Thomas AsböckAus seinem Herzen macht Bayerns Juso-Chef Thomas Asböck (Foto) in einem Interview mit Spiegel Online keine Mördergrube: „Berlins Finanzsenator Thilo Sarrazin und Ex-Innenminister Otto Schily sind für mich Ekelpakete am rechten SPD-Rand. Was Sarrazin vom Stapel lässt, das ist einfach nur menschenverachtende Ideologie. So einer muss aus der SPD fliegen. Und Schily, der große Clement-Verteidiger, fühlt sich so wichtig, dass er meint, sich nicht an die Parteisatzung halten zu müssen: Er entrichtet keine Mandatsträgerabgaben. Schily und Sarrazin treten Grundwerte und Parteisatzung der SPD mit Füßen – diese beiden können wir Clement getrost noch hinterherschmeißen.“ Mehr…

(Spürnase: Wolfrabe)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

85 KOMMENTARE

  1. ich bin auch der Meinung das die genannten drei auf den Müllhaufen der Geschichte gehören
    Wenn auch aus anderen Beweggründen !!!

    Aber nebenbei das kein falscher Verdacht aufkommt das ganze Rot / Grüne Gesindel gehört da auch hin

  2. Der Selbstzerfleischungsprozess der SPD wird noch weitere Blüten treiben, da bin ich fast sicher. Irgendwie erinnert mich das an stalinistische Säuberungen, dort begann man am Anfang auch auf diese Art, sich von unbeliebten Parteigenossen zu trennen, bevor man dann……

  3. …läuft doch prima, – von solchen Jungexperten brauchte die SPD noch viel mehr, – um das Projekt SPD < 5% schnellstens zu realisieren.
    Solche Typen sehnen sich doch auch in die SED , back to the roots. Damit hat nun die SPD einfach keine Klientel mehr. …und aus die Maus. Naja ohne die halbwegs Guten in der SPD wäre für die Lügilantis-SPD komplett freie Bahn zur Auflösung.

  4. Da ist man irgendwie baff, mit welcher Dreistigkeit und Unverfrorenheit ein SPD-Küken, dass wie ein pubertierender 17-Jähriger argumentiert, hier seinen Gedanken freien Lauf lässt.
    Sarrazin ist immerhin noch einer der wenigen in der SPD, der noch einen gesunden Menschenverstand hat. Der Staat ist nicht die Wohlfahrt und kann nur das verteilen was er hat.
    100km östlich von Berlin sieht die Sache in Polen schon ganz anders aus. Die Polen jammern nicht den ganzen Tag herum und die HABEN einen Winter!!!

  5. Dieser Link zum Thema ist auch aufschlussreich (habe ich auch als Spürnasentipp gesendet):

    BERLIN. Der bayerische Juso-Vorsitzende Thomas Asböck hat den Ausschluß des Berliner Finanzsenators Thilo Sarrazin aus der SPD gefordert. Auch der ehemalige Innenminister Otto Schily habe seiner Ansicht nach nichts mehr in der Partei zu suchen.

    Hintergrund sind zum einen Sarrazins Äußerungen, Geringverdiener sollten bei steigenden Heizkosten die Zimmertemperaturen drosseln und dafür einen dickeren Pullover anziehen. Gegenüber Spiegel Online sagte Asböck, Sarrazin und Schily seien für ihn „Ekelpakete“ am rechten SPD-Rand. „Was Sarrazin vom Stapel läßt, das ist einfach nur menschenverachtende Ideologie. So einer muß aus der SPD fliegen“, sagte der SPD-Nachwuchspolitiker.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M588b030ca8e.0.html

  6. Logisch, daß die jungen Linken in der SPD nur Gutmenschengesülze von sich geben. Sie haben es ja von klein auf in der Schule gelernt und so verinnerlicht, daß ihnen nichts anderes übrig blieb, als in die SPD einzutreten. Die Radikaleren gehen gleich zur SED/PDS/LINKE.
    Das ist das Ergebnis einer Schulung, die selbständiges Denken unterdrückt.
    Was wird an unseren Schulen gelehrt?
    Kapitalismus = böse
    Sozialismus = gut
    Den Kapitalismus muß man zwar zügeln, damit er nicht hemmungslos wird.
    Beim Sozialismus ist allerdings Hopfen und Malz verloren. Diese Ideologie ist die Ideologie des Neides und nur für Herdentiere geschaffen.

  7. Was leistet eigentlich Thomas Asböck für den deutschen Steuerzahler, womit er sein Gehalt rechtfertigt?

  8. Das ist doch mal ein Standpunkt.

    Hier macht mal einer das Maul auf und kommt aus der Deckung raus: Wenn Clement, dann auch Sarazzin und Schily.

    Recht hat der Mann.

    Konturen zu schaffen wäre das Letzte, was unserer Demokratie schaden würde, nachdem sich alle in der Mitte versammeln.

    Die CDU/CSU schleppt ja auch Ballast mit sich, der eigentlich ins andere politische Spektrum gehört.

    E.Ekat

  9. Knapp 20 Jahre nach dem Kollaps des sozialistischen Lagers, ist die Partei des demokratischen Sozialismus dabei, von der Klippe zu hüpfen, man sollte sie nicht daran hindern.

  10. Dieses wohlstandsverzogene Bürschlein, das sich anmaßt über gestandene Männer zu urteilen ist nur Fliegendreck an der Schuhsohle.

  11. „Clements Aufruf, in Hessen die SPD nicht zu wählen, war parteischädigendes Verhalten. So was geht gar nicht.

    Mit der Formulierung hat er auch den letzten Zweifler ueberzeugt

  12. Was bedeutet das überhaupt.
    Der rechte SPD Rand?
    Die SPD ist eine linke Partei. Also ist der Rechte Rand dieser Partei mitte links, richtig?
    Also, was ist mir hier entgangen.
    Oder ist der Typ schon so verblödet, dass er die SPD als die einzige legitime Partei ansieht. Alle außer der SPD sind Nazis.
    Nein, die Nazis beginnen jetzt schon innerhalb der SPD am „rechten Rand“ der SPD.
    Es ist erschreckend, was manche Leute unwidersprochen äußern können.

  13. ich find das interview gar nicht schlecht,bringt dem (ex) spd-wähler einige brauchbare infos über die partei:
    bezahlbar-schröders alterssitz beim geschäftspartner der BRD,schilys meinung zu regeln(gesetzen),krampfhaftes festhalten an machtpositionen,erst:“linkspartei??niemals!“ und dann:“sag niemals nie“,auch nicht zur rest-sed(wer weiss,vielleicht paktieren sie ja irgendwann mit der npd?)
    von den „sozialen“ ideen des arroganten arsch**chs sarrazin mal ganz abgesehen…

    weiter so,spd 😀

  14. Dieser Asböck ist in München kein unbescholtenes Blatt. Es wird ihm nachgesagt, er sei eine gestrauchelte Existenz, arbeitsscheu und würde sich mit schmarotzen über Wasser halten. Er soll eine ungeheuer grosse Klappe haben, aber das wäre es dann schon. Sein Lebensmotto wäre: Möglichst gut und bequem leben zulasten von andern, die bezahlen sollen. Ein richtiger Abkassierer und Schmarotzer-Genosse.

  15. „Ekelpakete“ – nun denn, Herr Asböck, man sollte nicht von sich auf andere schließen.

    Jedenfalls ist dieser Jung-Sozialist einer mehr, die der SPD, dieser Partei des demokratischen Sozialismus die Maske herunterreißen. Zum Vorschein kommt die Fratze einer stalinistischen Kaderpartei. Innerparteiliche Säuberungen gab es zu Zeiten von Stalin und später Ulbricht auch schon, also insofern keine neue Idee.

    BTW: Wenn ich mir das Foto dieses Jung-Kaders mal ansehe, erkenne ich eine leichte Ähnlichkeit mit dem Genossen Walter Ulbricht. Sehen das hier andere villeicht ähnlich?

  16. Was wird an unseren Schulen gelehrt?
    Kapitalismus = böse
    Sozialismus = gut

    In Hessen hat ja heute die Schule wieder begonnen.
    Falls hier Schüler mitlesen: Berichtet uns doch einfach mal, was man euch so beizubringen versucht. Wir zeigen euch dann, wie die euch verarschen!

  17. Geistige Leere ersetzt blinden Aktionismus : Projekt 15 % funktioniert, wer das wohl noch zu kontrollieren in der Lage sein soll….

  18. @PI-User_HAM

    Ob der Asböck schon im bayrischen Verfassungsschutzbericht erwähnt wird? Wenn nicht der, wer dann?
    Vielleicht sollte man auch seitens der bayrischen Staatsregierung ein Verbotsverfahren gegen die Jusos anstrengen. Dürfte zumindest genauso erfolgreich sein, wie gegen die NPD ohne V-Leute.

    Würde mich nicht wundern, wenn demnächst in der BLÖD stehen würde: Altkanzler Schmidt fährt in Berlin mit einem Artilleriepanzer amok! Verstehen könnte man es.

    Shalom,
    Shmuel

  19. Alte Arbeiter-Parteigenossen aus der SPD Bayern verteten die Ansicht, der Wichtigtuer und Nichtstuer Asböck lebe in der falschen Zeit. Er hätte seinerzeit ausgezeichnet zu Stalin gepasst, wäre als Apparatschik in die UdSSR gegangen und irgendwann im Gulag verschwunden.

  20. Ein Diskussionsstrang im staatlich geförderten „netz-gegen-nazis“ bei dem PI-Leser mitschreiben sollten:

    http://www.netz-gegen-nazis.com/frage/das-widerspruechliche-verhaeltnis-der-npd-zum-thema-islamismus

    Auch sehr zu empfehlen ist:

    Clement und die ideologische Reinheit der SPD

    Der Fall Wolfgang Clement ist erbärmlich. Historisch nannte man so etwas “Säuberung”. Die SPD verrät damit alle freiheitlichen Werte und Traditionen, die die Partei ausmachen. Was die Clement-Verfolger wollen, ist eine “linke” Einheitspartei – und damit die Selbstaufgabe der deutschen Sozialdemokratie.

    Unbeding lesen!

    http://www.welt.de/politik/arti2280870/Clement_und_die_ideologische_Reinheit_der_SPD.html

  21. Das ist eine klare Ansage dieses Neo-SED-Mannes. Die CSU sollte seine Kommentare für den Wahlkampf nutzen.

  22. Thomas Asböck, Juso-Kalif von Bayern:

    „Schröder hat schon als Bundeskanzler gezeigt, dass er kein Mann von Charakter ist. Und natürlich ist sein Job bei Gasprom anrüchig. Aber er verhält sich nicht parteischädigend. Das zählt.“

    Das Zitat sagt alles über das Selbstverständnis dieser Typen: Der Charakter darf mies sein und Absahnen ist auch kein Problem; Hauptsache, die sozialdemokratischen Lebenslügen werden nicht in Frage gestellt.

    Mein Gott, wie verachte ich diese Denke.

    S A N T I A G O

  23. Wobei es da – vor allem wenn man sich den von #20 Alison sehr lesenswerten Artikel aus der Welt durchliest- eine kleine Ermahnung schon mehr als getan hätte.

    Man vergleiche Oskar Lafontaines Privatfeldzug gegen Schröder, Agenda 2010 und die SPD an sich – und der verließ 2005 freiwillig die SPD, nix Rauswurf…..

  24. Auweia

    Na bei der Rhetorik kein Wunder wo die SPD prozentual hängt. Jaja, in der SPD sind alle gleich 😀 Alle führen, alle haben das Sagen, oh man.

    Gut, zumindest eines bestätigt mir das groteske Interview, die SPD wird auf sehr langer Sicht nicht mehr wählbar sein.

  25. Na prima, Thomas Asböck will doch die Produktionsmittel „vergesellschaften“, d.h. er will eine „bessere DDR“, also letztendlich eine andere Staatsform, als sie in der Verfassung unseres Landes vorgeschrieben ist.

    Das ist Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens. Wer die Staatsform der BRD abändern will, wird vom Gesetzgeber bestraft.
    Also Freunde, Anzeige erstatten.

  26. @ #23 Roland (05. Aug 2008 00:00)

    Naja, wer dazu auffordert, die eigene Partei nicht zu wählen, der handelt parteischädigend.

    Auch wenn er Recht hat….

    Na ja, seine Aussage wird wie folgt zitiert:

    «Großkraftwerke jeglicher Herkunft abzulehnen ist Frau Ypsilantis gutes Recht. Wer es indes wie sie will, der muss sich klar sein: Das geht nur um den Preis der industriellen Substanz Hessens und – weil Frau Ypsilanti vermutlich darüber hinausdenkt – des ganzen Deutschland. (…)

    Eine Fortsetzung unseres energiepolitischen Alleingangs, Frau Ypsilanti folgend womöglich ausgedehnt auf jegliche Großkraftwerke, bedeutet für unser Land jedenfalls unweigerlich zweierlei: eine Erhöhung unserer Abhängigkeit vom Ausland – sodann nicht mehr nur in der Wärme-, sondern auch in der Stromversorgung – und damit das ausrechenbare Risiko weiterer Kostensteigerungen, namentlich für die Industrie. (…)

    Man sieht, in einer Landtagswahl steckt natürlich mehr als politischer Klamauk. Deshalb wäge und wähle genau, wer Verantwortung für das Land zu vergeben hat, wem er sie anvertrauen kann – und wem nicht

    IMHO/meiner Meinung nach hat er vor Frau Ypsilanti gewarnt und weniger vor der SPD.


    „und das ist gut so.“ 🙂

  27. Deutschland hat schon immer neben grossen Figuren,

    erbaermliche Schwaetzer und Nestbeschmutzer hervorgebracht.

    So auch mit der idiologisch aufgeheizten Ypsi, die zuerst Hessen gegen die Wand fahren wuerde, beklatscht von Gruenen und Linken um sich anschliessend den Rest zuzuwenden.
    Aber dazu wird es nicht kommen.

  28. und zu Bayerns Juso-Chef Thomas Asböck kann ich nur sagen:
    – Ja, der Strom kommt aus der Steckdose und
    – das Geld vom Staat, wer immer das im Universum auch ist.

    leicht OT:
    Bei dessen Sprüchen könnte ich zu „mechanischer Argumentation“ neigen; trotz meines Alters. 🙂

  29. Zu Sarrazin lässt sich echt nur sagen, der Typ ist auch nicht ganz dicht! Weltfremde Vorstellungen, die total unrealistisch gar nicht umsetzbar sind! Solch gehirngespenstigen Vorschläge habe ich selten gehört.

    Und Otto Schilly…mmmh…naja….hat ja auch ne rührselige Vergangenheit…

  30. Ist doch klasse – sollen sie ruhig ihre letzten Politiker mit halbwegs gesundem Menschenverstand aus ihrer Partei rausschmeißen – dann gehts mit dem Sozihaufen noch schneller bergab als jetzt schon 🙂

  31. Vorwärts, du junge Garde! Drängt den letzten Rest Vernunft, Sachverstand und Verantwortungsbewusstsein aus der Partei! Erst Clement, dann Schily und bald auch Buschkowsky. Und dann ist alles bereit für die rot-rot-grüne Antivolksfront auf Bundesebene.

    Edathy statt Schily, Nahles statt Clement! Islamisierung statt innerer Sicherheit, Sozialismus statt Sozialstaat!

    Gut, dass ich das Parteibuch dieses korrupten Drecksladens abgelegt habe. (Ja, ich gestehe reumütig ein, dass ich mal geglaubt habe, es gäbe so etwas wie Reste von Vernunft in dieser Partei.)

    Jetzt muss es die Pro-Bewegung richten – 2009 – meine Stimme für NRW und Deutschland!

  32. #10 E.Ekat

    Konturen zu schaffen wäre das Letzte, was unserer Demokratie schaden würde, nachdem sich alle in der Mitte versammeln.

    Falsch! Alle versammeln sich links von der Mitte.

  33. Forsa sah die SPD bei der Sonntagsfrage bei 21% Stand 30.7.
    Ich denke mir die nächste dürfte nach diesem WE und den kommende Tagen die Partei unter oder um die 20% bringen. Commie Lügilanti und die Nahles Kampftruppe werden den Wendehals Beck in die Richtung Wiedervereinigung mit der PDS zur einer neuen SED treiben. Hessen und die BT Wahlen werden das einläuten und die wirtschaftliche Lage ab Herbst es beschleunigen.

    Der Wahlkampf wird um Harz, ALG, Renten und Sozialleistungen geführt. Das ist dem „Wähler“ wichtig und die Linken werden das Thema sehr in den Mittelpunkt rücken wie bei der Wahl in Hessen. Rot-Rot-Grün wird eine Regierungsmehrheit zusammen bekommen, in der Islamisten und Linksfaschisten das sagen haben.

    Nur ein möglicher israelischer Schlag gegen Iran mit einer Atomoption beider Seiten, bringt einen Faktor in die nächsten Monaten der eine genauere Vorhersage unmöglich macht.

  34. @ #37 DerTempler (05. Aug 2008 02:36)
    Ja, so ungefähr…. Aber:
    Nach dem kleinen BY-Schock (9/08) wird ein Aufatmen der Nomenklatura nur bis zum Frühjahr 09 dauern, da ab dann für jedermann offensichtlich ist, dass wir ein massives Problem (Konjunktur/Sozialausgaben) haben.

    Wahlfahrplan:
    Bayern (9/08); 2009: EUROPA, Thüringen, BUNDESTAG,
    Brandenburg, Saarland, Sachsen.
    Nichtwählen ist OUT; Strafwählen ist IN.

  35. Jetzt holen die Genossen die Schmutzwäsche aus der Kommode, die sie jahrelang versteckt haben. Jeder schaut nun, wo er bleibt.

    Allen voran hatte Gasmann Schröder das sinkende Schiff verlassen und gezeigt, daß man auch mit einem Millionenjahresgehalt glücklich sein kann.

    Der Juso-Asböck, jung genug, um blauäugig zu sein, sieht seine Zukunft noch in der Politik. Mit seinem aktuellen Interview zieht er eigentlich einen Schlußstrich zur Becks-SPD, die tatsächlich schon einen besoffenen Eindruck macht, und empfiehlt sich Oskars Chaotentruppe, ohne zu ahnen, daß die keine Zukunft hat.

    Denn aus dem kranken Leib der SPD wurde ein kranker Klon geschnitten, und das kann nicht gut gehen, beide werden verenden.

    Das Duo Schily/Clement wird nun auf den Vollwaschgang beschleunigen, in den nächsten Wochen werden die Fetzen fliegen.

    Mir kann das lieb sein. Denn zwei linke Splitterparteien können diesem unseren Staat nicht gefährlich werden. Die konservative Mitte gewinnt frisches Terrain und zusätzliche Wähler.

    Schon Ende 2009 kann sich die politische Landschaft in der Bundesrepublik grundsätzlich verändert haben.

    Silvester 2009/10 muß ein Faß aufgemacht werden. Prost, SPD. Wir trinken auf Deinen Exit !

  36. @ #26 Dietrich von Bern:

    Na prima, Thomas Asböck will doch die Produktionsmittel “vergesellschaften”, d.h. er will eine “bessere DDR”, also letztendlich eine andere Staatsform, als sie in der Verfassung unseres Landes vorgeschrieben ist.

    Na das ist doch meine Rede. Und einen vernünftigen Gesetzentwurf für den Verbot der SPD gibt es auch schon längst:

    §. 1.

    [1] Vereine, welche durch sozialdemokratische, sozialistische und kommunistische Bestrebungen den Umsturz der bestehenden Staats- oder Gesellschaftsordnung bezwecken, sind zu verbieten.

    [2] Dasselbe gilt von Vereinen, in welchen sozialdemokratische, sozialistische oder kommunistische auf den Umsturz der bestehenden Staats- oder Gesellschaftsordnung gerichtete Bestrebungen in einer den öffentlichen Frieden, insbesondere die Eintracht der Bevölkerungsklassen gefährdenden Weise zu Tage treten.

    Gesetz gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie

  37. Natürlich hat Herr Asböck vollkommen recht.

    Mit realistischen Politikern ala Clement, Schily und anderen, die am „ rechten Rand“ der SPD angesiedelt sind, ich nenne diese Politiker Realisten, lässt sich das SPD Projekt „18 %“ nicht verwirklichen!

    Wenn Herr Asböck schon gestandene SPD Politiker als „Ekelpakete“ bezeichnet, was hält er dann von den mind. 50% der CSU Wählern in Bayern?

    Welche Doppelmoral! Wenn ich schon höre, das in der SPD alle gleich seien. Erinnert mich an George Orwells „Farm der Tiere“. Alle Tiere sind gleich, aber einige sind gleicher als Andere.

    Möglicherweise befindet er sich ja in der falschen Partei? Dieser „Mut“ die Partei zu wechseln, scheint Herrn Asböck jedoch zu fehlen.

  38. Gerade wurde im ARD Morgenmagazin erklärt, das die Reporter aus China nicht mehr live senden dürfen, sondern nur zeitversetzt.
    Ist das nicht schon immer so?

    Aktuelle Ereignisse findet man doch nur hier, die dann zeitversetzt (manchmal erst nach Tagen) in den GEZ Sendern zu finden sind.

  39. #39 BUNDESPOPEL (05. Aug 2008 04:07)

    Silvester 2009/10 muß ein Faß aufgemacht werden. Prost, SPD. Wir trinken auf Deinen Exit !

    Darauf trinke ich auch! 😆

  40. Über die Beweggründe des Herrn Schily, keine Mandatsträgerabgaben zu entrichten (ein zu Ende der Karriere durchaus üblcihes Verhalten, hat man den guten Listenplatz ja nicht mehr nötig), wie von diesem Knallkopp kritisiert, braucht man sich hier nicht auslassen. Aber eines ist sicher: diese Abgaben sind krass verfasssungswidrig, weil sie bei der Bemessung der Diäten berücksichtigt werden und somit eine staatliche Parteienfinanzierung darstellen.

    Über die SPD und ihre Zukunft mache ich mir keine Sorgen mehr.

  41. #33 Orianus

    Die Ypsilantisierung der SPD – sie geht unverdrossen weiter.

    Du meinst „unverdrohselt“?

  42. Irgendwie macht mir das Interview Spaß, was die unerträgliche Arroganz der Herren Clement und Schily angeht, hat er doch wohl Recht, oder????

  43. diese beiden können wir Clement getrost noch hinterherschmeißen

    Also tut mir leid, aber wo er Recht hat, hat er Recht!

  44. „Deutschland ist das einzige Land, wo Mangel an politischer Befähigung den Weg zu den höchsten Ehrenämtern sichert.“ – Carl von Ossietzky

  45. Der SPD laufen die Mitglieder in hellen Scharen davon. Und ihre Funktionäre schmeißen obendrein noch andere Funktionäe und Ex-Funktionäre raus. So gefällt mir das.

  46. #53 ismir_schlecht

    gegenüber solchen Bonsay-Charakteren wie Ypsilanti, Nahles, Annen, Asböck und Co gibt es zur „unerträglichen Arroganz“ nur noch eine authentische Alternative: eine professionell therapeutische Haltung….dass haben Clement und Schily nicht (mehr) notwendig….

    Erschreckend, wie eine ehemals relevante Partei in sektiererischem Kindergartenstalinismus und intellektuell limitierten Tagträumen versinkt…

  47. @ Mtz

    Das ist doch wohl nicht Ihr Ernst? Wenn ein Schmierlappen wie Claudia Roth in den Bundestag kommt, zeigt das doch, dass in diesem Land jeder und alles ein Mandat ergattern kan!

  48. Clement gehört rausgeschmissen, und noch ein paar andere auch

    ja immer feste druff auf die eigenen Genossen. Der letzte macht’s Licht aus…

  49. Ich finde der junge Mann hat Recht!

    Was haben Schily, Clement und der Sprücheklopfer Sarradingsbums denn für unser Land geleistet???

  50. ein feistes blödes grinsen und ein ebensolcher ausspruch. schon ist man bekannt, „prominent“
    so funktioniert politkarriere in deutschland.
    da hatten wir schon ganz andere typen!
    zu mehr langts halt nicht bei diesen koryphäen der unteren mittelmäßigkeit, sonst wären sie nämlich was anständiges geworden. und mit derartigem geseiere kommt auch so jemand mal an einen freiflug erster klasse in die südsee mit champagner und kaviar. und dafür muß man halt ein bißchen herumbsirsken. und wie geht das bessr als mit links daherreden und rechts abkassieren. machen alle unsere „sozial“politiker so: der gazprom-gerd, der saarland junker aus dem „palast der sozialen gerechtigkeit“, stasi-gysi – der notar des ganzen, süsee-bsirske, 2-klassen-medizin-lauterbach (prof. dr. mult.!), u.v.a.m…..
    merke: je sozialer man daherredet, umso aozialer kann man absahnen…..

  51. #61 Bullterrier (05. Aug 2008 08:47) Ich finde der junge Mann hat Recht!

    Was haben Schily, Clement und der Sprücheklopfer Sarradingsbums denn für unser Land geleistet???

    Sicherlich mehr, als alle Kindergartenstalinisten der SPD zusammen es jemals leisten werden.

    Im Übrigen haben alle drei eine abgeschlossene Berufsausbildung und haben – man sollte es kaum glauben – sogar mal GEARBEITET…..

  52. #62 auyan

    bei den Thesen des Herrn Lauterbach sollte man nie vergessen, dass er zum einen über eine Drittmittelstelle der Bayer AG an der Uni Köln habilitierte und zum anderen im Aufsichtsrat des Rhönklinikums-AG sitzt, deren Geschäftsinteressen (z.B. Zerschlagung der ambulanten Versorgung durch niedergelassene Ärzte) rein zufällig mit den Forderungen Lauterbachs kongruent sind….

    Übrigens hat der Mann nicht einen (!) Tag als Arzt gearbeitet…

  53. Das hätte ich mir nicht vorstellen können, dass ich Aussagen eines Juso-Vorsitzenden mal zustimmen könnte. Eine Aussage jetzt von ihm hatte ich ,dem Sinne nach, schon seit Jahren in diverse Diskussions-Foren gestellt
    „Im Ernst: Schröder hat schon als Bundeskanzler gezeigt, dass er kein Mann von Charakter ist. Und natürlich ist sein Job bei Gasprom anrüchig. Aber er verhält sich nicht parteischädigend. Das zählt. Alle, die zur Ära Schröder gehören, müssen bitte akzeptieren, dass diese Ära abgewählt worden ist.“
    Mit dieser Aussage zu dem Ungefärbten habe ich den jungen Mann in mein Herz geschlossen, egal was er auf dem sozialistischen Kerbholz hat (und was wohl absehbar noch hinzukommt)

  54. Die „Agenda 2010“ war eine Katastrophe für die Bevölkerung. Kinderarmut, Altersarmut, „Zeitarbeit“ Mafia, 1€ „Jobs“. Während langjährige Beschäftigte und Beitragszahler auf Hertz 4 gesetzt wurden, wird das Volksvermögen Aktiengesellschaften in der Hand gegeben um es weltweit zu verschleudern.

  55. Wenn die traditionellen Sozialdemokraten aus der SPD gekegelt werden, kann sich die Rest-SPD an die Linke als Juniorpartner anschließen. Dann ist der Traum der SPD-Linken in Erfüllung gegangen. Dann ist es aber auch für Jahzehnte vorbei mit der Regierungsverantwortung.
    Allerdings stimmt die Kritik an Schily. Dieses arrogante und cholerische Arschloch sollte man weder privat noch politisch ertragen müssen.

  56. Auch wenn die SPD (noch) weiter nach links und in die Bedeutungslosigkeit driftet brauchen wir uns um SPD Politik keine Sorgen machen. Diesen Job erledigt jetzt die Cdu

  57. #59 Stratobomber

    Möglich ist das durch die Landeslisten. Auf die Landeslisten gründet sich die Macht der Parteien. Hier bestimmen kleine „eingeweihte Gruppen“, wer garantiert in die Parlamente kommt. Durch die Landeslisten wird der Wähler zum Stimmvieh „degradiert“.
    Und der Abgeordnete kann gar nicht seinem „persönlichen Gewissen“ folgen, sondern er muß wohl oder übel de, „LobbyGewissen“ folgen.
    Denken Sie mal das durch und ziegen Sie die logischen Folgerungen, dann kommen Sie zum selben Ergebnis.
    Wenn jemand zu mir sagt, dann ist das Wahlergebnis nicht vorhersehbar, dann drückt er damit aus, daß das Wahlergebnis aussehen muß, wie er es will.

  58. #67 Franz von Fear

    Kinder mit Hungerbäuchen strecken mir ihre knochigen Finger entgegen und vermilbte Greisinnen stecken kopfüber in meiner Mülltonne fest….nun weiss ich warum…

  59. #67 Franz von Fear

    und zum „Volksvermögen“: was genau meinen sie damit? Vielleicht den Teil meines Einkommens, den der Staatsapparat mir zwangsweise entzieht, um damit ideologisch hochwertige, aber sozial ineffektive Einkommenumverteilung zu betreiben?

  60. #43 BUNDESPOPEL

    Mir wäre lieber, wenn es 3 Parteien des konservativen Spektrums gäbe. Dann würde das konservative Stimmpotential ausgeschöpft.

    Die NPD und DVU und Konsorten können unter 1% bleiben. Die anderen bewegen sich immer über 5%.

    Die FDP sollte eigentlich liberal sein. Aber selbst der Bundesvorsitzende weiß mit Liberalismus nichts anzufangen. Wenn er Liberalismus einigermassen ernst nähme, könnte ein Herr Mazyek nicht Mitglied der FDP sein. Soviel Puritanismus muß schon noch sein.
    Den Islam und Liberalismus schliessen sich gegenseitig aus wie Sozialismus( auch NationalSozialismus) und Liberalismus nie eine Symbiose eingehen können. Sie können nur Parasiten, die sich gegenseitig zerstören, sein.

  61. Aha, Clement ist den Sozen nicht linksextremistisch genug.
    Hat keine Lust auf Asylantis linken Ökoterror. Auf Porree und Gänseblümchen und Windrädchen und Abzocke. Ist keine Hure, die mit den Mauermördern mitgeht. Mann, das qualifiziert für die rechte Ecke!
    Und Schily? Der hat ja auch schon lange keinen Terroristen mehr verteidigt- boah, wie rechts!

    Der Satireclub SPD schaufelt sich schön sein eigenes Grab. Vielleicht schafft es unser emsiger Bayernsoze auf dem Foto, seine Partei von den ewigen 18, 19 % wegzubekommen- in den einstelligen bereich!

  62. #66 Ahhh 17% würden allein in Berlin die Grünen wählen, in Berlin würde Rot-Rot allein auf 46% kommen, das LINKS-Grüne Lager zusammen auf 63%!

  63. #76 Schweinchen_Mohammed (05. Aug 2008 12:51)

    #66 Ahhh 17% würden allein in Berlin die Grünen wählen, in Berlin würde Rot-Rot allein auf 46% kommen, das LINKS-Grüne Lager zusammen auf 63%!

    Weil Berlin Multikulti Hauptstadt ist, ziehen auch alle Mulitkultifreaks aus ganz Deutschland dorthin. Zudem die zweitgrößte Stadt der Türken. Wenn wundert´s da noch?

  64. # 76 Schweinchen_Muhammed

    Na klar, deswegen ist ja auch Berlin Wirtschafts-, Industrie- und Wissenschaftsstandort Nr. 1 in Deutschland.

    Deswegen ja auch Wowi´s Vorstoss zur erneuerten Auflage der „Berlinhilfe“, damit der blöde Steuermichel das ganze grün-linke, arbeitsscheue Gesindel durchfüttern kann, einschl. ihrer grünen Bundesgenossen aus Anatolien, Syrien und dem Libanon.

    Prima Aussichten für unsere Bundeshauptstadt Berlin.

  65. # 67 Franz von Fear

    Sie wissen doch gar nicht, was wirkliche Armut bedeutet. Da hätten Sie sich mal in den ehemals sozialistischen Staaten umsehen müssen, und heute noch in der muslimischen Welt (mit Ausnahme der reichen Golfstaaten).

    Die Agenda 2010 war die Notbremse zur Gesundung der Bundesrepublik Deutschland.

    Und seit wann wird Volksvermögen den Aktiengesellschaften in die Hände gegeben? Hab´ich da was verpasst, oder spekuliert die Bundesregierung an der Börse? Die Aktienmärkte speisen sich meines Wissens immer noch aus privaten Anlagen; zumindest hierzulande!

    Aber es steht zu Befürchten, dass alle durchgeführten Reformen so verwässert werden, dass wir wieder in den alten Schlendrian zurück fallen. Ist ja klar, Mehrwehrt wird ja nicht durch Arbeit und Produktion geschaffen, sondern die druckt der Dukatenesel aus der Bundesdruckerei.

    Und wenn wir schon mal bei den sozialen Leistungen sind. Es ist für mich auch ein Witz, wenn im Bundestag Scheingefechte im 1% Rentenerhöhung geführt werden. Unsere Renter haben die Bundesreupblik nach dem Krieg wieder aufgebaut (Nicht die Türken, wie die unisono behaupten). Die haben sich einen ordentlichen und würdigen Lebensabend verdient!

    Nein, es geht um die unsinnige Verschleuderung von Steurergeldern in der ganzen >Gutmensch Integrations und Geldvernichtungs Industrie<.

    Allein die Stadt Köln, obwohl nicht auf Rosen gebettet, gibt jährlich 35 Mio. Euro für Asylanten aus (Tendenz steigend). 2006 haben Bundesregierung und die Länder für Asylanten (nur an Sozialleistzungen) 1,265 Mrd. Euro zum Fenster rausgeworfen!!

    Was uns dieser ganze Migrations-Scheiss kostet, ist ja (aus guten Gründen) in Deutschland nicht abrufbar. Aber für Schweden gibt´s Zahlen. Schweden wendet mittlerweile 1/3 seines g e s a m t e n Staatshaushalts für Migranten und begleitende Migrationmaßnahmen auf. Das hat für verdammt viel Unruhe bei den Nordländern gesorgt.

    Glauben Sie etwa, das sieht bei uns wesentlich anders aus? Warum hält man verzweifelt diese Zahlen für Deutschland unter Verschluss, wie den Schatz von Fort Knox?

    Rund 40% aller Hartz IV Empfänger sind (muslimische) Migranten. Oder glauben Sie etwa, da sind Japaner, Koreaner, Amerikaner oder Schweizer darunter? Bei 8,8 % Bevölkerungsanteil!

    Und diese Zahlen sind ja noch insofern geschönt, weil 1/3 aller Türken mittlerweile einen deutschen Pass haben und in der Statistik als deutsche Staatsbürger geführt werden.

    Ja, mein lieber Freund, da verschleudern wir in der Tat riesiges Volksvermögen, das wir sinnvoller in die Ausbildung unserer Kinder, in die Modernisierung der Universitäten, die Moderniserung unserer Schulen, die Modernisierung der Infrastruktur, die Modernisierung unserer Wirtschaft etc. stecken sollten.

    Und das prophezeie ich Ihnen jetzt schon heute, es wird sich bitter rächen!

  66. Die Revolution frißt ihre Kinder!

    Die SPD, Hauptinitiator des Kampfes gegen Rechts (in Wahrheit Kampf gegen das deutsche Bürgertum/Volk) zerlegt sich nun durch diesen Kampf selbst. Nun wird die SPD gesäubert und gleichgeschaltet um langfristig gesehen bereit zu sein für den großen extremlinken Vereinigungsparteitag. Ich kann es nicht verhehlen, aber in mir kommt Schadenfreude auf. Wir werden also bald für eine Übergangszeit 3 extrem sozialistisch-(ökö)marxistisch ausgerichtete Parteien in der BRD haben.

  67. #82 Dietrich von Bern

    Ich mag Schröder nicht, aber die A2010 war das einzig richtige was dieser Typ jemals gemacht hat. Leider hat er den Erfolg durch die Zertrümmerung das alten deutschen Staatsbürgerschaftsrechts und seine Einwanderungspolitik wieder zum Teil zunichte gemacht.

  68. #67 Franz von Fear

    Beschweren sie sich bei den Initiatoren der gescheiterten Masseneinwanderung! Die Deutschen sind selber Schuld das ihre Sozialysteme und ihr Arbeitsmarkt ruiniert sind, schließlich haben die deutschen Wähler die politischen Versager wieder und wieder gewählt, ohne sich vorher mal schlau zu machen. 1000 Milliarden wird uns die gescheiterte Einwanderung noch kosten, und 1000 Milliarden haben wir wahrscheinlich schon verbrannt dafür. Wer glaubt wie die Deutschen, man könne die sozialen und wirtschaftlichen Probleme Anatoliens und der Welt auf deutschem Boden lösen muß für diesen Größenweahn halt tief in die eigene Tasche greifen und seinen persönlichen Wohlstand teilen. Pech gehabt!

Comments are closed.