Helga LopezAnscheinend können einige Genossen immer noch nicht nachvollziehen, dass sich gestern neben Dagmar Metzger noch drei weitere hessische SPD-Politiker aus Gewissensgründen gegen eine von der Linkspartei tolerierte rot-grüne Koalition in Hessen ausgesprochen haben. Die hessische Bundestagsabgeordnete Helga Lopez (Foto) spricht im Zusammenhang mit der Ypsilanti-Pleite gar von Bestechung.

Die BILD berichtet:

Es ist ein unglaublicher Verdacht, den die hessische SPD-Bundestagsabgeordnete Helga Lopez äußert: Sie spricht in Zusammenhang mit der Ypsilanti-Pleite von Bestechung.

„Ich hätte nicht erwartet, dass die mächtige Energiewirtschaft doch noch siegt. Es ist doch nicht normal, dass nach über 95 Prozent Zustimmung auf dem Parteitag einige plötzlich ihr Gewissen entdecken“, sagte Lopez der „Wetzlarer Neue Zeitung“.

Dagmar Metzger klammerte Lopez allerdings „ausdrücklich“ aus.

Bei den drei anderen Abweichlern Carmen Everts, Silke Tesch und Jürgen Walter vermutet die Bundestagsabgeordnete aus dem Lahn-Dill-Kreis jedoch: „Vielleicht stimmten die Silberlinge ja.“

Kontakt:

Wahlkreisbüro Helga Lopez
Bergstraße 60
35578 Wetzlar
Telefon: 06441-2092522
Fax: 06441-2092524
helga.lopez@wk.bundestag.de

(Spürnase: HBS)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

69 KOMMENTARE

  1. Naja, heutzutage ist wirklich alles möglich.
    Die politik wird immer korrupter in der Eu wie wir alles wissen.
    Was solls…

    Neuwahlen und dan ist endlich frieden mit diesen BRUTALMÖGLICHEN Desaster.

  2. Auf die Nummer habe ich schon seit gestern gewartet. Welch erlaucht edler Geist in diesem verfetteten Leib. Aber selbst wenn es wahr wäre, dann hätten diese Silberlinge immer noch etwas ausgesprochen Gutes erreicht, nämlich die Lügenkönigin Ypsilanti verhindert.

  3. Frau Lopez versetzt der Demokratie einen Kinnhaken.

    Ihr Verdacht gegen die, die aus Gewissensgründen ihre Zustimmung zu einem kommunistischem Abenteuer verweigern, ist abstoßend und ekelhaft.

    Für den Judaslohn einiger Silberlinge in Form kommunistischer Bewunderung verkauft Lopez das Vertrauen der Bürger in ein funktionierendes Gemeinwesen.

    DIE LOPEZ IST EINE BÖSE !

  4. Man sollte nie von sich auf andere schließen… Allein, daß sie diesen Gedanken äußert, zeigt, zu was sie selbst fähig wäre.

  5. Wer im Glashaus sitzt….
    Vermutlich spricht die „Finanz“-Expertin aus eigener Erfahrung!
    Das Foto spricht wirklich Bände!
    Da soll noch einmal jemand sagen, dass es keine politischen Schwergweichte mehr gibt…tze…tze…tze.

  6. Jaja, die böse, böse „Energiewirtschaft“. Das ist genau der Spruch, der fällig war: die böse Wirtschaft ist schuld, die Manager, die Bonzen. Jetzt fehlt nur noch der Gutmenschengarantteilsatz von der „sozialen Gerechtigkeit“, weil der zieht immer gut, weil er sich so human anhört und weil den eigentlich keiner schlecht finden kann.

    Jürgen Walter hat recht: die Regierung Ypsilanti hätte Hessen mehrere tausend Arbeitsplätze gekostet, aber ein Arbeitsplatz hat ja in Ausgen von Frau Lopez und Genossen nicht viel mit sozialer Gerechtigkeit und Wirtschaft zu tun. Sie lebt ja schließlich auch nicht von der Wirtschaft, sondern vom Staat. Und das ganz ohne schlechtes Gewissen.

  7. Rotlackiert Faschisten und ihre Unterstützer sind Staatsfeinde und Feinde der Demokratie.

    Lassen wir das die Dame wissen!

  8. Zitat:

    Es ist doch nicht normal…das einige plötzlich ihr Gewissen entdecken“

    Also zu sollchen Worten fällt mir eigentlich nichts bis gar nichts mehr ein !
    Schön nur >sehen< (oben auf dem Foto) das das àussere, in diesem Fall, mit den inneren Werten unheimlich harmoniert.

    Wenn bei der eigenen Verlogenheit/Verschlagenheit/Machtgeilheit/Falschheit/Dummheit a la Sozisalisten & Kommunisten plötzlich die Gerechtigkeit siegt…können an der Niederlage dieser Westentaschen Sozis, nur andere Schuld haben …hier die Energielobby !

    Nur eins verstehe ich nicht, warum das Volk sich sollche Deppen leistet, hart dafür arbeiten geht, um sollche komplett Versager zu allimentieren …um sich anschliessend mit jedem Wort mit jeder Tat, verraten zu lassen !

    Aber wahrscheinlich hat`s der Pöbel nicht anders verdient , eine andere Erklärung habe ich mittlerweile nicht mehr !

  9. Natürlich, wie sollen sich Genossen ohne Gewissen das sonst erklären. „Gewissensentscheidung? Was soll denn das sein? Gewissen.“ Und „keine Wahlversprechen brechen? Wo das doch Voraussetzung ist, um als Politiker zu bestehen!“ Klar, da sind die bestochen worden, logisch. Gewissenslumpen, elende.

  10. Ypsilanti ist an ihrem Debakel selber schuld. Der innerparteiliche Deal mit dem „rechten Flügel“ war, daß Walther Wirtschaftsminister wird und Scheer gar nichts. Wenige Tage vor dem Sonderparteitag hat Ypsilanti Walther dann bedeutet, daß er sich da wohl verhört haben müsse: Scheer werde Wirtschaftsminister und er, Walther Verkehrs- und Europaminister. Damit hat Ypsilanti den gefundenen Konsens selber aufgekündigt. Die Gute hat sich offenbar zu stark gefühlt.

    Frau Ypsilanti hat nicht beherzigt, daß Politik „die Kunst des Möglichen“ ist und daß ein Politiker mit Führungsanspruch zunächst einmal seine eigenen Truppen hinter sich versammeln muß. Wie Herr Trittin von den Grünen richtig festgestellt hat, hat Frau Ypsilanti bereits in den „Koalitionsverhandlungen“ in ihrer eigenen Partei versagt.

  11. Klar doch. Bestechung durch das eigene gewissen! In einer Parteiendemokratur ein Ding der Unmöglichkeit, so etwas sollte Strafbar sein :o)). Wir wissen doch alle welche Mechanismen dafür sorgen, daß die Leuten auf Linie bleiben: Durch nackte Gewalt in Form von Psychoterror und Mobbing.

    Diese Parteibonzen sollten sich im Klaren darüber sein daß weniger als ein Rauhreif der in den Parlamenten und der Regierung Vertretenen tatsächlich vom Volk gewählt sind. Der Rest wird über Listen die Parteiintern über Absprachen, Kungelei ,Nasen- und andere Faktoren vergeben. Der Wähler wird durch die Parteien entmündigt und als Idiotenstimmvieh instrumentalisiert.
    In diesem Zusammenhang soll Lopez sich primär an die eigene Rübe fassen und ein Quant Selbstreflektion einüben. Ich kann Ihren Ärger nachvollziehen nur ist der wirklich im Sinne der Demokratie begründbar ? Was wäre wenn diese Leute aus „Angst“ erst heuer in der geheimen Abstimmung ihr Votum abgegeben hätten … Simonis läßt grüßen.

    Mit Letzterer Sollte Y eventuell Kontakt aufnehmen zwecks Kungelei für den zukünftigen Job. Irgendeie Stiftung hat sicher noch was in petto. Wie wäre eine Verklappung gen Brüssel ?

  12. so stelle ich mir eine Traufrau vor: Schlau, hübsch, nicht links und ehrlich. Diese Frau Lopez ist einfach toll !

  13. Wartet mal ab, was passiert, wenn Obama die Wahl doch noch verlieren sollte. Dagegen werden die Verdächtigungen von Frau Lopez richtig schmeichelhaft klingen. Von Wahlbetrug über Rassismus bis zu jüdischen Weltverschwörungstheorien wird alles dabei sein. Die Linken konnten noch nie anständig verlieren.

  14. #16 Aufgewachter

    Schau mal dort das Foto links an. Da sieht sie aus wie Münte nach einer Geschlechtsumwandlung…

    Mens sana in corpore sano.

  15. Es bewahrheitet sich wieder das linke Credo:
    „Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag ich Dir den Schädel ein.

  16. Mensch, wie gemein! Als ich die Titelzeile, las, dachte ich an JENNIFER Lopez, und dann kommt das Foto von diesem Mops!

  17. „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!“

    So etwas hat bei den Linken Tradition.
    Und eine solche Aussage heisst ja wiederum nicht, das man das negierte wirklich unterlässt zu tun…

    Im Zweifel hat man den Genossen eben falsch verstanden… Dann wandern ein paar Stiefelknechte ins Gulag und weiter gehts mit der Weltrevolution.

    Haha! Es hatte zwar niemand die Absicht mit den Linken zu mauscheln. Aber die Notwendigkeiten zwangen die Arme Frau Yps eben dazu. Wer das kritisiert ist dann eben
    ein „Wahlbetrüger“, ein „Umfaller“, wurde „Bestochen“ oder hat die Frau Generalsekretärin eben absichtlich falsch verstanden… Das erfordert Sanktionen.

    Köstlich…;-)))

  18. Das was die drei ‚Aufrechten‘ derzeit durchlaufen, hat Frau Metzger nur schon hinter sich. Nicht mehr und nicht weniger! Dieses ganze unsägliche Gebaren der SPD – in Hessen wie auch im Bund – zeigt deren moralische Verkommenheit und dass man nichts, aber auch rein gar nichts aus solchen schändlichen Vorfällen wie Yps‘ Vertrauensbruch und selten dämliches Taktieren in den vergangenen Monaten gelernt hat. Keine Spur von Selbstkritik oder Reue am eigenen Fehlverhalten. Stattdessen Verunglimpfung von Leuten, die einfach nur das taten, wozu Politiker eigentlich verpflichtet sind – sie folgten ihrer inneren Überzeugung und ihrem Gewissen!
    Trotz alledem wird die SPD immer noch – hier stimme ich #11 Frechwurm zu – vom Pöbel gewählt!
    Armes Land, wo solche Platitüden wie „der Koch muss weg“ oder „soziale Gerechtigkeit“ reichen, um einen Teil des Wahlvolkes auf die eigene Seite zu ziehen.

  19. Das ist natürlich nicht auszuschließen.
    Es ist auch nicht auszuschließen, dass Ypsilantes „plötzlicher“ Sinneswandel nach der Wahl doch mit den Linken zu kooperieren erkauft wurde. Ist ja auch irgendwie eine seltsame Sache. Und dass es für sowas 95% Zustimmung gibt…seltsam, seltsam.
    Lauter Verschwörungen. Nicht auszuschließen – aber auch nicht sehr wahrscheinlich. Beweise für Korruption gibt es hier wie dort nicht. Und erklären lässt es sich auch viel einfacher. Wenn wir jeden Politiker wegen seiner plötzlichen Meinungswechsel gleich der Korruption verdächtigen würden, dann bräuchten wir mindestens fünf Staatsanwälte pro Volksvertreter.

  20. Gestzt den Fall die Abweichler wären bestochen worden, dann hätten sie doch nicht bei einer namentlichen Abstimmung gegen „Y“ gestimmt, sondern anonym erst bei der Wahl von „Y“ im Landtag.
    Soweit zu denken ist scheinbar für diese Abgeordnete schon zuviel.
    Auf jeden Fall ist „Y“ simonisiert worden und sie kann von Glück sagen, dass es nicht erst im Landtag passiert ist, wie bei ihrer Kollegin der roten Heidi.

  21. Mit Bestechung kennen sich die Genossen ja aus, allerdings in anderem Kontext. Es war einst ein gewisser Barzel, politisch bei weitem geeigneter als Helmut Kohl, der dank der Bestechung durch die SED-Stasi nicht sein Misstrauensvotum gegen „Willy Brandt“ durchsetzen konnte.

    Da wie hier wohl alle wissen, die SED aus Zwangsvereinigung von roten und dunkelroten Genossen entstand, könnte man ja meinen, Brandt, der zu einer anderen Kategorie dunkelroter gehörte, konnte froh sein über den Coup seiner „Freundinnen und Freunde“ aus der Zone.

    Alles in allem von dieser „Abgeordneten“, die eine Schande für jedes ordentliche Parlament darstellt, eine verachtenswerte Frechheit, die geahndet gehört. Aber selbst wenn die Abweichler sie anzeigen sollten, ein jeder weiß ja, wie die Justiz entscheidet. Die selbe Sorte Mensch, die einst auf dem „rechten“ Augen blind war, und der es heute verständlicherweise opportuner erscheint, es auf der anderen Seite, der man „intelligenter“ Weise angehört, zu sein.

  22. Also Jungs lasst mal gut sein!

    Ihr hättet aber auch ein vorteilhfteres Fotto

    von diesem Klops einstellen können!

    Zu dem Desaster von Obama, oh ‚tschulligung,

    falscher Ansatz!

    Also zu dem Desaster von Lügilanti:

    das war Tell’s Geschoss – will sagen das war

    Münteferings Geschoss!

    Der hat sich die vier als „Die Vier Bösen aus

    Hessen“ ausgeguckt!

    Denn die Wahl von Lügilanti wäre für die

    BundesSPD bei weitem die schlechtere

    Alternative!

    Das war Münteferings Geschoss röchelte noch

    Gessler/ Lügilanti ein letztes Mal!

    Der BundesSPD nutzt es1 Hessen auch – also

    „Hoch die Teller hoch die Tassen lalalalalala“

  23. Eine typische Sozi-Erklärung. Das übersteigt einfach die Vorstellungskraft der linken Genossen, dass jemand ganz einfach aufgrund seines Gewissens eine Entscheidung trifft. Üblicherweise werden solche Entscheidung von unserern Volksvertretern ja doch recht häufig von pekuniären Interessen beeinflusst (etwa durch Aufsichtsratspöstchen oder ähnliches).

    PS: „Was ich selber mach und tu, dass trau ich auch ´nem Anderen zu.“

  24. Sozis und Demokratie… das passt eben einfach nicht zusammen.

    Mehr Beispiele: Schröder sagte angesichts der von der Union gewonnenen Bundestagswahl, die CDU dürfe nicht „aus irgendwelchen formalen Gründen einen Machtanspruch herleiten“.

    Und als die IG Metall bei SAP eine Niederlage erlitt (über 90% stimmten gegen die Einrichtung eines Betriebsrates), beschloss man, dass „fast jeder Zehnte eine respektable Minderheit“ sei, die man berücksichtigen müsse… und nun hat SAP trotz über 90% Gegenstimmen einen Betriebsrat.

    Oder die Kommentare zu diversen EU-Abstimmungen…

    Es ist ja alles für einen guten Zweck, und deshalb ist Demokratie nur dazu da, bereits Beschlossenes zu bestätigen.

    WEHE, das klappt nicht.

  25. Helga Lopez?
    huuuuuuiiiiii himmelaucheins.
    So ein sexy Häschen gehört in den Playboy und nicht in den Bundestag

  26. In Bezug auf diesen Mops gilt eine alte Weisheit Freuds:

    Wenn A etwas über B sagt, weiß ich mehr über A als über B!

  27. #31 Thorstein Rathenau

    Da wie hier wohl alle wissen, die SED aus Zwangsvereinigung von roten und dunkelroten Genossen entstand,

    Ob das eine Zwangsvereinigung war? Aus dem Verhalten der heutigen SPD folgere ich, daß 50% der damaligen Genossen dafür waren.

    Dafür spricht der „Kampf gegen rechts“. Das ist dasselbe Rezept, das damals in der DDR gegen missliebige politische Gegner angewandt wurde. Nur mit dem Unterschied, daß dem ein „Großer Bruder“ beistand.

  28. #24 Don Andres (04. Nov 2008 11:35)

    “Lügen haben kurze Beine.”

    Ich stehe auf lange Beine, die Lopez hat aber keine!

  29. Von ihrer Homepage:

    „Helga Lopez ist ordentliches Mitglied in zwei Bundestagsausschüssen: Im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und im Rechtsausschuss (seit Frühjahr 2008).“

    Diese Hetzerin, die einfach ins blaue unterstellt, daß die vier bestochen worden sind, ist Mitglied im Rechtsausschuß!!!!

    Das paßt zusammen wie die Faust aufs Auge …

  30. Es ist doch nicht normal, dass nach über 95 Prozent Zustimmung auf dem Parteitag einige plötzlich ihr Gewissen entdecken

    Klingt für mich danach, dass Frau Lopz ihr Gewissen bisher nicht entdeckt zu haben scheint, bzw. selbst felsenfest davon überzeugt ist, gar keines zu haben.

  31. Um Gott es Willen! Was für ein Monster von Weib!! Wirklich ekelhaft!!
    Vom Aussehen zum kotzen und von den Gedanken ebenfalls zum kotzen!!
    Ich muss zum Klo!!

  32. #20#

    „ich bin verliebt“ !!
    Grins! Grins! Grins!!
    Ich auch!! Grins!
    Im ernst: wenn alle Frauen so ausschauen würden, würde ich schwul werden!! Grins!

  33. Dieses Getue ist eine Frechheit und Beleidigung der Intelligenz der Wähler. Leider sind viele Menschen in Deutschland nicht mehr klar genug im Hirn um zu begreifen, was für machtgeile weinerliche Gestalten in der SPD sind!!

    🙁

  34. #46 Noergler (04. Nov 2008 13:11)

    Genau! So ein Getue wird erst deshalb möglich, weil es sich die meisten Wähler gefallen lassen!

  35. Das mit den „Silberlingen“ kommt ja nicht von ungefähr!

    Der Mops wollte damit natürlich assoziieren, dass wieder einmal für (30) Silberlinge ein Messias verraten wurde!

    Wahrscheinlich erwartet die Lopez (garantiert nicht ihr Geburtsname!) jetzt, dass sich die vier „Abweichler“, wie Judas, aufhängen.

  36. Da scheint die Lopez von sich selbst auf andere zu schliessen. Wie viele Silberlinge hat sie sich wohl von der Mauermörderpartei erhofft ?

  37. Wenn bei jemanden die Silberlinge stimmen sollen, dann bei der Politnutte Ypsischlampi. Sie geht für Ihre Machtgeilheit mit jedem ins politische Bett, sogar mit den Linken

  38. Solche Frauen braucht das Land und durch die SPD weht der Wind der Mauermörder.

    Frau Lopez ist genau das Beispiel für den Sozen Feminismus; Hauptsache Frau und Kompetenz ist nicht gefragt. Schauen wir und doch den Feminismus an, was für Fehlleistungen hat selbiger in 40 Jahren produziert, hat die Gesellschaft und Familien, Männer und Kinder zerstört. Über 8. Mill. Tötungen nach §218 und 95% davaon imt sozialer Indikation. Gibt es keine Aufklärung und Kontrazeptiva? Wie viele Kinder wurden wg. Männer diskriminierender Gesetze erst gar nicht gezeugt?

    Eine wahrhaftige Schandtat, Alice S. und ihre Schwestern sei dieser zweifelhafte Ruhm angeheftet und wieder ein Name mehr auf der Totenliste der Sozialisten.

    # Guantanamo
    Was können die Deutschen, als Wähler, gegen solche Parteienmachenschaften machen. Sehr wenig.

    Solange der Parteinenfilz besteht und solange das Listenwahlystem exitiert, werden uns die Parteien weiterhin abservieren Wir sind Stimmvieh. Die Parteivertreter werden erst dann vorsichtig, wenn ihr Personenschutz sie nicht mehr schützen kann.

    Parteienkonkurrenz, insbsondere aus dem bürgerlichen Milieu wird gnadenlos niederkartätscht, siehe Schill und Pro-XXX. Dennoch sollte man es darüber versuchen.

  39. Als nächstes werden die Linken noch behaupten,das die 4 Spd Abgeordneten von der Npd bestochen worden sind. Möglich ist bei dem Roten gesocks ja alles.

  40. Lopez: “Vielleicht stimmten die Silberlinge ja”

    Solche Aussagen sind ein Skandal. Frau Helga Lopez sollte für diese Behauptung, für die sie keinerlei Beweise hat, bestraft und aus der SPD ausgeschlossen werden.

    Allerdings fällt mir auch immer wieder auf, wie das Publikum auf solche Vorgänge in der Politik reagiert.

    In sehr vielen Reaktionen zeigt sich eine erhebliche Unwissenheit über die tatsächliche, reale Funktionsweise des politischen Systems.

    Grund hierfür sind die von den Schulen, vom Staatsapparat und den Medien wieder und wieder gelehrten Fiktionen, die eine -von ethisch-moralischen Prinzipien bestimmte- Funktionsweise des politischen Systems behaupten, die es nicht gibt und auch nie gegeben hat.

    Dies zeigt sich aktuell am Beispiel des sogenannten „Freien Mandats“, das es in der Wirklichkeit nicht gibt. Trotzdem glauben die Menschen immer noch daran – direkte Folge einer Propaganda, die wirklich sehr erfolgreich darin ist, der Bevölkerung Trugbilder zu vermitteln, Fiktionen, Wunschträume.

    Spiegel-Online hat einen Beitrag veröffentlicht, der die Brutalität und Skupellosigkeit im Umgang mit „Abweichlern“ und „Verrätern“ gut zum Ausdruck bringt:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,588315,00.html

    Übrigens: Obwohl ich diese Zustände zutiefst ablehne, kann ich die handelnden Personen nicht ersthaft verurteilen. Denn es ist einfach das politische System in seiner derzeitigen Verfassung, das ein solch verwerfliches Verhalten mit sich bringt.

    Wenn wir einen anderen Umgang in der Politik wollen, dann kommen wir um strukturelle Änderungen im System nicht herum.

  41. #21 Plondfair (04. Nov 2008 11:21)

    #16 Aufgewachter

    Schau mal dort das Foto links an. Da sieht sie aus wie Münte nach einer Geschlechtsumwandlung…

    Mens sana in corpore sano.

    Hi, hi!
    Nee, das heisst in diesem Fall:
    Mens sana
    in corpore salvarsano.

  42. Hat die Frau Lopez schon mal in den Spiegel (nicht das Magazin) geschaut? Und erkennt sie sich da noch wieder.

    Es ist ein Skandal, das mehr als 90% dem – wie auch immer gearteten – Pakt mit der Mauermörderpartei SED/PDS/Die Linke zugestimmt haben. Das ist das eigentlich Empörende! Einem Pakt mit einer Partei von Alt-Stalinisten, SED-Staatssozialisten, Stasi-Angehörigen und -Zuträgern und verfassungsfeindlichen DKP Anghörigen aus der BRD (von dem Häuflein linker Sozial-Utopisten aus der SPD abgesehen). Aber die machen sich mit diesen Verfassungsfeinden gemein!

    Eine linksfaschistische Bande, die den großen alten Mann der SPD, Kurt Schumacher, in ihren sozialfaschistischen KZ´s bis aufs Blut geschunden hat. Kurt Schumacher nannte diese Bande beim Namen: Er schimpfte sie zu Recht „rotlackierte Faschisten!“

    Glaubt diese Tusse Helga Lopez etwa, sie steht noch für die Partei eines Kurt Schumacher, eines Ernst Reuter, eines Willi Brandt oder eines Helmut Schmidt oder meinetwegen sogar für die SPD eine Gerd Schröder?

    Sie soll doch besser gleich in den Haufen der linksfaschistischen SED Nachfolgepartei eintreten. Das wäre ehrlicher!

  43. „… Es ist doch nicht normal, dass nach über 95 Prozent Zustimmung auf dem Parteitag einige plötzlich ihr Gewissen entdecken“

    … sagt die, aehem, Dame. Ich will mal gar nicht auf die aeussere Erscheinung eingehen. Jeder hat schliesslich das Recht, es sich zu erarbeiten, dumm und haesslich auszusehen. Aber wer solche Saetze aeussert, dass es nicht normal ist, dass man sein Gewissen entdeckt (wann immer das sei), der provoziert den Verdacht, dass er gar nicht weiss, was das ist. Schlimm ist, dass diese, aehem, Dame, auch noch Politikerin ist. Sie sollte vielleicht einen anderen Beruf ergreifen. Vielleicht etwas mit koerperlicher Arbeit, dann klappts auch wieder mit dem Gewicht. Und ich wuerde mal den Frisoer und die Garderobe wexeln. Mensch, PI, muesst Ihr mir mit solchen Fotos unbedingt die Stimmung vermiesen?

  44. Ypsilanti for (Minister)President!
    Ich habe Frau Y. noch nicht abgeschrieben. So realitätsblind wie sie ist, wird sie weiter versuchen ihr Ziel zu ereichen – ohne jede Rücksicht auf ihre Partei auch wenn diese dabei in Trümmer fällt.

    Die Lösung für sie ist denkbar einfach: die 4 Abweichler werden gezwungen ihr Mandat niederzulegen (es gab schon zahltreiche Rufe nach einem Parteiausschluss). Die frei gewordenen Plätze werden dann durch garantiert Y-treue SPDler ersetzt und es kommt zum neuen Anlauf.

    Das einzigee, was den Hessen diese Frau ersparen kann, sind baldige Neuwahlen.

  45. „Vielleicht stimmten die Silberlinge ja.“

    dieser ausspruch lässt tief blicken…in begebenheiten, die be der spd ja gang und gebe zu sein scheinen

  46. Feminismus ist die Rache der Möpse an den Frauen, die intelligent sind und gleichzeitig gutaussehen.

  47. Was hat Helga Lopez und Jennifer Lopez gemeinsam?
    Wenn sie auf die Bühne gehen heißts nur:
    „Was für ein Arsch“.

  48. vier aufrechte, charakterstarke spd-abgeordnete mit gewissen. es gibt sie also doch. nur sind es halt zu wenige. der große rest um lüginslandi soll sehen, wo er bleibt.

Comments are closed.