In der Reihe „Welt und Umwelt der Bibel“ ist ein Heft mit dem Titel „Die Anfänge Israels“ erschienen. Auf den Seiten 64-65 findet sich ein Artikel der Stuttgarter Journalistin Wiltrud Rösch-Metzler mit dem Titel „Unser Land wird gegessen – Landnahme, Völkerrecht und Menschenrecht heute“ (Seite 1Seite 2).

(Gastbeitrag von Daniel O.)

Schon der erste Satz zeigt den Duktus des Artikels:

„Der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern ist ein Konflikt, in dem den Palästinenserinnen und Palästinensern immer weniger Land zugestanden wird.“

Dass streng-islamische Kreise Juden überhaupt kein Land zugestehen, sondern sie ins Meer jagen wollen wird in dem Artikel verschwiegen. Ebenfalls verschwiegen werden die palästinensischen Attentate gegen Juden. Stattdessen heißt es:

„Neben den Gewaltbereiten auf beiden Seiten gibt es auch jene Palästinenser und Israelis, die gewaltfrei und oftmals gemeinsam gegen die israelische Besatzung demonstrieren.“

Jimmy Carter wird zitiert, der Israels Gaza-Politik als „schreckliches Verbrechen gegen die Menschenrechte“ bezeichnet. Zu Ostjerusalem schreibt die Dame:

„Gibt sich Israel nicht mit den Grenzen von 1967, wie es das Völkerrecht vorsieht, zufrieden. Der Ostteil von Jerusalem wurde annektiert.“

Dass Jerusalem das spirituelle Zentrum des Judentums ist, wird verschwiegen, ebenso wie die antijüdischen Aktionen der Jordanier vor 1967 in der Stadt. Zur Anerkennung des Völkerrechts gehört auch, die Existenz Israels bedingungslos anzuerkennen. Oder dient das Völkerrecht nur als Waffe für „Israelkritiker“?

Zum Westjordanland und der Sperranalge wird die israelische Menschenrechtsorganisation HaMoked zitiert:

„Israel hat das Recht seine Bürger zu schützen. Aber die Absperrungen müssen entlang der grünen Linie verlaufen und nicht auf palästinensischem Gebiet.“

Weiter liest man:

„Mit den Siedlungen, der Mauer und der Abriegelung Gazas schafft Israel immer mehr Fakten, die eine Zwei-Staaten-Lösung infrage stellen.“

Der ganze Artikel ist ein Beispiel einseitiger Israelkritik, in dem Israel für alles verantwortlich gemacht und die Palästinenser einseitig als Opfer dargestellt werden. Zum eleminatorischen Judenhass der Hamas und der Bewunderung für Hitlers Holocaust in islamischen Kreisen kein Wort.

Für ein katholisches Blatt besonders peinlich: Es steht in dem Bericht nichts über die zunehmende Verfolgung der palästinensischen Christen, der bedrohtesten Gruppe in Nahost, durch palästinensische Moslems geschrieben. So etwas zu erwähnen, würde wohl das gewünschte Bild von den israelischen Juden als Tätervolk zerstören. Das klingt fast schon wie die Worte des türkisch-stämmigen Chefs der Frankfurter Moscheebauer, der öffentlich die Verfolgung von Juden und Armeniern als „Altlasten“ bezeichnet hat.

Es ist befremdlich, dass in einem katholischen Magazin derart einseitig die Interessen moslemischer Palästinenser vertreten werden. Für diese werden Menschenrechte gefordert, ohne von ihnen die Anerkennung der Menschenrechte anderer zu verlangen, also die Anerkennung Israels, Einstellung sämtlicher Terrorakte gegen Juden und Christen, Einstellung antijüdischer Propaganda in Schulen und Moscheen, ein Ende der Diskriminierung von Nichtmoslems (vor allem der arabischen Christen) in den Palästinensergebieten und eine klare Verurteilung des Bündnisses mit Hitler unter dem Mufti Al-Husseini.

Wer in diesem Konflikt die Juden als Tätervolk darstellt und zum islamisch-arabischen Hass gegen Juden und Christen schweigt, unterstützt dadurch lediglich die Anliegen der Islamisten und ihrer Nazi-Freunde. Die ersten Opfer sind dabei diejenigen, die am wenigsten Freunde haben: Die arabischen Christen, denen die katholischen Moslemfreunde in den Rücken fallen.

Offenbar lautete der ursprünglich geplante Titel des Artikels sogar „Das ganze Land besiedeln – Zur Realität in Palästina“.

» Kontakt zu den Herausgebern der Zeitschrift (Katholisches Bibelwerk, Stuttgart): bibelinfo@bibelwerk.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

42 KOMMENTARE

  1. “Der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern ist ein Konflikt, in dem den Palästinenserinnen und Palästinensern immer weniger Land zugestanden wird.

    ——————————————–
    Deutschland beginnt Krieg, und verliert…und Menschen werden vertrieben, und Deutschland verliert Land.

    Araber beginnen Krieg, verlieren Krieg…und Menschen werden vertrieben, und Araber verlieren Land.

    Wenn also der Agressor Land verliert, und es, wie im Nahostfall zurückwill, und viele es ihnen zugestehen….dann muss nicht nur Polen uns unser Land zurückgeben…

    Dass wäre die logische Schlussfolgerung.

  2. Tja liebe Araber, wer immer wieder Krieg anzettelt und verliert, hat nachher weniger Land als vorher. Beschwerden sind bei eurem Mondgötzen Allah zu deponieren und ansonsten: Klappe halten ….

  3. „Israel hat das Recht seine Bürger zu schützen. Aber die Absperrungen müssen entlang der grünen Linie verlaufen und nicht auf palästinensischem Gebiet.“
    „Mit den Siedlungen, der Mauer und der Abriegelung Gazas schafft Israel immer mehr Fakten, die eine Zwei-Staaten-Lösung infrage stellen.“

    No, da hat se recht, die Frau Rösch-Metzler.

  4. #3 Kuttel Daddeldu (23. Aug 2008 16:36) „Israel hat das Recht seine Bürger zu schützen. Aber die Absperrungen müssen entlang der grünen Linie verlaufen und nicht auf palästinensischem Gebiet.“
    „Mit den Siedlungen, der Mauer und der Abriegelung Gazas schafft Israel immer mehr Fakten, die eine Zwei-Staaten-Lösung infrage stellen.“

    No, da hat se recht, die Frau Rösch-Metzler.
    ————————————

    Eine frage an dich:

    Dein Nachbar hat geschworen, dich und deine Familie umzubringen, und dies nur, weil dieses Land, von dem höchstem Gremium auf Erden, deinem Großvater zugesprochen wurde!

    So, nun leben die Großeltern noch ne weile, und verteidigen sich und ihre Familie….dann deine Eltern, und verteidigen sich und ihre Familie…auch dich…

    Nehmen wir weiterhin an, die, die dich und deine Famile ständig angreifen, verfügen über Waffen, die soundsoweit Präzise sind! Wo würdest du, als Verteidiger (der stärker ist), die Verteidigungslinie (oder besser gesagt, die Linie, die es dem Agressor unmöglich macht, genau zu treffen) ziehen?

    Es geht hier um den Schutz deiner Familie!

    Israel schiesst nicht willkürlich Raketen auf gut Glück ab…wer was anderes behauptet, ist ein Lügner! Letzteres nur mal so!

  5. Also vor allem die katholische Kirche sollte etwas leiser treten wenn es dazu kommt irgendjemanden Graeultaten anzulasten.
    Man erinnere nur an die christianisierung sued amerikas oder die inqusition oder ihr verhalten in Hitlerdeutschland nur um mal drei grosse Themen zu nennen.

    Wichtiger jedoch ist fuer mich die Frage, was wohl die katholische Kirche umtreibt hier so einseitig Partei zu ergreifen.

    Egal wo auf der Welt, ob Palestina oder Deutschland oder anderstwo immer ist zu berichten das die Kirche Roms sich auf die Seite der Islamisten stellt.

    Fakt ist, das der Staat Israel existiert und das der Staat Israel wie jeder andere Staat ein Recht darauf hat sich zur wehr zu setzen.

    Die katholische Kirche faellt ihren eigenen Galubensbruedern ueberall dort in den Ruecken so christen vom Islam bedroht werden. Das sollte man diesen FrauInnen dort mal erklaeren.

    Wichtiger aber waehre der katholischen Kirche mal aufzudroesseln, das Teilen und Herrschen nur in der Vergangenheit funktionierte.
    Denn der Islam ist nicht bereit zu teilen. Der Islam tritt an um zu Herrschen.

  6. Frau Rösch-Metzler gibt lediglich ihre persönliche Meinung bekannt.

    Das ist und bleibt ihr unbenommen, denn die Freiheit schützt immer als eine ihrer vornehmsten Aufgaben die Meinung Andersdenkender.

    Sie spricht keinesfalls für die katholische Kirche oder gar für den Vatikan.Sie ist selbstredend nicht autorisiert.

    Der Heilige Vater ist Tag und Nacht in Gedanken verbunden mit dem Staat Israel und seinem Volk. Seine Haltung gegenüber dem Terror ist unversöhnlich.

    GELOBT SEI JESUS CHRISTUS !

    pepe.
    giagl104@googlemail.com

  7. Habe heute Ferngesehen. So rumgezappt…da kam ne Sendung, wo Eltern gegen ihre Kinder (Schulkinder) max 7 Klasse, ein Wissenstest durchführen mussten.

    Die 1. Frage war: welches ist der größte Staat der Welt?

    Kind wusste es, und Mann…Ende 40 nicht!

    Zweite Frage: Welches ist die älteste Weltreligion?

    Es gab drei Antworten zur Auswahl. Judentum, Christentum, und Islam…..

    Der Mann hat hin und hergeschwenkt, und zwar zwischen Islam, und Christentum….he der war mein Alter, Ende 40, Anfang 50.

    Ja bin ich ganz blöd. Die Kinder, die so Ende 50iger und frühe 60iger, geboren sind, haben die 68iger Lehrer voll erwischt….

    Hier konnte nur noch das elternhaus helfeb. Und wer dieses nicht hatte, naja, die Folgen sehen wir jetzt. Dummheit, wohin wir schauen….dass ist der GEWOLLTE Souverän…hahahaha.

  8. Die Hobbyjournalistin vergaß zu erwähnen, WELCHE sog. „Palästinenser“ sie diskriminiert und gefühlchenverletzt findet: Hamas oder Fatah?

    „Gaza – Ungeachtet neuer ägyptischer Vermittlungsversuche hat die radikal-islamische Hamas eine Versöhnung mit der Fatah-Bewegung von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas erneut ausgeschlossen. Die Fatah sei nicht zum Dialog bereit. … „

    http://www.nachrichten.ch/detail/316522.htm

    Was verlangt die Volontärin da von Israel?
    „Palästinenser“ massakrieren sich gegenseitig, sind nicht zum Dialog miteinander bereit, und Israel soll sich mit diesen Figuren versöhnen?? Mit Hamas, die die Ausrottung aller Juden, und den Dschihad gegen den Rest der Welt in ihrer Charta stehen haben?

    IRRSINN!

    „Palästinenserversöhnung“, das geht so:

    „Es sollte ein Gedenken an Jassir Arafat werden und endete in einem Blutbad. Bei einer Veranstaltung der Fatah-Bewegung eröffneten Polizisten der Hamas das Feuer auf die Teilnehmer und töteten acht Menschen. Mindestens 150 weitere wurden verletzt. … http://www.tagesspiegel.de/politik/international/nahost/Nahost-Palaestinenser-Gedenken-Gewalt;art2662,2418484

  9. „Deutschland beginnt Krieg, und verliert…und Menschen werden vertrieben, und Deutschland verliert Land.

    Araber beginnen Krieg, verlieren Krieg…und Menschen werden vertrieben, und Araber verlieren Land.

    Wenn also der Agressor Land verliert, und es, wie im Nahostfall zurückwill, und viele es ihnen zugestehen….dann muss nicht nur Polen uns unser Land zurückgeben…“
    – – – –
    leute die solches fordern, werden von den linksfaschisten gerne als revanchisten bezeichnet.
    revanchistisch, so sollte man auch die palästinensischen bestrebungen bezeichnen.

  10. Off-Topic
    Das ZDF will sein Informationsnetz erweitern und die in Deutschland lebenden Türken besser erreichen. Dazu hat man nun ein Abkommen mit dem türkischen Sender TRT unterzeichnet.
    Address :

    Gott sei Dank! ZDF bald „halal“!!

  11. #9 kongomüller (23. Aug 2008 17:31) “Deutschland beginnt Krieg, und verliert…und Menschen werden vertrieben, und Deutschland verliert Land.

    Araber beginnen Krieg, verlieren Krieg…und Menschen werden vertrieben, und Araber verlieren Land.

    Wenn also der Agressor Land verliert, und es, wie im Nahostfall zurückwill, und viele es ihnen zugestehen….dann muss nicht nur Polen uns unser Land zurückgeben…”
    – – – –
    leute die solches fordern, werden von den linksfaschisten gerne als revanchisten bezeichnet.
    revanchistisch, so sollte man auch die palästinensischen bestrebungen bezeichnen.
    ————————————–

    Nun, kein Wort, ob diese Forderungen berechtigt sind!

    Könnten nicht auch Mexikaner große Gebiete, von der USA fordern?

    Wir können es drehen und wenden, diese Welt und die Menschen, sind durch und durch ungerecht…Der Mensch denkt, und G`tt lenkt.

    Wenn man an G´tt glaubt, dann gibts ja den schönen Spruch, ein Tag bei G´tt, entspricht 1000 Jahren bei den Menschen…alles wird so geschehen, wie es G´tt will!

    Da kann ich nen Handstand machen, oder ihr….alles wurscht….Mein, unser, euer Verhalten, ist jeweils für den Menschen verantwortlich…manchmal kann man froh sein, kein mächtiger Mensch zu sein.

  12. <bWas sagt das Völkerrecht?

    Die Dummtussi Wiltrud Rösch-Metzler zeigt sich völkerrechtlich absolut uninformiert:

    Reparation (Schadensersatz), Okkupation und eben auch Annexion sind die völkerrechtlich seit eh und jeh anerkannten und zulässigen Folgen eines verlorenen Angriffskrieges.

    Israel hätte die im 6-Tage-Krieg erorberten Gebiete (Westbank, Gaza, Sinai usw.) allesamt annektieren dürfen, da das ein nach Art. 51 UNO-Charta uneingeschränkt zulässiger Verteidigungskrieg war.

    Die Musels saßen auf ihren Koffern und wären bei einer Annexion schnurstracks abgehauen, da sie von den Israelis natürlich nichts anderes erwarteten als was sie selbst im Falle eines Sieges unbedenklich, skrupellos und grob rechtswidrig (da Angriffskrieg) mit den Israelis gemacht hätten, angekündigt haben und auch heute noch höchst „offiziell“ beabsichtigen.

    Die Israelis haben sich nach ihrem Sieg als Weichlinge entpuppt, indem sie sich auf die Annexion der Golanhöhen beschränkt haben.

    Diese Nachgiebigkeit und Versöhnungsbereitschaft gegenüber einem seit 1400 Jahren bekannten Verbechergesindel hat sich für die Israelis bitter gerächt.

    Ratio

  13. Was Frau Wiltrud Rösch-Metzler schreibt, ist für die katholische Position vollkommen unerheblich, die wird immer noch durch das kirchliche Lehramt bestimmt. Zum Glück! Es wäre deshalb gut, wenn man von dieser Privatmeinung nicht auf die Position der Kirche schließen würde.

  14. Kann man diese Rösch-Metzler nicht ökologisch-korrekt in einer
    Alt-Weiber-Tonne entsorgen?

  15. Der beste Beweis dafür, daß Deutschland nach dem 1945 wirklich Frieden wollte, war gerade die Aufnahme der Vertriebenen, die Bemühungen, ein neues Zuhause für sie zu schaffen, statt aus ihrem Leiden politisches Kapital zu schlagen und sie als evige Zeitbombe zu verwenden.

  16. @ #14 Tiberius (23. Aug 2008 17:58)

    Die Amtskirchen sind voll auf seiten der Musels und wie seit Jahrhunderten unverändert feindlich gegenüber Juden eingestellt.

    An Jerusalem hat man nur ein christlich motiviertes Eigeninteresse (Grabeskirche etc.), das man mit einer projüdischen Attitude keinesfalls verwechseln sollte.

    Es gibt keine kritische Verlautbarung zum ismlamischen Terror, dafür Ergebenheitsadressen an die „Bruderreligion“ der Muselhorden in Hülle und Fülle.

    Gestern so
    Gott = Allah, Vatikanum 1964

    Heute so
    Deutsch-Türkisches-Forum DTF der CDU

    Die Kirchen stehen zu den Islam-Nazis von heute wie zu den N-Sozialisten von gestern.

    Ratio

  17. Lieber Eisenbieger,

    Eine frage an dich: Dein Nachbar hat geschworen, dich und deine Familie umzubringen,

    Nö. Ich verstehe mich mit allen meinen Nachbarn sehr gut. Ich achte aber auch sehr auf ein gutes Verhältnis, bin immer freundlich und versuche niemandem auf den Geist zu gehen.

    … und dies nur, weil dieses Land, von dem höchstem Gremium auf Erden, deinem Großvater zugesprochen wurde!

    Hm? Welches Land jetzt? Also unser Grundstück haben wir ’79 von der Gemeinde gekauft, als das Neubaugebiet erschlossen wurde.

    So, nun leben die Großeltern noch ne weile, und verteidigen sich und ihre Familie….dann deine Eltern, und verteidigen sich und ihre Familie…auch dich… Nehmen wir weiterhin an,

    Ach so, wir nehmen das nur an. Gedankenspiel also, ne?

    die, die dich und deine Familie ständig angreifen, verfügen über Waffen, die soundsoweit Präzise sind! Wo würdest du, als Verteidiger (der stärker ist), die Verteidigungslinie (oder besser gesagt, die Linie, die es dem Aggressor unmöglich macht, genau zu treffen) ziehen?

    Naja, jedenfalls nicht auf dem Land dieses Nachbarn, erstens weil es Unrecht wäre, und zweitens weil eine Versöhnung, oder wenigstens ein Abkühlen des Konfliktes, dann in noch weitere Ferne rückte.

    Israel schiesst nicht willkürlich Raketen auf gut Glück ab…wer was anderes behauptet, ist ein Lügner! Letzteres nur mal so!

    Äh …. aha.

    Friedliebenden Gruß,

    Daddeldu

  18. Eine Katholikin mehr, die ihren Glauben an die Wüstenkonkurrenz verrät und nach Jesu Christi Worten Kind des Teufels sein dürfte.

    Ich wünschte mir von Papst und Kirche die Ausrufung eines Kreuzzugs, dann wäre ich schon morgen Mitglied.

    So aber bleibe ich unverbesserlicher Heide…

  19. Friedliebenden Gruß,

    Daddeldu
    ——————————

    Letzteres, aber nur dies, nehme ich als Ehrliche Meinung….alles andere, ist ideologischer Unsinn…Ihr wünscht euch was, und wenn es nicht klappt, ist alles Schuld, nur nicht eure Gesinnung!

    Typisch ehemaliger Turnschuhtragender Minister, der den ersten Kriegseinsatz der BRD zu verantworten hat.

    Koppschüttelnd Eisenbieger

  20. #1 Eisenbieger

    Im Großen und Ganzen Teile ich ihre Statements. Jedoch der Passus „Deutschland beginnt Krieg“, der sich mit Sicherheit auf den 2. WK bezieht, ist so nicht richtig. Richtig ist: Die Sowjetunion und Deutschland Teilen Polen unter sich auf, nachdem Polen mehrfach gegen das Völkerrecht verstoßen hat, indem es Deutschland zwischen 1919 und 1925 4 mal militärisch genötigt hat Land abzutreten. 1920 verhinderte Polen bei der Schlacht um Warschau den einfall der Roten Armee. Danach ging Polen zur Offensive gegen die Ukraine und nahm sich dort Land der Sowjetunion. In einem Abkommen wurde eine Grenzziehung entlang des Bug vereinbart, die Polen jedoch nie eingehalten hat. Stattdessen weitete Polen seine Landnahme auch nach dem Waffenstillstand aus. Der 1939 anschwellende Konflikt zwischen dem Deutschen Reich und Polen fand seinen vorläufigen Höhepunkt in der Mobilmachung gegen Danzig und Ostpreußen im März 1939. Eine Zeit in der in Deutschland noch nicht an eine militärische Lösung der „Polenfrage“ gedacht wurde. Die Weisung „Fall Weiß“ erging erst im April 1939 als Antwort auf die Polnische Drohung gegen Danzig und Ostpreußen. Die Zeitliche Abfolge ist hierbei bitte zu beachten! Es ist auch zu beachten das weder im Versailer Vertrag noch im Abkommen von Lucano jemals Pomerellen Polen zugesprochen wurde. Pomerellen wurde gegen den Protest des Deutschen Reiches und des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika völkerrechtswidrig unter der Deckung Frankreichs und Großbritaniens besetzt! Der Präsident der Vereinigten Staaten weigerte sich in anbetracht dessen den Vertrag von Versailles zu unterzeichnen. Siehe Vertrag von Versailles sowie Zwischen den Kriegen lt. milt. hist. Forschungsamt Deutsches Reich und Zwieter Weltkrieg Bd. 1, sowie in Anmerkung G. Schulze Rohnhof, Prof. Dr. Maser und andere.

    Gruß
    Thomas Voß

  21. Meine Meinung:
    Wäre ich Israelei würde ich den Palos keinen Tropfen Wasser, kein Stück Brot und keine ärztliche Versorgung geben, bis sie die letzte Waffe abgegeben haben.

    Wollt Ihr essen? Dann bitte, hier, aber erst alle Waffen her. Entscheidet Euch. Krieg oder Futter.

    Das ist das einzige was die verstehen.

    Gruß
    Thomas Voß

  22. Möglicherweise habe ich etwas mißverstanden, aber die „Palästinenser“ haben doch bereits ihren eigenen Staat – Jordanien. 90% des britischen Mandatsgebietes sind doch den „Palästinensern“ zugesprochen worden, das scheint noch zuwenig zu sein. Wenn ich mir die jordanische „Flüchtlingspolitik“ so anschaue bekomme ich Zweifel ob der friedliebenden „Palästinenser“ – die bekommen nämlich keinen Jordanischen Pass. Irgendwie wollen die lieben muslimischen Brüder um Israel herum lieber keine dieser friedliebenden, herzlichen Menschen dauerhaft im eigenen Lande haben – wird wohl seine Gründe haben. Im übrigen genießen die in Israel lebenden „Palästinenser“ die jüdische Unterdrückung so sehr, daß sie gar nicht aus Israel weg wollen. Oder liegt das nur an den Annehmlichkeiten der Zivilisation wie medizinische Versorgung, Rentenzahlungen etc. ?
    Wer 800.000.000 US$ für Waffen ausgibt, der braucht keine Aufbau-, Entwicklungshilfe oder gar „Verständnis“. Aber wie heißt es so treffend – Dumm regiert sich gut-

  23. Lieber Herr Voss,

    Dieses Gerede von : Ich bin im großen und ganzen….Nunja, sie haben es bestimmt auch schon oft gelesen.

    Tatsache ist, wenn der Agressor den Krieg verliert…nun fängt schon die Gutmenschliche Disskussion statt…was ist dann zu tun?

    Nochmal: Ich bin der, der Ihen aufs Maul hauen will, und sie wehren sich, wer ist dann im Recht?

  24. #25 Eisenbieger
    Mir ging es um die historische Falschdarstellung. Nicht um die Sache wer im Recht ist. Siehe Meine Meinung. in #23 Thomas Voss

    Selbstverständlich ist der Verteidiger im Recht. 90 % des ehm. britischen „Mandatsgebietes“ (übrigens nette Umschreibung für „Protektorat“) ggehören den Arabern und Palästinensern schon seit der Gründung Israels. Meiner Meinung nach ist das genug. Wenn sie den Israelis die leppischne 10 % abnehmen wollen, dann soll man sie in die jordanische Wüste schicken zu ihren Glaubensbrüdern.

    Wer mich beschiesst ist Tod. So einfach ist das.

    Gruß
    Thomas Voß, der hofft das dies nun unmißverständlich war 😉

  25. 26 Thomas Voss (23. Aug 2008 20:01) #25 Eisenbieger
    Mir ging es um die historische Falschdarstellung. Nicht um die Sache wer im Recht ist.

    Dies wollen wir mal festhalten. Wer im Recht ist, spielt keine Rolle?

    Ich vertiefe mal nicht die frage…raten sie mal warum?

    Sie meinen es gut Herr Voss, sind dennoch im Unrecht!

    Man muss Realitäten Annerkennen, Pallis greifen
    völlig unschuldige an…wirklich ungeprüft…Israeli versuchen zumindest Schuldige zu erwischen…

    Wer dies bestreitet, sagt nicht die Wahrheit!

  26. #27 Eisenbieger

    Sie legen mir Worte in den Mund, besser aufs Blatt, die ich nicht geschrieben habe.

    Im Recht war das Deutsche Reich mit seinem Erstschlag gegen Polen. Denn: Polen hat den Krieg in den Wirren der Weimarer Republik begonnen, die militärische Schwäche Deutschlands ausgenutzt und unter dem Schutz der „Diktaten“ von Versailles an Deutschem Reichsgebiet zu schaffen gemacht.

    Das gehört dann auch zur Wahrheit. Das war die Realität der Jahre 1919 bis 19939.

    Die Realität von heute ist, das es Abkommen gab, wonach die Palos ihren Gazastreifen bekamen und Teile der Westjordan Bank und afür NICHT MEHR auf Israelis schiessen.
    Diesen Vertrag haben die Palästinenser gebrochen. Punktum. Damit haben sich die Palos selbst ihre Situation zuzuschreiben. Und sie hatten zudem noch die Wahl: Gemäßigt oder Radikal. Die Palos haben mit deutlcher Mehrheit RADIKAL geschrien und gewählt.

    Also, wo ist das Problem? Wasserhahn zu, Ölhahn zu und Brotkorb dicht. Solln die sehn wie sie klar kommen.

    Gruß
    Thomas Voß

  27. Die ganze Pfaffenbrut ist näher an den Muselfaschisten, als man denkt.

    Eigentlich aber nichts neues……. mit dem Adi konnten sie auch.

  28. #28 Thomas Voss

    Wir sind nicht weit weg!

    Gruß Eisenbieger!

    Primär geht es mir um die Menschen, die den Arabern Land zustehen, nach Ihrer Agression…und wenn dieses recht bekommt, dann haben wir Schlesien und Ostpreußen sicher wieder….

    So, und ist dies OK?

    Ich werde den Teufel tun, und diese Frage beantworten….die Araber/Freunde, tun dies…

    Entweder ist besetztes Land Unrecht, oder es ist Recht..die linke antisemitische Seite, sollte sich mal Entscheiden!

  29. Leute, tretet aus diesen linksunterwanderten Scheissdreck-Kirchen aus. Für jeden Rappen, den man diesen wahrheitsverdrehenden kirchlichen Spiessgesellen zukommen lässt,ist es zu schade.

  30. Solche Früchte trägt zwingend die katholische und evangelische und teilweise evangelikale Ersatztheologie. So ist das, wenn Christen die Bibel nicht ernst nehmen.

  31. … ich habs doch immer gesagt: Die RKK ist eine antisemitische Sekte seit Constantin. Die politischen Verhältnisse sind zwar im Moment so, daß sie nicht so kann wie im Mittelalter, aber wenn sie könnte, wie sie wollte …

    Man lese z. B. Römer 11, um zu sehen, was da schiefläuft.

  32. “Unser Land wird gegessen – Landnahme, Völkerrecht und Menschenrecht heute”

    Die Tusse hätte doch einmal ins eigene Land schauen können, um eine solche Bestandsaufnahme zu machen: Aber auf dem eigenen Hohheitsgebiet heißt muselmanische Landnahme dann urplötzlich „kulturelle Bereicherung“. Was den einen recht, ist den anderen noch lange nicht billig.

  33. „Israel hat das Recht seine Bürger zu schützen. Aber die Absperrungen müssen entlang der grünen Linie verlaufen und nicht auf palästinensischem Gebiet.“

    1.Es gibt kein Palästinensisches Gebiet

    2.Warum müssen die Absperrungen entlang der Grünen Linie verlaufen?

    Grüne Linie bedeutet doch: „temporäre Übergangsgrenze“

  34. “Der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern ist ein Konflikt, in dem den Palästinenserinnen und Palästinensern immer weniger Land zugestanden wird.”

    Mal abgesehen davon, das den Palästinensern kein Land zu steht, da es in Wirklichkeit Ägypter und Jordanier sind, sollte es sogar Blinden auffallen, dass gerade Israel seit 40 Jahren den größten Teil israelischen Lands aufgegeben hat und immer noch aufgibt!

    Israel ist heute ein Bruchteil dessen, was es vor 40 Jahren war. Im Sinai hatten die Israelis auch noch die Ölquellen gefunden und Förderanlagen installiert und trotzdem haben sie das Land verschenkt, in der Hoffnung, dass dann endlich Frieden herrschen würde.

    Vor ein paar Jahren gab es dann sogar noch die „palästinensischen Autonomiegebiete“ oben drauf und als Dankeschön wurde dann die Hamas gewählt mit ihrer Charta „Israel muss vernichtet werden“.

    Frieden, liebe Palifetischisten, muss auch akzeptiert werden, wenn angeboten wird!

  35. @Daddeldu
    Deinen „friedliebenden Gruß“ kannst Du bitte Dir an Deine linke Hut stecken.
    Man erkennt die linken Haltung an diesem unglaublichen von-oben-herab-Ton. Was bist Du beruflich? Referendar? Oder Hartz 4? Werd erstmal trocken hinter den Ohren und verzieh dich ins StudiVZ.

  36. @ #23 Thomas Voss

    Wäre ich Israelei würde ich den Palos keinen Tropfen Wasser, kein Stück Brot und keine ärztliche Versorgung geben

    Also so, wie es die Ägypter an ihrer Grenze zum Gazastreifen machen?

    So etwas dürfen Juden nicht 🙁

  37. die kirchenvertreter, ob katholisch oder protestantisch, sind mir inzwischen genau so suspekt wie die totalitären linken nazis der 68er-baureihe. kirchenaustritt kann und muß die antwort sein!

  38. In Anlehnung an einen humpelnden US-Präsidentschaftskandidaten werde ich jetzt laut ausrufen „Wir sind alle Palästinenser“ und mich zum Mittagessen verabschieden. 😉

Comments are closed.