möller-Scheu. Der Mann sitze in Haft. Möller-Scheu sagte, es bestehe Wiederholungs- und Verdunkelungsgefahr. Die Staatsanwältin berichtete dem Höchster Kreisblatt, der Betroffene stehe im Verdacht, mit Internetbenutzern Bilder getauscht zu haben, «die Missbräuche zeigen». Es gebe «einen konkreten Fall», auf den sich der Haftbefehl beziehe.

    Der Mann wurde nach Geigers Auskunft am 15. Januar dieses Jahres eingestellt. Er habe eine befristete Stelle mit dem Schwerpunkt der Ausländerförderung erhalten. Diese Stelle sei im Juni bis zum 31. Juli 2009 verlängert worden. Nach Bekanntwerden des Vorwurfs wurde laut Geiger das Kündigungsverfahren eingeleitet.

    Sowohl der Erste Stadtrat als auch die Staatsanwaltschaft teilten mit, es lägen keine Anhaltspunkte für Verfehlungen des Mannes in der Kita «Rosenweg» vor. Die Ermittlungen beziehen sich auf die Zeit vor seinem Dienstantritt in Niederhöchstadt.

    Doris Möller-Scheu berichtete, die Wohnung des in Frankfurt lebenden Erziehers sei 2006 durchsucht worden. Ein Computer sei sichergestellt worden. Fachleute des Hessischen Landeskriminalamtes werteten die Daten aus. Im Frühjahr dieses Jahres hätten sich Hinweise ergeben, die zur Festnahme des Mannes führten. Die Sprecherin der Anklagebehörde ging nicht auf Einzelheiten ein. Die Ermittlungen laufen.

    Polizeibeamte suchten die Kita am Rosenweg am 11. Juli auf, um den Mann festzunehmen. «Da war glücklicherweise pädagogische Woche», sagte Mathias Geiger, der zuständiger Dezernent für Kinder- und Jugendfragen im Rathaus ist. «Da waren keine Kinder da.» Die Stadt habe mit Vertretern der Elternschaft gesprochen und sie über den Vorfall informiert. Am heutigen Nachmittag soll es ein weiteres Gespräch geben.

    Geiger fügte hinzu, die Stadt habe sich bei der Einstellung des Mannes korrekt verhalten. Das Führungszeugnis sei einwandfrei gewesen. Außerdem habe der Bewerber eine Selbstverpflichtung unterschrieben, wonach er sich nichts habe zu schulde kommen lassen. Von den Ermittlungen der Frankfurter Staatsanwaltschaft habe die Stadt zum Zeitpunkt des Einstellungsverfahrens nichts gewusst.

    «Das hat uns getroffen», schilderte Geiger jenen Augenblick, als der Fall bekannt wurde. Es sei «eine Apokalypse, so eine Sache zu haben». Geiger weiter: «Wir gehen davon aus, dass es hier bei uns keine sexuellen Übergriffe gab.» Ihm sei nicht bekannt, dass sich Kinder, Eltern oder Kolleginnen über die Arbeit des Mannes und sein Verhalten beschwert hätten. «Trotzdem wünscht man sich so etwas nicht in seiner Einrichtung.» (ask)

  10. Daran kann man mal wieder erkennen, was es mit diesem „Rechtsstaat“ so auf sich hat!
    Aufgrund eines Formfehlers, also eines Stück wertlosen Papiers, wird ein Kinderschänder in Bürokratistan Deutschland wieder auf unsere Liebsten losgelassen!

    Bei einem Rückfall dieses Kastrationskandidaten müssen die entscheidenden Bürokraten Richter, denen ein „Formfehler“ mehr wert ist, als unsere Kinder, die volle Wut des Volkes spüren!

    Im Namen des Volkes, sperrt diese Verbrecherjuristen ein!
    Ich verabscheue die Justiz dieses Landes zutiefst!

  11. „In Eschborn-Niederhöchstadt (Main-Taunus-Kreis, Hessen) arbeitete ein Kinderpornograf als Erzieher an einer Kindertagesstätte.“ (Nr.9)

    Das wäre doch auch ein toller Job für unser Schänderlein aus Sachsen. Bestimmt verhindert der Datenschutz, dass entsprechende Kindergarten-Träger im vorhinein aufmerksam werden auf die strafrechtliche Vorgeschichte unseres Kinderfreundes. Da braucht der Gute sich nur ein paar Monate am Riemen reißen und schon wird er die Lämmleingruppe den ganzen Nachmittag alleine betreuen dürfen.

    „Ist nicht immer schön, aber für uns alle besser, als wenn sojemand beispielsweis in ein Lager gesteckt und nicht mehr rausgelassen würde.“ (Nr.4)

    Tuppes hat natürlich vollkommen Recht. Stellt Euch nur mal die Ungerechtigkeit vor, unsere Kinderliebhaber in ein Lager zu stecken. Da sitzen sie den ganzen Tag in der Sonne und können all ihre Zärtlichkeit keinem einzigen Kind zukommen lassen. Das ist die reine Verschwendung.

  12. Wie war das doch gleich?
    Überführte Verbrecher müssen in die Freiheit entlassen werden, wenn durch überlastung des Gerichts die längstens mögliche Untersuchungshaftdauer überschritten wurde.

    Das ist grotesk!

  13. Ist nicht immer schön, aber für uns alle besser, als wenn sojemand beispielsweis in ein Lager gesteckt und nicht mehr rausgelassen würde.

    Nein, genau das ist das richtige: nicht mehr rauslassen.

    Hast Du eigentlich eine Vorstellung davon, was solche Leute mit Kindern machen? Die leiden ein Leben lang unter den Folgen. Ich habe mich mal mit einer Frau unterhalten, die ist als Dreijährige vergewaltigt worden. Als DREIJÄHRIGE. Mal abgesehen davon, dass die 40 Jahre später immer noch unter Angstzuständen leidet, ist die Frau auch physisch total kaputt. Die kann keinen Sport machen, die kann nicht normal wie andere Leute aufs Klo gehen – all so was. Wenn man sich sowas mal anhört, da ist einem das Wohlergehen der Täter ab einem gewissen Punkt ganz herzlich egal.

    Nein, das ist „nicht immer schön“.

  14. Ein Mega-Skandal! Während Blogger, die fordernd gegen solche Kinderschänder schreiben, Mobbing und Rufmord ausgesetzt sind, ein solcher Schlag ins Gesicht aller Opfer von Pädokriminellen! Höchste Zeit, dass endlich mehr Solidarität (Verlinkung, Vernetzung usw.) unter uns Kinderschützern herrscht!

  15. Wann müssen Kinderschänder und Vergewaltiger sich endlich bei jedem in der Nachbarschaft in der er/sie Wohnen will für ihrere Existenz entschuldigen!!! Warum gibt es keine öffentlich Zugängliche Kinderschänderdatei??? Wen wollen wir schützen. Unsere Kinder oder diese Monster?

  16. Wenn man mal betrachtet, wieviele juristen, besonders richter, sich an kinderpornografie aufgeilen und mit lächerlichen strafen, von ihrer kollegen „verurteilt“, davonkommen, wundert man sich nicht mehr.

    – Kinderpornographie:
    Ermittlungsverfahren gegen Richter
    Missbrauch von dienstlichen Internet-Anschlüssen in Bremen
    http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=020820025 20.8.02

    – Richter wegen Kinderpornos verurteilt
    Stand: 10.01.2007
    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/index.jsp?rubrik=15662&key=standard_document_28835448

    Der Präsident des Verwaltungsgerichts Kassel wurde mit Kinderpornos erwischt. Dafür erhielt er jetzt neun Monate Haft auf Bewährung. Eine öffentliche Verhandlung blieb dem Richter erspart.

    – Richter wird für Nichtstun bezahlt
    Rechtskräftig verurteilter Jurist erhält noch immer 4 500 Euro monatlich

    von Hendrik Kranert, 16.03.06, 21:04h, aktualisiert 16.03.06, 21:06h

    Polizei und Staatsanwaltschaft durchsuchten im Sommer 2003 die Wohnung des Richters Andreas N. in Quedlinburg

    Magdeburg/MZ. In der Halberstädter Staatsanwaltschaft schüttelten sie beim Kaffee den Kopf: Andreas N., vor seiner Berufung zum Richter einer ihrer Kollegen, ist seit zweieinhalb Jahren vom Dienst suspendiert. „Doch der kriegt bis heute sein volles Gehalt“, moniert die Kaffeerunde. Dabei ist N. wegen des Besitzes kinderpornografischer Bilder und Filmsequenzen rechtskräftig verurteilt – mehr als ein Jahr ist seitdem vergangen.

    – Gerichtspräsident besitzt offenbar Kinderpornos
    http://www.welt.de/hamburg/article1455954/Gerichtspraesident_besitzt_offenbar_Kinderpornos.html
    12. Dezember 2007, 22:41 Uhr

    Gegen den Präsidenten des Landessozialgerichts Hamburg ist ein Verfahren wegen Kinderpornografie eingeleitet worden. Der Jurist soll exklusiven Zugriff auf einen Rechner mit entsprechenden Dateien gehabt haben. Der Computer stand allerdings nicht in seiner eigenen Wohnung.

    – Dienstenthebung von Staatsanwalt wegen Kinderpornografie rechtens
    http://www.pr-inside.com/de/dienstenthebung-von-staatsanwalt-wegen-r448380.htm vom 21.02.2008 03:06:45) –
    Ein wegen Besitzes kinderpornografischer Bilddateien verurteilter
    ehemaliger Staatsanwalt aus Sachsen-Anhalt darf endgültig nicht mehr
    in den Dienst zurückkehren. Das hat das Bundesverfassungsgericht in
    Karlsruhe entschieden.

    Und noch eine absurdität aus:
    http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1214891056146 vom
    01.07.08

    Nach dem Doppelmord an einer 76-jährigen Frau und einem 64-jährigen Bereitschaftsarzt im Mansfelder Ortsteil Leimbach (Kreis Mansfeld-Südharz) fahndet die Polizei seit Dienstag öffentlich nach dem mutmaßlichen Täter. Im Haus der Rentnerin seien Spuren gefunden worden, die eindeutig dem 36-jährigen Gabor Torsten Sprungk aus dem benachbarten Ort Friedrichrode zugeordnet werden können…

    Sprungk sei als Gewalttäter bekannt, so Polizeisprecher Koch. Er habe schon mehrjährige Haftstrafen verbüßt. Nach MZ-Informationen wurde der 36-Jährige zuletzt im April 2008 wegen EC-Kartenbetruges, Besitzes von Kinderpornografie, Diebstahls, unerlaubten Waffenbesitzes und Fahrens ohne Führerschein zu zwei Jahren und sieben Monaten Haft verurteilt. Eine ihm vorgeworfene Brandstiftung konnte nicht nachgewiesen werden.

    Das landgericht halle, mit der schwerpunktstaatsanwaltschaft kinderpornografie (kreditkartenkontrolle von 22 mio karten….!), lässt den mann trotz veruteilung auf freiem fuss….

    Keinesfalls
    Theo Retisch
    alles volksverdummung!

  17. Niemand hat das Recht, bis ans Ende seiner Tage als unkalkulierbare Gefahr für sein Umfeldes in Freiheit zu leben. Hier wiegen die Rechte der Gesellschaft auf Schutz schwerer als die Rechte des Individuums (=des triebhaften Kriminellen) auf „Entfaltung“. Alles andere ist nicht rechtens, und wenn Gesetze das Gegenteil sagen, dann sind sie nichtig, und alle, die solche Gesetze geben und Durchsetzen, sind Begünstiger und Komplizen der Täter.

  18. Volker *Beck
    => rechtspolitischer Sprecher der Grünen und
    => Vorsitzender im Schwulenrat LSVD fordert sogar offen die
    „Entkriminalisierung von Kindersex / Babysex“
    *Beck, Volker in seinem Beitrag „Das Strafrecht ändern?: Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik“ in: Angelo *Leopardi (Hg.): Der pädosexuelle Komplex, Foerster, Berlin 1988).
    *Beck – O-Ton:
    „Als Etappenziel kann hier nur eine Versachlichung der Diskussion um das Problem der Pädosexualität vorgeschlagen werden. Als strafrechtliche Perspektive wäre hier z.B. eine Novellierung ins Auge zu fassen, die einerseits das jetzige „Schutzalter“ von 14 Jahren zur Disposition stellt […] oder auch eine Strafabsehensklausel. […] Eine Strafabsehensklausel, wäre sie durchgesetzt, würde eine tatsächliche Auseinandersetzung vor Gericht, und, wenn die Bewegung stark genug ist, in der Öffentlichkeit um die Frage einer eventuellen Schädigung eines Kindes durch sexuelle Kontakte mit einem Erwachsenen ermöglichen. […]
    Wer für die Lebenssituation der pädophilen Menschen etwas erreichen will, muß diese Diskussion mit Aufklärung und Entmythologisierung vorbereiten […]
    Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich […]
    Allein eine Mobilisierung der Schwulenbewegung für die rechtlich im Gegensatz zur Pädosexualität völlig unproblematische Gleichstellung von Homo- und Heterosexualität […] wird das Zementieren eines sexual-repressiven Klimas verhindern können – eine Voraussetzung, um eines Tages den Kampf für die zumindest teilweise Entkriminalisierung der Pädosexualität aufnehmen zu können.“
    (Z-Ende)
    Kommentar: Sicher hat Herr *Beck die Herzen aller Kinderschänder (aktive wie potentielle bzw. latente) beim Lesen dieser Lektüre schneller schlagen lassen.
    Mit Recht stellt die Öffentlichkeit die Frage wie stark der Bundestagsabgeordnete *Beck, Volker (Bündnis90/Grüne) mit seiner Argumentation die Hemmschwelle von zahlreichen Kinderschändern und Schänder-Mördern in der Vergangenheit sowie vergleichbarer Täter mit Zukunftspotential beeinträchtigt hat.
    Herr *Beck, V. ist nicht irgendwer in der Partei Bündnis90/Grüne. Er ist rechtspolitischer Sprecher seiner Partei und formuliert politischeZielansätze.

    Meine Anfrage bei der Parteivorsitzenden C.Roth ob der Beck-Vorstoss ein gültiges Politikziel der Partei B90/Grüne ist wurde von ihr NICHT beantwortet!
    Es darf zu Recht gefragt werden:
    Ist Bündnis90/Grüne die Partei der Kinderf….. ?

  19. #24 deltagolf

    Ist Bündnis90/Grüne die Partei der Kinderf….. ?

    Jetzt wird mir klar, warum sich die Grünen so für den Islam einsetzen. Man hat ja schließlich gemeinsame Interessen…

  20. Typisch für den laschen Rechtsstaat in Deutschland, der sollte sowieso sein Leben lagn in den Knast und jetzt kommt er so frei und seine Beobachtung kostet mehrere Tausend Euro. In Amerika würde der schon hängen.

  21. @#11 Roi Danton

    Kann es sein, daß Du mit `jeden von uns´ nicht uns alle, sondern `uns Pädophile´ meinst?
    Schon Dein `so jemand´ klingt eigentümlich nachsichtig.

    Du hast ja mal lustige Interpretationsansätze.
    Könntest dir ein Job als islamischer Verschwörungstheoretiker suchen…

    Erstens bin ich kein Pädophiler und zweitens wird es jeden x-Beliebigen treffen, wenn elementare Grundsätze des Strafrechts ausser Kraft gesetzt werden, gerne wohl auch Leute die hier auf PI sind, da diese unserem „Staat“ ja wohl ein Dorn im Auge sind.

    Wenn es nach mir ginge, könnte der Bundestag gerne eine entsprechende Straferhöhung für Kinderschänder, meinetwegen auch lebenslänglich als maximum ins StGB bringen und die Gerichte dementsprechend handeln. Aber solange das nicht der Fall ist und die Gesetzeslage so wie sie ist.
    DAss mit dem Strafrecht eine Wiedergutmachung oder Ausgleich solch schrecklicher Taten nie möglich sein wird, dürfte jedem klar sein. Selbst wenn man die Todesstrafe hätte, würde der Schaden beim Kind bleiben.

    Bei solch einem traurigen und schlimmen Thema den üblichen miesen Populismus und das Lynchmobgehabe an den Tag zu legen ist einfach das hinterletzte. Das ist genau das Niveau von Nazis, Kommunisten und Fahnenverbrennenden Moslems!

  22. formfehler haben in deutschland und seiner durchgeknallten justiz wesentlich mehr bedeutung als persönliche sicherheit und leben von menschen. davon kann ja auch herr daschner in frankfurt ein lied über den irrsinn singen. jetzt müssen wir halt warten, bis der biomüll in sachsen wieder ein kind meuchelt, dann darf aber die befragung nicht zu streng sein, sonst gilt das wieder nicht!
    wen wunderts in einem staat, der einen pädophilen 68er im europaparlament hat. doch vor allem, und immer wieder: wer wählt sowas?

  23. Was heisst denn pädophil? In der Kultur, von der wir alle profitieren, ist es normal. Schon der Prophet hat gezeigt, wo sein Hammer hängt. Und er ist Vorbild. Also bitte, nicht immer dieser Generalverdacht gegen eine bereichernde Lebensart, die ihre Weibchen so früh wie möglich formen will.

  24. @30 Tuppes

    Weder unter Hitler, Stalin, Mao oder Chomeini zu ihren besten Zeiten hat es je `jeden´ getroffen.
    Auf der anderen Seite kann es Dich in Deinem geliebten „Rechtsstaat“ BRD jederzeit treffen, wenn Du von jemandem überzeugend verleumdet wirst. Fühl Dich nicht zu sicher. Da braucht es keinen Lynchmob, da reicht eine böswillige Ehefrau im Scheidungskrieg und Du sitzt schneller wegen angeblichem Kindesmissbrauch in Sing-Sing als Du `Verschwörungstheoretiker´ buchstabieren kannst.
    Und glaub´mir, Deine Tanzkarte wird jeden Abend voll sein unter der Herrendusche.

    Roi Danton

  25. @ #17 Paula (23. Jul 2008 15:21)

    Ich habe mich mal mit einer Frau unterhalten, die ist als Dreijährige vergewaltigt worden. Als DREIJÄHRIGE.

    Soso.

    Woher weißt Du das?

    Von ihr? Und woher weiß sie das?

    Und woher weißt Du, ob sie nicht gelogen hat?

    Kurz: ich glaube Dir kein Wort.

    Anders als einige hier kenne ich die „Szene“ (Wildwasser & Co.), in der solche Gerüchte ausgebrütet und vor allem Kindern eingetrichtert werden.

    Kinder glauben das dann am Ende selbst – so wie an Osterhasen, Weihnachtsmänner und Teufel.

    Ratio

  26. @ #34 Roi Danton (23. Jul 2008 18:51)

    Auf der anderen Seite kann es Dich in Deinem geliebten “Rechtsstaat” BRD jederzeit treffen, wenn Du von jemandem überzeugend verleumdet wirst.

    Eben!

    Denk mal drüber nach, ob Du nicht auch selbst auf der Seite der Verleumderinnen stehst, Roi Danton.

    Ratio

  27. @ #34 Roi Danton (23. Jul 2008 18:51) und
    #35 Ratio (23. Jul 2008 19:19)
    Yep,
    das ist wohl (leider) wahr.
    Habe vor Jahren ´mal per Zufall mit einer Person (m/w), die als Job die Be-/VerUrteilung dieser Straftaten hatte, ein wenig geplaudert.
    Meine Erinnerung daran ist simpel:
    Extrem kritisch, was die sog. Wahrheitsfindung angeht.
    Klartext: Die Fehlerrate bei Urteilen zu diesem Thema scheint überproportional hoch.

  28. #22 Theo Retisch

    Bitte nicht den Besitz von Kinderporno mit Kindesmißbrauch selbst verwechseln. Das Besitzverbot ist verfassungswidrig und wurde aus einer ganz anderen Motivation geschaffen. Hier haben einen solchen Fall. Es spricht einiges dafür, daß man es ihm untergeschoben hat, weil er den FDJ-Kurs von Merkel kritisiert hat.

  29. @ Ratio

    Das hat mit „Wildwasser“ etc. überhaupt nichts zu tun. Wie Du Dir vielleicht denken kannst (und was ich auch angedeutet habe) wurde das Kind damals schwerst verletzt und selbstverständlich auch zum Arzt gebracht, das Ganze wurde also auch von ärztlicher Seite sofort danach dokumentiert. Du wirst Dir ja wohl selbst denken können, dass die Verletzungen bei einer Dreijährigen so sind, dass die nicht „von allein“ verheilen, an so etwas kann ein Kind schlicht krepieren. Das Ganze geschah, als das Kind für eine halbe Stunde einem Bekannten zum Aufpassen anvertraut worden war.

    Mehr Details will ich aber zu dem Fall nicht ausbreiten.

    Ich kann zwar verstehen, dass man im ein oder anderen Fall Zweifel haben kann, gerade wenn Psychologen Kindern so etwas einreden, aber dieser Fall hier gehört wirklich nicht zu diesen.

    Nebenbei: ich finde Deine pauschale Unterstellung etwas unangemessen.

  30. Hat nicht auch Leipzig den Broder zur Erzwingungshaft wegen 0,00€ verurteilt? Vielleicht sind die ja immer besoffen?

  31. So eine Bestie sollte nie wieder die Möglichkeit bekommen einem Kind ‚Leid anzutun. In Deutschland gibt es wenigstens die Verwahrung auch wenn sie wie in diesem Fall nicht greift. In Österreich sind solche Schweine nach einer viel zu kurzen Haftstraffe wieder auf der Jagt nach Kindern.
    Die Richter bestrafen Eigentumsdelikte härter als Sexualdelikte gegen Kinder, und Gutmenschen stellen den Täter als das eigentliche Opfer hin. Es ist Zeit für ein umdenken, Kinderschänder sollten von der Gesellschaft ausgegliedert werden.

  32. @ #39 Paula (23. Jul 2008 19:55)

    Wie Du Dir vielleicht denken kannst (und was ich auch angedeutet habe) wurde das Kind damals schwerst verletzt und selbstverständlich auch zum Arzt gebracht, das Ganze wurde also auch von ärztlicher Seite sofort danach dokumentiert.

    Was wurde dokumentiert? – Verletzungen oder Vergewaltigung???

    Siehst Du. Ich frage mich sowieso, wie das von Dir Behauptete „rein technisch“ überhaupt möglich sein soll. Wollte und will das heikle Problem aber nicht vertiefen.

    Einen DNA-Test hat man damals wohl noch nicht gemacht, gell? Ließe sich aber nachholen, wenn die Spuren nicht verwischt und beseitigt wurden.

    Dein Fall erinnert mich an einen Münchner Polizisten, der nach zehn Jahren einer „Vergewaltigung“ an einer damals Dreijährigen bezichtigt wurde.

    Dies nachdem er Krach mit seiner Schwiegermutter bekommen hatte und das Kind daraufhin von Wildwasser bzw Zartbitter über Wochen und Monate hinweg einschlägig „bearbeitet“ worden war.

    In USA kamen schon weit über hundert rechtskräftig zum Tode(!!) verurteilte angebliche Sexualverbrecher frei, nachdem DNA-Tests möglich wurden und damit deren UNSCHULD(!!) bewiesen(!!) werden konnte.

    In PI wird ja meist klar erkannt, daß Justitia in Sachen Islam eine Hure ist.

    Justitia war und ist es unter dem Einfluß einer gewissen Ideologie schon seit langem auch im Sexualbereich – im femisexistischen „Kampf“ gegen a) männliche, b) weiße, c) heterosexuelle Wesen aka Sexualmonster und -bestien.

    Das ist Teil eines Gesamtkonzepts, das auf Vernichtung der westlichen Kultur abzielt.

    Ratio

  33. @42 Ratio

    Dafür, dass Du so gut wie nichts über den Fall weißt, aber so tust als ob, bist Du ziemlich festgefahren.

    Weißt Du, ich verstehe ja, dass gerade aufgrund dieser Wildwasserfälle da viel Skepsis angebracht ist, was diese psychologischen Maßnahmen betrifft. Und dass da auch oftmals Leute falsch beschuldigt wurden, ist schlicht eine Schweinerei und Tragödie sondergleichen.

    Daraus aber den Schluss zu ziehen, dass es es IMMER falsche Anschuldigungen sind, ist genauso dumm, weil es von einer genauso ideologischen Denkweise zeugt.

    Ich könnte Dir hier noch einige Details zu dem Fall mitteilen, möchte dies aber auch bestimmten Gründen nicht tun, glaube darüber hinaus aber auch nicht, dass es Dich von Deiner von Anfang an sehr rigiden Beurteilung des Falls abbringen würde.

    Du verstehst anscheinend überhaupt nicht, dass es hier nicht um etwas PSYCHOLOGISCHES geht, also etwas, was man einem Kind einreden kann, sondern um etwas PHYSIOLOGISCHES. Was ich hier NICHT machen werde ist, Dir diese in allen Einzelheiten zu schildern. Nur so viel: das Kind ist dabei fast abgekratzt. Die Frau hat bis heute schwerste Schäden, dadurch habe ich mich überhaupt erst mit ihre befasst. Nichts Psychologisches, es ging schlicht darum, körperlich wieder einigermaßen funktionsfähig zu werden.

    Ich verstehe Deine Logik überhaupt nicht: da ist einem Münchner Polizisten offenbar Unrecht widerfahren, weil da ein paar Trinen in seiner Verwandtschaft angefangen haben zu spinnen, und daraus schließt Du jetzt, dass das IMMER so sei?

  34. @ #44 Paula (23. Jul 2008 23:27)

    Nur zur Klarstellung, Paula.

    Ich kann und will den konkreten Fall gar nicht beurteilen, weil ich ihn nicht kenne.

    Ich tue nicht „als ob“, bin keineswegs „festgefahren“, „verstehe“ auch sehr gut und schließe keineswegs wie unterstellt.

    Deine Schilderungen allein reichen mir aus oben in #35, #42, #43 genannten Gründen nicht.

    Ansonsten schätze ich Deine Beiträge sehr und danke Dir dafür, Paula.

    Keine Schleimerei, sondern ein Faktum. Sonst hätte ich Dir sicher öfter mal widersprochen wie M.A. Dazu gab es keinen Grund – im Gegenteil.

    Für mich zählt trotzdem nur überprüfbare Wahrheit.

    Mir ist egal, wer was schreibt. Mir kommt es allein darauf an was geschrieben wird.

    Denk mal drüber nach, daß Du zu meiner Frage in Sachen DNA nicht Stellung genommen hast.

    Ratio

  35. #25 deltagolf schreibt:

    „Volker *Beck
    => rechtspolitischer Sprecher der Grünen und
    => Vorsitzender im Schwulenrat LSVD fordert sogar offen die “Entkriminalisierung von Kindersex / Babysex”“

    Tja, noch ….. aber währenddessen vollziehen sich ganz andere dinge:

    Es tanzt ein Biba Butzemann
    In unserem Haus herum
    Er strecket sich und plustert sich,
    er recket sich und mustert mich
    und lacht mich gar noch aus
    In meinem eigenen Haus.

    Es tanzt der Biba Butzemann
    uns auf der Nas‘ herum.
    Er kennt uns nur als schwul, verklemmt,
    unterwürfig, dumm, gehemmt,
    Er drängt uns auch noch raus
    aus unserem eigenen Haus.

    Wir tanzen vor dem Butzemann
    um seinen großen Schatten rum.
    Folgen gehorsam dem Imam
    und murmeln Verse des Koran.
    Das macht uns nichts mehr aus
    in unserem Fremden-Haus.

    Alles nur
    Theo Retisch?
    Nein, realer geht es nicht – leider!

  36. @ Ratio

    Ich wusste garnicht, dass ich so überzeugend sein kann.

    PS.: Das dämliche fettgedruckte -innen kannst Du Dir stecken, sonst maile ich Dir gerne mal ´ne beglaubigte Grossaufname von meinen Pimmel.

    Roi Danton

  37. @ Ratio

    Trittst Du eigentlich gerne Leute in den Arsch, die völlig auf deiner Seite sind?
    Menschenskinder, das muss aber besser werden hier bei dem Verein.
    Mit hunderten von individualistischen Schlauköpfen kann man zwar Wind machen, aber keinen Staat.
    Das können die Drecksmoslems besser.

    Roi Danton

Comments are closed.