Die Schmutzkampagne des Linksextremisten Maximilian Hägler, um das Opfer des brutalen Überfalls durch Migranten in der Münchener U-Bahn erneut in den Schmutz zu treten, war vergebens. Das Gericht stellte heute vormittag fest, dass es sich beim Angriff auf das unschuldige Opfer um einen versuchten Mord gehandelt hat. 12 Jahre Haft für den Türken, 9 Jahre für den Griechen. Beide sollen danach abgeschoben werden. 

Die Welt meldet:

Die beiden hatten am 20. Dezember vergangenen Jahres einen 76-jährigen Mann in einem Münchner U-Bahnhof brutal niedergeprügelt. Das Opfer, ein pensionierter Schulrektor, erlitt dabei Schädelverletzungen und Gehirnblutungen.

Damit entsprach das Gericht weitgehend dem Antrag von Staatsanwalt Laurent Lafleur, der in seinem Plädoyer für Serkan A. nach Erwachsenenstrafrecht eine Haftstrafe von zwölf Jahren und für Spyridon L. eine Jugendstrafe von neun Jahren verlangt hatte.

Die Verteidiger von Serkan A. hatten hingegen für ihren Mandanten auch eine Verurteilung nach Jugendstrafrecht gefordert. Einer der drei Anwälte des Türken, Oliver Schmidt, forderte eine Haftstrafe von zweieinhalb Jahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Anwalt Florian Wurtinger beantragte dagegen eine Strafe, „die vier Jahre nicht überschreitet“. Der Verteidiger von Spyridon L. hatte mit Blick auf einen hohen medialen Druck lediglich ein „faires Verfahren“ für seinen Mandanten verlangt.

Die beiden Männer hatten vor Gericht die Tat eingeräumt. Sie beteuerten mehrmals, wie leid ihnen alles tue, und entschuldigten sich damit, völlig betrunken gewesen zu sein. Eine Mordabsicht harren sie aber vehement abgestritten. Eine Überwachungskamera hatte die Tat aufgezeichnet. Die Bilder lösten eine bundesweite Debatte über den Umgang mit jugendlichen Straftätern sowie kriminellen Ausländern aus.

Nach dem Willen von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sollen die beiden Münchner U-Bahnschläger nach der Verbüßung ihrer Haftstrafen ausgewiesen werden. Alles andere sei „in keiner Weise akzeptabel“, sagte er Medienberichten zufolge.

In den Leserkommentaren der Welt werden erwartugsgemäß erste Stimmen dressierter Gutmenschen laut, die die Verurteilung der Verbrecher als ausländerfeindlichen Akt ansehen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

265 KOMMENTARE

  1. In den Leserkommentaren der Welt werden erwartugsgemäß erste Stimmen dressierter Gutmenschen laut, die die Verurteilung der Verbrecher als ausländerfeindlichen Akt ansehen.

    Autobahn!

  2. Ich hoffe, dass dieses Urteil eine gewisse Signalwirkung hat! Ich freue mich, dass die von der Staatsanwaltschaft geforderte Strafe verhängt wurde und dass die beiden Schläger nach der Haft abgeschoben werden. Wenn es nur immer so sein würde!! Besteht etwa doch noch Hoffnung auf ein Umdenken?

  3. Rassimus-Vorwurf

    Serkan hatte ausgesagt, nach der Beschimpfung des 76-Jährigen als „deutsches Schwein“ habe der Mann beim Aussteigen aus der U-Bahn gesagt: „Ihr seid das Volk, das hier Probleme macht.“ Ein ehemaliger Schüler könne möglicherweise bestätigen, dass der pensionierte Lehrer auch in der Schule eine rassistische Äußerung gemacht habe, sagte Verteidiger Gallus. Staatsanwalt Laurent Lafleur warf dem Anwalt eine absolute Unverfrorenheit und „besonders niederträchtige Art der Verteidigung“ vor. Das Gericht lehnte den Antrag ab.

    http://www.focus.de/panorama/welt/urteil-hohe-haftstrafen-fuer-u-bahn-schlaeger_aid_316701.html

  4. Das ist mehr als ich zu hoffen gewagt habe. Aber von einem gesellschaftlichen Durchbruch würde ich noch nicht sprechen.

  5. eine scharia-konforme verurteilung und vor allem auch die konsequente durchführung. mal kucken was im iran, nach der scharia für diese beiden “fällig” wäre …

    ahja, wie ja bekannt ist waren die beiden betrunken, da würde also art. 166 greifen … schön … 80 peitschenhiebe. Nach dem dritten Mal betrunken gibts freies pendeln am baukran

    da die beiden dem opfer auch seinen rucksack geraubt haben würde zuätzlich noch art.201 greifen. Schön, die klebrigen Finger wären wohl Geschichte. Hau wech die Dinger.

    Und zu guter letzt noch für die versuchte tötung … huiiii .. die beiden hätten ein richtiges problem. Zahlung von Blutgeld, für den Schädelbruch des Rentners würde die Regel “Auge um Auge” greifen. natürlich mit einem geeigneten Instrument und zu guter letzt weil die beiden auch noch “scheiß deutscher” ausriefen und und damit in der öffentlichkeit für “verderbtheit” sorgten … wow …. da gibts den baukran sofort.

    fassen wir also zusammen

    1 mal 80 Peitschenhiebe wegen Alkohol
    1 Hand ab hacken wegen Diebstahl
    1 Blutgeld wegen der Äußeren Verletzungen im Gesicht
    1 Schädel einschlagen mit einem geeigneten Instrument
    1 Baukran wegen der versuchten Tötung
    1 Baukran wegen Verderbtheit in der Öffentlichkeit

    die scharia hat irgendwie was richtig sympathisches an sich. ist es nicht das, was unsere linksfaschisten gerade einführen wollen? Her damit.

    Mal kucken wieviele Punker, Multi-Kulti-Schwuchteln, „Ich bin Schwul und Stolz darauf“ sowie „Gebt das Hanf frei“-Proklamierer am Baukran baumeln.

    hier gibts das volle Programm zum lesen

  6. Sehr schön. Und danach weg mit diesem Gesindel. Hatte schon befürchtet, die Justiz wird wieder weich. Aber auf die Bayern kann man sich ja doch noch verlassen.

  7. Die EU Menschenrechtscharta wird eine Abschiebung schon irgendwie verhindern.

  8. Die beiden Verbrecher haben nur einen Fehler gemacht:

    Die Tat geschah in Bayern. Ich hätte ihnen dafür Berlin, HH, HB oder Köln empfohlen.

    Aber leider gibt es ja auch noch die Möglichkeit der Revision…

  9. Die haben erstmal die Kosten für den ganzen Mist zu erarbeiten (inkl. der Abschiebekosten) und dann raus hier!

  10. Ein „Bravo“ an Richter und Staatsanwalt.

    Zumindest optisch eine gerechte Strafe, obwohl die beiden ja nach der Hälfte der Zeit wieder auf die Menschen in Deutschland losgelassen werden.

  11. leider muß der steuerzahler jetzt jahrelang für die unterbringung dieser sehr speziellen menschen zahlen.
    kann man haftanstalten nicht „outsourcen“? z.b. nach nordkorea oder zimbabwe? die dortigen haftbedungungen kommen dem charakterlichen niveau der verurteilten sehr nahe.

  12. Habe gerade das Mittags-Magazin des früher
    renommierten Deutschlandfunks (DLF)gehört:

    Das Urteil wurde als sehr hart beschrieben,
    im Gespräch im Chr.Pfeiffer wurde die Abschie-
    bung des Türken abgelehnt,weil er hier geboren
    und ein Produkt unserer Gesellschaft sei.

    Dabei hat der Türke nur unter Ausländern ge-
    lebt und täglich türkisches Fernsehen geschaut

    Die Kosten der deutschen Steuerzahler für diese Schläger wurden natürlich nicht erwähnt.

  13. Sollten Serkan und Spyridon dies hier lesen, o.k., die beiden haben, glaube ich, zu Zeit andere Probleme, hier ein Tipp von mir: Falls euch, bei eurem mehrjährigen Lebensabschnitt einmal das Duschgel, oder die Seife zu Boden fällt, dann lasst euch Zeit. Bei persönlichen Problemem werden euch eure Mitinhaftierten sicherlich trösten!

    Bei einem IQ von 64 werdet ihr verstehen, daß ich euch nur helfen will! 😉

  14. @ 6, No-go…

    Das hypothetische Scharia-Urteil kann so überhaupt nicht ausfallen, denn:

    Das Opfer war doch ein Ungläubiger!

    Ich tippe eher auf ein virtuelles Guthaben von 1,5 bis 2,5 Jungfrauen…

  15. der Türke wird garantiert abgeschoben weil das öffentliche Auge hier zu genau schauen wird.

    Bei dem Griechen bin ich mir nicht sicher.

  16. Der Kampf der Gutmenschen um eine milde Strafe ist mit diesem Urteil noch lange nicht zu Ende. Es war nur die erste Instanz.
    Bereits heute früh im ARD-Morgenmagazin hat sich die „Moderatorin“ Anne Gesthuysen darüber aufgeregt, dass so hohe Strafen gefordert werden. Ich bin gespannt, wie die GEZ-Sender heute Abend in ihren Nachrichten darüber berichten werden.

  17. Mal eine Frage: Wieso bekommt jemand 3 Anwälte gestellt? Ok ein Pflichtverteidiger ist ja klar, aber 3? Auch der Rabbiattentäter in FFM hatte einen „Star“anwalt.

    Kann man sich beim Gericht als Anwalt seine Fälle aussuchen die man als Pflichtverteidiger bekommt?

    Wie geht das oder wer bezahlt die? Eine Rechtschutz mit StGB Schutz hat das Pack doch bestimmt nicht.

  18. Die Justiz ist die Hure der Politik. Das – tatangemessene – Urteil heute ist in keiner Weise repräsentativ für die Justiz der Bundesrepublik. Es wurde gefällt, weil dieser Fall im Zuge der hessischen Landtagswahl hohes Aufmerksamkeit bekam – und, weil einer verzweifelten CSU die Felle davonschwimmen. Davor hat das Münchner Landgericht sie nun vielleicht bewahrt; im Justizministerium wird man das zu würdigen wissen.

    Normal wäre irgendwas zwischen Anti-Aggressionstraining und Bewährungsstrafe gewesen. http://www.express.de/nachrichten/region/koeln/koma-schlaeger-bekommt-keine-strafe_artikel_1210237945388.html

    http://www.pi-news.net/2008/06/wie-erwartet-milde-strafen-fuer-kiez-schlitzer/#comments

  19. Geiles Urteil!

    Wird aber sicher noch weitere Instanzen beschäftigen.

    Man sieht aber wie beeinflussbar die Justiz ist, ohne Medienrummel hätte es hier gerade mal 1 Jahr auf Bewährung gegeben.

    Druck machen lohnt sich also.

  20. @ #18 templer:
    manche anwälte drängeln sich um solche klientel. anschließend stehen lange schlangen von serkans vor den anwaltbüros und wollen auch verteidigt werden. das bringt asche.

  21. 13 fritz1
    „Habe gerade das Mittags-Magazin des früher
    renommierten Deutschlandfunks (DLF)gehört:
    Das Urteil wurde als sehr hart beschrieben,
    im Gespräch im Chr.Pfeiffer wurde die Abschie-
    bung des Türken abgelehnt,weil er hier geboren
    und ein Produkt unserer Gesellschaft sei.“

    Zum Glück wird die Abschiebung nicht von Herrn Pfeiffer entschieden. In Bayern fragt man nicht nach der Meinung eines Kriminalitätsverniedlichers wie Christian Pfeiffer, und in Bayern ist in 3 Monaten Landtagswahl.
    Bevor man dieses Urteil aber zu sehr bejubelt:
    Das Ergebnis der Revision wird wohl in beiden Fällen abzuwarten sein.

  22. In den Leserkommentaren der Welt werden erwartugsgemäß erste Stimmen dressierter Gutmenschen laut, die die Verurteilung der Verbrecher als ausländerfeindlichen Akt ansehen.

    Sven meint:
    08.07.2008, 12:32 Uhr
    Abschiebung, nachdem sie 12Jahre unsere Steuer belastet haben? Ich wäre für Einarbeitung der enstandenen Kosten für Behandlung des Opfers, Verhandlung und Haft noch vor der endgültigen Abschiebung!

    Michael aus G meint:
    08.07.2008, 12:31 Uhr
    und anschließend raus aus der BRD! Bis dahin haben die Schläger den Steuerzahler sowieso über Gebühr belastet. Eigentlich sollten sie diese Kosten erstatten, meinetwegen mit Steineklopfen während der Haft.

    Laecherlich meint:
    08.07.2008, 12:31 Uhr
    Lächerliche Strafen. Was muss man in Deutschland eigentlich machen um lebenslang zu kriegen?

    Daros meint:
    08.07.2008, 12:31 Uhr
    SCHÖN

    Ingo meint:
    08.07.2008, 12:31 Uhr
    Nach abgeschlossener Lehre im Knast, bei guter Führung nach zwei Dritteln der Strafe, werden sie wieder frei sein. Zwischendurch genießen sie psychologische Betreuung, Fitnesscenter, Bibliothek, usw.
    Keine Steuern, keine Miete, keine GEZ-Gebühren.

    Na ja, die meisten sehen es als korrekt, oder?
    (Kommentarseite 22 der Welt, weiter bin ich noch nicht)

    @PI, erwartungsgemäß, nicht erwartugsgemäß.

  23. @11 asmodi:

    Ich kann mir gut vorstellen, daß aus beiden Abschiebungen nichts wird. Denn erst in neun bzw. zwölf Jahren steht das auf der Tagesordnung. Wer weiß schon, wie’s da dann zugeht.

  24. #18 Der Templer

    Eine Rechtsschutzversicherung brauchen unsere Bereicherer nicht. Die allermeisten dürften Anspruch auf Prozesskostenhilfe haben. Und die bezahlt der Steuerzahler.

  25. #2 Glaubensspinner

    In den Leserkommentaren der Welt werden erwartugsgemäß erste Stimmen dressierter Gutmenschen laut, die die Verurteilung der Verbrecher als ausländerfeindlichen Akt ansehen.

    „Die Hunde bellen, aber die Karawane zieht weiter.“

  26. Gutes Urteil! Hätte ich nicht erwartet, umso erfreulicher, dass hier mal Recht gesprochen wurde!
    Ob die vollmundige Abschiebungsankündigung auch durchgesetzt wird, wird von den politischen Verhältnissen in 6-8 Jahren entscheiden, wenn diese miesen Typen nach Absitzen von 2/3 ihrer Strafe bei guter Führung freikommen dürften…

    @Templer
    Ich vermute mal, die Anwälte haben sich um diesen Fall gerissen! Solch mediale Aufmerksamkeit ist unbezahlbare Werbung- auch ohne Super-Honorar sehr lohnenswert.
    Siehe z.B. auch Gladbecker Geiseldrama und Star-Anwalt Bossi.

  27. Gutes Urteil, für mich aber immer noch zu milde. Für solche Gewaltverbrecher gibt es einfach keine gerechte Strafe in einer freiheitlichen Demokratie. Letztendlich zahlt wieder der Steuerzahler für die zwei Rassisten.

    Besser wäre es, im jeweiligen Herkunftsland die Haftrafe zu verbüssen. Das hätte auch eine abschreckende Wirkung.

  28. Mal ein objektives Urteil.

    Hoffentlich wird es nicht doch noch irgendwie verwässert.

  29. Das Opfer des Überfalls könnte die Täter durch eine rassistische Äußerung provoziert haben,

    „Ihr seid das Volk, das hier Probleme macht.“

    Das ist doch der Oberhammer, oder? Rassistische Äußerung? Bei was bekommt man jetzt noch einen Nazistempel? „Döner mag ich nicht?“ „Die Türken hupen zu laut“ oder wie wäre es mit dem Ober-Nazi-Spruch schlechthin: „Viele Ausländer sind kriminell“

  30. Das Urteil ist ein Skandal!!!!

    Im aktuellen Bericht der TAZ lese ich doch, dass sich der Richter geweigert hat Zeugen zu laden, die die ausländerfeindlichen Sprüche bezeugen könnten…

  31. Bereits im zweiten Satz versucht die „taz“ Stellung gegen das Urteil zu nehmen:

    zitat taz: „Die Richter lehnten es ab, Zeugen zu laden, die rassistische Äußerungen des Opfers bestätigen sollten.“

    die taz – legt sich ins Zeug für Totschläger-Migranten bis zum letzten Atemzug. Das ist Einsatz meine Herren. Da werden alle humanen Ansätze über Bord geworfen, wenn es darum geht Migranten gut zu beten.

    Die Tagesschau hat übrigens auch unter dem Utreilsbeitrag eine Studie über Ausländerkriminalität plaziert, die natürlich mehr verschleiert als aufdeckt – typisch Deutscher Demagogen Rundfunk (ARD/DDR)

  32. @ 1 Sniper

    Danke für die schöne Parademarschmusik!

    Mein Opa war auch ein großer Fan von Blas- und Marschmusik!

    Am heutigen Tag kommt so ein Marschlied besonders gut!

  33. Die Täter hatten halt dass Pech, dass der Richter Baier kein Richter Riehe war.

    Der Richter in diesem Fall hier (Baier) hat schon während des Prozesses mehrmals klargestellt, dass er nicht vorhat, sich von den Angeklagten und ihren Lebensgefährtinnen auf der Nase herumtanzen zu lassen. Seine Kommentare zu den Aussagn zu lesen, waren teilweise ein echter Genuss.

    Die Täter haben natürlich gedacht, sie hätten wieder so einen Typus Riehe vor sich (was ja in der Vergangenheit wohl auch öfters der Fall war, sonst wären sie ja nicht mit über 40 Straftaten auf freiem Fuß gewesen und hätten nach dem Fast-Mord am Rentner nicht die Polizisten auf der Wache gefragt, ob sie jetzt wieder gehen könnten).

    Nein, dieses Urteil geht nicht auf Bayern und auch nicht auf die Öffentlichkeit, sondern einzig und allein auf das Konto eines Richters, der sowohl Berufsethos wie auch gesunden Menschenverstand gezeigt hat und der mit Gesinnungsjustiz in beide Richtungen nichts zu tun hat. Hut ab.

  34. Jede Wette, daß die Gutmenschen-Mischpoke jetzt mit „rassistischem Urteil“, „Strafen so hoch, weil die Täter Migationshintergrund haben“ oder „bayerische Nazi-Richter“ ankommen wird…

    Das Urteil ist zwar ein guter Anfang, aber wahrscheinlich noch nicht das letzte Wort.

    Wie gestern schonmal kurz angerissen: In Stuttgart wurde im März der 19-jährige Türke, der Yvan S. bestialisch ermordet, zerstückelt, und dann die einzelnen Bestandteile in Zement gegossen im Neckar versenkt hat, [b]nur zu 10 Jahren Jugendstrafe[/b] verurteilt.
    In der Hinsicht hatte ich geglaubt, daß die Münchner Tat heute wesentlich milder bestraft wird. Habe mich zum Glück getäuscht.

    Aber verstehen muss man diese Diskrepanzen in der Strafhöhe nicht, oder? Kann da mal ein Rechtskundiger Auskunft zu geben? Danke im voraus.

  35. Puh – die erste Etappe ist geschafft. Und auch noch so, wie ich es vermutet hatte. 😀

    Der Fall ist von Anfang an deutschlandweit sehr öffentlichkeitswirksam gewesen, insofern waren milde Strafen nicht wirklich zu erwarten. Ich kann dieses vorläufige Urteil nur begrüßen und gratuliere dem Richter und dem Staatsanwalt zu diesen Anträgen/Entscheidungen.

    Allerdings würde ich noch dafür plädieren, daß eine Abschiebung bereits nach 3 Jahren (Mindesthaftstrafe für Abschiebung) erfolgt, damit unsere Steuergelder nicht noch länger für solche Kriminellen ausgegeben werden müssen und die beiden „Schätze“ den Rest der Haftstrafe dann in ihren Heimatländern absitzen. Und auch, wenn Serkan in München geboren ist, so besitzt er die türkische Staatsbürgerschaft. Also ab in die Türkei. Seine Verlobte und sein Kind kann er ja gerne mitnehmen.

  36. nur zu 10 Jahren Jugendstrafe war gemeint.
    Gebt mir ne Edit-Funktion. Bitte.

  37. #15 baden44

    dann lies die gesetzestexte … ist fein säuberlich definiert und für jeden linksfaschistischen IQ-bolzen zu verstehen… da wird auch das thema mit ungläubigen behandelt. lesen …

    und morgen wären die straßen knackleer. wowi würde sich seine rosa pumps ausziehen, ströbele wär urplätzlich nichtraucher und die börekvertilgerin mitglied in einem anti-sauf-club

    nix wie her mit der scharia … und wir kriegen wieder zucht und ordnung ins land. in diesem saustall muß endlich mal nach mohammedanischem recht mit dem eisernen besen gefegt werden.

  38. #7 ilex (08. Jul 2008 13:04)

    Hatte schon befürchtet, die Justiz wird wieder weich. Aber auf die Bayern kann man sich ja doch noch verlassen

    Ich habe da so meine Zweifel. Hätte es dieses Beweisvideo nicht gegeben, wäre die Justicia nicht blind und die Gutachter wieder ein wenig mehr mültikülti „lenor behandelt“.

  39. ist doch kein wunder, daß sich die taz für schlägermigranten einsetzt. sobald die wieder frei sind, können die an einer „sozial ausgewogenen“ schule die kinder von taz-mitgründer mehr unterichten.

  40. #24 Highroller (08. Jul 2008 13:22)

    War ja die erste Instanz, gelle. Mal schauen, was in der Berufung rauskommt. Irgendwie traue ich dem „Frieden“ nicht so ganz.

  41. …die beiden Schläger nach der Haft abgeschoben werden. Wenn es nur immer so sein würde!! Besteht etwa doch noch Hoffnung auf ein Umdenken?

    Bestimmt! Aber nur, wenn jeder solcher STraftaten auf Video festgehalten wird. Ansonsten nicht!

  42. #6 No-go-Area-fuer-Deutsche (08. Jul 2008 13:03)

    1 mal 80 Peitschenhiebe wegen Alkohol
    1 Hand ab hacken wegen Diebstahl
    1 Blutgeld wegen der Äußeren Verletzungen im Gesicht
    1 Schädel einschlagen mit einem geeigneten Instrument
    1 Baukran wegen der versuchten Tötung
    1 Baukran wegen Verderbtheit in der Öffentlichkeit

    Ein Blog, der unsere deutschen Urteile mit denen der Scharia vergleicht, das wäre mal eine Idee. Und dann die Islambegeisterten darauf hinweisen.

  43. Tja, da haben die sympathischen Täter Pech, dass sie ihre Tat in Bayern verübt haben. In allen anderen Bundesländern wäre die Strafe deutlich geringer ausgefallen – bis hin zum Freispruch unter Richter Riehe.

    Manchmal wünschte ich, ich würde in Bayern leben. Luja sog i!

  44. Gibt auf der Seite der Welt aber auch gute sowie leider auch Ausländerfeindliche Kommentare.

    Es ist also das gesamte Spektrum an „Meinungen“ dort vorhanden!

  45. Rotten sich jetzt schon Am Hasenbergl die ersten Kulturbereicherer zusammen, um gegen das brutale Nazikartoffel-Urteil zu protestieren und Geräschtischkeit zu fordern?

  46. Wie jetzt?!

    12 und 9 Jahre? Und das in Deutschland? Oh, oh, oh, da wird es aber nicht lange dauern, bis der Richter selbst von linken Gutmenschen in die Naziecke gestellt wird, nur weil er Blasmusik mag, oder scharfes essen nicht mag, oder weil er mal auf einer Autobahn unterwegs war.

    So, jetzt aber mal ohne Ironie. Das Urteil ist natürlich das einzig Richtige. Alles andere wäre eine Schande für die Wehrhaftigkeit dieses Landes und ein Signal, durch das noch viele Rentner Fäuste und Tritte hätten spühren lassen. Bei solchen „Menschen“ wie den beiden Angeklagten hilft nur eine klare und unmissverständliche Sprache! Die wurde heute gesprochen! Houg!

  47. #29 Weatherman

    Ich denke mir in der Revision, ohne Medienpräsenz und bei der „Nazivergangenheit“ des Opfers, werden 3/4 der Strafe abgezogen. 🙁

    Die Gutmenschen der SED/SPD/EKD/IslamGrüne werden heute abend in den Medien ganz wie auf der Welt:

    Für Körperverletzung zwölf Jahr ?!?!?
    Das ist doch Wahnsinn! Nicht mal ein Mörder oder Kinderschänder bekommen soviel. Ich versteh nicht wieso der eine acht und der andere zwölf Jahre bekommt. Der Richter hat absolut nicht richtig gehandelt. Diese Maßnahme ist nur an Ausländer gerichtet sonst nichts. Nur weil der Koch dies alles politisiert hat. Im Gegenzug muß auch dies politisiert werden, um die Täter vor diesem Exempel zu schützen. Ich bin neugierig was der Opfer zu dieser massiven Urteilsspruch sagt. Diese armen Schweine.

    @ Türke meint:
    08.07.2008, 13:20 Uhr
    Also ich hofe das Marco diese deutsche pack auch so eine hohe strafe bekomt er wolte ja ein miderjäriges mädchen vergewaltigen aber er wil ja nicht zum gericht verhandlung gehen weil er schuldig ist da hat türkei ein fehler gemacht ihm frei zu lassen

    Abschiebung ist ein Verbrechen gegen die Meschenrechte, kein Mensch ist illegal! Ich wette 100% das die beiden Täter nur deshalb so hart bestraft wurden weil sie eben Ausländer sind. Vor allem Türken haben in Deutschland unter ständigen Vorurteilen und Rassismus zu leiden. Ich verwette mein hemd darauf das ein Deutscher keine so harte Strafe gekriegt hätte wenn rechte Schlägertrupps mal wieder Jagd auf Ausländer gemacht haben. Aber da sieht man auch wie weit Rechtes Gedankengut auch in die Gerichtssäle vorgedrungen ist

    Das Urteil ist viel zu Hart, es gab keinen fairen Prozess und durch die Bundesweite Medienhetzkampagne gegen die zwei Angeklagten stand das Strafmass von vorneherein fest. Man muss leider sagen, dass das Opfer an die falschen geraten ist. Der kleinste Funke an Provokation hat gereicht, um das Fass zum ueberlaufen zu bringen. Ich sage mal, dass das Opfer nicht unbedingt diplomatisch aufgetreten ist. Eine Mordabsicht kann man den Taetern doch nicht wirklich unterstellen. Hoechstens, dass sie schwerste Verletzungen, die zum Tode fuehren koennen, in Kauf nahmen. Das ist Totschlag und kein geplanter Mord. Jeweils vier bis fuenf Jahre fuer beide waeren angemessen gewesen. Die Taeter konnten ihr handeln doch gar nicht richtig einschaetzen und sie werden dies im Knast auch nicht lernen. Alle Hardliner sollten sich mal fragen, was nach solchen ueberharten Lynchjustizartigen Strafen folgt wenn die Taeter wieder entlassen werden: Hass und noch hemmungslosere Gewalt.

    Ich sehe jetzt schon die Roth die Nazikeule auspacken in der Tagesschau, oder ist sie schon im Luxus Türkei Urlaub?

  48. An den Komaschlägerrichter Riehe und seine ArtgenossenInnen von Jugendrichter aus Köln.

    So schauen gerechte Urteile aus !!!!!

    Aber so wie ich die einschätze, sind die eh beratungsresistend.

  49. ob sich die Politischen Korinthenkacker schon drüber aufregen? Nix wie her mit der Scharia … ein Land, eine Scharia, ein Oberhaupt … und es herrscht wieder Ordnung in Eurabien.

    mit sicherheit hätte die Baukran-Industrie jede Menge Arbeit … man denke nur an die vielen Lafontäns, Gysis, Ströbeles, Roths, Wowereits und Nähers … wow …

  50. die anwälte der beiden sind das letzte, das sind einfach lumpen, ich wünsche keinem menschen was böses, aber den beiden wünsche ich das gleiche was dem alten mann angetan wurde.
    für solche lumpen habe ich nur noch verachtung übrig, der richter brachte es ja genau so zum ausdruck !

    dieses urteil ist ein urteil mit signalwirkung und hat jetzt schon viele menschenleben gerettet.

    ein vater sagt danke

  51. Ob die Strafen nun milde oder hart sind, kann und will ich nicht beurteilen. Zum Vergleich aber mal ein paar andere Urteile:
    – 3 der Haupttäter von Rostock Lichtenhagen haben für mehrfachen versuchten Mord 3 Jahre Jugendstrafe bekommen.
    – Der Haupttäter von Mölln hat für 3-fachen Mord in Verbindung mit 7-fachem versuchten Mord 10 Jahre Jugendstrafe bekommen
    – Für den 5-fachen Mord von Solingen in Verbindung mit 14-fachem versuchten Mord gab es für 3 der Angeklagten ebenfalls 10 Jahre Jugendstrafe.

    Ob sich der mediale und politische Druck auf das Verfahren ausgewirkt hat sollte anhand dieser Zahlen jeder selbst beurteilen können.

  52. # 49
    Hasenbergl???
    …ist das das „moslemische Problemviertel“ von München???

  53. Wenn jetzt noch im Anschluss die Abschiebung durchgeführt wird, kann man nur noch sagen:
    DANKE BAYERN !

  54. #44 KDL (08. Jul 2008 13:39)

    Manchmal wünschte ich, ich würde in Bayern leben. Luja sog i!

    (GRINS) Rengschburger samma, lasst ma uns nix gfalln, zuahaua damma das d’Schädel obefalln.

    Das war die erste Strophe der Regensburger Hymne.

  55. Längst überfällig, dass Gewaltverbrechen auch bei Migranten hart bestraft werden. Auch wenn ich es nicht gerne sage aber: DANKE Bayern! 😀

  56. #34


    Wie gestern schonmal kurz angerissen: In Stuttgart wurde im März der 19-jährige Türke, der Yvan S. bestialisch ermordet, zerstückelt, und dann die einzelnen Bestandteile in Zement gegossen im Neckar versenkt hat, nur zu 10 Jahren Jugendstrafe verurteilt.
    In der Hinsicht hatte ich geglaubt, daß die Münchner Tat heute wesentlich milder bestraft wird. Habe mich zum Glück getäuscht.

    10 Jahre sind das Höchststrafmass im Jugenstrafbereich. Serkan wurde trotz seines wohl grenzwertigen Alters (20/21?) und eines IQs knapp oberhalb der Raumtemperatur nach Erwachsenstrafrecht verurteilt. In beiden Fällen wurde im Rahmen der Rechtsordnung – in der sich Richter zu bewegen haben – hohe Haftstrafen verhängt.

  57. Bild.de:
    „Ein ehemaliger Schüler könne möglicherweise bestätigen, dass der pensionierte Lehrer auch in der Schule eine rassistische Äußerung gemacht habe, sagte Verteidiger Gallus.

    Staatsanwalt Laurent Lafleur warf dem Anwalt eine absolute Unverfrorenheit und „besonders niederträchtige Art der Verteidigung“ vor. Das Gericht lehnte den Antrag ab.“

    Wie verkommen und niederträchtig muß man denn sein, um so eine Drtecksaktion durchziehen zu wollen. Dieser Herr Gallus hat nicht mal den Ansatz eines Charakters. Pfui Teufel.

  58. In den Leserkommentaren der Welt werden erwartungsgemäß erste Stimmen dressierter Gutmenschen laut, die die Verurteilung der Verbrecher als ausländerfeindlichen Akt ansehen.

    Und wo ist das Problem? Sollen sie doch rumschwadronieren.

    Ich habe in diesem Punkt ausnahmsweise die selben Ansichten wie Altkanzler Schröder. Der sagte öffentlich, dass kriminelle Ausländer in Deutschland nichts zu suchen haben und sofort ausgewiesen werden müssen.

    Der selben Ansicht bin ich auch. Ich bin somit also ausländerfeindlich.

    Damit habe ich aber kein Problem, im Gegenteil, ich finde sogar, dass es ein gute Einstellung ist. 😉

  59. Ja! So muss das immer laufen! Aber nicht nur bei solch „großen“ Fällen, sondern auch entsprechend bei tätlicher Bedrohung, leichter Körperverletzung oder wegen „Abziehens“.

  60. Die Linken wollen halt zwei Märtyrer aufbauen. Dauert sicher nicht lange bis die Rote Hilfe sich um diese zwei „politischen“ Gefangenen kümmert. 🙂 Wird sicher bald auch Fan-Shirts mit den Bildern von Serkan geben, das die Autonomen dann mit Solz tragen.

  61. Ein wunderbares Urteil, nur bräuchten wir wesentlich mehr davon.
    Die meisten Messerstecher sollten wegen versuchten heimtückischen Mordes für 12 Jahre hinter Gittern kommen, zur Not in Lager
    – das würde der Gesellschaft gut tun.
    Weniger Ängste machen weniger Krank, leistunsgfähiger, bessere Arbeit – so wie es vom Bürger erwartet wird.

  62. Möchte mal wissen was man an dem Urteil als „zu hart“ kritisieren kann???

    Wie wenig Strafe soll man denn geben wenn ein Mensch aus nichtigem Grund hinterrücks angegriffen und fast zu Tode bzw. zum Krüppel geprügelt wird?

  63. Die Jungs haben Ihre Urteile bekommen. Jetzt wird die Geschichte langsam abflauen. Wenn diese beiden ne Solide Ausbildung im Knast gemacht haben und dann ganz lieb versprechen sowas nie wieder zu machen kommen die danach wegen guter Führung raus und nen Job und ne Wohnung.
    Das Urteil ist doch nur so hart ausgefallen weil es durch die Medien ging.
    Wäre das nicht so populär ausgestrahlt worden hätten die wahrscheinlich nur Bewährung bekommen.
    Es kommt was kommt… Nach einiger Zeit ist Gras drüber gewachsen und keiner schreit mehr nach…..

    In dem Sinne…..

  64. Wer wohnt denn in der Nähe von Serkan A. und kann mal nachschauen, ob seine Mutter zwischenzeitlich in Lourdes war und jetzt plötzlich von ihrer Querschnittslähmung genesen ist?

    Die arme Frau kann ja sonst nicht meine Steuern äääh ihre Sozialhilfe abholen, wo ihr Sohn doch jetzt nicht da ist.

  65. Das Urteil ist diesmal wirklich im Namen des Volkes….mal schauen ob es auch so bleibt.
    Immerhin ein Anfang ist getan.
    Ob es unsere Kulturbereicherer mit ihrem freundlichen Wesen davon abhält sowas in Zukunft zu machen glaube ich zwar nicht wirklich, aber mal sehen……
    Mich würde es interessieren ob unsere Gutmenschen genauso so einen Müll Labern, von wegen ausländefeindliches Urteil und so….wenn das Opfer eines ihrer Familienangehörigen oder ähnliches gewesen wäre.
    Ich Glaube nicht.
    Ich traue den Fieden dieser Rechtssprechung zwar auch nicht wirklich, werde aber trozdem mal mit einem Bier darauf Anstoßen.

  66. Es ist eigentlich ein normales Urteil für die Tat, ok in den USA oder andere Länder hätte es noch 10 jahre dazu gegeben und diese nicht in einer Kuschelhaftanstalt. Das wir uns so freuen zeigt doch wie gut wir erzogen sind und uns an das Fernsehverbot für jugendliche Straftäter und Bonusabzüge bei Ausländer gewöhnt haben.

    Diese Urteil, das in einem normalen Land mit einer gesunden Moral und Ehtik, gerademal an der Strafuntergrenze (USA: Wirtschaftskriminelle schonmal ab 25 Jahre Haft) ist, wird in der Revision stark abgeschwächt. Darauf täte ich wetten.

    Dieses „Normal“Urteil haben wir nur Roland Koch, der Bild und einer Videokamera zu verdanken. Dieses Urteil ist ein Einzelfall der sich nicht wiederholen wird.

    Deutschland Bürgerkrieg 2010-2012, Europa ab 2011, 2015 Europa ist EURABIEN und ein Ruinenlandschaft.

  67. Als Kölner beneide ich die Münchener um ihre Justiz,
    dieses Urteil wird den Platz eins Münchens beim Städteranking festigen, Köln hat dagegen keine Chance. Hier wird die Standortqualität für Investoren und qualifizierte Arbeitnehmer durch die Kölsche Justiz nach unten gezogen ,gottlob nur durch einige Richter, nicht alle, aber das ist schon schlimm genug
    Son Urteil wie gegen die zwei Gewaltverbrecher wäre bei der Kölner Alt-68er Justiz derzeit undenkbar. Ein Richter namens Riehe, schaut euch sein google-Foto an( es zeigt tatsächlich einen Kölner Richter, keinen Penner von der Domplatte,), hat ja einen Migranten aus dem Gericht als freien Mann entlassen, der einen eh vom Schicksal gebeutelten Mann heftig ins Koma geprügelt hatte und ihn damit jeder Chance in seinem Leben dauerhaft beraubte. Dieser gleiche Richter, der unbeeindruckt von schlimmsten Gewalttaten und dessen Folgen für die Opfer urteilt, reagiert jetzt äußerst empfindlich mit Stapeln von Beleidigungsklagen gegen die empörten Bürger, die ihn Mails und Post schickten. Selbst sonen harmlosen Ausruf der Entrüstung wie : „ Ich spucke Ihnen vor die Füße, Sie Richter……in!“ überzieht er mit einer Klage.

  68. #65 GottWillEs (08. Jul 2008 13:56)

    Dann war es ja ein hartes Urteil, die Säcke hatten ja gar kein Messer.

    Aber wie gesagt, leider wurde ein Exempel statuiert. Wie sich das anhört, Exempel, pah.
    In USA hätte es 5 mal Lebenslänglich gegeben und gut ist’s.

  69. #60 RadikalDemokrat

    Wie verkommen und niederträchtig muß man denn sein, um so eine Drecksaktion durchziehen zu wollen. Dieser Herr Gallus hat nicht mal den Ansatz eines Charakters.

    Ganz einfach: man muss Anwalt sein. Für Geld und das Renomee in Anwaltskreisen gehen die über Leichen. Als Beispiel nenne ich den Fall Gäfgen. Davon abgesehen, dass Gäfgen selbst Jurist ist, hat er mit seinem Verteidiger einen ebenbürtigen Partner gefunden.

    In den USA stehen Anwälte auf der Beliebtheitsskala ganz unten und es kursieren zahlreiche Anwaltswitze, z.B.: „Was ist, wenn man 1000 Anwälte im Michigan-See versenkt?“ Antwort: „Ein guter Anfang!“

  70. Die Gerechtigkeit siegt noch in Deutschland.
    Das Urteil sollte an allen Schulen besprochen werden.

  71. #53 No-go-Area-fuer-Deutsche

    Ich mag die politisch Korrekten auch nicht (deshalb bin ich ja hier), aber zügel dich mal etwas in deiner Wortahl. Baukräne sind zum Arbeiten da, nicht zum morden. Ok., in der islamischen Welt sind Baukräne auch für Gottlose oder Homosexuelle gedacht, aber deshalb sollte man sich trotzdem keinen „Lafo“ oder „Näher“ an diesen Kran wünschen. Die politisch Korrupten teilen zwar gerne aus, aber was stört es die Eiche……Ausserdem ist der PK Blog eine prima Reklame! Ich selbst bin dadurch zu PI gekommen und lese heute lieber das Orginal als den linken Abwasch;-)

  72. Ups, jetzt geht es los bei der Welt.

    Murat Gülüsü meint:
    08.07.2008, 14:05 Uhr
    Das ist doch nur wieder, weil das Ausländer sind. Allmählich läuft sie wieder an, die deutschen Propagandamaschine. Wenn das deutsche gewesen wären, wären die freigesprochen worden. Als Ausländer kann man sich hier nicht mehr sicher sein – eine Schande für Deutschland! Wird Zeit, dass wir allmählich mehr in Politik und Gerichten präsent werden, dann wird sowas nicht mehr möglich sein!

  73. #51 DerTempler

    ich gehe davon aus, dass die Urteile wegen der Aussage des Studenten so üppig ausgefallen sind. Und die kann man nicht einfach kippen, nur weil Schüler heute noch einen Rochus auf ihren alten Rektor haben, und nicht damit fertig werden, dass sie in ihrer Jugend deutsche Blasmusik spielen mußten.

    Zitat:
    „Die beiden Münchner U-Bahn-Schläger haben bereits kurz vor dem brutalen Überfall auf einen Pensionär einen Studenten massiv bedroht. “

    „Der angeklagte Türke Serkan A. habe einem Gesprächspartner am Telefon gesagt, dieser könne nun mit anhören, wie er gerade „einen Deutschen abmurkst“. Der 21-jährige Student rannte daraufhin in einen Hinterhof und klingelte in Panik überall, bis ihn eine Anwohnerin einließ.“

    http://www.welt.de/muenchen/article2145954/Student_entkam_den_U-Bahn-Schlaegern_nur_knapp.html?nr=0&pbpnr=0

  74. Und dann nicht mal in den Jugendknast. Da fürchte ich doch glatt um die Jungfräulichkeit der beiden Knaben. 😀

  75. #75 medusa-undici

    Es soll doch Strafe sein, oder? Ich glaube das es einem Griechen und Türken doch sehr gefallen täte?

    „griechisch“: Analverkehr (Zuordnung eventuell mitbedingt durch die hochangesehene Stellung von Partnerschaften zwischen Männern in der Antike)

    Und bei Moslems brauche ich ja wohl nur zu schreiben: Wenn kein Schaf zu handen ist………..;)

  76. Zudem sollten alle biodeutschen Rentner ab sofort mit einer Mann-Sofort-Stop-Waffe auf Staatskosten ausgerüstet werden.

  77. So, ich freue mich das ich in meiner Meinung bestätigt fühle, das in Bayern die Uhren noch anders gehen.

    Ich hoffe das nun hier auch die Stimmen verklingen die hier was anderes behauptet hatten, das es wieder ein mäßiges Urteil geben würde.

    Dieses Urteil wird nun Abschreckung bei unseren Kulturbereichern haben, die werden sich jetzt 10 mal überlegen ob Sie einen älteren (überhaupt) Menschen angreifen.

    Was die beiden Schläger betrifft, das bedeutet ja wohl sicherlich Abschiebung nach der Haft, und ich wünsche denen einen schönen Aufenthalt im Knast, eventuell werden die jetzt bereichert.

  78. 1 angemessenes Urteil
    und 10.000 Segeltoerns…

    #5 reziprok (08. Jul 2008 13:00)

    Gute Reaktion von Staatsanwaltschaft und Gericht.

    Mein Fazit aus der Sache ist, dass gegen Migrantenkriminelle nur dann durchgegriffen wird, wenn die Medien ein scharfes Auge darauf haben. Haette es der Fall nicht in die BILD gebracht, haette die Segeltoernindustrie einen Kunden mehr.

    Das heisst also: Weiterhin Oeffentlichkeit herstellen!
    Weiter dran bleiben!
    Die U-Bahnschlaeger sind kein Einzelfall…

  79. #83 karl-friedrich (08. Jul 2008 14:24)

    Die Typen sind Serienkriminelle und die Samthandschuhe, mit denen sie bisher angefasst wurden, waren leider auch aus Bayern

  80. Skandal, Rassismus. Hans-Werner Riehe, übernehmen sie wegen Befangenheit des Richters. Und dann noch Bayern. Die hatten es doch auch gewagt, Mehmet abzuschieben und damit einen Aufstand der Anständigen von Grün bis Brüssel ausgelöst. Nazi-Staat. Kommt alles wegen der Amerikanischen Besatzung nach 1945.

  81. Was für asoziales, antimenschliches Abschaum diese linke Bolschewikenbrut ist, kann man an den Kommentaren die uns der Templer am 08. Jul 2008 um 13:43 freundlicherweise mitgeteilt hat lesen.

  82. Achtung: KEINE Satire!!!!!

    Claudia meint:
    08.07.2008, 13:44 Uhr

    Man muss halt den gesamten Kontext sehen, unabhaengig von Rachgeluesten. Der Mann wurde zum Opfer, da er die beiden provoziert hat. Ich gebe ja zu, dass es dazu nicht viel gebraucht hat, aber das ist nun mal Fakt. Nach bisherigen Kenntnisstand gingen rasistische Provaktionen von beiden Seiten aus. Im Endeffekt ist die Situation eskaliert. Fuer Gewalt gibt es keine Rechtfertigung. Das Strafmass ist dennoch viel zu hoch. Bei dieser Medienflut kann ein Richter jedoch nicht anders handeln, da er sich dann selbst zum Freiwild erklaert. Der Prozess ist unwuerding fuer unser Rechtssystem. Mehr als 5 Jahre sind unangemessen. Den Taetern wird jegliche soziale Verhalten abgesprochen. Die Art und Weise wie das Opfer die Taeter angesprochen hat, zeugt allerdings auch nicht von uebermaessig ausgepraegtem Sozialverhalten. Hier sollte ein Antiagressionskurs beantragt werden. Fuer Taeter und Opfer!

    ARRRRRRGGGGHHHHH!!!! Ist SIE es selbst, unser aller Claudia?

  83. Seit Langem mal wieder wieder ein Urteil,
    der dem Einleitungssatz „Im Namen des Volkes…“
    verdient hat.

  84. @ vielnick

    Selbst sonen harmlosen Ausruf der Entrüstung wie : „ Ich spucke Ihnen vor die Füße, Sie Richter……in!“ überzieht er mit einer Klage.

    Das bin ich … 🙂

    Ich harre gelassen der Dinge, die da kommen werden … oder auch nicht …

  85. Interessant, was ergänzend bei der FAZ noch zu lesen ist (kann man auch als indirekt an die Adresse von Max Hägler gerichtet betrachten):

    Kurz vor der Urteilsverkündung beantragten die Verteidiger von Serkan A., erneut in die Beweisaufnahme einzutreten und Zeugen zu laden. Das Opfer des Überfalls könnte die Täter durch eine rassistische Äußerung provoziert haben, erklärte Rechtsanwalt Michael Gallus. Serkan hatte ausgesagt, nach der Beschimpfung des 76-Jährigen als „deutsches Schwein“ habe der Mann beim Aussteigen aus der U-Bahn gesagt: „Ihr seid das Volk, das hier Probleme macht.“

    Ein ehemaliger Schüler könne möglicherweise bestätigen, dass der pensionierte Lehrer auch in der Schule eine rassistische Äußerung gemacht habe, sagte Verteidiger Gallus. Staatsanwalt Laurent Lafleur warf dem Anwalt eine absolute Unverfrorenheit und „besonders niederträchtige Art der Verteidigung“ vor. Das Gericht lehnte den Antrag ab.

    http://www.faz.net/s/RubCD175863466D41BB9A6A93D460B81174/Doc~EDB2C0BC61C5B4D2486B58E0E5D2E23DB~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  86. Aus der Welt Online:

    ihr möchte gern demokraten meint:
    08.07.2008, 14:35 Uhr
    hey ihr drecks pack hier, ihr übersieht wohl das der eine Griche ist, und damit einer von euch. kommisch kein meinung über ihn? t

    Musel im Internet Cafe 😉 😉

  87. # 92 Ruhri

    hatte Herrn Richter Riehe am 29.05.2008 auch eine Mail geschrieben…..

    „Hallo Herr Richter,

    ich bin gerade über PI auf Ihr sensationelles Urteil aufmerksam geworden. Aber, sie sehen auf dem Bild irgendwie krank aus, oder täusche ich mich da?
    Wünsche Ihnen aber auf alle Fälle „gute Besserung“.
    Kann ja nicht schaden, oder?

    Unterschrift“

    Bis heute keine Antwort, nicht mal bedankt hat er sich für meine guten Wünsche….. bin beleidigt!!!!!!!

  88. Felix Bavaria!
    Ein glücklicher Tag für Bayern und ganz Deutschland. Eine gerechte Strafe für diese zwei Schwerverbrecher. Ich bin mir sicher, daß auch die Ausweisung dieser kriminellen Elemente gelingen wird. In Bayern ist man da weniger zimperlich wie in Berlin oder Köln.
    Dieses Urteil ist ein Zeichen dafür, daß man die Hand nicht abschlagen soll die einen füttert.
    Ich wünsche Serkan und Spiridon, daß sie im Knast die Hölle auf Erden erleben. Sie haben nichts anderes verdient. Sie verdienen unser aller Verachtung. Diesen Beiden weint keiner eine Träne nach.

  89. Das eigentliche Problem ist, dass diese zwei Idioten den Steuerzahler (also UNS!!!) nochmal schlappe 630 000 Euro kosten (ein Gefängnisplatz kostet 30 000 Euro pro Jahr) bevor sie abgeschoben werden.

    Das ist doch unfassbar, dass wir alle dafür aufkommen müssen!!!

  90. #88 von Zitzewitz (08. Jul 2008 14:34)

    Was regst dich da so auf? Die nächsten Sprüche von der Keule sind doch noch „besser“.

    Claudia meint:
    08.07.2008, 14:32 Uhr
    Das Opfer ist leider ein Sinnbild unserer Gesellschaft. Auslaendische Jugendliche haben doch ueberhaupt keine Chance sich in diesem autoritaeren, von deutschen dominiertem System zu entfalten und zu ihrer Persoenlichkeit zu finden. Das Opfer war Direktor an einer Realschule und daran gewohnt autoritaer aufzutreten und seine Machtposition zu nutzen. Ein Jugendlicher, der keine Perspektive in seinem Leben sieht und sich nur von Feinden umringt sieht, die ihm jeden Tag vor Augen halten, dass er minderwertig ist, wird ja praktisch in die Kriminalitaet getrieben. Das Opfer ist hier leider ein Paradebeispiel. Gegen alle Vorurteile, werden Auslaender in der Tuerkei und vielen anderen suedeuropaeischen Laendern mit Gastreundschaft empfangen. Nur hier in Deutschland zuechten wir uns unsere eigenen kriminellen Jugendlichen nur um dann spaeter ueber eben solche schimpfen zu koennen.

  91. Ich glaub’s nicht. Es gibt doch tatsächlich noch sowas von Gerechtgkeit!
    Ohne Video-Überwachung wär’s wahrscheinlich aber im Sand‘ verlaufen

  92. #78 asmodi (08. Jul 2008 14:10)

    Als Ausländer kann man sich hier nicht mehr sicher sein – eine Schande für Deutschland! Wird Zeit, dass wir allmählich mehr in Politik und Gerichten präsent werden, dann wird sowas nicht mehr möglich sein!

    Nö. Wird eher langsam Zeit, daß solche „Mitbürger“ ihre Sachen packen und nach Hause fahren.

    Obwohl wirtschaftlich/gewerkschaftlich eher links eingestellt, haben es die Muslime in den letzten Jahren geschafft, aus mir innenpolitisch einen rechts-aussen zu machen. Gerade auch durch solche Zitate wie oben zu lesen. Und durch Kolat, Erdogan,
    Mazyek, Köhler und wie die ganze Unterwanderungsclique sich auch immer nennen mag.

    Zuhause in Anatolien, Beirut oder Baghdad fühlen sie sich bestimmt besser. Wünsche gute Heimreise.

  93. Das Urteil geht in Ordnung, selbst wenn man die wohl unvermeidliche vorzeitige Entlassung nach Verbüssung von 2/3 der Strafe berücksichtigt – der anerkannte versuchte Mord ist dabei enorm wichtig! Leider wird oftmals selbst bei Angriffen mit Messern, Baseballschlägern etc. nur von versuchter gefährlicher Körperverletzung ausgegangen – wer solche Gegenstände als Angriffswaffen einsetzt, will mehr als nur wehtun, das dürfte jedem normal denkenden Menschen klar sein – der Justiz ist das oft leider nicht klar.
    Wenn die beiden Täter nach Haftverbüssung wirklich abgeschoben werden, wie angeblich beabsichtigt, wäre das tatsächlich eine begrüssenswerte 180-Grad-Drehung in der Rechtsprechung.
    Aber machen wir uns nichts vor – dieser Angriff erfolgte auf einen hilflosen, alten Mann; er wurde zufällig minutiös auf Film festgehalten; er erfolgte durch zwei junge, kräftige Täter; das Opfer wurde lebensgefährlich verletzt – und das Gericht konnte sich die perverse kriminelle Energie der beiden Täter, so oft es wollte, erneut ansehen. Die Presse machte den Fall – berechtigterweise – bundesweit zum Aufhänger, die Öffentlichkeit reagierte empört – bis auf ein paar einzelne Schwachsinnige, über die PI ja berichtet hat.
    Da entsteht auch auf die Justiz ein öffentlicher Druck, dem sie gerecht werden mußte. Wie aber wäre es gelaufen, wenn es dieses Video nicht gäbe? Ich wage die These, dass bereits das Fehlen dieses Videobeweises -auch wenn beide anderweitig überführt worden wären – die Höhe des Strafmasses enorm gedrückt hätte.
    An eine Trendwende glaube ich deswegen nicht, diese Verurteilung – sofern sie Bestand hat – wird wohle eine positive Ausnahme bleiben.

  94. #99 asmodi

    von deutschen dominiertem System zu entfalten und zu ihrer Persoenlichkeit zu finden

    Die haben sich doch ganz ihrer Natur entfaltet!

    Diese Claudia liest sich wirklich wie die originale Fatima Roth.

    Meine Empfehlung für alle Lagen: Winchester Black Tallon ab 9mm aufwärts.

  95. Ein gerechtes Urteil, dem dann auch, nach Rückzahlung aller entstandenen kosten durch die Straftäter, die Abschiebung solcher Subjekte auf dem Fuße folgen muss.

    Die gute Frau C. Roth kann sich ja die Urteilsbegründung zukommen lassen, um dann mit ihrem Kollegen im Geiste, dem Kölner Koma-Richter Riehe, eine Trainee on the Job Zeitspanne unter Anleitung der Münchner Richter teilen, ohne Sachkunde sollten solche Gutmenschen nicht auf Normrichter losgelassen werden….

  96. Zu:
    Murat Gülüsü meint:
    08.07.2008, 14:05 Uhr
    Das ist doch nur wieder, weil das Ausländer sind. Allmählich läuft sie wieder an, die deutschen Propagandamaschine. Wenn das deutsche gewesen wären, wären die freigesprochen worden. Als Ausländer kann man sich hier nicht mehr sicher sein – eine Schande für Deutschland! Wird Zeit, dass wir allmählich mehr in Politik und Gerichten präsent werden, dann wird sowas nicht mehr möglich sein!
    ———————————————-

    Ja, lieber Murat,
    da hast Du ganz recht. Nach diesem Urteil kann sich wohl kein Ausländer mehr sicher sein hier, in unserem schönen Deutschland, ungestraft Straftaten zu begehen.
    Und um es mal ganz deutlich zu sagen: Eine Schande bist Du, lieber Murat, und Deinesgleichen. Wird Zeit für Dich nach Hause zu gehen. Und nimm Deine vier Millionen Landsleute gleich mit, damit die größte Schande, nämlich Euch erst in unser Land gelassen zu haben, getilgt wird.

  97. Auch der Grieche kann nach seiner Haft abgeschoben werden. Jeder EU-Bürger, der mehr als 5 Jahre Haft auferlegt bekommt, kann nach der Verbüßung abgeschoben werden. Und jeder Nicht-EU-Bürger ist mit einer Haft von mehr als 2 Jahren wieder in seiner geliebten Heimat!

  98. @ Templer, äh, @ alle, es wird noch „besser“.

    Wenn ich so etwas lese, dann könnte mein passiver Widerstand seeehr schnell zum aktiven Widerstand mutieren.

    MURAT meint:
    08.07.2008, 15:13 Uhr
    Recht hat der Verteidiger. Ein völlig überzogenes Urteil. 3-5 Jahre hätten genügt und wären auch angemessen gewesen. Es handelt sich doch fast noch um Kinder! Die Zukunft dieser jungen Menschen wird durch solch ein Skandalurteil völlig verbaut. Der Lehrer hat doch sein Leben schon gelebt, aber diese Jugendlichen haben ihr Leben noch vor sich!

  99. MURAT meint:
    08.07.2008, 15:13 Uhr
    Recht hat der Verteidiger. Ein völlig überzogenes Urteil. 3-5 Jahre hätten genügt und wären auch angemessen gewesen. Es handelt sich doch fast noch um Kinder! Die Zukunft dieser jungen Menschen wird durch solch ein Skandalurteil völlig verbaut. Der Lehrer hat doch sein Leben schon gelebt, aber diese Jugendlichen haben ihr Leben noch vor sich!

    Satire, oder??

  100. Die Verbrecher demonstrieren beim Abtransport ihren Stinkefinger: Diese (glücklicherweise festgesetzten) Zeitbomben zeigen keinerlei Reue
    und Schuldbewusstsein. Zumindest haben ihre perversen Sympathisanten keine Chance mehr, die Schuld beim Opfer zu suchen.

  101. #114 BePe

    Jo! Langsam haben sich die Gutmenschen von ihrem Schock erholt und die Türken jemanden gefunden der mehr als „Ich f+++ dir Mutter und masch disch Messer“ schreiben kann.

  102. #112 DerTempler (08. Jul 2008 15:24)

    Satire? Nein mein Freund, weit gefehlt. Realität in D.

    MURAT meint:
    08.07.2008, 15:25 Uhr
    @POLITIKPEST
    Die Deutschen diksturieren doch gerade darüber, ob man Alten Sterbehilfe geben darf. Gewalt gegen Kinder ist schlimmer als Gewalt gegen Greise, auch wenn natürlch biedes nicht sein sollte. Deshalb sollte man auch an das jugendliche Alter der Täter denken und jugendstrafrecht und Milde anwenden.

  103. Bei einem gesunden, kräftigen, halbwegs selbstbewußten Mann als Gegner in der U-Bahn hätte das Anspucken durch unsere beiden Freunde schon gelangt, ihnen eine zahnärztliche Behandlung zu sichern. Aber da hätten sich unsere mutigen ausländischen Mitbürger wohl auch zurückgehalten.
    Übrigens ist in einem solchen Fall – anspucken – eine tätliche Reaktion, sofern nicht überzogen, durchaus rechtlich abgedeckt. Niemand muß sich reaktionslos anspucken lassen.

  104. Sueddeutsche:

    Er sei zwar noch keine „ausgewachsene Person“, sagt Baier über Serkan A., aber seine „mangelnde Aggressionskontrolle“, seine „Neigung zu delinquenten Handlungen“ und seine Renitenz gegenüber früheren therapeutischen Maßnahmen ließen nur das Erwachsenenstrafrecht zu. „Und dass er direkt nach der Tat den Rucksack des Opfer stahl, weist auf eine unglaubliche Kaltschnäuzigkeit hin“, begründet der Richter seine Entscheidung.

    Genau so sieht das aus. Und beim Abtransport noch den Stinkefinger aus dem Knastauto stecken…Gratulation Serkan, das gibt sicher ne gute Presse! 🙂

    Man kann es kaum glauben was es doch noch für vernünftige Richter gibt. Hätten wir mehr von denen, gäbe es wesentlich weniger aggressive Muslime im Land.
    Härte und Gewalt ist die einzige Sprache, die die verstehen. War schon auf dem Schulhof so und wird immer so bleiben.

    Seit langem mal wieder ein Tag um als Exilberliner auf meine bayerische Heimat stolz zu sein.

  105. Einen hab ich noch, dann geb ich Ruhe (aber nicht lang) 😉

    Hier sind augenscheinlich alle PI-ler gemeint, da PI-ler ja allgemein als Rassisten bezeichnet werden. Alle anderen Deutschen natürlich auch, wo kämen wir sonst hin.

    Yuppy meint:
    08.07.2008, 15:32 Uhr
    ihr seit alle rassisten

    undzwar gebürtige

    Keiner schreibt komischer Weise über den griechen oder griechenland, abgesehen davon das es über haupt muit der türkei oder griechenland in keinerweise etwas zu hat.

    Der greiche hat leider das schicksal das er mit einem türken zusammen erwischt wurde, sonst wäre er mit ein paar sozial studen davon weggekommen.

    Aber das zeigt wieder, was ihr für problemme hat.

    IHR habt ein TÜRKEN problemm, die fallen zu viel auf, überall sind sie, das schlimmere daran ist ja, das sie mit der geburtsrate euch übertreffen werden was die Einwihnerzahl angeht :))

    Das macht euch angst, vielleicht sogar, habt ihr problemme in der kindheit gehabt, nicht falsch verstehen, kein missbrauch, dafür seit ihr ja bekannt schliesslich, ich meine in der schule, die perle weggenommen oder geprügelt worden etc.

    naja FAkt ist

    das ist ja Gebürtige Rassisten seit, und die guten deutscen in der geselleschaft da nicht ausreichend was dagegen machen können

  106. Gibt es eigentlich schon eine Reaktion von Jens Jessen?

    @ 105 Nor(ge)

    Takk for det

    Vær så god. 😉

    @ Der Hammer

    Das Urteil geht in Ordnung, selbst wenn man die wohl unvermeidliche vorzeitige Entlassung nach Verbüssung von 2/3 der Strafe berücksichtigt – der anerkannte versuchte Mord ist dabei enorm wichtig!

    Bis gestern dachte ich, dass Muslime wegen Mordes und versuchten Mordes gar nicht ageklagt werden können. Sondern nur wegen Körperverletzung mit Todesfolge und Körpererletzung. Wegen Mordes können nur Muslimische Selbstmordattentäter verurteilen, aber die sind ja schon tot. Gott sei dank hab ich mich geirrt.

  107. Der Türke hat 3 Strafverteidiger?

    Man, das Sozialamt muss ja echt Geld wie Heu haben.

    „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“ – John Philpot Curran, Irland

  108. Ob die CLAUDIA im Welt-Kommentarbereich wohl
    —> die GhostWriterin <— der richtigen ist?
    Könnte sein; so echt klingt das. 🙁

  109. Btw der Zensur Hammer schwingt … welt.de schließt kommentar funktion. Aber mal ganz ehrlich … was da einige Ausländer für ein Weltbild, und vor allem Deutschbild haben is ja erschreckend. Aber das Urteil scheint eingeschlagen zu haben… sie mockern rum.

  110. 119 DerTempler
    Das ist für mich eh das Aussagenste Foto. Genau deshalb wünsche ich mir das alte und gut bewärte „ELTERN HAFTEN FÜR IHRE KINDER“ wieder zurück.

  111. #125 GottWillEs
    Du hast ja komische Wünsche. Willst wohl auch mal Opfer werden ?

  112. Ab heute werden die Migranten über Deutsche wieder etwas anders denken, bei solchen urteilen und der allgemeinen Akzeptanz kommt doch sicherlich ein ungutes Gefühl auf darüber, was in diesem Land möglich ist.

  113. #129 Bad Religion (08. Jul 2008 15:59)

    #125 GottWillEs
    Du hast ja komische Wünsche. Willst wohl auch mal Opfer werden ?

    Bist Du verrückt, ich lege ihr die Handschellen an und peitsche sie aus!
    Ich bin doch nicht pervers.
    Ich lass mich nicht von einer Frau misshandeln…ts, ts, ts…

  114. #94 ComebAck
    Obwohl ich Bezweifele das der alte Mann das wirklich gesagt hat, war das auch mein erster Gedanke. Recht hat Er!

  115. Eben im Radio habe ich auf dem Sender R.SA Sachsen die Nachrichten gehört.

    Erste Meldung:

    „Die beiden jungen Männer, die kurz vor Weihnachten einen 76 jährigen Rentner fast zu tode geprügelt hatten sind zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Der 21-jährige Türke wurde zu 12 Jahren verurteilt, der 18-jährige Grieche zu 8 Jahren. Die Tat hat Deutschlandweit für Entsetzen gesorgt und eine Diskussion über Jugend- und Migrantengewalt ausgelöst.“

    Dieser Radiosender ist mir in ähnlichen Fällen schon mehrfach mit angenehm objektiver und politisch nicht korrekter Berichterstattung aufgefallen. Und gute Musik gibts da auch. Also, wenn möglich hören.

  116. #133 senf (08. Jul 2008 16:04)

    http://www.bild.de/BILD/muenchen/aktuell/2008/07/08/urteil-gegen-u-bahn/schlaeger-haft-jugendstrafe.html

    Hier der entsprechende Artikel auf der Bild.de Seite mit einer Abstimmung am Schluss die eine, in meinen Augen, für die Bildzeitung undenkbare Option bereit hält 🙂

    Viel Spass beim Abstimmen!

    47% der Deutschen sind also Nazis wenn man es auf gutmenschliche Art ausdrückt.
    Ich denke dieses Ergebnis sprücht für sich wenn man Bild als meistgelesene Zeitung quer durch alle Schichten sieht.
    Da werden sich aber Linke und Migranten warm anziehen müssen.

  117. In Köln wäre das Opfer zu einem selbst zu zahlenden Antiagressionstraining veruteilt worden, mit der Auflage, keine Marschmusik mehr zu hören und Raucher qualmen zu lassen, wann und wo immer sie mögen!
    Aber – Dank sei Gott – gibts auch noch Richter, die Mordversuch auch so benennen und so beurteilen!
    Aber die Revision ist in Vorbereitung. Weitere Anwälte werden hinzueilen, linke Presseorgane und die Öffentlich Rechtlichen werden „Ausgraben“, welche Verfehlungen dem Geschädigten nachzuweisen sind! „Nach einem Volksfest laut gesungen“ oder so ähnlich! Der Täter wird in die Opferrolle gedrängt; es wird herauskommen, daß allein die deutsche Gesellschaft dafür gesorgt hat, daß es soweit kommen mußte. Kein Wort mehr davon, warum der Türke mit einem Strafregister so lang wie eine Toilettenpapierrolle, überhaupt frei herumlief! Ich hoffe, daß wir uns nicht noch die Augen reiben werden, wenn wir am Ende der Revision stehen! Und Abschieben? Welches Land ist denn nicht selbst gesegnet mit solchen Verbrechern. Die kann niemand ehrlich wollen und Griechenland und die Türkei werden schon die Krallen ausfahren, um sich gegen solche Ungeheuer zu wehre´n!

  118. Bei Bild online ist gerade ein Bericht darüber wie die beiden Straftäter die deutsche Justiz verhöhnen.
    Ich finde für diese beiden unverbesserlichen Täter muß es heißen: Auge um Auge Zahn um Zahn.
    Schlagt sie brutal zusammen bis sie im Sterben liegen.

  119. Wenn es nach mir ginge würden die nicht auf Kosten der deutschen Steuerzahler sich jetzt jahrelang n faulen Lenz machen, sonder müssten in einen „vernünftigen“ Knast wo sie jeden Tag wieder die Chance haben werden für „ihr täglich Brot“ zu arbeiten und im Angesicht ihres Schweißes können sie sich überlegen was sie getan haben!

    Würde so ein Urteil vollstreckt, geb ich Brief und Siegel würde die „Jugendkriminalität“ schlagartig um 80% zurückgehen 🙂

  120. Ich fürchte, dieses Urteil wird eine Ausnahme bleiben und entstand nur unter dem entsprechenden Druck durch die Medien. Vor einem Berliner Gericht wären die beiden um die Hälfte billiger weg gekommen.

  121. So… der „Welt“-Kommentarbereich ist geschlossen und zwar, weil Linkspopulisten und ANtifanten koordiniert Drohanrufe und Drohmails an die Redaktion losgelassen haben.

    Tenor:

    MEINE BITTE AN „DIE WELT“ ONLINE: meint:
    08.07.2008, 16:10 Uhr
    Ich schlage dringend vor, die Regeln in diesem Forum zu überarbeiten!
    In Zukunft sollte auch hier, wie in anderen Online-Foren, eine Anmeldung nötig sein, um mitdiskutieren zu können.
    Müsste sich jeder hier namentlich, mit Angabe von Adresse, Wohnort etc. zunächst registrieren, dann würde das Nivaeu der Auseinandersetzungen ganz sicher steigen.Sehr viele Kommentare zu diesem, aber auch zu anderen kontroversen Themen, stellen „per se“ bereits einen Strafbestand dar.
    Die Anonymität muss aufgehoben werden, dann könnten menschenverachtende, diskriminierende, radikale und strafbare Kommentare sicher minimiert werden.
    Die alleinige Angabe einer Mail-Adresse reicht bei Weitem nicht aus! Einer Diskussion mit 40% potentiellen Straftätern möchte
    ICH mich NICHT aussetzen!

    Der Empörte Linksextreme hat ganz vergessen was zum eigentlichen Thema zu sagen… und übersehen, daß vor allem offenbar nicht-Deutsche strafrechtlich relevante Äußerungen von sich gegeben haben.

    Ich muß mich in letzter Zeit immer wieder zügeln, meinem Haß gegen diese Linksbetonköpfe nicht freien Lauf zu lassen.

    Es gibt wirklich zum Teil sehr problematische Zuwanderer in diesem Land, aber das schlimmste Pack sind die linksextremen Deutschenhasser, die in überraschend hohem Maß gleichgesinnte X-Hasser in verschiedenen europäischen Ländern haben und die öffentliche Meinung diktieren (wie z.B. England).

    Diese links-parasitären Herrschaften und Anarchisten müssen bekämpft werden, denn sie sind es, die ihre Nationen und Kulturen unterdrücken, verraten und diskriminieren. Sie sind die wahren Rassisten, Menschenverachter, Diktatoren und Meinungsunterdrücker !

    Nicht von ungefähr war es der Nationalsozialismus, der Europa ins Verderben und das Nachkriegsdeutschland geschaffen hat !

  122. http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/fuer-jahre-hinter-gittern/

    Leserkommentare: 0

    Von mir vor über einer Stunde geschrieben (ich gehe davon aus, daß ich nicht den einzigen Kommentar abgesetzt habe, s. z.B. den Kommentarbereich der „Welt“):

    „Ein ehemaliger Schüler könne möglicherweise bestätigen, dass der pensionierte Lehrer auch in der Schule eine rassistische Äußerung gemacht habe, sagte Verteidiger Gallus.“
    Toll. Da soll eine jahrelang zurückliegende Bemerkung eines Opfers einer Straftat zur Verteidigung der Angeklagten herangezogen werden.
    Das ist ja wohl sehr dünnes Eis, nachdem alle andere Versuche zur Strafverminderung wie „Migrantenbonus“, „schlimme Kindheit“, „besoffen gewesen“, „vom deutschen Spießer oberlehrerhaft angemacht worden“, „ehrlich bereut und großzügig entschuldigt“ angesichts der Brutalität ins Leere gelaufen sind.
    Es erscheint hier der Eindruck, als solle versuchter Mord aufgrund des Migrationshintergrundes und der „schlimmen Kindheit“ relativiert werden.
    Gerade dies trägt nicht gerade zum Ansehen der Mitbürger mit Migrationshintergrund bei, kommt doch in der Bevölkerung die Ansicht auf „die Ausländer könnten sich alles erlauben und vor Gericht einen auf Rassismus machen“.

    Es bleibt zu hoffen, daß
    1. die Integration weiter Fortschritte macht
    2. alle Beteiligten ihr Konfliktpotential herunterschrauben
    3. die Justiz wieder -wie im vorliegenden Fall- zu einer Gleichbehadlung von Migranten und Deutschen zurückfindet

    Tolles Verhalten der taz. Was nicht in mein Weltbild paßt, veröffentliche ich nicht.
    Wenn ich mir nicht die Mühe mache, einen Redakteur zum Freischalten der Kommentare zu benennen, lasse ich es halt.
    Da ich dann gar keine Kommentare veröffentlichen kann, komme ich erst gar nicht in den Verdacht, zu zensieren.

    Schöne Neue Welt.

  123. @Hausener Bub

    Es gab auf der Welt-Seite sehr wohl genug unakzeptable Kommentare von links wie rechts, zB „aufhängen!“ „Rachejustiz“ und was weiß ich.
    Deswegen finde ich die Forderung nach registrierten Forumteilnehmern gerechtfertigt (hier ist es übrigens auch so).

  124. #94 Comeback
    #137 Bad Religion

    „Ihr seid das Volk,das hier Probleme macht.“

    Ich glaube auch nicht, das der Rentner den Satz so gesagt hat.
    (Obwohl er damit Recht gehabt hätte).
    Serkan hätte den Satz garnicht verstanden, bzw. sich nicht daran erinnert.
    Ich habe nirgends gelesen, das Serkan die deutsche Sprache besonders gut beherrscht.

    Wenn er sich aber doch so genau erinnert, wäre damit bewiesen, dass er nicht betrunken war.
    Somit voll zurechnungsfähig.

    Niemand merkt sich so einen Satz mit (angeblichen) 3 Promille.

  125. #152 BePe

    Hallo, bei Welt.de gibt es eine Unfrage zum Thema, wollt ihr Ypsilanti als Ministerpräsidenten von Hessen.

    Lieber 2008 in Hessen als 2009 im Bund.

  126. Nun denn, der Kommentarbereich der WELT ist geschlossen, wobei natürlich die nächsten 2-3 Stunden noch einiges „nachgeschoben“ wird. Natürlich fein säuberlich zensiert. War den Herrschaften anscheinend ein bisschen zu viel Andrang. Wer will schon arbeiten für seine Kohle.
    Aber den da hab ich noch, wenn es auch mit Sicherheit ein Faker ist.

    ÜZGÜR meint:
    08.07.2008, 16:00 Uhr
    LBER LABER LABER
    WEHRE MA INTERESANT WENN DER TÜRKICHE AUSEN MINISTER SICH EINSCHALTEN WÜRDE WIE BEI DEUTSCHE STRAFTÄTER IM AUSLAND.
    DEUTSCH FORDERN IMMER DIE HÖSCHSTE STRAFE FÜR AUSLÄNDER HIR ZUM TEIL ZURESCHT NUR WENN ich hoffe das der vergewaltickeenrIM AUSLAN SCHEISSE BAUEN DAN SIND NATÜRLICH SIE UNSCHULDIG UND MÜSSEN VON POLITIKER GERETTET WERDEN DIE SELBEN SCHEISER FORDERN DANN DIE FREILASSUNG WEIL IM AUSLAND KEIN RECH GESPROCHEN WIRD. ICH HOFFEDAS DER VERGEWALTIGER IN DER TÜKEI AUCH ZU !“ JAHREN VERURTEILT WIRD DAN SEHE ICH SCHON DAS GEJAMMERE DAS DAS NICH GERECHTFERTIG IST :DIE DEUTSCHEN SIND IMMER UNSCHULDIG GEWESEN DIE ANDEREN SIND DIE BÖSEN OOOOO. WENND DIE ASLÄDER SCHLAU WEHER SOLTEN SIE IN IHR HEIMAT KEHREN DANN WEHREN DIE DEUTSCHEN BALT AUSGESTORBEN . ISRAEL MACHT ES VOR ZURÜCK IN DIE HEIMAT DAS VORDERN ZWAR VIELE DIE DEUTSCHEN AUCH WISSEN ABER NICHT WAS DAS FÜR DEUTSCHLAND HEISST. ALSO AUSLÄDER LERNE SPARE UND KEHRE IN DEINE HEIMAT HIR WIRSD DU IMMER DER SÜNDEN BOCK BLEIBEN DER DEUTSCH BRAUCH IMMER EIN FEIND BILD DAMIT SIE DIE PRBLEME NICHT SIHT DIE DA SIND .
    DAS WIRD VON POLITIK UND WIRDSCHAFTS VERBÄDEN GEFÖRDERT. DIE EINZIGEN PROFITÖRE DES DUMMEN UND NICHT DENKENDEN MITBÜRGERS. WENN DIE PISSER SCHULDIG SIND DANN BESTRAFEN UND VERTIG UND NICHT MENSCHEN AUF ANDERRE HETZEN UM WAHLEN ZU GEWINNEN: ALLE RAUS AUS DEUTSCHLAND IM WARSTEN SINNE DES WORTES

  127. Die Strafen sind angemessen. Wichtiger finde ich, dass die Beiden anschließend wieder in ihre Heimat dürfen.

  128. OT

    Pobereit möchte gern, entgegen dem Willen des ferngesteuerten Hosenanzuges, sich vor dem Brandenburger Tor mit Obama ablichten lassen.

    SPON:

    http://tinyurl.com/5lfrge

    Na, das passt doch, aber wehe die imperialistische BW, will die Rekruten ein Gelöbnis vor dem Reichstag abhalten lassen, das geht gar nicht.

  129. @Stalker
    Wieso?
    Bei Welt.de muss man sich auch registrieren!
    Ich hatte einen Komentar an User „Linksgrün“ abgeschickt, jedoch wurde er nicht veröffentlicht. War scheinbar zu ehrlich. 🙂

  130. #154 asmodi (08. Jul 2008 16:50)
    Fake oder nicht. Tatsache ist, daß Muslime alle Gegner gerne als generelle „Ausländerfeinde“ bewusst verunglimpfen und damit auch bewusst mit der deutschen Vergangenheit spielen.
    Die haben sehr gut verstanden, wie der deutsche Zeitgeist tickt. Und wie bei „Oma“ wissen die „Enkel“ genau, wie man sie anpacken muss, damit man das Spielzeug kriegt, was man will.

    Wobei wir wiederum bei den allseits beliebten türkischen Verbänden wären:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/Tuerken-Doppelpass;art122,2567918

    „Wir sind Deutsche und Türken“, sagte der Vorsitzende des Bundesverbands Türkischer Studierendenvereine, Serdar Yazar. „Die Frage nach der Identität erfordert kein Entweder-Oder.“ Die Unterschiede zwischen Deutschland und der Türkei würden immer geringer.

    Bundesverband Türkischer Studierendenvereine? Man glaubt es kaum, was es alles gibt…Fehlt jetzt nur noch der Verband der Türkischen Schweinezüchter…

    Anyway, die nächste Eskalationsstufe im Erdogan-Programm „Assimilation ist ein Verbrechen an der Menschlichkeit“ läuft an. Türke muss volkstechnisch immer Türke bleiben, sagen sie. Auch mit deutschem Pass.
    Ja, da stimme ich euch ja vollkommen zu, liebe Türken. Aber dann tragt bitteschön die Konsequenzen daraus und geht ENDLICH wieder nach Hause.

    Im übrigen wäre es wahrscheinlich gar nicht schlecht, diese Forderung der türk. Verbände zu erfüllen, denn in (hoffentlich nicht allzu) ferner Zukunft könnte man den entsprechenden Doppelstaatlern die deutsche Staatangehörigkeit eventuell leichter entziehen, da sie rechtlich niemals echte Deutsche waren und sind…

    Ups, das wird jetzt aber arg OT.
    Sorry.

  131. 137 GottWillEs
    Du mußt aber Versprechen das die Peitsche auch zu 100% aus Schweinsleder besteht.

  132. #150 Stalker (08. Jul 2008 16:35)

    @Hausener Bub

    Es gab auf der Welt-Seite sehr wohl genug unakzeptable Kommentare von links wie rechts, zB “aufhängen!” “Rachejustiz” und was weiß ich.
    Deswegen finde ich die Forderung nach registrierten Forumteilnehmern gerechtfertigt (hier ist es übrigens auch so).

    Ich habe nicht bestritten, daß es unsägliche Kommentare von offenbar autochthonen Deutschen gegeben hat.

    Der Unterschied ist: Alle diese Kommentare sind zwischenzeitlich gelöscht (ca. 100), aber die nicht-Deutschen Auswüchse blieben stehen.

    Ein gescheiter Moderator kann die paar Hansel innerhalb von wenigen Minuten abarbeiten – ich bin selber anderweitig Moderator auf einer hochfrequentierten Seite. Da braucht es keine Registrierung.

    Der Unterschied zwischen der Registrierung bei PI und z.B. der „Welt“ wäre, das man durch registrierte Kommentare bei der „Welt“ tatsächlich von Denunzianten erfolgreich vor den Kadi gezogen wird.

    Wie wir alle wissen würde es genügen, einmal in Rage ein schlechtes Wort zu schreiben um dann abgeführt zu werden.

    Dietmar Näher ist überall.

    NEIN DANKE !

    Die „Welt“ weiß aber sicherlich auch, daß ihr Kommentarbereich verwaist bzw. von Systemhanseln mit den immergleichen PC-Texten zugetextet wird, sollte eine Registrierung eingeführt werden.

  133. Wenn ich mir vorstelle, wie sich Herr Jessen grad mit rotgeweinten Äuglein in die Ärmel seiner geschmacklosen Cord-Bekleidung schnäuzt, geht mir das Herz auf.

  134. SKANDAL! EKELHAFTE WELT-ZENSUR! SKANDAL!

    Ich weiss, es ist nichts neues, aber wollte hier trotzdem mal festhalten, dass von gut 600 Kommentaren unter dem Welt-Artikel nicht einmal mehr 400 verblieben sind und…oh Wunder…die Gutmenschen-Fraktion plötzlich vor allem auf den ersten Seiten mit 90% vertreten ist!
    Extremistische Beiträge gab es von links und rechts, wobei…oh Wunder…von einer Seite noch jede Menge übrig sind…ratet mal von welcher. 😉

    Ganz ehrlich, ich werde mich ab sofort sowohl was Print- als auch Online-Medien angeht, einzig und alleine auf die JUNGE FREIHEIT, unsere städtische Regionalzeitung und meinen gesunden Menschenverstand verlassen.

    Verstehe auch nicht ganz, warum PI nicht mehr zur JUNGEN FREIHEIT verlinkt…

  135. #154 asmodi

    ÜZGÜR ich lieeebe dir!!!
    Du bist hoffentlich kein Fake und hast großen Einfluss bei deinen Lands- bzw. Gesinnungsleuten… 😉

  136. Der Kuchen ist noch nicht gegessen. Die Anwälte gehen in Revision. Dass so ein Knaller-Urteil Bestand hat glaube ich nicht.

  137. Passt auf, die beiden klagen sich jetzt hoch bis in die letzte Instanz und schaffen es am Ende, hier zu bleiben. Wäre ja nicht das erste Mal.
    #159 medusa-undici
    Bei solchen Bildern geht mir das Messer in der Tasche auf. Interessant aber, wie die „Damen“ ihre Gesichter verbergen. Ist da vielleicht doch so etwas wie Scham dabei ??

  138. Die Stinkefinger der beiden nach dem Urteil waren ein Hochgenuss für mich. Die können sie sich jetzt neun oder zwölf Jahre lang in ihren Popo stecken und ihre Köpfe gegen die Zellenmauer hauen.

  139. IHR MIESEN SCHWEINE!! Herr Hägler weint jetzt wegen euch !

    Aus der taz:

    Liebe Leser,

    leider mussten wir feststellen, dass der obige Bericht zu überbordenden Reaktionen führt. Als Stalinist und Lumpensammler wurde der Autor bezeichnet, als ideologieverblendeter Deutschenfeind – als Reaktion eines (weitgehend, bis auf die Einordnung der Tat selbst durch Adjektive) nicht-kommentierenden Berichts. Da die Anfeindungen inzwischen bis hin zu Morddrohungen reichen, möchten wir nochmals eine kurze Einordnung liefern, die sich für einen unabhängigen Leser eigentlich aus dem Text als solchem ergibt: Es handelt sich um keinen Kommentar, keine Meinungsäußerung des Autors, sondern um einen Bericht. Er zitiert Aussagen verschiedener Personen über das Opfer. Der Bericht geht angemessen differenziert und mit viel Vorsicht auf einen Aspekt ein, der im Verlauf des Prozesses (an dem der Autor teilgenommen hat) immer wieder zur Sprache kam. Es ist ein Aspekt – dieses mögliche Wortgefecht – den Staatsanwalt, Richter und Verteidiger für wichtig hielten und halten. Deswegen haben wir uns in der Redaktion in dieser heiklen Angelegenheit für eine Veröffentlichung entschieden. Aufgrund der deutlichen Relevanz des Punktes wäre es journalistisch fahrlässig gewesen, dem Gericht und den Anwälten Informationen vorzuenthalten, die der taz zugetragen wurden und die möglicherweise diesen teilweise ungeklärten Aspekt besser einordnen lassen. Eine Bewertung dieses Puzzlestücks hat der Bericht in keiner Weise vorgenommen. Wenn nun diese objektive und differenzierte journalistische Arbeit zu einer Hetzjagd führt, die in Mails an die Adresse des Autors sogar in Bedrohungen gegen sein Leben gipfeln, dann wird aus legitimen – wenn auch aus oben genannten Gründen nicht vollständig nachvollziehbaren – Meinungsäußerungen eine Gefahr für die Pressefreiheit.

    Max Hägler und die taz-Chefredaktion

  140. SPON hat das Forum zum Thema geschlossen, sie kamen sicher mit dem Zensieren nicht nach;-)

  141. Falls da Urteil so bleibt ist alles in Ordnung.

    Allerdings tun mir die Beiden aufrichtig Leid! Vor allem Serkan.

    Ich frage mich ernsthaft: Ist das Essen in der VA auch Halal? Gibt es einen Gebetsraum? Ist er vieleicht gezwungen von deutschen Nazis angesprochen zu werden? Was ist mit den vorgeschriebenen Gebeten? usw.usw.

  142. @ #159 medusa-undici

    Ich als Fotograf hätte sofort im Gericht Anzeige erstattet und ein paar Fotos veröffentlicht die deren Gesichter zeigen, auf das man sie auf der Strasse erkennt.

  143. Mir ist da grad noch eine andere Befürchtung gekommen. Hoffentlich wendet sich Serkan nicht an den UN-Menschenrechtsrat. Der würde sofort einen Beobachter nach Deutschland entsenden und uns empfehlen, mehr gegen den Rassismus in unserem Land zu tun und die Scharia einzuführen, die ja nach neuestem Beschluss ds Rates über den Menschenrechten steht. Ihr lacht? Ich nicht. Fragt mal die Schweizer…

  144. 1 vernünftiges Urteil auf 1000 Fehlurteile.
    Tolle Quote!
    Auf T-Online.de ist als Fotoserie zu sehen, wie schön die türkische Mutter und die beiden Angeklagten den „Stinkefinger“ zeigen können.
    Voll krass integriert alle zusammen.
    Und jetzt: Narhallamarsch beim Verlassen des Gerichtssaales.

  145. @ 164: MRP: Ja, ich finde es auch merkwürdig. Ich wurde dort auch als Nazi etc. beschimpft. Selbst wenn man sich für eine gleich harte Bestrafung ausspricht, für Deutsche wie Asylanten, dann ist es trotzdem rassistisch.
    Dann wird einem vorgeworfen, daß man keine Ausländer kennt. Ich schildere mehrere Fälle von Frauendiskriminierung etc. die ich selber erlebt habe und dann…Alles Einzelfälle und ich hätte eben Pech gehabt.

    Die Zensur ist unerträglich. Ich freue mich, wenn ich bald wieder im Ausland arbeite. Ich habe keine Lust mehr auf Deutschland.

    Wer weiß wie unser Deutschland in 10 JAhren aussieht, wenn Serkan A. vorzeitig auf freien Fuß gesetzt wird.

    Ich befürchte allerdings, wir sind dann keine Demokratie mehr. Das Pendel schlägt nach rechts. Kein Wunder bei den dauernden Nazi-Unterstellungen… 🙁

  146. Ich befürchte in der nächsten Instanz, wird das Urteil drastisch abgeschwächt. Erst etwas Gras drüber wachsen lassen und dann werden die armen Bubis wieder heimgeschickt.
    Aber möglicherweise werden die beiden harten Burschen bis dahin von einigen netten Mithäftlingen freundlich aufgenommen.

  147. Ich habe mich bis vor kurzem noch als liberaler gesehen, doch wenn man die Ausländerproblematik anspricht wird man gleich als Nazi beschimpft. Allmählich bin ich es satt als etwas bezeichnet zu werden was ich nicht bin. Der einzige Ausweg für mich ist ein echter Nazi zu werden.
    Wenn Nazis auf die Misstände hinweisen
    dann bin ich Nazi
    wenn Nazis ihr Land lieben
    dann bin ich Nazi
    wenn Nazis ein Recht auf freie Presse fordern
    dann bin ich Nazi
    wenn Nazis die Christlichen Werte achten
    dann bin ich Nazi
    wenn Nazis für die Abschiebung krimineller AL sind, auch dann bin ich Nazi

  148. Wie würde das Urteil in der Türkei lauten, wenn ein deutsch-deutscher Jugendliche eine solche Tat gemacht hätte?

  149. Da könnte man ja glatt für mehr Videoüberwachung sein. Ich glaube die wären ohne Videobeweis mit der Hälfte der Strafe davon gekommen. Erstaunlich, dass einer der nach Jugendstrafrecht verurteilt wird 8 Jahre erhält ohne jemanden ermordet zu haben. Das Urteil finde ich zwar gerecht, aber irgendwie würde ich mich mehr über eine gerechte Verurteilung aller Gewalttäter in D freuen. Der Richter hat unter dem Druck der Öffentlichkeit gestanden und entsprechend geurteilt. Man muss auch berücksichtigen, dass in D die Strafen normalerweise ja nicht bis zum Ende abgesessen werden müssen…Ich wünsche mir mehr solcher Urteile. Egal ob der Schläger Nazi oder Muslim ist. Vielleicht wirds ja bald mal was mit Gerechtigkeit in D,jedenfalls im Bezug auf Verurteilungen.

    OT:
    Hier aus der FTD von heute noch interessante Urteile zur Wirtschaftskriminalität in D.
    Jürgen Schneider

  150. #177 GodsArmy (08. Jul 2008 18:10)
    Willkommen im Club, jene die uns als Nazi und Faschisten bezeichnen wissen ohnehin nicht was das ist.

  151. Na die Definition ist lt. linksorientierter ganz einfach.
    Jeder der Kritik an den Übermenschen, ihrer Religion oder Lebensweise übt ist Nationalsozialist.

  152. #180 Venizelos

    Da es ja offensichtlich keine direkten Zeugen der Tat gegeben hat, stünde ohne den Videobeweis Aussage gegen Aussage. Ich bin mir ziemlich sicher, die beiden wären mit Bewährung davongekommen oder sogar noch weniger.

  153. Die werden niemals abgeschoben. Wenn die rauskommen, dann herrscht bei Euch die Scharia und der Islam.

    Die Strafen finde ich auch zu milde. Ich verstehe nämlich nicht, dass versuchter Mord niedriger bestraft wird als ausgeführter Mord. Das lässt ja vermuten, dass erstens eben doch nicht der Resozialisierungsgedanke alleine eine Rolle spielt.

    Zum anderen wird es quasi als Bonus gewertet, dass die Tat misslungen ist. Das aber ist reiner (glücklicher) Zufall.

    Zudem war die Tat rassistisch motiviert, seitens der Täter. Ich verstehe nicht, wieso dies überhaupt nicht als Anklagepunkt auftaucht.

    Naja, deutsche Justiz mit Zypries als Obertrottel halt. Bitte den Wagen wechseln!

    Die Täter-Opfer werden sowieso in Berufung gehen und man wird sehen, ob das alles so Bestand hat. TAZ übernehmen sie! Würde mich nicht wundern, wenn am Ende es anders aussieht. Einziger Vorteil ist erstmal, dass die beiden Idioten eingesperrt bleiben und keinen weiteren Schaden außerhalb ihres Knasts anrichten können.

  154. #164 MrP (08. Jul 2008 17:25)

    #175 Krzyzak (08. Jul 2008 18:02)

    😉 So neu seid ihr zwei doch auch nicht mehr im Club.

    Die „WELTliche“ Zensur sollte euch bekannt sein.
    Die Ärsche brauchen einfach ein bisschen länger, um alles was der Wahrheit entspricht, auszusortieren.

    Nix für ungut, ist halt so.

  155. Max Hägler von der TAZ setzt seine Hetze von Montag nahtlos fort:
    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/fuer-jahre-hinter-gittern/

    Kurz vor der Urteilsverkündung hatte A.s Verteidiger Michael Gallus überraschend einen Beweisantrag gestellt, der das Verhalten des Opfers N. vor der Tat betraf. Bezugnehmend auf einen Text, der am Montag auf taz.de veröffentlicht worden war, erklärte Gallus, es gebe einen Zeugen, der Aussagen seines Mandanten stütze und der Wahrheitsfindung diene.

    Na super, der Anwalt des Angeklagten hat tatsächlich versucht, genau den hier diskutierten TAZ-Artikel vom Montag zu verwenden.
    Ist das alles ekelhaft. Kurz vor dem Prozeß graben die TAZ-Redakteure im Dreck, und rufen postwendend den Anwalt des Schlägers an, um eine zu hohe Strafe für den Türken zu verhindern.
    Damit das Bild vom unschuldigen Migranten der nur provoziert wurde, die öffentliche Meinung bestimmt.

    Ich wiederhole mich: ihr von der TAZ, ihr seit sowas von ekelhaften Gutmenschen. Man kann vor euch nur noch ausspucken.
    Zum Glück gibt es heutzutage Internet, vor 20 Jahren mussten wir euren Mist noch einfach so kommentarlos schlucken. (und in meinem Fall auch noch glauben)
    Die Zeiten sind endgültig vorbei.

  156. # 1 sniper:

    Danke für den Link! Gutes Video und gute Musik. Auch die „related videos“, die man noch anklicken kann, sind gut. Das war eben die Zeit, „als Deutschland noch groß und stolz war“. Meine Großmutter hat immer zu meiner Mutter gesagt: „Die Kaiserzeit war die beste Zeit“.

  157. das urteil ist mal ganz akzeptabel..allerdings..gebt mal nicht zuviel lob an die bayerische justiz,in dem fall gings nicht anders,da das ganze in den medien gepusht wurde.auch hier in bayern gibts die kuschelurteile,auch hier muss sich ein mihigru-nachwuchs-beruftäter „anstrengen“,um in den bau zu wandern,auch hier gibts noch genug von denen,die mit mehr als 40 straftaten noch frei rumlaufen,trotz muhlis a.(mehmed),serkan a. (guck an,vielleicht verwandt?) und spyridon l.
    unsere „richter“ sind nicht besser als die restlichen, riehes gibts überall genug.
    es wird auch in diesem fall eine revision geben,da im prozess der antag der verteidigung auf eine anhörung eines „entlastungszeugen“ von seiten des gerichts verzichtet wurde,da kann jeder halbwegs gute rechtsverdreher ansetzen.das strafmass im zweiten durchgang dürfte deutlich niedriger ausfallen,da der zweite gang heimlich,still und leise ohne medienunterstützung durchgezogen wird.
    genausowenig wird es zur abschiebung kommen,da 1. die haftstrafen geringer ausfallen, 2. dadurch nach der hälfte der verbüssten zeit zur bewährung ausgesetzt werden können und 3. nach drei bzw. sechs jahren keine sau mehr danach fragt,was aus den „u-bahnschlägern“ geworden ist.

  158. Vollkommen egal ob Bruno N. Ausländer mochte oder nicht, ob er Sie oder Ihre Mutter beleidigt oder mit Ihren Schwestern geschlafen hat. Die Tat spricht für sich. Jeder Mensch der ein Anrecht darauf hat hier zu sein sollte auch mit solchen Beleidigungen zivilisiert umgehen und die Mittel die Ihm zur Verfügung stehen nutzen.
    Gewalt muss hart bestraft werden, egal welche Ursachen Sie hat. Jeder der Gewalt anwendet muss Konsequenzen spüren. Und für gewalttätige Ausländer kann diese nur Ausweisung heissen.

  159. Zu:
    #177 GodsArmy (08. Jul 2008 18:10)

    Mein guter Freund, Du bist ein wahrer Patriot der sein Vaterland liebt.
    Du sprichst nur die Wahrheit. Von einem Nazi bist Du Lichtjahre entfernt. Diejenigen die Dich in die rechte Ecke stellen wollen sind verwirrte Geister die die deutsche Geschichte auf zwölf dunkle Jahre reduzieren.
    Die Ausländer, die aus einem fremden Kulturkreis kommen, stellen natürlich ein Problem dar. Insbesondere junge Türken, Libanesen, Iraker und Palästinenser machen große Probleme. Sicherlich nicht alle, aber doch ein nicht unerheblicher Teil von genannter Klientel neigt zu Gewalt.
    Sie mißbrauchen unsere Gastfreundschaft aufs schäbigste. Was macht man mit unliebsamen Gästen? Man bittet sie zu gehen. Genau das sollten wir tun. Wenn nötig muß eben nachgeholfen werden. Niemand wird sie vermissen.

  160. Zu:
    #195 Bokito (08. Jul 2008 19:03)

    Wer diesen Artikel geschrieben hat, sollte sich auf den Asphalt legen und sich von Serkan und Spiridon die Birne weichklopfen lassen. Man sehen ob er dann noch in der Lage ist ähnlichen Mist auf Papier zu bringen.

  161. #90 von Zitzewitz

    Neues von „uns Claudia“ FCR: Keine Satire, sie ist es!

    Falls nicht, muss Claudia ihr Double schnellstens verklagen, besser hätte sie nämlich nicht argumentieren können. Einfach genial!

  162. #197 Dietrich von Bern (08. Jul 2008 19:13)

    Vielleicht aus dem Büro Team Roth!?

    Auf alle Fälle ein Vollzeit Gutmensch, vielleicht sogar TAZ, FR oder FAZ Journalist.

  163. Auszug aus dem Pressekodex der für sämtliche MSM unantastbarkeitsstatus geniesst.
    Nur leider dient diese Richtlinie dazu die Ursachen der Kriminalität zu verschleiern:

    Richtlinie 12.1 – Berichterstattung über Straftaten

    In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

    Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

  164. #196 Odilo (08. Jul 2008 19:12)
    Wieso sollte? Er hat, sonst könnte er wohl kaum solchen Schwachsinn ablassen. Oder er hat in den 68ern zuviel von den Drogen.

  165. #199 gods army

    Richtlinie 12.1 – Berichterstattung über Straftaten

    In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

    Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

    könnte…führt in wirklichkeit dazu,dass der bürger mitkriegt,welches pack in wirklichkeit hier herangezüchtet wird.

  166. #199 GodsArmy (08. Jul 2008 19:27)

    Seit wann sind Moslems und Türken eine Minderheit hier?

    Moslemkonferenz, Wort zum Freitag, Gebetsräume in Schulen, Großmoscheen usw. das sind keine Minderheiten mehr.

    Wie hat der Obermuffti gesagtß Das sind Invasionstruppen die sich im Zielland vermehren. Das sind die Bork!

  167. Ausländer—Inländer….

    Das Urteil war der Tat angemessen. Wer auf einen Satz “ Ihr seit das Volk das uns Probleme macht“ mit einem Mordversuch reagiert
    muss so bestraft werden. Das ist egal welcher Ethnie der Täter angehört.

    Bin ich froh das wir wieder nach Bayern ziehen. Dort scheinen Richter noch nach StGB und nicht nach politischen Vorgaben Recht zu sprechen.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  168. Pressemappe Rhein-Neckar-Zeitung

    Heidelberg (ots) – Immerhin, als „nachvollziehbar“ bewertet die bayrische SPD das harte Urteil gegen die zwei U-Bahn-Schläger von München. Die Grünen eiern herum, solche Strafen lösten das Problem der Jugendkriminalität nicht. Aber ging es darum? Wird hier nicht wieder auf unsägliche Weise Täterschutz betrieben? Im vorliegenden Fall war ein mit äußerster Brutalität ausgeführter Mordversuch zu ahnden. Das ist geschehen. Dass selbst Abschreckung das Kernproblem verwahrloster Jugendlicher – nicht nur, aber häufig aus Migrationsfamilien – nicht löst, ist ein Allgemeinplatz. Die Psycho-Traumatologie weiß es seit langem: Schläger, Sadisten, Folterer kommen in aller Regel aus Familien, in denen geschlagen wird. Aber das kann keine Ausrede sein. Sonst müssten in vielen Fällen die Väter solcher Steinzeit-Familien gleich mit eingesperrt werden. Die Täter handelten mit Bedacht – und gaben nebenbei dem Hessen-Wahlkampf eine neue Wendung, deren Folgen bis heute nicht geheilt sind. Dass die CSU nach sofortiger Abschiebung ruft, ist dem Wahlkampf in Bayern geschuldet. Die Rechtslage lässt eine Hauruck-Entscheidung gar nicht zu. Aber die Forderung trifft die Stimmung: Solche gemeingefährlichen Erziehungs-Wracks wollen wir hier nicht haben.Heidelberg (ots) – Immerhin, als „nachvollziehbar“ bewertet die bayrische SPD das harte Urteil gegen die zwei U-Bahn-Schläger von München. Die Grünen eiern herum, solche Strafen lösten das Problem der Jugendkriminalität nicht. Aber ging es darum? Wird hier nicht wieder auf unsägliche Weise Täterschutz betrieben? Im vorliegenden Fall war ein mit äußerster Brutalität ausgeführter Mordversuch zu ahnden. Das ist geschehen. Dass selbst Abschreckung das Kernproblem verwahrloster Jugendlicher – nicht nur, aber häufig aus Migrationsfamilien – nicht löst, ist ein Allgemeinplatz. Die Psycho-Traumatologie weiß es seit langem: Schläger, Sadisten, Folterer kommen in aller Regel aus Familien, in denen geschlagen wird. Aber das kann keine Ausrede sein. Sonst müssten in vielen Fällen die Väter solcher Steinzeit-Familien gleich mit eingesperrt werden. Die Täter handelten mit Bedacht – und gaben nebenbei dem Hessen-Wahlkampf eine neue Wendung, deren Folgen bis heute nicht geheilt sind. Dass die CSU nach sofortiger Abschiebung ruft, ist dem Wahlkampf in Bayern geschuldet. Die Rechtslage lässt eine Hauruck-Entscheidung gar nicht zu. Aber die Forderung trifft die Stimmung: Solche gemeingefährlichen Erziehungs-Wracks wollen wir hier nicht haben.

    http://www.presseportal.de/pm/66730/1225233/rhein_neckar_zeitung/rss

  169. @ #163 bibo

    Wenn ich mir vorstelle, wie sich Herr Jessen grad mit rotgeweinten Äuglein in die Ärmel seiner geschmacklosen Cord-Bekleidung schnäuzt, geht mir das Herz auf.

    Bitte, bitte lass ihn doch noch mal vor der Kamera was dazu sagen!

  170. Von Roland Koch oder der hessischen CDU hört
    man gar nichts.

    Sie könnten sich doch einmal zu der unglaub-
    lichen Stinkefinger-Reaktion der Täter und
    ihrer Familie äußern.

    Die Wähler in Hessen haben wohl richtig er-
    kannt,daß alles nur Wahlkampf-Rhetorik war.

    Bei Neuwahlen wird die hessische CDU noch mehr
    Stimmen verlieren,vielleicht an eine neue Pro-Hessen-Partei.

  171. #207 fritz1 (08. Jul 2008 20:09)

    Wahlkampf-Rhetorik ja leider. Viele Wähler haben ihn zugestimmt, aber es war der falsche Zeitpunkt und die SED-SPD hat mit ihren Themen auch etwas gehabt was die Wähler bewegte.

    Aber Koch als Kanzler mit einer absoluten Mehrheit täte wahrscheinlich FJS im Grab und GWB in Texas zum rotieren bringen.

    Aber IMHO ist Koch politisch so tot wie FJS.

  172. # 198 Der Templer

    Hast Recht. Wer immer es ist, er (sie) muss zumindest aus Claudia Team sein!

  173. naja, gut dass es in deutschland keine politisch beeinflussten urteile gibt.

    achne, ist ja zufällig bald landtagswahl in diesem land.

    na so ein zufall aber auch.

  174. # 34 Melanchthon

    Stimme mit Dir vollkommen überein. Dieses Urteil ist ein Skandal! 6 Stunden Sozialarbeit für Erkan und 4x der Oma die Einkaufstüte hochtragen (zum 5. Stock) für Spyridon hätten´s doch auch getan.

    Wäre den Begleitumständen gerecht geworden, da der ehem. Schulleiter, Bruno N., weil er doch „Marschmusik“ bevorzugt, garantiert ausländerfeindlich ,ein Rassist und „Nazi“ ist. Daher ist er der eigentlich Schuldige, hat er doch unsere Kulturbereicherer mit der blöden Anmache: „In der U-Bahn wird nicht geraucht!“ total provoziert.

    Aber so ist es, die deutsche Justiz ist auch nicht mehr das, was sie einmal unter Richter Riehe war. Das waren noch Zeiten!

    So ist unseren „Migranten-Schätzen“, doch total die „Zukunft versaut“, eine echte Tragödie, sind doch die „Deutschländer“ hier „sozialisiert“ worden.

    Eine Abschiebung, nach Verbüßung der Haft, kommt daher nicht infrage, dagegen protestiere ich heftigst.

  175. Hurra!
    Der Rechtsstaat hat gesiegt. Nichtgläubige dürfen in Deutschland nicht totgeschlagen werden.
    Das Grundgesetz steht über dem Koran.

  176. @ #210 erocen

    naja, gut dass es in deutschland keine politisch beeinflussten urteile gibt.

    Aber erocen – genau diese böse Phase wurde doch mit diesem Prozess beendet. Jetzt müssen Türken und Moslems damit rechnen, genauso bestraft zu werden, wie es der Tat entspricht. Ich kann schon verstehen, dass dich das ärgert. Tut mir echt leid.

    achne, ist ja zufällig bald landtagswahl in diesem land.

    na so ein zufall aber auch.

    Nein, diese Tiefe der Erkenntnis – großartig!

  177. „Einer der drei Anwälte des Türken, Oliver Schmidt, forderte eine Haftstrafe von zweieinhalb Jahren wegen gefährlicher Körperverletzung.“

    Kurze Frage: Weiß jemand wie der gute zu 3 Anwälten kommt? Wer schießt denn da Geld rein? Gibt doch normalewrweise nur einen Pflichtverteidiger oder irre ich?

  178. Und die Fotostrecke in der Welt. Das Pack zeigt uns allen auch noch in dankbarer Art und Weise den Mittelfinger.
    Dabei hatten sie doch angeblich Reue und Verständnis gezeigt?

    Die Familien können sich gleich mit verpissen.

  179. Ach Fensterzu, was du schnucki doch so alles weißt..
    „Ich kann schon verstehen, dass dich das ärgert. Tut mir echt leid.“

    Warum sollte mich das ärgern? Habe ich das irgendwo ausgedrückt?
    Für dich nochmal ganz langsam:
    Ich finde das urteil gut und angemessen. nur leider reine wahlkampfhilfe für die dahinwurschtelnden hubeckstein.

  180. Nach Absitzen der Strafe in hoffentlich einen harten Umfeld ohne Sporthallen, Fernsehen, Sauna etc ausweisen mit absoluter Sicherheit, dass sie nie wieder in die EU einreisen duerfen.

    Deren Familien, in der diese Gewaltverbrecher aufwuchsen, sollten schon jetzt ausgewiesen werden, verantwortlich fuer das Umfeld was zu dieser Brutalitaet fuehrte.

  181. Was der linke Stürmer wohl noch so alles über das Urteil schreibt? Mir hat gestern die Radiomeldung gereicht, wonach der Anwalt auf die schwere Kindheit der Schläger hinwies- so ein dummes Zeug.

  182. Dieses „Stinkefinger zeigen“ ist völlig typisch für Musels.
    Das Verfahren ist nicht zu Ende, es geht ja in die nächste Instanz.
    Um da besser wegzukommen, bräuchten sie ja irgendwie das Wohlwollen der Öffentlichkeit und des nächsten Gerichtes.
    Das sie sich das mit so einer Aktion versauen, kriegen die überhaupt nicht mit.
    Den fehlt sowas wie Empathie, die merken nicht, wenn sie andere Menschen beleidigen. obwohl sie selbst wegen jeder Kleinigkeit beleidigt sind.
    Jetzt könnte man das auf den 68ziger IQ schieben, mir kommt das aber eher museltypisch vor.
    Irgendwie ticken die anders.

  183. Wenn doch nur in Deutschland eine politische Kraft zu erkennen wäre, die wie die Lega Nord die progressiven (sic!) Kräfte bündelt und wenigstens ansatzweise beginnt, gegen die Invas…, pardon, die Migration und die ‚Religion des Friedens‘ vorzugehen.

  184. 12 und 8 Jahre. Für einen versuchten Mord (und den 41? Vorstrafen), zwar viel zu wenig, aber immerhin etwas mehr, wie Antiaggressionstraining.

    Leider nur durch Medien und politischen Wahlkampf und weil Bayern das vorbildlichste Bundesland ist (jedenfalls für was Sicherheit und Kriminalitätsbekämpfung angeht).

    Schade, dass das „Komaschlägerurteil“, als Skandalurteil durchging und alle anderen Fälle leider auch im Nichts untergehen…

  185. Oops, unser Serkan hat nur ein 64iger IQ. 68 hätte so schön gepasst.
    Serkan, nächste mal bitte etwas mehr Mühe geben. 68 müßte doch noch zu schaffen sein.

  186. Ein Urteil, welches mir ein gewisses Maß an Genugtuung verschafft. Das unterscheidet wohl München von Köln, wo blondierte Gutmenschenrichter importiertem Abschaum auch dann noch mit Verständnis verhätscheln, wenn Familienväter zu Pflegefällen getreten werden.
    Natürlich wird sich diese Bagage mit ihren Gutmenschenanwälten durch die Instanzen revisionieren. Natürlich bezahlt von unseren Steuergeldern. Hier ist es Aufgabe der Medien auch diesen konkreten Fall weiter zu verfolgen und die folgenden Urteile im Auge zu behalten. Die CSU versucht daraus nun Kapital zu schlagen, indem sie uns die Ausweisung verspricht. Das geht natürlich frühstens nachdem diese ihre Strafe in Deutschland abgesessen haben. Natürlich auch von unseren Steuern bezahlt.
    Doch wo bleiben die Abschiebungen der anderen tausend Fälle nach Bayern importierter Gewaltkriminalität? Hallo CSU, hier könntet Ihr ansetzen und zeigen, dass es Euch ernst ist! Braucht es erst die Berichterstattung der Bildzeitung damit ihr merkt, was das Volk will?

  187. Ich bin dafür, dass die Bürger, insbesondere die Opfer, alle gerne mal eine Runde Fußball mit TAZ-Köpfen spielen dürften! Nur so zum Spaß versteht sich, ebenso natürlich auch mit den ganzen 68ern Skandalrichtern, hier im Lande.

    Anschließend gibt es dann, wie sie es selbst von ihnen so gewünscht wird, keine Strafen dafür, weil wir hatten schließlich alle eine „Schlechte Kindheit“! Und Nazis sind die nunmal ALLEMAL!

  188. Grade eben ZDF heute-journal

    Ein überraschend ehrlicher Beitrag zum Jugendgewaltthema.

    Beitrag kann in der ZDF-Mediathek ab 22.15 angesehen werden.

  189. Neben dem Urteil (was absolut angemessen ist) wr die Krönung des Tage heute der Heulartikel von Max Hägler, der aufgrund der Lästereien über seinen Hetzartikel die „Pressefreiheit“ in Gefahr sah (kein Witz).

    Mal abgesehen, dass sein gestriger Artikel rein fachlich unter aller Kanone war, weil es nur um Suggestives ging und dem Bruno Soundso praktisch nichts außer uralten Schmähreden einiger Ex-Schüler angehängt werden konnte (und auch das nur sehr andeutungsweise), so ist ja nun gerade die TAZ die Speerspitze in Sachen Selbstzensur und ideologisch-selektiver Berichterstattung.

    Man kann wirklich einen Lachkrampf kriegen, wenn ausgerechnet die taz und die ARD die mangelnde Presefreiheit in Ländern wie China etc. beklagen – betreiben sie doch selbst die erbärmlichste Art der Pressezensur – die Selbstzensur nämlich.

    Max Hägler, bitte tun Sie der Welt einen Gefallen: schulen Sie um. Werden Sie Bioladenbesitzer, oder bieten Sie Töpferkurse in der Toskana an. Aber verschonen Sie uns mit Zeugenaussagen wie die Ihres „international gebuchten Pianisten“ und ihren Schwadronierereien über Pressefreiheit. Freiheit geht Ihnen nämlich in Wirklichkeit sonstwo vorbei. Wer meint, ein (vermeintlich) konservativer Mensch könne mit „mehr Recht“ totgeschlagen werden als ein linker, der braucht das Wort „Recht“ überhaupt nicht erst in den Mund zu nehmen.

    Im Grunde sind Sie doch nur eingeschnappt, weil Sie höchstpersönlich in die Geschichte eingehen wollten und vor Urteilsverkündung mit Präsentation dieses „international gebuchten Pianisten“, der irgendwelches sehr krudes Zeug von Blasmusik, einem „Neger“, der in der Ecke stehen sollte, um die Akkustik zu verbessern und ähnliches LSD-Zeug einen spektakulären Prozess noch in letzer Sekunde umzubiegen. Das ist Ihnen – dank eines blitzgescheiten Staatsanwaltes und Richters – nicht gelungen.

    Sie wollten den großen Durchbruch schaffen und von den 30 Cent Zeilengeld bei der TAZ weg zur Süddeutschen gelobt werden mit solch einem Coup, stimmt’s? Tut mir auch wahnsinnig leid für Sie, aber tun Sie mir einen Gefallen: verschonen Sie uns mit Ihrem Geheule über Pressefreiheit. Damit haben SIE nun wirklich ÜBERHAUPT nichts am Hut.

  190. Gut so. Grad wird im Heute Journal diskutiert, dass das Jugendstrafrecht verändert werden muss.

    Jugendliche kriminelle Gewalttäter sollen in geschlossene Heime mit straffen Erziehungsmethoden gesteckt werden.

    Der Kuschelkurs ist hoffentlich bald vorbei..

  191. Ich sags doch. Wie hier in den Beiträgen ersichtlich:
    Immer mehr ehemals Linke wenden sich von der islamophilen RotGrünGutmenschen Fraktion ab, weil sie beginnen den Durchblick zu entwickeln und die Nase voll haben von der immer offensichtlich werdenderen verlogenen Propaganda der taz und der anderen MSM.
    Da ist noch viel Potential.
    Ich kam ja auch mal aus dieser Ecke vor langer Zeit in einer anderen Welt.(Sic)

  192. Das Urteil ist sehr angemessen, aber nichts weniger als ungerecht.
    Wenn es ein Signal sein soll, okay. Das würde ein wenig Optimismus begründen.

    Ansonsten ein Schlag ins Gesicht der Opfer, deren Übeltäter mit Bewährung davongekommen sind. Und derer sind, wie wir alle wissen, Legion.

    So sehr es mich mit Genugtuung erfüllt, hat der ganze Prozess die Gesellschaft noch mehr zerstritten und letztendlich in grauenvoller Weise dem Pensionär auch noch die Unterhose heruntergezogen, ich meine sein Faible für Blasmusik, das zumindest für das Jahr 1994 gesichert scheint.

    Die Szenen im Polizeibus, die unsere Lieblingsschläger für die Photographen noch zusätzlich abgezogen haben, sprechen Bände.
    Abgeschoben, wie asmodi es schon ausgeführt hat, wird doch höchstens der Grieche.

  193. # 154 asamodi

    Dem Uzgür kann geholfen werden.

    Ich hoffe, alle gewalttätigen Kültürbereicherer, Arbeitsscheuen, Sozialschmarotzer, Kriminellen, potenziellen Ehrenmörder, Anhänger des Großtürkischen Lidiri, Milli Görus und Graue Wölfe Mitglieder/Anhänger, Vertreter der fundamentalistischen, islamischen Organisationen vom Schlage eines Alboga, Kolat, Sen u.ä. unsympathische Zeitgenossen folgen endlich seinem Aufruf und verschwinden auf nimmer Wiedersehen in den Weiten Anatoliens.

    Wir, die autochthonen Deutschen, würden uns allerdings über jeden Türken/Türkin, der/die guten Willens ist, sich integriert, die Verfassung und die Gesetze respektiert und sich in die Gesellschaft einbringt, wirklich freuen.

    Solche Türken sind uns immer herzlich willkommen! Und davon gibt´s ja doch – allen Unkenrufen zu Trotz – Einige!

    Ich hoffe, dass ich hier (auch) für die Allgemeinheit spreche!

  194. Mir wird schlecht wenn ich teilweise die Kommentare in der Welt lese.

    Da wird ein Mensch der sich nicht mal mehr wehren könnte fast zu tode geprügelt, dass Gericht spricht endlich mal ein faires Urteil, und die Personen finden so was ungerecht.

    Unglaublich, unfassbar und ich schäme mich für solch eine erbärmliche Reaktion.

    Ich bin froh das es zu diesen Urteil gekommen ist. Es setzt ein Zeichen das hier nun Grenzen erreicht wurden. Ein deutliches Signal an hauptsächlich ausländische Jugendliche die sich mit solchen Taten auch noch brüsten.

    Ich persönlich messe auch nicht mit zweierlei Maß. Egal welche Staatsbürgerschaft solch ein „Verbrecher“ hat, oder wo es auch passiert. Wenn ein Deutscher solch eine Tat in der Türkei begehen würde, täte ich ebenso froh sein wenn solch ein „gerechtes“ Urteil am Ende steht.

    Die Kommentare in der Welt sind einfach nur wiederlich und ekelhaft. Was anderes fällt mir dazu nicht mehr ein.

  195. Die Menschen merken es, wenn ein Politiker es ernst meint mit dem Recht und der Sicherheit oder wenn es nur aufgesetztes Wahlkampfgedöns ist wie beim Koch, das noch dazu im Widerspruch steht zur Praxis in Hessen

  196. Die Aussage des Richters in den Nachrichten, war ja mal wirklich SAUGEIL! Unter anderem ähnlcihem dem Wotrlaut: „Wer Scheiß Deutsche sage, zeige nur das er hier nicht gewillt ist zu leben, also gehöre dieser auch ausgewiesen“!

    Soviel Rückgrat sollten die Politiker mal „Ihres“ nennen!

  197. Fällt wirklich schwer die Urteile die im Namen des Volkes gefällt werden nachzuvollziehen. Man sollte jedem durch Gewaltstraftaten auffällig gewordenem eine Minivideokamera in die Stirn und zwei Mirkofone in die Schläfen pflanzen. Ich denke das ist die einzige Möglichkeit vor Gericht die Gefühllosigkeit und Verrohtheit der Täter sichtbar und hörbar zu machen. Darüber hinaus sollten alle diese Fälle in einer Dauerbeilage der Bildzeitung geschildert und bis zum endgültigen Urteil begleitet werden.
    (Ich weiss ich bin ein Träumer)

  198. #235 Islamophober

    Ich habe während des Prozessverlaufes gerade auch den Richter und seine Reaktionen beobachtet.

    Zum einen ist mir aufgefallen, dass er soweit sich das aus der Entfernung beurteilen lässt, nicht ideologisch gesteuert erschien (weder in die eine noch in die andere Richtung), zum anderen durch eine bemerkenswerte Klarheit und Geradlinigkeit aufgefallen ist. Der war teilweise auch ziemlich deutlich gegenüber den Sperenzchen, die die Angeklagten und ihr Hofstaat da im Prozess geboten haben. Das ist glaube ich genau die Sprache gewesen, die richtig und angemessen war – nicht dieses betütelnde Heiapopeia, sondern im Grunde hat er sie wesentlich ernster genommen als Person als solche Richter Riehe, die ihre Klienten ja für völlig willenlose Deppen halten, die nichts für sich und ihre Handlungen können.

    Nein, dieser Richter hier hat den Angeklagten alles abverlangt, so wie man das mit jedem andern auch machen würde. Im Grunde hat er den Angeklagten damit mehr Respekt erwiesen als die Richter, die Ihre Klienten mehr oder weniger für plemplem halten, weil sie eben aus einer Ziegenhirtenkultur kommen.

    Also ich muss sagen: Hut ab vor dem Richter. Der hat den ganzen Prozess mit viel Menschenverstand, Augenmaß und insgesamt straff geführt. Es ist gut zu wissen, dass es solche Richter in Deutschland gibt, denn in letzter Zeit hatte man doch den ein oder anderen Zweifel, ob sich nicht die Mehrheit der Justiz dem gutmeinenden, aber alles in allem Dhimmitum unterworfen hat.

    Das ist wohl mit der wichtigste Effekt auch für die Öffentlichkeit: dass man als Bürger das Gefühl hat, dass es auch noch Gerechtigkeit gibt in Sachen Schwerstkriminalität. Da gab es eine enorme und gefährliche Erosion in letzter Zeit weit und breit zu beobachten: dass kaum noch jemand Vertrauen in die Justiz hatte und mehr und mehr Leute für die Selbstjustiz plädierten (was eine logische Folge dessen ist, wenn Justiz versagt).

    Dieser Richter (Baier) dürfte vielen Menschen das Gefühl gegeben haben, dass man sie nicht alleine lässt. Das ist ein gutes Zeichen, wenn auch nur ein Solitär. In Köln, Berlin und Hamburg werden die Urteile wahrscheinlich auch in Zukunft wachsweich bleiben. Ein Jurist aus Berlin schrieb in einem Forum, dass in Berlin die Täter vielleich 2-4 Jahre (teils auf Bewährung) für die Tat bekommen hätten. Das dauert wohl noch eine Weile, bis sich die Erkenntnis dort durchsetzt, dass es SO einfach nicht mehr weitergehen kann.

    Die aggressiven Reaktionen der Angehörigen von Serkan X. und auch von Türken in Zeitungsforen zeigen für mich, dass sie nun auch langsam merken, dass der Gegenwind härter wird. Die haben sich sicher gefühlt, glaubten, sie könnten frei aus dem Gerichtssaal herausmarschieren und weitermachen wie bisher. Es war das erste Mal, dass jemand klar die Grenzen aufgezeigt hat. Wäre das früher passiert, wäre zahlreichen Opfern viel Schlimmes erspart geblieben.

  199. Wenn zwei Migranten-simpel, an einem Deutschen
    ein Exempel statuieren, wer hier in deutschen U-
    Bahnen das sagen hat, brauchen sie sich nicht zu
    wundern, wenn ein deutscher Richter ein Exempel
    an zwei Simpel statuiert.

  200. In den Leserkommentaren der Welt werden erwartugsgemäß erste Stimmen dressierter Gutmenschen laut, die die Verurteilung der Verbrecher als ausländerfeindlichen Akt ansehen.

    Die Welt hat die vorderste Seite des Kommentarbereichs mit den Beiträgen von Gutmenschen gefüllt und die Kommentarfunktion abgeschaltet. (Ich nehme an, daß die Welt von den zuletzt eingegangenen Kommentaren etliche löschen mußte, um zu erreichen, daß auf der 1.Seite nur die gewünschte politisch korrekte Meinung vertreten wird.)

  201. Wenn man sich das so ansieht, besonders den Zweiten.
    Das sind doch Raubtiere. Ansich gehören die ersäuft.

  202. #232 Dietrich von Bern

    Nett gemeint, aber Du sprichst hier nicht für die Allgemeinheit.

  203. #246 Impaler (09. Jul 2008 01:13)

    Warum eigentlich nicht? Ich hab gegen niemanden was, der hierher kommt, um hier ein vernünftiges Leben zu führen. Und der bereit ist, dafür auch entsprechend was zu tun.

  204. #232 Dietrich von Bern

    Wir, die autochthonen Deutschen, würden uns allerdings über jeden Türken/Türkin, der/die guten Willens ist, sich integriert, die Verfassung und die Gesetze respektiert und sich in die Gesellschaft einbringt, wirklich freuen.

    Solche Türken sind uns immer herzlich willkommen! Und davon gibt´s ja doch – allen Unkenrufen zu Trotz – Einige!

    Mag sein – aber die Mehrheit ist es nicht. Sonst hätten die schon längst in ihrem eigenen Land einen vernünftigen Rechtsstaat aufgebaut.
    Dieses Volk hatte 40 Jahre Zeit, sich zu bewähren. Es ist jetzt unser gutes Recht, zu sagen, wir wollen das Risiko weiterer Opfer nicht mehr tragen.

    Hinzu kommt noch der Aspekt der Arbeitsplätze. Jeder Türke, der hier arbeitet, verursacht einen Arbeitslosen, den wir von unseren Steuergeldern bezahlen müssen. Erst, wenn wir keine Arbeitslosen mehr haben, dann kann man natürlich drüber reden.

  205. #247 Sauerkartoffel

    Es kommt ganz nebenbei auch darauf an, in welcher Menge sie kommen und ob sie eine Kultur hier einschleppen, die ich in MEINER Heimat nicht haben will.

  206. @#247 Sauerkartoffel: Da gebe ich dir 100%ig Recht. Mir ist es völlig gleich, voher jemand kommt oder welche Haut- oder Haarfarbe oder sonst was jemand hat, solange er sich vernünftigt benimmt; was ich aber auch von jedem Deutschen erwarte.

    Nur muss man auch bedenken, dass jedes Land nur eine begrenzte Aufnahmefähigkeit und eine begrentzte Anzahl an Ressourcen hat und da wo ZU VIELE Einwanderer kommen, sind soziale Probleme vorprogrammiert…egal ob in Spanien, Italien, Südafrika oder sonst wo.

    Dazu kommen vermutlich viele mit vollkommen falschen Erwartungen in andere Länder, da sie gehört haben, man bekommt Geld dort ja vom Staat und alle fahren dort Mercedes. Dann stellen sie fest, dass sie auf der sozialen Leiter hart arbeiten müssen und eher mässige Chancen haben. Da sie aber ihre Erwartungen erfüllen und auch in ihrer urspünglichen Heimat was vorweisen wollen, werden so manche kriminell.

  207. #248 ZdAi:
    Ja, dieses Bild zeigt die beiden beim Abtransport NACH dem Urteil. Die Anwälte sprechen von „niedergeschmettert“, „Selbsmordgefahr“ usw. während die Mandaten quitschvergnügt ihren Mittelfinger aus dem Auto zeigen.
    Und es zeigt, wie ernst die doch ihren ganze Quatsch mit „occh…tut uns ja sooo leid“ meinten. Die scheinen nicht mal im Ansatz begriffen zu haben, was sie dort angerichtet haben.

  208. Und der Mittelfinger bei der ganzen Bande zeigt: Die wollen Euch verar***en. Und es wird ihnen gelingen. Es wird nämlich garantiert vor’s BGH gehen und dann gibt es ja noch den Eurabischen Gerichtshof für sogenannte Menschenrechte.

    Freut Euch nicht zu früh! Das sind nämlich afaik keine armen Opfer, sondern eiskalte Gangmitglieder, wenn man sich so die Reaktion der Familie anschaut und dass sie soviel Geld für Anwälte haben.

    Und alleine für die Mittelfinger müsste es für die Täter nochmal 25 Jahre geben und für den Rest der Familie ne pronto Ausweisung. Was erlauben die sich in einem fremden Land?

    Die Kommentare in der Welt sind klar zu deuten:

    Bürgerkriegswahrscheinlichkeit liegt z. Zt. bei etwa 30%. Langsam aber stetig steigend.

  209. Sollte es tatsächlich zum Bürgerkrieg kommen, dürfen sich die Deutschen bei solchen Koryphäen wie Schröder, Fischer, Zypries und Co. bedanken. Auf jeden Fall immer schön den Wagen wechseln und gut gebrieft rumlaufen. 😀

  210. Nichts gegen das Urteil, aber die gesamte Entwicklung läuft in die falsche Richtung.

    Der Gefängnisaufenthalt kostet einen Haufen Geld, nur damit dieses Gesindel noch verköstigt und betreut wird.

    Es gibt nur eine einzige dauerhaft erfolgversprechende Lösung: Raus mit dem Pack, und zwar nachhaltig und rückstandslos!

  211. endlich wird dieser bio-müll aufbereitet, wenn auch knallhart auf unsere kosten. mit bibliothek, swimming-pool, tennisplatz, funk- und fernsehen, alkohol, zigaretten und drogen, presse und anwälten, psychologen und sozialbetreuern und stets dienstbereitem wachpersonal. das essen wird serviert, im winter ist es warm. und diese androiden müssen sich auch nicht um ihren arbeitsplatz sorgen. der tägliche überlebenskampf des normalbürgers draussen bleibt ihnen erspart. nur mit totprügeln und -treten ist halt nun mal eine weile nichts, da könnten entzugserscheinungen auftreten, aber da hat unsere justiz ganz sicher wieder abhilfemöglichkeiten – auf unsere kosten natürlich. gleich wieder freilassen ging halt nicht wegen der blöden kamera, die unverblümt und links-ideologisch völlig kommentarlos den vorgang der rentner-abwicklung im bewegten bild festgehalten hat. gegen den stammtisch-populismus, der daraufhin landesweit eine strenge bestrafung forderte, kam unsere glorreiche ….justiz diesmal nicht an.

  212. Gestern Abend in den Tagesthemen kam dieses Urtel als Aufmacher. Immerhin zeigten sie auch Leute von der Straße, die allesamt das Urteil begrüßt haben.

    Aber es kam wie es kommen musste: so die Frage aus dem Off „Welche Perspektiven haben Jugendliche, wenn sie nach 8 Jahren aus der Haft entlasen werden?“ Antwort des Freiburger Kriminologen Hans-Jörg Albrecht „Sie haben ein Stigma und schlechte Lebenschancen“. Danach noch die in den Raum gestellte Meinung aus dem Off „Es wird diskutiert, ob das Überwachungsvideo mehr genutzt hat, oder ob es in der Diskussion um kriminelle Jugendliche mehr geschadet hat“.

    Ich lasse das unkommentiert mal so stehen.

  213. Die gehen in die Revision und haben alle Ausssichten beim Zustand unserer Justiz auf Bewährung freizukommen, denn die perverse Medienmaschine wird für sie losheulen.

  214. Schön, daß sich dieses Gericht mal dazu entschlossen hat, auf Basis unserer Gesetze „Gerechtigkeit“ zu sprechen. Bleibt zu hoffen, daß der bis jetzt immer ungeschoren gebliebene Berufsstand der Richter daraus lernt.

  215. #251 Jumbo

    Ich denke, hier liegt ein Missverständnis vor.

    Ich rede nicht davon, dass wir dem weiteren, ungehemmten Zuzug des muslimischen Prekariats aus Anatolien und den Wüsten Arabiens und Nordafrikas tatenlos zusehen. Diese bildungsfernen Zuwanderer, mehrheitlich Sozialschmarotzer, werden immer Unterschicht bleiben, verursachen nur Probleme, verfestigen die Segregation, kosten wertvolles Volksvermögen und bringen uns absolut nichts.

    Auf der anderen Seite wird man nicht alle Türken oder Araber herauswerfen können – das wäre unrealistisch.

    Deswegen muss dringend ein neues Einwanderergesetz her, das diesen Namen auch verdient und das an den Interessen des deutschen Staates und seiner Bürger ausgerichtet ist.

    Als Vorbild hierzu kann das strenge Einwanderergesetz der USA dienen, das ein Quotensystem beinhaltet und das sich in erster Linie an der Arbeitsmarktsituation des Landes orientiert.

    Dann würden wir einen gewaltigen Schritt nach vorn machen und würden auch endlich nur die Leute bekommen, die wir benötigen.

  216. @#256 Heretic,
    auch informativ:

    „Die Kriminalisierungsversuche des Opfers durch linksradikale Medien wie der TAZ (nach Henryk Broder der „Kinderstürmer aus Kreuzberg“) und der ZEIT (Jens Jessen) sind der eigentliche Skandal. Und der Chefredakteur der ehemals konservativen WELT, Thomas Schmid, hätte sich seinen gutmenschlichen Kommentar sparen können.*

    Aus Wikipedia:

    „Schmid war Teil der Frankfurter Studentenbewegung und neben Daniel Cohn-Bendit, Joschka Fischer und Matthias Beltz Gründer der Gruppe Revolutionärer Kampf und als solcher im Werk der Adam Opel AG in Rüsselsheim tätig. Zwischen 1979 und 1986 war er Lektor im Verlag Klaus Wagenbach. In den 80er-Jahren schrieb er als freier Autor unter anderem für Die Zeit, die taz und den linksalternativen Pflasterstrand. Von 1989 an beriet er Daniel Cohn-Bendit, als dieser Dezernent für multikulturelle Angelegenheiten in Frankfurt am Main war.“
    (Leserkommentar)
    http://www.welt.de/vermischtes/article2191876/Warum_die_Taeter_keine_Hoechststrafen_erhielten.html

    * „Abschiebung löst keine Probleme!!“

    Welch dümmliche, abwegige Falschaussage.
    Wg. der gab’s auch von den Lesern schwer und kompetent auf die Mütze.

  217. @Philipp:

    Ist ja auch kein Zufall, dass die Kommentarfunktion der Welt gerade zu dem Zeitpunkt abgeschaltet wurde, als die letzten Kommentare dort erschienen, wie man sie noch lesen kann.

    Im Grunde kann ich nur herzliches Beileid für die bereits existierenden und noch kommenden Zustände in Eurabien äußern.

    Wo Ignoranz vorherrscht, da ist das Desaster nicht weit.

  218. Bäm!
    Endlich mal eine echte Strafe.
    Supergeil, auch wenns mal wieder ne Menge Steuergelder kostet

Comments are closed.