Die Vizepräsidentschaftskandidatin der US-Republikaner, Sarah Palin, fasst im Fall eines negativen Wahlausgangs für die Republikaner am Dienstag, eine eigene Präsidentschaftskandidatur für 2012 ins Auge. Dies signalisierte die Gouverneurin von Alaska heute in einem Interview mit dem US-Fernsehsender ABC News. Sie werde vor den Demokraten keine weiße Fahne schwenken: „Ich mache das nicht umsonst“.

Die Welt schreibt dazu in einem Bericht, der vor allem Palins „Patzer, Peinlichkeiten und Probleme“ herausstreicht:

Die Vizepräsidentschaftskandidatin der US-Republikaner, Sarah Palin, strebt unabhängig vom Ausgang der aktuellen Wahl eine dauerhafte Rolle in der Bundespolitik an.

Gemäß Sarah Palins eigenen Ankündigungen (siehe Video) strebt sie eine Präsidentschaftskandidatur allerdings nur an, falls die Wahl am Dienstag für die Republikaner in einer Niederlage enden würde. Sarah Palin steht voll und ganz hinter der McCain-Kandidatur. Dass sie auch im Fall einer Niederlage nicht aufgeben will, kam für viele linkslastige Medien, wie auch für den Interview-Partner auf ABC News als ein Schock und unerwartete Gegenwehr.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

206 KOMMENTARE

  1. Ich halte grundsätzlich nichts davon, daß Frauen in Führungspositionen sind, egal, ob in der Politik oder der Wirtschaft. Wenn es aber unbedingt eine Frau sein muß, warum haben wir dann so etwas moralisch (FDJ, IM-Erika usw.) und optisch Abstoßendes wie Merkel?

  2. Naja, obs ein „Schock“ für irgend jemanden ist daß sie vorhat im Falle einer Wahlniederlage von McCain bei der nächsten Wahl zu kandidieren wag ich zu bezweifeln.

  3. Die Karrieredame hat ja hochgesteckte Ziele.
    Will sie nicht gleich Papst werden?

    Auf den Präsidentenstuhl gehören gestandene, ausgewogene und patriotische Menschen.
    Karrierebesessene und machtgeile Intriganten sollte man vor solcher Verantwortung fernhalten.
    Ein Präsidentenamt ist nicht dazu da, um sich zu profilieren.

    Wohin überambitionierte Personen ein Land mitreißen können, müßten wir in D eigentlich ganz gut wissen.

    Bis 2012 ist zum Glück noch eine ganze Weile…

  4. Was, liebe Marlene, ist daran dumm? Es ist zunächst meine Meinung. Und dann auch noch unangenehmer Weise die Gottes. Was wirklich dumm war, war der Hinweis auf Merkels Äußeres, das ist mein persönlicher Geschmack und unterliegt der Meinungshoheit, die ich für meine Person habe. Aber man kann einem Gesicht sehr oft die Last der Sünden ansehen.

  5. Offenbar rechnet Sarah Palin auch im Falle eines McCain-Wahlsieges nicht mit einer zweiten Amtszeit McCains. Er ist ja auch schon etwas älter.

    Inzwischen glaube auch ich, dass McCain den falschen Running Mate an Bord geholt hat. Ohne Palin hätte er vielleicht sogar einen Vorsprung vor Obama.

  6. #1 boanerges

    Irgendeine logische Begründung oder hast du es einfach mal gebraucht dummes Zeug zu labern?

  7. Irgendwie erinnert mich Sarah Palin immer mehr an Andrea Ypsilanti. Im Punkte Machtgeilheit sind sie Schwestern im Geiste.

  8. #5 boanerges
    Aber man kann einem Gesicht sehr oft die Last der Sünden ansehen.

    Ja, der Merkel sind jahrelange Ausschweifung und die Exzesse tief ins Antlitz gegraben.

    Übrigens wünsche ich mir Frauen in hohen wirtschaftlichen und politischen Positionen. Muss ja nicht Palin sein, aber Hillary Clinton war meine Favoritin fürs Oval Office. Nun ist’s McCain.

    Es ist zunächst meine Meinung. Und dann auch noch unangenehmer Weise die Gottes.

    Heißt das, Du und Gott seid „nur“ einer Meinung – oder sogar eine Person? In letzterem Fall nehme ich ALLES zurück!

  9. Frauen sollten generell nicht in solche Führungspositionen,aber zumindest ist sie vorzeigbar im Gegensatz zu unserer Angela „Gollum“ Merkel

  10. 12 sasha,

    Offenbar ist das auch hier verbreitete Menschenbild sehr humanistisch geprägt. Es ist schei*egal, was Gott über seine Geschöpfe sagt, Hauptsache wir haben unseren vergötzten Eigenwillen durchgesetzt. Die Frauen in hohen Positionen widerlegen uns keineswegs, sie bestätigen lediglich die allgemeine Gottlosigkeit.

  11. absolut lächerlich…

    die Frau hat keine Ahnung von nichts, hat in ihrer Provinz „geklüngelt“ was das zeugs hält und könnte im Fall des Falles die Macht über Atomwaffen erlangen…

    Gott schütze uns vor dieser Frau !

  12. @#13 Marlene (30. Okt 2008 16:46)

    Einzig davon ausgehen, dass Gott männlich sein muss, zeugt doch von einem Tellerrand voller Koransuppe.
    Jeder entlarvt sich so gut, wie er kann!

  13. #1 #11 #13: Als ob das Geschlecht etwas mit Führungsfähigkeiten zu tun hätte… Es hat immer grosse Staatsoberhäupter beider Geschlechter gegeben (um mal Frauen zu erwähnen: Queen Victoria, Golda Meir, Thatcher usw.) genauso, wie es auf beiden Seiten weniger begabte gab.
    Zum Thema: Palin hat ihre Inkompetenz in diesem Wahlkampf oft genug unter Beweis gestellt und ich fürchte, sie wird McCain die Präsidentschaft kosten. Es ist ja auch bei vielen Konservativen in den USA mittlerweile Konsens, dass sie nicht die optimale Wahl war und das wird nicht in 4 Jahren vergessen sein…

  14. #1 boanerges (30. Okt 2008 16:10)
    #11 nitro (30. Okt 2008 16:40)
    Widerlich !
    Schade , dass sich bei PI auch solche frustrierten Frauenhasser wie ihr tummeln.

  15. Ich denke, wenn McCain verliert, dann wegen Palin. Gewinnt er, dann trotz Palin.
    Sarah Palin hat nicht das Niveau, um einer echten Profi-Politikerin wie Condoleezza Rice die Bleistifte anspitzen zu dürfen.
    Leider erlauben die Wahlgesetze ja nicht, dass die Republikaner ihren besten Mann ins Rennen schicken.

  16. @20 revenge (30. Okt 2008 17:00)

    Kalifornien zu regieren ist nicht die schlechteste Option. Aber 100% agree 😉

  17. also das #19 war witzig gemeint. Ich teile nicht die Meinung von boanerges.

    Damit kein Missverständnis aufkommt 🙂

  18. Kalifornien zu regieren ist nicht die schlechteste Option.

    Kalifornien soll aber finanziell schwer angeschlagen sein, praktisch pleite 😉

    Kam erst letztens über den Nachrichtenticker.

  19. Also mich interessiert die Alte nicht die Bohne.
    Wir haben erstmal andere Sorgen hier, vor der eigenen Haustür.

  20. Ich lese hier, daß sich viele ihr Vorurteile bei der MSM abholen.

    Für mich ist die Sarah Palin sympathisch und sie zeigt Bereitschaft, ständig zu lernen. Eine Bereitschaft, die ich bei vielen exponierten Amtsträgern – Frau Merkel – nicht feststellen kann.

    Allein den Kosovo nicht als Präzedenzfall zu bewerten, hat Frau Merkel bei mir die ganze Reputation gekostet. So dumm darf selbst ein Fachidiot bei mir nicht daherlabern. Und dann die ganze Reise nach Sotschi und Georgien hat die Laienhaftigkeit dieser Frau verdeutlicht.
    Ebenso für FrankWalter Steinmeier. Nach dem Besuch beim SaudiKönig hätte ich diese Mission “ Miliarden für Pakistan“ sang-und klanglos eingestellt. Aber es verdeutlicht, welcher Qualität die Recherchen eines BAM Steinmeier sind: unbefriedigend!

  21. @1 boanerges

    Und ich halte nichts von Männer, die so denken. Deine Lebensphilosophie ist schon richtig islamisch.

    Also ich würde diese Frau gar lieber wählen, als den McCain selber. Sie erst hat Schwung in seinen Wahlkapf gebracht, man muß es ehrlich zugeben.

  22. #1 boanerges (30. Okt 2008 16:10)
    Ich halte grundsätzlich nichts davon, daß Frauen in Führungspositionen sind, egal, ob in der Politik oder der Wirtschaft. Wenn es aber unbedingt eine Frau sein muß, warum haben wir dann so etwas moralisch (FDJ, IM-Erika usw.) und optisch Abstoßendes wie Merkel?

    ich weiss ja nicht wo du wohnst. das abstossende begegnet mir tagein tagaus auf unseren strassen, dabei weiss ich nicht, ob es sich um eine frau oder einen mann handelt. dagegen empfinde ich frau merkel als ausgesprochen „liebreizend“.

  23. #27 und #29: Habt ihr euch mal Interviews von der im Original angehört, insbesondere wenn sie mal mehr als einen Satz antworten musste? Da weiss ich teilweise nicht mehr, ob ich weinen oder lachen soll. Ein recht bekanntes Bsp. war ja, als sie meinte sie sei aussenpolitisch so kompetent, weil Alaska relativ dicht an Russland liege…. Das gepaart mit ihren Intrigen, also wirklich nein Danke!

  24. McCain könnte es womöglich noch rumreißen. Es wird auf jeden Fall spannend bis zum Schluß bleiben.

  25. Tut mir Leid!

    Ich z.B. würde die SPD bei uns alleine deshalb nicht mehr wählen weil: Im Landtag sitzt für die SPD??? Genau: eine Frau.

    Und für den Bundestag wird aufgestellt?????

    Genau: eine Frau!

    Wer das männliche Potenzial bei Walen dermaßen verschmäht, bekommt nicht meine Stimme!

    Ach ja, bei den Linken ist es noch schlimmer, und noch schlimmer als bei den GrünINNEN!!

    Bei den Linken muss zwingend bei Landtaggswahlen eine Frau auf Platz eins, dann ein Mann, drei wieder eine Frau etc…..

    Die Linken sind, was Männer betrifft die grössten Deppen in diesem Land.

    Ich kann boanerges gut verstehen!

  26. #34 xyzbenxyz
    Habt ihr euch mal Interviews von der im Original angehört, insbesondere wenn sie mal mehr als einen Satz antworten musste?
    Absolut. Deshalb hoffe ich, dass Frau P. bald wieder in Alaska ihren Kindern beim Hockey zuschauen kann. Das hat aber NICHTS mit ihrem Geschlecht zu tun. Wenn ein Mann so dämlich daherreden würde, wäre ich auch dagegen, dass er VP des mächtigsten Landes der Welt wird.

  27. Bevor ich mir darüber den Kopf zerbreche, wer vielleicht evtl. möglicherweise im Jahre 2012 in den USA zu den Präs.wahlen antritt, müssten sich erst einmal sämtliche Probleme, die wir jetzt und hier haben, in wohlfeile Luft auflösen.

  28. In anderen Worten: Diskutieren wir doch nicht über ungelegte Eier, die Wahlen betreffen, an denen wir sowieso nicht teilnehmen können.

    Sagt nein zu Spiegelfechtereien 😉

  29. 29 Kybeline,

    Das kann ich gut verstehen. Ich bin der Überzeugung, daß Du keinen einzigen Mann kennst, der so wie ich denkt. Ich bin kein Macho, sondern ein biederer Familienvater, der seine Frau liebt und von ihr geliebt wird. Wir beide, meine Frau und ich, wissen sehr gut, wer was am besten erledigen kann. Herrschen ist nicht Frauensache, Dienen aber ist Männersache. Autoritäres Dienen ist echte Führerschaft. Was haben wir denn für Frauen in hohen Ämtern? Merkel, Zypries, Roth, W.-Zeul, Böhmer, Knacke-Werner, v. d. Leyen, U. Schmidt. Taugen die was? Nein. Du magst einwenden, daß die Männer auch nicht besser sind. Du hättest Recht, wenn es sich bei Steinmeyer und Konsorten um Männer handeln würde. Sie sind es nicht, sie sind Neutra ohne jede Relevanz.

  30. #35 Koltschak (30. Okt 2008 18:10)

    Ach du würdest die SPD nicht wählen, weil ???

    „EINE FRAU !“

    Was für eine überzeugende Argumentation !
    Du verstehst Boanerges nicht nur, du scheinst ebenso ein Frauenhasser wie er zu sein.

    Solche Leute helfen nicht dabei, die Frauen vor dem Islam zu schützen.

  31. Stammt dieses Statement wirklich von Sarah Palin, oder steckt dahinter evtl. ihr Double Tina Fey, die selbst gute Kenner von Sarah Palin für die „echte“ Sarah halten ??

    Übrigens, die Frauenverachtung, die hier in einigen Kommentaren zum Vorschein kommt, finde ich — gelinde gesagt — zum Kotzen weil typisch islamisch !

    Echnaton

  32. #1 boanerges

    Frauen in Führungspositionen sind zumeist wesentlich kompetenter als Männer !

    Denk mal drüber nach, oder bist Du Moslem !?

    Echnaton

  33. PI ist leider keine rein humanistisch-aufgeklärte Veranstaltung, das Anti-Islamische Boot müssen wir uns wohl leider mit christlichen Wirrköpfen, Rechten im wirklichen Sinne des Wortes und allerhand anderen Leuten teilen die sich bei den Linksfaschisten nicht wohl fühlen obwohl sie genauso wenig staatstragend sind.
    Boanerges, komm noch einmal mit Gott und ich verliere den Glauben an die Vernunft im Menschen Boanerges.

  34. Falls die Wahl am Dienstag für die Republikaner in einer Niederlage endet, wird es in 2012+ keine Wahlen mehr geben.

    @ #15 Der_Hinweiser

    die Frau hat keine Ahnung von nichts, hat in ihrer Provinz “geklüngelt” was das zeugs hält und könnte im Fall des Falles die Macht über Atomwaffen erlangen…

    Gott schütze uns vor dieser Frau !

    Der Mann liest Zeitung!
    Und redet den Stuss, den er bis zum Erbrechen vorgekaut bekommt.

  35. @ #9 KDL

    Irgendwie erinnert mich Sarah Palin immer mehr an Andrea Ypsilanti. Im Punkte Machtgeilheit sind sie Schwestern im Geiste.

    ???

    Es ist üblich, dass die VP-Kandidaten sich in kommenden Wahlen als Präsidenten bewerben. Wo siehst du da den Zusammenhang zu Mrs „Es wird keine Zusammenarbeit jeglicher Art mit den Linken geben“-Wortbrecherin?

  36. Palin scheint bereits davon auszugehen, dass John McCain die Wahl verlieren wird.
    Von mir aus kann eine Frau in den USA regieren. Ich wäre auch mit Hillary sehr zufrieden gewiesen. (Damals waren die republikanischen Kampagnen übrigens noch darauf ausgerichtet, dass eine Frau niemals die Streitkräfte führen kann.)
    Und jetzt soll eine Sarah Palin Vizepräsidentin werden und im Ernstfall sogar Präsidentin?! ^^

  37. #14 boanerges

    Es ist schei*egal, was Gott über seine Geschöpfe sagt, Hauptsache wir haben unseren vergötzten Eigenwillen durchgesetzt.

    Du meinst, was Du sagst, was „Gott“ (wer?) über seine Geschöpfe gesagt haben soll. Nur hast Du dafür dummerweise ausser Deinem ignoranten Geschwätz keinen Beleg.

    Dich haben wir ja in unserer zivilisierten Welt gerade noch gebraucht. Die tiefreligiösen Träumer kann man ja wohl alle in die Tonne kloppen, völlig egal welcher Erscheinung sie nun gerade hinterherrennen.

    Mann, mann, mann…

  38. #46 Vintersorg

    Boanerges, komm noch einmal mit Gott und ich verliere den Glauben an die Vernunft im Menschen Boanerges.

    Hi Vintersorg,

    Zustimmung, denn von diesen komischen Dingern (Göttern) haben wir Menschen schon reichlich viele erfunden.

    Da kann man ebensogut an den Weihnachtsmann „glauben“. Das ist genau so albern.

    Echnaton

  39. Allein der Glaube dass es ein Wesen von so ungeheuerer Mächtigkeit, dass es das Universum schaffen konnte, auch nur im Geringsten kümmert was eine Ansammlung von ein paar Milliarden Molekülen irgendwo treibt oder anbetet ist sowas von vermessen… Sollte es einen Gott geben (unwahrscheinlich, die Menschen schufen eher Gott/Götter als umgekehrt) ist ihm das Treiben auf Erden offensichtlich scheissegal.

  40. #45 Echn Aton (30. Okt 2008 18:51)

    Frauen in Führungspositionen sind zumeist wesentlich kompetenter als Männer !

    Würde ich nach eigenen Erfahrungen so nicht unterschreiben.

    Jedenfalls, ganz schlecht fürs Image der Republikaner würd ich mal behaupten. Wobei weder Sarah Palin noch Joe Biden sondernlich helle sind.

  41. #15 Der_Hinweiser

    die Frau hat keine Ahnung von nichts, hat in ihrer Provinz “geklüngelt” was das zeugs hält und könnte im Fall des Falles die Macht über Atomwaffen erlangen…

    Seltsam. Genau das gleiche kann man über Barack „The One“ Obama sagen. Aber der ist schließlich links und auch noch multikulturell, da ist das wahrscheinlich kein Problem.

  42. Pi wurde von Stefan Herre gegründet.
    PI ist im ursprung christlich Konservativ und nicht Atheistisch. Ach ja, dass Atheisten über 100 Mio Menschenleben in den letzten 100 Jahren vernichtet hat, ist wohl scheiß egal oder? Wenn einer eine Aufklärung braucht, dann sind es Atheisten wit Dawkins oder Vintersorg.Ihr seid die Wirrköpfe.

  43. Ich bin erleichtert zu sehen, dass es hier neben den ganzen Rechten, Frauenunterdrückern, Verschwörungstheoretikern und Bibelverrückten auch einige rational denkende Menschen, wie in den Beiträgen über mir, gibt.

    Es war schon erschreckend, was ich in den letzten Tagen hier an ignoranten Kommentaren lesen musste (selbstverständlich gab es da auch einige positive Gegenteilige Meinungen).

    Ich hoffe immer noch, dass hier viele vernünftige Menschen mitlesen, welche aus irgendwelchen Gründen einfach nicht kommentieren.

  44. Frau Palin will also, wenn McCain, und mit ihm sie, diese Wahl verliert, in vier Jahren als Präsidentschaftskandidatin antreten. Hä??? Gegen B. Hu……. Obama? Ja gut, Träume soll man haben dürfen!

  45. #25 PItch Black

    Kalifornien soll aber finanziell schwer angeschlagen sein, praktisch pleite

    Kam erst letztens über den Nachrichtenticker.

    Du hst die Meldungen nicht richtig verfolgt. Als Arnie Gouverneur wurde, steckte Kalifornien tief in der Krise und galt als pleite, obwohl die Weltwirtschaft brummte. Jetzt ist Kalifornien

    praktisch

    pleite, weil die Finanzkriese den Staat schwer getroffen hat.

    Ich sehe da eine gewaltige Verbesserung.

    Das Problem Kaliforniens ist, dass das Demokratisch dominierte Parlament eine Veraschiedung eines vernünftigen Budget solange hintertrieb, dass der Staat sich nicht mehr vor der Ausbruch der Kreditkrise mit Krediten für die laufenden Ausgaben eindecken konnte.

  46. #22 xyzbenxyz (30. Okt 2008 17:04)
    #20 Damit meinst du doch hoffentlich nicht Bush oder?

    Mit dem besten Mann der Republikaner, den sie aus Verfassungsgründen nicht ins Rennen ums Oval Office schicken können, kann xyzbenxyz eigentlich nur Schwarzenegger meinen.

  47. #54 JensT.T

    Wenn einer eine Aufklärung braucht, dann sind es Atheisten wit Dawkins oder Vintersorg.Ihr seid die Wirrköpfe

    Wer Behauptungen aufstellt, welche in hohem Maße geeignet sind Eingriffe in das Leben anderer Menschen zu rechtfertigen, und diese als Tatsachen hinstellt, ohne sich verpflichtet zu fühlen, diese auch zu beweisen (also praktisch jeder religiöse Mensch), ist mir zutiefst suspekt und mir potentiell ein Feind.

    Solange es gläubige Menschen gibt, solange bleibe ich bewaffnet. Und solange diese gläubigen Menschen jemanden wie mich als z.B. „Wirrkopf“ bezeichnen, solange habe ich auch durchgeladen und entsichert. Dies nur mal so nebenbei als Ausdruck meiner Einschätzung von Dir und Deinesgleichen.

  48. Sollte MCain die Wahl verlieren, wird die zugegeben attraktive Dame im Tiefschnee von Alaska versinken und nie mehr auf der internationalen Bühne erscheinen.

  49. #54 Jens T.T

    … dass Atheisten über 100 Mio Menschenleben in den letzten 100 Jahren vernichtet hat, …

    Und wieviele Menschen wurden im Namen der Religionen / Ersatz-Religionen ermodet ?

    Hast Du dazu auch mal eine Zahl parat ??

    Im Kampf für den Atheismus wurde m.W. noch kein Mensch zu Tode gebracht — im Kampf für den Sozialismus, Kommunismus, National-Sozialismus, Faschismus oder andere Ersatz-Religionen allerdings schon sehr viele.
    Und im Kampf für die monotheistischen Religionen sowieso sehr sehr viele.

    Schau mal in die Geschichtsbücher, und schau Dir bitte auch genau die Bevölkerungszahlen auf diesem Globus an, die zu verschiedenen Zeiten jeweils „im Namen der Religion“ ermordet wurden.

    Ich käme nie und nimmer auf die Idee, einen Menschen umzubringen nur weil er meine Ansichten nicht teilt.
    Soll doch jeder „glauben“ was er will — und sei es an den Weihnachtsmann !
    NA UND ?

    Echnaton

  50. Schöne Atheisten waren das. Das Motto GOTT MIT UNS, welches zunächst alleiniger preußischer Sinnspruch war, „zierte“ die deutschen Koppelschlösser auch nach der Kaiserzeit noch bis 1945. Schätze mal dass ein Großteil der Wehrmachts- und SS-Angehörigen getauft waren. Soldatengottesdienste fanden auch im ach so atheistischen 3. Reich statt.
    Die 10 Gebote haben noch die wenigsten am rumhuren, rumtöten etc. gehindert. Ich setze da mehr vertrauen in aufgeklärten Humanismus (der weder in den kommunistischen noch faschistischen Staaten auch nur ansatzweise präsent war).

  51. #48 Ehrenmob

    OK, wenn du noch weitere Argumente hören willst, was die Frauen Ypsilanti und Palin neben ihrer Machtgeilheit gemeinsam haben: sie sind beide vom Äußeren her der Typ „Chefsekretärin“, beiden kann man nicht trauen (ich erinnere nur daran, dass man in ihrer Heimat Alaska gegen sie wegen Amtsmissbrauchs ermittelt). Die eine ist extrem links, die andere extrem rechts, was für mich das gleiche ist. Zudem bin ich sicher, dass beide Frauen ihren Parteien schaden werden (wegen ihr wird McCain nicht gewinnen und die SPD wird wegen Frau Y. weiter Stimmen verlieren). Und schließlich sind für mich beide äußerst unsympathisch. Ich denke, das waren genug Gemeinsamkeiten.

  52. #54 Jens T.T
    #63 Freiheitskaempfer

    Also, ich GLAUBE jetzt mal eine geschlagene Stunde lang an das Flying Spaghetti Monster — FSM !

    Vielleicht hilft das 😛

    Echnaton

  53. Wirrköpfe sind immer die, die die göttliche Ordnung umkehren wollen. Frage am Rande: Wer bezahlt eigentlich noch diesen Staat? Christlich orientierte Mittelständler. Wer wird am meisten gehasst? Rischtisch! Christlich orientierte Mittelständler. Das sind die so echt verheirateten (nix homo und patchwork) mit mehr als zwei Kindern, die sie auch noch von ihrer eigenen Hände Arbeit ernähren. Nun sei den Feministen und Schwulen das Feld überlassen. Daß man mich Moslem genannt hat, ist der Gipfel der Dummheit. Du bist neu hier, gelle?

  54. Freiheitskämpfer,

    es hört sich cool an, mich zu fragen, welchen Gott ich denn meine. Es ist aber genau der Gott, der schon seit Jahren bemüht ist, Dich an sich zu ziehen. Du kennst Ihn nicht? Doch, Du kennst Ihn genauer als Dir lieb ist.

  55. #54 Jens T.T (#67 Echn Aton)

    Glaubens-Fortsetzung :

    Danach werde ich GENAU eine Stunde lang an Allah „glauben“, um zu sehen, ob irgendwas passiert.

    Und dann nehme ich mir die japanische Sonnengöttin Amaterasu vor und „glaube“ — wiederum genau eine Stunde lang — an diese Göttin.

    Amüsiert 😀

    Echnaton

  56. #70 boanerges

    Zumindest Deine alberne Homophobie hast Du ja mit den Museln gemeinsam, oder?!

    Woher kommt diese Ablehnung gegen Menschen anderer sexueller Orientierung? Hat Gott Dir das persönlich gesagt, oder plapperst Du nur nach, was Generationen von „Gottesleuten“ vor Dir geplappert haben?

    Kannst Du nicht für Dich selbst denken?

    Ach ja, falls Gott es Dir doch persönlich gesagt hat, wenn Du ihn wieder triffst, sag ihm doch mal er soll mich anrufen. Ich hätte da noch ein, zwei Fragen…

  57. Weee, göttliche Ordnung. Wenn der Mittelstand in Deutschland aus Vögeln wie dir besteht seh ich mal zu dass ich nach dem Studium in England wieder in die Schweiz komme.
    Gibt’s eigentlich nen speziellen Grund warum gerade dein Gott der Richtige sein sollte? Erscheinungen in deinem Wandschrank? Stimmen im Kopf? Kindheit in einem Klosterinternat?

  58. Freiheitskämpfer,

    Homophobie? Nein, ich habe keine Angst vor Homos. Daß Homophilie nicht gerade förderlich ist, weder mental noch physisch, kannst Du problemlos bei Psychiatern und Onkologen abrufen. Ich persönlich hasse diese Perversionen, nicht aber die Perversen.

  59. Vintersorg,

    die Schweiz wird begeistert sein. Da sie nach Zwingli, Farel und Calvin geradezu auf Dich wartet.

  60. #70 boanerges (30. Okt 2008 20:25)

    … göttliche Ordnung …

    Da alle Göttinnen und Götter der Menschheitsgeschichte — bis zum Beweis des Gegenteils — Ausgeburten der menschlichen Phantasie waren und sind, gibt es definitiv keine wie auch immer geartete „göttliche Ordnung“.

    Alle Gesetze, denen wir Menschen uns in unserer Kultur- und Rechtsgeschichte unterworfen haben, wurden von Menschen gemacht und erlassen — aber niemals von so komischen Dingern wie diesen Märchenfiguren !

    Echnaton

  61. Psychologie ist genausowenig eine Wissenschaft wie Theologie.
    Und warum Homosexualität Krebs erzeugen soll ist mir schleierhaft. Vielleicht aus dem selben Grund aus dem der Verzehr von Schweinefleisch Homosexualität erzeugt?

  62. Och ich hab schon 3 Jahre in der Schweiz studiert, die göttliche Ordnung wollte mir da noch keiner andrehen (nicht mal der Mittelstand) =)

  63. 77 echn aton,

    Das Gegenteil wurde doch schon bewiesen: Die Auferstehung Christi ist historisches Faktum. Und der allerwichtigste Beweis ist, daß Jesus Christus, der angeblich so unendlich tot ist, keinen kalt lässt. Sonst hätte Er nämlich nicht so viele Feinde. Mein Feind jedenfalls muss leben, sonst bekämpfte ich eine Chimäre.

  64. Perversion? Was Du Perversion nennst, ist ein in der Natur nicht nur beim Menschen vorkommenes, völlig normales Verhalten.

    Erst Du machst etwas krankhaftes daraus in Deinem Wahn.

  65. #61 Israel_Hands
    Sorry, “…kann #20 revenge eigentlich nur Schwarzenegger meinen.”

    Das mit dem Wahlrecht trifft ja auf beide zu. Der eine darf keine dritte Amtszeit machen, der andere ist kein auf US Teritorium geborener und wird aus diesem Grund nicht zugelassen. Insofern ist es offen, wen er meint.

  66. „Die Auferstehung Christi ist historisches Faktum.“
    Ähhh. Bin mir ziemlich sicher dass der Psychiater der Schwule für mental gestört hält auch an dir seine große Freude hätte. Beim Flug über’s Kuckucksnest warst du wohl dabei.
    Hitler ist übrigens auch tot (oder in seinem Geheimbunker in der Antarktis) und spukt trotzdem noch mit schöner regelmässig über das Titelblatt des Spiegels.

  67. Vintersorg,

    Du weißt aber dennoch, daß Homosexualität nicht erstrebenswert ist. Und Du kannst Dir sicherlich auch vorstellen, daß die sehr agilen und verhältnismäßig großen Spermien in der dünnen Darmwand (verglichen mit der dicken Scheidenschleimhaut) eigentlich nichts verloren haben. Und Du weißt, daß die Spermien diese Darmwand leicht durchdringen können (das ist nämlich ihr Job, Wände zu druchdringen) und dann in der gewöhnlich keimfreien Bauchhöhle für enormen Stress sorgen können, der das Immunsystem sogar zusammenbrechen lassen kann.

  68. #80 boanerges

    Jesus ist das wohl berühmteste Kuckuckskind der Geschichte, und Joseph war ein riesengroßes Schaf.

    Deine ganze ach so tolle Religion baut also auf einer Geschichte auf, die sich so ein Bethlehemer Mäuschen ausgedacht hat, nachdem sie fremdgepoppt hat!

    Und mit der Nummer kommst Du jetzt 2000 Jahre später und erklärst mir die Welt.

    Yippieaaeeehhh!

  69. Ja, Freiheitskämpfer, ich erkläre Dir die Welt. Aber ich bin nicht der erste, der die Dir erklärt hat.

  70. Jupp, deshalb sterben Schwule heutzutage auch nicht mehr an der Gottesseuche HIV (die bekanntlich nur Schwule trifft) sondern an Infektionen der Bauchhöhle… Warum sich damit dann Onkologen befassen sollen ist mir zwar schleierhaft, steht aber vermutlich irgendwo zwischen Levitikus 12 und 2. Korinther 19. oder ist Teil der göttlichen Ordnung.
    Wir Atheisten haben den bedauerlichen Nachteil dass wir uns nicht auf das dumme Gesicht der Christen im Jenseits freuen können wenn diese feststellen dass nach dem Tod Schluss statt Paradies ist.

  71. ich habe mir jetzt nicht jeden der teilweise bescheuerten beitraege durchgelesen. die ersten haben schon gereicht, um fast zu kotzen.

    sarah palin ist eine top-wahl! ohne palin koennte man mccain schon abschreiben! hier lassen sich einige narren von den msm beeinflussen.

    hier einmal ein artikel ueber sarah, geschrieben von einer demokratin:

    sarah palin

    die frau ist top, intelligent und natuerlich (btw. ich habe gerade vergangene woche mit ihr und todd, ihrem ehemann, ein gespraech gefuehrt). sie hat schwung in den wahlkampf gebracht und begeistert die massen. in alaska hat sie einen super-job gemacht. NObama kann ihr nicht das wasser reichen. und was ihr noch fehlt, lernt sie an der seite von mccain, so dass sie relativ schnell fit fuer das praesidentenamt ist.

  72. c#84 boanerges (30. Okt 2008 21:10)
    Vintersorg,

    Du weißt aber dennoch, daß Homosexualität nicht erstrebenswert ist. Und Du kannst Dir sicherlich auch vorstellen, daß die sehr agilen und verhältnismäßig großen Spermien in der dünnen Darmwand eigentlich nichts verloren haben. Und Du weißt, daß die Spermien diese Darmwand leicht durchdringen können.

    Wie machen die das denn, die „verhältnismäßig großen“ [!] Spermien, die Darmwand zu durchdringen? Mit Zähnen und Klauen? Mit Sprengstoffgürteln?

    Wenn „moralische“ Verurteilungen nicht mehr weiterhelfen, murkst man sich eben (pseudo)wissenschaftliche Angstmachereien zurecht.

  73. So jetzt ist aber gut. Auch Jörg Haider hat hin und wieder einen Knaben genossen.

    Zum Thema:

    Mit der guten Palin haben die Republikaner keine Chance. Sie haben es verpasst einen geeigneten Kandidaten aufzubauen, um BO zu verhindern. Und wenn er gewählt wird, muss er spätestens 2012 abgelöst werden, aber die gute Palin hat dann kaum eine Chance. Sie sollte zusehen, wie sie aus dem Schlamassel zuhause wieder herauskommt und die nächsten Wahlen zum Gouverneur von Alaska gewinnt.

  74. #80 boanerges (30. Okt 2008 20:56)

    Das Gegenteil wurde doch schon bewiesen: Die Auferstehung Christi ist historisches Faktum.

    Wenn dieser drollige Typ „auferstanden“ ist, dann teil mir doch bitte mal mit, wo er derzeit wohnt.

    Gib mir seine Straßen-Adresse, seine Telefon-Nummer und seine e-Mail-Adresse (vielleicht auch seine Handy-Nummer), damit ich das verifizieren und ihm einen Brief, ein Fax, eine SMS oder eine Mail schicken kann !

    Mal wieder köstlich amüsiert 😛
    Echnaton

  75. #84 boanerges

    Erschreckend, dass Menschen in einem westlichen Land noch solch einen Blödsinn glauben. Wenn ich das und deine anderen Posts so lese, würde ich dir mal einen schönen Urlaub im Iran oder Pakistan empfehlen. Da triffst du bestimmt viele Leute, die genau so denken. Vielleich mal Gott gegen Allah tauschen, aber ansonsten kannst du da auch wunderbar über Frauen und Schwule läster und ich will ja nicht zu viel versprechen, aber vllt. gibts ja sogar mal ne Steinigung…

  76. #85 Freiheitskaempfer

    du troll wie kommst du daruf, dass jesus ein Kuckuckskind ist.
    Zum Thema Homos: Es ist unnatürlich, ist mit Geschlechtskrankheiten und hoher selbstmordrate verbunden. Nach der Bibel ist nicht nur Homosexualität eine Sünde, sondern auch Pädophilie, Inzucht oder Sodomie. So viel zum Thema chr. Ethik

    Homophobe haben was mit Musels gemeinsam. Na und die Religion der Holocaust und Genozidopfer sind auch gegen Sittenwiedrigkeiten ( incl. Homosexualität)

    Wie viele Menschen sind durch die Kirche um Leben gekommen.

    Die Inquisition gab es 50 000 Urteile, nur 1,3 % wurden zum Tode verurteilt innerhalb, von paat hundert Jahren. Bei der Hexenverbrennung hat es gerad mal 30 000 bis 50 000 Verbrennungen gegeben, innerhalb von paar Hundert Jahren. Eine Hexenverfolgung, hat es mit Mittelalter kaum bis garnicht gegeben.

    Du hast keine Ahnung von der chr. Geschichte, dann halt die Klappe

    http://www.amazon.de/Toleranz-Gewalt-Christentum-zwischen-Schwert/dp/3402002159/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1224015884&sr=8-1
    Lies das mal durch und Urteil dann über die chr. Verbrechen

  77. #87 Vintersorg (30. Okt 2008 21:18)
    Wir Atheisten haben den bedauerlichen Nachteil dass wir uns nicht auf das dumme Gesicht der Christen im Jenseits freuen können wenn diese feststellen dass nach dem Tod Schluss statt Paradies ist.

    Irrtum. Wenn nach dem Tod Schluss ist, gibt es auch keine dummen Gesichter mehr. Da sind Religiöse eindeutig im Vorteil gegenüber Materialisten und Atheisten. Haben die Atheisten Recht, erwartet die Religiösen nach dem Tode gar nichts, also auch keine Enttäuschung. Haben die Religiösen Recht, erwartet die Atheisten … au weia!

  78. Ja nun, 100% der Leute (sofern nicht Juden) im Mittelalter in Europa waren getauft und gingen regelmäßig in die Kirche – wenn diese nun nicht alle in dieser Zeit in Europa gewaltsam umgekommenen Menschen auf dem Gewissen haben, wer dann? Der historisch belegte Wiedergänger?
    Im 30jährigen Krieg (offiziell ein Religionskrieg) soll’s ja mitunter auch recht unchristlich zugegangen sein, hab ich mir von den Herren Gryphius und Grimmelshausen sagen lassen.

  79. xyzbenxyz

    was hat die chr. religion mit dem Islamismus gemeinsam. Sie sind doch die Hauptopfer, des Systems. Viel Menschen im Westen glauben an die Bibel, na und. Schon mal was von Religionsfreiheit gehört. Du kannst ja mal nach Saudi Arabien gehen, da findest du auch viele die so denken wie du.
    Wenn du dich mit dem chr. Glauben dich auseinander setzen willst, dann nimm dir die Infos bitte nicht von Dan Brown & Co, sondern von Bibel und Jesuswissenschaftler oder
    http://www.jesus.ch/

  80. #88 residentalien against socialism

    NObama kann ihr nicht das wasser reichen. und was ihr noch fehlt, lernt sie an der seite von mccain, so dass sie relativ schnell fit fuer das praesidentenamt ist.

    Wenn John McCain gewinnt und die beiden die nächsten 4 Jahre einen guten Job machen, stehen die Chancen für Sarah Palin 2012 nicht schlecht. Wenn John McCain verliert, dürfte es schon in den Vorwahlen schwierig werden.

  81. #94 Israel_Hands (30. Okt 2008 21:34)
    Sag ich doch. Nix nach dem Tod = keine dummen Gesichter an denen wir uns erbauen könnten. Im Gegensatz zu den Christen, nur werden die unsere dummen Gesichter auch nicht sehen, wir sind dann nämlich 2 Etagen tiefer an einem Ort wo angeblich auch trotz Klimaerwärmung und steigender Energiepreise noch ordentlich geheizt wird.

  82. Aber mal noch was Versöhnliches zum Abschluss: Ihr wirren Bibelspinner seid mir immer noch lieber als die durchgeknallten Mullahs =)

  83. #93 Jens T.T (30. Okt 2008 21:29)
    Zum Thema Homos: Es ist unnatürlich, ist mit Geschlechtskrankheiten und hoher selbstmordrate verbunden.

    Falls das mit der hohen Selbstmordrate unter Homosexuellen zutrifft, ist das nicht naturgegeben, sondern liegt an Leuten wie Dir, die ihnen in unserer Gesellschaft das Leben schwer machen.

    Homosexualität an sich ist nicht mit einer höheren geschlechtlichen Infektionsgefahr verbunden, sondern Promiskuität. Das gilt für homo und hetero. Dass Homosexuelle promisker leben, liegt daran, dass sie noch immer in die Heimlichtuerei gedrängt werden und ihre festen Partnerschaften gesellschaftlich nicht wirklich anerkannt sind.

    Lass Menschen, die niemandem was tun, einfach nach ihrer Facon glücklich werden. Schwulendiskiminierung ist gesellschaftlich nutzlos und sogar kontraproduktiv.

  84. #96 Jens T.T
    Wenn du aufmerksam die 3 entsprechenden Posts gelesen hättest, wüsstest du, dass es weniger um Religion, als vielmehr um die Ansichten einer Person ging. Das Christentum hat darüberhinaus eine Menge mit dem Islam gemeinsam, ebenso wie das Judentum mit den beiden.Letztlich sinds ja nur „weiterentwicklungen“, wenn sich mal jemand neues zum Propheten erklärt hatte. Das dies mal mehr und mal weniger Gut lief brauchen wir hier wohl nicht zu diskutieren. Und nein ich will mich auch eigentlich nicht weiter mit irgendwelchen Religionen auseinandersetzen, da dies in meinen Augen letztlich alles nur Machtinstrumente für irgendwelche Leute sind.
    Sapere Aude!

  85. Mensch Leute, so viele Atheisten / Agnostiker / Skeptiker wie hier in diesem Beitrag habe ich bei PI ja noch gar nie gesehen! Sollte PI sich etwa von einem rein islamophoben zu einem gänzlich religiophoben Blog wandeln? Falls ja, könnte ich doch tatsächlich noch zu einem PI-Fan werden … 😉

  86. ACORN, Odinga, Farrakhan, Wright, Pfleger, fehlende Geburtsurkunde, Voter registration fraud, voter fraud, campaign contribution fraud, Keith Olberman, Bill Ayers, Bernadette Doryn, Chris Matthews, Rashid Khalidi, Tony Rezko — wie zur Hölle konnte jemand wie Hussein Obama so nahe an die Präsidentschaft gelangen?

  87. #98 Vintersorg (30. Okt 2008 21:36)
    #94 Israel_Hands (30. Okt 2008 21:34)
    Sag ich doch. Nix nach dem Tod = keine dummen Gesichter an denen wir uns erbauen könnten

    Ich will ja kein Rechthaber sein, aber Du hast unter #87 klar geschrieben, dass Christen ein dummes Gesicht machen, wenn sie „feststellen dass nach dem Tod Schluss statt Paradies ist“. Sollte tatsächlich Schluss sein, werden sie das aber nicht merken, nicht feststellen und werden daher auch nicht doof gucken.

    Unter #99 hast Du natürlich recht: Lieber christliche Fundis als islamische. Allemal!

  88. #93 Jens T.T

    du troll wie kommst du daruf, dass jesus ein Kuckuckskind ist.

    Weil es plausibel ist. Maria und Joseph haben laut eigenen Aussagen nicht gepoppt. Also muss jemand anderes vom Honigtopf genascht haben (ich lasse jetzt mal die Möglichkeit der asexuellen Reproduktion von Menschen, wie die Kirche sie gerne hätte, als lustige Geschichte aussen vor).

    Möglicherweise ist es auch einfach ein Missverständniss. Möglicherweise war der römische Legionär, der sie heimlich besucht hat, ein echt wilder Hengst, und Maria schwärmte hinterher „er war WIE ein Gott“ und Joseph hat in seiner Bestürzung was anderes verstanden oder verstehen wollen. Selbst diese Variante ist plausibler als der Mist den Du glaubst.

    Ach übrigens, Troll? Sehr witzig. Weil ich Deine Märchen nicht glaube?

  89. tztztztztz liebe mitblogger/hardcore-christen und ebenso-hardcore-atheisten von pi…. bitte hört auf euch über frauen und christentum und andere dinge zu streiten und macht euch klar worum es hier wirklich geht……..
    UM MICH

    und um meine 1,2 milliarden 999 millionen 999 tausend 999 glaubensbrüder und -schwestern =)

    ich möchte nicht noch einmal lesen müssen dass ihr euren hass mit anderen verschwendet… der ist nämlich nur für mich und meine glaubensbrüder und -schwestern bestimmt!!!

    allah u abkar und einen wundervollen und gesegneten abend noch =)

  90. #78 Vintersorg (30. Okt 2008 20:51)

    Und warum Homosexualität Krebs erzeugen soll ist mir schleierhaft.

    Ist doch ganz klar :
    Alle Homos der Menschheitsgeschichte sind an Krebs gestorben :

    — z.B. der Komponist P.I.Tschaikowski
    — Thomas Mann
    — Jörg Haider
    — …

    Echnaton

  91. Ach so, ach so, ach soooo. Das steht da nicht drin. Na dann…

    Dazu zwei kleine Anmerkungen:

    1. In der Bibel steht ja auch nicht, wo Dein Klo ist, und trotzdem findest Du es jeden Morgen, oder?

    2. Warum sollten diejenigen, die die Bibel geschrieben haben, das da auch reinschreiben. Es waren ja Jesus-Groupies, die waren ja die ersten, die Maria die Story abgekauft haben.

    Nur mal so zum Nachdenken.

  92. #102 thorwart (30. Okt 2008 21:46)

    Sollte PI sich etwa von einem rein islamophoben zu einem gänzlich religiophoben Blog wandeln?

    WARUM NICHT ?

    DER GOTTESWAHN
    Richard Dawkins; Verlag Ullstein; ISBN 978-3-550-08688-5 — http://richarddawkins.net

    Wir brauchen keinen Gott
    Michel Onfray; Verlag Piper; ISBN 978-3-492-24949-2

    Gott behüte!Warum wir die Religion aus der Politik raushalten müssen
    Robert Misik; Verlag Ueberreuter; ISBN 978-3-8000-7296-5

    Gabriels Einflüsterungen : Eine historisch-kritische Bestandsaufnahme des Islam
    Jaya Gopal; Ahriman-Verlag; ISBN 978-3-89484-601-5

    Mehr auf :

    http://islamprinzip.wordpress.com/about
    — 7 —
    Weiterführende Literatur

    Echnaton

  93. #105 Freiheitskaempfer (30. Okt 2008 21:58)
    #93 Jens T.T
    Maria und Joseph haben laut eigenen Aussagen nicht gepoppt. Also muss jemand anderes vom Honigtopf genascht haben.

    Nur, wenn man die Aussagen der beiden Eltern als glaubhaft ansieht. Sie könnten aber auch das Kind gemeinsam im Rahmen der ehelichen Pflichten gezeugt und das daraus hervorgegangene hochbegabte Kind mit der Geschichte von der jungfräulichen Empfängnis später zu etwas Besonderem stilisiert haben.

    Dies ist übrigens – vereinfacht – die Position der modernen Theologie: Gottes Sohn musste aus PR-Gründen mit einer „übernatürlichen“ Geburt geadelt werden.

    Es gibt auch die nicht-akademische Sicht, dass Maria von Außerirdischen entführt und auf welche Weise auch immer fertilisiert wurde. Das wäre dann Notzucht.

    Auf keinen Fall kann man ihr zwingend Untreue vorwerfen.

  94. Hier noch mal besser umbrochen :

    DER GOTTESWAHN
    von Richard Dawkins
    Verlag Ullstein
    ISBN 978-3-550-08688-5
    http://richarddawkins.net

    Wir brauchen keinen Gott
    von Michel Onfray
    Verlag Piper
    ISBN 978-3-492-24949-2

    Gott behüte!
    Warum wir die Religion aus der Politik raushalten müssen
    von Robert Misik
    Verlag Ueberreuter
    ISBN 978-3-8000-7296-5

    Gabriels Einflüsterungen :
    Eine historisch-kritische Bestandsaufnahme des Islam
    von Jaya Gopal
    Ahriman-Verlag
    ISBN 978-3-89484-601-5

    –-

    Mehr auf :

    http://islamprinzip.wordpress.com/about
    Kapitel – 7 –
    Weiterführende Literatur

    Echnaton

  95. Nach unserem Scheidungsrecht enden Männer oft als obdachlose Alkoholiker auf der Straße, während die Frauen finanziell gut versorgt, mit einem jungen Liebhaber in der Villa ihre neue Freiheit genießen.
    Nach islamischem Scheidungsrecht werden die Frauen am Baukran hängen, oder verbrannt neben einer Mülltonne liegen, während die Männer gut versorgt, mit 2 jungen Aishas aus dem Hochglanzkatalog ihre neue Freiheit genießen.

    Es ist für mich deshalb absolut nicht nachvollziehbar, wieso gerade opportunistische Frauen wie Merkel, Roth und Ypsilanti mit Hochdruck das Grab für Emanzipation und Frauenrechte schaufeln.
    Frauen müssen mit ihren Milliarden-Steuerabgaben die vielen muslimischen Faulpelze und Nichtsnutze mit durchfüttern und werden von den Moslems dafür angespuckt, als deutsche Schlampen bezeichnet und vergewaltigt.
    Tausende Bedienungen in München müssen nachts mit dem Taxi nach Hause fahren obwohl sie wegen Rauchverbot und Rezession sehr wenig verdienen.
    Eigentlich müssten Millionen Frauen gegen diese Politik protestieren, gegen Großmoscheen auf die Straße gehen und ihre Freiheiten wie einen Augapfel hüten.

    „Das ist der Weisheit letzter Schluss: Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muss.“ – Johann Wolfgang von Goethe, Faust II, Vers 11574 ff. / Faust

  96. Kinder, was soll das denn alles? Kein zweifelloser Gottgläubiger kann einen zweifellosen Atheisten von seinem Glauben abbringen, genau so wenig wie umgekehrt. Diese Diskussion verläuft absolut ins Leere und ihr tätet gut daran, sie einfach zu beenden.

    Die Argumente der Gottgläubigen versteht man nur mit entsprechendem Hintergrundwissen und -erfahrungen, sowie mit der Bereitschaft an eine Gottheit zu glauben, ohne führt es nur zu Streitereien. Wer jemanden von der Richtigkeit seiner Position überzeugen möchte, muss eine persönliche Beziehung aufbauen. Ein solcher Streit, zudem in einem Kommentarbereich zu einem Artikel über Sarah Palin, wird niemals fruchten, weder in die eine, noch in die andere Richtung. Und man merkt: Es wird nur noch geschrieben, um das letzte Wort zu behalten.

    Wer bereit ist an einen Gott zu glauben, wird genug Beweise auf hunderten von Seiten dafür finden, wenn er ein bisschen sucht. Und wer nicht glauben will genau so. Eure Diskussionen wurden schon tausendfach mit den gleichen Argumenten geführt.

  97. PI religionsfeindlich ( Christenfeidlich), wer das behauptet kennt pi nicht. Stefan Herre hatte hier auch mal einen Bibelclip hineingesetzt, als es noch politically incorrect.de hieß. Die link listen: zukunft.ch sogar als Banner ( gegen Darwin, chr. Fundamentalistisch), idea
    ( evengelische homepage eines Zeitschriftes, christlichfundamentalistisch), deaus vult.info, häufig quellenangaben von kath.net, pro familien links, anti abtreibungslinks, kirche in not, christian solidarity international, dasistislam
    ( Barinos homepage), christianophobia.eu und walid shoeabt, die PDF Datei was Jesus und Mohammad lehrte usw. Atheistisch oder Antichristlich ist es nicht gerade. Es ist chr. Konservativ. Findet euch damit ab.

  98. Freiheitskaempfer

    Es gibt keinen historische Beweis, das Jesus ein kukukskind ist oder das ein andere als Joseph , den Jesus gezeugt hat.

  99. #116 Jens T.T (30. Okt 2008 23:18)

    … historische Beweis, …

    Gib mir doch bitte einfach mal die Telefonnummer von diesem Jesus.

    Ich möchte ihn gern mal anrufen.

    Echnaton

  100. Ach Jensi, wäre es denn gar so schlimm, wenn Jesus unehelich wäre?

    Ist er dann nicht mehr Dein großer Held? Immerhin ist er doch über das Wasser gelaufen und so, das ist doch auch was wert, oder?

  101. #116
    Damit hast du natürlich vollkommen Recht, aber dann musst du im selben Atemzug anerkennen, dass es keinerlei historische Beweise gibt, dass es ihn gab.

  102. Was du schreibt sind nicht weiter als dreckige Lügen, beleidigen ist immernochtbesser , als zu argumentieren was?

    Bibel,Jesuswissenschaftler, Historiker und Archäologen unterstützen die darstellung vom Jesus in der Bibel. Aber das entspricht halt nicht deinen dreckigen Märchen und Lügen.
    Die qualität deiner Aussage, stelle ich locker auf die Stufe, von Holocaustleugner oder sonstigen Verschwörungstheoretiker

  103. #114 sigmund

    Kinder, was soll das denn alles? Kein zweifelloser Gottgläubiger kann einen zweifellosen Atheisten von seinem Glauben abbringen, genau so wenig wie umgekehrt.

    Dead wrong! Den zweifellosen Atheisten gibt es nicht. Ich bin Atheist, eben weil ich ein Zweifler bin. Ich sage nicht, dass es keinen Gott gibt. Ich sage, ich habe keine Ahnung ob es ihn gibt. Ich sage, ich halte es für unwahrscheinlich, und dass es plausibler ist, dass Gott eine Erfindung menschlichen Geistes ist.

    Ich sage aber auch, dass es völlig irrelevant ist, ob es ihn gibt, und wenn es ihn gibt, dass er garantiert anders ist, als die „Gläubigen“, egal welcher Richtung mir dies einreden wollen.

    Eines sage ich jedoch garantiert nicht: Nämlich, dass ich im Besitz der einzigen und echten Wahrheit bin. Das unterscheidet mich von den ganzen Himmelsguckern. Die können so viel glauben wie sie wollen, aber sie sollen sich aus dem Leben anderer Menschen heraushalten.

    Was die katholische Kirche allein mit der Kondomächtung in Afrika an Leid und Tod durch AIDS und Hunger verursacht, übersteigt die Völkermorde des 20. Jahrhunderts bei weitem.

    Und jemand, der hier in diesem Forum von Atheisten als Wirrköpfen redet, aber nicht gleichzeitig als Christ gellend aufschreit bei dem Unrecht, das sein Glauben jetzt und hier anrichtet, der ist für mich ein Heuchler, ein armer kleiner Wicht, eine Karikatur des homo sapiens, der sollte sein Großhirn zurückgeben und wieder mit Speer und Steinschleuder durch die Steppe ziehen.

    Bähhh, ich krieg schon wieder Pickel.

    Gute Nacht.

  104. #119 xyzbenxyz

    sag mal dann hat es auch bestimmt Cleopatra und Cesar auch nicht gegeben oder. Historisch gesehen hat es jesus gegeben. Selbst Medien wie welt der wunder, spiegel oder stern geben leugnen ihn nicht. Ansonsten kannst du ja mal die Jesus und Bibelforscher fragen. Selbst in außerbiblischen Texten erwähnt man Jesus.
    Ansonsten ist es mir scheiß egal, wenn leute die exzistenz von Jesus leugnen. Es gibt ja auch Menschen die den Holocaust leugnen, obwohl er bewiesen ist.

  105. #120 Jens T.T

    Was du schreibt sind nicht weiter als dreckige Lügen, beleidigen ist immernochtbesser , als zu argumentieren was?

    Bibel,Jesuswissenschaftler, Historiker und Archäologen unterstützen die darstellung vom Jesus in der Bibel. Aber das entspricht halt nicht deinen dreckigen Märchen und Lügen.
    Die qualität deiner Aussage, stelle ich locker auf die Stufe, von Holocaustleugner oder sonstigen Verschwörungstheoretiker

    Danke für das Outing. Die Erfahrung habe ich schon öfter gemacht – wenn man ein wenig stichelt, lasst Ihr alle die Maske der Seligkeit fallen und zeigt Eure hässliche Fratze.

    Genau darum bin ich bewaffnet und kampfbereit, auch wenn Du dies nie verstehen wirst. Sorry, aber Du bist nicht wirklich besser als die Musel. Gäbe man Dir Macht, auch Du wärst ein grausames Ungeheuer in Deinem Gotteswahn.

  106. Die kath. Kirche kämpft erfolgreich gegen AIDS. In Uganda hat man die AIDS rate von 30% auf 6% gesenkt. Was als Verbrechen darstellst ist lächerlich, denn es sind keine Verbrechen. Studien in Uganda haben bewiesen, dass der Gebrauch,von Kondomen nicht die AIDS rate senkt und auch keinen Beitrag dazu leistet.
    http://www.kath.net/detail.php?id=11506
    http://www.kath.net/detail.php?id=10699.
    Ansonsten gib im Suchbegriff bei KAth.net uganda ein. Die Kirche und die USA haben den richtigen weg zu bekämpfung von AIDS und Geschlechtkrankheiten gewählt. Indien unterstützt auch das Programm Abtinenz und Treue. Der gebrauch von Kondomen wird nicht erwähnt.

  107. Habe ich jemal erwähnt Gewalt an zuwenden. Was würdest du denn in deinem Atheistenwahn tun, wenn du Macht hättest. Die Verbrechen der Kommunisten zeigen es ja Heute noch. Darum sollte man auch gegen dich bewaffnet sein.

  108. Die kath. Kirche kämpft erfolgreich gegen AIDS. In Uganda hat man die AIDS rate von 30% auf 6% gesenkt.

    Wie hat man das denn geschafft? Sind die anderen 24% inzwischen gestorben, oder was?

  109. Das hier jemand angegriffen und sogar mit dem Islam in Verbindung gebracht wird, weil er das christliche Menschenbild vertritt, widert mich an. Ich stimme boanerges vollkommen zu und täte ich dies nicht, würde ich zumindest seine (vernünftige und sehr gut belegbare) Meinung respektieren. Hier kann man mal gut sehen, wie es vielen nicht darum geht, gegen den Islam vorzugehen, sondern gleich gegen das Christentum mit. Wer so denkt, wird nicht siegen. Das christlich geprägte Abendland wird nicht von Atheisten gerettet werden.

  110. Palin hat sich bis jetzt durch Inkompetenz und Amtsmissbrauch ausgezeichnet…damit steht sie zumindest in republikanischer Tradition.

    @Plato Das christlich geprägte Abendland wird gerade von kritischen Atheisten gerettet.

  111. > Ich bin Atheist, eben weil ich ein Zweifler
    > bin. Ich sage nicht, dass es keinen Gott
    > gibt. Ich sage, ich habe keine Ahnung ob es
    > ihn gibt.

    Dann bist du Agnostiker, my friend. 😉

    Lass den Christen ihren Glauben, sie tun niemandem was. Sollen sie glauben, dass die Dinosaurier vor 6000 Jahren noch gelebt haben und Jesus eine Jungfrauengeburt war, die von den Toten auferstanden ist: In wie fern beeinflusst es dich in deinem Leben? Die katholische Kirche ächtet Kondome? Who cares? Der Afrikaner, der in allen Punkten der katholischen Kirche folgt, hat den besten Schutz vor Aids überhaupt: Keine wechselnden Sexualpartner. Und die, die es mit der katholischen Kirche nicht so genau nehmen und mehrere Partner haben, werden wohl auch Kondome benutzen. Also alles halb so wild.

    Ob die Moslems glauben, dass Gott Mohammed den Koran zitiert hat und dass Kamelpisse Krankheiten heilt ist genau so egal. Das was am Islam stört ist doch, dass er gewalttätig wird und Menschen unterdrückt. Und das kann man der heutigen, christlichen Kirche (zumindest den großen) nicht vorwerfen.

    Mir ging es eigentlich nur darum zu sagen, dass euer gegenseitiges „Du hast doch keine Ahnung!“ – „Stimmt ja gar nicht! DU hast keine Ahnung!“ ins Leere läuft. Der Gottgläubige kennt all deine Argumente längst, denn jeder Gläubige hat schon alles selbst angezweifelt. Und entweder hat er schon Antworten auf deine scheinbar so guten Einwände oder er hält sie für Blödsinn, weil er andere Quellen (aner)kennt. Im Umkehrschluss ist es genau so. In tiefster Überzeugung bezeugt er dir seinen Glauben und immer wieder erwiderst du WIEDER etwas, was den ganzen Blödsinn revidiert. Weil du deine Quellen und wissenschaftlichen Beweise oder dein tradiertes Wissen hast.

    Das führt zu gar nichts, denn einerseits hat jeder von euch seinen Glauben (und dass du zweifelst ist nichts typisches für dich als Atheisten, sondern der Gottgläubige zweifelt genau so, nur gibt er es nicht so gerne zu) und andererseits führt ihr keine gleichberechtigte Diskussion, in der das Ziel der Erkenntnisgewinn oder der Austausch von Ideen ist.

    Es ist ein Streit, in dem jeder immer noch lauter schreit, um sich über den anderen zu stellen und den anderen klein zu machen. Und jeder von euch mit der Arroganz des Glaubens, weil ihr jeder in euren geschlossenen Denkkonstrukten lebt. Der eine basierend auf der Annahme „Gott existiert/muss existieren“, der andere mit der Annahme „Gott existiert nicht/darf nicht existieren“. Jeder hat seine Wissenschaftler und Autoren, die ihn in seinen Annahmen bestätigen, und wer für den einen ein Genie ist, ist für den anderen ein Scharlatan. Darum: Hört auf, es ist verschenkte Zeit, und endet völlig fruchtlos spätestens, wenn die 24 Stunden Kommentarzeit um sind. Dann habt ihr hier eure Zeit verschwendet.

    Was ich allerdings immer so interessant finde: Weder die Christen, noch die westlichen Atheisten kommen von ihrem Gott und Jesus weg. Immer müssen sie über ihn reden, ständig darüber nachdenken und schreiben. Die Christen müssen sich immer wieder davon überzeugen, dass er für sie da ist, während die anderen sich immer wieder davon überzeugen müssen, dass er nicht da ist. Wer ist freier? 😉

  112. @Freiheitskaempfer:

    Dass Jesus der Messias war, sieht man doch immer noch am besten an seinen größten Feinden. Nicht einmal Hitler wurde jemals so von jemandem gehasst, wie Jesus, der Gewaltlosigkeit gepredigt hat.

    Im übrigen disqualifizieren dich deine völlig falschen (ich denke, dass war Absicht, denn so blöd kann man kaum sein) Anschuldigungen gegenüber der Katholischen Kirche. Ich habe mich erst neulich in einem anderen Thread diesbezüglich äußern müssen.

  113. #131 sigmund

    Ich würde sagen ich bin ein schwacher Atheist, kein Agnostiker. Der Agnostiker sagt wertfrei „ich weiß es nicht“. Der schwache Atheist sagt „ich lehne den Glauben an einen Gott ab“. Ich denke, dass meine Haltung zum Gottesglauben durchaus negativ ist.

    Übrigens ist mein Denkkonstrukt nicht „Gott existiert nicht/darf nicht existieren“. Mein Denkkonstrukt ist „es darf keine Rolle spielen, ob er existiert“

    Ansonsten viel Zustimmung, es ist in der Tat müßig, mit jemandem zu diskutieren, dessen Ziel nicht der Erkentnissgewinn ist.

    Mein Ziel ist jedoch nicht die Überzeugung eines Gläubigen meiner Argumentation zu folgen, sondern die Präsentation meiner unbedingten Wehrhaftigkeit. Ich habe durch meine Taktik der „Bereitschaft zur maximalen Eskalation“ schon viele Gläubige zu erheblich defensiveren öffentlichen Auftreten bewegen können. Ein recht beachtlicher Erfolg wie ich finde. Es reicht mir völlig, wenn sie alle so weit wie möglich in ihren Löchern bleiben. Dann kann z.B. meine Tochter ihr Leben hoffentlich fast so frei und selbstbestimmt führen, wie ich es mir idealerweise vorstelle.

  114. „Ansonsten viel Zustimmung, es ist in der Tat müßig, mit jemandem zu diskutieren, dessen Ziel nicht der Erkentnissgewinn ist.“

    Der erste Satz von dir, dem ich zustimmen kann.

    Bezüglich des letzten Abschnitts empfehle ich dir mal einen Psychiater aufzusuchen.

  115. Lieber Freiheitskämpfer,

    wenn lesen könntes, würdest du nicht solche unlogischen Antworten geben. Wie schon Sigmund geschrieben hat, wenn ein Afrikaner die Punkte der Kirche folgt oder nach der Bibel lebt ist er besser vor AIDS geschützt, als wenn er safer sex betreibt.
    Die Abstinenz und Treue kampangne hat dazu geführt, dass die Infektionsrate auf eine minimum gesenkt wurde. Je höher die kath. rate in einem afrikanischen Land, desto geringer ist die AIDS rate. Simbabwe ist ebenfalls, erfolgreich im Kampf gegen AIDS und das ohne Kondome. Indie und USA folgen dem Beispiel. Statistiken aus Afrika beweisen halt, dass die vermehrte Verberitung und Werbung von Kondome keine Beitrag zu senken der AIDS rate leistet, in manchen führte es sogar zu einer Zunahme. Die Probleme wie AIDS kam erst durch die frei Sexualbewegung. Was du laberst ist der typische Bullshit, von den Mainstream Medien. Akzeptiere mal die Fakten und Tatsachen.

    Habe ich ein problem mit Atheisten? Nein.
    Denn Oriana Fallaci und Wafa Sultan, finde ich absolut klasse. Die geben trotz ihem Atheistischem Glauben zu , dass Jesus ein gerechter und Humaner Mensche war. Im Falle von Frau Fallaci, gibt sie auch zu das die kath. Kirche die westliche Welt aufgebaut und verteidigt hat. Schade das sie gestorben ist.

  116. WARUM DIESER ARTIKEL
    Unglaubliche 65Mio US-Bürger sind laut einem Bericht aus dem Jahr 2001 des
    US-Seuchenministeriums CDC (Center for Disease Control, Atlanta, Geogia)
    an einer oder mehreren Geschlechtskrankheiten erkrankt. In den USA war im
    Jahre 2000 schon jeder 3.Jugendliche geschlechtskrank. Auch in Europa
    breiten sich Geschlechtskrankheiten immer mehr aus.

    Wie konnte es aber in den USA, einem Land mit großen christlichen Bevölkerungsanteil
    und umfassender Aufklärung zu 65Millionen Geschlechtskranken kommen?

    Kondome helfen NICHT gegen alle Geschlechtskrankheiten
    Leider berichten Medien so gut wie nie darüber, daß Kondome nicht gegen alle
    potenziell tödlichen Geschlechtskrankheiten schützen, wie z.B. den HP-Virus (HPV)
    (nicht verwechseln mit dem HIV-Virus). So erfuhr der überraschte Zuhörer des
    Gesundheitsmagazin des MDR-Fernsehens, daß das weit verbreitete HP-Virus
    u.a. Gebärmutterhalskrebs oder lebenslange Unfruchbarkeit auslösen kann
    (allein in Deutschland 100.000 Fälle ungewollter Unfruchtbarkeit pro Jahr),
    und Kondome NICHT vor der Ansteckung schützen. Bei 90% der Gebärmutterhalskrebs
    Infizierten tragen den HP-Virus in sich. Ähnlich verhält es sich bei
    anderen Geschlechtskrankheiten wie z.B. Syphilis, Genitalherpes oder Tripper
    (Gonorrhoe). Sie werden auch über andere Kontakte übertragen, wie Hautkontakte
    im Intimbereich, Schmierinfektion oder Küssen. Beispiel:

    Folgender Satz stammt nicht aus einer konservativen katholischen Zeitung,
    sondern aus der politisch linken TAZ, einer sexuell eher freizügigen Zeitung:
    Kondome schützen NICHT vor der einzigen sexuell übertragbaren Krankheit, die hierzulande mehr
    Todesopfer fordert als AIDS: dem Zervixkarzinom (Gebärmutterhalskrebs), an dem in Deutschland
    jährlich 7000 Frauen erkranken und 2500 sterben. Das Zervixkarzinom wird fast ausschließlich von
    Subtypen des Human-Papilloma-Virus (HPV) verursacht. Da sich HPV (im Gegensatz zu HIV)
    durch einfachen Hautkontakt auch beim Petting übertragen kann, verringern Kondome das Risiko
    jedenfalls nur begrenzt (laut neuen Studien wahrscheinlich garnicht). Trotzdem behauptet die
    rot-grüne Regierung: Kondome schützen! Vor der Geschlechtskrankheit mit der höchsten
    Sterblichkeit, schützen sie auf jeden Fall NICHT.

    Und selbst vor Krankheiten wie AIDS schützen Kondome niemals sicher, sie
    vermindern nur das relative Risiko. Theoretisch sollen Kondome zwar einen Schutz vor AIDS
    bieten, denn die Viren können das Kondom angeblich nicht durchdringen. Aber Materialfehler
    oder Risse sind nie ausgeschlossen. So hat das Bundesgesundheitsministerium
    Deutschlands schon vor dem Gebrauch bestimmter Kondome gewarnt, die sogar
    sichtbare Löcher enthielten. Hinzu kommen gefälschte Markenkondome, die genauso
    gefälscht werden wie die Markenjeans und der Markenpullover, sowie Microrisse durch
    Lagerung, Temperaturschwankungen, Sonnenlicht, Ozon, Spermien usw. und billige Importe.
    Und wenn Kondome durch den vermeitlich 100% Schutz zu häufigen Wechsel des Sexpartners verleiten,
    dann sinkt zwar das relative Risiko (Risiko pro Geschlechtsverkehr) für die meisten Geschlechtskrankheiten,
    aber das absolute Risiko kann sogar dramatisch steigen, insbesondere bei bestimmten Praktiken,
    denn der vermeitlich Geschütze setzt sich höheren Gefahren aus (mehr Sexualparnter).

    Die Sicherheit von Verhütungsmittel wird im Pear-Index gemessen.
    Der offizielle Pearl-Index bei Kondomen liegt bei 7-14. Wenn also 100 Frauen ein Jahr lang
    „geschützten“ Verkehr mit Kondomen haben, dann werden 7-14 trotzdem schwanger.
    Und dies ist nur der Wert für ein Jahr! Soweit zur „Sicherheit“ von Kondomen. Aus diesem Grund
    kommt es auch zu immer mehr ungewollten Schwangerschaften von Jugendlichen mit Abtreibung.
    Hinzu kommt das Geschlechtskrankheiten auch außerhalb der fruchtbaren Tage übertragen werden,
    und der AIDS Virus ca. 25x kleiner ist, als der Kopf der Spermazelle. Die hohe Versagerquote bei
    Kondomen führte dazu, daß Kondome früher sogar als unsicher galten. Weil aber die Pille gegen
    AIDS überhaupt keine Vorbeugung bietet, werden Kondome nun als „sicher“ angepriesen.

    Richtig ist also die Aussage: Kondome können das relative Risiko von Geschlechtskrankheiten
    vermindern, bieten aber keinen sicheren Schutz. Dies ist sogar vom Bundesgesundheits-
    ministerium bestätigt worden.

    Ergebnis amtlicher Untersuchungen in den USA:
    Vom 12. bis 13. Juni 2000 haben vier amerikanische Regierungsabteilungen, die für Kondomforschung, Vorschriften zu Kondomen, Empfehlungen zur Anwendung von Kondomen und für Programme zur Vorbeugung gegen HIV/AIDS und STD verantwortlich sind, gemeinsam einen Workshop gesponsert, um „die öffentlichen Aussagen, welche die Wirksamkeit von Latexkondomen für Männer zur Vorbeugung gegen HIV/AIDS und andere STDs begründen, [präzise] auszuwerten“. Die vier Abteilungen waren die US-Agentur für Internationale Entwicklung (USAID), die Nahrungs- und Arzneimittelbehörde (FDA), die Behörde für Seuchenkontrolle und -vorsorge (CDC) und die Nationalen Gesundheitsinstitute (NIH). Zusammenfassung des Workshops: Am 20. Juli 2001 wurde der wissenschaftliche Nachweis zur Wirksamkeit von Kondomen in der Prävention sexuell übertragbarer Krankheiten (STD) veröffentlicht. Der Workshop beschäftigte sich vor allem mit dem Thema „Das Latexkondom für Männer zur Vorbeugung gegen HIV/AIDS und STDs beim penil-vaginalen Geschlechtsverkehr.“ In der Zusammenfassung des Workshop wird erklärt, daß das Kondom verfügbarem wissenschaftlichem Beweis zufolge das HIV/AIDS-Risiko um 85% reduziert. Es bleibt also ein Risiko von 15%.

    Dr. Helen Singer-Kaplan, die das Human Sexuality Program (Programm Menschliche Sexualität) im Weill Cornell Medical Center (Weill Cornell Ärztezentrum) in New York entworfen hat, schrieb in ihrem Buch, The Real Truth about Women and AIDS (Die ganze Wahrheit über Frauen und AIDS): „Sich auf Kondome verlassen bedeutet, mit dem Tod flirten.“ In einem holländischen Ärztejournal wird außerdem angeführt: „Die Praxis zeigt, daß ein großes Bedürfnis nach einer Methode herrscht, die sowohl HIV als auch eine Schwangerschaft verhütet. Man muß leider sagen, den Leuten ist immer noch nicht bewußt geworden, daß diese Methode nicht das Kondom sein kann.“

    Die Medien und die Großindustrie
    Nun wir man sich natürlich fragen, warum die Medien mit dem Slogan „Kondome schützen“
    Werbung machen, aber nicht auf die vielen Geschlechtskrankheiten hinweisen, die laut
    den Berichten der Gesundheitsministerien trotz Kondomen übertragen werden.

    Die Medien leben von Werbeverträgen mit der Industrie. Die Industrie braucht aber SEX, um
    ihre Produkte zu verkaufen. Somit muß von den Medien der freie Sex propagiert werden,
    unterstützt vom Bundesgesundheitsministerium, daß Jugendlichen mit Slogans wie
    „Kondome schützen“ suggeriert, daß sie durch Kondome sicheren Sex praktizieren können.
    Unter dieser Politik haben dann Millionen Jugendliche lebenslang zu leiden, die sich
    nicht heilbare Geschlechtskrankheiten einfangen. Um dieses Medienkartell zu umgehen,
    benutzen wir unsere millionenfach besuchten Bildungsseiten, und so Millionen von
    Jugendlichen Schülern ein lebenslanges Leiden zu ersparen.

    Hinzu kommt die Kondom Lobby. Diese Milliardenindustrie hat es nicht gern, wenn die
    Ergebnisse über die Unzuverlässigkeit von Kondomen veröffentlicht werden.

    Die Volkskirchen als Volksverführer
    Um keine Mitglieder zu verlieren, schwimmen die Volkskirchen mit dem Strom der Zeit.
    Anstatt darauf hinzuweisen, daß außerehelicher Sex laut der Bibel IMMER Unglück nach
    sich zieht, beteiligen sich sogar Theologen meiner eigenen Kirche an diesem perversen System,
    indem sie die Moralvorstellungen der Medien und somit die Moral der Sexindustrie übernehmen.
    Die Kirchen sind lau geworden. Sie sollten auf Jesu Warnung (Bibel, Buch Offenbarung)
    hören: Weil ihr lau geworden seid, will ich euch aus meinem Mund ausspeien. Ein hartes
    Wort, doch im Gegensatz zu den Kirchen ist Jesus nie faule Kompromisse auf Kosten
    anderer Menschen oder sogar Kindern eingegangen.

    Die Regierung
    Als das CDC in ihrer US-Regierungsstudie feststellt, daß z.B. Kondome nicht vor dem HP-Virus
    schützen, wollten sie die Studie nicht veröffentlichen. Hinzu kommt, daß vielen Parteien mit
    Anhängern von Homo-Verbänden durchsetzt sind, die Reklame für freie Liebe und die Legalisierung
    von Kindersex fordern, wie der Innenpolitische Sprecher der Grünen (Volker Beck) es tat.

    Weitere Gründe für die Ausbreitung von Geschlechtskrankheiten
    Das RTL-Homomagazin mußte kürzlich eingestehen: 50% der AIDS-Infektionen ziehen
    sich Homos die in einer festen (!) Homobeziehung leben, nicht beim Seitensprung zu,
    sondern indem sie sich bei ihrem Partner anstecken, der ihnen seine AIDS-Infektion
    verschweigt. Homosex wird zu einem Spiel mit dem Tod. Die Chance sich bei
    homosexuellen Praktiken mit AIDS zu infizieren ist z.B. 500x höher als Vaginalverkehr.

    Aber auch in heterosexuellen Beziehungen werden Geschlechtskrankheiten oft verschwiegen.
    Frauen und Männer „vergessen“ es zu erwähnen, daß sie mit einer Geschlechtskrankheit
    infiziert sind, um an „ihr Ziel“ zu kommen. Obwohl eigentlich jedes junge Mädchen von ihrer Mutter
    aufgeklärt sein sollte, besteht anscheinend die Notwendigkeit, eine von den Medien verschwiegene
    Tatsache immer wieder zu wiederholen: Ein Mann der eine Frau oder ein Mädchen haben will, wird
    ihr vorher JEDE Lüge erzählen, um sie rumzukriegen. Millionen von jungen Mädchen mit
    Geschlechtskrankheiten oder Kindern ohne Vater sind der traurige Beweis. Hier zeigt sich
    wieder warum Gott für den Menschen Gebote wie z.B. die Ehe geschaffen hat: Sie sind zum eigenen Schutz

  117. @Jens T.T: Vielen Dank, du hast mir eine Menge Arbeit erspart.

    Wenn man sieht, auf welch wackeligem Fundament Freiheitskaempfers Anschuldigungen stehen und mit welcher Selbstsicherheit und Arroganz er diese vertritt, fragt man sich, was seine Definition von „Erkenntnisgewinn“ ist…

  118. @Jens

    Du hältst AIDS immer noch für ein Werkzeug Deines gerechten Gottes, um uns alle auf den richtigen Weg zu führen, oder?

    @Plato

    Religionen sind eine konkrete Bedrohung für die Zukunft der Menschheit. Allein der Satz „Seid fruchtbar und mehret Euch“ könnte unser aller Todesurteil sein. Diese Erkentnis hat mit Geisteskrankheit so wenig zu tun wie Religion mit Humanismus.

  119. Falsch, der Islam ist eine konkrete Bedrohung für die Zukunft der Menschheit. Du kannst nicht alle Religionen in Sippenhaft dafür nehmen, speziell, da du von den meisten derer null Ahnung hast.

  120. Religionen sind insoweit eine Bedrohung für die Zukunft, als dass sie sich auf Anachronismen berufen, egal ob Bibel oder Koran.

  121. Zu was konkret befähigt uns denn der Glaube an einen Gott, dessen wir ohne Glauben nicht fähig wären?

  122. @Freiheitskaempfer:

    Du hast deine feste Meinung, die ein Resultat vieler verschiedener Faktoren ist. Du kannst mit dieser Ansicht niemals unvoreingenommen die Bibel lesen, sonst würdest du einiges erkennen und wissen, warum es völlig irrsinnig ist, das Christentum mit dem Islam zu vergleichen. Vielleicht gibt Gott dir noch einmal die Chance zu ihm zu finden. Ansonsten kannst du denken und glauben was du willst, aber denke nicht, dass nur dein Weg auf wahrem Erkenntnisgewinn basiert. Das ist schlicht unmöglich, selbst die Wissenschaft fußt auf einem irrealen Fundament. Daher solltest du davon absehen auf andere Menschen, die die Gnade hatten, den Heiligen Geist geschenkt zu bekommen, nicht herabsehen. Diese Menschen können Zusammenhänge verstehen, die dir verschlossen sind. Du willst gläubige Christen einschüchtern, aus der Überzeugung heraus, dass du recht hast. Das ist jedoch der völlig falsche Weg und du solltest nicht aufhören zu hinterfragen, warum du so tickst.

  123. @Sarte

    Zustimmung. Sachlich und präzise formuliert.

    Der Wandel ist die einzige Konstante in der Geschichte. Wer heute nach den Regeln von vor 2000 Jahren lebt, vor allen Dingen ohne die kritisch hinterfragen zu wollen, kann ja eigentlich nur rein zufällig etwas richtig machen.

  124. Ich will Euch nicht einschüchtern, wirklich nicht. Ich schicke Euch nur wieder kleinlaut nach Hause, nachdem ihr die Frechheit hattet vor meiner Tür zu kehren. Macht was ihr wollt, ganz ehrlich. Aber macht es NUR für Euch alleine, und wundert Euch nicht über Gegenwehr, wenn ihr diesen Ratschlag nicht befolgt.

  125. @Plato
    Deine Antwort war zwar nicht an mich gerichtet, muss mich trotzdem kurz einmischen…
    Auf welchem „irrealen“ Fundament fußt die Wissenschaft?
    Wieso lässt es sich deiner Meinung nach als „Chance“ begreifen, zu Gott zu finden? Meiner Ansicht nach ist eher der Gebrauch des eigenen Verstandes statt der Annahme anachronistischer Gebote eine Chance, die gerade die Moderne bietet.

  126. „Der Wandel ist die einzige Konstante in der Geschichte. Wer heute nach den Regeln von vor 2000 Jahren lebt, vor allen Dingen ohne die kritisch hinterfragen zu wollen, kann ja eigentlich nur rein zufällig etwas richtig machen.“ Freiheitskaempfer

    La verità non invecchia. Die Wahrheit existiert unabhängig davon, wie sie der Betrachter sieht. Was vor 2000 Jahren richtig war, ist heute auch noch richtig. Einen Menschen seine Freiheiten zu nehmen oder ihn zu versehren ist heute genauso falsch wie zu allen Zeiten, egal, wie die Gesellschaft oder die Herrschenden das zu den verschiedenen Zeiten gesehen haben.

    „Auf welchem “irrealen” Fundament fußt die Wissenschaft?“ sartre

    Die Wissenschaft fußt auf der Induktion, einem Prinzip von dem der Empirist Hume meinte, dass man auf der Grundlage dessen nie etwas mit Sicherheit wissen kann, sondern nur zu einer relativ hohen Wahrscheinlichkeit.

    „Wieso lässt es sich deiner Meinung nach als “Chance” begreifen, zu Gott zu finden? Meiner Ansicht nach ist eher der Gebrauch des eigenen Verstandes statt der Annahme anachronistischer Gebote eine Chance, die gerade die Moderne bietet.“ Sartre

    Der Verstand alleine reicht nicht aus. Du kannst einen IQ von 200 haben und ein grausamer Mensch sein, dessen Persönlichkeit auf falschen Voraussetzungen basiert. Erst durch das Gewissen, die Vernunft, wird ein Mensch menschlich. Erst dadurch, dass er begreift, dass jeder Mensch nach dem Ebenbild Gottes geschaffen wurde, kann er eine Vorstellung vom Menschen bekommen, der, wenn er sich erkennt, hoch über den Dingen emporragt und wenn er aufhört sich zu erkennen und nur seinen Trieben folgt, noch unter die Tiere sinkt. Nur aus diesem Verständnis erschließt sich auch der Begriff der Menschenwürde, der das Fundament der abendländischen Gesellschaft bildet.

  127. @Plato

    Wir haben so eine Familienbibel, so einen richtig schönen alten Schinken von 1903 in Frakturschrift. Die habe ich bereits als Kind, und später als Jugendlicher versucht „unvoreingenommen“ zu lesen. Allerdings hat es mir schon bereits auf Seite 1 regelmäßig die Schuhe ausgezogen, in Passagen wie „und der heilige Geist schwebte über dem Wasser“. Mir war schon mit 14 oder 15 klar – das hier ist völlig irrelevanter blanker Unsinn, erdacht von Menschen, von erschreckender Unkenntnis über die Welt, nur im historischen Kontext als Momentaufnahme menschlicher Erklärungsversuche nachvollziehbar.

    Inzwischen ist in mein Urteil allerdings die Härte menschlicher Erfahrung eingeflossen. Nun ist es nicht mehr ganz so wohlwollend.

  128. @Freiheitskaempfer:
    Das tut mir leid, dass du nie die Gabe hattest, an Wunder zu glauben und in ihnen einen Sinn zu sehen. Auch aus Lebenserfahrung weiß man manchmal erst, wie viele Wunder wirklich geschehen. Aber gut.
    Vielleicht solltest du einmal nur die Evangelien lesen und mir dann verraten, was du an Jesus‘ Aussagen so schrecklich findest, dass du ihn mit Mohammed vergleichen kannst.

  129. Ob Gottgeschaffen oder nicht, ich bin als Mensch der Gefangene meiner Sinne. Ich bewerte die Welt, nach dem was ich sehe, höre, schmecke, fühle, etc.

    Ich erkenne, das es Gefühle gibt die ich meide, und nenne sie Schmerz. Ich erkenne, dass es Gefühle gibt, die ich suche und nenne Sie Freude.

    Ich erkenne, dass um mich herum Wesen sind, die so beschaffen sind wie ich. Daher nehme ich an, dass diese ebenfalls Schmerz vermeiden und Freude suchen.

    Ich erkenne, dass der einzige Weg zur Schmerzvermeidung der ist, anderen ebenfalls keinen Schmerz zuzufügen, und darüber eine Übereinkunft zu erlangen. Die Basis für die Menschenrechte.

    Ich erkenne, dass ich zum Schutze der Gemeinschaft diejenigen sanktionieren muss, die sich nicht an diese Übereinkunft halten, zum eigenen Schutze und zum Schutze der Gemeinschaft. Die Basis für unser Rechtssystem.

    Ich erkenne, dass es sinnvoll ist, anderen, die Schmerz erleiden müssen, ob verschuldet oder unverschuldet, zu helfen, weil ich davon ausgehen kann, dass dann auch mir geholfen wird, wenn ich Schmerz erleide. Die Basis für Solidarität und die Sozialgemeinschaft.

    So könnte ich noch eine Weile weitermachen. Fakt ist, dass ich alles, was wir heutzutage als human, ethisch richtig, moralisch und gut bezeichnen, ganz simpel aus einigen logischen Überlegungen herleiten kann, ohne ein einziges Mal eine höhere Instanz als den Menschen selbst bemühen zu müssen.

    Ich muss kein religiöser Mensch sein, um ein moralisch handelnder Mensch zu sein, im Gegenteil. Also, wozu konkret brauchen wir jetzt einen Glauben an Gott?

  130. #151 Plato

    Vielleicht solltest du einmal nur die Evangelien lesen und mir dann verraten, was du an Jesus’ Aussagen so schrecklich findest, dass du ihn mit Mohammed vergleichen kannst

    Habe ich nie getan. Ich habe gesagt, dass Jesus viel wahrscheinlicher als Gottes Sohn ein uneheliches Kind ist, mehr nicht. Ich habe in diesem gesamten Thread ihn in seiner Person nie beurteilt.

    Ich habe darüber hinaus Jens T.T in seinem (für mich) Fanatismus im Glauben an die einzig wahre Wahrheit mit Moslems verglichen.

    Du siehst, selbst in diesem Thread von einigen Dutzend Einträgen schwindet die Erinnerung an das, was tatsächlich war. Um so verwunderter bin ich dann, wenn jemand so felsenfest davon überzeugt ist zu wissen, was vor 2000 Jahren war. Ist das so unverständlich?

    Ebensowenig habe ich die Existenz von Jesus geleugnet, wie mir das Jens T.T mehrmals unterstellt hat.

    Ich habe keine Ahnung, wie Jesus war. Selbst wenn ich die ganzen biblischen Verklärungen aussen vor lasse, scheint er ein guter Mensch gewesen zu sein. Seine Ansichten scheinen mir nach heutigen Maßstäben recht sozialistisch gewesen zu sein (wirklich nicht ironisch gemeint). Ebenfalls ein Grund mich zu wundern, dass er gerade in diesem Blog so viele Anhänger findet. Aber da eint ja wahrscheinlich die Ablehnung des Islam (die ich übrigens vollständig teile) mehr, als die Bewunderung für einen Sozialisten spaltet.

  131. @Freiheitskaempfer:

    Dann basiert jegliches Mitgefühl und jegliche Solidarität bei dir auf reinem Egoismus, nämlich dem, dass du, wenn du anderen nichts tust, was diese als schlecht empfinden, die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass sie dir auch nichts tun, was du als schlecht empfinden würdest. Dies begründet jedoch in keiner Weise eine Moral.

    Du kannst dir bspw. nicht logisch herleiten, woher du kommst, wohin du gehst, warum du da bist, wie es sein kann, dass du denkst und fühlst, wenn alles nur Materie ist. Nicht nur die Sinne geben dir Informationen, sondern auch etwas in dir, was diese verarbeiten muss. Du reagierst auf etwas, dass du siehst, anders als jeder andere. Noch keinem Wissenschaftler ist es bislang gelungen, einen Gedanken oder ein Gefühl zu finden und nachzuvollziehen.

    Wir wissen genau, was Jesus vor 2000 Jahren gesagt und getan hat durch die Evangelien. Kein Jünger und auch keine normalen Leute, hätten die Auferstehung geglaubt, wenn sie nicht stattgefunden hätte. Die Geschichte wäre kaum derartig niedergeschrieben und erhalten worden und hätte gegen alle erdenklichen Widerstände bewirkt, dass so viele Menschen sie glaubten und sich bekehren ließen. Im Übrigen wurde Jesus im AT, was nachweislich viel früher entstand, präzise vorausgesagt. Alle Verheißungen seiner Ankunft wurden erfüllt, das Judentum ist noch heute lebendiger Beweis dafür.

    Was heißt sozialistisch. Jesus wollte, dass die Menschen sich selbst und damit Gott erkennen, dass sie ihn annehmen und sich das ewige Leben ermöglichen. Dabei ist Reichtum das größte Hindernis. Ein Reicher hängt an den weltlichen Gütern und hat außerdem weniger Gelegenheiten sich um die Wahrheit zu bemühen, da ihn sein Reichtum beschäftigt und ablenkt. Sein Ziel wird es, mehr und mehr anzuhäufen und für sich zu behalten, obwohl er am Ende mit leeren Händen dastehen wird.
    Selbstverständlich hingegen ist, dass Jesus gerade den Armen, die die Nöte und Ängste des Lebens gemeinhin besser kennen, helfen wollte.

    Warum widerstrebt dir eigentlich dermaßen eine Religion, deren primäre weltliche, gesellschaftliche Ziele die Gewaltlosigkeit und Nächstenliebe sind? Gerade dem Christentum widerspricht das am meisten, was du am Islam hasst.

    Du musst kein religiöser Mensch sein, um richtig und gut zu handeln, aber ohne die richtige Religiosität, wird es schwerer sein, richtig und gut zu handeln, speziell, wenn du gar nicht an die Existenz des Guten und Bösen glaubst, wie es Relativisten tun.

  132. #9 KDL (30. Okt 2008 16:36)

    Irgendwie erinnert mich Sarah Palin immer mehr an Andrea Ypsilanti. Im Punkte Machtgeilheit sind sie Schwestern im Geiste.

    Ja, das stimmt. Sarah Palin hat ja auch vor den Wahlen versprochen, nicht mit der Linkspartei zusammenzuarbeiten und wird es sicherlich nach den Wahlen tun.

    Irone-off.

    #25 PItch Black (30. Okt 2008 17:33)

    Kalifornien zu regieren ist nicht die schlechteste Option.

    Kalifornien soll aber finanziell schwer angeschlagen sein, praktisch pleite 😉

    Kam erst letztens über den Nachrichtenticker.

    Da regiert ja auch ein terminierender Ösi. Noch dazu mit einer democRats-Frau.

  133. Gott oder Göttin? Wer ist für das Führen geeigneter? Oder gibt es sie gar nicht? Meine Fresse! Solche intellektuellen Diskussionsstränge hat es lange nicht gegeben.

    Okay, zu den sexuellen Unterschieden betreffs Führung: Ich habe sowohl feminine als auch maskuline dämliche wie intelligente Führungspersonen gehabt. Das kommt in etwas aufs Gleiche raus.

    Und ob es einen Gott gibt und wo der wohnt: Euer Gott wohnt in Euch. Das Hirn ist so angelegt, dass es irgendwo im tiefsten Innern (ohne Innenminister) eine Art Instanz gibt, die über Gut und Böse entscheidet.

    Da fallen einem dann so selbstverständliche Dinge ein, dass man ein Tier töten kann, um es zu essen. Aber Menschen sollte man nicht töten. Seltsamerweise gibt es aber Kannibalen, da ist es völlig normal, wenn diese Menschen töten und essen. Ja, was nun?

    Der Mensch ist ein soziales Wesen. Also wird er sich dem Gruppenzwang mehr oder weniger unterwerfen. Und daraus entsteht eben auch das Wertesystem.

    Ob es einen Gott gibt oder nicht – who cares? Wer will denn das wissen, ob es ihn gibt? Wissen ist ungleich Glaube und umgekehrt. Also kann kein Gläubiger jemals jemandem erzählen, er wüsste, es gibt einen Gott. Denn dann ist es kein Glaube mehr, sondern Wissen. Daran kranken die ganzen Religionstheorien.

    Wenn man wissen möchte, wie Religionen entstehen und sich ausbreiten, dann muss man nur in der Neuzeit die Sekten ansehen. Das läuft im Prinzip immer am gleichen Schema ab. Eine kleine Elite beutet eine große dumme Masse aus, indem sie ihnen eintrichert, es gebe einen Gott. Und sie selbst seien das Verbindungsglied zu Gott und hätten damit einen erhöhten Status, der ihnen mehr Macht und weltlichen Reichtum beschert.

    Jesus war prinzipiell sowas wie ein früher Ketzer, der diese ganzen Sekten bekämpft hat. Leider war auch er ein Mensch, also mit allen Fehlern der Menschen behaftet. Er hat so eine Art Sozialismus propagiert.

    Die zehn Gebote sind viel zu umständlich. Es reicht ein einziges Gebot: Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem andern zu. Damit lässt es sich gut leben, in einer Gesellschaft, die die gleichen Werte vertritt. Problematisch wird es dann, wenn unterschiedliche Wertesysteme kollidieren. Das ist nun mit dem Islam und dem Christentum und Judentum so und auch mit dem Atheismus. Wobei eben die Agnostiker, zu denen ich mich zu 100% zähle, eine Ausnahme darstellen. Ich will und werde niemanden missionieren. Soll jeder an seinen Gott glauben. Kein Mensch, auch ich nicht, ist darüber hinaus so perfekt, dass er den Stein der Weisen gefunden hätte. Also, jeder Mensch rutscht hie und da in Glaubensfragen ab. Ob es sich nun um die Ehe handelt, in der man dem Partner vertraut und glaubt, er habe einen nicht betrogen. Oder um den Glauben, die Quarks gibt es wirklich und die Theorie ist korrekt, trotz der Mängel die sie aufweist.

    Ich kann als Agnostiker und denkender Mensch weder die Existenz Gottes beweisen, noch sie widerlegen, also mache ich doch am Besten das, was mir und darüber hinaus der Gesellschaft am meisten Profit bringt. Ich lebe und lasse leben. Soll jeder seinen Gott anbeten, aber mich dann auch gefälligst in Ruhe lassen.

    Ich bin darüber hinaus der Meinung, dass Ethik einen hohen menschlichen Stellenwert inne hat. Diese Ethik wird aber um so mehr vervollkommnet, je mehr Wissen man hat. Also, das ist das Gegenstück zum Glauben, der ja dem Wissen entgegensteht. Sieht man sich die Lebensumstände in Urzeiten an, dann war da sehr viel Glauben, aber wenig Wissen. Möglicherweise sind wir heute auch noch nicht sehr viel weiter, aber das Wissen hat zugenommen. Damit ist völlig logisch, dass der Glauben abnimmt. Wenn ich weiß, dass die Erde sich um die Sonne dreht, dann kann ich eben den Glaubenskokolores ablehnen, dass die Erde der Mittelpunkt des Universums sei. Ich kann heute gleichfalls ablehnen, dass die alte Alchemie im Stande war, aus Blei Gold zu generieren.

    Daher ist es also völlig normal, dass sich das Menschenbild wandelt in Raum und Zeit. Je mehr Wissen da ist, desto geringer wird es Notwendig, in Glauben zu verfallen.

    Glaube tritt immer dann ein, wenn etwas unsicher ist. Das ist auch ein menschlicher Schutzeffekt. Der Mensch braucht irgend einen Halt. Er möchte sich in einer Gesellschaft mit den anderen Wesen als sozialer Mensch verbunden fühlen. Religion führt dann dazu, dass sich selbst die Unterdrückten wohl fühlen, weil sie sehen, dass sie nicht alleine sind.

    So, das war es mal in Kürze, was ich über Glaube, Religion, Götter und Wissen weiß. Ich weiß noch mehr, aber ich will ja niemanden gleich überfordern.

    Good nite!

  134. Freiheitskämpfer wo habe ich jemals behauptet, dass ein gerechte Strafe Gottes ist. Es ist nun eine wissenschaftlich und praktische Tatsache, dass die bekämpfung von AIDS ein Frage der Moral ist. Informier dich bittte mal über die Fakten, aber bitte nicht die von den mainstream Medien.
    http://www.billmuehlenberg.com/1998/11/25/aids-facts/
    Wo habe ich jemals behauptet, dass ich euch alle auf den rechten weg bringen will?
    Fallen die keine sachlichen Argumente ein, oder warum laberst du so einen Bullshit?
    Wenn du mich als Fanatisch bezeichnest, dann bist du es erst recht. Ich vertrete nur meine Meinung. Ich toleriere auch ander Glaubensrichtungen auch den Atheismus, aber von Leute, wie Wafa Sultan oder Oriana Fallaci. Du dagegen, akzeptierst auch keine Meinungen die neben deiner sind, dass ist radikal.
    Du hast dich gefragt, was hat der Kommunismus mit dem Atheismus gemeinsam?
    Willst du mich verarschen? Was hat Faschismus (Judenhaß) mit Hitler gemeinsam? Ziemlich viel. Mit deinem dämliche oder verlogenen Weltbild, kann man dich mit den Islamisten , auf eine Stufe stelle.

  135. OK, fassen wir zusammen, was weiter oben alles gepinselt wurde:
    – Die Palin kommt aus dem Tiefschnee.
    – Dort hat sie ihr Amt missbraucht.
    – Sie ist karrieregeil.
    – Sie hat keine Ahnung von garnichts.
    – Sie kann keine zwei Sätze hintereinander schwätzen.
    – Ihretwegen wird McCain verlieren.
    – Sie ist vom Äusseren her der Typ “Chefsekretärin”.
    – Sie ist extrem rechts.

    Fehlt was? Ich kann nur hinzufügen, dass sie potthässlich ist und so blöde, dass sie keine Kondome kennt. Mehr fällt mir nicht ein, da sie bereits irgendwie alle schlechten Eigenschaften der Welt auf sich gesammelt hat.
    (Ironie off)

    Mal im Ernst, Leute:

    1) Alaska (aus Wikipedia):
    – Der flächenmäßig größte (etwa 20 % der Gesamtfläche) Bundesstaat der USA.
    – Altersstruktur:
    bis 18 Jahre: 179.687 (26,8 %)
    18-64 Jahre: 446.331 (66,6 %)
    ab 65 Jahre: 44.035 (6,6 %)
    Das Medianalter beträgt 33,5 Jahre.
    – Alaska gehört zu den wirtschaftlich erfolgreichsten Bundesstaaten der USA. Das reale Bruttoinlandsprodukt pro Kopf (engl. per capita real GDP) lag im Jahre 2006 bei USD 43.748 (nationaler Durchschnitt der 50 US-Bundesstaaten: USD 37.714; nationaler Rangplatz:6). Die Quelle des Reichtums stellen die Ölvorkommen Alaskas dar, welche rund 85% der staatlichen Einnahmen ausmachen. Einmalig in den USA ist dabei der Alaska Permanent Fund, der die Einnahmen des Ölgeschäfts verwaltet und den jährlichen Gewinn zu gleichgroßen Teilen unter die Bewohner Alaskas verteilt. So erhielt jeder Bewohner Alaskas 2006 zusätzliche Einkünfte aus dem Fonds in Höhe von rund USD 1.100.
    In den Bergen werden Gold, Kupfer, Silber, Blei, Zinn und Eisen abgebaut. In Alaska gibt es Kohlevorkommen und eine 1968 entdeckte Erdöllinie. Dies lässt Alaska und der Trans-Alaska-Pipeline eine wichtige Rolle auf dem Welt-Rohölmarkt zukommen.

    2) Geopolitische Bedeutung des Beringmeers (85 km breit, trennt Russland von Alaska)
    – aus http://www.offiziere.ch: Februar 2007 haben die USA ihr größtes seegestütztes Radar (siehe Bild links) von den Hawaii-Inseln zu den Aleuten im Beringmeer in Nähe der russischen Pazifikküste verlagert.
    – aus russland.ru (2004): Im Beringmeer sind die gemeinsamen Übungen von Grenzern der nordöstlichen regionalen Grenzverwaltung des Föderalen Sicherheitsdienstes Russlands (SFB) und des 17. Distrikts des US-Küstenschutzes zu Ende gegangen.

    Wenn eine blöde Schrulle aus dem Tiefschnee dort Gouverneur werden kann, sollten die Schlaumeier, die hier ihre werte aber abwertende Meinung kundtun, bei nächster Gelegenheit mit besten Aussichten kandidieren.

  136. Ich bin ein Mann und ich glieder mich nur unter ganz bestimme Gruppen von Personen und Frauen gehören nicht dazu, das halte ich privat so und das ist auch im Job so! Dafür habe ich zuviel Ehre!

    Und an die Frauen hier: Ich hasse keinen Frauen aber ich lasse mich nicht von denen herumkommandieren, egal in welchem Zusammenhang. Das mag euch natürlich nicht gefallen, wo kämen wir denn dahin wenn die deutschen Männer jetzt auch noch anfangen wieder den Führungsanspruch auf sich zu erheben, aber eben der ist es der eine Nation stark macht! und das hat nichts damit zutun das man Frauen unterdrücken will, wie der Islam es tut und wie einige hier behaupten. Aber es ist nunmal das Gesetz der Natur das der Mann der Chef im „Haus“ ist.

    Wenn ihr das endlich mal aktzeptieren würdet, dann hätten sich viele gesellschaftliche Probleme ganz schnell erledigt. Denn viele der heutigen Probleme gäbe es garnicht, wenn die Frauen weniger zusagen hätten.

    Emanzen sind zum großen Teil mitschuld an den Zuständen, die wir heute haben!

    und nochmal: Ich hasse keinen Frauen(Im gegenteil die richtigen Frauen, die auch noch als solche erkennbar sind, sind einfach wunderbar)und ich will schongarkeine Unterdrückung ala Islam, aber soviel Eier besitze ich, das ich mich nicht von Frauen herumkommandieren lasse, egal in welcher Beziehung!

  137. # Jens T.T

    Du hast dich gefragt, was hat der Kommunismus mit dem Atheismus gemeinsam?
    Willst du mich verarschen? Was hat Faschismus (Judenhaß) mit Hitler gemeinsam? Ziemlich viel. Mit deinem dämliche oder verlogenen Weltbild, kann man dich mit den Islamisten , auf eine Stufe stelle.

    Nur zur Erinnerung – schrieb aber tatsächlich folgendes:

    Was haben Atheisten mit Kommunisten zu tun? Was haben Vegetarier mit Hitler zu tun?

    Sorry, Jens T.T, aber wenn Du noch nicht einmal in der Lage bist, korrekt zu lesen was ich schreibe, dann erübrigt sich jeder weitere Kommunikationsversuch. Das ist ja geradezu kafkaesk hier.

  138. #163 predator66

    Wo haben sie Dich denn ausgegraben? Kaum zu glauben was für Leute in diesem Forum rumrennen.

    So wichtig wie der Kampf gegen die Islamisierung auch ist, ich kann mir schwerlich vorstellen mit Dir Seite an Seite für oder gegen etwas einzustehen.

    Wenn das die Allianz des Abendlandes sein soll, dann haben die Musel schon gewonnen.

  139. @#165 Ist mir egal ob du an meiner Seite kämpfen willst. Ich werde meinen Teil zum erhalt unserer Kultur beitragen, mit oder ohne deine Hilfe. Nochmal: Ich habe reingarnichts gegen Frauen, aber unterordnen ist der erste Schritt in die falsche Richtung. Ich bin konserativ und in konserativen Häusern ist das Familienbild kein anderes! Und da funktioniert das zusammenleben meist auch noch.

    Und Frauen, die sich dem traditionellen Gebilde fügen, sind meist auch glücklicher als die „modernen“ Frauen.

  140. @ 165

    Ach und was hat das deiner Meinung nach mit dem Sieg oder der Niederlage der Allianz gegen die Musels zu tun? Werden ja sehen welche Menschen in diesem Land am Ende überhaupt zur Waffe greifen oder das Land verlassen wenn der Mob unsere Städte anzündet. Ich weiss aufjedenfall was ich tun werde, und das ist ganzbestimmt nicht weglaufen!

  141. Konservatives Haus? Da hat meiner Ansicht nach die Bildung einen hohen Stellenwert. Kann ich bei Dir leider wirklich nicht erkennen. Ich würde auf patriarchalische Arbeiterfamilie tippen.

    Verstehe mich mal nicht falsch, ich werte Deine Herkunft nicht – da kann ja schließlich keiner was für. Aber bloß weil Dein Vater wahrscheinlich den Alleinherrscher gemacht hat, macht Dich das noch lange nicht zum Hüter des Abendlandes.

  142. LOL :D. Nein, tut mir leid, da liegts du mit deinen Klischees aber wirklich weit daneben.

    1. Ist mein Vater ein Büromensch 2. Alles andere als konserativ(Vielleicht noch was seine Meinung zu guter Arbeit angeht, was auch zu deutschen Tugenden gehört(e), aber da ich mich ja als „von gestern“ geoutet habe(deiner Meinung nach), ist diese Einstellung wohl Grund genug für dich, meine Vater auch als Ungebildet hinzustellen, trotz seines Abiturs, naja). und 3. Habe ich eine sehr gute (Schul-)Bildung und auch Ausbildung. Tut mir leid, dich entäuschen zu müssen.
    Ach und ein Studium gibts zusätzlich zum Semsterstart im März noch obendrauf.

    Meine Meinung beruht nur auf Erfahrungen die ich so in meinem Alter schon sammeln konnte. Aber da ich mich an die freie Meinungsäußerung halte, will ich dir das Recht nicht absprechen, „modern“ zu leben(was natürlich im Auge des Betrachters liegt), aber bitte maße dich nicht an, mir zu erklären meine Meinung wäre von gestern, denn das ist sie sicherlich nicht!

    Ach und Bildung hat in unsere Familie einen genauso hohen Stellenwert wie bei jeder anderen bürgerlichen Familie in diesem Land auch!

    Frag doch mal deine Oma wie unglücklich sie ist(vielleicht auch war), ihren Mann als Familienoberhaupt anzuerkennen. Meine Omas konnten/können damit sehr gut leben und das wäre das letzte worüber die sich beschweren würden!

  143. Der Gottesglaube ist, wenn nicht ein intellektuelles, dann doch zumindest ein charakterliches Defizit.
    Ich zitiere hier mal Kurt Vonnegut: „Being a Humanist means trying to behave decently without expectation of rewards or punishment after you are dead.“ Wer dazu intelektuell/charakterlich nicht in der Lage ist braucht eben das fliegende Spaghettimonster oder eine seiner Inkarnationen (Gott, Allah, Vishnu, das unsichtbare rosane Einhorn…)
    An Frau Palin gibt’s meiner Meinung nach nur auszusetzen dass sie vermutlich das Pulver nicht erfunden hat (wie die meisten Karrierepolitiker) und dass sie’s, wie ein Großteil der US-Politiker, ein bischen zu sehr mit Gott hält.

  144. #169 predator66

    Es geht mir gar nicht um Klischees. Was Du gerade geschrieben hast, erschreckt mich allerdings wirklich. Ist Dein Sprachniveau repräsentativ für das, was heutzutage aus den Gymnasien kommt und in die Unis strömt? Dann sieht es wirklich richtig Scheiße aus für dieses Land.

    Da ich Dich nicht kenne, und mich nicht mit Dir unterhalten kann, muss ich nachdem bewerten, was Du schreibst.

    Wenn Du schreibst wie ein Arbeiterkind, denke ich natürlich auch, Du seiest ein Arbeiterkind – nichts für ungut.

  145. @Freiheitskaempfer

    Und bitte komm mir jetzt nicht mit der Rechtschreibungsleier…ich achte darauf sogut es geht, und das Gröbste berichtige ich auch. Aber ich versuche hier nur meine Meinung runterzuschreiben und keinen druckfertigen Roman zu verfassen. Also spar dir die punktgenaue orthografische Berichtigung meiner Kommentare. Ich weiss das ich fehlerfrei schreiben kann, wenn es unbedingt sein muss.

    Einen Fehler berichtige ich aber dennoch von selbst: „konservativ“ muss das natürlich heisen.

    Ansonsten spar dir den Versuch, meinen Bildungsstand anhand der Rechtschreibfehler meiner Kommentare abzulesen.

  146. Und wenn unser Disput jetzt geklärt sein sollte, denke doch mal über das hier nach und sage mir nochmal das du eine Zusammenarbeit angesichts solcher Aussichten weiterhin ablehnen willst:

    Oslo/Norwegen: Somalier richtet Blutbad unter ethnischen Norwegern in der Innenstadt an

    In der Innenstadt von Oslo hat ein somalischer Mitbürger versucht, mehrere Norweger zu erstechen. Unter anderem stach er einer Passantin mit einem Messer in den Hals. 15 Minuten lang stach er auf der Straße und in einem Cafe auf ethnische Norweger ein – bis die Polizei ihn überwältigen konnte. Der somalische Mitbürger hat ein langes Vorstrafenregister wegen Gewalttätigkeiten und Rauschgifthandels (Quelle: Aftenposten Oktober 2008).

    Nach dem Messerangriff im multikulturellen Oslo

    Oslo ist heute eine der multikulturellsten europäischen Städte – und ein Hort der Kriminalität, multikulturelle Messerangriffe somalischer Mitbürger entwickeln sich in Oslo zu einer neuen norwegischen Tradition, zur Kriminalität der zugewanderten Mitbürger nachfolgend ein Auszug aus dem Buch SOS-Abendland von Udo Ulfkotte, Seite 135: „Wer das alte Oslo noch einmal sehen möchte, der muss sich wohl beeilen. Denn Reiseunternehmen streichen die norwegische Hauptstadt aus ihrem Programm. Zu kriminell, zu gefährlich – der Absturz einer Hauptstadt mit berauschender Geschwindigkeit. Dazu einige Beispiele: Binnen 14 Tagen wurden allein im Juli 2008 18 Touristenbusse in Brand gesetzt. Einige von ihnen wurden zuvor angegriffen und ausgeraubt. Die Busfahrer haben Gück, wenn ihnen nur die Scheiben mit Pflastersteinen eingeworfen werden. Die norwegische Zeitung Dagbladet zitierte einen spanischen Busfahrer, der viel in der Welt herumkommt, und berichtete, die Zustände seien in Oslo inzwischen unvorstellbar schlimm. Der Mann erklärte, er sei vom spanischen Fernsehen über seine Erfahrungen in Oslo interviewt worden – und die Reporter hätten geglaubt, er berichte über afrikanische Slums. Die Spanier jedenfalls wollen Oslo mit Bussen nicht mehr anfahren – es sei einfach zu gefährlich. Wer nicht ausgeraubt wird, der kann am helllichten Tage in Schießereien geraten. So schossen Mitbürger am 25. Juli 2008 in der Innenstadt auf Passanten – fünf Menschen wurden verletzt. Am gleichen Tag stürmten etwa 50 Tschetschenen im Süden von Oslo ein Asylbewerberheim, zerrten alle Kurden aus dem Zimmern heraus und schlugen sie mit Eisenstangen und Macheten zusammen. Der Ort bot den herannahenden Polizisten ein Bild des Grauens – die Polizei verhängte eine Nachrichtensperre, solche Schlagzeilen wollte man nicht im Ausland haben.“

    http://www.akte-islam.de/3.html

    Soviele sind wir nun auch nicht, dass wir uns Grabenkämpfe leisten könnten. Ich kann meine Meinung angesichts der drohenden Gefahr auch zurückstellen und mit „Andersdenkenden“ zusammenarbeiten. Kannst du es genauso?

  147. „Es geht mir gar nicht um Klischees. Was Du gerade geschrieben hast, erschreckt mich allerdings wirklich. Ist Dein Sprachniveau repräsentativ für das, was heutzutage aus den Gymnasien kommt und in die Unis strömt? Dann sieht es wirklich richtig Scheiße aus für dieses Land.“ Freiheitskaempfer

    Freiheitskaempfer, nimm es mir nicht übel, aber du spottest wirklich deinem Nickname. Wer sich den Thread hier objektiv durchliest, wird merken, dass du weit mehr faschistische Tendenzen repräsentierst als alle Christen und Konservativen hier zusammen.
    Du siehst nicht nur deine Sichtweise als ultimative Wahrheit an, nein, du diffamierst Andersgläubige wo du nur kannst.

    Ich sage dir mal was, wenn predator66 repräsentativ wäre, für das, was aus deutschen Unis kommt, wäre das Land schon so gut wie gerettet. Leider sind nach meiner Erfahrung unter 1% der Abgänger so standfest und vernünftig, sich nicht von Leuten wie dir ihre hart erkämpfte Wahrheit streitig machen zu lassen, bzw. erst zu ihr zu finden.

  148. Zu beahupten, dass Menschen dumm sein nur weil an Gott glauben oder nicht, ist schwachsinn. Es ist nur eine Meinung.
    Martin Luther King war in seiner Klasse der Beste. 20 % der Naturwissenschaftler glauben an Gott. Selbst einer der brühmtesten Atheisten glaubt an GOtt ( nicht aber an Bibel, Koran oder sonsitiges)
    http://www.jesus.ch/index.php/D/article/24/42995/
    Seine Thesen zur Gottesleugnung wurde und wird noch heute von Atheisten, als Argument benutzt. Heute ist er überzeugt das es einen Gott gibt. Seien Meinung: Es kann nicht alles aus Zufall passiert sein. Die wahrscheinlichkeit ist einfach zu gering.
    Aber bitte den ganzen Artikel lesen.

  149. Schätze mal Predator hat die 20 noch nicht hinter sich und hatte auch nicht das Vergnügen, Deutschland im Wehrdienst verteidigen zu müssen. Da kommt man heutzutage nämlich öfters unter das Kommando einer Frau, und dann möchte ich den guten Predator mal sehen wenn er sich weigert von eben dieser Befehle anzunehmen…
    Nur weil ein Atheist auf den letzten Metern seines Lebens kalte Füße bekommt beweist das nicht die Existenz eines Gottes. Genausowenig wie eine geringe Wahrscheinlichkeit einen Gott erfordert – versuch mal im Lotto zu gewinnen, für den einzelnen quasi unmöglich, es kommt aber trotzdem in der Aggregation öfters mal vor.
    Bestenfalls ist die Existenz eines Gottes weder beweis- noch widerlegbar, von einem wissenschaftlich-aufgeklärten Standpunkt aus lohnt es sich also nichtmal darüber zu reden.

  150. @ #177 Jens T.T

    und andere Gläubige. Ihr seid Gläubige und nicht Wissende. Also versucht es bitte nicht mit Wissenschaft, das ist Unsinn. Wie ich schon schrieb und aktuell #178 Vintersorg: Niemand kann einen Gott beweisen, noch kann er ihn widerlegen. Wie sollte denn das auch gehen? Und das ist eben der entscheidende Fakt, den andere, klügere Zeitgenossen, einfach ausnutzen.

    Bitte denke einmal darüber nach, wie einfach es für eine kleine Elite ist, wenn sie anderen Leuten ein Wertesystem auferlegt, in dem es einen UNERREICHBAREN, weil weder zu widerlegenden noch zu beweisenden Gott gibt, an den sie zu glauben haben. Und wenn sie es nicht tun, dann geschieht FÜRCHTERLICHES! Entscheidende Triebkraft jeder Religion ist ANGST! Die Angst vor der ewigen Verdammnis, dem Teufel, der Hölle, der Verstoßung aus dem Paradies, … bitte hier weitere 10 Millionen Sachen eintragen …

    Wie kann man dieser ewigen Verdammnis entkommen? Man muss dem Gott und seinen Gesetzen huldigen. Da dieser Gott leider keine Email-Adresse hat und auch keinen Blog, was bleibt? Man muss sich an seine Vertreter wenden. Die predigen dann, man soll Wasser trinken, während sie selbst die Schampuskorken knallen lassen. Guck Dir mal das Vermögen von Kirchen bspw. an. Das ist ja kein Zufall. Glücklicherweise, da stimme ich zu, unterscheidet sich die Christenheit vom Islam. Denn sie hat einen Wandel vollzogen, der diesen Reichtum nun auch mal wieder etwas ans Volk zurückgibt. Mit humanen Projekten. Die Frage ist, ob es moralisch gerechtfertigt ist, dabei jedesmal zu missionieren. Aber egal. Das Schema ist eben immer das gleiche. Ein unerreichbarer Gott und Vertreter, die Angst erzeugen, um dann davon zu profitieren.

    Religionen haben sicher auch soziale Funktionen. Das ist nicht anders als beim Fußball bei Euch oder hier beim Baseball oder Football oder so. Da kann man sich herrlich über Sachen streiten, die man nie beweisen oder widerlegen könnte, während man zusammen die Bierkästen leert. „Unsere“ Mannschaft ist einfach besser gewesen, hat aber trotzdem verloren. So ein Pech! Was zählt ist, was hinten raus kommt.

    Wie gesagt, denkt mal drüber nach, welchen Sinn es haben könnte, dass ein Gott Angst erzeugt. Z. B. Angst vor der Hölle.

    Und nochmal: Glaube schließt Wissen aus und Wissen schließt Glaube aus. Das sind zwei konträre Begriffe. Daher kann kein Gläubiger jemals mit Wissenschaften kommen, das ist Unsinn!

  151. @Vintersorg: Trotz unseres Verbrecherstaates, der eine Wehrpflicht kennt, steht es Predator frei, den Wehrdienst aus Gewissensgründen zu verweigern.

    @heretic: Das Christentum ist nicht besser als der Islam, weil es einen Wandel vollzogen hat, es ist besser, weil es schon immer eine Religion der Liebe war, während der Islam schon immer eine Ideologie des Hasses war. Jesus forderte seine Anhänger auf, die Ungläubigen zu lieben, Mohammed, sie zu erniedrigen, foltern und töten.

    Wissenschaft ist letztendlich auch nur Glaube und zwar Wahrscheinlichkeitsglaube. Selbst Hume musste dies, wie gesagt, schon einsehen.

  152. @ #180 Plato:

    Mir sind die Unterschiede zwischen Christentum und Islam bekannt. Mir sind aber auch die realen Verhältnisse bekannt und was Jesus sagte (so wie es im NT steht). Da ist die real existierende Religion leider nicht immer das, was Jesus so sich dachte.

    Und „Liebe“ ist so ein schöner, unscharfer Begriff. Wie oft hast Du in Deinem Leben schon gehört, „ich liebe Dich“ und wie oft hast Du gemerkt, dass es eher ein Wunsch als eine Erklärung war? Liebe ist in fast jedem Fall Selbstbezogenheit. Ich gehe sogar soweit, zu behaupten, sehr viele Menschen sagen dem anderen, dass sie ihn lieben nur, weil sie sich etwas von ihm wünschen. Liebe ist für mich aber etwas anderes. Es ist Geben aus Ethik heraus. Und das hat nichts mit einem abendländischen oder irgendwie gearteten Gott zu tun. Es ist ein Gefühl was ich habe, was mich befähigt, anderen Menschen zu helfen.

    Wenn man sich zudem ansieht, wie die Linkslinken im Stande sind innerhalb weniger Jahre die Begriffe derart zu verschieben, dann kann ich mir leicht vorstellen, dass aus dem Jesus von Nazareth, so wie man ihn heute in Bibeln beschreibt, etwas ganz anderes geworden ist, als er damals war. 2000 Jahre sind ja eine sehr lange Zeit.

    Nein, Wissenschaft ist kein Glaube. Wissenschaft beruht auf klar verifizierbarem Wissen. Niemand könnte bspw. Millionen von Autos produzieren, wenn das auf Glaube beruhen würde. Ein Serienauto sieht, innerhalb gewisser Toleranzen, immer gleich aus. Das geht nur mit Wissen, aber nie mit Glauben. Echte Wissenschaft bedeutet auch, dass man das Wissen beständig versucht zu verbessern. An neue Erkenntnisse anpasst, wo es sie gibt. Im Zweifel auch mal die alten Schinken über Bord wirft, wenn es bessere Methoden gibt. Eine H-Bombe ist auch nur mit Wissen möglich, aber nicht mit Glauben. Und das alles basiert auf fundamentalen Gesetzen der Natur. Mathematik z. B. 1+1 ist 2 und das ist immer und überall so in diesem Universum. Das ist Wissen. Du kannst es jederzeit selbst überprüfen und bist nicht mal auf Bücher angewisen. Nimm einen Apfel, stelle eine Birne dazu, dann hast Du 2 Teile Obst. Kannst Du mir vorrechnen, wieso der christliche Gott nun unbedingt die Dreifaltigkeit sein soll? Und noch eins: Welchen Sinn macht es, dass ein liebender und allmächtiger, güter Gott die Angst erzeugt, wenn man nicht an ihn glaubt, dann gibt er uns der ewigen Verdammnis preis? Das ist ein Widerspruch in sich!

  153. @Plato

    Schön das es noch Menschen gibt, die meine Meinung zumindest aktzeptieren.

    Und @Vintersorg

    nein, ich war noch nicht bei der Armee. Und natürlich kann ich da auf einen weiblichen Vorgesetzten treffen. Und natürlich muss ich dieser Person dann gehorchen. Das tue ich dann aber nicht aus freien Stücken, sondern weil ich dazu gezwungen werde!

    Ich gehe auch nicht freiwillig ins Gefängnis.

    Das alles ändert aber nichts an meiner Meinung und unglaubwürdig mache ich mich dadurch auch nicht, da ich ja keine andere Wahl habe. Gleichwohl werde ich aber mehr als unzufrieden darüber sein.

    Und das Thema Frauen beim Bund ist ja sowieso noch mal ganz was anderes. Wenn vor 60 Jahren Frauen gekämpft hätten, wären wir heute ausgestorben.

    Und da sticht etwas Erzkonservatives heraus: Der Mann versucht als Beschützer der Familie, seine Frau und Kinder zu schützen, Frauen WOLLEN beschützt werden! Und gesetz den Fall wir haben morgen Krieg,

    ->DANN SCHICKEN WIR UNSERE FRAUEN AN DIE FRONT!!!<-

    Und wenn wir verlieren kann NIEMAND mehr Nachwuchs produzieren! Na klingelts? Die Rolle der Frau IST das Kinder bekommen, un die Rolle des Mannes sie zu beschützen!

    Das ist allein ist schon ziemlich krass und solche absolut absurden Gegebenheiten sind einmalig.

    Im Prinzip wurde mit dem Zugang der Frauen zur Armee das Grundprinzip des menschlichen Zusammensein auf den Kopf gestellt und die Tatsache dass das noch niemand mitbekommt, ist lediglich das wir zur Zeit im tiefsten Frieden leben.

    Einfach abwarten…die meisten in diesem Land werden schon sehen was sie eines Tages von dieser „Brave New World“ haben werden…

  154. @ #183 predator66

    Thema: Frauen in der Armee.

    Das geht ja mit den Themen ziemlich rund hier. Die USA befinden sich übrigens fast ständig mit irgend einem Land im Krieg und die haben auch Frauen in der Armee. Und sind irgendwie noch nicht, ganz zum Leidwesen der Linkslinken, ausgestorben. Im Gegenteil, sie haben sich in ca. 20 Jahren von ca. 260 auf ca. 300 Millionen vermehrt. Kannst Du Deine Theorie daher nochmal überarbeiten? Die leuchtet mir nämlich nicht ein. Schon deswegen nicht, weil man nicht die Frauen in die Armee steckt und die Männer zu Hause lässt, sondern es gehen beide Geschlechter sowohl in die Armee, als sie auch zu Hause bleiben.

    Ich bin übrigens ein Mann, der schon immer starke, emanzipierte Frauen gemocht hat. Die haben für mich eine erotischere Ausstrahlung, als die Heimchen am Herd. Das ist reine Geschmacksache.

  155. @Heretic:

    Du kannst nicht Jesus und dem Christentum sowie den ganzen wahren Christen dafür die Schuld zuschieben, dass es Menschen gegeben hat, die unter dem Deckmantel des Christentums, diesen Glauben missbraucht haben. Davon gab es in der Tat viele. Der Unterschied zum Islam besteht jedoch darin, dass gerade die Menschen, die den Islam treu und genau befolgen, notwendig Verbrecher werden.

    Mit Liebe ist die wahre Liebe gemeint, die „Idee“ der Liebe, würde Platon sagen. Liebe als Substanz muss noch lange nicht vorhanden sein, wenn Menschen sie als Form benutzen.

    Doch, Wissenschaft ist letztendlich Glauben, was nicht einmal Hume bestreiten konnte. Sie beruht auf dem Prinzip der Induktion, die nur zu einer relativ hohen Wahrscheinlichkeit führen kann. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit oft sehr hoch, was gottgewollt uns helfen soll, um das Leben angenehmer zu gestalten. Das ist der Grund, warum Gott die Natur überhaupt in uns nachvollziehbaren Gesetzen geschaffen hat, in der Sprache der Mathematik. Diese gilt aber nur bedingt, Einstein konnte mit Recht sagen, dass er sich nicht sicher sei, ob 2 und 2 immer 4 ergeben müssen.

    Gott kennt Gnade in einem Maße, die du dir nicht vorstellen kannst. Er wird dich nicht verdammen, nur weil du nicht an etwas Bestimmtes geglaubt hast. Gott weiß alles über dich, mehr als du selbst weißt.

  156. Schon mal was von Entscheidungsfreiheit und Selbstbestimmungsrecht gehört? Weder Männer noch Frauen haben irgendeine festgelegte Rolle.
    Ob eine Frau Kinder kriegt oder zur Armee geht liegt in ihrer Hand. Rollenklischees offenbaren nichts anderes als Steinzeitdenken!

  157. @sartre:
    Konservativen ständig “Steinzeitdenken” vorzuwerfen ist methodisch genau das gleiche, was Linke machen, indem sie alles, was nicht links ist, als rechtsextrem und nazistisch diffamieren.

  158. @184

    Hmm habe noch keine Bild von einem weiblichen Infanteristen im Irak gesehen…

    Stark emanzipierte Frauen? Du meinst die Feministinnen, die mit halbkurzen Haaren in der Verwaltung sitzen?

    Ich kenne einige konservative Frauen und die sind sehr erotisch, das garantier ich dir. Und es ist wohl nur Zufall dass diese Frauen, die alle in meinem Alter sind, sich allesamt Kinder wünschen. Ein sehr eigenartiger Zufall, wenn wir mal die Lustlosigkeit der Deutschen, was den Nachwuchs angeht, ansprechen.

    So mein Standpunkt dürfte jetzt ja klar sein, bin nun auch des Schreibens überdrüssig.

    Abschließend noch: Jedem das seine, wer auf seinem Weg das Glück und den Erfolg findet, hat ja keinen Grund aufzuhören. Da mein Weg bis jetzt in beiden Dingen genau das hervorgebracht hat, bleibe ich auch dabei.

    Aber heult nicht rum, wenn eben dieses(eures)gesellschaftliche Handeln irgendwann mal Konzequenzen nachsich zieht.

    MfG

  159. Niemand hier hat bisher das Selbstbestimmungsrecht eines jeden Individuums bestritten. Es geht primär darum, biologische Gegebenheiten nicht zu verwischen oder umzudeuten, wie es die Gender-Mainstream-Verfechter tun und Menschen ihre Meinung zu lassen und sie zu respektieren, egal wie sehr sie einem missfallen mag.

  160. „#163 predator66 (31. Okt 2008 09:17) Ich bin ein Mann und ich glieder mich nur unter ganz bestimme Gruppen von Personen und Frauen gehören nicht dazu, das halte ich privat so und das ist auch im Job so! Dafür habe ich zuviel Ehre!
    Und an die Frauen hier: Ich hasse keinen Frauen aber ich lasse mich nicht von denen herumkommandieren, egal in welchem Zusammenhang.“
    „Im Prinzip wurde mit dem Zugang der Frauen zur Armee das Grundprinzip des menschlichen Zusammensein auf den Kopf gestellt und die Tatsache dass das noch niemand mitbekommt, ist lediglich das wir zur Zeit im tiefsten Frieden leben.“
    Schade dass du nicht eingezogen wurdest, vielleicht hätten die beim Bund nen Menschen aus dir gemacht (für die Ausbildung zum Mann reichen 9 Monate bei dir nicht). Dein sogenannter Konservatismus stammt wohl von spätestens 1950. Du kannst aber nichts dafür dass in deiner Familie die Rollenbilder von vor 50 Jahren propagiert werden, es kann schließlich nicht von jedem erwartet werden ausreichend Intelligenz aufzubringen um solche Irrwege zu hinterfragen.
    Nur mal aus Interesse, wo hast du dein Abitur gebastelt? Hamburg? Berlin?

  161. Welche biologische Gegebenheit macht Frauen für Führungspositionen eigentlich untauglich bzw. verdammt sie zur Rolle der Mutter und Kindergroßzieherin?

  162. @#190 Vintersorg:

    Genau solche Beiträge wie diese meine ich mit meiner Kritik. Das ist einfach respektlos und verzweifelt ad personam. So etwas muss nach solch einem harmlosen und nicht böse gemeinten Beitrag nicht sein.

  163. #190 Vintersorg

    Nur mal aus Interesse, was geht dich das an?

    Persönlich werden, ist eigentlich immer das Mittel der Linken. Schade das dieser Blog doch nicht für freie Meinungsäußerung steht. Aber ich bin nicht hier um Freunde zu finden, also denk was du willst, aber sag mir sowas mal ins Gesicht, dann wirst du sehen was für einen Mann du vor dir hast!

  164. Die biologische Gegebenheit, dass Frauen nun einmal priviligiert sind, Kinder zu bekommen und diese nicht vernachlässigen dürfen, was schwerlich vereinbar mit einer Führungsposition ist.

    Entscheidet sich eine Frau, keine Kinder zu bekommen, kann sie natürlich ins Berufsleben und wenn es die Art des Berufes und ihre Qualifizierung zulässt, auch Führungspositionen begleiten. Allerdings heißt das nicht, dass jeder Mann gezwungen werden sollte, diese anzuerkennen.

  165. Wenn ich schon dabei bin mir Freunde zu machen: „Menschen ihre Meinung zu lassen und sie zu respektieren, egal wie sehr sie einem missfallen mag.“ Ja dann sollten wir die Muslime, die Linken und wer uns sonst noch so an den Karren fährt doch einfach machen lassen!
    Manche Meinungen sind einfach zu abwegig um sie zu respektieren, z.B. angeblich „konservative“ Frauenbilder spazieren zu tragen die, mangels Grundlagen in Wissenschaft etc., eigentlich nur Ausfluss einer Gynophobie sein können.

    „Gott kennt Gnade in einem Maße, die du dir nicht vorstellen kannst. Er wird dich nicht verdammen, nur weil du nicht an etwas Bestimmtes geglaubt hast. Gott weiß alles über dich, mehr als du selbst weißt.“
    Dann geh ich jetzt erstmal ne Kirche niederbrennen (inklusive singendem Kinderchor darin), danach trete ich zum Islam über und sprenge mich an noch nicht näher bestimmtem Ort in die Luft. In den Himmel komme ich ja scheinbar sowieso.

  166. #185 Plato (31. Okt 2008 18:48)

    @Heretic:

    Du kannst nicht Jesus und dem Christentum sowie den ganzen wahren Christen dafür die Schuld zuschieben, dass es Menschen gegeben hat, die unter dem Deckmantel des Christentums, diesen Glauben missbraucht haben. Davon gab es in der Tat viele. Der Unterschied zum Islam besteht jedoch darin, dass gerade die Menschen, die den Islam treu und genau befolgen, notwendig Verbrecher werden.

    Ich könnte, aber ich schiebe gar nicht. Wenn die heutigen Christen, darunter insbesondere die Katholiken, nicht als Selbstmordattentäter in die Luft fliegen, dann heißt das ja nicht, sie seien frei von Heuchelei. Es ist im Gegenteil, wie fast überall, immer dann Heuchelei im Spiel, wenn besonders die Religion bemüht wird. Schon mal was von schwulen Priestern und ähnlichem im Vatikan und anderswo gehört?


    Mit Liebe ist die wahre Liebe gemeint, die „Idee“ der Liebe, würde Platon sagen. Liebe als Substanz muss noch lange nicht vorhanden sein, wenn Menschen sie als Form benutzen.

    Da bitte ich mal um nähere Erklärung, was die Form der Liebe im Gegensatz zu Liebe sein soll.


    Doch, Wissenschaft ist letztendlich Glauben, was nicht einmal Hume bestreiten konnte.

    Wer immer das nicht bestreiten konnte, ich bestreite es. Und solange Du uns eine logische Erklärung schuldig bleibst, warum Wissenschaft Glaube sein soll, muss ich leider kund tun, dass mich es maximal am Zeh kratzt, ob Herr Hume das bestreiten konnte oder nicht.

    Sie beruht auf dem Prinzip der Induktion, die nur zu einer relativ hohen Wahrscheinlichkeit führen kann.

    Das bestreitet ja auch gar keiner, weil Wissen ja nicht bedeutet, dass man alles weiß. Es sind eben Mosaiksteinchen im täglichen Umgang mit dem Leben. Aber das erklärt nicht, wieso Wissen Glaube sein soll, was ich nach wie vor für Unsinn halte. Es sind, wie gesagt, zwei konträre Begriffe. Darüber lohnt es nicht einmal groß zu diskutieren.

    Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit oft sehr hoch, was gottgewollt uns helfen soll, um das Leben angenehmer zu gestalten. Das ist der Grund, warum Gott die Natur überhaupt in uns nachvollziehbaren Gesetzen geschaffen hat, in der Sprache der Mathematik. Diese gilt aber nur bedingt, Einstein konnte mit Recht sagen, dass er sich nicht sicher sei, ob 2 und 2 immer 4 ergeben müssen.

    Aha, Gott hat Dir also persönlich gesagt (das steht nicht mal in der Bibel), dass die wissenschaftliche Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, damit es dem Menschen gut geht. Mann, Du bist ja noch genialer als Einstein!


    Gott kennt Gnade in einem Maße, die du dir nicht vorstellen kannst. Er wird dich nicht verdammen, nur weil du nicht an etwas Bestimmtes geglaubt hast. Gott weiß alles über dich, mehr als du selbst weißt.

    Tja, Entschuldigung, das kann ja alles sein, aber das sieht mir doch alles schwer nach Verblendung aus. Es mag ja sein, dass Du an Gott glaubst und das will ich Dir auch nicht nehmen. Aber Du tust es derart penetrant und setzt es derart penetrant in Verbindung zu mir, dass ich nicht umhin komme, Dich irgenwie als Sektenanhänger wahrzunehmen. Denn wie gesagt, werter Plato, ein Religionsanhänger kann ja nur glauben, nicht wissen. Es sei sogar einmal dahingestellt, ob die Wissenschaft auf Wissen beruht, was es für den Glauben noch viel schlimmer aussehen lässt, wenn dann der Glaubensbruder mit Wissenschaft argumentiert, denn dann bleibt ja gar nichts mehr, als völlig Unsicherheit. Den Glauben aber als Wissen hinstellen zu wollen, wo selbst die Gläubigen selbst sich als Gläubige bezeichnen und nicht als Wissende, ist, gelinde gesagt, irgendwie schizo. Oder meinst Du nicht?

  167. #191 Vintersorg

    Hmm mal daran gedacht, WER die Kinder bekommt? Und was glaubst du wohl warum die Mutter „MUTTER“ heist?? Und warum Mütter 2 Brüste haben? Die haben Sie aufjedenfall nicht um sich Hochzuschlafen! Und wieso ist es seit Menschengedenken so, das die Mutter die Kinder erzieht?

    Einfachste Logik, dazu muss man nicht mal Wissenschaftler sein!

  168. #195 Vintersorg

    Hmm genau so wie man am traditionellen Frauenbild festhält, hält man auch an seiner Kultur und an dem Fest, was einen ausmacht und das ist bei uns, Gott sei dank, kein Islam und keine Neo-Linke Meinungsdiktatur. Eben das was du auch nicht willst. Solch tiefgreifende kulturelle Veränderungen zu verhindern, dafür steht der konservatismus!

  169. Freie Meinungsäußerung bedeutet übrigens in meinen Augen nicht, jeden Schwachsinn von sich geben zu dürfen ohne Gefahr zu laufen dass man dafür kritisiert wird. Also behaupte ruhig dass Frauen nicht in der Lage sind die Jobs von Männern zu machen, dass ich dich dafür für einen Spaten halte und dass auch kund tue ist ja mittlerweile ausreichend wiedergekaut worden.

    #197 predator66 (31. Okt 2008 19:15) #191 Vintersorg

    „Hmm mal daran gedacht, WER die Kinder bekommt? Und was glaubst du wohl warum die Mutter “MUTTER” heist?? Und warum Mütter 2 Brüste haben? Die haben Sie aufjedenfall nicht um sich Hochzuschlafen! Und wieso ist es seit Menschengedenken so, das die Mutter die Kinder erzieht?
    Einfachste Logik, dazu muss man nicht mal Wissenschaftler sein!“
    In vorchristlicher Zeit soll es des öfteren Matriarchate gegeben haben, dann erinnere ich mal an die englischen Königinnen der letzten Jahrhunderte etc. Aus der Tatsache dass Frauen Kinder kriegen können und diese (was heute wohl nicht mehr viele tun) in den ersten Lebensmonaten stillen können abzuleiten dass Frauen nichts anderes tun sollten ist, mit Verlaub, doof =)
    Ein paar Jahrtausende lang war Gotteslästerung strafbar, also seit Menschengedenken, ergibt das in deinen Augen auch einen Sinn weil man’s schon immer so gemacht hat?
    Warum heisst die Mutter denn Mutter? Würdest du mir die Entstehung dieses Wortes mal darlegen?
    Dein Heimatbundesstaat interessiert mich insofern als dass, wenn er nicht Bayern, BW oder Hessen ist, mein Vorurteil weiter bestärkt wird dass die sogenannten „Abitur“ in den meisten Bundesländer Schüler nicht gerade zu denken Menschen erziehen.

  170. #188 predator66 (31. Okt 2008 18:58)

    @184

    Hmm habe noch keine Bild von einem weiblichen Infanteristen im Irak gesehen…

    Google kann da sicher hilfreich sein. 😉 Auf jeden Fall flimmerten schon weibliche Kriegsgefangene übers TV.


    Stark emanzipierte Frauen? Du meinst die Feministinnen, die mit halbkurzen Haaren in der Verwaltung sitzen?

    Nein, ich meine auch langhaarige und erotische Frauen, die selbst Verantwortung übernehmen. Das können auch Konservative sein, wie bspw. Ann Coulter, die doch sehr sexy aussieht, wie ich finde. Die sitzt aber nicht am heimischen Herd und kocht für Dich das Süppchen.


    Ich kenne einige konservative Frauen und die sind sehr erotisch, das garantier ich dir. Und es ist wohl nur Zufall dass diese Frauen, die alle in meinem Alter sind, sich allesamt Kinder wünschen. Ein sehr eigenartiger Zufall, wenn wir mal die Lustlosigkeit der Deutschen, was den Nachwuchs angeht, ansprechen.

    Jede Frau wünscht sich Kinder. Ich darf Dir im Übrigen mitteilen, dass ich schon mehrmals Frauen im Leben als Partnerin hatte. Da war noch nie jemand dabei, der nun gerne sein Gehirn an der Haustür abgegeben hätte. Was hat denn Kinderkriegen mit Führungsfähigkeiten, Intelligenz oder anderem zu tun?


    So mein Standpunkt dürfte jetzt ja klar sein, bin nun auch des Schreibens überdrüssig.

    Abschließend noch: Jedem das seine, wer auf seinem Weg das Glück und den Erfolg findet, hat ja keinen Grund aufzuhören. Da mein Weg bis jetzt in beiden Dingen genau das hervorgebracht hat, bleibe ich auch dabei.

    Aber heult nicht rum, wenn eben dieses(eures)gesellschaftliche Handeln irgendwann mal Konzequenzen nachsich zieht.

    Na, damit kann ich leben. Ich heule gewiss nicht. Ich werde mir Euren hausgemachten Bürgerkrieg hier vermutlich mit Popcorn, leider nicht mit guter Stimmung, im TV angucken und nur ständig den Kopf schütteln, wie es so weit kommen konnte. Das liegt aber sicher nicht daran, dass Frauen wie Männer übrigens auch sich emanzipieren.

  171. @Vintersorg:
    Für dich noch mal die vollständige Version:
    Menschen ihre Meinung zu lassen, so lange diese nicht darauf abzielt, in die Freiheiten und Rechte eines anderen Individuums eingreifen zu wollen.

    @Heretic:

    „Doch, Wissenschaft ist letztendlich Glauben, was nicht einmal Hume bestreiten konnte.“

    Dann glaubst du mittlerweile auch und zwar das, was du glauben willst, denn nach deiner Definition von Wissenschaft ist es ein wissenschaftlicher Fakt, dass Wissenschaft auf einem Fundament basiert, welches nicht wissenschaftlich begründet ist und werden kann.
    Wenn du den größten Wissenschaftlern der Geschichte keinen Glauben schenken kannst, werde ich dich auch nicht überzeugen können.

    Ohne Schizophrenie kann ich dir schwerlich meine Meinungen kundtun, ohne dabei das Fundament dieser, den Katholizismus, die einzige „Nichtsekte“ neben dem Judentum zu bemühen. Wenn dich das ankotzt, kannst du jederzeit aufhören, mit mir zu diskutieren, Ich bin niemand, der andere gegen ihren Willen missionieren will, ich verlange lediglich das Recht, meine Meinungen artikulieren zu können ohne deswegen beschimpft zu werden.

    Ich habe es auch nie darauf angelegt, meinen Glauben zu beweisen, mit den Mitteln der Naturwissenschaft. Wäre dies möglich, wäre ein Glauben überflüssig, denn wenn Gott sich durch die Naturwissenschaften hätte beweisen lassen wollen, wäre es entgegen seiner Würde gewesen, da er es den Menschen dadurch zu leicht gemacht hätte, zu ihm zu finden.

  172. Natürlich kann man über Meinungen diskutieren und sie auch adequat kritisieren, man sollte den Inhaber, gesetzt seine Meinung ist nicht gefährdend, jedoch nicht diskreditieren. Das meine ich mit Respekt.

  173. Es ist eines der Bundesländer, die du noch als aktzeptabel ansiehst nur soviel.

    Und was DU über mich denkst, ist mir unglaublch wichtig. Bitte verzeihe mir, du der die Deutungshoheit inne hat.

    Ich wette du bist etwas, was man als devot bezeichnet. Das fängt im Bett an und hört beim führen der Bankkonten auf.

    Und weil du dir nicht eingestehen willst/kannst, das du ein ziemlicher Schlappschwanz bist, versuchst du alle mit deiner devoten Veranlagung auf eine Eben zu ziehen.

  174. Und an alle die mir jetzt die wildesten Sachen anhängen wollen.

    Ich habe nie gesagt das meine Frau für mich kochen soll und mich von vorne bis hinten bedienen soll! Ich sage nur das Frauen nichts in Führungspostionen und bei der Armee zusuchen haben und das ich mich nicht Unterordne!

    Daraus ein „du willst sie an den Herd ketten“ zu machen ist mehr als anmaßend!

    Warum bildet ihr nicht Lichterketten und geht aktiv dem Kampf gegen Rechts nach? Der ist nämlich nichts anderes als der Kampf gegen Konservatismus!

  175. #201 Plato (31. Okt 2008 19:30)

    Dann glaubst du mittlerweile auch und zwar das, was du glauben willst, denn nach deiner Definition von Wissenschaft ist es ein wissenschaftlicher Fakt, dass Wissenschaft auf einem Fundament basiert, welches nicht wissenschaftlich begründet ist und werden kann.

    Hä? Ich sagte, Wissenschaft beruht auf Wissen. Das hast Du bezweifelt, nicht ich. Ich sagte nur, dass wenn Du Wissen mit Glauben gleichsetzt, dann kannst Du mir ja nicht mit Wissenschaft kommen, um mir was zu beweisen.


    Wenn du den größten Wissenschaftlern der Geschichte keinen Glauben schenken kannst, werde ich dich auch nicht überzeugen können.

    Tja siehst Du denn nicht Deine schizophrene Argumentation, himmelherrgotsakra? Wie kannst Du mir mit Wissenschaft als Beweis kommen, wenn Du die auch als Glauben postulierst? Das geht nicht! Daher: Ende im Karton mit Deinen Argumenten. You lost!


    Ohne Schizophrenie kann ich dir schwerlich meine Meinungen kundtun

    Nun frage ich einfach mal: Stoned? 😉 Soll keine Attacke sein, ich meine das wirklich so.

Comments are closed.