Zum innerfranzösischen Eklat kam es am Dienstagabend im „Stade de France“ als Frankreich in Paris St. Denis zu einem Freundschaftsspiel gegen Tunesien antrat und die tunesischen Fans – auch auf französischer Seite – die „Marseillaise“ mit Buhrufen und Pfiffen begleiteten. Die Franzosen gewannen zwar darauf das Spiel, aber Sarkozy ist dennoch empört und wertet die Buhrufe als Beleidigung für Frankreich und seine Nationalspieler.

Schon in früheren Spielen war es immer wieder zu Pfiffen gekommen, wenn Frankreich gegen ein nordafrikanisch-islamisches Land gespielt hat, aus dem viele Einwanderer stammen, die in den gefürchteten Vorstädten, den Banlieues um Paris wohnen. Inbesondere in Spielen gegen Marokko und Algerien.

Von den 60.000 Zuschauern am Dienstag in St. Denis unterstütze die Mehrzahl Tunesien und pfiff die Franzosen aus. Besonders spannungsgeladen ist das Verhältnis auch, weil die französischen Spieler allesamt Muslime sind, islamischen Einwanderungsländern entstammen und daher vom islamisch-nationalistischen Publikum als Verräter ihrer Religion und Kollaborateure mit dem Westen wahrgenommen werden, wie in diesem Spiel Hatem Ben Arfa, Sohn tunesischer Einwanderer, der ebenfalls zur Zielscheibe gemacht wurde.

Jedoch, wer zu Frankreich und zu den „Bleus“ gehören will, muss auch Frankreich als Land mit seiner Nationalhymne respektieren, finden die Verantwortlichen. Dies gilt für die Spieler, wie auch für die Fans. Es kann nicht angehen, dass tunesische oder algerische Einwanderer sich vom französischen Staat aufnehmen und unterstützen lassen und gleichzeitig die Symbole der Nation missachten – an diesem Punkt ist die „Grande Nation“ empfindlich, dort hört die Dhimmitude auf.

Eher als sich weiterhin von Muslimen beleidigen zu lassen, würde man gegen nordafrikanische Mannschaften gar nicht mehr antreten, hieß es aus dem Elysée-Palast.

Bilder vom Skandalspiel. Die französische Sängerin wird ausgepfiffen, obwohl sie beim Vortragen der Marseillaise bereits islamisch-korrekt verhüllt auftritt. Das „Stade de France“ ist fest in muslimischer Hand:

(Spürnasen: Anne und Volfoni)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

121 KOMMENTARE

  1. Haha,willkommen in der Zukunft sarkblabla 😀
    Wacht endlich aus euren illusionen auf von wegen multikulti schwachsinn..

  2. Wenn die linken (Spinner) das lesen, werden sie sagen: na und? ist doch nicht schlimm.
    Würden die Deutschen bei der türken-Hymne buhen, wären wir wieder Rassisten und Adolf erdogan würde poltern und mehr Mittel gegen rechts fordern…

    Das Schaf, das den Metzger schützt, das ist Sinnbild für die linken Vollidioten…

  3. Welche Franzosen? In der Mannschaft mit den blauen Trikots kann ich auch beim besten Willen keine Franzosen erkennen!

  4. Selber in Schuld. Warum regen sich jetzt alle so auf ? Das war doch sowieso klar aber geändert wird nichts.

    Anstatt jetzt mal offen und ehrlich zu sagen. diese leute wollen sich nicht integrieren sondern nur die rosinen rauspicken und sich dann von vielen trennen, passiert weiterhin nichts.

  5. Warum sind die Mohammedaner eigentlich in Frankreich, wenn ihnen ihre geliebte Heimat so fehlt. Warum sind die nicht in Tunesien.

    La France hat verloren.
    Sarkozy ist nicht der, als der er sich darstellte.

  6. Ich bin überzeugt die Pfiffe haben der französischen Mannschaft gegolten. Weil was die sich die letzten Jahre zusammen gespielt haben spottet jeder Beschreibung ! 😉

  7. Auslegungssache……..
    Das wird immer einer der besten Witze der Demokratie bleiben, dass sie ihren Todfeinden die Mittel selbst stellte, durch die sie vernichtet wurde. – Joseph Goebbels

  8. dat hamse nu davon. selbst dran schuld, wenn man sich diese kültürbereicherer in haus holt und glaubt, man könne sie so einfach mirnixdirnix assimilieren. wieviele autos brannten eigentlich nach dem fußballspiel?

  9. Würde die deutsche Nationalhymne beim Fussball auswärts ausgebuht, würden die Linken mitbuhen und keiner würde sich dabei aufregen.

  10. Spätenstens wenn die eingene (inter)Nationalmannschaft im eigenen Land kein Heimspiel mehr hat, sollten doch auch die letzten Realitätsverweigerer aufwachen.

  11. TV-TIPP TV TIPP
    3sat
    Iran – Galgen für eine 16-Jährige
    Warum Atefeh hingerichtet wurde ( Film Reportage Gesellschaft: Justizsystem )

    ‚Tod durch Erhängen‘, so lautete das Urteil gegen die 16-jährige Atefeh R. Ihr wurde ‚unkeusches Verhalten‘ vorgeworfen. Der Richter hatte der jungen Frau eigenhändig den Strick umgelegt. Der Galgen stand mitten in der nordiranischen Stadt Neka, und die Bevölkerung schaute bei der Hinrichtung zu.

    – Die Reportage rekonstruiert die tragische Geschichte von Atefeh R.

    http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/ard/sendung/126506/index.htm

  12. diese zustände in europa sind unerträglich und ich habe keine lust mehr mich sachlich und rational mit diesem thema auseinanderzusetzen. EINFACHE KLARE PAROLEN WIE ,, DIESER GOTTVERDAMMTE ISLAM IN EUROPA SOLL SICH EINFACH VERPISSEN BZW. WARUM SCHMEIßEN WIR DAS INTEGRATIONSUNWILLIGE NICHT EINFACH RAUS“ mögen sich zwar wie STAMMTISCHPAROLEN anhören, aber das ist mir mittlerweile sowas von SCHEIßEGAL. ich verachte den ISLAM genauso wie er uns verachtet. der unterschied ist halt, dass das migranten-pack sich von uns füttern lässt. ich lach über diese armseligen kreaturen, deren heimatländer so erbärmlich sind, dass sie andere länder wie parasiten aufsuchen müssen.

  13. Dazu passt perfekt die Meldung von gestern:

    Sarkozy: „Arabisch ist die Sprache der Zukunft“

    Die französische Regierung setzt sich vermehrt für den Unterricht der arabischen Sprache und Kultur in französischen Schulen ein. Das ist nichts Ungewöhnliches bedenkt man die Anzahl von Muslimen in Frankreich und die schleimige Unterwerfung der Behörden, allen voran Sarkozy, der nicht oft genug die Pracht der arabischen Beiträge für die Welt anpreisen kann.

    In der französischen Nationalversammlung wurde eine erste Konferenz, an der viele verschiedene interessierte Parteien teilnahmen, über die Lehre der arabischen Sprache und Kultur abgehalten. Auf der Konferenz wurde ein Schwall ermüdendes Geschwafel über die Dringlichkeit eines „Dialoges“ abgehalten.

    In seiner Rede an die Konferenzteilnehmer nannte der französische Präsident Sarkozy Arabisch die „Sprache der Zukunft, der Wissenschaft und der Moderne,“ und äußerte die Hoffnung, dass „mehr französische Landsleute die Sprache, die die größten zivilisatorischen und geistigen Werte ausdrückt, erlernen.“

    „Wir müssen in die arabische Sprache investieren, weil wenn wir sie unterrichten ist das ein Symbol für unsere Offenheit und Toleranz; und gibt uns auf diese Weise Zugang zu einer der ältesten und wertvollsten Zivilisationen auf der Welt. In Frankreich haben wir eine große Anzahl Person mit arabischen und muslimischen Hintergrund. Islam ist die zweitgrößte Religion in Frankreich“, erinnerte Sarkozy sein Publikum.

    Er fuhr fort die verschiedenen „Fortschritte hinsichtlich der Vielfalt“ aufzuzählen: die Zunahme muslimischer Abschnitte auf Friedhöfen, die Ausbildung von Imamen und Geistlicher und die Einberufung von Ministern unterschiedlicher Herkunft.

    „Frankreich ist ein Freund der arabischen Länder. Wir suchen nicht den Zusammenprall zwischen Ost und West“, bestätigte er und unterstrich dabei die starke Präsenz der arabischen Regierungschefs bei dem Gründungsgipfel zur Mittelmeerunion. „Im Mittelmeer liegen unsere gemeinsamen Hoffnungen begründet. An unserem gemeinsamen Meer kommen die wichtigsten Herausforderungen zusammen: dauerhafte Entwicklung, Sicherheit, Bildung und Frieden“, fügte der französische Präsident hinzu.

    http://www.brusselsjournal.com/node/3591

    POlitiker = Borderliner

  14. Das ist erst der Anfang.

    Die Verhüllung der französischen Sängerin ist eigentlich noch viel schlimmer.

    Ekelhafte Kriecherei.

  15. Bravo!

    Unter Chirac hat man den Kopf eingezogen und so getan als ob nichts wäre, jetzt wird die Sache benannt. es ist völlig richtig, das als Beleidigung zu bezeichnen und zu verlangen, dass das ändern muss, dass Spiele sofort unter- oder abgebrochen werrden, wenn auf die Marseillaise gepfiffen wird.

    Das ist wie mit dem Kopftuch: Jenes ist die Beleidigung aller anständigen Männer, es muss aber endlich gesagt werden.

    Die Rüpel werden so sehr schnell begreifen, was Sache ist.

  16. Das müssen sei eben aushalten, ansonsten sind sie Rechtspopulisten, Fremdenfeinde und selbstverständlich nazis der übelsten Sorte.
    Erstaunlich wie verschlossen die Franzosen gegenüber die unheimliche und grossartige Kulturelle bereicherung sind….
    Mit der Zeit werden sie das schon verstehen.
    Was Sarkozy angeht, ich bin überzeugt dass er ein Nazi ist, sonst wäre er nicht empört.
    Ironie Off

  17. Nachtrag: Ja ich finde es gut dass die Sängerin ausgebuht wurde, vllt. vor allem sogar wegen ihrer Kopftuch-Kriecherei wurde sie ausgebuht.

  18. Ein Blick in die Zukunft gefällig ?

    „Die große Stadt mit dem hohen eisernen Turm (Paris) steht im Feuer. Aber das haben die eigenen Leute angezündet, nicht die, die vom Osten hermarschiert sind. Und die Stadt wird dem Erdboden gleichgemacht, das sehe ich ganz genau.” —- Alois Irlmaier, Seher

  19. Es kann nicht angehen, dass tunesische oder algerische Einwanderer sich vom französischen Staat aufnehmen und unterstützen lassen und gleichzeitig die Symbole der Nation missachten

    aber genau das ist der fall, mr. president!!!

  20. Was regt sich der Sarkozy auf?? Er will doch noch zusätzlich 20Mio dieser Schätze in die EU holen.

  21. Nichts Neues.
    Das mussten die Franzosen vor Jahren bei einem Länderspiel gegen Algerien schonmal ertragen, anschliessend gab es noch zunftig Randale bzw. multikulturelle Bereicherung durch mustergültig integrierte Algerier.

  22. Wie rührend. Wie mediengewandt. Einer, dem das Volk völlig egal ist, macht ein bißchen PR, um den Eindruck zu erwecken, es gäbe etwas wie eine französische Nation.
    Für Sarkozy gibt es die Aufgabe, gemeinsam mit den 1-Welt-Fanatikern die Nationen zu zerstören, um jeden möglichen organisierten Widerstand gegen die Gruppe der 1-Welt-Fanatiker unmöglich zu machen.

    Wer, bitte schön, wird denn den Weltoligarchen Widerstand bieten? Wer imstande sein, sich wirksam gegen ihre Verfügungen zu wehren?
    Nur organisierte Menschen, viele organisierte Menschen, früher nannte man es Volk und Nation, bevor die 1-Welt-Verschwörer dies unter Strafe stellten.

    Rührend also, wie Sarkozy nach vorne den Nationalen spielt, während er so tüchtig seine Aufgabe erfüllt, die Nationen zu zerstören, eben durch Fragmentarisierung, genau durch Import fremder Bevölkerungsgruppen, wo genau auf den Effekt spekuliert wird, der jedem normalen Mensch bekannt ist: daß fremde Kulturen und Völker in ihren eigenen Ländern leben wollen und daß sie nicht zusammen in einem Land leben können, daß dann vielmehr so lange im Bürgerkrieg um die Macht gekämpft wird, bis eine Seite, der Mohammedaner, gewonnen hat.

    Hat Sarkozy die Vorstädte mit dem Kärcher gesäubert? Oh nein, diese Terrorzentren wird er hegen, um die französische Bevölkerung, also das was als Rest von Franzosen noch übrig ist, hübsch zu ducken und in beständige Angst zu zwingen. Die sind bedient, von denen hat keiner mehr Ressourcen für Widerstand.

  23. Das ist doch nicht mehr Frankreich, bei der EM waren von 24 Spielern, 17 Schwarz und 3-4 waren Moslems/Araber. Wie kann ein normaler Franzose sich denn noch mit dieser Elf identifizieren? Aber das steht uns ja auch bevor. Bei Gomez und Co drück ich ja gern noch zwei Augen zu, aber wer sich mal die U21 Nationalmanschaft von Deutschland anguckt und die dadrunter da kanns einem Bange werden: „Aogo, Dejagha, Özil, Özbeck, Tasci, Khedira, Boateng“ <- Man sollte aufhhören das Nationalmanschaften zu nennen.

  24. #12 Wusel
    das haben wir in Deutschland auch schon gehabt, in München beim Auswärtsspiel gegen die Türkei.
    Und übrigens, wieviel halten im Sozialsystem wegen Ihres Deutschen Passes die Hand auf und gehen anschliessend im Halbmondkostüm den Türkischen Sieg beim Fussball feiern!!

  25. Ich finde, man sollte es den friedliebenden Muslimen nochmal erklären, dass sie sich doch bitte integrieren sollen. Das ist ganz wichtig für unser Europa. Irgendwie haben sie das aus unerfindlichen Gründen noch nicht richtig verstanden, was natürlich nur daran liegen kann, dass wir es ihnen nicht herzlich genug nahe gebracht haben. Vielleicht sollten wir noch ein paar christliche Feiertage abschaffen, um die nötigen Mittel zusammen zu bekommen, um wiederum der Integration nochmal neue Impulse zu geben. Wie bloß kann man sich in unsere tolerante Gesellschaft nicht integrieren wollen? Ich verstehe das nicht! Wir sind doch sogar bereit, Moscheen für unsere lieben willkommenen muslimischen Mitbürger zu bauen und auch finanziell zu fördern. Mich machen die Pfiffe gegen die Marseillaise und damit gegen die wunderbare Republik Frankreich und damit auch gegen unser wunderbares, tolerantes Europa ein ganzes Stück weit traurig und betroffen.

  26. Allesamt? Jeder einzelne der Nationalmannschaft ist ein Musel? Oder war das Ironie, die ich nicht verstehe?

  27. Nicht zum Thema , aber eine Lesenswerte Geschichte aus 1001 Nacht, mitten in Berlin.

    „Nun muss auch geklärt werden, wo sich das gestohlene Geld befindet und ob es überhaupt an den Dahlemer Geschäftsmann zurückgegeben werden kann, da seine genaue Herkunft noch unbekannt ist und es offenbar nicht versteuert wurde. Aus Polizeikreisen verlautete, dass eine Eskalation zwischen den beiden Parteien nicht ausgeschlossen wird. Die Polizei wollte sich gestern offiziell nicht äußern.“

    http://www.welt.de/berlin/article2579417/SEK-Polizisten-beendet-mysterioese-Entfuehrung.html

  28. Frankreich hat keine Fußball-Nationalmannschaft mehr und sollte sich konsequenterweise vom Spielbetrieb abmelden, solange sich daran nichts geändert hat.

    Leid tut mir nur die hübsche Sängerin und mein Mitgefühl gilt den jungen Franzosenkindern, die an den Händen der Mullahs ins Stadion einziehen mußten,als Staffage für ein elendes Schauspiel.

    Erbärmlich: wie kann jemand eine Nationalhymne öffentlich mit Schirmmütze singen?

  29. offtopic:

    Höre gerade Folgendes:
    Sebastian Edathy (SPD): „Terrorismusbekämpfung ist keine Kriegshandlung, sondern Bekämpfung von Schwerstkriminalität.“

    Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen! Wo lebt der Mann???

  30. Also ich finde es gut so. Warum? Ganz einfach!
    Je schlimmer die Zustände in Frankreich und GB sind gegenüber D, desto besser.

    Es wäre nämlich klüger, wenn ein anderes Land mit der Deportation beginnen würde als Deutschland, denn dann müssen wir uns nicht wieder den Sündenbock aufbrennen lassen.

    Damals in der NS-Zeit wurden jüdische Flüchtlinge von den Briten nicht aufgenommen. Die konnten diese nämlich die Juden auch nicht haben und haben gewusst, dass die Deutschen diese „entsorgen“ würden.
    Am liebsten hätten sie noch ihre eigenen geschickt.

    Dieses Mal ziehen wir uns den Schuh nicht an. Zumindest nicht als erstes.

    „Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen.“
    Edmund Burke (1729-1797), Staatsmann und irischer Philosoph

  31. „Die französische Sängerin wird ausgepfiffen, obwohl sie beim Vortragen der Marseillaise bereits islamisch-korrekt verhüllt auftritt.“

    Nein, Laam ist eine französische Sängerin tunesischer Herkunft, die für das Tragen von extravaganten Hüten und Kappen bekannt ist.
    Ich finde, dass sie es mit sehr viel Herz gesungen hat.

    Interessant wäre es, die Passfranzosen unter den pfeifenden Tunesiern zu zählen.

  32. sarko empört? Wieso denn, Tunesier sind doch seine Kumpels…

    Sicherlich kommen in der Zukunft weitere ähnliche Vorfälle vor, dann kann er überlegen, dass statt die Eurabia Projekt a.k.a. Mediterran Union er DOCH lieber die Kärcher-Hochdruckreiniger hätte finden sollen… wie er das versprochen hat…

  33. Unsere Soldaten werden durch Linkes-Pazifisten-Tun und Grünes-Gutmenschen-Aufbauhilfe-Gehabe in Afghanistan verheizt oder zumindest verstaubt. Wie deprämierend muss so ein Einsatz für die Männer (und Frauen) sein.

    Kritisiert wird das unter anderem ständig in „Streitkräfte und Strategien“ – Eine sparten Sendung für unsere Bundeswehr vom NDR (eine der wenigen guten Sendungen des GEZ-Blocks)

    Die irsinnigen Einsatzregeln auf den Punkt gebracht:
    „Wenn wir nachts Afghanen beim Graben von Löchern am Straßenrand beobachten mit dem eindeutigen Ziel, Bomben zu verstecken, machen wir eine Meldung. Eingreifen dürfen wir nicht, uns dafür aber gern in die Luft sprengen lassen.“

    http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072B196C3/Doc~E89ED0FD14B7C414992AEF04DAF3B5ECC~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Ein anderes Beispiel sind die gefangenname von Terroristen… die darf die Bundeswehr nur mit dem langen Stock anfassen.

    Ich denke, hier steckt der Wille dahinter die Bundeswehr heiß abzurüsten… Anders kann man sich das nicht erklären. Andere Nationen lachen uns dafür aus. Wie erniedrigend für einen Staatsbürger in Uniform so im Stich gelassen zu werden. Deutsche Soldaten die in Afghanistan sterben bekommen nicht mal ein Heldenbegräbnis – Ihr Einsatz dort ist ja nur ein Aufbau- und kein Kampfeinsatz. Jeder kann sich ausmalen was das für bürkratische Nachteile für die Hinterbliebenen bedeutet

  34. @ #47 Kalif2.0
    „Deutsche Soldaten die in Afghanistan sterben bekommen nicht mal ein Heldenbegräbnis.“

    Das ist in der Tat beschämend und bezeichnend zugleich.

  35. #36 Occident (15. Okt 2008 20:05)

    Ich finde, man sollte es den friedliebenden Muslimen nochmal erklären, dass sie sich doch bitte integrieren sollen. Das ist ganz wichtig für unser Europa.

    Ja. Und zwar nicht deswegen, weil wir nichts besseres zu tun haben, als Integrierung zu verlangen, sondern weil die weitere Ablehnung der Integration ganz schlimme folgen sein kann.

    Europa ist ein sehr empfindliches Gebilde, vor allem, wenn das Volk sich verarscht fühlt. Dann leidet es ein bisschen und wenn es nicht mehr kann (und langsam erreichen die europäischen Völker diesen Zustand), dann tut er was. 1789 war gerade in Frankreich ein Paradebeispiel dafür, was das Volk einrichtet, wenn er unzufrieden ist, und sich verarscht fühlt.

    Die Marie Antoinetten unserer Zeit sitzen grad in der EU-Parlament und lachen über das Volk, wieso wir doch nicht Kebab essen:

    http://www.brusselsjournal.com/node/1167

    Und wir alle wissen, was mit Marie Antoinette passiert ist…

  36. ja, zeigt euer gesicht, zeigt eure wahre fratze, das haben jetzt millionen gesehen.

    sowas lassen sich die franzosen nicht gefallen !

    Viva la France

  37. Unsere Soldaten werden durch Linkes-Pazifisten-Tun und Grünes-Gutmenschen-Aufbauhilfe-Gehabe in Afghanistan verheizt oder zumindest verstaubt. Wie deprämierend muss so ein Einsatz für die Männer (und Frauen) sein.

    Kritisiert wird das unter anderem ständig in „Streitkräfte und Strategien“ – Eine sparten Sendung für unsere Bundeswehr vom NDR (eine der wenigen guten Sendungen des GEZ-Blocks)

    Die irsinnigen Einsatzregeln auf den Punkt gebracht:
    „Wenn wir nachts Afghanen beim Graben von Löchern am Straßenrand beobachten mit dem eindeutigen Ziel, Bomben zu verstecken, machen wir eine Meldung. Eingreifen dürfen wir nicht, uns dafür aber gern in die Luft sprengen lassen.“

    http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072B196C3/Doc~E89ED0FD14B7C414992AEF04DAF3B5ECC~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Ein anderes Beispiel sind die gefangenname von Terroristen… die darf die Bundeswehr nur mit dem langen Stock anfassen.

    Ich denke, hier steckt der Wille dahinter die Bundeswehr heiß abzurüsten… Anders kann man sich das nicht erklären. Andere Nationen lachen uns dafür aus. Wie erniedrigend für einen Staatsbürger in Uniform so im Stich gelassen zu werden. Deutsche Soldaten die in Afghanistan sterben bekommen nicht mal ein Heldenbegräbnis – Ihr Einsatz dort ist ja nur ein Aufbau- und kein Kampfeinsatz. Jeder kann sich ausmalen was das für bürkratische Nachteile für die Hinterbliebenen bedeutet

    Die Taliban kommunizieren offen und verhöhnen die Soldaten als „Bastarde“, „Ungläubige“, „Affen“ oder „Kinder“. Sie fühlen sich überlegen und sicher. Es ist ihr Gebiet.

    Waren das nicht die Juden – also die Affen und Schweine?

    „In den Städten und Dörfern Afghanistans finden die Taliban und andere Militante immer wieder Unterschlupf und Unterstützung.“

    Wenn die Bevölkerung unsere Feinde schützt sind sie nicht länger zu schonen, oder sehe ich das falsch? Nur wenn ein Soldat keine Waffe trägt ist er noch lange kein Soldat. Perfide Strategie.

  38. Dazu passt, dass Sarkozy auf der „French National Assembly“ Anfang dieses Monats vor interessierten Parteien in der ersten Konferenz über das Lernen von arabischer Sprache und Kultur sagte, dass “ Arabisch die Sprache der Zukunft, der Wissenschaft und der Modernität sei! Mehr Franzosen sollten teilhaben an der Sprache,die eine großartige Zivilisation und geistige Werte …Offenheit und Toleranz…ausdrückt…the Mediterrainean is where our common hopes were foundet!!!“

    Er träumt und plätschert im EU- Mittelmeer- Union – Empire!:
    http://brusselsjournal.com/node/3591

    Wer hat eigentlich gewonnen?

  39. =========================================
    Was macht es schon, die einen pinkeln auf die Fahne, die anderen pfeifen auf die Hymne.

    Die Saat des roten Pedodaniel ist hüben wie drüben aufgegangen. Die Vollendung regelt er mit der Moralkeule im EU Parlament wo weiter mit Antidiskriminierungs Paragraphen jeder Widestand gebrochen wird.

    Die rote Jagtgesellschaft sucht weiter Beute.
    =============================================

  40. Affen und Schweine sind Juden UND Christen.
    Generell gilt ein Nichtmuslim im Islam nicht als Mensch. Nicht mal als Untermensch, oder Halbmensch. Nichtmuslime sind gemäß islamischer Lehre OHNE AUSNAHME Tiere.
    Da Muslime erklären, dass jeder Mensch als Muslim geboren wird, ist jeder Nichtmuslim ein vom Glauben abgefallener Muslim und darf – oder muss eigentlich sogar – umgebracht werden.

  41. „Tolle“ Lösung des Problems. Spiel abbrechen, Regierungsmitglieder sollen die Tribüne verlassen.

    Dieser ganze Vorgang ist ein Menetekel für die Zukunft Frankreichs und Europas. M… Pack pfeift, und die feigen Europäer verpissen sich. Heute gehört ihnen „Stade de France“, morgen der „Staat de France“!!!

    Wann wacht Europa auf???

  42. Allez le bleu(d)…

    Der gute alte Arthur Schopenhauer hat es wohl schon geahnt als es die „Equipe Tricolore“ noch nicht einmal ansatzweise gab:

    „Wir gleichen den Lämmern, die auf der Wiese spielen, während der Metzger schon dass eine oder andere von ihnen mit den Augen auswählt“.

  43. Ach Sarko,

    für viele Franzosen warst Du die bessere Alternative zu Le Pen.

    Wieviel Hoffnung wurde in Dich gesetzt!?

    Heute kann man mit Recht sagen:

    Als Tiger gesprungen,

    als Bettvorleger gelandet!

  44. Mal was Anderes, wegen Haider:

    Er soll ja 1,8 Promille im Blut gehabt haben.
    Ehrlich gesagt, die Geschichte kommt mir sehr dubios vor. Da ist jemand, der geht also abends noch auf eine Zeitschriftenpräsentation, feiert und bechert dabei ordentlich. Dieser Jemand hat einen Fahrer! Doch anstatt dass der Jemand dann seinem Fahrer das Steuer überlässt, setzt er sich selbst hinters Lenkrad, fährt – mit 1,8 Promille! – seinen Fahrer nach Hause und setzt ihn ab und rast dann los, kurz nach Mitternacht und mit 1,8 Promille.

    Nun weiß ich genau, dass ich irgendwo gelesen habe, Haider hätte an dem Abend weder gegessen noch getrunken. Um 1,8 Promille zu erreichen, muss man aber schon SEHR TIEF und auch SEHR LANGE ins Glas schauen, also über einen längeren Zeitraum reichlich Alkohol getrunken haben und das hat niemand bemerkt? Bei einem Mann, der Landeshauptmann und der berühmteste Politiker Österreichs ist, der für seinem Charme und sein Charisma berühmt ist und mit Sicherheit alle Blicke auf sich zieht, wo immer er hinkommt?

    Für wie glaubwürdig haltet Ihr denn diese
    Geschichte?

  45. O.T.

    °Vor wenigen Minuten°

    Auch wir hier gucken natürlich Fußball. Wales-Deutschland.

    Sie hätten sehen sollen, mit welcher Hingabe die walisischen Spieler ihre Nationalhymne gesungen haben.

    Die deutsche Mannschaft zeigte beim Abspielen des Deutschlandliedes teilnahmslose Gesichter, vier der Spieler singen trotzig überhaupt nicht mit, sie bewegen nicht mal die Lippen.

    Eine Schande für uns — aber hervorragende Sportsfreunde aus Wales. Sie sind die Besseren. Sie sollen gewinnen.

  46. OT

    Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Berliner Polizei hat in der Nacht zum Dienstag eine Wohnung in der Schöneberger Hauptstraße gestürmt. Dabei nahmen die Polizisten vier Männer im Alter zwischen 22 und 69 Jahren fest und stellten eine scharfe Schusswaffe sicher. Die Polizei hatte zuvor Hinweise auf eine Entführung bekommen. Bei der Aktion fanden die Beamten auch das 27-jährige Opfer unversehrt vor – eine Mitarbeiterin eines stadtbekannten Dahlemer Lokals. Ein 40 Jahre alter Mann, der nach eigenen Angaben zunächst ebenfalls entführt worden war, dann aber hatte flüchten können, hatte die Beamten alarmiert.

    Die Frau soll ihrem Arbeitgeber Schwarzgeld in Höhe zwischen 700.000 und einer Million gestohlen haben. Um wieder an das Geld zum kommen, soll der Lokalinhaber ihre Entführung beauftragt haben.

    (…)…hatte der arabischstämmige Betreiber des Lokals am 29. Oktober den Verlust des Geldes in seinen Geschäftsräumen bemerkt.

    http://www.welt.de/berlin/article2579417/SEK-Polizisten-beendet-mysterioese-Entfuehrung.html

  47. Europa wacht nicht auf… in 20 Jahren ist der Übergang vorbei, dann herrschen hier die Mullas und die ehemaligen Europäer werden nicht mal Reservate haben, wie die Indianer in Nordamerika…..

    Bei dem Fußballspiel fiel es doch ins Auge: Europäer sind schon völlig verdrängt: Das ist Evolution, der klüger/stärkere/reproduktivere setzt sich durch… Auch wenn die Muselmanenherrschaft nicht durch Mord & Totschlag sondern durch eine höhere Reproduktionsrate + Zuwanderung + Sozialleistungen erreicht wird, spätestens, wenn die Sozialleistungen nicht mehr gezahlt werden können ,weil es keine ausreichende Zahl von Leistungsträgern mehr gibt, wird es blutig….. Die Europäer enden in den nächsten 20-40 Jahren so wie Karthago…..

  48. vielleicht wird eines tages der rasen abgeschaft und man spielt auf einem riesengrossen orientteppich, wobei die nationalhymnen wegen diskriminierung abgeschaft werden.
    kreuze auf fahne oder trikot sind zu entfernen um beleidigtsein erst garnicht aufkommen zu lassen.

    der 11.9.2001 prachte die pest zurück nach europa und sie breitet sich rasend schnell aus.

  49. #30 doardi (15. Okt 2008 19:55)

    Nicht 20 Millionen.

    50 Millionen aus Nordafrika.

    UK NEWSSECRET PLOT TO LET 50MILLION AFRICAN WORKERS INTO EU

    LABOUR MARKET: Millions of Africans could get the green light to head to Europe in search of jobs
    Saturday October 11,2008
    By Nick Fagge in Mali MORE than 50 million African workers are to be invited to Europe in a far-reaching secretive migration deal, the Daily Express can reveal today.

    http://www.express.co.uk/posts/view/65628/Secret-plot-to-let

  50. Es gibt doch sowieso keine französische Nationalmannschaft, die diesen Titel verdient hätte. Seit Jahren wird sie praktisch ausschliesslich aus den Kolonien zusammengecastet. Ich mache mir bei Spielen immer einen kleinen Spass daraus zu zählen, wie viele echte Franzosen in der Equipe sind. Dazu reicht sogar eigentlich immer eine „Holzfällerhand“.

  51. #42 Sarkast (15. Okt 2008 20:15)

    Niemand denkt in Europa an Deportation, wie Sie das unpassend ausdrücken.

    Ausgeschafft werden sollen Kriminelle und Terroristen.
    Wenn aufgrund der immer bescheidener werdenden Arbeitsplätze und damit weniger Steuereinnahmen, die wirtschaftliche Not in Deutschland größer wird, und das kommt, wird man sich überlegen müssen, wen man noch ins Land lässt. Wenn die Alimentation entfällt, werden viele Mohammedaner in ihr geliebte Heimatland zurückkehren wollen.

    Denn Deutschland wird unerträglich.

  52. Dies soll uns Deutschen eine Warnung sein. Unsere Nationalhymne sollte so umgeschrieben werden, daß sie in den Augen und Ohren unserer muslimischen Zuwanderer Zustimmung findet. Das ist vorgelebte Integration.

  53. Sarkosy ist nur ein „Sprücheklopfer“!!
    Nix wird geschehen, genau wie mit dem „Kärcher“ !!
    Ich hoffe, bei der nächsten Wahl, dass sich die Franzosen nicht wieder blenden lassen von irgend einem Sprücheklopfer!
    In gewissen Vierteln sollte man die Fremdenlegion hinschicken! Wetten dass es ein Tag später wieder Ruhe ist!!
    Ein von Sarkosy sehr enttäuschter Franzose!

  54. Wenn die Musels hier von uns nichts mehr bekommen, dann werden sie es sich mit Gewalt nehmen.

    Und ausserdem kommt deren Unterhalt nicht nur von Hartz IV. Die haben genügend „Geschäfte“ am laufen.

    Und es geht weniger der Vergleich mit den Juden in der NS Zeit, als der Fakt, dass sich Deutschland global zum Buhmann macht, wenn es in Europa in Bezug auf muslimische Invasion und dessen Abwehr die Initiative ergreifen würde. Sollen erst mal die anderen agieren, dann kann man sich anschliessen und sich bei eventuellen „Nazi“-Beschuldigungen eben auf deren Handlungen berufen.

  55. #64#
    „Ach Sarko,

    für viele Franzosen warst Du die bessere Alternative zu Le Pen.

    Wieviel Hoffnung wurde in Dich gesetzt!?

    Heute kann man mit Recht sagen:

    Als Tiger gesprungen,

    als Bettvorleger gelandet!“

    Ganz genau analysiert!! Leider zum Schaden Frankreich!!

  56. Hi frenchman,

    als enttäuschter Franzose wirst du wohl Maurice Dantec gelesen haben, n’est-ce pas?

  57. colin: Wo bleibt der Aufstand der Anständigen?
    ………………..

    ich bin auch mit einem Aufstand der Unanständigen einverstanden. Wenns unanständig ist gegen die „grüne Pest“, gegen rote und grüne Nazis zu sein, nehm ich das in Kauf. Hauptsache, wir werden die los. Nehmt Mistgabel und Dachlatte und mistet den Augiasstall aus. Keinen Fußbreit den totalitären Ideologien. Reconquista jetzt.

  58. France: The Cost of Immigration

    – France has 6,868,000 immigrants, or 11% of the population.
    – Immigration reduces by two thirds the growth of the GNP.
    – The cost of immigration in France is 71.76 billion euros.
    – The revenue from immigration in France is 45.57 billion euros

    Hier gibt es noch mehr Info.

    http://www.brusselsjournal.com/node/3129

    Die Jungs fressen Europa arm.
    – The deficit from immigration shouldered by the taxpayers is 26.19 billion euros.
    – When an immigrant does not return home at the expiration of his work contract, it is the State (the taxpayer) who bears the cost of welfare and social benefits.
    – Non-European immigrants and their descendants receive 22% of all social benefits.
    – The unit-price of requests for asylum is 15,000 euros.
    – The majority of immigration expenses do not depend on the Ministry of Immigration headed by Brice Hortefeux.

  59. Auf, Kinder des Vaterlands!
    Der Tag des Ruhms ist da.
    Gegen uns wurde der Tyrannei
    Blutiges Banner erhoben.
    Hört ihr im Land
    Das Brüllen der grausamen Krieger?
    Sie rücken uns auf den Leib,
    Eure Söhne, Eure Ehefrauen zu köpfen!

    Zu den Waffen, Bürger!
    Schließt die Reihen,
    Vorwärts, marschieren wir!
    Das unreine Blut
    tränke unserer Äcker Furchen!

  60. Die Weltwirtschaft stürzt weiter ab…..

    Wie erwartet.

    Bitte googelt einmal nach :

    Die Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH

    Ihr werdet erstaunt sein.
    Eine GmbH, mit dem Bundesadler. Eigenartig, oder?

    Und erst die Hompage. Wie eine Bank. 🙂

  61. In Frankreich gibt es viele integrierte/ assimilierte Nordafrikaner, die dankbar sind, in Frankreich die europäische Freiheit genießen zu können, die gut ausgebildet sind, Steuern zahlen etc.

    Diese sieht der Durchschnittsfranzose und ist ganz fasziniert und gerührt von der Integrationskraft der laizistischen Republik. Das trübt ihm dann den Blick für die großen und wachsenden Probleme.

    Weil den Franzosen aber ihre „republikanischen Werte“ heilig sind und die Nazikeule auch nicht so richtig funktionieren kann, glaube ich, daß vor der Ausrufung der 6. (islamischen) Republik noch ein zäher Kampf stehen wird.

  62. #49 Rommel

    Was soll überhaupt der Begriff Deportation in diesem Zusammenhang?

    Deportation heißt schlicht und einfach „Rausschmeißen“. Hast du damit ein Problem?

  63. Auspfeifen? Nee das würden die Schätze nicht machen, ausgeschlossen. Alles gefaket, wer hat das Video manipuliert?

    Aber vielleicht ist den Anhängern der Friedensideologie der Text der französischen Hymne auch zu faschistisch:

    „…Was! Ausländisches Gesindel
    Würde über unsere Heime gebieten!
    …“

  64. Diese Menschen, Länder mit moslemischer Weltanschauung zeigen uns immer wieder ihre Feinschaft. Wann hören wir endlich auf den Fehdehandschuh, der uns ständig hingeworfen wird, mit Komplimenten zu begegnen. Noch hätten wir die Kraft diese Menschen dort hinzubefördern, wo sie so gern wären: in das Mittelalter nämlich. Dies möglichst ohne unser Geld, unsere Autos und Wohlstandsgüter. Ihre Moscheen können sie in ähnlich pulverisierter Form wie die Berliner Mauer mit nach Hause nehmen.

  65. #83#
    Zu meiner Schande, muss ich eingestehen dass ich seine Bücher noch nicht gelesen habe!!
    Aber das kommt noch!

  66. Sarkozy ist ein Dampfplauderer.Was soll der Blödsinn mit seiner Mittelmeerunion.Das einzige Interesse der Nordafrikaner ist es von der EU alimentiert zu werden und uns ihre Arbeitslosen zu schicken um den sozialen Druck abzubauen.Dafür bekommen die Franzosen günstige Einfuhrzölle für ihre Autos und Waffen nach Arabistan.So läuft das in fast allen französischen Exkolonien.Nur schlau wie die Franzosen sind möchten sie die finanziellen Lasten elegant auf den Schultern der EU verteilen.

  67. #71 karlmartell

    „Ms Castex said: “It is urgent that member states have a calm approach to immigration. To say ‘yes’, we need immigration … it?is not a new development, we must accept it.”?

    Nein, das müssen wir nicht!.
    Wir müssen uns gesund schrumpfen.
    50 Mill.gutausgebldete Deutsche reichen völlig aus für dieses kleine Land.
    Der Sozialtransfer entfällt, der Lebensstandart wächst,blühende Landschaften, ein Traum.

  68. #96 survivor (15. Okt 2008 22:47)

    Gegenwärtig leben fast 7 Milliarden Menschen auf diesem Globus. DAS ist das Problem.
    Und die Mohammedaner vermehren sich ungebremst.

  69. Zehn Autos angezündet
    Travolta-Filmcrew in Pariser Vorort attackiert

    Paris – Er ist einer der größten Action-Stars Hollywoods, doch diese Attacke hat selbst John Travolta in die Flucht geschlagen
    Unbekannte verübten einen Brandanschlag auf zehn Stunt-Autos der Crew Travoltas. Die Dreharbeiten seines neuen Action-Krachers „From Paris with Love“ im Pariser Vorort Montfermeil wurden vorerst eingestellt.

    Das Wohnviertel im Nordosten der französischen Hauptstadt war einer der Ausgangspunkte der Pariser Vorort-Krawalle vor drei Jahren.

    Laut Medienberichten sind örtliche Jugendgangs für die Attacken verantwortlich. Französische Zeitungen spekulierten, die Angreifer wollten durch den Anschlag Schutzgeld erpressen.

    Zahlreiche Anwohner hatten die Dreharbeiten begrüßt. Rund 100 Statisten wurden in der von Arbeitslosigkeit und Kriminalität geprägten Gegend angeheuert – für eine Gage von je 100 Euro pro Tag.

    Produzent Luc Besson (Regisseur von „Léon – der Profi“ und „Das fünfte Element“) will die Dreharbeiten aussetzen, „bis sich die Gemüter beruhigt haben“.

  70. #96 survivor (15. Okt 2008 22:47)
    Schauen Sie, wie dicht Deutschland besiedelt ist zum Vergleich der Staaten, die ihr Prekariat nach Deutschland exportieren.

    Deutschland
    230 Einwohner pro km²
    Türkei
    91 Einwohner pro km²
    Libanon
    380 Einwohner pro km²
    Iran
    42,8 Einwohner pro km²
    Iraq
    59,7 Einwohner pro km²
    Saudi-Arabien
    11,8 Einwohner pro km²
    Ägypten
    72 Einwohner pro km²
    Marokko
    67 Einwohner pro km²
    Algerien
    13,8 Einwohner pro km²
    Tunesien
    61 Einwohner pro km²
    Palästinensische Autonomiegebiete
    Einwohnerzahl 4.018.332 (2007; davon Westjordanland 2.535.927, Gazastreifen 1.482.405)
    Fläche geschätzt[1] 6300 (davon Autonomiegebiete ohne Zone C 2700) km²
    Syrien
    108,6 Einwohner pro km²

  71. #49

    deportieren,umsiedeln,rausschmeissen,ausschaffen,ausfliegen,Tritt in den Hintern geben…

    Alles unangenehme Wörter und Begriffe mit denen sich Deutschland und alle anderen europäischen Länder und deren Bewohner zwangsläufig anfreunden müssen,wenn wir nicht überrant werden wollen und unsere Völker nicht in der Multi-kultirasse „Eurabier“ oder einem sonstigen neuen Wortkonstrukt aufgehen sollen.
    Freiwillig werden die Unintegrierbaren und die Verbrecher nicht gehen.

  72. #22 erik v. kirkenes

    Die Verhüllung der französischen Sängerin ist eigentlich noch viel schlimmer. Ekelhafte Kriecherei.

    Der Witz ist ja vor allem, daß sich die Französin in ihre Sportburka hüllt, während der Tunesierin praktisch die Melonen aus der Bluse springen. 🙂

  73. #37 Schweinchen_Mohammed

    “Aogo, Dejagha, Özil, Özbeck, Tasci, Khedira, Boateng” <- Man sollte aufhören das Nationalmanschaften zu nennen.

    Die Nationalspiele werden irgendwann Opfer des globalen Multikultur sein. Nationalmannschaften werden dann einfach keinen Sinn mehr machen und sie werden abgeschafft. Vielleicht spielt dann nur noch die EU-Auswahl gegen die kontinentale Amerikaauswahl und gegen die Asien-Auswahl. 🙂

  74. #100 karlmartell

    Das ist genau das, was ich meine.
    Deutschland braucht keinen einzigen unqualifizierten Zuwanderer.
    Daß dieses Land noch nicht kollabiert ist liegt an den Tugenden seiner Einwohner.
    Da muss man mehr tun, als den ganzen Tag in der Sonne vorm Kaffeehaus zu sitzen und fünfmal am Tag das Köpfchen nach Mekka zu beugen.

  75. #105 survivor

    Daß dieses Land noch nicht kollabiert ist liegt an den Tugenden seiner Einwohner.

    Wart mal ab, wenn Merkel ihre pekuniäre Bürgschaft einlösen muss. Dann kann unserem Haushalt selbst die Tugend unserer Mittelschicht nicht mehr helfen.

  76. #103 Meister Eder (15. Okt 2008 23:33)

    die hat sich die dinger ja noch mit dem roten tuch zugedeckt bevor sie angefangen hat zu singen. ;-))))

    ich habe mir das video nochmal angeschaut – und hatte noch mehr das gefühl als beim ersten mal – wo steht dieses stadion eigentlich?

    so eine art bad vibrations – ich weiß nicht ob du mich verstehst – so ein innerliches “ unwohl“ sein. so eine art gänsehaut – ekel einfach ! 😉

  77. Naja, wie zu erwarten war wird es langsam auch schlimmer. Die spucken allesamt auf unsere Werte, egal ob in Holland, Deutschland Dänemark, England und auch Frankreich. Je mehr sie werden um so offener (meinen sie) können sie es zeigen.

    Wird sich zeigen wann der Superknall kommt. Ich weiß nur eines, letztendlich werden diese uns hassenden wie winselnde Hunde davonlaufen.

  78. Auch angesichts solcher Vorgänge glaube ich, daß Frankreich eines der ersten Länder in der EU sein wird, in dem der Konflikt zwischen menschlicher Zivilisation und Islam gewaltsam ausgetragen wird.

    Spätestens dann werden auch in Deutschland die letzten Deppen aufwachen und merken, daß Multikulti eine Irrlehre ist, die endlich auf den Müllhaufen geworfen werden muß!

    Es ist Zeit, die islamische Aggression zurückzuschlagen!

    STOP ISLAM!

  79. Da soll Frankreich spielen? Sieht eher so aus, als hätten da ein paar französische Kulturbereicherer den französischen Mannschaftsbus überfallen und die Trikots gestohlen.

  80. Die Akteure fühlten sich auch sichtlich unwohl.
    Unterschwellig weiß jeder was kommen wird aber keiner darf es Aussprechen.

  81. Hier nun noch etwas französischer Humor.
    (7500 Euro Strafe, 6 Monate Gefängnis , wenn man in Frankreich die Nationalhymne auspfeifft)

    Jemand stellt hier die Frage : „Darf man die tunisische Hymne auch auspfeiffen ?“ und geht zu den Menschenrechtsverletzungen (Verfolgung der Regimekritiker, Zensur im Internet, Folter, Polizei die auf Demonstranten schiesst usw…) und der mangelnden Demokratie in Tunesien über…
    Fazit :
    MAN PFEIFFT DIE TUNESISCHE HYMNE NICHT AUS !!
    Sonst ….
    http://www.dailymotion.com/related/x732je_marseillaise-sifflee-laam-sexprime_news/video/x72zbu_peuton-siffler-lhymne-tunisien_news

  82. Es ist, was es immer war; Moslems gegen christliche Werte und Christen ansich.

    Noch vor 30 Jahren wäre ein solches rassistisches Debals seitens der Moslems in Frankreich undenkbar gewesen; nun stellen Moslems einen nicht unbeachtlichen Bevölkerungsanteil und fühlen sich stärker.

    Genau dieses Gefühl der aufkommenden Stärke unterstützt die Realität der Jihadsymphatie bei allen Moslems. Moslems werden, wenn sie einen gewissen Bevölkerungsanteil erreicht haben, sich stärker gegen die Werte des Landes stellen, von dem sie aufgenommen wurden. Erreichen sie noch größeren Zuwachs, werden die Moslems versuchen, den Staat zu übernehmen, welchen sie bis dato auch schon bis in Regierungskreise infiltriert haben.

    Man muß sich nur andere Länder ansehen, in Denen das genau so angelaufen ist, nämlich sämtliche Länder, die heute als fälschlicherweise als „legitim“ muslimisch gelten.

    Jeglicher versuch, den oder die Gründe für das immer stärker aufkeimende Machtbewußtsein der Moslems in anderen Bereichen zu suchen, ist eine Ausflucht aus Angst vor den Infiltratoren und wird letztendlich auch dazu beitragen, daß Moslems sich noch stärker etablieren können mit dem Endziel, das Land ethisch von allem, was christlich ist, zu säubern.

    Das nennt man dann auch Bürgerkrieg.

  83. #118 Timmilein (16. Okt 2008 12:12)

    Vollste Zustimmung. Schauen Sie sich nur den Libanon an. Das war mal ein von Christen bewohntes Land. Und heute? Der Bevölkerungsanteil der Christen liegt inzwischen unter 40%.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Christen_im_Libanon

    Lesen Sie mal den Focus-Beitrag hier:

    http://www.focus.de/politik/ausland/nahost/libanon_aid_112126.html

    Dort heißt es u.a:
    „Weil die Christen eine vergleichweise geringe Kinderzahl haben und viele ausgewandert sind, ist ihre Zahl gesunken.“

    Kommt uns das nicht sehr bekannt vor?

    Wir bewegen uns in Deutschland und ganz Europa auf Zustände wie im Libanon zu. Heute sind wir noch die Mehrheit. Und in einigen Jahrzehnten werden wir von den Moslems überrannt, wenn wir nicht handeln.

  84. so ein Problem werden wir mit unseren Bereicherungstürkenschätzen auch noch haben. Kann sich jemand die Stimmung bei einem Fußballspiel BRD-Türkei in Berlin ( sog. deutsche Haupstadt) vorstellen ?

  85. @ #2 Salazar

    Wenn die linken (Spinner) das lesen, werden sie sagen: na und? ist doch nicht schlimm.

    Auch das ist leider noch weltfremd. Sie würden sagen: „Ja, die haben alles Recht dazu, nach all der Unterdrückung, die sie durch uns erlitten haben.“ Das linke Geschichtsbild ist irgendwo eingefroren und wird nie mehr verändert. Seltsam, da fällt mir grade der Islam ein.

Comments are closed.