Merkel mit MigrantenDie Zuwanderung, die uns in Deutschland, Österreich und auch der Schweiz stets als Gewinn und Bereicherung angepriesen wird, erweist sich in finanzieller Hinsicht als ein unglaubliches Desaster.

Neben den normalen Kosten verfehlter Einwanderung kommen noch weitere „Leckerbissen“ hinzu: So hat allein das Land Hessen vier Millionen Euro an Dolmetscherkosten für Straftäter mit Migrationshintergrund zu tragen und in Österreich hat man errechnet, dass jeder straffällige Jugendliche, der eine kriminelle Laufbahn einschlägt, den Staat eine Million Euro kostet.

„Die Ausländerkriminalität kommt uns teuer zu stehen!“

Auf Anfrage der CDU-Landtagsabgeordneten Bellino, Beuth, Gerling, Herr, Irmer, Klein und Reif teilte der Hessische Justizminister nun mit, dass das Land Hessen im vergangenen Jahr über vier Millionen Euro für die Heranziehung von Gerichtsdolmetschern ausgegeben habe. „Wir finden, das ist sehr viel Geld. Geld, das wir nicht haben. Wir müssen uns stärker bemühen, die Straffälligen zur Kasse zu bitten!“ Mit diesen Worten kommentierten die heimischen Landtagsabgeordneten Hans-Jürgen Irmer und Clemens Reif die Zahlen. Zum Hintergrund: Die Europäische Menschenrechtskonvention sieht vor, dass Straffällige, die der Sprache des Landes, in dem sie angeklagt sind, nicht mächtig sind, Anspruch auf einen Dolmetscher haben. Die Kosten trägt der Steuerzahler.

Der Straffällige selbst hat nur die Dolmetscherkosten zu tragen, die er zum Beispiel durch Nichterscheinen zu einem Gerichtstermin schuldhaft verursacht hat und diejenigen, die für Zeugen und Nebenkläger veranschlagt werden.

„Wir finden diese Regelung in Anbetracht der horrenden Kosten überarbeitungsbedürftig. Wir fordern deshalb eine Statistik darüber, in wieviel Fällen Verurteilten tatsächlich Dolmetscherkosten auferlegt worden sind. Außerdem sehen wir keinen Grund, die entstandenen Dolmetscherkosten nicht grundsätzlich von den Straffälligen zurückzufordern. Wer hier das Gesetz bricht, soll sich auch im Rahmen seiner Möglichkeiten an den dadurch entstehenden Kosten beteiligen!“, sagte Irmer.

Auf Anfrage der CDU-Landtagsabgeordneten Bellino, Beuth, Gerling, Herr, Irmer, Klein und Reif teilte der Hessische Justizminister nun mit, dass das Land Hessen im vergangenen Jahr über vier Millionen Euro für die Heranziehung von Gerichtsdolmetschern ausgegeben habe. „Wir finden, das ist sehr viel Geld. Geld, das wir nicht haben. Wir müssen uns stärker bemühen, die Straffälligen zur Kasse zu bitten!“ Mit diesen Worten kommentierten die heimischen Landtagsabgeordneten Hans-Jürgen Irmer und Clemens Reif die Zahlen. Zum Hintergrund: Die Europäische Menschenrechtskonvention sieht vor, dass Straffällige, die der Sprache des Landes, in dem sie angeklagt sind, nicht mächtig sind, Anspruch auf einen Dolmetscher haben. Die Kosten trägt der Steuerzahler.

Auch in Österreich kosten jugendliche Intensivtäter den Staat ein Vermögen. Es ist ein offenes Geheimnis, dass die meisten von ihnen ausländische Wurzeln haben.

Therapie, Betreuung, mögliche Gerichtsverhandlungen – jeder gewalttätige Schüler, der als Krimineller endet, kostet den Staat eine Million Euro! Diese alarmierende Zahl präsentierte jetzt der Kriminologe Friedrich Lösel. (…) Prof. Friedrich Lösel ist einer der weltweit anerkanntesten Kriminologen und zugleich Cambridge-Universitätsprofessor. Er hat ausgerechnet, was ein Kind, das zuerst in der Schule mobbt und prügelt und dann als Krimineller endet, dem Staat kostet. „Eine Million Euro sind das“, erklärt er. “ Das setzt sich aus Betreuungskosten, Geld für Opfer, Therapeuten und Heimaufenthalten zusammen.“ Es ist eine einfache Kalkulation: Je früher Aggression im Unterricht gestoppt werden kann, desto günstiger für Opfer und Staat. Weniger einfach ist es, die Spirale aus Gewalt auch früh zu unterbrechen.

Die Rezepte muten sonderbar an: Mehr Schulpsychologen, Diskussionen mit Lehrern und Polizisten, Verhaltensvereinbarungen zwischen Kindern, Lehrern und Eltern… Von Strafen und Konsequenzen dagegen keine Spur! „Verhaltensvereinbarungen“ sind schwer zu schließen mit Eltern, die nicht mal zum Elternabend kommen.

Und so geht alles seinen gewohnten Gang: Problem erkannt – Fortsetzung mit doppelter Dosierung der wirkungslosen Arznei.

(Spürnasen: Florian G. und Ian S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

117 KOMMENTARE

  1. vier Millionen Euro an Dolmetscherkosten für Straftäter mit Migrationshintergrund

    , die oftmals sogar deutsche Staatsbürger sind.

  2. Alle hessischen Freundinnen und Freunde der Freiheit

    bitte alle Kandidaten im bevorstehenden Wahlkampf und auch jetzt schon an Infoständen danach fragen,
    1. was sie davon halten, dass der Steuerzahler die Dolmetscherkosten bezahlen muss.
    2. Gesetzt, die Antwort ist positiv – was sie dagegen konkret zu tun gedenken.
    Konkret heißt: welche Schritte zu welchem Zeitpunkt?
    Bitte offensiv gegen den möglichen Vorwurf angehen, dass dies ausländerfeindlich ist.

    Und keine vorauseilende Angst bitte.

    Kämpft für Vernunft und Freiheit!

  3. Zur Rettung Deutschlands werden
    folgende Hauptpunkte verlangt :

    1. Herstellung eines politisch
    und wirtschaftlich vereinigten
    Deutschlands !
    2. Revision oder Aufhebung , sprich
    Anpassung der Brüsseler Gesetze
    oder Diktate an ein deutsches
    Gemeinrecht !
    3. Nur Deutschstämmige sind Staats- bürger,Einführung eines modernen
    Fremdenrechts !
    4. Rüchsichtslose Kontrolle der Hoch- finanz ! Strengste Aufsicht über
    das Finanz – gewerbe !
    5. Die Höchststrafe für Wucherer ,
    Schieber und gemeine Volks-
    verbrecher !
    6. Gewinnbeteiligung an Grossbe-
    trieben !
    7. Schaffung eines starken Mittel-
    standes , Unterstützung der
    Kleingewerbetreibenden !
    8. Kontrolle über sämtliche
    Spekulations- geschäfte !
    9. Schaffung eines neuen deutschen
    Gemeinrechts !
    10. Schulreform . Erziehung der
    Kinder zu bewußten deutschen
    Staatsbürgern !
    11. Verstopfung der Quellen heutiger
    Volksdesinformation durch
    gesetzlichen Kampf gegen die
    bewußte politische Lüge.
    Radikale Maßnahmen zur Schaffung
    einer freien deutschen Presse !
    12. Errichtung einer starken Zentral-
    gewalt des Bundes !

    Grüße vom

    Türken – Louis

  4. Tragen die Töchter von unserer Frau Bundeskanzlerin Kopfbedeckung?

    Das ist mir aber neu.

    Glückwunsch Angela

  5. Wir haben einen Zustand erreicht, der kritisch ist.

    Die heutigen Probleme erfordern den konsens einer großen Bevölkerungsmehrheit. Links-Rechts denken hilft nicht bei der Lösung.

    Neue Volksparteien müssen entstehen, die entäuschte CDU FDP SPD und Grüne vereinen.

    http://www.prohessen.de i.G
    freiheitlich, sozial-demokratisch

    norbert.gehrig@yahoo.de

  6. „Wer hier das Gesetz bricht, soll sich auch im Rahmen seiner Möglichkeiten an den dadurch entstehenden Kosten beteiligen!““

    Eigentlich eine gute Idee, wenn man davon ausgeht, dass der betroffenen einer geregelten Arbeit nachgeht.
    Auf diese Weise werden die Kosten einfach andersrum der Allgemeinheit angelastet oder abgeschrieben aufgrund von zahlungsunfähigkeit.

    Alibiübung!

  7. @Norbert Gehring: leider werden unsere Jugendlichen indoktriniert – siehe meine Links in kommentar 1.

  8. Verhaltensvereinbarungen

    Als ich ein Schulbub war, stand man auf, wenn der Lehrer den Klassenraum betrat. Schüler trugen Kittel, Lehrer Krawatten. Im Unterricht hörte man die Fliegen summen. Schüler durften erst reden, wenn sie sich gemeldet hatten. Dabei hatten sie aufzustehen.

    Auf dem Schulhof gab es Aufseher. Wer sich prügelte, wurde zwangsgetrennt und zum Direktor gezerrt. Fehlverhalten wurde wirklich sanktioniert: 100mal aufschreiben: „Ich werde meinen Füller nicht wieder zum Blasrohr umfunktionieren.“, oder Samstagsstunden.

    Dafür halfen die Lehrer einem richtig, wenn er Schwächen aufwies. Nach dem regulären Unterricht konnte man sich noch die Gudermannfunktion oder den Rückzug der 10 000 erläutern lassen, ohne dass der Lehrer etwas von Überstunden oder Gewerkschaft faselte.

    Ich treffe mich manchmal mit meinen damaligen Kameraden. Wir sind keine Millionäre, aber jeder lebt anständig, und niemand wurde zum Straftäter.

    Glaubt es nicht, wenn ihr’s nicht wollt: ich bin nicht 100 Jahre als, sondern 46.

  9. Wenn ich diese Kopftuchmädchen sehe! Vermutlich nicht eine von ihnen wird sich um einen Platz im Erwerbsleben bemühen, um die Gefahr zu verringern, ein Leben lang Empfängerin von staatlichen Sozialleistungen zu sein und um zum
    Produktionsprozess dieses Landes einen positiven Beitrag zu leisten. Die Ausbildungstellen oder Arbeitsstellen, auf denen man sich die Flagge des Islamismus um den Kopf wickeln darf, sind äusserst rar bzw. existieren nicht.

  10. Ich bin selbst Schöffe an einem Jugendgericht in NRW und kenne die Probleme. Es sind aber nicht nur die Dolmetscherkosten, auch die Aufwendungen für die Prozeßkosten incl. Anwaltsgebühren, die den Staat über gebühr belasten. Der größte Skandal aber gerade in Nordrhein-Westfalen waren die ausgesprochenen Kettenduldungen von Ausländern, die kein Anspruch auf Asyl hatten und auf Grund der Innenministerkonferenz betrieben von Rotgrün geduldet wurden, selbst straffällige Ausländer wurden nicht abgeschoben.
    Daneben kommen noch die Kosten für das „Kaputtwohnen von Wohnraum“, aufgrunddessen so manche städtische Wohnungsbaugesellschaft enormen Abschreibungsbedar hatte oder ganze Häuserkomplexe abreißen mußte, weil diese nach Einfall der moslemischen Migranten unbewohnbar geworden war. Alles auf Kosten der Steuerzahler. Mir hat mal ein Geschäftsführer(SPD) unserer kommunalen Wohnungsbaugesellslchaft gesagt, wegen der rotgrünen Asyl- und Duldungspolitik sind große Wohnungsbestände seiner Gesellschaft nicht mehr vermietbar und rotgrün ist der Untergang unseres Landes. Er gehört eher dem rechten FLügel der SPD an, traut sich so etwas natürlich nicht öffentlich zu äußern.

  11. Also ich finde Dolmetscher völlig in Ordnung.

    Entspricht schließlich unserem Rechtsstaat.
    Und wer kann schon genau sagen, ob der sprachunkundige Straftäter nichts weiter im Sinn hatte, als arme christliche Kinder zu unterstützen???

  12. #8 Korowjew

    Sicher. Ich sehe das auch. Aber dagegen müssen wir angehen. Denn auch die Jugendlichen merken was passiert.

    Nur sind sie der Gewalt direkt ausgesetzt. Bei 90% zu 10 % nichtmigrationswillige Schüler gegen Schüler der Bevölkerungsmehrheit/migrationswillige Migranten steht es nicht gut.

    Und nicht jeder kann aus beruflichen Gründen einfach aufs Land ziehen wie ich mit meiner Familie.

    Aber wir, die Bevölkerungsmehrheit, die ja Migranten mit einschließt, die gerne hier leben wie wir, deren Ziel es war hier zu leben, arbeiten und ihre Kinder in dem Bewustsein zu erziehen, das sie eine neue Idendität haben, müssen verhindern das unsere freiheitlich demokratische Grundordnung zerstört wird.

    Ausländerkriminalität hoch zu stilisieren ist der falsche Weg.

    Zeigen wir das wir pro sind. pro Grundgesetz, pro christlich, jüdische Kultur die hier in Mitteleuropa herrscht.

    norbert.gehrig@yahoo.de

    http://www.prohessen.de
    freiheitlich, sozial-demokratisch

  13. an PI:

    der ABsatz „Auf Anfrage der CDU-Landtagsabgeordneten Bellino, Beuth, Gerling, Herr, Irmer, Klein und Reif teilte der Hessische Justizministe …“

    ist zweimal da, bitte überarbeiten

  14. @N.Gehring: kann ich fast alles unterschreiben.. leider bin ich etwas pessimistischer, gerade Jugendliche sind sehr beeinflussbar.

  15. Wird jemand in einem Strafprozeß verurteilt, heißt es doch: „Der Angeklagte trägt die Kosten des Verfahrens.“

    Me.E. gehören auch die Dolmetscherkosten zu den Kosten des Verfahrens. Diese müßten beigetrieben werden. Wird nicht gezahlt, muß es ersatzweise Haft geben.

    Da ein großer Teil der Straftäter MiHiGru hat und von HartzIV lebt, können die nicht zahlen. Das hieße: Haft. Und wenn jemand in Haft muß, weil er nicht zahlt, dann gibt es auch keine Bewährung.

    Somit hätten die vielen schändlichen weichen Bewährungsstrafen für MiHiGru-Täter dann doch einen für diese sehr bedrohlichen Charakter.

    Und das hätte sicher eine ganz andere Wirkung als diese Lachnummer-„Bestrafung“ dieser Kriminellen.

    Ob man aber von unseren Weicheier-Politikern, diesen Volkszertretern, solche gesetzlichen Regelungen erwarten kann?

  16. Wird jemand in einem Strafprozeß verurteilt, heißt es doch: „Der Angeklagte trägt die Kosten des Verfahrens.“

    Me.E. gehören auch die Dolmetscherkosten zu den Kosten des Verfahrens. Diese müßten beigetrieben werden. Wird nicht gezahlt, muß es ersatzweise Haft geben.

    Da ein großer Teil der Straftäter MiHiGru hat und von HartzIV lebt, können die nicht zahlen. Das hieße: Haft. Und wenn jemand in Haft muß, weil er nicht zahlt, dann gibt es auch keine Bewährung.

    Somit hätten die vielen schändlichen weichen Bewährungsstrafen für MiHiGru-Täter dann doch einen für diese sehr bedrohlichen Charakter.

    Und das hätte sicher eine ganz andere Wirkung als diese Lachnummer-„Bestrafung“ dieser Kriminellen.

    Ob man aber von unseren Weicheier-Politikern, diesen Volkszertretern, solche gesetzlichen Regelungen erwarten kann?

  17. Eigentlich kommt doch bei uns das Verursacherprinzip schon lange nicht mehr zur Anwendung, um einen weiteren Schutz für Kriminelle zu schaffen. Die Kosten dieser sich explosionsartig ausbreitenden Gewaltkriminalität werden den bösen Nazi-Kartoffeln aufgeladen. Und jeder fragt sich, warum für Kindergärten, Schulen, Behinderten- Alten- und Pflegeheime kein Geld mehr da ist. Vernünftigerweise hätte man schon vor vielen Jahren gegensteuern müssen als unsere Staatsverschuldung noch nicht so enorm war, aber unsere grünlinken Gutmenschen haben in ihrer Verblendung solches verhindert. Wenn wir unser Land retten wollen, muss nach Verbüßung einer harten Strafe eine sofortige Abschiebung krimineller Ausländer erfolgen und es darf keine Einwanderung aus diesen Kulturkreisen mehr erfolgen. Sollten diese Herrschaften den deutschen Pass nachgeworfen bekommen haben, kann man diesen wieder abnehmen. Wir sollten auch an die Migranten denken, die sich hier integriert haben und unter dem Verhalten dieser Schätze auch schwer zu leiden haben.

  18. ich befürchte, dass der rechtsstaat uns eines tages das genick bricht, weil einige die vorteile unserer gesetze für ihre zwecke „legal“ missbrauchen.

  19. Nur nicht verzweifelen. Es geht munter weiter in den Abgrund:

    DPA-Meldung vom 30.11.2008, 10:21 Uhr
    EU-Kommission will laut «Focus» Asylbewerbern Leben leichter machen

    München (dpa) – Die EU-Kommission will laut «Focus» die europäische Asylpolitik in weiten Teilen neu gestalten. So solle das bisher geltende einjährige Arbeitsverbot für Asylbewerber auf sechs Monate reduziert werden, berichtet das Nachrichtenmagazin. Statt Gutscheinen oder Essensausgaben soll es künftig Geld für tägliche Ausgaben geben. Die sogenannte Rücküberweisung von Flüchtlingen in das EU-Land, das sie zuerst betreten haben, soll eingeschränkt werden. Die Maßnahmen werden demnach am Mittwoch beschlossen.

  20. Von wegen Kollateralschäden.

    Das Gerede der etablierten Parteien über die Notwendigkeit eine Multi-Kulti Gesellschaft in Deutschland übt auf mich immer denselben Eindruck aus wie in meiner Jugend der befohlene Löffel Lebertran. Man soll ihn nehmen, und er soll sehr gut sein, aber er schmeckt scheußlich!

    Ich kann es nich mehr und ich will es nicht mehr! Was soll ich nun tun?

  21. wETTEN DAS…… !!!!

    30.11.2008 | 12:32 Uhr
    POL-K: 081130-5-K Messerangriff nach Streit

    Köln (ots) – Staatsanwaltschaft und Polizei geben bekannt:

    Am frühen Sonntagmorgen (30. Nov.) ist es in Köln-Ehrenfeld zu einem Streit zwischen zwei Personengruppen gekommen, in deren Verlauf ein 26-jähriger Kölner mit einem Messer niedergestochen wurde.

    Gegen 04.30 Uhr ging der Geschädigte zusammen mit zwei Freunden (23) über die Venloer Straße, als zwei junge Männer auf ihn zukamen und ihn nach einer Zigarette fragten. Als der Kölner sich weigerte, zog einer der beiden sofort ein Messer und stach mehrmals auf ihn ein. Anschließend flüchtete das Duo. Der Geschädigte musste mit lebensgefährlichen inneren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

    Ein aufmerksamer Taxifahrer, der das Geschehen beobachtet hatte, verfolgte die beiden und gab der Polizei laufend seinen Standort durch. Auf der Heliosstraße konnten die Tatverdächtigen (19, 21) schließlich festgenommen werden.

    Die Ermittlungen der Mordkommission „Bartholomäus“ wegen eines versuchten Tötungsdeliktes dauern noch an. (gk)

    Polizeipräsidium Köln
    Leitungsstab / Pressestelle
    Walter-Pauli-Ring 2-4
    51103 Köln
    Tel.: 0221/229-5555
    E-Mail: pressestelle.koeln@polizei.nrw.de

  22. In Frankreich wurden durch den dortigen Steuerzahlerverein die einwanderungsbezogenen Kosten wie folgt beziffert:

    Ausgaben brutto: 71,76 Mrd Euro
    Einnahmen brutto: 45,57 Mrd Euro
    Defizit brutto: 26,19 Mrd Euro

    Zusätzlich:
    sicherheitsbedingte Ausgaben: 5,2 Mrd Euro
    Schwarzarbeit: 3,810 Mrd Euro

    Wobei Frankreich 6,8 Millionen Einwanderer, d.h. 11% der Festlandbevölkerung, zählt, und jährlich 120000-200000 Ausländer eingebürgert werden.

  23. Ich erwische mich immer öfter dabei schlicht zu fordern: Raus mit kriminellen Ausländern, mitsamt ihrer kompletten Sippe!!!

    Wenn uns EIN krimineller Ausländer 1 mio € kostet und wir 1000 aus dem Land werfen sparen wir uns 1 Milliarde € die wir bei Gott für wichtigeres ausgeben könnten. In Österreich wird zB heftig über die Abschaffung der Studiengebühren und deren Gegenfinanzierung gestritten. Volumen: 150 mio € per anno. Also schon einmal die nächsten 6,6 Jahre …

    Das gleichzeitig mit der Entfernung von Schlägern uä aus der Schule das Niveau und die Leistung der Abgänger steigt ist dabei nur ein angenehmer Nebeneffekt …

  24. Die österreichische Innenministerin Maria Fekter sieht das so:
    „Wirtschaftsflüchtlinge sind Kurgäste“
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/433435/index.do

    Ja, wenn das so ist, dann kann man doch die Gäste nicht mit Arbeitsangebote behelligen und man muss Verständnis haben, wenn die Kurgäste, bzw. ihre Kinder ein wenig über die Stränge schlagen. Und da müsste als Service Therapeuten und Dolmetscher auch drin sein. Zahlt doch eh alles die Kasse…

  25. Schulen und Universitäten in Hessen, in denen der Putz von den Wänden rieselt, warten auf die
    dringend notwendige Renovierung. Da wären die
    4 Millionen € Dolmetscherhilfe für Migrantenknackies eine hervorragende Starthilfe gewesen.

  26. Eigentlich auch ganz interessant, was bei der Offenlegung der Spender von Clinton wieder zutage getreten ist:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,593572,00.html

    Der Ex-Präsident Clinton habe der Offenlegung der Namen von mehr als 200.000 Spendern der Clinton-Stiftung zugestimmt, berichtete die Zeitung unter Berufung auf das Umfeld der Clintons und das Obama-Lager. Clinton soll so die größtmögliche Transparenz gewährleisten.

    Bisher hat Clinton die Namen seiner Spender – im vollen Einklang mit den Gesetzen und Bestimmungen – geheim gehalten. Zu den bekannt gewordenen Spendern gehören aber die königliche Familie Saudi-Arabiens, der König von Marokko, ein ukrainischer Tycoon und eine Stiftung mit Verbindungen zu den Regierungen der Vereinigten Arabischen Emiraten, Kuwait und Katar.

    Da werden auch ordentlich Gelder an europäische Politiker fliessen, und die sind bestimmt noch billiger zu haben als ihre amerikanischen Pendants, siehe Gas Gerd. Da muß einen die Pro Islamische Europapolitik wohl nicht wundern.

  27. Zunächst ist es unabdingbar nötig, in Brüssel die Möbel zurechtzurücken! Alle Regelungen von nationaler Bedeutung müssen in die nationale Regelungsbefugnis zurück! Es kann doch nicht sein, daß elementare nationale Fragen in Brüssel entschieden werden!
    Und wenn das nicht im Guten geht, dann müssen eben die Zahlungen eingestellt werden!
    Es gibt mittlerweile soviele politische Großbaustellen, die nach sofortigem Anpacken geradezu schreien, und nichts passiert! Es ist zum verzweifeln!

  28. wollen wir hoffen, dass die iren standhaft bleiben. ein volk sollte doch wenigstens diesen verwaltungsa…er biss zeigen.

  29. Wie hieß doch gleich die Verblödungskampange?

    abschiebung-als-chance.de

    Mohamed K., Hartz IV Empfämger, dealt für Deutschland

  30. #4 tuerkenlouis (30. Nov 2008 13:17)

    Klingt im Großen und Ganzen nach NPD Programm. Also eher was für den Treteimer.

  31. #26 Heinrich Harrer (30. Nov 2008 14:27)
    Zu den bekannt gewordenen Spendern gehören aber die königliche Familie Saudi-Arabiens, der König von Marokko, ein ukrainischer Tycoon und eine Stiftung mit Verbindungen zu den Regierungen der Vereinigten Arabischen Emiraten, Kuwait und Katar.

    die offenlegung der obama-spender, würde mich auch interessieren.

  32. # 4 Tuerkenlouis: Du hast den Austritt aus der EU vergessen.

    Zur Sache: Die Erkenntnis ist keineswegs neu.
    Sie findet leider erst nach Jahren eine wissenschaftliche Verbrämung. Wenn der wache Beobachter diese Thematiken analysiert wird, er entweder nicht ernst genommen, lächerlich gemacht oder als Volksverhetzer gebrandmarkt.
    Bereits vor 5 – 10 Jahren lagen die Erkenntnisse auf der Hand, drängten sich auf.
    Um 1980 m. W. gab es hierzulande rd. 4 Mio. Menschen aus fremden Ländern. Davon war etwa die Hälfte sozialversicherungspflichtig tätig.
    Heute zählen wir rd. 8 Mio., von denen nur 2,4 Mio. in die Rentenkassen einzahlen. Das entspricht einem Anteil von gerade noch 30 %. Durchweg nachgezogene Familienangehörige, Zwangsbräute usw.
    Unterstellt man zu Gunsten der Zuwanderer, dass die Erwerbstätigen sich selbst finanzieren (mehr ganz sicher nicht) und keine Folgekosten wie Förderunterricht, beeinträchtigte Schulbildung der eigentlich Willigen, Kriminalität, Infrastrukturfolgekosten wie Wertverfall von Grundstücken, wie bereits im Link von #1 Eurabier (Ulfkottebezug) thematisiert, Sozialleistungen bis hin zur Sozialwohnung, Krankenversorgung,
    Altershartz usw. verursachen und lediglich die 5,6 Mio. Migranten Folgekosten verursachen, setzen wir diese ferner nur mit25.000 € pro Jahr an, dann kostet die Zuwanderung präter propter 140.000.000.000 (EINHUDERTVIERIGMILLIARDEN).
    ‚Das sind doch auch nur Menschen‘, wird einem entgegengeschleudert. ‚Rassismus‘! Obwohl – die meisten sind Moslems, und das ist keine Rasse, vermutlich nicht einmal eine Religion.
    Ja, sicher. Menschen. Aber hier, bei uns, auf Kosten derjenigen, die die Hände nicht in den Schoß legen. Zu Lasten der Alten, unserer Kinder, unserer Zukunft.
    Wer statt Abwanderung des status quo oder sogar weitere Zuwanderung befürwortet, der mag dies tun.
    Aber die Folgekosten muss er dann mit seinen Gesinnungsgenossen alleine aufbringen.
    Meinetwegen kann jeder der Zuwanderunsgfetischisten 30 Migranten oder mehr in ihrem Heim beherbergen – vorausgesetzt, sie wohnen weit genug weg von uns, von mir, in den Migrantenghettos.

    Besser noch: Sie ziehen mit ihnen in das Land, aus dem sie gekommen sind.

  33. Multikulti kommt uns in jeglicher Hinsicht „teuer zu stehen“.
    Jeder der das sehen will, kann es sehen.

  34. @4 tuerkenlouis

    Du bist ein Schwachkopf.
    Deine „Rettungspunkte“ sind hanebüchener Blödsinn und entstammen offenkundig direkt einer sozialistischen Partei – entweder der „Linken“ oder der NPD.

    1. Herstellung eines politisch
    und wirtschaftlich vereinigten
    Deutschlands !

    Blabla. Inhaltloses Geschwafel.

    2. Revision oder Aufhebung , sprich
    Anpassung der Brüsseler Gesetze
    oder Diktate an ein deutsches
    Gemeinrecht !

    Der einzige Punkt, der im Grunde vernünftig ist.
    Aber ich vermute, Du stellst Dir unter einem „deutschen Gemeinrecht“ tatsächlich etwas ausserdentlich gruseliges vor…

    3. Nur Deutschstämmige sind Staats-
    bürger,Einführung eines modernen
    Fremdenrechts !

    Und was soll ein „modernes Fremdenrecht“ bitte sein?

    4. Rüchsichtslose Kontrolle der Hoch- finanz ! Strengste Aufsicht über
    das Finanz – gewerbe !

    Aha, da kommen wir wohl nun endlich so langsam zum eigentlichen Kern Deiner Ansichten…
    „Hochfinanz“, „rücksichtslose Kontrolle“ – als ob der Staat der Retter und nicht der eigentliche Verursacher der aktuellen Probleme sei.
    Zu Deiner Information:
    Bislang sind in Deutschland vor allem die staatlich kontrollierten Banken durch ungeheures Missmanagement aufgefallen.

    5. Die Höchststrafe für Wucherer ,
    Schieber und gemeine Volks-
    verbrecher !

    Ohjeohje.
    Sozialistische Zwangsbeglückungswirtschaft also. Wer ist denn ein „Wucherer“? Sind das all jene, die eine Tätigkeit aufnehmen, um einen Profit zu erwirtschaften?
    Diese Begriffe könnten direkt dem Parteiprogramm der NSDAP oder der Linken entnommen sein.

    6. Gewinnbeteiligung an Grossbe-
    trieben !

    Jaja, Sozialismus, Kollektivierung, Volkseigentum, Volksgemeinschaft, Volksgenossen, blabla, diesen Scheiss hatten wir in Deutschland nun schon mehrfach.
    Armer Irrer.
    Wie wäre es denn mal zur Abwechslung mit einer echten freien Marktwirtschaft?

    7. Schaffung eines starken Mittel-
    standes , Unterstützung der
    Kleingewerbetreibenden !

    Noch mehr sozialistische Kontrollwut.
    Die Vorstellung, man könnte mit staatlicher Planung einen Mittelstand „schaffen“ ist kompletter Blödsinn, denn das Wesen des klassischen Mittelstands ist ja eben dessen Unabhängigkeit vom Staat.
    In einer freien Marktwirtschaft schafft sich der Mittelstand aus eigener Kraft.
    Was Du hier propagierst, sind hingegen primitive vulgärsozialistische Phrasen.

    8. Kontrolle über sämtliche
    Spekulations- geschäfte !

    Blubbblabla. Dummes Zeug.
    Auch der Bäcker, der jeden frühen Morgen Brötchen backt in Erwartung der kommenden Kundschaft, ist ein Spekulant, denn er spekuliert auf gute Geschäfte und handelt dementsprechend.

    10. Schulreform . Erziehung der
    Kinder zu bewußten deutschen
    Staatsbürgern !

    Ohgottogotto. Diesen ideologischen Scheisskram hatten wir bei Hitler und in der DDR – und unsere aktuellen Schulen sind auch bereits voll vom Gesinnungsscheiss.
    Eine Schule soll nicht ideologisch heranziehen, sondern umfassend brauchbare und nützliche Bildung vermitteln, mittels derer die Leute ihr Leben eigenständig bewältigen und produktiv tätig werden können.

    11. Verstopfung der Quellen heutiger
    Volksdesinformation durch
    gesetzlichen Kampf gegen die
    bewußte politische Lüge.
    Radikale Maßnahmen zur Schaffung
    einer freien deutschen Presse !

    Und schon wieder soll staatlich irgendetwas „geschaffen“ werden, diesmal die „freie Presse“?
    Auch eine freie Presse kann nur von selbst entstehen in einem freien Markt.
    Alles anderer ist Blödsinn. Gähn.

    12. Errichtung einer starken Zentral-
    gewalt des Bundes !

    Ohja, noch mehr Zentralismus und Entmachtung lokaler politischer Entscheidungs- und Steuerungsmöglichkeiten – damit die Zentrale dann künftig noch einfacher jeden Blödsinn über ganz Deutschland auskübeln kann?

    Grüße vom
    Türken – Louis

    Du bist ein sozialistischer Schwachkopf.
    Keine Grüße von mir.

  35. @ #33 Pingpong (30. Nov 2008 14:52): Danke für diese Ausführungen. Ich hätte es nicht besser schreiben können 😉

  36. Die Zuwanderung, die uns in Deutschland, Österreich und auch der Schweiz stets als Gewinn und Bereicherung angepriesen wird, erweist sich in finanzieller Hinsicht als ein unglaubliches Desaster.

    Ohne die Zuwanderung wären die hochtechnisierten, hochgebildeten Staaten Europas nicht gezwungen, Schulden zu machen, oder zumindest wesentlich weniger.

    Das wäre schlecht.

    Und so bekommt der Begriff Bereicherung dann auch durchaus wieder seinen Sinn.

  37. Also die Schweiz würde ich da ausklammern – die profitieren eher von Zuwanderung, da eben viele hochqualifizierte Leute genug von Deutschland haben und dahin ziehen

  38. die uneinigkeit der menschen in einem land, führt auch gleichzeitig zum verderb des landes, in dem sie leben.

  39. „#21 Indianer (30. Nov 2008 14:17)

    wETTEN DAS…… !!!!“

    ich bin sicher das waren mal wieder 2 asoziale Unterschichten-Japaner aus Düsseldorf-Oberkassel.

  40. Wie wäre es mit einer neuen Steuer, eine freiwillig zu zahlende Steuer oder auch Solidaritätsabgabe? Die jeder Migrationsbefürworter freiwillig in beliebiger Höhe entrichten kann? Eine Steuer, aus der ausschließlich die Kosten der Migration bestritten werden.
    Geld alle = Migrationsstop.
    Keiner zahlt = …..

  41. Wenn es um die nackte, hässliche Wahrheit über den schädlichen Einfluss der Migration von Mohammedanern in unser Land geht, lügen die 68er-Kommunisten und die Schranzen der Blockparteien, dass sich die Balken biegen.

    Die mohammedanischen Eindringlinge, als gesellschaftliche, ökonomische und kulturelle Bereicherung zu bezeichenen, ist nur noch mit dem orwellschen Neusprech zu erfassen und zu beschreiben.

    In Wahrheit belasten die eingewanderten Mohammedaner unseren Staat und unsere Gesellschaft schon jetzt bis an die Grenze des Zusammenbruchs.

  42. Bei http://www.d-direkt-deutschland.de/lage.htm gefunden, ist zwar schon drei jahre alt, aber genauso aktuell:

    Der Untergang der BRD

    An einem einzigen Tag wurde der Verlust von mindestens 20.000 Arbeitsplätzen in Deutschland bekannt: 10.000 bei Opel, 5.500 bei Karstadt-Quelle, jeweils mindestens 2.500 bei Schlecker und Spar.

    Trotz geringerer Einkommen werden also die Belastungen für die Bürger steigen, weil die Monopole (Energiewirtschaft, Bahn, Post) die Preise treiben und die „öffentliche Hand“ zur Finanzierung der Sozialleistungen und der „internationalen Verpflichtungen“ mehr Geld benötigt. Dies schnürt die Leistungsbereitschaft und die Investitionstätigkeit weiter ein. Bei rund 8 Millionen echten Arbeitslosen und 2,81 Millionen Sozialhilfeempfängern stellt der Staat nur noch eine gewaltige Umverteilungsmaschine dar. Allein die Kosten der Zuwanderung belaufen sich auf rund 100 Milliarden Euro pro Jahr. Obwohl inzwischen bekannt ist, daß die Zuwanderer die sozialen Belastungen eher verschärfen und die Integration eine Zwecklüge ist, hält die politische Klasse an der Migration fest.

    Keinesfalls
    Theo Retisch
    eine summe, mit der man endlich die maroden staatsinstitutionen und das gesundheitsunwesen kurieren kann.

  43. „Die Ausländerkriminalität kommt uns teuer zu stehen!“

    ohne Ausländer, keine Ausländerkriminalität = mehr Geld für Deutsche!

    Worauf warten wir noch?!?

  44. OT

    Die Berliner Polizei berichtet über aktuelle Straftaten:

    Ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes wurde gestern Abend in Charlottenburg von einem

    „FALSCHPARKER“

    gewürgt und geschlagen. Der Mitarbeiter erlitt schwere Verletzungen.

  45. Zunächst mal ganz allgemein:

    Lese zwar jeden Beitrag hier, habe aber derzeit nicht die Zeit, alles zu kommentieren. Hoffe jedoch, daß wieder bessere Zeiten kommen.

    Zur Sache selbst:

    Ich möchte nicht wissen, wie hoch die Kosten für Dolmetscherdienste bei Gericht auf ganz Deutschland beziffert werden. Aber allein die Zahl 4 Mio. nur in Hessen läßt nichts Gutes erahnen.

    Das sind jedoch „nur“ 4 Mio. Dolmetscherkosten in Hessen, da sind noch nicht mal die Anwaltskosten (Pflichtverteidiger), geschweige denn die Kosten für eine evtl. Haft, die der Steuerzahler ebenso zu tragen hat, oder die Kosten für die ermittelnden Behörden (Polizei und Staatsanwaltschaft) mit einberechnet. Ich persönlich gehe jetzt mal davon aus, daß die Kosten insgesamt, die der Steuerzahler allein in Hessen zu tragen hat, sich auf ca. 12 bis 15 Mio. € belaufen. Rechnet man dies auf Deutschland um……… nein, ich möchte eigentlich nicht darüber nachdenken.

    Eigentlich, denn es sind Gelder, die jedem arbeitenden Bürger Monat für Monat von seinem „Einkommen“ (was ja mittlerweile mehr ein Auskommen ist), abgezogen werden.

    Ein Dolmetscher sollte nur dann angefordert werden können, wenn der Straffällige bis zu 2 Jahre hier lebt. Alle, die sich über 2 Jahre in Deutschland befinden, sollten zumindest einen gewissen Grundwortschatz vorzuweisen haben. Ist dies nicht der Fall, hat der-/diejenige hier auch nichts verloren. Dann kann zumindest davon ausgegangen werden, daß eine Integration in die Gesellschaft verweigert wird. Und es kann ja wohl nicht sein, daß der Steuerzahler das wiederum zu finanzieren hat.

    Ist der Straffällige unter 2 Jahren in Deutschland, muß die sofortige Abschiebung möglich sein. Und bei Migranten, die eingebürgert wurden, muß so eine Art Probezeit her, innerhalb derer ihnen die deutsche Staatsangehörigkeit auch wieder bei Straffälligkeit aberkannt werden kann mit sofortiger Abschiebung.

    Es muß doch möglich sein, sich „seine Migranten“ auszusuchen und alle, die sich hier weder integrieren noch uns wirklich bereichern wollen, des Landes zu verweisen. Was das für Kosten sparen würde… Und da ist noch nicht mal die Krankenversicherung für die im Ausland lebenden Familienangehörigen mit einberechnet.

  46. Und die Schäden und Kosten die wir heute sehen, sind erst die lauen Vorläufer dessen was noch kommen wird, wenn die derzeitige berufstätige zum Großteil noch autochthone Generation, durch eine neue mit starkem Migrantenanteil und hohem Protentsatz an ungebildeten, kriminellen ohne Schul- und Berufsabschluß ersetzt werden und gleichzeitig die Last der Rentenzahlungen durch einen Steigenden Anteil Alter erhöhen wird.

  47. Hier einige Zahlen zu den Kosten der Integrationsaktivitäten des Bundes im Haushaltsjahr 2005.
    Wohlgemerkt, es handelt sich um reine Zusatzkosten durch Integrationsmaßnahmen.

    Kosten im Milliardenbereich wie Sozialhilfe, Asylbewerberkosten, Prozesskostenhilfen für Asylbewerber, Abschiebekosten, Kosten durch importierte Kriminalität, Kosten durch Sozialkriminalität, etc. sind darin nicht enthalten.

    Diese Angaben stammen aus der Broschüre –

    Integrationsaktivitäten des Bundes,

    herausgegeben von der Bundesregierung, Stand 04.08.2005

    Im Einzelnen werden für die Ministerien folgende Kosten aufgeführt:

    Bundesministerium des Inneren:

    Sprachförderung: 208.000.000 €
    Gesellschaftliche Integration: 14.018.000 €
    Soziale Beratung: 27.900.000 €
    Integration allgemein: 500.000 €
    Interreligiöser Dialog: 30.000 €

    Summe: 250.448.000 €

    Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit / Bundesagentur für Arbeit
    Sprachförderung / Beschäftigung und Arbeitsmarkt: 22.300.000 € (Haushalt 2004)
    Beschäftigung und Arbeitsmarkt / Qualifizierung und Weiterbildung: 28.000.000 €

    Summe: 50.300.000 €

    Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft
    “Plattform Ernährung und Bewegung e.V.”: 25.000 €
    Verbraucherschutz, Migranten und Finanzdienstleistungen: 128.997,28 €

    Summe: 153.997,28

    Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    Gesellschaftliche Integration: 7.200.000 €
    Soziale Beratung: 35.000.000 €
    Beschäftigung und Arbeitsmarkt / Soziale Integration: 75.000.000 €
    Forschungsprojekt zur Lebenssituation junger Ausländerinnen: 519.919,42 €
    Türkisch-deutsche Elternbriefe: 28.000 €
    Hochschulintegration /Garantiefonds: 21.500.000 €
    Armutsprävention bei Alleinerziehenden: 403.552,90 €
    Informations- und Kontaktstelle Migration für ältere Migranten: 326.000 €
    Förderung des ehrenamtlichen Engagements von Migranten: 1.600.000 €
    Maßnahmen gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Rechtsextremismus: 192.000.000 €
    Interreligiöser Dialog: 176.900 €
    Interreligiöses und transkulturelles Lernhaus für Frauen: 300.000 €

    Summe: 334.054.372,32

    Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung
    Ältere Migrantinnen und Migranten: 4.431.400 €
    Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen
    Stadt(teil)entwicklung / Sozialraumpolitik: 71.418.000 €
    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
    Umweltbewusstsein von türkischen Migranten: 63.350 €
    Bundesministerium für Bildung und Forschung
    Multikulturelles Sprachtheater: 180.209,00 €
    Gesellschaftliche Integration / Wohnumfeld / Integrationsforschung: 390.000 €
    Berufliche Ausbildung / Beschäftigung und Arbeitsmarkt: 1.500.000 €
    Qualifizierung und Weiterbildung / Interkultureller Dialog: 563.135 €
    Akademikerprogramm der Otto Benecke Stiftung e.V.: 3.840.000 €
    BMBF Programm “Lernende Regionen – Förderung von Netzwerken”: 118.000.000 € (2002 – 2007)
    Kulturorte als Lernorte interkultureller Kompetenz.: 330.300 €
    Tagung “In Vielfalt beraten: MigrantInnen als interkulturelle BeraterInnen”: 9.500 €

    Summe: 124.813.144 €

    Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
    Kulturelle Integration / Kulturelle Begegnung: 5.720.665 €
    Künstlerischer Umgang mit den Erfahrungen als Flüchtling: 244.300 €
    Dokumentation des Lebens von Flüchtlingen und Vertriebenen: 158.080 €
    Förderung des kulturellen Eigenlebens fremder Volksgruppen: 380.756 €

    Summe: 6.503.801€

    Gesamtsumme aller Integrationsmaßnahmen: 842.186.064,60 €
    ———————————————–

    http://www.bmi.bund.de/cln_028/Internet/Content/Common/Anlagen/Nachrichten/Pressemitteilungen/2005/08/Integrationsaktivitaeten__des__Bundes,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Integrationsaktivitaeten_des_Bundes.pdf

  48. Nur 48.5% der Türken im Erwerbsalter (15-64 Jahre) in Ö gehen arbeiten! (Statistik Austria, Arbeitsmarktstatistik 2007 Jahresergebnisse)

    81% der Türken haben keine Berufsausbildung

    Zwei Drittel aller als arbeitslos gemeldeten Jugendlichen zwischen 15 und 21 Jahren stammen aus Familien mit Migrationshintergrund.

    Die können sich ja noch nicht einmal selber erhalten geschweige denn genug Abgaben und Steuern zahlen. Kein Mensch braucht sie, niemanden nützen sie etwas, aber ein paar Gute setzen sich weiter dafür ein, dass weiter möglichst viele die „Schätze“ zuwandern können.

    Man sollte beginnen Namenslisten dieser Verräter anzulegen … *zorn*

  49. # PI und alle

    Auf ‚Die DDR lebt‘ wurde vor einiger Zeit eine Studie der Bertelsmann-Stiftung erwähnt, derzufolge die Kosten für Integrationsverweigerung bei 11,8 Mrd. Euro jährlich lägen. Dagegen sind diese 4 Millionen Dolmetscherkosten ein Mückenschiß. Was mich daher echt interessieren würde: Gibts eigntlich irgendwo sowas wie eine volkswirtschaftliche Gesamtrechnung über die tatsächlichen Kosten von ‚Kulturbereicherung und rentensichernder Zuwanderung‘ (Ach das war es, was ich immer falsch verstanden habe: Nicht unsere, sondern die Renten der Zuwanderer waren gemeint. Ja dann … geht die Rechnung natürlich auf!)? womöglich noch von irgendeinem Ministerium, dass sowas vielleicht ganz automatisch ausgerechnet hat, weil die ‚Guten‘ es nicht vorbeugend und/oder aus mangelndem Überblick verboten haben??

  50. die Systemparteien sind für die Mosleminvasion verantwortlichl. Dummheit, ideologische Umnachtung, niederträchtige Anmaßung sind die Motive. Begreifen die Eingeborenen die katastrophalen Folgen fürchten die Volksverräter die unkontrollierbaren Konsequenzen. Die Hetzkampagne gegen Naziphantome soll ablenken, die brutale Verfolgung von Meinungsdelikten soll Einchüchtern, mundtot machen, die Beschleunigung der Invasion ist der „Durchmarsch“ der neue Machtverhältnisse schafft. Wer also glaubt, von den Kadern der Systemparteien könne Veränderung, Umkehr kommen irrt einfach systematisch. Noch ist das System zu schwach einer Herstellung von Demokratie und Freiheit zu widerstehen, doch das Fenster wir mit jedem Tag kleiner.
    Irgendwann wird das mit Erstaunen betrachtet werden, die Herrschenden eines Volkes betreiben mit „rattenhafter Wut“ oder zynischer Gleichgültigkeit dessen Auslöschung.

  51. # 60 Wienerblut

    Nicht aufregen, Sie verstehen das selbstverständlich völlig falsch, Wienerblut. Sie müssen das so sehen: Diesen Menschen muß geholfen werden aus ihrer schwierigen Lebenssituation herauszukommen. Wie? Mit sehr viel Geld natürlich! Und Liebe! Denn das sind gute Taten, und damit häuft man sich einen Schatz von Gold an … im Himmel. Hier unten häuft man sich natürlich eher einen Schatz von Sch…. an, aber: Keine (himmlische) Rose ohne (irdische) Dornen.

  52. GEWALT GEGEN BUSFAHRER – „Man sitzt in einem Käfig aus Angst“

    Auch hier schafft es der Spiegel elegant in dem ganzen Artikel das M-Wort zu umgehen. Die Gewalt kommt aus dem luftleeren Raum bzw. gebürtige Deutsche mutieren zu gewalttätigen Monstern!

    Etwas Ähnliches gelingt auch der Bild am Sonntag. Von Seite 6-11 wirde aus Bombay bereichtet. Dort tauchen dann sogenannte „Terroristen“. Das M-Wort erwähnt Bild am Sonntag nicht einmal in den Interviews und in den redaktionellen Texten!

    Auch die Gewalt in Indien kommt aus dem luftleeren Raum!

  53. # 56 Marcus Oliver

    Und was sagt der kleine Schatz gleich nochmal auf Deutsch? Irgendwas mit ‚Halligalli‘ oder hab ich das falsch verstanden. Dabei ist mir schlagartig klar worden: Sowas wollte ich schon immer – mein ganzes Leben hat mir das schon gefehlt. Kann man sowas Süßes nicht adoptieren?

  54. „Die Ausländerkriminalität kommt uns teuer zu stehen!“

    ohne Ausländer, keine Ausländerkriminalität = mehr Geld für Deutsche!

    Leider falsch, es handelt sich nicht um Ausländerkriminalität sondern nahezu ausschliesslich um Moslemkriminalität, das schliesst ausdrücklich diejenigen ein, denen man mittlerweile den Deutschen Pass nachgeworfen hat. Ich behaupte, ein nicht muslimscher Ausländer ist nicht wesentlich krimineller wie ein eingeborener Deutscher ohne Mihigru.

  55. Als ich Kottbusser Damm 80 eingezogen war, sprach mich eine Frau an, die mich von früher kannte und erzählte mir, das sie mit einem Türken verheiratet war und ein Sohn habe. Dann erzählte sie mir das dieser Sohn überhaupt keine Abzüge vom Lohn habe. Ich bat um eine Kopie von dieser Lohnbescheinigung und einige Tage später wurde ich von den neuen türkischen Freund dieser Frau ziemlich massiv bedroht, so das ich es vorzog so schnell wie möglich umzuziehen.

    Da ich schon einmal einen Zusammenstoß mit Türken hatte, war diese Maßnahme gegeben. Hatte nämlich ein Strafbefehl über 800 DM erhalten, wo der Türke behauptet hatte das ich ihm erschiesen wollte, das nicht stimmte. Doch diesen Strafbefehl erhielt ich erst als dieser bereits rechtskräftig war. Denn dieser Türke hatte die Namen an den Briefkästen ausgetauscht, so das der an mich gerichtete Strafbefehl erst in einem anderen Briefkasten gelangt war. Ausgerechnet war an diesem Tag eine Aushilfskraft die nicht meinen Briefkasten kannte und an Hand der Unterschrift den Postbeamten, konnte ich das erkennen. Später wurde ich im Flur dieses Hauses von diesen Türken tätlich angegriffen wobei ich mich zurück halten mußte um nicht in Notwehr zu handeln. Habe ein Strafantrag gestellt, der natürlich eingestellt wurde.

    Eines Tages ging ich in den Laden Geiz Kottbusser Damm. Eine Gruppe Kinder waren am Eingang und betrachteten sich einige Artikel. Bin vorbei gegangen und als ich an der Kasse meine Auswahl bezahlen wollte, rannten diese Kinder, Türkenkinder, an mich vorbei. Als ich den Laden verlies, sah ich wie diese Kinder die Straßenseite rennend wechselten und blieben am Zickenplatz stehen. Da ich darauf nun doch aufmerksam geworden war, weil es mir verdächtig war, sah ich auch das ein Mädchen dieser Gruppe das Kleid hochnahm und so kamen etliche Gegenstände aus ihrem Schlüpfer zum Vorschein. Die Kinder raften diese Sachen zusammen und rannten weiter in den Park hinein.

    In der Pohlstraße Tiergarten, sah ich wie ein Türkenjunge an den Autos vorbei ging und in jedem Auto hinein schaute. Ich war schon ein paar Meter vorbei, als ich einen Krach hörte und drehte mich um und sah nun wie dieser Junge wegrannte. Als ich zurück ging, sah ich das eine Seitenscheibe kaputt war aber noch als kleine Splitter drin hing. Der Junge war weg. Ich ging in mein Hobbykeller und kümmerte mich nicht weiter darum. Später hörte ich, das aus diesem Auto das Radio gestohlen war.

    Das sind nur 4 Erlebnisse von vielen anderen da ich als Cheftechniker über 2000 Wohnungen einer Immobilienfirma und ein Hotel in technischer Hinsicht zu betreuen hatte.

    Habe auch die erfahrung machen müssen, das sich die meisten Türken überhaupt nicht integrieren lassen wollen. Sie tun auch so als ob sie kein Deutsch verstehen wenn sie etwas nicht verstehen wollen und das meist wenn es sich um etwas handelt, was ihnen nicht gefällt. Wenn sie aber einem Deutschen irgendwelchen Mist andrehen wollen, können sie sogar sehr gut deutsch.
    Aber ich kenne auch Türken die man bedingt als anständig bezeichnen kann, obwohl sie bei jeder Gelegenheit nach Mecka, oder wie das heist, baten. Trotzdem traue ich sie nicht weiter, „als ich sie sehe“.

  56. #56 Markus Oliver (30. Nov 2008 16:04)

    Wie kann man das bewerten, wovon man sich nur die ersten 10% reinziehen kann? Dieses quikend-quakende Gebrül eines künftigen Baukranrichters ist unerträglich. Habe einfach ausgemacht.

  57. Im übrigen kenn ich genügend Ausländer aus Österreich, Frankreich, Italien, Spanien, von denen ist keiner ein Verbrecher.

  58. #23 Babieca (30. Nov 2008 14:12)

    „So solle das bisher geltende einjährige Arbeitsverbot für Asylbewerber auf sechs Monate reduziert werden (…)“

    Der Gag ist gut: „Arbeitsverbot“!
    Also, Ihr bösen PI-ler, die wollen ja alle arbeiten. Nur, man verbietet es ihnen!

    Don Andres

  59. Es gibt einen grossen Teil der Kosten, der nicht vom Bund getragen wird, sondern von Ländern und Kommunen sowie anderen Institutionen/Kassen.

    In das Faß ohne Boden fallen ja nicht nur die bezifferbaren Kosten, wie z. B. die Unterbringungskosten von sog. Asylbewerbern von monatlich > 900 Euro in einem Heim oder in einer Wohnung lebt, die dann allerdings schon teurer wird. Es fängt schon damit an, daß es in Deutschland unendlich viele Ausländerbehörden gibt mit unendlich vielen Beamte, die allein schon Millionen verschlingen . Hinzu kommen die mit Ausländern in den Gerichten, z. T. in mehreren Instanzen hochbezahlten Beschäftigten, einschließlich der von Steuergeldern bezahlten Anwälte. Gesundheitswesen, Schulen, Kindergeld, Beihilfen und andere Aufwendungen sind ebenfalls zu berücksichtigen. Desweiten kommen noch Vereine, Beratungsstellen u. ä. Stellen hinzu, die ebenfalls mit Steuergeldern direkt und indirekt finanziert werden, um ihrer Klientel Informationen über noch mehr Vorteile zu vermitteln (In Berlin über 1500 staatlich finanzierte Beratungsstellen für Ausländer!).

    Dies alles ließe sich sicherlich noch errechnen.
    Was nicht mehr bezifferbar ist, sind die milliardenschweren Kosten, hervorgerufen durch eine Kriminalität, die seit Jahrzehnten im Steigen begriffen ist. Allein die zigtausend Menschen, die durch Rauschgift ermordet wurden mit allem Aufwand für Betroffene und Familien (Gesundheitswesen, Sozialarbeit, Sachschäden….), einschließlich der Schäden durch Beschaffungskriminalität. Die milliardenhohen Schäden durch Morde, Überfälle, Diebstähle, Vergewaltigungen u. v. a. m. mit der unendlichen Anzahl von Opfern, die ebenfalls immense Kosten verursachen, die unglaubliche Ermittlungsarbeit der Polizei und der Staatsanwaltschaften, bis zu den Gerichten mit wieder durch Steuern bezahlte Anwälte sowie der Strafvollzug, können sicherlich nur geschätzt werden.

    Was nicht beziffert werden kann, ist das unendliche Leid der unmittelbaren Opfer und ihrer Angehörigen; Frauen, die vergewaltigt wurden, Eltern, die ihre Kinder durch Rauschgiftmord verloren, Familien, deren Angehörige ermordet wurden, Opfer, denen durch schwerste Gesundheitsschäden das eigentliche Leben genommen wurde………..die eine Behandlung bei Behörden erfahren, wie man sie nicht einmal Bettlern zuteil werden läßt.

    Und über alles wird seit Jahrzehnten nicht nur der Mantel des Schweigens gebreitet, egal, welche Partei regiert, sondern das Volk wird tagtäglich belogen. Im Gegenteil, Kritiker werden kriminalisiert und geächtet, in ihrer Existenz ruiniert wie in schlimmsten Diktaturen.

    Sicher ist die Liste noch nicht vollständig, aber sie soll nicht nur
    Theo Retisch
    zum Nachdenken anregen.

  60. Es gibt einen grossen Teil der Kosten, der nicht vom Bund getragen wird, sondern von Ländern und Kommunen sowie anderen Institutionen/Kassen.

    In das Faß ohne Boden fallen ja nicht nur die bezifferbaren Kosten, wie z. B. die Unterbringungskosten von sog. Asylbewerbern von monatlich > 900 Euro in einem Heim oder in einer Wohnung lebt, die dann allerdings schon teurer wird. Es fängt schon damit an, daß es in Deutschland unendlich viele Ausländerbehörden gibt mit unendlich vielen Beamte, die allein schon Millionen verschlingen . Hinzu kommen die mit Ausländern in den Gerichten, z. T. in mehreren Instanzen hochbezahlten Beschäftigten, einschließlich der von Steuergeldern bezahlten Anwälte. Gesundheitswesen, Schulen, Kindergeld, Beihilfen und andere Aufwendungen sind ebenfalls zu berücksichtigen. Desweiten kommen noch Vereine, Beratungsstellen u. ä. Stellen hinzu, die ebenfalls mit Steuergeldern direkt und indirekt finanziert werden, um ihrer Klientel Informationen über noch mehr Vorteile zu vermitteln (In Berlin über 1500 staatlich finanzierte Beratungsstellen für Ausländer!).

    Dies alles ließe sich sicherlich noch errechnen.
    Was nicht mehr bezifferbar ist, sind die milliardenschweren Kosten, hervorgerufen durch eine Kriminalität, die seit Jahrzehnten im Steigen begriffen ist. Allein die zigtausend Menschen, die durch Rauschgift ermordet wurden mit allem Aufwand für Betroffene und Familien (Gesundheitswesen, Sozialarbeit, Sachschäden….), einschließlich der Schäden durch Beschaffungskriminalität. Die milliardenhohen Schäden durch Morde, Überfälle, Diebstähle, Vergewaltigungen u. v. a. m. mit der unendlichen Anzahl von Opfern, die ebenfalls immense Kosten verursachen, die unglaubliche Ermittlungsarbeit der Polizei und der Staatsanwaltschaften, bis zu den Gerichten mit wieder durch Steuern bezahlte Anwälte sowie der Strafvollzug, können sicherlich nur geschätzt werden.

    Was nicht beziffert werden kann, ist das unendliche Leid der unmittelbaren Opfer und ihrer Angehörigen; Frauen, die vergewaltigt wurden, Eltern, die ihre Kinder durch Rauschgiftmord verloren, Familien, deren Angehörige ermordet wurden, Opfer, denen durch schwerste Gesundheitsschäden das eigentliche Leben genommen wurde………..die eine Behandlung bei Behörden erfahren, wie man sie nicht einmal Bettlern zuteil werden läßt.

    Und über alles wird seit Jahrzehnten nicht nur der Mantel des Schweigens gebreitet, egal, welche Partei regiert, sondern das Volk wird tagtäglich belogen. Im Gegenteil, Kritiker werden kriminalisiert und geächtet, in ihrer Existenz ruiniert wie in schlimmsten Diktaturen.

    Sicher ist die Liste noch nicht vollständig, aber sie soll nicht nur
    Theo Retisch
    zum Nachdenken anregen.

  61. Da würde mich doch mal Interessieren wieviel man im Bundesland NRW für Dolmetscher ausgibt, schließlich haben wir ja 16 Bundesländer.

    Es ist Unglaublich für was wir Steuerzahler alles aufkommen müssen, da stellt sich mir die Frage, was macht hier jemand der noch nicht einmal die Sprache kann, warum wird so jemand hier hergeholt?

    Es bringt dem Staat nichts außer Kosten, diese Leute werden hier niemals etwas einzahlen, scheinbar ist es das erklärte Ziel diesen Staat kaputt zu machen.

  62. #62 Mastro Cecco (30. Nov 2008 18:06)

    Achtung: Nazi-Alarm! Afrikanische Gene!

    http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/07/18/afrikaner-besonders/anfaellig-fuer-aids.html

    Die echte Überschrift der Bild lautet:

    Afrikaner anfälliger für Aids

    gefolgt von

    Schuld ist das sogenannte DARC-Gen, das nur Afrikaner in sich tragen

    Afrikaner: Wer ist da gemeint? Der Araber aus Libyen, der Schotte aus Rhodesien, der Berber aus Algerien, der Boer aus der Republik Südafrika, wer?

    Wen meinst du überhaupt, Bild-Zeitung, mit deinem genetischen Hokuspokus? Raus mit der Sprache!

  63. #80 Guantanamo (30. Nov 2008 18:55)

    Zumal es totaler Schwachsinn ist: soweit mir bekannt, leben die meisten an AIDS infizierten Menschen eben in Afrika und Haiti. Nicht in Island, Nepal oder Amazonas.

  64. Ich wünsche mir mittlerweile oft die längst vergangenen 1970/80er Jahre zurück. Wann wird endlich die Zeitmaschine erfunden, die uns aus diesem Morast entfliehen lässt?

  65. #30 Aufgewachter (30. Nov 2008 14:22)

    ich sehe das nicht so wie sie: ohne övp wähler zu sein, finde ich, daß wir das der furcht der parteien vor strache und bzö zu verdanken haben. im artikel steht doch einmal ein positiver ansatz:

    Innenministerin Fekter möchte sich Flüchtlinge in Zukunft gezielt aussuchen. Außerdem soll beim Asylrecht stärker zwischen Verfolgten und Wirtschaftsflüchtlingen unterschieden werden.

    Man müsse in Zukunft beim Asylrecht „stärker zwischen Verfolgten und Wirtschaftsflüchtlingen unterscheiden“, sagte Innenministerin Maria Fekter dem Monatsmagazin Datum. Die Unterscheidung trifft Fekter wie folgt: „Asyl ist die Notaufnahme und Wirtschaftsflüchtlinge sind Kurgäste.“ Dabei sei die Notaufnahme wegen den Kurgästen überfüllt.

    In weiterer Folge tritt die Innenministerin dafür ein, dass sich Österreich künftig seine Flüchtlinge gezielt aussuchen sollte. Am Rande des EU – Innenministerrats in Brüssel sagte sie, sie könne dem Ansatz von Ländern wie Schweden, sich mit Hilfe des UNHCR „ganz gezielt, gesteuert Hilfesuchende, die man brauchen kann im eigenen Land“ auszusuchen, etwas abgewinnen. Fekter bezog sich auf die Diskussion um die Neuansiedlung von vorwiegend christlichen Irakern in Europa.

    Hilfe für Flüchtlinge mit Interessen Österreichs koppeln

    mfg

  66. #41 Pingpong (30. Nov 2008 14:52)

    „als ob der Staat der Retter und nicht der eigentliche Verursacher der aktuellen Probleme sei.“

    Du scheinst aus Bremen oder Hamburg zu kommen, die haben bei PISA den letzten Platz belegt.

    Und da schreiben die auch solch einen Schwachsinn wie Du!!

    Der eigentliche Verursacher dieser Krise ist und bleibt die USA und die dortigen Hypothekenverbagekriterien.

    Vielleicht solltest Du mal über den Tellerrand hinaussehen!

    Dazu gibt es ein gutes Dossiere in der Zeit 49:

    Wo ist das Geld geblieben von Kerstin Kohlenberg und Wolfgang Uchatius

    Lesen bildet!

  67. Was soll das Geschrei!!

    Immerhin verdienen die Dolmetscher ganz gut!

    So zwischen 45 und 60 € die Stunde!

    Naja, gut wäre es ebbes, wenn die Muselgranten dann ihre Strafe absitzen müssen!

    P.S.: Wenn man PI ein Thema meldet steht da immer:

    Migrantengewalt

    Ich finde den Ausdurck völlig daneben. Es müsste ein besser gefunden werden, wie vielleicht:

    Muselgranten!

    Denn die einzigen die Hass und Gewalt in dieses Land bringen sind die Muslime!

    Wer hat noch einen besseren Vorschlag?

  68. #83 wien1529 (30. Nov 2008 19:18)

    Es war eine Polemik von mir und bezieht sich nur auf die Überschrift in der Presse.

    Auch mir ist nicht entgangen, dass es bei dem, was die Fekter von sich gegeben hatte, einige vernünftige Ansätze gibt. Selbst einige österreichischen Grünen haben ja mittlerweile einige Fehlentwicklungen bei der (Nicht-) Integration zugegeben (natürlich nur unter dem Eindruck ihres schlechten Abschneidens bei der Nationalratswahl).

    Allerdings muss ich als Deutscher sagen, dass ich solche Ansätze bei unseren verantwortlichen Politikern schmerzlich vermisse. Erst recht bei unserem Innenminister!

  69. # 41 @ Pingpong

    Das gleiche ging mir bei dem Unsinn auch durch den Kopf. Du hast es auf den Punkt gebracht!

  70. Bereits auf dem für die Anmoderation verwendeten Bild wird die Problematik sichtbar gemacht. Freilich nicht nur die der gescheiterten Immigration.

    Denn keiner der dort Abgebildeten hat sich tatsächlich integriert.

    Auch nicht die Frau Merkel.

    Die BRD, das war hier mal ein halbwegs liberales Land.

    Darin haben sich nach 89 nicht die DDR- Bürger integriert. Die hier integrierten DDR- Bürger, die waren vorher schon aus der DDR abgehauen.

    Merkel ist sozialistisch geprägt, mit all den katastrophalen Folgen.

    Interessanterweise bringt sie sich damit in Resonanz mit vielen Menschen in der BRD, die keinen Gedanken daran verschwenden mögen, was eine Merkel beispielsweise von Wirtschaftspolitik verstehen mag. Oder von globalem Klima.

    Oder auch von der für eine freiheitliche Gesellschaft notwendigen Gewaltenteilung. Zu der sie sich gerade im Zuge des BKA-Gesetzes in der ihr eigenen, platten Weise äußert.

    Die Merkel hat lediglich zentralistische Staatsplanung gelernt, eben das, was schon in der DDR eigentlich nicht wirklich funktionierte.

    Dieses merkwürdig lähmende, auch pastorale Merkel-Inventar kommt in einer dermaßen biederen Verpackung daher, daß der ohnehin schwach ausgeprägte Widerspruchs-Impuls der Deutschen weiter in seinem Tiefschlaf verharrt.

    Wird schon werden.

    Wenn die Deutschen aufwachen, werden sie ihre Auto- Industrie zerstört, die Staatsfinanzen ruiniert, unsere Bürgerrechte der EU ausgeliefert haben und sich in einem Staat befinden, der heute schon erkennbar ein Überwachungsstaat geworden sein wird. In dem die Presseorgane ihre Funktionen nicht mehr wahrnehmen, deswegen eigentlich auch verschwinden können.

    Über die negativen Integrationsfolgen, deren bei den Migranten zu suchenden Ursachen jedenfalls wird nicht berichtet, und darf demnächst auch ohnehin – siehe EU – nicht mehr berichtet werden.

    Wer glaubt eigentlich, daß dies gutgehen, daß dies bezahlbar sein könnte ?

    Heute erklärte die Merkel, daß es mit ihr keine Steuergeschenke gäbe. Das muß man sich mal reinziehen. Die BRD hat ein ein massives Kaufkraftproblem, welches sich noch verschärft durch die akut wegbrechende Konjunktur, an der sie ebenfalls nicht unschuldig ist.

    Da kommt diese DDR- Wissenchaftlerin und erklärt uns, von dem Geld, das die uns wegnimmt, wegsteuert, will sie uns im Moment nichts „zurückschenken.“

    Das ist die beliebteste Politikerin Deutschlands.

    Immigranten sind nur eines unserer kleineren Probleme.

    E.Ekat

  71. @ tuerkenlouis:
    Nimms mir nicht übel, aber wegen Beiträgen wie deinen gerät PI in Verruf! Die Forderungen sind sehr durchsichtig der Ruf nach strengen Regeln und vor allem totaler Überwachung!

    Entweder du überlegst dir mal deine Forderungen nach Unfreiheit bevor du sie schreibst oder du gibst zu, dass du eh ein Troll bist!

  72. #89 E.Ekat

    Da kommt diese DDR- Wissenchaftlerin und erklärt uns, von dem Geld, das die uns wegnimmt, wegsteuert, will sie uns im Moment nichts „zurückschenken.“

    Im Sozialismus gibt es eben keine Steuergeschenke.

  73. #85 Koltschak (30. Nov 2008 19:29)

    Wer hat noch einen besseren Vorschlag?

    Ich: „Musel“.

    Einziges Synonym für rücksichtlose Eroberung, Landnahme, Vernichtung ganzer Zivilisationen, Unterdrückung von Frauen und Andersdenkenden usw. etc. pp. seit 1300 Jahren.

    Schliesslich sagt man nicht „Schimmelroquefort“, „Vierraddaimler“, „behaarter Hund“ oder „harter Stein“.

  74. @tuerkenlous:

    Selten so einen Bloedsinn gelesen. You made my day! :mrgreen:

    Das Problem ist nicht mal die Kriminalitaet alleine und die Parallelgesellschaft. Das Problem ist der Austausch an Produktivkraft. Fuer jeden Idioten der kommt geht ein gut ausgebildeter Student, Angestellter, Arbeiter oder Selbstaendiger.

    Da das Ziel der gegenwaertigen Politik der Sozialismus ist sucht man sich eben ein neues Volk, da das alte Volk diesen Sozialismus nicht mitmachen wuerde. Erika weiss, was ich meine.

  75. #94 Eurabier (30. Nov 2008 22:17)

    Übrigens, liebe Steuerkartoffeln:

    Steuersenkungen fallen 2009 aus!

    Auch für die Steuerraclettes unter uns
    (ich meine damit Schweizer PI-ler, wobei Kartoffeln und Raclette hervorragend harmonisieren, vor allem mit Tyroler Speck – und einem Dezi Fendant).

  76. #94 Eurabier

    Übrigens, liebe Steuerkartoffeln:

    Steuersenkungen fallen 2009 aus!

    Die sollen uns endlich unser ganzes Geld abnehmen und uns dafür ein Bett in einer Massenunterkunft und Essen aus der Gulaschkanone geben. Dann bleibt uns wenigstens das unsägliche Geschwafel der FDJ-Sekretärin erspart.

  77. wir müssen uns mit unseren Politikern auseinandersetzen, dann erst lassen sich sämtliche weiteren Mißstände beheben.

    Aus irgendeinem Grund kommen bei uns keine fähigen Politiker mehr an die Schalthebel.

    Ich bitte Euch. Ypsilanti. Was kommt nun danach?

    Bei den Grünen war es bisher schon grausig. Jetzt: Cem Özdemir. Der begeistert ja nicht einmal mehr seine eigenen Leute.

    Parteispitze der SPD: Platzeck, dann Beck. Traurig Man muß die Tendenz erkennen: da ist nix mehr. Also wieder Münte.

    Auch Beckstein und Huber nach Stoiber: das war doch keine Flucht in die Qualität.

    Jetzt: Seehuber. Keiner davon kommt an Stoiber ran. Den die abgesägt haben.

    Irgendwie sind die Parteien allesamt am Ende.

    Demnach muß in der Art, wie die Parteien zu ihren Spitzenkräften kommen, irgendetwas oberfaul sein, dem sich normal denkende Menschen nicht aussetzen.

    Unsere Parteienlandschaft produziert eine Qualifizierung ins Belanglose.

    Die dabei herauskommenden, wie die Merkel, die entsenden wir dann in alle Welt, um zu zeigen, wo der Hammer hängen soll. Ich glaube, wir machen uns lächerlich.

    Wir haben ein grundsätzliches Problem.

    Wir werden keine der Fragen, auch nicht das Immigrantenproblem lösen mit einer Besetzung, die seit vielen jahren nicht mal eine Krankenkassenreform stemmen kann.

    Der Nenner bei allem, was die produzieren lautet: nichts wird besser. Aber teurer, und der Bürger ird verdonnert, es zu zahlen.

    Das kann nicht gutgehen.
    Definitiv nicht.

    E.Ekat

    : das kann es doch nicht sein.

  78. #96 Plondfair (30. Nov 2008 22:30)

    Sollen sie das auch im „Steuerparadies“ Schweiz machen! Da wären all meine Unternehmensdarlehen plötzlich getilgt…

  79. Relativ hübsches Bild oben :
    .
    Pater Braun würde glatt sagen : HÜBSCHHÄßLICH !
    .
    .
    Ich stehe ja eigentlich nicht auf den „modischen“ „Stil“ unserer verehrten Frau Bundeskanzlerin!
    .
    .
    ..aber umgeben von Pinguinen hebt sie sich doch als menschliches Wesen recht positiv ab !
    .
    Empfehlung : Noch eleganter und weltoffener würde sie wirken, wenn sie sich nur noch mit
    Burkaträgerinnen umgeben würde !
    Sie würde richtig zur Dame von Welt !
    -der Kontrast bringt`s ! .)
    .
    http://www.kunst-fuer-freiheit.de/v_terrorist_joke.html
    http://www.kunst-fuer-freiheit.de/v_the_burka_show.html
    http://www.kunst-fuer-freiheit.de/g_die_hassaufgaben.html
    http://www.kunst-fuer-freiheit.de/g_der_duschvorhang.html
    http://www.kunst-fuer-freiheit.de/g_moschee_in_koeln.html

  80. #94 Eurabier (30. Nov 2008 22:17)

    Übrigens, liebe Steuerkartoffeln:

    Steuersenkungen fallen 2009 aus!

    Wie ueberaus ueberraschend! Ob wohl bei 100% direkten und indirekten Steuern und Abgaben schon Schluss ist? Bleibt ja nur noch ungefaehr 20% „Luft“, bis es soweit ist. Man darf gespannt sein. :mrgreen:

  81. Ich muss hier in den Staaten mal wieder tanken fahren. Umgerechnet 33 Eurocent pro Liter sind ja ertraeglich. Erstklassiger Markensprit von Texaco und Chevron, wohlgemerkt. Was zahlt Ihr noch gleich bei 75% Steuern auf den Benzinpreis?

  82. #99 Heretic

    Wie ueberaus ueberraschend! Ob wohl bei 100% direkten und indirekten Steuern und Abgaben schon Schluss ist?

    Nein, dann kann man immer noch Schulden machen oder einfach Geld drucken. Auf diesem Gebiet sind dem Einfallsreichtum unserer Geliebten Führer keine Grenzen gesetzt.

  83. Noch klingt es sicher dem einen oder anderen in den Ohren, was die Bundesintegrationsbeauftragte Maria Böhmer (CDU) im März 2008 absonderte:

    „Die 2,7 Millionen Menschen aus türkischen Familien, die in Deutschland leben, gehören zu uns, sie sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

  84. @ #84 Koltschack

    Du scheinst aus Bremen oder Hamburg zu kommen, die haben bei PISA den letzten Platz belegt.
    Und da schreiben die auch solch einen Schwachsinn wie Du!

    Vielen Dank für diesen gehaltvollen Beitrag, vor allem der zweite Satz ist sehr interessant. Wenn Sie schon Probleme mit der Evaluation von empirischen Studien haben, dann sollten Sie doch bitte auch erwähnen das die genannten Bundesländer das höchste BIP pro Kopf in der BRD aufweisen und zu den 15 wohlhabendsten Regionen der EU gehören.

    Freundliche Grüße eines dummen Hamburgers an einen weniger produktiven Mitbewohner dieses Landes.

    P.S.: Die Anmerkung zur Ursache der aktuellen Finanzmarktkrise ist richtig.

  85. #88 Entfernungsmesser (30. Nov 2008 19:45)

    „als ob der Staat der Retter und nicht der eigentliche Verursacher der aktuellen Probleme sei.“

    Dann erklär du mir doch bitte mal, wo dieser Staat der „eigentliche Verursacher der aktuellen Probleme! ist!!

    Ich bin gespannt!

  86. Auch in diesem, heute erschienen Artikel in der „Presse“ entdeckt man nicht genannte finanzielle „Kollateralschäden“:

    Wien: Kosten für Sozialhilfe explodieren
    Machte der Posten „Allgemeine Sozialhilfe“ 2003 136 Mio. Euro aus, wird die Stadt dafür nächstes Jahr 338 Mio. Euro aufwenden. Das entspricht einer Steigerung von 150 Prozent.

    Alexander Bodmann, Generalsekretär der Wiener Caritas, sieht es so:
    „Während man in Wien seinen Antrag nämlich unbemerkt von den Nachbarn stellen kann, muss man in den kleineren Gemeinden der Bundesländer persönlich beim Bürgermeister vorsprechen. „Das ist vielen peinlich und unangenehm.“

    Bodmanns These wird dadurch gestützt, dass der relative Anteil an Sozialhilfeempfängern in den Bundesländern deutlich unter dem der Hauptstadt liegt. Kommen in Wien auf 1000 Personen 60 Sozialhilfeempfänger, sind es in Oberösterreich 3,1 dem Burgenland 3 und Kärnten 2,4“.

    Also, wenn ich nichts mehr zu Essen hätte und nicht mehr die Miete bezahlen könnte, dann wäre es mir sch***-egal, ob ich für die Stütze zum Bürgermeister rennen müsste. Mag zwar im ein oder anderen Fall der Grund sein.

    Aber liegt die Hauptursache nicht eher darin, dass Wien einen erheblich grösseren Ausländeranteil hat als die österreichische Provinz? Und viele dieser Ausländer (welche überwiegend aus dem ehemaligen Jugoslawien und der Türkei stammen) arbeitslos sind und auch keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben?

  87. YO!
    Hier meint auch mal wieder so ein Spezialist – sinngemäß meine ich – daß wir Deutschen uns mehr integrieren müßten, also mehr Integrationsleistung erbringen. Also eigentlich müßten wir uns mehr in uns selbst integrieren: „Im Grunde genommen müsste die Integrationspolitik auch auf die deutsche Bevölkerung ausgeweitet werden und dieser Teil Aufklärungspolitik genannt werden…“

    http://ksta.stadtmenschen.de/mdsocs/mod_extcomm_comm/extcomm_id/1226655119350/ocs_ausgabe/ksta/index.html?kommok=1.

    Bin zu faul, das zu kommentieren …

  88. # Aufgewachter
    Der Mann von der Caritas hat sich wirklich sehr
    angestrengt, um einen anderen Grund für den massiven Sozialhilfeanstieg in Wien zu erfinden,
    einen politisch korrekten.
    Es ist schade um das schöne Wien, das bisher noch kein kalter Multi-Kulti-Moloch geworden ist, wie z. B. Köln oder Berlin! Aber was nicht ist, kann
    noch werden…

  89. #59 david ben gurion (30. Nov 2008 16:17)

    Hier einige Zahlen zu den Kosten der Integrationsaktivitäten des Bundes im Haushaltsjahr 2005.
    Wohlgemerkt, es handelt sich um reine Zusatzkosten durch Integrationsmaßnahmen.

    danke, genau SOLCHE Fakten und daten sind schwarz auf weiß ausgedruckt das beste Mittel, um zumindest die halbwegs realitätsnahem gutmenschen damit einzudecken.

    bei der nächsten „pro-bereicherungs-phrase“ selbiger Leute nach dem tunesienurlaub, dem ach so gut integrierten Gemüsehändler und einem Döner im Magen einfach mal die nackten Zahlen auf den Tisch legen und süffisant darauf hinweisen, was die „bereicherung“ so alles mit sich bringt.

  90. #105 webster (30. Nov 2008 23:16)

    So kann man es auch sehen, aber ich teile nicht die Ansicht von Baden-Württemberg!

    Die sind nur neidisch auf Bremen!!!

    Indikatoren zum Thema »Volkswirtschaft, Branchen (URS), Konjunktur, Preise«
    Bruttoinlandsprodukt je Einwohner (Wirtschaftskraft)
    Aussage
    Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) je Einwohner dient im nationalen und internationalen Vergleich üblicherweise zur Messung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit von Ländern oder Regionen. Der Bezug des regionalen BIP auf die jeweilige Bevölkerungszahl der Region ermöglicht einen Vergleich des Standes der wirtschaftlichen Entwicklung bzw. der Wirtschaftskraft verschieden großer Volkswirtschaften. Das BIP-Pro-Kopf ist jedoch nicht nur Grundlage für politische Entscheidungen und Standortbestimmungen, auch richtet sich beispielsweise die Vergabe von Fördermitteln der EU-Strukturfonds für Regionen mit Entwicklungsrückstand nach der Höhe des auf die Zahl der jeweiligen Einwohner bezogenen regionalen Bruttoinlandsprodukts.

    Die Aussagekraft der Kenngröße »BIP je Einwohner« für wirtschaftliche Regionalvergleiche wird allerdings dadurch relativiert, dass die gesamtwirtschaftliche Leistung in manchen Regionen durch Berufseinpendler auf ein Niveau erhöht wird, das maßgeblich über der von der ansässigen Erwerbsbevölkerung erbrachten Wirtschaftsleistung liegt. In Regionen mit hohem Einpendlerüberhang, wie beispielsweise Hamburg oder Bremen wird das BIP je Einwohner im Ländervergleich somit überschätzt und in Regionen mit einem negativen Pendlersaldo scheinbar unterschätzt. Grundsätzlich weist diese Kennziffer methodische Mängel auf, da nach dem Inlands- (BIP am Arbeitsort) bzw. Inländerkonzept (Einwohner am Wohnort) ermittelte Daten aufeinander bezogen werden.

    http://www.statistik.baden-wuerttemberg.de/VolkswPreise/Indikatoren/VW_wirtschaftskraft.asp

    Bremen auf Platz zwei nach Hamburg!!!

    Da habe ich sogar dazu gelernt.

    Und das BIP scheint nicht von der Intelligenz bzw. Bildung abzuhängen.

    Also sollten wir noch mehr Muselgranten einwandern lassen!

  91. das ifo institut in münchen hat ausgerechnet,
    jeder migrant kostet dem deutschen steuerzahler 2.000€ im jahr.

  92. # smerfs
    Das Ifo-Institut ist regierungsnah, die untertreiben natürlich maßlos. In Wirklichkeit
    sind die Kosten, die für Migranten aufgewendet werden müssen, erheblich höher.
    Allerdings ist Prof. Sinn (Ifo-Inst.) einer der ersten, der in seinem Buch: „Ist Deutschland noch zu retten“ von einer negativen Bilanz der Zuwanderung schreibt. Er wagte schon vor vielen Jahren zu behaupten, dass viele Deutsche, durch die zügellose Massenzuwanderung, in die Arbeitslosigkeit bzw Sozialhilfe verdrängt würden. Außerdem sprach er schon damals davon, dass die enormen staatlichen Transferleistungen an die Zuwanderer, zulasten der Einheimischen getätigt würden.

  93. Noch (k)eine Kleinigkeit zum Schluss:
    In dem Hessen-Artikel ist nur von Gerichtsdolmetschern die Rede.

    Da aber die Polizei bei geschnappten Straftätern für ihre Verhöre in der Regel auch Dolmetscher braucht, müssen die Kosten verdoppelt werden. Und dann sind wir alleine schon in Hessen bei 8 Millionen Euro Kosten!

  94. #59 david ben gurion
    Danke für diesen Beitrag.
    Ich habe hier schon einmal gesagt: „Man
    kann eine Mehrheit der Deutschen nur noch hinterm warmen Ofen hervorholen wenn es um das liebe Geld geht“. Ist leider so.
    Deshalb muß man Ihnen die Kosten unter die Nase halten. Bei PI sollten alle Beiträge in
    denen die „Bereicherungskosten“ aufgezählt werden, separat und zum herunterladen gespeichert werden, sodaß man sie sofort
    wieder findet.

  95. @ #104 Tiefland
    Bundesintegrationsbeauftragte Maria Böhmer (CDU):

    „Die 2,7 Millionen Menschen aus türkischen Familien, die in Deutschland leben, gehören zu uns, sie sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

    Könnte man diesen wunderschönen Satz nicht fest in die jährlichen Weihnachts- und Neujahrsansprachen einbinden? – – Ach, was bin ich heute wieder schusselig: Ich meinte natürlich die Ansprachen zum Zuckerfest und zum Opferfest.

Comments are closed.