In Indien haben extreme Hindus Belohnungen auf die Ermordung von Christen ausgesetzt. Besonders hohe Kopfgelder werden für die Ermordung von Pastoren bezahlt. Bei ihnen liegt der Standardpreis bei 250 US-Dollar, umgerechnet 198 Euro, berichtet der Vorsitzende einer indischen Hilfsorganisation. Als Belohnungen für Gewalttaten winken neben Geld auch Alkohol, Benzin, Hühner und Waffen.

Wie idea berichtet, nehmen seit Ende August nehmen besonders im indischen Bundesstaat Orissa die Vertreibungen und Zwangskonvertierungen von Christen unaufhaltsam zu.

Hindu-Extremisten stecken Kirchen und Häuser in Brand, vertreiben Christen aus ihren Dörfern, bedrohen und belagern Waisenhäuser und Kindertagesstätten. Nach Angaben des Christenrats sind schätzungsweise 200 Christen ums Leben gekommen. Mehr als 4.000 Häuser wurden geplündert, zerstört und unbewohnbar gemacht. Rund 50.000 Christen wurden vertrieben. Noch immer befinden sich mindestens 11.000 Personen in Flüchtlingslagern. Auslöser der Gewalt war die Ermordung des extremistischen Hindu-Führers und Christengegners Swami Laxmanananda Saraswati am 24. August. Zu dem Attentat bekannte sich die verbotene „Kommunistische Partei Indiens – Maoisten“. Hindu-Extremisten machen trotzdem Christen für den Mord verantwortlich. Die katholischen Bischöfe von Orissa sprechen von einem systematisch ausgeführten Plan, um die Minderheit auszulöschen und eine Hindu-Nation zu verwirklichen.

Die Bischöfe beklagen den „Exodus“ der Christen aus dem besonders von den Unruhen betroffenen Distrikt Kandhamal. Zwar habe sich die Lage in den eilig errichteten Flüchtlingslagern etwas entspannt, aber die Vertriebenen könnten nicht in ihre Heimatdörfer zurückkehren. Sie würden nur dann geduldet, wenn sie sich zum Hinduismus bekehrten. Von den 37 Millionen Einwohnern Orissas sind etwa drei Prozent Christen. Indien hat insgesamt rund 1,1 Milliarden Bürger. Von ihnen sind 82 Prozent Hindus, zwölf Prozent Muslime und ebenfalls drei Prozent Christen.

Das Leiden der indischen Christen mag fernöstlich und weit entfernt anmuten. Doch wenn die versprochen Belohnungen für die Kopfgeldjagt international ausbezahlt würden, käme möglicherweise auch der eine oder andere „tolerante“ Europäer auf die Idee, am Halali gegen die Christen mitzumachen.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

35 KOMMENTARE

  1. na klasse als wenn der Islam als Endzeitterrorform nicht reichen würde… die Hindus sind auf dem selben Level.

    nuke the planet now

    ist echt besser .

  2. @ #5 Reconquista Germanica

    Wie wehren sich den die Atheisten?

    Oder sind die nur froh, daß man die noch nicht als Opferzielgruppe entdeckt hat?

  3. #4 nitro:

    Zitat: „Was soll man von Leuten erwarten die einen Elefanten anbeten ?“

    Zumindest nicht mehr oder weniger als von Leuten, die Holzkreuze anbeten!

    Der Hinduismus ist ja ein ganzes Sammelsorium an Religionen bzw. „Richtungen“ oder Sekten.

    Diese Form der Gewalt wird übrigens weder durch die Veden noch etwa die Upanischaden usw. gedeckt.

    Diese „Hindus“, die dort wüten, sind vom Schlage her bestenfalls noch vergleichbar mit ultrarechten Glatzen ohne Hirn…

  4. Der Wahnsinn nimmt kein Ende.
    Wenn man bedenkt, dass ein durchschnittliches Monatseinkommen in Indien bei umgerechnet ca. 50 € liegt..

  5. Ich hoffe bald nur noch, daß ich bis zu meinem natürlichen Dahinscheiden in Ruhe vor diesem Mob leben darf ………, nach mir die Sintflut.

    Mir tun nur meine/ unsere Nachkommen leid, an die unsere Verantwortlichen keinen Gedanken verschwenden.

  6. #6 Denker

    Alle Atheisten die ich kenne sind durchaus im Rahmen des Erlaubten bewaffnet, um sich in Notwehrsituationen hierzulande der eigenen Haut zu erwehren. Von gläubigen Christen höre diesbezüglich nur dämliches „Bla bla“ und „Wie kannst Du nur bewaffnet rumlaufen?“ etc.

    Oder sind die nur froh, daß man die noch nicht als Opferzielgruppe entdeckt hat?

    Als bekennender Atheist ist man Moslems gegenüber schon mal doppel Zielgruppe, wenn du sich ein wenig informieren würdest.

  7. Am Horn von Afrika werden jetzt von der EU mit deutscher Unterstützung Schiffe zur Abwehr der Terroristen stationiert, die die dortige Schiffart beschützen soll. Da geht es mittlerweile um 3-Stellige Millionenbeträge.

    Der Mensch, speziell der Deutsche, ist es nicht wert verteidigt zu werden.

  8. @10 Det:

    Jau un dgestern hab ich ein Interview mit nem Flottenadmiral gesehen, der sagte, dass die zwar protzig den Piraten Angst machen dürfen, diese aber nicht verfolgen dürfen….wie geil ist das denn =?
    Da tuckerst Du mit nem Schlachtschiff an und wenn die mit ihren Schlauchbooten hundert Meter abhauen, musst Du beidrehen…fast wie zu Hause…

  9. #9 Reconquista Germanica

    Nunja es scheint so einen speziellen Typ gutmenschlichen Gemeindechristen zu geben, der denkt, das Christentum erschöpfe sich inhaltlich und praktisch in Pazifismus, „Kirchenasyl“ und Monologe der Kulturen.

    Ich glaube aber nicht, dass diese Gutmenschen die Mehrheit der Gläubigen in diesem Land repräsentieren. Genauso wenig wie SPD-Funktionäre ein politisches Abbild ihrer Wählerschaft darstellen.

  10. #9 Det (20. Nov 2008 12:06)

    >Ich hoffe bald nur noch, daß ich bis zu meinem natürlichen Dahinscheiden in Ruhe vor diesem Mob leben darf ………, nach mir die Sintflut.<

    Das ist die Aussage eines typisch deutschen Weichei-Egoisten..

  11. …seit ich denken kann wurde in Deutschland immer für die armen Inder und Pakistanis gesammelt (von Seiten unseres verblödeten Pfarrers)Jetzt hören wir, dass seit einigen Jahren systematisch Christen verfolgt und getötet werden. Der Papst schei§§t sich wahrscheinlich vor Angst in die Hose statt tatsächlich „tätig“ (und hier meine ich ausdrücklich nicht „mildtätig“) zu werden.
    Es ist äusserst bedenklich…

  12. @#10 Det:

    TREFFER – VERSENKT !!!

    geht schnell und dann ist Ruhe. Gigantisches Jobprogramm für arbeitslose Türsteher mit
    „Du kommst hier nicht rein“ – Hintergrund.

    Allen eine Badehose spendiert und dann ab an das Horn von Afrika zum Antiagressionstraining.

  13. …die meistgesehene FILM-DVD an Bord der Deutschen Margarine:

    Der Fluch der Karibik, ein Piratenepos mit Johnny Depp (von Disney)

    Man könnte meinen das mit dem Depp haben die falsch verstanden. Haben gestern ein Piratenschiff „in die Flucht geschlagen“.

    Schickt Pipi Langstrumpf das schafft das zusammen mit Pferd und Affe ganz allein!

  14. Mal eine OT Frage: Hat nicht neulich jemand in einem Forum einen Artikel zum gemeinsamen Aufruf an alle Rechten/Konservativen Parteien geschrieben sich zu vereinigen? Wäre das nicht ein Artikel für PI wert?

  15. Das sollten sich auch die hinter die Ohren schreiben, die indische Zuwanderer undifferenziert bejubeln.

  16. Die scheidende amerikanische Regierung hat eine Neuorientierung der amerikanischen Indienpolitik vollzogen, als sie dazu überging, Indien perspektivisch als Verbündeten gegen Persien zu behandeln. Unter Bush wurde Indien für den Westen wichtiger als Russland oder China, insbesondere auch im Hinblick auf einen Sitz im Weltsicherheitsrat.

    Inzwischen führt China Krieg gegen seine Buddhisten und Russland hat Georgien überfallen, und dies hatte bei den Vereinten Nationen keinerlei Konsequenzen, wie etwa Suspendierung des Vetorechts dieser Länder. Wie soll Indien auf die Idee kommen dass die Westmächte es mit der Religionsfreiheit ernst meinen, wenn sie hiergegen nichts unternehmen? In diesem Fall werden Christen für Maoisten haftbar gemacht.

  17. Aha, Christen sind also Schlappschwänze.
    Man sollte dabei berücksichtigen, dass die meisten Christen gerne leben und nicht wie Jesus sterben wollen, denn sie sind NICHT Jesus und halten auch nicht die zweite Wange hin, wenn ihnen jemand auf die Erste einen Hieb versetzt.
    Ich wäre mal vorsichtig mit solchen Behauptungen.

  18. #5 Reconquista Germanica (20. Nov 2008 11:53)
    #3 bavarian

    Es scheint sich herumzusprechen, daß die Christen Schlappschwänze sind.

    Yup, und ich habe als Atheist keinerlei Mitleid mit den Christen. Denn wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt.

    Und ich habe nichts übrig für all die Ketzer, Häretiker, Kirchenfeinde und Gottlosen, die im Laufe der Jahrhunderte auf dem Scheiterhaufen endeten. Denn warum haben sie sich nicht gewehrt?

  19. Dann ist es doch wohl endlich zeit die Christen aus Irak und Indien hier aufzunehmen, wenn Sie schon ethnisch nicht hierher passen, dann doch wenigstens theologisch.
    Die Musels passen ja ethnisch und theologisch nicht hierher.

    Unser Staat verträgt das schon.

  20. …käme möglicherweise auch der eine oder andere “tolerante” Europäer auf die Idee, am Halali gegen die Christen mitzumachen.

    ich denke die ignoranz durch die pseudo-aufgeklärten, religionsfeindlichen und ach sooo tolleranten mitbürger ist weit schlimmer. 🙁

  21. #6
    Wie wehren sich den die Atheisten?

    Lies mal ganz oben:
    Auslöser der Gewalt war die Ermordung des extremistischen Hindu-Führers und Christengegners Swami Laxmanananda Saraswati am 24. August. Zu dem Attentat bekannte sich die verbotene „Kommunistische Partei Indiens – Maoisten“.

    Da haben die wenigstens das Richtige getan.

  22. Übrigens sollte man Indien nicht unterschätzen.
    Aus der ehemals britischen Kolonie hat sich ein imperialistischer Staat mit Großmachtgehabe und Nehmermentalität entwickelt.

    Die gesamte Region des indischen Ozeans wird von Indien bereits als Einflußgebiet betrachtet.
    Expat-Inder werden schön von Indien bei der Stange gehalten, keinesfalls die indische Identität aufzugeben.

  23. Gut das PI auch die Christenverfolgung in Indien anspricht. Für mich als indischen katholiken, ist schlimm anzusehen, was die Hindufanatiker mit den Christen machen. Durch diesem Artikel zeigt PI, aber auch das sie nicht so oberflächliche sind, wie es kritiker behaupten.

    Zum Thema Gewalt: Wenn die Christen sich wehren würden, würden sie die Gewalt weiter anheizen. Außerdem gibt es keine internationale Solidarität mit verfolgten Christen. Schaut euch doch mal an wie Medien wie Welt der Wunder die Kreuzzüge darstellt. Das Motto: Christen sind immer täter.

  24. Es gibt auf der welt

    2 Milliarden Christen,
    • 1,2 Milliarden Muslime,
    786 Millionen Hindus und
    • 362 Millionen Buddhisten

    Da muss man sich doch nicht nur
    Theo Retisch
    fragen, warum nicht die christenheit der welt aufsteht und zum boykott aufruft und ihre regierungen unter druck setzt.

  25. Man sollt enicht von dem West-Europäischen Christentum auf die Christen der Welt schliessen. Die meisten GI´s sind tiefgläubige Christen und die halten ohne Hemmungen auf alles, was sich bewegt. Kaum ein Amerikaner wäre so bescheuert sich durch die Nächstenliebe und feindesliebe sein Recht auf selbstverteidigung nehmen zu lassen. Dieser Fetisch-gleihce Hardcore-Pazifismus ist eine speziell Deutsch-protestantische erfindung, die sich auf Fehlinterpretierungen der Bibel interpretieren und Jesus als einen Pazifisten darstellen wollen, der er aber niemals in seinem Leben auf erden wirklich war!

    Diese Überkommene Spezies von Gutmensch-Christen wird sich selbst kaum überleben…

    Ich denke eine neue Christenheit ist im wachsen und erstarken und die verfolgung von Christen wird sie auch hier weiter erwecken!

  26. #30 Theo Retisch (20. Nov 2008 20:50)

    Es gibt auf der welt

    • 2 Milliarden Christen,
    • 1,2 Milliarden Muslime,
    • 786 Millionen Hindus und
    • 362 Millionen Buddhisten

    Da muss man sich doch nicht nur
    Theo Retisch
    fragen, warum nicht die christenheit der welt aufsteht und zum boykott aufruft und ihre regierungen unter druck setzt.

    Ui, dann sollte der Papst wirklich mal zum heiligen krieg rufen, da haben wir schon gewonnen.

  27. #29 Jens

    …Zum Thema Gewalt: Wenn die Christen sich wehren würden, würden sie die Gewalt weiter anheizen….

    Um die Spirale zu unterbrechen, muß die Antwort auf Gewalt so brachial sein, daß der Aggressor nicht mehr aufsteht. Das wollen Gutmenschen aber nicht einsehen.
    P.S.: ich bin Christ.

  28. In Indien gibt´s beim Vorzeigen eines Christenskalps nicht nur Bar-und Sachpreise, sonder auch Weiber, Weiber, Weiber …

Comments are closed.