Damit auch Menschen mit speziell türkischem Migrationshintergrund eine Chance haben, will die Berliner Feuerwehr nicht etwa diese extra fördern. Nein, die Sache wird zeitgemäß angegangen: Die Voraussetzungen für eine Einstellung werden einfach gesenkt – und zwar nur für diese Zielgruppe. Positive Diskriminierung für bessere Integration.

Die Feuerwehr will gezielt Migranten, speziell Türken anwerben und dafür auch das Niveau ihrer Einstellungsbedingungen senken. Das bestätigte Feuerwehrsprecher Stephan Fleischer. „Wir haben eine Projektgruppe, die sich gezielt um die Gewinnung von Arbeitskräften mit Migrationshintergrund kümmern soll“, so Fleischer. Er räumte auch ein, dass diese anders behandelt werden sollen als die Deutschen. „Wir wollen sie direkt nach der Schule anwerben und ihnen eine besondere Ausbildung zukommen lassen.“ Denn hier liegt für viele ausländischstämmige Bewerber das Problem: Die Feuerwehr verlangt viel. Wer in den Rettungsdienst oder zu den Brandbekämpfern will, muss nicht nur schwimmen können, körperlich fit sein und einen Führerschein besitzen, sondern auch eine Lehre in einem Handwerksberuf abgeschlossen haben – hohe Hürden, an denen besonders Migranten häufig scheitern.

Der politische Wille, das zu ändern, ist da. Meldungen über hohe Durchfallquoten speziell türkischer Bewerber gab es in den vergangenen Jahren regelmäßig. Einziges Zugeständnis der Verwaltung bisher: Wenn sie bloß am Sprachtest gescheitert sind, dürfen Migranten bei der Bewerbung für den öffentlichen Dienst den Sprachtest wiederholen, ohne das ganze Bewerbungsverfahren erneut zu durchlaufen.

„Der politische Wille, das zu ändern….“ Gibt es auch einen Willen der türkischen Migranten, sich zu ändern? Zu lernen, Leistung zu bringen? Senken wir bald die schulischen Anforderungen noch weiter? Nichts lernen und Abitur für alle? Was soll aus diesem Land werden?

Noch ist die Sache nicht spruchreif, Finanzsenator Sarrazin (SPD) ist gegen die positive Diskriminierung. Wir denken aber, es ist alles eine Frage der Zeit…

UPDATE: Stellungnahme der Berliner Feuerwehr zum Artikel: „Feuerwehr will gezielt Türken anwerben“ im Tagesspiegel

» Youtube-Video: Türkische Feuerwehr im Einsatz

(Spürnase: Asma und Eisenhower)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

79 KOMMENTARE

  1. Völlig richtig so. Immer das Niveau nach unten schrauben, damit auch irgendwann der blödeste Deutsche auf die unterste Schiene angelegt, wo unsere lieben Kulturbereicherer sich aufhalten. Dann noch ein bißchen kriminelle Energie von ihnen dazu lernen, paar Leute abziehen und ermorden und Deutschland ist bald im perfekten Chaos! Das ist auf alle Fälle der richtige Weg!
    Warum sollten auch Migranten dazu lernen und wofür? Ist außerdem viel zu anstrengend, wenn es doch die Politik auch anders zu lässt!

    Frag mich bloß, wer sich von den deutschen Jugendlichen sich solche Ungerechtigkeiten gefallen lassen wird, wenn er sieht, daß völlig verblödete Musel-Migranten bevorzugt behandelt werden und für das Nichtstun belohnt wird!?

  2. Also das ist nichts neues. Bei der Polizei doch genau so. Was da so alles eingestellt wurde nur um die Frauenquote voll zu kriegen oder Bundeswehr die selbe Nummer. Als männlicher , heterosexueller gebürtiger Deutscher im Alter zwischen 18 – 45 mit normalen Schulabschluss und ohne Verhaltensauffälligkeiten , Drogenprobleme oder Nobelpreis gehört man zur am schlimmsten diskriminierten Gruppe was die Jobchancen betrifft !

  3. Man sollte sich nicht auf das Niveau der Dummen herablassen.
    Wenn man dort angekommen ist schlagen sie dich mit ihrer Erfahrung.

  4. Eine Bevorzugung ist immer auch eine Benachteiligung eines Anderes und verstößt gegen das Grund- und das Antidiskriminierungsgesetzt, auch wenn die Dressurelite uns was anderes weiss machen will!

  5. Wie war das noch mit Gleichberechtigung und Antidiskriminierung ? Die Dummtürken sollen dann aber bitte nur bei Stromklautürken löschen und normale Menschen nicht mit ihrer Inkompetenz in Gefahr bringen.
    Vielleicht kann man ja auch Schulabschlüsse und Studienabschlüsse an Türken verschenken ?

  6. Wehe dem Unfallopfer, dem ein türkischstämmiges Mitglied des Rettungsdienstes zur Hilfe eilt.
    Wehe dem Hausbesitzer, dessen Hütte von einem türkischstämmigen Brandbekämpfungsteam gelöscht werden soll.

    Fehlt nur noch, dass demnächst türkische Migranten ohne Abi Ärzte werden dürfen. Dank einer Projektgruppe, die sich gezielt um die Gewinnung von medizinischem Personal mit Migrationshintergrund kümmern soll. Denn der Arztberuf verlangt viel.

  7. Sollte es tatsächlich so gehandhabt werden und Schule machen, lösch ich meinen Hausbrand lieber selber!

  8. Da kann man nur Hoffen das es nie im eigenem Haus Brennt, sonst heißt es hinterher noch: Die Feuerwehr bekahm den Brand schon nach 17 St. unter kontrolle, doch leider konnte Sie keine Personen Retten.

  9. „Bist du Migrant und kannst nix komm zur berliner Feuerwehr“, schlechte PR für die berliner Feuerwehr. Ausbaden darf es natürlich die berliner Bervölkerung wenns mal brennt.

  10. Das stört mich gar nicht, mir macht Arbeit sowieso keinen Spass, sollen die das machen.
    Für das bisschen Geld was man heute noch verdient mach ich doch keinen Aufriss – Arbeit zu haben und Geld zu verdienen ist doch heutzutage eine Strafe, kein Glück.
    Ich würde meinen Job sofort an irgendjemanden abtreten wenn es möglich wäre ohne dass ich danach beim Amt für Zahlungen gesperrt werde.

  11. Das erinnert mich an den Fall vor einiger Zeit, als sich ein muslimischer Apotheker in England geweigert hat einer Frau die „Pille danach“ zu verkaufen, aus religiösen Gründen.

    In dem Kontext mache ich mir dann schon Sorgen ob muslimische Feuerwehrleute sich weigern könnten unverschleierten Unfallopfern zu helfen, oder die Reanimierung einer Person verweigern die zufällig gerade ein Gericht mit Schweinefleich gegessen hat.

  12. #16 crysis01 (19. Okt 2008 22:55)

    Das erinnert mich an den Fall vor einiger Zeit, als sich ein muslimischer Apotheker in England geweigert hat einer Frau die “Pille danach” zu verkaufen, aus religiösen Gründen.

    In dem Kontext mache ich mir dann schon Sorgen ob muslimische Feuerwehrleute sich weigern könnten unverschleierten Unfallopfern zu helfen, oder die Reanimierung einer Person verweigern die zufällig gerade ein Gericht mit Schweinefleich gegessen hat.

    „…mein Hausschwein Mohammed ist noch in den Flammen…“

  13. …wie lange würde man eigentlich wohl überleben wenn man mit seinem hausschwein Mohammed in Berlin-Neukölln spatzieren geht und es an jeder Ecke bei seinem Namen ruft?
    Das wäre mal wirklich ein Toleranztest, ich wünschte ich dürfte eine scharfe Waffe tragen, dann würde ich das mal testen.

  14. Das römische Imperium der Antike ist daran zerbrochen, das zuerst das Militär und anschließend die gesamte Gesellschaft von den zuvor besiegten und deshalb zum Imperium gehörenden barbarischen Stämmen durchdrungen war. Das gesamte Niveau, sowohl kulurell, als auch intellektuell sank damit ab.

  15. Wieviele Frauen gibts denn bei der Feuerwehr?
    Werden die Zugangsvorraussetzungen auch für sie vereinfacht, kriegen Frauen auch eine Sonderbehandlung?
    Ich vermute, nein.
    In den USA haben weiße Frauen auf dem Arbeitsmarkt einen niedrigeren Wert als schwarze Männer, trotz des ewigen Gejammers über Rassendiskriminierung.
    Haben wir ja bei dem Wettstreit Hillary Clinton gegen Barracke Osama beobachten können.

    Sind deutsche Frauen weniger wert als türkische Männer? Offenbar ja…

  16. Migranten in der Feuerwehr, dass wäre doch eine gute Idee. Nachdem mittlerweile nicht nur Polizisten, sondern auch Angehörige der Rettungsdienste in Deutschen Großstädten in Ausländervierteln attackiert werden…
    😉

  17. Stellenausschreibung:

    Sie oder Ihre Eltern stammen aus der Türkei?
    Sie haben nur ungenügende Deutschkenntnisse?
    Sie haben keinen Schulabschluß?
    Sie haben keine Berufsausbildung?
    Sie haben keine Lust auf Leistung?
    Sie sind zu dumm, um bei Burger King die Mikrowelle zu bedienen?
    Sie sind zu blöd, sich die Schnürsenkel selbst zu binden?
    Sie sind unfähig, sich länger als 30 Sekunden auf irgendetwas zu konzentrieren, weil Ihre maximale Aufmerksamkeitsspanne der Dauer eines Fernsehwerbespots entspricht?

    Das sind alles keine Gründe, arbeitslos zu sein und auf Karriere verzichten zu müssen. Willkommen in Berlins öffentlichem Dienst. Da gibts höhere Bezüge als bei Harzt4, und mit ein wenig Glück können Sie bereits mit Anfang 50 in Rente gehen. Ihre Bewerbung für eine Laufbahn als öffentlich Bediensteter senden Sie bitte direkt an die PDS-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus.

    Hinweis: Intensivtäter werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

  18. Wenn dann ein türkisch bewohntes ähhh besetztes Haus in Neuköln in Flammen steht und es Tote gibt, dann hoffe ich es sind nur solche bereichernden Feuerwehrleute die zum Löschen geschickt wurden schuld daran. Dann kann sich zumindest Erdogan nur über die Unfähigkeit von seinen eigenen Barbaren aufregen und nicht wieder alle Deutschen zu Nazis erklären. Das ist ja wie bei der Bundeswehr. Für Frauen geringere Anforderungen stellen, die müssen im Dienst (Krieg) ja nicht soviel Leisten können wie die Männer. Und das schwere MG kann ja der Mann tragen. Wenn es nicht so ernst wäre, dann würde ich das alles nur für völlig lächerlich halten.
    Verstößt der Vorschlag nicht gegen das Antidiskriminierungsgesetz? Achja, das gilt ja nur für Abtifanten und nicht Deutsche.

  19. Ich weiß, es kann gemein sein, was ich jetzt sage.

    Aber die zukünftige Qualität der deutschen Feuerwehr läßt mir keine andere Wahl als diesen Seufzer:

    „Oh Heiliger Sankt Florian, verschon mein Haus, zünd´ andre an !“

  20. Unfassbar was hier abgeht. In jedem Land wo ich einreisen möchte wird von mir verlangt das ich die Sprache verstehe und spreche, die Werte annehme und kenne, finanziell auf eigenen Füßen stehen muss und den Nachweis erbringen, dass ich über eine Wohung verfüge und einen Job habe.

    „Ich“ selbst muss dafür was tun wenn ich in diesem Land sein möchte.

    Hier in Deutschland wird Herr und Frau Migrant mit 12 Kindern, die später dank unausreichenden Bildungsangebot ebenso Vater Staat auf die Taschen liegen, durchgefüttert. Die Leben prima hier, da wo sie herkommen hatten sie noch viel viel weniger und obendrein noch eine „Bombenstimmung“.

    Um sich hier aber noch ein bisschen besser anpassen zu können was den Lebensstandard angeht, weicht man aus auf die Straße um die dummen deutschen Gastgeber, auch Kartoffeln, oder dummes deutsches Schwein genannt, auszurauben und nebenbei noch mal richtig in die Fresse zu treten damit der auch gleich weiß wer hier der Herr im Haus ist. Mit ein bisschen Glück bekommt man kein Messer in die Brust, oder Bauch gerammt.

    Das unfassbare an dieser ganzen Geschichte,

    (ich sage hier an dieser Stelle für die ach so schlauen und besserwissenden Menschen, dass es natürlich nicht die Regel ist, aber auch keine Ausnahme darstellt)

    Das „nichtstun“, Wohnung, Schule (wo die Kinder eh nur sporadisch hingehen), Energiekosten, Zuschüsse, Arztkosten, Renten, Kosten für schweren Raub und folgen aus Körperverletzungen, sowie Nachfolgekosten aus Straftaten resultierend kosten dem dummen Deutschen „dutzende“ Milliarden Euro jedes Jahr, aber die Kinderarmut der eigenen Kinder steigt Jahr für Jahr, Krankenkassenbeiträge steigen exorbitant, Renten sind längst nicht mehr sicher und das nicht nur geschuldet aus der Wiedervereinigung.

    Noch schlimmer, die Deutschen Frauen komen gar nicht mehr umher ja keine Kinder mehr zu bekommen, da sie es sich nicht leisten können und berechtigte Existenzängste haben. Sie arbeiten Tag und Nacht, Beziehungen klappen ohnehin nicht mehr auf Dauer da sie ja eingebläut bekommen Emanzipiert zu sein.

    Aber unsere „Elite“ wird das schon mit den vielen vielen Gebährmaschinen richten und für ausreichend Nachwuchs sorgen. Spätestens wenn die Scharia als Nebengesetz in Deutschland eingeführt ist, darf Papa „Elite“ eh noch ein paar mehr Frauen neben sich haben. Dann geht das auch alles ein bisschen schneller.

    Ich frage mich nur was in ferner Zukunft passieren wird. Die doch so schlauen und fleißigen Migranten müssten, wenn überall in Europa die ursprüngliche dumme Bevölkerung nicht mehr da ist, ja alles selbst machen. Wie das dann wohl aussehen wird?

  21. Verzeihung, ich als Migrant aus dem nicht deutschsprachigen Ausland, der die Hürden nicht gesenkt haben wollte, sondern stets bereitwillig selbst überwunden hat und kurz vorm Hochschulabschluss steht, möchte mit den ganz speziellen Migranten, die mit dem Wort eigentlich immer gemeint sind, nicht in einen Topf geworfen werden.

  22. @ #25 Florian v. G
    Das wäre der Anfang der Entwicklung
    zu einer ethnisch-religiösen Segre-
    gation auf allen Gebieten, zu der es
    ja wahrscheinlich ohnehin kommen wird: denn, wenn die Integration ge-
    scheitert ist, ergibt sich die Segre-
    gation von alleine. Der Schlusspunkt
    wäre dann die formelle Unterstellung
    aller integrationsunwilligen bzw.
    -unfähigen Türken unter die türkische
    Regierung. Türkische Staatsbeamte
    (DITIB) haben wir ja schon! Ulfkotte
    schreibt bei Kopp gerade, dass ein
    marokkanischer Minister die Auslands-
    marokkaner als 17. marokkanische Pro-
    vinz bezeichnet hat. Präsident Cal-
    deron von Mexiko hat gesagt: „Mexiko
    ist, wo immer Mexikaner sind.“ In der Türkei wird Deutschland ja schon lange als „Westtürkei“ bezeichnet.
    Wilders hat gerade davon gesprochen, dass die Marokkaner nach Holland ge-
    kommen sind, um die Holländer zu kolonisieren. Die Frage ist dann am Ende nur: Wird es auch eine räumlich-
    geographische Trennung geben? Und:
    Darf das Reservat, dass uns Deutschen bleibt, dann frei von weiterer Einwanderung bleiben – oder ist das dann Rassismus?

  23. Ich beantworte meine abschließende Frage selbst:
    Ja, jede Verweigerung der Selbstaufgabe ist Rassismus!

  24. Es ist vielleicht sinnvoll, in seiner Wohnung oder im Haus 40 bis 50 Feuerlöscher aufzustellen für den unausweichlichen Fall des Falles der babylonischen Sprachverwirrung zwischen deutschen und arabisch/türkisch/kosowarischen Feuerwehrleuten in diesem unserem Lande, wie der pfälzische Saumagenliebhaber zu sagen beliebte.

  25. #35 Ehrenmob (20. Okt 2008 00:37)

    Dazu passend:

    Schulnoten der Migrantenkinder werden nach oben beschissen!

    Wenn das letzte Unternehmen in Deutschland seine Pforten für immer geschlossen hat, Handwerker nur noch Arbeiten annehmen, die sie eventuell mit Familienmitgliedern ausführen können, sind diese zensurgetürkten Migrantenkinder, speziell aus islamischen Ländern, noch immer überqualifiziert mit einem Notendurchschnitt von 4 Minus oder 5 von der Hauptschule.

  26. komisch aber die Anforderung „deutsch können“ wird gar nicht erst aufgeführt, dabei haben wohl viel türkischstämmige Menschen das größte Problem mit der germanischen Sprache.

  27. #33 Matthias B. (20. Okt 2008 00:29)

    Verzeihung, ich als Migrant aus dem nicht deutschsprachigen Ausland, der die Hürden nicht gesenkt haben wollte, sondern stets bereitwillig selbst überwunden hat und kurz vorm Hochschulabschluss steht, möchte mit den ganz speziellen Migranten, die mit dem Wort eigentlich immer gemeint sind, nicht in einen Topf geworfen werden.

    Ich denke mal du tust es nicht, sage aber vorsichtshalber, „fühl dich nicht angesprochen“. Meine Frau ist auch Ausländerin und „musste“ hart arbeiten um ihren beruflichen Abschluß zu bekommen. Ebenso hart arbeiten um in der Gesellschaft anzukommen.

    Wenn ich dann so etwas lese, geht mir die Hutschnur hoch. Das ist ein Schlag ins Gesicht für alle ehrlichen Ausländer die hier alles hart erarbeiten und erarbeitet haben.

    So sorry, wenn ich es nicht packe mich auf dem Hosenboden zu setzen, habe ich es auch nicht verdient, oder ich mache etwas was für meinen begrenzten Intellekt zuzumuten ist.

    Und mit Migranten ist heutzutage eindeutig identifiziert wer damit gemeint ist. Die können noch so viele hübsche Wörter erfinden. Es würde niemals einer von einen „wirklich integrierten Menschen der das auch will“, als Ausländer, oder wie auch immer sprechen, denn er ist angekommen weil er es auch so wollte.

    Ich bins leid das ich meine Rente und andere sozialen Vorzüge Jahr für Jahr weiter in Gefahr sehe wofür ich lange Zeit hart gearbeitet habe um solche migrantischen Schmarotzer durchzuziehen um nachher auch noch eins von denen in die Fr**** zu bekommen. Nein Danke!

    Ich fordere ganz klar und eindeutig ein bekennen unserer christlichen Werte und unseren Rechts. Nachweis sozial unabhängig zu sein. Eine schnelle Abschiebung straffällig gewordener Ausländer (je nach Härtegrad).
    Aufnahme politisch verfolgter Personen, aber auch hier eine zeitliche Begrenzung und bei Straffälligkeiten sofortige Abschiebung. Sollte in diesen Fällen ein Nachweis und Willen wie oben vorhanden sein, spricht auch hier nichts für eine Einbürgerung.

    Aber bei aller Liebe, was soll das, dass wir unterstes Krüppzeug aufnehmen und hier lassen, die eindeutig den Rechtsstaat und seine Bürger aufs schwerste schädigen und keinerlei Interesse haben sich jemals integrieren zu wollen. Ich, viele Deutsche und vor allem ehrliche Ausländer fühlen sich alleine gelassen und verraten.

  28. Ich finde das witzig.

    Die BRD geht den Bach runter.

    Wer braucht denn schon die Feuerwehr?
    Wer braucht die Polizei?

    Die Polizei darf ja sowieso nicht einschreiten.

    Wir werden sowieso komplett verarscht, da machen ein paar Türken bei den Bullen den Kohl auch nicht fett.

  29. Zu jedem Löschzug gehört dann ein türkischer Feuerwehrmann, dessen Planstelle unter „Deeskalator“ geführt wird und der seine lieben Landsleute an Gewalttaten hindern soll. Sonst braucht er nix zu können…

    Was ist aber mit „Libanesen“, Kurden, Arabern und sonstigen Moslemschätzchen?

    Isch auch, Alda!

  30. Warum werden nicht die Kinder der einheimischen
    deutschen sozialen Unterschicht gefördert? Warum
    werden sie, ganz im Gegenteil, so früh wie möglich schulisch aussortiert und fallen gelassen? Warum werden statt unserer eigenen Kinder aus armen Verhältnissen, die Millionen zählen, Migranten gefördert?
    Weil unsere Eliten die soziale Ungleichheit wollen, weil sie ihre Pfründe sichert. Multi-Kulti hilft ihnen dabei.

  31. „Die Feuerwehr verlangt viel. Wer in den Rettungsdienst oder zu den Brandbekämpfern will, muss nicht nur schwimmen können, körperlich fit sein und einen Führerschein besitzen, sondern auch eine Lehre in einem Handwerksberuf abgeschlossen haben – hohe Hürden, an denen besonders Migranten häufig scheitern.“

    Schwimmen, Fittnes, Führerschein – was ist daran viel verlangt? Wo ist da ein Migrant benachteiligt?

    Handwerksberuf – was ist daran viel verlangt? Der Migrant soll keinen Doktor machen.

  32. Dann wird es wohl in ein paar Jahren heißen: „zuerst die Krönung der Schöpfung retten, die moslemischen Männer. „Ungläubige“ Frauen und Kinder zuletzt.

    Und die deutschen Kameraden dürfen sich freuen: die Wache wird umgebaut, islamkonforme Klos installiert und Gebetsräume eingerichtet. Und da die Jungs in Berlin wohl auch füreinander kochen, gibt es keine Schweinefleischgerichte mehr. Ansonsten kommt der/die Diskriminationsbeauftragte/in.

    Die Nachricht ich gleich mal meinen Neffen weitergeben, der ist bei der Berufsfeuerwehr. Er und seine Kameraden waren sehr empört, dass in Ludwigshafen ausschliesslich Frauen und Kinder umgekommen sind und als Dank für die Löscharbeiten einer ihrer Kameraden noch verprügelt wurde.

  33. Während meines Ingenieursstudiums habe ich auch mal die eine oder andere Klausur vergeigt. Besonders die in Mathematik. Da ich nicht auf dem Gymnasium war und über den zweiten Bildungsweg zum Studieren gekommen bin, fehlte mir daher einiges der gymnasialen Oberstufe. Um den „Schein“ zu schaffen, musste ich mich daher für ein paar Monate auf den Ar…. setzen, so dass ich die Klausur am Ende doch geschafft habe. Das hat mir einige schlaflose Nächte und vor allem Stress bereitet.
    Wenn ich gewusst hätte, dass es „wie wohl demnächst“ auch anders geht, hätte ich noch ein paar Jahre gewartet und mich auf die vier Grundrechenarten beschränkt.
    Ein Hoch auf die „zukünftige“ Wissenschaft.
    Die steht den Alt-68ern, bis auf Sozialpädagokik eh nur im Weg.

  34. Land und Volk nach Kräften zu schaden, zu vernichten, sie kommen gut voran die roten und grünen Nazis und die autochthonen Schafe geben in Treue fest ihre Kreuzchen dazu. Die ideologisch umnachteten Politstrizzis sehen auf sich selbst, skrupellose Ignoranten und Nichtsnutze und doch ein hochbezahltes Pöstchen, warum soll das nicht für ihre depperten Lieblinge funktionieren?

  35. Handwerkliche Ausbildung erforderlich?
    Die koennen von Natur aus doch sowieso alle Autoschloesser knacken-was mbraucht man noch mehr an Handwerklicher Erfahrung fuer diesen Job?
    CAD-Zeichner oder Dreher???

  36. Araber als Feuerwehrleute?? Das sind doch die, die nach alter Landessitte ihre Kinder im Brandfall aus dem Fenster werfen, weil sie ja kein Deutsch können und so die Anweisungen der Feuerwehr nicht verstehen (Schuld ist natürlich die deutsche Gesellschaft, die bei der Integration versagt hat!). Aber Spaß beiseite: In Neukölln gehört es zum Alltag auch der Feuerwehr, von „Migranten“ bei der Arbeit angepöbelt und bespuckt zu werden — und bestimmt nicht von eingewanderten Finnen.

  37. „Herr Doktor Gützelübel – wo haben sie den studiert?“

    „An der Berliner Förderschule Süd.“

    Aua Aua!! 🙁

  38. der Großteil der Bewerber, auch der deutschen, scheitert am Einstellungstest. Migranten müssen obendrein eingebürgert sein oder die Einbürgerung in Aussicht haben: Im feuerwehrtechnischen Dienst gibt es nur Beamtenlaufbahnen.

    Welch schlechter Journalismus! Auf Länder- und Bundesebene können (und werden) schon längst Migranten auch aus Nicht-EU-Ländern ohne deutsche Staatsangehörigkeit beamtet. Man sollte sich nur einmal die diesbezüglichen Bestimmungen anschauen.

  39. Warum wundere ich mich nicht über solche Nachrichten?? Warum nur???

    Welche Extrawürste werden denen noch gebraten?? Was denken die sich?? Wie lange lassen die autochtonen Deutschen sich das noch gefallen. Wer als Kind schon erlebt, wie diese ***** bevorzugt werden, und wie sie sich im Gegenzug dafür hier aufführen, der wird wohl nicht unbedingt rotz/grün wählen.

  40. die können doch nur einen „gelegenheitsgläubigen“ einstellen, oder wollen die erst zum einsatz fahren, wenn der praktizierende rechtgläubige kollege, mit seinem gebet fertig ist.

    Nach § 5 des Allgemeine Gleichbehandlungsgesetzes – AGG – ist eine unterschiedliche Behandlung zulässig, wenn durch geeignete und angemessene Maßnahmen bestehenden Nachteile verhindert oder ausgeglichen werden sollen.

  41. Nur zu: Wer sagte mal, in D müsse sich Leistung wieder lohnen? Nichts da, nur immer das Niveau weiter abgesenkt, auch in anderen Bereichen. Wir passen uns doch an und wir integrieren uns. Sollte da eintreffen, male ich jetzt mal den Teufel an die Wand. Was machen denn diese Feuerwehrleute aus diesem Migrantenkreis, wenn es irgendwo brennt? Sind sie überhaupt fähig oder gar willens, zu verstehen, was man ihnen aufträgt im Falle eines Brandes zu tun? Nehmen die überhaupt Anordnungen von deutschen Vorgestzten an? Was passiert wohl, wenn es „nur“ bei den deutschen Kartoffeln und Schweinefleischfressern brennt? Das sind wohl alles Fragen, die unsere Gutmenschen nicht stellen und sie interessieren sie auch gar nicht.

  42. „Die doch so schlauen und fleißigen Migranten müssten, wenn überall in Europa die ursprüngliche dumme Bevölkerung nicht mehr da ist, ja alles selbst machen. Wie das dann wohl aussehen wird?

    Die Welt ist groß und zeigt uns zahlreiche schöne Beispiele, wie das Leben in Ländern aussieht, wenn die „Ungläubigen“ ausgerottet und vertrieben sind. Zu empfehlen wäre eine Bildungsreise in den Kosovo. Wem das noch zu unauthentisch ist, kann nach Gaza oder Afghanistan gehen. Zugegeben, auch da verzerren die unzähligen Milliarden an Hilfsgeldern die Realitäten, aber mit ein bißchen Phantasie im Gepäck bügelt man das sicher leicht aus.

  43. Das geziemt sich dem islamischen Manne auch nicht, wie ein Verrückter rumzullaufen, Schläuche zu schleppen, Türen einzutreten und, oh größte aller Pein, Ungläubige aus dem Feuer zu ziehen ! Und das unter Einsatz seines islamischen Herrenmenschenlebens ? Und was macht man, wenn die Frau, die man im brennenden Schlafzimmer vorfindet, nicht ordentlich angezogen ist, also mindestens Sack überm Kopf ? In Saudi-Arabien und dem Iran werden nicht islamisch-korrekt gekleidete Frauen wieder zurück ins brennende Haus getrieben, falls sie sich erdreisten sollten, dieses ohne Burka zu verlassen oder ohne sich in Begleitung eines männlichen Angehörigen zu befinden.

  44. #50 freddy (20. Okt 2008 08:26)
    Handwerksberuf – was ist daran viel verlangt? Der Migrant soll keinen Doktor machen.

    Um eine abgeschlossene Handwerksausbildung zu bekommen, muß man 3 Jahre lernen. Um eine Lehrstelle zu bekommen, bedarf es gewisser Vorkenntnisse, die wiederum einen halbwegs erfolgreichen Schulbesuch voraussetzen. Für Migranten aus dem mohammedanischen Kulturkreis sind das meist unüberwindbare Hürden, denn im Koran steht nun mal nichts über diese Dinge. Deshalb wird damit auch keine Zeit verschwendet.

  45. #63 KyraS (20. Okt 2008 11:09)

    Eben. Kein Wunder, daß es uns leichter fällt, ein Handwerk zu lernen. Denn schließlich war der Hauptakteur des Buches, das unsere Kultur maßgeblich mitgeprägt hat, ein gelernter Zimmermann. Und kein brandschatzender Wüstennomade.

  46. Ich kann es mir nur sehr schwer vorstellen, daß ein „Feuerwehrtürke“ sein leben aufs Spiel setzt, um eine „scheiß Deutsche Kartoffel“ aus den Flammen zu retten!

  47. Hallo zusammen,
    wenn ich den Bericht richtig gelesen habe, geht es nicht „nur“ um die Feuerwehr, sondern auch um den Rettungsdienst… Mit welcher Begründung kann das Niveau im medizinischen Notfallbereich gesenkt werden? Muss ich jetzt türkisch lernen, um von einem „professionellen Ersthelfer“ im Notfall optimal versorgt zu werden? Bei den Missverständnissen in der Verständigung beginnt es und beim Verabreichen einer falschen Medikation hört es dann auf, oder wie? (Es ist regional unterschiedlich geregelt, aber ich weiss, dass in unserem Einzugsgebiet Rettungsassistenten im Notfall bestimmte Medikamente verabreichen dürfen, wenn ein Notarzt nicht schnell genug am Ort des Geschehens sein kann.)
    MfG

  48. Jetzt dreht das Politiker-Prekariat total durch!!! Was kommt als nächstes, werden demnächst die Einstellungsvoraussetzungen für Migranten für Neurochirurgen bei der Charite gesenkt? Es stellt sich hier ernsthaft die Frage, wer ist dümmer, die Migranten die bisher durch die Tests durchgefallen sind, oder die Politiker die sich so einen Mist einfallen lasen. Also für mich sind es die Politiker. Ach ja, natürlich müssen die autochthonen Deutschen sicher weiterhin die strengen Kriterien erfüllen wenn sie zur Feuerwehr wollen. Und eins ist auch schon heute sicher, in Zukunft wird dann auch nicht nach Leistung befördert, sondern ebenfalls nach Migrantenbonus. Da werden die Versicherungen sicher bald die Versicherungsprämien für Brandschutzversicherungen in Berlin erhöhen. Das hier die autochthonen Deutschen von unserem Polit-Pöbel massiv diskriminiert werden regt natürlich keinen weiter auf.

  49. #45 knOrx

    Wenn man immer wieder sieht, wie Berlin eine Extrawurst nach der anderen für Bürger mit “Migrationshintergund” brät, sollte man überlegen. ob man diese Stadt nicht einfach abhaken sollte. “

    Ich habe vorläufig Berlin abgehakt. Die Linkswähler bekommen was sie gewählt haben, und jede wtte, die wählen wieder den Woereit und die Linken (auch in Heinerdorf, trotz Moschee). Auf alle Fälle solltest du es in Zunkunft vermeiden, falls du dich mal in Berlin aufhälts, in die Hände von solchen „hochqualifizierten“ berliner Rettungssanitätern zu fallen.

  50. warum muß bei der berliner berufsfeuerwehr auch eine migrantenquote her? man könnte diese doch mit der migrantenquote der berufsattentäter verrechnen. letztere ist deutlich übererfüllt.

  51. Und während des Ramadams kippen dann die neuen moslemischen Kollegen im Einsatz reihenweise um?

    Und auf der Wache darf dann aus Rücksicht in der Gemeinschaftsküche nicht mehr gekocht werden?

  52. Da brauchen wir Einheimischen bald einen Beauftragten! Dieser sorgt dann dafür, daß auch Deutsche mit niedrigeren Anforderungen Feuerwehrmann werden kann!
    Es klingt schon bedrohlich, wenn ich mir vorstelle, daß nun auch „Minderqualifizierte“ als Retter auf mich losgelassen werden. Bisher liegt die Berufsgruppe der Retter und Feuerwehren in der Beliebtheit ganz weit oben. Aber Berlin scheint bestrebt, das zu ändern? Vieleicht sollten sie auch die regeln ändern, die zum Beruf des Regierenden gehören! Wichtigste Änderung wäre dann: Nicht schwul!

  53. Und wenn wir schon dabei sind, dann senken wir doch für die Migranten auch die Anforderungen die an Herzchirurgen und Fluglotsen gestellt werden. Hauptsache Ihre gefühlte Unterdrückung geht zurück in der Hoffnung das Sie dann weniger Straftaten begehen. Da fühlt man sich doch gleich viel besser, wenn man weiß das im Notfall angelernte unqualifizierte Neubürger sich um das Wohlergehen der Lieben kümmern.

  54. „Er räumte auch ein, dass diese anders behandelt werden sollen als die Deutschen. „Wir wollen sie direkt nach der Schule anwerben und ihnen eine besondere Ausbildung zukommen lassen.“
    Was soll das denn? Müssen die dann Lesen und Schreiben lernen oder das unsägliche Wort „Arbeit“ ???

  55. Bin gespannt wann der erste Feuerwehrausbilder von seinen orientalischen Schützlingen verprügelt wird, weil er sich anmaßt unseren Edelmenschen Befehle zu erteilen.

  56. @#63 KyraS

    Bei Feuerwehr und Rettungsdienst stehen Menschenleben auf dem Spiel. Wer nicht die Disziplin für eine Ausbuldung aufbringt, darf dort also unter keinen Umständen rein. Das ist grob fahrlässig bzw sogar vorsätzlich menschenschädigend und so wohl nur in Berlin möglich.

  57. Da scheint sich ein neuer Trend heruaszubilden. Dieser Trend stellt schonmal jeden Amerikaner als Rassisten hin, der nicht Obama wählen will.
    Auf europäischer Seite wird ja schon lange erfolgreich als Nazi abgestempelt, wer sich dem Import ungebildeter Nahostler gegenüber kritisch äussert. Der nächste folgerichtige Schritt wird sein, das Herabsetzen von Bildungshürden für den Öffentlichen Dienst oder Ämter der Exekutive als eine „Integrationsmassnahme“ zu verkaufen. Diese Integrationsmassnahme betrifft natürlich nur eine bestimmte Bevölkerungsgruppe, deutsche Bewerber werden hier keine vereinfachten Zugangsregeln haben.
    Wer gegen diese Ungleichbehandlung protestiert, ist praktisch gegen eine Integrationsmassnahme und damit untragbar. Er würde evtl. sogar gegen das Anti-Diskriminierungsgesetz verstossen, wenn er sich widersetzt. Man sollte dieses Gesetz nochmal genau druchlesen.
    Sie werden nicht eher ruhen, bis wir hier Zustände wie in Birmingham haben. Dort wird man beim Abflug von schlecht englisch sprechenden „Asiaten“ im Mullah-Kostüm vor dem Boarding gefilzt. Nicht sehr vertrauenserweckend.

  58. @ #64 Eisenhower

    Denn schließlich war der Hauptakteur des Buches, das unsere Kultur maßgeblich mitgeprägt hat, ein gelernter Zimmermann. Und kein brandschatzender Wüstennomade.

    Schön gesagt! Zimmermanns-Religion gegen Karawanenräuber-Kult. Kein Wunder, ziehen die Moslems ständig weiter und versuchen, ein Land nach dem anderen zu übernehmen: Ist das Lager vollgesch…, überfällt man den nächsten Stamm, um dessen Gebiet zu einer Mondlandschaft zu machen.

  59. @ #66 fushia

    Muss ich jetzt türkisch lernen, um von einem “professionellen Ersthelfer” im Notfall optimal versorgt zu werden?

    Auf jeden Fall würde ich alle Kreuze am Körper entfernen, die könnten in Zukunft lebensgefährlich werden.

  60. #75 Eugen von Savoyen

    Bin gespannt wann der erste Feuerwehrausbilder von seinen orientalischen Schützlingen verprügelt wird, weil er sich anmaßt unseren Edelmenschen Befehle zu erteilen.

    Hat nicht schon der Feuerauszubildende El Masri seinen Ausbilder verprügelt und dann zum Beweis seiner Fähigkeiten einen 500.000-Euro-Brand gelegt?

Comments are closed.