Ich war am Wochenende in Bremen und habe in der Innenstadt Dutzende von Plakaten wie nebenstehens gesehen. Ich kann kein Arabisch und weiß daher nicht, was draufsteht. Aber selbst wenn es um eine Veranstaltung zur Bekämpfung von Ehrenmorden oder Terror ginge (wovon ja wohl kaum auszugehen ist), finde ich es ein starkes Stück, Schriftstücke in einer deutschen Stadt auszuhängen, die kein Einheimischer lesen und verstehen kann.

(Ein treuer Leser)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

118 KOMMENTARE

  1. Laut den Gutmenschen, müssen wir das aushalten!

    Kann man das Plakat vergrößern und es vielleicht übersetzen lassen?

    PI: Zum Vergrößern einfach draufklicken.

  2. das wird eine einladung zu murats feier am tag der deutschen einheit sein … privatfeier zu ehren des landes, das ihn befreit hat …

  3. Ein starkes Stück, in der Tat. Danke für die Nachricht, ich finde es wichtig, dass so etwas bekannt wird.

  4. Es handelt sich hoffentlich an eine Aufforderung an die arabischen BrüderInnen, endlich in die Heimat zurückzukehren.

    Da können sie auch soviel arabisch plakatieren wie sie wollen bzw. wie die Religionspolizei erlaubt.

  5. Hat nicht Marieluise Beck die Murat-Kurnaz-Stadt als Wahlkreis?

    Dann müssen es die BremerInnen besonders aushalten!

  6. Wenn man die Geschichte betrachtet, so wurden die eroberten Völker arabisiert.
    Ich kenne einen syrischen Araber, der türkisiert wurde…………
    Für uns heißt die Zukunft nichts anderes, WENN es so weiter geht.
    Wenn man die Politik unserer Elite beachtet, so wird es wohl so kommen, dass wir ähnliches Schicksal erleiden werden, wie die orientlalischen Christen es heute noch erleiden müssen.
    Wo rohe Kräfte sinnlos walten………….

  7. Diese Plakate sind nichts gegen die türkische Plakataktion zu Ehren des Führers Erdogan in Köln. („Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ 🙁 )

  8. Jetzt mal nicht wegen jedem Fliegenschiss nervös werden.
    Nicht alles ist ein Affront nur weil es nicht urdeutsch ist. Manchmal muss es nur einfach nur die Zielgruppe verstehen.
    Möglicherweise kann ich es heute Abend übersetzen lassen. Wäre es ein Aufruf zum „heiligen Krieg“, hätte es bestimmt schon ein verfassungstreuer Araber, die es ja auch gibt, gemeldet.

  9. Das ist ja noch nicht mal ein genehmigtes Schriftstück. Fotografieren, abreissen und Anzeige erstatten.

  10. Hallo,

    das ist nicht Arabisch, sondern wahrscheinlich persisch. Persisch benützt das gleiche Alphabet wie Arabisch, ist um zwei drei Buchstaben erweitert. Und natürlich haben etwaig gleich aussehende/geschriebene Wörter eine andere Bedeutung. Soweit ich sehe, kommen die Wörter „Iran“ und „Partei“ und „kommunist(isch)“ vor, weiß aber nicht mit Sicherheit, ob es um eine iranische kommunistische Partei geht.

  11. # 8 No-go

    Warum die Aufregung? Die lateinische Bibel und der arabische Koran gehören zur europäischen Kultur.
    Auch Straßenschilder sollten zusätzlich in arabisch sein.

  12. Ja! STIMMT ALLE EIN IN DEN SÜSSLICHEN KLANG DES ANBETENS EINES PÄDOPHILEN KRIEGSFÜRSTEN, genannt Mohammed und seinem Todesgott Allah. Multi-Kulti ist herrlich. Heil Islam!

  13. Wird Zeit, dass wir Arabisch lernen, sonst verstehen wir hier bald nichts mehr. Türkisch selbstredend auch.
    Habe gehört, dass man die Hartz IV- und Sozialhilfeanträge in Zukunft nicht mehr in deutscher Sprache drucken will- lohnt sich nicht. Die Druckereien wurden angewiesen, diese nur noch in den Sprachen der Antragsteller zu drucken, die den höchsten Anteil an Hartz IV- und Sozi-Empfänger stellen, also türkisch und arabisch.

  14. #14 ralf2008 (01. Okt 2008 16:56)

    Kicher.

    Aus dem „inhaltliche Schwerpunkten“ dieser EInrichtung:
    “ Geschlechtsspezifische Jugendarbeit im Sinne des Gender Mainstreaming“

    Der arabische Text wird also vermutlich die Information auf arabisch beinhalten, dass man auch als Junge im rosa Tütü (schreibt man das so? 😉 ) durch die Gegend hüpfen darf.

  15. Wird `ne Einladung zum Infogespräch sein. Thema: Wie fülle ich meinen Hartz IV-Antrag richtig aus und drücke mich erfolgreich um einen 1-Euro-Job.

  16. #3 Stolze Kartoffel

    Süß, auch hier wurden vor ein paar Minuten mal wieder die Kommentare abgeschaltet; vergleichbar mit einem Autofahrer, der mit 160km/h auf der Autobahn fährt und auf das Aufblinken der Ölanzeige nicht mit einem Zwischenstop an der nächsten Tankstelle, sondern mit dem Überkleben der Anzeige mittels eines Kaugummis reagiert…als ob damit irgendein Problem gelöst wäre!

  17. 1. Oktober 2008:

    Was Schramma und Co. gerne verschweigen

    In der Bundesrepublik gibt es gegenwärtig weit mehr als 150 Moscheeneubauten oder Projekte für die das entsprechende Genehmigungsverfahren läuft. Ein bekanntes und seriöses Frankfurter Sicherheitsunternehmen, zu dessen Beraterstab auch ein namhafter Islamexperte gehören soll, begutachtet bei derartigen Projekten unter anderem im Auftrage von Banken seit Jahren die Preisentwicklung der umliegenden Grundstücke. Zu den Kunden dieser Gutachten zählen neben privaten Investoren und bekannte Industrieunternehmen auch kreditgebende Banken. Selbstverständlich sind die Ergebnisse der jeweiligen Gutachten nicht immer ganz einheitlich. Doch es gibt eine klare Tendenz, die der öffentlichen Debatte über das Für und Wider von Moscheebauten in der Bundesrepublik eine nicht zu unterschätzende wirtschaftliche Komponente hinzu fügt. Allein zwischen der Einreichung des Bauantrages für einen Moscheeneubau und der Erteilung der Baugenehmigung sinken danach die Preise der umliegenden Grundstücke im Bundesschnitt um fast 20 Prozent!
    Nach der Fertigstellung ist in den meisten Fällen ein weiterer gravierender Preisverfall festzustellen.

    Hierzu erklärt der pro-NRW-Generalsekretär Markus Wiener:

    „Es ist schon außerordentlich erstaunlich, dass von der politischen Klasse in der Kölner bzw. in der nordrhein-westfälischen Moscheebaudebatte die wirtschaftliche Komponente bislang völlig außer Acht gelassen worden ist. Anwohner, die ein Grundstück in der Nähe eines Moscheeneubaues besitzen, haben einen durchschnittlichen Wertverlust für ihre Grundstücke schon bei Einreichung eines Bauantrages für einen Moscheeneubau von ca. 20 Prozent zu beklagen. Nach Fertigstellung der Moschee ist mit einem weiteren gravierenden Preisverfall des Grundstückes zu rechnen. Diese wirtschaftliche Komponente in der Moscheeneubaudebatte wird von der politischen Klasse – politisch korrekt – dreist ausgeblendet oder gar negiert. Ein Grund mehr, der Forderung der pro-Bewegung nach einem Moscheebaustopp in nordrhein-westfälischen Wohngebieten zuzustimmen.“

  18. Die deutschen Kartoffeln und Schweinefleischfresser brauchen nicht zu wissen, was auf diesem Plakat steht. Vielleicht ist es ja auch ganz harmlos. Aber irgendwann ein Mal werden wir arabisch / türkisch lernen.
    In den 90-er Jahren kam die damals 12-jährige Tochter einer guten Bekannten von mir von der Schule nach Hause und erzählte, eine türkische Klassenkameradin habe ihr gesagt, es lohne sich nicht mehr für die Türken deutsch zu lernen, da sie ja Deutschland eh übernehmen werden.

  19. #25 Indianer

    Das ist doch nur konsequent, denn wo werden denn Moscheen gebaut…richtig…NICHT dort, wo Polit-Bonzen etc. wohnen!

    Die verbuchen nämlich Wertgewinne ihrer Immobilien, sobald der Wertverlust im Umfeld der Neu-Moscheen einsetzt!!!

  20. #18 Farid Shah (01. Okt 2008 17:00)

    # 8 No-go

    Warum die Aufregung? Die lateinische Bibel und der arabische Koran gehören zur europäischen Kultur.
    Auch Straßenschilder sollten zusätzlich in arabisch sein.

    Ach!!
    Seit wann gehört der arabische Koran zur europäischen Kultur? Koran und Kultur, das schliesst sich aus. Gewalt, wie sie der Koran predigt ist soweit von europäischer Kultur entfernt wie die Erde von der Sonne.

    Arabische Strassenschilder sind in Ordnung für arabische Länder, da gehören sie hin und haben ihre Berechtigung.

    In Europa nicht.

  21. #17 fredioff vermutet :
    Iran” und “Partei” und “kommunist(isch)” vor, weiß aber nicht mit Sicherheit, ob es um eine iranische kommunistische Partei geht.
    ——————————————–
    Wäre denkbar von Mina Ahadi (Zentralrat der Ex-Muslime), die ist Iranerin und bekennende Kommunistin, hat mit Ulfkotte Paralleldemo in Köln gemacht.
    #############################################

  22. Hallo Treuer Leser

    Warum so skeptisch? Islam ist Frieden! Und die würden niemals dazu aufrufen, etwas Falsches zu tun oder gar Gesetzeswidriges!
    Die fordern sicher einen christlichen Kirchenneubau für jede arabische Hauptstadt und ganz unten steht – ich kann es schlecht lesen – daß DITIB und Milli Görüs die Finanzierungen übernimmt!
    Verwundert reibt man sich die Augen, wenn man die Schwierigkeiten kennt, die deutsche Gemeinden sonst damit haben, Plakate zu akzeptieren, selbst wenn diese auf Veranstaltungen auf Gemeindgebiet hinweisen!
    Aber unsere Muslime haben ja Hausrecht – überall!

  23. Farid Shah,

    welche lateinische Bibel meinst Du, Du Genie? Die Bibel wurde in Hebräisch, ein klitzekleines Bisschen Aramäisch und der Koinä geschrieben.

  24. OT:

    Mit einem bißchen Googeln meine ich festgestellt zu haben, daß es außerhalb von NRW bereits zehn Pro-Ableger gibt:

    Pro Berlin: http://www.berlin-brummt.de/
    Pro Landkreis Böblingen: keine Adresse
    Pro Frankfurt: http://www.pro-frankfurt.org/
    Pro Hambühren: http://www.pro-hambuehren.de/
    Pro Hannover: http://www.prohannover.de/
    Pro Heilbronn: http://www.dagenbach.de/ProHN/
    Pro Hochtaunus: http://www.pro-hochtaunus.de/
    Pro München: http://www.promuenchen.de/
    Pro Schlüchtern: http://pro-schluechtern.blogspot.com/
    Pro Schwalm-Eder: keine Adresse

    Weiter so!

  25. # 6 residentalien
    Was heißt hier „Tag der deutschen Einheit“, Sie Rechtsradikaler! Den 3. Oktober begehen wir dankbar und ehrfürchtig als „Tag der Offenen Moschee“, in Erinnerung an den 3.10.1990, als auf Bitten der Bundesregierung Millionen Moslems nach Deutschland einreisten, um es nach dem Krieg wieder aufzubauen.

  26. Dort steht:“Alle Muslime versammelt Euch zu Ehren des Führers und Propheten Mohammel XYV. Am 20. April 2009 fliegen unsere Paradiesvögel direkt ins Zentrum von Bremen, direkt in die Wolkenkratzer. Das wird ein Spaß“!

    Keiner wird es lesen, denn wir wissen meine Brüder und Schwestern („Salami“) die Deutschen sind politisch so interessiert, wie die Kuh kurz vorm Einschlafen, wenn ihr ein Furz entfliegt…

    Danach gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt! 🙂
    🙂 🙂

    Wir müssen uns daran in Zukunft gewöhnen. So eine wunderschöne Schrift vermittelt einem doch unendlich viel Heimatgefühle. „Ich libe DOITSELAND, ich libe Doitseland“…

    Wenn da tatsächlich ernsthaft eine Fatwa ausgerufen wäre, würde es mich allerdings in der Bananenrepublik „Doitseland“ auch nicht wirklich verwundern! „Doitseland“ ist ein Irren- und Tollhaus, ein Affenkäfig für alles Doofe! Das Land der Dichter und Denker ist es schon lange nicht mehr! Die Dichter und Denker sind rotgefärbte Äffchen ihrer eigenen PC unterworfen, der sie selbst zum Bauernopfer werden…

  27. In Frankreich wird mal wieder auf Polizisten geschossen und durch die Straßen getobt.
    Ein paar Vorstadtkinder haben ein Auto geklaut. Daraufhin wurden sie, entgegen der koranischen Vorschriften, von der ungläubigen Polizei verfolgt. Bei dieser Gelegenheit wurde das Fluchtauto in einen Unfall verwickelt, bei dem der Fahrer ums Leben kam. Die Krawalle sind also verständlich und durchaus angemessen.

  28. #26 die klavierspielerin
    eine türkische Klassenkameradin habe ihr gesagt, es lohne sich nicht mehr für die Türken deutsch zu lernen, da sie ja Deutschland eh übernehmen werden.
    ——————————
    Absolute Parallele, mein Sohn kam mit dem Worten nach hause,-es werde bald eine islamische Partei geben .Das haben die Knirpse natürlich von den Eltern aufgeschnappt und die wiederum aus der Moschee.
    3 deutsche und 24 Anatolier waren in seiner Klasse.Zum Elternabend musste ein Dolmetscher dem türkischen Elternsprecher übersetzen.Der Lehrer beklagte derweil,das die Kinder im Unterricht türkisch reden,wie er sich denn verhalten soll.Sagt doch der Türke,er der Lehrer soll denen was hinter die Löffel hauen.Ich war nur einmal da,habe eine Woche später mein Kind privat eingeschult.
    Diese Türkenschule gibt es noch und das in einem Naherholungsgebiet vor Hamburg.Der kulturbereicherte Anteil ist noch genau so.Das Motorrad des Lehrers hatte zig mal ’nen Platten die Antennen und Spiegel seiner Kollegenautos na ja ,könnte noch 2 Std.weiter berichten.Der Klassenlehrer ist natürlich nicht dem gefolgt was der türk.Elternsprecher gefordert hat.Wäre ihm auch schlecht bekommen,nach dem was alles so auf dem Schulhof mit und an deutschen Kindern passierte.
    Gott schütze Deutschland
    ###########################################

  29. Farid,

    noch was zur Sprachendebatte. Es ist für Araber unerlässlich, etwas Niederländisch zu verstehen, weil sie sonst „Geiteneuker“ nicht verstünden, das ist nämlich von hoher Brisanz, da ihr „Großer Päderast“ (Anmerkung für Araber: Wir finden das nunmal nicht so gut, wenn sich Erwachsene mittels Kindern sexuell befriedigen, da sind wir etwas anders als Ihr) schließlich auch einer war. Wenn nämlich der Mörder van Goghs kein Niederländisch verstanden hätte, könnte van Gogh noch leben und der Mondgötze Allah würde jetzt noch grummeln, weil seine Araber zu blöd sind, Niederländisch zu lernen. So konnte aber wenigstens ein Araber Niederländisch und hat sich korrekt verhalten, indem er van Gogh ermordete. Du bist hier übrigends genauso erwünscht wie ein arabisches Straßenschild.

  30. #19 Farid Shah

    Auch Straßenschilder sollten zusätzlich in arabisch sein.

    Könnte bitte mal jemand diesem Bereicherer die Tür von außen zeigen?

  31. #37 Cyrk90 (01. Okt 2008 17:30)

    Das können wir nicht einmal ironisch schreiben, sonst denken die hier Mitlesenden, dass das ernst gemeint ist. Der Dritte Oktober ist TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT

    Alles andere an diesem Tag ist bullshit.

  32. http://www.jubz-walle.de/menu.php

    ich habe auf einer der Rufnummern angerufen. Da sprach keiner DEUTSCH, eher Französisch?!?!

    0172 4037035
    0179 7930441 (O2) <- angerufen
    0173 1637132

    geplant war:

    „Hallo, ich interessiere mich für die von Ihnen beworbene Veranstaltung am 05.10. Leider spreche ich kein arabisch, aber vielleicht können sie mir sagen um was es geht.“

  33. Witzisch: Dieses „Jugendzentrum“ hat doch tatsächlich „Hausregeln“. Wieso kann denn da nicht jeder nach seinen kultureigenen Vorstellungen leben? Was soll denn dieser Leitkulturunsinn! Tss, tss, tss…

    #36 Rapfen (01. Okt 2008 17:28)

    Weiß aber nicht, ob die alle offiziell etwas mit der Pro Deutschland Bewegung zu tun haben. Es kann sich wahrscheinlich jeder Pro XY nennen, wenn er das will.

    #49 Kalif2.0 (01. Okt 2008 18:21)

    Einfach öfters da anrufen und nachdrücklich nach einem deutschen Gesprächspartner verlangen.

  34. #28 die klavierspielerin (01. Okt 2008 17:16) In den 90-er Jahren kam die damals 12-jährige Tochter einer guten Bekannten von mir von der Schule nach Hause und erzählte, eine türkische Klassenkameradin habe ihr gesagt, es lohne sich nicht mehr für die Türken deutsch zu lernen, da sie ja Deutschland eh übernehmen werden.

    Daß die Türken „Deutschland übernehmen“ werden, hört man von den zukünftigen Herren immer wieder. Und es stimmt ja auch. Solange Giordano meint, daß pro Köln ihn versonstwas will und Herr Ulfkotte nicht weiß, wohin er sich wenden soll und andere wieder eine Grüppchendemo machen am 20. September „aber von pro Köln darf keiner dabei sein“ usw. usw., sehe ich gute Chancen für unsere türkische Bevölkerung, daß ihnen das Land eines Tages gehören wird. In vielen Schulklassen bilden sie ohnehin schon eine Mehrheit, diese Schüler müssen nur noch heranwachsen.

  35. Hallo LiegeamStrand,ich mag Bismarck auch sehr,nur haben 2 WK´s die meisten hier etwas inh Devotheit verfallen lassen.. 🙁

  36. Ist doch eigentlich schon öfters mal zu, zumindestens in Berlin, sehe auch jeden morgen eine Ikea-Werbung, die einmal auf Deutsch und darunter auf Türkisch verfasst ist. Dann gibs noch die Ringcenter Plakate die auf Tausend verschiedenen Sprachen ist, die Deutsche Werbung hab ich davon jedoch erst einmal gesehen…

  37. #19 Farid Shah

    Warum die Aufregung? Die lateinische Bibel und der arabische Koran gehören zur europäischen Kultur.

    Der Koran gehört zur europäischen Kultur? Wer hat dir denn das eingeflüstert?

  38. #46 der_Julius

    …da sollte auf keinen Fall ein PI-Aufkleber drauf fehlen ! Fett genau in der Mitte !
    Ist hier niemand aus Bremen, der sich ein bisschen betätigen möchte ?

  39. #42 Liegeamstrand (01. Okt 2008 17:50)

    Wir Deutschen fürchten Gott, sonst nichts auf der Welt

    Bismark
    ——————————————
    ……….und die Nazikeule,ausser PI

  40. Pardon, ohne Wörterbuch konnte ich nur lesen, daß es sich um eine Veranstaltung mit

    Shakhrani Hamid Taqwa’i

    dem Führer (= Lider, von Leader) der Kommunistischen Arbeiterpartei des Iran in Bremen handelt.

    Dann werden der Treffpunkt und einige Fragen aufgeführt, die dort zu Sprache kommen sollen.

    Im Impressum wird ebenfalls diese Partei genannt.

  41. Der Vorname lautet eher Sakhnarani.

    Hey, Farid Shah, bring‘ mal Deine Bilingualität mit ein!

    Will sagen, Zweisprachigkeit 🙂

  42. #51 Leserin

    Ich merke das Du Potenzrechnen beherrscht.
    Beispiel HH-Wilhelmsburg.34%Ausländer Anteil,aber an allen Schulen zw.75-85%.
    Gretchenfrage:wohin geht die Reise ?
    ###########################################

  43. #53 Plondfair (01. Okt 2008 18:36)

    „Der Koran gehört zur europäischen Kultur? Wer hat dir denn das eingeflüstert?“
    ———————————————-

    Natürlich gehört der Koran zur europäischen Kultur. Bei mir zum Beispiel liegt immer einer neben der Toilette. Bei dir nicht? Womit wischst du denn hinterher? Bist du etwa noch so altmodisch und kaufst Toilettenpapier?

  44. #61 Eisenhower

    Du hast schon recht, aber das kratzt so (liegt wahrscheinlich an dem geistigen Müll, der darin verbreitet wird).

  45. Dann war der auch ein Nazi ?????

    In der Rede vom 05.02.1982

    Helmut Schmidt: „Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze.“

  46. #19 Farid Shah

    Warum die Aufregung?

    Ja, hallo Shahchen! Hast du den Fußabdruck hinten an deinem Kaftan schon abgewischt? Tut’s noch weh?

  47. @18 Farid Shah: Also Farid Shah: der Koran gehört mit Sicherheit nicht zum europäischen Kulturgut. Wir empfinden Aufrufe zu Ehrenmorden, Unterdrückung und Misshandlung von Frauen, Zwangsverheiratung und Genitalverstümmelung kleiner Mädchen, die Verfolgung Andersgläubiger nicht als kulturell hochstehend.
    @41 Plebiszit und 53 Leserin: Ist ja nicht gerade beruhigend, dass andere das „Deutschland-wird-von-Türken-übernommen“ auch noch mitkriegen. Weil man ja sonst immer beruhigt wird, die reden das doch nur daher und die meinen das nicht ernst. Und sowieso sind das doch nur Einzelfälle.
    In meiner Heimatstadt ist man schon ein bißchen weiter. Da braucht man in einer Realschule(!) schon keinen Dolmetscher mehr für Elternabende. Die gibts schon extra in türkisch.

  48. MAg sein dass übermorgen offiziell Tag der deutschen Einheit ist.

    Für mich und viele Bekannte ists aber der Volkstrauertag.

    Viele aus der DDR trauern da ihrer so heimeligen DDR nach, in denen alle Kinder schon mit 1 Jahr in die Kinderkrippe durften,
    wo zwar keiner Hunger leiden, aber wenn er mal nen Brocken Fleisch wollte stundenlang anstehen musste, usw.

    Und ich und viele Bekannte aus dem Westen trauern der Zeit hinterher, wo nicht jedes Monat die DDR-Steuer abgezogen wurde. Auch wenn wir ohne die Machtübernahme der DDR heute möglicherweise Pleite wären und die DDR florieren würde, wärs mir anders lieber.

  49. Es ist Grunddämlich hoch 3 auf Leute wie Farid Shah loszugehen. Wie sollen sich denn solche Leute sonst Information holen, wenn ein par sich nich im Griff haben und sie gleich aus dem Block vertreiben zu wollen?
    Genau hier bekommen sie nach einer gewissen Zeit eine Ahnung was wirklich los ist und warum wir derart sauer sind. Das geht zwar nicht von heute auf morgen aber deren Imam gibt ihnen unsere Information bestimmt nicht.
    Und wenn man schon auf irgendwelche Leute los geht sollte man wenigstens echte Ahnung haben von dem über das man schreibt, sonst macht man sich leicht lächerlich.
    Also! Zukünftig bitte etwas zusammenreisen.
    Wenn Araber, Türken, Iraner … sich hier informieren, um sich eine eigene Meinung zu bilden kann das nur gut sein.
    Solange die keinen Verschwörungstheorien, antiisraelische Hetze … usw. bringen sehe ich diese Leute gern hier.

    Die Schrift ist arabisch, sagt mein Kontakt, … war aber zu bequem richtig arabisch zu lernen. Konnte den Koran daher auch nicht richtig verstehen.
    Naja, dafür trinken wir ab und an ein Bierchen. 🙂
    Und wenn es Kalbswurst gibt und ich ihm sage das da aber Schweinfleisch drin ist, sagt er „Sag jetzt blos nix“ und ist weiter. 🙂

  50. @ #72 Jochen10

    Die Schrift ist arabisch, sagt mein Kontakt, … war aber zu bequem richtig arabisch zu lernen. …
    Und wenn es Kalbswurst gibt und ich ihm sage das da aber Schweinfleisch drin ist, sagt er “Sag jetzt blos nix” und ist weiter.

    Und du warst zu bequem, Deutsch zu lernen? Ihr passt ja gut zusammen, du und dein ‚Kontakt‘!

    Es ist Grunddämlich hoch 3 auf Leute wie Farid Shah loszugehen.

    Erklär du ihm doch alles. Ich habe bei seinem Ton, den er anschlägt, keine Lust dazu, er würde sich auch nur einen ablachen.

    Also! Zukünftig bitte etwas zusammenreisen.

    Wir reisen ja schon zusammen – aber ohne euch!

  51. #70 die klavierspielerin
    Was ist Kulturgut, das was von vor 100 Jahren kommt. Also christliche Ehrenmorde … Frauenunterdrückung gab es hier bis vor 100 Jahren? Es gab sogar ein Gesetz von Napoleon dass dies nicht so hart zu bestrafen ist, falls überhaupt.
    In der Schweiz gibt es erst seid wenigen Jahrzehnten Frauenstimmrecht und die deutschen haben die Gleichberechtigung auch erst lange nach dem 2ten Weltkrieg eingeführt. Hat schon seinen Grund warum ich die Kirche nicht wirklich mag.
    Leute bitte wirklich erst schlau machen bevor hier losgelegt wird.

    Wir können uns auf den Humanismus der endliche seine Früchte trägt berufen und das reicht!

  52. Auch wenn wir jetzt nicht zu 100% wissen was auf diesem Plakat steht, solten wir uns fragen warum es nicht in Deutsch ist.

    Es gibt ja wirklich Moslems die Deutsch lesen können, Arabisch können aber sicher alle. Aber warum steht nichts auf Deutsch drauf und warum erreicht man niemanden der Deutsch spricht. Ganz einfach die Veranstalltung ist nicht für Deutsche.

    Ok auf die Idee ist jeder der ein wenig Denken kann auch selbst gekommen.

  53. Ihr habt nun wirklich einen an der Waffel – in jeder kalifornischen Stadt hängen Dutzende von Plakaten und Zetteln in Spanisch, Vietnamesisch, Arabisch usw. ohne englischer Übersetzung, weil sie sich an die jeweiligen Commúnities und nur an diese richten. Das ist völlig normal und kein Aufreger. Vielleicht zeigt der Zettel nur eine billige Ladung Katzenfutter an oder es sucht jd. eine Wohnung? Der gleiche Zettel auf Chinesisch oder Tschechsch hätte nicht diese Panik ausgelöst – der Übergang in die Paranoia ist bei manchen wohl inzwischen voll erreicht.

  54. Ne, Michael, arabisch können nur die Araber und ein paar durchgeknallte Studenten und Islam“wissenschaftler“.

    Mokkafreund,

    hier ist nicht Kalifornien.

  55. #77 Mokkafreund (01. Okt 2008 20:17)

    Wie kommst du auf die Idee, dass wir kalifornische Verhältnisse als das Nonplusuktlra ansehen müssten.

    Im Übrigen handelt es sich voraussichtlich nicht um eine Katzenfutteranzeige, da das Plakat von einem vom deutschen Steuermichel finanzierten Jugendzentrum stammt.

  56. @ #19 Farid Shah (01. Okt 2008 17:00)

    Trolliges Kerlchen.
    Geh heim, sonst verrate ich Deinem Mullah, daß Du Dich während des Rhamadan tagsüber im Internet herumgetrieben hast (ich möchte gar nicht wissen, auf was für Seiten…).

    Don Andres

  57. Mokkafreund, Kalifornien ist auch der Ort wo sich Latinos, Schwarze und Asiaten nicht ausstehen können und es schon häufiger zu Rassenunruhen gekommen ist. Amerikaner die kein Spanisch können sind teilweise schon gezwungen in den Norden zu ziehen, weil sie ohne Spanischkenntnisse keinen Job bekommen. Diese „Communitys“ sind doch genau das Problem. Ich will keine arabische „Community“ in Deutschland.

  58. @ #62 Eisenhower (01. Okt 2008 18:53)

    „Natürlich gehört der Koran zur europäischen Kultur. Bei mir zum Beispiel liegt immer einer neben der Toilette. Bei dir nicht? Womit wischst du denn hinterher? Bist du etwa noch so altmodisch und kaufst Toilettenpapier?“

    Nicht nur wischen mit dem Koran! Zuvor auch mal drin lesen:
    Musels und Toilettenpapier? Gibt ’s nicht.
    Dafür hat der Musel doch „die Linke“…
    Schöne Wochenmitte!
    Don Andres

  59. #77 Mokkafreund
    Ich finde das auch überzogen aber #76 Michael hat schon recht wenn er es auch in Deutsch lesen will.
    Was mich mehr ärgert ist, dass man im Kommentarbereich selbst auf harmloses teilweise extrem scharf losgeht. Ich würde den Block eigentlich gerne im Bekanntenkreis weiterempfehlen weil er im Grunde informativ ist.
    Aber genau wegen mancher scharfer Kommentare, oft wegen faktisch nix, wage ich das nicht. Ich habe eine Ruf zu verlieren und das ist es mir dann doch nicht wert.
    Man könnte auch sagen gewisse Leute hindern den Block am wachsen. Ich glaube kaum der Einzige zu sein der so denkt.

  60. #22 Civis

    Wird Zeit, dass wir Arabisch lernen, sonst verstehen wir hier bald nichts mehr. Türkisch selbstredend auch.
    Habe gehört, dass man die Hartz IV- und Sozialhilfeanträge in Zukunft nicht mehr in deutscher Sprache drucken will- lohnt sich nicht. Die Druckereien wurden angewiesen, diese nur noch in den Sprachen der Antragsteller zu drucken, die den höchsten Anteil an Hartz IV- und Sozi-Empfänger stellen, also türkisch und arabisch.

    In der Arbeitsagentur in Frankfurt am Main gibt es schon seit über einem Jahr Informationsblätter über die Öffnungszeiten nur in Türkisch. Sie liegen in großen Stapeln an vielen Stellen herum.
    Gleiche Informationsblätter in Deutsch – absolute Fehlanzeige.
    Deutsche „Kunden“ sind dort sowieso exotische Ausnahmen. Die dürfen sich dann von unseren geliebten Mitbürgern mit MiHiGru als „schweinfleischfressendes Christenschwein“ titulieren lassen.

  61. @ #81 menirules

    Ich hab mir die PDF-Datei mal genauer angesehen. Dort gibt es einen Link zu Mansoor Hekma der wohl mitorganisator diese treffens ist.

    http://www.m-hekmat.com/

    Dort ibt es auch die Option sich die Seite auf deutsch anzeigen zu lassen.

    Auszug aus einem Interview:

    …Frage: Die Arbeiterkommunistische Partei Irans hat in ihrer Literatur eindeutig über die Notwendigkeit gesprochen, die Todesstrafe abzuschaffen. Was ist die Begründung der API für die Notwendigkeit der Abschaffung der Todesstrafe?

    Mansoor Hekmat: Die Todesstrafe ist die Terminologie des Staates für Mord. Personen ermorden einander, aber die Staaten verurteilen die Personen zur ‚Todesstrafe’…

  62. #89 E.Ekat
    #86 Lepanto157
    Hooligans gibt es überall dort wo es was zum prügeln gibt. Gell!
    Ist wohl unvermeidbar.

  63. Das Plakat ist wohl wirklich auf Farsi; das wird ja auch in arabischen Buchstaben geschrieben wird (wie Türkisch bis Atatürk ja auch). Ironischerweise scheint es von einer Art kommunistischer Partei zu stammen, die ja soweit ich weiß, scharfe Gegner des Mullah-Regimes sind.
    Vor diesem Hintergrund muss ich sagen, die omnipräsenten Türkeiflaggen find ich viel nerviger – ganz abgesehen von der ätzenden Plakataktion zu Ehren des großen (?) türkischen „Liders“.
    Noch viel gefährlicher finde ich, dass Unternehmen ungefragt und ungewollt Leute, die sie für Türken halten, auf Türkisch anschreiben. Als das unsere Bank bei meinem Mann machte, haben wir uns sofort in scharfem Ton beschwert und gesagt, dass wir, sollten wir noch ein einziges Mal in einer anderen Sprache als Deutsch angeschrieben werden, sooofort alle Konten und Einlagen kündigen werden. Wir haben eine wortreiche Entschuldigung sogar von einem Anwalt erhalten und uns wurde zugesichert, nur auf Deutsch angeschrieben zu werden. Bisher haben wir auch noch kein Angebot zu einer shariakonformen Anlage (haha) erhalten – dann gäbs auch Stunk.

  64. #85 Jochen10 (01. Okt 2008 21:09)

    Ich würde den Block eigentlich gerne im Bekanntenkreis weiterempfehlen weil er im Grunde informativ ist.
    Aber genau wegen mancher scharfer Kommentare, oft wegen faktisch nix, wage ich das nicht.

    Kennst wohl nur Mimosen!?

    Ich habe eine Ruf zu verlieren und das ist es mir dann doch nicht wert.

    Der war gut. Herzlich gelacht! 🙂

  65. Lieber #91 Jochen10
    Wir merken schon das Du in Deinen Beiträgen eine ausgesprochen liberale Diktion zu vertreten suchst.Es ehrt Dich gleichermaßen newcomer in Schutz zu nehmen und ihnen ,wie in der Politik eine 100Tagefrist einzuräumen.Gleichwohl ist es nicht leicht eine Tretmine zu entdecken.#19 Farid Shah hat sich mit seinem nicname als Kleinasier geoutet und fordert deutsche Straßenschilder in arabisch zu beschriften.(d.h.auch Städtenamen,Ortsschilder) Wenn Du das als keine Provokation erkennst,dann bist Du wirklich auf die Mine getrampelt.
    Die augeregten Beiträge von #89 E.Ekat
    #86 Lepanto157 solltest Du als Liberaler mit Nachsicht begegnen.Sie meinen es nicht bösartig.
    In aller Freundschft Dein gleichgesinnter Plebiszit
    #########################################

  66. Googelt man nach der Rufnummer 0172-4037035, die auf dem Plakat angegeben ist, gibt es dieses interessante Ergebnis:

    http://wpiran.org/germany/aktuell/infoblatt10.pdf

    Ein Aufruf, am 10. Oktober, den Internationalen Tag des Protestes gegen Hinrichtungen teilzunehmen. Ansprechpartner für Bremen ist Siamak Maki, Fon: 0172-4037035

    Die weiteren Suchergebnisse bringen ähnliche Informationen über Herrn Maki.

    Googelt man nun gezielt nach „Siamak Maki“ landet man bei den Ex-Muslimen. Dort ist Herr Maki als einer der Ausssteiger abgebildet.

    http://www.ex-muslime.de/download/Broschuere_Ex_muslime.pdf

  67. Jochen 10

    Ich habe eine Ruf zu verlieren und das ist es mir dann doch nicht wert.

    Nicht nur! Etwas später auch Ihr Leben.
    Aber das geben sie sicher gerne für ihren „guten Ruf“ der vielleicht auf Ihrem Grabstein vermerkt ist.

    Oh mein Gott, wenn man so einen Bullshit liest. Was glauben Sie eigentlich, wer hier generell schreibt? Glauben Sie, dass das Underdogs sind.

  68. Ach ja, auch das noch. Der Aufruf auf dem Plakat ist in Persisch geschrieben. Es geht wieder um den Internationalen Tag des Protestes gegen Hinrichtungen. Besonders aber wird gegen die fließbandartigen Hinrichtungen im Iran protestiert, Stichwort Baukran.

  69. #95 bertony hat:
    Gut recherchiert und meinen Verdacht bestätigt siehe oben #31 Plebiszit (01. Okt 2008 17:23)
    ——————————————–
    Irgendwie schließt sich da ein Kreis das Ulfkotte in einer Komplizenschaft der iranischen Kommunisten(ExMuslime Org.)Mina Ahadi,dem Stalinist Giordano und den Christenhasser Schmidt-Salomon.Wo ist der Udo nur gelandet. ? Ich bin bei BPE(Pax) jetzt auch ausgetreten.
    #############################################

  70. Es sei dazu gesagt jeder ist nützlich der gegen die Islamisierung ist,deswegen müssen es ja nicht meine Freunde sein weil sie das konservative Lager spalten .
    ##############################################

  71. @ #74 Jochen10 (01. Okt 2008 20:00)

    Was ist Kulturgut, das was von vor 100 Jahren kommt. Also christliche Ehrenmorde … Frauenunterdrückung gab es hier bis vor 100 Jahren?

    Nein.

    Es gab sogar ein Gesetz von Napoleon dass dies nicht so hart zu bestrafen ist, falls überhaupt.

    Falsch.

    In der Schweiz gibt es erst seid wenigen Jahrzehnten Frauenstimmrecht und die deutschen haben die Gleichberechtigung auch erst lange nach dem 2ten Weltkrieg eingeführt. Hat schon seinen Grund warum ich die Kirche nicht wirklich mag.

    Und für die Weiber gibts bis heute noch keine Wehrpflicht.

    Leute bitte wirklich erst schlau machen bevor hier losgelegt wird.

    Sich „schlau machen“, das stünde DIR gut an.

    Deine geliebten Islam-Nazis gehören raus! – Alle! Kannst sie gern begleiten.

    Ratio

  72. #96 karlmartell
    Und Herr Martel, wo soll das nun hinführen?
    Will man was verändern geht es nicht ohne Politik. Auch der Hammer (Martell) konnte nicht ohne Allianzen.
    Es geht nicht darum, dass Underdogs hier schreiben, wovon ich bei den Pseudonymen aber ausgehen muss, sondern darum ob man ich mir persönlich die Basisgrundlage (Kundschaft) verärgere, indem ich sie mit Blocks konfrontiere, die Kommentarbereich selbst bei Nebensächlichkeiten teilweise weit überreisen. Man spuckt und beist selbst wegen Nichts was das Zeug hält, dass noch unter gleichzeitiger Ausschaltung des Verstandes.
    Man kann das weiter tun und muss mit den Konsequenzen leben oder man überlegt und das Thema deutlich weiter bringt.
    Ein guter Soldat, weis wie man mit Munition haushält! Ein schlechter verballert sie und kommt sich noch wer weis wie toll und Qualifiziert vor (siehe Hamas … und Konsorten)
    Um mein Leben und für was ich es einsetze sollten sie sich keine Gedanken machen. Das überlassen sie besser mir.

    Für mich ist diese Diskussion somit beendet.
    Man hört es oder lässt es.

  73. Rechtzeitig zum Tag der Deutschen Einheit hat die „Migrationsbeauftragte“ Maria Böhmer eine herzerweichende Ansprache an unsere tüchtigen Gastarbeiter gehalten, auf dass sie nicht vergessen mögen, dass sie „Deutschland aufgebaut haben“.

    Also sprach die Frau Staatsministerin am 01.10.2008:

    „Sie haben Deutschland bereichert! Dafür herzlichen Dank!
    Heute sagt Deutschland Danke!“

    „Sie haben angepackt, wo immer es anzupacken galt!“

    (Heute packen die Söhne und Enkel da an, wo es Handys und MP3 Player zu holen gibt)
    —–
    „Sie, liebe Gäste aus der ersten Generation, hatten es anfangs nicht leicht. Fern der Heimat, oft auch fern der Familie, mussten Sie in Deutschland zurechtkommen.“

    (Fern der Familie kann man heute nicht mehr sagen. Mutti, 5 Kinder, Oma/Opa, Tante/Onkel und der Nachbar sind ja alle nachgereist.)
    —–
    „“Die Arbeit, die Sie verrichtet haben, war oft hart….“

    (Bei Deutschen ist das natürlich ganz anders. Die vertreiben sich ihre Arbeitstage mit Kaffeetrinken und Bleistiftspitzen.)
    —–

    „Viele von Ihnen hatten Verständigungsprobleme…“

    (DAs haben sie noch heute, oft auch nach 30 Jahren in Deutschland)
    —–

    „Sie haben das Gesicht Deutschlands verändert.“

    (Das kann man wohl sagen, und so manch einer kann ein hässliches Lied davon singen. Und leider gibt es für uns keinen Schönheitschirurgen, der uns jemals unser schönes früheres Gesicht zurückgibt.)
    —–

    „Sie bereichern unsere Wirtschaft, unsere Kultur und unsere Gesellschaft.“

    (Vor allem bereichern sie auch unsere Schulen und öffentlichen Verkehrsmittel mit brutaler Gewalt, die es vor 20 Jahren noch nirgends gab.)
    _____

    „Deutschland ist Ihnen zur Heimat geworden, zur zweiten Heimat.“

    (Klar. Nur ab und an reist der lider Erdogan an, um die Landsleute in der 2.Heimat zu erinnern, dass sie stolze Türken sind, die sich um Himmelswillen nicht assimilieren dürfen.)
    —-

    Und als krönender Abschluss darf nicht fehlen:

    <b<Den Muslimen unter uns wünsche ich ein schönes Zuckerfest!

    —-
    Welch heuchlerische und widerlich-schleimige Veranstaltung dieser Bundesregierung, die vor allem die Türken anscheinend in ihrer irrigen Meinung bestärken soll, sie hätten Deutschland nach dem 2. Welkrieg wieder aufgebaut.

    So blöd kann doch diese Migrationstante von der CDU gar nicht sein, dass sie keine Ahnung hat, was in Deutschland im Jahr 2008 wirklich Sache ist.

    http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2008/10/2008-10-01-ib-gastarbeiter.html

  74. @ PI

    „Deutschland sagt Danke“ wäre doch ein schönes Thema.
    Schließlich wollen wir alle beim Danke sagen dabei sein, oder etwa nicht?

  75. Leute kommt mal klar. Wenn Exiliraner meinen den Islam durch Kommunismus ersetzen zum müssen, ist das nicht das Non-Plus-Ultra, aber um Längen besser als der Islam-o-Faschismus. Der Kommunismus ist Fleisch vom Fleische der westlichen Aufklärung und der christlichen Sittenlehre, fällt früher oder später heim.

    Wenn Ihr den ganzen Blog zu weit nach Rechts rückt, schmoren wir im eigenen Saft und können uns nur später freuen Recht gehabt zu haben. Toll. Viele hier stellen sich genau dahin, wo der Islam und seine Freunde euch haben wollen. Ihr steht in der „rechten“ Ecke. In die haben uns die Linken (inkl.Union) gestellt. Das Thema „Islam=Faschismus“ muss aus der Rechten Ecke raus.

    Das Anliegen muss subersiv in den Mainstream eingebracht werden. Dann wird dieser nämlich nach rechts Rücken, wenn es zuviele normale Bürger sind, funktioniert das Ketzer-Ausschlussverfahren nicht mehr.

    Politisch gesehen ist es schlicht und einfach Unfug nur hart über Rechtsaußen zu spielen. Das geht an den politischen Realitäten vorbei uns spielt dem Gegner in die Hände. „Rechts“ hat einen Bedeutungswandel erfahren. Das ist wie „Nazi“, „Nigger“, „Dummbeutel“, „Teufel“ etc. Wenn wir jetzt dafür Kämpfen „Rechts“ wieder in „gut“ oder „patriotisch“ umzudeuten, dann streiten wir auf verlorenem Posten.

    Verbal müssen wir irgendwo anders, aber nicht „rechts“ stehen. Pöbeleien gegen arabische Schriftzeichen helfen nicht.

    Mit seiner Israelfreundlichkeit ist der Blog doch eigentlich auch so ausgerichtet, gerade nicht downright „rechts“ zu stehen.

    Heißes Herz ist wichtig, wir sollten die kühl abwägende Taktik nicht dem Gegner überlassen.Der Islam muss konsequent in die Rechte Ecke! Das sollte unser Ziel sein. Der Pro-Kongress war darum im Umfeld fehlgeplant. Das Thema sollten zunächst Leute öffentlich vertreten, die so weit wie möglich links stehen. Damit wird es gesellschaftsfähig, nicht anders herum ! Jeder Linke der gegen den Islam aufsteht ist ein gutes Zeichen.

    Auch Themen, von denen man wenig versteht,
    wie zB Energiepolitik und Umweltschutz sollte man nur erörtern, wenn man sich wenigstens etwas eingearbeitet hat. Es reicht nicht nur eine andere Meinung als „die anderen“ zu vertreten. Die umweltpolitischen Meldungen hier sind teilweise nahe an Sarah Palin Niveau.

    LG JD

  76. #101 Jochen10
    Schade das Du es nicht nötig hast zu antworten auf #94 Plebiszit,zumal ich versucht habe hier Öl auf’s Wasser zu geben.Sowas wird in der christlichen Seefahrt gemacht, wenn die Rettungboote gewassert werden um nicht an der Bordwand zu zerbrechen.
    Hier wird niemand missioniert und freie Meinungen sind insb.hier bei PI ein höchstgehaltenes Recht und Gut.Bis auf Deinen Patzer #89 E.Ekat
    #86 Lepanto157 Hooligans gleich zu stellen bist Du oberhalb der Gürtellinie geblieben.
    Bleib wie Du bist.
    solong
    ############################################

  77. #101 Jochen10 (01. Okt 2008 23:44)

    Haben so eine so niedrige Meinung von Ihren „Freunden“ denen Sie dieses Blog empfehlen wollten und nun doch nicht können, dass diese vielleicht nicht in der Lage sind, hier in den Kommentaren zu unterscheiden, welche pubertär und welche fundiert sind?

    Man muss einfach unterscheiden zwischen Menschen, die die ganze Situation nicht völlig verstehen und aus dieser Situation heraus emotional reagieren und sich dabei auch mal vergallopieren und denen, die sehr wohl wissen, was politisch passiert und deshalb weitaus gelassener mit der Materie umgehen können.

    Aber trotzdem ist es im übertragenen Sinne so, dass man ein Ei aufschlagen muss, bevor man ein Omelette essen kann.

    Ich denke, jeder hier hat aus seiner eigenen Sicht etwas zu verlieren, wenn er sich outet als islamkritischer Bürger – nicht nur Sie.

  78. #102 NoDhimmi
    Toll kommentiert bleibt bitteres Lachen.Sowas kann man nur in Wut machen,………………………Und als krönender Abschluss darf nicht fehlen:

    <b<Den Muslimen unter uns wünsche ich ein schönes Zuckerfest!
    Zucker in den A…geblasen…….,ich werd jetzt auch schon ausfallend,sorry
    ############################################

  79. #102 NoDhimmi (02. Okt 2008 00:09)

    Sie, die Gastarbeiter MUSSTEN nicht und hätte man die einheimische Bevölkerung vorher gefragt, wären sicher nicht so viele Moslems gekommen.

    Sie mussten nicht.

    Sie KONNTEN.

    Und zwar in Deutschland mit geringer Qualifikation in einem Monat so viel Geld verdienen, wie in Anatolien in einem Jahr.

    Und warum soll man das nicht sagen.

    Die, die hierher kamen, um zu arbeiten, haben gut verdient, bei gleicher Qualifikation genauso viel wie Deutsche.

    Niemand ist den Menschen etwas schuldig geblieben. Wir ihnen nicht, sie uns nicht.

    Damit, dass wir türkischen Gastarbeitern die Chance gegeben haben, hier gut zu verdienen, haben wir doch nicht für ewig und alle Zeiten die Verpflichtung übernommen, sie zu ernähren und zu versorgen auf Generationen.

    Jetzt hat sich die wirtschaftliche Situation vollständig verändert, für Hilfskräfte gibt es eben keine Arbeit mehr, nicht einmal für deutsche Hilfskräfte.

    Ich kann nicht erkennen, welche Verpflichtung Deutschland eingegangen ist, türkische Menschen lebenslänglich über Generationen zu erhalten. Das ist unrealistisch.

  80. #104 JudgeDread (02. Okt 2008 00:15)

    Wenn Exiliraner meinen den Islam durch Kommunismus ersetzen zum müssen, ist das nicht das Non-Plus-Ultra, aber um Längen besser als der Islam-o-Faschismus.

    Das eine ist der gleiche Mist wie das andere. Deutschland braucht weder Islam Faschismus noch Kommunismus.

    Und abgelaschte Neonazis, die gut Freund mit dem Islam sind, braucht Deutschland am allerwenigsten.

    Ich denke, dass sich hier niemand als RECHTS bezeichnet. Das ist das Vokabular der rot lackierten Islamo-Nazifaschisten für die, die keine Islamisierung Europas wollen.

    Die meisten, die hier schreiben, sind die konservative Mitte.
    Recht haben Sie insofern, als es den Islamo-Nazifaschisten immer wieder gelingt, die konservative Mitte als rechts zu bezeichnen.

    Und da muss denen die Deutungshoheit genommen werden. Mit aller Kraft.

  81. #104 JudgeDread

    Ja Landsmann,Dein Beitrag regt zum Nachdenken an,nur da wo Du Gleichgesinnte suchst befinden sich Gegner die ein Feindbild brauchen wie Luft zum atmen (GegenRechts Kampfindustrie)
    Verbleibt nach Deinem Ansinnen der Rückzug der Islamkritik von Rechts Konservativen und Bürgerlichen.
    Genau das ist der Alleinanspruch der Linken um
    Giordiano. Nach dem Kredo“Wenn einer kritisiert,dann nur aus dem linken Lager ohne Biodeutsche“ und somit von unantastbarer Stelle. Also Linke ,Kommunisten ,ExMuslime insb.also Ausländer.Und von denen sollen wir jetzt erwarten eine Kenterung zu verhindern ?,von Linken dieses kleinen Kreises,von SED Nachfolgern (InterNazis),vom linken AntifaChaoten (los extremistas,span)
    ———————————–
    Mach mal einen Vorschlag wie Du die Linke ins Boot bringen willst,nur den Sachverhalt beklagen ist unzureichend.
    ##########################################

  82. #109 karlmartell

    Mal zum Thema 3.Okt.Stellungnahme.
    Stichwort Nadelstiche:
    Zunächst bin ich da mit Dir voll d’accord,das es eine ungeheuerliche Provokation ist, seitens der hiesigen Moslems mittels des POLITISCHEN Islam, wiederholt am Nationalfeiertag eine missionierende Einladung zu veranstalten.Allein die Dreistigkeit unseren Feiertag zu nutzen und Aufmerksamkeit zu entziehen bedarf einer Nachfrage.Wir sollten alle Politiker landesweit beobachten die der Einladung folgen und mit Nachdruck damit und dem Widersinn konfrontieren.
    Es sollte jetzt ein Zeitpunkt erreicht sein wo ‚action‘ angesagt ist.

  83. Fortsetzung:
    Stefan (GG bei Schramma) und http://www.ungebeten.de/wordpress/ machen es uns doch vor.Eine Vielzahl Nadelstiche Aktionen bringen was. Junge Leute vom Blog hier können z.B am 3.10.mit Deutschland Trikot und Knopfloch-cam eine Moschee besuchen eine Fahne entrollen ,Die Reaktionen dokumentieren oder anderweitiges.Hier ist Kreativität gefragt,nur es muss endlich was praktisches (gewaltfei)umgesetzt werden.Ich bin zu alt mich zu beteiligen ,aber Unterstützung kann man von mir erwarten,auch fnanziell.
    Wir haben früher in Nachtaktion Aufkleber der Burschenschaft auf dem Kampus verteilt zur Wahlzeit für die Reps,die Antifa (Asta) hat geschäumt,die Wirkung war aber über unsere Erwartung positiv.
    Vielleicht sollte die PI Red.mal eine Anregung der Ideen vorgeben.Besonders spektakuläre ohne Veröffentlichung.Eine habe ich für das Frühjahr 09,mit weltweiter Medienreflektion,ohne Chaoten Widerstand.
    Also Landsleute strengt das Hirn an und macht Vorschläge Stichwort „Nadelstich“
    Zu gegebener Zeit erlaube ich mir eine Wiederholung meines Beitrags weil z.Z.zu spät und im 4ten threat,solong

  84. @ #77 Mokkafreund (01. Okt 2008 20:17)
    Wenn hier Plakate nur in ausländischer Sprache aufgehängt werden, ist das schlichtweg eine Unhöflichkeit, selbst wenn deren Inhalt den Deutschen wohlgesonnen ist, oder sein Inhalt für Deutsche nicht relevant ist.

    Aber vermutlich soll es sich ja um irgend eine kommunistische Veranstaltung handeln, das ist in meinen Augen so schlimm wie Wahlplakate für eine ausländische, türkische Islam-Partei.

  85. #95 bertony

    Kompliment zur Recherche, in diesem Falle also Klarstellung.

    Agitation bleibt Agitation, ob dies nun zugunsten von Bin Laden, oder zugunsten von Castros Murcks-Truppen geschieht.

    Es gehört sich nicht, in einem fremden Lande in der Öffentlichkeit Plakate aufzuhängen, in einer Sprache verfaßt die für die Einheimischen nicht lesbar ist.

    Der Typ soll machen, daß er Land gewinnt.

    Er beschwört damit erneut Faschismus hervor, zersetzt damit die letzten Reste unserer Freiheit.

    E.Ekat

  86. Übersetzung der ersten Zeile! Man muß einfach die Augen zusammenkneifen und sich beherzt in den Schritt kneifen, dann wird das Zeug lesbar:
    „Der Prophet hat einen kleinen Penis.“

  87. Das ist kein Arabisch, sondern Persisch. Mit Islam hat dieses Plakat genau Null zu tun.

    Es geht um eine Veranstaltung der „Arbeiterkommunistische Partei Irans (persisch ??? ??????? ??????? ??????)“

    Mehr kann auch ich nicht daraus lesen. Von solchen kommunisitschen Dritte-Welt-Parteien ist nichts zu halten. Ewig gestrige Spinner…

    Islamische Texte beginnen dementgegen übrigens immer mit diesem unsäglichen: „Bismillah…“

  88. Mist, die persischen Buchstaben werden hier nur als Fragezeichen abgebildet… Auf dem Plakat steht die persische Partei-Bezeichnung in der zweiten Zeile.

  89. Der Text dürfte etwa Folgendes bedeuten:

    «Lesung mit Hamid Taghwayi, Führer der Kommunistischen Arbeiterpartei des Irans
    in Bremen.
    Thema der Lesung: Progressive Schritte zum Sturz der Islamischen Republik.

    Wie können die Kampagnenführer gesichert werden? Wie wird die Einheit des Volkes sichergestellt? Was sind die grundlegenden Hindernisse bei der Organisation von Massenprotesten und der Revolution gegen die Islamische Republik?

    Deutsche Einrichtungen der Iranischen Kommunstischen Arbeiterpartei – Komitee Bremen»

Comments are closed.