Türkische JugendgangDas Ausmaß der Jugendgewalt ist in Deutschland bereits dermaßen fortgeschritten, dass die meist türkischen Straftäter nicht einmal vor ihren eigenen Landsleuten zurück schrecken. Ein türkischer Kioskbesitzer wurde von „Jugendlichen“ überfallen, wehrte sich und sitzt deswegen jetzt selber auf der Anklagebank. Als Türke benannt wird nur das Opfer, die Herkunft der „Jugendlichen“ wird trotz aufschlussreichem Überwachungsvideo nicht benannt.

Yusuf Erdemir (49) hat die Schnauze voll. Der Türke betreibt einen Kiosk in Bickendorf, wurde schon mehrfach von Jugendlichen beklaut. Die Täter wurden nie geschnappt. Doch weil er sich wehrte, landete Erdemir am Donnerstag selbst vor dem Richter.

Der Vorwurf gegen Yusuf Erdemir: Versuch der gefährlichen Körperverletzung. Im Januar diesen Jahres hatte Erdemir zwei Steine geworfen. Nach Jugendlichen, die er für Einbrecher hielt. „Mitten in der Nacht haben sie am Laden geklopft“, erzählt Erdemir dem Richter. Der Kiosk war zu der Zeit längst geschlossen.

Wegen der früheren Einbrüche übernachtete Erdemir zu dieser Zeit in seinem Büdchen, überraschte die Jugendlichen. „Ich habe die Tür aufgemacht, da gingen sie ein paar Schritte zurück und lachten mich aus“, beschreibt der Geschäftsmann die Situation. Dann griff er zu den Steinen. „Damit sie verschwinden“, begründet Erdemir seine Notwehr-Tat. Getroffen wurde niemand.

Selbstverständlich wäre es für das türkisch-islamische Image besser, wenn die Täter Deutsche gewesen wären, doch das Express-Video spricht eine eigene Sprache:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. Als Türke benannt wird nur das Opfer …

    Dann können alle Gutmenschen aber auch die Türken nebst deren großem Führer wieder davon ausgehen, dass es ein Nazi-Angriff auf den Kioskbetreiber war.

  2. Deutsche Nazikartoffeln haben also mal wieder nen Türken überfallen? Genauso wie mit dem Türkischen Busfahrer. Man was ist bloß mit den deutschen Bleichgesichtern los? PISA ist ja auch so schlecht, weil Kevin, Björn und Jacqueline nicht gut in Schreiben und Rechnen sind.

  3. Wo kann man denn bitte auf dem Video sehen, ob die Täter da Türken waren? Oder sind bloss Türken Einbrecher? Oder tragen bloss Türken Hiphop-Hosen?

  4. Yusuf Erdemir ist sich sicher, dass der Junge, der ihn jetzt angezeigt hat, damals die Türscheibe eingeworfen hat.

    Das ist doch wohl bitte und danke Beweis genug.

  5. #8 Fensterzu
    Die CDU Tante scheint ein trojanisches Pferd für die Volksverdummung. Deutsche Interessen sind ihr wohl egal, solange sie was nettes bezüglich Migration von sich geben kann. Damit scheint sie nicht neutral sondern ein Vertreter der Migranten zu sein. Aber gewählt von den Deutschen Wählern und Steuerzahlern. Irgendwas stimmt da nicht. Diese ganzen Migrations- und Integrationsbeauftragten stören mich gewaltig. Wäre ja das gleiche, als wenn ein Virologe den HIV-Virus loben und verteidigen würde. Krank!

  6. #8 Fensterzu (08. Aug 2008 21:01)
    @ #2 gunther82
    „Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte:
    Gerade türkische Zuwanderer der ersten Generation hätten mit ihrer Arbeitskraft erheblich zum Wohlstand in Deutschland beigetragen.“

    Vielleicht ja auch nur ein sehr geschickt larvierter Euphemismus, man könnte auch lesen:

    „Wenn überhaupt, dann haben nur türkische Zuwanderer der ersten Generation mit ihrer Arbeitskraft ein wenig zum Wohlstand in D beigetragen, was danach kam, war nur noch parasitär.

  7. Der Rechtsstaat hat ausnahmsweise funktioniert, Erdemir wurde freigesprochen. Mehr war nicht Gegenstand des Verfahrens!

  8. #11 Salix (08. Aug 2008 21:13)

    Warum entschuldigen Sie Sich eigentlich für Ihren Beitrag ?
    Schämen Sie Sich deswegen ?

  9. Der Rechtsstaat hat ausnahmsweise funktioniert, Erdemir wurde freigesprochen. Mehr war nicht Gegenstand des Verfahrens!

    Da hat er wohl dem Gericht erzählt, daß er sie für Ehebrecher hielt.

    (#16 bitte löschen)

  10. Genau wie in dem Lied von Reinhard May, wo der Mörder immer der Gärtner war, so sind die Brandstifter immer die Neonazis und die Einbrecher eben immer die Museltürken.

  11. #21 gunther82

    willst Du uns damit sagen, dass die Türken jetzt auch schon zum Einbrechen zu faul sind?

  12. #21 gunther82

    Genau, so sehe ich das auch. Die Welt ist im Grunde genommen doch sehr einfach. Zumindest hier bei PI.

  13. In Multikultizeiten bereichert man sich eben auch multikulturell durch das Entreichern anderer. Gelebtes, internationales Miteinander von Aydin, Rene, Thomas….Rosario.

  14. Ja also eigentlich können es ja auch Russen gewesen sein oder was weiß der Geier.
    Aber ob es Türken waren oder eine andere Gattung der Spezies Moslems, wird die Spezies Mensch wohl nie erfahren^^

  15. Das Phänomen, daß die Täter zur Hälfte Deutsch sind, besteht immer. Deshalb nennt man sie ja auch vorsichtshalber gleich Deutsch / Türken.

  16. „Bickendorf-Gangster“ – wie köstlich! Kann diesen Würstchen nicht mal einer ein Paar auf die Knabberleiste hauen?

  17. Die Hälfte vielleicht deutsch, bei ca. 90 % Bevölkerungsanteil. Das macht es wirklich besser.

  18. @5 eigentlichUnpolitisch

    Wo kann man denn bitte auf dem Video sehen, ob die Täter da Türken waren? Oder sind bloss Türken Einbrecher? Oder tragen bloss Türken Hiphop-Hosen?

    Die „professionelle“ Tatplanung läßt nur diesen Schluß zu, eigentlich. 🙂

  19. Aha, ich verstehe, also zur Hälfte sind es immer Türken. Und die andere Hälfte sind Deutsche. Wie war das mit den 90 %?

  20. Und wenn es nun „Südländer“ waren. Sind das auch immer Türken? Und Schwarzhaarige sind immer Südländer, und Südländer sind immer Türken. Klaro.

  21. Vielleicht hat Salix sogar recht.
    Vielleicht waren es wirklich nicht die Museltürken.
    Die sind tagsüber vom Bewerbungschreiben so gefordert, daß sie nachts gar nicht die Kraft haben, um Einbrüche und Gewalttaten zu verüben.

  22. Einzig schade ist, dass sich beim Versuch die Türe einzutreten keiner der Affen die Schlagadern am Bein aufgeschnitten hat. Ich hätte mich ja scheckig gelacht, wenn die Kamera das dann auch noch aufgenommen hätte, um ihn für den Darwin-Award zu küren.

  23. Da versteckt sich eine ganze Generation unter den Kapuzenpullovern.
    Nicht nur die Moslems.
    Sind das alles Gangster? oder was ist mit denen los?
    Null Selbstbewußtsein? keine Identität?

  24. Wer weiß ? Es kann ja auch sein, daß der Türkische Kioskbesitzer seine Landsleute ganz einfach am Geruch erkannt hat. Bei Musels ist so etwas ja auch noch möglich.

  25. Das Groteske ist doch eigentlich, daß der Kioskbesitzer egal (welcher Nationalität), der seinen Besitz verteidigt hat, vor Gericht gezerrt wurde.
    Rechtsstaat?….Juristenstaat!

  26. Er hat eben keine Notwehr begangen. Das Eintreten der Tür hätte er als Anklopfen interpretieren können um dann seinen Wachhunden freien Lauf zu lassen.

  27. Ich versteh nicht, warum hier schon wieder so pauschalisiert wird. genau damit schneidet sich PI ins eigene Bein. PI greift ein paar wirklich wichtige Punkte auf und schiesst sich selbst halt immer wieder ins abseits mit polemischer berichterstattung (und manchmal auch mit bullshit). aber naja, für die political correctness ist wohl eher der ehemaligen-muslime-verein zuständig.

  28. jetzt bereichern sie sich schon gegenseitig 😉
    auf das dämliche gesicht von claudia-fatima roth bin ich gespannt,wenn sie den herrn erdemir zum thema „ausweisen von ausländischen straftätern“ nach seiner meinung fragen wüde….

    #37
    das ist dann selbstjustiz,geht mal gar nicht…der staatsbürger hat gefälligst zu warten bis sich die staatsmacht drum kümmert und darauf zu vertrauen,dass die dann alles richtig macht 😀
    wenn sie denn irgendwann was macht,die macht…

  29. Wie dieser Fall zeigt, kann spätes einkaufen u.U. lebensgefährlich sein,wenn man als Kunde nicht darauf achtet bei wem.Selbst, nachdem wie sich das gehört, vorher höflich anklopft wird.Beruhigend auf einige Zeitgenossen dürfte sich allerdings die Feststellung auswirken, dass es sich bei den Opfern lediglich um zu Recht oder Unrecht vermutete doitsche Kartoffeln gehandelt hätte, denen der originär reinrassige türkische Unternehmer versucht hat, mit Pflastersteinen beinahe den Schädel zu zertrümmern.

  30. #39 eigentlichUnpolitisch

    Sehe ich ähnlich, mit solchen Mutmaßungen tun WIR uns hier keinen Gefallen:-((
    Und diese Gang ist tatsächlich multikulturell….

  31. Anscheinend hat die Demographie in den
    Stadteilen um Ehrenmordfeld in Köln schon so zugeschlagen, dass einfach kein deutscher Kioskbesitzer mehr zu finden war ,den man hätte überfallen können.

  32. #17
    vier schöne, gut ausgebildete große schwarze hunde … und er hätte keine steine werfen brauchen … nur tür auf machen

    Wenn – dann aber bitte nur Hunde einer deutschen Rasse!
    Bei Hunden funktioniert es in Deutschland ganz anders als bei Menschen.
    Da sind die Ausländischen Hunderassen die bösen. z.B. der englischer Bullterrier oder Staffortshire – Terrier u.a.

  33. Damit es zur Anklage kam muss es auch einen Kläger gegeben haben. Versuchte Körperverletzung gegen wen? Das sollte man sich doch fragen.

  34. ist ja klar, jetzt fangen die türken bald an sich gegenseitig über den haufen zu schießen, ähnlich wie schwarze in amerika.

  35. Der Mann braucht eine Schrotflinte und eine Schiesscharte über der Tür.

    Er kann Salz schiessen (Steinsalz, insbesondere auf 3-5m, ist enorm schmerzhaft und erinnert bis zu einem Monat daran, wo man besser nicht einbrechen sollte), aber #04 Buckshot ist mir lieber, da die Täter dann deutlich seltener rückfällig werden. Ein paar Mülltüten später ist auch dieses Problem entsorgt.

    Egal ob jetzt die Täter ‚Südländer‘ waren, oder ‚Neudeutsche‘, oder sogar ‚echte‘ Deutsche, die von Papi und Mammi nicht ab und zu eins auf den Hintern gekriegt haben, um nicht auf die schiefe Bahn zu geraten.

  36. Wie die Zucht, so die Frucht!

    Es ist gut, dass immer mehr Türken am eigenen Leibe spüren müssen, was sie da für einen Nachwuchs rangezogen haben!

  37. @#31 Salix

    Und wenn es nun “Südländer” waren.
    Sind das auch immer Türken?
    Und Schwarzhaarige sind immer Südländer, und Südländer sind immer Türken. Klaro.

    Richtig, Südländer sind immer Türken, Araber oder Afrikaner, politisch korrekt so benannt!

    Südländer, ich bin dafür, das Kind beim Namen zu nennen, damit unsere spanischen und italienischen Freunde nicht permanent unter Generalverdacht stehen!

  38. #31 Salix (08. Aug 2008 22:43)
    Beschwer dich bei den Verantwortlichen, die die Täterschaft auf Südländer eingrenzen, um die Wahrheit zu verfälschen.

    Mit Südländer sind überwiegend Musels gemeint.
    Ansonsten würden die Schmierenpresse Italiener, Spanier, Griechen, Australier, Brasilianer, ect. – immerhin nach der Nationalität benennen.

  39. @ #15 Salix (08. Aug 2008 21:35)

    O.k., ich glaube es: es waren Türken! Was anderes kommt überhaupt nicht in Frage. Klaro.

    Ist doch ganz einfach, Salix: WENN es KEINE Türken oder Araber gewesen wären, hätte der Express garantiert die Nationalität explizit aufgeschrieben und die Vornamen der Kläger, die Anzeige erstatteten, abgedruckt. Insbesondere dann, wenn es sich bei den Tätern um Deutsche oder Süd- oder Osteuropäer gehandelt hätte.

    Da der „Express“ in seiner kaum zu überbietenden Feigheit und Unterwürfigkeit sich aber dem EU-Diktat unterwirft (insbesondere dem „Pressekodex“, Benita Ferrero-Waldner), achtet der „Express“ -wie alle anderen Mainstream-Medien auch- peinlichst darauf, nur DEUTSCHE oder europäische Täter explizit als Täter mit Nationalität zu benennen (dann auch sehr gerne ungeprüft diffamierend als „rechtsradikal“ oder „Neonazis“ vom Express gebrandmarkt). Bei türkischen oder arabischen bzw. generell muslimischen Tätern hingegen werden vom „Express“ explizit Vorname, Aussehen und Nationalität, Herkunft -und natürlich sowieso „Religions“zugehörigkeit oder politische Ausrichtung- absichtlich konsequent WEGgelassen.

    Also, Salix, falls Du den Neusprech der EU immer noch nicht begriffen hast:
    Immer wenn in den Mainstream-Medien -wie zB beim „Express“- bei Tatverdächtigen, bei „Mutmaßlichen“ oder bei Tätern oder Kriminellen die Nationalität und der Vorname WEGgelassen wird, kannst Du automatisch davon ausgehen, dass es sich um muslimische Täter, also Türken oder Araber, ggfs. mit deutschem Pass ausgestattet, handelt. Bei allen anderen steht nämlich die Nationalität, Vorname, zuweilen auch Religionszugehörigkeit, genaue Beschreibung des Aussehens usw., explizit immer dabei.

    Wie es sich für eine Diktatur gehört, darf man in der EU Wahrheiten nicht mehr direkt aussprechen, sondern kann bestenfalls Informationen DURCH auffälliges WEGLASSEN (wie hier: Weglassen der Vornamen, der Herkunft, der Beschreibung des Aussehens) übermitteln.

    PS. Was die weitverbreitete, diskriminierende Täterbeschreibung „Südländer“ betrifft, weiß jeder, daß Portugiesen, Spanier, Südfranzosen, Italiener und Ex-Jugoslawen sowie Griechen NICHT damit gemeint sind…

  40. #52 migrant (09. Aug 2008 15:20)

    Danke für diese, voll ins Schwarze treffende dazu noch sehr ausführliche, Info.
    Selbst diese geistig doch sehr zurückgebliebenen Museltürken, und auch ein wahrscheinlich sehr artverwandter Salix, wird mit so einer Info den eigentlichen Sinn der Sache begreifen.

Comments are closed.