Der unbenutzte Zustand des erworbenen Eigentums Ehefrau hat in der islamischen „Kultur“ einen unermesslichen Stellenwert. Ein Mädchen bzw. eine Frau, die in der Hochzeitsnacht als schon mal verwendet geoutet gilt, bringt Schande über die Familie und wird bestenfalls geächtet und verstoßen, schlimmstenfalls „ehren“gemordet.

Merkwürdigerweise haben all die, die „freie Liebe“ propagierten und die Moralvorstellungen der katholischen Kirche auch heute noch heftig attackieren, kein Problem damit, die Zustände in der islamischen Welt kritiklos nicht nur hinzunehmen, sondern auch bei uns an ihrem Fortbestand mitzuarbeiten.

Der Tagesspiegel brachte vorgestern einen Artikel, in welchem er ohne den leisesten Hauch von Kritik an diesen menschenunwürdigen und frauenverachtenden Zuständen über die Reparatur beschädigter Jungfrauen für die Hochzeitsnacht berichtet. Die Zahl der hilfesuchenden Frauen steigt, da ist nicht etwa Kritik am Islam angesagt, sondern Schariarisierung der Medizin, um den Ist-Zustand zu konservieren.

In muslimischen Familien wird von Frauen oft erwartet, dass sie als Jungfrau in die Ehe gehen – sonst bereiten sie der Familie Schande. Viele haben trotzdem schon vor der Hochzeit Sex und hoffen dann auf die operative Wiederherstellung des Jungfernhäutchens.

„Die Nachfrage nimmt stark zu“, sagt Christiane Tennhardt, Gynäkologin im Familienplanungszentrum „Balance“ in Lichtenberg, das die umstrittene OP anbietet: „Derzeit führen wir sie etwa ein- bis zweimal pro Monat durch.“ Beratung suchen meist 18- bis 24-Jährige; der Eingriff kostet 130 Euro. Andere Ärzte verlangen manchmal sogar viele Hundert Euro. „Der soziale Druck, Jungfrau sein zu müssen, kann bis zum Selbstmordversuch führen“, sagt Tennhardt. Eine Alternative: „Wir zeigen den Mädchen, wie sie die Blutung beim ersten Geschlechtsverkehr vortäuschen können.“

Da verbeugen sich die 68er und ihre Nachzucht tief vor dem islamischen Patriarchat.

Spürnase Tobias K. fragt: Was kommt als nächstes? Günstige kosmetische Operationen, wenn einen der Ehemann verprügelt oder verstümmelt hat? Wo bleiben die Frauenbewegten bei diesem Thema, die sonst immer die „sexuelle Selbstbestimmung“ und die „körperliche Unversehrtheit“ vor sich her tragen?

(Spürnase Tobias K.)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

30 KOMMENTARE

  1. Tja – so ist das halt: Vor lauter Selbstaufgabe sich seiner selbst und der eigenen Wertvorstellungen wird bei Fremdkulturen weggeschaut und die Augen zugekniffen, daß man sich nur wundern kann. Dort hgelten einfach andere Maßstäbe. Wehe aber, es geht um einen deutschen Sofa-Pupser. Dort gibt es keine Gnade. Dort wird tagtäglich an tausenden Beispielen festgemacht, wie die Frau in der deutschen Gesellschaft unterjocht ist.

    Tja – Objektivität und 68er Einstellung – zwei Welten treffen sich…

  2. Ich war als junger Kerl froh als erste Frau keine ängstliche, verklemmte, kichernde Jungfrau im Bett zu haben, sondern ein Mädel, dass in meiner Kleinstadt als, naja sagen wir mal, „erfahren“ LOL galt.

    Naja, Muselmann muss ja der Erste und Einzige sein, den die Frau je im Bett hatte, damit das Mädel ja keine Vergleichsmöglichkeit hat und weiß, was für einen hundsmiserablen Stecher und Rammler sie da über sich hat.

  3. „Wir zeigen den Mädchen, wie sie die Blutung beim ersten Geschlechtsverkehr vortäuschen können.“

    ein einziges lügerngespinst, der mohammedanismus.

  4. Das Allertollste ist, dass der Jungfrauenkult bzw. Jungfrauenwahn die Lebensweise der Mohammedaner bestimmt, vom Morgengrauen bis in die Nacht und viel Zeit in Anspruch nimmt, die
    für weniger wichtige Angelegenheiten, wie eine
    funktionierende Wirtschaft aufzubauen und Wissenschaft und Technik mit Erfindungen zu bereichern, fehlen.

  5. Die allgemeine Sexbesessenheit der Moslems müsste doch jede Menge Feministinnen aufschreien lassen, die Unterdrückung der Frauen müsste sie zur Raserei bringen. Aber nein, weit gefehlt. Die kollektive Schizophrenie der Linken wird immer ärger. Was auch immer Moslems tun, man schaut weg oder versucht krampfhaft, eine Erklärung oder eine Umdeutung dafür zu finden. Wettert ein Rechter oder ein Priester gegen Homosexualität, steigt man auf die Barrikaden. Werden Schwule auf Baukränen aufgehängt, so übersieht man das geflissentlich, tut es als „Einzelfall“ ab, versucht es mit „Dialog“ und weigert sich, die Systemimmanenz dieser Taten zu sehen.
    Die Linken sind immer auf der falschen Seite.

  6. #6 Indianer

    Trotzdem ließ Jugendrichter Riehe die Täter in einem ersten Prozess frei

    Hans-Werner Riehe – warum erstaunt mich diese Meldung nicht?

  7. Oh Gott,was ist nur mit unseren Richtern los?Was stimmt mit ihnen nicht?Wie kann man so etwas nur vor dem Opfer vertreten?Als nächstes ist der Junge wahrscheinlich selber schuld,weil er in das Auto dieses Abschaums eingestiegen ist?Ich könnte wirklich heulen vor Wut,wenn ich so etwas lese.

  8. Es wird nie die Frage gestellt, bei wie vielen jungen Frauen dieser „Reparaturbedarf“ durch sexuellen Missbrauch verursacht wurde. Auch wenn es vielfach andersherum dargestellt wird, kommt der in Musel-Familien besonders häufig vor. Nur wegen der Bedrohung durch die Familie und der damit verbundenen öffentlichen „Entehrung“ ist die Anzeigebereitschaft natürlich sehr gering. Aber der Tagesspiegel wird auch für diese „kulturelle Eigenart“ sehr viel Verständnis aufbringen.

  9. #2 islamresistent (08. Okt 2008 09:12) Tja…das müssen die wohl aushalten!
    Wäre interessant was CFR dazu sagt!?

    Wäre es nicht, zumindest für mich nicht, da ich dieses Wesen nicht als moralische Autorität ansehe…

  10. #11 Anno II (08. Okt 2008 10:31)

    Es gibt lediglich zwei absolute moralische AutoritätInnen in diesem unserem Lande:

    Die kinderlosen StudienabbrecherInnen

    Claudia Fatima Roth und Volker Beck

    Die HohepriesterInnen der Moral, des richtigen Denkens, die Avantgarde des GutmenschInnentums!

  11. War da nicht mal eine Klage in einer Talkshow von einem WAZ-Mann, es sei schwer, ein Abonnement bei den Mohams anzubringen.
    Aber hallo! Ein Mohams will nicht ständig lesen, wie ein Kuffar sich erniedrigt. Er ist höchstens mal an einer Prämie interessiert, die durch das Abonnieren in Aussicht gestellt wird.
    Jeden Tag stelle ich fest, daß ein Abonnent schlechter dasteht als ein zukünftiger Abonnent.
    Wenn das ein Redakteur nicht merkt, ja dann muß die Redaktion eine schlechte Ausbildung gehabt haben.

  12. Kann man eigentlich diese unfähige Schande für unser Volk namens „Riehe“ nicht verklagen? Kann denn ein Richter absolut tun und lassen was er will? Ich möchte nicht wissen, wieviele Menschen Opfer von Gewalt wurden, weil diese Gestalt selbst Schwerstverbrecher einfach laufen läßt!

  13. Und wer ehrenmordet wen wenn der Vater oder der Bruder das Jungfernhäutchen der Tochter (Töchter) beschädigt hat ?

  14. du triffst diese dreckige Baggage nur wenn du deine Zeitungsabos kündigst…

    nach kündigung unserer tageszeitung, riefen die wochenlang bei uns an und bettelten geradezu darum das abo doch nicht zu kündigen.

    wir kaufen nur noch ausgewählte zeitungen und zeitschriften, wenn überhaupt !

  15. Seit einigen Tagen gilt der neue Einbürgerungstest. Alternativ wäre über einen verpflichtenden Nachhilfeunterricht für die moslemischen Kandidaten nachzudenken.
    Eine Stunde Oswalt Kolle, eine Stunde Alice Schwarzer und eine Stunde Charlotte Roche. Wer da keinen Herzschlag bekommt, versucht dem säkularen Westen zu entkommen.

  16. #13 Eurabier (08. Okt 2008 10:35) #11 Anno II (08. Okt 2008 10:31)

    Es gibt lediglich zwei absolute moralische AutoritätInnen in diesem unserem Lande:

    Die kinderlosen StudienabbrecherInnen

    Claudia Fatima Roth und Volker Beck

    Die HohepriesterInnen der Moral, des richtigen Denkens, die Avantgarde des GutmenschInnentums

    Hier hast du Intelligenzbestie aber nur einen Teil der Wahrheit erkannt.

    Nach der irren Weltanschauung der 68er ist alles, was in ihre Wahnwelt als spießbürgerlich gilt, pervers, krank und faschistoid.

    Der brave, Deutsche Bürger mit Haus Ehepartner Beruf, Arbeit und Kindern, ist in den Augen der 68er-Verbrecher und ihrer ideologischen Nachfolger, ein krankes, faschistoides Arschloch, auch, wenn die meisten GrünnInen schon lange selbst zu diesen Spießern gehören-> linke Schizophrenie lässt grüßen.

    Homosexuelle , arbeitsscheue Selbstverwirklicher und Aussteiger , die karrieregeile , kinderlose,- kinderhassene???- Emanze, Ökoreligiöse Spinner, häkelnde Softie-Männer, Deutschland hassende Antifanten, Antichristianismus und Anzisemitismus, huch..äh.. Antizionismus natürlich und und und.. gelten in den Augen der 68er-Verbrecher als gesund ,normal deutsch und einzig richtige Verhaltensweisen bzw. als einzig richtige Weltanschauung.

    Sie zeigen hier, ganz im Sinne des Kommunistenkritikers George Orwell, ihre kommunistische Gesinnung.

    Es ist Teil der kommunistischen Dialektik, sich die Welt, entsprechend der kommunistisch/bolschewistischen Ideologie, hinzubiegen.

    Rot wird blau, Tag wird Nacht und 1+1=3.

    Mit den MSM und der PC setzen sie ihre Wahnvorstellungen dann als einzige, ewige Wahrheiten in der Gesellschaft durch.

    Aber diese 68er-Verbrecher haben die Rechnung ohne das Internet gemacht.

  17. Tja, da ist „man“ dann halt auch tolerant und hat Verständnis…
    Und in diesem Zusammenhang bedienen sich die Medien einer Diktion, die ganz klar dahingehend abzielt, dass solche „Sitten“ gefälligst zu akzeptieren seien, soll denn der Vorwurf „ausländerfeindlich“ oder „rechtsradikal“ unterbleiben. Man achte aber sogleich darauf, was für Konnotationen verwendet werden, sobald dem System was nicht passt. Dann ist die Berichterstattung aber längst nicht mehr deratig wohlwollend, wie im o.g. Beispiel. Niemand käme auf die Idee zu schreiben: „Die Ex-Kommunistin Ulla Schmidt…“, jedoch können die „Rechts…“-Hinweise bei unliebsamen Geistern gar nicht oft genug verwendung finden und unserer gleichgeschalteten Volkserziehungs-Presse.

  18. Das wird ja wohl alles von den Krankenkassen bezahlt und die Muslime freuen sich auch noch und um das Leben dieser armen Mädchen zu schützen, machen wir das natürlich, denn sonst sind wir auch noch schuld, wenn diese misshandelt oder gar umgebracht werden.

  19. #3 AchMachIchIhnPlatt (08. Okt 2008 09:17)

    Naja, Muselmann muss ja der Erste und Einzige sein, den die Frau je im Bett hatte, damit das Mädel ja keine Vergleichsmöglichkeit hat und weiß, was für einen hundsmiserablen Stecher und Rammler sie da über sich hat.

    Das ist tatsächlich die einzig wahre Begründung für all den Irrsinn , die Gewalt, und Unterdrückung, die mit diesem Thema im Zusammenhang stehen!
    CK

  20. 23 Citizen Kane (08. Okt 2008 12:52) #3 A

    chMachIchIhnPlatt (08. Okt 2008 09:17)

    Naja, Muselmann muss ja der Erste und Einzige sein, den die Frau je im Bett hatte, damit das Mädel ja keine Vergleichsmöglichkeit hat und weiß, was für einen hundsmiserablen Stecher und Rammler sie da über sich hat.

    Das ist tatsächlich die einzig wahre Begründung für all den Irrsinn , die Gewalt, und Unterdrückung, die mit diesem Thema im Zusammenhang stehen!
    CK

    Na ja, es gab noch die Vaterschaftsfrage bezüglich Stammhalterschaft und Erbe usw. die anders als mit dem blutigem Laken nicht zu beweisen war.
    Aber die Verklemmtheit und die Angst einen zu „Kleinen“ zu haben spielt bei denen eine große Rolle!

    CK

  21. Ich vermisse hier bei allen die Erkenntnis, um welchen Fortschritt es sich bei dieser Operation handelt !

    Indem sich nämlich diese OP-Methode massenhaft durchsetzt, wird doch die Glaubwürdigkeit um die Echtheit einer vermeintlichen Jungfräulichkeit komplett unterminiert.

    Es wird also mit westlicher Medizin im wahrsten Sinne diese menschenverachtende Form des Gütesiegels einer Braut komplett ad absurdum geführt.

    Ich wäre für eine schnelle Verbreitung dieser OP-Methode in allen Ländern !

    Dann wird es die Begutachtung der Jungfräulichkeit schon in wenigen Jahren nicht mehr geben.

  22. Tja….

    aber unsere saudämlichen Disco-Blondchen sind ja ganz heiß auf den
    tierischen Moslem-Stecher…..

    Vermutlich auch nur so lange bis sie mal mit einem solchen Komplettversager im Bett waren.
    Aber just in dem Moment wo Barbie merkt mit was für einer Kurzschwanzpfeiffe sie sich da eingelassen hat, ist ja auch das Interesse des Ziegenfreundes an der Schlampe erloschen..
    Sehr praktisch für den minderwertigkeitsbewussten Moslem…. er weiss schon warum er den Vergleich scheut….

    Und so etwas versucht sich in aller Welt als „männlich“ darzustellen… Doch selbst für dieses Schauspiel sind sie zu blöde..

    That’s comedy…

  23. Ahja, der Tagesspiegel berichtet. Mal wieder ganz PC konform. Gähn.

    Komisch, wenn man dort versucht sachlich zu kommentieren und so das eine oder andere im Zusammenhang mit unseren Kültürbereicheren anprangert/richtig stellt, dann erscheint der Kommentar nicht. Zufall oder doch nur Einzelfall ? Oh nein, dazu sind schon zu viele Kommentare auf wundersame Weise verschwunden.

    Was man von so einer Zeitung und der dortigen Berichterstattung zu halten hat ist also offensichtlich.

  24. Dieser ganze Dreckskult kann man getrost intelligent gewordenen Tieren zuschreiben. Es entspricht dem Rudelverhalten eines Platzhirsches der alles tut die Konkurrenz vom Leib zu halten.
    Wüste er das Töten oder Bedrohung mit dem Tot was nützen würde, er würde es einsetzen.
    Den Jungfrauenkult haben quasi Rudelbumser entwickelt.
    Ein Kult von Triebgesteuerten Mördern

Comments are closed.