Diese Attribute passen wahrhaft zum nachfolgenden Madonna-Video, das auf der Bühnen-Show zu ihrer aktuellen Tour (PI berichtete) gezeigt wird. Aus McCains-Team heißt es zutreffend, diese Bilder offenbarten das Niveau der Obama-Supporter aus Hollywood- und Musikstarkreisen.

(Spürnase: JS)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

42 KOMMENTARE

  1. liebe pi-redaktion.
    da ist ein gravierender fehler in eurem text.
    obama hat keine supporter!
    nur mccain hat supporter.
    obamas leute sind FOLLOWER …

  2. WEDER DUMM NOCH EKELEREGEND

    Eine Auflistung von Realitäten ,Katastrophen,
    der Vergangenheit bis zur heutigen Zeit,die uns das Leben schwer machen.
    Madonna selber reit sich nahtlos in den Reigen
    von Katastrophen und Tyrannen ein .
    Als einen Bestandteil des menschlichen Bodensatzes,den man am besten in einen großen Klo kippt und abzieht

  3. Nun sollte man nicht alle Obama-Supporter in einen Topf werfen. Aber diese Madonna-Nummer ist richtiggehend saudumm. Die Gute hat deutlich an Punkten bei mir verloren, ich fand die mal richtig gut. Ein starke Frau eigentlich, entblödet sich zu so niederem Schwachsinn.

  4. Schon wieder diese idiotische McCain-Obama Propaganda…

    Sagen Sie mal, wer soll Ende des Jahres den nächsten Präsident der USA wählen? Etwa die PI-Leserschaft?

    Wenn nein, warum immer wieder der selbe Mist, der nebenbei bemerkt –und zusammen mit etlichen anderen ähnlichen Videos oder Aussagen– nicht nur offenbart, auf welches Niveau sich die Obama-Supporter bewegen, sondern vielmehr und vor allem auf welchem Niveau sich diese gesamte Wahl abspielt…

  5. Wer weiß eigentlich nicht, in welche Schublade diese Nutte und viele andere „Künstler“ gehören?

    Vulgarität hat sich, wenn sie geduldet wird, schon immer ausgezahlt.

    Nichts neues…

  6. Wie pervers ist das denn? Unglaublich dämlich, das Video.

    Das ist typisch für Frau Ciccone, mit ekligen Tabubrüchen lässt sich sehr gutes Geld verdienen. Besonders, wenn politisch korrekt ein Tabu gebrochen wird, z.B. wenn Kirchen oder Konservative die Opfer sind. Schade, dass Frau Ciccone z.B. nach moslemischer Tradition nicht mal ein Schaf auf der Bühne schächtet, um auf die vielen grausamen islamischen Rituale hinzuweisen. So ein Tabubruch wäre wenigstens mal mutig. Aber nein, dann lieber wieder politisch korrekt McCain mit Hitler vergleichen. McCain tut ja niemanden etwas, das ist nicht so gefährlich…..

  7. Madonna sollte vielleicht langsam auch mal was für ihre Gehirnzellen tun und nicht nur für ihre Muskeln.

  8. Auch ich fand Madonna eigentlich mal gut, aber dieses Video ist schlicht unterirdisch. Auch die zugehörige Musik ist schlichtweg Müll. Das Machwerk wird mit Sicherheit nie bei MTV laufen.

    Und da sagen die Gegner von Geert Wilders, sein Video Fitna wäre schlecht gemacht (wenn sie schon am Inhalt nichts aussetzen können).

  9. „Madonna“ hat auf ihrer gerade gestarteten Tournee nicht viel Zustimmung zu erwarten. Ihre Fotosequenz mit den Blutsäufern Mugabe und Hitler hat im Millenium-Stadion von Cardiff unter 40 000 Menschen großen Unmut erregt. Denn sie ist einfach inakzeptabel und abscheulich.

    Auch die Parteigänger der „Madonna“ sind empört, denn die Reisen zu den 45 Konzerten belasten die Umwelt mit 95 Tonnen Schadstoffen. Klimaschwindler Al Gore, ein Fan des Pop-Weibes, wird unfreiwillig ein weiteres mal entlarvt.

    Ich rechne mit einem Abbruch der Tournee, denn auch bei den kommenden 44 Auftritten wird das Publikum die Botschaft der Ekel-Prophetin nicht widerspruchslos hinnehmen.

  10. #12 BUNDESPOPEL

    Ein Abbruch der Tournee ist durchaus wahrscheinlich aber mehr wegen den Eintrittspreisen, die die gute Frau verlangt: die liegen zwischen 100 und 200 Euronen. Wer aus ihrer Zielgruppe kann solche Preise bezahlen? Selbst die Stones bekamen ihre Stadien nicht voll, obwohl die Preise deutlich günstiger waren.

  11. Ich hoffe, daß viele Madonna-Konzertkarteninhaber über diese Wahlkampfhilfe informiert werden und ihre Tickets wieder verkaufen und diesen Schrott nicht noch unterstützen. Oder mit entsprechenden Transparenten zum Konzert gehen und seinen Unmut über soviel Dummheit zum Ausdruck bringen.

    Am Donnerstag ist wohl Madonnakonzert im Berliner Olympiastadion. Wer also Karten dafür hat und es läuft genau der gleiche Scheixx, sollte entsprechend reagieren oder zumindest auf eine Reaktion vorbereitet sein.

    Abartig.

  12. Das republikanische Wahlkampfteam sollte ganz offen unter den Wählern fragen(wirklich öffentlich und wortwörtlich) ob sie sich auch „Stars“ mieten sollen um Propaganda gegen Obama und die Demokraten vorzutragen oder ob sie weiterhin einen seriösen Wahlkampf betreiben sollten.

  13. @ #1

    Darauf habe ich noch gar nicht geachtet:

    Supporter = Unterstützer

    Follower = Gefolgsmann

    And the leader of the followers is the „Führer“?

  14. Ich war auch erstmal traurig, als mir klar wurde, dass ich zu blöd für Kaballa bin. Aber so
    dämliche Reaktionen gab’s dann doch nicht.
    Vergesst die Alte die is nur noch frustiert!
    Viel schlimmer ist, dass Guy Ritchie keine guten Filme mehr macht, seit er sich für M. entschieden hat.

  15. Wau !

    Hut ab, einfach nur genial !
    Das Teil kommt bei der Zielgruppe schon fast sakral rüber und erfüllt seinen Dienst zu 100%.

    Die Verpackung ist der Vektor des Inhalts und spricht hier in idealer Weise an: 99% Emotion ,(maximal)1%Rationalität. Ein kleines Meisterwerk.

    Göbbels hätte das sicher nicht besser machen können. Fast schon ein Lehrstück für den Unterricht. Hut ab „““Madonna“““ oder sollte ich Matrone sagen !

    PS: Und verdammt mutig als „““Oberkapitalistensau“““ das Kreuz über „Sales“ & „Cheap“ zu brechen… Zeigt die richtige Einschätzung der erreichten Dressurleistung und damit gesunden Menschenverstand an.

    Note: 1+ Frau Ciccone, setzen

  16. Gozeidank bzw. Computertechnik sieht man ihrer Falten und die Cellulite nicht. Anders als es das moderne Märchen von der achsoguterhaltenenundjungaussehenden Matrona will, ist sie mittlerweile bei genauerem Hinsehen (besser nicht!) ein Wrack.

  17. Andere Völker und Kulturen haben Soldaten, Geistliche oder Wissenschaftler als Helden,wir dagegen himmeln Gaukler und Musikanten an und nicht wenige würden ihnen gerne auch politische Macht geben. Die „Artists“ des Westens sind nichts anderes als das fahrende Volk im Mittelalter, nur dass die von unseren Vorfahren aus der Stadt gejagt wurden, wenn sie es zu bunt trieben.

  18. Über den Film kann ich nur lachen, diese subtilen Botschaften die darin versteckt sind verankern sich umgehend beim Betrachter in der Hirnrinde, es fehlten nur noch der Coyote mit McCain im Arm und auf der anderen Seite Obama auf dem Strauß reitend, Miep Miep…^^

  19. @ 29, GodsArmy

    Der Strauß ist aber in Nordamerika eher unrealistisch, der Coyote hingegen sehr real…

  20. Widerlich, aber es beruhigt mich doch ungemein, dass 2004 auch das geballte Eintreten der amerikanischen Medienmafia für Kerry selbigem nicht zum Sieg verhelfen konnte.

    Gott segne den mittleren Westen!

    Soll die Hexe nur keifen, die erreicht sowieso niemanden, der nicht eh Obama wählen würde.

  21. Dumm, peinlich und ekelerregend

    Ja.

    Musiker, Künstler und Schauspieler sollten einfach mal die Klappe halten!

    Drogen schaden dem Denkvermögen. Wenn ich etwas Schlaues hören will, dann sind das wirklich die letzten Menschen zu denen ich gehe.

  22. Mal ganz ehrlich, was will uns die Künstlerin mit diesem Video eigentlich sagen? Vollkommen selbsverliebt tanzt Madonna zwischen den Hitler und KZ-Knipseln. Jede Falte der fünfzigjährigen ist sorgfältig wegretouchierd. Mit gespreitzten Beinen hüpft sie zwischen Mutter Theresa, Mugabe und Oprah Winfrey. Tut mir leid, aber dieses Video ist der Beweis einer unintelligenten Person, die von Tuten und Blasen keine Ahnung hat. Peinlich und dumm! Ich hoffe nur, dass das Wahlkampfteam von McCain sich nicht zu lange mit diesem Vorfall beschäftigt. Solchem Bockmist sollte niemand Aufmerksamkeit schenken.

  23. madonna benutzt bekanntermaßen andere organe in der öffentlichkeit als unsereiner. und das hirn ist da ebenso bekanntermaßen nicht dabei.
    sie ist ein leuchtendes beispiel dafür, wie man in dieser zeit und in dieser gesellschaft zu ungeheuerem reichtum und einfluß kommt. und mit welchen mitteln!

  24. Die Mehrheit der amerikanischen Juden sind übrigens Anhänger der Demokraten.

    Und wäret ihr das auch, also echte Demokraten, dann würdet ihr die Zugehörigkeit zu einer Partei auch respektieren und deren Anhänger oder „Gefolgsleute“ nicht diffamieren.

    Oder aber ihr überlegt euch, wohin uns die Demokratie hierzulande gebracht hat. Von den Tagen der Weimarer Republik bis heute.

  25. Ich will bestimmt nicht ältere Frauen diskrimineren und ich bewundere Frauen, die in Würde altern können.

    Allerdings finde ich den Rummel der von Teilen der bundesdeutschen Verblödungspresse um die „ach so toll aussehende Madonna“ gemacht wird doch ziemlich idiotisch.

    Die Dame hat schon etliche Kilometer auf den Tacho, sieht ungestylt zum Davonlaufen aus und wenn sie ein Gebrauchtwagen wäre, würde sie trotz kiloweise Spachtelmasse und Händlerdusche kein vernünftiger Mensch mehr kaufen.

    Aber die Bild und ähnliche Intelligenzmedien fürs Prekariat werden nicht müde sie wie Sauerbier als „Star“ und „Schönheitswunder“ anzupreisen. Das spricht für sich.

  26. #34 Pretoria (25. Aug 2008 19:24) … Tut mir leid, aber dieses Video ist der Beweis einer unintelligenten Person, die von Tuten und Blasen keine Ahnung hat.

    Was die Intelligenz und das Tuten angeht mögen Sie wohl recht haben, aber bein Blasen bin ich mir nicht so sicher.

  27. Frau Ciccone oder wie sie heißt ist was sie schon immer war, die größte Bitch Zeiten. Sie kennt kein Schamgefühl und ihre Musik war immer lausig schlecht weil sie eben keine Stimme hat. Sie kann sich nur mit weit gespreizten Beinen verkaufen doch wer ist neugierig auf den alten Knochen! Möge Mc Cain gewinnen denn Afrikaner sollten nicht in Amerika regieren

  28. @#36 Atomist
    Ja, eine Mehrheit der Juden ist bei den Demokraten.
    Dafür gibt es mehrere Erklärungen.
    Einige dieser Leute leiden unter dem gleichen Selbsthass, an dem auch unsere Linken leiden.
    Andre fallen einfach auf die Rethorik herein. Leute die sich wenig mit Politik beschäftigen.
    Und dann gibt es natürlich auch noch die Traditionalisten, die einfach immer noch den Demokraten angehören, weil sie es früher waren. Die Demokraten haben in den letzten 20 Jahren einen Linksruck hinter sich, der selbst in Deutschland seines gleichen Sucht. Vor allem nach Bill Clinton ging es ziemlich bergab. John Kerry, Obama und Pelosi sind alle drei Marxisten. Die meisten scheinen diesen Dramatischen Wandel noch nicht mitbekommen zu haben.
    Deshalb gibt es ja auch hier immer noch die Behauptung, die Demokraten seien nicht links. Das galt vielleicht vor 20, vielleicht sogar noch vor 10 Jahren, aber seither hat sich alles geändert.

Comments are closed.