Der 25-jährige Rubel Sheikh hatte den muslimischen Khan-Jahan-Ali-Schrein in Bangladesch aufgesucht und wollte sich von einem Krokodil segnen lassen. Jeden Tag opfern gläubige Muslime dort den Krokodilen Tiere und lassen sich von den Scharfzähnen segnen, wobei sie selbst ins Wasser steigen. Doch jetzt hat sich unter den sonst so friedlichen Krokos, ein gefährlicher Islamfeind eingeschlichen.

Statt Sheikh zu segnen, hat das Tier den Gläubigen aufgefressen. Ein Polizist berichtet:

„Er ging in den Teich auf der Suche nach Segen, als ein Krokodil ihn angriff und ihn in den tiefen Bereich des Teichs zog. Das ist ein sehr ungewöhnlicher Vorfall. Normalerweise sind die Krokodile sehr freundlich und tun Menschen nichts zu Leide.“

Überreste wurden später ans Ufer gespült. Der wirklich tragische Tod eines jungen Menschen.

Wenn man jetzt das Krokodil beschimpft und ihm Muslimfeindlichkeit oder gar Rechtsextremismus vorwirft, sollte man sich dennoch fragen, wie es sein kann, dass Menschen muslimischen Glaubens im 21. Jahrhundert allen Ernstes ins Wasser steigen und sich von einem erwiesenermaßen als gefährlich bekannten Tier wie einem Krokodil Segen erhoffen können.

Wenn jemanden Schuld am grausamen Schicksal Sheikhs trifft, dann zuallererst die Leute, die mit dem Khan-Jahan-Ali-Schrein ihr Geld verdienen und die Besucher zu solch selbstmörderischen Aktionen ermuntern. Oder besteht der angestrebte Segen etwa darin, dass ein den Krokodilen zum Opfer Gefallener vielleicht auch in den Stand der islamischen Märtyrer aufgenommen wird?

(Spürnase: pb)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

127 KOMMENTARE

  1. „Normalerweise sind die Krokodile sehr freundlich und tun Menschen nichts zu Leide.“

    Was für ein Stoff hat den der geraucht?

  2. Armer Mann, ein schrecklicher Tod,von einem Krokodil verspeist zu werden.

    Ich werde für seine arme Seele beten.

    Wäre ich nicht Christ, würde ich wohl impulsiv und spontan dem Krokodil „Guten Appetit“ gewünscht haben.

  3. In Gambia (auch zumeist muslimisch) gibt es einen ähnlichen Brauch.
    Kachikally Crocodile Pool (ca. 200 Tiere)
    Wir waren dort und sind in einem Abstand von nur 1 bis 2 Meter zwischen den wohl „satten“ Krokodilen herumspaziert. Heute würden wir das wohl bestimmt nicht mehr tun.
    Dem es ist noch nie was passiert vertrauen wir nicht mehr.

  4. Er hat die Verantwortung für sich selber und wer sich in Gefahr begibt muß damit rechnen das er umkommt.

  5. Dieses Krokodil muss wohl sehr islamkritsch gewesen sein! Allerdings wette ich, dass es den falschen -weil guten- Moslem erwischt hat.

    Ansonsten ist das Spektakel mit Krokofanten allenfalls als Frühmittelalterlich zu bezeichnen – reiner Aberglaube sozusagen (was sagt eigentlich der Koran zum Aberglauben? Bestimmt nichts Gutes!).

  6. Jetzt sind schon Krokodile Nazis!

    Wo soll das noch hinführen?

    Kampf gegen Rechts nun auch in den Mangroven!

  7. Klarer Fall von selber Schuld. Der Typ ist so ähnlich bekloppt gewesen, wie einige Touristen, die im Northern Territory in Australien meinen, in einem Fluß baden zu müssen, die paar Krokodile würden denen schon nichts tun.

    Das passt jetzt nicht ganz in den Zusammenhamg, aber das Zitat drängt sich geradezu auf:

    „Ein Appeaser ist jemand, der die Krokodile füttert und dann hofft, als letzer gefressen zu werden.“ Winston Spencer Churchill

    Den Vorfall könnte man auch als Metapher zur gegenwärtigen Islamisierungspolitik in Europa dienen. Wer die Gefahr (Islam) sucht und nicht erkennt, der kommt darin um.

  8. Armes Schwein. Wäre er nicht von Geburt an systematisch verblödet worden (heißt: mit der islamischen Politideologie indoktriniert), wäre er nicht diesen sinnlosen Tod gestorben.

    An die Mitleser von Anti-Fa, Die Linken, FARC, Verband muslimischer Pädophiler etc. Viel SPaß bei brandmarken des Reptils als Nazi, Rechtsextremist, Reaktionär, Judenspion etc.

  9. #12 Vergeltung
    :-))) genau! So was aber auch.
    Schnappi, schnappi, schnappi … Schnapp!
    Es ist kriminell den Leuten so einen Mist „tuen nie was“ einzureden. 🙁

  10. In allen monotheistischen Religionen wurde die Verehrung von Tieren u. Tiergöttern überwunden.

    Streng genommen handelt es sich bei dem Krokodil-Kult also um Ketzerei, wofür die Sharia in den sunnitischen Kernländern sicher drakonische Strafen bereithält.

  11. Ohne hier jemanden angreifen zu wollen:

    Aber wir sollten uns nicht freuen. Damit stellen wir uns nur auf das selbe Treppchen wie die rotlackierten Antifa Faschisten, die sich gestern so sehr über den Überfall auf den Pro-Köln Mann freuten.

  12. Als ob man mit solchen „Meldungen“ und Vorlagen für bestimmte Kommentare der Gruppe der Islamkritiker einen Gefallen tun würde…

  13. :edit
    ich glaube auch nicht das es ein muslimisched ritual sondern eher ein für diese Ecke Kulturelles Ritual handelt.

    Bin auch der Meinung das einige Kommentare nicht passend sind. Hier hat schliesslich auch ein Mensch sein Leben verloren der an der Situation in unserem Land nicht Schuld trägt, deshalb wäre ein wenig anteilnahme nicht verkehrt anstatt darüber zu hämen

  14. Äh,der Brauch des den Krokodilen-opferns ist keineswegs islamisch und der Teich mit den Krokos gehört auch nicht zum Musel-Schrein, sondern liegt nebenan und dürfte ein Relikt älterer „Heidenreligion“ sein,ähnlich wie bei uns Kirchen gern auf oder neben heidnischen Kultstätten errichtet wurden.

    Dann heißt es:“erwiesenermaßen als gefährlich bekannten Tier“ – das ist einerseits richtig, andererseits Unsinn. Die Krokodile in jenem Teich werden tagtäglich regelrecht gemästet, und wenn ich sie auch nicht als friedlich einschätze,so doch wenigstens als träge.

    Wie auch immer: der Vorfall ist tragisch, dem Krokodil ist hoffentlich nichts passiert und derlei Meldungen erwarte ich von RTL,Bild oder Brisant, aber nicht unbedingt bei PI.
    Für Häme sollte man sich hier zu schade sein.

  15. #26 AnZo

    In einem ansonsten sachlich und gut geschriebenen Kommentar den Nebensatz “ dem Krokodil ist hoffentlich nichts passiert“ unterzubringen, finde ich einfach genial.

    Ich lache selten laut vor meinem PC, aber dieses Mal…

  16. @AnZo gestern wurde hier zurecht angeprangert das die AntiFa sich darüber lustig machen das ein 67er zusammengeschlagen wurde.

    Heute muß man hier lesen wie sich leute über den tod eines Menschen lustig machen.

    Da frage ich mich mittlerweile ob man hier wirklich der richtigen sachen gewidmet ist ?

  17. Ein trauriges Schicksal. Da es sich bei dem Opfer anscheinen um einen tief Gläubigen handelt, bleibt den Freunden und Angehörigen wohl ein Trost: Inschallah!

  18. Schwimmen mit Krokodilen in Hessen
    Im Hessenland werden Menschen nicht von Krokodilen, sondern von Informatikern gefressen (Rothenburg).
    Dafür gibt es eine Krokodilfarm, pardon „Alligator Action Farm“ mit zahmen Tierchen deren Speiseplan weit zivilisierter als der des IT-Experten ist, der einstmal im Internet zu einem einmaligen (und finalen) Essen eingeladen hat.
    Infos und Fotos gibt es unter Krokodilzoo Ockstadt
    Zitate:
    Schwimmen mit Alligatoren: Einmalig in Europa !
    Organisation von Kindergeburtstagen mit Überraschungspaket
    Ein Foto vom Krokodile-Streicheln
    De Kopftrick
    Imbiss zwischen Alligatoren
    Funseite: Krokodil vespert Prinzessin am Froschteich

  19. #29 MusLee

    Heute muß man hier lesen wie sich leute über den tod eines Menschen lustig machen.

    Da frage ich mich mittlerweile ob man hier wirklich der richtigen sachen gewidmet ist ?

    Da gibt es einen kleinen, aber entscheidenden Unterschied: Hans-Martin Breninek wurde bei seiner Arbeit am Infostand von Pro Köln von türkischen Asozialen zusammengeschlagen; Rubel Sheikh ist freiwillig in einen Krokodilteich geklettert (nicht besonders intelligent).

  20. Ist Menschenfleisch überhaupt halal?
    Ich meine nur… Das arme Tier. Wird einfach so in seiner religiösen Freiheit diskriminiert.

  21. Es gibt einen gewaltigen Unterschied. Herr Breninek wurde von Schlägertrupps Krankenhausreif geschlagen. Dies geschah auf einer vielbesuchten Fußgängerstraße mitten in Deutschland.

    Rubel Sheikh jedoch ging scheinbar bewusst in den bekanntermaßen von Krokodilen bekannten Teich.
    Dies ist so, als ginge ich bei Dunkelheit mit verbundenen Augen freiwillig über eine viel befahrene Autobahn.
    Oder wolltest du andeuten, daß das Verteilen von Handzetteln in Deutschland genau so riskant ist?

  22. #34 Katharina Henot

    Oder wolltest du andeuten, daß das Verteilen von Handzetteln in Deutschland genau so riskant ist?

    Natürlich nicht. Ich habe anscheinend beim Zitieren von #29 einen Absatz zuviel gelöscht, deshalb ist mein Beitrag etwas mißverständlich.

    Hans-Martin Breninek hat am Infostand von Pro Köln gearbeitet und es ist die Aufgabe von Politik und Polizei, dafür zu sorgen, daß er das ohne Gefahr für Leib und Leben tun kann. Noch leben wir in einem Rechtsstaat (auf dem Papier zumindest).

    Rubel Sheikh ist freiwillig in einen Teich mit Krokodilen geklettert und ist dabei gefressen worden. Das war eben keine besonders gute Idee. Seine Nominierung für einen Darwin Award ist daher völlig gerechtfertigt („The Darwin Awards salute the improvement of the human genome by honoring those who accidentally remove themselves from it…“).

  23. So ein rechtsextremes Krokodil aber auch!

    Übrigens:

    Der wirklich tragische Tod eines jungen Menschen.

    Das ist ein schlüsselsatz im Bericht.

    Wir und die gleichgesinnte bürgerliche Mitte tun uns Leid, wenn ein menschliches Wesen einen tragischen Tod erleidet.

    Vergleichen wir das mal mit der Reaktion der Linkfaschos auf den Angriff von Herrn Hans-Martin Breninek. Sie jubeln! (PI berichtete hier: http://september.web-republic.de/September/wordpress/?p=196)

  24. Mich hat das sehr nachdenklich gemacht. Ich habe den ganzen Nachmittag geweint und war wütend und betroffen über das böse Krokodil!

  25. Genauso beknackt wie Bungee-Jumping und Haie streicheln. Der besondere Kick auf muselmanisch.

    Wenn die Krokodile nicht ab und zu mal einen nicht segnen würden, wo wär denn da der Reiz?

  26. Jetzt sind auch schon die Krokodile islamophob.
    Ich bin empört und auch ein stückweit traurig.

  27. Wie kann man nur auf die hirnamputierte Idee kommen, dass ein Krokodil einem Segen spenden würde?
    Diese Art Humbug steht ja noch nicht mal im Koran. Wie es also im Islam eine Art „heilige Krokodile“ geben soll, die in der Lage sind, Segen zu geben, bleibt völlig rätselhaft. Einfach nur gewissenlose Geldmacherei von den Betreibern des Khan-Jahan-Ali-Schrein.

    Aus Sicht des Krokodils hat dieses sich übrigens perfekt korrekt verhalten: Für Krokos sind Menschen, auch Muslime, die in ihrem Teich planschen, (potentielle) Nahrung.

  28. OT
    #30 No-go-Area-fuer-Deutsche
    Wollt ihr bei euch auf der seite nicht wieder eine Funktion Aereas melden einrichten . Es werden immer mehr.
    Seit dem letzten Umbau ist der Punkt weg

  29. Auf dem Nil kentert ein Luxusboot. Während die gestylten Touristen an Land schwimmen, kommen von allen Seiten Krokodile. „Typisch Dritte Welt“, stöhnt einer, „nix zu futtern, aber die Rettungsboote sind von Lacoste.“

  30. Ich bitte auch die Kommentatoren hier um etwas mehr Zurückhaltung. Unsere wichtigste Aufgabe liegt in der Information und in der Überzeugungsarbeit und nicht in Polemik und Häme. Denkt immer dran, dass hier nicht nur Leute mitlesen, die schon auf unserer Seite stehen, sondern auch solche, die wir erst noch überzeugen müssen. Ich empfehle die Seite von Pro-Koeln-online.de. Diese Leute bleiben bei aller heftigen Argumentation immer sachlich und kühl.Auseinanderseztzung immer kühl und überlegt.

  31. #53 MusLee

    Das man hier aber mittlerweile den tod eines menschen mit häme überzieht das ist was ich nicht verstehen kann.

    Auf Darwin Awards werden nicht nur Mohammedaner geehrt, sondern alle, die das menschliche Genom dadurch verbessern, daß sie sich selbst daraus entfernen.

    Wir haben in Europa Probleme mit rückständigen und aggressiven Mohammedanern. Wenn nun einer davon aufgrund eigener Dummheit (oder findest du es besonders intelligent, in einen Teich mit Krokodilen zu klettern?), dann hält sich das Mitleid eben in Grenzen.

  32. Natürlich ist es nicht intelligent.
    Es hört sich doch eher so an als ob die häme doch eher darauf darauf gerichtet sind weil er Moslem ist und nicht weil es unintelligent ist sowas zutuen.

    außerdem sollte man nicht vergessen das es immerhin auch noch ein mensch war und dieser mit der situation in europa aber rein gar nichts zutuen hat.

  33. Ich finde die Seite klasse.

    Der Typ ist eindeutig selber schuld, er hat danach gefragt. Tragisch ist für mich was anderes.

  34. Das Krokodil ist nicht notwendig islamfeindlich. Es ist nämlich selbst Moslem.
    Glaubt ihr wahrscheinlich wieder nicht, wie?

    Sure 6:38 belegt ja, dass alle Tiere Moslems sind. Sie haben auch ihre eigene Offenbahrung bekommen und am Tag des jüngsten Gerichts wird Allah auch die Tiere versammeln und richten.
    (nebenbei bemerkt: ich scherze nicht!)

    Deshalb freuen sich Muslime ja auch so sehr, wenn ein Tier „Allah“ oder etwas ähnliches *sagt*.

    Wie zum Beispiel der Löwe hier im Video (TIPP ROFL):

    „one more Lion Says Allah.Cooool!“
    http://de.youtube.com/watch?v=jNaAd2mDY9U&feature=related

    Sonderbar, was Moslems zusammenphantasieren.
    Da wundert mich nix mehr.
    🙂

    Ich hatte zu einem dieser „Löwe ruft Allah“ Videos einen Kommentar geschrieben, der aber leider gelöscht wurde.
    Ich hatte die Empfehlung gegeben, die Moslems sollten doch ihren Bruder im Glauben (den Löwen)nicht weiter eingesperrt halten, sondern ihn freilassen.
    Als guter Moslem würde er ihnen sicher nichts tun. Andernfalls wären sie selber Kleingläubige. Die Wahrheit hat sie dann wohl geärgert und mein Kommentar musste weg.
    😉

    Das passt dann auch wieder zu der Krokodilgeschichte. Vielleicht war das ja auch Ex-Moslem, vielleicht aber auch einfach nur ein Tier, das mit Allah, Gott etc. nix am Hut hat.

    Mein Tipp an alle Moslems:
    Lasst die Tiere in Ruhe, das sind keine Moslems. Der Koran hat hier wirklich Unrecht.
    Seht es ein, dann klappt´s auch mit den Raubtieren.

    gruß
    Roger

  35. Es gibt doch das Sprichwort: „Du bist was Du ißt“.

    Nun hat das Krokodil sich von dem Mann ernährt. Ist das Krokodil dann nicht eher islamfreundlich, da es ja auch Moslem ist? Muss das Lebewesen eventuell Shariakonform verurteilt werden? Fragen über Fragen…

  36. Das Krokodil ist nicht notwendig islamfeindlich. Es ist nämlich selbst Moslem.
    Glaubt ihr wahrscheinlich wieder nicht, wie?

    Sure 6:38 belegt ja, dass alle Tiere Moslems sind.

    Das Krokodil ist nicht notwendig islamfeindlich. Es ist nämlich selbst Moslem.
    Glaubt ihr wahrscheinlich wieder nicht, wie?

    Sure 6:38 belegt ja, dass alle Tiere Moslems sind.

    Naja, ich schätze mal, der gute Mann wollte dem Kroko ein Schwein* opfern, da war das Kroko beleidigt…

    * unrein…

  37. @ 65 Rheinperle

    Ich kann Dir weitgehend zustimmen, hatte mich ja in 62 schon ähnich geäußert.

    Moslem ist das Krokodil laut Koran sowieso, schon bevor es den Mann verschlungen hat.
    Was liegt also näher als es Schariahkonform zu bestrafen? Andernfalls wird Allah das am Tag des jüngsten Gerichts übernehmen.
    Und da kommt es nicht gut bei weg, is ja logisch.
    😉

    Zu den Themen, die Moslems ernst nehmen, kann man lange herumblödeln.

    Hilfreich zum Verständnis und auch zum totlachen:
    http://de.youtube.com/watch?v=Ph2q_V-6zIc

    auch gut, sachlicher:
    „Bismillah… all animals are muslims-and they will be JUDGED“
    http://de.youtube.com/watch?v=M9P_Ur2mZU0

  38. @ 66 Kullimulli schrieb:

    Naja, ich schätze mal, der gute Mann wollte dem Kroko ein Schwein* opfern, da war das Kroko beleidigt…

    Da könntest Du zwar Recht haben.
    Andererseits wird der muslimische Mensch wohl sicher gewusst haben, dass man einem muslimischen Krokodil kein Schwein andrehen darf.

    Warum der Verzehr von Schweinen für Muslime verboten ist – dazu hat ein muslimischer Doktor eine mehr als abenteuerliche Geschichte Parat.

    „Islam Science, Muslim doctor explains why NOT to eat Pork“
    http://de.youtube.com/watch?v=ng-JWHrAzOI

    macht mich sprachlos.
    Nur so viel im Zusammenhang mit dem Video: Ich hatte vorhin eine Ungenauigkeit begangen. Es sind nicht alle Tiere Muslime.
    Wenn wir dem Mediziner aus dem Video Glauben schenken, was wir nicht tun, dann sind mit Ausnahme von Affen und Schweinen alle Tiere Muslime. (jetzt stimmt´s).

    sehr hässlich
    meint
    Roger

    PS
    Da bleibt mir das Possen reißen zumindest ein bisschen im Halse stecken. Aber ich glaube, es geht schon wieder.
    😉

  39. Bei den Moslems insgesamt gesehen ist es doch so, das sie sehr schnell überfordert sind, also alle überdurchschnittlichen Dinge im kulturellen/politischen/religiösen Bereich lassen sie ratlos zurück.
    Nur wenns um Geld geht, zeigen sie sich ungemein geschickt(siehe Sozialämter).
    Der Beweis ist diese Geschichte.
    Ihr glaubt das mit dem Tempel doch nicht etwa, oder ?
    Das ist ganz anderste.
    Ein indischer Wanderzirkus, der unter Zuschauermangel leidet, hat nach einer Möglichkeit gesucht, wenigstens das teure Krokodilfutter einzusparen(wisst ihr, was so ein Brummer am Tag verdrückt ??). Sinngemäß haben sie die dümmsten und zugleich kulturell wertlosesten Bevölkerungsteile angesprochen, da hier eine höhere Wahrscheinlichkeit vorlag, das die Krokodile auch was abkriegen, die Moslems.
    Ich plädiere für Bärenfallen in Raum 13 im Frankfurter Sozialamt.

  40. #67 Roger1701

    Möglicherweise war das Krokodil ja auch der wahre Rechtgläubige und Allah hat den Mann bestraft. Wer weis schon welche Verfehlungen Rubel Sheikh begannen hat.

    Das unerwartete Ableben wäre demnach ein vollzogenes Gottesurteil.

    😉

  41. Wenn man jetzt das Krokodil beschimpft und ihm Muslimfeindlichkeit oder gar Rechtsextremismus vorwirft, sollte man sich dennoch fragen, wie es sein kann, dass Menschen muslimischen Glaubens im 21. Jahrhundert allen Ernstes ins Wasser steigen und sich von einem erwiesenermaßen als gefährlich bekannten Tier wie einem Krokodil Segen erhoffen können.

    Wahrscheinlich die gleiche abergläubisch-kranke Geisteshaltung die den Anhängern anderer Kulte nahelegt rituell „Fleisch und Blut“ ihres dreigespaltenen Götzen zu verzehren.

  42. sollte man sich dennoch fragen, wie es sein kann, dass Menschen muslimischen Glaubens im 21. Jahrhundert allen Ernstes ins Wasser steigen und sich von einem erwiesenermaßen als gefährlich bekannten Tier wie einem Krokodil Segen erhoffen können.

    Muslime sind keine Menschen des 21. Jahrhunderts, wer heute noch glaubt er müsse in eine bestimmte Richtung beten, etc, etc, etc… der ist kein aufgeklärter Mensch des 21. Jahrhunderts.
    Diese Leute benutzen Handys, Computer, einige sind sogar Wissenschaftler in modernsten Bereichen, aber es ist für sie nicht das geringste Problem widerspruchslos irgendwelchen Aberglauben als Realität anzunehmen.

    Es ist wie der Moment, wo der Affe den Stein als Werkzeug benutzt hat.
    Sie benutzen all diese Dinge, aber Sie begreifen nicht was es bedeutet.

  43. Wenn der Rubel rollt… Jetzt weiß ich was das heißt!
    Oder lesen Krokodile jetzt PI?

    😉

  44. #77 ComebAck

    oder aber… wie hieß noch mal der Haus Alligator bei “Miami Vice”

    Elvis.

    BTW, immer noch eine geniale Serie.

  45. #82 Katharina Henot (23. Aug 2008 23:13)

    #80 ComebAck

    So traurig dieser Einzellfall auch ist: Ich liebe “schwarzen Humor”.

    HE HE krasse… Video LOL
    ja schwarzer Humor ….

    besonders wenn es „britischer“ ist, von Anfang der 70ger 😉

  46. Erinnert mich irgendwie an den sonderbaren Aberglauben, dass Muslime im Gegensatz zu „Ungläubigen“ vor weltlichem Ungemach verschont werden.

    Als sich AIDS bei Junkies so stark verbreitet hat, hörte man gelegentlich mal aus türkischer Ecke, dass türkische Junkies kein AIDS kriegen könnten, weil die „türkisches“ (sollte wohl heißen: muslimisches) Blut hätten – anders bzw. besser eben als die ungläubigen Hunde, die an AIDS verrecken.

    Auch da wurde inzwischen mit Sicherheit der ein oder andere eines Besseren belehrt. Ist quasi das Gleiche wie mit dem Krokodiltümpel.

    Der Aberglauben ist eben ziemlich verbreitet in diesen Kreisen und schaltet alles aus, was unsereins mit „gesundem Menschenverstand“ beschreiben würde.

  47. Irgend so eine religöser Leithammel wird behaupten, dass dieses einer von Allahs unergründlichen Wegen war, diesen unglücklichen Menschen möglichst schnell zu seinen 72 Jungfrauen zu befördern, damit ist das arme Opfer für seine Dummheit gar nicht bestraft worden, sondern belohnt worden und das Krokodil auch, das vermutlich heilig gesprochen wird.
    Abgesehen davon, die gehen mit dem Tod sowieso ziemlich locker um und haben kein Problem sich selber in die Luft zu jagen, was solls …? Mohammedanerlogik eben.

  48. @ #81 Ktesias

    Haben wir jetzt eigentlich endlich ein Maskottchen?

    Bei der Namensgebung dürfte „SchnüPI“ zum engeren Favoritenkreis gehören.

  49. Ist ein Krokodil nicht auch grün? 🙂
    Man könnte sagen es gehört zusammen was zusammen gehört.
    grün ist die Farbe des Islam
    grün sind die Grünen
    grün ist das Krokodil

  50. @#88 Paula

    Erinnert mich irgendwie an den sonderbaren Aberglauben, dass Muslime im Gegensatz zu “Ungläubigen” vor weltlichem Ungemach verschont werden.

    Interessant, ich wußte gar nicht, dass das so allgemein gilt. Allah scheint es ja wirklich gut mit den Rechtgläubigen zu meinen. Wo man auch hinsieht – ob nach Somalia oder Afghanistan – kaum auszudenken, wie es dort aussähe, wenn die Menschen dort vom Islam abfielen und Allah seine Sympatien abzöge.
    😉
    genug Sarkasmus für den frühen Morgen.

    Ich antworte Dir eigentlich blos, weil ich gerade vorhin eine interessante Parallele zu Deinem Posting als Video gesehen habe:

    „I’m Leaving Atheism“ sagt der Ex-Moslem
    http://de.youtube.com/watch?v=o_RaCTBZPtM

    Demnach sind Muslime immun gegen sämtliche Gifte. Ich hab zwar viel von und über den Islam gelesen, aber das war mir neu. Auch die Immunität gegen Aids und dgl.

    echt irre

    Ein kleiner Ausflug zum Thema Moslems und Humor. Warum? Moslems sind leider höchstens unfreiwillig komisch. Mir brennt das Thema irgendwie auf den Nägeln.

    Vielleicht hast Du ein bisschen Spass an dem Video von dem Ex-Moslem. Der scheint mir ganz cool zu sein. Besonders auffällig, dass Menschen mit ihrem Ausstieg aus dem Islam einen durchaus brauchbaren Humor entwickeln können.

    Moslems beweisen ihre Humorlosigkeit unter anderem mit der Auslobung eines Comedywettbewerbs.
    guckst Du:
    http://waymo.de/

    Ich hab mir 2 Videos angesehen und da war nichts auch nur im Ansatz witzig – ganz im Gegenteil.
    Wie elend es dort aussieht lässt sich erahnen an der Mitteilung
    „Einsendeschluss verlängert – 10. Oktober“.

    Ach ja, Kaya Yanar, von dem dort ein paar Videos hochgeladen wurden, ist zwar in Teilen ganz witzig – er ist halt blos kein Moslem.

    schöne Grüße
    Roger

  51. #92 Tuppes (24. Aug 2008 01:03

    Wieso senkt ein solcher Beitrag die Glaubwürdigkeit PI´s? Etwas Humor, hin und wiederm, gehört einfach zum Leben! Man sollte nicht alles so verbissen sehen.

    Sie scheinen einer derjenigen zu sein, die zum Lachen in den Keller gehen.

    Versuchen Sie es doch bei den Permanent Kotzenden, da werden Sie garantiert gehilft

  52. #95 Katharina Henot

    Wieso senkt ein solcher Beitrag die Glaubwürdigkeit PI´s? Etwas Humor, hin und wiederm, gehört einfach zum Leben! Man sollte nicht alles so verbissen sehen.

    Ich hab nicht von Glaubwürdigkeit (mit der hat das ganze nichts zu tun), sondern von Niveau geschrieben.
    Und da ist in diesem Fall noch deutlich unter der Boulevardpresse, vor allem der Titel „Islamfeindliches Krokodil…“.
    Die Kommentare zeigen auch deutlich dass es hier doch einige User gibt, die das ganze ziemlich undifferenziert sehen und von Menschenrechten oder gar Menschlichkeit wenig ahnung haben, mit Humor, selbst grenzwertigem hat das teilweise einfach garnichtsmehr zu tun. es geht einigen scheinbar nur darum auf einen Gegner einzuschlagen statt mit Argumenten zu geweinnen. Es ist schwierig genug mit den Themen, die hier behandelt werden irgendwo gehör zu finden und vielleicht irgendwann mal etwas zum Guten zu verbessern, ohne dafür mit der Nazikeule erschlagen zu werden. Da sollte man sich nicht noch selbst die Steine in den Weg legen und genau solche Sichten über PI fördern und den Gegnern in die Hände zu spielen.

  53. Auf Nederlands liest sich der Vorfall nun wirklich wie eine Satire:Mann wollte Segen, das Tier hat das nicht verstanden:
    „Moslim zoekt zegen van krokodil die hem oppeuzelt
    De 25-jarige gelovige Rubel Sheikh ging gisteren in Bangladesh op zoek naar de zegen van een krokodil, maar dat had het dier zo niet begrepen: het peuzelde de arme man gewoon op“
    http://www.hln.be/hln/nl/960/Buitenland/article/detail/390088/2008/08/21/Moslim-zoekt-zegen-van-krokodil-die-hem-oppeuzelt.dhtml

  54. @#94 MusLee
    @#92 Tuppes und Andere

    Es wäre nett, wenn Sie Dauerhaft unter dem selben Nick auftreten würden.
    Die Nennung des Namens „Fareus“, „Niclas“ die Grand Dame „Hakimakarina“ u.a. „(Verzeihung wenn ich etwa einige wenige andere auslasse) scheint hier nicht gewünscht.

    Bitte suchen Sie den Meinungsaustausch. Ich bin gespannt welche glaubhaften Argumente vorbringen.

  55. Sparen Sie sich doch bitte solch abstrusen Verdächtigungen.
    Ich benutze nur einen Nick und wüßte auch nicht, warum ich das anders handhaben sollte.

    Ich bin auf das was sie zu meinem Kommentar geschrieben haben (Glaubwürdigkeit von PI) eingegangen und habe meinen Standpunkt erläutert. Das nennt man wohl Meinungsaustausch.
    Ihr Kommentar #101 hat damit ehr weniger bis garnicht zu tun. Solche Diskussionskultur ist man eigentlich aus anderen Kreisen gewohnt.
    Zudem versteh ich nicht ganz , was sie mit der Aufzählung der Namen sagen wollen, aber in ihrem Kopf hat es eben bestimmt Sinn gemacht.

  56. #99 Tuppes (24. Aug 2008 02:01)
    Die Kommentare zeigen auch deutlich dass es hier doch einige User gibt, die das ganze ziemlich undifferenziert sehen und von Menschenrechten oder gar Menschlichkeit wenig ahnung haben, mit Humor, selbst grenzwertigem hat das teilweise einfach garnichtsmehr zu tun. es geht einigen scheinbar nur darum auf einen Gegner einzuschlagen statt mit Argumenten zu geweinnen.

    Also wenn man kleine Kinder mit Bombengürteln-Attrappen aufmarschieren läßt, zeigt das doch, dass diesen Deppen das Leben nichts bedeutet und sie gerne für eine idiotische Ideologie in den Tod gehen, Menschlichkeit und Menscherechte bedeutet diesen Menschen absolut gar nichts, diese Themen bringen sie nur ins Spiel wenn sie sich einen Vorteil davon versprechen.

    Erdogan: Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit

    Also wenn Erdogan Assimilation als Verbrechen gegen die Menschlichkeit bezeichnet, dann muss ein Selbsmordattentäter, oder einer der sich vom Krokodil fressen läßt, für ihn eine Lachnummer sein 😉
    und da möcht ich mitlachen …

  57. @ein admin vielleicht wäre es angebracht das ein Admin Katarina davon überzeugt, dass weder unter meinen noch Tuppes &co ein und die selbe person steckt.

  58. @ Baschti
    @ Tuppes

    Also so ganz kann ich euch nicht verstehen. Gut, ich habe jetzt nicht alle Postings hier gelesen. Was diese angeht – die laufen bei einigen auch bei anderen Themen aus dem Ruder.
    Ich beziehe mich mich wohl besser nur auf den Artikel. Ich finde, das seht ihr zu streng. Zum einen hab ich selber etwas schwarzen Humor (den braucht jeder, der mit dem Islam sich auch nur rudimentär in kritischer Absicht befasst)und ich kann zumindest in Teilen auch hier lachen.

    Der Artikel ist aber nicht einfach nur ein sich lustig machen. Er spricht auch mindestens eine Wahrheit aus, die vielleicht zu schnell übersehen wird:

    „Wenn jemanden Schuld am grausamen Schicksal Sheikhs trifft, dann zuallererst die Leute, die mit dem Khan-Jahan-Ali-Schrein ihr Geld verdienen und die Besucher zu solch selbstmörderischen Aktionen ermuntern.“

    Ich habe nichts dagegen, wenn man hier die Ernsthaftigkeit des Vorfalls unter die Lupe nimmt und diskutiert. Ich hab das selber in Teilen angedeutet, wenn auch nicht humorfrei.

    Zur Aufklärung gehörte schon in frühen Zeiten eine gehörige Portion Spott. Wenn also der Anhänger eines beliebigen Glaubens zu Tode kommt, weil er sich Segen erhofft, indem er in einen Raubtiertümpel/Raubtierkäfig steigt, dann ist das ehrlich gesagt schon zum Lachen.
    Was denn sonst?
    Man kann das tragisch nennen, wenn solche dämlichen Traditionen über Generationen ausgeübt werden und dann ein Unglücklicher diesen zum Opfer fällt.
    Wenn es aber auf Web.de heisst

    „Das ist ein sehr ungewöhnlicher Vorfall. Normalerweise sind die Krokodile sehr freundlich und tun Menschen nichts zu Leide.“

    ja, wie klingt das denn?

    „Freundliche Krokodile“?!?
    Das klingt nun dermaßen unangebracht für Reptilien, dass ich ohne böse Absicht wieder spötteln muss:

    Halten die einem normaler Weise die Tür auf und helfen einem in den Mantel?

    aber mal ein Einwand, den ich sehe:
    Wär es jetzt aber ein Hindu, der von seiner Klapperschlange gebissen wurde, dann stünde es sicher nicht auf PI. Von daher teile ich vielleicht ein Stück weit eure Einwände, aber eben nur zu einem eher geringen Teil.

    Ich hätte an PI eher andere Sachen auszusetzen als jetzt am aktuellen Artikel. Etwa dass in der Tat etwas blauäugig über ProKöln berichtet wurde etc.

    freundliche Grüße
    Roger

    der jetzt mehr geschrieben hat als beabsichtigt.

  59. #97 MusLee

    Wenn der Tod eines Menschen wirklich so amüsant ist dann schalten sie n-tv ein dann haben sie nonstop was zu lachen.

    „Amüsant“ wie Sie es nennen, finde ich den Tod eines Menschen garantiert nicht, Mein Gro0vater verstart vor wenigen Monaten eins natürlichen Todes.

    Ich mochte Ohn wirklich gerne und er war eine wichtige Bezugsperson.

    Trotzdem wurde sein „letzter Wille“ erfüllt. Er wurde in Anzug seiner Karnevalsgesellschaft bestattet und das Bundesverdienstkreuz zierte seine Brust.

    Bei der Beerdigung spielte das Dorforchester seine geliebten Lieder.

    Ich persönlich empfinde es als gute Möglichkeit persönliche Schicksalsschläge, mit ein wenig Distanz, mit einer gewissen Portion Humors zu betrachten. Gute Nacht dann

  60. #104 MusLee

    Merkwürdig finde ich es schon, da Sie auf die Nennung von 3 Namen so agessiv reagieren

  61. #104 MusLee

    <blockquote(…)(das weder unter meinen noch Tuppes &co ein und die selbe person steckt.(…)

    Habe ich das irgend einer Stelle angedeutet? Falls ja – wo bitte?

  62. @#10 Eurabier

    Jetzt sind schon Krokodile Nazis!
    Wo soll das noch hinführen?
    Kampf gegen Rechts nun auch in den Mangroven!

    :LOL:

    Hoffentlich wird das Kroko nun nicht gesteinigt.
    Bei allem Mitleid für diesen Menschen, wie selten dämlich muss man sein, um einem so gefährlichen Raubtier quasi auf den Teller zu steigen?

    Oh Islam, Du bist so krank in Deinen unergründlichen Auswüchsen!

  63. @#10 Eurabier

    Jetzt sind schon Krokodile Nazis!
    Wo soll das noch hinführen?
    Kampf gegen Rechts nun auch in den Mangroven!

    😆

  64. @#98 Baschti

    Jaja, ein bißchen Humor… Ich denke, wenn sich Moslems darüber amüsieren, wie Christen oder generell Westler grausam sterben, dann würdest du auch plötzlich wieder zum Lachen in den Keller gehen.

    Nein, daran hat man sich doch schon gewöhnt, an die muslimischen Freudenfeste, wenn wieder mal ein Anschlag auf den Westen gelungen ist, mit vielen Toten!

    Dieser eine Krokohappen ist gar nichts dagegen, man amüsiert sich hier nicht über den Tod eines Moslems, sondern über die Abartigkeit und Dummheit des Islam, der sowas erst möglich macht!

  65. Man sollte in hiesigen muslimischen Kreisen gewaltig Werbung für diesen Wallfahrtsort machen.

  66. #85 wolaufensie (23. Aug 2008 23:44)

    ..ich distanziere mich mit aller Nachhaltigkeit und Entschiedenheit von den Aussagen dieser, ….dieser Bestie.

    Wieder ein Meisterwerk !!!! 🙂

    #110 Zenta (24. Aug 2008 03:38)

    @#10 Eurabier

    Jetzt sind schon Krokodile Nazis!
    Wo soll das noch hinführen?
    Kampf gegen Rechts nun auch in den Mangroven!
    😆

    Ich bin dafür, daß die Everglades sofort entkrokodolisiert und endalligatorsiert werden.

    Man Stelle sich nur mal vor ein M´s fällt aus einem Boot dort und wird weg genaschst

    Blauhelme nach Florida aber Zack Zack 🙂

  67. @ Roger 1701

    Wenn man das Video sieht mit dem Gift, dann muss man wohl zu dem Schluss kommen, dass die meisten Moslems wohl doch nicht ganz so gläubig sind, denn wenn Moslems angeblich immun gegen Gift sind, dann hätte sie sicher keine Angst, die auch unter Beweis zu stellen ;-).

  68. allah wird das krokodil strafen. denn es war bestimmt ungläubig und dadurch räudiger als ein tier!

  69. …da habe ich noch eine Frage: Werden die freundlichen Krokodile eigentlich mit LEBENDEN Hühnern oder Ziegen „gefüttert“? Wer weiss es?

  70. …. und wollte sich von einem Krokodil segnen lassen….

    „Gesegnete Mahlzeit“, dürfte sich das Krokodil dementsprechend gedacht haben.

  71. #103 Roger1701

    Ich habe mich nicht auf die von dir zitierten Aussagen bezogen, sondern auf Kommentare wie „Einer Weniger!“ etc., und die beziehen sich NICHT auf irgendwelche dämlichen religiösen Rituale, sondern einfach auf die Freude am Tod dieses Menschen, weil er einer anderen Gruppe angehört, unabhängig davon, ob und was er mit Europa zu tun hat. Kritik an einer Ideologie ist das eine, unverhohlener Hass gegen Menschenleben ist das andere, und eigentlich dachte ich, dass es genau das ist, was uns am Islam stört. Dabei geht es mir auch darum, dass man mit solch einem Kurs es unseren Gegnern sehr einfach macht, Islamkritik mit Rassismus gleichzusetzen, was zwar an sich Quatsch ist, mit solchen Verhaltensweisen hier aber jedem so erscheinen muss, der vorbeischaut.

  72. Kann sich jemand noch erinnern?

    Irgendwo haben doch die Gutmenschen PI als „Moslemfresser“ tituliert.

    Das Krokodil war wirklich politisch inkorrekt.
    Im wahrsten Sinne des Wortes.

    Wan werden denn die ersten Guties in der Presse gegen das menschenfeindliche Krokodil anschreiben? Unglaublicher Rassismus!
    Man stelle sich vor, der Zwischenfall wäre in Mügeln oder im Saurierpark Kleinwelka passiert.
    Unsere Guties würden sich überschlagen in fremdenfeindlichen Vorwürfen und dem Krokodil würden faschistische Gene unterstellt werden.
    „Aus der Vergangenheit nichts gelernt“- vielleicht als mildester Vorwurf…

    Mannohmann. Aber das Wochenende lockern solche News unheimlich auf. 🙂

Comments are closed.