In Deutschland geben sich Linke, verblödet durch den staatlich verordneten „Kampf gegen Rechts“ her, Kritik am Bau von Großmoscheen durch den türkischen Staat in Deutschland gewaltsam nieder zu schlagen. Beim Bauherrn zuhause, in der auf dem Weg der Islamisierung fortschreitenden Türkei, bläst der Wind in eine andere Richtung. Einer der Gesinnungsgenossen der deutschen „Moschee Ole!“-Brüller verstarb jetzt dort an den Folgen tagelanger Folter im Polizeigefängnis.

Die Kleine Zeitung aus der Steiermark berichtet:

Polizeibeamte sollen in Istanbul einen 29-Jährigen auf der Wachstation und anschließend in der Zelle zu Tode geprügelt haben. Das Opfer starb an Gehirnblutungen.

Es ist eine Geschichte, die in der Türkei dank der EU-Reformen der letzten Jahre eigentlich zur Vergangenheit gehören sollte. Ein junger Mann wird von der Polizei festgenommen. Auf der Wache und auch später im Gefängnis wird er nach Angaben seines Anwaltes schwer gefoltert. Wenig später stirbt er an Gehirnblutung.

Null-Toleranz-Politik. Das Schicksal des 29-jährigen Engin Ceber, der vor zwei Tagen seinen Verletzungen erlag, bestärkt Menschenrechtler in ihrer Ansicht, dass die türkischen Sicherheitskräfte trotz der offiziellen „Null-Toleranz-Politik“ gegen Folter wieder freie Hand für Brutalitäten genießen. Amnesty International (AI) fordert eine Bestrafung der Beamten, die Engins Tod verschuldeten. Die Regierung in Ankara verspricht eine Untersuchung, doch die Erfahrung zeigt, dass gewalttätige Beamte kaum etwas zu befürchten haben.

Linkes Magazin verteilt. Ende September hatte hatte Ceber zusammen mit einigen Freunden im Istanbuler Stadtteil Istinye das linksgerichtete Magazin „Yürüyüs“ (Der Marsch) verteilt und gegen den Tod eines Mitstreiters protestiert, der vor einem Jahr unter ungeklärten Umständen von der Polizei erschossen worden war. Ceber und die anderen Aktivisten wurden festgenommen – warum, ist unklar: „Yürüyüs“ ist zwar links, aber nicht verboten.

Prügel. Nach Angaben von Anwälten wurden die Festgenommenen auf der Polizeiwache mit Holzknüppeln verprügelt. Ein Richter erließ Haftbefehl wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt. In der Untersuchungshaft in einer Einzelzelle im Istanbuler Metris-Gefängnis soll Ceber weiter gefoltert worden sein. Am vergangenen Freitag wurde er mit schweren Hirnblutungen in ein Krankenhaus gebracht, wo er wenig später starb. Cebers Freunde Özgür Karakaya und Cihat Gün befinden sich weiterhin in Haft – auch sie berichteten laut Amnesty International von tagelangen Schlägen und Tritten.

Keine Konsequenzen. Das Justizministerium in Ankara ordnete nach Cebers Tod eine Untersuchung an. Staatspräsident Abdullah Gül schaltete sich ebenfalls ein und erklärte, in dem Fall dürfe nichts vertuscht werden. Es müsse alles dafür getan werden, dass sich so etwas nicht wiederhole. Doch der Anwalt des Getöteten hat Zweifel daran, dass die beteiligten Staatsdiener mit ernsten Konsequenzen rechnen müssen. So würden der Direktor des Metris-Gefängnisses und die für Ceber zuständigen Wärter nicht als mutmaßliche Täter vernommen, sondern lediglich als Zeugen. Alle Beamten seien zudem weiter im Dienst, sagte Anwalt Taylan Tanay der Zeitung „Milliyet“.

Auch Cebers Vater Ali traut den türkischen Behörden nicht. Die Regierung lege zwar immer wieder Lippenbekenntnisse zum EU-Reformprozess ab, unternehme aber nichts gegen die Folter, sagte er der Zeitung „Vatan“. Notfalls werde er bis zum Europäischen Menschenrechtsgericht in Straßburg gehen, um eine Bestrafung der Schuldigen durchzusetzen.

Eigentlich sollte es solche Zustände beim EU-Beitrittskandidaten nicht mehr geben. Grüne, Linke und CDU-Schramma werden nicht müde, den Sieg von Erdogans fanatischen Muslimen als Fortschritt der Demokratie zu loben. Deren Kompetenz, zu Menschenrechtsfragen Stellung zu nehmen, ist allerdings ohnehin am Ende. Bleibt die Frage, wo die vielbeschworene Solidarität der Linken mit ihren verfolgten Gesinnungsgenossen in islamischen Ländern bleibt? Geopfert für den gefühlten „Kampf gegen Rechts“ daheim?

(Spürnase: Wikinger)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

79 KOMMENTARE

  1. Der Lösungsvorschlag der Rotgrünen wird lauten: Schmeiß noch mehr EU-Gelder drauf und überhaupt muss die Türkei endlich ganz schnell EU-Mitglied sein, dann wird so etwas gar nicht mehr vorkommen (***Kopfbatsch***).

    Die werden das Geld einstreichen und die Mitgliedschaft und weitermachen wie eh und je.

  2. So hart es klingt: das ist das Problem der Türken. Sie haben Recep Tayyip Erdogan gewählt und jetzt müssen sie eben mit den Folgen leben. Pech gehabt.

    Es ist nicht unsere Aufgabe, allen Menschen die Segnungen der Zivilisation zu bringen; es reicht, wenn wir Länder wie die Türkei von Europa fernhalten.

  3. Ist doch nichts neues. Die Linken im Iran, die den Islamisten beim Sturz des Shah halfen, wurden alle aufgeknüpft.

    Unsere Roten hier sind in der Mehrheit zu blöd um zu begreifen, dass sie in einem Al Alamania die ersten sind, die am Baukran baumeln.

    Wie man da auf die ( immer wieder zu vernehmende ) Selbsteinschätzung, Links-Intelektuell kommt, ist mir schleierhaft.

  4. Na ja, zumindest wird ja noch Ermittelt.
    „Der Inhaftierte raste mit 142 kmh gegen die Zelleninnentür, Er war sofort Tot.“
    Ermittlung abgeschlossen.

  5. Dann muß die EU eben noch mehr Vorbeitrittshilfen in Millionenhöhe zahlen. Sonst wird das doch nie was mit der EU-Mitgliedschaft der Türkei.

    Nein, im Ernst, die Türkei hat nichts in der EU zu suchen. Das beweist sie jeden Tag aufs neue.

  6. Das ist doch alles nur eine böswillige Verleumdung.
    Es ist doch offensichtlich, daß dieses Märchen von rechtsradikalen Gegnern des Türkeibeitritts der EU erfunden wurde.

  7. @#1 DerTempler:

    Ich weis nicht ob sie zu den gehört haben, die sich über die menschenverachtenden Kommentare der linken Spinner zum Tode Jörg Haiders aufgeregt haben, aber wir dürfen nicht auf deren Niveau kommen.
    Der Tod eines Menschen ist immer schlecht und besonders wenn dieser Mensch zu Tode gefoltert/geprügelt wurde, für lächerlichste „Vergehen“.

    Ihr „einer weniger“ erinnert mich zu sehr an die Kampagne der Linken gegen gefallene Soldaten der BW, also bitte lassen sie das.

    Ich möchte hier ganz sicher nicht den Moralapostel spielen, wenn ich ehrlich bin würde ich mich insgeheim auch über den Tod von z.B. Osama bin Laden oder Achmadinedschad freuen, aber ganz sicher nicht über den grausamen Foltertod eines jungen Mannes der das Verbrechen begangen hat Zeitschriften zu verteilen !

  8. man täte gut daran, die AKP-Regierung nur noch zusammen mit dem Attribut „rechtsextremistisch“ zu nennen.

  9. Sowas wird in D. halt nur von einer „kleinen Zeitung aus der Steiermark“ berichtet… und natürlich von pi Internetmedien. 😀

    Das passt nicht in die linke Volkspädagogik von Spiegel, ARD & Co.

    Der ermordete Mann und seine Angehörigen tun mir natürlich trotdem leid.

  10. @ #1 DerTempler (13. Okt 2008 13:04)

    Ja und? Einer weniger.

    Blöder Kommentar! Solche Kommentare hört man auch von den Linksfaschisten bezüglich gefallener Bundeswehrsoldaten. Und, bist du ein Linksfaschist?

  11. Wenn das die Zustände in den Gefängnissen der TR sind, dann verstehe ich, weshalb unsere Schätze lieber hier im Gefängnis bleiben (wenn sie denn überhaupt dort reinkommen) und eine Ausreise ins Land ihrer Väter vermeiden.

  12. In Asien geht man härter ran, für uns unverständlich.

    In der Türkei ziemlich normal. Ein asiatisches Land.

  13. Einer der Gesinnungsgenossen der deutschen “Moschee Ole!”-Brüller verstarb jetzt dort an den Folgen tagelanger Folter im Polizeigefängnis.

    Möchte ich so nicht stehen lassen!
    Grund: Die deutschen “Moschee Ole! -Brüller“ sind dermassen verblödet, dass die schon gar nichts mehr mitbekommen.
    Diese vollgefressenen Salonbolschewisten haben null Ahnung von dem wie die Welt dreht. Sie sind so damit beschäftigt die USA und deren kleinen giftigen Bruder Israel zu hassen, dass sie rein gar nix mehr checken!
    Im übrigen tut mir jede/r sehr leid, der/die von diesen durchgeknallten Religionsfaschisten abgeschlachtet wird. Speziell wenn er/sie im Widerstand dazu stanten!
    Wir sollten etwas am Thema bleiben.

  14. Es ist eine Sauerei, was in der Türkei mit Minderheiten und Andersdenkendne gemacht wird. Und die noch größere Sauerei ist es, die Türkei als laizistisch zu bezeichnen und uns als freie Demokratie verkaufen zu wollen, was sie zweifellos nicht ist!!!

  15. Menschenrechtsverletzungen?

    Sowas gibt´s doch in der säkularen und aufgeklärten Türkei überhaupt nicht, das weiß doch jeder. Das ist nur wieder mal so´n typisch rassistischer Hetzartikel. Es handelt sich einfach nur um einen Unfall.

    Das kam auch damals in der DDR gelegentlich mal vor, daß einer aus selbstverschuldetem Leichtsinn beim Verhör gestorben ist. Zum Beispiel wenn einer unvorsichtigerweise auf seinem Verhörstuhl gekippelt hat, damit umfiel und dann unglücklich mit dem Kopf gegen den Zimmerheizkörper knallte. Das hatte auch nix mit Gewalt zu tun. Ist doch sonnenklar.

  16. #3 Plondfair
    Diese Sicht hatten die Briten als es um die Sudetengebiete … und dann um die Tschechei ging. Wir kennen das Ende!
    Wehret den Anfängen!
    Dieser schlimme Vorfall zeigt wieder mal die ganze Missgeburtigkeit des Islam … und das ist auch unser Kampf!

  17. Zum Thema:

    „Friedenspreis-Träger: Türkei soll nicht in die EU

    Zum Anspruch der derzeitigen Regierungspartei AKP auf einen gemäßigten Islam sagte Kemal: „Wenn ich den Ausdruck ‚gemäßigter Islam‘ nur höre, sträuben sich mir die Haare. Das ist doch eine Erfindung der Amerikaner. Es gibt keinen ‚gemäßigten‘ Islam, überhaupt keine gemäßigte Religion. Entweder man hat eine Religion, oder man hat keine.“

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Yasar-Kemal-EU-Betritt-Tuerkei;art1117,2635105

  18. Zwei türkische Polizisten unterhalten sich. Sagt der eine: „Der Gefangene hat sechs Kugeln im Rücken.“ Erwidert der andere: „Welch ein merkwürdiger Selbstmord.“

  19. Das müssen jetzt aber schnellstens deutsche Kriminalbeamte die Ermittlungen vor Ort in der Türkei übernehmen, damit die dort nichts vertuschen können.

    Außerdem wird es höchste Zeit, dass die Türkei deutsche (natürlich autochthone und keine eingedeutschten Türken) Bürgermeister bekommt.

    Wenn Erdogan so unverschämt ist, solche Forderungen für die Türkei in Deutschland zu stellen, dann kann es nur recht sein, wenn wir das gleiche fordern.

  20. #22 Philipp ;#24 ZdAi
    Danke Ihnen. 28 Millionen islamkritische DVD´s unters Volk gestreut, meine Stimmung war lang nicht mehr so gut nach einem pi Artikel. Das wird auch noch eine Woche lang anhalten. Schade nur, dass in Deutschland so etwas unmöglich ist. Auf Grund unserer Qualitätsmedien mit politisch korrektem Maulkorb und fehlinterpretierter Eigenverantworung. Von den Sponsoren für einen mehrstelligen Millionenbetrag mal ganz abgesehen. Aber nichts desto trotz:BEIDE DAUMEN HOCH !

  21. #1 DerTempler (13. Okt 2008 13:04) Ja und? Einer weniger

    Dein Nick leitet sich von einem christlichen Ritterorden ab, der jedes Leben für erhaltenswert hielt.

    Dein Kommentar ist menschenverachtend und schlichtweg dumm. Hier wurde ein Mensch aufs übelste zugerichtet und bis zum Tode gefoltert! Was muß in einem vorgehen, wenn man dies so kommentiert, als ginge es um eine Aufgabe die erledigt werden müsste und der erste Schritt ist mit diesem Toten getan.

    #27 Annubis (13. Okt 2008 14:50) 10 kleine negerlein …. da warens nur noch 9. neun kleine negerlein…

    entweder habe ich diesen Blog missverstanden oder Du. Ich hoffe sehr, das Missverständnis liegt auf Deiner Seite.

    Unter anderem steht dieser Blog für Menschenrechte, wenn man bei einer solchen Polizeiaktion quasi applaudiert, ist man entweder emotional verbrannt oder einfach hirntot.

  22. Zweifel, Zwietracht, Hass sähen zwischen Linke und Musels. Das eine Problem auf das andere hetzen. Das wäre das Ende des Problems.

  23. das ist doch ganz eindeutig EU-standard!

    also liebe türken herein mit euch. da können die brüsseler strohköpfe noch viel von euch lernen!

  24. So traurig das auch sein mag, aber jeder einzelne Bericht, der die miesen Machenschaften der Türkei aufdeckt, bringt uns einen kleinen Schritt weiter. Es wird immer schwerer zu behaupten, dass die Türkei zum Kuscheln in die EU will und nicht zum stiften von Unfrieden.
    Ich lobe an dieser Stelle die Medien, die unverblümt darüber berichten. Der Rest ist nicht einmal Scheißhauslektüre.
    Wenn das europäische Volk über den EU-Reformvertrag abstimmen dürfte, er wäre mit Mehrheit abgelehnt worden.
    Wenn das europäische Volk über den Beitritt der Türkei abstimmen dürfte, die Türkei würde eine vernichtende Niederlage erleben! Warum dennoch das europäische Parlament sich gegen das Volk richtet, kann sicher nur der Dealer der Abgeordneten beantworten.

  25. #28 Justus

    Die Linke hat sich als Todfeind der Freiheit positioniert. Sie lassen nichts unversucht, die Menschheit in ein Chaos zu stürzen, aus Haß, Neid, weil sie selbst Versager sind.
    Mein Mitleid mit ihnen ist unter dem Gefrierpunkt.
    Mit den von Ihnen postulierten Sentimentalitäten kommen wir nicht weiter. Man muß den Feind mit seinen eigenen Waffen schlagen. Und dann noch eins nachlegen.

  26. Tja, da könnte sich die Antifa mal drum kümmern: da hätten sie es mit ein paar echten Faschisten zu tun. Aber da fehlt wohl der „Mumm“: Döner-Spieße sind ja auch gefährlich…

  27. als Herr Haider starb, da gab es eitel Freude auf den Internetseiten der moralisch verkommenen Linken. Ich habe mir nicht vorstellen können, wie weit moralisch verkommen diese linken Lumpen sind.
    Aber die zwei Postings hier, die sind auch nicht viel besser. Es ist sicherlich legitim, sich über das Aus politischer Gegner zu freuen, aber über deren Tod? bin Laden ist KEIN politischer gegner, sondern ein Verbrecher übelster Sorte, über dessen Tod man innerlich frohlocken kann. Aber der türkische Linke hat ZEITUNGEN VERTEILT! Haider war Politiker! Das sind Dinge, die sind legitim und innerster Bestandteil einer Demokratie, als die wir uns hier ja immer noch bezeichnen.
    Ich bemitleide die Familie Haider ebenso wie die Familie des Opfers der türkischen Polizeigewalt.

  28. Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

    Der Vergleich zwischen Islam und NaziIdeologie ergibt 90% Übereinstimmung.

    Für einen, der im „Kampf gegen Rechts“ engagiert ist, ist das ein BaseBallSchläger gegen die Stirn. Und nun hat er ein Brett vor dem Kopf.

    Ja, in der Jugend kommt action vor reflection. Mit zunehmenden Alter kommt für einen Teil – nicht für alle – die Erkenntnis, daß es für einen selbst von Vorteil ist, reflection vor action zu setzen.

    Ich bete immer, daß ein möglichst großer Teil diese Erkenntnis – reflection before action – gewahr wird.

  29. #19 Jochen10

    Dieser schlimme Vorfall zeigt wieder mal die ganze Missgeburtigkeit des Islam … und das ist auch unser Kampf!

    Nein, ist es nicht. Die Türken haben den türkischen Fööhrer gewählt und jetzt müssen sie eben mit den Folgen leben. Pech gehabt.

  30. Ich stelle nach zehn Minuten fest, daß mein Kommentar in der Welt zu dieser DVD gelöscht wurde.

    Ich war zu vertrauensselig. Ich habe meinen Beitrag nicht kopiert, um ihn hier noch einzustellen. Tut mir leid!

  31. Ich bin absolut gegen Mord, Totschlag und Gewalt. Das nur als Klarstellung.
    Wenn aber,

    Ja und? Einer weniger.

    die ehrliche Meinung von #1 DerTempler, ist soll er die auch offen und ehrlich sagen können. Das hat er gemacht.
    Wer glauben Sie, #8 AndKoe, zu sein,

    also bitte lassen sie das.

    daß Sie sich anmaßen, Anderen Teilnehmern das Wort zu verbieten.

    Ich möchte hier ganz sicher nicht den Moralapostel spielen,

    Wenn Sie wirklich kein Moralapostel sein wollen, sollten Sie nicht den Eindruck wecken, Sie wären einer.

  32. #43 lassiter und all die anderen Rassisten: Lasst eure zynischen Kommentare. Macht euch vom Acker!
    Der im Artikel beschriebene türkische junge Mann verdient Respekt für seinen Mut, seine Meinung offen zu sagen.
    Solche Jammerlappen wie ihr haben diesen Mut nicht. Schämt euch!

  33. #44 rotgold

    Der im Artikel beschriebene türkische junge Mann verdient Respekt für seinen Mut, seine Meinung offen zu sagen.

    Das ist wohl wahr – nur was sollen wir machen? Die Türkei ist eine lupenreine Demokratie und der türkische Fööhrer würde jede Einmischung von außen entrüstet zurückweisen.

    Die Türken haben die Islamfaschisten (AKP) und Nationalfaschisten (MHP) gewählt und jetzt müssen sie eben mit den Folgen (zurück ins Mittelalter) leben. Und in Anbetracht der kulturellen Bereicherung, die wir von Türken, Arabern und sonstigen Orientalen jeden Tag ertragen müssen, ist es mir schlicht und einfach egal, wenn sie sich zu Hause gegenseitig die Köpfe einschlagen.

  34. #44 rotgold
    Ich habe keinen zynischen Kommentar abgegeben, und ausdrücklich betont, das ich gegen Gewalt bin. Ich bin lediglich der Auffassung, daß “ Der Templer“ seine Meinung schreiben darf. Habe aber nicht bekundet, daß ich der selben Meinung bin. Wenn Sie nicht lesen können ist das Ihr Problem. Weiter wehre ich mich dagegen, von Ihnen als Rassist bezeichnet zu werden.

  35. ausnahmslos: keine Folter, Behandlung nach dem Gesetz für alle gleich. Niemand, gleich ob links oder rechts, grün, gelb, braun oder rot darf durch Behördengewalt getötet oder ohne zwingenden Grund geschädigt werden. Die „klammheimliche“ oder hinausposaunte Freude am Tod eines Menschen ist eine Domäne der roten und grünen Nazis und entlarvt deren Humanitätärä als leeres Geblubber. Ermahnen wir sie zu menschlichem Anstand.

  36. Es gibt keinen ‘gemäßigten’ Islam…wohl aber den „gefräßigen“..den Islam wie er immer schon war…wie übrigens jede andere Religion

    Der Unterschied liegt in der Rechtsform…mehr gibt es nicht zu sagen.

    Wem derartige Mißstände dort in einer „Rückständigen“ -Zwischenmenschlich- „Unterentwickelten“ Gesellschaft missfallen ist frei den Kampf dort unten zu unterstützen.

    Clowns Army goes Anatolien…Antifa-Faschisten als Hilfstruppen oder genehme „Opfer“ der Muselmännchen…..!

    Sie werden es für sich herausfinden…!

    Aber den Kindergarten lassen wir dann doch dort wo er hingehört…eben dort!

    MfG Bloggy

  37. @#43 lassiter:

    Von mir aus können Templer und sie sich so sehr freuen wie sie möchten, sie dürfen das auch jederzeit äußern, aber ich empfinde es eben als nicht richtig und bigott, wenn man sich über die widerlichen Kommentare der Linken zum Tod Jörg Haiders aufregt, aber dann selbst keinen Deut besser ist.
    Und selbst dann hat es ein „Gschmäckle“, wenn man sich über den Tod eines Menschen freut, der es (wahrscheinlich) nicht verdient hatte.

    Der Kerl hat Zeitschriften verteilt, mehr nicht und dafür wurde er zu Tode getreten ! Ob der grün, braun, gelb, rot, weiß, lila, schwarz, links, rechts, oben oder unten ist/war ist doch in erster Linie egal.
    Er hatte NIX verbrochen und wurde ermordet.

    Also nochnmal sie dürfen sich freuen soviel sie wollen und dies auch äußern, die Linksfaschisten dürfen das ja auch, aber solche Kommentare rücken PI eben in kein besonders gutes Licht. (finde Ich)
    Denken sie doch mal daran, wie sich die Leute die PI verbieten wollen/wollten die Hände reiben bei solchen Kommentaren.
    Da kann man dann wieder schön in den „Qualitätsmedien“ lesen, dass PI den Tod eines unschuldigen Menschen „feiert“, auch wenn es nicht stimmt.

  38. #38 Plondfair
    Es geht immer wieder unter, dass gerade aus der Türkei mit der stärkste Widerstand gegen die Islamisierung kommt. Dort gibt es die großen Demonstrationen und aus deren Umfeld kommen mit unsere stärksten Verbündeten (Aufklärer) wie wie hier schon öfters erleben durften..
    Bei uns sieht die Kirche zu wie Christen verfolgt werden … übt sich selbstgefällig in lächerlicher Bitt-Meditation für die Opfer. Im besten Fall – noch lächerlicher – mit leicht verblödet märtyrerhaft angehauchten Blick. Es tut aber selbst nicht wirklich weh – Dummheit tut heutzutage nicht weh, zumindest erstmal nicht – denn man sitzt schön warm und krepiert eigentlich auch nicht selbst. Die aktiv mitdenkenden und mitschreibenden Christen hier müssen sich nicht angesprochen fühlen.
    Unsere Politiker …. Naja, diese Lachnummern durften wir gerade selbst erleben.
    Was machen wir also wenn uns unsere Führer unter Verdummung eines Teiles der Gesellschaft in die Scheiße reiten?
    Ich wäre um jede Hilfe von außen froh.

  39. #44 rotgold (13. Okt 2008 17:43)

    lassiter und all die anderen Rassisten: Lasst eure zynischen Kommentare

    Ach so? Sind jetzt auch schon die linken eine extra Rasse?
    Das würde ja bedeuten dass diese Krankheit erblich ist.

  40. #50 AndKoe (13. Okt 2008 19:04)

    Drauf geschissen…. es geht schon längst nicht mehr um „Humanes Miteinander“ .

    aber solche Kommentare rücken PI eben in kein besonders gutes Licht. (finde Ich)
    Denken sie doch mal daran, wie sich die Leute die PI verbieten wollen/wollten die Hände reiben bei solchen Kommentaren.

    schon klar das Und was ist die Schlußfolgerung…Ducken und Fresse halten…hatten wir in Deutschland schon öfters.

    Freie Meinung ist Demokratie…Schweigen aus welchem Grund auch immer ist der Tod für die Freiheit.

    Der Grund ist ganz belanglos…!

    MfG Bloggy

  41. #50 AndKoe (13. Okt 2008 19:04)

    Scheinbar haben sie eine furchtbar lange Leitung.
    Ich habe Anfang meines Berichts “ #43 lassiter“ deutlich betont, daß ich gegen Gewalt bin. Wieso unterstellen Sie mir, daß ich mich über den gewaltsamen Tod irgend eines Menschen freue? Das ist nicht so. Sie können wirklich nicht lesen, oder haben eine blühende Fantasie.
    Weiter verzichte ich gerne auf jede weitere Diskussion mit Ihnen.

  42. #52 Blogbuster
    Ich bin mir sicher wir können es uns leisten charakterlich besser wie diese Pfeifen zu sein und trotzdem härter und dabei massiv schlagkräftiger.

  43. @ #51 Jochen10 (13. Okt 2008 19:13)

    #38 Plondfair
    Es geht immer wieder unter, dass gerade aus der Türkei mit der stärkste Widerstand gegen die Islamisierung kommt. Dort gibt es die großen Demonstrationen und aus deren Umfeld kommen mit unsere stärksten Verbündeten (Aufklärer) wie wie hier schon öfters erleben durften..

    Mich und ich denke einige andere hier Intressiert es absolut nicht wer was und warum in der Türkei macht oder nicht…ist mir „Scheiß“ egal.

    Was gegen „Fanatische Nationalisten“ hier bei uns in Europa getan werden kann intressiert mich dafür um so mehr.

    Dabei sind die anteilig sehr geringen einheimischen Nationalen noch das geringste Problem…jedenfalls „Mengenmäßig“.

    Ich wäre um jede Hilfe von außen froh.

    …ich nicht.

    Das regelt sich schon ohne „Hilfe“ von außen.

    MfG Bloggy

  44. #55 Jochen10 (13. Okt 2008 19:28)

    blockquote>Ich bin mir sicher wir können es uns leisten charakterlich besser wie diese Pfeifen zu sein

    Aber wer will das noch…ich nicht.

    MfG Bloggy

  45. Ist vermutlich an einem „Warnstich“ zuviel gestorben.

    Spass beiseite…
    Das kann gar nicht sein:
    Musels foltern nicht, niemals, da Religion des Friedens, und schon gar nicht andere Musels.

    Alles billige Propaganda um dem Islam zu diskreditieren und die freiheitlichste Demokratie auf Erden; die Türkei.

  46. #56 #57 Blogbuster
    Was soll ich dazu sagen?
    Genau da schlittern wir hin wenn nichts unternommen wird.
    Das Ziel sollte sein nicht erst soweit zu kommen.

  47. #56 Blogbuster (13. Okt 2008 19:35)

    Intressiert es absolut nicht wer was und warum in der Türkei macht oder nicht…ist mir “Scheiß” egal.

    Ignoranten wie Sie sind maßgeblich für den derzeitigen Zustand Deutschlands und Europas verantwortlich.

  48. #47 luther

    Ermahnen wir sie zu menschlichem Anstand.

    Wenn du Glück hast, ignorieren sie dich einfach. Wenn du Pech hast, bekommst du noch eine Anklage wegen Beleidigung des Türkentums.

  49. #51 Jochen10

    Es geht immer wieder unter, dass gerade aus der Türkei mit der stärkste Widerstand gegen die Islamisierung kommt.

    Na ja, ganz so groß ist der Widerstand gegen die Reislamisierung auch wieder nicht, denn sonst hätte die Mehrheit der Türken nicht AKP (Islamfaschisten) oder MHP (Nationalfaschisten) gewählt.

  50. #63 Plondfair
    es genügt unter 35% zu kommen um eine echte Minderheit im eigenen Land zu werden.
    Eigentlich bitter wenn man sich als Säkularer urplötzlich eine Masse Idioten gegenüber sieht.

    Schau dir unsere Situation an.
    Aktuell sind wir in voll in der Defensive.
    Man hat das Gefühl der Rest der Deutschen sei völlig verblödet. Dabei steht uns Rede und Informationsfreiheit offen.
    Noch zumindest.

  51. „Auch Cebers Vater Ali traut den türkischen Behörden nicht. Die Regierung lege zwar immer wieder Lippenbekenntnisse zum EU-Reformprozess ab, unternehme aber nichts gegen die Folter, sagte er der Zeitung “Vatan”. Notfalls werde er bis zum Europäischen Menschenrechtsgerichthof in Straßburg gehen, um eine Bestrafung der Schuldigen durchzusetzen.“

    Wunnebar!

    Da geht er zu den Richtigen!

    Gott erhalte ihm seinen Glauben!

  52. #64 Jochen10

    Eigentlich bitter wenn man sich als Säkularer urplötzlich eine Masse Idioten gegenüber sieht.

    Das will ich gar nicht abstreiten. Aber erstens wird sich der türkische Fööhrer von uns ganz bestimmt keine Belehrungen gefallen lassen und zweiten haben wir in unserem eigenen Land viel dringendere Probleme mit dieser Sippschaft.

  53. #46 lassiter

    Sie besitzen einige der herausragenden Merkmale linker Weinerlichkeit und Arroganz:

    Das erste ist, dass man Ihnen beweisen muss, dass Sie etwas gesagt haben.
    Diese Eigenschaft ist die, die am stärksten – und auch bei Ihnen – vermischt ist mit der des deutschen Spießbürgers in Gestalt des Buchhalters, der vor Gericht und im Nachbarschaftsstreit beweist, wie recht er hat.

    Die Linken kannten die Variante der „klammheimlichen Freude“ über die Anschläge der Baader-Meinhof-Bande.

    Im Grunde kann jeder aus Inhalt und Sprachduktus herauslesen, was Sie meinen.

    Das zweite Merkmal ist das des Richters R.: großzügig will man die eigene böse Meinung geschätzt wissen, reagiert aber höchst beleidigt, wenn man selbst kritisiert wird.

    Übrigens auch das kulturelle Merkmal unserer lieben Freunde.

    So, das war meine „ehrliche Meinung (…). Soll er die auch offen und ehrlich sagen können. Das hat er gemacht.“

    Wetten, dass Sie das nicht verstehen?? (Drittes Merkmal)

    Ich habe keinen zynischen Kommentar abgegeben, und ausdrücklich betont, das ich gegen Gewalt bin. Ich bin lediglich der Auffassung, daß ” Der Templer” seine Meinung schreiben darf. Habe aber nicht bekundet, daß ich der selben Meinung bin. Wenn Sie nicht lesen können ist das Ihr Problem. Weiter wehre ich mich dagegen, von Ihnen als Rassist bezeichnet zu werden

  54. @#61 Molot (13. Okt 2008 19:53)

    Ignoranten wie Sie sind maßgeblich für den derzeitigen Zustand Deutschlands und Europas verantwortlich.

    sicher.

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil…denn..

    Was gegen “Fanatische Nationalisten” hier bei uns in Europa getan werden kann intressiert mich dafür um so mehr.

    Dabei sind die anteilig sehr geringen einheimischen Nationalen noch das geringste Problem…jedenfalls “Mengenmäßig”.

    LEIDER entgeht Ihnen durch Ihre „eingefärbte“ Brille des schönsehens der wesentliche Teil der Kernaussage…aber so geht es Verlierern immer.

    Ihnen als „Alles-Versteher“ ist das sicher schon aufgefallen…auch aus Ihren eigenen neg.Erfahrungen..gell !

    MfG Bloggy

  55. Ich finde es ehrlich gesagt erfreulich zu hören dass es in der Türkei Linke gibt die dem Staat dort etwas entegegensetzen.
    Genau dort sollen mir die Linken auch willkommen sein, da das Regime an sich sehr nationalistisch ist.
    Ein Linker dort ist in etwa so gut wie ein PI’ler in Deutschland, das solltet Ihr mal nicht vergessen.

  56. #66 Plondfair
    Wenn wir in solche Themen hart einhaken gehen wir folgendes an:
    a.) den EU Beitritt der Türkei … da immer noch mörderisch und (religions)faschistisch auf Staatseite hat sie nichts, aber auch rein gar nichts in der EU verloren.
    b.) wir können darauf bestehen, dass die EU die Pflicht hat uns vor solchen Leuten/Staaten zu schützen.

    Somit schützen wir uns automatisch auch vor weiteren Problemen. und gehen ganz beiläufig auch noch das
    c.) das Übel (Islam/Faschismus) an der Wurzel an …

    Ich denke unterm Strich ein gutes Geschäft für uns und eine Ohrfeige für den Islam.

  57. #69 GottWillEs (13. Okt 2008 21:31)

    Ein Linker dort ist in etwa so gut wie ein PI’ler in Deutschland,

    Was haben sie denn geraucht?

  58. Gibt’s in der Türkei nicht so was wie bei uns im Artikel 5 GG? Ich mein auch ein Linker darf gerne seine Werbung verbreiten. Es ist immer traurig, wenn Menschen durch Staatswillkür zu Tode kommen. Anders ist es in diesem Fall auch nicht. Mal sehen was die Ermittlungen zeigen. Da dieser Fall jetzt Öffentlich!? ist, besteht sogar die Chance auf einer gerechten Bestrafung des Staatsdieners.

    Des Weiteren ist es schade, dass selbst solche Extrem-Nachrichten niemanden von Europas Politikern dazu bringt, dass Unausprechliche endlich auszusprechen: Kein Europa mit Türkei. Wobei wenn Island aufgenommen wird, ist wohl eh kein Geld mehr für die Türken da 🙂

  59. #71 t.olom (13. Okt 2008 22:02)
    #69 GottWillEs (13. Okt 2008 21:31)

    Ein Linker dort ist in etwa so gut wie ein PI’ler in Deutschland,
    Was haben sie denn geraucht?

    Der Feind meines Feindes ist mein Freund,
    vielleicht solltest Du nicht soviel rauchen 😉

  60. Der Tod des jungen Mannes ist zu bedauern, in der Tat.
    Würde es aber einmal einen oder mehrere unserer Antifas von Indymedia in einer türkischen Polizeizelle erwischen, oder würde ihnen eine Tracht Prügel von der saudischen Religionspolizei oder eine richtige öffentliche Auspeitschung im Iran zuteil…was würde ich dann denken?
    Etwas, was ich hier lieber nicht schreiben will…ich wurde schon einmal zensiert…

  61. Kommentare wie „einer weniger“ sind sehr geschmacklos. Sehe ich auf gleicher Stufe wie das Plakat der „Pazifisten“ zur Abrüstung der Bundeswehr. Ich denke hier war etwas Ironie im spiel.

    Das einzig komische an dieser Tragischen Meldung ist, dass hier in Deutschland ein Gewaltstaat am Bosporus verteidigt wird. Multi-Kulti eben. Nur gibt es im gelobten Land solch eine Homogenität in Sachen Religionen, dass es allen Multi-Kulti-Freunden eiskalt den Rücken laufen müsste.

  62. #38 Plondfair …
    Die Türken haben den türkischen Fööhrer gewählt und jetzt müssen sie eben mit den Folgen leben. Pech gehabt.
    —-

    Stimmt so nicht ganz. Die bildungsfernen Bauern und urbanes Sub-Proletariat haben den Koranschüler Erdogan gewählt (~49%). Die freiheitlichen, islamkritischen links- und rechtsliberalen TürkInnen HASSEN und verachten diesen Erdogan.
    Das Militär haßt ihn auch. 🙂

  63. #76 Philipp

    Das Militär haßt ihn auch.

    Dann sollte das Militär langsam einmal aktiv werden, bevor auch der Generalstab mit Erdogan-getreuen Koranschülern besetzt ist.

  64. Ziemlich dämlich, wie hier einige offenbar meinen, „links“ zu sein bedeute automatisch, eine gleichgeschaltete Meinung zu haben, also daß jener unbekannte Linke in Istanbul enorm viele Gemeinsamkeiten mit so nem Kölner Schwarzkittel haben müsse (der vielleicht weniger als sein türkischer Gesinnungsgenosse überhaupt je mal sich in Schrifttum eingearbeitet hat). Es gibt auch linke Mohammedanismus-kritische Websites, wobei ich aber betonen möchte, daß ich mit den Machern der Websites nichts am Hut habe.

    http://www.isioma.net

    http://www.isioma.net/#Zum_Clash_der_Religionen

  65. Gerade eben erzählte eine türkische Buchautorin im ( durch GEZ Zwangsgelder finanzierten ) Propagandasender ARD, wie liberal und tolerant die Politik in der Türkei die letzten Jahre doch geworden ist.

    Demnach kann es sich hier nur um einen bedauerlichen Einzelfall handeln!

  66. Das sollten sich eigentlich die Linken einmal merken, aber sie sind wahrscheinlich zu blöd dazu. Die Islamisten haben gar kein Verständnis für linke Ansichten und Ideologien. Links-Ideologien sind ein Greuel und ein Verbrechen gegen Allahs Gebote. Der Islam hat vielmehr gemeinsames Gedankengut mit dem extremen Rechtsradikalismus, nicht umsonst wird Hitler in vielen muslim. Ländern verherrlicht und mein Kampf gelesen. Die Linken sind den Moslems recht, solange sie ihnen zu mehr Macht verhelfen. Aber wenn einmal die Macht erklommen ist, dann gute Nacht ihr lieben Linken, ihr kommt als erste unter den Hammer oder auf die Folterbank. Wie sagt doch ein Sprichwort: Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber. Ich lasse Ströbele, C. Roth und viele weitere herzlich grüssen.

Comments are closed.