Zwei neue Opfer der Londoner Messer-Todesserie: Diesmal wurden zwei 23-jährige französische Studenten von „unbekannten Tätern“ im Londoner Stadtviertel New Cross gefesselt, mit 196 Messerstichen brutal ermordet und ihre Leichen anschließend verbrannt. Focus Online bezeichnet die Tat als „ebenso grausame wie rätselhaft“.

Inspektor Mick Duthie sagte nach Focus-Angaben

Das Motiv der besonders grausamen Tötung der beiden Gaststudenten des renommierten Imperial College sei bislang völlig unklar … Auf die Opfer sei „wie in einem Anfall von Wahnsinn“ eingestochen worden. „Ich habe noch niemals derartige Verletzungen an Leichen zu Gesicht bekommen“, fügte der Inspektor hinzu.

Die Studenten wurden gefesselt und mit bis zu 196 Messerstichen regelrecht abgeschlachtet. Die Hintergründe für Einzelfall™ Nummer xy sind völlig unklar, doch die Messermorde in London häufen sich dramatisch.

Die Ermittler von Scotland Yard schließen nicht aus, dass der oder die Täter die Opfer mit anderen Personen verwechselt haben.

(Spürnase: Meinereiner)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. #1 Moltke
    Meinst Du wirklich, es reicht, eine bestimmte Art Messer zu verbieten?

    Ich besitze auch verschiedene Messer – allein schon in der Küche!

  2. „Ich habe noch niemals derartige Verletzungen an Leichen zu Gesicht bekommen“, fügte der Inspektor hinzu.

    Ein Umstand, der sich mit zunehmender kultureller Bereicherung durch die Friedensreligionäre sicherlich ändern wird…

  3. Übrigens habe ich gelesen, das zuvor ein Notebook gestohlen wurde. Vielleicht haben sich die beiden Kandidaten ja im Internet kritisch zum Islam geäußert und sie wurden nun bestraft?

  4. Es ist erbaulich, die Diskussion zum Thema in GB zu verfolgen. So findet man z. B. im Times gleich einen verwandten Artikel, in dem der Polizeipräsident (o. Präsidentin) sagt:

    Indessen warnt der Polizeipräsident, dass die Jugendgangs zu einem Ersatz für das Familienleben geworden sind. Eine „Stammesloyalität“ hat die Familienbindungen ersetzt.

    Oder BBC fragt: Zeigen die Studentenmorde die Risiken Londons?

    Wenn man bei Guardian nach den zwei (Ferez und Bonomo) sucht, bekommt man auch mehr, als nur einen mysteriösen Mord. Da kommt u. a. ein junger 20jähriger, der letzte Messerstecheranschlag in einer Serie…
    Auch der 16jährige Ben Kinsella in Nordlondon.

    Und man beachte auch die Stätte der Studentenmorde: Osten. Man kann gleich weiterdenken: 2 junge Studenten, die suchen sich eine billigere Bleibe. Der östliche Teil ist weit schlimmer daran, sagt man. Wenn immer schlimmes von Islam in London zu lesen ist, kommt aus den östlichen Teilen…

    Das sind vielleicht ein paar Anhaltspunkte, auch wenn man noch nichts genaues weiß.

  5. @ #3 klandestina (04. Jul 2008 18:36)

    Moltke meint das wohl eher sarkastisch

    … ähm… ja!

  6. @#7 ruebezahl

    ja so scheint es wohl zu sein. frei nach bert brecht:“Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin…“ War doch glaub ich auch so ein Spruch aus der Frühzeit der Gutmenschbewegung.
    Doch Brecht, der Edelkommunist, war diesbezüglich doch etwas weitsichtiger:“Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin – dann kommt der Krieg zu Euch! Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt, und läßt andere kämpfen für seine Sache, der muß sich vorsehen: Denn wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage. Nicht einmal Kampf vermeidet, wer den Kampf vermeiden will, denn er wird kämpfen für die Sache des Feindes, wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat.“ (Berthold Brecht)

  7. Die Brutalität der Jugend in allen multikulturellen Ländern nimmt zu. Es gibt keine moralische Brems mehr.

  8. “ … die Messermorde in London häufen sich dramatisch.“

    Und zwar seit dem „Offensive weapon act“, dem Scharia-Waffenverbot für Ungläubige.

  9. Eine „Verwechselung“ der Opfer schließe ich aus, gerade bei fast 200 Messerstichen. Das war keine Verwechselung, das war ein Töten im Namen Allahs. Vielleicht wollten die Täter auch ein Exempel statuieren, so nach dem Motto: Seht her, ihr Ungläubigen, entweder ihr unterwerft euch nun endlich freiwillig oder es wird euch so ergehen, wie diesen beiden französischen Studenten.

    Auch schließe ich einen „Anfall von Wahnsinn“ komplett aus, der zu dieser schrecklichen Tat geführt hat. Denn dann wären die Täter (zumindest nach deutschem Recht) schuldunfähig, weil nicht zurechnungsfähig. Das kann und das darf nicht sein.

    Ich bin jetzt mal ganz zynisch: Vielleicht war diese abscheuliche Tat auch die sofortige Umsetzung der Einführung der „außergerichtlichen Einigung“ nach der Sharia. Mir läuft es eiskalt den Rücken runter – nein, ich möchte jetzt nicht weiter darüber nachdenken, sonst ist mein Klo gleich mein „bester Freund“.

  10. OFF TOPIC
    Heute in den Medien gar nicht beachtet:
    NEUES GESETZ DURCH DIE HINTERTÜR: MUSLIMISCHE HODSCHAUTRAUUNG OHNE VORHERIGE STANDESAMTLICHE TRAUUNG ERLAUBT
    Evangelische und Katholische Kirchen behalten alte Praxis bei: Nur kirchliche Trauung wenn standesamtlich verheiratet. Bitte Konsequenzen überlegen: Morgengabe (der Viehpreis) bleibt dann juristisch rechtsverbindlich. Ehevertrag ist gültig ohne Standesamt für Muslime, etc. Überlegt mal weiter, die Muslima ist nach ihrem Verständnis verheiratet, hat aber keine einklagbaren Rechte wie Unterhalt, Kindererziehung, Erbe, etc..
    http://www.focus.de/panorama/welt/personenstandsgesetz-hochzeit-ohne-trauschein_aid_315598.html

  11. Zur Erinnerung:

    MORD AN BIBEL-VERLEGERN
    Gerichtsmediziner stellen 156 Messerstiche fest

    Neue Details zum Dreifach-Mord von Malatya: Der getötete Deutsche ist nach Informationen eines türkischen Fernsehsenders mit 156 Messerstichen traktiert worden.

    Zu der Tat haben sich nach Medienberichten vier junge Männer bekannt, die noch am Tatort festgenommen worden waren. Sie sagten demnach aus, die Christen aus religiösen und nationalistischen Motiven heraus ermordet zu haben. … „

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,478354,00.html

  12. #6 antidott

    Zeit das in Europa die Todesstrafe wieder eingeführt wird

    Was nützt den die Todesstrafe Euopäer gegen Migrantengewalt? Muslime werden ja durchwegs höchstens wegen Totschlags angeklagt und wegen Körperverletzung zu ein paar Jahren Jugendknast verurteilt.

    Wir brauchen nicht schärfere Gesetze sondern schärfere Richter, die entlich das bestehende Strafrecht auch gegen Migranten anwenden.

  13. kleine Frage: Steht irgendwo im PI-Beitrag oder im Focus etwas über die kulturelle Zugehörigkeit des Täters? Ich konnte diesbezüglich keinen Hinweis entdecken, aber hier sind natürlich gleich wieder irgendwelche „Musels“ schuld. Scheint ein Naturgesetz oder sowas zu sein. Außerdem verschweigen uns das die Mainstreammedien absichtlich, schließlich haben die sich ja mit den linksfaschistischen Muselappeasern verschworen, um Deutschland zu vernichten. Oder so. Habe ich die PIdeologie jetzt richtig wiedergegeben oder fehlt da noch was?

  14. @ #18 GrundGesetzWatch

    Ehevertrag ist gültig ohne Standesamt für Muslime, etc. Überlegt mal weiter, die Muslima ist nach ihrem Verständnis verheiratet, hat aber keine einklagbaren Rechte wie Unterhalt, Kindererziehung, Erbe, etc..

    Schüchterne Frage: Zahlen wir?

  15. Macht euch mal keine Sorgen um die Engländer. Im Gegensatz zu den deutschen Weicheiern wissen die sich erfolgreich zu wehren.

  16. @ #20 MadMax

    kleine Frage: Steht irgendwo im PI-Beitrag oder im Focus etwas über die kulturelle Zugehörigkeit des Täters? Ich konnte diesbezüglich keinen Hinweis entdecken, aber hier sind natürlich gleich wieder irgendwelche “Musels” schuld.

    Wo, außer bei #17 vossy steht denn hier die Behauptung, es seien irgendwelche „Musels“ – DEIN Zitat – schuld? PI und die anderen Kommentatoren können sich gut vorstellen nach der Art der Tat, dass die Täter Moslems waren, aber wir warten alle schön ab, bis wir genaueres erfahren – und wenn uns die Herkunft und Religion der Täter zu auffällig beflissen verschwiegen werden, erlauben wir uns auch einmal, unsere eigenen Schlüsse zu ziehen, ohne sie edlen Zweiflern wie dir aufzuzwingen.

  17. Ach MadMax, der ja sogar nicht wie der echte MadMax ist:
    Ès gab und gibt so unglaublich viele Beispiele hier, wie die MSM die Nationalität und Zugehörigkeit von einer bestimmten Klientel verschweigen, das selbst sie sich eigentlich dessen bewußt sein sollten – auch ohne irgendwelche Verschwörungstheorien in Ideologien ummünzen zu wollen.
    Aber ansceinend wird auf PI nur das gelesen was gelesen werden will, daher komme ich leider zu dem Schluß, daß sie nur ein weiterer Provokant sind, der in seinen eigentlichen Heimatblogs sich zunehmend langweilt.

  18. In einem solchen Fall aufgrund der vermutlichen Mordwaffe eine Bewertung vorzunehmen, halte ich für reichlich verwegen. Mit so etwas kann man ein ansonsten informatives Blog schnell vollspammen, was ausgesprochen schade wäre.

  19. #21 Fensterzu (04. Jul 2008 19:48)

    Aber sicher zahlen wir. Grundsätzlich zahlt der Stadt, wenn der Ehemann bzw. Vater der Familie sich von Zahlungen drückt – oder wenn der Vater unbekannt ist. Wenn in solchen Fällen die Familie bzw. Frau sich nicht selbst versorgen kann, dann zahlt der Staat. Mir ist erst neulich aufgefallen, dass all diejenigen, für die der Staat aufkommt, medizinisch versorgt werden, die anderen aber (z. B. Selbstständige) müssen einfachste Dinge wie z. B. Zahnersatz teuer bezahlen.

    Ein Bekannter ärgerte sich neulich darüber, dass er nicht als Sozialhilfeempfänger oder Azubi oder was die Zähne nicht richten ließ. Jetzt müsste er ein paar Tausend dafür zahlen, da er gut verdient; da muß er erst mal sparen.

  20. Zu der Tat haben sich nach Medienberichten vier junge Männer bekannt, die noch am Tatort festgenommen worden waren. Sie sagten demnach aus, die Christen aus religiösen und nationalistischen Motiven heraus ermordet zu haben.

    Jetzt mal rein hypothetisch angenommen, dass diese Medienberichte den Tatsachen entsprechen. Angehörige welcher Religion bringen Leute bloss deswegen um, weil sie an einen anderen Gott glauben. von nationalistischen Sachen ganz zu schweigen. Wenn ich sowas höre, dann denk ich automatisch, da werden die Franzosen halt probiert haben, mit irgendeiner Muslima anzubandeln. Das reicht der Familie schon um entweder die Tochter oder den Galan umzubringen. Die Beispiele dafür sind ja nun wirklich nicht grade selten.

  21. Liebe PI-Redaktion,

    bitte entwertet diesen Blog nicht, indem Ihr ihn zum Polizeibericht verkommen laßt. Bisher gibt es keine Anhaltspunkte, daß der Mord an den Franzosen auf das Konto derjenigen geht, die wir gemeinsam bekämpfen (Leute wie der stramme Max ausdrücklich ausgenommen).

    Wenn sich herausstellt, daß die Tat einen Hintergrund haben sollte, der durch die Thematik von PI abgedeckt wird, ist es immer noch früh genug, darüber zu berichten.

  22. Tut uns allen einen Gefallen und verbeisst euch eure Ironie.

    196 Messerstiche und anschliessend verbrannt.

    Die Scheisse beginnt ganz gewaltig zu stinken.

    @alle Volltrottel hier, die zum gewaltlosen Widerstand aufrufen, lasst euch gesagt sein, ohne Gewalt geht es nicht mehr.
    GB ist der Anfang und BRD ist das Ende.

  23. Der Tagesspiegel von heute. Es ist unklar, ob der TäterIn Hans, Fritz oder Murat oder Abhul heisst.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Ueberfall-Friedrichshain-Touristen;art126,2565417#kommentare

    Touristen prügeln Messerstecher ins Krankenhaus
    Opfer oder Täter? Vier Berlin-Touristen, die von einem 23-jährigen Neuköllner mit einem Messer attackiert wurden, haben ihr Recht auf Selbstverteidigung sehr großzügig ausgelegt und den Angreifer mit Tritten und Schlägen ins Krankenhaus befördert.

  24. Ein Bekannter ärgerte sich neulich darüber, dass er nicht als Sozialhilfeempfänger oder Azubi oder was die Zähne nicht richten ließ.

    Als Azubi bzw -Biene zahlst du auch alles selber.
    Lediglich die Sozialhilfeleute kriegen praktisch alles ersetzt, bis auf den kleinen Edelmetallanteil, den sie selber aufbringen müssen. Kann sich mittlerweile natürlich geändert haben. Schliesslich haben wir ja jedes halbe Jahr ne Jahrhundertgesundheitsreform.

  25. Mal angenommen, die Schmierereien stammten gar nicht von „Nazis“:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Weissensee-Moschee-Rechtsextremismus;art126,2565209

    Nazi-Schmierereien auf neuer Moschee
    Unbekannte haben am Donnerstag die Kuppel der neuen Moschee in Berlin-Heinersdorf mit rechtsradikalen Parolen und Symbolen beschmiert. Ein Mitarbeiter der islamischen Gemeinde in der Tiniusstraße entdeckte die Schriftzeichen und verständigte die Polizei. Mittlerweile ermittelt auch der Staatsschutz in der Sache.

  26. Zeit das in Europa die Todesstrafe wieder eingeführt wird.

    Damit schreckt man keine Moslems ab. Die glauben wirklich an die 96 Jungfrauen.

  27. Die Ermittler von Scotland Yard schließen nicht aus, dass der oder die Täter die Opfer mit anderen Personen verwechselt haben.

    Und was ändert das am Wahnsinn?

  28. #33 Eurabier

    Ah ich erinnere mich: Die Moschee in Pankow-Heinersdorf, die gegen den Willen des deutschen Volkes gebaut wurde.
    Irgendwie sind mir die Schmierereien, nun wie soll ich sagen, nachvollziehbar. Eigentlich begrüße ich sie sogar. Ob sich die Täter, falls gefasst, vor Gericht auf den Widerstandsparagraphen berufen dürfen?

  29. Am besten wäre, der SPIEGEL schafft sich selber ab.

    Denn wer nur noch „Rätselhaftes“ sieht,der phantasiert.

    Da kauf´ich doch lieber eine Astrologenpostille, die machen das besser. Dazu ermuntert mich mein heutiges Horoskop.

    Es ist wohl wie immer — richtig.

  30. Diese Tat erinnert mich an das „Gedicht“ einer englischen Perversen, eine Muslima, und das wurde doch auch hier glaub unlängst behandelt, das Gedicht wurde auf einer großen islamischen Seite veröffentlicht.
    Jedenfalls war es natürlich kein Gedicht(so wie der Koran nichts mit Religion zu tun hat), sondern eine Anleitung wie man Ungläubige zu massakrieren hat. Und da hat dieser Abschaum in Sackklamotten auch geschildert, man solle das Opfer fesseln damit es nicht zappelt wenn es das Messer am Hals fühlt…sieht für mich aus, als ob das Miststück Leute gefunden hätte, die ihre Bedienungsanleitung nutzen.

  31. Anfall von Wahnsinn?
    Das ist doch der Normalzustand für solche Täter!
    Gesichter zerfetzen, Körperteile abschneiden oder 10.000 Mal zustechen, das ist kein Wahnsinn, das ist tiefgefühlte innere Kunst die da ausgedrückt wird, das ist Kultur.
    Sowas müssen wir doch mal langsam begreifen.
    Es ist doch eine Ehre so als Kunstwerk zu enden,
    da ist doch keine Strafe mehr nötig.

  32. @#36 jumbo

    (04. Jul 2008 21:02) Zeit das in Europa die Todesstrafe wieder eingeführt wird.

    Damit schreckt man keine Moslems ab. Die glauben wirklich an die 96 Jungfrauen.

    Das kommt auf die Art und Weise an.

    Ein gewisser Fürst Vlad III, genannt Tepes, wird auch Heute noch im ehemals Osmanischen Reich und darüber hinaus mit Schrecken bedacht. Sein Name, quasi ein Fluch. Er hat nachhaltigen „Eindruck“ sowohl bei den Delinquenten als auch den Überlebenden hinterlassen. Und das über einen Zeitraum von 532 Jahren. Die allerwenigstens fürchten den Tod. Sie fürchten das Sterben. Und da gibt es ganz verschiedene „Qualitäten“ die selbst dem härtesten Gotteskrieger den Angstschweiß in die Augen treiben. Kombiniert mit den heute gängigen lebenserhaltenden Möglichkeiten der Intensivmedizin kann aus dem „Sterben“ eine jahrzehntelange Angelegenheit werden.

  33. #35 Sauerkartoffel (04. Jul 2008 20:54)

    Deshalb sollen wir überwacht werden

    Nach Angaben des EU-Rahmenbeschlusses über Rassismus und Diskriminierung vom 19. Juli, 2007, ist das Folgende in allen EU Mitgliedsstaaten strafbar
    – Öffentliche Anregung zu Gewalt oder Hass, auch durch die Verbreitung oder Verteilung von Schriften, Bild-oder sonstigem Material, wenn es sich sich gegen eine Gruppe von Personen oder ein Mitglied einer solchen Gruppe durch einen Verweis auf Rasse, Hautfarbe, Religion, Abstammung oder nationale oder ethnische Herkunft richtet.

    — Öffentliche Duldung, Leugnen oder grobes Banalisieren von Verbrechen des Völkermords, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen im Sinne des Statuts des Internationalen Strafgerichtshofs (Artikel 6, 7 und 8), wenn es sich gegen eine Gruppe von Personen oder ein Mitglied einer solchen Gruppe unter Bezugnahme auf die Rasse, die Hautfarbe, Religion, Abstammung oder nationale oder ethnische Herkunft richtet und

    — Verbrechen durch das Tribunal von Nürnberg definiert (Artikel 6 der Charta des Internationalen Militärgerichtshofs, London-Abkommen von 1945), wenn es sich gegen eine Gruppe von Personen oder ein Mitglied einer solchen Gruppe durch einen Verweis auf Rasse, Hautfarbe, Religion, Abstammung oder nationale oder ethnische Herkunft richtet.

    “ Solche Straftaten sind mit mindestens 1-3 Jahren Haft zu bestrafen
    Das ist die Folge von Big Brothers Beobachtung von uns in Friedenszeiten. Bisher.
    Wann wird die EU damit anfangen, uns, die ihre ganze Natur kritisieren, zu bestrafen?
    Mit dem Lissabon-Vertrag wird die Todesstrafe unter bestimmten Umständen eingeführt werden – „Unruhen“ – Demonstrationen?

    http://euro-med.dk/?cat=4

  34. Einen Rücktritt von der Tötungsabsicht ist wohl nicht mehr geltend zu machen.
    Bei 196 Stichen ist auch kein Platz mehr für weitere Bereicherung drum wurden die beiden Franzosen gleich komplett ausgemustert..

  35. #44 Phygos

    Naja, aber ich denke, wir sollten uns auf keinen Fall auf das Niveau der Moslems hinabbegeben.

    Wenn wir denen mit dem normalen Strafrecht nicht mehr beikommen, sollte man sich mit der Frage befassen, ob es Sinn macht, sie noch länger hier zu behalten.

  36. Schmeißt die Verbrecher/innen endlich raus.

    Sehe gerade auch als ein der Vernunft verpflichteter Menschn nicht, was es daran auch nur noch zu überlegen gibt.

    Raus und weg damit.

    Mit so einer primitiven Bande werden wir leicht fertig.

    Schaut Euch Israel an, Ihr Feiglinge.

    Ratio

  37. Wenn jemand mit einem Messer 4 Leute angreift, so ist es schon sehr mutig, aber bedenken muss man, dass er erwartet hat, dass diese Leute sich nicht wehren.

    Auch wenn er schon am Boden lag, so sollte man nicht vergessen, dass die Leute, die angegriffen wurden einem ernsthaften Mordversuch entkommen sind und deshalb finde ich es absolut verständlich, wenn man versucht, die Scheiße aus so einem Menschen rauszuprügeln.

    Wenn mich jemand oder eine von mir geliebte Person ermorden will, dann befinde ich mich in einer Ausnahmesituation und dann ist es mir egal, ob ich einen Notwehrexzess begehe.

    Aber wir kennen es ja -> Täterschutz vor Opferschutz.

    Allein schon, dass das Gäfgen klagen durfte…

  38. Komme gerade aus meinem Stammlokal.
    Einer der beiden Barkeeper, 45J.alt ist krankgemeldet.
    Vor einer Woche wurde er nachts gegen 3.00 uhr in FFM Ostend von 2 unbekannten Tätern brutal zusammengeschlagen.
    Er hatte zwei jugendliche Täter bei einem Fahrraddiebstahl beobachtet und sie gestört.
    Daraufhin wurde er niedergeschlagen. Am Boden liegend wurde ihm zweimal ins Gesicht getreten.Folge: Ober-und Unterkieferbruch, 16 Zähne fehlen. Weiterhin krankgeschrieben. Kostenübernahme der Zahnbehandlung unklar.

    Der Zorn wächst,er wächst,bald kocht der Deckel über.

  39. NEID

    @#36 jumbo
    „Die glauben wirklich an die 96 Jungfrauen.“

    Ich dachte 72. Das werden ja immer mehr. Langsam werde ich neidisch.

  40. #35 Sauerkartoffel
    Härtere Strafen gelten mal wieder nur für die Nazigewalttäter, aber nicht für Muselgewalttäter. Die gehen wohl wieder mit Antiaggressionstraining nach Hause.

    Geht in London nun der neue Jack The Ripper umher, vielleicht auf islamisch?

    Ansonsten sind mir die Methoden mit dem fesseln von Muslimen bekannt, wenn sie ihre Familienmitglieder, vorzugsweise Frauen im Keller fesseln, bevor sie sie hinrichten, von der Mafia und von kranken Psychopathen aus dem Fernsehen…abwarten…ob Scotland Yard den Fall lösen wird…?!

  41. SONST HAT MAN IHN JA GLEICH WIEDER AM HALS

    Das Nachtreten war völlig in Ordnung. Solange die Kanaille das Messer in der Hand hat, darf man auf ihn „einwirken“. Schließlich muß man sicherstellen, daß er etwa 20 Minuten liegen bleibt. Sonst hat man ihn ja, wenn man endlich weiter gehen will – sonst verpaßt man ja den Anfang vom Kinofilm -, gleich wieder am Hals, bzw. am Rücken. Nee, das war von der Notwehr völlig gedeckt!

    So Touristen können wir viele gebrauchen!

  42. @ #50 survivor

    Er kann von Glück sagen, dass er sich nicht gewehrt hat, dann wäre er nämlich tot.

    So läuft der Hase in der BRD, immer schön ducken und bei den Tritten hoffen, dass sie bald aufhören.

    Welch verheerende Wirkung es hat ist logisch, die neuen Herren fühlen sich bestätigt.

    Als ich einmal zu einem Moslem gesagt habe, dass er sich hier nicht in Anatolien befindet und seine Frauen(sic!) hier nicht so wie in seinem Dorf behandeln darf wurde er wütend, ich habe ihn in den Arsch getreten und er hat abgesehen die Polizei zu rufen, warum wohl…

    Niemals, niemals darf man die Straßenseite wechseln, wenn diese Arschlöcher aggressiv auftauchen.

    Die riechen Angst und bekannterweise nehmen sie nur ängstliche Leute aus.

    Ok, wenn man sehr klein ist oder weiblich ist, dann sollte man natürlich versuchen denen aus dem Weg zu gehen, aber bis die Polizei kommt, vergeht geraume Zeit in der eine Tötung möglich ist, zumal die Polizei ja gerne mal deeskalativ agiert, also so lange abwartet, bis es zu spät ist.

  43. Ich möchte gerne einen Fall aus der kriminalgeschichte Westeuropas der letzten hundert Jahre hören indem ein Opfer mit 196 Messerstichen von einem Westeuropäer abgeschlachtet wurde.
    Das hat nicht mal „Jack the Ripper“geschafft.
    Wir haben es mit einer für uns neuen Dimension der Gewalt zu tun.
    Für mich gibt es keinen Zweifel wer hinter dieser Tat steckt:
    Unsere (gott)verdammten islamischen Fuc…

  44. @ #55 survivor

    Du musst aber auch bedenken, dass die ersten Stiche zum tode geführt haben, die anderen Stiche sind nur noch Stiche die auf Hass begründet sind.

    Ich glaube aber, Du meinst so was wie Folter, also dass erst die letzten Stiche zum Tode geführt haben?!

    Es gibt einen gewaltigen Unterschied, ob man auf eine Leiche einsticht oder einen lebenden Menschen zerschnippelt.

    Wie dem auch sei, geht am Thema vorbei.

  45. #56 Mistkerl

    Nein,ich glaube es ist der Hass,der die entscheidende Rolle spielt. Und das ist das Merkmal und gehört auch zum Thema.
    Ich glaube ich muss heute eine ne Pille zum Einschlafen nehmen.

  46. @survivor

    Meinst Du echt, dass die Täter einfach nur eingestochen haben, auch wenn sie gar nicht wussten, ob die Opfer schon tot waren?

  47. #58 Mistkerl

    Ich weiß es nicht und ich glaube ich will es auch nicht wissen.
    Gute Nacht,trotzdem.

  48. #51 Mtz

    Hab grad mal nachgeguckt, da sind ja alle möglichen Zahlen in Umlauf. Die 72 wird wohl doch am häufigsten genannt. Aber vielleicht wird das ja auch individuell, je nach „Leistung“ vergeben. Z.B. eine Jungfrau für jeden Messerstich. Oder an der Pforte des Islam-Himmels warten Konfliktlotsen, die das individuell aushandeln.

    Irgendwo war auch die Zahl 10 zu sehen. Vielleicht sind es auch nur 10 – im Gesamtalter von 72 Jahren.

  49. ÜBERSETZUNGSFEHLER

    Hab allerdings auch schon gelesen, daß es sich da um einen Übersetzungsfehler handelt: Es ist nur EINE Jungfrau – und die ist 72 Jahre alt!

    (O.k., ich weiß, die story hat nen Taliban-Bart.)

  50. @58 Mistkerl

    Der Haß dieser Sorte Täter endet nie mit dem Tod des Opfers, dieser Haß giert bereits nach dem nächsten Blut.

  51. Nichts Genaues weiß man (noch) nicht bei ScYard. Deshalb würde auch ich mich der Auffassung anschließen,dass es sich bei dem/den Täter/n um quasi zwangsläufig Muslime handeln musse,zu widersprechen.Eine Zeugin will einen weißen Mann gesehen haben,der sich eilig vom Tatort entfernt haben soll.War bestimmt ’n Volvofahrer. 🙂
    Andere wiederum beoachteten zwei Männer mit Hüten die an einem Fenster gestanden haben sollen?!
    Wer sich noch nicht bei der englischen Presse über den Hergang dieses grausamen Doppelmords informiert hat,klicke bitte den Link mit Bildern an.Dort wird auch am Schluss noch auf die möglichen Motivgründe des Verbrechens hin spekuliert.
    Interessant fand ich auch den Kommentar eines Amerikaners zu dem Fall. Zitat: Die beiden Ermordeten hätten sich u.A. auch mit Studien über die Vogelgrippe befasst.Seiner M.n. sind in den letzten vier Jahren weltweit knapp 100 Wissenschaftler umgebracht worden die sich an Forschungsprogrammen hier zu beteiligt haben,Eine Quellenangabe fehlte jedoch.

    Link: http://www.thisislondon.co.uk/news/article-23506646-details/French+students+%27were+tortured+and+murdered+for+their+PIN+numbers%27/article.do

  52. http://www.dailymail.co.uk/news/article-1031350/Man-arrested-French-student-murder-pair-tortured-killed-PIN-numbers.html

    Man arrested in French student murder in which pair ‚were tortured and killed for their PIN numbers‘

    A man has been arrested for the murder of two French students in which they may have been tortured for their bank details.

    Detectives suspect Laurent Bonomo and Gabriel Ferez, both 23, were killed in a robbery that escalated into the horrific double murder.

    The Metropolitan Police said the 21-year-old man was arrested at 3.40am this morning and is in custody at a police station in south-east London.

    It is understood that credit and charge cards are missing from the rented flat in New Cross, South-East London, where Mr Bonomo and Mr Ferez were gagged, tied to chairs, stabbed 243 times in the head, chest and back and finally set on fire.

    They may have been tortured for hours to make them give up their PIN numbers.

    Two new Sony PSP games consoles – worth £160 each – are also missing from Mr Bonomo’s flat, fuelling the theory that the men were murdered in a robbery at the hands of crazed drug addicts.

    Im BBC-Fernsehen habe ich kurz aufschnappen können, daß ein flüchtiger Verdächtiger als „white man“ beschrieben wurde.

    Wer immer das war… solche ein absurd grausames Verbrechen für SONY PSP’s und Bank-Pin. Unfaßbar.

  53. #20 Kooler ,wir brauchen beides…Andere Richter und bessere Gesetze. Die Todesstrafe ist eine Option. Migranten hätten endlich wieder mehr „Respekt“ .

  54. @ 14 K. auf der Schanze:

    Es geht schon seit langem anders:

    „Stell dir vor, es geht, und keiner kriegt’s hin!“ (Wolfgang Neuss)

    Im Übrigen war Brecht nie ein „Edelkommunist“, sondern bestenfalls ein flacher Opportunist. Halt wie seine Literatur: was er nicht abgeguckt, plaggiert, adaptiert – zu Deutsch: zusammengeklaut hat, haben für ihn andere geschrieben.

  55. #19 Philipp

    Die Parallele zu dem Mord an den Bibel-Verlegern ist mir auch aufgefallen.

    Auch die beiden Franzosen wurden stundenlang (!) gefoltert, bevor sie dann letztlich getötet wurden. Berichtet hat das m. W. nur der britische „Guardian“ – der Rest hüllt sich wie immer in Schweigen, wenns um so etwas geht.

    Auch bei den Berichten über die Bibelverleger, denen man stundenlang die Finger bis auf die Knochen aufgeschnitten hat, denen man das Messer in jede Körperöffnung reingeschnitten hat, die man unvorstellbar lange Stunden gequält hat, bevor man ihnen dann die Kehle aufgeschlitzt hat – da haben die meisten Zeitungen aus volkspädagogischen Gründen die Details verschwiegen: es soll ja kein ungutes Licht auf die Täter fallen. [zynmodusoff].

    Die ganze Vorgehensweise ist mit dem Mord an den Bibelverlegern fast identisch.

    „White man“ heißt übrigens lediglich, dass es kein „black man“ war.

  56. Es wurde ein 21 jähriger (”ein WeiBer”) festgenommen.
    Es ist unmöglich , herauszubekommen, was es für ein Junge ist. In 10 Zeitungen keine genaue Angabe.

    (über 200 Messerstiche für beide Jungs !!)

    Dann war´s ein Psychopath. Mal sehen, was die Strafe sein wird. Zuchthaus, für mehr Jahre als ein Musel jemals zu spüren bekommen würde…die PC-Korrekte Ungleichbehandlung muß weiter aufrecht erhalten werden!

Comments are closed.