Cenk BatuIm Tatort, dem Vorzeigekrimi des deutschen Erziehungsfernsehens, ermittelt ab heute (20.15 Uhr ARD) ein türkischer Kommissar. Bisher hat sich der stark linkslastige Gutmenschenkrimi stets bemüht, heiklen Themen, wie der überdurchschnittlich großen Gewaltbereitschaft muslimischer Jugendlicher, auszuweichen. Ein Deutscher ermittelt gegen Muslime, das geht gar nicht. Jetzt hat man dagegen eine Kampf gegen Rechts™-taugliche Lösung gefunden: Ein türkischer Kommissar, der ab heute gegen Scheißdeutsche und andere Straftäter ermitteln darf.

Die Rolle des Cenk Bautu, der im Alleingang in Hamburg als verdeckter Ermittler arbeitet und Tarn-Identitäten nutzt, um seine Fälle zu lösen, spielt der 36-jährige Lebensgefährte von Désirée Nosbusch, Mehmet Kurtulus (Foto oben), der schon lange auf eine Rolle als Kommissar mit multikulturellem Hintergrund gewartet hatte:

Ein „Tatort“-Kommissar mit Migrationshintergrund, für Kurtulus eine „natürliche, fast schon verspätete Selbstverständlichkeit, eine solche Figur zu schaffen!“ Der im niedersächsischen Salzgitter aufgewachsene Schauspieler hat sein Können schon mehrfach im TV und auf der großen Leinwand unter Beweis gestellt. Unter der Regie von Fatih Akin (35) war er in dem preisgekrönten Drama „Gegen die Wand“ und in „Im Juli“ zu sehen. Für den Akin-Film „Kurz und schmerzlos“ erhielt er den Grimme-Preis.

Der ARD-Tatort ist längst kein Unterhaltungsfernsehen mehr, sondern dient der systematischen Multikulti-Umerziehung der öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten. Mit Kommissar Bautu will man der Bevölkerung jetzt beibringen, womit sie in unmittelbarer Zukunft ohnehin rechnen muss: Türkische Kommissare ermitteln bei der deutschen Polizei immer öfter – sowohl im Fernsehen, als auch im realen Leben.

Besetzung:

Cenk Batu – Mehmet Kurtulus
Uwe Kohnau – Peter Jordan
Tuncay Nezrem – Aykut Kayacik
Deniz Nezrem – Burak Yigit
Anja – Patrycia Ziolkowska

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

315 KOMMENTARE

  1. übertreibt ihr nicht ein bisschen?
    Das wäre ja so als wenn es in amerikanische Filme oder Serien nur noch Weiße zu sehen geben würde. Kommt mal wieder klar.

  2. @ 1. onkel-bob
    Würd ich auch sagen; der Tatort bildet ja nur ab, was gesellschaftliche Realität ist.

  3. Ich würde sagen, der Tatort ist versucht mehr, als nur der Gesellschaft einen Spiegel vorzuhalten.
    Geht es nicht auch darum zu zeigen, dass das Fremde (z.B. der Islam) gut integrierbar ist, wenn man nur wollte? So ein multikulti Kommissar ist da doch ein gutes Mittel, den unbequemen Dialog nicht führen zu müssen. Nach dem Motto: Multikulti bereichert uns!

  4. Man muß ja sehen, das die linken 68er-Gutmenschen das Fernsehen ja hauptsächlich zur crowdcontrol nutzen, zur Manipulation. Hier bedeutet das, das wir uns daran gewöhnen sollen, das Türken die deutschen Männer(die entmachteten) ablösen, wir sollen uns mit der Autorität männlicher Orientaler abfinden.
    Ich nehme an, das soll die deutschen Frauen entlasten. Wenn die gerade nicht da sind, übernimmt eben ein Türke.
    Gestern gings ja um den Moscheeneubau in Düsburg, da hat ja dieser Präses auch von unserer Religion sogar gesprochen und meinte den Islam. Auch in diesem Bereich also sind die Deutschen feste dabei, was ihres ist wegzuwerfen, herzuschenken.
    So langsam denk ich mir, wenn wir wirklich so erbärmlich sind, uns so gängeln und triezen lassen von Medien, Politik und auch Kirche, dann ist es vielleicht wirklich besser, wenn Deutschland durch den Geburtendschihad ausgelöscht wird.

  5. Sicherlich bildet es die Realität ab und es ist ein Zeichen vin Integration, dass auch einem türkisch stämmigen Schauspieler karrierewege beim deutschen Fernsehen offensten, aber die Frage in disem Zusammenhang ist doch folgende: Wann fordern die Mußlime eigene Sendeforamte mit Hinweis darauf , dass es ja auch schließlich schon ermittelnde muslimische Kommissare gebe? Dies könnte einer weiteren
    muslimischen Forderungswelle Tür und Tor öffnen.

  6. 7,3 Mrd. Euro (!) GEZ-Zwangsabgaben zahlen die sch… Deutschen dafür.

    Sonst kein weiterer Kommentar!

  7. Die Drehbuecher werden schon so geschrieben,das dieser Kommisario nie unsympatico werden wird.
    Ausserdem wollen uns die Medien so langsam darauf vorbreiten das es nicht nur tuerkische Polizisten gibt, sondern bald mehr.
    In ein paar Jahren werden in deutschen Grossstaedten Tuerkische Buergermeister etwas ganz normales sein.
    Schauen wir mal erstmal rein und regen uns hinterher auf.

  8. Ich kann mir nicht vorstellen, das sich irgend ein Türke den Tatort ansieht. Wenn sie in ihrer Parallelwelt leben, wird dort doch nur türkisches Programm laufen, zumal sie ja sowieso kein deutsch sprechen können;-)

  9. Also haben sie das nur gemacht, weil ihnen so langsam ihre Ideen ausgehen.
    Und da kommt ein neues, exotisches Gesicht gerade recht.

  10. Seit mehr als 15 Jahren habe ich keine Minute mehr vor dem Fernseher -dem Lagerfeuer des 20./21. Jahrhunderts!- zugebracht (mit Ausnahme von Fußballmeisterschaften)!

    Der heute debutierende Türkentatort wird mit Sicherheit die Multi-Kulti-Trallala-Realitätsverdrehung in einer Weise abbilden, dass uns PI-Fans die Tränen oder das Kotzen kommen!

  11. # Rommel

    Würd ich auch sagen; der Tatort bildet ja nur ab, was gesellschaftliche Realität ist.

    Genau das macht der Tatort aber nicht. Wäre es so, dann würde es viel mehr Krimis geben, die die Verbrecherbanden und ihre kriminellen Handlungen aus den islamischen Parallelgesellschaften thematisieren.

  12. „Tatort“ ist von dem Mist im Fernsehen doch seit Jahren das Mieseste. Nicht nur die Drehbücher, sondern insbesondere auch die Technik. Die Tontechnik ist wohl das Übelste, was man erleben kann. Daher werden auch türkische „Darsteller“ die Sache nicht mehr vermiesen. Ausschalten!

  13. Ich bin ja ein Tatortfan ,aber nicht alle gucke ich mir an ,den mit Bereicherung lehne ich ab,sowie auch die Sokos.Ausser natürlich aus Bayern(München).Dies soll alles für uns Nicht-Moslemen als Gehirnwäsche dienen!

  14. Also was ich über den 1. Fall gelesen habe, deutet es darauf hin, dass dort türkische Täter sind die sich hinter einer Dönerbudenfassade zur Geldwäsche verstecken um ihre mafiösen Geschäfte abzuwicklen. Was spricht dagegen?

  15. @ Rommel und @ 1. onkel-bob

    die „gesellschaftliche Realität“ schön und gut, aber es wird natürlich nur DAS aus der realität rausgepickt(und mit fiktion versehen) von den Programmmachern was:

    -Quote bringt
    -dem sozialpolitischem Denken in den redaktionsstuben entspricht.
    und das ist nun mal dank der eindeutig stark linkslastigen Personen dort entsprechend verschoben von der realität.

    gab doch mal ne umfrage bei zeitungsredakteuren, programmachern und ähnlichen medien, die ergab bei einer potentiellenwahl 50 %SPD, 20% grün und 15 % LIPA- wähler..oder so etwa.

    kurz:

    wieviele türkischstämmige kripo-kommissare gibt es in der realität % ual zu allen kripo-kommissaren?

    doch sicher nur sehr wenige, oder?

    aber gut, ein paar wird es geben.

    DANN muß man allerdings nicht nur A sondern auch B sagen!

    und wenn man dann die realen kriminalstatistiken anschaut und daraus ableiten will, welche themenbereiche in einem Krimi logischerweise ähnlich %ual verteilt sein müßten, stellt man immer wieder erstaunt fest, daß sich ARD/ZDF in dEM feld eben NICHT an der realität orientieren.

    ansonsten müßte jeder dritte Tatort/Derrick/Soko-schieß mich tot und wie die alle heißen sich mit den unbequemen themen „ehrenmord“ und „hardcore-bereicherung mit verletzten/todesfolge“ beschäftigen.
    oder Todesfahrer. oder wo eben sonst noch viel gewalt im spiel ist.

    aber die themen „nazis“ und „rockerbande“ und „rotlicht-szene“ werden dafür überproportional oft ausgequetscht.

  16. Ich ziehe bald um (natürlich ohne TV und Radio) – und werde vorher GEZ abmelden, Jahaha! 🙂

  17. Wie war die Welt doch 1981 noch in Ordnung, als der WDR seinen besten Tatort-Kommissar mit Migrationhintergrund, Horst Schimanski, in Rennen schickte. Damals, bei der Folge „Duisburg-Ruhrort“ wurde auch im Türkenmillieu ermittelt.

    Aber in Duisbrug wird gerade der steuerfinanzierte MohammedanerInnentempel unter lautem Beifall der NRW-Unterwerfungsregierung eingeweiht, sind Marxloh und Hamborn inzwischen mohammedanisch-eroberte NoGo-Areas für steuerzahlende Scheisskartoffeln mit Nazihintergrund.

    Es gibt natürlich noch weitere Umerziehungsprogramme der ARDressurelite:

    Da ist zum einen die WDRessureliten-Produktion „Lindenstrasse“ mit edlen MigrantInnen wie die Dagdalans, von denen einer sogar Arzt ist und in der Regel kaputten Kartoffelexistinzen wie Olaf Kling, eine Kunstfigur aus dem Wellnessprojekt „Kampf gegen Rechts, TM“

    Und im Vorabendprogramm „Türkisch für Anfänger“, eine Vorbereitung für die Vorbereitungsgesellschaft.

    Im richtigen Leben kommen schon mal „Sonderermittler“ aus der Türkei, jenem Tigerstaat am Bosporus, welcher ausschließlich von EU-Geldern und Auslandsinvestitionen lebt.

    Deutschland wurde in seiner Geschichte von vielen Kulturen beeinflusst, in der Regel positiv:

    Das griechisch-römische Weltbild, die Christianisierung, die Juden, welche unsere Kultur prägten und Nobelpreisträger wie Albert Einstein hervorbrachten.

    Die Hugenotten, die Schweden und vor allem die Amerikaner. Doch die Amerikaner wurden immer schon heftigst attackiert:

    Die Rechtsfaschistnnen der NSDAP sprachen beim Jazz von „Negermusik“, die internationalsozialistischen LinksfaschistInnen der antisemitischen AntifantInnen-SA verüben schon einmal in Kreuzberg Anschläge auf McDonalds oder Subway-Restaurants.

    Ja, aber was die Türkei für einen positiven Einfluss auf die Kartoffel-Kultur (Die Kartoffel hat übrigens Kolumbus-Migrationshintergrund) haben soll, ist mir im wahrsten Sinne des Wortes „schleierhaft“!

    Sind es die vielen Nobelpreise, immerhin ein einziger, noch dazu in der Türkei umstritten?

    Sind es die Rütli-Schüler, die Deutschland vom eigentlich PISA-Rang 4 auf Rang 13 herunterbereichert haben?

    Sind es die DITIB-Kolonialverwaltungen?

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  18. @ 12. danton

    Seit mehr als 15 Jahren habe ich keine Minute mehr vor dem Fernseher -dem Lagerfeuer des 20./21. Jahrhunderts!

    Klasse, der Spruch ist echt treffend!

    Bin auch keine Fernseheule!

    OT: Wo sind die ganzen Tags?

  19. a Frechheit…wenns irgendwie möglich is, schauts das ihr den GEZ-Zahlungen auskommts…

  20. An alle PI-Leser aus dem Ruhrgebiet

    Vortragsveranstaltung der Bürgerbewegung „WIR IN HERTEN e.V.“

    Die Islamexpertin Frau Oda-Dridi-Dörffel hält einen Vortrag über das Thema:

    „Einblicke in eine islamisch geprägte Gesellschaft – Zwischen Islamisierung und westlicher Demokratie“

    Die Veranstaltung findet am 31. Oktober um 19:00uhr im Bürger-Haus-Herten-Süd in Herten an der Ewaldstr. statt.

  21. Warum denn nicht? Im übrigen finde ich, dass Kurtulus ein sehr guter Schauspieler ist, und ein sympathischer dazu. Vielleicht ist er ja für den ein oder anderen Landsmann ein Vorbild, wäre doch nicht das Schlechteste.

  22. Ich finde das klingt doch sehr nach Realität:

    In der Rolle eines türkischen Kleinkriminellen soll Cenk ins Krankenhaus, um dort über den 20-jährigen, durch eine Messerattacke verletzen Deniz Kontakt zum nach außen hermetisch abgeriegelten Nezrem-Clan herzustellen. Deniz ist der Neffe von Tuncay Nezrem, offiziell Restaurantbesitzer und Gemüsegroßhändler, inoffiziell ein aufstrebender Clanfürst. Und tatsächlich erlangt Cenk Batu quasi über Nacht das Vertrauen von Tuncay Nezrem.

    Schnell wird ihm klar, dass hinter der Fassade des harmlosen Geschäftsmannes Hochstapeleien stehen, bei denen Nezrem offenbar vor nichts zurückschreckt. Nicht einmal vor dem Verrat seiner eigenen Landsleute, dem auch sein Neffe Deniz zum Opfer fällt.
    Quelle: http://www.daserste.de/tatort/sendung.asp?datum=26.10.2008

  23. Ein bißchen scheint es mir, ist PI diesmal über das Ziel hinausgeschossen…

    Es sei denn der Kommissar spräche nur bruchstückhaft deutsch, gäbe Frauen nicht die Hand und betete dreimal täglich nach Mekka. Davon aber gehe ich erst einmal nicht aus.

  24. Aus dem Hochamt der Dressurelite, guckst Du letzten Satz:

    http://www.civismedia.eu/tv/civis/02wettbewerbe25.phtml

    Was können die Medien leisten – was müssen Sie leisten? Medien sind Beobachter, Berichterstatter und Akteure zugleich. Den Medien kommt im Prozess der Integration eine bestimmende und verantwortungs- volle Rolle zu. Eine einseitige Bericht- erstattung kann leicht zur allgemeinen Verunsicherung beitragen und dient nicht der Aufklärung. Wer jetzt nicht genau hinsieht und bereit ist, seine Vorurteile zu überprüfen und zu differenzieren, kann für das gemeinsame Zusammenleben nachhaltig Schaden bewirken

    …..

    Gesucht werden Programme in denen

    * Stereotypen und pauschalen Behauptungen durch Differenzierungen begegnet wird,
    * keine anstößigen Begriffe, die von Vorurteilen geprägt sind oder Vorurteile bestärken, benutzt werden,
    * Menschen mit anderer Hautfarbe oder Aussehen selbstverständlich sind und programmprägend auftreten (Moderatoren und Schauspieler sollen die Vielschichtigkeit der Bevölkerung wider spiegeln),
    * die Wirklichkeit der Zugewanderten oder einer Minderheit, ihr normales tägliches Leben, mit all ihren Problemen und positiven Seiten dargestellt wird ohne sie als soziales Problem vorzustellen (Minderheiten sollen nicht nur als Opfer wahrgenommen werden, sondern auch in ihren Leistungen anerkannt werden),
    * eine gesellschaftlich wenig anerkannte Gruppe im fiktionalen Bereich positiv dargestellt wird, um deren gesellschaftlicher Ausgrenzung entgegen zu wirken (Heldenbildung),

  25. Rommel am 26. Okt 2008 08:30

    „..der Tatort bildet ja nur ab, was gesellschaftliche Realität ist.“
    ———————————————

    Seit wann bildet der Tatort denn die Wirklichkeit ab? Es wird lediglich gezeigt, was der jeweilige Drehbuchschreiber/ Regisseur für Realität hält bzw. welche Wirklichkeit sich die Macher der Serie wünschen. Der Tatort war schon immer Erziehungs-TV.

  26. # 27 Marlene am 26. Okt 2008 10:06

    Warum denn nicht? Im übrigen finde ich, dass Kurtulus ein sehr guter Schauspieler ist, und ein sympathischer dazu. Vielleicht ist er ja für den ein oder anderen Landsmann ein Vorbild, wäre doch nicht das Schlechteste.

    Diese Sendungen sind für Deutsche gemacht nicht für Türken.

  27. Rommel am 26. Okt 2008 09:18

    @ 13 bertony

    Na ja, da haste teils Recht.

    http://de.altermedia.info/general/zigeunerreigen -um-neuen
    ———————-
    Habe diesen Tatort (Brandmal) gesehen und musste mich totlachen. Zum einen, weil vor wenigen Wochen im (ich glaube WDR) eine Doku über Zigeuner gezeigt wurde, die gaaaanz andere Lebensarten zeigte, als es in diesem Krimi geschah…nix mit aufgeräumter Wohnung, Freundlichkeit, Gastfreundschaft usw. und zum anderen durfte ich Zigeuner live im Sommer 2008 erleben. Was ich und wie ich empfand und empfinde, wenn ich daran zurück denke, schreibe ich hier ganz bewusst nicht nieder, sonst steht die neue Stasi in wenigen Minuten vor meiner Tür.

  28. #28 Rheinlaender

    In der Rolle eines türkischen Kleinkriminellen soll Cenk ins Krankenhaus, um dort über den 20-jährigen, durch eine Messerattacke verletzen Deniz Kontakt zum nach außen hermetisch abgeriegelten Nezrem-Clan herzustellen. […]

    Ob man diesen Fall auch mit einem deutschen Kommissar bringen würde?

  29. Wie ein kürzlich zur Situation in Großbritannien vorgestellter Bericht über die Bildung und Auswüchse der Muslimischer Parallelgesellschaften, sind muslimische Polizisten der Anfang vom Ende.
    Der Bericht stellt fest, dass Muslime in der Britischen Polizei systematisch Strafanzeigen gegen ihre muslimischen Spießgesellen unterschlagen, die Strafverfolgung von Muslimen behindern und bei Verbrechen Hilfestellung leisten.
    Man kann also nicht sagen, dass ein Muslim in der Deutschen Polizei dasselbe ist wie ein Schwarzer bei der Amerikanischen Polizei.
    Muslimische Migranten mit Deutschem Pass fühlen sich zuerst als Muslime, dann als Bürger des Herkunftslandes ihrer eletern und dann erst ein bisschen als Deutsche.
    Loyalität zum Deutschen Staat und der Deutschen Verfassung und den Deutschen Gesetzen ist von solchen Beamten nicht zu erwarten.

  30. ZEIT-Dressurelite:

    http://www.zeit.de/2008/44/LS-Marxlohe

    An diesem Sonntag wird in Duisburg die Merkez Camii eröffnet, die größte Moschee Deutschlands. 23 Meter hoch wölbt sich ihre silberne Kuppel, 34 Meter misst das Minarett. Aus der Landeshauptstadt wird Ministerpräsident Jürgen Rüttgers anreisen, aus Ankara Ali Bardako?lu, die höchste religiöse Autorität der Türkei. Bischöfe und Bürgermeister werden erwartet, um das »Wunder von Marxloh« zu feiern. Denn was in Berlin, Köln oder Frankfurt lokale Kulturkämpfe und bundesweite Diskussionen verursachte, gelang im Duisburger Norden nahezu geräuschlos.

    Der Erfolg hat viele Ursachen. Die muslimische Gemeinde, die zum türkeinahen Ditib-Verband gehört, galt schon immer als liberal und ist seit Jahrzehnten fest im ohnehin durch Migranten geprägten Stadtteil verwurzelt. Hier hat eine junge pragmatische Generation die Geschicke übernommen, Männer und Frauen zwischen 30 und 40 Jahren, die im Ruhrgebiet aufgewachsen sind und die Spielregeln und Codes ihrer deutschen Heimat kennen. Als der Bau anstand, suchten sie frühzeitig Kontakt zu den Nachbarn und beriefen einen Beirat, in dem Nichtmuslime die Mehrheit haben. Hilfreich war auch, dass die Politiker der Stadt mit dem CDU-Bürgermeister an der Spitze sich von Beginn an hinter das neue Gebetshaus stellten. Und dass die Finanzierung transparent verlief: Den Bau einer interreligiösen Begegnungsstätte innerhalb der Moschee unterstützen Land und EU mit drei Millionen Euro. Der Rest des Baugeldes stammt aus Krediten und Tausenden von Kleinspenden, die Rentner der Gemeinde bei Hausbesuchen in ganz Deutschland gesammelt haben.

    Das „Wunder von Marxloh“ kam deshalb zustande, weil der Bau schon während der Multikulti-Zeiten geplant wurde, hätte man erst um 2004 mit der Planung begonnen, die Widerstände der autochthonen Stuerkartoffeln wären dieselben wie in Ehrenfeld, Heinersdorf oder Hausen gewesen!

    In Charlottenburg konnte sogar das Inssan-Tempelprojekt gestoppt werden, weil der Rotweingürtel keinen Tempel in seiner Nachbarschaft haben wollte!

  31. „Erziehungs-TV“ trifft den Nagel auf den Kopf. Weil man der eingeborenen Bevölkerung mit dem Nazi-Gen kein eigenes Urteil zutraut. Weil man befürchtet, die Darstellung der Realität würde „dumpfe Vorurteile“ und „rassistische/ rechtsextreme“ Tendenzen verstärken. Daher die dunkelhäutigen Assistenten, die lesbischen Kommissarinnen, die dauerbetroffen-künstlichen Dialoge und die holzschnittartigen Charaktere. Und das TV-Volk schluckt den faden Brei, weil es nix anderes bekommt. Wie frisch und wohltuend anders dagegen die schwedischen Krimis!

  32. Beim der Demo Bochum gegen rechts kam es zum Eklat

    Musikgruppe Die Bandbreite wird zensiert

    Kaum kamen die ersten Klänge des Songs “Selbst gemacht” auf dem Doktor-Ruer-Platz in Bochum über die Lautsprecher, wurde der Ton abgestellt.

    Auf der Anti-Nazi-Demo gegen den Aufmarsch der NPD hatte Woyna zuvor vor über 2000 Teilnehmern erkärt, dass nicht nur Bündnisse wie PRO-NRW oder die NPD Dämonsierung von Muslimen in Deutschland betreiben, sondern auch unsere etablierten Mainstream-Medien, die somit den Rassismus schüren.

    Eine Ordnerin, dessen Band wohl im Vorfeld ein Begriff war, eilte daraufhin wie panisch zu den Entscheidern und drängte darauf, dass sofort der Ton abgestellt wird, was dann auch geschah. Gleich nach den ersten Tönen wurde das Mikro runtergezogen und die Kundgebung für beendet erklärt.

    Zuvor hatte die Bandbreite die Songs “Kein Sex mit Nazis” und “Schawarma” gespielt, die bei dem Publikum einen tollen Anklang fanden. Nachdem dann der letzte Redner die Bühne verlassen hatte, bat man die Band erneut auf die Bühne.

    Woyna verwies bei einer kurzen Ansprache unter anderem auf das neue Buch von Jürgen Elsässer “Terrorziel Europa” und seine Erkenntnis, dass bei allen islamistischen Terroranschlägen in den 90er Jahren V-Leute der Geheimdienste immer ein Rolle gespielt hatten, auch wenn verwirrte jugendliche Islamisten dann die Tat ausführten. Auch brachte er zur Sprache, dass nach dem Zusammenbruch des Kommunismus dem mitlitärisch-wirtschaftlichen Komplex der Absatzmarkt fehlte und der “Kampf gegen den Terror” da nun wie gerufen kommt. Kurz danach war das Mikrofon aus.

    So weit ist es mit der Meinungsfreiheit in antifaschistischen Kreisen schon gekommen. Mit diesen Mitteln der Zensur führen sie ihren eigenen Kampf gegen autoritäre faschistische Systeme komplett ad absurdum.

    Damals hätten sie wohl Bücher verbrannt, heute stellen sie einem den Ton ab. Gerne hätte Woyna erfahren, was der Grund für diese Zensur war. Eine Erklärung dafür hat er nicht bekommen. Vielleicht hat der ein oder andere Leser ja ein Interesse daran, sich bei den Organisatoren der Demo einmal darüber zu erkundigen.

    Publiziert bei: pressemittelung.ws

  33. #36 revenge am 26. Okt 2008 10:21

    Bei Kewil (fact-fiction.net) stand vor zwei Jahren einmal, dass in Umma Kingdhim (UK) die mohammedanischen Bobbies zehnmal so korrupt seien wie ihre autochthonen KollegInnen!

  34. Eurabier am 26. Okt 2008 10:00

    „Wie war die Welt doch 1981 noch in Ordnung, als der WDR seinen besten Tatort-Kommissar mit Migrationhintergrund, Horst Schimanski, in Rennen schickte. Damals, bei der Folge “Duisburg-Ruhrort” wurde auch im Türkenmillieu ermittelt.“
    ———————————————

    Na ja, so in Ordnung war die Tatort-Welt auch in den 80ern nicht.

    In den Schimanski-Tatorten wurden die Türken bzw. Migranten allgemein immer aus der Günter-Wallraff-Perspektive gezeigt. Als ausgebeutete Underdogs, die einfach nur eine andere Mentalität haben und für die der Gutmensch Horst Schimanski endloses Verständnis aufbrachte. Nach dem Motto: „Die sind wie wir, da gibts eben auch Gute und Schlechte. Alles ganz normal.“

    Sein Partner Tanner durfte dagegen die Rolle des typischen deutschen Spießers geben, der sich ängstlich an die Dienstvorschriften klammert und Vorbehalte gegen Ausländer hat. Schon damals waren die Tatorte Pioniere des Gutmenschen-TV.

  35. #35 Plondfair am 26. Okt 2008 10:20

    #28 Rheinlaender

    In der Rolle eines türkischen Kleinkriminellen soll Cenk ins Krankenhaus, um dort über den 20-jährigen, durch eine Messerattacke verletzen Deniz Kontakt zum nach außen hermetisch abgeriegelten Nezrem-Clan herzustellen. […]

    Ob man diesen Fall auch mit einem deutschen Kommissar bringen würde?

    Erinnern Sie sich noch, nach dem „Anschlag“ von Ludwigshafen, als der Ehrenmord-Tatort abgesetzt wurde?

  36. Ja ne ist klar. Wenn sich erdreistet wird sogar die geschönte Realität bei Muselmanns im Tatort zum Thema wird geht der anatolische Mob auf die Strasse und der grosse Führer Erdogan legt Protest ein.
    Aber ein türkischer Kommisar , ein Alien wäre nicht unrealistischer , der ermittelt gegen Nazihafte Kartoffeln und hält nebenbei noch das Bild des „anständigen“ Migranten hoch.
    Die Erziehnung durch das Staatsfernsehn wir immer unerträglicher.
    Warum z.B. gibt es keine deutsche Version von „Slepper Cell“ ? Sonst wird doch jede amerikanische Serie nachgemacht und das im allgemeinen grottenschlecht. Drehbücher dürften nicht das Problem sein , kann man glatt aus der Tagespresse übernehmen.

  37. #41 Eisenhower am 26. Okt 2008 10:29

    Sie haben schon recht, ich wollte nur ausdrücken, dass wenn wir heute die Multikulti-Probleme von 1981 gehabt hätten, würde es dieses Blogs nicht bedürfen.

    Thanner und Schimanski waren good cop/bad cop und immerhin noch Unterhaltung und nicht wie heute Dressur.

    Kennen Sie die dänische Krimi-Serie „Der Adler“?

    Da gibt es zwar einen blond-blauäugigen isländisch-germanischen Superhelden, der aber nur deshalb so erfolgrecih ist, weil seine KollegInnen aus „gesellschaftlich benachteiligten“ Gruppen kommen:

    Die ChefIn ist lesbisch, ein Kollege Mohammedaner, bei der Spurensicherung ein geschiedenes Paar, der Mann der Trottel, seine Ex die Gute……

    http://deradler.zdf.de/ZDFde/inhalt/5/0,1872,2242949,00.html?dr=1

  38. Erziehungs-TV… So ist es…

    Wir haben gefälligst zu schlucken, daß ein deutscher Polizist sich aus den turk-moslem-Verbrechen herauszuhalten hat.

    Hier wird die Parallelgesellschaft schon mal festgeschrieben.

    Das Beste daran ist, daß es einwandfrei funktionieren wird.

    Bestimmt 80 % unserer deutschen Hohlköpfe wird das richtig geil finden. Kritik daran ist nazi……

  39. PHOENIX:
    Aussage einer Türkin:
    „Lege dich nicht mit der DITIB an, die DITIB ist die Türkei“.

    Nichts in der Dokumentation kann überzeugen. Man achte auch auf die dicken Autos vor dem Gebetsraum.

  40. # Eurabier 31
    Katastrophal, diese Civis-Richtlinien, DDR-light: die Wirklichkeit darf nur noch insoweit abgebildet werden, als es „der Stärkung unseres sozialistischen Zusammenlebens“ dient.
    Den dort enthaltenen Glaubenssatz „Migranten werden in unserer Gesellschaft diskriminiert“, von dem diese Leute automatisch ausgehen, habe ich auch kürzlich in einem Seminar über islamischen Antisemtismus gehört: „Wenn Migranten immer nur diskrminiert werden, dann fangen sie irgendwann natürlich auch an, selbst zu diskriminieren.“ Das wird gar nicht mehr hinterfragt.

  41. Wieder ein Einzelfall eines Südländers:

    Erneut BVG-Mitarbeiter bei Angriff verletzt
    Ein 46-jähriger Mitarbeiter der BVG wollte einen Streit auf dem U-Bahnhof Schönleinstraße schlichten. Dort griff ein Mann eine Frau an. Der BVG-Mann wurde daraufhin selbst Opfer: Der jugendliche Täter stach ihm in den Arm.

    Wieder ist ein Mitarbeiter der BVG bei einem Angriff verletzt worden. Der Angestellte zog sich am Freitagabend auf dem U-Bahnhof Schönleinstraße in Kreuzberg eine Stichverletzung zu. Der 46-Jährige hatte gegen 22.30 Uhr einen Streit zwischen einem Mann und einer Frau bemerkt. Der Täter attackierte dabei die Frau verbal und bedrängte sie. Als der BVG-Mitarbeiter der Frau zu Hilfe eilte, drehte sich der Mann um und stach ihm mit einem bislang unbekannten Gegenstand in den rechten Arm. Anschließend flüchteten der Angreifer und die Frau. Das Opfer wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Er konnte den Täter lediglich vage beschreiben als etwa 18 Jahre alt, 1,75 Meter groß und südländisch aussehend. Ob der Angreifer und die Frau zusammengehörten, ist unklar.

    zu lesen im Tagesspiegel von heute

  42. so wird die Realität verdreht und dümmere Menschen, die zwischen der Realität (hohe Ausländerkriminalität) und dem Fernsehen nicht unterscheiden können werden weiter gegen die angeblich hohe Bedrohung von rechts demonstrieren. Peinlich !

  43. Die Zuwanderungslobby, eine Seilschaft aus
    Politikern und Wirtschaftsbossen, benutzt das
    Fernsehen schon lange, um die Ideologie des Multi-Kulti in die Köpfe der vermeintlich dummen und naiven deutschen Michels zu
    pressen. Ein türkischer Kommissar ist nur ein kleines Puzzleteilchen einer umfassenden medialen Gehirnwäsche, die Tag und Nacht auf uns niederpasselt, die der Bevölkerung die aufgezwungene und weithin abgelehnte Massenzuwanderung schmackhaft machen und die eklatanten Nebenwirkungen verdecken will.

  44. #51 Cyrk90 (26. Okt 2008 10:47)

    DDR-light:
    Wenn unser Land ab 2009 von Lafontaine/Gysi/Ypsilanti regiert werden wird, dann würde die Tagesschau auch nicht mehr über Anschläge wie 9/11 berichten, weil dies die MohammedanerInnen in ein schlechtes Bild rücken könnte…

    Allerdings werden auch Lafontaine/Gysi/Ypsilanti nur solange regieren können, wie sie die Steuerkartoffeln melken können, geht das Geld aus, werden die den Chavez machen:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,586027,00.html

    Ölpreisverfall verdirbt Chávez die Sause

    Von Tobias Käufer, Bogota

    Das Ende des Scheckbuch-Sozialismus ist in Sicht: Der in den letzten Wochen rasant sinkende Ölpreis trifft Hugo Chávez schwer. Ausgerechnet im Wahlkampf spricht Venezuelas Staatspräsident jetzt erstmals öffentlich von einer neuen „Sparsamkeit“.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  45. @ #33 PI_GE_RE
    Diese Sendungen sind für Deutsche gemacht nicht für Türken.
    Deutsche dürfen im TV also nur Deutsche anschauen und Türken grundsätzlich nur Türken ??

  46. #52 Arno S. (26. Okt 2008 10:55)

    Sie haben mir den Tag versaut!

    Entschuldigung!

    Aus „Reue“ werde ich nun zur ARD überwechseln und nur noch Fiktionen darstellen, die nichts mit der Realität zu tun haben! 🙂

  47. Die WAZ-Mediengruppe jubelt bereits von der BRD-DDR:

    BRD = „Bunte Republik Deutschland“!!!!!

    http://www.derwesten.de/nachrichten/kultur/2008/10/25/news-85821709/detail.html

    Verrückt: „Tatort” gehört zu den Dinos des deutschen Fernsehens – und begeistert so viele junge Zuschauer für das Erste wie sonst nur Sport. Warum? Die Krimi-Reihe ist immer auf der Höhe der Zeit. Mehmet Kurtulus als erster Türke unter den „Tatort”-Fahndern steht für die Bunte Republik Deutschland.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  48. #48 Eurabier (26. Okt 2008 10:43)

    „Sie haben schon recht, ich wollte nur ausdrücken, dass wenn wir heute die Multikulti-Probleme von 1981 gehabt hätten, würde es dieses Blogs nicht bedürfen.“
    ———————————————-

    Wir hatten 1981 schon die Probleme, die wir heute haben. Ich habe in den frühen 80ern mal in Berlin-Neukölln gewohnt (die erste eigene Bude und die mußte billig sein). Schon damals waren die Strukturen und Probleme (Gegengesellschaft, Gewalt, Sozialabzocke usw.)so wie heute. Da durfte aber noch nicht darüber gesprochen werden, weil ein totales Schweigegebot bestand. Aber schon damals war mir klar: Die ganze Sache mit der massenhaften Türkeneinwanderung ist voll in die Hose gegangen und ist ein gewaltiges Problem. Nach einem Jahr hab ich´s nicht mehr ausgehalten, bin aus Neukölln abgehauen und hab mir ne kleine Wohnung in einer bürgerlichen Gegend gesucht. Lieber weniger Quadratmeter in besserer Lage als ne großzügige Wohnung in Berlin-Turkistan.

  49. #57 Marlene

    Deutsche dürfen im TV also nur Deutsche anschauen und Türken grundsätzlich nur Türken ??

    Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, daß sich ein türkischer Herrenmensch einen deutschen Kartoffelkrimi anschaut?

  50. #62 Plondfair (26. Okt 2008 11:11)

    Die Ausrichtung der Satelliten-Schüsseln zeigt, dass der Tatort für die Kartoffeln gedreht wurde. Aber vielleicht gibt es für TRT bereits eine türkisch-sprachige Fassung! 🙂

  51. Ich schließe mich da einigen Vorrednern an: Im Gegensatz zu früher sind Ausländer (und erst recht Türken) nie die Täter. Und damit wird die Realität völlig falsch widergespiegelt. Bei den paar Versuchen dennoch Moslems als Täter ins Spiel zu bingen, gab es ja bekanntlich jeweils einen Riesenaufschrei dieser Personengruppe.

    Die Amerikaner sind da weiter: in den 50er und 60er Jahren waren meist Schwarze die Täter. Mit dem Aufkommen der Political Correctness gab es nur noch weiße Täter. Mittlerweile ist das gekippt und es herrscht durchaus Ausgewogenheit auf diesem Gebiet. Jetzt kommen sogar wieder die vorher als rechtes Teufelswerk geltenden Rachethriller auf. Z.B. die Serie Dexter, wo ein Serienkiller die Verbrecher umbringt, die die Justiz verschont hat. Bleibt zu hoffen, dass ARD und ZDF diesem Trend folgen. Ich habe aber meine Zweifel.

    #33 PI_GE_RE

    Ja dus hast völlig recht, kaum ein Türke schaut sich ARD oder ZDF an. Und ich denke mal, das wissen die Macher. Das heißt, dann nichts anderes als dass solche Senungen nur einen Zweck haben, nämlich die Zuschauer zu erziehen.

  52. Hollywood machts vor:

    Der 13. Krieger: Ein glorreicher-arabischer Krieger rettet das barbarische Abendland

    Das perfekte Verbrechen: Südländisch aussehender Cop jagt Anthony Hopkins

    Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran:
    Omar Sharif zeigt nach dem 11. September wie wunderbar, tolerant und friedfertig der Islam doch ist…würg

    Da müssen die Deutschen natürlich auch ihren Beitrag zu leisten. Denn wie wir alle wissen, heißt Islam Frieden.

    Deshalb habe ich schon seit Jahren kein TV mehr, vermisse nichts und spare jeden Monat das GEZ Schutzgeld.

  53. So, aus reiner Boshaftigkeit versaue ich nun allen PI-Lesern den Sonntag, guckst Du hier oder eben auch besser nicht:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/waz/2008/10/25/news-85859950/detail.html

    Gastbeitrag
    Zuwanderung ist Teil unserer Identität in NRW
    WAZ, 25.10.2008, Armin Laschet

    Bonn. Warum Nordrhein-Westfalen ein guter Platz ist, um über die Chancen von Zuwanderung und über die Voraussetzungen für die Wege zu guter Integration zu reden. Ein Gastbeitrag von Integrationsminister Armin Laschet.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  54. Wer noch GEZ zahlt, ist mitschuld daran.

    Ich würde in euren Stellen dafür sorgen, dass bei mir die öffentlich-rechtliche Programme nicht zu empfangen sind und die GEZ-Zahlung abstellen. Bei mir ist genau das der Fall: Ich kriege keine öffentlich-rechtliche Programme und zahle auch keine GEZ deswegen.

    Die Information, die ich haben will, suche ich mir selber.

  55. #64 KDL (26. Okt 2008 11:15)

    Ja, ich denke da an „In the heat of the night“
    mit Sydney Portier.

    Lustiger war da schon „Beverley Hills Cop“!

  56. Der ganze Artikel ist eine maßlose Übertreibung und von der Diktion her bestens geeignet, PI und damit unsere gemeinsame Sache im schlechten Licht dastehen zu lassen.

    Denn der Artikel riecht doch sehr nach Ressentiments rein aufgrund der Herkunft. Auch wenn ich verstehen kann, daß die teilweise geradezu peinlichen Sendungen wie z. B. „Türkisch für Anfänger“ und der damit verbundene, offene Umerziehungsgedanke einen nerven können:

    Wir wollen doch nicht vergessen, daß wir den Islam und nicht die Menschen meinen.

  57. Da ich ohnehin keinen Tatort mehr schaue, weil sich die Drehbuchautoren schon vor vielen Jahren von der Abbildung der Realität verabschiedet haben, ist mir diese Entwicklung relativ gleichgültig. Mich stört viel mehr, daß man in diesen Krimis immer nur die gutbürgerliche, weiße deutsche Mittelschicht zum Schauplatz der Verbrechen erklärt. Beim kleinsten Versuch, einmal die Unterschichtenkriminalität des Migrantenmilieus zu thematisieren, schossen doch gleich die gutmenschlichen Sittenwächter wie Taranteln aus ihren Löchern. Bedaure, aber für diese heuchlerische Märchenstunde für Erwachsene ist mir meine Zeit einfach zu schade.

  58. #1 onkel-bob

    Mit dem kleinen Unterschied das die Amis die Schwarzen nicht unter Gehirnwäschesymptomen ins Land gelassen haben.

  59. Prinzipiell finde ich, dass gegen einen türkischstämmigen Ermittler nichts einzuwenden ist.

    Leider aber nur blasen sich 99% aller türkischstämmigen Prominenten irgendwie automatisch als Interessenvertreter der türkischen Immigranten auf (muss so eine Art Zwangskrankheit sein, dass man nicht einfach wie ein normaler Mensch seinem Beruf nachgehen kann, sondern immer auf osmanischer Mission unterwegs ist).

    Zweitens sehe ich überhaupt keinen Grund, diesen ganzen Immigrationsmist auch noch im TV anzusehen, da reicht die Realität dicke und dreifach aus.

    Drittens ist der Kurtulus doch nur der Quoten-Türke, der dazu dient, das Volk zu erziehen, so nach dem Motto: seht mal her, ihr deutschen Kartoffeln, was für dolle Türken wir hier haben.

    Ich habe mal ein paar Jahre in einem MuKu-Viertel verbracht und im Gegensatz zu den üblichen ARD-Propaganda-Verlautbarungen in diesen Jahren NICHT MAL FÜNF türkischstämmige Personen getroffen, die akzentfrei deutsch sprechen konnten, auch wenn sie in dritter Generation hier lebten. Nicht mal fünf. Alle anderen sprachen astreines Gerümpeldeutsch. Solche Typen wie diesen türkischen Tatort-Kommissar gibt es doch in der Realität gar nicht.

  60. Die Krimis im Zwangsbezahlfernsehen sind schon lange Teil des Erziehungsprogramms unserer Dressurelite. Während früher die Täter noch ganz normale Kriminelle waren, die es in jeder Gesellschaft gibt, muß es heute schon ein karrieregeiler Manager, ein skrupelloser Unternehmer oder wenn einem garnichts mehr anderes einfällt ein ewiggestriger Rassist oder Neonazi sein. Die Opfer sind immer die armen und schwachen der Gesellschaft.
    Mal beobachten. Etwa 80% der Drehbücher sind nach diesem Muster gestrickt. Ich bin auch erst darauf aufmerksam geworden, nachdem ich von einem Bekannten einen Hinweis bekommen habe. Das ich es von alleine nicht gemerkt habe liegt daran, das man bei der Kategorie Unterhaltung eher unkritisch hinsieht. Umso größer ist die Gefahr von dieser linken Propaganda indoktriniert zu werden.

  61. #68 terminator (26. Okt 2008 11:22)

    „Wir wollen doch nicht vergessen, daß wir den Islam und nicht die Menschen meinen.“
    ———————————————-

    Die Menschen sind der Islam. Sie leben ihn, da sie nach den Grundsätzen des Islam erzogen wurden. Was glauben Sie denn, woher diese Leute ihre Prägung sonst erfahren haben?

  62. Ach die GEZ Bande mal wieder mit ihrer Propaganda.Wenn wenistens mal was originelles kommen würde…

  63. Sicherlich wird es mindestens eine Folge geben in der ein Haus mit türkischen Bewohnern brennt, der türkische Kommissar wird dann gegen Nazis ermitteln. Mehmets erhobener Zeigefinger als Kommissar wird den Deutschen eine Lektion erteilen!

  64. 73 Eisenhower:

    Ob der Darsteller des Kommissars nun überhaupt muslimisch ist und falls ja, ob er das auch auslebt, gar nicht raus.

    Und so ist der Artikel Ausdruck einer allgemeinen Abneigung gegen Türken.

  65. #1 onkel-bob (26. Okt 2008 07:36) übertreibt ihr nicht ein bisschen?
    Das wäre ja so als wenn es in amerikanische Filme oder Serien nur noch Weiße zu sehen geben würde. Kommt mal wieder klar.

    #2 Rommel (26. Okt 2008 08:30) @ 1. onkel-bob
    Würd ich auch sagen; der Tatort bildet ja nur ab, was gesellschaftliche Realität ist.

    Die Quote der mitspielenden Türken beträgt 60 Prozent:

    Besetzung:

    Cenk Batu – Mehmet Kurtulus
    Uwe Kohnau – Peter Jordan
    Tuncay Nezrem – Aykut Kayacik
    Deniz Nezrem – Burak Yigit
    Anja – Patrycia Ziolkowska

    was wohl hoffentlich nicht dem Anteil der hier lebenden Türken an der Gesamtbevölkerung entspricht.
    Sollte mit dieser Besetzung irgendeine Realität abgebildet werden, dann doch eher die Situation der Produktion in den Firmen, die seinerzeit Türken als Gastarbeiter einstellte. Mit viel Überzeugungskunst holten die angestellten TürkenInnen ihre Verwandten und Bekannten nach und sorgten gleichzeitig dafür, daß ihr Abschnitt nicht durch andere Nationalitäten überfremdet wurde. Es gibt schließlich nichts schlimmeres für eine produzierende Firma als Boykott und Ausschußware.

    Aber Spaß beiseite: Hier wird kein Abbild der Realität geschaffen (ich glaube nicht, daß im Milieu türkisch-kurdisch-arabischer Drogendealer und Menschenhändler/Luden ermittelt wird), sondern es sollen neue Bilder erzeugt werden – und dies ausschließlich beim deutschen Publikum. Mir scheint, daß angesichts immer größerer No-go-areas, von denen sich auch die deutsche Mittelschicht immer unmittelbarer bedroht fühlt (man fährt immerhin auch mit der Öffentlichen zu Veranstaltungen und ab und an möchte man mal in historischem Ambiente in ein Weinlokal – neuerdings schräg gegenüber der Dönerbude) eine Wirklichkeit geschaffen werden soll, die es so nicht gibt. Es kommt mir so vor, als ob visuelle Durchhalteparolen ausgegeben werden nach dem Motto: „Es ist doch alles gar nicht so schlimm. Es sind Einzelfälle. Alles wird gut.“ bis zum Tag X. Und dann ist es zu spät.

  66. #76 terminator

    Und so ist der Artikel Ausdruck einer allgemeinen Abneigung gegen Türken.

    In Anbetracht der Tatsache, daß 71% der Berufsverbrecher, äh, Intensivtäter in Berliner Gefängnissen Orientalen sind (Roman Reusch), ist das wohl nicht verwunderlich.

  67. Wie wäre es mit diesem Drehbuch?

    In Bad Sooden-Allendorf überfallen vier Nazis ein Erntedankfest und verprügeln 20 Einheimische.

    Der türkische SonderermittlerIn (Raki – nur gerührt, nicht geschüttelt) übernimmt den Fall und überführt die Täter, sie kommen aus der Türkei, leben in Schleswig-Holstein!

    Nein, so etwas wäre Autobahn!

  68. Na ja, ganz so abwegig ist es nicht, dass hinter diesem Tatort „System“ steckt. ZDF und ARD müssen den Menschen doch irgendwie vermitteln, dass „Türken“ eigentlich die Guten sind und das Gefasel von kriminellen Migranten nur Dünnpfiff ist.

    Und man möchte die zukünftigen Herren von Absurdistan schon mal versöhnlich stimmen.

    Ob es uns gefällt oder nicht, wir werden zielorinetiert Islamisiert und anatolische Gebähr-Muslime werden dafür sorgen, dass in naher Zukunft türkische „Deutsche“ im Bundestag, auf Landesebene und in anderen wichtigen Positionen langsam aber sicher an Einfluss gewinnen und bestimmen, wo es lang geht. Wir schaufeln unser eigenes Grab …

    Da passt dieser Tatort genau rein!

    Wie isst man einen Elefanten? Stück für Stück! Wie islamisiert man Absurdistan? Kinder, Kinder, Kinder …

    Und da passt es, dass Lügilanty in Hessen dafür sorgen wird, dass selbst der dümmste Migrant das Abitur geschenkt bekommt …

    Absurdistan, Absurdistan …

  69. Es gab bereits einen iranischen Ermittler in Kiel, der dann nur weil er in die Moschee ging, von den fiesen Deutschen unter Generalverdacht gestellt und gemobbt wurde (voll fies). Der hat es ihnen dann heimgezahlt und den Dienst quittiert (Weichei)

    Die einzigen Ermittler, die was taugen sind ohnehin Boerne und Thiel

    http://www.youtube.com/watch?v=G7GGg5jbXao

  70. Bitte auf dem Teppich bleiben!

    Tatsache ist doch, dass es eben auch jene Migranten gibt, die tadellos integriert sind. Darunter auch Türken, von denen keinerlei Tendenz zum Islamismus zu befürchten ist. Die für Neuköllner Gammeltürken/-araber höchstens so viel Respekt übrig haben, wie Ottonormal-PI-Leser.

    Warum soll man nicht auch mal im Tatort einen Fall in einem Millieu spielen lassen, das es nun einmal gibt?

  71. #76 terminator (26. Okt 2008 11:32)

    „Und so ist der Artikel Ausdruck einer allgemeinen Abneigung gegen Türken.“
    ———————————————-

    Weiß ich nicht. Tatsache ist aber, daß die Türkei nun einmal ein islamisches Land ist, weil 99% ihrer Bewohner Museln sind. Daher lassen sich Islam und Bevölkerung nicht voneinander trennen.

    Kann schon sein, daß der Tatort-Kommissar gar kein Musel ist sondern überraschenderweise Buddhist. Das halte ich aber für sehr unwahrscheinlich.

  72. Barbaros-Moschee in der Kyffhäuser-Straße, was ist aus unserer Heimat geworden?

    http://www.ksta.de/html/artikel/1218660705619.shtml

    Weil die muslimischen Studenten keinen eigenen Raum für eine Andacht an der Kölner Hochschule nutzen können, flüchten sie sich unter die Kellertreppe der Bücherei. Das Gebet zu bestimmten Tageszeiten gehört zu den fünf Säulen des Islams und damit zu den wichtigen Geboten für Muslime. Bis zum nächsten Gebetshaus, der Barbaros-Moschee an der Kyffhäuser Straße, sind es vom Uni-Hauptgebäude aus zwar nur 15 Minuten zu Fuß. Bis sich die Gemeinde allerdings versammelt hat, der Gebetsvorsteher bereit und die Andacht verrichtet ist, kann schon einmal eine Stunde vergehen. Dann wird die Zeit knapp bis zur nächsten Vorlesung. Deshalb kommen die muslimischen Studenten lieber zum Gebet ins Treppenhaus.

    Frauen haben eigene Treppe

    Irgendjemand hat das vor Jahren einmal erlaubt, und seitdem wird der Status quo von der Uni mehr oder weniger geduldet. Meist bemühen sich die Mitarbeiter des nahen Bücherei-Archivs, nicht mitten ins Mittagsgebet zu platzen. Manchmal verengen sie aber auch den Raum mit ein paar zwischengelagerten Sperrholzplatten. Und manchmal mischen sich zwischen das Arabisch der Koran-Rezitationen ein paar strenge kölsche Arbeitskommandos. Oben im Treppenhaus knallen die anderen Studenten die Glastüren zu – nicht ahnend, was gerade ein paar Meter weiter unten passiert.

    Die Muslimas haben ihre eigene Kellertreppe, bloß einen Trakt weiter. Statt Eisenplatten lagern hier Holzbohlen und an der Wand pappt ein Zettel mit einer Aufschrift. „Religionsausübung? In solch einer Umgebung? Eine Schande ist das“, hat eine Gläubige ihrem Ärger Luft gemacht. Studentin Fatma Sucu (22) ist zwar froh, dass es überhaupt ein Refugium für Muslime gibt, aber zum Beten kommt sie ungern in den Keller. „Es ist dunkel, dreckig und es gibt Insekten“, sagt sie. „Aber es gibt auch keine Alternative.“

  73. #83 Heiner und sonst keiner

    Darunter auch Türken, von denen keinerlei Tendenz zum Islamismus zu befürchten ist. Die für Neuköllner Gammeltürken/-araber höchstens so viel Respekt übrig haben, wie Ottonormal-PI-Leser.

    Und wie groß ist deren Anteil an der Gesamtmasse der „Deutsch-Türken“: 10%, 1%, 0.1%?

  74. Tatort mit türkischem Kommissar? Das sind doch alles Peanuts!

    Wartet ´mal ab, wenn der erste Musel Rotfunk-Intendant wird.

  75. also prinzipiell ist es mir egal welche Ethnische Herkunft die Schauspieler haben. Wirklich ärgerlich ist immer nur die Rollen und die Klischees die das GEZ-TV aufbaut. Nazis sind per Definition auch immer nur dumme Glatzen und natürlich Deutsche. Das es andere Faschisten in diesem Land gibt, davon ist nie die Rede.

    Auch das „der Ausländer“ meist doch der Gutmensch ist, den wir uns erträumen. Das türkische Schlägertrupps Multikulturell alles ausrauben was sie finden wurde noch nicht thematisiert. Auch dass Imane gegen uns nicht-muslime hetzen.

    Sich wegen Herrn Kurtulus aufzuregen finde ich ein Popanz. Soll er doch.

    Wirklich ärgern tut mich acuh nur der Umerziehungsauftrag… so ist das halt bei Staatstv…

  76. Vision:

    Bei einer Abstimmung im Bundestag über die Einführung der Scharia und allgemeiner Burka-Pflicht (überwacht durch die Antifa – Religionspolizei) wurden Abgeordnete der kleineren Parteinen (CDU & SPD) von den Abgeordneten der PKK, der HAMAS und der DITIB klar überstimmt!

    Der Präsident des Bundestages, Abdullah Öcalan begrüßte den Ausgang der Abstimmung!

    Vision? … oder was?! Etwas grass, aber in diese Richtung driften wir ab, wenn nichts wesentliches in Absurdistan passiert.

  77. Plondfair + Eisenhower:

    Natürlich ist die Religion der Türkei der Islam. Aber nicht wenige Türken stehen zum Islam so eng wie hier viele „Christen“ zum Christentum.

    Und ja, die Kriminalstatistik besonders von Reusch zeigt die wahren Verhältnisse. Aber deswegen ist nicht jeder Türke ein Verbrecher.

    Der Artikel ist aufgrund seiner rassisistischen Tendenz unserer Sache abträglich!

  78. Migranten werden in der Regel auch diskriminiert… sie sind im TV zu oft als VORZEIGEMIGRANTEN aufgeführt und nicht als die normalen Menschen die sie nun mal sind

  79. Da scheint die deutschnationale Seele ja richtig zu leiden: Ein Türke wird TV-Kommissar! Ja, so eine Frechheit … Was den hier mehrmals geäußerten Manipulationsverdacht anbelangt: Inzwischen hättet Ihr mal bemerken können, dass das ein 68er-Mythos ist – die haben sich die Ablehnung ihrer politischen Positionen durch die große Mehrheit der deutschen Bevölkerung seinerzeit damit „erklärt“, dass das Volk, das als solches natürlich eigentlich auf ihrer Seite wäre, durch die Mainstream-Medien (Springer!) verführt und von seiner progressiv-sozialistischen Mission abgebracht worden wäre … Dazu nur so viel: Leute unter Umgehung von Willen und Bewusstsein dazu zu bringen, etwas für wahr und richtig zu halten, was sie eigentlich ablehnen, IST UNMÖGLICH. Hat bei Euch doch auch nicht funktioniert! Oder glaubt Ihr etwa, dass Ihr den „dummen Massen“ so haushoch überlegen wäret? Dann hättet Ihr Euch mittlerweile genau den Elitismus zugelegt, den Ihr auf Seiten der linken „Umerzieher“ immer so bitter beklagt.

  80. „Tatort“ sehe ich mir schon seit ewigen Jahren nicht mehr an. Dieser blöd-naive Gutmenschenagitprop geht mir nur noch auf den Docht.

  81. WAS habe ich falsches geschrieben, dass ich plötzlich moderiert werde??? Bitte klärt mich wenigsten auf?

  82. Dem Spiegel ist dieser eine Türke im TV noch viel zu wenig:

    Döner-Dilemma im deutschen TV
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,586370,00.html

    Überhaupt scheint er heute mal wieder richtig aufzudrehen:

    Die eine Dummheit des Afro Hesse
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,585960,00.html

    Sie wollen uns den Islam ins Land pflanzen, so als ob er schon immer da gewesen ist. Die fremde Kultur soll Bestandteil unseres Alltags sein. Wir sollen keine Chance haben sie zu umgehen.

    Jedes Volk hat eigentlich ein Recht darauf ihr Biotop so zu gestalten, wie sie es für richtig halten. Doch wir wurden diesmal nicht von ihnen gefragt.

    Das ist so, als wolle man einem Eisbären vermitteln, dass er sich in der Sarhara eigentlich viel wohler fühle als am Nordpol.

  83. #65 Eurabier (26. Okt 2008 11:17)

    Danke haste geschafft.

    😉

    Der leidet doch unter totalem Realitätsverlust.

    Diese werden dringend gebraucht, denn weltweit sind heute etwa 200 Millionen Menschen unterwegs

    Das hört sich so an als hätte er die gerne alle hier.

  84. #92 der_Julius (26. Okt 2008 11:50)

    War in Ihrem Text die Buchstabenfolge p k ohne Leerzeichen?

    Dann wird der Artikel geblockt, auch wenn es die Abk. von Personenkraftwagen ist

  85. #2 Rommel (26. Okt 2008 08:30)

    „@ 1. onkel-bob
    Würd ich auch sagen; der Tatort bildet ja nur ab, was gesellschaftliche Realität ist.“

    Gesellschaftliche Realität ist, dass es nicht allzu vidle türkische Kommisare gibt.
    Realität ist weiterhin, dass es noch viel weniger von ihnen gäbe, wenn man nicht – rassistischerweise – „Migranten“ gemeinen Deutschen bei der Besetzung solcher Stellen heute längst vorziehen würde.
    Nicht Realität ist weiterhin, wie in öffentlich-rechtlichen Sendung die deutsche Gesellschaft dargestellt wird:
    Ein Heer krankhafter Ausländerhasser, die Türken und Afrikaner am Liebsten alle umbringen würden – oder in Krimis auch dabei sind, das zu tun – wobei besagte „Migranten“ doch alles genauso anständige Bürger sind wie die wenigen „guten Deutschen“ – was bekanntermaßermaßen genausowenig der Realität entspricht.

  86. Die Debatte darüber ist sinnlos. Schon vor sechs Monate hatte ich die ARD diesbezüglich angeschrieben, und man teilte mir mit, der Tatort stellt einen gesellschaftlichen Spiegel dar. Meine Anmerkung warum es dann keinen italienischen oder russischen Kommissar gäbe verlief im Sand. Genauso verliefen weitere Themenvorschläge wie Parallelgesellschaften, Ehrenmorde, Islamismus im Sand.
    Nein, der ARD geht es nicht um einen gesellschaftlichen Spiegel, sondern um die Akzeptanz unliebsamer Einwanderer im deutschen Fernsehen.
    Wir haben uns damit abzufinden, wer sich sträubt, wird solange mit Multikulti berieselt, bis er folgt. Diese Taktik gleicht einer Gehirnwäsche, finanziert mit unseren Geldern.
    Jede Wette, auch bei schlechter Einschaltquote wird dieser Schmarrn fortgesetzt, bis die Quote paßt, um anschließend als Erfolg gefeiert zu werden.

    Was kann dagegen getan werden? Nicht einschalten, und keine GEZ-Gebühren (mehr) entrichten. Denn gerade Letzteres ist Voraussetzung zur Finanzierung dieses Multikulti-Theaters.

  87. @90 t. schmidt

    Habe gerade heute morgen ein paar Veranstaltungsbroschüren der Landesmedienanstalten durchgeblättert. Da packt einen wirklich das kalte Grausen, wenn man mal sieht, wer da mit wem zusammenarbeitet unter dem Label „Medienpädagogik/Medienerziehung“. Margot Honecker wäre vor Neid erblasst.

    Das mit dem Kurtulus als Ermittler ist keineswegs Zufall oder weil es „statistisch“ einfach mal fällig gewesen wäre. Zielgruppe dieser Erziehung ist vor allem die Bevölkerung in ländlichen Gegenden, die die Auswirkungen der versiebten Multi-Kulti-Politik noch nicht in dem Maße kennen wie die Großstädter und die die Vorkommnisse in ihren Orten tatsächlich für gehäufte „Einzelfälle“ halten und wirklich glauben, solche wie den Kurtulus, die gäbe es wirklich.

    Ihr glaubt überhaupt nicht, mit wem die Medienanstalten alles vernetzt sind, das fängt an bei den Jugendämtern, Erzieher in Kindertagesstätten, Universitäten, Jugendfreizeitstätten, Filmdienste, Radiosender usw. Da wird DEZIDIERT klar getrennt zwischen „pädagogisch und künstlerisch wertvoll“ und anderem, da wird auch gar kein Hehl draus gemacht.

  88. nuovo:

    Falsch! Die Frage muß lauten, was wären die Menschen ohne diese ihnen den Geist vernebelnde Ideologie namens Islam? Einfach nur Menschen wie wir alle! Und dann würde es auch mit der Integration klappen.(Wie es ja mit so vielen anderen Menschen geklappt hat)

    Die Ideologie muß weg – nicht unbedingt die Menschen.

    Und wenn Sie zu jedem sagen, der nicht 100% absolut kongruent zu Ihrer Meinung ist,daß er nicht gleich mitgehen solle, dann stünden Sie bald reichlich allein mit Ihrer Meinung da.

  89. #98 Eurabier

    DANKE für die Aufklärung, wusste ich nicht!
    Asche auf mein Haupt!

    Wünsche Allen hier einen schönen Sonntag!

  90. Ist es eigentlich Zufall, daß heute die Duisburger Groß-Moschee eingeweiht wird und gleichzeitig ein türkischer Tatort-Kommissar seine TV-Premiere feiert?

    Möglicherweise. Vielleicht auch nicht. Ich bin mir nicht sicher. Vielleicht sehe ich aber auch nur Gespenster.

  91. Tut mir leid, ich stimme mit viel von dem, was hier geschrieben wird, überein.

    ABER dieser „Türke“ ist ja schon fast Deutscher. Er spricht schlechtes Türkisch, und sein Vater sprach nur Deutsch mit ihm !

    Er ist ein sehr talentierter und guter Schauspieler, den ich in einigen Filmen sehr genossen habe und mir sehr sympathisch war. Nur weil er türkischer Abstammung ist, darf man ihn nicht runterreden. Das ist billig.

    Ich würde mir übrigens wünschen, dass viele Türken so gut integriert wären wie er. Das sind sie nicht. Leider.

    Ich wohne selbst im Wedding und kämpfe tagtäglich gegen Jugendliche an, die mir in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch den Schlaf stören, weil ihr primitives Gelächter bis in mein Schlafzimmer schalt. Und es sind nur Türken und Araber. Mich nervt ihre arrogant nationalistische Art.
    Dabei kennen sie ihre eigene Kultur gar nicht und verstecken sich hinter ihr.

    Ich habe viele kultivierte gebildete Türken aus der Türkei kennengelernt und auch welche in Deutschland, wobei es nicht allzu viele sind, leider. All jene Türken schämen sich für die Wedding-Türken und kritisieren auch vor mir offen ihre Landsleute.
    Ich gehe einer jungen hübschen 15-jährigen Türkin Nachhilfe in English, und die Eltern und sie sind einfache Spitze. Mit dem Vater spricht sie nur Deutsch, die Mutter kommt aus Bursa und spricht mittlerweile auch sehr gut Deutsch. Eine ausgezeichnet integrierte Familie und das Mädchen ist eine vorbildliche Schülern. Auch sie mag ihre Landsleute hier in Deutschland nicht. Trotzdem kann sie, und darf sie, auf ihre Kultur stolz sein.
    Ich wünschte, manch eine deutsche Familie wäre so herzlich gegenüber mir gewesen.

    Ich bin froh, dass dieser Schauspieler Tatort-Komissar ist.

    Mein Kampf gilt den primitiven ostanatolischen Bauern, die mir durch ihre Intoleranz und Ignoranz negativ aufgefallen sind. Es sind leider zu viele türkische Machos und Möchtegern-Gangster unterwegs und türkisch will ich auch nicht hören um 3 Uhr morgens aus einem vorbeifahrenden BMW, aber jeder, der sich in diese Gesellschaft gut integriert hat, ist ein Gewinn für uns, sei er Türke, Pole oder was weiß ich was !

    Bitte nicht pauschal verurteilen, sondern rational den Islam und ihre Anhänger kritisieren. Ich kenne nur zu viele, die unsere Werte und uns weder respektieren noch annehmen.
    Wer jedoch sich integriert und einen Beitrag für diese Gesellschaft leistet, ist herzlich willkommen, auch wenn es hier in Berlin vielleicht nur 8% Türken mit Hochschulabschluss gibt, aber es gibt sie, und darüber bin ich sehr froh.
    Alle anderen, die weder nach 30 Jahren Deutsch gelernt haben noch arbeiten, haben es nicht verdient hier zu leben und sollen ihr Glück in ihrem Heimatland versuchen. Dabei sind gerade diese Menschen extrem deutschkritisch, ja sogar deutschlandfeindlich manchmal, was mich äußerst ärgert.

  92. Die Komissare werden türkisch, aber die Täter bleiben beim Tatort erst recht deutsch.

    Von wegen Spiegelbild der Gesellschaft und so.

  93. #105 Eisenhower (26. Okt 2008 12:07)

    Die Restmarxloher werden schon einmal auf die Zukunft ihrer Parkplätze „vorbereitet“:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/duisburg/2008/10/24/news-85792168/detail.html

    Moschee-Eröffnung
    Polizei erwartet Verkehrsbehinderungen
    Duisburg, 24.10.2008, Alfons Winterseel

    Im Zusammenhang mit der feierlichen Eröffnung der Merkez Moschee in Marxloh am kommenden Sonntag rechnet die Polizei mit einem stark erhöhten Verkehrsaufkommen.

    Mit Behinderungen vor Ort muss gerechnet werden. Stadt und Polizei werden mit vereinten Kräften diese Behinderungen so gering wie möglich halten. Dennoch wird empfohlen, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

    Was für ein Wort ergibt sich eigentlich, wenn man bei der Merkez-Moschee das z gegen ein l austuascht? 🙂

  94. #103 terminator

    Die Ideologie muß weg – nicht unbedingt die Menschen.

    Einmal abgesehen davon, daß das sowieso nicht möglich ist – wofür brauchen wir noch einmal bildungsferne Hinterwäldler, die mit kaninchenartiger Geschwindigkeit vermehren und unsere Sozialsysteme zum Zusammenbrechen bringen?

  95. Bei der ARD findet das Antidiskriminierungsgesetz nur Anwendung auf schützenswerte Bereicherer. Unternehmer, Heuschrecken, Gutsbesitzer, Wirtschaftsvertreter, Manager, konservative Fieslinge sind überproportional oft als Täter vertreten, ganz im Sinne des 68er Mutantenstadls, daß Wirtschaft pfui ist, und das Personal am besten wegen Kapitalismus verhaftet gehört. Wenn die Gruppe mal nicht Täter ist, dann mindestens deren verzogenen Söhne.
    Im Übrigen wäre ein schöner Titel für den türkischen Tatort „Einzelfall“

  96. Wie andernorts berichtet wird, ermittelt der neue Kommissar zunächst im Milieu türkischstämmiger OK. Damit wird doch bewusst dem Vorwurf entgegnet, mit der Besetzung die Probleme multiethnischer Gesellschaften bewusst auszublenden oder Realitäten zu verdrehen.

    Ob das Drehbuch tendenziös einem linksliberalen Weltbild folgen wird, kann man doch erst nach einigen Folgen beurteilen.

    Wieso immer diese reflexartigen Schnellschüsse?

  97. #108 Reconquista Germanica

    Und selbst wenn die Täter Moslems werden….

    Dieser Kommissar dient nur dazu, das „Besondere“ an unserern bereichernden Schätzen darzustellen – er wird, als Insider, allen deutschen Polizeikräften haushoch überlegen, herausarbeiten, warum dieses Verbrecherpack so ist wie es ist – und für viel Verständnis bei der hohlen Steuerkartoffel sorgen. DAS ist sein erzieherischer Auftrag.
    Und natürlich wird es Folgen geben mit „AHA-Effekt“…. Folgen in denen sich erst in den letzten 5 Minuten herausstellt, daß der Türke es eben doch nicht war, sondern mal wieder das eigentliche Opfer ist.
    Un der deutsche Depp wird wieder schuldbeladen vor der Glotze sitzen und sich seines Gendefektes „Ausländerhass“ schämen….

  98. Alles halbe Sachen!
    In fünf Jahren sieht dies anders aus!!!
    Tatort wird zu MÜLLTI KILLDI
    ARD wir RAD Radio Ankara Deutschland
    Programmdirektor wird HARUN AL RASHID
    Sprecherin wird CLAUDIA FATIMA ROTULAY

  99. Vielleicht sollten wir folgendes planen:

    Alle Türken kommen nach Deutschland, und ich meine ALLE! Politiker, Antifa und die anderen Freunde des Islam bleiben hier – alle Andere wandern ins warme Türkei aus! Das wär doch was! NUR noch Deutsche in der Türkei, wir hätten unsere Ruhe und das Meer, und die Türken ihr eigenes Absurdistan mit Scharia.

    Die Frage wäre dann lediglich – wovon leben die Türken dann hier, wenn diejenigen, die die Harz-Töpfe befüllen, nicht mehr da sind!

  100. @ Eisenhower

    Ich halte es fast für ausgeschlossen, dass die Moscheeeröffnung und dieser Tatort zufällig so getimt sind. Diese pädagogischen Verstrickungen hinter den Medienkulissen sind noch weitaus massiver als man sich das so von außen vorstellen mag. Politik und Medien arbeiten da wirklich Hand in Hand.

    Ich gebe mal eine Prognose ab: heute abend wird man den türkischen Ermittler auch beim Beten zeigen oder zumindest mit irgendeinem Hinweis klar machen, dass es sich um einen Moslem handelt, um der Landbevölkerung einzubimsen, dass auch islamische Moscheegänger „ganz normale Menschen wie du und ich“ seien, was zwar kompletter Unsinn ist, aber pädagogisch mit allen zur Verfügung stehenden ideologischen Mitteln durchgepeitscht wird.

    Jede Wette: das wird heute abend mal wieder ein ganz ARD-typischer „Happy Islam-Day“. Soll bloß keiner auf die Idee kommen, der Islam sei irgendwie verfassungsfeindlich.

  101. @terminator

    Lass dich nicht auf nuovo ein.
    Gib einfach bei Google „Nuovo“ ein und du wirst sehen, mit was für einem Typ du es zu tun hast.
    Wieder mal so ein Idiot, der PI nur schadet.

    @Nouvo

    Wieso bennen Sie sich nach einer Organisation, bei einem Bombenattentat 16 Menschen das Leben genommen hat?

    @PI: Solche Leute sollten gelöscht werden, finde ich.

  102. #117 der_Julius

    Sei nicht so undankbar!!

    JEDER Tag den wir Drecksdeutsche mit dem muselmanischen Herrenmenschen zusammleben dürfen ist als ein Feiertag zu empfinden!

  103. Da ich kein Fernsehgerät mehr besitze ist es mir so etwas von egal was die ÖR senden.
    Ich wundere mich allerdings dass die ach so aufgeklärte PI Gemeinde sich mit solch einem Thema befasst. Es gibt nun mal Zuwanderer und warum sollen die nicht auch im TV gezeigt werden.
    Die Quoten sollten allerdings mit der Realität übereinstimmen.

  104. @Terminator
    „Die Frage muß lauten, was wären die Menschen ohne diese ihnen den Geist vernebelnde Ideologie namens Islam? Einfach nur Menschen wie wir alle!“

    Wenn du das beweisen kannst ist dir ein Nobelpreis sicher.

  105. #93 t.schmidt (26. Okt 2008 11:48) Da scheint die deutschnationale Seele ja richtig zu leiden: Ein Türke wird TV-Kommissar! Ja, so eine Frechheit … Was den hier mehrmals geäußerten Manipulationsverdacht anbelangt: Inzwischen hättet Ihr mal bemerken können, dass das ein 68er-Mythos ist – die haben sich die Ablehnung ihrer politischen Positionen durch die große Mehrheit der deutschen Bevölkerung seinerzeit damit “erklärt”, dass das Volk, das als solches natürlich eigentlich auf ihrer Seite wäre, durch die Mainstream-Medien (Springer!) verführt und von seiner progressiv-sozialistischen Mission abgebracht worden wäre … Dazu nur so viel: Leute unter Umgehung von Willen und Bewusstsein dazu zu bringen, etwas für wahr und richtig zu halten, was sie eigentlich ablehnen, IST UNMÖGLICH. Hat bei Euch doch auch nicht funktioniert! Oder glaubt Ihr etwa, dass Ihr den “dummen Massen” so haushoch überlegen wäret? Dann hättet Ihr Euch mittlerweile genau den Elitismus zugelegt, den Ihr auf Seiten der linken “Umerzieher” immer so bitter beklagt.

    Es kommt immer auf das Umfeld an, das einen umgibt. Die Menschen, die nur partiell mit den problematischen Auswüchsen der Migration zu tun haben, lassen sich so noch eine Zeitlang ein X für ein U vormachen. Und gerade diese Menschen sind für die Politik wichtig, denn wenn sich gerade dort hier und jetzt der Wind drehen würde, wäre es für die jetzigen Politiker und die Lobbyisten mit ihren Vorhaben fatal-

    Die menschliche Neigung, Dinge positiv zu sehen und negative Dinge beiseite zu schieben, kommt dem Erziehungsauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sehr entgegen.

  106. #113 nuovo (26. Okt 2008 12:17)

    #108 Reconquista Germanica

    Und selbst wenn die Täter Moslems werden….

    Dieser Kommissar dient nur dazu, das “Besondere” an unserern bereichernden Schätzen darzustellen – er wird, als Insider, allen deutschen Polizeikräften haushoch überlegen, herausarbeiten, warum dieses Verbrecherpack so ist wie es ist – und für viel Verständnis bei der hohlen Steuerkartoffel sorgen. DAS ist sein erzieherischer Auftrag.

    Flankiert durch freundliche Unterstützung der NRW-Landesregierung!

    WARNHINWEIS!!!!
    Das folgende Plakat ist echt, also keine Satire und gefährlich fur Patienten mit hohem Blutdruck!

    http://www1.polizei-nrw.de/polizeiberuf/stepone/data/downloads/21/00/00/plakat_neu_endfassung.pdf

  107. Besetzung:

    Cenk Batu – Mehmet Kurtulus
    Uwe Kohnau – Peter Jordan
    Tuncay Nezrem – Aykut Kayacik
    Deniz Nezrem – Burak Yigit
    Anja – Patrycia Ziolkowska

    …sagt doch schon alles. Deutsche allenfalls noch in der Rolle des Täters zu gebrauchen.

  108. #62 Plondfair
    Na klar, alle Türken sind gleich, alle verkloppen Busfahrer und alle schauen ausschließlich türkisches Staatsfernsehen.

  109. #123 Marlene

    Na klar, alle Türken sind gleich, alle verkloppen Busfahrer und alle schauen ausschließlich türkisches Staatsfernsehen.

    Auch an dich die Frage: wie groß ist deiner Meinung nach der Anteil der Türken, die mit einer westlichen Demokratie kompatibel sind: 10%, 1%, 0.1%?

  110. @ der_Julius

    „Happy Islam-Day“ bei der ARD findet regelmäßig statt, natürlich nicht offiziell, aber in regelmäßigen Abständen ist das Abendprogramm der ARD regelrecht vollgepflastert mit pädagogischem Geröll, in dem der widerspenstigen deutschen Kartoffel selbst in den Tagesthemen noch eingebimst werden soll, was für ein Fun das ist, neben einer Moschee zu wohnen und sich dort tagaus, tagein das Gejodel anzuhören samt anderer Begleiterscheinungen, gegen die Cem Özdemir ja gerade bezüglich der Moschee in seiner Nachbarschaft Klage eingereicht hat (rumlungernde Typen, sexuell motivierte Handgreiflichkeiten, Vermüllung, Lautstärke Tag und Nacht usw.).

    Bei der ARD werden dann auch schon mal Gisela und Heinz vor die Kamera gezerrt, die sich über die „nette Nachbarschaft“ (Männer in Wallegewändern und mit Käppi auf dem Kopf) freuen, weil die so nett seien und sie auch schon mal zum Kuchen in die Moschee eingeladen hätten. Soviel Happy Islam wurde dann selbst meiner Oma zu viel.

    Auf die Endlos-Hymnen auf die Duisburger Moschee in der ARD heute Abend möchte ich schon jetzt herzlich gerne verzichten. Dann noch dieser Tatort, und jede Wette, dass die noch andere heute Abend im Programm haben. „Happy Islam-Day“ eben.

  111. #123 Marlene (26. Okt 2008 12:38)

    Nicht alle Türken verkloppen Busfahrer, aber fast alle verkloppten Busfahrer wurden von Türken verkloppt. Sollten die TäterInnen keine Türken gewesen sein, dann waren es fast ausnahmsweise AraberInnen.

    Diese Wahrheit ist natürlich unbequem und hat Oberstaatsanwalt Roman Reusch (einem vom Fach) den Job gekostet!

  112. #123 Marlene

    Genau so ist es Marlene.
    Wann kannst auch DU das endlcih begreifen…

    Komm… stopf Dir noch ’n Börek rein….

  113. # 121 Eurabier
    WARNHINWEIS!!!!
    Das folgende Plakat ist echt, also keine Satire und gefährlich fur Patienten mit hohem Blutdruck!

    ??? Was soll die Aufregung? Auf dem Plakat, das in erstklassischem Deutsch formuliert ist, sieht man doch lediglich eine „typisch deutsche Familie“?!

    Ich glaub früher mal, ist lange her, da waren noch deutschstämmige Polizisten zugelassen, aber das ist lange her …

  114. Übrigens gab es einmal den NDR-Talk „Herman und Titjen“.

    Dann wurde dem NDR Eva Herman zu Autobahn und sie wurden herausgeworfen und in der Johannes B. Freisler-Show in einem Schauprozess medial hingerichtet.

    Neben Frau Titjens sitzt nun ein Afrikaner!

  115. Es geht wohl weniger darum wer da was ermittelt, es geht m.E. eher darum die breite Masse in D-Land mittels des Tatortes auf eine „Völkerfreundschaft“ ein zu schwören, die real nicht vorhanden ist und für mich auch NIEMALS vorhanden sein wird.
    !!!! PUNKT.

    Egal welche man von diesen Gehirnwäsche und Gleichschaltungs Sendern einschaltet (ARD/ZDF/DRITTE/RTL/SAT1etc..)
    Es vergehen keine/kaum 10 Minuten und schon Türkei hier Türkei da. Von den bewußten Geschichtsverfälschungen auch und gerade der Türkischen Blut und Eroberungsgeschichte (zum Beispiel auf Phönix) gar nicht zu reden.

    Wenn Multikulti zum faschistischen Zwang für nicht M´s wird, „gründe“ ich eben meine eigene persönliche Parallelgesellschaft in dem ich mich von dieser MK Gesellschaft so komplett es nur irgend geht abwende.

    Dieser WEG der in EUROpissTAN eingeschlagen wird führt auf direktem weg IN DEN UNTERGANG JA IN DIE APOKALYPSE.

  116. #13 Rommel

    Lol, ja genau, Alarm für Cobra 11!

    Das ist doch die Realsatire, wo ein türkischer „Sitzriese“ (Gartenzwerg) die bösen Jungs aufmischt!?

  117. Die Antifa-Religionspolizei, die auch für wirtschaftliche Sanktionen zuständig ist, hat mal wieder zugeschlagen:

    OT: Rund 70 teilweise maskierte und kostümierte Leute haben in einem Berliner Bekleidungsgeschäft für Chaos gesorgt. Sie nahmen Kleidung von den Ständern und warfen sie im Laden umher, wie die Polizei mitteilte. Einige Angebote seien mit mitgebrachten Preisschildern umetikettiert worden. Anschließend habe die Gruppe das Geschäft verlassen und weitere Läden im Stadtteil Charlottenburg betreten – allerdings ohne dort Schaden anzurichten!

    Nachtrag:

    Die am Tatort 😉 ermittelnden Beamten Cenk Batu und Deniz Necrem nahmen die Eigentümer des Ladens fest, da sie mehrere Angreifer in unzulässiger Art bei der Ausübung der Kontrolle behindert hatten.

    Batu und Necrem betonten, wie wichtig der Kampf gegen RECHTS ist und begrüßten die Aktion der Antifa-Religionspolizei!

    IZMIR ÜBEL

  118. Der Unterschied zwischen diesem neuen Tatort-Ermittler und dem Autobahn-Cop von „Cobra 11“ ist doch, daß der Tatort-Mann jetzt als der TÜRKISCHE Tator-Kommissar eingeführt wird, mit türkischen Themen, türkischen Verbrechern und türkischen Darstellern, während der „Cobra 11“ – Darsteller zwar ein Türke ist, aber nie wirklich als solcher erkennbar tituliert wird. Gerade diese Beiläufigkeit gefällt mir daran sehr gut, da damit kein Gedöns um ‚den türkischen Darsteller‘ gemacht wird.

    Der Umstand, dass man sich bei der ARD genötigt sah, sich das extra auf die Fahne zu schreiben, macht die gesamte Sache ungenießbar. Der Tatort zielt direkt darauf ab, die ganzen gutmenschlichen Medienpreise für extra integratives Fernsehen einzusteichen, mit denen man sich dann brüsten kann.

    Das Vorhaben wird, was die Zuschauer betrifft, in allen Belangen zwangsläufig scheitern: Einerseits wird sich der übliche Tatort-Zuschauer mit den heute Abend gezeigten Inhalten nicht identifizieren können und nach einer Weile abschalten. Und – nicht alle, aber – die meisten türkischen Zuschaer haben davon bisher weder etwas mitbekommen, noch sind sie fähig, den Inhalten wegen sprachlichen Differenzen zu folgen und schauen weiterhin ihr JallaJalla-TV per Satellit. Auch wird der Masterplan nicht aufgehen, Millionen von Türken dazu zu bewegen, GEZ zu bezahlen, was aus demographischen Gründen ein gewaltiges Loch in die Finanzplanung reißt. Die wissen weder was die GEZ ist, noch wird ein einziger GEZ-Häscher jemals in die Nähe von türkisierten Wohngebieten sein Leben riskieren, weswegen mehrheitlich die deutsche Bevölkerung die gesamte Macht der GEZ zu spüren bekommt, inkl. der immer höheren Abgaben.

  119. Mustafa Müller von der Kreispolizeinehörde Münster, Testkalifat Al-Laschet (NRW):

    http://www1.polizei-nrw.de/polizeiberuf/berufsbild/menschen/article/Mustafa_Mueller,_Bezirksdienst-_und_Kontaktbeamter,_Kreispolizeibehoerde_Muenster.html

    Die Aufgaben eines Kontaktbeamten bestehen im Wesentlichen im Ausbau des Dialoges zwischen Muslimen und den Sicherheitsbehörden. Deshalb besuche ich muslimische Moscheen und Vereine. Gerade weil mir die Mentalität meiner Landsleute so vertraut ist und ich ihre Sprache spreche, macht mir diese Aufgabe besonderen Spaß. Sie vertrauen mir und ich bin bemüht, Brücken zur deutschen Gesellschaft und zur deutschen Kultur zu schlagen. Dies gilt natürlich auch für Glaubensbrüder und Glaubensschwestern anderer Nationalitäten.
    Warum ich Polizist geworden bin?
    Weil ich von der Vielseitigkeit dieses Berufes bis heute begeistert bin.

  120. #85 Eisenhower (26. Okt 2008 11:41)

    Das ist ungefähr so wahr, wie dass 99% aller Mitteleuropäer Christen sind. So what?

  121. #136 EyMann,WoIstMeinHeimatland? (26. Okt 2008 13:03)

    weswegen mehrheitlich die deutsche Bevölkerung die gesamte Macht der GEZ zu spüren bekommt, inkl. der immer höheren Abgaben.

    Starke Einwanderung in die Sozialsysteme führt schliesslich auch dazu, dass die Kartoffel ab Januar 15.5% für die GKV abführen muss!

  122. #87 Plondfair

    Garantiert über 20 Prozent, unter den gebildeten Türken sogar deutlich mehr. Diese Türken sind so unproblematisch wie z.B. die teilweise hoch gebildeten (und unreligiösen!) Iraner hierzulande.

    Damit will ich nicht die Problemtürken relativieren. Aber so, wie deutsche Islamkonvertiten gefährlich für unsere Gesellschaft sind, so „gefährlich“ sind die integrierten Türken aus der Sicht derjenigen, die sich (aus welchen Gründen auch immer) gegen die Integration wehren.

  123. Also ich glaube nicht, dass hier irgend ein Erziehungsauftrag wahrgenommen wird. Und im übrigen, es hätte sowieso keinen Sinn, da sich die Bevölkerung, insbesondere die städtische, hier keine Bären würde aufbinden lassen. Denn genau diese haben doch tagtäglich das Vergnügen, sich mit bis zur Unkenntlichkeit vermummelten Frauen und deren männlichen Anhang arrangieren zu müssen. Nur seltsam, dass sich die jüngere Generation ausgerechnet dieser „tugendhaften“ Gesellschaftsgruppe zum „happy slapping“ von Busfahrern verabredet….

  124. Wer bist du, Batu?

    Originalton Mehmet Kurtulus in der BamS.

    Welche Rolle spielte der Islam in Ihrem Elternhaus?

    Die Berufsauffassung meines Vaters war: Kinder auf die Welt von morgen vorzubereiten. Deshalb haben auch meine Brüder und ich eine sehr liberale Erziehung genossen. Ich bin gläubig, aber nicht religiös. Mein Ansatz ist der Humanismus. Ich übe meine Religion aus, indem ich zum Beispiel einer alten Frau über die Straße helfe, aber nicht, indem ich fünf Mal am Tag bete.

  125. Die deutsche Justiz!!!

    http://www.zeit.de/2008/44/Zwangsheirat

    Vor drei Jahren hat die Bundesregierung versprochen, Zwangsheiraten unter Strafe zu stellen. Doch sie bricht ihr Versprechen
    Fragen wir: Cui bono? Wer hat etwas davon, dass Zwangsheirat im Strafgesetzbuch nicht klar benannt wird?
    Nur Wolfgang Bosbach, Innenexperte der CDU, findet klare Worte: »Frau Zypries sieht keinen Handlungsbedarf, da die Zwangsheirat doch schon durch den Nötigungsparagrafen abgedeckt sei. Das aber ist bestenfalls halb richtig.« Denn nicht bei allen Zwangsheiraten ist Gewalt im Spiel. Die Methoden der Familien können vielfältig sein und sehr subtil.
    Als Grund für das Stillhalten des Justizministeriums ist Folgendes zu vermuten: Die Verantwortlichen scheuen die Auseinandersetzung mit den Migrantenverbänden. Oder sie vertreten aus tiefer Überzeugung dieselbe Meinung. Schließlich sitzen ausgerechnet im Bundesjustiz- und im Bundesfamilienministerium einige beratungsresistente Multikulti-Ideologen. Die üblichen Verdächtigen lehnen jede Verbesserung der rechtlichen Position von Zwangsbräuten ab, weil sie ihre eigene heile Welt nicht in Unordnung bringen wollen. Denn sobald es einen neuen Straftatbestand gibt, werden die Anzeigen in die Höhe schnellen. Und es würde deutlich, welches Unglück die deutsche Gesellschaft in den letzten Jahren und Jahrzehnten in ihrer Mitte zugelassen hat.

  126. #144 Koltschak

    Es spielt überhaupt keine Rolle, wie der Schauspieler privat gepolt ist und welche Meinung er vertritt..

    Die „lange Überfällige“ Besetzung des Kommissars mit einem Türken/Moslem ist ein Politikum.

    Es wird gezielt islamisiert!
    Der Deutsche wird manipuliert

  127. Es ist dunkel, dreckig und es gibt Insekten“, sagt sie. „Aber es gibt auch keine Alternative.“

    Seltsam, da fielen mir auf Anhieb 4 Alternativen ein. Gegen Dunkel hilft Licht, gegen Dreckig kann man Schaufel und Besen einsetzen oder nen Putzlumpen. Gegen Insekten gäbs die Möglichkeit die einzufangen oder zu erschlagen und wegzuräumen. Die vierte Möglichkeit wär die Viecher zu essen, das soll in so manchen Ländern gar nicht so unüblich sein.

  128. Die Aufgaben eines Kontaktbeamten bestehen im Wesentlichen im Ausbau des Dialoges zwischen Muslimen und den Sicherheitsbehörden.

    kotz kotz kotz ……….

    Warum schreiben die nicht mal das was „wirklich Sache ist ?“:

    Die Aufgaben eines Kontaktbeamten bestehen im Wesentlichen in der als Dialog getarnten Unterwerfung der Sicherheitsbehörden unter die kommende UMMA.
    siehe auch hier:

    Dies gilt natürlich auch für Glaubensbrüder und Glaubensschwestern anderer Nationalitäten.

    UMMA EBEN…
    Das wäre dann wenigstens ehrlich.

    Sie vertrauen mir und ich bin bemüht, Brücken zur deutschen Gesellschaft und zur deutschen Kultur zu schlagen.

    ja ja …diese Art der Brücken (der Eroberung) kann ich mir lebhaft vorstellen

  129. Der Spiegel dressiert:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,586370,00.html

    Döner-Dilemma im deutschen TV

    Von Julia Bonstein

    Okay, Mehmet Kurtulus darf einen „Tatort“-Kommissar spielen. Aber sonst? Bevölkern türkischstämmige Schauspieler weiter nur als Obstverkäufer, Döner-Männer oder Peepshow-Häschen deutsche Bildschirme – und verbreiten damit Klischees von vorgestern.

    Alles also ganz normal im deutschen Fernsehalltag? Die Journalistin Dunja Hayali moderiert die ZDF-Nachrichten, der WDR präsentiert das Reality-Format „Die Özdags“. Der TV-Humorist Kaya Yanar nimmt alte und nicht ganz so alte Ausländer-Klischees in der Sat.1-Comedy „Was guckst du?!“ aufs Korn. Erdogan Atalay ermittelt seit Jahren als Autobahnpolizist Semir Gerkhan in „Alarm für Cobra 11“. Und der Schauspieler Erol Sander scheint als multikultureller Frauenschwarm sowieso in jeder zweiten TV-Schmonzette aufzutauchen.

    Man könnte also meinen, dem deutschen Fernsehen sei die Integration gelungen. Tatsächlich hält das Unterhaltungsfernsehen für Migranten meist nur Nischen und Nebenrollen parat. „Schauspieler mit Migrationshintergrund werden weiterhin nach ethnischen Klischees besetzt“, kritisiert Michael Mangold, Leiter des Instituts für Medien, Bildung und Wirtschaft am Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe.

    Der türkische Schauspieler Adnan Maral etwa fühlt sich von Figuren namens Mehmet geradezu verfolgt: Mal soll er den Obstverkäufer spielen, mal einen Dönerbudenbesitzer, mal einen Straßenmusikanten. „Mich ruft keiner an und fragt, ob ich den Anwalt spielen will.“ Dabei hat es Maral in der ARD ebenfalls weit gebracht: Seit 2006 ist er in der Serie „Türkisch für Anfänger“ in der Hauptrolle des Familienvaters Metin Öztürk zu sehen.

  130. #152 Koltschak (26. Okt 2008 13:35)

    Seperate but equal.

    Aber das dreiste Fordern der zugereisten Muselmanen kotzt mich mal wieder an.

  131. @ Eurabier
    Die Dressur wirkt aber nicht

    Zitat

    Stimmt. Ist ein reines Klischee.

    Hier in der Bonner Anstalt: türkische Anwälte und türkische Chirurgen, Journalisten, Philosophen, Wissenschaftler und Polizisten prägen das Straßenbild. 😉

    Eingekauft wird beim Grönländer.

  132. #140 Heiner und sonst keiner (26. Okt 2008 13:07)

    „#85 Eisenhower (26. Okt 2008 11:41)
    Das ist ungefähr so wahr, wie dass 99% aller Mitteleuropäer Christen sind. So what?“
    ———————————————-

    Was möchten Sie mir denn damit sagen? Bezweifeln Sie die Zahl?

    Daß 99% der Türken Muslime sind, habe ich aus Wikipedia (Suchbegriff Türkei).

    Hingegen sind nur 75% aller Europäer Christen (ebenfalls aus Wikipedia).

    So what?

  133. Ich verstehe nicht die Klassifizierung des Ortes als unwürdig für die dort ausgeübte Schandtat… das passt doch prima zusammen.
    Dieser Satanskult ist doch unterirdisch….

  134. Wird da auch gezeigt wie der Kommissar-Hürryet auf kulturell bereicherte Art die Verdächtige Nazis sum reden bringt?

  135. #119 Kulli (26. Okt 2008 12:24)

    HÄ??

    Ticken Sie noch ganz richtig???

    Nuovo heißt „neu“ oder eben „Neuer“

    Und für mich als Italiener der sich hier neu angemeldet hat, ist das wohl ein treffender Name.

  136. Überall dem steht – der Druck der Quote?

    Ob er eine Zukunft als Tatort-Kommissar hat, entscheidet schlussendlich die Quote. Die Jagd auf seine eigene „Landsleute“ könnte zum Publikumserfolg werden. Wenn aber das Gegenteil der Fall ist, dann sieht es nicht gut für ihn aus. Die deutschen Fernsehzuschauer sind da sehr stark sensibilisiert.

    Also, mal abwarten was die nächsten Einsätze zu bieten haben?

  137. #151 Eurabier (26. Okt 2008 13:32)

    Der Spiegel dressiert??

    Nööö, tut er nicht, kann er nicht!

    Man muss sich nur mal die Foren ansehen!

    80% der Schreiber vertreten eine andere Meinung als die SpOn-Schreiberlinge!

    Aus gleichem Grund hat die SPD als einzige der Großen Parteien kein Forum mehr!

    klartext, das forum der SPD wurde geschlossen, weil dort zu viele Menschen Klartext geschrieben haben.

    Das ist ein Armutszeugnis für eine solch große Partei!

    Die SPD konnte die Schreiber auch nicht dressieren, genau so wenig kann es SpOn!

  138. Tatort-Krimis sind doch schon seit Anfang der 90er zur Lindenstraße für Krimifans verkommen. Wer schaut sich denn überhaupt noch Tatort an. Man muß schon echt verzweifelt sein, wenn einem Abends nichts besseres einfällt als dieser Schrott anzuschauen.

  139. #153 Konflikte in der multikulturellen Gesellschaft am Beispiel der Hutu und Tutsi (26. Okt 2008 13:40)

    #152 Koltschak (26. Okt 2008 13:35)

    Seperate but equal.

    Aber das dreiste Fordern der zugereisten Muselmanen kotzt mich mal wieder an.

    Ja. malö sehen, wie lange der UNI-Präsident den Forderungen der „Religion des Friedens“ standhält!

    Ansonsten noch eine Treppe für Ahmadya, eine für Jeziden etc. etc. etc…….

  140. #155 Eisenhower

    Auf dem Papier mag das Stimmen. Es kommt auf die Kriterien an. In Deutschland würde man die Mitgliedschaft in einer Kirche als Kriterium heranziehen. Relativ einfach zu ermitteln wegen Kirchensteuer etc., falls man das als relevant akzeptiert. Es gibt auch Freikirchen, die da durchrutschen. Was sind die 25%? Atheisten? Anhänger keltischer Religionen?

    Islam als Institution gibt es in der Türkei dagegen nicht. Woher kommen also die 99%? Könnte es evtl. bedeuten „alle, die keiner anderen Religion angehören“? Ich kenne viele Türken, die sich als Moslems bezeichnen würden, um dann sofort nachzulegen, dass sie nie in die Moschee gehen und auch Alkohol trinken. Einige essen auch Schweinefleisch!

    So what?

  141. #162 Heiner und sonst keiner (26. Okt 2008 14:04)

    Laut Wikipedia setzen sich die ca. 25% der Europäer, die keine Christen sind, wie folgt zusammen: ca. 8% Muslime, ca. 17% Atheisten und weniger als 1% Juden.

    Selbst wenn Museln Alkohol trinken und Schwein verzehren, sagt das trotzdem nichts aus über deren Maß der Religiosität. In meiner Neukölln-Zeit habe ich auch genug Türken und Araber saufen und koksen sehen. Na und? Entscheidend ist, daß die im Geiste des Islam erzogen, geprägt und sozialisiert wurden. Etliche der Attentäter vom 11. September haben ja angeblich auch gesoffen.

  142. Türkischer Tatort. Nee, daß muß ich nicht sehen. Den Deutschen Tatort fand ich schon langweilig genug, aber was kulturelle Gefühle soll mir ein Türkischer Tatort implizieren?

    ABSTOSSEND! 😮

    :cyclop:

  143. Ein türkischer Kommissar, der ab heute gegen Scheißdeutsche und andere Straftäter ermitteln darf.
    Die Rolle des Cenk Bautu, der im Alleingang in Hamburg als verdeckter Ermittler arbeitet und Tarn-Identitäten nutzt, um seine Fälle zu lösen (…)

    Wenn er als Deutschtürke undercover arbeitet, lässt das eher darauf schließen, dass er in türkischen kriminellen Milieus ermittelt. Sonst ergibt sein „Migrationshintergrund“ keinen Sinn.

    Man müsste sich das anschauen, um zu urteilen, was ich aber nicht tun werde, da mich „Tatort“ nicht interessiert und ich auch gar kein Fernsehgerät besitze.

  144. Noch schlimmer finde ich eigentlich diese verachtungswürdige Unterwerfungssendung „Türkisch für Anfänger“, die auch noch mit unseren GEZ-Zwangsgebühren produziert wird.

    Diese Anpassungs- und Unterwerfungswut der Mehrheitsgesellschaft ist nur noch krank!

  145. Was in den Medien hinter den Kulissen abläuft, ist viel interessanter, als die Vorzeigemigranten, die uns offiziell präsentiert werden. Man achte einfach mal auf die Namen die eingeblendet werden, wenn z.B. Berichte gesendet werden. Insbesondere das ZDF scheint seine ausscheidenden deutschen Mitarbeiter konsequent durch Migranten zu ersetzen.
    Es würde mich wirklich mal interessieren, ob Menschen ohne den berühmten „Migrationshintergrund“ bei der Stellenvergabe überhaupt noch berücksichtigt werden.

  146. „…der Tatort bildet ja nur ab, was gesellschaftliche Realität ist.“

    Hm, na ja, mir ist im realen Leben noch kein türkischer oder arabischer Polizist begegnet. Das hat sicher auch seinen Grund: als Hauptschüler klappt es (NOCH) nicht mit `ner Beamtenkarriere. Aber siehe Berliner Feuerwehr: das kann sich schnell ändern.

  147. Es wird zwar niemand interessieren, aber ich werde mir die Tatortfolge heute abend nicht ansehen.

  148. Ist das Satire? Was spricht bitte dagegen, wenn im Tatort jetzt auch ein türkischer Kommisar ermittelt? Trägt er einen Turban und rezidiert unentwegt Koransuren oder wo liegt das Problem? Hauptsache meckern, weil etwas nicht deutsch ist? Mich wundern die Artikel bei pi immer mehr.

  149. Warum nicht? In der Realität gibt es auch immer mehr türkische/moslemische Polizisten und Feuerwehrmänner, in Sicherheitsdienste und Türsteher Arbeit auch. Das Volk muss sich an der Realität schneller angewöhnen, gerade durch die populäre Serie Tatort, die politische Führer denken sich alles sehr gut, sie sind gar nicht blöd, sie tun nur so… Das ist alles richtige Gehirnwäsche, ich freue mich das nicht alle Europäer gehirnwaschbar sind.

  150. #173 pro-europa (26. Okt 2008 15:13)
    Ist das Satire? Was spricht bitte dagegen, wenn im Tatort jetzt auch ein türkischer Kommisar ermittelt?

    Ja eben. Beim Wohnhausbrand in Solingen haben ja auch Ermittler aus der Türkei „geholfen“, weil den rassistischen deutschen Beamten nicht zu trauen ist.

    Türkische Kommissare haben in D beruflich nichts verloren. Allerdings ist der besagte Tatort-Kommissar Batu bestimmt kein türkischer, sondern nur ein türkischstämmiger Polizist mit deutscher Staatsangehörigkeit.

  151. @#11 Plondfair

    Gibt es dann auch türkische Verbrecher im Tatort? Wenn schon MultiKulti, dann auch richtig.

    Das Vorgehen des öffentlichen Rundfunks ist schon ganz genau ausgelotet. Natürlich ist an einem türkischen Kommisar nichts auszusetzen. Was aber stark nervt ist, daß nur alles „positive“ des Themas Integration dem deutschen Zögling vorgesetzt wird: Schau her, so ein toller tütkischer Kommisar kämpft für das Recht und unsere Sicherheit. Schau her, die Moschee ist sooo schön und es wird dort so herlich gebetet. Schau her ….

    Das ist Erziehungsfernsehen. Das ist die Sendung mit der Maus für den deutschen erwachsenen Blödi. Denn wo bleiben die importierten Messerstechereien, Busfahrer-bashing, organisierte Kriminalität? Das wird in homöopatischen Dosen verabreicht – mehr auf keinen Fall.

    Es ist also durchsichtig: Dieses ist ein Erziehungsakt: Positives fremdkulturelles wird als geltender Bewertungsmaßstab dem deutschen Doofie vorgesetzt und der artig dann in die Multi-Kulti-Lobpreisungen einstimmen.

    So nicht – das ist eine Scheinwelt, die hier uns verkauft wird. Ich falle auf so einen Mist nicht herein.

    Ich warte noch auf den türkischen Kommisar, der den Mittweidaer Hakenkreuzritzer oder den Ludwigshafener Brandstifter in Form eines Nazis ermittelt. Das wäre die Premiumklasse der Erziehung.

  152. Türkischer Tatort im Guti-Fernsehen?

    Vielen Menschen in Deutschland reichen die türkischen Tatorte, die sie tagtäglich in unseren Städten live erleben vollkommen aus… und auch die „Strafen“, die es dafür gibt.

    Dann muss man sich nicht auch noch das gutmenschelnd getunte TV antun!

  153. #173 pro-europa (26. Okt 2008 15:13)
    …wo liegt das Problem? Hauptsache meckern, weil etwas nicht deutsch ist? Mich wundern die Artikel bei pi immer mehr.

    Sie scheinen daß mit dem Kampf gegen die Islamisierung entweder nicht verstanden zu haben – oder Sie meinen ihn nicht ernst.

    Ich frage mich ob Ihr nickname veilleicht anders zu verstehen ist als der erste Eindruck vorgibt…..

  154. #178 Eurabier (26. Okt 2008 16:16)

    Sendung mit der Maus:
    http://www.youtube.com/watch?v=FlknFHNdXRI

    Waah, was ist das?
    Ich dachte bisher sei die Sendung mit der Maus, ein Supererziehungsprogramm für Kinder, jedoch kein Brainwashing-Umerziehungsprogamm, im Stile einer Naziideologie? Ja, hätten sich die mal am Ramadantag, den Islam genau angeschaut und seine Struktur begriffen? Hätte sie mal…

  155. Noch niemand hat diese Tatort-Folge gesehen! Aber fast alle ziehen schon darüber her! Laut ARD sind die Täter Türken. Und ich als Krimi-Fan habe schon viele Krimis gesehen wo ausländische Täter vorkamen. Es gibt auch kotz-langweilige Tatorte mit deutschen Kommissaren.

    PI driftet in eine Richtung, die unserer Sache sehr schadet! Diese Art von Bericht ist kein Einzelfall (Schwuler Palästinänser geht nach Israel, Mordkomplott gegen Haider…) Wenn das so weiter geht, dann wird niemand – außer ein paar Verschwörungstheoretikern, Minderbemittelten und wirklich Rechtsradikalen – PI mehr ernst nehmen können. Schade! Bisher habe ich immer viel Werbung für PI gemacht und bin ein begeisterter Fan von PI gewesen. Was meint Ihr?

  156. #182 Charles B. (26. Okt 2008 16:50)
    Wahrscheinlich gehörst du zu den Leuten, die hier eine Weltverschwörung bei Pi riechen, wenn du andere als solche runterstutzt!

    Seit wann bist du denn hier angemeldet?

  157. Charles B
    PI driftet in eine Richtung, die unserer Sache sehr schadet!

    Zustimmung. Einen türkischen Komissar (in einer Filmrolle!) abzulehnen, weil er Türke ist, ist leider nur noch stumpfe Ausländerfeindlichkeit.

  158. #173 pro-europa (26. Okt 2008 15:13)

    Was spricht bitte dagegen, wenn im Tatort jetzt auch ein türkischer Kommisar ermittelt?

    Was bitte dagegen spricht, weiß wahrscheinlich kein Mensch. Was dagegn spricht ist, daß sehr viele Deutsche, Türken aus prinzip zum kotzen finden. Wenn man solchen Typen, mit all ihrem Gewaltpotenzial und verdrehtem Rechtsemfpinden, dann auch noch, und sei es nur in einer Fernsehserie, eine Machtposition ( Kriminalkommissar ) gibt, kann das bei anständigen, wohlschaffenden Deutschen Bürgern schon Bauchschmerzen verursachen.

  159. ==============================================
    Ein sterblich deutscher Schauspieler benötigt einen belastbaren Elternteil, Stromlinienform und das Gen das ihm bei den zahlreichen Talks untereinander zu Gutmenschen stilisiert.Outet er sich „Gegen Rechts“ ist er der Sympathieträger des Abend.Interview gefragt tags darauf.

    Ein Migrant(unsterblich-wie verliebt), noch besser ein Farbiger, kommt ohne dem aus.
    Man ist es ihm schuldig das er die Leiter hoch getragen wird, diskriminierte Minderheiten haben ein Recht auf Stütze.
    Oben ziehen ihn dann seine schon Privilegierten in ein eigens vorbereitete Schema der TV Erziehungsprogramme. Ein krisensicherer Job ohne Wiederkehr in die Tiefen der Migrantenslums,’cut‘. Quasi Lindenstraße bis Bioende,’cut‘.
    Diese Einbindung ist Hauptteil der Grundversorgung auf das der GEZ’Freiwillige ein einklagbares Anrecht besitzt.

    Zu den vielen Höhepunkten dieser erfolgreichen Disziplinierungsmaßnahmen, dürfen auch wir (neidisch) teilnehmen. Die bedauerlich ohne das Votum des Zuschauers, gekürten Fernsehpreise, sind immer auch ein Beweis das es die Richtigen trifft, weil keiner merkt das es immer die Gleichen sind.
    Wer auch immer die Strippen zieht, die Quote muß stimmen. Na,? noch Fragen danach ?
    #############################################

  160. #188 Intolerant (26. Okt 2008 18:09)

    Sie begreifen nichts. Es geht nicht um einen türkischen Schauspieler, es geht darum, was der TV Sender in Form von Bildern transportieren will.
    Wenn Sie können, denken Sie einfach mal nach.

  161. #186 karlmartell (26. Okt 2008 17:03)

    Es ist wirklich erschreckend wie viele hier nicht in der Lage sind, die vielen kleinen Nadelstiche der „anderen“ zu erkennen, die nur einen Zweck haben:

    Erziehungs-TV! Islam ist ja so was schönes.

    All diese Kleinigkeiten geschehen mit voller Absicht und äußerst perfide.

  162. Ja! Islamkritik ist wichtig!
    Die Arbeit von PI finde sehe ich grundsätzlich als erforderlich an;

    Zu dem Tatort-Artikel und insbesondere den verfassten Kommentaren hierzu bleibt jedoch festzustellen, dass dies leider nur blanker Türkenhass darstellt! Peinlich für ein Blog, wenn es sich auf der einen Seite insbesondere als Unterstützer Israels outet dann solche rassistischen Artikel bringt und rassistische Kommentare zulässt! Ja genau Rassissmus! und nicht anderes; den Artikel habe ich übrigens befreundeten israelischen Studenten zugemailt; auf deren REaktion bin ich wirklich gespannt

  163. Tut mir leid, aber ich kann mich nun mal nicht mit Leuten abfinden die auf Grund ihres Glaubens und ihrer Sozialisation idiotische, unhaltbare und uns bedrohende Ansichten von dieser Welt haben und dazu gehören nun mal die Mohammels, bei uns sind dies in vorderster Reihe die Türken, die man der deutschen Bevölkerung ohne sie zu fragen, aufgehalst hat. Dieses Volk ist doch in erster Linie nur an türkischen oder islamischen Eroberungen sowie den dazugehörigen Zucht- und Vermehrungsprogrammen interessiert.

    Mit allen Mitteln, die den Medienschaffenden zur Verfügung stehen, versucht man seit Jahrzehnten, so auch jetzt in dieser Tatortserie mit einem Hauptdarsteller türkischer Abstammung, die türkischen Einwanderer und deren Abkömmlinge uns als Goldschätze zu verkaufen.

  164. #194 meynert (26. Okt 2008 20:02)

    Ja… ganz schlimm hier! Nichts für Aufrechte…

    Wie wär’s wenn Sie sich bei Indymedia tummeln. Da ist Ihre Welt in Ordnung…

  165. @ meynert

    Es geht in diesem Blog nicht nur um Islamkritik, sondern auch – wie der Name schon sagt – um politisch inkorrektes.

    Die Zentralachse der politischen Korrektheit ist die Dressur durch unsere ziemlich gleichgeschalteten und unkritischen Medien. Der Zuschauer soll nicht primär informiert oder unterhalten, sondern erzogen werden.

    Es gibt hier in diesem Forum wirklich so gut wie keine echten Ausländerfeinde, sondern Leute, die islamkritisch sind und zweitens auch die Nase voll von diesem ständigen pädagogischen Getue durch Presse und Politiker haben.

    Ich habe überhaupt nichts gegen diesen Kurtulus, aber klar ist auch, dass der aus rein pädagogischen Gründen hier als Ermittler auftritt. Türkische Ermittler können sie nämlich in der Realität mit der Lupe suchen, und man kann auch mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Deutschen in diesem Tatort die Bösen sind und die Ausländer – wie in fast jedem Tatort – zu Unrecht beschuldigt werden. Außerdem werden wir – jede Wette – erleben, dass uns in diesem Tatort der Islam als eine Religion wie jede andere verkauft werden wird.

    Möglicherweise – falls Kurtulus zu den gut integrierten Türken gehören sollte – wird er dort Dinge darstellen müssen, bei denen sich jedem gut integrierten Türken der Magen umdreht, aber die Programmmacher bestimmen eben das Programm. Es gibt mit Sicherheit gut integrierte Türken, die das genauso gruselig finden wie die meisten hier.

  166. „Tatort“ ist seit Jahren pures Umerziehungsfernsehen widerlichster Machart. Die wenigen „kritischen“ (in Hinblick auf multikriminelle Gesellschaft) Folgen wurden teils abgesetzt,auch wenn nur absolute Minderheiten jammerten, so wie jüngst die Zigeunerfolge.

    „Tatort“ ist für Gutmenschinnen das, was „StürmerIn“ für NazInnen gewesen ist.

  167. Ich übe meine Religion aus, indem ich zum Beispiel einer alten Frau über die Straße helfe, aber nicht, indem ich fünf Mal am Tag bete.
    ————————————————
    AAAAAAAAplauuuuuas Mehmet du bist angekommen.
    Das wollten wir hier bei PI schon immer hören.
    Ab heute ändere ich meine Gesinnung,werde Grüner.
    =============================================0

  168. Ich hoffe die taffe Superfrau wird nicht fehlen die erkennt wie toll der Türke ist und wie jämmerlich alle deutschen Männer.

  169. #197 Plebiszit (26. Okt 2008 20:26)

    Ich übe meine Religion aus, indem ich zum Beispiel einer alten Frau über die Straße helfe, aber nicht, indem ich fünf Mal am Tag bete.

    Ob der das wohl ehrlich gemeint hat, oder ob das auch nur das übliche, verlogene Taqiyya-Gewäsch, wie es hier von den Vorständen der Moslemverbände ständig praktiziert wird, ist?

  170. #196 Paula
    Was Du schreibst gefällt.

    Nur ?
    Es gibt mit Sicherheit gut integrierte Türken, die das genauso gruselig finden wie die meisten hier.
    ——————————————
    Wo sind sie ? Kenne auch nur einen der sich auch noch verleugnet.
    Warum organisieren die sich nicht so wie die EX Mus. Dann können wir mit denen reden ,zu uns rüberziehen ,das wär mir sympatisch .

    Anhänger wie auch Mitläufer, wie sich dieser Mehmet selbstredend ausgibt,die weiter der Blutreligion das Wort reden sind für mich Erzfeinde die mir und meiner Familie nach dem Leben trachten .
    Achtung Taqiyya
    ############################################

  171. Wenn sie schon einen auf Multikulti machen und lauter Mustertürken zeigen wollen, wo bleibt dann bitte die türkische KommissarIN?
    Es gibt schliesslich kaum ein besseres Mittel zur Beurteilung einer Kultur als die Rolle der Frau.
    Aber genau da liegt ja wohl auch das Problem – oder wer nimmt einem mit Stoff umhüllten Etwas mit Alditüte schon die gut integrierte aufgeklärte Frau ab?

  172. #201 Laurel
    Antwort entnehme bitte dem Inhalt von an #196 Paula
    ———————————————-
    Du hast noch gesunde Instinkte Laurel
    ===========================================00

  173. #194 meynert (26. Okt 2008 20:02)

    den Artikel habe ich übrigens befreundeten israelischen Studenten zugemailt; auf deren REaktion bin ich wirklich gespannt

    Vielleicht kann man es auch so einrichten, daß Sie und Ihre befreundeten israelischen Studenten sich bei PI als Moderatoren bewerben. Dann kommen in Zukunft nur noch Berichte die Ihnen und Ihren Freunden zusprechen an die Öffentlichkeit.

  174. Eine Selbstverständlichkeit wäre es, wenn der Tatort die Kriminalität so zeigt, wie sie in Wirklichkeit ist. Die Kriminalität spricht türkisch, kurdisch, arabisch etc. und zwar nicht auf der Seite der Ermittler sondern auf der Seite der Gangster.

    Der Tatort möchte uns aber lieber die Welt des Verbrechens so zeigen, wie es RotGrüne Politverbrecher gerne sehen würden.

    Ich sehe schon förmlich, wie sich der türkische Kommissar demnächst im Amt mit einer ganz gefährlichen Ablehnung durch schlimme deutsche Spießbürger und Rechtsradikale auseinandersetzen muß. Währenddessen werden deutsche Polizeibeamte tagtäglich vom türkisch/arabischen Mob beleidigt, angegriffen oder was wohl jetzt auch in Mode kommt wg. der Dienstwaffe in einen Hinterhalt gelockt. DAS SOLLTE GEZEIGT WERDEN! Ich könnte KOTZEN!!

  175. #201 Laurel (26. Okt 2008 20:37)

    das mit der alten frau über die straße helfen das glaub ich ihm

    ironie an:
    das steht doch so im koran – oder?
    ironie aus:

    der ist ja ein richtiger moslem 😉

  176. 3 Sat 22h40 Deutsche Geschichte mit
    Vorbildfunktion.
    Andreas Hofer – Die Freiheit des Adlers
    ============================================
    (nicht Knopp’sche Schneidetisch und Unterkommentar Klitterung = Erziehung)
    —————————————

    Andreas Hofer – Die Freiheit des Adlers

    1805 siegte Napoleon in der Schlacht von Austerlitz über die russischen und österreichischen Truppen. Tirol musste an Napoleon abgetreten werden. Das führte schließlich zu einem blutigen Freiheitskampf, an dessen Spitze die legendäre Figur des Andreas Hofer stand.
    =============================================
    Warum bringt dieser PseudoHistoriker Knopp (Teilgeschichte studiert ist man noch kein Historiker)nicht die Türkenplage gegen Europa, stattdessen bringt er die Reichsinsignien in Verbindung zu Hitler 3.Reicht.Knopp ist ein übler Demagoge.Habe es gerade nebenbei herlaufen ,nur übles Machwerk eines arroganten Selbstdarstellers der ständig kostenlose Werbung erhält für seine Mistbücher und Kassetten .Bin wütend,sorry
    ###########################################

  177. Tatoet ist schon lange nur noch lausig, achon allein die Themen Muselmob kommt so gut wie nie vor, dafür Neonazis.
    Ein Abbild der Realität ist das schon lange nicht mehr.
    Reich-Ranizkie hatte recht, alles nur noch Schwachsinn, Fernsehen kann man zu 90% vergessen.

  178. #208 erik v. kirkenes (26. Okt 2008 21:14)
    das mit der alten frau über die straße helfen das glaub ich ihm

    Regel Nummer 1:

    Beteuerungen, Äußerungen und Versprechungen die ein Moslem gegenüber einem Nichtmoslem macht sind wertlos.

  179. Lieber Stefan Herre,

    was geht hier ab in diesem Blog ?

    ich lese hier nur noch Hassbeiträge von PI !
    Gegen alles und jeden.

    Du bist doch Triathlet, Du bist doch ein cooler Typ !
    Versuche mal wieder es auf den Boden der Tatsachen zu kommen. Das man auch mal solche Beiträge reinstellt gehört zum Geschäft und regt die Diskussion an, PRO & CONTRA, aber man kann doch ein bischen mehr Qualität verlangen.

    Ich will einen deutschen Sieger beim Ironam auf Hawaii im PI Trikot als Sieger über die Ziellinie laufen sehen. Einfach mehr Aktion… Einfach Power, weisst du was ich meine ?
    Die aufagbe ist viel zu gross die uns allen bevorsteht als dass man nicht mehr Aktionen startet.
    Aber gegen den wie ich finde auch sehr links geprägten „Tatort“ zu stänkern ist doch nicht die Intention von PI, oder doch ?

  180. Ja wer das Gute im Menschen sucht, findet den Strohhalm wie dieser Mehmet. Er könnte ja ein Brückenbauer sein,ha.
    Sucht man weiter ,vielleicht gibt’s ja noch einen mehr, oder nehmt doch den Steuer und-GEZ geförderten Türken „gegen die Wand“, hab keine Lust mir diese grüzditürk Namen zu merken.
    ===========================================

  181. Da geht wohl jemand davon aus, dass der Durchschnittsbürger diese Massenzuwanderung und Islamisierung stillschweigend akzeptieren wird und versucht dieser vermeintlichen Tatsache zuvor zu kommen, indem das Massenverblödungsprogramm sich schon jetzt unterwirft, anstatt die Zukunft mitzugestalten. Tja, wie wir ja alle wissen, wird dies mit dem Islam zu ziemlich tief in die Hose gehen. Und wer löffelt es dann aus? Die Politiker/innen, die uns hierher gebracht haben? Ganz bestimmt NICHT!

  182. Was soll DAS denn ?

    “Tatort” wird türkisch plötzlich ganz vorn bei PI, wo dieser Beitrag noch vor Kurzem einige Plätze weiter hinten lag ?

    Wie ist das möglich ??

    Manipulation ??

    Echnaton

  183. @ Tintenfisch

    Sprich bitte in Mehrzahl und warum nicht gleich direkt mit uns? Stefan Herre ist nicht PI NEWS – PI NEWS besteht mitunter aus Stefan Herre. Danke.

  184. Eben auf „Tatort“ geschaltet.

    Der symphatisch, gutaussehende, smarte und vorbildlich assimilierte Deutschtürke zweiter Generation der Karriere machen will. Propaganda vom feinsten, respekt ARD!

  185. #213 Tintenfisch (26. Okt 2008 21:30)

    Wenn schon, dann “ Lieber Herr Stefan Herre “ . So viel Anstand sollten Sie trotz allen Hasses doch noch zeigen.

  186. Der Türken-Kommissar im Fernsehen.

    Eine logische Konsequenz der Multi-Kulti-Mafia.

    Danach kommt das Wort zum Freitag.Ist bundesweit in Vorbereitung.

  187. In diesem Zusammenhang spricht der französische Autor Renaud Camus vom staatlich verordneten Antirassismus als dem Kommunismus des 21. Jahrhunderts. Das nur am Rande.

  188. Tolle Sendung, lauter akzentfreie, integrierte Türken auf dem Schirm. Soviele habe ich die letzten 3 Monate nicht auf der Straße getroffen.

  189. #210 Lauer (26. Okt 2008 21:21)

    Reich-Ranizkie hatte recht, alles nur noch Schwachsinn, Fernsehen kann man zu 90% vergessen.

    Ob der Reich-Ranizkie sich auch getraut hätte, so vehement eine Auszeichnung abzulehnen, wenn er von einem moslemischen Medienverband ausgezeichnet worden wäre? Oder getraut man sich Charakter zu zeigen, nur dann, wenn man es mit den harmlosen Deutschen zu tun hat?

  190. Bis jetzt schon 224 Beiträge und der „Tatort“ ist erst um 21:45 zu Ende.
    Daran sieht man wo der Hase lang läuft.

    @Die Realitaet

    Immer schon Wortspiele betreiben, damit die eigentliche Botschaft auf der Strecke bleibt, gelle… 😉

  191. Frank Schirrmacher von der FAZ (bestimmt kein Nazi), schrieb schon in 2006 von der Vorbereitungsgesellschaft. Die ARD bereitet uns mit diesem neuen Kommissar vor, auf das, was noch kommen wird und vor dem die Politiker entweder aus Angst (CDU) oder aus Dummheit (SPD, SED, GrünInnen) die Augen verschliessen:

    http://www.faz.net/s/Rub9DDF988597D94E1689817E2BC0EC289A/Doc~EAB47A199CEB748EF9E770105548F8D95~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Der Schriftsteller Botho Strauß hat im aktuellen „Spiegel“ einen entscheidenden Gedanken formuliert: „Wie oft beschrieben“, so Strauß, „bezieht der Islam seine stärkste Wirkung aus seiner sozialen Integrationskraft… Liberale Systeme mit ihrem Integrationsangebot, ihren Assimilierungsforderungen werden immer mit der innerislamischen Integration konkurrieren. Mit anderen Worten, die angebliche Parallelgesellschaft ist eigentlich eine Vorbereitungsgesellschaft. Sie lehrt uns andere, die wir von Staat, Gesellschaft, Öffentlichkeit abhängiger sind als von der eigenen Familie, den Nicht-Zerfall, die Nicht-Gleichgültigkeit, die Regulierung der Worte, die Hierarchien der sozialen Verantwortung, den Zusammenhalt in Not und Bedrängnis.“

    Vom Familiennachzug zum Berufseinstieg

    Ehe man diese Sätze zur Karikatur macht, ehe sofort die Witterung nach Fremdenfeindlichkeit und Verschwörungskomplexen aufgenommen wird und das Wort „Stammtisch“ fällt, sollte man festhalten, daß Strauß‘ Wort von der „Vorbereitung“ nicht die Planung von Attentaten meint, sondern den Umschlagspunkt des Bevölkerungsaufbaus, den eine Reihe von europäischen Staaten in den nächsten Jahren erleben wird. Wer ist Mehrheit, und wer ist Minderheit? Diese Frage, die Politiker aus naheliegenden Gründen nicht öffentlich zu stellen wagen, hat der Bevölkerungsforscher Herwig Birg längst beantwortet. Dabei geht es nicht um die Veränderungen der Mehrheitsverhältnisse in der Gesellschaft insgesamt, sondern um eine demographische Revolution von unten.

    Wie die unsere Debatten bestimmt, ließ sich in den letzten fünfzehn Jahren studieren: Erst debattierte die Gesellschaft den Familiennachzug, dann die Probleme bei der Integration in den Kindergärten, es folgte eine Auseinandersetzung um die Probleme in Grundschulen, dann – mittlerweile war die Großelterngeneration in den Herkunftsländern hoch betagt – eine Debatte um das Staatsbürgerrecht mit besonderem Hinweis auf die Erbschaftsproblematik. Wir sind jetzt, Stand 2006, bei den Hauptschulen und den fünfzehnjährigen Schülern angelangt, die im Pausenhof Deutsch sprechen sollen – jeder, der die Augen nicht verschließt, weiß, daß die nächste Phase der Debatte bevorsteht: der Augenblick, wo diese Generationen die Schulen verlassen und, da schlecht von uns ausgebildet, mit einem abweisenden Arbeitsmarkt konfrontiert werden. Dieser Augenblick ist schätzungweise noch maximal fünf Jahre entfernt.

    Aber es geht nicht nur um ein Integrationsproblem einer vorwiegend muslimischen Mehrheit. Es geht mittlerweile um ein Desintegrationproblem der nicht zugewanderten jungen Minderheit. „Es ist nicht übertrieben“, so Birg mit Blick auf die Jahre 2010 bis 2015, „daß die nicht zugewanderte, inländische Bevölkerung bei den unter Vierzigjährigen vielerorts zu einer Minderheit unter anderen Minderheiten wird.“ „Vorbereitungsgesellschaft“ heißt zunächst nichts anderes, als daß sich in der für die Familienbildung und die gesellschaftliche Dynamik entscheidenden Gruppe der Zwanzig- bis Vierzigjährigen ein Austausch vollzieht. Dieser Austausch, der in vielen Metropolen von uns verantwortungslos schlecht ausgebildete Zuwanderer zu Mehrheiten macht, wird einen weiteren gesellschaftlichen und sozialen Druck auf die heute zehnjährigen Kinder ausüben. Die Familie, die in Not und Bedrängnis zusammenhält, werden sie innerhalb der Metropolen dann mehrheitlich als muslimisch geprägte Familien wahrnehmen.

  192. #230 Die Realitaet (26. Okt 2008 22:09)

    Noch nicht, aber geht es in dem Buch nicht darum, wie es sein wird, wenn wir alle kürzer treten müssen?

  193. @ #223 Moderater Taliban

    Tolle Sendung, lauter akzentfreie, integrierte Türken auf dem Schirm. Soviele habe ich die letzten 3 Monate nicht auf der Straße getroffen.

    Genau das ist die Kritik an dem türkischen Kommissar und die Rechtfertigung, dass es auf PI thematisiert wird: Die Zuschauer werden belogen und manipuliert! Seht, so sind die Türken wirklich, und wenn ihr auf der Straße was anderes zu sehen glaubt, dann stimmt mit euch etwas nicht!

  194. #230 Die Realitaet (26. Okt 2008 22:09)

    Habe gerade mal auf Amazon die Inhaltsbeschreinung gelesen. Ähnlich argumentiert auch Heinssohn in „Söhne und Weltmacht“.

    Übrigens hat der Ruf nach einer Renaissance der Familie Eva Herman zuerst den Job und dann nach dem Schauprozess bei Johannes B. Freisler die gesellschaftliche Reputation gekostet.

    Eva Herman ist nun eine Persona non Grata des öffentlichen Lebens.

  195. beside Topic aber on topic Polizei…

    Herr ComebAck ,

    die Polizei empfiehlt ihnen Ihren Leserbrief** wegen des Zusammenstoßes, mit dem Türken nicht zu veröffentlichen.

    Tja eine Woche mußte ich seinerzeit darum kämpfen, für ein paar Zeilen dazu.
    An dem Tag wo dieser** dann endlich im der Zeitung stehen durfte befanden sich Drecksbilder (irgendwelcher Pornoscheiss)im Briefkasten schon morgens vor 07.00h

    Anzeige wurde gestellt (natürlich verschwanden die beweise auf dem Weg von der Polizei zu Staatsanwaltschaft )
    Es folgten Handykarten die auf meinen Namen angemeldet wurden , zerstörte Parkplatzbegrenzungen(Pfosten) etc.****

    Die Polizei dient doch schon längst Ihren neuen Herren und daß nicht erst seit 2008.

    Achja btw: Sollte wieder sowas**** in der Art geschehen, sei es nun via WWW oder sonstwie werde ich die Behörden nicht mehr informieren sondern selber staatsGEWALT ausüben und das nicht zu knapp.Punkt

  196. #235 ComebAck (26. Okt 2008 22:20)
    Du bist leider nicht der einzigste den Muselkriminelle im Alltagsleben tyrannisieren.
    Ich habe das leider auch schon oft zu Spüren bekommen. Zu letzt mit meinem Fuck-Hausmeister, der natürlich von den Gutmenschen für seine abartige Drohungen noch bgeschützt wird, weil er ja schon seit 20 Jahren im Dienst ist und noch nie war etwas, weil alle anderen die Schnauze halten deswegen…blablabla…halt das Übliche…hab schon solche kriminellen Dinger erlebt, wie es sich ein Gutmensch selbst nur im Film vorstellen kann. Die glauben das auch agr nicht, weil sie es nur begreifen, wenn sie es mal selbst abbekommen. Das übliche Problem, dieser Realitätsverweigerer! Aber wir sind ja auch die „NAZIS!!! :mrgreen:

    Schnauze voll!!!

  197. @ CA

    … immer schön „verhältnismässig“ bleiben und dann klappts auch mit dem Nachbarn … 😉

    @ Islamophober

    … nein, wir sind keine Sozialisten! Pfui Teufel. Punkt. 😉

  198. Wer seine wertvolle Lebens-Zeit für so einen Krampf verschleudert und verplempert, dem ist wohl nicht mehr zu helfen.

  199. #213 Tintenfisch
    Und zwischenzeitlich bringt der Islam seine Schariagesetze hier ein!
    Ne, Danke!
    Lies mal ein bisschen länger mit, dann wirst du ganz schnell merken warum wir so sauer sind.
    Bestimmt nicht wegen eines Tatortes

  200. Aber wir sind ja auch die “NAZIS!!! :mrgreen:

    Schnauze voll!!!***

    @#236 Islamophober (26. Okt 2008 22:26)
    ich auch*** und….
    nazis „genau …“alles Nazis außer Adolf oder so LOOL

    genau deswegen ja auch den hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=g4jRfQG5k8k

    Die glauben das auch agr nicht, weil sie es nur begreifen, wenn sie es mal selbst abbekommen.

    tja nur wenn es bei denen dann so weit ist -mutieren die plötzlich zu „echten“ Nazis –

  201. #219 Emy

    Der symphatisch, gutaussehende, smarte und vorbildlich assimilierte Deutschtürke zweiter Generation der Karriere machen will. Propaganda vom feinsten, respekt ARD!

    Vor kurzem sah ich auf dem WDR eine Talkshow, u. a. mit dem Gast Cem Özdemir. Das Interessante war das Publikum: Ein richtig auffallend politisch-korrekt gemischtes Durcheinander von Deutschen, Türken, Arabern und Schwarzen. Und politisch korrekt stellte natürlich auch ein Bereicherer die finale Frage an Herrn Özdemir. Es ist ganz offensichtlich, worauf das öffentlich-rechtliche Fernsehen hinarbeitet: Die scheißdeutschen Weißen sind nur eine Minorität unter vielen.

    Ich ziehe jedenfalls in kürze um, und werde dann GEZ ab- und natürlich nicht wieder anmelden. Das Fernsehen als Meinungsmanipulator befindet sich ohnehin auf dem absteigenden Ast. Das Internet ist auch hier auf dem Vormarsch.

    Eine andere Konsequenz: Hört auf so hart zu arbeiten! Schluß mit dem Steuer- und Sozialgeldtransfer von uns zu denen. Legt Euch in die soziale Hängematte, genau wie sie es tun.

  202. #198 AnZo (26. Okt 2008 20:17)

    Die Zigeunerfolge ist gelaufen!!

    War stinkelangweilig und immer pädophil ähmm ich mein pädagogisch wertvoll mit erhobenem Zeigefinger. Die mieseste Folge des Kölner Duos!

    Und heute habe ich vor Langeweile abgeschaltet!

    War das dröööch!!!

  203. #226 nitro

    Hat der Komissar gar keine deutsche Kartoffelschlampe ?

    Ich bitte Dich: Türken und unsaubere Rassendurchmischung mit Dhimmis? Ginge ja gar nicht. Da hätte das ZDF am Folgetag gleich einen Protestbrief des DITIB im Briefkasten.

  204. Wenn die öffentlich rechtlichen Drehbuchautoren realistisch hätten sein wollen, dann hätten sie schon vor 20 Jahren türkische Kriminelle in den Tatort eingebaut, lange bevor es überhaupt nen türkischen Kommissar gab, … geschweige, dass man überhaupt gedacht hätte so etwas zu geben.

  205. #246 Kreuzotter (26. Okt 2008 22:36)

    Ja was tun Sie dann hier…???

    Gehen Sie doch und schauen was es Nerues bei ebay gibt…

  206. Wer sich Deutschlands Zukunft in 100 Jahren als mohammedanisches Land einmal ansehen möchte, der sollte sich diesen Spiegel-Artikel durchlesen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,586116,00.html

    ALLTAG IM GAZA-STREIFEN
    Die Rückkehr der Esel-Gespanne

    Aus dem Gaza-Streifen berichtet Ulrike Putz

    Heuverkauf statt Tankstelle, Tierarzt statt Mechaniker, mehr Vieh- als Gebrauchtwagenhändler: Verkehrschaos war gestern – heute erinnern Straßenszenen im Gaza-Streifen an längst vergangene Zeiten. Die anhaltende Wirtschaftkrise hat einem uralten Nutztier ein Comeback beschert: dem Esel.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  207. #251 Kreuzotter (26. Okt 2008 22:36)

    Ja was tun Sie dann hier…???

    Gehen Sie doch und schauen was es Neues bei ebay gibt…

  208. #240 Die Realitaet (26. Okt 2008 22:29)

    @ CA

    … immer schön “verhältnismässig” bleiben und dann klappts auch mit dem Nachbarn … 😉

    @#240 Die Realitaet
    ja ne is klar….“TOTE TRAGEN KEINE KAROS“ wäre es denn dann seinerzeit gewesen und zwar für mich….ausserdem vermeide ich ja nach Möglichkeit, jede Begegnung der dritten Art 😉

  209. Ach kommt, schwamm drüber über den Tatort, Kurtulus hat seine Rolle gut gespielt, da kann man nicht meckern.

    Viel interessanter:
    Wirtschaftskoryphäe Katja Kipping (SED) jetzt bei Will, assistiert von einem linken Millionär.
    Hochinteressant. NOT!

  210. UND NOCH WAS, IHR MEDIENFASCHISTEN & FERNSEHMOGULGEHIRNWÄSCHLINGE:

    Wieso heißt MULTIKULTI immer nur ISLAM, ILSMA, ISLAM???

    Es ist eine absolute Frechheit so etwas zu suggerieren, gegenüber allen anderen ethnischen Gruppierungen und Religionsgruppen, sie dem Islam unterordnen zu wollen. Es ist RASSISMUS, was Ihr macht, wenn ihr alle anderen Einheimische, wie Migranten unter den Islam verordnet, wie die niedersten UNTERMENSCHEN!!!

    Ansonsten, wenn es wirklich „MULTIKULTI“ wäre, würdet Ihr verlogenen ROTFUNKFÜCHSE, jüdische, christliche, germanische, buddhistische, agnostizistische, heidnische, ect. Kommissare bringen!!!!

    Und außerdem könnte der Kommissar auch ebensogut die Nationalität haben, wie: Pole, Japaner, Brasilianer, Mexikaner, Amerikaner, Norweger, Däne, Russe oder Botswaner! Komisch das es, daß nicht gibt, nicht???

    Aber es ist uns allen klar; die ISLAMISIERUNG ist gewollt!!! Euch soll einfach der Fluch treffen!!!

  211. Das war also der TATORT. Dramaturgisch ziemlich mau. Darsteller waren nicht schlecht. Inhalt war reine Propganda. Ganz lieber Türke, ein ein bischen böser Türke mit ganz viel Herz, noch ein lieber aber dann toter Türke, ein guter Deutscher weil als Chef Freund von ganz lieber Türke, ein lieber aber alter Türke.
    Dann gabs noch einen dummen, dicken Deutschen, einen bösen Polzeinazideutschen, einen ganz, ganz bösen Türken bescheißenden Deutschen mit auch ganz bösen angestellten Deutschen.
    Der Film hat meine Erwartungen voll erfüllt.

  212. @#254 Jochen10

    Ich lese von Anfang an mit !
    Wo ist Dein Problem, ich, der in einem ettabliereten Sportforum einen Krieg gegen alle möglichen Leute führt wegen PI und all´das hier gut heisse werde hier angeklagt weil ich ein paar Zeilen direkt an Stefan herre richte !?

  213. UND NOCH WAS, IHR MEDIENFASCHISTEN & FERNSEHMOGULGEHIRNWÄSCHLINGE:

    Wieso heißt MULTIKULTI immer nur ISLAM, ILSMA, ISLAM???

    Es ist eine absolute Frechheit so etwas zu suggerieren, gegenüber allen anderen ethnischen Gruppierungen und Religionsgruppen, sie dem Islam unterordnen zu wollen. Es ist RASSISMUS, was Ihr macht, wenn ihr alle anderen Einheimische, wie Migranten unter den Islam verordnet, wie die niedersten UNTERMENSCHEN!!!

    Ansonsten, wenn es wirklich „MULTIKULTI“ wäre, würdet Ihr verlogenen ROTFUNKFÜCHSE, jüdische, christliche, germanische, buddhistische, agnostizistische, heidnische, ect. Kommissare bringen!!!!

    Und außerdem könnte der Kommissar auch ebensogut die Nationalität haben, wie: Pole, Japaner, Brasilianer, Mexikaner, Amerikaner, Norweger, Däne, Russe oder Botswaner! Komisch das es, daß nicht gibt, nicht???

    Aber es ist uns allen klar; die ISLAMISIERUNG ist gewollt!!! Euch soll einfach der übelste Fluch treffen!!!

  214. #258 Kreuzotter
    Wer seine wertvolle Lebens-Zeit für so einen Krampf verschleudert und verplempert, dem ist wohl nicht mehr zu helfen.

    Wie sagte Rambo doch zuletzt:

    Live for nothing oder die for something

  215. #225 NITRO

    Doch, der türkische Kommissar hat eine europäische Schlampe: nämlich Desiree Notbusch…äh Nosbusch.:-)
    Ob sie die deutsche oder luxemburgische Staatsbürgerschaft hat, kann ich nicht sagen!

  216. #234 Eurabier

    Zitat:

    Die anhaltende Wirtschaftkrise hat einem uralten Nutztier ein Comeback beschert: dem Esel.

    ähem ??? LOL lach
    egal lustich…

  217. #240 jetzt also dann 260 LOL Die Realitaet (26. Okt 2008 22:29)

    @ CA

    … immer schön “verhältnismässig” bleiben und dann klappts auch mit dem Nachbarn … 😉

    @#240 Die Realitaet
    ja ne is klar….“TOTE TRAGEN KEINE KAROS“ wäre es denn dann seinerzeit gewesen und zwar für mich….ausserdem vermeide ich ja nach Möglichkeit, jede Begegnung der dritten Art 😉
    ==============================================
    PS: also findet die Winterzeit heute hier statt ?? 😉

  218. @PI
    lol habt Ihr ein Zeitzonenproblem ???

    siehe (240+260)(Gruss an die Realität btw. ich hab ne Anbindung an time.nist.gov usw.)
    ähh kleiner Tip @PI-den Server vor dem reboot vom Netz nehmen…. soll helfen 😉
    …oder gibts in cern ein kleines Problem mit schwarzen Löchern ???
    http://www.n24.de/news/newsitem_3835753.html

    btw: ist euch auch „aufgefallen“ das der Start des Projektes und die sogenannte Bankenkrise ein sehr nah bei aneinander leigen ???

    #231 Die Realitaet (26. Okt 2008 21:47)

    @ CA – Rechner zurückstellen …
    wohin genau ???m;)

  219. Ey GEIL ich kann Zeitreisen coooooooooooooool 🙂
    Meine Beiträge stehen schon bei PI, bevor ich die überhaupt geschrieben habe, bzw. ich bekomme Antworten auf Beiträge die noch gar nicht da sind ….

    Lustich…

  220. @ #247 Islamophober
    Gut gesagt! Ich würd auch gern mal einen serbischen oder polnischen Kommissar sehen.
    Aber die muss man ja nicht schönreden, also können wir vermutlich lange warten.

  221. #183 Charles B. (26. Okt 2008 16:50)

    „PI driftet in eine Richtung, die unserer Sache sehr schadet! Diese Art von Bericht ist kein Einzelfall (Schwuler Palästinänser geht nach Israel, Mordkomplott gegen Haider…) Wenn das so weiter geht, dann wird niemand – außer ein paar Verschwörungstheoretikern, Minderbemittelten und wirklich Rechtsradikalen – PI mehr ernst nehmen können. Schade! Bisher habe ich immer viel Werbung für PI gemacht und bin ein begeisterter Fan von PI gewesen. Was meint Ihr?“

    Ich meine: wo bleibt deine Meinungsfreiheit?

    Soll man immer nur über Mosches die wie Krebs weiter wachsen und keine kennt das Heilmittel reden? Oder immer über Mord in namen Alahs? Man kann auch über andere Sachen reden, oder?

    Wir kennen das auch aus unserem Blog, manche kommen und sagen worüber man schreiben soll, oder lesen ein kritischer Artikeln und meinen zu wissen zur welche politische ideologie zugehören soll, man muss immer ein Stempel bekommen wenn irgendeine Meinung Jemandem nicht gefällt, wir sind aber frei und können über vieles reden, noch…

  222. Mir ist das ja mittlerweile egal, was das linkslastiige MultiKulti TV so alles erfindet. Ob nun eine Lesbenzecke wie Ulrike Folkerts mit ihrem versifften Kollegen in Mannheim ermittelt oder dieser Undercover Türke in Hamburg, ich tue mir das nicht an.
    Wer sich allerdings schon über türkische TV Kommissare aufregt, der kann sich schon mal auf den ersten türkischen Bundesminister freuen.
    Ich gehe nämlich fest davon aus, daß es für schwarz-gelb nächstes Jahr wieder nicht reichen wird und Frau Merkel dann die Grünen mit ins Boot holen wird. Es ist hoffentlich jedem klar, daß dann an Cem Özdemir im Kabinett kein Weg vorbeiführt. Von der Union ist da kein Widerstand zu erwarten, die setzen ja auch auf Integration. Die Realität ist eben härter als jede Tatort Fiktion.

  223. #274 McCarthy
    Die Jamaica Version verlängert das Siechtum und unser Leiden.

    RotRotGrün bringt ein schnelles Ende für was grundlegend Neues.

    REP’s wählen mit Schill-Faktor, zieht CDU wieder in die alte Position.(Strömungsgesetz)

    Auf ProKöln,NRW,Deutschland warten bis 2013 NEIN DANKE (Lissabon = Barcelona-Eurabia Fakt)
    ############################################

  224. Hallo Plebiszit! Endlich finde ich dich wieder. Ich wollte dir seit lange Antworten, Du hattest mir auf Spanisch geschrieben, es war aber nicht mehr möglich zu antworten, die Kommentaren waren geschlossen 🙁

  225. Abgesehen von der Verschwendung von Geldern sehe ich das so:
    Türke, fährt dicke Karre und hat ne Knarre!
    Was ist daran unrealistisch?? 😉

  226. Zu 9 onkel-bob (26. Okt 2008 08:53)

    „Ich kann mir nicht vorstellen, das sich irgend ein Türke den Tatort ansieht. Wenn sie in ihrer Parallelwelt leben, wird dort doch nur türkisches Programm laufen, zumal sie ja sowieso kein deutsch sprechen können;-)“
    Gestern kam auf Phoenix die Wiederholung einer verlogenen älteren Gutmenschen-Doku zur Riesenmoschee in Köln-Ehrenfeld. Einer der uns multikulturell bereichernden Jugendlichen konnte doch relativ gut Deutsch und sagte: Isch bin ja hier fast wie ein Deutscher aufgewachsen, wir gehen in die Moschee, um etwas über unser Land zu erfahren – die Türkei, das Osmanische Reich…“
    Einzige kritische Stimme war ein Kurde, der kritisierte, daß 1) dort von der Wiege bis zur Bahre für die türkische Parallelgesellschaft gesorgt wird, und daß 2) hinter dem Imam – in dessen Richtung, Mekka, sich alle verbeugen – die türkische Fahne hängt. Eine Kopftuchtante warnte ihn unverhohlen: Leg dich nicht an mit Ditib, denn Ditib ist Türkei.
    In Marxloh keine Einwände der „Umgebung“ gegen eine neue Moschee, klar, Restdeutsche sind dort kaum noch anzutreffen.
    Ich glaube, der israelische Zaun wird zum Exportschlager; die Schweden gehen uns da sicher voran.

  227. Es wird offenbar Zeit, flächendeckende Türkisch-Kurse für die Rest-Deutschen anzuordnen, damit sie endlich bereit sind, sich in die neue Gesellschaft zu integrieren.

  228. #277 Markus Oliver (27. Okt 2008 04:44)

    Wie war denn der Tatort?

    Es gab einen Mord! Deutscher Vater lässt türkischen Freund der Tochter umbringen, weil er Türke ist. Tatort-Realität!

  229. #281 klandestina

    Es gab einen Mord! Deutscher Vater lässt türkischen Freund der Tochter umbringen, weil er Türke ist.

    Kann es sein, daß der DrehbuchautorIn da etwas verwechselt hat?

  230. 😉 hallo zusammen,

    ich fühle mich gut! es wurde den worten des herrn girodano vom offenen widerstand folge geleistet und den film aus der werkstatt der eurokommunisten ard boykottiert.

    okay, der letzte tatort wurde neunzehnhundert-schlag-mich-tot angeschaut. aber trotzdem, bleibt ein wohliges gefühl etwas gutes unternommen zu haben 😉

    kennt jemand die einschaltquote von dem machwerk?

  231. Die Propaganda aus dem Porpagandaministerium kann ich mir anschauen.

    Muss ich aber nicht und habe gerne verzichtet!

    Frau Roth von den Grünen ist nicht das Morgenroth im Osten sondern das Roth vor dem Untergang im Westen.!

  232. #281 klandestina (27. Okt 2008 07:56) #277 Markus Oliver (27. Okt 2008 04:44)

    Wie war denn der Tatort?

    Es gab einen Mord! Deutscher Vater lässt türkischen Freund der Tochter umbringen, weil er Türke ist. Tatort-Realität!

    Lustig ist der Tatort schon,vorallem am Schluß:
    Deutscher „Ehrenmord“
    Na seht Ihr,ist doch bei uns nicht anders.
    Bravo ARD.

    Werde mir diesen Dreck nicht mehr antun.
    Volkserziehungsprogramm.

    Das liegt bestimmt an mir:Ich kann diese Gestalten nicht mehr sehen.
    Weder auf der Strasse noch im deutschen TV.
    Ich habe es satt vermuselt zu werden.

    Den Fernseher kann ich ausschalten.

  233. Habe den Tatort selbstverständlich nicht gesehen. Ich habe eine angeborene Antisympatie gegen Museltürken. Von denen dulde Niemand in meinen vier Wänden, auch nicht wenn es nur im Fernsehen ist.

  234. klandestina:

    „Wie war denn der Tatort?

    Es gab einen Mord! Deutscher Vater lässt türkischen Freund der Tochter umbringen, weil er Türke ist. Tatort-Realität!“

    Ist das ein Witz oder ist der Tatort mit dieser Handlung tatsächlich gesendeet worden?

  235. Ja, der hässliche Deutsche lässt den armen Türken umbringen, weil der mit seiner Tochter zusammen ist. Der Türke ist natürlich ein ganz sanfter, der keiner Fliege was zuleiden tun könnte und vom Haus am Meer träumt.

    Die Deutschen waren Deutsche wie aus dem Klischee-Katalog ausgesucht: der direkte Kollege des türkischen Ermittlers war ein Bedenkenträger und Paragraphenreiter, der jeden Satz damit begann dass man dies oder das aber nach Paragraph sounso nicht dürfe.

    Die übrigen Deutschen waren dickbäuchig, fetthaarig, feige und hinterhältig und sahen aus, als ob der Billigpuff ihr zweites Zuhause wäre (auch die Ermittler). Die Türken hingegen waren alle geschniegelt und gestriegelt und höchstens ein bisschen „emotionaler“ als der „kalte Deutsche“.

    Der Verdacht lag natürlich den ganzen Film über auf dem türkischen Umfeld des Opfers, wie das immer so ist im Tatort: es passiert ein Mord im Minderheitenumfeld, es fällt Verdacht auf die Verwandtschaft etc., doch am Ende stellt sich raus, dass der Täter ein geldgeiler oder eifersüchtiger Deutscher war und dass der Zuschauer erkennen soll, dass er den ganzen Film über Vorurteile gegenüber einer Minderheit gehabt hat und er diese Vorurteile am Ende aufgeben muss.

    Und so lautet die Lehre aus dem volkspädagogischen Krimi-Programm: Minderheiten sind doch wie du und ich, nur ein bisschen besser, weil bei denen gibt es im Gegesatz zu den Deutschen (so die ARD-These) noch Familien, die sich kümmern. Blablabla.

    Immerhin wurde uns ein Vortrag darüber erspart, wie toll doch der Islam ist. Diese Lektion kam dann später in den Tagesthemen, wo Tom Buhrow über das „Wunder von Marxloh“ sprach, also die von deutschen Steuergeldern finanzierte Mega-Moschee.

  236. Neu ist ein ausländischer Kommissar – auch im Tatort – in der Tat nicht. Allenfalls ein türkischer. Naja, und wenn man dann die Handlung liest, in der Tat zum Kotzen, wo jedes kleine Kind in Deutschland weiß, daß Musels ihre Kinder und deren ausländischen Partner per „Ehren“-Mord beseitigen.

    Ich erinnere mich gern an den Tatort aus München, so Miroslav Nemec mitespielt hat, ein Kroate. Die beiden, er und sein Partner, waren ein herrliches Paar. Zumal man auch kleine Verstimmungen und Frotzeleien wegen der unterschiedlichen Herkunft eingebaut hat. Aber es war unaufdringlich und hatte durchaus realen Hintergrund (bin 16 Jahre mit einer Thai verheiratet, da kommt so etwas auch vor).

    Einen Tatort mit Miroslav Nemec habe ich sogar hier: „Frau Bu lacht.“ Er spielt im thai-deutschen Millieu, die thailändische Mutter eines kleinen Mädchens bringt einen Deutschen um, der sie mißbraucht hat. Nemec und sein Kollege verhelfen ihr zur Flucht nach Thailand.

    Worüber meine Frau und ich immer wieder lachen mußten, war der Dolmetscher, ein thailändischer Student, für jeden Blödsinn zu haben. Die sind wirklich so. Im Auto futterte er Schokolade, die beiden Kommissare schielten neugierig nach hinten und bekamen etwas angeboten, griffen zu. Als sie hinterher fragten, was das sei, sagte er, in Schokolade ummantelte Frösche. Die beiden rannten in den Park zum Kotzen. Hatte sie natürlich auf den Arm genommen. Solche Filme sind durchaus lehrreich, auch im Konzert der Kulturen. Nur: Thais sind halt kompatiebel, trotz kultureller Eigenheiten.

    Aber was für ein Schwachsinn sich um das deutsche Staatsfernsehen rankt, kann man daran sehen:

    „Tatort“ ist nichts für Kinder (HAZ v. 15.02.2000, S. 8): 15 Sendungen stehen auf Index

    15 regelmäßige Fernsehsendungen sind für Kinder nur mit äußerster Vorsicht zu genießen. Dies geht aus der neuen Ausgabe der Zeitschrift „flimmo“ hervor, die vom Verein Programmberatung für Eltern in Zusammenarbeit mit den Landesmedienanstalten herausgegeben wird… Bei „Aktenzeichen XY … ungelöst“, den „Helicops“ und „Mediocopter 117“ sei die „Alltagsnähe“ gefährlich, … der „Tatort“ belaste Kinder oftmals durch „drastische Gewaltdarstellungen“…

  237. Kommissar = Gehobener Dienst (vgl. Offizier) = Absolvent der Fachhochschule für Polizei = Diplom-Verwaltungswirt = Akademiker aus einer Fachrichtung, die sehr viel mit schriftlich-sprachlicher Argumentation zu tun hat.

    Wieviel prozent der Türken sind Akademiker? 8%! Türkisch- und arabischstämmige Polizisten sieht man hier und da, aber eher auf Streife (einfache Polizisten). Und klar, bei Sicherheitsdiensten / Rausschmeissern usw. gibt es auch jede Menge, da wird man fürs Mackerspielen und sich rechtlich versichert Prügeln ja bezahlt.

    Wieviel prozent Türken gibt es bei der Feuerwehr und als Freiwillige beim Bundesheer? So gut wie keine, weil man dort als Herrenmensch für einen Hungelohn sein Leben für Kartoffeldeutsche riskieren und sogar gegen Religionsbrüder ballern müsste.

  238. Na nun mal langsam mit den angeblichen Klischees: Der Mörder war ein Deutscher, ja. Aber der Importeur der gefälschten Elektronik, der Türke, ist ebenfalls ein (potenzieller) Mörder, das wurde im Film auch deutlich angesprochen… daß solche gefälschten Teile zum Beispiel Flugzeuge zum Absturz bringen können. Und wer seinen „Adoptivsohn“ zu hause gefangen hält, ist ebenfalls kriminell. Und ein steinreicher Geschäftsmann, der einen seiner Angestellten, den alten Mann, im Keller der Dönerbude schlafen lässt anstatt ihm etwas Anständiges zu besorgen, ist auch kein Sympathieträger.

  239. #291 Guantanamo (27. Okt 2008 11:07)

    Ist wie bei Pseudorechten und Rotfaschisten: Bloss nicht dieser Spiessbürger-Allgemeinheit und diesem „Scheiss-Staat“ dienen.

  240. #289 Paula (27. Okt 2008 10:10)

    Die übrigen Deutschen waren dickbäuchig, fetthaarig, feige und hinterhältig und sahen aus, als ob der Billigpuff ihr zweites Zuhause wäre (auch die Ermittler).

    Nicht zu vergessen: Ein „Nazi“-Ermittler war natürlich auch mit von der Partie.

    #288 Altsachse (27. Okt 2008 09:54)

    Ist das ein Witz oder ist der Tatort mit dieser Handlung tatsächlich gesendeet worden?

    Nee, leider kein Witz. So flimmerte es gestern über meine Mattscheibe 🙁

  241. …sehe gerade, dass der Tatortkommissar mit dem Desire Nosbusch-Mann nur der Einstieg ist in eine ganz neues Format, – das es höchstens mal in der DDR früher gab.
    Den Moral- und (Sozial)Pädagogik-Krimi, der auf ganz unterhaltsame Art und Weise, sozusagen un(ter)bewusst, einen nur durch GEZ-Fernsehenkucken zu einem ministerialdirigiert besseren Menschen macht. Ich freue mich schon auf die nächste Folge von „Nach dem Tatort bin ich ein besserer Mensch, als vor dem Tatort“ *jubel*, *freu*…

  242. #241 Eurabier (26. Okt 2008 22:04)

    Danke für den Hinweis.Erlauben Sie mir die Ergänzung durch einen dbzgl. Leserbrief:

    Invasion
    Sehr geehrter Herr Schirrmacher,
    Ihre Offenheit beeindruckt mich. Und dennoch, ganz ohne Netz begeben Sie sich nicht aufs Seil. Auch die Vorbereitungsgesellschaft ist ein Euphemismus. Ich nenne es Invasion. Der Islam führt auf demographischem Wege eine Invasion durch, man beachte deren und unsere Geburtenraten. Wir könnten verlieren und wären selbst schuld, denn wir bereiten ihr nicht nur den Nährboden, sondern subventionieren sie auch.
    Wird sich unsere Aufklärung, die Emanzipation von der Kirche als unsere große Schwäche herausstellen, angesichts der Konfrontation mit einer Kultur, die keinen Kant kennt? Nettigkeit wird einem im Leben nur allzu oft als Schwäche ausgelegt. Warum sollte das zwischen Kulturen anders sein? Können wir, denen uns scheinbar nichts heilig ist, einen heiligen Krieg überhaupt gewinnen?
    Ist es politisch korrekt so zu reden? Es kümmert mich nicht. Was die andere Seite von politischer Korrektheit hält, hat uns mein neuer Lieblings-Despot Ahmadinejad vorgeführt, Stichwort Holocaust-Karikaturen. Die werden mir als jungem Deutschen abermals meine unverschuldete Schande vorhalten. Sollen sie doch. Worten und Bildern stelle ich mich jederzeit. Aber dabei wird es nicht bleiben.
    Übrigens: Ich bin 24 Jahre alt. Was bitte ist ein Stammtisch?

  243. „#7 schmibrn (26. Okt 2008 08:52)
    7,3 Mrd. Euro (!) GEZ-Zwangsabgaben zahlen die sch… Deutschen dafür.
    Sonst kein weiterer Kommentar!“

    Selber Schuld wer diesen Lumpen die Zwangsabgabe gibt.
    Die Deutschen finanzieren auch noch das, wass sie vernichtet.

  244. Ich fand den Tatort sehr gut. Am Ende nicht der Überhammer, aber besser als ein Großteil der übrigen Tatort-Produktionen.
    Größtenteils gute Darsteller, einfache aber spannend inszenierte Story, die vom normalen Krimi-Schema (Mord – Ermittlung – Verhaftung) abweicht und am Ende waren skrupellose Deutsche und gierige Türken die Bösen. Dafür zahle ich gerne Gebühren.
    Bitte mehr davon.

  245. #220 lassiter (26. Okt 2008 21:39)
    #213 Tintenfisch (26. Okt 2008 21:30)

    Wenn schon, dann ” Lieber Herr Stefan Herre ” . So viel Anstand sollten Sie trotz allen Hasses doch noch zeigen.

    Ein recht unqualifizierter Angriff, dear lassi… , äh, sorry, dear Mister lassiter.

  246. #300 Wolkenstein (27. Okt 2008 13:25)

    Selber Schuld wer diesen Lumpen die Zwangsabgabe gibt.
    Die Deutschen finanzieren auch noch das, wass sie vernichtet.

    Sag mir mal wie du dir das vorstellst, keine Rundfunk- u. Fernsehgebühren zu bezahlen.
    1. Habe ich ein Auto mit Radio, das ist praktisch unabdinglich.
    2. Bin ich ständig im Internet, somit bin ich automatisch gebührenpflichtig. Über die Daten der Provider lässt sich leicht ermitteln wer Netzzugang hat.

    Wenn keiner mehr Gebühren mehr bezahlt, wird einfach ein Gesetz erlassen, das den Schwarzseher-Ermittlern Zugang zu jeder Wohnung gestattet, oder es wird jeder Steuerpflichtige mit einer Pauschale belastet.

    Nur weil die große Masse die Gebühren bezahlt, ist es wenigen Leuten möglich durch die Maschen zu schlüpfen und sich der Gebührenzahlung zu verweigern, den es lohnt sich nicht wegen ein paar Hanseln eine große Ermittlungsaktion zu starten.

  247. Da könnte der tolle Türkenkommissar doch mal ermitteln:
    http://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/80434
    Dachdecker mit Bierflasche niedergeschlagen und ausgeraubt – Neuperlach
    Ein 29-jähriger Dachdecker wollte am 25.10.2008, gegen 00.45 Uhr, in eine Spielothek in Neuperlach. Aufgrund seiner deutlichen Alkoholisierung wurde ihm jedoch der Einlass verwehrt. Diese Situation nutzten zwei bislang unbekannte junge Männer aus, sprachen den Handwerker an und boten ihm an, ihn über eine Hintertür des Lokals in die Spielothek zu schleusen.

    Der gutgläubige Dachdecker folgte den beiden Männern in den Hinterhof des Anwesens. Dort fragten die beiden Unbekannten den Mann, wie viel Geld er bei sich hätte. Als er die Auskunft hierzu verweigerte, schlug ihm völlig unerwartet einer der beiden Männer so lange mit einer Flasche auf den Kopf, bis diese schließlich zerbrach. Die beiden Räuber zogen nun ihrem wehrlosen Opfer den Geldbeutel aus der Hosentasche und flüchteten mit ihrer Beute. In der Geldbörse befanden sich lediglich ein Paar Euro sowie persönliche Papier des Geschädigten.

    Der erheblich verletzte Handwerker rief laut um Hilfe, so dass Passanten auf ihn aufmerksam wurden und den Rettungsdienst sowie die Polizei verständigten. In einem Münchner Krankenhaus wurden bei dem niedergeschlagenen Handwerker eine massive Gehirnerschütterung, mehrere Kopfplatzwunden sowie eine Fraktur des Nasenbeines sowie der Stirnhöhle diagnostiziert.

    Täterbeschreibung:
    Männlich, 19 bis 22 Jahre alt, ca. 160 cm groß, kurze, schwarze Haare, südländischer Typ.
    Männlich, 19 bis 22 Jahre alt, ca. 170 bis 180 cm groß, schlank, lockige, schwarze Haare, evtl. Ohrring, dunkel bekleidet, südländischer Typ.

  248. Ich glaub es nicht. Gestern hab ich noch von mir gegeben, dass ich den Tatort für eine der letzten guten Sendungen im deutschen Fernsehn halte. Eigentlich schaue ich so gut wie nie, außer hin und wieder zum Entspannen bei einem Bier den Tatort, aber jetzt sowas. Ich würde ja grundsätzlich nichts gegen diese exotische Besetzung sagen, aber es ist einfach so, dass man mittlerweile ständig Türken über den Fernseher flattern sieht. Kobra11, GSG9 … ständig diese Quotentürken, ich kann es echt nicht mehr sehen. Immer den selben Mist den man hört, Integration, Muslime, Migrationshintergrund, multikulturell. All diese Worte sausen mir so oft um die Ohren, dass mir mittlerweile schon schlecht wird, wenn ich sie höre…

  249. #305 Herrmann_TheGerman (27. Okt 2008 20:39)
    Absolut, ob man will oder nicht, man bekommt den Brechzwang aufgedrückt, bis die Galle platzt! Und wenn der pädophile Quotenziegenstreichler nicht dabei ist, dann kann man 100%ig davon ausgehen, daß eine Hitlersoap über dem Bildschirm einem geknallt wird! Das sind so die Hauptrichtungen, die Rotfunk „Brainwash“ anbietet!

  250. @ #303 Laurel (27. Okt 2008 18:00)

    Was Du fragst, wurde hier auch von mir schon mehrfach in extenso behandelt und beantwortet, Laurel.

    Wer GEZ zahlt ist

    1.) selber schuld,

    2.) ein feiger Mitläufer und Mittäter

    Die doitschen Trottel finanzieren via GEZ ihren eigenen Untergang sogar <b<freiwillig selbst.

    Dümmer geht’s nimmer. 🙁

    Ratio

  251. Bestreikt die GEZ!

    Zahlungen einstellen – Rest ignorieren.

    Nix TV, Radio, Computer etc.pp. abschaffen.

    Wer nicht einmal das schafft, der tut mir furchtbar leid.

    Nein ich verachte ihn, weil er nicht mal den Mumm zum zivilen Widerstand gegen ein Orwellsches Wahrheitsministerium aufbringt.

    Ratio

  252. @Ratio

    Nix TV, Radio, Computer etc.pp. abschaffen.

    Danke für deinen weisen Ratschläge, verrat mir noch bitte wie kann ich ohne Computer weiter deine hilfreichen Ratschläge befolgen und deine interessanten Beiträge lesen?

  253. Momentan wird ein regelrechter türkischer Medienzirkus veranstaltet. Der Spiegel brachte vor kurzem extra eine Ausgabe die sich mit der Türkei beschäftigte, dann dieser Tatort und heute in 3SAT um 22:55 ein türkischer Film.

    Die scheiß Deutschen werden regelrecht mit Propaganda für das Türkentum zugedönert.

  254. 310 Laurel (28. Okt 2008 12:01)

    @Ratio

    Nix TV, Radio, Computer etc.pp. abschaffen.

    Danke für deinen weisen Ratschläge, verrat mir noch bitte wie kann ich ohne Computer weiter deine hilfreichen Ratschläge befolgen und deine interessanten Beiträge lesen?

    Räusper.

    Du sollst gar nichts abschaffen, einfach nicht mehr reagieren auf die. Ratio ist sich sicher, das es keine rechtliche Grundlage für die GEZ gibt. Ich bin kein Jurist sehe das aber genauso. Wenn die könnten hätten die sonst schon jede Menge Prozesse geführt, mir ist kein einziger bekannt.

    Die werden rumhampeln und drohen, und irgendwann ist Schluß. Ich werde berichten, wie es bei mir ausgegangen ist.

    Aber ansonsten einfach abmelden, wegwerfen musst Du gar nichts, und eine Möglichkeit zu kontrollieren haben die nicht. Es gibt keinen Richter der für die einen Hausdurchsuchungsbefehl ausstellt.

  255. @#312 Wolfrabe (28. Okt 2008 14:46)
    Ich habs doch oben schon angedeutet, wenn hier der eine oder andere so durchrutscht mit seiner Gebührenverweigerung, so funktioniert das nur weil der Großteil noch seine Gebühren bezahlt. Wenn die Mehrheit die Bezahlung verweigern würden, führte das über kurz oder lang zu einer Abgabenpauschale für jeden Bürger, unabhängig davon ob er ein Gerät besitzt oder nicht und die heutigen Verweigerer wären automatisch wieder bei den Bezahlern mit dabei, oder glaubt hier tatsächlich einer, dass die Politikerkaste ihre Propagandamaschinerie selber finanzieren würde?.

  256. #313 Laurel (28. Okt 2008 15:19)

    Das könnte durchaus so sein, aber da der deutsche Michel im Gros wohl erstmal weiterzahlen wird, werden wir auf den praktischen Test wohl noch warten müssen.

    Aber denkbar ist so eine Variante.

    Auf der anderen Seite, wenn mal so viele Leute die Zahlungen einstellen, dass es den ÖR`s weh tut, haben sie vielleicht schon so übertrieben, dass so eine Gebühr gar nicht mehr durchzusetzen ist und der ÖR dahin geht wo er hingehört, auf den Müll der Geschichte.

    Ich spare mir die zweihundert Euro in Zukunft lieber.

  257. #314 Wolfrabe (28. Okt 2008 15:37)

    Bei mir muss man nur ins Auto schauen, dann sieht man, dass ich ein Radio besitze und die dazugehörige Autonummer kann auch jeder lesen.
    Aber vielleicht hast du Glück, lass mal ab und zu von der Sache hören.

    Vielleicht würde eine spontane Gebührenverweigerung unsere Politiker zum Nachdenken anregen, aber das ist auch nur Wunschdenken, das läßt sich mit der Masse nicht durchziehen (dazu fällt mir gerade Köln und der Kongress ein), der einzige Weg Politiker zum Nachdenken anzuregen sehe ich nur im Protestwählen.

Comments are closed.