ObsessionDie Qualitätsjournalisten der Welt sind fassungslos: Im Land der Freien haben zahlreiche renommierte Zeitungen ihren Lesern eine DVD mit dem bekannten islamkritischen Film „Obsession“ beigelegt. Der Vorgang ist so unvorstellbar für deutsche Zeitungsschreiber, dass flugs eine finstere Verschwörungstheorie aus dem Hut gezaubert wird. Obwohl der Film bereits seit Jahren bekannt ist, soll die öffentliche Kritik am gewalttätigen Islam jetzt auf geheimnisvolle Weise mit dem Wahlkampf in den USA zusammenhängen. Angeblich schade das Werk dem Kandidaten Barack Hussein Obama, dem nachgesagt wird, Muslim zu sein. Obwohl doch in deutschen Zeitungen ganz klar drinsteht, dass das nicht so ist.

Die Welt versteht die Welt nicht mehr:

Der Clarion Fund wählte eine kluge Strategie, um viele Menschen mit der DVD zu erreichen. Er brachte sein Produkt in mehr als 50 Zeitungen als Werbebeilage unter. Mindestens vier Publikationen allerdings weigerten sich, die DVD an die Leser zu bringen.

Eine davon, die “Greensboro News & Record” in North Carolina, erklärte den Lesern die Entscheidung in einer Kolumne. “Obsession” sei “spalterisch”, heißt es da, und spiele mit den Ängsten der Bürger.

Viele andere Blätter dagegen hatten keine solche Bedenken und beriefen sich zum Teil auf die Meinungsfreiheit. Das gereichte ihnen nicht unbedingt zum Vorteil: Aus vielen Orten gibt es Berichte über wütende Abonnenten, die sich so über die DVD aufregten, dass sie die entsprechende Zeitung nicht länger beziehen wollen.

In Portland, Oregon, protestierten einige Dutzend Menschen vor dem Gebäude des “Oregonian”, der die DVD ebenfalls beilegte, obwohl der Bürgermeister der Stadt die Zeitung um Unterlassung gebeten hatte. Seiner Ansicht nach trägt “Obsession” zu einem “Klima des Misstrauens gegenüber Muslimen” bei.

Der volle Titel der DVD lautet “Obsession. Radical Islam’s War against the West” (“Obsession. Der Krieg des radikalen Islam gegen den Westen”). Und wer sich das Werk ansieht, kann in der Tat Angst bekommen.

Es ist die 60-Minuten-Version eines Films, der bereits im Frühjahr 2006 fertigstellt wurde und in Auszügen im Fernsehen ausgestrahlt wurde. Die Botschaft: Islamisten wollen den Untergang des Westens, sie sind weltweit aktiv, zu allem bereit und müssen dringend bekämpft werden. Über die Hintergründe des Problems, die Historie, die verschiedenen Strömungen innerhalb des Islam – nichts. “10 bis 15 Prozent” der Muslime seien radikal, behauptet einer der interviewten Experten in dem Film – ohne jede weitere Ausführung.

Gezeigt werden vor allem Bilder, die emotional ansprechen – dazu gehören unvermeidlicherweise auch die von den einstürzenden Zwillingstürmen des World Trade Centers in New York. Und ein Hassprediger nach dem anderen paradiert über den Schirm.

Eine Spezialität des Films ist die Gleichsetzung des radikalen Islamismus mit der Nazi-Ideologie. Historische Aufnahmen von Massen, die den Hitlergruß zeigen, von Hitler selbst, von Wehrmachtssoldaten, werden zusammengeschnitten mit islamistischen Kundgebungen im Nahen Osten und radikalen Predigern. Die befragten Experten – darunter ein ehemaliges Mitglied der Hitler-Jugend – untermauern den historischen Vergleich. Einer sagt, wenn man die Islamisten nicht aufhalte, könne dies Auswirkungen wie eine Vielzahl von Nazi-Deutschlands haben.

Seit die DVD durchs Land geflattert ist, steht die Frage im Raum: Was soll dieses unhistorische, unsachliche, emotional aufgeladene Produkt eigentlich erreichen?

Kritiker werden dem Clarion Fund Wahlkampf vor. Nicht nur, dass die DVD in der heißen Wahlkampfphase verteilt wurde. Sie erreichte zudem vor allem Bürger in den “swing states”, in denen der Ausgang der Präsidentschaftswahl als offen gilt. Im besonders heiß umkämpften Florida legten Berichten zufolge zwölf Zeitungen die DVD bei, in Ohio sieben, in Pennsylvania acht. Die “Tampa Tribune” aus Florida nennt die DVD “politische Propaganda am Vorabend der Präsidentschaftswahl”.

Gregory Ross, Sprecher des Clarion Fund, hat eine andere Erklärung: “Wir sind dahin gegangen, wo die Berichterstattung ist”, sagte er WELT ONLINE. Durch die Wahl der “swing states” habe man “größtmögliche Aufmerksamkeit” bekommen. “Wenn wir die DVD in Maine und Hawaii verteilt hätten, dann würden Sie mich wohl nicht anrufen”, sagt er mit Triumph in der Stimme.

Vorwürfe, dass die DVD Stimmung für den republikanischen Präsidentschaftskandidaten McCain machen solle, weist Ross von sich. Seine Organisation sei unparteiisch und dürfe vom Gesetz her auch keine Partei unterstützen.

Den Zeitpunkt der DVD-Aktion erklärt Ross folgendermaßen: Mehrere Spender hätten sich dies zur Erinnerung an den Jahrestag des 11. Septembers gewünscht.

Wie viel Geld die ganze Sache gekostet hat, mag er nicht sagen. Es handele sich um einen “Multi-Millionen”-Betrag. Auch den oder die Großspender, die dieses Projekt möglich gemacht haben, gibt Ross nicht preis. Bislang weiß niemand etwas Genaues über die finanziellen Mittel des Clarion Fund – sie wurden nicht offengelegt.

Selbst wenn die DVD nicht auf die Wahl ausgerichtet sei sollte, was auch wegen des hartnäckigen Gerüchts, Barack Obama sei Muslim, schwer zu glauben ist: Für größeres Misstrauen gegenüber muslimischen Mitbürgern kann sie allemal sorgen.

Einer der im Film interviewten Experten erklärte die DVD im Nachhinein zu einem “Stück widerwärtiger Propaganda”, für das er sich schäme.Die Organisation CAIR (Council on American-Islamic Relations) mit Sitz in Washington hat bei der zentralen Wahlbehörde wegen der DVD-Aktion Beschwerde eingereicht und eine Untersuchung des Vorgangs verlangt.

Unwissenschaftlich, unhistorisch sei der Film, so die Experten der Welt, die weder einen einzigen Fakt auch nur versuchen zu widerlegen, noch erklären, wo denn all diese vielfältigen Formen des Islam zu bewundern sind, von denen sie ständig faseln. Gut dass die Leser der Welt, die intelligent genug waren, bessere Berufe als die Schreiber zu erlernen, den Schulmeistern hier und da auf die Sprünge helfen.

Welt-Leserin Michaela hat in der letzten Stunde gut aufgepasst und erinnert die senilen Volkspädagogen um 11 Uhr 17 an ihr Geschwätz von gestern:

die welt selbst hat doch über den anteil an gewaltbereiten und radikalen moslems berichtet vor einigen wochen im rahmen einer studie über den islam in deutschland. da war ebenfalls von 10-15 % radikaler die rede. also kann die datenbasis ganz so unbewiesen nicht sein.

PI-Leser kennen den Film mit namhaften Islamkritikern, viele darunter mit direkten Islamerfahrungen in der eigenen Lebensgeschichte, schon seit Jahren. Aber auch Welt-Leser sollten die Chance bekommen, mit eigenen Augen zu sehen, worüber ihre Schulmeister schwadronieren. Deswegen zeigt PI hier noch einmal den Film „Obsession“ in ganzer Länge:

» Deutschsprachiges Manuskript von Obsession

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

76 KOMMENTARE

  1. Wer 1984 noch nicht gelesen hat, der sollte es JETZT tun!

    Ich glaub das alles manchmal einfach gar nicht mehr..

  2. Da fällt mir aus einem Lied ein:

    „Er kennt die Antwort auf alle Fragen
    er weiß heute schon,was morgen ist
    der Prophet in diesen Tagen
    wißt Ihr,wer es ist
    das Geschwür in meinem Magen
    nennt sich Journalist“

  3. nach diesem „empörten“ Welt-Artikel werden bestimmt auch Tausende Deutsche diesen Film im Internet anschauen. Wohlgemerkt, viele Personen, die im Film sprechen sind Muslime oder Ex-Muslime. Also nicht irgendwelche „Skinheads“ oder so…

    #2 Tempelritter (13. Okt 2008 21:36)

    Wer 1984 noch nicht gelesen hat, der sollte es JETZT tun!

    Das Problem ist nur, dass das Buch auch unsere Elite gelesen hat… nur sie betrachten es nicht als „Warnung“ oder negative Utopie, sondern als Handbuch…

  4. Und wer oder was ist der „Clarion Fund“?

    http://clarionfund.org/

    Von wem / woher hat die Mittel? Wer steht im Impressum?

    +++++

    CLARION FUND, created in November 2006, is a non-profit, non-partisan organization whose mission is to educate Americans about issues of national security.

    Our primary focus is on the most urgent threat of radical Islam. By utilizing the following three mediums, Clarion Fund is helping Americans understand that
    the mainstream media is not adequately conveying the reality of radical Islam:

    • Documentary Film Production and Distribution

    • Online Education

    • College Outreach

    Clarion Fund, Inc. is a 501(c)(3) organization. We are independent and do
    not accept funding from the U.S. Government, political institutions, or
    foreign organizations.

    +++++

    Amerikanisches PI? Mit einem immensen Budget?

  5. Ha!
    Haha!
    Hahaha 🙂 klasse einfach klasse.
    Friends
    PI – you made my day!

    Qualitätsjournalisten der Welt können mir mal, kreuzweise und das bei Mondschein … Ha!

  6. „Die Qualitätsjournalisten der Welt sind“ wohl schon etwas komisch, schüren diese doch m.E. ein „Klima des Misstrauens gegenüber Muslimen“, wenn diese just heute melden:

    Salafisten-Netzwerk
    Gotteskrieger radikalisieren deutsche Muslime

    Sie nennen sich „Salafisten“ und haben es sich zur Aufgabe gemacht, junge Muslime in Deutschland zu radikalisieren. Eines ihrer Aktionsgebiete ist Sachsen, der Verfassungsschutz warnt eindringlich vor der Gruppierung, die aus Dschihad-Veteranen bestehen soll mit engen Kontakten zu Terroristen der al-Qaida.

    http://www.welt.de/politik/article2569806/Gotteskrieger-radikalisieren-deutsche-Muslime.html

  7. Ausgezeichnet,
    wann findet man die DVD als Beilage in Europa?

    Hier muss es doch auch ein paar reiche Leute geben die für den Kontoinent Partei ergreifen udn „spalterisch“ aktiv werden.
    Das kann doch langsam nicht mehr sein, haben die sich abgesprochen mit der Zurückhaltung???

  8. Politisch korrekter könnte „die Welt“ gar nicht sein!

    Allein diese schwachsinnigen Begriffe: „radikaler Islamismus“ – Ja, was ist denn das? Sicher etwas völlig anderes als der „moderate“ Islamismus, wie?

    Was soll denn der Unterschied sein zwischen Islam und Islamismus?

    Man beachte: Historische Aufnahmen von Massen, die den Hitlergruß zeigen, von Hitler selbst, von Wehrmachtssoldaten, werden zusammengeschnitten mit islamistischen Kundgebungen im Nahen Osten und radikalen Predigern.

    So, so! Zusammenschnitte, die optische Parallelen aufzeigen – und diese gibt’s nicht ohne Grund… – zeigen also „islamische Kundgebungen“ – klingt ja richtig nett und harmlos, also nicht etwa nach den bösen „islamistischen“ Kundgebungen!

    Ist ja auch klar, dass an einer solches Stelle bewußt verharmlost werden muss, denn ansonsten würde der Welt-Schmierer die treffenden Zusammenschnitte ja gar nicht als Absurdität hinstellen können.

    Diese Masche der bewußten Täuschung und Verblödung der Massen im Sinne von: „Wie, was gibt’s denn am Islam zu nörgeln?“ – wer aufgeklärt ist, kennt doch Nathan den Weisen… ist schlicht gefährlich!
    Klar: Im Kern und eigentlich und an und für sich war sogar Mohammed ein netter Kerl – und so vorbildlich tolerant, was, liebe „Welt“?

    [i]Islamisten wollen den Untergang des Westens, sie sind weltweit aktiv, zu allem bereit und müssen dringend bekämpft werden. Über die Hintergründe des Problems, die Historie, die verschiedenen Strömungen innerhalb des Islam – nichts.[/i]

    Die „Hintergründe“, welche die „Welt“ sich zurechtlegt, können wir uns schon vorstellen: Böse Westler, böse Kreuzzügler, Armut durch Ausbeutung und Imperialismus usw.

    Auf die Idee, dass schon Mohammed ein Massenkiller war kommt „die Welt“ nicht, auch nicht darauf, dass das Ganze eine totalitäre, bösartige Ideologie ist…

    Aber auch das fehlt: Die „Welt“ erwähnt natürlich nicht, dass die Aussagen hinsichtlich der Zielsetzung des Islam = WELTHERRSCHAFT weltweiter Terror usw. zutreffend sind, nein, statt dessen die üblich pejorative Diktion hinsichtler der Islamkritik.

    Man kann diese Verblödungsmaschine derer, die von Selbstzweifeln und Schuldkomplexen völlig verdreht sind, einfach nicht mehr hören.
    Diese Idioten machen unsere zivilisation zum kampfplatz des Islam – ich wünsche den Brüsselern schon jetzt viel Spaß, wenn die 52% Moslem-Neugeburten mal Volljährig sind und den Kuffar erstmal Manieren beibringen.

    Vor dem perversten Dreck werden wohlwissend die augen verschlossen – Schmierer!

  9. Habe mir den Film schon lange angeschaut: Was darüber in der „Qualitätspresse“ geschrieben wird ist nicht war, im Gegenteil: mit diesem Film wird die Gefährlichkeit der Islamisten gut herausgearbeitet. Auch die Vergleiche mit Hitlers Manipulation von Kindern sind richtig, weil der Dshihad heute genau die gleichen Methoden benutzt.
    Wenn dies heute in den USA verteilt wird, finde ich dies richtig, man kann nicht oft genug auf diese Gefahr hinweisen. Und was hat das mit dem Wahlkampf zu tun? Und wenn, was geht es das ach so demokratische Deutschland an? Nicht wir haben den Amerikanern die Demokratie gebracht, sondern Amerikaner, Engländer haben uns vom Faschismus befreit und gegen andere Diktatoren bis heute zu uns gehalten.

  10. „Seiner Ansicht nach trägt “Obsession” zu einem “Klima des Misstrauens gegenüber Muslimen” bei.“

    Was haben die bitte bisher gemacht um das Misstrauen zu verhindern?
    Jemand soll mir bitte des besseren belehren!

  11. Irgendwie habe ich zu schnell gelesen. Zuerst dachte ich es handelt sich um eine Beigabe in deutschen Zeitungen. Aber DAS IST ABSOLUT UNMÖGLICH. Ich Dussel ich! Nach dem Lesen des Artikels der Welt wurde mir dann klar dass so was nur in den USA möglich ist.

    Land of the Free…

  12. Eine Beilage von OBSESSION zur BILD-Zeitung ?

    Das würde ich sehr begrüßen. Und für das Blatt wäre es eine Investition in die Zukunft.

    Eine Zukunftsversicherung …

  13. Seit die DVD durchs Land geflattert ist, steht die Frage im Raum: Was soll dieses unhistorische, unsachliche, emotional aufgeladene Produkt eigentlich erreichen?

    Ich fühl mich durch die deutschen Medien nur noch verkackeiert! Ich kenne den Film ja nun was länger, da nix neues! Habe den Inhalt hinterfragt, in Foren gelesen, viel mit gläubigen Muslimen diskutiert. Und nun kommt die Welt und schreibt sowas….ich werde hauptberuflich nicht dafür bezahlt zu recherchieren, zu diskutieren und Hintergründe herauszufinden, ich habe meine Freizeit geopfert, um herauszufinden, ob da was dran ist, NEBEN meiner 40 Stunden Woche in meinem Beruf!

  14. auch wegen des hartnäckigen Gerüchts, Barack Obama sei Muslim

    Wegen so einer Schei*e, habe ich schon wieder Lust, hier meine Koffer zu packen. Greift den doch bitte OFFEN, argumentativ an, nicht mit diesen Hinterhältigen Heckenschützen-Methoden. 🙁

  15. #8 sepp (13. Okt 2008 21:58)

    “Seiner Ansicht nach trägt “Obsession” zu einem “Klima des Misstrauens gegenüber Muslimen” bei.”

    Was haben die bitte bisher gemacht um das Misstrauen zu verhindern?
    Jemand soll mir bitte des besseren belehren!

    Du hast es auf den Punkt gebracht.
    Sobald Islamisten irgendwo auf der Welt für Aufregung Sorgen hat keiner etwas damit zu tun, wenn sie aber ihre Interessen durchsetzen wollen stehen sie alle beisammen.

  16. 28 Millionen islamkritische DVD´s unters Volk gestreut, meine Stimmung war lang nicht mehr so gut nach einem pi Artikel. Das wird auch noch eine Woche lang anhalten. Schade nur, dass in Deutschland so etwas unmöglich ist. Auf Grund unserer Qualitätsmedien mit politisch korrektem Maulkorb und fehlinterpretierter Eigenverantworung. Von den Sponsoren für einen mehrstelligen Millionenbetrag mal ganz abgesehen. Aber nichts desto trotz:BEIDE DAUMEN HOCH !

  17. Nur nicht aufregen, den Film vollständig gesehen haben die Redaktionen in Europa nicht, sonst würden sie nicht von den links-liberalen Blättern der USA abschreiben … 😉

  18. Einer der im Film interviewten Experten erklärte die DVD im Nachhinein zu einem “Stück widerwärtiger Propaganda”, für das er sich schäme

    Das ist auch so ein Journalisten-Trick. Weil man selbst in der Berichterstattung solche Wertungen unterlassen muss, legt man die nötigen Worte halt irgendwem in den Mund, der dem Leser wichtig erscheint.

    Damit ist die Botschaft rübergebracht – ob das Ganze dann der Wahrheit entspricht, ist dabei völlig egal!

  19. Habe den Film nach der Hälfte ausschalten müssen. Soviel Abschaum vertrage ich nicht.
    Millionen Einzelfälle!!!
    Nach dem 11. September über 12.000 Terroranschläge…alles Einzelfälle!!!

    Heute war ich auf dem Einwohnermeldeamt…dort hingen 2 Fahndungsposter mit 6 gesuchten Terroristen…natürlich Moslems! Auch Einzelfälle!!!
    Welch ein Zufall.
    Nicht alle Moslems sind Terroristen aber alle Terroristen sind Moslems!!!

    Aber der Westen pennt weiter und träumt von Multikulti und von „Islam ist Frieden“

  20. Guter Film!

    “Obsession” sei “spalterisch”, heißt es da, und spiele mit den Ängsten der Bürger.

    Hey, dass ist eine Super-Allzweck-Begründung um jede Warnung vor einer Gefahr zu verteufeln! Die merke ich mir!

    Berichte über Klimawandel sind spalterisch und spielen mit den Ängsten der Bürger.

    Wer hat in Köln eigentlich mit wessen Ängsten gespielt?

    Der Clarion Fund wählte eine kluge Strategie, um viele Menschen mit der DVD zu erreichen. Er brachte sein Produkt in mehr als 50 Zeitungen als Werbebeilage unter.

    [Ironie an]
    Was für eine unglaubliche Strategie!
    Haben sie sich diese schon patentieren lassen?
    [Ironie aus]

  21. Was ich an der ganzen Sache nicht verstehe ist, warum nicht viel mehr solche Filme produziert werden? Ich meine: so gut wie nie gibt es Themen, die sich so unproblematisch in schwarz und weiß teilen lassen und dazu eine solche Fülle an Material (Was ja von den Musels nach Kräften weiterproduziert wird).
    Den Film habe ich gesehen und ich denke auch, dass der etwas bewegen kann. Aber bitte MEHR davon!

  22. @ 25

    Na einige Terroristen, vorallem Fusssoldaten der Islamofaschisten sind schon auch Links- und/oder Rechtsextreme. Und dann gibt es noch unsere ganz unauffälligen, unscheinbaren und vor allem freundlichen Nachbarn (aller Bevölkerungsschichten) die einfach dem lieben Islam gegen den „bösen Westen“ helfen wollen.

  23. Wir haben schon mehrmals hier aufgerufen, dem Produzenten und Vertreiber von Obession zu schreiben und ihn um eine Übersetzung ins Deutsche zu bitten. Anschliessend können wir uns um den Vertrieb kümmmern.

  24. Obsession übersetzen, kopieren, und in die Briefkästen stecken ?
    Ach nein, das ist bestimmt verboten…

  25. Man beachte, die Welt sagt an keiner Stelle, daß der Film irgendwo lügen würde, lediglich, daß er im Hinblick auf seine Aussagen selektiv sei (und das streitet wohl auch niemand ab). Dafür macht sich die Welt ausschließlich und ausführlich Gedanken über die möglichen Auswirkungen des Filmes.
    Man weiß selber das viel Wahrheit drin ist, sonst würde man sich nicht drüber beschweren, daß Hassprediger aneinandergereiht werden, sondern darüber das es die nicht geben würde. Aber das kann man nicht, ebenso wie man nichts vergleichbares in der westlichen Welt finden kann, selbst beim verhassten Christentum nicht, über das man doch so gerne hetzen würde. Und nichtmal in der sogenannten rechten Szene (die wir alle sind).

  26. Ich finds super, und man sieht mal wieder, dass wir nicht die einzigen sind, die erkannt haben, dass da einige Probleme auf die westliche Zivilisation zu kommen werden. USA !

  27. #32 ZdAi
    Ist mir auch schon aufgefallen, ist schon seit heute Mittag so.
    Vermutlich wieder ein linksextremer Anschlag, oder ein Versuch seitens staatlicher Organe. Diese hatten schonmal versucht der Jungen Freiheit das Bankkonto wegzunehmen oder ihren Auftritt auf der Leipziger Buchmesse zu verhindern.

  28. #34 cromagnon lol wo du gerade die Buchmesse erwähnst, ist die nächste internationale nicht sogar in der Türkei? Tja Aus einem kontingent von 5000 Büchern wurden doch schon 250000 na hallo :->

  29. Selbst wenn die DVD nicht auf die Wahl ausgerichtet sei sollte, was auch wegen des hartnäckigen Gerüchts, Barack Obama sei Muslim, schwer zu glauben ist: Für größeres Misstrauen gegenüber muslimischen Mitbürgern kann sie allemal sorgen.

    Das ist auch angebracht in Anbetracht des weltweiten Terrors durch islamisch geprägte Leute. Gesundes Misstrauen ist jedenfalls vernünftiger, als bodenlose, schwachsinnige Toleranz bis eines Tages der SuperGau unverhofft da ist.

    Generell heisst es :“ Vertrauen ist gut, KOntrolle ist besser“.

  30. Die Welt hat von grauenvollen linken MSM aus den USA abgeschrieben, die allesamt von CAIR in einem der berüchtigten „Action-Alerts“ heißgemacht wurden. CAIR gilt als Hamas-Finazier und Interessensorganisation der Muslimbruderschaft, wird als „unverurteilter Terrorunterstützer“ geführt und gerade im erneuten Prozeß gegen die Holy Land Foundation in Dallas durchleuchtet.

    Der Typ, der jetzt weint, weil er in Obsession auftaucht, ist die Nebelgranatenschleuder Khaleel Mohammed, die nach ihren Aussagen in Obsession ihr schönes „moderates“ Image schwinden sah. Robert Spencer hat sein Geweine hier zerlegt:

    http://jihadwatch.org/archives/022928.php

    Das alles könnte ein Welt-Redakteur wissen. Aber wahrscheinlich ist er sogar zu blöd zum Googeln.

  31. #4 Sveriges_fana (13. Okt 2008 21:48)

    Meine höfliche Bitte an Sie, erwähnen Sie nicht das Wort „Elite“ ohne es in Anführungszeichen zu setzen.

    Denn: Unsere „“ Elite““ nennen sich die Nieten, die sich für Eliten halten.

  32. Eine junge Dame erklärt uns warum Islam Frieden ist:

    „All the Palestinian people were created to fight in God’s name. If we just throw stones at the Jews they get scared. Imagine what happens when body parts fly at them.“

    <a href=“http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/7667031.stm

  33. Seiner Ansicht nach trägt “Obsession” zu einem “Klima des Misstrauens gegenüber Muslimen” bei.

    Was ist da falsch dran ? Misstrauen gegenüber Muslimen und dem Islam ist eine sehr gesunde Einstellung. Das kann Leben retten.

  34. @24:
    Klar, Gaddafi und Memri-TV, die heiligen Quellen der Wahrheit.
    Mccain: „Mr.Obama is a decent family man, whom I happen to have differences with“

    Da traue ich dann doch eher John McCain, als Gaddafi.

  35. Es ist nunmal so, dass die Angehörigen der Opfer des 11. September 2001 und andere mündige Bürger der USA darum gebeten haben den Film um diese Zeit zu veröffentlichen. Das ist auch absolut nachvollziehbar. Wer das mit einer Verschörungstheorie zum Wahlkampf in Zusammenhang bringt, hat aus dem Massenmord am 11. nichts gelernt und hat mein Beileid.
    Mike

  36. Wenns nicht so tieftraurig und beschämend wäre, dann müsste man wirklich herzhaft lachen. Gut bis bravurös fand ich das:

    Gut dass die Leser der Welt, die intelligent genug waren, bessere Berufe als die Schreiber zu erlernen, den Schulmeistern hier und da auf die Sprünge helfen.

    Ist nicht nur lustig, sondern auch vollkommen zutreffend. Nicht nur die WELT betreffend.

  37. OT (?), @PI, wg. Gastbeitrag & so,
    bevor’s verschütt‘ geht, Rohfassung zum projektierten Gastbeitrag, thematisierend auch:

    – Das Problem der Pseudolinken mit Eleganz und Schönheit /
    – Publizistisches / Sexistisches
    – Mario Berlusconi in den „führenden“ deutschsprachigen MSmedien
    – Rechtspopulistische Arbeitstiere

    Anlaß vorliegend Textes ist, daß ich heute in einem aus unklaren Gründen neben der Badewanne sich gefunden habenden SPIEGEL-Mag., einst Ikone deutschsprachigen Journalismusses, las.
    Erschütternd.
    Keine Satire, leider. Ein krass tendenziöser Banalo-Text zum eskalierenden Moscheebau, der uns unterrichtet, daß die halbvermummte Ayyadschihad-Architektin der Ayyadschihad-Moschee „modische“ schwarze Stiefel trägt, ein Indimedja-Text zu Österreichischem Rechtspopulismus, und ein grotesker, peinlich sexistischer Text zu Berlusconis prosperierendem bella Italia, und seinen rechtspopulistischen „Nacktmodell“-Nutten, die er ins Kabinett geschleußt hat.

    Der Text ist stellenweise durchaus informativ, so daß mir der Zeifel kam, ob, ach, zwei Seelen in der Qualitätsjournalistin Alexandra Schimansky ihr sein Herzchen pochen.
    Der Text ist online wohl nicht verfügbar, somit wird’s kurz.

    „Italien: Berlusconis Budenzauber [SPIEGEL]

    „: die bankrotte Fluginie Alitalia in letzter Sekunde vor dem Absturz bewahrt, Neapel innerhalb von 90 Tagen weitgehend vom Müll befreit. Den Sparhaushalt „in neuneinhalb Minuten“ beschlossen.“

    Wie gemein. Alexa Smoltczyk klärt auf:
    „Alles dank Super-Mario!“
    Aha. Verstehe. Sauber recherchiert.

    Jetzt wird SPIEGEL-A. Smoltczyk charmant, der alte KennerIn:

    „Und wer hat schon ein ehemaliges Nacktmodell, Mara Carfagna, im Kabinett sitzen – als Frauenministerin? Noch nicht einmal Wladimir Putin hat das.“

    Berlusconi: Origineller, nicht zu Unrecht umstrittener, charismatischer Politiker (vgl. F-J.Strauß) mit dem italienischen Macho-Herzchen auf der romanischen Zunge. Da sind wir tolerant. Leon de Winter: „Wir lieben die Italiener, und bewundern die Deutschen.“ Witzig ist er, und unterhaltsam (vgl. Steinmeier!), und verdient sich irgendwie seine eigenen €€€.

    Unbedingt zitierfähige Einsicht von Mario Berlusconi, hatt‘ ich hier unlängst ähnlich formuliert:

    „Rechte Frauen sind viel schöner als linke.“

    Qualitätsjournalismus, A/B
    Handelsblatt:
    „Die schlanke Brünette aus Berlusconis Partei Forza Italia, gelernte Juristin und einst TV-Moderatorin“
    SPIEGEL:
    „Und wer hat schon ein ehemaliges Nacktmodell, Mara Carfagna, im Kabinett sitzen – als Frauenministerin? Noch nicht einmal Wladimir Putin hat das.“

    Gut zu wissen. SPIEGEL-Leser wissen mehr: Berlusconi hat Nacktmodell im Kabinett, KGB-Wladimir aber nicht. Wladimir schwer neidisch resp. gefühlsverletzt, trotz Kampfsport? Oder wie? Oder SPIEGEL-Smoltczyk schwer neidisch? 😉 Das würde den Haß, und das hintanstellen unverzichtbarer journalistischer Grundsätze erklären. Der Haß aller „linken“ Matronen auf schöne, elegante, charismatische Frauen. Ungern erinnern wir das Gegeifere bundesdeutscher Medien gegen die hochcouragierte, wortgewaltige (vgl. Giordano), charismatische Ayaan Hirsi Ali, hierzulande zur verachtenswerten „Rechtspopulistin“ herabgewürdigt, von linken „Experten“ gar als „Rassistin“ (!!, Faschoislam-Kritik) er-wähnt. Ayaan H.-A. ist Somalierin, „von der Asylbewerberin zur Parlamentarierin“, DAS GESAMTEUROPÄISCHE Paradebeispiel für gelungene „Integration“, hierzulande ziemlich vergessen (tot-geschwiegen).
    Zurück zum Thema.
    Handelsblatt informiert weiterhin, wie italienische Blätter Titel verfeindeter deutschsprachiger Blätter kommentieren. Interessant irgendwie. 😉

    „Wie sehr der 71-jährige Medienmogul und Milliardär bei seiner neuen Regierung aufs Äußerliche geht, das entlehnen italienische Medien gern bei der „Bild-Zeitung“: Deren Schlagzeile „Mamma mia! Die schönste Ministerin der Welt“ machte in „Bella Italia“ derart die Runde, dass auch die Frau sich äußern musste, der das Kompliment gilt: „Ehrlich, ich kümmere mich darum nicht“, sagte die als Arbeitstier bekannte 32-jährige Carfagna, es warteten zu viele Aufgaben auf sie.

    So will sie den Italienerinnen mit einer Gesetzgebung nach französischem Vorbild mehr Möglichkeiten eröffnen, Beruf und Kindererziehung unter einen Hut zu bringen.

    Das einstige Showgirl gibt dem neuen Kabinett aber nicht als einzige Glamour und Stoff für Berichterstattung fern der Politik. Mit der erst 31-jährigen Giorgia Meloni von der postfaschistischen Nationalen Allianz (AN) hat der vier Jahrzehnte ältere Berlusconi die jüngste Ministerin in der Geschichte Italiens auf Jugendpolitik [Wortwahl:] angesetzt. …“

    „Das einstige Showgirl“ für das Gleichstellungsministerium?
    Was sagt uns das Handelsblatt damit? Verwerflich? Anrüchig? Unmoralisch? 🙂
    Andere gefürchtete weibliche Politgrößen haben in dem Alter den Havemann bespitzelt.
    IM Erika: „Ich war jung, und brauchte die frei konvertierbare Valuta!“,
    wofür auch immer. Pleite-„DramaturgIn“ hat derweil betrügerische Bankrotte geführt, äh, toleriert, äh, mit Betroffenheit zur Kenntnis genommen.

    Handelsblatt zur formschönen, diplomierten Berlusconi-Juristin:

    „So fiel auf, dass sie bei der hochzeremoniellen Vereidigung durch Staatspräsident Giorgio Napolitano Sandalen und keine Strümpfe trug. „Da gibt es wohl wichtigere Dinge“, meinte die Schöne im eleganten Hosenanzug zu ihrem Fauxpas.

    „Die Deutschen sind schon in die neue Ministerin verliebt“, meint die rechtsliberale Zeitung „Libero“ bemerkt zu haben. …“

    Sauber. Handelsblatt hat investigiert. Fohpaß, aha, humanistische Bildung und so. „Fehltritt“, nicht etwas harsch formuliert, alter HANDELSBLATT-Lehman-Bros.- Experte? 😉

    „Rechtspopulisten meinen bemerkt zu haben“. Immerhin: Beiläufig wird, AUCH bei BILD, erwähnt, daß das ansehnliche 32jährige Arbeitstier Mara Carfagna gestandene Juristin ist.

    […]

    In aller Bescheidenheit, zu mir: Ich bin freiheitlicher Linker, Frauenversteher (insb. stolz-couragierte), Freund ätzender Satire, der abendländischen und japanischen Kultur und brasilianischer Musik-KULTUR, Jazzfan, Respektierer klassischer Hochkulturen, radikaldemokratischer Freiheit-Lover; Vater. Deswegen finde ich den Islamkult so Scheiße* und, um mit „Iron“- OTTO SCHILY zu reden, „NICHT HINNEHMBAR“.

    Hier widerspricht sich der „profet“, äh, „Allah“, schon wieder:

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen):
    Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

    Stimmt das auch? Sind nicht freie Männer und Frauen, die GötzInnenkulte obsolet finden, NOCH verabscheuenswerter als die Juden und die Christen? So steht’s doch im * Koran.
    —-

    Fotojournalismus, @PI:
    Oft genug verschreckte PI, die Macht des Bildes unterschätzend, friedliebende Surfer mit Benedikta-Roth-, MuKuNazirichterRiehe-, DitibTschemÖtzdemir-, Skandalschramma-ObamaOsama-Terror-Konterfeis. Damit muß Schluß sein!
    PI-Kommentatoren stimmen mir zu (!, Zitate verfügbar),
    und jeder Werbepsychologe-Volontär weiß: Positiv! Schönheit! Elegancia! An-Mut!!

    Quellen:
    (DER SPIEGEL 41/2008, S. 148ff)
    http://handelsblatt.com/politik/international/berlusconis-kurvenreiches-kabinett;1429207

    Wg. ProfetInnen im eigenen Land:
    Respektable Deutsche Patriotin: Frau Dr. Necla Kelek.

    Ebenmäßig geschnittenes Gesicht, schöne, gepflegte Hände und knackigen Hintern im eleganten Hosenanzug:
    Islam- Extremismus-Expertin der Union, Ibrahim-El-Zayat-Intimfeindin:
    http://kristina-koehler.de

  38. http://www.welt.de/politik/article2569806/Gotteskrieger-radikalisieren-deutsche-Muslime.html

    Gotteskrieger radikalisieren deutsche Muslime

    13. Oktober 2008, 13:42 Uhr

    Sie nennen sich „Salafisten“ und haben es sich zur Aufgabe gemacht, junge Muslime in Deutschland zu radikalisieren. Eines ihrer Aktionsgebiete ist Sachsen, der Verfassungsschutz warnt eindringlich vor der Gruppierung, die aus Dschihad-Veteranen bestehen soll mit engen Kontakten zu Terroristen der al-Qaida.

  39. Neuer Artikel zum Thema Brandanschlag/Riehe-Fehlurteil:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1218660681831.shtml

    So ist es wenig verwunderlich, dass das Oberlandesgericht Köln dem Revisionsantrag stattgab und der Fall jetzt neu verhandelt werden muss. Für die erstinstanzliche Entscheidung hatten die OLG-Richter kein Verständnis. Schon aus den eigenen Feststellungen des Amtsgerichtes ergebe sich bei „zutreffender sachlichrechtlicher Würdigung“ ein „hinreichender Tatverdacht“ für einen versuchten Totschlag, heißt es im OLG-Urteil. Die vier Männer hätten „entweder durch aktives Tun“ oder durch unterlassene Hilfeleistung „dazu beigetragen, dass der Nebenkläger in einer Weise verletzt wurde, die zu seinem Tode hätte führen können.“ Dies sei zumindest „billigend in Kauf“ genommen worden. Der Prozess geht Mittwoch weiter.

  40. Experiment:

    Ich habe in einem Forum von (nach eigenen Aussagen) friedlichen, intellektuellen Moslems gelesen, dass der friedliche Islam
    in den Ländern nur so intolerant wäre, weil er politisiert wird und die Menschen den wahren Mohammed vergessen hätten.

    Diese Aussage klang recht überzeugend, also wollte ich – als kritischer Mensch 🙂 –
    überprüfen, ob PI Recht hat oder diese friedlichen (?) Moselms…

    So habe ich mich des Experimentes willen einfach mal als freundlicher ,naiver Polytheist ausgegeben, der den Dialog der Religionen sucht 🙂

    Mit der Frage, ob der Islam andere Religionen als gleichwertig betrachtet und sie toleriert, wenn man ihn voll respektiert.
    Also quasi das Übliche:
    Gegenseitigen Respekt voreinander und die Gleichwertigkeit beider Parteien.

    Frage:
    „I am wondering does the true, peaceful Islam see other cultures and religions equal?
    If I believe in a different paradise where I eat pig all day,party and drink beer.
    If I believe in other gods. The gods always helped me in my life, whenever I asked them.

    If I respect the religion of you people and tell you „support the god you believe in, find your paradise and be happy“.
    Will you tell me the same ?“

    Antwort:
    „We don’t believe there is one paradise for us and another paradise for you,
    or one God for us and one God for you.
    There is one God for us all, and one paradise and one hell.
    Therefore to answer your question: NO!

    If you had a friend who was walking out into the street in front of a speeding truck,
    would you tell him to keep going, and you go the other way?
    No, you would try to save him.
    Hell is a much worse disaster than getting hit by a truck, so we hope everyone will be saved from it. “

    Fazit:
    Entgegen der Aussagen aller Gutmenschen und „friedlichen“ Moslems, hat PI recht. Der Islam toleriert NICHT andere Glaubensrichtungen, er beantsprucht die Wahrheit allein für sich.
    Intoleranz gegenüber anderen Meinungen wird damit begründet, dass man Ungläubige vor der Hölle retten müsse.

  41. Was genau ist eigentlich ein Machwerk?
    Laut Wikipedia handelt es sich um einen Autor mit Namen Matthias der Texte für KIKA und das Kabarett schreibt und derzeit als Solokabarttist auftritt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Machwerk

    Wieso um alles in der Welt steht so eine Flöte eigentlich in der Wiki?
    Wahrscheinlich weil er Linker ist, das reicht als Reputation in der schönen neuen BRD.

  42. Zitat aus dem Artikel:
    „Für größeres Misstrauen gegenüber muslimischen Mitbürgern kann sie allemal sorgen.“

    Wie denn?
    Zeigt der Film Verzerrungen, Unterstellungen, Lügen? Sind die gezeigten Hassprediger bezahlte Schauspieler? Stehen die Türme noch, und der Einsturz war made in Hollywood?

    Oder zeigt der Film Realitäten?

    Woher kommt dann ein „Misstrauen gegenüber muslimischen Mitbürgern“ ?

    Wegen des Films?

    Oder wegen den Realitäten?

    Wie z.B. dieser: der Realität, das es bislang nicht EINE EINZIGE FATWA gegen den Gebrauch von Terrorismus oder Gewalt gegen Nicht-Islamgläubige gibt!

    Warum wohl?

    Und wie nennt man dann die Reaktion darauf?
    Misstrauen?

    Was macht eigentlich eine Frau, die im Parkhaus lieber die hellen Frauenparkplätze nutzt?
    Frönt die ihrem Misstrauen gegenüber Männern?

  43. Etwas Polemik von mir:

    Ist euch in letzter Zeit nicht die Dauer-Berieselung durch Auswanderer-Reality-TV-Shows auf den gleichgeschalteten Privatsendern aufgefallen?

    Die Botschaft ist doch eindeutig: Wandert aus, und versucht euer Glück im Ausland.

    Es ist Platz zu machen, für die neuen Hartz4-Herrenmenschen.

  44. können diese „friedlichen“ musls nicht mal hier nen anständigen anschlag machen? nicht das ich töten für gut halte, aber das wär doch mal was für otto normalverbraucher der schramma und co glaubt. am besten in hamburg blankenesse *g* oder direkt vorm bundestagsgebäude *g* aber wetten dann heisst es in der welt und co „islamkritiker faken anschlag auf bundestag wie einst die nsdap den reichtagsbrand“
    da ich bei youtube nun auch schon würdige trägerin von morddrohungen bin von musls, dies auch an youtube meldete und nix passierte, wahrscheinlich weil ich zu sehr provozierte indem auf eine musl aussage „ja und weil islam flasch ist sind soviele berühmte menschen zum islam konvertiert wie z.b. einstein, goethe usw“ folgendes antwortete. „Ja weil hilter moslems vergasen wollte musste einstein aus deutschland fliehen, ich verstehe. und weil goehte allah so ergeben war schrieb er Faust.“ bin ich inzwischen bereit weiter zugehen.
    da meine tage ja nun eh gezählt sind, ich zitiere „ey du deutsche schlampe wurdest als kind zuviel gefickt aber bald wissen wir wo du wohnst und dann bist du dran, solche huren wie dich brauchen wir nicht“
    ja das muss ICH aushalten ich armes ding ich.
    oder auch geil, neulich auf der arge *ggg* bin ja leider arbeitslose maler und lackiererin da in deutschland lieber mosls als maler eingestellt werden wie deutsche frauen *lol* sass ich da also im wartezimmer nebst freundin umringt von kopftüchern und bärten und meinte doch ganz laut zu meiner suessen „du schatz, ich hoffe doch die arge finanziert mir die ich ag ich will unbedingt einen laden haben mit „I love israel“ shirts“ ein raunen ging durch den raum, herrlich. gestern lief auch mal wieder der nette herr vogel nebst seinem busenfreund hamza an mir vorbei und irgendwie musste ich plötzlich das singen anfangen „you came from haeven to earth, to show the way, from the earth to the cross my dept to pay, from the cross to the crave from the crave to the sky, lord i lift you name on hight“ Jesus segne euch zwei rief ich noch. ja ich leb gefährlich also wenn ihr mal inner bild lesst „Bonn: 26 jährige frau von Timo M. umgebracht“ war das klein wutgnom.
    😀

  45. #48 Philipp,,,,spitzenmäßig Dein Rundumschlag,warst wieder in Hochformat,thanks

    moin moin
    #=============================================
    Das Echauffieren der Journaille ist Heuchelei im Quadrat hoch3 .DIE WELT kann uns auch weismachen:
    „Eine brennende Bibliothek sieht man schließlich nicht jeden Tag, aber die Leute haben wenigstens auf dies Art Kontakt zu Büchern“.
    Die Absurdität und das sich Winden in eigenen PC-Fesseln tritt klar zutage, sobald man die Erkenntnis zu Konsumtexten mit der zu anderen Genussmitteln vergleicht. Dass Zigaretten der Gesundheit schaden, steht mittlerweile auf jeder Ziggipackung; dass Fett und Chemie in „populären“(tolles Wort) Lebensmitteln (z.B. BigMac) schädlich sein können, hat sich auch schon herumgesprochen. Aber der Tag, an dem unsere Regierungen die Boulevardpresslinge nötigt, ihre Produkte mit der Aufschrift ‚SCHADET DEM VERSTAND‘ zu versehen, „scheint“ wohl auf dem Index zu stehen. Dabei wäre es zugleich so einfach wie informativ, die Blätter der „Qualitätsmedien“ – wie Milchprodukte- mit einer analytischen Inhaltsangabe zu versehen: „enthält 50% hohle Phrasen und Slogans, 25% fehlerhafte Syntax, 10% Stilblüten, 10% Grammatikfehler und 5% Widersprüchliche oder überflüssige Behauptungen“.
    Man kann die Bestandteile nach eigenen Wünschen verändern,“Journalisten“ sind schließlich Freigeister, d.h.,lässt man das ‚Frei’weg ,bleibt GEISTERJOURNALIST übrig.

    Die liebe“WELT“ Leserin Michaela ha ha, hat nicht nur den Widerspruch offengelegt sondern zugleich durchblicken lassen, das eigentlich das Gesundheitsamt mal in der Redaktion vorbeischauen müßte, oder was ?
    =========================================

  46. Von wegen „Qualitätsjournalisten“! Spätestens seit die „Welt“ einen Mitstreiter von Joschka Fischer und Cohn-Bendit aus Putztruppentagen zum Chefredakteur gemacht hat, ist sie voll auf Kurs, PC-Kurs natürlich. Die Investition des Springer-Verlags bei dem Massenblatt „Hürriyet“ darf nicht gefährdet werden.

  47. Es wird der Tag kommen an dem 90% der deutschen „Qualitätsjournalisten“ als rechtskräftig verurteilte Hochverräter stillgelegte Bahnstrecken wieder aufbauen müssen

  48. Der Film ist polemisch aufgebaut. Na und? Die Menschen sollen ja auf das Problem aufmerksam gemacht werden. Dafür ist der Film sehr gut geeignet.

    Wie viele Kunden haben die Zeitungen denn tatsächlich verloren? Die Welt behauptet, ohne jede weitere Ausführung.

  49. @#38, Blumentopf
    Auch interessant:
    http://www.azcentral.com/news/articles/2008/10/03/20081003crash1003.html
    kann das jemand auf deutsch übersetzen?

    Ich kann. Es geht um die muslimische Studentin Nora Risha, die am 1. October bei einem Autounfal ums Leben gekommen ist. Laut Zeugenaussagen hat ein vorbestrafter 43 jähriger Mann namens Armando Garcia Jacobo Jr.eine rote Ampel überfahren und so einen Unfall mit 4 beteiligten Fahrzeugen verursacht.
    Der Rest des Artikels beschäftigt sich damit, wie beliebt diese junge muslimische Studentin war, mit ihrem sozialen Engagement, freiwilliger Dienst im Krankenhaus, etc. und ihren Plänen, Medizin zu studieren.

  50. Nur die Ruhe. Sehr Ihr denn gar nicht, wie weit schon viele Menschen aufgeklärt sind und wie viele gerade in diesem Moment aufgeklärt werden? Dazu noch Mundpropaganda, Weiterreichen des Films etc.

    Die Schrift; vor ihr fürchtete sich schon Mohammed, vor ihr fürchtet sich der Satan, der hinter dem Islam steckt und vor ihr fürchten sich so viele Anhänger des Islams, die das jeden Tag in etlichen Beleidigungen und Drohungen in Foren und Kommentarbereichen vor Allem im Internet beweisen.

    Die wahren Informationen über den Islam sind in diesen Schriften und auf diesen „bewegten Bildern“ enthalten und es ist nur eine Frage der Zeit und der entsprechenden Logistik, bis jeder anständige Mensch´sich seine eigenen Gedanken um Islam machen kann und auch wird. Man sollte nicht unbedacht lassen, daß sich ein anständiger Mensch niemals mit den Unsitten und widerlichen Gebräuchen des Islams identifizieren wird.

    Ich hab da Vertrauen in die Zukunft, die Stimmung wird kippen, von Neutral weil unwissend in Ablehnung weil wissend; und das von einer ganzen Menge von Menschen auf der Erde.

    Der Film ist gut und zeigt die Wahrheiten; nichts Anderes wird in diesem Film gezeigt, und die Wahrheit wird sich immer durchsetzen und bei anständigen Menschen auf offene Ohren stoßen.

  51. Es muß für die Welt besonders erschreckend und absonderlich sein, dass es noch Zeitungen gibt, die sich auf die Meinungsfreiheit berufen. Das ist doch wirklich von gestern!

  52. #64 Langhaariger Rocker
    ..und wenn die fertig sind,ein Gleis nach Westrhauderfehn dort gibt’s noch jede Menge Torf, ha!

  53. #67 Timmilein

    Nette Worte mit einem Schuss Zuversicht.Danke.
    Menschen haben aber Triebe weil Lebewesen. Nur der Geist (Intellekt) kann den Herdentrieb unterdrücken der bekanntlich NS, KPDSU und heute EU-PC überlagert.
    Der Film ist sicher ein kleiner Stein am Wegesrand ,hilft uns aber nur bedingt weiter da die Masse ‚denkdeformiert’ist und wurde,derweil Staatskontrolleure dafür sorgen das die Masse weiter Herde bleibt
    .
    Der bessere Ansatz ist Ausbildung zur Bildung.
    ==========================================

  54. Die Botschaft: Islamisten wollen den Untergang des Westens, sie sind weltweit aktiv, zu allem bereit und müssen dringend bekämpft werden.

    Warum regt man sich darüber auf? Genau das sagen doch ständig unsere Politiker, die uns aus Angst vor Terroranschlägen immer neue Überwachungsgesetze aufzwingen.

    “Obsession” sei “spalterisch”, heißt es da, und spiele mit den Ängsten der Bürger.

    Was für eine Heuchelei. Die Politiker und Medien sind es doch selbst, die mit den Ängsten der Bürger spielen mit ihrem ständigen Terrorgeschwafel.

    Das nenne ich schizophren: Auf der einen Seite den Bürgern Angst vor islamischem Terror machen (11.09. etc.), auf der anderen Seite den Islam als friedlich bezeichnen und die Terroristen scharenweise ins Land holen und Islamkritik ächten. Wie bescheuert kann man eigentlich sein?

  55. Warum redet man überall auf der Welt vom islamischen Terror, wenn daran angeblich nichts wahr ist? Lauter Klischees, die sich mal wieder an als real und wirklich entpuppen!

  56. Gibt es den Film eigentlich auch ohne die störenden französischen Untertitel? Warum gerade französisch? Wenn schon Untertitel, dann sollten die auf niederländisch sein, denn der Film stanmmt ja soweit ich weiß von dem Holländer Pim Fortuyn, der für den Film ja sein Leben lassen musste!

  57. #54 Storm (14. Okt 2008 01:39)

    Du hättest Ihm mal sagen sollen dass Du Dein eigener Herr bist und überhaupt keine Gebote befolgst und an keine Götter glaubst.
    Dass es Dir vollkommen egal ist ob Du einmal in die Hölle kommst und einfach so lebst wie Du möchtest.
    Was meinst Du was dann losgewesen wäre.
    Ich hab mich schon mit einigen Musels unterhalten, wenn Du Christ oder sonstwas bist können sie es gerade noch so verstehen, aber wenn Du an gar keinen Gott glaubst und es Dir nichts ausmacht in die Hölle zu kommen falls es doch eine geben oder absichtlich entgegen dem Willen eines Gottes zu handeln wenn Du wüsstst dass da einer wäre, dann solltest Du in ihre Augen schauen.
    Als wäre man der Teufel persönlich.
    🙂

Comments are closed.