LondonistanWer sich einen Eindruck davon machen will, wohin es führen kann, wenn man den Anhängern der Religion des Friedens™ zu viel Handlungsspielraum lässt, dem empfehle ich einen Ausflug nach London.

Die Gutmütigkeit und Toleranz, die ihnen die europäischen Gastgeber entgegenbringen, scheinen einige der Londoner Moslems als Integrationsverweigerungs-Aufforderung zu verstehen, nach dem Motto „Man reicht mir den kleinen Finger – da nehme ich doch gleich den ganzen Arm“. Als sei es nicht schon genug, dass das Symbol der Frauenunterdrückung a.k.a. Hijab (Schleier) bereits salonfähig in London ist, ist es mittlerweile auch keine Seltenheit, moslemischen Männern, die ungeniert den Kaftan tragen, auf offener Straße zu begegnen.

Hier einige Eindrücke:

Londonistan

Londonistan

Londonistan

Londonistan

Londonistan

(Text und Fotos von „Federvieh“)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

153 KOMMENTARE

  1. Armes England – was ist aus dir einst stolzem Land geworden?

    Einen Vorgeschmack bekommt man allerdings auch schon im altehrwürdigen Bad Godistan.

  2. Die Häme und Arroganz hasse ich am meisten dabei, ich bekomme schon wieder Vernichtungsgedanken, mein Gott – ich verstehe langsam, warum ich in dieser Welt nur so ein kleiner Wurm sein darf, ich würde dem Teufel zu viel Ehren machen.

  3. Im Londoner Rotlichtmilieu ist man auf jeden Fall auch schon viel weiter, als zum Beispiel in Hamburg:

    Hamburg: Bezirkschef droht Klubbesitzern vom Kiez

    Wer Ausländer diskriminiert, verliert die Konzession

    Markus Schreiber (SPD), Bezirksamtsleiter von Mitte, will den Klubbetreibern auf der Reeperbahn, die ausländischen Jugendlichen grundlos den Einlass verwehren, „als letztes Mittel die Konzession entziehen“.

  4. Schöne Preview, so wird auch schon sehr bald unser Alltag aussehen. Vollpinguine habe ich auch schon hier in meiner Heimatstadt (Bremen) oft genug gesehen.

  5. Die Häme und Arroganz hasse ich am meisten dabei, ich bekomme schon wieder Vernichtungsgedanken, mein Gott – ich verstehe langsam, warum ich in dieser Welt nur so ein kleiner Wurm sein darf, ich würde dem Teufel zu viel Ehren machen.

    Grandios! Besser kann man es nicht sagen!

  6. Das wirklich einzig positive daran ist für mich die Erkenntnis, dass es nicht auf Deutschland allein beschränkt ist, was derzeit passiert. Offensichtlich leiden einige unserer europäischen Nachbarn mit, allen voran England und vor allem Frankreich.

    Ich habe allerdings nicht die leiseste Erklärung, WARUM dies alles möglich ist. Wieso etablieren sich diese Parallelgesellschaften in immer zunehmender Geschwindigkeit ? Weshalb gibt es keine eingebaute Notbremse ? Weshalb sind es gerade unsere Politiker und Justiz, die all dies noch unterstützen ?

  7. Dafür brauche ich aber leider nicht nach London zu fahren. Ich könnte morgen dieselbe komplette Fotostrecke haben. Leider.
    (Im Moment ist es ganz schlimm mit dem Stolz, es ist Ramadan, man zeigt so offen wie möglich, wo man „hingehört“).

  8. Mich stoßen solche Bilder RICHTIG ab. Sowas in Europa. Das tut mir richtig weh!

    Wo sind denn jetzt die ganzen Frauenrechtlerinnen aus der 68er-Generation? Damals hat man BHs verbrannt. Heute sollten die Kämpferinnen für Frauenquoten zur Kopftuch- und Burkaverbrennung aufrufen!

  9. #6 Ralf W
    kann ich bestätigen – diesen Sommer zum ersten Mal in Bremen gewesen und prompt läuft mir so ein Rauschebart mit Vogelkäfig und Kind über den Weg.

    Und ich wette, diese Bereicherung wird zu 100% staatlich gefördert.

  10. #3 GottWillEs

    Die Häme und Arroganz hasse ich am meisten dabei, ich bekomme schon wieder Vernichtungsgedanken, mein Gott – ich verstehe langsam, warum ich in dieser Welt nur so ein kleiner Wurm sein darf, ich würde dem Teufel zu viel Ehren machen.

    OMG, wie geil. Das sind genau meine Gedankengänge. 🙂

  11. solche Bilder kenne ich leider….war mit dem Englisch-Lk vor 2Jahren in London(istan). Also das „alte“ London (Sehenswürdigkeiten, Pubs usw) ist echt schön, aber das „neue“ ist einfach nur ein Dreckloch: Überall Araber-Shops, Shialäden und in den KFC Läden bedient dich Ranjid der kein Englisch (wie man es eigentlich kennt) spricht, wie unsere Kulturbereicherer „isch mach disch messah alta!“
    echt traurig, da diese Stadt von historischer Bedeutung ist und durchaus schöne Ecken zu bieten hat(te)

  12. eigentlich nichtmehr, da sie die Sozi/kommunistenregierung für ihre Stadt abgewählt haben. Die Labour Partei bekommt bei den nächsten Wahlen in England wohl dick eins auf die Fre***; so wie bei uns die SPD^^ Prjekt 18-x 😀 Nur bei uns wird dafür die SED ähm PDS ne falsch Die LINKSPARTEI gewählt.(von der mein Gesellschaftslehre-Lehrer anner Berufsschule meinte dort gäbe es kaum Kommunisten-ist klar. Und bei den Grünen sind keine Türken, 68, Feministinnen und Klimaterroristen)>.<
    So long
    Vigilante

  13. Mir tun die Engländer nur mäßig leid.

    Einerseits sind sie wegen dieser „Bereicherung“ zu bedauern, andererseits ist dies die Quittung für die Großmannssucht und Überheblichkeit des verblichenen Empires.
    Man stellte sich halt über die unterworfenen Völker und redete immer im belehrenden Ton mit diesen.
    Man war ja so sehr von der Überlegenheit der eigenen Moral überzeugt, daß man sogar warnende Stimmen aus den eigenen Reihen nicht mehr hören mochte und auch nicht mehr fähig war, auf neue Herausforderungen zu reagieren.
    Denn gegenüber den orientalischen Krämerseelen sind die angelsächsischen Obermoralisierer ganz klar im Nachteil.
    Wenn die Briten sich zwischen den krummbeinigen breiten Zelten wohl fühlen, sei es denen gegönnt.
    Übrigens, in London wohnt doch sowieso die Creme de la Creme der Wirtschaftskriminellen dieser Welt.

  14. Aber wie können sie bei dem ungläubigen Abschaum einkaufen? Und mit deren satanischer Währung zahlen? Haben sie etwa so viel an Stolz verloren? Ich an deren Stelle würde lieber verhungern, anstatt dem scheiss Ungläubigen Geld zu geben.

  15. Es ist erschreckend! Ich war diesen Sommer und letzten Sommer in London, innerhalb von fast genau 12 Monaten hat sich für mich der Eindruck meines (eigentlich geliebten) Londons total geändert.
    Man sieht in der Innenstadt, genauso wie in den Außenbezirken ständig Frauen in Burka, die Frauen mit Kopftuch fallen da schon gar nicht mehr auf.
    Das schlimmste Erlebnis, das wir hatten war ganz klar am Abend in der Nähe vom Big Ben.
    Ein Moslem in weißem Gewand geht vor zwei Frauen in Burka, dreht sich um und schreit mit zu einer Fratze verzogenem Gesicht „YALLAH, YALLAH!“. (was so viel bedeutet wie los, los.)
    Ich stand mindestens eine halbe Minute mit offenem Mund da und habe mich gefragt ob ich gerade in London oder in Kabul bin.
    Die zweite erschreckende Erfahrung war in Westminster, ein kleines Mädchen hat mit ihrem Bruder auf einer Brücke gestanden und runter geguckt. Ich ging lächelnd vorbei, bemerkte dann dass neben den Kindern ein Mann und eine komplett verhüllte Frau stand und sah schließlich, dass das Mädchen entgegen meiner Annahme keine rosa Kapuze, sondern ein rosa Kopftuch trug.
    Diese Erlebnisse sind zwei von einer endlos langen Liste.
    Ich liebe London und ich liebe die Londoner. Diese Menschen, die ihre Frauen und Kinder wie Haustiere behandeln und regelrecht an einer Leine führen, sind keine Londoner. Und lange werden sich die Briten das nicht mehr bieten lassen, davon bin ich überzeugt.
    Egal wie viele Meldungen von Hunden die mit Hausschuhen durch Häuser laufen noch von der Insel kommen werden, die Briten sind nicht blöd, früher oder später wird es dort knallen. Die Blicke die ich mit den Londonern gewechselt habe, wenn wieder ein Mann seine Frau durch die Straße scheuchte, sprechen Bände.
    Ich hoffe dass BoJo in London in Zukunft richtig aufräumen wird.

  16. @20
    Das nennt man integrieren! Die bereichere tun alles dafür, aber ich fürchte das die londoner nazies das leider nicht machen…..

  17. Oh mann, das sind krasse Bilder. Da ich zu GB wenig bewandert bin, finde ich die Situation sehr eindrücklich. Bitte noch mehr von diesem Schauplatz der fortgeschrittenen Islamisierung. Es ist m. E. auch bezeichnend, dass diese Entwicklung nirgendwo in den deutschen Medien berichtet wird, höchstens im Rahmen der Meldungen über „Messerstechereien“ von „Jugendlichen“, wenn man sich den Hintergrund dabei denkt.
    Man sollte vielleicht eine Rubrik „GB“ einrichten oder ähnliches, damit auf diese Weise die sicher mitlesenden PC-Journalisten wenigstens auf dem laufenden sind.

  18. Stop.
    Aber hallo!

    Das sind doch nur die Folgen des von den Industrienationen verursachten Klimawandels!
    Es wird wärmer. D.h. die mohammedanische Klimazone verschiebt sich nach Norden.

    Jetzt weiß ich endlich warum Frau Dr. Merkel so verbissen gegen den Klimawandel kämpft.
    Und ihr macht euch über sie lustig!

    Pöhse seid IHR! Ganz pöhse!!!!

  19. #21 Stolze Kartoffel (08. Sep 2008 23:14)

    Wo arbeiten die denn alle?
    ———————————-

    Wat`n dat für `ne Frage?
    Dafür sind die anderen da. Hast du in D schon mal ein Schamtuch oder eine Burka arbeiten sehen? Ausserdem haben die doch ständig einen Braten in der Röhre-also eh keine Zeit für so was.

  20. #1 karlmartell (08. Sep 2008 22:38)

    Das ist nur der Anfang der neuen Weltordnung.

    Spinner geh heim.

  21. Ja also dieses Volk rennt auch so in Wien herum es ist ein Graus die zu sehen. Inländer muss man auf der Strasse schon suchen es sind mehr von dieser Art hier als andere.Trotzdem wählen die Wiener immer wieder ihre Henker selber. Die Ultralinken freuen sich über immmer mehr Stimmen und der Wahnsinn hat dadurch nie ein Ende. Ungebremst vermehren sie sich und bringen auch gleich ihre inzestgeschädigten Behinderten mit. Dafür beziehen sie die doppelte Familienbeilhilfe! Schon krank dieser Staat.

  22. Gerade wie im ersten Bild mit dem Straßenkaffee würde mir schon mulmig werden. Man weiß ja nie, wann der Zünder los geht. In Hamburg ist ja gerade die Diskussion über den Discoeinlass. Wenn man die Damen mit dem Gewand nicht rein lässt, hätte man wahrscheinlich auch eine Diskriminierungsklage am Hals. Kann man eigentlich auch als deutsche Bankkaufrau so ein Gewand anziehen, sich bewerben und dann schön klagen und abzocken, weil man diskriminiert wird?

  23. Ich muss jedes mal Kotzen wenn ich irgendwo Einkaufen gehe und diese Mumien wandern durch die Gänge, extra langsam, extra auffällig, extra scheisse.

  24. ist schon geil, wie uns in D die integration aufgezwungen wird!

    Aber immer schön alle in die rechte ecke schieben, dann sagt auch keiner was dagegen!

    Bravo!

  25. Mir faellt dazu nur ein altes Liedchen ein und ich kenne auch nur noch die letzte Zeile.

    „Besuchen sie Europa so lange es noch steht“

  26. ich war heute mal wieder in einigen pfälzer dörfe unterwegs.

    paradiesich sage ich euch…blonde jungs und mädels spielen auf den straßen, die alten sitzen vor ihren häusern und schwätzen miteinander, im einkaufsmarkt nur deutsche mamis und papis, schmucke reihenhäuser mit blumen auf den fensterbänken, die männer waschen ihr auto auf der straße.
    in den polizeimeldungen findest du mal einen fahraddieb, oder eine wirtshauskeilerei ( wenn einer auf dem boden liegt ist schluss, dafür sorgen schon alle anderen )…..

    für ein paar stunden war ich im alten DEUTSCHLAND !

  27. Wo, wo, wo ist das Wotan.
    Das muss man filmen. Lange wird es das nicht mehr geben.

    Was ein ganzes Atomarsenal mit seiner Bedrohung nicht schaffte, ja fast 60 Jahre kalter Krieg nicht vermochte, das schaffen die 68ger mit ihren Freunden mit „Links“

  28. mal ne frage nebenbei…..wenn die alle so verschleiert sind und gleich aussehen, wie findet da ein mann seine frau oder ein kind seine mutter.
    haben die nummern auf dem kopp ?

  29. also, mal mein gedanke: wäre ich ein musel, ich würd auf euch deutschen rumtrampel, auf den kopf scheissen, euch betrügen und belügen, bestehlen und versuchen euch aus eurem land zu vertreiben, wenn nötig mit gewalt. ich würde euch offen meinen hass zeigen weil ihr so schwach und degeneriert seid. schwach, weil es duldet, weil ihr euch selbst verleugnen, weil ihr frieden wollt. darum würde ich euch hassen. aber ich tu’s nicht. weil ich kein musel bin und weil ich viel von den deutschen halte (noch). pra.

  30. #38 Wotan

    mal ne frage nebenbei…..wenn die alle so verschleiert sind und gleich aussehen, wie findet da ein mann seine frau oder ein kind seine mutter.
    haben die nummern auf dem kopp ?

    Wozu? Ein Rechtgläubiger bespringt alles, was nicht bei Drei auf dem Baum ist – ganz gleich ob Frau, Mann oder Nutztier. Und durch die jahrhundertelange Inzucht sehen die Kinder sowieso alle gleich aus.

  31. Es muß ja auch Folgen für die psycho-soziale Entwicklung der Kinder dieser Frauen in Tuchkäfighaltung haben. In der westlichen Gesellschaft prallen die Extreme ja immer mehr aufeinander; zwangläufig müssen also die Kinder in ihrer geistigen Entwicklung Schaden nehmen.
    Es kann ja wohl keiner behaupten, dass man sich mit solchen Müttern (die Väter dementsprechend) normal entwickeln kann.
    Die vielen Messerstechereinen und gewalttätigen Jungmuslime in GB sind bestimmt eine Folge dieser Massentuchkäfighaltung.

  32. Sieht aus wie in Nippistan. Beim Blick aus aus dem Fenster meines Büros in Köln-Nippes werden mir täglich dieselben Impressionen zuteil. Kopftücher in knöchellangen Mänteln sind dort schon lange normal, aber seit einiger Zeit sieht man auch immer mehr dieser watschelnden Einmann-Zelte.
    Eigentlich wollte ich meine Frau mit einem Wochenendtripp nach London überraschen, aber das kann ich billiger haben – mit einem Bummel über den Nippeser Markt. Der einzige Unterschied ist, daß die Burkas hier kein Deutsch sprechen; in London können sie kein Englisch.

  33. Wenn man ihnen in die Augen schaut merkt man mit der Zeit den Unterschied zwischen den Fanatisierten (die desorientiert in die Luft starren) und den Unterdrückten (gucken manchmal eher fragend, manchmal eher lächelnd).

  34. @38 Wotan (08. Sep 2008 23:57)

    …, wie findet da ein mann seine frau oder ein kind seine mutter.
    haben die nummern auf dem kopp ?

    Wotan, die stinken unterschiedlich.

  35. Diese Gesellschaft wird keine Chance haben, wenn es die Demographie verliert.

    Selbst die Dünnbrettbohrer aus der Friedensreligion haben das längst begriffen. Weshalb die Europäer nicht?

    Alleine Deutschland hat in den letzten Jahrzehnten ca. 4 Millionen Kinder abgetrieben und sich dafür moslemischen Ersatz geholt.
    Niemand hat diese Kinder gefragt, bevor sie getötet wurden.

    Was für ein altes, krankes suizitäres Europa kann sich gegen diese jungen, aggressiven Moslems denn wehren?

    Was erwartet vor allem unsere Töchter, wer soll sie schützen?

  36. @ #10 Jutta (08. Sep 2008 22:55)

    Klasse Video, Jutta !

    Den Text hierzu gab es hier kürzlich als Link auf eine Homepage, hat den Link noch jemand?

  37. #28 kritischer Blog-Betrachter (08. Sep 2008 23:21)

    halt’s schnäuzchen, du Leckerchen!

    dem kann man nur beipflichten !!!

    kritischer Dummschwätzer

  38. @ #46 Intolerant:

    Wo sind die englischen Hools wenn man sie mal braucht?

    …und die deutschen Hools gerade auf französische Polizisten aus sind?

  39. 12 Solver
    ALICE SCHWARZER warnte schon 1991 in ihrem Buch: „KRIEG. Was Männerwahn anrichtet – und wie Frauen Widerstand leisten, gegen Krieg und islamischen Fundamentalismus“ und
    2002 in ihrem Buch: „Die Gotteskrieger – und die falsche Toleranz“ vor den Gefahren des Islamismus.
    Weitere mutige Frauen die schreiben und sich öffentlich kritisch äussern sind:
    Schirin Ebadi
    Wafa Sultan
    Ayaan Hirsi Ali
    Mina Ahadi
    Necla Kelek
    Seyran Ates
    Serap Cileli
    BatYeór
    Sonja Fatma Bläser
    u.v.a.
    Biografien und Werke in: Frauen Wikipedia

  40. In jeder Kultur gibt es gewisse Erwartungen hinsichtlich der Kleidung. In islamischen Ländern sind allzu freizügige Kleider quasi verboten, in Ordnung. Warum aber müssen wir den Anblick von muslimischen Menschen in diesen abartigen und total desintegrierend wirkenden Gewänder dulden? Wir Europäer sollten Menschen in solchen Gewändern zu verstehen geben das wir sie nicht ausstehen können und das ihre Anwesenheit hier nicht erwünscht ist. Menschen in solchen traditionellen Gewändern zeigen das an Integration nicht interessiert sind und haben demzufolge hier nichts verloren.

  41. @#5,
    Na Toll, ich dachte immer man kann selbst entscheiden wen man in seinen Laden lässt und wer draußen bleiben muss. Was bildet sich die SPD ein da rein reden zu wollen?
    Da soll sich der Kerl mal nen Abend an die Tür stellen und gucken wie sich dieses Pack aufführt. Danach kann er sie ja zu sich daheim zum Feiern einladen.
    Aber wenn hier in Deutschland über einer von Russen geführten Kneipe für deutsche kein Zutritt steht geht das in Ordnung. Pähh

  42. Ich fahre gerne sinnlos durch London rum und muss auch feststellen, dass es wirklich wie in einer Geisterbahn aussieht.

    Nun gut, in Wimbledon ist es noch nicht so extrem, aber einige Stadtteile sind schon krass.

    Irgendwie muss uns doch mal klar werden, dass der Islam auch Nachteile birgt…

  43. @ #52 Mary Astell (09. Sep 2008 01:25)

    Weiber Deiner Sorte, Mary Astell, haben uns die ganze Sozi-, Nazi- und Muselscheiße eingebrockt und tun es nach wie vor. Daß es wenige rühmliche Ausnahmen gibt, ist hinreichend bekannt.

    Besagt aber nichts für Deine strunzdoofe F-Nazi-Propaganda.

    Das ist wie bei den Amtskirchen ein Mißbrauch gewisser Persönlichkeiten für ihre verlogenen Zwecke.

    Sozis = Nazis = Feminazis = Islamnazis.

    Ratio

  44. „Sozis = Nazis = Feminazis = Islamnazis.

    Ratio“

    Oh dear, oh dear oh dear… Ratio ist ein wirklich unpassender Nick fuer deine Tirade… ;-P

    Das Patrichat ist eine Art Islam-lite das Mann und Frau unterdrueckt, aber Du willst es in Deutschland wiederhaben?

  45. Die Takahes

    Ein Trugschluss zu glauben, die Evolution der Arten habe aufgehört zu wirken. Nach wie vor findet dieser Prozess statt. Ständig und überall.

    Die Takahes, jene flugunfähigen Vögel aus Neuseeland, können sicherlich ein Lied davon singen, was es heisst, wenn der stärkere überlebt. Die von Einwanderern mitgebrachten Katzen fanden im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen vor, als diese sich über das „Jungfräuliche Neuseeland“ ausbreiteten. Die Takahes fallen bei Gefahr in eine Starre, jedes Raubtier hat es leicht mit einer solchen Beute. Die Folge ? Die Takahes sind vom Aussterben bedroht, während es in der freier Wildbahn von Katzen zwar nicht mehr so wimmelt (die Takahes sind knapp geworden…), aber es hat sich eine deutliche Verschiebung im Artenspektrum ergeben.

    Haben die Takahes etwas falsch gemacht ? Ja.

    Wenn der Kampf ums Überleben nicht mehr nur eine Frage des Angepasstseins bleibt sondern ins blutige „abgleitet“, wird der verlieren, der keine Zähne zeigen kann. Da nützt es den Takahes wenig, den Katzen zu sagen, dies war schon immer unser friedliches Neuseeland. Die Katzen hätten sich sicherlich auch nicht mit den von den Takahes ausgegrabenen Kleingetier zufrieden gegeben, oder gar sich auf ein versöhnliches „Gespräch“ eingelassen.

  46. türsteher vor lokalen dürfen keine ausländischen mitbürger diskriminieren und abweisen. auch nicht, wenn sie betrunkenv sind, randalieren, kriminell werden. nur deutschdeutsche darf man hierzulande noch disziplinieren. wann schlagen wir gemeinsam auf dieses system deutschland ein, das so offenkundig nichts taugt???

  47. erschreckend, aber wie viele auch schon zuvor schrieben, findet man das europaweit immer häufiger
    letztens nach der arbeit (es muß ja dumme geben, die die steuergelder erwirtschaften, die unsere integrationspolitiker sinnlos verschwenden) begegnete mir so eine schleiereule (also voll-burka)- und was soll ich sagen? nebendran offenbar ihr mann mit fettem rauschbart und sage und schreibe 5 kindern – das ist quasi ein blick in die zukunft, wenn nicht endlich was getan wird

  48. @10 Jutta

    ich habe mir gerade das Video angesehen,un dichmuß sagen, mir wird schlehct was ich da gesehen habe. Wenn diese Verhältnisse so weiter gehen, dann bekommen wir tatsächlich einen Bürgerkrieg und das wäre das Ende jeglicher Entwickluing in der Welt für die nächsten 100 jahre un der Unhtergang jeglicher Säkularisierung unh des Fortschritts.

    ich traue diesen Menschen einfach nicht zu, dass sie techncologisch oder sonstwie kultutrell erfolgreichg sein werden. Die werden einfach stehenbeleiben und sich nciht mehr weiterentwickeln. Mußliminsche Ingenieure können zwar einiges vollbringen, wenn sie in der „Umgebung von Ungläubigen arbeiten und sich derer Technik bedienen, aber selber was auf die Beine bringen werden sie nicht schaffen, dafür sind die einfach zu unaufgeklärt.
    Entweder wir tun jetzt etwas, oder es ist zu spät!!!!

  49. @ #65 Dirk Diggler

    5 Kinder?

    Das können keine Muslime sein!

    13 Kinder ist Minimum!

    Es ist aber schon irgendwie frustrierend, wenn man mit einer alten Kiste durch die Gegend fährt und andauernd fröhlich hupende kleine Prinzen johlend in neuen BMWs an einem vorbeifahren.

    Ich habe mein Auto selber bezahlt.

    Irgendetwas stimmt hier nicht und stinkt ungemein.

  50. Das geht doch noch. Sind doch nur vereinzelte. Da müsst ihr mal nach Köln, oder Bonn schauen. Sind ganze Stadtteile mit „voll“ verschleierten zu sehen. Die Männer mit langen Rauschebärten, Bettlaken und Hüten und das sind keine Chorknaben, was an der agressiven Körperhaltung und Gesichtsausdruck zu erkennen ist.

    In Bonn Innenstadt am Wochenende ist alles schwarz. Entweder mit Vollkäfig, oder diese schmalen Sehschlitze. Jede Frau einen Kinderwagen mit noch mal 3-5 nebenherlaufen. Für Nachwuchs ist also auch reichlich gesorgt.

    Ich frage mich jedes mal allen Ernstes was solche Leute jemals mit Integration zu tun haben werden/wollen. Solche Leute machen nicht mal einen Hehl draus das sie ihre Mitmenschen in ihren Gastland offen hassen.

  51. reine provokation.

    #68 Rechtsliberalharzer (09. Sep 2008 07:11)
    Entweder wir tun jetzt etwas, oder es ist zu spät!!!!

    SPDCDUCSUFDPGRÜNELINKE die ändern das nie!

  52. Ich kann nicht verstehen, dass zivilisierte, aufgeklärte und demokratische europäische Nationen diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit widerspruchslos hinnehmen – ja, in den meisten Fällen sogar noch begünstigen, fördern und unterstützen!
    Wie kann es sein, frage ich mich täglich mehrmals, dass wir uns das alles im 21. Jahrhundert [sic!] antuen (?)!!!

  53. #66 mistkerl

    ganz einfach: unser politisches system taugt nichts mehr. denn viele grundgesetzartikel sind nur noch leere worthülsen. wir müssen dieses linke sytem beseitigen, um einen egalitären demokratischen rechtsstaat (wieder)herzustellen.
    er ist von totalitären linken gutmenschen geschändet worden.

  54. @ 50

    Ja, das frage ich mich auch. Meine arme Nichte Leni, in was für einer Welt wird sie aufwachsen?
    Man müßte das Youtube Video hier in der Göttinger innenstadt zeigen, am besten aut einer Grßbildleinwand am Rathaus. Damit alle wissen, wie es um uns steht.

  55. Die Engländer werden sich nicht wehren und wir werden uns auch nicht wehren. Die friedliche Übernahme erfolgt nach unseren Regeln. Was sie machen werden, wenn die Übernahme stattgefunden hat, steht auf einem anderen Blatt.

    Wenn man selber die Leute erst herholt, es sich dann anders überlegt und sie dann womöglich mit Gewalt wieder ausschaffen will, weil sie freiwillig nicht gehen, dann geht das in Richtung Völkermord. Dann greift womöglich sogar die internationale Gemeinschaft zugunsten der Moslems ein.

    Eine Politik zur spürbaren Reduzierung der in Europa lebenden Moslems auf „friedlichem“ Wege wird es nicht geben, die Mehrheit – gerade auch in Deutschland – will keine solche diskriminierende Politik. Eine Politik, wie sie das Dritte Reich zunächst gegenüber den Juden verfolgt hat, um sie zum Auswandern zu bewegen.

    Was bleibt? Selber wieder mehr Kinder bekommen? Lächerlich. Da fehlt es an Allem. Es fehlt flächendeckend bereits die positive Einstellung gegenüber Kindern und es fehlt die Zeit.

    Interessant wäre mal eine Geburtenstatistik, in der die Moslems extra ausgewiesen sind. Da würde das Elend richtig deutlich.

  56. Welche Optionen haben wir?

    Reisegutschein nach Somalia oder Palästina (die Israelis würden sich freuen)?

    Es sollte doch jedem klar sein, dass der Islam und der Westen inkompatibel sind.

    Klingt zwar rassistisch, aber ich bin der Meinung, dass wir alle Moslems ausschaffen müssen.

    Die oder wir, ich pladiere für Wir.

    Man sieht es ja in islamischen Staaten wie sie dort Christen und allgemein nicht-Muslime behandeln.

    Die Moslems hatten ihre Chance, haben sie aber nicht genutzt, im Gegenteil, sie haben sich aufgeführt wie der Hahn im Korb.

    Liebe Moslems, ihr habt es vergeigt.

  57. Ich gehe jetzt mal schnell in Kölle auf den Wochenmarkt bevor die Kopftücher mit vielen Kindern aus den Löchern kommen, sich mir in den Weg stellen und mich anpöpeln wenn ich höflich um Durchlass bitte:-((((

  58. #3 GottWillEs (08. Sep 2008 22:40)
    Die Häme und Arroganz hasse ich am meisten dabei, ich bekomme schon wieder Vernichtungsgedanken, mein Gott – ich verstehe langsam, warum ich in dieser Welt nur so ein kleiner Wurm sein darf, ich würde dem Teufel zu viel Ehren machen.

    #8 Lord Belial (08. Sep 2008 22:51)
    Die Häme und Arroganz hasse ich am meisten dabei, ich bekomme schon wieder Vernichtungsgedanken, mein Gott – ich verstehe langsam, warum ich in dieser Welt nur so ein kleiner Wurm sein darf, ich würde dem Teufel zu viel Ehren machen.

    Grandios! Besser kann man es nicht sagen!

    #15 Reconquista Germanica (08. Sep 2008 23:02)
    Die Häme und Arroganz hasse ich am meisten dabei, ich bekomme schon wieder Vernichtungsgedanken, mein Gott – ich verstehe langsam, warum ich in dieser Welt nur so ein kleiner Wurm sein darf, ich würde dem Teufel zu viel Ehren machen.

    OMG, wie geil. Das sind genau meine Gedankengänge. 🙂

    #22 pro-europa (08. Sep 2008 23:14)
    Und lange werden sich die Briten das nicht mehr bieten lassen, davon bin ich überzeugt.

    Kritischer Blogbetrachter (ja es wird zusammen geschrieben), Du magst das als „Beginn einer neuen Weltordnung“ verstehen.

    Ich sehe das gänzlich Anders.

    Die obigen Kommentare und Andere in nur DIESEM Thread zeigen Eines; den unbedingten Widerstand der modernen, hochtechnologisierten und militärisch sowie wissenschaftlich herausragenden wirklichen und anständigen Kultur gegenüber dem Islam.

    Ich sehe Daran, daß WENN es zum Bürgerkrieg kommen sollte, und das wird es mein Freund, sich neben vielen Hunderttausend anständigen Menschen auch oben genanntes Militär einschalten wird und dann wird es für die Moslems sehr sehr häßlich werden.

    Das wird kein Krieg, das wird kein „Jihad“ von Moslems werden.

    Es wird ganz einfach ein Massaker an all Jenen werden, die da herkommen und meinen, satanistische Dinge wie Steinigungen, lebendiges Begraben, Kreuzigungen, Unzucht mit Kindern, das Töten Unschuldiger wären „Recht“ und käme von Gott.

    Der Grund Dafür ist ganz einfach Freund.
    Es ist der Umstand, daß anständige Menschen, die dem wirklichen Gott und seinem Pfad der Liebe und dem Recht folgen, immer nur solange dem Unrecht Raum einräumen bis das Unrecht erkannt ist, dann wird das Unrecht dezimiert und restlos getilgt.
    Die anständigen Menschen werden aufgeklärt, es gibt Kommunikation, sehr Viel davon.

    Der Islam wird in Europa sein Ende finden, und nie wieder aufstehen.

  59. Wer mit solchen Gewändern herumläuft, tut eines
    bestimmt nicht: arbeiten! Aber London ist (noch)
    eine reiche Stadt, die kann solche Typen
    anscheinend durchfüttern.

  60. @ #77 ismir_schlecht

    Auch wenn Du es zynisch meintest, so ist es doch irgendwie Beweis, dass viele Leute aufgegeben haben.

    Die meiszen Leute wollen ihr Leben nur noch verwalten und sich mit gewissen neuen ‚Konzepten‘ arrangieren.

    Wenn ich Nekromant wäre, dann würde ich Ian Sobieski aus dem Grab holen.

  61. @ #79 Sauron

    Gewisse Stadtteile in London sind reich.

    Komischerweise nur die Stadtteile, die nicht von Paki Schleiereulen und deren Herrchen dominiert werden.

    Der Islam hat echt das gewisse Etwas, aus Gold Blei zu machen.

    Hut ab!

  62. In Bonn Innenstadt am Wochenende ist alles schwarz. Entweder mit Vollkäfig, oder diese schmalen Sehschlitze. Jede Frau einen Kinderwagen mit noch mal 3-5 nebenherlaufen. Für Nachwuchs ist also auch reichlich gesorgt.

    Das sind doch bloss Touries.

    a, tun die nix
    b, gehen die wieder
    c, bin ich mir bei a, und b, nicht ganz sicher

  63. Was regt Ihr euch auf!
    Auch „Blacky“ Fuchsberger moderierte einst seine Sendung „Auf los gehts los“ im Nachthemd.
    War damals schon bescheuert und peinlich genug.
    Und Homer Simpson frass sich noch mehr an, zog sich ebenfalls so einen Fummel über und brauchte dadurch nicht mehr zur Arbeit in Atomkraftwerk.

  64. Wenn man selber die Leute erst herholt, es sich dann anders überlegt und sie dann womöglich mit Gewalt wieder ausschaffen will, weil sie freiwillig nicht gehen, dann geht das in Richtung Völkermord. Dann greift womöglich sogar die internationale Gemeinschaft zugunsten der Moslems ein.

    Eine Politik zur spürbaren Reduzierung der in Europa lebenden Moslems auf “friedlichem” Wege wird es nicht geben, die Mehrheit – gerade auch in Deutschland – will keine solche diskriminierende Politik. Eine Politik, wie sie das Dritte Reich zunächst gegenüber den Juden verfolgt hat, um sie zum Auswandern zu bewegen.

    Ist schon richtig, aber:

    Lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende !

    Bevor es zu spät ist.

    Jetzt oder nie…

  65. Zu dem schönen Bild: Wie fühlt es sich eigentlich an, wenn man im November bei Dauernebel und vielleicht leichtem Nieselregen stundenlang in einer Burka durch London geht? Wie ist es für einen nicht moslemischen Geschäftsinhaber mit empfindlichen Waren, wenn eine Gestalt mit ca. 3 Litern im Gewand gespeichertem Wasser in seinen Laden kommt?

  66. #12 Solver

    Wo sind denn jetzt die ganzen Frauenrechtlerinnen aus der 68er-Generation? Damals hat man BHs verbrannt.

    Damals hat sich niemand wirklich gewehrt. Heute würden sie von den ‚Gegnern‘ eine aufs Maul kriegen – im besten Fall. Die Damen wissen ganz genau, wo sie fürs ‚Recht‘ gefahrlos kämpfen können und wo nicht.

  67. #88 Fensterzu

    Müffelt bestimmt ganz schön!
    Aber vielleicht gibts die Fummel ja auch bald von „GORE-TEX“.

  68. Die Briten werden die ersten sein die aufräumen werden. Sprecht mit Briten. Sie haben sich ein gehöriges Pestilenzmal geholt – schlimmer als hier werden sie von Oberlehrern gegängelt – man erträgt es mit typisch britischer Gelassenheit.
    Hinter dieser domestikativen Gelassenheit kocht es aber gewaltig… Es fehlt nur ein kleiner Funke. Der derzeitige wirtschaftliche Niedergang mit der massiven Vernichtung von privatem Kapital tut sein übriges. Es wird kein Terroranschlag sein der daß Faß zum Überlaufen bringt.

  69. Vielen Dank für den Gastbeitrag und die persönlichen Eindrücke.

    Hier ein BBC-Bericht über Blackburn- die Bilder sind aus einer ENGLISCHEN Stadt, NICHT aus Saudi-Arabien (auch wenn man das manchmal nicht glauben mag):

    http://www.youtube.com/watch?v=tyn0ongj0F8

    Für irgendwelche Dünkel gegen die Engländer ist hier kein Platz, die Briten sind uns vielleicht 5 Jahre voraus – und wir holen mit Riesenschritten auf!

  70. Die Touries erkennt man übrigens grundsätzlich daran dass eine asiatische Sklavin den Kinderwagen schiebt.

    Fehlt diese, so handelt es sich zu 99% um „Einheimische“

  71. Und wartet noch ein paar Jährchen, dann werdet Ihr die “Einheimischen” daran erkennen das eine deutsche Sklavin den Kinderwagen schiebt.

  72. Wovon leben die ganzen Museln in GB eigentlich? Ich kann mir nicht vorstellen, daß die meisten von denen arbeiten. Wird in GB üppiges Sozialgeld gezahlt? Ich kenne mich mit dem britischen Sozialsysytem nicht aus. Weiß hier jemand was darüber?

  73. Für mich ist eine Burka/Schador-Trägerin genauso abstoßend wie eine Nackte, die durch Riad spaziert für einen Araber. Der Unterschied ist nur, dass die Nackte in Riad das totsicher kein zweitesmal macht…

  74. Ich weiss ja nicht was ihr in 20 Jahren tun werdet. Ich jedenfalls werde kämpfen! Ich will mein Deutschland bzw mein Europa wieder haben so wie es war und wie es sein soll! Verflucht seien diese ganzen Verräter die uns verkauft haben!

  75. Ich nehme nicht an, daß die Herrschaften in diesen Klamotten einer Arbeitstätigkeit nachgehen? Stelle ich mir jedenfalls schwierig vor. Könnten wohl nur sitzende Tätigkeiten sein…

  76. @ #102 KyraS

    Ich nehme nicht an, daß die Herrschaften in diesen Klamotten einer Arbeitstätigkeit nachgehen? Stelle ich mir jedenfalls schwierig vor. Könnten wohl nur sitzende Tätigkeiten sein…

    Verzeihung, darf ich behutsam korrigieren: Es ist eine liegende Tätigkeit, ungefähr alle zwölf Monate wiederholt.

  77. Es gäbe eine einfache Problemlösung: Es müßte nur ins öffentliche Bewußtsein dringen, welche Kosten durch die Kulturbereicherung entstehen und wieviel Geld im Portemonnaie des kleinen Mannes bliebe, wenn es keinen Sozialhilfe-Jihad gäbe.

    Von den 5 Mio. (?) hier lebenden Türken sind 40% auf Stütze angewiesen, nehmen wir ein Mittel von 6000 Euro/a, um eine Zahl zu haben. Dann haben wir ein Loch von 12 Mrd. Euro/a. Wer erwirtschaftet dieses Geld eigentlich?

  78. #100 predator66 (09. Sep 2008 09:39)

    Ich weiss ja nicht was ihr in 20 Jahren tun werdet. Ich jedenfalls werde kämpfen! Ich will mein Deutschland bzw mein Europa wieder haben so wie es war und wie es sein soll! Verflucht seien diese ganzen Verräter die uns verkauft haben!

    Voll Deiner Meinung.
    Ich würde schon jetzt bei unseren Politiker anfangen. Am liebsten würde ich mit der widerlichstet Frau der Nation anfangen, Petra Roth.

  79. Solche Gestalten gibt es hier in Aachen auch zu genüge…und Aachen ist im Vergleich zu London ein Dorf

  80. Die „Welt“ hat heute einen pro-Stoffkäfig-Artikel parat, sinnigerweise geschrieben von einer amerikanischen Feministin:

    http://www.welt.de/politik/article2413489/Das-Kopftuch-als-Instrument-der-Verfuehrung.html

    Das Kopftuch als Instrument der Verführung?

    Ich habe es selbst erlebt, als ich für einen Besuch des Basars in Marokko Salwar Kamiz und Kopftuch angelegt habe.

    Ja, ein gewisses Maß der Wärme, die mir entgegenschlug, war vermutlich dem Novum geschuldet, eine westliche Frau in dieser Art Kleidung zu sehen.

    Doch während ich mich auf dem Markt bewegte – die Rundungen meiner Brüste bedeckt, die Form meiner Beine unkenntlich gemacht, ohne dass mein langes Haar um mich herumwirbelte – empfand ich ein ungekanntes Gefühl von Ruhe und Gelassenheit.

    Ich fühlte mich tatsächlich in gewisser Weise frei.

  81. #105 Alessandro-Sergio

    Meinste vielleicht unsere liebe Claudia?
    Die schlägt nämlich Petra Roth im „Unsympathischsein“ um Längen!

  82. #104 Max Emanuel (09. Sep 2008 10:15)

    „Dann haben wir ein Loch von 12 Mrd. Euro/a.“ „Wer erwirtschaftet dieses Geld eigentlich?“

    12 Mrd. ist viel zuwenig, denk auch an Kindergeld, Elterngeld etc.,etc. Und zur Frage: Schau einfach mal in einen Spiegel!

  83. Für irgendwelche Dünkel gegen die Engländer ist hier kein Platz, die Briten sind uns vielleicht 5 Jahre voraus – und wir holen mit Riesenschritten auf!

    Siehe #22 pro-europa Die Engländer lassen sich das sicher nicht länger gefallen, die letzten Wahlen egal welche waren ein Fiasko für Labour, auch wenn in Schottland die SNP stärkste Partei wurde, die sind angeblich noch weiter links wie Labour. Nächstes jahr sind dort doch wieder Wahlen und da wirds ähnlich ausgehen, wie die Bürgermeisterwahl vor kurzem. Wenn man sich dagegen unsere Bürgermeisterwahl unlängst in Bayern anschaut. 2/3 Mehrheit für Ude in München und Maly in Nürnberg. Womöglich auch noch die Mehrheit für die CSU gefährdet, weil Beckstein zwar nicht schlecht ist, aber das nicht verkaufen kann. Allerdings seh ichs nicht so, dass unsdie Engländer voraus sind, eher das Gegenteil. Die müssen die Leute aus ihren Kolonien aufnehmen, genau wie die Franzosen. Wir (d.h. unsere Politiker) haben unser Schicksal aber freiwillig gewählt. ODer war die Türkei mal deutsche Kolonie, wenn ja hab ich in der Schule sicher nicht aufgepasst.
    Wir haben es Politikern wie Brandt und Schmidt zu verdanken, dass wir heute derartige Massen an ungebildeten Einwanderern haben. Kohl hats auch nicht weiter verhindert, nun ja und was Schröder alles verbrochen hat lässt sich ja in diversen statistiken, die hier schon öfters gepostet wurden nachlesen.

    Von den 5 Mio. (?) hier lebenden Türken sind 40% auf Stütze angewiesen, nehmen wir ein Mittel von 6000 Euro/a, um eine Zahl zu haben. Dann haben wir ein Loch von 12 Mrd. Euro/a. Wer erwirtschaftet dieses Geld eigentlich?

    Vollkommen falsch, erstensmal sinds mindestens 6 Mio, also schon mal 10% der einheimischen Bevölkerung. Und dann beziehen sich die 40% auf die gesamtanzahl der hier lebenden Ausländer von 22,5 Mio.
    Wenn 80% der Türken noch nichtmal nen Schulabschluss haben, den man wenn man seine 8 oder 9 Jahre einfach nur abgesessen hat automatisch bekommt, dann werden demzufolge maximal 20% eher weniger einen halbwegs akzeptablen Job haben. Weniger deswegen weil die Frauen ja entweder im Stoffkäfig oder in der Wohnung eingesperrt werden. Realistisch dürften so um die 15% sein.
    Sprich ca 5Mio * wenn man den statistischen Durchschnittswert nimmt den jeder Einwohner an Transferleistung monatlich bekommt 700€*12 = 42Mrd€ Wenn man davon jetzt 1Mio * Durchschnittsverdienst und davon die Steuern abzieht = ca 2.000€ ergibt sich ein Verlust für unsere Volkswirtschaft von 40 Mrd€.

    Logisch, dass die Steuerbelastung immer mehr steigen wird. Es wird ja demnächst die Erbschaftssteuer gewaltig erhöht, spätestens nach der Wahl nächstes Jahr wird auch der für jeden Steuerzahler verpflichtende Kinderkrankenkassenbeitrag in Höhe von 8-10% der Est eingeführt, das nächste wird dann sein, dass jeder wie ja jetzt schon bei der Krankenkasse, gezwungen wird in die Rentenkasse einzuzahlen. Und Pläne für weitere Steuer und Abgabenerhöhungen sind bestimmt schon in den Schibladen der Politiker.

  84. #9 polinc:

    Ich habe allerdings nicht die leiseste Erklärung, WARUM dies alles möglich ist. Wieso etablieren sich diese Parallelgesellschaften in immer zunehmender Geschwindigkeit ? Weshalb gibt es keine eingebaute Notbremse ? Weshalb sind es gerade unsere Politiker und Justiz, die all dies noch unterstützen ?

    Warum? Weil in unserer vollgefressenen, obrigkeitshörigen Gesellschaft ausgiebig an Stammtischen und in Blogs dagegen gelabert wird, aber niemand den Arsch hoch kriegt, um es zu ändern!

    Klar, das ist einfacher gesagt, als getan. Denn, welche Möglichkeiten haben wir als Bürger westlicher Kulturen eigentlich, gegen den multicolorierten Linksfaschismus vorzugehen?

    Was waren noch die bewährten Mittel in der Vergangenheit…

    Denkzettel-Wahl? Das könnte nach hinten losgeh’n, weil einige Heilsparteien zwar grossmäulig versprechen, einige der Probleme zu lösen, aber von wichtigen Themen wie Wirtschafts- und Aussenpolitik nur mässig Ahnung haben. Und eine nach vier Jahren gegen die Wand gefahrene Volkswirtschaft und stark belastete aussenpolitische Beziehungen können wir uns nicht leisten!

    Generalstreik?a Wie lange soll der dauern, um ein Ergebnis zu bringen und was würde der uns alles in allem kosten? Schliesslich haben immer noch die meisten von uns etwas zu verlieren, oder? Der Konjunktur wäre es auch nicht gerade förderlich.

    Bürgerwehren? Könnte ich mir noch am ehesten vorstellen. Was macht das Ghetto-Pack denn stark? Genau, dass sie zusammenhalten! Viele unserer Landsleute schauen doch lieber weg, wenn was passiert. Warum eigentlich? Es gibt in unserem Land immer noch mehr Bürger als Kriminelle und Ausländer, die das Gastrecht verletzen!

    #100 predator66:

    Dafür brauchen wir allerdings einen Organisator und Kommandanten. Interesse?

  85. 109 uli12us
    „Allerdings seh ichs nicht so, dass unsdie Engländer voraus sind, eher das Gegenteil. Die müssen die Leute aus ihren Kolonien aufnehmen, genau wie die Franzosen.“

    Da haben wir ja 1918 nochmal Glück im Unglück gehabt, der Verlust der Kolonien ist der einzige Passus im Versailler Schanddiktat, der sich als Vorteil für uns auswirkte. Dafür sind wir aber so blöd und holen uns Musel herein, die sich nicht auf einen Kolonialstatus berufen können. Typisch deutsch-gutmenschlich!

    Die Muselfiguren auf den Fotos kann man – wie schon von anderen bemerkt – auch in Bonn, insbesondere Bad Godistan sehen …und riechen.

  86. Jemand sollte mal dem Zoo Bescheid sagen.
    Die sollen nicht immer die Tür zum Pinguingehege offen stehen lassen.

  87. Für mich ist eine Burka/Schador-Trägerin genauso abstoßend wie eine Nackte, die durch Riad spaziert für einen Araber. Der Unterschied ist nur, dass die Nackte in Riad das totsicher kein zweitesmal macht…

    Du meinst, das sieht dann so aus, wie beim American Football?

  88. In nur wenigen arabischen Ländern trifft man auf so wild gedresste Typen wie in London.

    Die Organisatoren des Migrationszirkus haben wirklich viele Extremfälle nach London bugsiert.

    Mit Absicht. Damit der Herr Nachbar gleich Bescheid weiß.

  89. #111 Verity

    Das war wohl ironisch gemeint? Ich habe wohl nicht das Zeug zum „Kommandanten“. Aber gegen eine Bürgerwehr hab ich garnichts einzuwenden und würde mich auch anschließen. Nur da stellt sich wieder das Problem das z.B. die Leute hier wohl aus ganz Deutschland sind, wie sollte man so etwas hinbekommen. Mal ganz abgesehen davon das die meisten wohl auch arbeiten müssen(mich eingeschlossen). Aber wie gesagt, ich wäre im Prinzip dabei.

  90. Warum lasst ihr diese Menschen nicht einfach rumlaufen, wie sie rumlaufen wollen? Ist doch denen ihr Problem, wenn sie sich in derartig unbequeme Kleidung zwängen! Als ihr alle 14-15 ward und wie die Punks rumgelaufen seid oder mit Minirock… da haben Eure Eltern auch gesagt: Zieht so was nicht an! Na und? Habt ihr darauf gehört? Ihr schnellt hier alle mächtig übers Ziel hinaus, denn mit Gegenhass erreicht man nur harte Fronten, aber keine Einigung! Wollt ihr dem islamischen Fundamentalismus wirklich mit solchen Argumenten, wie ihr sie hier zum großen Teil ablasst wirklich etwas entgegen setzen? Oder wäre es nicht einfach klüger ein wenig Intelligenz anzuwenden? Indem ihr sie kathegorisch ablehnt werdet ihr sie nicht ändern!

  91. Ich versteh die Engländer einfach nicht!
    Nach mehr als 60 Jahren ist jeder Kraut noch ein Nazi, oft scherzhaft gemeint, aber trotzdem alles andere als korrekt und jeder Witz über die Krauts ein „Superlacher“!
    Aber wehe es geht gegen die Musels, auf einmal haben selbst die einst so stolzen Tommies genauso viel Eier in der Hose wie Schariluiese Dreck und Claudia Kot zusammen!!!

  92. Wer derzeit durch München oder Salzburg läuft, bekommt ähnliche Bilder zu sehen wie die gezeigten aus London. Freilich handelt es sich in München und Salzburg um arabische Touristen, die in den Sommermonaten in einer solchen Zahl anreisen, daß jeder sich jetzt schon ein Bild davon machen kann, wie unsere Städte in Zukunft aussehen …

    Ja san mia do in da Sahara?

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,499792,00.html

  93. # Max Emanuel
    Eine zugewanderte Minderheit in Europa muss alimentiert werden, da sie sich in Stoffkäfige hüllt und mit ungepflegten Rauschebärten herumläuft, statt sich den Erfordernissen des Arbeitsmarktes an ein gepflegtes Äusseres anzupassen.
    Wer den Verkleidungsspaß bezahlen muss?: Wir!

  94. #110 uli12us (09. Sep 2008 11:19)

    Diese Berechnungen sind realistisch.
    Die Kosten der unselektierten Zuwanderung dürften sich auf 50 Milliarden per anno
    summieren.

  95. 10 Jutta

    Danke für diesen Link! Das Video bringt alles auf den Punkt und ist absolut eindeutig.
    Bleibt nur die Lösung des Problems, also Massenausweisung von Moslems, um die Gesamtquote zu drücken auf unter 1% der Bevölkerung. Fragt sich nur welche Regierung in Europa dies machen wird?

  96. #118 punctum

    Aus dem Spiegelartikel
    „Die meisten lockt die gute medizinische Versorgung“, sagt Yasser al-Laymony, Oberarzt in der Orthopädie im Universitätskrankenhaus Rechts der Isar.“

    Ist ja klar. Die gute Versorgung, welche wir als Beitragszahler bald nicht mehr bekommen werden.

  97. #118 punctum (09. Sep 2008 12:54)

    Wären alle Müslis hier nur Touristen, wäre das für uns Einheimische sicherlich zu verdauen.

    Selbstverständlich nur, wenn sie ihre verkommenen Landsleute hinterher in die Rollkoffer packen und mitnehmen.

    Das wird aber leider vorerst noch ein Traum bleiben.

  98. Eurabia ist EU-Diktat.
    Warum wohl ist in der EU-Verfassung, jetzt umbenannt in EU-Vertrag Waffeneinsatz mit Todesfolge gegen die eigene Bevölkerung vorgesehen?
    Leute seid vorsichtig. Die EU-Schwachmaten werden von Mächten gelenkt, die die NWO mit allen Mitteln durchsetzen wollen.
    Diese kennen keine Skrupel und beseitigen alles, was sich ihnen in den Weg stellt.

  99. Die Briten werden es auch nicht mehr lernen!
    Gegen die Religionsbrüder dieser Abgelichteten stehen britische junge Männer und Frauen im Krieg. In den Ländern, aus denen die Heerscharen kommen und sich auch nicht scheuen, in Britannien selbst zu bomben! Gerade in Britannien gibts keine ordentliche Kontrolle! Da braucht man nichtmal Papiere mit sich zu führen. Was sagt denn der/die Fahrzeuglenker/in im Auto, wer sie ist? Ob Mann oder Frau kann der Polizist bei Vollverkleidung nicht erkennen!
    Aber all das kommt auch hier bei uns zum Tragen. Wir sind auf dem besten Weg! Die ien Hälfte der Mullahs kämpft im Ausland gegen unsere Bundeswehr, die andere versucht hier ihr Süppchen zu kochen!

  100. #9 Polinc
    …Ich habe allerdings nicht die leiseste Erklärung, WARUM dies alles möglich ist. Wieso etablieren sich diese Parallelgesellschaften in immer zunehmender Geschwindigkeit ? Weshalb gibt es keine eingebaute Notbremse ? Weshalb sind es gerade unsere Politiker und Justiz, die all dies noch unterstützen ?….

    Tja, diese Frage stelle ich mir auch oft. Trotzdem gibt es Menschen die in ihrer Art und Weise Widerstand vor einer Islamisierung ihrer Länder leisten. Auch ein PI-Leser leistet seinen Beitrag, wenn er sich informieren tut entgegen von der (Claudia) Rothschen Multikulti-Gedankenpflicht.
    Manchmal verzweifel ich genau so wie viele andere auch und kann mir nicht erklären wieso etwas offensichtliches übersehen wird.
    Der Rechte und Linke Flügel unserer Gesellschaft (und auch anderer Länder) war schon immer schnell, wenn es darum ging gegen Juden/Israel den Hammer zu schwingen.Selbst die „Antisemitismus-Keule“ die man den Juden (keine Differenzierung, sondern als Gesamtheit) als negativen Totschlagargument für Kritik ihnen gegenüber vorgeworfen hat, wurde am Ende sogar so umgewandelt, daß man diese Keule heute sogar für sich nutzen tut. Man muß jemanden nur vorwerfen er würde die „Antisemitismus-Keule“ schwingen, um die Person als Pro-Israel/Pro-Jüdisch/Pro-Amerikanisch zu „entlarven“ und ihn so als unwürdigen Gesprächspartner abzustempeln. Man darf doch mal „die Juden/Israel kritisieren dürfen“ als „guter Freund Israels“ bzw. habe „selber Juden als Freunde“ Phrase, die diese Dummhannes immer wieder einwerfen tun. Wenn es aber um offensichtliche Probleme aus dem Millieu unserer islamischen Kulturbereicherer geht, dann werden plötzlich sehende zu blinden, selbst in Kirchenkreisen, wo doch der Herr Jesus Christus die blinden zu sehenden machte.
    Der Klebstoff der all diese unterschiedlichen Gruppen verbindet ist der Antisemitismus und Antiamerikanismus, ob Linksextrem, Rechtextrem, Konvertit, Muslim, fundametalischtischer Christ oder Geisteskranker mit Judenwahn.
    Ich würde mir die Erklärung für unser politisches Nichthandeln gegen die Probleme in unserem Land und auch Europa damit erklären, daß wir in Deutschland den Millionenfachen Judenmord geplant und ausgeführt haben und deshalb uns uns aus Scham zurückhalten etwas gegen die Islamisierung zu sagen.Aber das ist ja auch in England, Frankreich, Belgien nicht anders und auch noch schlimmer, also kann es nicht unbedingt an unserer Geschichte liegen das wir schweigen. Es muss was anderes sein.Manchmal kommt mir das auch wie eine Strafe Gottes vor. Europa sah zu als die europäischen Juden in Gaskammern ermordet wurden.Auch andere Länder haben Blut an den Händen und sahen wohlwissend zu, was mit den Juden geschah.Die Grenzen hätten für die Flüchtlinge geöffnet werden können, aber die anderen Länder wollten keine Juden aufnehmen.Deutschland allein trifft nicht die Schuld am Holocaust.Es funktionierte deshalb so Perfekt, weil die anderen Staaten den Judenmord der Nazis tolerierten. Und die Lücke die die toten Juden (Wissenschaftler, Künstler,Industrielle) in ihren Gesellschaften, vor allem in Deutschland, hinterliessen, wurde durch muslimische Einwanderer gefüllt die selbst in zehnfacher Zahl nicht das Niveau der Deutschen Juden ausfüllen können. Haben wir einem einzigen muslimischen Einwanderer einen Nobelpreis zu verdanken im Vergleich zu den Deutschen Juden?. Naja, man sagt der Liebe Gott bestraft ja Große Sünden immer Später. Mir kommt die Islamisierung wie eine große Strafe vor, mit der wir uns jetzt Auseinander setzen müssen und in der wir auch getestet werden, ob wir wieder unseren alten Sünden verfallen. Und Leider muß ich sagen, Ja, der Antisemitismus hat in den letzten Jahren in allen Schichten wieder zugenommen.Erst wenn wir uns vom Antisemitismus lösen und Israel und Amerika als den Bündnispartner sehen der er auch im Kampf gegen die Islamisierung ist, dann werden wir es auch einfacher haben in unseren Ländern diesen Kulturkampf zu gewinnen.Solange aber der Antisemitismus in vielen Köpfen noch vorherrscht, werden wir von der Islamisierung abgelenkt und Blind sein.

  101. Seh ich auch so, Steppenwolf.
    Deshalb ist die Frage: „Warum unternimmt niemand was?“ die falsche.

    Es ist so gewollt!
    Siehe Barcelona Deklaration.
    Die Frage ist, ob wir außer hier zu lamentieren überhaupt noch was tun können.

    Wenn ich mir die Justiz anschaue, fühle ich mich wie zum Abschuss freigegeben.

  102. Und das verkaufen uns die europäischen Eliten als Bereicherung. Und im Gleichschritt mit dieser Form der „Bereicherung“ wird der weiße europäische Junge/Mann von den Eliten zum Pfiffi für zu kurz gekommende Emanzen umerzogen. Während man gleichzeitig zuläßt, dass sich die islamische Kultur in Europa ungestört ausbreitet, da wird weder gegendert noch emanzipiert. Also ehrlich, ich habe für unsere politischen Eliten nur noch Verachtung übrig.

  103. Selbstmord Europas – Essay
    Den postchristlichen Wohlfahrtsstaaten fehlen Kinder und Mut. Demographie ist die beste Waffe der Moslems
    Viel von dem, was wir vage die westliche Welt nennen, wird dieses Jahrhundert nicht überleben. Vermutlich wird es auf den Landkarten noch eine Region geben, die als Italien oder Deutschland bezeichnet wird, so wie es in Istanbul immer noch ein Bauwerk gibt, das St.-Sophia-Kathedrale heißt. Nur ist es eben keine Kathedrale mehr, sondern bloß eine Immobilie. Ebenso werden Italien und Deutschland Namen von Liegenschaften sein. Für jene, die glauben, daß die westliche Zivilisation per saldo besser ist als alle Alternativen, besteht die Herausforderung darin, zumindest einen Teil des Westens zu retten.

    hier bitte http://www.welt.de/print-welt/article196655/Selbstmord_Europas_-_Essay.html

  104. #132 karlmartell (09. Sep 2008 14:34)

    Ich hatte gerade versucht, den von Ihnen verlinkten Welt-Artikel aufzurufen. Mir wurde angezeigt, daß dieser Artikel nicht mehr existiert. Schade, hätte das Essay gerne gelesen.

  105. @Eisenhower

    den Link einfach kopieren und in die Adressleiste eingeben. Oder in der Suchmaske der Welt nach „Selbstmord Europas“ suchen.

  106. Londonistan – eine Bilderreise

    Tja, Bilder sagen mehr als Tausend Worte.
    Wer da noch behauptet, solche Menschen seien in die westliche Gesellschaft integrierbar, der muß entweder total ahnungslos, bestochen (korrupt), oder ein Kollaborateur des Islamfaschismus sein.

    Doch wir haben noch eine Chance, wenn wir nun endlich aktiv werden.

    Kommt alle zum Anti-Islamisierungs-Kongreß am 20. September nach Köln!
    Zeigt, daß Ihr hier in Deutschland und Europa kein islamisches Unterdrückungsregime wollt!

    Das viele Diskutieren, Überlegen und Warten sollte nun endlich dazu führen, daß gehandelt wird.

    Von Köln muß eine Botschaft ausgehen:

    Nein zur Islamisierung!
    Islamfaschismus stoppen!
    Für Freiheit, Menschenrechte und Demokratie!

  107. #117 Ladybaby (09. Sep 2008 12:30)

    Hallo Ladybaby,

    wer so etwas schreibt, wie Sie in Ihrem Kommentar, hat nichts, wirklich gar nichts, verstanden.

    Sie schreiben:

    Warum lasst ihr diese Menschen nicht einfach rumlaufen, wie sie rumlaufen wollen? Ist doch denen ihr Problem, wenn sie sich in derartig unbequeme Kleidung zwängen!

    Also noch mal: Es geht nicht um irgendein Stück Stoff, um irgendwelche Kleidungsstücke, die uns nicht gefallen.

    Es geht darum, daß diese Bekleidung/Verhüllung Zeichen einer menschenverachtenden, brutal repressiven, verbrecherischen Ideologie ist!

    Wer Teil unserer Gesellschaft sein will, kann nicht gleichzeitig die Errichtung einer islamischen Theokratie anstreben!

    Islamisches und westliches Verständnis von Staat und Gesellschaft sind gegensätzlich, beides kann niemals in Form eines Kompromisses zu einem friedlichen Ausgleich gebracht werden. Es gibt nur ein Entweder-Oder.
    Je mehr Zugeständnisse wir diesen Leuten machen, um so mehr verlieren wir von unseren Freiheiten und Rechten!

    Genug ist genug!
    Islamisierung stoppen!
    Terroristen nach Guantanamo!
    Kollaborateure ins Zuchthaus!

    Für die Freiheit!

  108. Wenn nur endlich der deutsche Michel begreifen würde, dass er für diese Gestalten sein letztes Hemd ausziehen muss, falls er nicht zu den Priviligierten gehört. Aber die meisten Deutschen verstehen die Zusammenhänge mit ihrer eigenen drohenden Verarmung nicht. Hartz IV ist auch eine Folge der finanziellen Umverteilung von uns Einheimischen an Zuwanderer, die sich der Integration und der Erwerbsarbeit verweigern, sich aber stattdessen wie die Deppen kostümieren.

  109. Mit diesem Artikel habe ich mir sehr schwer getan. Schon allein die Bilder anzusehen hat mich Überwindung gekostet.

    Aber wenn man nachdenkt, kann sich eigentlich alles mögliche unter so einem Stoffzelt verbergen, oder? Logisch gibt es gar keine Garantie dafür, dass darunter immer ein Mensch steckt. Oder sehe ich das falsch?

    Zum Beispiel könnte man in so einer Burka ein Tier von einer geschützten Art darunter verstecken.

  110. Gestern kamen die neuen 5 Klässler in meine Schule. Ich hab mir die Klassenlisten angesehn und sah eine, der vier, Klassen hat 17 Ausländer und 8 Deutsche. Und seit die neuen 5 Klässer in der Schule sind, seh ich verdammt viele Moslems mit Kopftuch und Kaftan rumstolzieren. Und auf den Straßen hier in Deutschland ist das eh nichts neues. Mich störts extrem.

  111. Es ist immer wieder deprimierend zu sehen, in welchem Ausmass Frauenunterdrückung bis hin zur praktisch gelebten Sklaverei und Degradierung zur „Gebärmaschine“ in Europa unter Billigung und Jubel unserer politischen Eliten möglich sind.
    Diese Verbündung mit dem „inneren Bürgerkrieg“ des Islam realisiert soziale Verhältnisse in unserem Staat, in denen die Träger der Gesellschaft (ehemals Mittelklasse) sich aus Angst vor sozialem Absinken tatsächlich nicht mehr reproduziert. Stattdessen reproduziert sie (die Mittelklasse) ökonomisch durch ihre Abgaben permanent die demographische Verschiebung hin zu Grossfamilien auf Sozialhilfeniveau. Die vernünftige Lösung – Anreize für Kinder gekoppelt an Steuererleichterungen und somit zunächst mal an erwirtschaftetes Einkommen und damit Reformierung des bisherigen Stützungssystems – würde mittlerweile zu Aufständen der „Sozialhilfedynastien“ führen und wird folglich politisch nicht angefasst.
    Sprich: Die verbliebenen bürgerlichen Schichten müssen sich selbst helfen, denn Resignation wird zu fatalen Folgen spätestens für unsere vereinzelten Nachkommen in der Mitte dieses Jahrhunderts führen. Wesentlich ist mE die „Vergreisung“ der eigenen Milieus aufzuhalten, sprich: Tatsächlich muss es eine häufigere und bewusste Entscheidung für eigene Kinder geben (ein Verbot von Abtreibungen oä halte ich aus diesem Grund für völlig kontraproduktiv). Würden sich die bürgerlichen Schichten mittelfristig zu einer (utopischen?) Reproduktionsrate von (nur?) 1.8 entwickeln können, gäbe es immerhin eine Basis, auf der wir unsere Gesellschaft verteidigen könnten!

  112. Es sieht hier in meier Ruhrgebietsstadt absolut nicht anders aus. Der Bürgerkrieg ist praktisch vorprogrammiert und ich kann nur jedem raten, für den Tag X vorzusorgen.

  113. @ #29

    „Ja also dieses Volk rennt auch so in Wien herum es ist ein Graus die zu sehen. Inländer muss man auf der Strasse schon suchen es sind mehr von dieser Art hier als andere.“

    Bin selbst Wiener und kann das nicht bestätigen.

  114. #117 Ladybaby (09. Sep 2008 12:30)

    Ich nehme doch an, Sie legen die gleiche tiefe Toleranz und Verständigkeit an den Tag, wenn in Ihrer Nachbarschaft ein paar Leute einziehen, die Glatze und Springerstiefel tragen und sich die Haut mit Hakenkreuzen oder SS-Runen dekorieren? Gewiß laden Sie diese dann auch mal auf eine Tasse Kaffee ein oder wagen am Gartenzaun ein Schwätzchen? Oder muß ich annehmen, daß Sie da recht unlauter zwischen zwei faschistischen Strömungen „diskriminieren“ (lat.: discriminare = trennen, einen Unterschied machen)? Dann sei Ihnen doch ein wenig intensivere Auseinandersetzung mit den Grundlagen und Inhalten der islamischen Ideologie ans Herz gelegt.

  115. Ganz ehrlich wir sind am Arsch!! Wieviel Kinder habt ihr? Sollte nicht ein Ruck durch die deutschen Frauen gehen (ja Frauen) wird das nichts mehr werden. Leider will ja jede Frau hierzulande erstmal Karriere machen und evtl mit 35 1 Kind bekommen. Hallo? Wieviel machen den wirklich Karriere in ihrem Leben? Selbst bei den Männern machen die wenigsten Karriere.
    Bei der derzeitigen Geburtenrate ist die deutsch/christliche Kultur eh in 2 Generationen in der Minderheit.

  116. @ #117 Ladybaby

    Indem ihr sie kathegorisch ablehnt werdet ihr sie nicht ändern!

    Das ist mir inzwischen sch..egal, ob sie sich ändern! Nicht wir sind zu ihnen gekommen, sondern sie zu uns, sie mit ihrer vielgerühmten orientalischen Gastfreundschaft trampeln bei uns rum wie die Saurier im Blumenbeet! (Gastfreundschaft heißt sowieso nur: Außerhalb meines Zelts kann ich dich jederzeit umbringen, deswegen ist die ‚Gastfreundschaft ja so wichtig, damit wenigstens irgendwo kurzfristig Frieden herrscht im friedlichen Islam-Reich.) Sie hätten erst einmal die Bringschuld gehabt, aber nach vierzig Jahren inzwischen alle den Gäste-Bonus vollkommen aufgebraucht und nicht einmal Anstalten gemacht, ihrer Rolle als Gäste gerecht zu werden. Sie haben absichtlich auf unsere Gastfreundschaft gespuckt und die einzige Antwort darauf kann jetzt nur noch heißen:

    Raus hier!

  117. @Beitrag 29: Konnte dieses Phänomen in Wien noch nicht beobachten. Habe bisweilen sowohl in der Wiener Innenstadt als auch in Favoriten gewohnt. Wo mach(t)en Sie solche Beobachtungen?

  118. Leider will ja jede Frau hierzulande erstmal Karriere machen und evtl mit 35 1 Kind bekommen. Hallo? Wieviel machen den wirklich Karriere in ihrem Leben?
    Eine mir bekannte Professorin bekam ihre Kinder mit 35 und 37. Wenn wir entsprechende Bedingdungen in unserer Gesellschaft durchsetzen, halte ich eine Verlagerung des Geburtenalters in die Zeit der abgeschlossenen Qualifikation sogar für wünschenswert. Gerade bezüglich Hochqualifizierter könnte eine Kombination aus Betreuungsausbau und steuerlichen Anreizen zu einer rhöhung der Geburtenrate beitragen. Wir brauchen gesellschaftlich für eine tragfähige Gesellschaft die (im Durchschnitt, nicht als Norm) 2-3 Kindfamilie, nicht das gegenwärtige extrem aus „beruflich-verhindert“ Kinderlosen auf der einen und Grösstfamilien im Sozialnetz auf der anderen Seite. Mit einer klaren Programmatik (Credo: entsprechende steuerliche Anreize und Jobbestandsgarantien im öffentlichen Sektor) wäre dieses mE auch angesichts der momentanen Schieflage noch zu verwirklichen.

  119. #145 dayan (09. Sep 2008 20:04)

    Heute habe ich gelesen, dass die Mehrheit der Empfänger von Elterngeld arbeitslos ist. Fast jeder zweite Empfänger von Elterngeld bezieht nur den Mindestbetrag von 300 Euro im Monat, weil er arbeitslos ist. Bundesweit waren dies zwischen Januar 2007 und Juni 2008 rund 353tausend Mütter und Väter. Das sind 47 % aller 752tausend Bezieher.

    Demgegenüber lag das Elterngeld bei 399tausend Eltern (53 %) höher, da es sich nach ihrem vorherigen Einkommen errechnete.

    Das bis zu 14 Monate lang gezahlte Elterngeld löste 2007 das Erziehungsgeld für geringsverdienende Eltern ab.

  120. #130 karlmartell (09. Sep 2008 14:08)

    Drei im schulpflichtigen Alter & selber mitten im Berufsleben stehend.

    Für das, was hier diskutiert wird, gibt es in Deutschland keine Mehrheit. Die Anti-Islamisierungs-Konferenz wird wird doch vermutlich mehr Gegendemonstranten als Teilnehmer auf die Strasse bringen.

    Nochmal: Wir sind nicht die Mehrheit. Wir haben keine legalen Möglichkeiten. Bleibt illegales, kriminelles und terroristisches Handeln nach dem Vorbild der Antifa. Muss jeder selber wissen, ob sowas für ihn in Betracht kommt. Und ob er glauben will, daß das was bringt. Der Versuch, sich hier auf PI dazu zu verabreden, würde jedenfalls deutlich mangelndes konspiratives Geschick aufzeigen.

Comments are closed.