Offenbar wurden auf Youtube mehrere legal eingestellte McCain Wahlkampf-Videos unbegründet entfernt. McCain-Clips, die als von Gegnern ohne Grundlage als Copyright-Verletzung beanstandet wurden, wurden sofort und rücksprachlos entfernt. Wer schon einmal versucht hat, ein Video mit persönlichkeitsverletzendem Inhalt auf dem Portal loszuwerden, weiß, dass Youtube nicht immer so hellhörig ist.

Youtube verteidigt sich mit den Richtlinien des Digital Millennium Copyright Acts (DMCA). Es bleibe den Betreibern

gar nichts anderes übrig, als Hinweisen nachzugehen und darauf zu reagieren. „Der Copyright-Act bietet Seiten wie YouTube einen sicheren Hafen. Ohne diesen könnten die Plattformen gar nicht existieren“, heißt es in einem Antwortschreiben der Google-Videoseite. YouTube habe im Vorhinein keine Informationen darüber, wer welchen Content auf die Plattform stelle und wem die Rechte gehören. Im Fall einer falschen Beanstandung hat der Rechteinhaber des Videos daher die Möglichkeit, eine Gegenmeldung zu schreiben. Dann kann der Inhalt wieder online gestellt werden. Die Verantwortung, ob das Video seinen Weg zurück auf die Plattform findet, liegt also bei dem Verfasser der so genannten „Counter Notice“. Bei der Korrektur einer unnötigen Entfernung handelt es sich allerdings um eine manuelle Vorgangsweise, weshalb sich das Wiedereinstellen sich bis zu 14 Tage hinauszögern kann.

So viel Zeit hat McCain aber nicht mehr, immerhin befindet sich der Wahlkampf auf der Zielgeraden und die Youtube-Lösch-Aktion hilft nur seinem politischen Gegner Obama.

» John McCains Youtube-Channel finden Sie hier

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

36 KOMMENTARE

  1. Die Youtube-Betreiber können da aber wirklich nichts für.

    Bei Youtube liegt die Löschung von Video einzig und allein in den Händen der User.

    Wenn dort systematisch geflagt wird, bleibt den Betreibern keine Wahl, als das betreffende Video zu entfernen.

    Aber es gibt im Gegenzug auch zahlreiche Anti-Obama-Videos, die überhaupt nicht beanstandet werden – von daher…

  2. kein wunder.

    barry sotero, a.k.a. barack hussein obama hat ein berater-team, dem u.a. auch einer der google-gruender angehoert. youtube wurde von google aufgekauft. noch fragen? mr. google wird doch wohl alles tun, um seinem kandidaten zu helfen, oder?

    und noch jemand aus dem team wird sicher alles tun, um dem von ihm gekauften kandidaten zu helfen: soros, eine der dubiosesren figuren in der finanzwelt (einfach mal googeln). er ist u.a. durch den schwarzen mittwoch im jahre 1992 bekannt geworden, an dem er durch seine spekulationen die bank von england in die knie gezwungen hat. da nobanana als der neue messias gilt, der durch ein einziges wort die wirtschaftskrise ganz im alleingang loesen kann und amerika in ein schlaraffenland verwandelt, in dem es kostenlose health care und haeuser fuer alle gibt (nein, sorry, nicht fuer alle … nur fuer minorities), koennte es doch durchaus sein, dass soros auch fuer die aktuelle finanzkrise verantwortlich ist: er hat das wissen, das geld (zusammen mit seinen verbuendeten, auch im ausland) und den willen, so ein ding durchzuziehen – quasi als terroristischer akt.

    ich weiss nur eins: wenn dieser sozialistische weissenhasser und muselfreund barry sotero praesident wird, werde ich meine geschaeftlichen aktivitaeten verlagern bis wieder normale verhaeltnisse in den usa herrschen. und da bin ich nicht der einzige. ich weiss von 3 grossprojekten im planungsstadium (insgesamt etwa 650 mio investitionssumme und knapp 500 arbeitsplaetze), die bis nach der wahl auf eis liegen und im falle eines sieges nobananas in der schublade verschwinden. zwei firmeninhaber in meinem bekanntenkreis werden ebenfalls ihre plaene aendern, keine neuen jobs (eventuell sogar jobabbau).

  3. Wer schon einmal versucht hat, ein Video mit persönlichkeitsverletzendem Inhalt auf dem Portal loszuwerden, weiß, dass Youtube nicht immer so hellhörig ist.

    Wohl wahr, diese unsäglichen Videos sind nun schon seit fast einem Jahr online…., warum hat da immer noch keiner reagiert?

  4. Es gibt sehr gute Alternativen zu youtube. Bessere. Ich nutze sie schon lange.

    Unter anderem geht man der Frage nach, wo die Geburtsurkunde von Barrack Obama ist. Er selbst macht keine Anstalten, sie vorzulegen.

    Nach Aussagen seiner Großmutter war diese bei seiner Geburt zugegen. Und dies war nicht auf Hawai, sondern in Kenia/Afrika.

    Eine hervorragende US-Anwaltskanzlei führt gerade den Beweis.

    Anschließend dürfte Schluß sein für Obama, denn nur gebürtige US-Bürger können nach der Verfassung Präsident werden.

    Dann kommt auf Demokratenseite Hillary Clinton als Bewerberin zum Zug.

    Hat sie den Sachverhalt nicht schon immer gekannt ? Auch hier wird gearbeitet, den Beweis zu führen.

    Wen wird die demokratische Partei dann präsentieren ?

  5. Bei den Youtube-Admins ist es mittlerweile wohl schon ähnlich wie in der Vergangenheit bei der deutschen Wikipedia: Politische Artikel wurden von den Admins streng links gefiltert und veröffentlicht – andere, nicht ideologiekonforme wurden entweder abgewiesen oder gelöscht.
    Daher aollte man bei politischen Wikipedia-Artikel größter Vorsicht walten lassen!

  6. Das war zu erwarten. Ich habe gelesen, dass Firmen wie Facebook Obama groß gemacht haben, dass sie seine Wahlkampf getragen und vorangeschoben haben. Obama beherrscht das Internet.

  7. Obama ist der Kandidat der Kräfte, die die NWO durchsetzen wollen. Dagegen ist schwer anzukämpfen.

  8. @pro-d

    ach quatsch, im gegensatz zu anderen seiten wird wikipedia ständig kontrolliert und korrigiert.
    und wenn keine quellenangaben angegeben sind, wird eh gelöscht

    wikipedia ist da schon verlässlich

  9. @ kybeline #5

    wie unter #1 schon geschrieben: in nobananas team arbeitet einer der google-gruender mit. google ist DIE suchmaschine (mit 70% marktanteil). google ist der massstab bei seo und hier gilt: wer web2.0-methoden beherrscht, beherrscht die virtuelle welt. und um z.b. bei google bei den organic ergebnissen vorne zu stehen, muss man alle moeglichkeiten des web2.0 ausschoepfen, wozu auch facebook (wie youtube, myspace, etc.) gehoert. kein wunder, dass nobanana bei diesem berater mit unbezahlbarem insider-wissen das internet beherrscht, zumal mr. google alle moeglichkeiten der welt hat, auch ein klein wenig nachzuhelfen …

  10. @steppenwolf

    das glaube ich auch.
    obama wurde von denen ausgesucht.
    und selbsr wenn eine wirtschaftskrise nötig ist, um ihn die stimmen zu bringen

  11. #2 BUNDESPOPEL

    Dann kommt auf Demokratenseite Hillary Clinton als Bewerberin zum Zug.

    Hat sie den Sachverhalt nicht schon immer gekannt ? Auch hier wird gearbeitet, den Beweis zu führen.

    Wen wird die demokratische Partei dann präsentieren ?

    Barack „The One“ Obama auflaufen zu lassen, ist vielleicht nicht nett von Shrillary, aber verboten ist es nicht.

  12. #14 BUNDESPOPEL

    Richtig, Kommentator.

    Ich vermute eher, die DemocRATS versuchen, die Sache bis nach der Wahl zu verschleppen, dann wird Barack „The One“ Obama über ein Impeachment-Verfahren aus dem Amt gejagt und Joe Biden übernimmt. Wenn die Bombe vor der Wahl platzt, ist ein Sieg von John McCain so gut wie sicher (und das möchten die natürlich vermeiden).

  13. @ #4 BUNDESPOPEL (15. Okt 2008 21:24)

    <blockquote

    Dann kommt auf Demokratenseite Hillary Clinton als Bewerberin zum Zug.

    Hat sie den Sachverhalt nicht schon immer gekannt ? Auch hier wird gearbeitet, den Beweis zu führen.

    natuerlich hat sie es gewusst. einer ihrer anwaelte (bzw. einer der sie im vorwahlkampf unterstuetzt hat), hat das ding doch angestossen ….

  14. @ #4 BUNDESPOPEL (15. Okt 2008 21:24)

    Dann kommt auf Demokratenseite Hillary Clinton als Bewerberin zum Zug.

    Hat sie den Sachverhalt nicht schon immer gekannt ? Auch hier wird gearbeitet, den Beweis zu führen.

    natuerlich hat sie es gewusst. einer ihrer anwaelte (bzw. einer der sie im vorwahlkampf unterstuetzt hat), hat das ding doch angestossen ….

  15. Man diffamiert seinen Kontrahenten nicht, sondern überzeugt durch bessere Konzepte.

    It`s the economy, stupid !!

    Es kann echt nicht angehn, dass die ökonomische Flachpfeife Obama mit seinen Keynesianern dieses Duell gewinnt.

  16. Ja und!
    Praktmatisch handeln!
    Das gleiche Spiel kann man auch mit den Obama Videos machen.
    Dan ist es wieder fair!
    Also nicht so zögerlich und ran ans Werk!

  17. @ #9 Kulli

    ach quatsch, im gegensatz zu anderen seiten wird wikipedia ständig kontrolliert und korrigiert.
    und wenn keine quellenangaben angegeben sind, wird eh gelöscht

    wikipedia ist da schon verlässlich

    Ist ja süß!
    Weißt du, was der Wikipedia Gründer Larry Sanger inzwischen über dieses aus dem Ruder gelaufenes Projekt sagt:

    „part anarchy, part mob rule. The people with the most influence in the community are the ones who have the most time on their hands – not necessarily the most knowledgeable – and who manipulate Wikipedia’s eminently gameable system.“

    http://www.iht.com/articles/2008/05/11/opinion/edletmon.php

    Wie sollte es auch anders sein?
    Das sind nun mal die Regeln nach denen Wikipedia spielt!

  18. @ #19 Jochen10

    Obama hat erheblich mehr Geld, mehr hirnlose Groupies und die Presse auf seiner Seite.
    Guck dir alleine mal die Bewertungen und die Anzahl der offiziellen Videos auf youtube an:
    McCain: Videos (305)
    Obama: Videos (1562)
    McCain: alles 3 Sterne
    Obama: alles 5 Sterne

    Wie soll Obama bei der Unterstützung noch verlieren können?
    Das Einzige was gegen Obama spricht, ist Obama selbst.
    Wenn die Amerikaner mit den eigenen Augen auf die Straße gucken werden, anstatt ins Fernsehn, dann wird Obama verlieren.

  19. #22 Ehrenmond
    habe ich mich ehrlich gesagt nie drum gekümmert.
    Aber ich kenne diese Sorte User. Viele davon sind einfach kranke Aktivisten und ich würde der Votings nicht ernst nehmen.
    Republikaner manipulieren eher nicht auf dem Niveau.
    … und wenn Obama tatsächlich gewinnt werden die Spinner hier in Europa ganz schnell feststellen das nichts von den Träumen überbleibt … Auch er wird US Politik machen müssen. Das ist so wie mit dem Traumprinzen.
    Es gibt ihn nicht!

  20. ach quatsch, im gegensatz zu anderen seiten wird wikipedia ständig kontrolliert und korrigiert.
    und wenn keine quellenangaben angegeben sind, wird eh gelöscht

    ja von so ottos die meinen ihnen würde wikipedia gehören. das ganze hat eher etwas von einem machtkampf…

  21. #4 BUNDESPOPEL (15. Okt 2008 21:24)

    Es gibt sehr gute Alternativen zu youtube. Bessere. Ich nutze sie schon lange.

    Unter anderem geht man der Frage nach, wo die Geburtsurkunde von Barrack Obama ist. Er selbst macht keine Anstalten, sie vorzulegen.

    Nach Aussagen seiner Großmutter war diese bei seiner Geburt zugegen. Und dies war nicht auf Hawai, sondern in Kenia/Afrika.

    Eine hervorragende US-Anwaltskanzlei führt gerade den Beweis.

    Du sprichst von der October Surprise:

    http://www.pi-news.net/2008/10/october-surprise/

    http://www.obamacrimes.com

  22. #16 residentalien (15. Okt 2008 22:24)

    @ #4 BUNDESPOPEL (15. Okt 2008 21:24)

    <blockquote

    Dann kommt auf Demokratenseite Hillary Clinton als Bewerberin zum Zug.

    Hat sie den Sachverhalt nicht schon immer gekannt ?

    Hitlery hat unmittelbar vor dem DNC mit ihrem Anwalt Phil Berg die Klage initiert.
    Hitlerys Tage sind längst noch nicht gezählt.
    Dazu ist sie jahrelang von den Strippenziehern der Macht (NWO) viel zu lange und intensiv vorbreitet worden.

  23. #8 Steppenwolf (15. Okt 2008 21:35)

    Obama ist der Kandidat der Kräfte, die die NWO durchsetzen wollen. Dagegen ist schwer anzukämpfen.

    Das Prinzip der NWO ist es ja gerade, immer zwei Seiten zu finanzieren, damit man den Sieger nach der Wahl in jedem Fall in der Tasche hat.

    Zbigniew Brzezinsky (seit den 50ern aussenpolit. Stratege der USA) hat zwei Söhne:
    einer ist Demokrat und kämpft im Hussein O Team, der andere ist Rep und kämpft für McCain.

  24. #18 JFK (15. Okt 2008 22:47) Man diffamiert seinen Kontrahenten nicht, sondern überzeugt durch bessere Konzepte.

    Hm, welches Konzept hat Mc Cain noch gleich? Ausser seinem Gesülze von „Who is Barack Obama?“ und „Can we trust him?“ kommt von ihm auch nicht viel, aber soviel zur Diffamierung.

    Und Obama verspricht auch nur das Übliche wie Steuersenkungen und Krankenversicherung für alle. Als hätte bisher nicht jeder Kanditat Steuersenkungen versprochen, egal ob USA oder hier.

  25. #21 Ehrenmond

    Dass “the One” sein eigenes Siegel produziert hat, ist irgendwie gruselig.

    Madame Obama war ja auch zum erstenmal stolz auf ihr Land, als die Demokraten den indonesischen Koranschüler als Kandidaten nominiert hatten. An Selbstbewußtsein mangelt es den beiden jedenfalls nicht.

  26. Gestern war ja das letzte Rededuell zwischen dem edlen Patrioten John McCain und dem prinzipienlosen Musel B. Hussein Obama, der bald die Steuern erhöhen wird, nur weil dem unerfahrenen Jüngelchen angesichts von nur 1 Billion neuen Schulden pro Jahr unseres obersten Massenvernichtungswaffenbekämpfers und Apologeten* des freien Markts, George W. Bush, die Düse geht.

    Und jetzt… nein, sagen Sie nichts! Es war ein klarer Sieg von McCain, der nur von den bösten Mainstream-Medien nicht richtig kommuniziert wurde! Genauso wie Fräulein Palim-Palim auch ihren Duellpartner Joe Biden souverän beherrscht hat.

    P.S. Zum Gestalten eigener Wortbeiträge einfach mit Copy und Paste die wertvollen Inhalte dieses Beitrags einfügen – erspart auch dieses Mal das eigenständige Nachdenken wie sonst auch.

    *Hinweis für den Durchschnitts-PI-Foristen: das heißt „Anhänger“

  27. Google wurde von Migranten (smarte und fleißige, keine Frage) gegründet, vielleicht sind das eingefleischte Demokraten und sie pflegen auch im Unternehmen eine Multikultikultur, wo man auf die Republikaner einfach nicht so zu sprechen ist?

  28. @ #30 SgtAwesome: Vielleicht hab ich mich etwas missverständlich ausgedrückt. Absatz eins bezog sich auf McCains Wahlkampf. Also das in diesem mit Diffamierung gearbeitet wird, statt mit Fakten. Absatz 2 darauf, dass Obamas ökonomische Konzepte schlimmer sind als gar keine umzusetzen.

Comments are closed.